Слова на букву meer-neus (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву meer-neus (369)

1 2 > >>
Meersalz
Meersalz, siehe Salz.
Meerschaum
Meerschaum, eine Verbindung von Bittererde, Kieselerde und Wasser. Diese bekannte, vorzugsweise zu Pfeifenköpfen benutzte Erde, wird in Griechenland, Spanien, Portugal, ...
Meerseburg
Meerseburg, eine der ältesten Städte Deutschlands, jetzt zu Preußen gehörend, in jener Ebene erbaut, wo Kaiser Heinrich I. 933 die Ungarn schlug, liegt an der Saale, ist ...
Meerspinne
Meerspinne, ein dem Hummer ähnlicher Seekrebs, dunkelbraun, mit behaartem Leibe, ohne Schwanz, mit zwei Scheeren und 6 Füßen, den wir vorzugsweise von Amerika getrocknet und ...
Meerzwiebel (Botanik)
Meerzwiebel (Botanik), wächst in Afrika und Südeuropa an Meeresufern. Die zwiebelförmige, aus vielen Schuppen zusammengesetzte Wurzel, erreicht oft die Größe eines ...
Megära (Mythologie)
Megära (Mythologie), eine der Furien, oder Eumeniden (s. d.), welche Erbitterung, Hader und Mord erregte. Später ist ihr Name zum Begriff abschreckender Häßlichkeit und ...
Mehl
Mehl, der seine und nahrhafte Staub, welcher nach vorangegangener Zermalmung der Körner, durch die Absonderung ihrer häutigen und faserigen Theile gewonnen wird. Je sorgsamer ...
Mehul, Etienne Henri
Mehul, Etienne Henri, Etienne Henri, ein berühmter Operncomponist, ein Zeitgenosse und Freund Gluck's, der ihm die Weihe als dramatischer Componist gab; doch hatte sich sein ...
Meile
Meile, nach dem lateinischen Milliarium: der Stein, welcher nach 1000 Schritten jedesmal die Entfernung eines Ortes vom andern bezeichnete. Die griechische Meile hieß Stadie, man ...
Meinberg
Meinberg, ein 5 Stunden von Pyrmont in dem Fürstenthume Lippe-Detmold gelegener Badeort, der eine salinische Stahl quelle mit schwefligem Gehalte besitzt, welche die Tugenden ...
Meiningen
Meiningen, die Haupt- und Residenzstadt des Herzogthums Sachsen-Meiningen, mit 5000 Ew., liegt in einem freundlichen Thale an der Werra. Unter seinen Straßen zeichnet sich die ...
Meissen
Meissen, vor 800 Jahren bereits der Sitz eines Mark- und Burggrafen und die Schutzwehr gegen die nach der Lausitz zurückgedrängten Sorben und Wenden, jetzt eine freundliche, ...
Meistersänger
Meistersänger, siehe Minnesänger.
Mekka
Mekka, siehe Medina.
Melancholie
Melancholie, die Schwermuth oder der Trübsinn, ein einseitig, fieberloses, anhaltendes Delirium, welches durch Schwäche, Trauer, Betrübniß und niederdrückende Affecte ...
Melanchthon, Philipp
Melanchthon, Philipp, geb. am 16. Febr. 1497 zu Bretten in der Rheinpfalz, wo sein Vater Georg Schwarzerd (den letzteren Familien-Namen drückt das griechische Wort Melanchthon ...
Melanippe (Mythologie)
Melanippe (Mythologie). Mehrere führten diesen Namen, so eine Tochter des Centauren Cheiron, welche wegen eines Vergehens in ein Pferd verwandelt, und als solches von Artemis ...
Melde (Botanik)
Melde (Botanik), Gartenmelde, eine einjährige, in der Tartarei und Mexiko einheimische Pflanze, deren Stengel und Blätter ein gutes Gemüse geben. Man kultivirt bei uns einige ...
Meleager (Mythologie)
Meleager (Mythologie), ein Argonaute, Sohn des Oeneus und der Althäa, berühmt durch seine Stärke und die Jagd des Kalydonischen Ebers. Dieses Unthier sandte die zürnende ...
Meliotenklee oder Mottenklee
Meliotenklee oder Mottenklee, eine gelbblühende Pflanze, die in ganz Deutschland an Bergen, Ackerrändern und an Feldern wächst, vom Juni bis August blüht und einen starken ...
Melismatisch
Melismatisch, bedeutet, wenn in Gesangstücken zu einer Silbe des Textes mehrere Noten der Melodie gesungen werden sollen; daher verzierter Gesang, als Gegensatz zum ...
Melisse
Melisse, eine perennirende, zur Familie der Labiaten gehörende Pflanze, die in Südeuropa wild wächst, im Sommer blüht und zwei Varietäten hat, welche sich durch eine ...
Melodie
Melodie, wie schon bei Harmonie gesagt, die weibliche Schönheit der Musik. Die Musik nur auf Harmonie beruhend, ohne Ausbildung und Herrschaft der Melodie, würde in ein vages, ...
Melodion
Melodion, ein dem Chladni'schen Clavicylinder ähnelndes Instrument, mit einem Umfang von 5½ Octaven und dem Ton der Harmonica, welcher durch Reibung metallener Stäbe, die in ...
Melodrama
Melodrama, eine Art des Drama, in welchem der declamatorische Redevortrag von Instrumentalmusik unterbrochen oder begleitet wird, wo die Musik schildernd und hebend den Gang der ...
Melone
Melone, ein kürbisartiges Gewächs, das aus Asien stammt und bei uns meist in Mistbeeten gezogen wird. Von der gemeinen Melone kennen wir mehrere Varietäten, die sich sowohl ...
Melpomene (Mythologie)
Melpomene (Mythologie), die Muse der tragischen Dichtkunst, die Singende, gewöhnlich verschleiert, in der einen Hand die tragische Maske, in der andern eine Keule, oder ein ...
Melusine
Melusine. Die Heldin eines Feengedichts, das zum weit verbreiteten Volksbuche geworden ist, und Melusinens Namen in alle Häuser und Hütten trug. Melusine und ihre zwei ...
Memel
Memel, preuß. Hafen- und Handelsstadt im Kreise gleiches Namens an der Ostsee, mit 9500 Ew. und 750 Gebäuden, worunter sich die Hauptkirche, das Oberpostamts- und Zollgebäude ...
Memnon und Memnonssäule
Memnon und Memnonssäule. Memnon, Aethiopierfürst, ein Sohn des Tithonos und der Eos (Aurora), begabt mit hoher Schönheit, begleitete seinen Oheim Priamos im trojanischen ...
Memphis
Memphis. Dort wo der Nil, der mächtige Aegypten beherrschende und befruchtende Strom, noch nicht in viel Zweige gespalten, das sogenannte Delta bildet, wo er noch in seiner ...
Mendelssohn, Marie Henriette
Mendelssohn, Marie Henriette, eine Tochter des berühmten Philosophen M., geb. 1775 zu Berlin, ein Bild zarter, schüchterner Weiblichkeit, wohlwollend, häuslich, liebevoll. ...
Mendelssohn-Bartholdy, Felix
Mendelssohn-Bartholdy, Felix, einer der begabtesten, geistvollsten, jetzt lebenden Tondichter, der Enkel des berühmten Philosophen M., wurde 1809 zu Berlin geb. und überraschte ...
Menippe (Mythologie)
Menippe (Mythologie), eine Tochter des Orion, die nebst ihrer Schwester Metioche von Aphroditen die Fülle der Schönheit, von Athenen die Kunst des Webens empfing. Harmlos, ...
Mennoniten
Mennoniten, siehe Wiedertäufer.
Mensch, Menschheit
Mensch, Menschheit. Der Mensch ist die Axe des Erdenlebens, des Wissens, der Kunst, der Weisheit. Der Mensch ist der Ausdruck der Gottheit, der endlich Unendliche, der unendlich ...
Menschenraçen
Menschenraçen. Die 800–1000 Millionen Menschen, welche unsere Erde bewohnen, theilt man nach ihren körperlichen Unterscheidungszeichen in 5 Hauptraçen: die kaukasische, ...
Mentha, Mintha (Mythologie)
Mentha, Mintha (Mythologie), Mintha, die Tochter des Kokytos, des Stromes der Wehklage, eine holdselige Nymphe, wurde von Pluto (Hades) geliebt. Persephone, darüber neidisch, ...
Menuet (Tanz)
Menuet (Tanz), von menu, klein, zierlich, jener graziöse, langsame Tanz, den die jüngere Generation fast nur noch dem Namen nach kennt, soll bei seinem Entstehen viel feuriger ...
Menzel, Wolfgang
Menzel, Wolfgang, der eben so scharfsinnige als gefürchtete deutsche Kritiker, der Recensent mit dem breiten Schlachtschwerte, der lichtvolle Geschichtschreiber des deutschen ...
Mephistopheles
Mephistopheles, ein Dämon, ein Hilfsgeist, der namentlich dem Doctor Faust dienstbar war; doch läßt sich sein früherer Ursprung nicht nachweisen. In einem alten Volkslied ...
Mephitisch
Mephitisch, vom Latein. Mephitis, d. i. Schwefelgeruch, soviel wie übelriechend, stinkend, verpestend. Man nennt jede Luftart so, in welcher ein organisches Wesen nicht athmen, ...
Mercoeur, Elisa
Mercoeur, Elisa. Man hat oft geklagt, daß Deutschland so manches schöne Talent, das gepflegt die herrlichsten Früchte getragen haben würde, verkümmern läßt, aber auch in ...
Merian, Maria Sybille
Merian, Maria Sybille, geb. zu Frankfurt 1647, war die Tochter des als Maler, Kupferstecher und Geographen ausgezeichneten Mathäus Merian des Aelteren, und zeigte schon in ...
Méric-Lalande
Méric-Lalande, berühmte französische Sängerin, geb. 1795, begann ihre Studien im pariser Conservatorium, ging nach vollendetem Cursus nach Italien, sang dort auf den ...
Meridian
Meridian. Wenn man sich durch irgend einen beliebigen Ort der Erdoberfläche eine gerade Linie gezogen denkt, und zwar in solcher Richtung, daß deren Endpunkte die beiden Pole ...
Merino (Zeug)
Merino (Zeug), ein geköpert gewirkter wollener Stoff, der seinen Namen von den bekannten Schafen Spaniens, den Merinos, deren seine Wolle anfänglich dazu ausschließend verwandt ...
Merkur, Hermes (Mythologie)
Merkur, Hermes (Mythologie), griechisch Hermes, ein Sohn des Zeus und der Maja, die ihn in einer Höhle des Berges Kyllene gebar. Kaum zur Welt gekommen, entschlüpfte er der ...
Merlin
Merlin, der mächtige Zauberer des Sagenkreises, geb. im 5. Jahrhundert, Sohn eines Römers, nach Andern eines Zauberers und einer englischen Königstochter, die Nonne war. Er ...
Merope
Merope, die Tochter des arkadischen Königs Kypselos, vermählt an Kresphontes, König von Messenien. In einer Verschwörung gegen den Thron verlor Kresphontes sein Leben, ja die ...
Merovinger (Familie)
Merovinger (Familie), erste franz. Dynastie, die Nachfolger Merovigs, Königs der Franken, der um 448 regierte und, wie man annimmt, im Verein mit den Römern die Hunnen unter ...
Merville (Zeug)
Merville (Zeug), Toiles de Merville, franz. Leinen von vorzüglicher Güte und Schönheit, das zu Merville, Etaire und Lagourge verfertigt wird und theils als Tischzeug, theils ...
Messa di voce (Musik)
Messa di voce (Musik), beim Gesange das allmälige Anschwellen und Abnehmen der Tonstärke der Stimme. Das Zeichen dafür ist . Man wendet es namentlich bei Noten von längerem ...
Messalina, Valeria
Messalina, Valeria, römische Kaiserin, berühmt durch ihre Ausschweifungen und Laster, gleich Nero, war die Tochter des Valerius Messalinus Barbatus und der Aemilia Lepida. Die ...
Messe (Handel)
Messe (Handel), Handelsmesse. Die Messen haben ihren Ursprung in der kathol. Kirche. Wenn an einem festlichen Tage in Städten, wo Cathedralen waren, oder auch in ...
Messe (Religion)
Messe (Religion). Wenn früher in der katholischen Kirche der allgemeine Gottesdienst zu Ende war und die Abendmahlshandlung folgen sollte, so rief der Kirchendiener denen, ...
Messina
Messina, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Sicilien, in einer paradiesischen Gegend, amphitheatralisch gelegen, bespült von den Fluten des Meeres, gelehnt an den Fuß des ...
Mestizen
Mestizen, Mischlinge, heißen die Abkömmlinge von Europäern und amerikanischen Ureinwohnern (Indianern). Ihre Hautfarbe ist fast vollkommen weiß, ihr Körperbau schlank und ...
Mesto (Musik)
Mesto (Musik), betrübt, traurig, beim Vortrage in der Musik jene Stimmung stiller Resignation, die auf ihre eigenen Seufzer lauscht und in gleichmäßig schleichendem Trübsinn ...
Metalle
Metalle, einfache, unzerlegbare Naturkörper; undurchsichtig, glänzend, unauflösbar im Wasser, dehnbar. Man unterscheidet edle M., d. h. solche, die geschmolzen unverändert ...
Metalliques
Metalliques, diejenigen Staatspapiere der 1816 negociirten österreichischen Anleihe, deren Nennwerth auf Conventionsmünze lautet und in solcher verzinst wird, zum Unterschiede ...
Metallurgie
Metallurgie, ein Theil der Chemie (s. d.), und zwar die Wissenschaft von den Verbindungen und Scheidungen der Metalle.
Metamorphose
Metamorphose, Verwandlung. Bekannt sind Ovid's Metamorphosen, eine Reihe schöner, mythologischer Gedichte. B–l.
Metapher
Metapher, Uebertragung eines Begriffes auf ein Wort, das ursprünglich eine andere Bedeutung hat, z. B. Augensprache, Redefluß, Zeitstrom etc. B–l.
