Слова на букву quin-schr (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву quin-schr (369)

< 1 2 >>
Säugethiere
Säugethiere, unter den großen Abtheilungen der Thierwelt diejenige, welche lebendige Junge gebiert und sie an den Brüsten säugt. Sie nehmen durch die vollkommene Bildung der ...
Säulenordnung
Säulenordnung Die oft himmelanstrebenden, oft in den niedlichsten und schönsten Verhältnissen sich rundenden Säulen, die nach den Gesetzen der schönen Baukunst (s. d.) von ...
Säuren
Säuren, sind jene zusammengesetzten, mit den Alkalien (s. d.) nahverwandten Körper von saurem Geschmack, die blaue Pflanzenfarben roth färben, im Wasser zergehen und in ...
Savannen
Savannen, die unermeßlichen, wellenförmigen, mit hohen Kräutern bedeckten und von einzelnen Baumgruppen beschatteten Flächen, wie sie sich in Amerika, namentlich im ...
Savoyen, Savoyarden
Savoyen, Savoyarden, siehe Sardinien.
Scabiosa (Botanik)
Scabiosa (Botanik), zu den Aggregaten gehörend, ein Pflanzengeschlecht, von welchem mehrere Arten als Zierpflanzen in unseren Gärten gezogen werden, z. B. scabiosa atropurpurea. ...
Scala
Scala, siehe Tonleiter.
Scandiren
Scandiren, taktmäßig, nach dem Rhythmus (s. d.) Verse lesen, so daß man ohne Rücksicht auf den Inhalt nur die einzelnen Füße gleichsam lesend aneinanderreiht und richtig ...
Scarabäen
Scarabäen. In der schaudervollen Todtenstille der afrikanischen Wüste vernimmt man oft plötzlich des Nachts ein leises, aber bestimmtes Geräusch. Es rührt dieß von einem ...
Scaramutz
Scaramutz, ein Genosse des Harlekins auf dem italienischen Theater. Er stolzirt in schwarzer, spanischer Tracht einher, spielt den Gascogner und wird zuletzt vom treulosen ...
Scene
Scene. Jeder Aufzug (s. d.) eines Bühnenstückes zerfällt wieder in einzelne Abschnitte, wo Personen auf-, hinzu- oder davon abtreten, und überhaupt eine Aenderung Statt ...
Schach, Schah
Schach, Schah, persischer Titel, für Herrscher, insbesondere für den König von Persien.
Schachspiel
Schachspiel, das bekannte sinnreiche Bretspiel, in welchem nicht wie bei anderen Spielen das Glück, sondern die Berechnung Königin ist, das artige Miniaturbild politischer und ...
Schädellehre
Schädellehre, Kraniologie, Kranioskopie, heißt das von dem Dr. Gall in Wien neu gebildete, und dann seit 1808 in Verbindung mit dem Dr. Spurzheim von ihm zu Paris immer mehr ...
Schaf
Schaf, das nützlichste Hausthier und wie keines auf der ganzen Erde verbreitet, theilt sich in 3 Hauptraçen: 1) der afrikanische Muflon, ausgezeichnet durch eine lange, vom ...
Schäfergedicht, Schäferspiel
Schäfergedicht, Schäferspiel, eine Art der Idylle (s. d.), wo im Gegensatz zur städtischen Künstelei und Verderbtheit, die Unschuld und Unbefangenheit, Naivetät und ...
Schaffhausen
Schaffhausen. In fürchterlichem Kampfe mit unsichtbaren Klippen, aufgelöst in weißem Schaum, stürzen mit Donnergebrause Wogen auf Wogen mit der Heftigkeit der Windsbraut in ...
Schafgarbe (Botanik)
Schafgarbe (Botanik), gemeine (achilica millefolium), zu den Compositeen gehörend, verdankt ihren Namen dem berühmten griechischen Helden Achilles, welcher sie als Wundmittel ...
