Слова на букву gast-bona (369) Damen Conversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Damen Conversations Lexikon →  cype-don akkl-anam empi-arka fabe-foli foli-gast gast-bona guad-cami heli-hype chro-kath kath-lich lieb-meer meer-neus neus-pelo pelz-quin quin-schr schr-styl stym-ulem ulle-zaar


Слова на букву gast-bona (369)

1 2 > >>
Gastmähler und Mahlzeiten
Gastmähler und Mahlzeiten. Wie der Geschmack das Bedürfniß und die Production aus dem Pflanzen- und Thierreiche, waren sie zu allen Zeiten und bei fast allen Völkern ...
Gastrisch
Gastrisch, griechisch den Magen betreffend, und, deßhalb der Name für alle Unterleibsleiden, die in einer Beeinträchtigung der Verdauungskraft ihren Ursprung haben. D.
Gastromanie, Gastronomie
Gastromanie, Gastronomie, Gastronomie, auch Gourmandie genannt, die Kunst, nach Regeln fein zu schwelgen und die ausgesuchtesten und schmackhaftesten Speisen und Getränke im ...
Gastromantie
Gastromantie, die griechische Benennung eines nur bei heidnischen Völkern üblichen Actes religiöser Fictionen. Entweder war es Weissagung durch Bauchrednerkunst oder diese ...
Gattin
Gattin. Wenn die Ringe gewechselt, wenn das bindende Ja verklungen, wenn die Kirchenglocken verstummt und der Kranz aus den Locken gefallen, dann heißt die Jungfrau Gattin. Eine ...
Gauchos
Gauchos heißen die Bewohner der mittleren Ebene der Pampas in der argentinischen Republik (s. Amerika). Sie sind Nachkommen spanischer Einwanderer, die sich in den ...
Gaussin, Johanne Katharine
Gaussin, Johanne Katharine, eine berühmte Schauspielerin am Théatre français, betrat dasselbe 1731, nachdem sich ihr ausgezeichnetes Talent schon auf einigen Bühnen der ...
Gavotte (Musik)
Gavotte (Musik), ein kleines, besonders für den Tanz bestimmtes Tonstück, von munterem, angenehmem Charakter, im 4/4Takt, das gewöhnlich aus zwei Reprisen, jede von 8 Takten ...
Gay, Sophie Lavalette
Gay, Sophie Lavalette, als Verfasserin vieler beliebten Romane bekannt, war die Tochter eines Wechselagenten, und wurde 1776 in Paris geboren. Durch die Sorge ihres Vaters, der ...
Gaze
Gaze, ein dem Flor ähnliches, durchsichtiges, lockergewebtes Zeug, das nur dadurch von jenem verschieden ist, daß es stärkere Faden hat und dieselben weiter von einander ...
Gazelle
Gazelle. Die Poesie, beschränkt auf das todte Wort und deßhalb weniger mächtig als die Malerei und Tonkunst mit ihrer Farben- und Tonpracht, entlehnt ihre Bilder und ...
Gebet
Gebet ist der Ausdruck frommer Gefühle, welche durch die Richtung des Gemüthes auf die Gottheit hin in der Seele erzeugt worden sind. Hat der Herr aus dem Füllhorn seiner ...
Gebhardt, Cora Natalie
Gebhardt, Cora Natalie, eine von den seltenen Frauen, die bei gewissenhaftester Erfüllung der mütterlichen und häuslichen Pflichten für die Ausübung der Malerei und Tonkunst ...
Gebirge
Gebirge. Das erhabene gigantische Gerüste, in welchem die fruchtbringende Erde ruht, das Riesengebäude, von welchem alle Vegetation sich wie schwebendes Gartenland zu den Tiefen ...
Geburtstag
Geburtstag. Es liegt in der innersten Natur des Menschen, den Tag zu feiern, wo er geboren worden, wo er zuerst das Licht der Sonne erblickt, wo er hineingetreten ist in die ...
Gedenkemein
Gedenkemein, bekannt unter dem Namen Hundszunge, eine rauhblättrige, in die Familie der Asperifolien gehörende perennirende Pflanze. Man hat einige 40 Arten, von welchen die ...
Gedicht
Gedicht, im weitesten Sinne, die freie Anschaulichmachung einer Idee durch bildliche Worte. Es umfaßt in dieser allgemeinen Bezeichnung das lyrische, epische und dramatische ...
Geduld
Geduld, siehe Gefühl.
Gefälligkeit
Gefälligkeit, die Tochter der Selbstverläugnung, das vorzugsweise Eigenthum der Frauen und des jugendlichen Alters; sie eilt dem Wunsche voran, sie schmückt die Gabe mit ...
Gefallsucht
Gefallsucht, siehe Koketterie.
Gefässe
Gefässe, siehe Küchengeschirr.
Gefiona, Gefion (Mythologie)
Gefiona, Gifion (Mythologie), Gefion, eine Asynie, die Beschirmerin der Unschuld und der zarten Jungfräulichkeit, die Mädchengöttin, welche die unvermählt gestorbenen ...
