Слова на букву neus-pelo (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву neus-pelo (369)

< 1 2 >>
Panathenäa (Mythologie)
Panathenäa (Mythologie), die von Theseus eingesetzten, viel besuchten und berühmten Minervenfeste zu Athen. Die großen P. wurden alle fünf Jahre, die kleinen jährlich ...
Pandämonium
Pandämonium, Aufenthalt, Wohnort, Tempel oder dgl. aller Götter, aller Dämonen. –ch–
Pandemos (Mythologie)
Pandemos (Mythologie), ein Beiname der Liebesgöttin. Ursprünglich die allen attischen Stämmen gemeinsame Aphrodite, unter welchem Namen Theseus in Athen einen Tempel ...
Pandora (Mythologie)
Pandora (Mythologie), die Allbegabte, von allen Göttern beschenkte; ein künstliches Geschöpf des Hephästos, Göttinnen ähnlich und gebildet, um die Menschen zu bestrafen, ...
Panegyricus
Panegyricus, Lobrede oder Lobschrift, auf irgend eine ausgezeichnete Person oder Sache. B–l.
Paniren
Paniren (Kochkunst), einen Braten mit geriebenem Brode bestreuen.
Panorama
Panorama, Rundgemälde einer Stadt oder Landschaft, worin die Gegenstande wie von einer Anhöhe beschaut, in vollendeter Perspective erscheinen, mit der Beleuchtung von oben, so ...
Pantalon, auch Pantalone
Pantalon, auch Pantalone, ein jetzt nicht mehr gebräuchliches Saiteninstrument, bei welchem die Hämmer von oben auf die Saiten schlagen, ähnlich dem Cymbal. – Pantalone, eine ...
Pantheismus
Pantheismus, der Glaube, daß das Weltall selbst die Gottheit sei.
Pantheon
Pantheon, bei den Alten ein Tempel, der mehreren, wohl auch allen Gottheiten gemeinschaftlich gewidmet war. Das prachtvollste P. baute Agrippa in Rom auf dem Marsfelde, allen ...
Panther
Panther, ein furchtbares Raubthier aus dem Katzengeschlechte, ausgewachsen 6 Fuß lang, bräunlich-gelb mit schwarzen Flecken, die Brust weißlich. Er wohnt in Afrika und läßt ...
Pantoffeln
Pantoffeln, die nächsten Verwandten der Sandale und Babusche, bildeten wie diese eine der primitivsten Fußbekleidungen, und obwohl es erwiesen ist, daß die Männer und Frauen ...
Pantomime
Pantomime, im weitern Sinne Geberdenkunst, Wesen der Darstellung, eigentlich Schauspielkunst. als die Fertigkeit Alles auszudrücken ohne Worte, jede Gemüthsbewegung, jeden ...
Päonie (Botanik)
Päonie (Botanik), Putenje, Gicht- auch Pfingstrose, zur Familie der Ranunkuleen gehörend, eine perennirende, 2 bis 3 F. hohe Pflanze, die im mittlern Europa wild wächst und ...
Papagei
Papagei, der Affe unter den Vögeln, schon von den alten Römerinnen seiner Possierlichkeit und Schönheit, wie seines Sprechtalents wegen in Zimmern gehalten, bildet ein ...
Paphia (Mythologie)
Paphia (Mythologie), ein Beiname der Aphrodite, den sie von der Stadt Paphos auf der Insel Cypern trug, wo ihr ältester Orakeltempel stand. Dort war es, wo die holdselige ...
Papier
Papier. Es ist unmöglich nachzuweisen, wann und wie dieses zum Schreiben, Drucken etc. unentbehrliche Material erfunden ward, da ein 1000jähriger Schlaf aller Wissenschaften ...
Papierblume
Papierblume, auch Stroh- oder Pergamentblume genannt (xeranthemum), zu den Compositeren gehörend; eine jährige Pflanze, die in Italien, der Schweiz und Oestreich wild wächst, ...
Papiergeld
Papiergeld, siehe Staatspapiere.
Papilloten
Papilloten, der französische Ausdruck für Haarwickel, ehedem, d. h. als man noch Perücken trug, in Deutschland sehr gebräuchlich. Die Papilloten sind bisweilen nur von Papier ...
Pappel
Pappel, zu den Kätzchenbäumen gezahlt, eine reiche Pflanzengattung, die sich wie die Weide leicht durch Stecklinge vermehrt. Sie liebt einen feuchten Standort, gedeiht am besten ...
Papst
Papst. Die römischen Bischöfe legten sich schon früh den Namen Papst bei (vom griechischen Worte Pappas, Vater). Als aber besonders seit dem 4. Jahrhundert unter den fünf ...
Papyrus
Papyrus oder Papierpflanze, wächst in sumpfigen Gegenden der heißen Länder, besonders in Aegyptens Nilniederungen. Der ganze Pflanzenstengel besteht aus mehreren über einander ...
Parabel
Parabel, im engern Sinne ein Gleichniß, im weitern eine Rede oder Erzählung, deren ganze Bedeutung nur ein sinniges Gleichniß dessen ist, was man eigentlich sagen oder ...
Parabrama, Brahm (Mythologie)
Parabrama, Brahm (Mythologie), Brahm, das höchste Urwesen der indischen Religionsmythe; die Allheit, aus welcher alle übrigen Gottheiten jener Lande hervorgingen. Brahma, ...
Paradies
Paradies, der Garten Gottes, das Eden, der Wohnsitz unserer ersten Eltern, wo sie von des Ewigen Gnade geschaffen und beschirmt, weilten in kindlicher Unschuld, in der Einfalt ...
Paradies, Maria Theresia
Paradies, Maria Theresia, eine blinde Tonkünstlerin, deren Unglück und Talent ihr die lebendigste Theilnahme der Zeitgenossen erwarb, wurde 1759 zu Wien geb. und verlor 5 ...
Paradiesvogel
Paradiesvogel. Dieser wunderschöne Vogel, dessen Gefieder in Ostindien und zuweilen auch in Europa's Hauptstadten als Putz getragen wird, lebt auf Neu-Guinea und den ...
Paradox
Paradox, der Meinung, Ansicht, dem Urtheile Anderer, oder seiner selbst widersprechend. B–l.
Paraguay
Paraguay, der Garten Südamerika's, ein blühendes, fruchtbares Land zwischen Brasilien, Bolivia und den La Plata Staaten, mit 600,000 Ew. auf 7000 Quadrat M., meist eben und von ...
Paralipsis
Paralipsis, Uebergehung, jene Redefigur, in welcher man einen Gegenstand nur andeutet, ohne sich über denselben bestimmt auszusprechen. Z. B. Seiner vielfachen Mängel nicht ...
Parallelkreise
Parallelkreise, Breitenkreise, nennt man die in einer Entfernung von 15 zu 15 Grad, mit dem Aequator gleichlaufenden Kreise, welche nach den Polen zu immer kleiner werden und ...
Paramythie
Paramythie, eine kleine erzählende Dichtung, welche einen mythischen Stoff behandelt.
Paraphrase
Paraphrase, Umschreibung, Auseinandersetzung, Zergliederung eines Wortes oder Satzes, zu genauerer Verständniß derselben. B–l.
Paraschakti (Mythologie)
Paraschakti (Mythologie), ein Beiname der indischen Göttin Bhavani (s. d.). Unter diesem Namen ist sie herrlich und schön, Glanz umfließt ihre prächtige Gestalt, Geschmeide ...
Parenthese
Parenthese, eingeschalteter Satz, Bemerkung, welche eine Periode unterbricht.
Parfumerien
Parfumerien, liefert vorzugsweise der Orient, wo die glühenderen Sonnenstrahlen das Oel im Rosenkelche kochen und der ächte Jasmin seine duftenden, zahllosen Blüthenmassen ...
Parias
Parias, die niedrigste Kaste der Hindu, von den übrigen verabscheut. Sie leben in größter Unreinlichkeit, verzehren gefallenes Vieh und lieben berauschende Getränke. Mit ihren ...
Paris (Geographie)
Paris (Geographie). – Wenn man alle Eigenschaften, welche sich auf eine Stadt anwenden lassen, sammelt, so wird man finden, daß sie alle, ohne Ausnahme, so entschiedenen ...
Paris (Mythologie)
Paris (Mythologie), Sohn des Priamos und der Hekuba; ein schöner Jüngling, durch welchen nach dem Beschluß des ewigen Fatums das blühende Troja unterging. Weichlich von ...
Park
Park, im gewöhnlichen Leben ein großer englischer Garten; eine fürstliche Schlösser und Paläste oder reiche Privatwohnungen umgebende, mit mancherlei Bäumen bepflanzte, mit ...
Parma
Parma, Herzogthum in Oberitalien, umfaßt die Provinzen Parma, Piacenza und Guastalla mit 450,000 Ew. auf 107 Quadrat M., und bildet eine fruchtbare Ebene, die sich gegen Süden ...
Parmesankäse
Parmesankäse, ein italienischer Käse, der in mehreren Gegenden Oberitaliens verfertiget, von den dortigen Bewohnern gerieben, an eine Menge Gerichte gethan, aber auch in ...
Parnassos, Parnaß (Mythologie)
Parnassos, Parnaß (Mythologie), Parnaß, ein Sohn des Poseidon und der Nymphe Kleodore, der Erfinder der Weissagung aus dem Fluge der Vögel, und der Gründer der Orakelstadt ...
Parodie
Parodie, eine Lustspielgattung, worin irgend ein ernstes Stück sowohl mit seiner Grundidee als seinen Charakteren in's Komische, eigentlich Lächerliche versetzt, verkehrt wird. ...
Paros
Paros, Insel des griechischen Archipelagus (s. d.).
Paroxismus
Paroxismus, im Allgemeinen eine heftige, leidenschaftliche Aufregung, namentlich aber bei Krankheiten derjenige Zustand, wo das Fieber seinen höchsten Grad erreicht hat.
Parr, Katharina
Parr, Katharina, die sechste Gemahlin Heinrich's VIII. (s. d.) von England, gehörte dem alten Geschlechte der Nevils an und konnte als Witwe des Lord Latimer frei über ihre ...
Parsiliren
Parsiliren. Die Mode, stets geschäftig ihren Jüngern die baroksten Aufgaben zu stellen, gebot, namentlich in den Jahren 1772–75, daß eine Frau von gutem Tone sich einen Theil ...
Parthenope (Mythologie)
Parthenope (Mythologie), die zweite Gemahlin des Oceanus, die Mutter der Europe und Thrake; deßgleichen eine schöne Sirene, die eine Quelle bei Neapolis bewohnte, welches ...
Partitur (Musik)
Partitur (Musik), von einem großen, vielstimmigen Musikstücke das Netz, die Uebersicht. Jede Sing- oder Instrumentalstimme hat ihre besondere Linie, die Takte aller stehen ...
Parvenu
Parvenu (französ.), ein Emporkömmling, Glückspilz.
Parwadi (Mythologie)
Parwadi (Mythologie), nach der indischen Mythe die Gattin Schiwa's, Bhavani (s. d.), die vielnamige, welche auch Paraschakti heißt. Sie ist unzertrennlich mit Schiwa vereinigt, ...
Parzen (Mythologie)
Parzen (Mythologie), die Schicksalsschwestern der griechischen Mythologie, Klotho, Lachesis und Atropos; Töchter der Nacht, oder des Zeus und der Themis, knüpfen sie den ...
Pascha, Bassa
Pascha, Bassa, heißen die Generale in der türkischen Armee, und weil aus ihrer Mitte gewöhnlich die Statthalter der Provinzen gewählt werden, so nennt man diese Paschaliks. ...
Pasigraphie
Pasigraphie, eine Zeichen- oder Schriftsprache, welche allen Nationen verständlich ist. Diese Aufgabe zu lösen, hat man versucht, aber nicht erreicht. B–l.
Pasiphaë (Mythologie)
Pasiphaë (Mythologie), die Tochter des Helios und der Perseis, Schwester des Aëles, und die Gemahlin des zweiten Minos auf der Insel Kreta. Diese mehr berüchtigte, als ...
Pasquill
Pasquill, Schmähschrift, schriftliche, meist anonyme Lästerung einer Person.
Passah oder Paschah
Passah oder Paschah, das Osterfest der Juden, gefeiert zum Andenken an den Auszug aus Aegypten und die in diesem Lande ihnen gewordene Verschonung vor der Plage des Würgengels, ...
Passatwind
Passatwind, siehe Wind.
Passau
Passau, am Zusammenfluß der Donau, Ilz und des Inn auf einer durch ersteren und letzteren Fluß gebildeten Halbinsel, höchst romantisch gelegen, gehört zu den ältesten ...
Passion
Passion, das letzte Leiden unsers Heilandes, P.-Geschichte, die Erzählung derselben, und P.-Zeit, die 7 Wochen vor Ostern, während welcher die Fasten fallen und die ...
Passionsblume
Passionsblume (passiflora), verdankt ihren Namen einem religiösen Aberglauben der Vorzeit. Fromme Gemüther wollten nämlich auf den Blumenblättern mehrerer Gattungen dieses ...
Pasta, Judith
Pasta, Judith, geb. 1800 zu Lugano, vor der Malibran die größte und gefeierteste Sängerin unseres Jahrhunderts, die unübertroffenste ihrer Zeit. Sie kann mit Recht die ...
Pastellmalerei
Pastellmalerei, die Kunst, mit bunten Stiften (Pastelle) zu malen, namentlich zum Portraitiren geeignet, aber da die Farben, trocken aufgetragen, gleich zartem Staube auf dem ...
Pasten
Pasten, Abdrücke von geschnittenen Steinen in Wachs, Glas, Gyps, Schwefel etc., eine Kunst, welche schon die Alten kannten, und in neuerer Zeit namentlich von Wedgwood, Bentley, ...
Pasteten
Pasteten, von dem italienischen pasta, der Teig, der Triumph der französischen Küche, gelten allen Gourmants als das Höchste der Gaumenlust. Halb Fleischgericht, halb ...
Pastinake
Pastinake. Die gemeine, oder wilde Pastinake, mit dünner, holziger Wurzel, drei Fuß hohem Stengel und kleinen haarigen Blättern, wächst in ganz Europa an ungebauten Orten und ...
Pastorale (Musik)
Pastorale (Musik), ein Musikstück, das den Charakter der Idylle trägt und namentlich das Leben der Hirten malt.
Patagonien
Patagonien, der Magelhaensland, der südlichste Theil Amerika's, von Chile, den La Platastaaten, dem atlantischen und stillen Ocean, und der Meerenge Magelhaens begrenzt, hat ...
Paternoster
Paternoster. Dieser lateinische Ausdruck hat eine mehrfache Bedeutung. 1) Das Gebet des Herrn, oder das sogenannte Vater unser. 2) Jede zehnte Kugel in der Perlenreihe, nach ...
Pathen
Pathen, nennt man die Zeugen bei einer christlichen Taufhandlung. In den frühesten Zeiten war die ganze Gemeinde Zeuge, in der spätern Zeit führte man aber den Gebrauch ein, ...
Pathologie oder Nosologie
Pathologie oder Nosologie, in der Arzneikunde die Lehre von den Krankheiten.
Pathos, pathetisch
Pathos, pathetisch. Das Wort Pathos bedeutet Leiden, ferner auch Mitleid, Theilnahme, Mitgefühl. In der Kunst wird das Pathos (Leiden), dem Ethos (Charakter) entgegengesetzt. ...
Patmos
Patmos, siehe Archipelagus.
Paton, Miß Jane
Paton, Miß Jane, Miß Jane, geb. 1804 zu London, war von 1824–27 die erste Sängerin des Drurylanetheaters. Frühzeitig der Bühne gewidmet, entwickelte sich Spiel und Gesang ...
Patras
Patras (Paträ bei den Alten), Hauptstadt des griech. Departements Achaja und Elis, mit 8000 Ew., vor der griech. Revolution eine blühende Stadt mit 24,000 Bew., wurde im griech. ...
Patriarchen
Patriarchen, die Urväter des Menschengeschlechts vor der Sündfluth; später die Stammväter der Israeliten; Abraham, Isaak und Jacob, und endlich eine mit großer Macht ...
Patriotismus
Patriotismus, siehe Vaterlandsliebe.
Patrizier
Patrizier, nannte man im alten Rom jene reichen, mächtigen, von edler Abkunft herstammenden Familien, aus deren Gliedern die höchsten Beamten des Staats gewählt wurden. Das ...
Pauline, Christine Wilhelmine, Fürstin zur Lippe
Pauline, Christine Wilhelmine, Fürstin zur Lippe, Christine Wilhelmine, Fürstin zur Lippe, Tochter des Fürsten von Anhalt-Bernburg, geb. den 23. Februar 1769, gehörte zu den ...
Pauline, Friederike Maria, Herzogin von Nassau
Pauline, Friederike Maria, Herzogin von Nassau, Friederike Maria, Herzogin von Nassau, geborene Prinzessin von Würtemberg, ist eine Tochter des Prinzen Paul von Würtemberg ...
Pauline, Marie, Prinzessin von Borghese
Pauline, Marie, Prinzessin von Borghese, Marie Bonaparte, Prinzessin von Borghese, geb. am 20. Oct. 1780 zu Ajaccio in Corsica, war die zweite Schwester Napoleon's. Als die ...
Pauline, Therese Luise, Königin von Würtemberg
Pauline, Therese Luise, Königin von Würtemberg, Therese Luise, Königin von Würtemberg, geb. den 4. September 1800, ist eine Tochter des verewigten Prinzen Ludwig von ...
Paulus, der Apostel
Paulus, der Apostel, der berühmteste und verdienstvolleste unter den Aposteln, stammte von jüdischen Aeltern, welche zu Tarsus in Cilicien wohnten und das römische ...
Paulus, Karoline
Paulus, Karoline, die Tochter des Oberamtmanns Paulus, geb. den 14. Septbr. 1767 in dem würtemberg. Städtchen Schorndorf, von der Natur mit ungewöhnlichen Geistesgaben ...
Pause (Musik)
Pause (Musik), ein Zeichen in der musik. Notenschrift, das ein mehr oder minder langes Schweigen des Sängers oder Spielers bezeichnet. Die Dauer der ganzen Taktpausen richtet ...
Pausilipp
Pausilipp, ein Vorgebirge unweit Neapel, berühmt wegen seiner Grotte, durch welche die Straße von Neapel nach Puzzuoli führt. Diese, bereits zu Anfange der christlichen ...
Pavia
Pavia, Stadt des lombardisch-venetianischen Königreichs am Ticino, über den hier eine bedeckte marmorne Brücke führt, gehört zu den ältesten Plätzen Italiens und zählt ...
Pavian
Pavian, ein Affengeschlecht, kurzschwänzig, mit stark hervortretender Stirn und Backentaschen. Diese häßlichen Thiere, von hundsähnlicher Physiognomie, haben ein ...
Pax (Mythologie)
Pax (Mythologie), die Friedensgöttin, hatte zu Rom, wo sie große Verehrung genoß, einen Tempel. Man bildete sie ab mit einem Oel- oder Palmenzweige, auch mit einer Lanze ohne ...
Peche, Julie
Peche, Julie. Wie seltsam leitet doch manchmal das Geschick seine Lieblinge auf rauhen Umwegen zu dem Ziele ihres Berufes, wie schmiedet es den Göttersohn oft an einen ...
Pedal
Pedal, an der Orgel die Claviatur, welche mit den Füßen in Bewegung gesetzt wird, bei dem Clavier die Züge oder Veränderungen, welche wie Tritte an demselben angebracht sind. ...
Pedant
Pedant, eigentlich ein Gelehrter, der, im Geiste seines Systems oder seiner Meinungen, jede andere Ansicht hartnäckig verwirft im Allgemeinen jeder Mensch, der am Hergebrachten, ...
Pegasus (Mythologie)
Pegasus (Mythologie), das bekannte Musenroß, welches ein Geschöpf Poseidon's und der Gorgo Medusa war, aber erst dann aus dem Blut der Letztern hervorsprang, als Perseus ihr ...
Peking
Peking, die erste Hauptstadt des chines. Reiches, die nordische Residenz (denn Pe heißt Norden, wie Nan Süden, und king bedeutet Residenz), die riesenhafteste Stadt der Erde, ...
Pelerinen
Pelerinen, deutsch Pilgerkrägen, der hundertfach variirte Putz der modernen Damenwelt, sind eine Nachbildung der weiten, obern Mantelkrägen, die im Mittelalter von den damals ...
Pelias (Mythologie)
Pelias (Mythologie), nebst Neleus der Zwillingssohn des Poseidon und der Tyro, einer schönen Tochter des Flußgottes Salmoneus, und von dieser aus Furcht vor dem Zorn der ...
Pelikan oder Kropfgans
Pelikan oder Kropfgans, ein Vogelgeschlecht, von dem mehr als 30 Arten von der Größe einer kleinen Ente bis zu der von 6 Fuß Länge und 26 Pfd. Schwere bekannt sind, zeichnet ...
Pelion (Mythologie)
Pelion (Mythologie). Eine Fortsetzung des Thessalischen Gebirges Ossa, welches dem Olymp südlich gegenüber liegt. In dem Gigantenkriege thürmten nach der Mythe die mächtigen ...
Pellico, Silvio, Graf
Pellico, Silvio, Graf, einer der ausgezeichnetsten italien. Dichter der neuern Zeit, ward 1789 zu Saluzzo in Piemont geb. und verlebte den größten Theil seiner Jugend in ...
Pelopia (Mythologie)
Pelopia (Mythologie), eine der Peliaden, Töchter des Pelias auch führte eine der Töchter Niobe's diesen Namen. –ch–
Peloponnes
Peloponnes, siehe Morea.
Pelops (Mythologie)
Pelops (Mythologie), ein Sohn des Phrygierkönigs Tantalos. Letzteren besuchten einst die unsterblichen Götter, und er war so vermessen, ihre Allwissenheit durch ein frevelhaftes ...

< 1 2 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.019 c;