Metaphysik
Metaphysik, der Wortbedeutung nach die Wissenschaft, welche sich in ihren Untersuchungen über die Physik erheben soll. Sie bildet den Haupttheil der theoretischen Philosophie, ...
Meteore
Meteore, Lufterscheinungen, mithin alle Veränderungen, welche im Gebiete der Atmosphäre vorkommen und unsere Aufmerksamkeit erregen. Man unterscheidet sie in feurige, ...
Meteorologie
Meteorologie, die Kenntniß der Meteore, ihrer Beschaffenheit und ihres wechselseitigen Zusammenhanges; daher zugleich Witterungskunde, insofern die Witterung eine nächste Folge ...
Meteorsteine
Meteorsteine, siehe Aerolithen.
Meth
Meth, ein aus Honig und Wasser zubereitetes Getränk von spirituöser Kraft, die durch Kochen und Gähren entwickelt wird. In Polen, Rußland, Ungarn, Schweden und Norwegen ...
Methodisten
Methodisten, eine christliche Religionssekte, zu Anfang des 18. Jahrhunderts in England durch Wesley und Whitefield gegründet. Sie verbanden sich gegen Unglauben und ...
Metrik
Metrik, Versbaukunst; Metrum, Versmaß; metrisch, in Versen geschrieben (s. Rhythmus). B–l.
Metrologie
Metrologie, Maß- und Gewichtkunde.
Metropolit
Metropolit. In der griechischen Sprache heißt die Hauptstadt einer Provinz Metropolis. Da nun in dieser gewöhnlich der angesehenste Bischof zu wohnen pflegt, so nennt man in ...
Mette, Metten
Mette, Metten, Morgenandacht, der erste Theil der katholischen Liturgie nach dem Brevier. In früheren Zeiten wurde sie von den Geistlichen schon vor Sonnenaufgang verrichtet, ...
Metz
Metz, Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks im Moseldepartement Frankreichs, der Uebergangsort, wo sich franz. und deutsche Sitte und Sprache verschmilzt, in einer anmuthigen, ...
Mexico
Mexico. Zwischen dem Norden und Süden Amerika's umschließt ein grünes herrliches Land den unermeßlich weiten Meerbusen, vor welchem Cuba, Haiti, Jamaica und die andern ...
Meyerbeer, Giacomo
Meyerbeer, Giacomo, einer der renommirtesten Componisten der neuen Zeit. Seine Opern sind ein musikalisches Arsenal, in welchem Schönes und Gehaltloses in dem blendendsten ...
Mezza voce (Musik)
Mezza voce (Musik), mit halber Stimme singen, wozu man indessen gewöhnlich noch weniger als halbe Stimmenstärke benutzt. Bei Verzierungen, Figuren, Rouladen etc. ist das m. v. ...
Miasma
Miasma, ein in der Luft sich entwickelnder Krankheitsstoff, der epidemische Uebel erzeugt. Ausdünstungen der Erde, besonders in feuchten Gegenden, bringen ihn muthmaßlich ...
Michael, St.
Michael, St., St., einer der Erzengel (s. Engel). Michaelis, das Kirchenfest zu Ehren desselben, wurde im 9. Jahrhunderte auf der Synode zu Lyon eingeführt und wird noch ...
Michapous (Mythologie)
Michapous (Mythologie), der Name, den einige ostindische wilde Völkerstämme dem höchsten Wesen beilegen. Sie glauben, daß er der Schöpfer des Himmels sei, und auch die Thiere ...
Michel Angelo
Michel Angelo, siehe Angelo.
Michigan
Michigan, Staatsgebiet zu den vereinigten Staaten von Nord-Amerika gehörend, im Westen des Mississippi, umfaßt die Halbinsel zwischen dem Michigan-See im Westen, dem Huron- ...
Midas
Midas, ein König der Phrygier und eifriger Diener des Dionysos, dessen Freund und Lehrer, Silen, sich einst in der Trunkenheit zu Midas verirrte. Dieser nahm ihn gastlich auf, ...
Middelburg
Middelburg, Stadt des Königreichs Holland auf der Insel Walchern an einem Canale gelegen, mit Graben und Wällen umgeben, die mit Baumreihen bepflanzt, anmuthige Promenaden ...
Midgard (Mythologie)
Midgard (Mythologie). Nach den Eddaliedern ist die Erde kreisrund, und ringsum vom Weltmeere umflossen. Als die Götter den Sterblichen die Erde zum Wohnsitz anwiesen, bannten sie ...
Mieder
Mieder, das bekannte und beliebte Kleidungstück der Bäuerinnen, findet sich fast in allen civilisirten Ländern, und dient zum Stützen der Taille und Tragen der Röcke, an die ...
Mignonette
Mignonette, eine Gattung seiner, zarter, geklöppelter weißer Zwirnspitzen, nicht über 2–3 Zoll breit. Ferner baumwollene, gemustert gewebte oder broschirte seine Halstücher, ...
Migraine
Migraine, halbseitiger Kopfschmerz, welcher eine kleine Stelle, etwa von der Größe eines Nagels, einnimmt, und in der Regel ein Begleiter der Hysterie ist. D.
Mikrometer
Mikrometer, ein Instrument, um kleine Dimensionen, z. B. die Dicke eines Goldblättchens, oder die Größe eines Infusionsthierchens zu messen. Dasselbe ist bei Fernröhren und ...
Mikroskop
Mikroskop, ein Instrument, wodurch man kleine, dem bloßen Auge nicht sichtbare Gegenstände erkennt. Es gibt einfache und zusammengesetzte. Das einfachste M. ist ein Blättchen ...
Milch
Milch, die den Menschen und Säugethieren eigenthümliche, zur Ernährung ihrer Gattung von der Geburt an bis zu einem gewissen Alter bestimmte Flüssigkeit von weißer Farbe, ...
Milch- und Molkenkur
Milch- und Molkenkur, siehe Frühlingskuren.
Milchbaum oder Kuhbaum
Milchbaum oder Kuhbaum (Galacteodendron reptile), entdeckt von A. v. Humboldt in Venezuela, auch in Caraccas vorkommend. Er ähnelt dem Feigenbaume, wird mehrere Fuß dick und ...
Milchfieber
Milchfieber, siehe Stillen.
Milchstrasse
Milchstrasse, jener Lichtstreifen, der gleich einem weißen Schleier den Himmel von Norden nach Süden umgürtet, ein großes Weltenheer von Millionen Sternen, gleich der Erde ...
Milchwirthschaft
Milchwirthschaft. Dieser Hauptzweig der Landwirthschaft, dessen Verwaltung vorzugsweise dem weiblichen Geschlechte obliegt, und der bei gehöriger Kenntniß aller in dieses Fach ...
Milchzucker
Milchzucker, die aus der Milch gewonnene Zuckersubstanz. Die süßen Molken werden auf den vierten Theil abgeraucht, dieß Verfahren zwei bis dreimal wiederholt, bis der ...
Milder, Anna
Milder, Anna. Es gab eine Zeit in Deutschland, und sie liegt noch nicht weit hinter uns, wo diese Sängerin die imposanteste, gefeierteste Erscheinung an unserm Opernhimmel war. ...
Milton, John
Milton, John, John, der Dichter des verlorenen Paradieses, ward 1608 in London geb., empfing eine sorgfältige Erziehung, hielt sich nach beendigten Studien zu Cambridge einige ...
Milz
Milz. Dieses schwammige, länglichrunde, blutreiche, platte Organ liegt hinter den kurzen Rippen der linken Seite des menschlichen Körpers, mit einer Fläche am Magen, mit dem ...
Mimer (Mythologie)
Mimer (Mythologie), ein Ase, welcher nach der scandinavischen Mythe der Hüter und Wächter eines Brunnens war, der an den Wurzeln der Esche Ygdrasil entsprang, und Verstand ...
Mimik
Mimik, Darstellungskunst; im weitern Sinne Schauspielkunst, in engster Bedeutung die Kunst, durch Geberden (Gesten) jede Gemüthsbewegung auszudrücken. Engel's Ideen zur Mimik ...
Mimose (Botanik)
Mimose (Botanik), zur Familie der Hülsenpflanzen, eine zu den Akacien gehörende Gattung, die in Arabien, Aegypten, vorzüglich in der Gegend von Kairo wächst und bei uns in ...
Minacevole (Musik)
Minacevole (Musik), in der Musik als Vortragsbezeichnung, drohend, trotzig, demnach mit stark markirtem, kurzem Accent. –k.
Minaret
Minaret, siehe Moschee.
Mincio
Mincio, nicht unbedeutender Fluß in der Lombardei, entspringt im Gardasee bei Peschiera, bildet unter Mantua den obern und untern See, tritt vor Pietola in ziemlich hohe Ufer ...
Minden
Minden, herrlich im Weserthale, in der Nähe der Porta Westphalica, liegende preuß. Stadt, alt, unregelmäßig gebaut, von 8500 gewerbfleißigen Menschen bewohnt; Sitz mehrerer ...
Mineralogie
Mineralogie ist die Lehre von den Mineralien oder Fossilien, den unorganischen, bloß nach physisch-chemischen Gesetzen gebildeten Körpern, welche ursprünglich im flüssigen ...
Mineralwasser, natürliche
Mineralwasser, natürliche, sind die durch Farbe, in Perlen ausströmende Luft, Geruch und Geschmack sich vom gemeinen Wasser unterscheidenden Quellwasser, welche ihren Gehalt ...
Minerva
Minerva, siehe Pallas.
Mingotti, Katharina
Mingotti, Katharina, eine der größten Sängerinnen ihrer Zeit, Tochter eines östreich. Offiziers, geb. 1728 in Neapel, wurde bis in ihr 14. Jahr zu Glatz bei den ...
Miniaturmalerei
Miniaturmalerei, siehe Malerkunst.
Minimen-Orden
Minimen-Orden, ein im 15. Jahrhundert gestifteter Mönchsorden, der sehr bald zu einem hohen Rufe von Heiligkeit gelangte. Die Ordensglieder leben nur von Brod, Früchten und ...
Minne
Minne, das alte Wort für Liebe (s. d).
Minnehöfe
Minnehöfe. Diese berühmten Gerichte in Sachen der Liebe entstanden zuerst in dem Arkadien des süßen Minnesangs, in der Provence, fast gleichzeitig mit den provençalischen ...
Minnesänger
Minnesänger. Man kann nicht von dem deutschen Minnegesange reden, ohne einen Blick auf den Boden zu werfen, aus welchem diese zarte Blüthe der Dichtkunst früher noch als in ...
Minnore (Musik)
Minnore (Musik), bezeichnet in einem Musikstücke aus dur, den Eintritt eines Satzes in moll, oder einer nah verwandten Tonart. Es ist eine wehmüthige Erinnerung, welche die ...
Minorka
Minorka, siehe Majorka.
Minos I.
Minos I.., Herrscher von Kreta, Sohn Jupiters und der Europa, berühmt als weiser Gesetzgeber, wurde wegen seiner weisen und gerechten Regierung nach dem Tode, Richter der ...
Minotaurus (Mythologie)
Minotaurus (Mythologie), ein Ungeheuer, halb Mensch, halb Stier, geboren von Minos Gemahlin, Pasiphae, das Minos im Labyrinthe einsperrte und mit Menschen fütterte, die ihm Athen ...
Mirabellen
Mirabellen, eine Sorte Pflaumen, die namentlich in Frankreich und am Rhein wächst, theils getrocknet, theils eingemacht und mit Zucker überzogen versendet wird, und von der ...
Mirjam, Maria
Mirjam, Maria, die Schwester Moses und Aaron's, Tochter Amram's und der Jochebet aus dem Stamme Levi. Sie ward 1627 vor Chr. G. geb., und als 7jähriges Mädchen gegenwärtig, ...
Misanthrop
Misanthrop, Menschenhasser; Misanthropie, jene menschenfeindliche Stimmung, welche mehr dem Alter, als der Jugend eigen ist, ihren Ursprung meist von bittern Lebenserfahrungen ...
Miserere
Miserere, jener berühmte Kirchengesang, der flehende Gnadenruf der sündigen Menschheit, vor dem Richterstuhle des Ewigen. Wenn in der Sixtin'schen Kapelle, am Sterbetage des ...
Misericordia
Misericordia, Barmherzigkeit, in Klöstern die Benennung jeder Bewilligung, die den Mönchen, der Ordensregel entgegen, zugestanden wird. – Misericordias Domini, ...
Mispel
Mispel. Der gemeine Mispelbaum wächst in Deutschland in Gebüschen, an Bergen und Zäunen, und blüht im Mai und Juni und bleibt meist niedrig, oft nur strauchartig. In gutem ...
Miss
Miss, in England die Anrede an jedes unverheirathete Frauenzimmer, die nur in den höchsten Ständen durch Milady ersetzt wird, wie z. B. auch in Frankreich unvermählte ...
Missionen, Missionaire
Missionen, Missionaire. Der Ausdruck Mission bedeutet eigentlich Sendung. In kirchlicher Hinsicht versteht man darunter die Absendung von Männern, welche die Ausbreitung des ...
Mississippi
Mississippi, ein Riesenstrom der vereinigten Staaten N.-Amerika's, 500–600 M. lang, mit vielen Wasserfällen und an seiner Mündung mit einem weit in die See reichenden Delta. ...
Missolunghi
Missolunghi, griechische Stadt in der Landschaft Aetolien, berühmt durch die tapfere Vertheidigung im letzten Freiheitskampfe, liegt auf einer weit in das Meer hinaus reichenden ...
Misstrauen
Misstrauen, dieses aqua tofana der Liebe, hat seine Quelle oft in bitteren Erfahrungen, meist aber in der Unsicherheit der eigenen Gesinnung. Vertrauen erzeugt Hingebung, ...
Missuri
Missuri, Staat im Westen des Mississippi (Nordamerika), grenzt östlich an Illinois – ist größtentheils noch Wildniß, der Boden hügelreich und fruchtbar, das Klima rauh im ...
Mistel
Mistel, in die Familie der Caprifolien, zu den Schmarotzerpflanzen gehörend; ein höchst merkwürdiges Gewächs, das nur auf andern Bäumen fortkommt, und dessen Same niemals in ...
