Слова на букву kath-lich (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву kath-lich (369)

1 2 > >>
Katharina, Sophie Dorothea Friederike
Katharina, Sophie Dorothea Friederike, die Schwester des regierenden Königs von Würtemberg, früher Königin von Westphalen, nachher Fürstin von Montfort, wurde am 21. ...
Katharinen-Orden
Katharinen-Orden, ein weltlicher Damenorden in Rußland. Als Peter der Große 1711 im Kriege mit den Türken am Ufer des Pruth von der Armee des Großveziers umzingelt und in ...
Käthchen von Heilbronn
Käthchen von Heilbronn, die Heldin in Heinrich v. Kleist's herrlichem Schauspiel gleiches Namens, ein weiblicher Charakter, welchen der Dichter mit allem Liebreiz der Poesie, der ...
Katholiken
Katholiken. Das griechische Wort, dem dieser Ausdruck entlehnt ist, bedeutet so viel, als allgemein. Als nämlich in den ersten Jahrhunderten mehrere Glaubenslehrer auftraten, ...
Kattegat
Kattegat, ein großer Meerbusen der Nordsee zwischen Norwegen und Dänemark, welcher durch den 12,000 F. breiten Sund, den 2½ M. breiten großen Belt und den ¼ St. breiten ...
Kattun
Kattun, ein bekanntes baumwollenes Zeug, dessen sich die Frauen aller Stände zu dem mannichfaltigsten Gebrauche bedienen. Es stammt ursprünglich aus Ostindien, ward in frühern ...
Katze
Katze. Das Geschlecht der Katzen umfaßt den Löwen, Tiger, Jaguar, Panther, Leoparden, die Unze, den Luchs u. A. m., zeichnet sich durch abgerundete Schnauze, bewegliche ...
Katzenkraut
Katzenkraut, siehe Baldrian.
Kaufmann, Angelica
Kaufmann, Angelica, eine ausgezeichnete Künstlerin mit dem Beinamen der Grazienmalerin, wurde zu Chur in Graubündten im October 1743 geb. Ihr Vater hatte nach langem ...
Kaukasus
Kaukasus, Gebirge im asiat. Rußland, 93 M. lang, 15 bis 50 breit, beginnt am schwarzen Meere und grenzt im Norden an Cirkassien. Seine höchsten Gipfel, der Elbrus von 16,000 und ...
Kean, Edmund
Kean, Edmund, trefflicher engl. Schauspieler, der zweite Garrick genannt, geb. 1787 in Castlestreet, verrieth schon als Kind durch ein frappantes Nachahmungstalent seinen Beruf ...
Kellerhals (Botanik)
Kellerhals (Botanik), zur Familie der Thymeläen oder seidelbastartigen Gewächse gehörend, wächst in Deutschland, vorzüglich in Thüringen in Wäldern. Es ist ein Strauch, ...
Kemble, John
Kemble, John, berühmter englischer Schauspieler, Bruder der trefflichen Miß Siddons (s. d.), wurde 1757 zu Prescot geb. Er studirte zuerst Theologie, gab diese auf und ...
Kemble, Miß Frances Anna
Kemble, Miß Frances Anna, die Tochter Charles und Nichte John Kemble's, die bedeutendste englische Schauspielerin neuester Zeit, geb. 1812, betrat als Julie im Shakespeare'schen ...
Kempten
Kempten, Bezirk im baierschen Oberdonaukreise, von 16 Quadrat M., ehemals gefürstete Abtei, welche 1803 säcularisirt wurde. Die Hauptstadt gleiches Namens, an der Iller, mit ...
Kentucky
Kentucky, Staat der nordamerikanischen Union, Provinz im Osten des Missisippi, zwischen Virginien, Illinois, Indiana, Tenessee und dem Ohio, meistens eben und hügelig, nur an ...
Keralio, Luise Felicita
Keralio, Luise Felicita, Luise Felicita, verehelichte Robert, die Tochter des Oberstlieutenants v. Keralio, wurde im Aug. 1758 zu Paris geb., empfing von ihrer Mutter eine ...
Kerbel
Kerbel, auch Kälberkropf, gehört in die natürliche Familie der Doldenpflanzen. Der zahme, Garten- oder Suppenkerbel, hat einen aufrechten, ästigen Stengel, dreitheilig, ...
Keren (Mythologie)
Keren (Mythologie), dunkle Gottheiten, in der einfachen Zahl Ker, das Todesverhängniß, vergesellschaftet mit den Moiren, Schicksalgöttinnen, deren Macht nicht leicht zu ...
Kerner, Justinus
Kerner, Justinus, ein trefflicher deutscher Lyriker neuester Zeit, geb. 1786 zu Ludwigsburg im Würtembergischen, wurde Anfangs zum Handelsstande bestimmt, entzog sich aber unter ...
Ketzer
Ketzer. Mit diesem Worte bezeichnet man einen Menschen, welcher in seinen Ansichten und religiösen Meinungen von den Lehrsätzen, Gebräuchen und Glaubensmeinungen abweicht, ...
Keuschheit
Keuschheit. Reiner als der Strahl der Morgensonne, der sich im Thaukrystalle bricht, steht vor der Seele des Menschen seines Schöpfers ernstes, mildes, unveränderliches, ewiges ...
Khalif
Khalif, d. h. Statthalter. So nannten sich Muhamed's Nachfolger, die in Einer Person die höchste geistliche und weltliche Macht vereinigten und die dem Islam unterworfenen ...
Khan
Khan, tatarisch: Fürst, Herr, Regent etc. Dieses Titels bedienten sich ursprünglich die Tatarenfürsten, später die Statthalter der persischen Provinzen; auch der türk. Sultan ...
Khiwa (Geographie)
Khiwa (Geographie), Staat in der Tatarei, eine Oase am Amu, 20 M. breit und 30 M. lang. Der Boden, von zahlreichen natürlichen und künstlichen Canälen bewässert, ist sehr ...
Kibitz
Kibitz, ein Sumpfvogel, dessen sonderbares Geschrei ihm den Namen gegeben hat, vorzugsweise in den nördlichen Gegenden Europa's, aber auch in Ländern der gemäßigten und ...
Kiefer
Kiefer, auch Föhre genannt, wird in unsern Gegenden häufig mit der ihr ähnlichen Fichte verwechselt, ist jedoch ein von ihr verschiedener, nur in dasselbe Geschlecht ...
Kiel (Geographie)
Kiel (Geographie), Stadt im dänischen Herzogthum Holstein, an einem Busen der Ostsee gelegen, mit 10,500 Ew., Hafen, Universität, Bibliothek, Sternwarte, schönem Schloß ...
Kiew
Kiew, Hauptstadt der Statthalterschaft Kiew, am Dnieper, mit 40,000 Ew., Festungswerken und einem kaiserlichen Schloß. Schon aus der Ferne glänzt der weiße Bergrücken, auf ...
Kind
Kind. Sorglos und unbefangen ruht es im Schooße der Mutter, nur mit der Ahnung des Daseins, unbewußt seiner Flüchtigkeit, angelacht von dem Morgenhimmel des Lebens, ...
Kind, Friedrich
Kind, Friedrich, der Dichter des Freischütz und mehrerer anderen geschätzten Werke, wurde 1768 zu Leipzig geb., studirte in seiner Vaterstadt Philosophie und Jurisprudenz, ...
Kindtaufe
Kindtaufe, siehe Taufe.