Gefrierpunkt
Gefrierpunkt, am Thermometer derjenige Punkt, welcher von dem innen befindlichen Quecksilber alsdann erreicht wird, wenn die auf dasselbe wirkende Luft so kalt ist, daß in ...
Gefrornes
Gefrornes, siehe Eis, künstliches.
Gefühl (Aesthetik)
Gefühl (Aesthetik) (Aesthetik), ist die Fähigkeit der Seele (Gefühlsvermögen), die durch die äußeren Sinne empfangenen Eindrücke sich als gut oder nicht gut, als schön ...
Gefühl, Tastsinn
Gefühl, Tastsinn oder Tastsinn, ist das Vermögen der seinen, in dem Hautgebilde, besonders in den Fingerspitzen verbreiteten Nerven, durch welche die Seele einen Begriff von ...
Gegenfüssler
Gegenfüssler, siehe Antipoden.
Geheimschrift, Kryptographie
Geheimschrift, Kryptographie, Kryptographie, die Kunst mit Zeichen zu schreiben, zu welchen allein der erwählte Correspondent den verabredeten Schlüssel hat. ...
Gehenna (Mythologie)
Gehenna (Mythologie). Die Hölle der Juden, bei den Muhamedanern Gehennem, ein furchtbar genug geschilderter Ort des Unglücks und Verderbens, vorzüglich bestimmt für die ...
Gehirn
Gehirn. Die in dem Schädel befindliche Höhle ist mit einer weichen Substanz erfüllt, welche das Organ der geistigen Empfindungen und Seelenthätigkeiten bildet. Noch ist es den ...
Gehör
Gehör ist der Sinn, durch den die belebten Wesen eine Empfindung des Schalles oder Tones, oder wie die Physik sich ausdrückt, die Schwingungen und Erschütterungen der uns ...
Geier
Geier, Gattung von Raubvögeln mit langem, an der Spitze hakenförmigem Schnabel, völlig befiedertem, manchmal auch nacktem Kopf und Hals, langen Flügeln, kahlen Füßen, ...
Geige
Geige, der allgemeine Name für diejenige Gattung von Saiteninstrumenten, deren Saiten mit dem Bogen angestrichen und durch das Aufsetzen der Finger verkürzt werden, um Töne ...
Geisblatt
Geisblatt, auch Jelängerjelieber genannt, eine in die 24. Familie der Caprifolien (geisblattartigen Gewächse) gehörende Pflanzengattung. Die meisten Arten derselben sind ...
Geiser
Geiser. Der heiße Sprudelquell, der diesen Namen führt, befindet sich auf Island, jener Insel des hohen Nordens, die sich vor grauen Jahren einer segensvollen Kultur erfreute ...
Geist
Geist. Die neueste Philosophie unterscheidet scharf Seele und Geist. Seele ist dasjenige Vermögen in uns, das denkt, empfindet und will, und sonach das Erkenntniß-, ...
Geist, der große
Geist, der große. So bezeichneten die Ureinwohner Nordamerika's schön und richtig das höchste Wesen, das die erhabene Natur ihres Landes den einfachen Bewohnern ahnen und ...
Geistererscheinungen
Geistererscheinungen. Bei allen Völkern findet sich der Glaube an unsichtbare übersinnliche Wesen, an die Wirklichkeit ihrer Erscheinung und an ihre Einwirkung auf die sichtbare ...
Geisteskrankheiten
Geisteskrankheiten. Wie sich durch die Erfahrung bewies, daß die Seele ein aus einzelnen Fähigkeiten und geistigen Aeußerungen zusammengesetztes Ganze sei, dessen einzelne ...
Geistlichkeit
Geistlichkeit. Im weitesten Sinne umfaßt diese Benennung die Priester und Priesterinnen aller Völker und Zeiten, den ehrfurchtgebietenden Stand der Religionsdiener, die ...
Gelbes Fieber
Gelbes Fieber, ist eine in Westindien einheimische pestartige Krankheit, eine mit Gelbsucht und schwarzem Erbrechen verbundenes Fieber, welches zahllose Menschen und besonders ...
Gelbsucht
Gelbsucht, ist ein Leiden der Leber und Gallenblase; entweder eine Folge der gestörten Gallbereitung oder des gehinderten Ausflusses der Galle. Im ersten Falle bleiben die ...
Geld
Geld, der Nerv aller Dinge, der Inhalt des Füllhorns alles Wünschenswerthen, wie der Pandorenbüchse so vielen Uebels, die vermittelnde Macht zwischen Willen und Besitz, der ...
Bil (Mythologie)
Bil (Mythologie) oder Beyla (nord. Myth) eine Asin, Begleiterin des Ulani. Sie schöpfte an dem Brunnen Byrgir mit dem Eimer Sägur Wasser, als sie nebst der Hviki von Ulani der ...
Bilanz
Bilanz, heißt in der kaufmännischen Kunstsprache so viel als Schlußrechnung, welche zur Vergleichung der Einnahmen und Ausgaben, Forderungen und Schulden angestellt wird. O. M.