Mitau
Mitau, die Hauptstadt von Kurland, schön gebaut, in einer flachen, sandigen Gegend an der Aa und Drixe, hat 17,000 Ew., wovon die Hälfte Deutsche sind, 1 Gymnasium mit ...
Mitesser
Mitesser, eine bei kränklichen, und bei unpassender oder zu reichlicher Kost aufgezogenen Kindern häufig vorkommende Hautkrankheit. Bäder, gute Wäsche, Genuß reiner Luft und ...
Mitgift
Mitgift, Brautschatz, Heirathsgut, dasjenige Vermögen. welches die Frau bei ihrer Verheirathung als »Beitrag zur Bestreitung der Ehekosten,« mitbringt. Die Größe desselben ...
Mithra, Mithras (Mythologie)
Mithra, Mithras (Mythologie), Mithras, eine Gottheit der alten Perser, von der Einige wollen, sie sei weiblich, Andere, sie sei männlich, und die in den Grundbegriff der ...
Mitleid
Mitleid. Ein weibliches Herz ohne Mitleid ist eine seltene Erscheinung, aber doch sehr oft findet man, daß viele Frauen diese Eigenschaft des Gefühls nicht so in Thätigkeit ...
Mitra
Mitra, hieß bei den Alten jede Art von Haupthülle, namentlich weibliche, wovon wir schon unter dem Artikel Haube einige erwähnten. Nicht selten wird auch der Kopfschmuck, ...
Mittag
Mittag, die Tageshälfte, der Mitternacht entgegengesetzt, der Moment, wo die Sonne culminirt, d. h. am höchsten steht. Mittagsstunde heißt folglich die Zeit von 12.–1 Uhr. ...
Mittagsmahl
Mittagsmahl, das Hauptmahl, wurde zu verschiedenen Zeiten und bei den verschiedenen Völkern nicht zu einer und derselben Stunde und nicht auf gleichmäßige Weise gehalten. Die ...
Mittelalter
Mittelalter. Verbraucht und mangelhaft ist das alte Gleichniß vom goldenen und ehernen Zeitalter; denn die Menschheit ist nicht todt und starr wie Metall, sie erscheint wie ein ...
Mittelamerika
Mittelamerika, siehe Guatemala.
Mittelländisches Meer
Mittelländisches Meer, ein großes Binnenmeer, die Wasserscheide zwischen dem Süden von Europa, dem Norden von Afrika und einem Theile von Asien. Man könnte es eine ungeheure ...
Mitternacht
Mitternacht, der Moment, in dem die Sonne ihren tiefsten Stand unter dem Horizonte hat, Ende der zwölften Nachmittags- und Anfang der ersten Vormittagsstunde. Sie ist immer ...
Mittwoche
Mittwoche, der mittlere Wochentag bei den Römern, dem Merkur geheiligt; in der katholischen Kirche zur Fastenzeit ein Abstinenztag (Tag der Enthaltsamkeit), während Freitag und ...
Mixtur
Mixtur, eine Mischung verschiedener Arzneistoffe in einer Flüssigkeit, die oft gleichzeitig das Auflösungsmittel derselben ist oder zum Kochen diente. D.
Mnemonik
Mnemonik, Gedächtnißlehre, die Kunst leicht auswendig zu lernen.
Mnemosyne
Mnemosyne, Erinnerung, Gedächniß, durch Zeus die Mutter der Musen; wurde als Matrone abgebildet, und mit passenden Attributen bekleidet. Die Musen erhielten von ihr den ...
Modderwellen
Modderwellen, eine wunderbare Naturerscheinung auf der Insel Sumatra. In einer Ebene, nördlich vom feuerspeienden Berge Lawu, erheben und senken sich mit Salzwasser vermischte ...
Modelltuch
Modelltuch, ehedem das unumgängliche Erforderniß, um jungen Mädchen das sogenannte Buchstaben-Bezeichnen der Wäsche zu lehren. Es artete in langweilige, Zeit und Seide ...
Moden
Moden. Lachende, spielende Kinder, launenhaft und übermüthig, naiv und geziert, barock und gefällig, mit kindischer Luft das neue Spielzeug erfassend und in der nächsten ...
Modena und Massa-Carrara
Modena und Massa-Carrara, ital. Herzogthum, im großen Pothale gelegen, flach und eben nach der Lombardei zu, terassenförmig aufsteigend gegen die Apeninnen, und reich an ...
Modenzeitungen
Modenzeitungen. Seitdem die Mode eine Macht geworden ist, braucht sie, wie die Politik ihre öffentlichen Organe, die Vertreter ihrer Interessen, die Verkündiger ihrer ...
Moderato (Musik)
Moderato (Musik), gemäßigt, bezeichnet in der Musik eine ruhige Bewegung ohne fühlbare Eile. Häufig wird es als einschränkende Bezeichnung anderer Tempo's gebraucht, wie z. ...
Modern
Modern, was die Mode dictirt, was der Zeitgeist in seinem Geleite führt, das Neueste in Sitten, Gebräuchen, Tracht, Kunst und Wissenschaft. B–l.
Modulation (Musik)
Modulation (Musik) (Musik), im engern Sinne die Ausweichung einer Tonart in die andere, im weitern die ganze Folge der Ausweichungen eines Musikstückes; seine ganze harmonische ...
Mogul, Großmogul
Mogul, Großmogul, Großmogul, der ehemalige Beherrscher von Hindostan, s. Mongolen.
Mohilew (Geographie)
Mohilew (Geographie), ruß. Gouvernement zwischen Witepsk, Smolensk und Tschernigow mit 1 Mill. Ew. auf 860 Quadrat M., eine weite, fruchtbare Ebene, an den Ufern des Dniepr, mit ...
Mohn
Mohn, in Europa meist nur als Zierpflanze angebaut, liefert im Oriente, seiner Heimath, das berüchtigte Opium, um dessentwillen er dort gepflegt und den Feldfrüchten ...
Mohr, Moir, Moor (Zeug)
Mohr, Moir, Moor (Zeug), Moir, Moor, ein Gewebe, das seinen Namen von Moir (gewässert), der geflammten oder gewässerten Oberfläche hat, die es nach dem Weben durch eine ...
Möhre
Möhre, eine reiche Pflanzengattung, die bei uns in Gärten und auf Feldern gebaut wird. Man unterscheidet folgende Varietäten, die sich durch Größe, Wohlgeschmack und Farbe ...
Mohren
Mohren, ursprünglich die Bewohner des alten Mauritaniens, daher richtiger Mauren, gleichbedeutend mit Aethiopiern, Menschen von schwarzer Hautfarbe; jetzt so viel wie Neger (s. ...
Molch
Molch, Amphibiengattung, mit schlankem Leibe, glatter Haut, zusammengedrücktem Schwanze; lebt während des Sommers im Wasser, im Winter zwischen Steinritzen, kann unbeschädigt ...
Moldau und Wallachei
Moldau und Wallachei, zwei Fürstenthümer unter türkischer Oberherrschaft, zwischen Oestreich, Rußland und der Türkei gelegen, von 1700 Quadrat M. Flächenraum, mit ...
Moliere, Johann Baptist
Moliere, Johann Baptist Pocquelin, geb. am 6. Januar 1620 zu Paris, wo sein Vater mit gebrauchten Sachen handelte, dabei aber Kammerdiener und Tapezier des Königs war. Die ...
Moll (Musik)
Moll (Musik) (Musik), weich, bestimmt den nähern Charakter einer Tonart als Gegensatz von Dur (s. d.), und repräsentirt wie jenes das männliche, so das weibliche Element. Die ...
Mollah
Mollah, in der Türkei Ehrentitel einer Person hohen Ranges, besonders ausgezeichneter Gelehrter, entspricht unserm Doctor, und wird vorzugsweise von den Richtern erster Klasse ...
Moloch (Mythologie)
Moloch (Mythologie), arab. Malek, Herr, König, ein Götze der Ammoniter, dem Menschenopfer dargebracht wurden. Sein riesiges Bild war von Erz, wurde glühend gemacht, und empfing ...
Molto (Musik)
Molto (Musik), viel, bezeichnet in der Musik eine Steigerung des Tactmaßes, z. B. M. allegro, sehr geschwind, M. andante, sehr langsam.
Molukken, Gewürzinseln
Molukken, Gewürzinseln, den Holländern gehörend, eine Inselgruppe bei Asien, zwischen Celebes und Neuguinea, die Heimath der feurigsten Gewürze und köstlichsten ...
Momus (Mythologie)
Momus (Mythologie), ein Sohn der Nacht, der Gott des Scherzes, die Olympier spöttisch, freimüthig tadelnd. Nichts konnten ihm die Götter recht machen, und er wurde als die ...
Monarde (Botanik)
Monarde (Botanik), ein aus Nordamerika stammendes, zu den Labiaten gehörendes Pflanzengeschlecht, mit scharlachrothen, lillafarbenen, auch gelben, weißen und blauen, ...
Monat
Monat. Die Eintheilung des Jahres in Monate wird dem Merkur zugeschrieben. Ursprünglich richtete sich der Zeitabschnitt eines Monats nach der Umlaufszeit des Mondes; daher auch ...
Mönchswesen
Mönchswesen. Im gesellschaftlichen Leben ist es schwer, die Reinheit der Sitten und des Gemüths so unbefleckt zu erhalten, als es die Grundsätze einer strengen Moral fordern, ...
Mond
Mond. Die Leuchte der Nacht, die Sonne der Romantik mit ihrem Duftschleier, der Vertraute der Liebenden, der Schwan in der ewig blauen Fluth des Firmaments, der bleiche ...
Mondfinsterniss
Mondfinsterniss, siehe Mond.
Mondphasen, Mondsgestalte
Mondphasen, Mondsgestalte, Mondsgestalten. Nach seiner verschiedenen Stellung zur Erde und Sonne erscheint uns auch der erleuchtete Mond in verschiedener Gestalt. Wir ...
Mondsteine
Mondsteine, siehe Aerolithen.
Mondsucht
Mondsucht, jener krankhafte Zustand, in welchem Menschen durch lebhafte Träume und Einflüsse besonderer Art so aufgeregt erscheinen, daß sie im Schlafe herumwandeln, wobei ...
Mongolen
Mongolen, ein mächtiger Völkerstamm des nördlichen Asiens, der in der Aera der christlichen Zeitrechnung zweimal welterobernd aufgetreten ist: unter Dschingis-Khan und ...
Monochord
Monochord, Einseiter, Klangmesser, ist in der einfachsten Bedeutung die über ein 3–4 F. langes Holz, einen Resonanzboden, gespannte Drahtsaite, an der man nach bestimmten ...
Monogramm
Monogramm, ein Namenszug, oder die in einem Zuge künstlich verschlungenen Anfangsbuchstaben eines Namens. B–l.
Monolog
Monolog, Selbstgespräch im Drama oder. in einer andern Dichtung. Das dramatische Selbstgespräch darf, da es den Gang der Handlung unterbricht, nie allein Reflexion sein, sondern ...
Monomanie
Monomanie, diejenige Art von Wahnsinn, welche sich vorzugsweise mit einem einzelnen Gegenstande beschäftigt
Monotheismus
Monotheismus, der Gegensatz von Atheismus und Polytheismus, der Glaube an einen einzigen Gott, die Verehrung eines einzigen Wesens, mithin auch das Christenthum.
Mons, Bergen
Mons, Bergen, belgische Stadt und Festung an der Trouille, mit 23,000 Ew., der Sitz eines Gouverneurs, mit einem Gymnasium, schönem Schlosse, Rathhause und Börsengebäude. ...
Monsieur
Monsieur, aus dem Lateinischen meus senior (mein Aelterer) gebildet. Lange Zeit war der Titel Monsieur das ausschließliche Recht der Adeligen; Bürgerliche wurden Sieur genannt. ...
Monstranz
Monstranz, in der katholischen Kirche ein kostbares, goldenes oder silbernes Gefäß, in welchem die geweihte Hostie, das Allerheiligste, aufbewahrt, und nach der Messe der ...
Montag
Montag, altdeutsch Munitag, bei den Römern dies lunae; der Diana geheiligt, zugleich auch der Erste der 6 Arbeitstage. Die Sitte des blauen Montages, als eines halben Feiertags, ...
Montague, Lady
Montague, Lady, Lady Maria Wortley, geb. 1690 zu Thoresby in der Grafschaft Nottingham, eine Tochter des Herzogs von Kingston und der Lady Maria Fulding, zeigte schon in ...
Montblanc
Montblanc, der höchste Berg in Europa, der Riese der Schweizeralpen, innerhalb der savoyen'schen Grenze gelegen, 14,700 F. über den Spiegel der Meeresfläche reichend, zuerst ...
Montenegro (Geographie)
Montenegro (Geographie), Tscherna Gora, das schwarze Gebirge, ein Gebirgsland von 25 Quadrat M. in der türk. Provinz Albanien, der Wohnsitz der freien Montenegriner, die sich, ...
Montenglaut, Artemisia Henriette von
Montenglaut, Artemisia Henriette von, Artemisia Henriette von, die Tochter eines hannöv. Officiers von Cronstain, geb. 1768 zu Böhme bei Hannover, erhielt ihre Bildung in ...
Montespan, Marquise von
Montespan, Marquise von, Francisca Athenais, die zweite Tochter des Herzogs von Mortemart, geb. 1643, vermählte sich 1663 mit dem Marquis von Montespan, und ward zur Palastdame ...
Montesson, Marquise von
Montesson, Marquise von, Charlotte de la Hayede Riou, Marquise v., geb. 1731 zu Paris, wurde bereits in ihrem 16. Jahre an den Marquis von Montesson, Generallieutenant der ...
Montevideo
Montevideo, gleichbedeutend mit Banda Oriental (s. d.).
Montgolfière
Montgolfière, nach dem Erfinder Montgolfier, s. v. w. Aerostat, Luftballon (s. d.).
Montmartre
Montmartre, Dorf von 1300 Ew., auf einer Anhöhe bei Paris, dessen Häuser fast an die Barrieren der Stadt reichen. Hier erlitt St. Dionys den Märtyrertod, daher Marterberg. ...