Kingston, Herzogin von
Kingston, Herzogin von, Elisabeth Chudleigh, Herzogin von, geb. 1720 in der Grafschaft Devonshire, verlor sehr jung noch ihren Vater, der Oberst in englischen Diensten war und ...
Kiosk
Kiosk, türkischer Pavillon, offner Saal in Gärten oder auf Anhöhen, eine reizende Aussicht oder frische Luft zu genießen; oft nur ein Zeltdach auf einer oder mehreren Säulen ...
Kirche
Kirche. Im Raum und in der Zeit geboren und herangewachsen, immer nur an das Sichtbare gefesselt, vermag der Mensch nicht klar den Gedanken zu fassen an die ewige, von keinem Raum ...
Kirchenbann
Kirchenbann, die Ausschließung von der Gemeinschaft einer kirchlichen Gesellschaft. Jeder gesellschaftliche Verein, mithin auch die christliche Kirchengesellschaft, hat das ...
Kirchenmusik
Kirchenmusik. Weniges nur wissen wir von der Kirchenmusik vorchristlicher Zeit. Die Religion war stets der ernährende Schooß der Künste; aber in ihrer roheren Gestaltung blieb ...
Kirchenstaat
Kirchenstaat, das weltliche Besitzthum des Papstes in Italien, zwischen Toscana, der Lombardei und Neapel, im Osten vom adriat., im Westen vom mittell. Meere begrenzt, umfaßt ...
Kirchgang der Wöchnerin
Kirchgang der Wöchnerin. Diese Sitte findet sich schon als Reinigungsopfer im alten Testamente (3. Mos. 12,6.), es wurde nach 66 Tagen gebracht. Das Christenthum hat den frommen ...
Kirchgessner, Mariane
Kirchgessner, Mariane, die berühmteste deutsche Harmonicaspielerin, wurde 1770 in der Gegend von Speier geb., erblindete im 4. Jahre und erhielt in der Kunst, die ja so gern der ...
Kirchhöfe
Kirchhöfe. Als Begräbnißstellen rings um die Kirche erscheinen sie zuerst im 4. Jahrhundert. Constantin d. Gr. war der erste, welcher sich in der Kirche begraben ließ. Zu ...
Kirgisen
Kirgisen, die Bewohner des Steppenlandes zwischen Astrachan und China, deren Hauptnahrungszweig die Viehzucht ist. Sie besitzen Rinder, Schafe, Kameele und Pferde. Letztere ...
Kirmesse
Kirmesse, Kirmse, Kirchmesse, Kirchweihe, ein festlicher Tag, dessen Ursprung in der kathol. Kirche sich von dem Tage, wo im Gotteshause eines Ortes die erste Messe gelesen und ...
Kirschbaum
Kirschbaum, ein Baum von mittlerer Größe, mit aschfarbenen, glänzenden, runden Aesten, lanzettförmigen, sägezähnigen Blättern, weißen doldenartigen Blüthen und runder ...
Kirschlorbeer
Kirschlorbeer, ein schönes, immer grünes Bäumchen, dessen dicke, glänzende Blätter den Lorbeerblättern, die Früchte aber einer Kirsche ähneln. Er wächst wild in den ...
Kissingen
Kissingen, ein Städtchen im Fürstenthume Würzburg und ein seit Jahrhunderten bekannter, besonders in der neuesten Zeit sehr besuchter Kurort. Der Pandur oder Badebrunnen und ...
Klagenfurth
Klagenfurth, Hauptst. in Unterkärnthen im Königreich Illyrien, mit 19,500 Ew., liegt in einer fruchtbaren, freundlichen Ebene am Flusse Glan und ist in einem sehr regelmäßigen ...
Klapperschlange
Klapperschlange, dieß Ungeheuer der heißesten Länder Amerika's wird nach seiner Klapper (einer Reihe hohler, hornartiger Knoten am Ende des Schwanzes) so genannt, womit das ...
Klassisch
Klassisch, so viel wie ausgezeichnet, vortrefflich, musterhaft, vorzugsweise auf die Literatur angewendet. Jede Nation, die eine ausgebildete Literatur besitzt, hat demnach auch ...
Klausenburg
Klausenburg, Hauptstadt des Großfürstenthums Siebenbürgen, am Szamos, mit 20,000 Ew., Sitz des Guberniums, des Landtages und eines reformirten Collegiums, kathol. Seminars, ...
Klee
Klee, zu den Leguminosen oder Hülsenfrüchten gezählt, eine sehr reiche Pflanzengattung, von der man jetzt einige Hundert Arten kennt, welche meistens als Futterpflanzen benutzt ...
Kleidung (weiblich)
Kleidung (weiblich) (weibliche). Die Bekleidung im Allgemeinen entspringt aus dem Bedürfnisse, sich vor den Einwirkungen der Atmosphäre zu schützen, kann aber eben sowohl die ...
Klein, Bernhard
Klein, Bernhard, ein musikalischer Geist von durchdringender und vielseitig empfänglicher Kraft, der die Kunst theoretisch und praktisch mit Klarheit Und Herrschaft umfaßte. Er ...
Kleinasien
Kleinasien, nach der alten Geographie die große westliche Halbinsel Asiens, vom schwarzen, ägäischen und mittelländischen Meere umschlossen, wird heut' zu Tage oft »die ...
Kleinkinderschulen
Kleinkinderschulen, auch Bewahranstalten. Diese nützliche Einrichtung in's Leben gerufen zu haben, ist das Verdienst deutscher Frauen. Die erste K. wurde 1802 von der klugen und ...
Kleist, Ewald Christian von
Kleist, Ewald Christian von, Ewald Christian von, der Dichter des Frühlings, geb. 1715 bei Köslin, widmete sich frühzeitig dem Studium der ernsten und schönen Wissenschaften, ...
Kleist, Heinrich von
Kleist, Heinrich von, Heinrich von, einer der größten deutschen Dichter, gefeiert wegen seines Talentes, betrauert wegen seines Unglückes und seiner Verirrungen, wurde 1777 zu ...
Klencke, Karoline Luise von
Klencke, Karoline Luise von, Karoline Luise von, die Tochter der Karschin (s. d.), wurde 1751 zu Fraustadt in Polen geb., theilte alle die traurigen Schicksale ihrer Mutter bis ...
Klephten
Klephten, griechisch wörtlich Räuber, die Bergbewohner Griechenlands, welche sich durch Gewalt der Waffen frühzeitig dem türkischen Joche entzogen. Sie bewohnten ganze ...
Klerus
Klerus, die Geistlichen im Gegensatze zu den Laien. Das eigentlich griechische Wort bedeutet: Eigenthum, Erbtheil. Man dachte sich nämlich die Geistlichen als ein besonderes ...
Kleve
Kleve, Hauptst. des ehemaligen Herzogthums Kleve, jetzt zum Regierungsbezirke Düsseldorf gerechnet, liegt eine halbe Meile vom linken Rheinufer am Spoycanal am Fuße eines ...
Klima
Klima. Die Bedingungen, von welchen das Klima abhängt, sind sehr verschieden. Hauptsächlich nimmt man zwei Verhältnisse an: die Höhe über der Meeresfläche und die Entfernung ...
Klinger, Friedr. Maximilian von
Klinger, Friedr. Maximilian von, Friedr. Maximilian von, einer der bedeutendsten deutschen Dichter in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, und der, sollte er jetzt ...
Klinik
Klinik ist der unter Anleitung eines erfahrenen Arztes geleitete Unterricht in der Heilkunde am Krankenbette, und der Name vom griechischen Worte Bett entlehnt. Erst im 17. ...