Gélée (Kochkunst)
Gélée (Kochkunst), heißt in der Kochkunst der dickeingekochte Saft verschiedener Früchte, der in mancherlei Formen zum Dessert gegeben wird. Um ihn in gehöriger Consistenz ...
Bild
Bild, ist die Darstellung eines Gegenstandes. Im philosophischen Sinne ist Bild überhaupt die Reproduction (Wiedererzeugung) des Geschauten oder nur Gedachten; im ästhetischen ...
Gelehrsamkeit
Gelehrsamkeit. Zu bestimmen, was und wie viel Frauen aus dem Füllhorne der Wissenschaft sich aneignen sollen, ist schwer; eigentliche Gelehrsamkeit, nämlich erschöpfende ...
Gelinek, Abbé
Gelinek, Abbé, Abbé P., 1760 in Böhmen geb., ein sehr fertiger Clavierspieler und der beliebteste Variationencomponist seiner Zeit, starb zu Wien 1825 als Hauscaplan des ...
Gellert, Chr. Fürchtegott
Gellert, Chr. Fürchtegott, 1715 geb. zu Haynchen im sächsischen Erzgebirge, war der fünfte Sohn aus der zahlreichen Familie des dortigen Pfarrers und zeichnete sich früh ...
Gelübde
Gelübde. Der Schiffer, vom Sturme in ein unbekanntes Meer verschlagen, der Pilger in finsterer Nacht auf rauhen Pfaden, der Wanderer in der Wüste, der die Oase und die labende ...
Gemäldegallerien
Gemäldegallerien sind ausgedehnte, meist prachtvolle Hallen, zur Aufbewahrung und Beschauung der Bilder. Sie werden, wie Opern- und Concertsäle akustisch sein müssen, optisch ...
Gemeingefühl
Gemeingefühl ist ein durch den ganzen Körper verbreiteter Sinn, ein dunkles Empfindungsvermögen ohne ein besonderes, zur Erkennung bestimmter Empfindungen eingerichtetes Organ, ...
Gemmen
Gemmen, heißen im Allgemeinen Steine, meistens Edelsteine, in welche Figuren vertieft oder erhaben eingegraben sind und deren aus dem Alterthume, wo sie besonders gesucht waren, ...
Gemse
Gemse, Gattung aus der Familie der Hornthiere, schlank, leicht, scheu, von hirschähnlichem Leib, mit dicht an einander stehenden, runden Hörnern, kurzen Haaren, kahler ...
Gemüth
Gemüth umfaßt, dem Wortsinne nach, alle Arten von Muth, als Unmuth, Uebermuth, Hochmuth, Schwermuth, Langmuth, Wehmuth, Demuth, Großmuth u. v. A. Gemüth ist hiernach zuerst ...
Gemüthskrankheiten
Gemüthskrankheiten sind ein widernatürliches Befinden der Empfindungen des Gemüthes und entspringen aus niederdrückenden Leidenschaften, die an sich schon ein Grad von ...
Genast, Christine
Genast, Christine, geborne Böhler, eine verdienstvolle deutsche Schauspielerin, Schwester der begabten Devrient -Böhler (s. d.), wurde 1800 zu Kassel geboren. Frühzeitig ...
Genealogie
Genealogie, ein der griech. Sprache entnommener Ausdruck, der die Geburt, das Geschlecht oder die Abstammung bezeichnet. Daher genealogische Tabellen (Geschlechtsregister, ...
Generalbass
Generalbass, die Grund- oder Baßstimme eines Stükkes, bei welcher die dazu zu greifenden Akkorde durch Ziffern und andere Zeichen (Signaturen) über oder unter den Noten ...
Generalpause
Generalpause heißt eine solche Pause, während welcher alle Stimmen schweigen, die mehr als einen Takttheil beträgt, wobei zwar das Taktgewicht auf eine kurze Zeit gehemmt, die ...
Generation
Generation, so viel wie Zeugung, im Allgemeinen die Lebensperiode des menschlichen Geschlechts, für welche man ungefähr 30 Jahre annimmt, in welcher Zeit also immer eine neue ...
Genf
Genf, Genève, das alterthümliche Geneva, mit 28,500 Ew., an der reizenden Mündung des Rhone, am lachenden Genfer See, die größte Stadt in der Schweiz, die Hauptstadt ihres ...
Genfer See
Genfer See, einer der schönsten Seen der Schweiz, der in einem schimmernden Halbkreis sich von Genf, wo ihn der Rhone verläßt, bis Veway und Villeneuve, wo er ihn aufnimmt, ...
Genie
Genie, dem Worte nach, was angeboren, eine dem Menschen von Natur aus inwohnende besondere Kraft für diesen oder jenen Theil der Kunst; die unbewußte Wahl des jederzeit ...
Genien (Mythologie)
Genien (Mythologie). Wie die Griechen ihre Dämonen (s. d.), so hatten die Römer ihre Genien. Im Allgemeinen waren es Schutzgeister, die den Menschen auf der rauhen Lebensbahn ...
