Слова на букву stym-ulem (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву stym-ulem (369)

1 2 > >>
Stymphaliden (Mythologie)
Stymphaliden (Mythologie), ungeheure Vögel, mit eisernen Flügeln, Federn, wie Lanzenspitzen, die sie gleich Wurfgeschossen auf ihre Feinde ausschleudern konnten, und spitzen ...
Styx (Mythologie)
Styx (Mythologie), einer der Höllenströme, welcher des Hades mächtige grauenvolle Gefilde langsam durchwogt. Bei ihm schwuren die unsterblichen Götter ihre unverbrüchlichen ...
Sub rosa
Sub rosa, lat., wörtlich unter der Rose. Bei den Gastmahlen unserer Vorfahren wurde mitten über der Tafel an die Zimmerdecke ein Kranz aufgehangen, in dessen Mitte eine ...
Subito (Musik)
Subito (Musik), in der Musik: eilig, geschwind; daher: volti s., wende rasch um, accordate s., stimmt eilig um.
Subject
Subject, siehe Object.
Südamerika
Südamerika, der südliche Haupttheil der neuen Welt, ein gewaltiges, 326,600 Quadrat M. großes Hochgebirgland, welches nur durch die Erdenge von Panama mit Nordamerika ...
Sudan oder Nigritien
Sudan oder Nigritien. Unter diesem Namen wird so ziemlich das ganze, uns noch äußerst wenig bekannte Mittelafrika im Süden der Sahara verstanden, – ein wasserreicher, und ...
Süden
Süden, siehe Mittag.
Sudeten
Sudeten, der 50 M. lange Gebirgszug, welcher sich aus der sächs. Oberlausitz längs der Grenze von Böhmen und Schlesien hin, zwischen Mähren und östreichisch Schlesien ...
Südpol
Südpol, siehe Pole.
Südsee
Südsee, auch stilles Meer Australocean, großes Weltmeer genannt, das größte von allen Meeren, welches im Westen die Gestade von Asien, Neu-Guinea und Neuholland, im Osten ...
Südseeinseln
Südseeinseln, siehe Australien.
Sue, Eugène
Sue, Eugène, der Begründer einer neuen Art von Romanen in Frankreich, des sogenannten Seeromans (Roman maritime), – ein wildphantastischer Dichter, der aus den Brüsten der ...
Süffisance
Süffisance, jene Selbstgefälligkeit, die, sich stets selbst genug, selten anderen genügt – ein Egoismus, der sich selbst zum Spiegelbilde einer wonniglichen Betrachtung ...
Sulioten
Sulioten, die Flibustier des festen Landes, welche Räuber und Helden zugleich aus den Klüften des Gebirgszugs Suli im Sandschak Janina in Albanien in geflügelten Schwärmen ...
Sultan (Putz)
Sultan (Putz), nennen die Pariserinnen eine höchst geschmackvolle Boudoirzierde, die bei uns noch keinen Eingang gefunden hat. Sie besteht aus zwei über einander liegenden ...
Sultan (türk. Herrschertitel)
Sultan (türk. Herrscherrtitel), so viel als ein Gewaltiger, ein Herrscher, der Titel mehrerer muhammedanischen Monarchen. Vornehmlich wird so der türkische Kaiser (auch ...
Sülzen
Sülzen, können von allerhand abgekochtem oder gebratenem Fleische gemacht werden, doch benutzt man am liebsten Schweinefleisch, das nach Befinden mit andern gemischt wird. Die ...
Sumatra
Sumatra. Die Sunda-Inseln bilden die ersten Pfeile jener sturmtrotzenden Riesenbrücke, welche im Verein mit den Molukken und Philippinen Asien an das Australland kettet; und ...
Sund
Sund, eine 9 M. lange und an der schmalsten Stelle Quadrat M. breite Meerenge zwischen der dänischen Insel Seeland und der schwedischen Küste, welche die Nord- und Ostsee ...
Sünde
Sünde. Jeder Fehltritt in dem Leben wird ein Rückschritt in der sittlichen Vervollkommnung. Ihn thut die Sünde. Sie steigt über Linien und Schranken und bricht die verbotene ...
Sündfluth
Sündfluth. Zu Noah's Zeiten, etwa vor 4000 Jahren, erfolgte diese landverheerende Ueberschwemmung. Sie betraf nur einen Theil Vorderasiens und reichte bis in die Gebirge ...
Sunna (Mythologie)
Sunna (Mythologie), die als Göttin gedachte Sonne der scandinavischen Mythe, Schwester des Mani (Mond); sie war des Sternengottes Mundilfare Tochter, und genoß nicht nur bei den ...
Superbia (Mythologie)
Superbia (Mythologie), eine allegorische Gottheit der Römer, Personification des Stolzes, Tochter des Aethers und der Erde. Man gab ihr in späterer Zeit gern einen Spiegel und ...
Suppen
Suppen, waren den Alten unbekannt: nur die Lacedämonier hatten eine Art schwarzer S'e, die sie gemeinschaftlich aßen und welche unserer Wellsuppe ähnlich gewesen sein dürfte. ...
Suria (Mythologie)
Suria (Mythologie), nach der indischen Mythe die Sonne, als mächtige Naturkraft männlich personificirt. S. fährt auf einem Wagen an den griechischen Helios erinnernd), der ...
Surinam
Surinam, oder das niederländische Guajana (s. d.), der 500 M. große, mittlere Küstenstrich zwischen den Flüssen Corantin und Maroni, ein blühender Garten, reich an Zucker, ...
Surtur (Mythologie)
Surtur (Mythologie), der mächtige Herrscher über die Feuerriesen der Mythen Skandanaviens, der in Muspelheim wohnt, und bei der Götterdämmerung gegen die Asen, seine ...
Susanna
Susanna. Es ist der Tugend herrlicher Triumph und des Lasters schimpfliche Niederlage, daß der Böse den Blick, ja nicht einmal das Dasein des Reinen und Edlen ertragen kann. ...
Susanne, die Jungfrau von Calais
Susanne, die Jungfrau von Calais, auch die keusche Susanne genannt, eine moderne Jeanne d'Arc. Als nämlich im Jahre 1794 der Nationalconvent Frankreichs Söhne zur Vertheidigung ...
Süssholz
Süssholz, auch Lakaritzenholz genannt, wächst in Spanien, Frankreich und Italien wild und wird in Deutschland, besonders in Franken, wegen seiner nützlichen Wurzel mit Fleiß ...
Swaixtix (Mythologie)
Swaixtix (Mythologie), eine Gottheit der slavischen Mythologie, ein Belbog (guter Gott, Lichtgott), Gott der Sonne und der Sterne, welcher die Nächte mit Mondenstrahl und ...
Swantewit (Mythologie)
Swantewit (Mythologie), Hauptgottheit der wendisch-slavischen Mythe, ein Sonnen- und Kriegsgott, das oberste Lichtwesen, dem alle übrigen Götter, die nur ein Ausstrahl seines ...
Swift, Jonathan
Swift, Jonathan. Es ist der Triumph, wie der Probierstein der wahren Dichterkraft, daß sie aus den verschiedensten Elementen, himmlischer Goldstufen wie irdischer Schlacken, aus ...
Swinemünde
Swinemünde, an der Swine, die sich hier zu einem See erweitert und bald darauf in die Ostsee fließt, auf der östlichen Spitze der Insel Usedom, im Kreise Usedom-Wollin des ...
