Слова на букву foli-gast (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву foli-gast (369)

1 2 > >>
Folie (Metall)
Folie (Metall), zu dünnen Blattern geschlagenes Zinn, Kupfer oder Tomback, zur Unterlage bei solchen Körpern gebraucht, die das Licht durchfallen lassen und dadurch Glanz und ...
Baldrian (Botanik)
Baldrian (Botanik), auch Katzenkraut, Valeriana genannt, gehört zu den rein medicinischen Pflanzengattungen, und wird in den Apotheken auf mannichfache Weise benutzt. Es gibt ...
Fonseca, Eleonore, Marquise von
Fonseca, Eleonore, Marquise von, Eleonore Marquise von, 1768 in Neapel geboren, hat sich wegen des wichtigen Antheils, den sie an den Ereignissen, welche ihre Vaterstadt gegen ...
Baldur (Mythologie)
Baldur (Mythologie), (Balder.) Der Sohn Odin's und der Frigga, ein wunderschönes Ideal der nordischen Göttermythe. Er ist der beste, sanfteste, mildeste der Asen. ...
Balearen
Balearen, der gemeinschaftliche Name von Majorka und Minorka. Beide Inseln liegen im mittelländischen Meere unsern der spanischen Ostküste Valenzia. Sie bilden mit mehrern ...
Fontaine
Fontaine, Jean la, siehe Lafontaine.
Fontainebleau
Fontainebleau, franz. Stadt mit 6600 Einwohnern im Departement der Seine und Marne, berühmt durch den Aufenthalt Pius VII. von 1809–1814 und durch Napoleon's Thronentsagung ...
Balkan
Balkan, ein hohes, rauhes Gebirge, das sich vom adriatischen Meere, nördlich von ganz Griechenland bis an das schwarze Meer erstreckt und das Donauthal von der großen Abdachung ...
Fontanell (Medicin)
Fontanell (Medicin) ist ein künstliches Geschwür, welches man an verschiedenen Stellen des Körpers anbringt, um dadurch eine dauernde ableitende Absonderung zu erregen. Man ...
Ball
Ball. Ein gesellschaftlicher Tanzverein. Man leitet diesen Ausdruck von dem italienischen ballare tanzen, ballo Tanzgesellschaft, und dem französischen bal ab, was allerdings ...
Fontanges, Herzogin von
Fontanges, Herzogin von, Marie Angelika Scoraillede Roussille, Herzogin von, aus einer alten Familie stammend, i. J. 1661 geboren, kam als Hofdame in die Nähe Ludwig's XIV. zu ...
Ballade
Ballade, die, oder Romanze gehört zu den epischen oder historischen Dichtungsarten. Das Wort Ballade stammt aus dem Italienischen und bezeichnet eigentlich ein Lied, welches ...
Forelle
Forelle, aus der Gattung Lachs, einer der schönsten, wohlschmeckendsten Fische. Er ist glatt, schlank, rothgesprenkelt, hat schwarzgefleckten Rücken, weißen Bauch und gelbliche ...
Ballanzug
Ballanzug, Ballkleid, Ballstaat. Diese Rubrik schließt Alles in sich, was zum vollständigen Putz auf dem Ball gehört, von der eleganten Fußbekleidung, bis zu den Blumen, ...
Form
Form, Gestalt, Einkleidung, Bild, ist die Verkörperung der Idee, der veranschaulichte Gedanke. Das Gebiet der Form ist der unendliche Kreis, der alle die vom Geist auslaufenden ...
Ballast
Ballast heißt die Ladung von Steinen oder Sand, welche Schiffe einzunehmen pflegen, die nicht hinlänglich mit Gütern belastet sind, damit das Schiff mit der gehörigen Tiefe im ...
Ballet
Ballet, künstlicher Tanz, mimische Darstellung durch Tanz, wobei ästhetische Schönheit der höchste Zweck ist. Eine neuere Erfindung, in welcher die Franzosen große ...
Formschneidekunst
Formschneidekunst ist die Kunst, aus Holz und Metall die Formen für Kattun-, Leinwand- und Seidendruckereien, für Karten-, Lederfabriken etc. zu verfertigen. Dieß geschieht auf ...
Ballotiren
Ballotiren heißt durch Kugeln, Würfel, Loose u. dergl. über eine Person, oder einen Gegenstand in einer Versammlung abstimmen; die weißen Kugeln sind bejahend, die schwarzen ...
Fornari, Marie Victorie
Fornari, Marie Victorie, Marie Viktorie, die Stifterin des Ordens von der himmlischen Verkündigung, 1562 zu Genua geboren, zeigte schon in ihrer Jugend die entschiedenste ...
Ballspiel
Ballspiel, s. Gymnastik, weibliche.
Forsete, Fosete (Mythologie)
Forsete, Fosete (Mythologie), Fosete. Der Sohn des weisen Balder und der sanften Nanna, nach der nordischen Mythe. Er war des Friedens, der Eintracht, der Versöhnung milde ...
Balsame
Balsame, natürliche, nennt man vorzugsweise die harzigen Substanzen, welche Benzoësäure und ein wesentliches Oel enthalten. Die Balsame waren im Alterthume sehr geschätzt und ...
Balsamine (Botanik)
Balsamine (Botanik), eine sehr beliebte Sommerblume, wiewohl geruchlos. Die edle Gartenbalsamine (impatiens balsamina) ursprünglich in Indien zu Hause, gedeiht auch in unsern ...
Fortdauer der Seele
Fortdauer der Seele, siehe Unsterblichkeit.
Balsamiren
Balsamiren der Todten. Eine Kunst des Alterthums, die jetzt beinahe ganz verloren gegangen ist. Vor allen andern Ländern herrschte in Aegypten der Glaube, daß der Geist des ...
Baltimore (Geographie)
Baltimore (Geographie), eine der See- und Handelsstädte der Vereinigten Staaten von Nordamerika, deren reißender Aufschwung das alte Europa in Erstaunen setzt. Erst im Jahre ...
Forte und Piano (Musik)
Forte und Piano (Musik), sind in der Musik das, was in der Malerei Licht und Schatten. Wie das Piano, so hat auch das Forte mehrere Abstufungen; vom mezzo forte steigt die Stärke ...
Baltisches Meer
Baltisches Meer, siehe Ostsee.
Fortepiano
Fortepiano, siehe Pianoforte.
Balustrade
Balustrade, Geländer, Brustlehne, Deckenwerk.
Bamberg
Bamberg, Stadt in Baiern, mit 20,000 Einwohnern, ist der Sitz eines Erzbischofs, hat sehenswerthe öffentliche Gebäude und Kirchen, darunter: der Dom, wo zwei deutsche Kaiser ...
Bambus (Botanik)
Bambus (Botanik), eine in die natürliche Familie der Gräser und Rohrarten gehörige, von Linné in die 6. Klasse erster Ordnung gesetzte Pflanzengattung. Man nimmt zwei ...
Fortpflanzung der Blumen
Fortpflanzung der Blumen. Alle Vervielfältigung der Gewächse, erfolgt durch Wurzeln, Zweige oder Samen. Beobachten wir das Wachsthum der Pflanzen vom keimenden Samen bis zur ...
Banat (Geographie)
Banat (Geographie). Das Banat ist ein Landstrich an der ungarischen Gränze, nach der Türkei und Siebenbürgen hin gelegen. Es bildet einen Theil der sogenannten ...