Genlis, Stephanie Felicité Ducrest de St. Aubin, Gräfin von
Genlis, Stephanie Felicité Ducrest de St. Aubin, Gräfin von, jene außerordentliche Frau, deren geistvolle Darstellungen uns von dem Leben und Treiben der höhern Stände, von ...
Gennah (Mythologie)
Gennah (Mythologie). Das Paradies der Moslemin; nach ihren Glaubenslehren also geschildert: Wenn unter Donner und Erdbeben der Tag des Gerichts naht, und die Berge der Erde zu ...
Genrebilder
Genrebilder, sind naturgetreue, malerische Darstellungen von Scenen aus dem gewöhnlichen Leben in pikanter Auffassung. Es sind sonach kleine historische Gemälde, oft nur einen ...
Gensel, Wilhelmine
Gensel, Wilhelmine, Wilhelmine, geb. Thyme, eine geschätzte deutsche Schriftstellerin, deren Erzeugnisse unter der Pseudonyme Elise von Honau mannichfachen Anklang gefunden und ...
Gensicken, Wilhelmine
Gensicken, Wilhelmine, geborne Herz, eine unter dem Namen Wilhelmine Willmar bekannte fruchtbare Schriftstellerin. Sie wurde am 7. März 1779 in Weimar geboren, zeigte schon ...
Gent
Gent, Belgiens wichtiger Handelsplatz und Hauptstadt der Provinz Ostflandern, einst die Residenz der Grafen von Flandern und der mächtigen Herzoge von Burgund. Links am Ufer der ...
Gentleman
Gentleman, englisch ein Edelmann, zugleich synonym mit gebildeter, anständiger Mann. Im Scherze bedient man sich zuweilen auch des Ausdrucks: das ist ein Gentleman, um einen ...
Genua
Genua, die Königin Liguriens, durch seine reizende Lage, durch seine prachtvollen Gebäude und Kunstschätze mit Constantinopel und Neapel rivalisirend, liegt am Meerbusen ...
Geognosie
Geognosie. So verschiedenartig die Materialien sind, aus welchen unsere Erde zusammengesetzt ist, eben so charakteristisch ist der Bau, nach welchem die Massen zusammengefügt ...
Geographie
Geographie, Erdbeschreibung. Die Scholle, auf welcher der Mensch in's Dasein tritt, das Land, das er nach Vater und Mutter nennt, die Erdkugel, die wir mit so viel Millionen ...
Geologie
Geologie ist die Lehre von der Entstehung der Erde, nach Andern nur von der Ablagerung der Erdrinde. Sie beruht auf sehr verschiedenen Ansichten und ihre Systeme sind auf ...
Georg, der Heilige
Georg, der Heilige, nach der Legende ein christlicher Fürst aus Kappadocien, der unter der Regierung des Kaisers Diocletian lebte. Er tödtete den Drachen, der eine Prinzessin ...
Georges, Demoiselle
Georges, Demoiselle, Demoiselle, berühmte französische tragische Künstlerin neuerer Zeit, wurde 1785 in Amiens geboren, wo ihr Vater Theaterunternehmer war. Schon im 12. ...
Georgien
Georgien. 1) Russisch-Georgie oder Grusien, das Land am südlichen Abhange des Kaukasus zu beiden Seiten des Kur, umfaßt 870 Quadrat M. und wird von 300,000 Menschen bewohnt. ...
Georgine
Georgine (Botanik), siehe Dahlia.
Geossrin, Marie Therese
Geossrin, Marie Therese, Marie Therese, geb. Rodet, eine mit allen Tugenden des Geistes und Herzens ausgezeichnete Frau, die ohne productive Schriftstellerin zu sein, sich durch ...
Gerade
Gerade, nach deutschem Recht der Inbegriff desjenigen Mobiliarvermögens der Ehefrauen, welches nicht mit in die Erbmasse eingeworfen wird, sondern vielmehr nur auf verwandte ...
Geranium
Geranium (Storchschnabel), in die Familie der Geraneen gehörend, eine aus Sträuchen und krautartigen Pflanzen bestehende Gattung, von welcher die Letztern meistens im freien ...
Gerberbaum
Gerberbaum oder Sumach (rhus coriaria) im Orient und Südeuropa zu Hause, wo er als 8–10 Fuß hoher Strauch oder Baum an felsigen Orten wild wächst. Er treibt viel ...
Gerda
Gerda (Mythologie), siehe Frei.
Gerhard, Livia
Gerhard, Livia, gegenwärtig Mitglied des königstädtischen Theaters in Berlin, am 13. Juni 1818 in Gera geboren, empfing ihre Erziehung in Leipzig und genoß daselbst den ...
Gerhard, Paul
Gerhard, Paul, der beste geistliche Liederdichter der Deutschen, 1606 zu Gräfenhainichen in Sachsen geb., war erst Propst zu Mittenwalde in der Mark und dann Diakonus an der ...