Sybarit
Sybarit, ein Weichling, ein Schwelger, so benannt nach den Einwohnern der einst berühmten Stadt Sybaris in Unteritalien am tarentinischen Meerbusen, den Sybariten, welche durch ...
Syllogismus
Syllogismus, der aus 3 Gliedern bestehende Schluß, wo aus 2 vorausgeschickten Sätzen (Prämissen) ein Schlußsatz (Conclusion) hervorgeht; z. B.: 1) alle Menschen sind ...
Sylphen
Sylphen, Geister der Luft, von den zartesten ätherischsten Formen, lieblich, unkörperlich, elfenähnlich, ohne deren Tücke, und fähig, sich in tausend Gestalten zu ...
Symbol
Symbol, ein Sinnbild, die bildliche Darstellung einer Idee etc. durch Worte oder sonstige sinnliche Zeichen. So ist das Wort als Zeichen für eine Sache, schon selbst ein S. ...
Symbolische Bücher
Symbolische Bücher, namentlich in der protestantischen Kirche diejenigen Schriften, welche man allgemein als Norm des Glaubens und Lehrens annimmt. Dahin gehören vorzugsweise ...
Symmetrie
Symmetrie, Ebenmaaß, die ebenmäßige Anordnung gleichartiger Theile zu einem regelmäßigen Ganzen. Sie beruht daher auf der Proportion aller Theile, auf der gleichförmigen, ...
Sympathetische Curen
Sympathetische Curen, Heilungen von Krankheiten durch eine angeblich geheimnißvolle Kraft, die Sympathie (s. d.), welche sich zwischen dem Menschen- und Thierkörper und ...
Sympathie
Sympathie, eigentlich Mitleidenheit, der eigenthümliche Zusammenhang, die Wechselwirkung, in welcher die Organe zu einander stehen, so daß, wenn das Eine leidet, auch das Andere ...
Symphonie
Symphonie (das Zusammenklingen, die Zusammenstimmung), nannte man früher jedes größere Musikstück überhaupt, in welchem viele Saiten- und Blasinstrumente mitwirkten; später ...
Synagoge
Synagoge. Dieß griechische Wort bedeutet eigentlich soviel als Versammlung. Nachdem der Tempel der Juden zerstört worden war, versammelten sich dieselben zur Verehrung Jehova's ...
Synchronismus
Synchronismus, wörtlich Gleichzeitigkeit, in der Geschichte: die Zusammenstellung gleichzeitiger Personen und Begebenheiten. Die synchronistische Geschichte erzählt daher die ...
Synkope
Synkope, in der Grammatik: die Verkürzung eines Wortes durch Auswerfung einer Sylbe oder eines Buchstabens in der Mitte; in der Musik: eine gewisse Hemmung, absichtliche ...
Synode
Synode, eine Versammlung von Geistlichen, welche sich über kirchliche Angelegenheiten berathen. Häufig braucht man dafür auch die Worte Concilium oder Kirchenversammlung. –s.
Synonym
Synonym, gleichbedeutend (sinnverwandt); daher Synonymen: Worte, welche, obwohl ganz verschieden klingend, doch dasselbe bedeuten. Sie entstehen durch Einbürgerung von ...
Syntax
Syntax, derjenige Haupttheil der Grammatik, welcher nach erfolgter Feststellung der einzelnen Worte durch die Etymologie (s. d.) die Zusammensetzung dieser Wörter, zu Sätzen ...
Synthese
Synthese, bedeutet eigentlich Zusammensetzung, Verknüpfung,. daher synthetisch: verknüpfend, verbindend. Deßhalb spricht man im Gegensatz zur Analyse (s. d.) von der Synthese ...
Syrakus
Syrakus. Ein Haufen Ruinen, ein Paar Reihen Häuser, zwei schöne Häfen, denen nichts fehlt als der Verkehr, ergiebige Steinbrüche, Weinpressen und Oelgärten, 14,000 im ...
Syrien
Syrien, Soristan, das thatenreiche Land voll heiliger Schauer, die orientalisch-christliche Landschaft mit ihren herrlichen Gottesreliquien, wo der Libanon sein stolzes Haupt zu ...
Syrinx (Mythologie)
Syrinx (Mythologie), die Tochter des Flußgottes Ladon, eine überaus reizende Nymphe, deren Schönheit den lüsternen Pan zu unlautern Begierden entflammte. Einst verfolgte er ...
T
T, der 20. Buchstabe unseres Alphabets, vom weichem D. nur durch eine härtere Aussprache unterschieden, bedeutet auf franz. Münzen den Prägort Nantes, als Zahlzeichen im ...
Tabak
Tabak. Es war im Jahr 1520, als ein Spanier, auf der Halbinsel Yucatan in Mexico, die weltberühmte Pflanze entdeckte, welche später, in Duft und Rauch entwallend, mit ihren ...
Tabernakel
Tabernakel, eigentlich die Stiftshütte bei den Israeliten; später gaben die Katholiken dem kleinen, reich mit Gold und Edelsteinen verzierten Behältniß, in welchem die ...
Tableaux, lebende
Tableaux, lebende, jene lieblichen, optischen Täuschungen, wo Gemälde durch lebende Personen dargestellt werden. Wunderbar hebt der natürliche Glanz des lebenden Auges die ...
Taboriten
Taboriten, eine Sekte der Hussiten (s. d.), an deren Spitze ein böhmischer Ritter, Johann Ziska von Trocznow stand, die sich durch eben so großen Muth als zügellose Grausamkeit ...
Tact
Tact, die Bewegung nach einem bestimmten Maße überhaupt, wie beim Gehen, Tanzen etc., – in der Musik das Maß, wodurch die Tonreihen als. Zeitgrößen in gleiche Abschnitte ...
Taddei, Rosa
Taddei, Rosa, eine der ausgezeichnetsten Improvisatricen Italiens, geb. 1801 in Rom, erntete schon 1818 in ihren Akademien, die sie in ihrer Vaterstadt gab, durch ihren ...
Tafelrunde
Tafelrunde. So hieß eine Genossenschaft von vierzig auserwählten heldenmüthigen Rittern unter dem Vorsitze des halbmythischen Königs Artus oder Arthur, der in England ...
Taffet
Taffet, dieser glatte, leinwandartig gewebte Seidenstoff, statt dessen man jetzt häufig Florence gebraucht, wird aus den feinern Seidengattungen verfertigt und vorzugsweise in ...
Tag
Tag, der strahlende Genius des Lichtes mit seinen Sonnen und geöffneten Blumenkelchen, der feurige Zögling, der sich kampfgerüstet den Umarmungen seiner schwermüthigen Mutter, ...
Tag- und Nachtgleiche
Tag- und Nachtgleiche, siehe Aequinocticum.
Tages (Mythologie)
Tages (Mythologie), eine altitalische Gottheit, die sich als schöner Knabe dem Schooß der Erde enthob, als ein pflügender Landmann in Hetrurien die Pflugschaar ein wenig zu ...
Tagfalter
Tagfalter, Papiliones, auch Buttervögel und Papillons genannt, die Gattung der Schmetterlinge (s. d.), welche nur am Tage fliegen und mit aufgehobenen, rückwärts an einander ...
Taglioni, Madame
Taglioni, Madame, Mad., die gefeierte Sylphide des Ballets, die berühmteste Tänzerin der neueren Zeit, die aus den kunstvoll verschlungenen Melodien ihrer rhythmischen Glieder ...
Tajo, Tejo
Tajo, Tejo, der, von den Portugiesen Tejo genannt, einer von Spaniens größten Flüssen, entspringt im Nordosten in der Landschaft Aragonien, scheidet dann die Provinz Cuenza ...
Talent
Talent, eine besondere Befähigung zu irgend etwas, eine ausgezeichnete Geistesfähigkeit, eine einzelne ausgezeichnete Richtung des productiven Geistes (s. Genie), – im ...
Talisman
Talisman, ein Bild, ein geheimnißvoller, meist mit mystischen Zeichen versehener, zu eigener Stunde verfertigter kleiner Körper, welcher dem Aberglauben zufolge gewisse ...
Talma, François Joseph
Talma, François Joseph, vielleicht der größte Mime von allen, welche je auf Frankreichs Kothurn wandelten, wurde am 15. Jan. 1763 zu Paris geb., verlebte seine ersten ...
Talmud
Talmud, die wichtigste Sammlung jüdischer Gesetze und ihre Erläuterungen aus den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt, welche in 2 Abtheilungen zerfällt: die Mischna und ...
Tamarinde (Botanik)
Tamarinde (Boatnik), zu den Hülsenpflanzen gezählt, ein in Ostindien einheimischer Baum, von dem es auch eine Abart in Westindien gibt. Er wird so groß wie ein Nußbaum und ...
Tamariska (Botanik)
Tamariska (Botanik), zu den Portulaceen gehörend. Man unterscheidet vorzüglich zwei Arten dieser Pflanzengattung: die französische und die deutsche T., beide mit rosenförmiger ...
Tambouriren
Tambouriren. Diese Art zu sticken, mittelst der Tambourirnadel, bei welcher die Figuren durch Kettelstiche gebildet werden, und die wohl zu bekannt ist, als daß sie hier einer ...
Tambroni, Clotilde
Tambroni, Clotilde, Schwester des durch seine Schriften und Gedichte ebenfalls rühmlichst bekannten, 1824 zu Rom verstorbenen Joseph's T., geb. zu Bologna 1758, eine große ...
Tanaquil
Tanaquil. Sichtbar zitternd unter eines Gottes Majestät, die Marmorstirn und das thränenlose Auge in den schwarzen Schleier, den undurchdringlichen, gehüllt, wandelte die ...
Tancred
Tancred. Mild und buhlerisch weht der Westwind über die blauen Wogen des neapolitanischen Meeres. Wie eine purpurne Idylle erglänzt die Insel Capri in den Strahlen der ...
Tanfana, Tamfana (Mythologie)
Tanfana, Tamfana (Mythologie), Tamfana, der Name einer Haingöttin, oder auch eines berühmten Tempels der Friesen, von welcher und welchem sich keine gewisse Kunde erhalten hat. ...
Tang (Botanik)
Tang (Botanik), Seetang oder Seegras (Fucus), zur Familie dex Algen gezählt, mit flachem, lederartigem Laub. Man kennt 12 Arten, die alle in Meeren wachsen und sich buschig, oft ...
Tanhäuser, die Sage vom
Tanhäuser, die Sage vom. In einem Berge hielt Frau Venus (s. d.) prachtvollen unterirdischen Hofhalt; ein edler Ritter Tanhäuser, vielleicht jener Minnesänger Tanhuser, von ...
Tanne (Botanik)
Tanne (Botanik), ein Zapfenbaum, der flache, ausgeschnittene, kammartig stehende Nadeln hat. Die rothen, männlichen Blüthen erscheinen im Mai, die weiblichen Zapfen stehen ...
Tantalus (Mythologie)
Tantalus (Mythologie), ein angesehener hellenischmythischer Fürst, den die Unsterblichen schätzten und liebten, so daß sie ihn an ihrer Tafel Theil nehmen ließen. Dieser hohe ...
Tanto (Musik)
Tanto (Musik), in der Musik, gleichbedeutend mit so, zu, dient zur nähern Bezeichnung des Tempo's: z. B. allegro non tanto, nicht so, zu geschwind.
Tanz
Tanz. Wie schwebenden Schritts sich im Wellenschwunge die Paare drehen! Kaum berührt der geflügelte Fuß den Boden. Wie sich leis der Kahn auf silberner Fluth schaukelt, wie der ...
Tapeten
Tapeten, gewirkte, teppichartige Bekleidungen zur Verzierung der inneren Wandzimmer, wurden sonst in höchster Vollkommenheit zu Arras in den Niederlanden verfertigt, weßhalb ...
Tarakanoff, Anna Petrowna, Prinzessin von
Tarakanoff, Anna Petrowna, Prinzessin von, geb. 1755, war der Sprößling einer geheimen Verbindung der Kaiserin Elisabeth von Rußland mit Alexis Rasumowski. Ihr hartes ...
Tarantel
Tarantel. Diese Spinne führt ihren Namen von der Stadt Tarent in Apulien, in deren Umkreise sie in Erdhöhlen wohnt. Sie ist größer als unsere Kreuzspinnen, auch viel stärker ...
Tarantella (Tanz)
Tarantella (Tanz), der dem Fandango nahverwandte Nationaltanz der Neapolitaner, eine zauberische Guirlande leidenschaftlicher Gesten und Pas, welche die Innigkeit und ...
Tarent
Tarent, eine der blühendsten alten griechischen Pflanzstädte in Unteritalien, welche, obwohl üppig und prachtliebend, doch lange Zeit ihre Unabhängigkeit von Rom behauptete. ...
Tarnow, Fanny
Tarnow, Fanny. Die unergründlichen Tiefen des menschlichen Herzens, dieses wundersamen Traums von Leben und Liebe, mit seinem irdischen Erbangen und seiner göttlichen Sehnsucht, ...
Tarok
Tarok, das sehr geistreiche und complicirte Kartenspiel, welches mit 78 eigenthümlichen Blättern, à trois, gespielt wird und seinen Namen von den dazu gehörigen 22 Trümpfen ...
Tartarus (Mythologie)
Tartarus (Mythologie), ein Sohn des Aethers und der Erde, der Vater der Giganten und des Typhon; auch wird mit diesem Namen die griechische und römische Unterwelt (s. d.) oder ...
Taschenbücher
Taschenbücher. Der Herbst erscheint; die Lieder des Waldes verstummen; der Nordwind jagt die salben Blätter von den Bäumen. Doch dafür erscheinen jene goldenen Blätter im ...
Tasse
Tasse, ein Trinkgeschirr, das in der noch immer bekannten Form schon, den aufgefundenen Alterthümern zufolge, die Griechen, Etrusker und Römer kannten. Es war so natürlich der ...
Tasso, Torquato
Tasso, Torquato. Wer kennt nicht das lebensvolle Portrait dieses unglücklichen Dichters, in dessen Auge die Flamme der Begeisterung, umdüstert von Träumen des Wahnsinns zuckt? ...
Tastü, Amable
Tastü, Amable, eine sehr liebenswürdige, französische Dichterin neuerer Zeit, Tochter eines in Metz lebenden Gelehrten, Philipp Voyart, und mit einem wohlhabenden Buchdrucker ...
Tataren
Tataren, im 13. und 14. Jahrhunderte der Schrecken Europa's, wo sie als die wilden, kriegerischen Nomadensöhne der asiatischen Wüste, erst als Besiegte, dann vereinigt in ...
Taube
Taube, der geweihete Vogel der Cypris, das Sinnbild unschuldiger Liebe und jungfräulicher Falschlosigkeit, in der christlichen Symbolik auch geheiligt als Sinnbild des heil. ...
Taubheit
Taubheit. Mit bleichem Antlitz, alle Züge krampfhaft gespannt, sitzt er eben am Pianoforte. Lautlos steht die Menge um ihn und lauscht selig und zugleich fast ängstlich den ...
Taubstumme
Taubstumme. Der liebende Scharfsinn des Menschen suchte und entdeckte oft für die scheinbar unheilbarsten Uebel den rettenden Balsam; birgt doch die reiche, gütige Natur in ...
Taucherkunst
Taucherkunst. Seit undenklichen Zeiten wird bekanntlich die Perlenfischerei (s. Perlen) durch Taucher betrieben, welche jedoch nach den gewöhnlichen Vorrichtungen nicht länger ...
Taufe
Taufe, die heilige Weihe vermittelst des Wassers, die sinnbildliche Reinigung von den Schlacken der Erde und Sünde, wodurch der Täufling aufgenommen wird als ein neues Mitglied ...
Taufnamen
Taufnamen, siehe Vornamen.
Taurien
Taurien, die 1540 Quadrat M. große, von 380,000 Ew. bewohnte russische Statthalterschaft, welche außer der sich in das schwarze Meer hineinerstreckenden Halbinsel Krimmo der dem ...
Tauris
Tauris, wird von den Persern für den Mittelpunkt der Welt gehalten; wenigstens bildet sie den Mittelpunkt des Handels und Verkehrs in der persischen Provinz Aderbidschan, deren ...
Taurus
Taurus. Geheiligt ist für immer die Stätte, wo einst erhabene Geister weilten und ihre Thaten reisten zur Ewigkeit. Mit Ehrfurcht betrachtet der Enkel den altergrauen Baum, ...
Tausend und eine Nacht
Tausend und eine Nacht. Unter diesem Namen ist in der Literatur die Sammlung arabischer Mährchen bekannt, die in zahllosen Ausgaben über ganz Europa verbreitet wurden, nachdem ...
Tausendschön (Botanik)
Tausendschön (Botanik) amaranthus), zur Familie der Amarantheen gehörend, ein zierliches Blümchen, das in allen Gärten zu finden ist und dem Auge einen angenehmen Anblick ...
Taxus (Botanik)
Taxus (Botanik), oder Eibenbaum, zur dritten Gruppe der Zapfenbäume gerechnet, hat tannenartige Nadeln, deren obere Seite dunkegrün, die untere hellgrün ist. Gegen den Winter ...
Tazette (Botanik)
Tazette (Botanik), ein Zwiebelgewächs, das im südl. Europa wild wächst, bei uns im Freien und in Töpfen als Zierpflanze gezogen wird und 3–4 hochgelbe Blumen aus einem ...
Te Deum laudamus
Te Deum laudamus, siehe Ambrosianischer Lobgesang.
Technik
Technik, eigentlich Kunstlehre, da man aber in der Regel das Technische dem Aesthetischen entgegensetzt, so verstehen wir unter T. die Lehre von dem Materiellen einer Kunst und ...
Tegernsee
Tegernsee. Sieben Meilen von München, im Isarkreise Baierns, liegt diese königliche Herrschaft am romantischen Tegernsee, welcher hier den sprühenden Mangfall bildet und von ...
Teheran
Teheran. In einer Ebene am Fuße des Elbursgebirges, über dem sich, wenn man von Süden kommt, der 12,000 F. hohe Demawend majestätisch emporhebt, liegt diese Hauptstadt der ...
Teichlilie (Botanik)
Teichlilie (Botanik), oder weiße Seerose, aus der Familie der Hydrochariden, wächst in Deutschland in stehenden Wassern, hat eine dicke, lange, fast holzige Wurzel, ...
Teint
Teint. Die Regelmäßigkeit der edelsten Formen, die feinsten Gesichtszüge genügen, wenn er die Schönheit schaffen will, wohl dem Bildhauer, dem Feinfühlenden, wenn er ...
Telegraph
Telegraph, der leblose Dolmetscher des geflügelten Wortes, der Träger jener neuentdeckten Schnellschreibekunst in der Luft, mit der man urplötzlich der Ferne seine geheimen ...
Telemach (Mythologie)
Telemach (Mythologie), der bekannte Sohn des Odysseus, dessen Erziehung und Leitung Pallas Athene in Gestalt eines weisen Greises, Namens Mentor, übernahm. Sie begleitete ihn ...
Teleskop
Teleskop, soviel wie Fernrohr (s. d.).
Tell, Wilhelm
Tell, Wilhelm. Melancholisch neigte der Bannberg sein waldbekränztes Haupt über die Wiese bei Altdorf und heulend durchbrauste der Föhn die weit über ihn hinausragenden ...
Tellurisch, Tellurium
Tellurisch, Tellurium, latein. irdisch, deßhalb was auf die Erde Bezug hat. Tellurium, ein bleigraues Metall, das 1798 in Siebenbürgen entdeckt wurde; ferner ein astronomisches ...
Tellus
Tellus, gleichbedeutend mit Gäa (s. d.).
Teltower Rüben
Teltower Rüben, diese bekannten kleinen, ungefähr 2 Zoll langen Rüben, welche bei uns ein sehr schmackhaftes Gemüse abgeben, werden vorzugsweise in der Mark Brandenburg ...
Tempe
Tempe. Bin ich wirklich in diesem berühmten thessalischen Thale, wo der Peneos hindurchströmt durch die Gebirge Olympos und Ossa? in diesem, von allen Dichtern besungenen ...
Templerorden
Templerorden. Von jener Zeit an, wo Gottfried von Bouillon zuerst die Fahne des Kreuzes wallen ließ am heiligen Jordan, hefteten sich die Blicke von ganz Europa mit ...
Tempo (Musik)
Tempo (Musik), in der Musik, der Grad der Schnelligkeit, in welcher ein Tonstück vorgetragen werden soll. Gewöhnlich wird es italienisch, französisch oder deutsch zu Anfang ...
Tenares, Tenaros
Tenares, Tenaros, ehemalige Stadt in Lakonika auf dem Kap Matapan, jetzt nur noch ein Dorf Namens Kaihwares im Peloponnes. Hier erhob sich sonst ein alter, heiliger Tempel des ...
Teneriffa
Teneriffa. Lustig wehet der Aeolus über die Perlenwogen des atlantischen Oceans. Schon ist das traubenreiche Madeira, und die pittoreske Inselgruppe der nördlichen Kanarien (s. ...
Tenor
Tenor, die hohe männliche Singstimme, eine blühende Jünglingsgestalt neben dem knabenhaften Alt und dem ehrwürdigen Basse in langem Barte, während sich zwischen beide ...
Tenute (Musik)
Tenute (Musik), ital. Musik, so viel wie Ausgehalten, zeigt an, daß einzelne Töne oder das Tonstück überhaupt gehalten vorgetragen werden sollen.
Tenzonen
Tenzonen, in den Zeiten der Minnehöfe (s. d.) jene Liebesfragen (tensons, tenzons). welche vor dem cour d'amour aufgeworfen vnd worüber Prozesse (jeux-mi-partis) geführt ...
Teplitz
Teplitz. Vom hohen Millschauer, der Bergkrone des leitmeritzer Kreises, herab erblickt das Auge jene reiche, von der Tepel bewässerte Ebene, die sich bis nach Außig wie ein ...
Teppiche
Teppiche, nächst den Spiegeln der kostbarste Schmuck reicher Gemächer, kamen durch die Kreuzzüge aus dem Morgenlande, wo sie seit uralter Zeit im Gebrauch waren, zuerst nach ...
Terminologie
Terminologie, Erläuterung von Kunstwörtern, Kunstsprache.
Terminus (Mythologie)
Terminus (Mythologie), der Grenzgott der römischen Mythe, dessen Bildsäule in Form einer Herme an Wegen Straßen und Grenzen als ein Zeichen der Unverletzbarkeit stand. Diese ...
Termiten
Termiten, Indiens weiße Ameisen (s. d.), welche uns erst seit Ende des 16. Jahrh. bekannt geworden sind. Man bemerkte nämlich längs der Goldküste mehrere, den Heuschobern ...
Terni
Terni. Zwischen zwei Armen der schäumenden Nera in einem wunderlieblichen Thale, wo sich das Wildmagische der Romantik mit den Idyllen der ausgebildetsten Agricultur und der ...
Terpentin
Terpentin. Alljährlich, im August, treten viele italienische Landleute aus der Gegend unweit der Alpen eine Reise in die Tannenwälder der Schweiz an. Einen spitzigen Zinken von ...
Terpichore
Terpichore, die Muse der Tanzkunst, gewöhnlich mit einer siebensaitigen Lyra abgebildet, oft auch mit einem Plektron und in tanzender Stellung (s. Musen). – ch –
Terpodion
Terpodion, ein von dem Instrumentmacher Buschmann aus Friedrichsrode bei Gotha erfundenes Tastinstrument, wo durch die Friction einer hölzernen Walze liebliche Serxants-, ...
Terralith
Terralith, ein seines Töpfergeschirr, das in der Nähe von Tetschen in Böhmen in einer Fabrik gemacht wird. Es stellt unter seiner glasirten Oberfläche, durch farbige Flüsse ...
Tertulias
Tertulias. Diese spanischen Abendgesellschaften haben viel Aehnliches mit einer pariser Soirée; der größte Theil solcher Zusammenkünfte wird mit Gesang und Tanz ausgefüllt. ...
Terzett
Terzett, ein dreistimmiger Satz für 3 Instrumente oder Singstimmen; auch ein Musikstück, wo 3 Singstimmen oder Instrumente die Hauptstimme bilden, obgleich dann mehrere ...
Terzie
Terzie, Tertie, der 60. Theil einer Secunde; in der Musik der dritte Ton von einem angenommenen Grundtone aufwärts gerechnet. Die große T. besteht aus zwei großen Tonstufen, wo ...
Teschen
Teschen, am Fuße der Baskiden, auf einer schmalen Bergzunge zwischen der Oelsa und dem tiefen Thale des kleinen Boberthales, die Hauptstadt des zu Mähren gehörigen Kreises gl. ...
Testament, Altes und Neues
Testament, Altes und Neues, siehe Bibel.
Tethys (Mythologie)
Tethys (Mythologie), die erhabene Tochter des Uranus und der Gäa, die älteste aller Meergöttinnen, Gattin des länderumgürtenden Oceanus, ihres Bruders; Mutter unzähliger ...
Tetzcatlipoca (Mythologie)
Tetzcatlipoca (Mythologie), die allsehende Gottheit der Mexicaner, als richtend, lohnend und strafend gedacht, und als jugendliche Gestalt mit einem hellpolirten Spiegel ...
Teufel
Teufel. Dem uralten, orientalischen Begriffe einer Götterzweiheit, getheilt in Licht und Finsterniß, Gutes und Böses, wobei jedoch das Erstere überwiegend erscheint, entkeimte ...
Teufelsbrücke
Teufelsbrücke. Im Canton Uri, am Ausgange der Schöllenen, gelangt der Wanderer an den von Italien nach der Schweiz über den Gotthard führenden Alpenpaß. Hier zwingt sich die ...
Teut (Mythologie)
Teut (Mythologie) (Mythologie), siehe Tuiskon.
Teutoburger Wald
Teutoburger Wald. »O Varus, Varus, gib mir meine Legionen wieder!« Mit diesem schmerzlichen Ausrufe stürzte der Kaiser Augustus von seinem Sessel auf. Eben hatte er die ...
Teutonen
Teutonen, der erste deutsche Volksstamm, welcher den Römern bekannt wurde. In Verbindung mit den Cimbern drängten sie sich gegen die Nordostgrenze Italiens vor und schlugen hier ...
Texas
Texas. Diese vor Kurzem erst neuentstandene Republik, früher eine mexicanische Provinz, erstreckt sich vom Sabinefluß bis zum Rio Grande, und begreift einen Küstenstrich von ...
Thais
Thais. Viel' schöne Töchter gebar und zog groß in der feinsten Sitte der alten Welt die erhabene Griechenmutter Athen: Lais herrschte als Anadyomene, Aspasia als sterbliche ...
Thalberg, Siegmund
Thalberg, Siegmund, der berühmte Claviervirtuos, den man mit Recht den kolossalen nennen könnte, wurde geb. zu Genf am 7. Jan 1812, kam jedoch in früher Jugend nach Wien, wo ...
Thaler
Thaler, haben ihren Namen von der Silbergrube Joachimsthal in Böhmen, aus welcher 1518 die ersten hervorgingen. Da sie einen Löwen im Schilde führten und von den Herren von ...
Thalia (Mythologie)
Thalia (Mythologie), die Muse des Lust- und Schauspiels, gewöhnlich stehend oder sitzend abgebildet, in der Hand eine komische Maske haltend. Auch heißt eine der Grazien (s. ...
Thanatos (Mythologie)
Thanatos (Mythologie), der Tod, römisch Mors, eine allegorische Gottheit, nebst seinen Drillingsbrüdern Schlaf und Traum (Morpheus und Hypnos) ein Sohn der Nacht; von den ...
Tharandt
Tharandt. Durch den lieblichen plauischen Grund (s. d.) führt ein höchst anmuthiger Weg von drei Stunden von Dresden aus nach diesem von 1200 Seelen bewohnten Städtchen, ...
Thau
Thau, die in der Luft schwebenden, wässerigen Dünste, von gleicher Beschaffenheit wie der Nebel, nur seiner und durchsichtiger. Fallen sie auf den Erdboden zurück, so hängen ...
Thaut (Mythologie)
Thaut (Mythologie), ein ägyptisch-phönicischer Halbgott, welchem vornehmlich die Erfindung der Buchstaben zugeschrieben wird; überhaupt aber war er Erfinder, führte Kultur und ...
Theano (Mythologie)
Theano (Mythologie). Mehrere Frauen und Jungfrauen der griechischen Mythe führten diesen Namen. Eine war Schwester der Hekuba; sie überlieferte dem Antenor das Palladium, und ...
Theater
Theater, siehe Schauspiel.
Thebe (Mythologie)
Thebe (Mythologie), ein Name, der von mehreren Personen der griechischen Mythengeschichte geführt wurde. Die Mutter der Aulis hieß so, des Ogyges Gemahlin, welcher als der ...