Fortuna (Mythologie)
Fortuna (Mythologie), griechisch Tyche, die Tochter des Oceans und der Thetis, die mächtige Göttin des Glücks, die nach Willkür und Laune gibt und nimmt, und den Sterblichen ...
Banda-Oriental
Banda-Oriental, ein Landstrich in Südamerika, zwischen den Strömen la Plata und Panama, erstreckt seine unabsehbaren Ebenen bis an die Gränzen Brasiliens. Das schwach ...
Forum
Forum, Vorhof, Marktplatz, freie Straße, vorzugsweise mehrere öffentliche Plätze im alten Rom, welche auf den Seiten mit Bogengängen, in der Mitte mit Bildsäulen, ...
Foscolo, Nicolo Ugo
Foscolo, Nicolo Ugo, Nicolo Ugo, der Verfasser der bekannten »Ultime lettere di Jacopo Ortis,« einer der berühmtesten unter den neuern Dichtern Italiens, 1773 in Zante geboren, ...
Bänder
Bänder sind nicht nur ein wesentlicher und nothwendiger Bestandtheil der weiblichen Kleidung, sondern auch ein Gegenstand des Schmuckes. Sie dienen zur Einfassung, als ...
Fösinn, Luise Anna
Fösinn, Luise Anna, Herz. von Dessau, siehe Luise.
Bandessini, Therese
Bandessini, Therese, als Improvisatorin rühmlich bekannt, ist in Lucca 1756 geboren. Sie betrat die Bühne in Florenz als Tänzerin, entsagte aber sehr bald einem Stande, zu ...
Bandgras (Botanik)
Bandgras (Botanik), eine Art spanisches Gras, von den Botanikern phalaris arundinacea genannt, dessen wir uns in Gärten häufig zur Einfassung von Rabatten bedienen, wo es sich ...
Fossilien
Fossilien, im weitern Sinne gleichbedeutend mit Mineralien (s. d.), heißen alle aus der Erde gegrabenen, zu ihr gehörigen oder durch sie veränderten, versteinerten, ...
Foster, Mistreß Anna Emelinde
Foster, Mistreß Anna Emelinde, Verfasserin einiger geschätzten Romane, war in Margate 1757 geboren und veranlaßte durch eine unglückliche Neigung, der sie sich wider den ...
Bänkelsänger
Bänkelsänger waren Leute, welche umherzogen und auf den Gassen von einer hölzernen Bank herab Balladen, Mordgeschichten und Aehnliches abfangen, auch wohl, um die Phantasie der ...
Foulards
Foulards sind eigentlich die bekannten seidenen ostindischen Taschentücher, die man jetzt in England, Frankreich und Deutschland, vorzüglich in Elberfeld, trefflich nachahmt; ...
Banknoten
Banknoten, Bankzettel, Bankscheine, Bankactien, Papiere, welche von öffentlichen Banken für baares Geld ausgegeben und von denselben zu gleichem Werthe angenommen werden. ...
Bann
Bann, siehe Kirchenbann.
Fouqué, Friedrich Baron de la Motte
Fouqué, Friedrich Baron de la Motte, ein bekannter Dichter und Schriftsteller, der namentlich das Verdienst hat, die Tieck'sche Richtung popularisirt zu haben, hat einiges ...
Banquet
Banquet, Banket, aus dem Italienischen, ein festliches Gastmahl, ein feierlicher Schmauß, in der Regel mit Tanz verbunden. Zur Zeit des Ritterthumes folgten die Bankets auf die ...
Banti
Banti, (Signora) eine berühmte Sängerin, die sich des Beinamens der Virtuosin des Jahrhunderts erfreute. Sie war 1757 zu Crema in der Lombardei geboren, und wir verdanken ...
Fouqué, Karoline de la Motte
Fouqué, Karoline de la Motte, geborne von Briest, die Gemahlin des Barons Friedrich de la Motte Fouqué (s. d.), hat einige gelungene Romane geschrieben, bei denen ihr ...
Bär
Bär. Ein Raubthier der kalten Zone, das früher auch weiter südlich, ja bis nach Kalabrien und in Griechenland bis an den Parnassus verbreitet war, hat es sich doch, so wie die ...
Fournier, Antoinette
Fournier, Antoinette, eine ausgezeichnete deutsche Schauspielerin, geboren 1809 zu Mainz, widmete sich frühzeitig dem Theater, lebte aber bis zu ihrem 19, Jahre bei kleineren ...
Franc
Franc, eine französische Münze, trat an die Stelle der alten Livres, steht jedoch etwas höher im Werth und beträgt nach preußischem Gelde etwas über 6 Groschen. Es gibt ...
Barbara Radzivill, Königin v. Polen
Barbara Radzivill, Königin v. Polen, Königin von Polen. Diese vortreffliche Fürstin war zum ersten Male mit Stanislaus Gastold, Palatin von Trosi, vermählt und nach dessen ...
Barbara, die Heilige
Barbara, die Heilige, die heilige, (deren Tag die katholische Kirche den 4. December feiert) war zu Nikomedien von heidnischen Eltern geboren. Frühzeitig drang der Strahl der ...
Française
Française, die einzige noch übliche Gattung der Contretänze, nachdem alle anderen, Ecossaisen, Quadrillen etc., seit einer Reihe von Jahren fast gänzlich aus den ...
Barbareskenstaaten
Barbareskenstaaten. Unter diesem Namen wird einer der herrlichsten Landstriche der Erde, von Aegypten bis zum Weltmeer, die ganze Nordseite von Afrika längs dem Mittelmeere ...
Francisca, Herzogin von Bretagne
Francisca, Herzogin von Bretagne, Herzogin von Bretagne, eine durch Schönheit und Geist wie durch hohe Tugenden gleich ausgezeichnete Frau, war 1427 geboren, eine Tochter ...
Barbarossa
Barbarossa, siehe Friedrich.
Francisca, Herzogin von Würtemberg
Francisca, Herzogin von Würtemberg, Herzogin von Würtemberg, s. Hohenheim.
Franciscanerinnen
Franciscanerinnen. Franz von Assisi stiftete schon 1209 neben seinem Mönchsorden auch einen Nonnenorden welchen er nach ihrer ersten Kirche, St. Damian, Damianistinnen nannte. ...
Barbauld, Anna Lätitia
Barbauld, Anna Lätitia, die Tochter eines gewissen Aikin, hat sich durch die Autorschaft mehrerer Gedichte, die im letzten Viertel des vorigen Jahrhunderts in London ...
Frangipani, Anna Katharina, Gräfin von
Frangipani, Anna Katharina, Gräfin von, Anna Katharina, Gräfin von Serin, aus einem der edelsten Geschlechter Ungarns abstammend, eine eben so schöne als geistreiche, lebhafte ...
Barbe
Barbe. Ein Fisch zum Karpfengeschlechte gehörig, welcher in den verschiedenen Provinzen und Reichen Deutschlands manchen abweichenden Namen, als Rothbart, Barme, Steinbarbe etc. ...
Franken
Franken, so viel wie freie Leute, ein Völkerbund im 3. Jahrhunderte, dessen Stämme am Rhein südlich von den Sachsen und nördlich von den Allemannen wohnten. Sie breiteten ...
Barcarolen
Barcarolen heißen die Lieder der italienischen Gondolierer, von denen sich einzelne uralte erhalten haben mögen. Die Zeiten, wo sich die entfernten Barken in ganzen Stücken aus ...