Gerhard, Wilhelm
Gerhard, Wilhelm, geschätzter Lyriker, 1780 zu Weimar geboren, machte sich durch eigene Gedichte und Uebersetzungen aus dem Serbischen um die Volkspoesie verdient, gab die ...
Gerichtshöfe der Liebe
Gerichtshöfe der Liebe, siehe Minnehöfe.
Germanen
Germanen, so hießen die alten, den Römern so furchtbaren Deutschen, deren ernsten Charakter und strenge Sitten der röm. Geschichtschreiber Tacitus beschreibt. Zu ihnen zählten ...
Gersdorf, Charlotte Eleonore Wilhelmine von
Gersdorf, Charlotte Eleonore Wilhelmine von, unter den Romanschriftstellerinnen Deutschlands eine der fruchtbarsten und geschätztesten, ist die Tochter des Regierungsrathes und ...
Gerste
Gerste, zur Familie der Gräser gezählt, eine der nützlichsten, unentbehrlichsten Getreidearten. Man pflegt sie nach der Zahl der Reihen, in welchen die Körner an den Aehren ...
Gertrude, die Heilige
Gertrude, die Heilige, die Heilige, Aebtissin von Nivelle, Tochter Pipin's von Landen und seiner Gemahlin Ideberge, geb. 626, erwuchs unter den Augen ihrer frommen Eltern und ...
Geruch
Geruch, siehe Nase.
Gesang
Gesang heißt der Vortrag der Rede in abgemessenen und ihrer Höhe nach bestimmten Tönen, die vermittelst einer besondern Modification der Stimme hervorgebracht werden. Im ...
Gesanglehre
Gesanglehre umfaßt Alles, was zu dem praktischen Gesangunterrichte gehört. Wir können hier nur auf die besten hierher gehörigen Werke verweisen. Diese sind: »Nägeli's ...
Geschichte
Geschichte. Von Volk zu Volk, von Jahrtausend zu Jahrtausend läuft eine Reihe von Zeitereignissen, erzählend die Schicksale und Thaten des menschlichen Geschlechts, das ist die ...
Geschlecht, weibliches
Geschlecht, weibliches, weibliches. Schon in den ersten Zeiten des Lebens treten die Unterscheidungszeichen des Geschlechts körperlich und geistig hervor. Das Mädchen ist zarter ...
Geschlechter der Pflanzen
Geschlechter der Pflanzen. Unter diesem Ausdruck versteht man im Allgemeinen die verschiedenen Gattungen, Familien, Klassen und Ordnungen, in welche das ganze Pflanzenreich von ...
Geschmack
Geschmack. Es gibt nur einen Geschmack, den guten, weil es nur eine Schönheit, eine Wahrheit gibt. Geschmack ist die ausgebildete Fertigkeit, das Schöne als solches zu erkennen ...
Gesellschaft
Gesellschaft. Als verbindendes Element zwischen Haus und Oeffentlichkeit bildete sich die Gesellschaft; sie ward, wie Ersteres, vorzugsweise der Wirkungskreis für Frauen. Zu ...
Gesellschaftsinseln
Gesellschaftsinseln. Gleichweit entfernt von den zwei mächtigsten Continenten der Erde, der alten und neuen Welt, mitten im stillen Ocean, erheben sich aus schäumenden Wogen ...
Gesicht
Gesicht, siehe Auge.
Gesichtskreis
Gesichtskreis, siehe Horizont.
Gesinde
Gesinde, beinahe gleichbedeutend mit Dienstboten (s. d.), heißen diejenigen Personen, welche für einen bedungenen Lohn (Liedlohn) Anderen (der Herrschaft) auf eine gewisse, nach ...
Gesindeordnungen
Gesindeordnungen nennt man die in Deutschland und fast in allen andern Ländern über die Verhältnisse zwischen Dienstherrschaften und Dienstboten bestehenden gesetzlichen ...
Gespenster
Gespenster. Der Aberglaube hat sich zu allen Zeiten abenteuerliche Bilder erdacht und Schreckgestalten ersonnen. Langen Winterabenden, gesprächigen Rockenstuben, übertriebenen ...
Gessner, Salomon
Gessner, Salomon, der liebliche Idyllendichter, wurde 1730 geboren, zeigte in seiner Jugend wenig Neigung zu gelehrten Studien, wohl aber eine besondere Vorliebe für die Reize ...
Getreide
Getreide. Allgemeine Benennung derjenigen halmtragenden Grasarten, welche vermöge ihrer größern, mehlreichern Samenkörner zur Nahrung dienen. Unstreitig die wichtigsten ...
Gevattern
Gevattern, siehe Pathen.
Gewächshäuser
Gewächshäuser nennt man diejenigen Gebäude, worin theils exotische, theils einheimische Pflanzen aufbewahrt, kultivirt und getrieben, d. h. durch künstliche Wärme, ...
Gewicht
Gewicht, siehe Maß und Gewichte.
Gewissen
Gewissen, das Bewußtsein der Schuld oder Unschuld, vor oder nach einer That oder Absicht; die gewaltige Stimme des innern Menschen, die jeden Gedanken, jede Handlung richtet und ...