Klio (Mythologie)
Klio (Mythologie), die Muse der Geschichte, welche verschieden abgebildet wird: in einem Pergamentblatt lesend, oder auf eine Tafel schreibend, oder neben einer aufgeschlagenen ...
Klippfisch
Klippfisch, ein plattgedrückter, scheibenförmiger Fisch, den seine borstenähnlichen, biegsamen, zusammengedrückten Zähne, seine schönen brennenden Farben und bandähnlichen ...
Klöppeln (Spitzenklöppeln)
Klöppeln (Spitzenklöppeln), Spitzenklöppeln, die Kunst, aus leinenem, baumwollenem oder Nesselgarn, wie auch aus Seide, Gold- oder Silberfäden, Spitzen, Kanten, Streifen und ...
Klopstock, Friedr. Gottlieb
Klopstock, Friedr. Gottlieb, der gottbegeisterte Sänger des Messias, der Dichter der Oden, wurde 1724 zu Quedlinburg geb. und hegte schon als Student auf der Universität zu ...
Klöster
Klöster, siehe Frauenklöster.
Klotho (Mythologie)
Klotho (Mythologie), eine der Moiren oder Parzen (s. d.) und zwar die, welche den Lebensfaden der Sterblichen spinnt. –ch–
Klymene
Klymene, hießen mehrere Frauen und Jungfrauen des griechischen Alterthums, deren Schicksale zum Theil in die Mythengeschichte verwebt sind. So eine Tochter des Okeanos und der ...
Klytämnestra
Klytämnestra, des Tyndaros und der Leda Tochter, Schwester des Kastor, Halbschwester der Helena. Sie wurde die Gattin Agamemnon's. Dieser zog mit dem griechischen Heer als dessen ...
Klytie (Mythologie)
Klytie (Mythologie), eine zarte Nymphe, des Oceanos und der Tethys Tochter. Sie wurde von Helios, dem Sonnengott, geliebt und erwiderte diese Neigung mit aller Gluth eines ...
Knappe
Knappe hieß im Mittelalter der junge Edelmann, wenn er das 14. Jahr erreicht hatte und feierlich mit dem Schwert umgürtet worden war. Er begleitete den Herrn auf Kriegszügen ...
Knidia, Gnidia (Mythologie)
Knidia, Gnidia (Mythologie), Gnidia. Beiname der Venus, nach der Stadt Knidos in Karien, wo sie mehrere Tempel hatte, in deren einem die berühmte Bildsäule der unbekleideten ...
Knittelverse
Knittelverse sind solche, die im Ganzen zwar den Gesetzen der Rhythmik entsprechen, in den Theilen aber sie verletzen, und wenn sie künstlich gebaut heißen sollen, nach einem ...
Knoblauch
Knoblauch, in die Familie der Coronarien gezählt, eine harte. zwiebelwürzige, perennirende Pflanze, welche in Sicilien und im südlichen Frankreich wild wächst, bei uns mit ...
Knorring, Sophie von
Knorring, Sophie von, Sophie von, geb. Tieck, Schwester des berühmten Dichters, geb. 1775 zu Berlin, übte sich schon in früher Jugend mit ihrem Bruder in poetischen Versuchen ...
Knöterig (Botanik)
Knöterig (Botanik), eine sehr reiche Pflanzengattung, von der wir einige 90 Arten kennen, theils in der Land- und Hauswirthschaft, theils zur Zierde der Gärten benutzt. Diese ...
Kobalt
Kobalt, ein Metall, das die Mitte hält zwischen Kupfer und Eisen, häufig in der Nähe von Eisen in der Regel mit Arsenik verbunden, vorkommt, und bald grauweiß, bläulich, ...
Koblenz
Koblenz, ehemals die Residenz der Kurfürsten v. Trier, jetzt Hauptstadt der preußischen Provinz Niederrhein, liegt am Rhein, da wo die Mosel in den deutschen Riesenstrom ...
Kobolde
Kobolde. Unter diesem vielbedeutenden Namen begreift der deutsche, slavische und scandinavische Volksaberglaube diesen wunderlichen Proteus, der in tausend Verwandlungen sich ...
Koburg
Koburg, Hauptstadt des Herzogthums Sachsen-Koburg-Gotha, in einer lieblichen, rings von Bergen umschlossenen Aue im Itzgrunde, hat 9000 Ew., 2 große Plätze, 5 Kirchen, 36 ...
Koch
Koch, derjenige männliche Diener, dem in großen Häusern und Wirthschaften die Oberaufsicht über die Zubereitung der Speisen anvertraut ist. An Höfen gibt es Ober- und ...
Kochbücher
Kochbücher. Es wird sehe oft behauptet, daß dieselben unnöthig seien, weil jede Neuvermählte die Kenntniß der Kochkunst und was dazu gehört, in den Hausstand mitbringen ...
Köchin
Köchin, diejenige weibliche Dienerin, welcher in den Häusern des Mittelstandes die Bereitung des Mahles übertragen ist Sie muss jederzeit verstehen, die sogenannte Hausmannkost ...
Kochkunst
Kochkunst. Dieser jetzt so wichtige Industriezweig erreichte erst im Laufe der Jahrhunderte den Grad der Ausbildung, welchen die Produktionen englischer und französischer ...
Kochöfen
Kochöfen oder Maschinen sind für eine wirthschaftliche Frau die liebste und interessanteste Einrichtung im Hauswesen, doch hat es auch für diesen Gegenstand häuslicher ...
Kocytus (Mythologie)
Kocytus (Mythologie), ein Strom der Unterwelt, der Fluß des Jammers und der Thränen, der aus dem Styx strömt und sich in den Acheron ergießt. Nach Andern soll er diesem ...
Kohl
Kohl, zur Familie der Kreuzblumen gehörend, eine sehr reiche Pflanzengattung, der man in den meisten Küchengärten den 8. Theil des Bodens zugesteht. Die Kohlfamilie ist ...
Koketterie
Koketterie ist falsche Grazie (s. d.). Sie ist für die Seele, was die Schminke für das Gesicht, eine Lüge; beide ziehen nur ein blödes Auge an. Koketterie ist ein Polyp des ...
Köln
Köln, eine der ältesten Städte in der preußischen Monarchie und ganz Deutschland, von den Römern erbaut, liegt am linken Rheinufer, hat 64,000 Ew. und besitzt viele ...
Kolonialwaaren
Kolonialwaaren nennt man alle jene Erzeugnisse der Tropenländer, welche durch den Handel aus den europäischen Kolonien zu uns kommen. Dahin gehören insbesondere Kasse, Thee, ...
Kolonien
Kolonien, Niederlassungen civilisirter Nationen in entlegenen Gegenden. Der Welthandel, der die wildesten Volker der Erde mit den civilisirten Nationen vereint, die Landengen von ...
Kolorit
Kolorit, Färbung, Farbengebung.
Koloss
Koloss, Riesenbildsäule, daher kolossal Alles, was die natürliche Größe übertrifft. Der schönste und berühmteste aller Kolosse war der zu Rhodus, welcher zu den 7 ...
Kometen
Kometen. Sie haben aufgehört Irrsterne zu sein, seitdem man ihr Wiedererscheinen beobachtet und ihre Bahnen berechnet hat. Wie die Planeten wandeln sie um die Sonne, ihren ...
Komisch
Komisch, ist dem Tragischen entgegengesetzt, wie das Ernste dem Lächerlichen. Wenn nun das Lächerliche und nach ihm das Komische das Gegentheil des Ernstes ist, so ergibt sich ...