Schakal
Schakal, der Proviantmeister des Löwen, wie man ihn auch scherzweise genannt hat. Er weckt nämlich mit seinem durchdringenden Geschrei den Wald auf und der Löwe ergreift die ...
Schall
Schall, der mährchenhafte, liebliche Zauberer, der uns bald mit süßen, bald mit wollüstiges Grauen erregenden Tonwellen umfängt, oft auch harmlos-neckisch hinter dem einsamen ...
Schalmei
Schalmei, die Schäferpfeife, nach deren sanften Klängen einst in Arkadien die glücklichen Hirten auf den grünen Wiesenteppichen ihre fröhlichen Tänze aufführten. Auch nennt ...
Schalotte (Botanik)
Schalotte (Botanik), eine Art Lauch (s. d.), die wegen ihrer beliebten kleinen Zwiebeln in jedem Küchengarten gezogen wird.
Schalthiere
Schalthiere, siehe Conchylien.
Schaltjahr
Schaltjahr. Neuere Beobachtungen der Sternkundigen lehrten, daß das Jahr, als der Zeitraum, in welchem die Erde ihren Lauf um die Sonne einmal vollendet, in der Wirklichkeit ...
Schamanen
Schamanen, die priesterlichen Diener einer der ältesten nordasiatischen Religionen, deren Name einen seufzenden Einsiedler und Herrn aller Leidenschaften bezeichnet. Der ...
Schamhaftigkeit
Schamhaftigkeit, die unzertrennliche Gefährtin der Anmuth, die keusche, jungfräuliche Mutter der Grazie, der glänzende Faden im Gürtel der Venus, – jene ätherische ...
Schandau
Schandau. Dieser bekannte Badeort verdankt weniger seinen 9 Heilquellen, als der glücklichen Lage inmitten einer reizenden Natur seine Berühmtheit, denn eine schönere Gegend ...
Scharbock
Scharbock, gleichbedeutend mit Scorbut (s. d.).
Scharlach
Scharlach, die feurigste der rothen Farben, glühender als das Carmin auf zarten Wangen, strahlender als der Purpur des stolzen Königsmantels. Am schönsten liefert sie die ...
Scharlachfieber
Scharlachfieber, eine meist epidemische, fieberhafte Ausschlagskrankheit mit einer hochrothen Entzündung der Haut Und heftigem Halsweh. Bei ihrer ersten Entwickelung tritt ...
Schatten und Licht
Schatten und Licht. Dem holden Widerstreite der heiligen Nacht und des glänzenden Jünglings, Tag, entwindet sich träumerisch-süß die wundersame Dämmerung und das ...
Schätzel, Pauline von
Schätzel, Pauline von, eine durch Stimme, wie Gestalt und Jugend gleich interessante Sängerin, die jedoch nur 4 kurze Jahre Thalia zu ihren Priesterinnen zählte. 18 Jahre alt ...
Schauspiel
Schauspiel. Alles Schöne entwickelt sich seinem ersten Ursprunge nach aus dem Gefühle des Hohen und Unendlichen. Aphrodite entstieg den Wogen des heiligen Oceans: die Kunst ...
Schechner-Waagen, Nanette
Schechner-Waagen, Nanette. Im Jahr 1827, zu einer Zeit, als die Sonntag in vollster Blüthe prangte, und noch vor Kurzem die gewaltige Catalani Aller Herzen bezwungen hatte, trat ...
Scheere
Scheere, dieses den Frauen so unentbehrliche Instrument, war bei den Alten ein Attribut der Juno, entweder als lustreinigender Göttin, weil man auch den Körper mit der S. ...
Schefer, Leopold
Schefer, Leopold, Jean Paul's nächster, geistiger Blutsverwandter, ein geweihter Seher, der in seinen zahlreichen, tiefsinnigen Novellen die feinsten Entdeckungen auf dem Gebiete ...