Frankenweine
Frankenweine, eine sehr gute Gattung deutscher Weine, die am besten in der Umgegend von Würzburg wächst. Der vorzüglichste ist der Leistenwein, der stärkste der Steinwein. ...
Barcelona
Barcelona, die Hauptstadt der Provinz Katalonien in Spanien, mit 120,000 Einwohnern, 70 Kirchen, darunter die schöne Kathedrale, 40 Klöstern, weiten Palästen, Hospitälern und ...
Barchent
Barchent ist ein Baumwollenzeug mit leinenen Kettenfäden, das auf der einen Seite glatt, auf der andern rauh ist. Es gibt viele Gattungen von Barchent. Der Kleiderbarchent wird ...
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main am Main, freie Bundesstadt mit 46,000 Einwohnern, ehemals die Krönungsstadt der deutschen Kaiser, am rechten Ufer des Mains in einer anmuthigen Gegend. Die ...
Frankfurt an der Oder
Frankfurt an der Oder an der Oder, Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks in der preußischen Provinz Brandenburg, hat 11,000 Einwohner, ein Gymnasium, Hebammenschule, ...
Barden
Barden. Die Dichter und Sänger der keltischen Völkerstämme welche einen Theil des alten Galliens, Großbritannien, Irland und die Hebriden bewohnten. Zum Klange der Harfen ...
Franklin, Benjamin
Franklin, Benjamin, einer der ausgezeichnetsten Männer seines Jahrhunderts, der Vertreter der Befreiung Nordamerika's vor dem übermüthigen englischen Mutterlande, der Erfinder ...
Barèges
Barèges, ein berühmter Badeort in Frankreich, Departement der Oberpyrenäen, liegt in einer wilden, rauhen Gegend, im tiefen Thale Bastan. Vor Ludwig XIV. fand man z. B. nur ...
Barfüsserinnen
Barfüsserinnen, eine Art Nonnen, welche entweder ganz barfuß gehen oder Sandalen von Holz, Leder oder Stricken tragen. Sie bilden keinen besondern Orden, sondern finden sich ...
Frankreich (Frauen)
Frankreich (Frauen). Paris ist das Herz Frankreichs; wenn wir daher von Frankreichs Frauen sprechen, müssen wir hauptsächlich die Pariserinnen im Auge haben; denn in ihnen ...
Bariton (Musik)
Bariton (Musik), bei den Franzosen Basse-taille, heißt die Stimme, die zwischen Tenor und Baß liegt; sie findet sich bei Männern häufiger als alle andern. Don Jouan gilt in ...
Frankreich (Geographie)
Frankreich (Geographie). (Geographie.) Frankreich ist theils Hochebene, theils Gebirgsland und in einigen Gegenden ebenes Tiefland. Nur niedere Bergreihen durchschneiden es in ...
Barmen (Geographie)
Barmen (Geographie), einer der bedeutendsten Fabrikorte, liegt im Wipperthale, Regierungsbezirk Düsseldorf, ist beinahe 2 Stunden lang und besteht aus 5 aneinander stoßenden ...
Frankreich (Geschichte)
Frankreich (Geschichte. Dieß Land ist, da wo es aus der vorgeschichtlichen Nacht aufdämmert, von Völkerschaften bewohnt, die zum Hauptstamme der Celten gehörten, welche aus ...
Barmherzige Brüder und Schwestern
Barmherzige Brüder und Schwestern, s. Brüderschaften.
Frankreich (Kochkunst)
Frankreich (Kochkunst). ( Kochkunst) Wie Frankreich für alle seine, raffinirte Genüsse uns als Vorbild gedient hat, so auch in der Kochkunst; allein jene ästhetische Feinheit ...
Barmherzigkeit
Barmherzigkeit, s. Mitleiden.
Frankreich (Kunst)
Frankreich (Kunst). (Kunst.) Nur unter den segnenden Einflüssen des Friedens können die Künste emporblühen. Die Möglichkeit ihrer selbstständigen Entwickelung wird durch ...
Barok
Barok, schiefrund (ein Ausdruck, dessen man sich bei Perlen bedient), überhaupt unregelmäßig, seltsam, verzerrt, schief (siehe Bizarr). B–l.
Barometer
Barometer, Lustichweremesser, Wetterglas, ist ein physikalisches Instrument, welches dazu dient, die Schwere der atmosphärischen Luft zu messen. Die Luft ist nämlich, so wie ...
Frankreich (Literatur und Poesie)
Frankreich (Literatur und Poesie). Unter den europäischen Völkern war das französische eines der ersten in Hinsicht auf die frühe Ausbildung der Poesie, welcher das ...
Baron
Baron, ein berühmter französischer Schauspieler, geboren 1653 zu Paris, spielte erst bei reisenden Gesellschaften, wurde später von Molière gebildet und war eine lange Reihe ...
Frankreich (Moden)
Frankreich (Moden). Das regsame, erfindungsreiche Frankreich gilt uns seit langer als hundert Jahren für das eigentliche Mutterland der Moden. Unbesiegt von dem britischen ...
Barrège
Barrège, siehe Gaze de barrège.
Frankreich (Musik)
Frankreich (Musik). (Musik.) Wie überall, so auch in Frankreich, trägt die Musik den Charakter der Nation. Jedes Volk hat seine Musik, vielleicht jeder Mensch seine besondere ...
Barri, Gräfin du
Barri, Gräfin du, Marie Jeanette, Gräfin du, wurde im Jahr 1744 zu Vaucouleurs in Frankreich geboren, wo ihr Vater, der Gomart de Vaubernier hieß, bei dem Steuerpachtwesen ...
Barsch
Barsch. Ein Gemeinname für sechs verschiedene Flußfische, unter denen der gewöhnliche Flußbarsch der bekannteste, doch der Zander oder Sander der feinere, gesuchtere ist (s. ...
Franz I., König von Frankreich
Franz I., König von Frankreich I., König von Frankreich, mit dem Beinamen des Ritterlichen, der die Frauen am Hofe heimisch machte, wo sie unter seinen Nachfolgern so wichtige ...
Bartholomäusnacht
Bartholomäusnacht oder Bluthochzeit. Katharina von Medicis (s. d), Regentin von Frankreich, war die entschiedenste Feindin der Hugenotten, der französischen Reformirten. Der ...
Franz, Agnes
Franz, Agnes, eine reichbegabte deutsche Dichterin, geboren den 8. März 1795 zu Militsch in Schlesien, wo ihr Vater die Stelle eines Regierungsraths bekleidete, entfaltete ...
Franzbranntwein
Franzbranntwein, eine Branntweinsorte aus schlechten Weinen oder Weinüberresten gewonnen und durch Essigäther, welcher ihm einen lieblichen Geschmack gibt, veredelt. Er ...
Barton, Elisabeth
Barton, Elisabeth, von Vielen die heilige Jungfrau von Kent genannt, war in dem Kirchspiel Aldington in der Provinz Kent geboren, und rühmte sich schon in frühester Jugend ...
Franzen
Franzen sind Säume, Bänder oder Borten mit längern oder kürzern herabhangenden Fäden, auch Troddeln, Kugeln, Glöckchen u. dgl. Sie werden von Seide, Wolle, Baumwolle und ...
Basalt
Basalt, ein dichter Feldstein, meistens mit Feldspath, Glimmer, Amphibol, etc. gemischt, schwarz, braun, grünlich, grau. Ganze Gebirgsstrecken, wie z. B. das Siebengebirge, das ...