Montmorency (Geographie)
Montmorency (Geographie), kleine Stadt, 4 Stunden von Paris, ihrer schönen Lage und der Schwefelbäder wegen sehr besucht. Sie beherrscht von einem steilen Hügel das reizende ...
Montmorency, Herzogin von
Montmorency, Herzogin von, Maria Felicia Orsini, Herzogin v., im Jahr 1600 zu Rom geb., war die Gemahlin des 1632 am 5. Octbr. zu Salin enthaupteten Marschalls Montmorency. Diese ...
Montolieu, Pauline von
Montolieu, Pauline von, Pauline, Isabelle v. Polier, Freiin von, geb. den 3. Mai 1751 in Lausanne, empfing von ihrem Vater, welcher Decan der Akademie in Lausanne war, eine ...
Montpellier
Montpellier, alte franz. Stadt mit freundlichen Vorstädten und reizenden Umgebungen, verschönert durch Cypressen-, Jasmin-, Platanen- und Granatpflanzungen. Der Platz Peyrou, ...
Montpensier, Anna von Orleans
Montpensier, Anna von Orleans, Anna Maria Luise von Orleans, siehe Orleans.
Montserrat
Montserrat, Zackenberg, ein sägeförmig gebildeter Kalkfelsen in der spanischen Provinz Catalonien, 3937 F. hoch, und theils wegen seiner wunderbar pittoresken Gestalt, theils ...
Moore, Thomas
Moore, Thomas, einer der berühmtesten neueren Dichter Englands, Sohn eines Kaufmanns, geb. am 28. Mai 1780 zu Dublin, widmete sich der Jurisprudenz, und ward dem literarischen ...
Moose
Moose, die dritte natürliche Pflanzenfamilie, eingetheilt in Lebermoose und Laubmoose. Die Hauptarten der ersteren sind: blandovia, mit ausgebreitetem Laube und gestielten ...
Moral
Moral, Sitten-, Pflichten-, Tugendlehre. Empfindung, Begehren und Denken sind die drei Grundbedingungen des menschlichen Lebens. Der Mensch ist mithin fortwährend abhängig von ...
Morana (Mythologie)
Morana (Mythologie), die Todesgöttin der Slaven, namentlich der alten Böhmen, die Marzanna (s. d.) der Mähren; Göttin der Nacht, des Dunkels, des Winters. In Schlesien und ...
Morata, Olympia Fulvia
Morata, Olympia Fulvia, eine durch Geist, Gelehrsamkeit, Witz und Tugend ausgezeichnete Frau, der Stolz der Wissenschaften, die Zierde ihres Geschlechtes, die Bewunderung ihres ...
Morcheln
Morcheln, die dritte Gruppe der ersten natürlichen Familie der Schwämme und Pilze. Die gemeine eßbare Morchel hat einen kegelförmigen Hut, ist bleifarbig, gelblichbraun, ...
Mordent (Musik)
Mordent (Musik), Mordant (Musik), bedeutet einen einfachen Vorschlag vor einer Note von zwei Tönen gebildet, deren Erster der Hauptton und deren zweiter der zunächst darunter ...
Morea
Morea, die alte Peloponnesus, die Halbinsel Griechenlands, welche durch den Isthmus von Korinth mit dem Festlande des neuen Hellas zusammenhängt, kaum 30 M. lang und eben so ...
Morgan, Lady
Morgan, Lady, Lady, Englands berühmte Schriftstellerin, eine Frau, deren geniale Geistesrichtung an die der Staël erinnert und in ihr viele Berührungspunkte findet, ist zu ...
Morganatische Ehe
Morganatische Ehe, die Ehe zur linken Hand, oder die Verbindung zweier Personen von ungleichem Range, deren Nachkommen von den Rechten der Ebenbürtigkeit und deren Vortheilen ...
Morgen
Morgen, die Zeit von Sonnenaufgang bis 3 Stunden vor Mittag, die Himmelsgegend des Sonnenaufganges: der Osten.
Morgengabe
Morgengabe. Bei den alten Deutschen und andern nordischen Völkerschaften erhielt die junge Frau am Morgen nach der Hochzeit von ihrem Gatten ein Geschenk an Geld, liegenden ...
Morgengebet
Morgengebet. Unausgesetzt muß der Mensch seine Abhängigkeit von einem höheren Wesen anerkennen, und der gefühlvolle Fromme wird sie auch nie aus den Augen verlieren. Darum ...
Morgenröthe, Morgenroth
Morgenröthe, Morgenroth, die prachtvolle Erscheinung am östlichen Himmel, kurz vor Aufgange der Sonne, deren Strahlen sich in dem bewölkten Horizonte, den Erddünsten, ...
Moriente, Morendo (Musik)
Moriente, Morendo (Musik), in der Musik die für »sterbend, hinsterbend« sehr gebräuchliche Bezeichnung. Immer langsamer und leiser, klagend und erbleichend schwinden die ...
Morlacchi, Francesco
Morlacchi, Francesco, königl. sächs. erster Kapellmeister. In Italien zu Perugia den 14. Juni 1784 geb., gebildet und mit den ersten Ruhmesblüthen geschmückt, fand er in ...
Morpheus (Mythologie)
Morpheus (Mythologie), der Gott der Träume, ein Sohn des Hypnos, und folglich das Gebild einer allegorischen Mythe. Man bildete ihn als schönen Jüngling ab, mit Mohnstengeln ...
Morphologie
Morphologie, die Lehre von der Bildung und Umbildung der Pflanzen, Thiere, überhaupt aller organischen Körper.
Mosaik
Mosaik, musivische Arbeit, die Kunst durch farbige Steine Glascompositionen und selbst Holzstücke, Gemälde in unvergänglicher Frische darzustellen. Man legt zu diesem ...
Moscheen
Moscheen, die Tempel und Bethäuser der Muhamedaner; gewöhnlich im Viereck gebaut, nach Außen mit Mauern umgeben, und die Eingänge mit Ketten versperrt. Ihr Inneres ist sehr ...
Moscheles
Moscheles, Ignaz, einer der berühmtesten Pianisten der letzten Zeit. Sein Spiel hat als hervorstechende Eigenschaft eine kalte Präcision, und eine eigene scharfe Klarheit des ...
Moschus
Moschus, siehe Bisam.
Mosel
Mosel, ein bedeutender Fluß, zum Theil Frankreich, zum Theil Deutschland gehörend, entspringt im südl. Theile der Voggesen, wird in der Nähe von Pont a Mousson schiffbar, ...
Moses
Moses, der Prophet, Führer und Gesetzgeber des israelitischen Volkes, Sohn des Amram und der Jochebeth, wurde vor 3000 Jahren in Aegypten, wo sein Volk unter dem Drucke der ...
Moskau
Moskau. Wenn der Reisende von Petersburg kömmt, erblickt er schon in einer Entfernung von l¼ Stunde das unübersehbare Häusermeer der alten Czarenstadt, überragt von zahllosen ...
Motette
Motette, eine kurze Gesangcomposition im strengen Style für den mehrstimmigen Chor, oft mit untermischten Solis, über einen religiösen Text. Die M. gehört in Form und Text ...