Scheidemünze
Scheidemünze, die gewöhnlich aus bloßem Kupfer oder sehr geringhaltigem Silber bestehende Ausgleichungsmünze im Binnen verkehr und Kleinhandel, welcher bei den gebildeten ...
Scheidewasser
Scheidewasser, mit Wasser mehr oder weniger verdünnte Salpetersäure, welche im reinen Zustande Silber oder Blei ganz klar auflöst, und Haut und Seide etc. gelb färbt.
Scheidung
Scheidung. D'rum prüfe, wer sich ewig bindet, Ob sich das Herz zum Herzen findet! Aber das schwache Menschenherz vermag es nicht immer, die Riesenlast eines Schwurs für die ...
Scheikh, Scheich
Scheikh, Scheich, arabisch Aeltester, werden die arabischen Stammhäupter, zuweilen auch die Vorsteher der muhammedanischen Klöster genannt. Einige nennen sich auch Emir (s. ...
Scheintod, Asphyxie
Scheintod, Asphyxie, der bleiche Stiefbruder des Schlafes und des Todes, die täuschende Todtenmaske, während die Wahrheit des Lebens nur noch die schwache Wärme des Körpers ...
Schelde
Schelde. Ein kleiner, silberheller See auf dem Martinsberge im franz. Departement Aisne ist die krystallene Wiege dieses schönen Stromes, der seit 200 Jahren gleich dem Vater ...
Schellfisch
Schellfisch, der (Gadus). gehört zur Klasse der sogenannten Jugulares und zerfällt in zahlreiche Arten. Der wichtigste unter ihnen ist der Kabeljau-Dorsch oder Stockfisch, ...
Scherbet oder Sorbet
Scherbet oder Sorbet, das bei den Orientalen so beliebte Getränk, wird aus Wasser, Citronensaft und Zucker bereitet, worin kleine wohlriechende Kuchen aus den besten Früchten ...
Scherzo, scherzando (Musik)
Scherzo, scherzando (Musik), als Musikbezeichnung: scherzhaft, launig.
Schicksal
Schicksal. Unsere Zeit hat auch den strengen Begriff dieses Wortes gemildert. Das Schicksal ist weder ein blindes Ungefähr, das Alles planlos geschehen läßt, noch eine eiserne ...
Schierling (Botanik)
Schierling (Botanik), gemeiner, gefleckter, zu den Doldengewächsen gezählt, wächst in ganz Europa wild, ist zweijährig und blüht vom Juni bis zum August. Alle Theile dieser ...
Schiffe, Schifffahrt
Schiffe, Schifffahrt. Als Geßner's, des lieblichen Idyllendichters, »erster Schiffer« auf leichter Barke sich nur wenige Schritte vom Ufer in das Meer gewagt, und glücklich ...
Schikaneder, Emanuel
Schikaneder, Emanuel, der Erbauer des Theaters an der Wien in Wien, früher Schauspieler und Theaterunternehmer in Prag und dann in Wien an dem leopoldstädter Theater, wurde ...
Schildkröte
Schildkröte, das bekannte vierfüßige Thier, von zwei harten, dicken Schalen, Padden, gleich Schilden bedeckt, zwischen welchen sein Kopf, der Schwanz und die Füße ...
Schilf
Schilf, siehe Rohr.
Schiller, Johann Christoph Friedrich von
Schiller, Johann Christoph Friedrich von, Johann Christoph Friedrich von. Ein romantisches Schweizerthal mit grotesken Felsengruppen; – melancholisch wölbt sich der Himmel ...
Schilling (Münze)
Schilling (Münze), eine silberne oder kupferne Scheidemünze von verschiedenem Werthe. Der englische S. ist 1/20 des Pf. St., also 8 Gr. C. M., der Wiener 2 Gr., der Hamburger ...