Base
Base, gleichbedeutend mit Tante. Die Schwester des Vaters oder der Mutter. Auch nennt man jede Verwandte so und in Oberdeutschland gibt man diesen Namen wohl auch einer Freundin.
Basedow, Johann Bernhard
Basedow, Johann Bernhard, geboren 1723 in Hamburg, gestorben 1790 zu Magdeburg, Stifter des Dessauer Philanthropins, einer der berühmtesten Pädagogen Deutschlands. Seiner ...
Basel (Geographie)
Basel (Geographie), der Hauptort des Kantons gleiches Namens, ist die größte Stadt in der Schweiz, hat gegen 20,000 Einwohner und wird von dem Rheine in zwei Hälften getheilt. ...
Basilikum
Basilikum oder Basilienkraut, eine aus Ostindien und Persien zu uns gekommene Pflanze, die wir als Topfgewächs im Zimmer ziehen. Es gibt zwei Arten davon, großes und kleines, ...
Basilisk
Basilisk. Name einer afrikanischen Schlangengattung. Der Fabel nach ein Wunderthier, dessen Anblick schon tödtete, selbst aber durch einen vorgehaltenen Spiegel vernichtet ...
Basilius, der Heilige
Basilius, der Heilige, der Heilige, oder der Große, wurde 329 geboren und 370 Bischof zu Cäsarea in Kappadocien, wo er 379 starb. Er hat sich große Verdienste um die ...
Basken
Basken. Das Urvolk der Pyrenaen, eigenthümlich in Sprache, Kleidung und Gesittung, in Spanien jetzt Biscayer, in Frankreich Gascogner genannt. Ihr Charakter ist treu, fest und ...
Baskiren
Baskiren, Baschkiren. Ein Volksstamm von mongolischer Abkunft unter russischer Oberherrschaft, zwischen der Wolga, dem Ural und Orenburg wohnend, zählt ungefähr 30,000 ...
Basrelief
Basrelief, bei Bildhauerarbeiten dasjenige, was nur wenig über die glatte Fläche erhaben ist, bei Hautrelief muß die ganze Hälfte der Figuren hervorragen. Basreliefs werden ...
Bass (Musik)
Bass (Musik), von basso, tief, heißt in der Musik der am tiefsten gelegene Ton. Er ist Träger der Harmonie und Melodie und gibt diesen die äußern scharfen Umrisse. ...
Bassa
Bassa, siehe Pascha.
Bassethorn
Bassethorn (corno-basseto), ein vor etwa 69 Jahren erfundenes Blaseinstrument, das an Wohlklang und Fülle des Tones der Clarinette, welcher es in Form und Behandlung verwandt, ...
Bassi, Laura
Bassi, Laura, Laura Maria Katharina, eine gelehrte Italienerin, 1711 zu Bologna geboren und seit 1734 mit dem Arzte Niccolo Veratti verheirathet. Sie zeigte bereits in früher ...
Bast
Bast ist ein Bestandtheil holziger Gewächse und befindet sich zwischen Splint und Rinde, indem er, auch seiner Beschaffenheit nach, den Uebergang von dieser zu jenem macht. Er ...
Bast, das Zeug
Bast, das Zeug nennt man auch ein feines, in Angola, halb von Seide und halb von Ziegenhaaren gewebtes Zeug, streifig von allerlei Farben, welches hauptsächlich zu Unterfutter ...
Basthüte
Basthüte, sollten richtiger Holzhüte heißen, weil dieselben nicht aus Bast, sondern aus dünnen, seinen Holzstreifchen verfertigt werden. Diese Hüte zeichnen sich durch ...
Bastille
Bastille, hieß vorzugsweise ein festes Schloß zu Paris nahe an der Porte St. Antoine, das in der Geschichte, wie in vielen Romanen und Memoiren (unter Ludwig XIII. und XIV.) ...
Batavia (Geographie)
Batavia (Geographie), holländisches Gouvernement auf der Insel Java mit 3,300,000 Einwohnern. Die Hauptstadt gleiches Namens liegt sehr ungesund, hatte sonst 160,000, jetzt nur ...
Bath
Bath, in Somersetshire, ist eine am schiffbaren Avon gelegene, schön gebaute und durch Tuchmanufakturen und Seehandel, besonders aber durch seinen Badegewinn blühende Stadt von ...
Batist
Batist nennt man ein ungemein seines, dichtes, weißes leinenes Zeug, welches die meiste Aehnlichkeit mit der Leinwand hat Die feinste und beste Sorte wird in Frankreich ...
Batsany, Gabriele von
Batsany, Gabriele von, Gabriele, von, geborene von Baumberg, eine östreichische Dichterin, die viele sehr gelungene Gedichte, worunter ein größeres, Amor et Hymen in 5 ...
Baucis und Philemon
Baucis und Philemon, siehe Philemon.
Baudissin
Baudissin, Karoline Adelheid Cornelia, Gräfin von, den 2. Januar 1759 in Dresden geboren, des königl. dänischen Schatzmeisters Grafin von Schimmelmann Tochter, und seit 1776 ...
Bauer, Karoline
Bauer, Karoline, eine der lieblichsten und geschätztesten deutschen Schauspielerinnen, wurde den 28. Mai 1808 zu Heidelberg von wohlhabenden Eltern geboren Ihr natürlicher ...
Baukunst
Baukunst ist im Allgemeinen die Kunst, ein Bauwerk auszuführen. Nach der Mannichfaltigkeit der Bauwerke unterscheidet man denn Brücken-, Mühlen-, Schiffs-, Wasser-, Straßen- ...
Baumannshöhle
Baumannshöhle, eine höchst merkwürdige, natürliche Höhle, zwei Stunden von Blankenburg im Braunschweigischen. Sie besteht aus sechs Hauptabtheilungen, wovon die größte 220 ...
Bäume
Bäume heißen alle Gewächse, die mit einem hoch über die Erde ragenden Stamm, der sich in Aeste und Zweige ausbreitet, versehen sind. Der Strauch hingegen treibt mehrere ...
Baumfrüchte
Baumfrüchte nennt man diejenigen Früchte, die auf Bäumen wachsen, im Gegensatz zu Erdfrüchten und Stauden- oder Strauchfrüchten. Es gibt deren unzählige Gattungen, theils ...
Baumöl
Baumöl. Der Saft aus den Oliven, den Früchten des Oelbaumes (olea europaea). Das feinste Baumöl, das weiße oder Provenceröl fließt bei vollkommner Reife von selbst aus den ...
Baumwolle
Baumwolle kommt aus den Samenkapseln mehrerer Gewächse, welche theils baumartig, theils strauchartig sind, theils zu den Stauden oder krautartigen Pflanzen gehören. Am ...
Baumwollengarn
Baumwollengarn, s. Baumwolle.
Baumwollenzeuge
Baumwollenzeuge. Diese Zeuge haben besonders seit Einführung der Maschinenspinnerei eine große Wohlfeilheit und Ausbreitung erlangt, und durch den Wetteifer der Fabrikanten sind ...
Bayonne
Bayonne, eine schöne Stadt in Frankreich am Adour mit 15,000 Einwohnern, nur eine Stunde vom Meer entfernt, befestigt, mit einem schönen Hafen. Die Bauart ist schon spanisch: ...
Bazar
Bazar, ein persisches Wort, bedeutet Markt, Messe. Der Bazar ist bei den Orientalen eigentlich der offene, freie, von Buden und Gewölben umgebene, manchmal mit Bäumen bepflanzte ...
Beata, St.
Beata, St., St., lebte zu Cenis in Frankreich, und war eine fromme Jungfrau, welche ihre Zeit vorzugsweise dem Unterrichte armer Kinder in der Religion und in weiblichen ...
Beatrix, Gemahlin Friedrich I.
Beatrix, Gemahlin Friedrich I., Tochter des Grafen Reineld von Burgund und zweite Gemahlin Kaiser Friedrich's des Ersten, Barbarossa genannt, wurde mit ihm im Jahr 1156 ...
Beatrix, Maria Victoria Josephe
Beatrix, Maria Victoria Josephe, seit dem zwanzigsten Juni 1812 mit Franz von Este, Erzherzog von Oestreich und Herzog von Modena, vermählt, ist eine Tochter des Königs Victor ...
Beau monde
Beau monde, schöne Welt, Elite, gute Gesellschaft, ist der durch Rang, Reichthum und Luxus abgesteckte Kreis von Menschen, worin Geschmack und verfeinerte Lebensart, bon ton, ...
Beaufort, d'Hautpont
Beaufort, d'Hautpont, Madame de, geborne Marsollier, ist eine der geistreichsten und beliebtesten Schriftstellerinnen der neuesten französischen Literatur; außer mehrern ...
Beaufort, Margaretha von
Beaufort, Margaretha von, Margaretha von, eine Tochter Johann's von Beaufort, zu Bletshoe in Bcdsordshirc im Jahr 1441 geboren, ist als Verfasserin mehrerer ascetischen Schriften ...
Beauharnais, Fanny de
Beauharnais, Fanny de, geschätzte franz. Schriftstellerin, wurde 1738 geboren, heirathete in ihrem 16. Jahre ihren Oheim, wurde von diesem geschieden und zog sich in ein Kloster ...
Bechstein, Ludwig
Bechstein, Ludwig, Ludwig, Neffe des berühmten Naturforschers gleiches Namens, geboren zu Salzungen, studirte in Leipzig und München, wo er seinen Geist nicht nur in den ...
Bechtolsheim, Julie Freifrau von
Bechtolsheim, Julie Freifrau von, in Eisenach, ist die Tochter des Freiherrn von Keller, der die Stelle eines Staatsministers bekleidete, und in Gotha geboren. Sie genoß von ...
Becker
Becker, Christiane Amalie Louise, eine hochgefeierte Schauspielerin, deren früher Tod die völlige Entwickelung eines glänzenden Talents auf eine für die deutsche Bühne ...
Beduinen
Beduinen, ein eigener Volksstamm, von schöner Körperbildung (nur etwas zu dunkler Farbe) von einer wilden Tapferkeit, und außerordentlicher Freiheitsliebe durchdrungen, von ...
Bedürfniss
Bedürfniss heißt im gewöhnlichen Leben der Zustand, worin man einer nützlichen Sache ermangelt, oder sie zu haben wünscht. Bedürfnisse des menschlichen und thierischen ...
Beef-steaks (Kochkunst)
Beef-steaks (Kochkunst), (Kochkunst) ein aus England zu uns gekommenes Gericht, welches, gut zubereitet, zu den kräftigsten Fleischspeisen gehört. Man schneidet hierzu ...
Beelzebub
Beelzebub, Baalzebub, oder Beelsebub, der Fliegengott, wurde zu Ekron verehrt, wo er Orakel ertheilte. Die Bibel nennt ihn den Obersten der Teufel. Seinen Namen erhielt er ...
Beerdigung
Beerdigung, s. Grabmäler und Kirchhöfe.
Beethoven, Ludwig van
Beethoven, Ludwig van, Ludwig van, wurde den 17. Dezember 1770 (nach einer andern Angabe den 16. Dezember 1772) zu Bonn geboren, wo sein Vater Tenorsänger in der kurfürstlichen ...
Begeisterung
Begeisterung ist jener erhöhte Seelenzustand, worin der Mensch, gleichsam aus sich selbst heraustretend, sich in's reine Gebiet der Idee erhebt und von da herab wie ein ...
Begriff
Begriff, beruht auf derjenigen Fertigkeit des Verstandes, mittelst welcher es uns möglich wird, das durch die Sinne Wahrgenommene in erneuter Form, als Einheit, Bild, auf dem ...
Begrüssung
Begrüssung ist die Art und Weise, Liebe, Freundschaft, Achtung oder auch nur conventionelle Rücksicht auszudrücken. Sie ist bei allen Völkern die erste Sitte, und ihre Form ...
Beguinen
Beguinen, eigentlich die Nonnen eines Klosters, welches Begga (daher der Name), die Tochter Pipin's, für adelige Fräulein stiftete. Im Mittelalter bezeichnete man mit diesem ...
Behn, Aphra
Behn, Aphra, eine englische Dichterin, berühmt wegen ihres Talentes und ihrer ausgezeichneten Schönheit. Sie hieß eigentlich Johnson, lebte in ihrer frühesten Jugend in ...
Behringsstrasse
Behringsstrasse, von den Engländern Cooksstraße genannt, ist eine Meerenge zwischen der östlichen Küste von Asien und der nordwestlichen von Amerika. Sie wurde von dem ...
Beichte
Beichte nennt man in der christlichen Kirche den Gebrauch, nach welchem der Christ zu gewissen Zeiten, und namentlich vor dem Genusse des heiligen Abendmahls, ein Bekenntniß ...
Beifuss
Beifuss. Aus dem Pflanzengeschlecht Artemisia. Der Name Beifuß stammt aus alten Zeiten, wo man den Wahn hegte, daß derjenige, welcher diese Pflanze am Fuß trage, niemals ...
Beilager
Beilager hieß in früherer Zeit die Vermählung hoher Personen, welche mit prachtvollen und öffentlichen Feierlichkeiten verbunden war. (s. Hochzeit.)
Beiram
Beiram, Bairamsfest. Das Osterfest der Türken, das auf den Ramadan, die großen Fasten, folgt, und drei Tage dauert. Schon vor Sonnenaufgang sind die Hausthüren mit Lampen, ...
Bekker, Elisabeth
Bekker, Elisabeth, Gattin des Predigers Adrian Wolf, und Verfasserin vieler Gedichte und Romane, ist 1733 in Vließingen geboren. Schon als sehr junges Mädchen machte sie sich ...
Bekleidung
Bekleidung, ein Wort von mannichfacher Bedeutung, bezeichnet in der gewöhnlichsten diejenigen Kleidungsstücke, die zum Anzug erforderlich sind. Woraus sie besteht, aus welchen ...
Bel (Mythologie)
Bel (Mythologie), (Mythol.) s. Baal.
Belgien
Belgien, früher ein Bestandtheil des Königreichs der Niederlande, jetzt ein selbstständiges Königreich von 500 Quadrat Meilen und 4,100,000 Menschen. Es grenzt südlich und ...
Belgrad
Belgrad, (Weißenburg), türkische Stadt und Festung am östlichen Ufer der Donau, Sitz eines Pascha, liegt, von Thürmen umgeben, malerisch auf hohen Felsen, hat 14 Moscheen, ...
Belial (Mythologie)
Belial (Mythologie) ist nach der Mythologie des Morgenlandes der Name der Unterwelt, des Todten- oder Schattenreiches, oder des idealischen Beherrschers (Pluto) desselben. –t–
Belladonna
Belladonna, (schöne Frau) auch Tollkraut, Wolfskirsche, atropa belladonna genannt, wird von Linné in die 5. Klasse erster Ordnung rangirt. Dieses ist die gewöhnlichste Art, ...
Bellerophon
Bellerophon. Ein Sohn des korinthischen Königs Glaukos und Sisyphos Enkel. Die griechische Heroensage schildert uns sein Leben und seine Thaten. Er mußte wegen eines Mordes an ...
Belletrist
Belletrist, ein mit den Redekünsten Vertrauter, ein Schön-Wissenschaftlicher, ein Freund und Kenner der Dichtkunst. (s. Aesthetik). B–l.
Belleville, Anna Karoline
Belleville, Anna Karoline, von, berühmte Pianofortevirtuosin, geboren um 1808 in Augsburg, von französischer Herkunft. Schon als Kind sich im Klavierspiel auszeichnend, machte ...
Bellini, Vincenz
Bellini, Vincenz, Vincenz, Sicilianer, 1808 geboren, Kapellmeister am Theater Fenice in Venedig. Durch seine Oper: der Pirat, die er 1828 zuerst für Mailand geschrieben, wurde ...
Bellona (Mythologie)
Bellona (Mythologie), griechisch Enyo, die Schwester des Kriegsgottes Mars, nach andern seine Mutter, oder seine Gemahlin. Hesiod nennt sie die Tochter des Phorkys und der Keto. ...
Belmonte - Pignatelli, Prinzessin
Belmonte - Pignatelli, Prinzessin, Prinzessin, ist berühmt wegen ihrer Schönheit, und des vielfachen Mißgeschickes, das sie zu erdulden hatte. Sie wurde zu Neapel in dem Hause ...
Belt
Belt. Zwei Meerengen zwischen Schweden und Dänemark, welche die Ostsee mit der Nordsee verbinden. Sie heißen der große und der kleine Belt. Jener ist zwischen 3 bis 5 Meilen ...
Beludschistan
Beludschistan, ein asiatisches Reich zwischen Hindostan, Persien, und dem indischen Meere, mit 9500 Quadrat Meilen, und beiläufig 3 Millionen Einwohnern. Das Land ist gebirgig ...
Belus (Mythologie)
Belus (Mythologie), Bel, eine Gottheit der asiatischen und afrikanischen Völker, verwandt oder wohl vielmehr gleichbedeutend mit der Idee Baal (s. d. Art.). Vermuthlich wurde ...
Belvedere
Belvedere, ein italienisches Wort, welches im Allgemeinen schöne Aussicht bezeichnet, und daher von jedem hoch gelegenen freien Zimmer – Altan, Lusthaus etc. – gebraucht ...
Ben marcato
Ben marcato zeigt in musikalischen Kompositionen an, daß man eine Periode vorzüglich deutlich zeichne, hervorhebe – eine an leisen wie an starken Stellen sehr wirksame und ...
Benedeien
Benedeien, lateinisch so viel als segnen, preisen, selig sprechen. –t–
Benedictiner-Orden
Benedictiner-Orden, ein weit ausgebreiteter Mönchs- und Nonnenorden, nach dem heiligen Benedictus, dem Stifter des Klosterlebens in der abendländischen Kirche, so benannt. Bis ...
Benefiz
Benefiz, so viel wie Vortheil, Gewinn, Begünstigung, Pfründe. Benefiz-Vorstellung heißt die Tageseinnahme beim Theater, welche Schauspielern, Sängern u. dgl., nach Abzug der ...
Bengalen (Geographie)
Bengalen (Geographie), die mächtigste und größte Präsidentschaft Englands in Ostindien, umfängt einen Flächenraum von nahe 16,000 Quadratmeilen, und hat gegen 60 Millionen ...
Bengalische Leinwand
Bengalische Leinwand ist eine Art Zeug, welches in Ostindien aus einem Kraut gefertigt wird, das unserem Hanf und Flachs ähnelt.
Bengalische Seide
Bengalische Seide, von der es vier Hauptsorten: Bariga, Cabessa, Tanug und rohe Sorte gibt, kommt aus Ostindien und wird häufig in unseren deutschen Fabriken verarbeitet.
Benger, Elisabeth
Benger, Elisabeth, Elisabeth, geboren zu Wells im Jahre 1778, und gestorben zu London am 9. Januar 1827. Als Kind schon sprach sich ihre Lernbegierde so lebendig aus, daß sie ...
Benzoe
Benzoe, Benzoegummi, Benzoeharz (gummi benzoes) ein wohlriechendes, bräunliches, mit weißlichen Körnern untermischtes Harz, das aus den Einschnitten in die Rinde des auf ...
Beobachtung
Beobachtung heißt jede durch Anschauung gewonnene Erfahrung. Die Kunst, richtig und genau zu beobachten, ist nicht so leicht, als es den Anschein haben mag. Die Bedingungen, um ...
Beranger
Beranger, Jean Pierre de, eins der schönsten und seltensten Dichtertalente, welche die neuere Zeit hervorgebracht. Ein Mann, der voll Innigkeit, Zartheit und Wärme, erglüht ...
Berberitzen (Botanik)
Berberitzen (Botanik), Berberis, von Linné in die 6. Klasse erster Ordnung gewiesen, ist eine Pflanzengattung aus der natürlichen Familie der Berberideen. Bei uns gedeiht nur ...
Berbern
Berbern. Die ursprünglichen Einwohner der Länder oberhalb Aegyptens, in Nubien, Dongola etc. bis in das Atlasgebirge hin, in Algier (s. d.) Kabylen genannt, sind ein großer, ...
Beredsamkeit
Beredsamkeit ist, allgemein genommen, die Fähigkeit, sich so passend auszudrücken, daß der bei der Rede beabsichtigte Zweck erreicht wird. Diese muß das Eigenthum eines ...
Berenice
Berenice. Die Gemahlin des ägyptischen Königs Ptolemäos Euergetes, Tochter der Arsinoe und des Ptolemäos Philadelphus. Eine heldenmüthige Frau voll hoher Schönheit, und ...
Bergamottbaum
Bergamottbaum, ist eine Abart des Pomeranzenbaumes, und ähnelt dem Citronenbaume. Er wächst im südlichen Frankreich und in Italien, gedeiht aber am besten auf der Insel ...
Bergbau
Bergbau, allgemein genommen, das zu Tage Fördern aller Erze oder nutzbaren Stoffe aus dem Innern der Erde, während das Scheiden und Schmelzen derselben unter der Hüttenkunde ...
Berge
Berge, s. Gebirge.
Bergère
Bergère, ein aus dem Französischen kommendes Wort, eigentlich eine Schäferin, bedeutet aber auch einen gepolsterten Armstuhl, dessen Lehne mit Füßen gestützt, oder Riemen ...
Bergwerke
Bergwerke sind in das Innere der Erde angelegte Baue oder Gruben, durch welche den Mineralien, deren Besitz wir suchen, nachgegangen und dieselben zu Tage gefördert werden. ...
Berlin
Berlin, die Hauptstadt des Königreichs Preußen, hat 7200 Wohnhäuser und 260,000 Einwohner, 224 Straßen, 20 öffentliche Plätze, 31 Kirchen, 36 Brücken, 103 Fabriken, 500 ...
Berlinerblau
Berlinerblau ist einer der gebrauchtesten Färbestoffe, und der Niederschlag, welcher durch die Verbindung der Blausäure und des Laugensalzes mit mehr oder weniger Alaungehalt ...
Bermudas
Bermudas, eine Inselgruppe im atlantischen Ocean, aus 350 größern und kleinern Eilanden bestehend, vom spanischen Capitain Bermudez entdeckt, jetzt unter englischer Hoheit. Nur ...
Bern
Bern, Hauptstadt des gleichnamigen Kantons in der Schweiz, mit 20,000 Einwohnern, hat breite, gerade Straßen, massive Häuser, schöne Spaziergänge, alte Festungswerke, einen ...
Bernard, Katharina
Bernard, Katharina, berühmt als Dichterin, wurde zu Rouen in Frankreich geboren, und war Mitglied der Akademie de Ricovrati zu Padua. Später ihren Aufenthalt in Paris ...
Bernauerin, Agnes
Bernauerin, Agnes. Es war in der Zeit nach dem Tode des Kaisers Ludwig des Baiern, als in ganz Europa Zwietracht und Spaltung herrschte, die Türken brachen nach Ungarn herein, ...
Berners, Juliane
Berners, Juliane, auch Barnes, Juliane, der Zeit nach die erste Schriftstellerin Englands, geboren in der Grafschaft Essex zu Ende des 14. Jahrhunderts, war die Tochter Sir J. ...
Bernhardi, Elisab. Eleonore
Bernhardi, Elisab. Eleonore, Elisabeth Eleonore, 1768 zu Freiberg im sächsischen Erzgebirge geboren, hat sich durch mehrere werthvolle Schriften über Erziehung bekannt, und um ...
Bernhardiner und Bernhardinerinnen
Bernhardiner und Bernhardinerinnen gehören zu dem Cisterzienser-Orden, führen aber ihren Namen zu Ehren des heiligen Bernhard. Die Mönche wie die Nonnen tragen einen weißen ...
Bernhardsberg
Bernhardsberg, der große St. Bernhard; ein Berg von 10,500 Fuß Höhe in der Schweiz. Ueber ihn führt die große Straße aus dem Kanton Wallis nach dem Aostathale und von da ...
Bernstein
Bernstein, (auch Agtstein, gelbe Ambra genannt,) ist ein ziemlich hartes Erdharz von gelber, theils mehr röthlicher, theils mehr weißlicher oder grünlicher Farbe, zum Theil ...
Berry, Karoline, Herzogin von
Berry, Karoline, Herzogin von. Unter dem sonnenklaren Himmel, der sich über Sicilien wölbt, erblickte Karoline Ferdidinande Louise, Tochter des damaligen Kronprinzen von ...
Bertha von Allemannien
Bertha von Allemannien, eine Tochter des Herzogs Burkard von Alemannien, wird gemeiniglich für die Mutter Karl's des Großen gehalten, und im Munde des Volkes im ehemaligen ...
Bertha, die Heilige
Bertha, die Heilige, aus der Gegend von Rheims, in Frankreich, abstammend, war aus einem vornehmen Geschlechte, und mit Gumberto, einem Edelmanne, vermählt, der seiner Tugenden ...
Bertha, Gemahlin Kaiser Heinrich's IV.
Bertha, Gemahlin Kaiser Heinrich's IV., Kaiser Heinrich's des Vierten Gemahlin, war eine wohlthätige Fürstin, die Mutter der Bedrängten, der rathende Beistand aller Hilflosen, ...
Bertrand, Aline
Bertrand, Aline, die größte Harfenspielerin der neuern Zeit, vielleicht auch die letzte, da das Instrument nach und nach außer Gebrauch gekommen. Im Jahre 1828 machte sie auf ...
Beruf
Beruf ist, im wahrem Sinne des Wortes, das zur Erkenntniß seiner selbst gewordene Gefühl, für diesen oder jenen Lebenszustand besondere Neigung oder Anlagen zu haben. Im ...
Berufskrankheiten
Berufskrankheiten nennt man Uebel, welche dem Menschen aus den Schädlichkeiten erwachsen, die seine Beschäftigung mit sich bringt. Sie sind sehr mannichfaltig, wie die Maler- ...
Bescheidenheit
Bescheidenheit, die schweigende Verzichtleistung auf Lohn und Anerkennung, oder auch die gemäßigte Schätzung des eigenen Verdienstes. Sie ist eine Tochter der Vernunft. Der ...
Beschreibung
Beschreibung nennt man die Aufzählung der Merkmale eines Gegenstandes, um selbigen von anderen unterscheiden zu können. Die Beschreibung kann entweder den Zweck haben, dem ...
Besessene
Besessene, nannten die Juden bereits zu Jesu Zeiten alle diejenigen, welche an schweren Krankheiten, wie Melancholie, Wahnsinn, Aussatz u. dergl., litten, indem nach ihrer ...
Bessarabien (Geographie)
Bessarabien (Geographie), eine Provinz im südlichen Rußland, von 800 Quadrat Meilen, zwischen dem schwarzen Meere, Podolien, der Moldau und Siebenbürgen gelegen, ein wenig ...
Beten
Beten Kaum ist in dem Menschen das Selbstbewußtsein erwacht, so regt sich in ihm auch das Gefühl seiner Abhängigkeit von einem höhern Wesen. Ihm empfiehlt er sein Wohl, ihm ...
Betfahrt
Betfahrt, das Pilgern zu einem Heiligenbilde. Auch werden an manchen Orten jährliche Betfahrten für Erhaltung der Feldfrüchte angestellt, wobei Heiligenbilder mit Kreuzen und ...
Bethesda
Bethesda hieß nach der Kirchengeschichte in Jerusalem ein Teich, dessen Wasser durch seine Heilkraft in großem Ansehen stand. Noch jetzt zeigt man dort den Ort, wo die ...
Bethlehem
Bethlehem, wo Christus geboren ward, existirt noch jetzt, freilich nur als unbedeutendes Dorf, bewohnt von Griechen und Armeniern. Es liegt 1 Meile südlich von Jerusalem. Der ...
Bethmann, Friederike Auguste Konradine
Bethmann, Friederike Auguste Konradine, früher verehelichte Unzelmann, geb. Flittner, wurde im Jahre 1760 zu Gotha geboren, und erhielt nach dem Tode ihres Vaters den rühmlich ...
Bette
Bette. Wer kennt nicht diesen allgemeinen Freund des ganzen Menschengeschlechtes, die Zuflucht des Müden und Erschöpften, die wohlthätigste Einrichtung, den unentbehrlichen ...
Beurtheilung
Beurtheilung ist die Schätzung eines Gegenstandes nach seinen Verhältnissen. Sie ist entweder subjectiv oder objectiv. Subjectiv, wenn wir nach dem Eindrucke allein, objectiv, ...
Bevölkerung der Erde
Bevölkerung der Erde der Erde. Sie wird nach Balbi737,000,000 angenommen, die zwischen den verschiedenen Erdtheilen auf folgende Weise vertheilt sind: Sie richtet sich je nach ...
Bewegung
Bewegung nennt man im weitern Sinne die selbstständige oder von Außen bedingte Ortsveränderung eines Körpers, oder alle Umgestaltung der Verhältnisse desselben, die sich auf ...
Bewegung (Musik)
Bewegung (Musik) ist im eigentlichen Sinne das Fortschreiten einer Stimme von einem Tone zum andern, oder die Art und Weise, wie sie sich auf- und abwärtsspringend oder gehend, ...
Bewegung der Erde
Bewegung der Erde. Nach den Forschungen der Astronomen hat die Erde eine zweifache Bewegung, nämlich erstens um die Sonne, zweitens um ihre Are, d. h. um diejenige gerade ...
Bewusstsein
Bewusstsein, helle Erkenntniß seiner selbst, volle Herrschaft über seine Kräfte, Anschauung der Seele. Das Bewußtsein ist nach seiner Aeußerung dreifach und heißt, in sofern ...
Bhavani (Mythologie)
Bhavani (Mythologie), auch Parmadi und Bhadrakali, eine vielnamige Göttin der indischen Mythe, die Gemahlin des Schiwa, des feurigen flammenden Gottes, also, wenn Schiwa als ...
Bianca Capello
Bianca Capello, Großherzogin von Toskana, eine durch ihre Schönheit, so wie durch ihre Schicksale merkwürdige Venetianerin, welche die Launen des Schicksals in allen ...
Bibel
Bibel, ein ursprünglich griechisches Wort, bedeutet eigentlich die innere, biegsame Rinde der Bäume. Da man nun in den frühesten Zeiten sich dieser Rinde statt des Papiers ...
Bibelgesellschaft
Bibelgesellschaft nennt man eine Vereinigung von Personen, welche sich zu dem Zwecke verbunden haben, mittelst gesammelter Beiträge, Bibeln drucken zu lassen, um sie ...
Biber
Biber, eins der merkwürdigsten Thiere, ausgezeichnet durch List, Gewandtheit und große Geschicklichkeit. Dieses Thier, dessen Fell, dessen Knochen und Zähne gebraucht werden, ...
Bibliographie
Bibliographie oder Bücherbeschreibung, Bücherkenntniß, beschäftigt sich mit dem Aeußern und Innern der Bücher. Im ersteren Falle spricht sie von der Entstehung derselben, ...
Bibliomanie
Bibliomanie oder Bücherwuth ist die Sucht, Bücher zu kaufen. Gewöhnlich ist diese Sucht nicht auf Bücher ohne Unterschied gerichtet, sondern mit einer Liebhaberei verbunden. ...
Bibliothek
Bibliothek oder Büchersammlung. Schon im Alterthume legte man dergleichen Sammlungen an. Die ersten, die erwähnt werden, waren eine des alten ägyptischen Königs Osymandias, ...
Biehl, Charlotte Dorothea
Biehl, Charlotte Dorothea, die Uebersetzerin des Don Quijote in's Dänische, und Verfasserin mehrerer geschätzten dramatischen Arbeiten, ist in Kopenhagen 1731 geboren, und ...
Bielefeld
Bielefeld, Stadt in der Provinz Westphalen mit 7000 Einwohnern, hat Leinwand- und Damastfabriken und berühmte Bleichen, wo die Leinwand eine außerordentliche Schönheit ...
Bienen
Bienen Das einzige Insekt, welches der Mensch sorgsam hegt und pflegt, ist die Biene. Die Bienen leben nie vereinzelt, sondern stets in großen Haufen, Schwärmen, zusammen in ...
Bier und Bierbrauerei
Bier und Bierbrauerei. Das Bier ist ein Getränk, welches aus Gerste oder andern Getreidesorten bereitet wird, und die Bierbrauerei die Kunst, dasselbe herzustellen. Die meisten ...
Bigamie
Bigamie, Doppelehe, nennt man die eheliche Verbindung, welche Jemand mit zwei Personen insgeheim eingeht. Eine solche Ehe ist gesetzlich verboten, und wurde sonst mit dem Tode, ...
Bigott
Bigott, nennt man denjenigen, welcher das Wesentliche der Religion in den äußerlichen Gebräuchen sucht, sich der Andächtelei und Frömmelei hingibt und dabei unduldsam gegen ...
Franzobst
Franzobst nennt man diejenigen Früchte, besonders Aepfel und Birnen, welche an niedrig gehaltenen oder am Spalier gezogenen Bäumen wachsen. Da diese Art Obstzucht aus Frankreich ...
Französische Leinen
Französische Leinen. Man versteht hierunter die Toilles de Malquinerie, d. h. die Battiste, Cambrays, Linon, Claires und die diesen verwandten seinen Gewebe, von welchen ...
Frauen
Frauen. Die Kulturgeschichte der Frauen ist zugleich die der ganzen Menschheit; denn die Frauen sind der Hebel, ihre Bildung ist der Maßstab für jede Kultur. Wo das Weib die ...
Frauenbazar
Frauenbazar, in Constantinopel, Kairo, Alexandrien, Aleppo etc. der verschlossene Hofraum, wo junge cirkassische oder Negersclavinnen zur Schau ausgestellt und von den ...
Frauenflachs
Frauenflachs (linaria vulgaris, zu den Personaten, in die 40. Familie gezählt. Eine officinelle Pflanze, welche im Sommer für die Apotheken gesammelt, aber auch als Zierpflanze ...
Frauenklöster
Frauenklöster. Längere Zeit schon hatten sich in Aegypten Männer von dem Verkehr mit Menschen zurückgezogen. Ja, sie waren schon zur Bildung gewisser Gesellschaften und ...
Frauenlob, Heinrich von Meißen
Frauenlob, Heinrich von Meißen, eigentlich Heinrich von Meißen, ein Minnesänger des 14. Jahrhunderts, der es sich in seinen, in der manessischen Sammlung erhaltenen, Gedichten ...
Frauenschuh (Botanik)
Frauenschuh (Botanik) (cypripedinm), aus der Familie der Orchideen, eine ziemlich große Pflanzengattung, von welcher die meisten Arten in unsern Gärten im freien Lande ...
Frauensommer
Frauensommer, der Name für jenes weiße Gespinnst, welches im Herbst, namentlich an schönen, warmen Tagen, über die Fluren zieht und von dem Winde zusammengedreht durch die ...
Frauenvereine
Frauenvereine. Es ist ein eingebornes Streben jedes Menschen, den engen Kreis seines einzelnen Daseins durch andere, allgemeine oder persönliche Interessen, die er zu den ...
Fräulein
Fräulein, das Diminutiv von Frau, im Mittelalter der Name für jedes unverheirathete Frauenzimmer. Als zu Anfang des 18. Jahrhunderts die jungen Damen bürgerlicher Herkunft ...
Fredegunde, Königin von Frankreich
Fredegunde, Königin von Frankreich, Königin von Frankreich, des Königs Chilperich Gemahlin, 543 geboren, von niedrer Abkunst, durch Schönheit und die überwiegenden ...
Frei, Frey, Freir (Mythologie)
Frei, Frey, Freir (Mythologie), Frey, Freir, ein Ase, der Sohn Niord's und der Scade, den die alten Eddalieder gar herrlich preisen. Er war die gütige Gottheit, welche dem ...
Freia, Freya (Mythologie)
Freia, Freya (Mythologie), Freya. Die Schwester des Gottes Frei, die gütigste der Asynien. Sie ist die beseligende Liebesgöttin der nordischen Götterwelt, und rein hat sich ...
Freie Künste
Freie Künste, aus den Zeiten des Mittelalters zum Unterscheiden von den zunftmäßigen Handwerken so benannt, zu denen selbst Malerei und Dichtkunst gehörten. Es gab sieben ...
Freienwalder Gesundbrunnen
Freienwalder Gesundbrunnen. Derselbe quillt nahe bei der Stadt, der er den Namen verdankt und die zwischen Berlin und Frankfurt an der Oder liegt Er besteht aus sieben Quellen, ...

1 2 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;