Komödie
Komödie, siehe Schauspiel.
Komos (Mythologie)
Komos (Mythologie), der heitre Gott der Scherze, der geselligen Freude, der frohen Gastlichkeit und gemeinsamer Mahlzeiten; er thronte bei Festgelagen und wurde abgebildet als ...
Königsberg
Königsberg, Hauptst. Preußens an beiden Seiten des schiffbaren Pregel, der nicht weit von hier in's frische Haff fällt, mit 70,000 Ew. und einer Universität. Der Kneiphof, ...
Königskerze (Botanik)
Königskerze (Botanik), zu den Solaneen gezählt, eine gewöhnliche Zierpflanze unserer Garten, mit aufrechtem, 3 bis 6 Fuß hohem Stengel, eiförmigen, gekerbten Blättern, ...
Königsmark, Marie Aurora, Gräfin von
Königsmark, Marie Aurora, Gräfin von, Marie Aurora, Gräfin. Aurora, die Tochter des schwedischen Generals Grafen Königsmark, der bei der Belagerung von Bonn blieb, wurde ...
Konradin von Schwaben
Konradin von Schwaben, der letzte Hohenstaufe, Sohn Kaiser Konrad's IV., geb. 1252, erbte mit den Ansprüchen auch alle Tugenden seiner Vorfahren. Kaum 15 Jahr alt, verkaufte er ...
Kopeken
Kopeken, russische Scheidemünze, seit 1655 aus Kupfer geprägt. Die heutigen Kopeken. wovon 100 St. aus 2 Pfd. Kupfer geprägt werden, gelten 2¾ Pfennige Conv. - Geld; 100 ...
Kopenhagen
Kopenhagen, Haupt- und Residenzstadt von Dänemark auf der fruchtbaren Insel Amak oder Amager, zwischen dem großen Belt und dem Sund, der hier gegen 6 St. breit ist. Die ganze ...
Köper
Köper. Man versteht unter geköperten Zeugen im Allgemeinen solche, bei welchen die Kette mit dem Einschlag so verbunden ist, daß auf dem ganzen Zeuge schräge Streifen ...
Kopf, der weibliche
Kopf, der weibliche, ist in der Regel kleiner als der männliche, unterscheidet sich in den äußern Theilen durch die unter Körper (s. d.) angegebenen Abweichungen und besonders ...
Kopfputz
Kopfputz. Das Bestreben den Kopf, als den schönsten und edelsten Körpertheil, zu schmücken und zu schützen, ist fast allen Nationen gemein, und zahllos, wie die Sprachen ...
Korallen
Korallen, nennt man die horn- oder kalkartigen beweglichen Wohnungen einer unendlichen Menge beisammen lebender und ihrer Natur nach unzertrennlicher Pflanzenthierchen. Ihre ...
Koran
Koran, das Buch, die heilige Schrift der Muhamedaner, die Grundlage des Islam (s. Muhamed), welche nach der Tradition Muhamed von Gott selbst empfing und aus einer Reihe von ...
Korfu
Korfu, die größte der ionischen Inseln, mit 11 Quadrat M. Flächenraum und 60–70,000 Ew., hat eine große Productivität an Wein, Oel, Feigen, und überhaupt an allen Arten ...
Korinna
Korinna, eine phantasiereiche Dichterin des griechischen Alterthums, aus Tanagra in Böotien, lebte ungefähr 474 vor Chr. zu Theben, wo sie durch ihre lyrischen Poesien glänzte ...
Korinth
Korinth, eine der blühendsten und mächtigsten Städte des Alterthums, mit wenigstens 300,090 Ew., der Geburtsort der liebreizenden Lais, der berüchtigten Phryne, lag auf der ...
Korinthen
Korinthen, kleine Rosinen, die Früchte einer Abart des Weinstocks, dessen Trauben nicht größer als Johannisbeeren, rothschwarz von Farbe und sehr süß von Geschmack sind. ...
Kornblume
Kornblume, zu den Flockenblumen gehörend, wächst in Europa, vorzüglich in Roggen- und Weizenfeldern, hat eine blaue Blüthe, die im Mai und Juni erscheint, und variirt, in ...
Körner, Theodor
Körner, Theodor, geb. den 23. Septbr. 1791 zu Dresden, wo sein Vater Appellationsrath war (später Staatsrath in Berlin), verdankte Schiller's öfterer Einkehr im elterlichen ...
Koromandel
Koromandel, die schone, reiche und fruchtbare Südostküste Vorderindiens, welche sich, der Insel Ceylon gegenüber, von Masulipatam bis Kap Comorin hinab erstreckt, von ...
Koronis (Mythologie)
Koronis (Mythologie). Unter allen Jungfrauen Thessaliens war Koronis, eine Tochter des Phlegyas, die schönste und liebreizendste, so daß Apollo sie seiner Liebe für würdig ...
Körper, weiblicher
Körper, weiblicher. Der Mensch ist von allen geschaffenen Wesen das vollkommenste, der menschliche Körper der vollendetste, und wenn auch einzelne Eigenschaften praktischer in ...
Korybanten (Mythologie)
Korybanten (Mythologie), die Priester- und Dienerschaar der Göttin Cybele, so genannt nach Korybas, einem Sohne derselben und des Jasion, der den Kult seiner Mutter in Asien ...
Kosaken
Kosaken, die schönen, kräftigen Völkerstämme in den Süd- und Ost-Ländern von Rußland, Polen und der Ukraine. Sie theilen sich in zwei Hauptstämme, die malorossischen ...
Kosegarten, Ludwig Theobul
Kosegarten, Ludwig Theobul, ausgezeichnet als Prediger und Dichter, Schillern an Zartheit zu vergleichen, wenn auch nicht an Gluth der Farben, an Kraft des Reims und vollendeter ...
Kosmetische Mittel
Kosmetische Mittel, siehe Schönheitsmittel.
Kosmisch
Kosmisch, was Bezug auf das Universum hat, und daher das Interesse der ganzen Welt betrifft. B– l.
Kosmogonie
Kosmogonie, die Lehre, wie die Kunde von der Entstehung zunächst des ganzen Weltalls, in besondrer Beziehung aber auch der Erde. Es ist fast keine Völkerschaft, welche nicht ...
Kosmopolitismus
Kosmopolitismus, Weltbürgersinn. Der Kosmopolit hat in seiner Handlungsweise nicht sowohl seine nächste Umgebung, wie seine Privatverhältnisse oder sein Vaterland, im Auge, ...
Kostbeaf
Kostbeaf, oder englischer Rinderbraten, darf, wenn er ächt englisch bereitet sein soll, nicht völlig gar werden. Deßhalb bratet man ihn auch besser bei jähem Feuer am Spieß, ...
Köthen
Köthen, das dritte unter den Anhaltischen Herzogthümern (s. d.) mit 15 Quadrat M. und 37,000 Einw., seit 4839 unter der Regierung des Herzogs Heinrich von Anhalt-Köthen, ein ...
Kothurn
Kothurn, bei den Griechen und Römern ein hoher, den ganzen Fuß bedeckender Schuh, dessen sich die Schauspieler bei Darstellung von Göttern und Heroen bedienten, um ...
Kotzebue, Aug. Friedr. Ferdinand von
Kotzebue, Aug. Friedr. Ferdinand von, Aug. Friedr. Ferdinand von, geb. 1761 zu Weimar, entwickelte als Knabe schon große Neigung zum Theater und zur dramatischen Dichtkunst. Als ...
Krabbe
Krabbe, die größte Art der kurzgeschwänzten Krebse, mit unförmlichem, vierreckigem Leibe, einer oder zwei großen Scheeren, 12 Füßen, 6 an jeder Seite, seinen Augen, ...
Krähenaugenbaum
Krähenaugenbaum, ein ziemlich hoher Baum in Ostindien, dessen reife Früchte goldgelb sind und an Große und Form den Aprikosen gleichen. Inwendig liegen 8 bis 12 platte, runde, ...
Krain (Geographie)
Krain (Geographie), Herzogthum der östreich. Monarchie im Königreiche Illyrien, hat 175 Quadrat M. mit 450,000 Ew. und enthält den Laibacher, Neustädtler und den an ...
Krakau
Krakau, einst die Haupt- und Krönungsstadt der Könige von Polen, ward mit seinem fruchtbaren hügelreichen Gebiete von 20½ Quadrat M., mit 4 Städten, einigen hundert Dörfern ...
Krämpfe
Krämpfe, im engern Sinne gewisse krankhafte Erscheinungen der Muskulargebilde, im weitern aber auch solche an andern Theilen des Körpers, wie der Haut etc. Der Krampf ist ein ...
Kranich
Kranich, einer der schönsten Sumpfvögel, dessen Gang langsam und gravitätisch, Schnabel spitzig und so lang wie sein Kopf, und dessen Gestalt ganz der der ganzen Reihergattung ...
Kraus-Wranitzky, Katharine
Kraus-Wranitzky, Katharine, geb. 1800 zu Wien, Schwester der gleich trefflichen Sängerin Seidler-Wranitzky (s. d.) und Tochter des fürstl. lobkowitzischen Kapellmeisters W., ...
Krausemünze
Krausemünze, in die Familie der Lippenblumen gehörend; ein zahlreiches, wegen seines eigenthümlich starken Geruchs und bittern Geschmacks bei uns sehr beliebtes ...
Krebs
Krebs, ein Wasserthier, welches ehemals zu den Insecten gerechnet wurde, jetzt aber, nebst seiner ganzen zahlreichen Familie ein eigenes Geschlecht, das der Crustaceen bildet. ...
Kreolen
Kreolen, die von europäischen Eltern in den heißen Ländern Amerika's, in Westindien, Mexico, Chili, Brasilien etc. in rechtmäßiger Ehe erzeugten Nachkommen, in der Regel ...
Kresse
Kresse, gemeine, zu den Cruciferen gezählt, eine harte, einjährige, seit 1548 bekannte Pflanze, welche in Persien und Syrien wild wächst, bei uns in Gärten wegen ihrer ...
Kreta
Kreta, siehe Kandia.
Kreusa
Kreusa. 1) des Priamus und der Hekuba Tochter und des Aeneas Gemahlin, dem sie den Askanius gebar. Als bei der Zerstörung von Troja Aeneas seinen Vater und die Hausgötter ...
Kreuz
Kreuz. Das Kreuzigen war bei den Römern eine der schimpflichsten Todesstrafen. Deßhalb mochten wohl auch die Juden auf die Kreuzigung Jesu dringen, um ihn desto tiefer zu ...
Kreuzer
Kreuzer, eine Scheidemünze von Silber oder Kupfer, 3 1/5 Pf. Conv. - G. In Kupfer hat man auch halbe und Viertelkreuzer. Die Kreuzer kommen erst 1490 vor, sie erhielten ihre ...
Kreuzträgerinnen
Kreuzträgerinnen. Der Orden der Kreuzträger (regulirte Chorherren) war ursprünglich nur für den Hospitaldienst bestimmt, ging aber später in einen förmlichen Klosterorden ...
Kreuzzüge
Kreuzzüge, die Kriege des christlichen Europa's zur Wiedereroberung Palästina's und Befreiung des heiligen Grabes aus den Händen der Ungläubigen. Schon in den ersten ...
Krim
Krim, siehe Taurien.
Krischna (Mythologie)
Krischna (Mythologie), die irdische Erscheinung des Gottes Wischnu in seiner neunten Incarnation. Er heißt der schwarze Gott, der Lotosäugige, der Blumenbekränzte etc. und ist ...
Kriterium
Kriterium, der Grund der Wahrheit – Richtschnur, Prüfstein, Kennzeichen derselben, das Warum, nach welchem das Kind fragt, das kaum zu sprechen beginnt, und der Weise forscht, ...
Krodo (Mythologie)
Krodo (Mythologie), ein angeblicher, streng geschichtlich nicht nachgewiesener Götze der alten Germanen, dessen Bild auf der in Trümmern liegenden Harzburg, dicht über dem ...
Krokodil
Krokodil, die größte unter allen Eidechsen, wegen seiner Stärke, seines pfeilschnellen Anfalles und ungeheuern Rachens voll der schärfsten Zähne, der fast die Hälfte seiner ...
Krones, Therese
Krones, Therese, Therese. Es gab eine Zeit des Wiener Lokaltheaters in der Leopoldstadt, wo sich der gesammte östreichische Humor dort zu concentriren schien, eben so in den ...
Kronos, Saturnus (Mythologie)
Kronos, Saturnus (Mythologie) (röm. Saturnus), der berühmteste der Titanen, Sohn des Uranos und der Gäa, der Vater des spätern Göttergeschlechts, welcher sich des Reiches ...
Kronstadt
Kronstadt, an der Mündung der Newa, auf einer Insel des finnischen Meerbusens, die man von Petersburg aus am äußersten Horizont erblickt, ist der wichtigste Kriegshafen des ...
Kropf
Kropf oder Anschwellung der Schilddrüse, ist ein am Halse langsam oder schnell entstehender Geschwulst, der Anfangs bloß das natürliche Ebenmaß, später, bei fernerem ...
Krosigk, Ernestine von
Krosigk, Ernestine von, Ernestine von, geb. zu Berlin den 21. Octbr. 1767, die älteste Tochter des preuß. Geheimen Ober-Revisionsrathes von Krüger, wurde von einer ...
Krösus
Krösus. Das Sprichwort: »so reich wie Krösus« bezeichnet kurz, was uns bei diesem Namen interessirt. König von Lydien (im 6. Jahrh. vor Chr. G.), mächtig und im Besitz ...
Krüdener, Juliane, Freifrau von
Krüdener, Juliane, Freifrau von, geb. um das Jahr 1766 in Riga, die Tochter des Freiherrn von Vietinghoff, eines der reichsten Gutsbesitzer Kurlands, verrieth schon in den ...
Krypto
Krypto, geheim, versteckt, daher Kryptogamie, die geheime Ehe; Kryptographie, Geheimschrift; Kryptogamisch, die uns noch unbekannte Fortpflanzungsart mehrerer Pflanzen; und so ...
Krystall
Krystall, ein äußerst fester Stein, aus Kieselsäure bestehend, wasserhell, meistens in sechsseitigen Prismen, mit sechsseitigen Zuspitzungen (Pyramiden) vorkommend, doch wohl ...
Küche
Küche. Die gewöhnlichen Ansprüche, welche Hausfrauen an diesen so wichtigen Schauplatz ihrer wirthlichen Bestrebungen machen, ist, daß dieselbe geräumig, hell, gut ...
Küchengarten
Küchengarten. Diejenige Art von Gärten, in denen der Haus- und Küchenbedarf, d. h. alle eßbaren Kräuter und Pflanzen, gezogen werden. Bei größern Gärten, namentlich in den ...