Schilling, Friedrich Gustav
Schilling, Friedrich Gustav, der bekannte und vielgelesene Erzähler, dessen »Sämmtliche Schriften« in 3 Sammlungen erschienen sind, von denen die letzte aus einigen funfzig ...
Schinken
Schinken, erhalten wir, wie bekannt, am besten aus Westphalen, Pommern, der Moldau und Bayonne in Frankreich. Außerdem liefern Portugal, Italien und Spanien auch sehr guten ...
Schiras, Siras
Schiras, Siras, der arabische Mährchensitz der Rosen und Nachtigallen, tausendfaltig gepriesen im Liede mit seinen Granaten-, Rosen- und lieblichen Weingärten. Der silberhelle ...
Schirin
Schirin, die reizende Heldin der romantischen Poesie des Orients, das Ideal weiblicher Vollkommenheit in Schmerz und Liebe, im Widerstreite der Treue und Leidenschaft, duldend ...
Schisma, Kirchenspaltung
Schisma, Kirchenspaltung. Da der päpstliche Stuhl nicht erblich ist, sondern durch die Wahl der Kardinäle besetzt wird, so trat früher zuweilen der Fall ein, daß mehrere ...
Schiwa (Mythologie)
Schiwa (Mythologie), die dritte Person der indischen Götterdreiheit, der neben seinen Brüdern, Brahma und Wischnu, welche das Werk der Schöpfung und Erhaltung andeuten, das ...
Schlaf
Schlaf, der freundliche Engel mit den gesenkten Wimpern und den träumenden Sternen, der sanfte Zwillingsbruder des Todes mit dem süßbetäubenden Mohnkranz (s. Hypnos). – Der ...
Schlagfluss
Schlagfluss, der plötzliche Posaunenruf in die ewige Heimath, der jähe Blitz aus der Fackel des Todes, der, oft vom Genius des Lebens in seiner Tödtlichkeit abgeleitet, oft ...
Schlangen
Schlangen, die bekannten Amphibien ohne Füße, Schwimmflossen und äußere Hörwerkzeuge, deren oberer Körper mit hornartigen, biegsamen, länglichrunden oder ziegelförmig ...
Schlangenbad
Schlangenbad, das geräuschlose, nassau'sche Badeörtchen in einem anmuthigen Thale des Taunus, ein reizendes Miniaturbild vom nahen Langenschwalbach (s. d). Die 3 Quellen ...
Schlegel, A. W. und Friedr. von, Gebrüder
Schlegel, A. W. und Friedr. von, Gebrüder, August Wilhelm und Friedrich von, zwei Brüder, vornehmlich durch ihre kritischen Bestrebungen und als die Stifter jener neuen ...
Schlehenbaum
Schlehenbaum, wie der verwandte Schwarzdorn zu den Rosaceen, zum Geschlecht der Pflaumenbäume gehörend, bildet gleichsam den Uebergang vom Schwarzdorn zum Pflaumenbaum. Er ist ...
Schleier
Schleier, das Symbol des Mystischen und Verschämten, kam als solches im Alterthume den Priestern und Frauen zu. Um ihre Heiligkeit zu bezeichnen, umschleierte man selbst bei ...
Schleiermacher, Friedrich Daniel Ernst
Schleiermacher, Friedrich Daniel Ernst, geb. in Breslau am 25. November 1768, genoß seine wissenschaftliche Ausbildung zu Niesky, Barby und Halle. Wie frische Reben ...
Schleppen
Schleppen, schon im alten Rom bekannt, doch keineswegs in solcher Länge wie im Mittelalter, sollen sie stets ein Zeichen der Würde sein, weßhalb vornehme Frauen, hohe ...
Schlesien
Schlesien. Pomona's Füllhorn, die Garbe der Ceres, Ariadne's Webstuhl, Pan's Hirtenflöte, – nichts von allem diesen vermissest du in diesem schönen, von den Karpathen, den ...
Schleswig
Schleswig, ein eigenes, zu Dänemark (s. d.) gehöriges, Herzogthum, der südliche Theil der Halbinsel Jütland, im Osten und Westen vom Meere bespült und im Süden durch die ...
Schlossen oder Hagel
Schlossen oder Hagel, eine Naturerscheinung, über deren Entstehung man noch nicht einig ist. Wahrscheinlich bilden sich die S. aus Regentropfen, denen auf irgend eine Art durch ...
Schlucken
Schlucken, ein krampfhaftes Einathmen, die Folge eines Reizes im Magen und Magenmunde, und eine sehr gewöhnliche Erscheinung bei kleinen Kindern, die von Erkältung, ...
Schlüssel der Noten
Schlüssel der Noten, siehe Noten.
Schlüsselblume
Schlüsselblume, primula, zu den Primuleen gehörend, ein sehr reiches Pflanzengeschlecht, von welchem schon viele als Zierpflanzen in unsern Gärten aufgenommen sind, manche aber ...
Schmalz
Schmalz, eigentlich jedes durch Schmelzen fetter Thiertheile erhaltene Fett; insbesondere gibt man auch der zum Aufbewahren und Verschicken zerlassenen Butter diesen Namen. S. ...
Schmeichelei
Schmeichelei. Nicht nur in manchen Blumenkelchen, auch in süßen Worten liegt ein geheimes und seines Gift. Die Schmeichelei sucht es unvermerkt durch verdiente und unverdiente ...
Schmelzen
Schmelzen, der Uebergang aus dem festen in den flüssigen Zustand, welcher bei einem Körper durch Wärme erreicht wird, indem durch diese seine einzelnen Theile getrennt werden. ...
Schmerz
Schmerz Wo tobte nicht der Schmerz in einer gequälten Brust und in einem verletzten Nerven? Ist's auch ein Wunder, daß es auf der Erde so viel Unlust und Sorge und Kummer gibt? ...
Schmetterlinge
Schmetterlinge. Wie sylphenartig schwebt dort der schimmernde Schmetterling im Frühlingsäther! Er fliegt über Blumen und Wiesen hin, flattert vom zarten Sprößling der Myrthe ...
Schminke
Schminke. Schon in der Bibel lesen wir von geschminkten Frauen, und der Morgenländer findet noch heut diesen Gebrauch bei seiner Favoritin keineswegs häßlich, sondern ...
Schnecken
Schnecken, eine Ordnung der Weichthiere oder Mollusken, mit nur einer Kalkschale, dem sogenannten Schneckenhause, zum Unterschied von der zweischaligen Muschel (s. d.). Das ...
Schnee
Schnee, das weiße Nordlicht, der glänzende Genius der Winternacht, entsteht, wenn bei einer hinreichend niedrigen Temperatur die in der Atmosphäre sich befindenden ...
Schneeballen (Botanik)
Schneeballen (Botanik), eine Abart des Wasserholders (s. d.) mit schönen, weißen gefüllten Blumen in runden Kugeln, wächst nicht wild, wird nur durch Ableger vermehrt, da er ...
Schneeglöckchen (Botanik)
Schneeglöckchen (Botanik), zu den Coronarien gezählt, ein bescheidenes Blümchen mit linienförmigen, flachen Blättern und weißer Blüthe, deren innere Blätter grünlich. ...
Schneekoppe
Schneekoppe, die 4950 F. über das Meer erhabene, höchste Bergspitze des Rübezahlreichs (s. Riesengebirge), mit einer kleinen Kapelle, die jetzt in eine Wirthschaft umgewandelt ...
Schneider, Johann Christian Friedrich
Schneider, Johann Christian Friedrich, herzoglicher anhalt-dessauischer Kapellmeister und Doctor der Tonkunst; geb. am 23. Jan 1786 zu Waltersdorf in der Oberlausitz, studirte die ...
Schnepfen
Schnepfen, eine Gattung von Sumpfvögeln, welche ungefähr die Größe eines Rebhuhns erreichen. Die bekanntesten Arten sind die Wald- oder Holz-S., mit langem, geradem, nach der ...
Schnittlauch (Botanik)
Schnittlauch (Botanik), auch Suppenlauch, zu den Coronarien gezählt, in jedem Küchengarten anzutreffen, vermehrt sich sehr stark durch Nebenzwiebeln, wächst gern gedrängt und ...
Schnupfen oder Katarrh
Schnupfen oder Katarrh, jene bekannte Krankheit, welche ihren Sitz in der Schleimhaut der Nase und den Stirnhöhlen hat, sich wegen der Verbindung mit der Schleimhaut des ...
Schnupftuch
Schnupftuch. Ein Toilettengegenstand, der eigentlich nur zu den Accessorien des Putzes gehört, jedoch in den neuesten Zeiten durch den Luxus, den man daran verschwendet, von ...
Schnürbrust
Schnürbrust. Nichts war wohl je der Schönheit weniger günstig, als das Einquetschen des Körpers in jenen gefährlichen Harnisch, von dem trotz aller Pein, die er verursacht, ...
Scholastiker
Scholastiker. Die christliche Religion – welche ihrem innersten, heiligen Wesen nach, nichts als ein Streben nach seligem Einssein mit Gott, nur ein mit den süßesten Gefühlen ...
Schönbrunn
Schönbrunn, das berühmte Lustschloß des Kaisers von Oestreich, ½ Stunde von Wien gelegen, einst der Lieblingsaufenthalt der Kaiserin Maria Theresia, von der es erbaut wurde; ...
Schönburgische Herrschaften
Schönburgische Herrschaften, ein Gebiet von 15 Quadrat M. mit 111,000 Ew. im Königreich Sachsen an der zwickauer Mulde zwischen dem erzgebirgischen, meißner und leipziger ...
Schöne Künste
Schöne Künste, siehe Kunst und Aesthetik.
Schöne Wissenschaften
Schöne Wissenschaften, nannte man sonst die Dicht- und Redekunst. Jetzt nennt man zuweilen so die nicht strengen Wissenschaften, welche sich mit den schönen Künsten ...
Schönheit
Schönheit, die liebliche Uebereinstimmung des Sinnlichen und Individuellen mit dem Idealen, die veredelte Idee in vollendeter äußerer Form, – der magische Vorschimmer einer ...
Schönheits- oder kosmetische Mittel
Schönheits- oder kosmetische Mittel, solche, wodurch man die Schönheit des Körpers zu erhalten strebt; im engern Sinne aber besonders die Mischungen, welche die weiße Farbe ...
Schopenhauer, Johanna
Schopenhauer, Johanna, eine Tochter des Danziger Senators Heinrich Trosina, und die älteste von 4 Schwestern, wurde zu Danzig im J. 1770 geb. und erwarb sich frühzeitig unter ...
Schöpfung
Schöpfung. Nenne sie auch Weltall und Natur, – gleichgroß und unendlich erscheint sie, da sie über die Grenzen des Raums und der Zeit hinausgeht. Sie umfaßt den Erdkörper ...
Schoppe, Amalie Emerentia
Schoppe, Amalie Emerentia, die rühmlichst bekannte Jugendschriftstellerin, wurde am 9. October 1791 auf der dänischen Insel Fehmern geb., und erhielt von ihrem geist- und ...
Schoten
Schoten, siehe Erbsen.
Schottland
Schottland. Dem Riesendamme des meergrünen Eilands (s. Irland) gegenüber erhebt sich die kleine, schottische Basaltinsel Staffa mit der wunderbaren Fingalshöhle (s. d.). In ...
Schreibekunst
Schreibekunst, das symbolische Echo der Gedanken, wie es des Menschen Scharfsinn in die festen und zugleich flüssigen Formen allgemeinen Verständnisses bannte, die herrliche ...

< 1 2 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;