Gewitter
Gewitter. Bei allen Völkern des Alterthums wurden Gewitter für Drohungen zürnender Götter gehalten. Die Sage läßt in Gewittern die Götter den Menschen erscheinen, Helden zu ...
Gewitterableiter
Gewitterableiter, siehe Blitzableiter.
Gewohnheit
Gewohnheit, ist jede in uns zur Fertigkeit gewordene Neigung, deren Unterbrechung, Unbehaglichkeit und oft selbst Schmerz und Krankheit zur Folge hat. Gewohnheit ist für den ...
Gewürze
Gewürze, im Allgemeinen Naturstoffe, die sich durch einen starken, meist angenehmen Geruch auszeichnen, einen auffallenden, würzigen Geschmack haben, genießbar sind, und ...
Gewürzinseln
Gewürzinseln, siehe Molukken.
Gewürznelkenbaum
Gewürznelkenbaum (caryophyllus aromaticus, in die Familie der Myrteen gehörend, ein 4–6 Fuß hoher, an Gestalt und Große dem Lorbeer ähnlicher Baum, mit pyramidenähnlicher ...
Gibellinen und Guelfen
Gibellinen und Guelfen (Waiblinger und Welfen), der Name zweier politischen Parteien des Mittelalters. Jene hingen in dem damaligen Streit zwischen Rom und dem deutschen Reiche ...
Gibraltar
Gibraltar, Vorgebirge und Stadt auf der südwestlichen Spitze Andalusiens, von den Alten die Säulen des Herkules genannt, an der Meerenge gleiches Namens. Seit 1704 britische ...
Gicht
Gicht, ist ursprünglich eine Krankheit des männlichen Alters und durch das nicht naturgemäße Leben der Menschen entstanden. Die thätige, einfache Lebensweise unserer ...
Gifte
Gifte, nennt man solche Stoffe, die vermöge ihrer schädlichen Bestandtheile nicht in die Säftemasse des Körpers aufgenommen werden können, ohne dem Leben und der Gesundheit ...
Giftpflanzen
Giftpflanzen, Gewächse, welche einen scharfen, ätzenden, nachtheilig auf die Gesundheit wirkenden, oder wohl gar tödtlichen Saft in ihren Blättern, Stielen, Stämmen oder ...
Giftpilze oder Giftschwämme
Giftpilze oder Giftschwämme nennt man diejenigen Gewächse aus der Familie der Schwämme, welche nicht genießbar sind, sondern giftige, der Gesundheit schädliche Theile ...
Giganten (Mythologie)
Giganten (Mythologie). Die gewaltigen hundertarmigen Riesensöhne der Gäa, die sie zürnend aus sich selbst gebar, als Zeus ihre frühern Kinder, die Titanen, in den Tartaros ...
Gil Blas
Gil Blas (von Santillana), das fast in alle Sprachen übersetzte und bei allen Nationen anerkannt klassische Werk des französichen Dichters Allain René Lesage. Es gründete ...
Gilten, Henriette Christine von
Gilten, Henriette Christine von, Henriette Christine von, geborne von Hagen, eine deutsche Dichterin, die sich zugleich durch ihre Leistungen in der Malerei Ruhm erworben hat. Sie ...
Gimle (Mythologie)
Gimle (Mythologie). Der Himmel der scandinavischen Mythe; hell und glänzend, in der Südregion gelegen, ist er ein Wohnsitz seliger Wesen; hohe Prachtpaläste prangen dort, der ...
Gingans, Ginghams
Gingans, Ginghams, Ginghams, Gewebe, die in Ostindien, Frankreich, England und Sachsen verfertigt werden, theils aus Seide und Bast, Baumwolle und Seide, Baumwolle und Bast, ...
Ginster (Botanik)
Ginster (Botanik), in die 25. Familie, zu den Hülsenpflanzen (Leguminosen) gezählt, eine Pflanzengattung, von welcher es viele Arten gibt, deren einige schönblühende zur ...
Ginungagap (Mythologie)
Ginungagap (Mythologie). Nach des Nordlands Göttersagen jener wesenleere Raum, den die Griechen das Chaos nannten. Ein finsterer Abgrund, der da war, ehe Himmel und Erde ...
Giocondamente (Musik)
Giocondamente (Musik) (Musik), angenehm, anmuthig. E. O
Giocoso (Musik)
Giocoso (Musik)(Musik), tändelnd, scherzhaft. E. O
Giorgi, Marie
Giorgi, Marie, eine der berühmtesten Claviervirtuosinnen, ließ sich bereits als Kind von 9 Jahren in ihrer Vaterstadt Bologna öffentlich hören und erntete sowohl wegen der ...
Giovane, Juliane, Herzogin von
Giovane, Juliane, Herzogin von, Juliane, Herzogin, geborene Freiin von Mudersbach, Sternkreuzordensdame und Oberhofmeisterin der Erzherzogin Marie Luise von Oestreich, nachmaliger ...