Küchengeschirre
Küchengeschirre gibt es zuerst irdene, dann kupferne, messingene und eiserne, ja, im entfernteren Sinne, zinnerne und silberne. Die irdenen oder Töpfergeschirre sind ihrer ...
Küchengewächse
Küchengewächse, nennt man alle diejenigen Pflanzen, welche in der Küche benutzt werden, theils als Gemüse (s. d. Art.), theils als Salate oder Gewürze, als wohlriechende ...
Kuhblume
Kuhblume, in die Familie der Ranunkuleen gehörend, eine bekannte, perennirende, in Deutschland auf sumpfigen Wiesen und in Gräben wachsende Pflanze, die im April und Mai gelb ...
Kuhpocken
Kuhpocken sind die am Euter der Kühe vorkommenden Pocken, deren Lymphe man zum Impfen benutzt, wodurch ein. eigenthümlicher Pockenausschlag, die Vaccine, entsteht, welche ...
Kuhreigen
Kuhreigen, jene einfache Melodie, welche die Alpenhirten in der Schweiz beim Austreiben ihrer Heerden, auf dem Alpenhorne zu blasen oder auch zu singen pflegen. Im Kanton ...
Kukuk
Kukuk, jener Vogel, der sich stets bei seinem eigenen Namen ruft, mit der Nachtigall laut wird und mit ihr im schönsten Sommer verstummet, unter allen Zugvögeln am spätesten ...
Kümmel
Kümmel, in die Familie der Doldenpflanzen gezählt, wächst in ganz Deutschland, besonders in Thüringen, wild auf Wiesen und in Grasgärten, wird aber auch wegen der eßbaren ...
Kunigunde von Eisenberg
Kunigunde von Eisenberg (Isenburg), ein schönes Weib von unbekannter Herkunft, war Hoffräulein der edelen Margaretha (s. d.), der Gemahlin Albert's des Unartigen, Landgrafen ...
Kunigunde, die Heilige
Kunigunde, die Heilige, die Tochter des Grafen Siegfried von Luremburg, war die Gemahlin Kaiser Heinrich's II. Religiöse Schwärmerei, die in jener Zeit frommer Glaube hieß und ...
Kunkel
Kunkel, der Rocken, Spinnrocken, Spinnstube, das weibliche Geschlecht, im Gegensatze des männlichen; daher Kunkeladel, Adel von mütterlicher Seite, Kunkellehn, Weiberlehn etc.
Kunst
Kunst, ist die freie Darstellung des Schönen, und unterscheidet sich von der Wissenschaft darin, daß diese auf dem Wissen allein beruht und nur die Erkenntniß ausbildet, ...
Kunstprincip
Kunstprincip, ist die höchste Norm für die Hervorbringung des Schönen, das allgemein giltige Grundgesetz, nach welchem der Künstler eine Idee auffaßt und einkleidet. Jedes ...
Kupfer
Kupfer, dieß nützliche Metall findet sich in den Gruben Amerika's und Europa's gediegen, doch hat letzteres unstreitig die wichtigsten Kupferminen. Deutschland (der Harz und ...
Kupferstecherkunst
Kupferstecherkunst. Die Kunst in Kupfer zu stechen, dh. durch Punkte und Striche, Formen, Licht und Schatten irgend eines Gegenstandes, auf eine Fläche in Kupfer abzubilden und ...
Kürbis
Kürbis, eine große Pflanzengattung, von welcher wir nur die hauptsächlichsten Arten herausheben wollen. Sie sind alle in den mittleren und wärmeren Erdstrichen einheimisch und ...
Kurden
Kurden, ein westasiatisches tatarisches Volk, welches das armenisch-persische Hochland Kurdistan, einen Landstrich von 1600 Quadrat M. fruchtbar und reich an Getreide, Wein, ...
Kurfürst
Kurfürst oder Wahlfürst, war der Titel derjenigen Fürsten des alten römisch-deutschen Reiches, welche die Wahl des Kaisers zu bestimmen hatten. Es gab deren 7, die Kurfürsten ...
Kurland
Kurland. Die zunächst an Preußen grenzende Provinz von Rußland, ein fast ganz ebenes Ostseeland, fruchtbar und reich an Getreide, Wiesen, Heerden an Waldungen und Wild, nicht ...
Kuss
Kuss. Ist der Mund die Pforte des Herzens, der Quell der Rede und Ueberzeugung, so entströmt ihm auch die Liebe, die Liebe in all' ihren wundersamen Offenbarungen, deren ...
Kutschen
Kutschen. Die Tragebetten, auf welchen sich die reichen üppigen Römerinnen von 6–8 stämmigen Leuten durch die Straßen Roms tragen ließen, gaben den Kutschen ihre ...
Kux
Kux, der 128. Theil einer Zeche oder eines Bergwerks. 32 Kuxe nennt man eine Schicht; vier Kuxe einen Stamm oder ein Zweiunddreißigtheil und 32 Stamme oder viermal 32 Kuxe machen ...
Kyane (Mythologie)
Kyane (Mythologie), eine freundliche Gespielin der Proserpina, die sich der Entführung derselben gegen Pluto widersetzte. Zornig darüber verwandelt dieser sie in eine Quelle, ...
Kyffhauser
Kyffhauser, ein 1400 F. hoher Gebirgszweig des Thüringerwaldes, welcher mit der fast gleich hohen Hainleite die Fürstenthümer Schwarzburg-Sondershausen und Rudolstadt ...
Kyrenaika (Geographie)
Kyrenaika (Geographie), die fruchtbare, gold- und silberhaltige, von Palmen beschattete Küste des nördlichen Afrika's, nach ihrer einst glänzenden Hauptstadt Kyrene genannt, ...
Kyrie eleison
Kyrie eleison, d. h. Herr erbarme dich unser! sang schon in der alten Kirche die Gemeinde, wenn der Priester die Beichte oder das Sündenbekenntniß im Namen der Gemeinde am ...
L
L, der 11. Buchstabe unsers Alphabets, einer der weichsten Zungenlaute, der durch das Anstoßen der Zunge hervorgebracht wird. Unter den Zahlen der Römer bedeutet L (L) funfzig.
L'Hombre
L'Hombre, das Schach der Karten, ein Spiel à trois, das wegen seiner raffinirten Dessins und der Unendlichkeit seiner Gestaltung ganz geeignet ist, für die feinste Berechnung ...
L'istesso tempo (Musik)
L'istesso tempo (Musik), dasselbe Tempo, bezeichnet in der Musik die Beibehaltung des eben vorhergegangenen Zeitmaßes für einen beginnenden neuen Abschnitt des Stücks. – k.
La Plata (Strom)
La Plata (Strom), Rio de la Plata oder Silberstrom, die meerbusenähnliche, 5–15 M. breite und 40 M. lange Mündung der drei mächtigen, in ein Riesenbett vereinigten Ströme ...
La Rochelle
La Rochelle, eine der ältesten, aber auch eine der wichtigsten Seestädte Frankreichs, an dem atlantischen Ocean, mit 16,000 Ew. in einer fruchtbaren, schönen Gegend gelegen. ...
Labé, Luise
Labé, Luise, die schöne Seilerin, eine durch Schönheit, Geist, Talente, Wissen und Großherzigkeit ausgezeichnete Frau, wurde 1527 zu Lyon geboren, erhielt frühzeitig ...
Laberdan
Laberdan, siehe Schellfisch.
Lablache
Lablache, der berühmteste Sänger unserer Zeit, wurde 1795 von franz. Eltern in Neapel geb., studirte in dem Conservatorium seiner Vaterstadt, betrat frühzeitig die Bühne und ...
Labrador
Labrador, eine über 20,000 Quadrat M. große Halbinsel des östlichen Nordamerika, welche zuerst von den Engländern 1196 entdeckt wurde, und durch die Straße von Belle Isle ...
Labyrinth
Labyrinth, ein berühmter unterirdischer Bau bei der Stadt Knossos auf der Insel Kreta (Kandia), eins der sieben Weltwunder der Alten, dessen Erbauer der kunstfertige Dädalos ...
Lacedämon
Lacedämon, siehe Sparta.
Lachapelle, Marie Luise
Lachapelle, Marie Luise, geb. Dugés, eine der verdienstvollsten und geschicktesten Hebammen, geb. zu Paris am 1. Jan. 1769, widmete sich schon frühzeitig diesem Berufe, da ihr ...
Lächerlich
Lächerlich, siehe Komisch.
Lachesis (Mythologie)
Lachesis (Mythologie), eine der Parzen (s. d.), die Spenderin zukünftiger Geschicke, die Spinnerin am Rocken des Menschenlebens, die Bestimmerin des Lebensloses. – ch –
Lachs, Salm
Lachs, Salm oder Salm, eine der beliebtesten hechtähnlichen und ungemein schmackhaften Fischarten, zu welcher man auch die Forellen, Stinten, Aeschen und Moränen rechnet. Seine ...
Lacrimae Christi
Lacrimae Christi, so nennt man den köstlichen Wein, der von der saftreichen Traube in Thränengestalt abfließt, ehe sie noch gepreßt wird. Er ist der edelste Wein in Italien, ...
Lada (Mythologie)
Lada (Mythologie), in der Mythengeschichte der Russen die Göttin der Liebe und Schönheit, welche vorzüglich zu Kiew verehrt wurde. Sie ist die Mutter der slavischen ...
Ladoga (See)
Ladoga (See), der größte aller europäischen Landseen, mit einem Flächeninhalte von 292 Quadrat M., mithin größer als das ganze Königreich Sachsen. Er liegt zwischen ...
Ladronen, Diebsinseln
Ladronen, Diebsinseln oder Diebsinseln, auch Lazarusinseln und Marianen, 25 an der Zahl von 60 M. Flächeninhalt, gehören zu den nördlichen Inselgruppen des stillen Oceans, ...
Lady
Lady nennt man in England die Gemahlin eines Lords, Baronets oder Ritters. Ihren Töchtern, denen eigentlich bloß das dem französischen Mademoiselle entsprechende Miß zukommt, ...
Lafayette, Gräfin von
Lafayette, Gräfin von, Marie Magdalene Pische de la Vergne, Gräfin von, im J. 1632 zu Havre-de-Grâce geb., wo ihr Vater, der Maréchal de Camp Aymar de la Vergne Gouverneur ...
Lafayette, Luise Motier von
Lafayette, Luise Motier von, aus einer alten Familie in Auvergne abstammend, kam in dem Alter von 17 Jahren an den Hof der Königin Anna von Oestreich. Ihre Schönheit, die Anmuth ...
Lafontaine, August Heinrich Julius
Lafontaine, August Heinrich Julius, geb. 1756 zu Braunschweig, wo sein Vater Maler war, besuchte das dortige Gymnasium und studirte später in Helmstädt Theologie. 1786 ...
Lafontaine, Jean von
Lafontaine, Jean von, der noch jetzt geschätzte französische Fabel- und Episteldichter, wurde zu Chateau-Thierry in der Champagne 1621 geb. Malesherbes Ode auf den Tod ...
Laga (Mythologie)
Laga (Mythologie), nach skandinavischer Mythe die Asynie der Gewässer und Bäder; Hüterin in Söquabecker, einem Palaste, über welchen kalte Ströme rauschen; dort besucht sie ...
Lago maggiore
Lago maggiore der reizendste See des nördl. Italiens, 8 M. lang, gegen 2 M. breit, erstreckt sich vom Kanton Tessin in das Fürstenthum Piemont und die Lombardei hinein, nimmt ...
Lagrimoso (Musik)
Lagrimoso (Musik) (Musik), zu Thränen rührend, bedingt einen edlen, ungeschmückten Vortrag und ist verwandt mit Lamentoso und Lamentabile.
Lagunen
Lagunen, diejenigen Küsten des adriatischen Meeres, auf welchen sich durch Ueberschwemmungen eine Menge kleiner Seen und Inseln gebildet haben und welche durch ihre ...
Lähmung
Lähmung, derjenige Zustand, wo durch Schlagfluß oder bei Gehirnleiden eine dauernde Unthätigkeit in einem oder mehreren Organen und Körpertheilen entsteht, weil die ...
Lahna (Mythologie)
Lahna (Mythologie), eine vielleicht nur später erdichtete Göttin der alten Harzbewohner und Thüringer, deren Tempel auf einem Berge unweit Groningen in einem heiligen Haine ...
Lahore (Geographie)
Lahore (Geographie), einer von den unabhängigen Staaten Vorderindiens, zwischen Delhi und dem obern Indus, von Raschbuten, Afghanen, Mongolen, Dschaten und dem herrschenden ...
Laibach
Laibach, Sitz der Landesregierung von Illyrien und Hauptst. des Laibacher Kreises oder Oberkrains (s. Krain). Eine hübsche Stadt mit einem alterthümlichen Schlosse am Flusse gl. ...
Laienschwestern
Laienschwestern, nennt man die zur Bedienung der Ordenspersonen in Klöstern bestimmten Frauen. Sie verrichten allerhand zur Bequemlichkeit und zum Lebensunterhalt erforderliche ...
Lais
Lais, eine der berühmtesten Hetären Griechenlands, welche zur Zeit Alexander's des Großen in Korinth (340 vor Chr.) lebte. Apelles sah die aufblühende Schönheit, liebte ...
Lakschmi
Lakschmi, die große Naturgottheit der indischen Mythe, des Wischnu Gemahlin, dem sie treu ist in allen seinen Verwandlungen, die Tempelgenossin Wischnu's und die zweite Tochter ...
Lama und Lamaismus
Lama und Lamaismus (Mythol.), siehe Dalai-Lama.
Lamartine, Alphons von
Lamartine, Alphons von, Alphons von, einer der größten Dichter Frankreichs, wurde zu Macon 1790 geb., genoß eine ausgezeichnete Bildung und durchreiste zwei Mal Italien. Nach ...
Lamb, Lady Karoline
Lamb, Lady Karoline, die berühmte Freundin Lord Byron's, war den 13. November 1785 geb. und die Tochter des Grafen von Besborough. Ihr Auftreten in der großen Welt der ...
Lamballe, Fürstin von
Lamballe, Fürstin von, Maria Theresia Luise Savoyen-Carignan, Fürstin von, Witwe von Ludwig Alexander Joseph Stanislaus von Bourbon-Penthièvre, Fürsten von-Lamballe, wurde ...
Lamia
Lamia, bei den alten Römern ein Schreckbild, womit ihre Ammen auf gleiche Weise die Kinder bedrohten, wie die unsrigen mit dem Knecht Rupprecht, dem schwarzen Mann etc. Die Lamia ...
Lämmergeier
Lämmergeier, Bartgeier, auch Geieradler, der größte und kühnste unter den europäischen Raubvögeln, welcher nur auf den höchsten Felsenspitzen horstet, der alles Aas ...
Lamothe Valois, Gräfin
Lamothe Valois, Gräfin, Gräfin de la, durch ihren Ahnherrn, einem Sohne Heinrich's II. und der schönen Nicole von Savigny, Dame von St. Rémi, dem königlichen Geschlechte der ...
Lampen
Lampen. Schon die alten Aegypter und Juden (zu Moses Zeiten) hatten L., und Ersteren gebührt wohl die Ehre der Erfindung. Sie galten bei ihnen als Sinnbild der ...
Lampetia (Mythologie)
Lampetia (Mythologie), die reizvolle Tochter des Sonnengottes und der Nymphe Neära. Ihr und ihrer Schwester Phaëtusa übertrug Helios die heiligen Heerden, die er in Thrinakia ...
Lamprete
Lamprete, eine zu den Bricken oder Neunaugen (s. d.) gehörige Fischart, an Gestalt und Geschmack dem Aale gleich, mit einem braungrünlichen Kopfe, grün und blau marmorirtem ...
Lancaster's Methode
Lancaster's Methode oder Lancaster und Bel's System, ist diejenige Art des Schulunterrichtes, durch welche es möglich wird, 8 bis 900 Kinder auf ein Mal durch einen einzigen ...
Lancelot vom See
Lancelot vom See der Letzte der Ritter von Artus's Tafelrunde, wurde nach seines Vaters Tode, des Königs Ban von Brucie, von der Fee Viviana, der Dame vom See, erzogen. Viviana ...
Landecker Bad
Landecker Bad In einem reizenden Thale der Grafschaft Glaz, zwischen Mähren und Schlesien, an der rauschenden Biela liegt das Städtchen Landeck, mit 200 H. und 1599 Ew., das ...
Landon, Lätitia Elisabeth
Landon, Lätitia Elisabeth, neben Johanna Bailli die gefeiertste engl. Dichterin, wurde um 1810 geb. Sie hat nicht etwa, sagt Allan Cunningham von ihr, bloß ein paar zärtliche ...
Landsberg an der Warthe
Landsberg an der Warthe an der Warthe, Hauptstadt des Kreises gl. Namens in der Provinz Brandenburg, in einer fruchtbaren angenehmen Gegend, ist geschmackvoll gebaut, hat 9800 Ew. ...
Landschaftsmalerei
Landschaftsmalerei, siehe Malerkunst.
Landshut an der Isar
Landshut an der Isar, Stadt an der Isar mit 9000 Ew. und dem Bergschlosse Traußnitz, einst Residenz einer herzogl. Nebenlinie, an dessen Fuße der botanische Garten und das ...
Landwirthschaft
Landwirthschaft, das Summarium aller Kenntnisse und technischen Fertigkeiten eines Gewerbes, dessen zwei Hauptbranchen Ackerbau (s. d.) und Viehzucht sind, und mit welchem sich in ...
Langbein, August Friedrich Ernst
Langbein, August Friedrich Ernst, der beliebte deutsche humoristische Dichter, wurde zu Radeberg in Sachsen 1757 geb., studirte zu Leipzig, war eine Zeit lang Sachwalter und ...
Lange Nacht
Lange Nacht (jüdische Relig.), siehe Versöhnungsfest.
Länge, geographische
Länge, geographische, geographische, siehe Meridian.
Langenschwalbach
Langenschwalbach, ein berühmter Kurort, zwischen waldbewachsenen Bergen in einem wiesenreichen Thale unweit Wiesbaden, Schlangenbad etc. im glücklichen Rheingau liegend, ist ...
Languedoc
Languedoc, eine fruchtbare, an Naturschönheiten reiche Provinz des südwestl. Frankreichs, am mittelländischen Meere, und bekannt durch seine süßen Weine. Aber nicht diese ...
Lanner, Joseph
Lanner, Joseph, siehe Strauß und Lanner.
Lantana (Botanik)
Lantana (Botanik), diese in unseren Garten jetzt so häufig gefundene Pflanzengattung stammt aus Westindien, gehört zur Familie der Viticeen und trägt prächtige Blumen. ...
Laokoon
Laokoon, ein Priester des Apollon, oder Poseidon, bekannt durch sein schreckliches Ende, welches der Gegenstand vielfach künstlerischer Darstellung geworden ist. Als die ...
Lapidarschrift
Lapidarschrift, von lapis, Stein; in der Regel auf steinernen Monumenten angebracht, und da solche Inschriften wegen Mangel an Raum meist kurz sind, so versteht man unter ...
Lapis Lazuli, Lasurstein
Lapis Lazuli, Lasurstein, Lasurstein, ein zu den Kieseln gerechneter Edelstein, vom wunderschönsten, tiefsten, reinsten Blau, wird in Persien, Tibet und am Baikalsee in Menge ...
Lapithen
Lapithen, eine Völkerschaft im alten Thessalien, die ihren Ursprung einem mythischen Sohne des Apollo, dem Lapithes, verdankte. Aus ihrem Stamme gingen durch Ixion's ...
Lappen
Lappen. Das nördliche Norwegen, Schweden und Rußland, der jetzige Wohnsitz dieses Volkes, scheint demselben nicht ursprünglich angehört zu haben, und es ist mehr als ...
Laren und Larvä
Laren und Larvä. Der Name dieser altitalischen Schutz- und Hausgötter bedeutet eigentlich Herr. Man dachte sich dieselben als schirmende und hilfreiche Genien, theilte sie in ...
Largo (Musik)
Largo (Musik), bezeichnet in der Musik nicht sowohl das Tempo als die Art des Vortrags, welcher ein langsameres Zeitmaß als beim Adagio und eine gewisse Breite, Dehnung, Fülle ...
Laroche Jacquelin, Marquise von
Laroche Jacquelin, Marquise von, Marie Luise Victoire, die einzige Tochter des Marquis Donnisson, wurde den 25. October 1772 in Versailles geboren, und erhielt von ihrer ...
Laroche, Sophie von
Laroche, Sophie von, geborne Guttermann, die Tochter eines Arztes in Kaufbeuern, wo sie den 6. December 1750 geboren wurde, empfing ihre Erziehung in Augsburg, wohin ihr Vater ...
Lasciv
Lasciv, unkeusch, üppig, unsittlich, wollüstig.
Lasont, Carl Philipp
Lasont, Carl Philipp, einer der größten Violinvirtuosen der neuesten Zeit, wurde 1776 zu Paris geb., erhielt frühzeitig den trefflichsten Unterricht, bereiste die ...
Lätare
Lätare heißt nach den Anfangsworten des 10. V. im 66. Cap. des Jesaias: »Laetare Jerusalem!« (»Freue dich, Jerusalem!«) der 4. Sonntag in der Fasten, an welchem in der ...
Lateran
Lateran, der Palast des Papstes nebst seiner eigentlichen Pfarrkirche zu Rom; die Familie des Plautius Lateranus soll zur Zeit der römischen Kaiser Eigenthümer des Platzes, ...
Laterna magica
Laterna magica, oder Zauberlaterne; dieses beliebte Unterhaltungsmittel für die Jugend ist ein optischer Apparat, durch welchen kleine, auf Glas gemalte Gegenstände im Dunkeln ...
Lätitia Bonaparte
Lätitia Bonaparte. Die Niobe unsers Jahrhunderts, die Mutter des Cäsars, der, wie ein gewaltiges, gefürchtetes Meteor, durch die Weltgeschichte ging, jene Frau, welche sich und ...
Latium
Latium, siehe Rom.

1 2 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.019 c;