Theben
Theben, wegen ihrer 100 Thore auch Hekatompylos genannt, die ehemalige Hauptstadt von Oberägypten, nach ihr Thebais genannt, jetzt ein noch in seiner Zerstörung gewaltig ...
Thecla, die Heilige
Thecla, die Heilige. Der religiöse Fanatismus früherer Zeiten erzählt Wunderdinge von dieser frommen Jungfrau, die zu Icona gelebt haben soll, als der h. Paulus, von ...
Thee
Thee. »Darma, ein sehr frommer Fürst und Sohn eines indischen Königs, kam um das Jahr 519 v. Chr. nach China in der Absicht, seine Religion auszubreiten. Um durch sein Beispiel ...
Themis (Mythologie)
Themis (Mythologie), eine Titanide, von Zeus Mutter der Horen und Parzen; die Göttin der strengen unbestechlichen Gerechtigkeit und des Gesetzes, und von den Göttern selbst als ...
Themse
Themse. Einer einsamen Bergwiese unweit Cheltenham entspringen die sieben Quellen dieses Weltstroms, der, nachdem er bei Dorchester die Thame und Isis in sich aufgenommen, mit ...
Theodora, griechische Kaiserin
Theodora, griechische Kaiserin, die Gemahlin des griechischen Kaisers Justinian's des Großen, wurde in Paphlagonien geboren und kam noch ganz jung mit ihren Eltern nach Byzanz. ...
Theodorich
Theodorich. Die gewichtige Stunde hatte geschlagen: Roms Adlerpanier war in den Staub gesunken vor den Horden der Barbaren. Den letzten abendländischen Kaiser Augustulus hatte ...
Theodosius, römischer Kaiser
Theodosius, römischer Kaiser, Flavius, T., römischer Kaiser, auch der Große genannt, geb. 345 zu Cauca im nördl. Spanien, wurde 379 vom Kaiser Gratian als Cäsar Augustus des ...
Theokratie
Theokratie, wörtlich Gottesherrschaft, ein Staat, als dessen besonderer Herrscher Gott betrachtet wird. Vorzüglich war die Regierungsverfassung der alten Hebräer eine ...
Theologie
Theologie, Gotteslehre, das Ergebniß der über die Religionen, besonders die christliche, angestellten, bald mehr oder weniger philosophischen Untersuchungen und Forschungen, ...
Theophane (Mythologie)
Theophane (Mythologie). Unzählige Jünglinge bewarben sich um diese mythische Tochter des Bysallis oder Altes; denn ihre Schönheit wetteiferte mit der der Anadyomene. Der Gott ...
Theophania
Theophania, siehe Brochowska.
Theosophie
Theosophie, die Wissenschaft von Gott und göttlichen Dingen, im gewöhnlicheren und uneigentlicheren Sinne aber ein eingebildetes höheres Wissen von diesen, welches auf ...
Theoxena
Theoxena, eine der edelsten Frauen der griechischen Vorzeit, deren kühne Entschlossenheit und Seelengröße an die ersten Helden ihres Vaterlandes erinnert. Sie lebte zu jener ...
Therapie
Therapie, die Heilkunst, ist theils eine allgemeine, welche von den Regeln des ärztlichen Verfahrens überhaupt handelt, theils eine besondere, welche die Anwendung dieser Regeln ...
Theresia Charlotte Luise, Königin von Baiern
Theresia Charlotte Luise, Königin von Baiern. In einem Fürstenhause geboren, wo beschränkte Mittel damals mehr auf ein einfach häusliches Leben, als auf fürstlichen Glanz ...
Theresia, die Heilige
Theresia, Heilige genannt, eine Nonne, geb. am 12. März 1515 zu Avila in Altcastilien. 21 Jahre alt trat sie in das Carmelitenkloster ihrer Vaterstadt ein, voll des glühendsten ...
Theresia, Maria Ferdinande Felicitas Gaetana Pia, Herzogin von Lucca
Theresia, Maria Ferdinande Felicitas Gaetana Pia, Herzogin von Lucca, Maria Ferdinande Felicitas Gaetana Pia, Herzogin von Lucca, eine geborene Prinzessin von Sardinien, ist ...
Theresia, Maria Francisca Josephe Johanna Benedictine, Königin v. Sardinien
Theresia, Maria Francisca Josephe Johanna Benedictine, Königin v. Sardinien Maria Francisca Josephe Johanna Benedictine, Tochter des verewigten Großherzogs Ferdinand von ...
Theresia, Maria Isabelle, Königin von Neapel
Theresia, Maria Isabelle, Königin von Neapel, Maria Isabelle, Erzherzogin von Oestreich und vermählte Königin von Neapel, ist eine Tochter des Erzherzogs Karl von Oestreich, ...
Theresia, Maria, Königin von Ungarn und Böhmen und Kaiserin von Oestreich
Theresia, Maria, Königin von Ungarn und Böhmen und Kaiserin von Oestreich, geb. 1717, war die Tochter Karl's VI., Mit Freude und Stolz verweilt unser Geist bei der ...
Theresienorden
Theresienorden, gestiftet von der jetzigen Königin von Baiern, zur Unterstützung von 12 unvermögenden Damen von stiftsmäßigem bairischem Adel am 12. Dec. 1821. Außer diesen ...
Thermen oder warme Bäder
Thermen oder warme Bäder, oder warme Bäder, wurden zu den Kaiserzeiten in Rom viele mit unerhörter Pracht gebaut und zum Theil, um sich beliebt zu machen, dem Volksgebrauche ...
Thermometer
Thermometer, oder Wärmemesser, besteht gewöhnlich aus einer Glaskugel mit einer engen Röhre, in welche Weingeist oder Quecksilber so eingeschlossen ist, daß diese Materie bei ...
Théroigne de Méricourt
Théroigne de Méricourt, verdankt ihrer moralischen Entsittlichung und politischen Verblendung eine Berühmtheit, die nur traurige Resultate geliefert hat. Sie war die Tochter ...
Theseus (Mythologie)
Theseus (Mythologie). Der berühmtesten Heroen Einer, den uns die griechische Mythe nennt. Er war der Sohn des Königs von Attika, Aegeus, galt aber auch für den Neptun's, der ...
Thessalonisch
Thessalonisch, siehe Salonichi.
Thetis (Mythologie)
Thetis (Mythologie), die Mutter Achill's, des Nereus und der Doris Tochter. Zeus liebte die reizende Nereïde, aber ein Orakelspruch hatte verkündet, daß, wenn sie einen Sohn ...
Thia (Mythologie)
Thia (Mythologie), eine Oceanide, welche Mutter der Kerkopen, zweier Knaben, war, Passalos und Alkmon, denen sie bei bösen Streichen, die häufig vorkamen, mit dem Malampygos ...
Thierkreis
Thierkreis, der, Zodiakus, in der Astronomie der mit der scheinbaren Sonnenbahn, Ekliptik (s. d.), als parallel laufend gedachte Kreis an dem Himmel. Den Namen hat er von den ...
Thierreich
Thierreich. Die Thierkunde oder Zoologie wurde von dem großen Aristoteles gegründet, später von Plinius dem Aeltern, und in neuerer Zeit besonders von Linné, Pennant, ...
Thiesen, Charlotte
Thiesen, Charlotte, siehe Stille, Karoline.
Thisbe
Thisbe, siehe Pyramus.
Thomson, James
Thomson, James. Wenn der Reisende an einer der gewaltigen Docken Londons vorübergeht oder vom Quai der Themse aus hinsieht auf den starrenden Mastenwald mit Britanniens ...
Thor (Mythologie)
Thor (Mythologie), der mächtigste Gott der scandinavischen Mythe nach Odin, seinem Vater, den dieser mit Frigga erzeugte, der Gott des Donners und Blitzes, der stärkste aller ...
Thorwaldsen, Albert
Thorwaldsen, Albert. Nahe bei dem Palast Barberini in Rom sieht man ein glänzendes Künstleratelier, welches fast immer besucht ist von kunstliebenden Reisenden aus allen ...
Thränen
Thränen. Der Himmel hat seine Sterne; das Meer hat seine Perlen; doch die liebende und leidende Menschheit hat ihre Thränen. Verständnißinnig küssen sich die verwandten ...
Thron
Thron. Die Sitte ausgezeichneten Personen einen besondern, wo möglich erhöhtern Sitz (Ehrenplatz) anzuweisen, findet sich schon in den ältesten Zeiten und wir sehen dergleichen ...
Thrym (Mythologie)
Thrym (Mythologie), einer der größten Riesenkönige im scandinavischen Mythus, welcher Vater von Nyord's Gattin, Skode, war, ein Feind Thor's, welchem er den Hammer Mjölner ...
Thümmel, Moritz August von
Thümmel, Moritz August von. Pope's »Lockenraub« veranlaßte diesen berühmten deutschen Dichter und Prosaisten, sich zwischen seine eigenen jugendlichen Locken ein ...
Thunfisch
Thunfisch, zu den Makrelen (s. d.) gehörig, ist oben stahlblau, unten silberfarbig, wird ganz fett, an 6 Centner schwer, 2–10 F. lang und ist in mehreren Meeren zu finden. Ost ...
Thüringen
Thüringen. An der westlichen Grenze der güldenen Aue, diesem goldenen Streifen in dem uralten, reichverzierten Wappenschilde T's, erhebt sich wie eine einsame, waldumgürtete ...
Thüringer Wald
Thüringer Wald. Von dem Mittelpunkte Deutschlands, dem Fichtelgebirge, geht ein langer, schmaler, waldiger Gebirgsrücken aus, der sich von Südosten nach Nordwesten beinahe ...
Thurn und Taxis
Thurn und Taxis, die Familie, siehe Postwesen.
Thusnelda
Thusnelda. Geschlagen waren die stolzen römischen Legionen, Roms unbesiegter Adler gestürzt im teutoburger Wald, (s. d.); laut ward von seinen Schlachtgenossen Hermann oder ...
Thymian (Botanik)
Thymian (Botanik), zur Familie der Labiaten gehörend, in Südeuropa einheimisch, wird bei uns als eine der kräftigsten Gewürzpflanzen in Gärten gezogen. Er ist ein kleiner ...
Thyrsusstab
Thyrsusstab, Thyrsus, der mit Weinreben und Epheu bekränzte Stab, den die Bacchanten an den Bacchusfesten trugen. Auch ist es wahrscheinlich, daß diese Stäbe außer der ...
Tibaldi-Biagi, Constanze
Tibaldi-Biagi, Constanze: An den freundlichen Gestaden der Elbe im deutschen Florenz (1806) geboren, trug doch diese Sängerin unverleugbar ihre italienische Abkunft zur Schau, ...
Tiber
Tiber. Auf den Gebirgshöhen der Apenninen bei St. Albonigo in Toscana entspringt ein kleiner, schlammiger, nur für flache Küstenfahrzeuge schiffbarer Fluß, der nach einem ...
Tiberius
Tiberius. Nachdem Roms Bürgerkrone dem Meistbietenden zugefallen; nachdem der großer Cäsar die Purpurtoga der Dictatur aus eigener Machtvollkommenheit um seine Schultern ...
Tibet (Geographie)
Tibet (Geographie), chinesisch Ghangdschian jul, d. h. das Schneeland; denn 8–10,000 F. erhebt es sich über das Meer, und nie durfte sich die Sonne rühmen die Schneedecken ...
Tibet (Zeug)
Tibet (Zeug), jenes seine Wollenzeug, das auf Merinoart gewirkt, diesen in der Gunst der eleganten Welt ersetzt hat. Er wurde zuvörderst von der Wolle der tibetanischen Schafe in ...
Tieck, Ludwig
Tieck, Ludwig. An den Namen Tieck's knüpfen sich schöne Erinnerungen. Es gab eine Zeit, wo keine Gesellschaft zusammentrat, ohne mit Tieck zu liebäugeln. Vornehm und Gering ...
Tiedge, Christoph August
Tiedge, Christoph August. Wohl saß manche edle deutsche Frau des Abends einsam auf ihrem Zimmer, und benutzte ihre wenige Muße, um sich Trost in ihrem Kummer zu erlesen aus T's ...
Tieger
Tieger. Der eigentliche Königstieger oder der T. von Bengalen ist das blutgierigste Thier des ganzen Katzengeschlechts; denn nicht, wie der Löwe, von Hunger getrieben, sondern ...
Tiflis
Tiflis, kann als der Vereinigungspunkt zwischen Asien und Europa betrachtet werden. Ost sieht man an einem Tage Kuriere aus Petersburg, Engländer aus Madras oder Calcutta, ...
Tigrine
Tigrine, dieses namentlich 1835 zu Kleidern sehr getragene Zeug ist ein fester, geköperter und geschmeidiger Stoff, der aus einer Mischung von Seide, Caschmir oder seiner ...
Tigris
Tigris. Wenn es wahr ist, wie die Dichter sagen, daß schon vor der Geburt die heilige Sympathie walte und zwei Herzen der T. oder Schat el Bagdad sich nordwestlich von der ...
Timur oder Tamerlan
Timur oder Tamerlan. Noch jetzt singen die Bewohner der polnischen Ukraine ein uraltes, trauriges Lied, welches mit den Worten beginnt: Birke, Birke, schöne Birke Warum bist ...
Tiresias (Mythologie)
Tiresias (Mythologie), dieser berühmte Seher des griechischen Alterthums war blind, hatte sich aber dieses Unglück selbst zugezogen, als er der Götter Zorn erregte, indem er ...
Tisiphone (Mythologie)
Tisiphone (Mythologie), eine der Furien, doch führte den gleichen Namen eine Tochter Alkmäon's und der Manto, welche beim Könige Kreon von Korinth auferzogen wurde. Als sie zu ...
Titanen (Mythologie)
Titanen (Mythologie), ein Riesengeschlecht der Urzeit, des Uranos und der Gäa mächtige und furchtbare Kinder, welches stets feindlich gegen das von jenem abstammente spätere ...
Titania
Titania. Ihr Elfen, auf den Höhn Ihr Elfen, an den Seen, Zum Thau beperlten Grün Folgt Eurer Königin! Im silbergrauen Spinnwebkranz Umflimmert von des Glühwurm's ...
Titian, Tiziano Vercelli
Titian, Tiziano Vercelli, der italische Meister im Kolorit, der Oberpriester im heiteren Reiche der Farben, der fast ein Jahrhundert durchlebte als ein feuriger, für die Kunst ...
Titus, Vespasianus
Titus, Vespasianus. So solltest du endlich fallen nach der Prophezeiung des Gottmenschen, du stolze Zionsburg! Nacht umhüllt den Scheitel des Oelbergs; der Tempel Salomonis ...
Tivoli
Tivoli. Zwischen den Vorbergen der langgestreckten Apenninen, in dem vom Teverone durchströmten Paradiese des italienischen Binnenlandes, jenseits der Grenzen der öden Campagna ...
Toast
Toast, englisch, ein Trinkspruch, ein Gesundheitstrinken, bedeutet eigentlich rösten, und soll seine gegenwärtige Bedeutung folgendem Scherze verdanken. Die Geliebte eines ...
Tobolsk
Tobolsk. Am Einflusse des Tobol in den Irtysch, zum Theil in der Ebene, zum Theil auf einer Reihe ziemlich steiler und hoher Hügel, liegt diese, von 18,000 Ew. belebte Hauptstadt ...
Toccadille oder Toccadegli
Toccadille oder Toccadegli, ein nun veraltetes, im 16–18. Jahrh. sehr gewöhnliches Spiel en deux auf dem Puffbrete mit 30 Steinen von zwei verschiedenen Farben.
Toccata (Musik)
Toccata (Musik), ein Tonstück für das Clavier oder die Orgel, in dem eine Notenfigur als Thema immer wiederkehrend, und abwechselnd von beiden Händen nach Art des Canons (s. ...
Todtes Meer
Todtes Meer, der grauenhafte Landsee an der Südostgrenze Palästina's, das Meer der Erstarrung mit den faulenden Gewässern, gehüllt in ein Luftmeer salziger Nebel und ...
Tofania
Tofania, eine Palermitanerin, die sich durch Vergiftungen eine grauenhafte Berühmtheit erworben hat. Die ersten Spuren davon zeigten sich 1659, doch trieb sie ihr Unwesen lange ...
Toga
Toga, im alten Rom das hauptsächlichste Kleidungsstück der Männer, war ein halbkreisförmiger Mantel, der auf sehr künstliche Weise um die Glieder geschlungen und über der ...
Toilette
Toilette. Neben dem Schlafgemache eleganter Damen befindet sich in der Regel das Ankleidezimmer, das von dem darin aufgestellten Putztische den Namen Toilettenzimmer führt. Hier ...
Tokai
Tokai, nur ein ungarischer Marktflecken von 4400 Ew. am Einfluß des Bodrogh in die Theiß in der Gespannschaft Zemplin; – aber berühmter als manche hochgethürmte Stadt. Und ...
Toledo
Toledo, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, die alte Hauptstadt der Spanier, welche sich vor allen Städten der Halbinsel im Laufe der Zeit am Wenigsten verändert hat. Auf ...
Tollkirsche
Tollkirsche, siehe Belladonna.
Tomaszewska, Antoinette
Tomaszewska, Antoinette, eine der Heldinnen der polnischen Revolution vom Jahre 1830. In Samogitien 1814 geb., wurde sie im Kloster von Kroze durch Benedictinernonnen erzogen. Ein ...
Tombuktu, Timbuktu
Tombuktu, Timbuktu. Seit Jahrhunderten erregte diese Wüstenstadt Sudans (s. d.) die gespannteste Aufmerksamkeit der civilisirten Welt. Ein Wunder der Welt sollte sie sein, ein ...
Ton
Ton, in der Musik, der unvermischte, in sich begrenzte Klang oder Schall, welcher, entstanden aus den Schwingungen (s. d) eines elastischen Körpers und nach den Gesetzen der ...
Tonarten
Tonarten. Je nachdem man in der diatonischen Tonleiter (s. d.) bald von diesem, bald von jenem Tone anfängt und das Verhältniß der Stufen durch Erhöhung oder Erniedrigung bald ...
Tondichter und Tonsetzer
Tondichter und Tonsetzer. Das Erstere bezeichnet etwas Höheres, als das Letztere; denn zur Componirung eines Tonstücks, nur als solches betrachtet, bedarf es allein der ...
Tonica
Tonica, der erste Ton der diatonischen Tonleiter (s. d.), und der Grund- oder Hauptton jedes Stückes, von dem es ausgeht und in dem es schließt. Der fünfte Ton aufwärts ...
Tonleiter oder Scala
Tonleiter oder Scala, die stufenweise Folge von Tönen, von einem Grundtone bis zu seiner Octave (s. d.); der in melodischer Form dargestellte Inbegriff von Tönen, die zusammen ...
Tonsetzkunst
Tonsetzkunst, der Verein von Kenntnissen und Geschicklichkeiten, um ein Tonstück componiren zu können. Sie zerfällt in einen grammatischen und in einen ästhetischen Theil. ...
Tonsur
Tonsur, die, kam zuerst bei den Mönchen zu Karthago als Zeichen der Buße auf und bestand im Anfange in einem gänzlichen Abscheeren der Haare. Im 6. Jahrhunderte wurde die ...
Tontine
Tontine, eine Art Leibrente, welche der Italiener Lorenzo Tonti erfand und zuerst 1653 in Frankreich einführte. Bei den T'n wird das Kapital von einer ganzen Gesellschaft ...
Topas (Mineralien)
Topas (Mineralien), eine Mischung von Kieselerde und flußsaurer Thonerde. Der edle T. ist vorzüglich weingelb, aber auch blaßgrün (Aquamarin), in Roth und Dunkelgelb. Er kommt ...
Töpfergeschirr
Töpfergeschirr. Die Töpferkunst (Kerameutik) blühte frühzeitig in Korinth, sowie in Aegina, Samos und Athen. Damals zeichneten sich die Töpfer durch ihre Plastik, durch ...
Topographie
Topographie, Ortsbeschreibung, die in's Einzelne gehende Beschreibung einer Stadt, Gegend etc.
Torelli, Orsiana
Torelli, Orsiana, Orsina, ein weiblicher Feldherr, jene heldenmüthige Tochter der Lombardei, die, nur um ihrer ganzen Pflicht als treue Gattin nachzukommen, das Schlachtroß ...
Torgau
Torgau. Eine halb steinerne, halb hölzerne Brücke führt von dem großen, gemauerten Brückenkopf über den Elbstrom in diese stark befestigte. und außerdem von dem nahen Fort ...
Tories und Whigs
Tories und Whigs, englische Parteinamen: ersterer für die aristokratische, letzterer für die liberale Partei. Beides sind Spitznamen: T. ist ein irisches Wort und bedeutet s. ...
Torso
Torso, bedeutet in der Kunstsprache den Rumpf einer Statue, der Kopf, Arme und Beine fehlen. Man hat dergleichen von so schöner Arbeit und Beachtung der Körperverhältnisse ...
Toscana
Toscana, das Großherzogthum. Der Garten Italiens, wie man dieses Land mit Recht nennt, wird im Süden und Südwesten von den Perlenschnüren des tyrrhenischen Meeres ...
Touchet, Maria
Touchet, Maria, geb. 1549, war die Tochter. eines Apothekers in Orleans und die Geliebte Karl's IX. von Frankreich. Der Zeitpunkt, in dem Karl's Leidenschaft für die schöne ...
Toulon
Toulon, Frankreichs granitenes Admiralschiff, das stolz im Departement des Var seine provençalische Fahne wehen läßt über das Mittelmeer, die nimmer ermüdende Amme seiner ...

1 2 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;