Motto
Motto, eine poetische oder prosaische Stelle, deren Inhalt kurz andeutet, was der Aufsatz, der es an der Spitze führt, bringt. B–l.
Moxa, Brenncylinder
Moxa, Brenncylinder, Brenncylinder, ein von den Chinesen auf uns gekommenes Heilmittel in der Chirurgie, um einen lebhaften Hautreiz anzubringen, durch den tiefer liegende Leiden ...
Mozambique
Mozambique, Länderstrich an der Ostküste Afrika's, bewohnt von portugiesischen Verbrechern und Verwiesenen, Stapelplatz des Negerhandels, mit fruchtbarem, aber schlecht bebautem ...
Mozart, Wolfgang Amadeus
Mozart, Wolfgang Amadeus, der größte deutsche Tondichter, der Genius, der mit Feuerzungen seine Melodien – ausgeprägte Göttergedanken – durch alle Welt getragen, der ...
Muff
Muff, das bekannte Erwärmungsmittel der Hände, war im 18. Jahrh. Herren und Damen gemein und zwar in solcher Größe, daß man z. B. von Medicinern erzählt, wie sie nicht ...
Mufti
Mufti, in der Türkei das Oberhaupt der Gesetze und Religion, der Nächste nach dem Großvezier, der Ausleger des Koran.
Muhammed
Muhammed. Großen Völkerfamilien, bei denen sich in einem gewissen Momente die gesammten physischen Kräfte mit ihren geistigen Fähigkeiten in Masse entwickelten, hat die ...
Mulatten
Mulatten, eine Mischlingsraçe, die Kinder von Europäern und Schwarzen, in der Regel olivenfarbig, mit regelmäßigen Zügen, aber wolligem Haare und weichem Nasenknorpel. (S. ...
Müller, Karoline
Müller, Karoline, Mitglied des wiener Hofburgtheaters, eine der begabtesten deutschen Schauspielerinnen, wurde um 1806 in Grätz geb., und zeichnet sich vorzugsweise im Gebiete ...
Müller, Sophie
Müller, Sophie. Trotz der Rückschritte der dramatischen Dichter Unserer Zeit hat die darstellende Kunst einen Höhepunkt erreicht, dem selbst die Kunstrichter und Bewunderer ...
Müller, Wilhelmine
Müller, Wilhelmine, geb. Maisch, geb. zu Pforzheim im Großherzogthum Baden 1740, widmete schon frühzeitig der Dichtkunst ihre einsamen Stunden, und die jugendliche ...
Müllner, Adolf
Müllner, Adolf, der Neffe des berühmten Dichters Bürger, geb. am 18. October 1774 zu Langendorf bei Weißenfels in Sachsen, erhielt seine erste Bildung auf der Fürstenschule ...
Mumien
Mumien, siehe Balsamiren der Todten.
München
München, in einer Ebene am linken Ufer des Isarflusses gelegen, die Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Baiern, mit 90,000 Ew., war bereits im 11. Jahrhunderte ein nicht ...
Münchhausen, Marie Luise Eleonore von
Münchhausen, Marie Luise Eleonore von, Marie Luise Eleonore, Freiin von, die Tochter des hessischen Hofmarschalls von Münchhausen in Kassel. geb. 1782, verband sich aus inniger ...
Mündel
Mündel, die Waise, so lange sie unter Vormundschaft des ihr eingesetzten Curators (Vormunds) steht. Die Eltern wählen entweder in dem Testamente die Person des Vormundes ihrer ...
Münster (Geographie)
Münster (Geographie), Hauptstadt des preuß. Regierungsbezirkes gl. N. (Provinz Westphalen) in einer weiten Ebene an der Aa, eine der ältesten deutschen Städte (bereits 584 ...
Münster (Kirche)
Münster (Kirche), ursprünglich nach dem latein. monasterium, Kloster, wurde später als Benennung auf die Domkapitel, dann auf die Cathedrale und jede große Hauptkirche, bei ...
Münze (Botanik)
Münze (Botanik), ein Pflanzengeschlecht, bekannt wegen seines eigenthümlich starken Geruchs und bittern Geschmacks. (S. Krausemünze und Pfeffermünze.) Gartenmünze hat ...
Münzen
Münzen, ausgeprägte Metallstücke von einem gewissen Werthe zur Ausgleichung des täglichen Verkehrs im Handel, und zugleich als Geld (s. d.) der Maßstab der Höhe eines ...
Musäus, Joh. Carl August
Musäus, Joh. Carl August, Joh. Carl Aug. Dieser originelle, durch seine Volksmärchen allgemein bekannt und beliebt gewordene deutsche Dichter war der Erste, der gegen die ...
Muscheln
Muscheln, Muschelthiere, Ordnung der Weichthiere oder Mollusken, zeichnen sich durch einfachen Bau, gallertartigen, doch muskulösen Körper und zwei Kalkschalen, worin das ...
Musen
Musen, die begeisternden Göttinnen, die Vorsteherinnen, Lehrerinnen und Beschirmerinnen aller schönen Künste, Töchter des Zeus und der Mnemosyne. In der Frühzeit des ...
Museum
Museum, ein der Kunst oder Wissenschaft geweihter Ort (s. Galerien).
Musik
Musik. Sie ist die Schwester der Liebe, beide allein haben das Idol der höchsten Schönheit, den flüchtigen Fuß; denn was anderes erhält dem Morgen, dem Abend, den Wolken, ...
Musikfeste
Musikfeste. Ihr Ideal ist, eine größtmögliche Zahl von Instrumentalisten und Sängern, worunter die ersten Virtuosen der Gegenwart, zur Aufführung von Meisterwerken zu ...
Musivische Arbeit
Musivische Arbeit, siehe Mosaik.
Muskatnussbaum
Muskatnussbaum, wächst vorzugsweise auf den molukkischen Inseln, gleicht an Größe und Wuchs einem Birnbaume, und trägt weiße, glockenförmige Blüthen und runde, den ...
Muskeln
Muskeln, sind die alle Bewegungen des Körpers ausübenden Organe, und je nach der zu bewerkstelligenden Bewegung kreisförmig, rund, dick oder lang, gehen in Flechsen und ...
Muskitos
Muskitos, Stechmücken, Insektengattung, kenntlich an zwei Flügeln, langem Leibe, hohen Beinen und dem Saugrüssel, der aus 5 zugespitzten Borsten besteht, die in einer ...
Muslin
Muslin, seines, durchsichtiges Baumwollenzeug, aus nur wenig gedrehtem Garne gewebt, daher an der Oberfläche etwas faserig und rauh. Es hat seinen Namen von der Stadt Mosul in ...
Muspelheim (Mythologie)
Muspelheim (Mythologie), nach der scandinavischen Mythe die Feuerwelt, im Gegensatz zu Niflheim (der Nebelwelt), wo Grauen und Kälte wohnt. Muspelheim ist licht und brennend, ...
Muster
Muster, jeder Natur- oder Kunstgegenstand, der zur Nachahmung aufgestellt wird. Im engern Sinne nennen wir jedoch nur solche Dinge, die absichtlich zum Copiren vorbereitet werden, ...

1 2 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;