Giraffe
Giraffe. Eine in Süd- und Mittelafrika heimische Gattung hirschartiger Thiere. Sie hat einen langen Hals, kegelförmige Hörner, die mit einer rauhen Haut überwachsen sind, ...
Girardin, Delphine
Girardin, Delphine, eine Tochter der bekannten Sophie Gay (s. d.) und des Dichters Girardin, hat sich unter den französischen Dichterinnen der letzten Jahre den ehrenvollen ...
Giulio Romano
Giulio Romano, mit seinem Familiennamen eigentlich Giulio Pippi, ein berühmter Maler und Architekt, wurde 1492 in Rom geboren. Er war des großen Rafael liebster und begabtester ...
Glacé-Handschuhe
Glacé-Handschuhe, siehe Handschuhe.
Gladiatoren
Gladiatoren hießen bei den Römern die Fechter in öffentlichen Kampfspielen. Sie fochten Mann gegen Mann oder wider Löwen, Tiger, Panther, Leoparden, Hyänen und andere ...
Gladsheim
Gladsheim, ein herrliches Gebäude in der nordischen Götterburg Asgard, wo Odin thront und in welchem sich überhaupt die Sitze der Asen befanden; dort versammelten sie sich zum ...
Glanzleinewand
Glanzleinewand, dieses zu Kleider-, Hutfutter etc. gebrauchte Zeug, wird theils von flächsenem Garn, theils von Baumwolle gewebt. Es wird mit Stärke und Gummi überstrichen und ...
Glas
Glas, jene durchsichtige, aus Kieselerde und Kali oder auch Natron und anderen Stoffen geschmolzene spröde Masse, deren Erfindung den Phöniciern zugeschrieben wird. Schon die ...
Glaschord
Glaschord, ein um das Jahr 1785 in Paris von Beier erfundenes Claviaturinstrument, einem Pianoforte ähnlich, bei welchem die Hammer statt an Saiten, an Glaser schlagen. Den ...
Glasgow
Glasgow, nach Edinburgh die größte Stadt Schottlands, Jedem bekannt, der Scott's Robin den Rothen las, liegt in dem Thale des Clyde und hat 32,000 Häuser mit 150,000 Ew. Die ...
Glasmalerei
Glasmalerei, ist die Kunst, auf Glas oder mit gefärbtem Glase zu malen und die Farben einzubrennen, so daß sie entweder nur auf dem Glase haften, oder es in seiner ganzen ...
Glaube
Glaube, ist nach dem Ausspruche der Schrift »eine gewisse Zuversicht dessen, was man hoffet, und nicht zweifelt an dem, was man nicht siehet.« Er bildet somit die Herzwurzel ...
Glaubersalz
Glaubersalz, schwefelsaures Natron, ein farbloses, durchsichtiges, krystallisirtes Salz, das in der Wärme schmilzt und im Wasser sich leicht auflöst. Man erhält es ...
Glaukos, Glaukus (Mythologie)
Glaukos, Glaukus (Mythologie), Glaukus, ein böotischer Fischer, und später ein Orakelgott, durch eine Verwandlungsmythe berühmt. Als er einst Fische auf einen Rasen am ...
Gleditschie (Botanik)
Gleditschie (Botanik) (gleditschia), aus der Familie der Hülsenpflanzen. Eine Art Akazie, von welcher man 5 verschiedene Sorten annimmt. Sie stammen aus Virginien, China und ...
Gleichniß
Gleichniß, ist die Veranschaulichung eines Gegenstandes oder Gedankens durch ein ihm entsprechendes Bild. Das Gleichniß ist eine von den gebräuchlichsten Redefiguren und dient ...
Gleim, Betty
Gleim, Betty, bekannt als Schriftstellerin über deutsche Sprache und weibliche Erziehung, war in Bremen am 13. August 1781 geboren. Ein schon in dem Kinde bemerkbarer Hang zu ...
Gleim, Joh. Wilh. Ludw.
Gleim, Joh. Wilh. Ludw., Joh. Wilh. Ludw., wurde 1719 in dem halberstädtischen Städtchen Ermsleben geboren, bezog die Schule zu Wernigerode und studirte in Halle die ...
Gletscher
Gletscher, so nennt man die Eisfelder und Schneebänke der Hochgebirge, die auf den Spitzen der Alpen thronen oder an Abhängen lehnend, in grausenhafte Abgründe hinabstarren. ...
Globus
Globus, griech. Sphäre, der lat. Ausdruck für Kugel, eine verdeutlichende Abbildung der Erdgestalt, welche die zwischen beiden Polen liegenden Meere und Festländer darstellen ...
Glocke
Glocke. Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango, d. h. die Lebenden ruf' ich, die Todten beklag' ich, die Gewitter verscheuch' ich; so lautet eine alte charakteristische ...
Glockenblume
Glockenblume, zur 31. Familie der Campanuleen gehörend, in Europa, besonders in Deutschland einheimisch; eine meistens krautartige Pflanze mit lieblichen bunten und weißen ...
Glockenspiel
Glockenspiel, eine Anzahl harmonisch geordneter Glocken, die entweder mittelst einer Claviatur oder einer durch Gewichte getriebenen Walze durch Hämmer zum Schlagen gebracht ...
Gluck, Christoph, Ritter von
Gluck, Christoph, Ritter von, Christoph, Ritter von. Dieser unsterbliche Tondichter, der die deutsche Oper zu ihrem höchsten Glanz erhob, wurde 1714 zu Weißenwangen, einem Dorfe ...
Glühwurm
Glühwurm, siehe Johanniswurm.
Glyptik
Glyptik, die Kunst, in Stein zu schneiden, siehe Steinschneidekunst.
Glyptothek
Glyptothek, das stolze und klassische Prachtgebäude in München, zur Aufbewahrung der kostbarsten Kunstwerke der Bildhauerarbeit aller Zeiten und Völker. Es besteht aus einem ...
Gna (Mythologie)
Gna (Mythologie). Die freundliche Botschafterin der nordischen Götterkönigin Frigga, ähnlich der Junodienerin Iris in der griechisch-römischen Mythologie. Sie durcheilt die ...
Gnidia (Mythologie)
Gnidia (Mythologie). Ein Beiname der Venus, den sie von Gnidos, einer Stadt in Karien, erhielt, wo sie einen äußerst herrlichen und prachtvollen Tempel hatte, in welchem ihre ...
Gnomen
Gnomen. Mit diesem Namen bezeichnet die aus dem Orient uns unstreitig überkommene Lehre von den Elementargeistern, die vierte Klasse derselben, die der Erdgeister, während ...
Gnu oder Gnou
Gnu oder Gnou, eine Antilopenart von der Größe eines Esels, braungehärt, mit einem großen Kopf und breiten Maule, geraden, spitzigen, schwarzblauen Hörnern, großen, ringsum ...
Goa
Goa, die Hauptstadt der portugiesischen Besitzungen in Vorderindien, liegt auf einer kleinen Insel an der Mündung des Mandawa. Sie ist stark befestigt und rings von Pflanzungen ...
Gobelins
Gobelins. Ein berühmter Färber zu Paris erfand unter der Regierung Franz's I. das prächtige Scharlachtuch, welches noch immer mit vergoldetem Blei an beiden Ecken aus ...
Godwin, Mary
Godwin, Mary, Mary Woolstonecroft, Mistreß, in der Nähe von London 1759 von armen Eltern geboren, die ihr eine nur mangelhafte Erziehung geben konnten, zeichnete sich schon als ...
Godwin, Mary Shelley
Godwin, Mary Shelley, Mary Woolstonecroft, Mistreß Shelley, die Tochter der Vorigen, seit 1822 Witwe Shelley's, des bekannten Freundes und Begleiters Byron's, der in Italien ...
Gold
Gold, das edelste Metall, bei den Alchymisten die Sonne genannt, wird rein gediegen unter dem Namen »Jungfrauengold« im Handel verkauft, und meist gediegen in den Schachten der ...
Gold- und Silberblumen
Gold- und Silberblumen werden zum Schmucke nur auf Bällen getragen und von den Blumenmacherinnen aus Papier und vergoldeten oder versilberten Zeugen mit Untermischung von Lahn- ...
Goldenes Vließ
Goldenes Vließ, siehe Vließ, das goldene.
Goldküste
Goldküste, der bekannteste Theil von Oberguinea, eine Strecke, längs dem äthiopischen Meere, von 80 Meilen. Aber nur das Küstenland ist von Europäern durchforscht, in das ...
Goldlack
Goldlack oder gemeiner Lack, zur Familie der Kreuzblumen gerechnet, eine Zierpflanze, deren Blumen Schönheit mit Wohlgeruch verbinden. Sie wächst im mittlern und südlichen ...
Goldoni, Carlo
Goldoni, Carlo, der bekannte Lustspieldichter, schrieb schon im 8. Jahre den Entwurf einer Theorie der Schauspielkunst und während seines Lebens gegen 200 Stücke, von denen ...
Goldsmith, Oliver
Goldsmith, Oliver, 1728 zu Pallas in der irländischen Grafschaft Longford geboren, der Sohn eines armen Landgeistlichen, studirte durch Unterstützung seiner Verwandten zu ...
Goldstickerei
Goldstickerei, eine Kunst, welche in frühern Zeiten einen weit größeren Einfluß auf die Toilette der Damen ausübte, als gegenwärtig, wo man das Leichtelegante dem ...
Golf
Golf, von dem italienischen Golfo, der Meerbusen, die Bucht, z. B. Golfe de Gascogne, Golf von Uruba, Golf von Genua etc. Eine merkwürdige Erscheinung ist der Golfstrom im ...
Golkonda
Golkonda, das Diamantenland, der Schauplatz des lieblichen französischen Mährchens von Aline, der Königin von Golkonda, ist ein District der Provinz Heidrabad (Vorderindien). ...
Gomez, