Слова на букву pelz-quin (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву pelz-quin (369)

1 2 > >>
Pelzwerk
Pelzwerk oder Rauchwerk werden alle Pelzwaaren von behaarten Thierhäuten genannt. Man theilt dasselbe in seines und grobes, in zubereitetes und gargemachtes. Das seine liefern ...
Penaten (Mythologie)
Penaten (Mythologie), Hausgötter, oder vielmehr die kleinen Bilder derselben. Die ersten brachten Aeneas und Anchises nach dem Untergang von Troja nach Latium. Der Begriff ...
Penelope
Penelope, eine der musterhaftesten Frauen des mythischen Alterthums, ein Vorbild standhafter Treue und ehelicher Zärtlichkeit, die Tochter des Ikarios und der Nymphe Periböa, ...
Pennsylvanien
Pennsylvanien, Staat der nordamerikanischen Union mit 1,400,000 Ew. auf 2100 Quadrat M., liegt zwischen den Staaten New-York, Ohio, Maryland, Neujersey und Delaware, und ist ...
Pentameter
Pentameter, ein fünffüßiger Vers, der stets dem Hexameter (s. d.) nachgesetzt wird und mit diesem vereint das Distichon (s. d.) bildet.
Pephredo (Mythologie)
Pephredo (Mythologie), eine der Gräen (s. d.).
Peplum
Peplum oder Peplos, siehe Panathenäum.
Pequins
Pequins oder Pekings, glatte und gestreifte chinesische Seidenzeuge, die jetzt in Frankreich, der Schweiz, Wien und Berlin ebenfalls verfertigt und zu Kleidern und Mänteln ...
Pera
Pera, die Vorstadt Constantinopels (s. d.), in welcher die fremden Gesandten und meisten europäischen Kaufleute ihren Wohnsitz haben, liegt auf dem Gipfel eines Hügels, deren ...
Percal (Zeug)
Percal (Zeug), ein seines, leinwandartig gewebtes Baumwollenzeug, dichter als Muslin und den Cambriks ähnlich, das früher nur aus Ostindien zu uns kam, jetzt aber in den ...
Pergament
Pergament, das Papier der Alten, welches neben dem aus Papyrus (s. d.) allgemein im Gebrauch war, aus Schaf-, Kalb-, Esel-, Ziegen- etc. Fell auf besondere Weise zubereitet. Es ...
Peri (Mythologie)
Peri (Mythologie), himmlische Lichtwesen der persischen Mythe, aber mehr dem Gebiet der Romantik, als dem des religiösen Glaubens angehörend. Die Peris bestanden neben den Divs ...
Peripetie
Peripetie, der klare, ganz deutliche Schluß des Drama's, durch welchen die Auflösung der Verwickelung erfolgt. B–l.
Peristyl
Peristyl, Säulenhalle, Säulengang, welcher einen Raum einschließt.
Perkunnos, Perun (Mythologie)
Perkunnos, Perun (Mythologie), Perun, eine der Hauptgottheiten der alten Preußen, der nebst Pikollos und Potrimpos die heilige Trias des nordslavischen und stammverwandten ...
Perlemutter
Perlemutter, siehe Perlen.
Perlen
Perlen. Des schönen Weibes schönster Schmuck, den es bereits in grauer Vorzeit um seinen Nacken wand und wohl niemals aufhören wird zu lieben; aber von der Glaskoralle, womit ...
Perpetuum mobile
Perpetuum mobile, ein Ding, das sich, wenn es einmal in Bewegung gesetzt, ohne Aufhören fortbewegt. Der Nutzen, den die Erfindung einer solchen Maschine in vielfacher Beziehung ...
Perrücken
Perrücken, einst so beliebt, daß ein ganzes Zeitalter (die Regierungen Ludwig's XIV. und XV. von Frankreich) nach ihnen benannt wurde, haben für die Gegenwart nicht nur ihre ...
Persephone, Proserpina (Mythologie)
Persephone, Proserpina (Mythologie), römisch Proserpina, die holdselige und jugendliche Tochter des Zeus und der Demeter (Ceres), bekannt durch ihre Entführung von dem Gott ...
Persepolis
Persepolis. Nordöstlich von Schiras, in einer Entfernung von 9 Meilen, liegen die Ruinen dieser berühmten altpersischen Königsstadt. Nur einzelne Säulen, Pfeiler, Thorwege und ...
Perseus (Mythologie)
Perseus (Mythologie), ein hochberühmter Heros der griechischen Mythe, der Sohn des Zeus und der Danaë (s. d.). Erzogen auf der Insel Seriphos bei Diktys, einem Bruder des ...
Persien
Persien, einst das mächtigste und blühendste Reich Asiens, vom Indus bis zum Pontus Euxinus reichend, gleicht heute an Größe und Bevölkerung kaum einer seiner frühern ...
Persiflage
Persiflage, jener seine Spott, welcher, mit Hilfe der Ironie, eine Person oder Sache lächerlich zu machen sucht. B–l.
Personification
Personification, jede Redefigur, durch die das Leblose belebt, d. h. redend oder handelnd eingeführt wird, z. B. die Blätter lispeln mir Deinen Namen zu. B–l.
Perspective
Perspective, die Kunst, Gegenstände so abzubilden, daß sie nicht flach, sondern als greifliche Körper erscheinen. S. Plastik. B–l.
Perth
Perth, nach Edinburgh und Glasgow die wichtigste Stadt in Schottland, wichtig durch seine großen Leinwand-, Baumwollen- und Lederfabriken, durch seine Twistspinnereien und ...
Peru
Peru, einst der mächtige Staat der Ynkas, der Söhne der Sonne, 1531 von dem grausamen Pizarro unter Strömen unschuldigen Bluts erobert, seit 1824 eine Republik, bildet den ...
Perugia
Perugia, eine Delegation des Kirchenstaats; die gleichn. Hauptstadt derselben liegt an der Straße von Florenz nach Spoleto, auf dem Gipfel eines steilen Felsens, in einem ...
Perun
Perun (Mythologie), siehe Perkunnos.
Pesante (Musik)
Pesante (Musik), schwer, drückend, bedeutet im musikal. Vortrage einen Ton fest und gewichtig angeben und nach dem ganzen Werthe der Note aushalten; z. B. beim Pianofortespiel, ...
Pesaro
Pesaro, der Geburtsort Rossini's, liegt im Kirchenstaate am adriat. Meere, hat 14,000 Ew., 8 Kirchen, 10 Klöster, treibt Seidenweberei, besitzt Fabriken in Krystall und ...
Pest
Pest. Der Orient und die heiße Zone, so unendlich reich an herrlichen Geschenken der verschwenderisch-gütigen Natur, sind auf der andern Seite die Erzeuger verderblicher ...
Pestalozzi'sche Methode
Pestalozzi'sche Methode. Der edle Menschenfreund J. H. Pestalozzi (geb. am 12. Januar 1746 zu Zürich, gest. am 17. Febr. 1827 zu Brugg) begründete während seiner langen, der ...
Pesth und Ofen
Pesth und Ofen. Zwei Riesenwächtern gleich liegen diese ungarischen Städte an den beiden Ufern der Donau, die zwischen Weinhügeln und grünen Ebenen hinabströmt in das ...
Peter der Grosse
Peter der Grosse, Kaiser von Rußland, der Gründer des neuen Rußland's, einer jener seltenen Menschen, die ihrer Zeit um Jahrhunderte vorauseilen und durch die Kraft ihres ...
Peter von Amiens
Peter von Amiens, welcher durch seine glühende Beredsamkeit den ersten Impuls zu den Kreuzzügen (s. d.) gab, war in der Gegend von Amiens geb., diente als Soldat, und wurde ...
Petersburg, St.
Petersburg, St. Auf einem der Dampfböte, welche regelmäßig die Verbindung zwischen Lübeck und der Hauptstadt des russ. Kaiserreichs unterhalten, erreichten wir nach einer ...
Petersilie
Petersilie, zu den Doldengewächsen gezählt, eine Pflanze, die in Sardinien an Quellen und feuchten Orten wild wächst, und bei uns in Gärten gezogen wird. Man kennt ...
Petrarca, Francesco
Petrarca, Francesco, dieser ausgezeichnete ital. Dichter und Gelehrte, geb. am 4., nach Anderen am 20. Juli 1304 zu Arezzo in Toscana, studirte zu Montpellier und Bologna die ...
Petrefacten
Petrefacten, Versteinerungen (s. d.).
Petrus, der Apostel
Petrus, der Apostel, eigentlich Simon, wurde wegen seiner Standhaftigkeit von Jesus Petrus, d. i. Fels, genannt. Er war ein Fischer, und als ihn einst Jesus veranlaßte, seine ...
Pettinet
Pettinet, ein leichtes, durchsichtiges, gazeartig-gewirktes Gewebe, aus Seide, seinem Zwirn, oder auch Baumwolle, glatt, gestreift, broschirt, gemustert etc. Die seidenen P. ...
Pfannenkuchen oder Götzen
Pfannenkuchen oder Götzen oder Götzen, böhmisch auch Krapfen, Kräpfel genannt, sind das bekannte Gebäck, welches mit Obstmuß, Eingemachtem oder kleinen Rosinen und sein ...
Pfau
Pfau, die Zierde unserer Hühnerhöfe, stammt aus Ostindien und war schon bei den Griechen und Römern wegen seines Federschmucks beliebt. Letztere hatten auf ihren Villen ...
Pfeffel, Gottlieb Konrad
Pfeffel, Gottlieb Konrad, geb. am 28. Juni 1731 zu Colmar, genoß seine erste Bildung in seiner Vaterstadt, studirte später die Rechte zu Halle und hatte das seltene Unglück, ...
Pfeffer
Pfeffer (piper), das bekanntere Gewürz, die Frucht des Pfefferstrauches, von dem gegen 250 Arten unter dem Aequator und den Wendezirkeln wachsen. Die Blumen stehen in dichten ...
Pfefferkuchen
Pfefferkuchen, dieses Gebäck, das seinen Namen von dem vielen Pfeffer hat, den man früher dazu nahm, wird theils aus Roggen-, theils aus Weizenmehl, versetzt mit Honig, Syrup ...
Pfeffermünze
Pfeffermünze, zu den Lippenblumen oder Labiaten gehörig, ist perennirend, wächst in England an sumpfigen Orten wild, hat einen durchdringenden und gewürzhaften Geruch, einen ...
Pfeffersbad
Pfeffersbad, liegt in einem engen Felsenschlunde des Cantons St. Gallen, umgeben von senkrechten, 700 F. hohen Felsen an der wilden Tamina. Sonst mußte man mit Stricken und ...
Pfennig
Pfennig, die kleinste Scheidemünze, wird jetzt nur aus Kupfer geprägt, während es früher auch Silber- oder Weißpfennige gab. Der Werth richtet sich nach der größeren ...
Pfingsten
Pfingsten, von dem griechischen Worte Pentecoste abgeleitet, fällt am 50. Tage nach Ostern. Trauernd waren an diesem Tage die Jünger Jesu versammelt und klagten über den ...
Pfirsichbaum
Pfirsichbaum, zu den Rosaceen gehörend, stammt aus Persien, wird 10 bis 20 F. hoch, und ist in unsern Garten wegen seiner saftigen, wohlschmeckenden Früchte allgemein bekannt. ...
Pflanzen
Pflanzen, alle Gewächse von der niedrigsten Gattung, den Pilzen, Schwämmen und Algen bis zum höchsten, vollkommensten Baum, mit einem Worte die ganze vegetabilische Welt. Die ...
Pflaumenbaum
Pflaumenbaum, zur Familie der Rosaceen gerechnet, stammt angeblich von einem im südlichen Europa wild wachsenden, mit Stacheln versehenen Pfl. - Baum, welcher kleine, saure ...
Pflicht
Pflicht, im Allgemeinen, besteht aus der treuen Erfüllung unseres Berufes. Wenn der Beruf der Frauen kein anderer als die Gesammtausbildung ihrer Natur, in Bezug auf das ...
Pforte, die hohe
Pforte, die hohe, die hohe oder ottomanische, wird oft das türkische Reich genannt, und zwar in dem Sinne, wie man vom Cabinet von St. James, der Tuilerien etc. spricht. Der ...
Pforzheim an der Enz
Pforzheim an der Enz, bedeutende Fabrikstadt im Großherzogthum Baden mit 6500 Ew., berühmt in der Geschichte durch die Aufopferung von 400 seiner Bürger zur Rettung ihres ...
Pfriemengras (Botanik)
Pfriemengras (Botanik), gefiedertes, zu den Gramineen gehörend, wächst im mittlern Europa auf trocknen Bergen wild Und blüht im Mai und Juni. In großen Gärten dient es als ...
Pfropfen
Pfropfen, siehe Oculieren.
Pfund
Pfund, das Handelsgewicht, wird gewöhnlich in Deutschland in 16 Unzen, oder 32 Loth, oder 128 Quentchen eingetheilt. Außerdem gibt es schwere, leichte, große und kleine Pf.; ...
Phädra (Mythologie)
Phädra (Mythologie), die Tochter des Minos und der Pasiphaë, welche von Theseus mit ihrer Schwester Ariadne zugleich entführt wurde. Nachdem dieser treulos die Schwester auf ...
Phaëthon (Mythologie)
Phaëthon (Mythologie), Sohn des Sonnengottes Helios und der Nymphe Klymene. Zweifelnd einst an seiner göttlichen Abstammung, nahte er sich dem Thron des strahlenden Helios und ...
Phaëtusa (Mythologie)
Phaëtusa (Mythologie), eine der Heliaden (s. d.).
Phänomen
Phänomen, Erscheinung seltener Art.
Phantasie
Phantasie, die Gabe etwas Abstractes im Bilde zu schauen, so zu sagen, Erscheinungen zu haben, Gedanken zu verkörpern, Theile zum Ganzen auszubilden, Neues hervorzubringen und ...
Phantasmagorie
Phantasmagorie, die Kunst, mittelst der Optik Bilder oder Gestalten erscheinen zu lassen.
Phantasmen
Phantasmen, Erscheinungen oder Bilder, welche wir in einer gereizten oder exaltirten Stimmung, namentlich in einem krankhaften Zustande, ohne mittelbare äußere Einwirkung, ...
Phantastisch
Phantastisch, überspannt, schwärmerisch.
Phantasus (Mythologie)
Phantasus (Mythologie), der wunderbare Sohn des Morpheus (s. d.), gleich ihm Beherrscher der Träume und der Gott der Phantasie, doch als solcher nur allegorisch gedacht. –ch–
Phantom
Phantom, Trug- oder Schreckbild, Luftgesicht.
Phaon
Phaon, der Geliebte der unglücklichen und berühmten hellenischen Dichterin Sappho. Er war ein freundlicher Fährmann auf der Insel Lesbos, der von den Armen, die er über die ...
Pharisäer
Pharisäer, eine theologische Sekte der Juden, welche mit vieler Pünktlichkeit an dem mosaischen Gesetze hielt und oft der Heuchelei beschuldigt ward. Die Angesehensten des ...
Pharmaceutik
Pharmaceutik oder Pharmacie, die Kunst Arzneien zu bereiten, Apothekerkunst; Pharmakologie, die Lehre von der Anwendung, und Pharmakodynamik, die Lehre von der Wirkung ...
Phasen
Phasen, die durch ihre Stellung zur Erde bewirkte, veränderte Gestalt des Mondes und einiger Planeten. S. Mondphasen.
Philadelphia
Philadelphia, die Hauptstadt von Pennsylvanien (N.-Amerika), die zweite der Union, 1681 von William Penn gegründet, liegt am Delaware und Schuykill, zählt über 200,000 Ew. und ...
Philanthropie
Philanthropie, Menschenliebe, Menschenfreundlichkeit.
Philemon und Baucis (Mythologie)
Philemon und Baucis (Mythologie). In einem Dorfe voll wohlhabender Einwohner, so erzählt Ovid, lebte ein armes, aber zufriedenes und durch Eintracht und Liebe glückliches ...
Philhellenen
Philhellenen, so viel wie Griechenfreunde.
Philipp II., König von Spanien
Philipp II., König von Spanien, König von Spanien, geb. am 21. Mai 1527 zu Valladolid, ein Fürst, der durch seinen Widerstand gegen die Grundsätze der Reformation den Haß ...
Philippinen
Philippinen, Inselgruppe von Hinterindien in der Richtung nach Australien zu. Ihre Anzahl beläuft sich auf mehr als 1000, mit einem Flächeninhalte von 1000 Quadrat M. und 4 ...
Philoktet
Philoktet, ein griechischer Held, Freund des Herkules, ein Mitbewerber um Helena und Theilnehmer an dem Zuge nach Troja. Da dieses nach einer Sage nur durch die Pfeile des ...
Philologie
Philologie, wörtlich, Liebe für Bildung; im weitern Sinne, Kenntniß der alten Sprachen, ihres Geistes und ihrer Geschichte. B–l.
Philomele
Philomele, siehe Prokne.
Philosophie
Philosophie, Weisheitslehre. Das dem Menschen angeborene Streben nach Wahrheit, seine Sehnsucht nach Glückseligkeit, sein steter Aufblick zum Himmel, riefen, mit dem Vermögen ...
Philotis
Philotis, eine römische Sclavin, welche einst, als Rom von einer benachbarten Völkerschaft, den Fidenaten, bedrängt wurde, und diese die Auslieferung aller Frauen und ...
Philyra (Mythologie)
Philyra (Mythologie), die Mutter des Centauren Chiron, den sie vom Saturn in Gestalt eines Rosses empfing. Ueber die Geburt sich entsetzend, bat sie den Göttervater sie zu ...
Phöbe (Mythologie)
Phöbe (Mythologie). Viele mythische Personen führten diesen Namen: Artemis als Mondgöttin, Apollon Phöbos als Sonnengott, dann eine Titanide, welche die Mutter der Mutter ...
Phöbus (Mythologie)
Phöbus (Mythologie), der zweite Name des Apollon, oft in derselben Bedeutung gebraucht, wie die Namen Sol und Helios. –ch–
Phorkys (Mythologie)
Phorkys (Mythologie), der Sohn des Pontus (Meeres) und der Gäa (Erde), ein Meergott, der die Welt mit Ungeheuern bevölkerte seine Schwester Keto, heirathete, und von dieser ...
Phosphor
Phosphor, kommt nie im reinen isolirten Zustande vor, wohl aber in den meisten animalischen Substanzen, und kann aus Kothhabgang eben so rein bereitet werden, wie aus Knochen ...
Photometer
Photometer, Lichtstärkemesser, ein Instrument zur Vergleichung der Lichtstärke von leuchtenden Körpern. Es gibt deren verschiedene, doch soll das Rumford'sche das ...
Phrenologie
Phrenologie, siehe Schädellehre.
Phryne
Phryne, eine der berühmtesten und schönsten Hetären Griechenlands, gebürtig aus Thespiä in Böotien, von wo sie nach Athen kam und dort anfangs mit Capern handelte.
Physharmonika
Physharmonika, ein Instrument mit einer Claviatur von 4 Octaven und einem Pedal, welches getreten einen Blasebalg in Bewegung setzt, der auf metallene Zungen wirkt und hierdurch ...
Physik
Physik, nach unserem Sprachgebrauche diejenige Wissenschaft, welche theils durch Beobachtung und Versuche, theils durch mathematische Berechnungen alle diejenigen Erscheinungen ...
Physiognomie
Physiognomie, das Antlitz, die Gesammtheit aller Züge. Physiognomik, die Wissenschaft oder vielmehr Kunst, von dem Aeußeren eines Menschen mit Sicherheit auf sein Inneres, d. ...
Physiologie
Physiologie, die Lehre von den Verrichtungen des menschlichen Körpers, seiner Theile und Organe im gesunden Zustande, während die Pathologie die krankhaften Veränderungen ...
Phytologie
Phytologie, Pflanzenkunde, siehe Botanik.
Piacenza
Piacenza, Stadt des Herzogthums Parma mit 16,000 Ew., unweit des Po, auf dessen rechtem Ufer reizend gelegen, hat breite, gerade Straßen, mehrere Paläste, eine öffentl. ...
Piangevolmente (Musik)
Piangevolmente (Musik), weinend, verlangt als musik. Vortragsbezeichnung einen klagenden Ausdruck, mit einiger Zurückhaltung des Tempo's. –k.
Piano (Musik)
Piano (Musik), nebst forte die Hauptvortragsbezeichnung in der Musik, schwach, leise, sanft, und nur auf die Beschaffenheit des Tons bezüglich. Das Pianozeichen wird in ...
Pianoforte
Pianoforte, auch Fortepiano genannt, verdankt seine Erfindung und Vervollkommnung Chr. Gottl. Schröder 1717, und Silbermann 1726. Wir unterscheiden jetzt das P. in Tafel- und in ...
Piaster
Piaster, eine Silbermünze in Spanien, Italien, der Türkei, Südamerika, Ostindien etc. von verschiedenem Werthe. Der spanische P. ist gleich 1 Thlr. 8 ½Gr., der italienische ...
Piccini, Nicolo
Piccini, Nicolo, berühmt durch die Erfolge seiner Werke, berüchtigt durch den erregten Meinungskampf über Gluck'sche und Piccini'sche Musik. Als P. durch die Gunst des pariser ...
Pichler, Karoline
Pichler, Karoline, geb. zu Wien am 7. September 1769, ist die Tochter des Hofraths und geheimen Referendars Franz Greiner und Karoline von Hieronymus, die als arme Waise von der ...
Picknick
Picknick, ein Gastmahl, oder freundschaftliches Zusammenkommen, wozu jeder Gast etwas von den gemeinsam zu genießenden Speisen und Getränken liefert. Das Wort Pickenick ...
Picus (Mythologie)
Picus (Mythologie), ein Sohn des Saturnus, und der Vater des Faunus, welcher Latinus, den Begründer des Latinischen Reiches, erzeugte. Seine Gattin hieß Canens; Circe liebte ...
Piemont
Piemont, siehe Sardinien.
Pieriden (Mythologie)
Pieriden (Mythologie), die neun reizenden Töchter des Königs von Emathia, erfahren in den Künsten, aber hochmüthig. Einst forderten sie die Musen zum Gesangeswettstreit auf, ...
Pierrot
Pierrot, d. h. Peterchen, jene komische Maske der franz. Bühne, welche die Eigenschaften des Harlekin und Pulcinell in sich vereinigt und fast eben so gekleidet ist.
Pietisten
Pietisten, Frömmler. Mit diesem Namen bezeichnete man seit dem Jahre 1689 mehrere junge Theologen in Leipzig, welche erbauliche Vorlesungen über das neue Testament hielten, und ...
Pietoso (Musik)
Pietoso (Musik) (Musik), theilnehmend, mitleidig.
Pikollos (Mythologie)
Pikollos (Mythologie), in der altpreußischen Göttersage der dritte Gott des höchsten Ranges, und zwar der Verderber und Vernichter, ähnlich dem indischen Schiwa. Sein Bild ...
Pilaster
Pilaster, ein Pfeiler, der nach Art der Säulen verziert, meist viereckig ist und selten freisteht.
Pilatus, Pontius
Pilatus, Pontius, römischer Proconsul Palästina's, bekannt durch seine Verurtheilung Christi. Er gab den Drohungen der Juden nach und ließ Jesus an's Kreuz schlagen, obgleich ...
Pilau, Pillau
Pilau, Pillau, auch Pilow, das Lieblingsgericht der Morgenländer, ersetzt bei ihnen unsere Suppen und Zugemüse. Es besteht aus gebacknem Reis, der mit kleingehacktem ...
Pillnitz
Pillnitz, Dorf mit königl. Lustschloß, am rechten Elbufer in der Nähe von Dresden am Fuße des 1000 F. hohen Borsbergs anmuthig gelegen, ist gewöhnlich der Sommeraufenthalt ...
Pilze
Pilze, zur Familie der Schwämme gezählt, eine der untersten Pflanzengattungen, deren Körper gewöhnlich rund, fleischig, inwendig fest, geadert, mit einem zelligen Gewebe; ...
Piment
Piment, Nelkenpfeffer, Neue Würze, ein Produkt, das auf einem myrthenähnlichen Baume auf Jamaica wächst. Am Ende der Zweige stehen doldenartige, dreitheilige Blumenbüschel, ...
Pimpernussbaum
Pimpernussbaum, zu den Rhamneen gezählt, wächst wild als Strauch, kultivirt aber zu einem 12 bis 14 F. hohen Baum. Er findet sich in Deutschland am Wasser und an Gräben, wird ...
Pimpinelle (Botanik)
Pimpinelle (Botanik), ein Doldengewächs, wächst in Europa an Bergen, Rändern und sonnenreichen, trocknen Orten, und blüht vom Juli bis zum Herbst. Man unterscheidet 2 Arten: ...
Pinakothek
Pinakothek, Gemälde- oder Kunstsammlung bei den Griechen und Römern, ein Ort, wo Statuen, Gemälde etc. aufbewahrt wurden. König Ludwig von Baiern nannte so das in München ...
Pindar
Pindar, jener berühmte griechische Dichter, welcher mit seiner Zeitgenossin Korinna (s. d.) fünfmal um die Dichterkrone rang, und eben so oft von derselben besiegt ward, wurde ...
Pinienbaum
Pinienbaum, auch Zirbelbaum, oder Fichte, gedeiht im südlichen und mittlern Europa auf Bergen, und gleicht der gemeinen Fichte, nur sind seine Nadeln 5–6 Zoll lang. Die ...
Pinte, Pinta
Pinte, Pinta, ein Maß Flüssigkeiten in Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Schottland etc., ähnlich der norddeutschen Kanne.
Piombino
Piombino, Fürstenthum in Mittelitalien, nebst dem dazu gehörigen Theile der Insel Elba 10 Quadrat M. groß und mit 21,000 Ackerbau, Fischerei und Viehzucht treibenden ...
Pipe
Pipe, ein in England, Spanien und Deutschland gebräuchliches Weinmaß. Man rechnet in England 8, in Spanien 6, und in Deutschland 5 Eimer auf die Pipe.
Pipin
Pipin, hießen drei große Männer aus der Familie der Karolinger (s. d.), von denen Pipin von Landen, nach einander Major Domus von Neustrien und Austrasien, als der Gründer ...
Piqué
Piqué, ein dichter, schwerer Baumwollenzeug, zuweilen auch aus Seide oder Halbseide, weiß, farbig, gemustert, und vorzüglich gut in England fabricirt. Der Halbpiqué ...
Pirithoos (Mythologie)
Pirithoos (Mythologie), ein Held der griechischen Heroensagen, Sohn des Zeus und der Dia, welcher mit Theseus zugleich die schöne Helena liebte und raubte. Als beide um die ...
Pirna
Pirna, Stadt im Königr. Sachsen am linken Elbufer mit 5500 Ew., liegt in einer anmuthigen Gegend der sächs. Schweiz. Von den öffentlichen Gebäuden erregen das alte Schloß ...
Pirol
Pirol oder Golddrossel. Von diesem schönen, goldgelben Vogel gibt es über 50 Arten, von denen jedoch nur eine Art als Zugvögel im Mai uns besucht und im August wieder ...
Pirouette
Pirouette, d. h. ein Kreisel, daher im Tanz das mehrfache Umdrehen auf einem Fuße.
Pisa
Pisa, eine der ältesten und schönsten Städte des Großherzogthums Toskana, wie so viele ihrer italienischen Schwestern, ein Bild der Vergänglichkeit irdischer Größe, ein ...
Pisang (Botanik)
Pisang (Botanik). Dieser Baum nähert sich hinsichtlich seines Wuchses und Anstandes den Palmen, und erzeugt eine Frucht, die an Geschmack der Feige ähnelt. Der gemeine P. ist ...
Pisani, Christina
Pisani, Christina, eine berühmte Frau, ausgezeichnet durch Geist und Gelehrsamkeit, und der Bewunderung der Nachwelt besonders darum würdig, weil sie in einer Zeit glänzte ...
Pisaroni, Karoline
Pisaroni, Karoline. In Italien, dem Lande des Gesanges, sind wohl die hohen Soprane, nicht aber die Altstimmen eine Seltenheit. Welch' eine Macht und Schönheit der Töne, welche ...
Pistacienbaum
Pistacienbaum. Von diesem Baum, der zu den terpentinartigen Gewächsen gehört, sind namentlich folgende 3 Arten wegen ihrer Nutzbarkeit erwähnenswerth: die wahre P., die ...
Pistoja
Pistoja, diese zu Toskana gehörende, in einer fruchtbaren Ebene liegende Stadt zeichnet sich durch ihre breiten und geraden Straßen aus, hat 10,000 Ew., wird vom Ombrone ...
Pistole
Pistole, ursprünglich eine spanische Goldmünze, nach welcher später in den verschiedenen Ländern unsere jetzigen Louisd'ors geprägt wurden. Außerdem gibt es Pistolen in ...
Pistor, Marie
Pistor, Marie, eine talentvolle und beliebte deutsche Sängerin, wurde den 26. Nov. 1814 in Kassel geb., verwaisete frühzeitig, fand aber bei Verwandten und Freunden in Weimar ...
Pittoresk
Pittoresk, malerisch, auf ein Gedicht oder eine Darstellung eines Gegenstandes überhaupt angewendet, wenn diese unsere Einbildungskraft so anregt, daß wir uns denselben im ...
Piu (Musik)
Piu (Musik), s. v. w. mehr, als Musikbezeichnung entweder verstärkend oder verringernd, z. B. p. forte stärker, und p. piano schwächer.
Pixis, Francilla
Pixis, Francilla. Diese Sängerin, obschon noch in der ersten Jugendblüthe, fast noch im Beginne ihrer artistischen Laufbahn, ist doch bereits eine europäische Erscheinung ...
Pizarro, Francisco
Pizarro, Francisco, der Eroberer Peru's, eben so berühmt durch seine Tapferkeit und Ausdauer, als berüchtigt wegen seiner Grausamkeit, Habsucht und Falschheit, wurde 1478 zu ...
Pizzicato (Musik)
Pizzicato (Musik), italien. gepickt, eine Musikvorzeichnung, welche bei Streichinstrumenten verlangt, daß die Töne mit den Fingern angeschlagen, gerissen werden.
Placidia, Galla
Placidia, Galla, diese Römerin, deren Namen die Geschichte auf die Nachwelt gebracht hat, war die Tochter Theodosius des Großen und dessen Gemahlin Galla, und eine Schwester ...
Plafond
Plafond, nennt man in der Regel die mit Stuccaturarbeit oder Malerei verzierte Decke eines Zimmers, zuweilen auch ein Deckengemälde selbst.
Planeten
Planeten, die Himmelskörper, welche zu unserem Sonnensystem gehören, sich gleich der Erde in bestimmter Bahn um die Sonne bewegen und wie diese eine Axendrehung haben. Früher ...
Plantagenet (Familie)
Plantagenet (Familie) (Dynastie). Mathilde, die einzige Tochter König Heinrich's I. von England (aus der normännischen Dynastie), hatte sich mit Gottfried Plantagenet, Grafen ...
Plastik
Plastik, die Kunst etwas durch harte oder weiche Massen zu bilden, daher die Bildhauerei und Holzschneidekunst (s. d.) Theile derselben sind (s. Bildende Kunst). Die höchste ...
Platane (Botanik)
Platane (Botanik), zu den Kätzchenbäumen gezählt, ein wegen seiner Größe und Schönheit berühmter Baum. Schon die Alten rühmten die morgenländischen Platanen, die Römer ...
Platen-Hallermünde, August, Graf von
Platen-Hallermünde, August, Graf von. Dieser Mann hatte Herz und Seele einer Geliebten geschenkt, die in der Achtung der modernen Welt schon längst gesunken ist. Schwärmerisch ...
Plater, Emilie, Gräfin von
Plater, Emilie, Gräfin von, Emilie, Gräfin von. Der letzte blutige Kampf Polens gegen die Herrschaft Rußlands, so fruchtbar an Beispielen der edelsten Vaterlandsliebe, fand ...
Platin
Platin, das schwerste Metall, erst seit 100 Jahren entdeckt, in den Bergwerken nesterweise gefunden, unangreifbar durch alle Säuren, sehr dehnbar, von bläulicher Silberweiße, ...
Platonische Liebe
Platonische Liebe, jenes reine Verhältniß zwischen Mann und Weib, in welchem nach Besiegung aller Sinnlichkeit nur Seelenaustausch Statt findet. In diesem Sinne zu leben und zu ...
Plattdeutsch
Plattdeutsch, niedersächsisch, jene breite, weiche deutsche Mundart, die sich vorzugsweise noch jetzt in Westphalen, am Niederrhein und in Belgien findet, der die reinere, aber ...
Platten
Platten, das, der Wäsche ersetzt in Frankreich durchgängig das in Deutschland gebräuchliche Mandeln oder Rollen derselben, hat jedoch den Nachtheil, daß es ein zeitiges ...
Plattirte Waaren
Plattirte Waaren. Die silberplattirten Gefäße, Leuchter etc., die man jetzt fast in jeder Haushaltung antrifft, werden aus einer dünnen Silberplatte und dicken Kupferplatte ...
Plauen
Plauen, die Hauptstadt des voigtländischen Kreises im Königreich Sachsen, an der weißen Elster, mit 8000 Ew., hat ein Schloß, 2 Waisenhäuser und Hospitäler, zeichnet sich ...
Plauischer Grund
Plauischer Grund, dieses fast 3 Stunden lange, höchst romantische Felsenthal, durchflossen von der Weißeritz, beginnt eine halbe Stunde von Dresden bei dem Dorfe Plauen, und ...
Plejaden (Mythologie)
Plejaden (Mythologie), die Töchter des Atlas und der Plejone: Alkyone, Maja, Elektra, Merope, Kälano, Sterope und Taygete, welche Orion 7 Jahre liebte und verfolgte, bis ...
Pleonasmus
Pleonasmus, in der Rede der Gebrauch von überflüssigen Worten, in so fern dieselben das Vorhergesagte nur wiederholen, z. B.: »Sie hatte einen schlanken Wuchs und eine seine ...
Pleyel, Ignatius
Pleyel, Ignatius, einer der fruchtbarsten Componisten des 18. Jahrhunderts, der fast alle Instrumente geschrieben hat, und dessen Werke sich durch Einfachheit, Leichtigkeit und ...
Plock
Plock, Hauptstadt der Woiwodschaft gl. N. in Polen, freundlich gelegen auf dem rechten Weichselufer, hat 8000 Ew., sehr viele Klöster und Kirchen, von denen namentlich die ...
Plotina, Gemahlin Kaiser Trajan's
Plotina, Gemahlin Kaiser Trajan's, eine durch ihre Tugenden eben so sehr, als durch hohe Geistesgaben ausgezeichnete Römerin, die Gemahlin des Kaisers Trajan. Ihrem Einflusse auf ...
Pluto (Mythologie)
Pluto (Mythologie), gleichbedeutend mit Hades (s. d.).
Plutus (Mythologie)
Plutus (Mythologie), der Gott des Reichthums, der Demeter und des Jasion Sohn. Von Zeus geblendet, begleitete er die Athene Ergane, und wurde von Tyche, der römischen Fortuna, ...
Pluviale
Pluviale, nannten die Römer einen Regenmantel, jetzt bei der katholischen Geistlichkeit das große Meßgewand.
Pluvius (Mythologie)
Pluvius (Mythologie), ein römischer Beiname des Zeus, daher Jupiter Pluvius der regnende Gott, wie Ambrios bei den Griechen. Man bildete ihn geflügelt ab ohne Leib, von Haupt ...
Plymouth
Plymouth, eine der ersten Seestädte Englands, breitet sich im Hintergrunde einer breiten Bucht zwischen den Flüssen Plym und Tamer aus, und besteht eigentlich aus den drei ...
Pneumatik
Pneumatik, ein Theil der Aërometrie und zwar die Lehre von der Elasticität, dem Drucke und Gewichte der Luft.
Po
Po. Dieser prächtige aber auch einzige Hauptstrom Italiens, von den Alten Eridanus genannt und vielfach durch die Mythe gefeiert, entspringt an der Grenze von Frankreich auf dem ...
Pocken
Pocken, siehe Blattern.
Poco (Musik)
Poco (Musik), als Musikvorzeichnung, ein wenig; daher p. andante, ein wenig langsam etc.
Podaga, Pogoda (Mythologie)
Podaga, Pogoda (Mythologie), auch Pogoda, wendischer Jagd-, Feld- und Wettergott, auch Frühlingsgottheit, jugendlich abgebildet, geflügelt; zuweilen auch als alter Mann in ...
Podagra
Podagra, die Gicht an den Füßen, wie Chiragra an den Händen (s. Gicht).
Podolien
Podolien, oder Podolsk, früher zu Polen gehörig, seit 1775 ein Gouvernement im südl. Rußland, mit 736 Quadrat M. und 1,500,000 Ew., welche vorzugsweise Jagd und Viehzucht ...
Poesie
Poesie, siehe Dichtkunst.
Poitiers
Poitiers, die Hauptstadt des Departements der Vienne in Frankreich, auf dem Gipfel eines steilen Berges gelegen, der von großen, pittoresken Felsmassen umgeben ist, die von dem ...
Poitiers, Diana von
Poitiers, Diana von, geb. den 3. September 1499, war die älteste Tochter Johann's von Poitiers, der die Herrschaft St. Vallier besaß und einer der angesehensten Familien der ...
Polarkreise
Polarkreise, diejenigen zwei Parallelkreise (s. d.), welche in einer Entfernung von 23° 28' um die Pole herumlaufen und von welchen nach den Polen hin die kalte Zone beginnt.
Polarstern
Polarstern; steht am Ende des Schwanzes vom kleinen Bären, in der Nähe des Nordpols, und ist ein Fixstern zweiter Größe.
Pole
Pole. Zieht man durch den Mittelpunkt einer Kugel eine gerade Linie, so heißen die Endpunkte derselben die Pole, jene Linie aber die Axe. Da nun die Erde auch eine Kugel ist, ...
Polel (Mythologie)
Polel (Mythologie), der slavische und sarmatische Liebesgott, ein Genosse des Lel (s. d.).
Polemik
Polemik, Ideenstreit in Kunst und Wissenschaft.
Polen
Polen, einst das mächtigste Reich des Nordens, umfaßt jetzt nur einen Flächenraum von 2331 Quadrat M. zwischen Rußland, Preußen, Oestreich und Krakau, und steht als ...
Polenta
Polenta, in Italien ein beliebtes Gericht der niedern Klassen, ist ein derber Brei aus Maisgrütze oder Gerstenmehl, der viel Aehnliches mit unserer sogenannten Faustmauke hat, ...
Policinell
Policinell, siehe Pulcinella.
Polignac, Gabriele Jolande Martine, Herzogin von
Polignac, Gabriele Jolande Martine, Herzogin von, Gabriele Jolande Martine v. Polastron, Herzogin von, geb. 1749, vermählte sich 1767 mit dem Grafen, nachmaligem Herzoge Julius ...
Pollux
Pollux, siehe Dioskuren.
Polonaise
Polonaise, dieser polnische Nationaltanz, bei dessen Ausführung die Polen so viel Grazie und ritterliche Galanterie zu entfalten verstehen, wird bei uns nur schlecht ...
Polterabend
Polterabend, der Vorabend vor der Hochzeit, ehemals nur von den Landleuten, und zwar unter manchen Nationen durch die seltsamsten Ceremonien, gefeiert, wird es jetzt auch in den ...
Polyandrie
Polyandrie, Vielmännerei, nur bei einigen rohen Völkern gebräuchlich.
Polyarchie
Polyarchie, die Herrschaft Mehrerer in einem Staate.
Polyböa (Mythologie)
Polyböa (Mythologie), die jungfräuliche Schwester des Hyacinthus, der nie ein Mann in Liebe nahte, abgebildet von Göttinnen umgeben, wie sie den Bruder nach dem Olymp führt.
Polygamie
Polygamie, Vielweiberei, durch gesetzliche eheliche Verbindung.
Polyglotte
Polyglotte, vielzüngig, ein Werk, das in mehreren Sprachen zugleich über einen und denselben Gegenstand handelt. B–l.
Polygraph
Polygraph, ein Vielschreiber, und in diesem Sinne oft tadelnd gebraucht, im Allgemeinen aber, jeder Autor, der Viel über Vieles schreibt.
Polyhistor
Polyhistor, ein Gelehrter, der sich vorzugsweise mit den historischen Wissenschaften beschäftiget.
Polyhymnia (Mythologie)
Polyhymnia (Mythologie), die Muse der Mimik und Beredsamkeit, ab- gebildet in würdevoller Haltung, stehend oder sitzend, mit erhobener Rechte, eine Bücherrolle tragend, oder ...
Polynesien
Polynesien, das heißt vielinselig, weßhalb früher Australien so genannt wurde.
Polypen
Polypen, im Allgemeinen die Thierchen auf der niedrigsten Stufe der Bildung, wo das Pflanzenartige mit dem Animalischen verbunden ist, oder das letztere sich kaum von jenem ...
Polyphem (Mythologie)
Polyphem (Mythologie), ein gräulicher Cyclop, der Sohn Neptun's, in dessen Gewalt Odysseus gerieth, der ihn und seine Gefährten in eine Höhle sperrte, in welcher er auch seine ...
Polytechnische Schulen
Polytechnische Schulen, sind solche, wo Gewerbskunde und überhaupt alle jene Wissenschaften und Kenntnisse gelehrt werden, die auf Industrie und Technik Bezug haben. B–l.
Polytheismus
Polytheismus, der Glaube an viele Götter, entgegengesetzt dem Monotheismus, dem Glauben an einen Gott.
Polyxena
Polyxena, eine der schönsten Töchter des Priamus, die ihren greisen Vater begleitete, als er in das Lager der Griechen kam, um von Achill den Leichnam des gefallenen Hector zu ...
Pomade
Pomade. Jene Zeit, wo der Haarputz ein Studium war und dessen Vertreter als Künstler ersten Ranges galten, wo man in der That auf Mittel sinnen mußte, den so künstlich ...
Pomeranzen
Pomeranzen, siehe Orangenbaum.
Pommern
Pommern, preuß. Provinz von 567 Quadrat M. mit 940,000 Ew., gehört ganz dem norddeutschen Flachlande an und bildet eine größtentheils sandige, nur mit wenigen Bergen ...
Pomologie
Pomologie, siehe unter Obst.
Pomona (Mythologie)
Pomona (Mythologie), die Gattin des Garten- und Feldgottes Vertumnus, mit dem sie gemeinschaftlich die Fluren schirmte, den Obstbau schützte, und als gute Gottheit verehrt wurde. ...
Pompadour, Marquise von
Pompadour, Marquise von, Jeanne Antoinette Poisson, Marquise von, geb. 1720, von geringer Herkunft, aber schön, und durch ihre Mutter, eine ehrgeizige Frau, die schon früh ihre ...
Pompeji
Pompeji, siehe Herkulanum
Pompejus, Cnejus
Pompejus, Cnejus, jener ausgezeichnete Römer, dessen Stern zwar durch den Cäsar's (s. d.) verdunkelt wurde, welchen aber doch die Geschichte durch den Beinamen des Großen ...
Pomposo (Musik)
Pomposo (Musik), als Musikvorzeichnung, feierlich, prächtig.
Pondichery (Geographie)
Pondichery (Geographie), ehemals eine der schönsten und bevölkertsten Städte der Europäer in Ostindien, auf der Küste Koromandel in einer sandigen Ebene, mit 70,000 Ew., ...
Pontifex
Pontifex, der Name für diejenigen Priester bei den Römern, welche keiner besondern Gottheit dienten, sondern die Aufsicht über den Cultus und dessen Diener führten. ...
Pontinische Sümpfe
Pontinische Sümpfe, die ungesunden sumpf. Gegenden der Campagna di Roma (s. d.) am Mittelmeer, von Terracina's felsigen Bergen bis zum Thurm von Astora, in einer Breite von ...
Pope, Alexander
Pope, Alexander, dieser Heros der engl. Dichtkunst, ein Freund Swift's, angefeindet wegen seiner beißenden Satyre, aber auch bewundert wegen der Eleganz und Schönheit seiner ...
Popen
Popen, die Geistlichen in der griechisch-katholischen Kirche.
Poppäa, Sabina
Poppäa, Sabina, Tochter des T. Ollius, führte den Namen ihres mütterlichen Großvaters Poppäus Sabinus, und hatte von ihrer Mutter Sabina, einer der schönsten, aber auch der ...
Porcia, Tochter des Cato von Utika
Porcia, Tochter des Cato von Utika, die Tochter des Cato von Utika, ragt durch ihre Seelengröße unter den Frauen des Alterthums hervor. Sie war in erster Ehe mit Bibulus ...
Porphyr (Mineralien)
Porphyr (Mineralien), eine Steinart, die zu den Urgebirgsarten gehört, aus einer einfarbigen Grundlage besteht und mit eingesprengten, eckigen Körnern von anderer Substanz ...
Porre
Porre, siehe Lauch.
Portal
Portal, der Haupteingang bei einem großen Gebäude, namentlich wenn derselbe mit Säulen und Gesimsen verziert ist.
Portamento (Musik)
Portamento (Musik), als Musikvorzeichnung das Tragen der Stimme von einem Tone zum andern, so daß beide in einander verschmelzen, ohne daß jedoch die Unterschiede derselben ganz ...
Porter
Porter, ein starkes, bitteres engl. Bier, das seinen Namen von den Lastträgern (porters) erhielt, deren Lieblingsgetränk es zuerst war.
Porter, Anna Maria und Johanna
Porter, Anna Maria und Johanna, ein Geschwisterpaar, das unter Englands neuern Romanschriftstellern wegen seiner zahlreichen Dichtungen nicht übergangen werden darf. Beide ...
Porticus
Porticus, Säulengang, Galerie, Halle.
Portorico
Portorico, spanische Insel Westindiens im Golf von Mexico von 182 Quadrat M. und 450,000 Ew., unter denen 45,000 Sclaven, hat, seit Spanien seine Besitzungen auf dem amerik. ...
Portsmouth
Portsmouth, der größte engl. Kriegshafen, in welchem 1000 Schiffe ankern können, liegt am Canal auf der Insel Portsea, hat 50.000 Ew., ein Hospital für 3000 Seeleute, sehr ...
Portugal
Portugal, dieser Paradiesgarten von Europa, in welchem einst Camoens seine göttliche Lusiade sang, in welchem die treue Liebe und das tragische Ende der reizenden Ines da Castro ...
Portulak (Botanik)
Portulak (Botanik). Die Familie der Portulaceen ist eine Pflanzengattung, welche in der Küche zu Salat, Suppen und Gemüsen gebraucht, und deßhalb nebst ihren Varietäten mit ...
Porzellan
Porzellan (vom portugies. Worte porcellana, Gefäß, abstammend), die durch Brennen halb durchsichtig werdende seine, äußerst harte Masse, welche zu seinen Geschirren etc. so ...
Poseidon
Poseidon, siehe Neptun.
Posen
Posen, eine preuß. Provinz von 538 Quadrat M. mit 1,100,000 Ew., die 1815 aus Theilen des Großherzogthums Warschau gebildet wurde. Der Boden ist eben und meist fruchtbar, doch ...
Positiv
Positiv, bestimmt, wahr, fest, sicher.
Posphoros
Posphoros, gleichbedeutend mit Lucifer (s. d.).
Posse
Posse, auch Schwank und Burleske genannt, ist ein nur auf Spaß und auf das Lächerliche im eigentlichsten Sinne berechnetes Stück, das selbst auf Kosten der Wahrscheinlichkeit ...
Posthumus
Posthumus, ein erst nach dem Tode des Vaters geborner Sohn.
Postille
Postille, ein Predigtbuch, das Predigten enthält, die sich zum Vorlesen in der Kirche eignen. –s.
Postwesen
Postwesen. Die Posten, wie sie jetzt bestehen, gehören ohne Frage zu den wirksamsten Beförderungsmitteln der Kultur und Civilisation; sie sind die Träger des geistigen und ...
Potocka, Gräfin Claudine
Potocka, Gräfin Claudine. Es ist eine wohlthuende Erscheinung, wenn inmitten eines mörderischen Kampfes, da, wo der Krieg seine blutige Geisel schwingt, wo die rohe Kraft der ...
Potosi
Potosi, der fruchtbarste und schönste Theil Bolivia's (s. d.), mit der Hauptstadt gl. N., bekannt durch den Reichthum an edlen Metallen. Die dortigen Gruben sollen von 1544 bis ...
Potpourri
Potpourri, franz. ein Topf mit Allerlei, gleichbedeutend im Italienischen mit Olla podrida, als Musikvorzeichnung s. v. w. Quodlibet.
Potrimpos (Mythologie)
Potrimpos (Mythologie), ein sanfter und milder Gott der alten Preußen, heilbringend in Krieg und Frieden, oft nur friedliche Opfer, zuweilen auch blutige, selbst Kinder ...
Potsdam
Potsdam, diese schöne, regelmäßig gebaute, aber wenig belebte Stadt liegt am Zusammenfluß der Havel und Nuthe. In etwa 1700 steinernen Häusern von zwei bis vier Geschossen ...
Pottasche
Pottasche, unreines Pflanzenalkali, welches gewonnen wird, indem man allerlei Pflanzen, Holz, Gras, Gesträuche etc. langsam zu Asche verbrennt, diese rein auslaugt, und die ...
Potttisch
Potttisch (Kaschelot), eine Art Wallfische, und eins der größten Säugethiere, das eine Länge von 60–70 Fuß erreicht, und in allen Polarmeeren lebt. Die merkwürdigste Art ...
Präbende
Präbende, eine Stiftung, welche einem Geistlichen ein bestimmtes Einkommen sichert.
prächtige Türkenbund
prächtige Türkenbund, eine köstliche Zier– pflanze aus Nordamerika, mit großer, pyramidenförmiger Blumentraube, auswendig orangegelb, inwendig gelb und schwarz gefleckt. ...
Prädestination
Prädestination, Vorherbestimmung, Ausersehung. Prädeterminismus, die Lehre, nach welcher der Mensch willenlos zu Glück oder Unglück, zu Tugend oder Laster berufen sei.
Prag
Prag. Wie schön ist sie, die alte Czechenstadt, mit ihren zahllosen Thürmen und Palästen an beiden Ufern der blauen Moldau weit hin gestreut! Wie majestätisch blickt der ...
Pragmatisch
Pragmatisch, lehrreich, gemeinnützig.
Prairien
Prairien, jene unermeßlichen, meist baumlosen Steppen und Ebenen in Westen von Nordamerika, welche einen Theil der noch undurchforschten Wildniß des Missuristaats bilden und ...
Praktisch
Praktisch, aus Erfahrung hervorgehend (s. Empirisch).
Prälat
Prälat, ein hoher Beamter der kathol. Kirche, dem die Ausübung der Gerichtsbarkeit zusteht, wie den Bischöfen, Erzbischöfen etc. In der protestant. Kirche führen nur die ...
Präponderanz
Präponderanz, das Uebergewicht.
Präsumtion
Präsumtion, eine Voraussetzung, die auf Gründen der Wahrscheinlichkeit beruht.
Prätendent
Prätendent, Jemand, der Anspruch auf etwas macht, namentlich aber auf die Regierung eines Landes.
Praxiteles
Praxiteles, einer der größten Bildner Griechenlands in Marmor und Erz, geb. um das Jahr 365 v. Chr. auf der Insel Antiparos, ein leidenschaftlicher Anbeter der berüchtigten ...
Preisselsbeerstrauch
Preisselsbeerstrauch, zu den Ericeen gehörend, ein niedriges Staudengewächs, mit immer grünen Blattern, röthlichen Blüthen und dunkelrothen Beeren. Auch haben die ...

1 2 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.020 c;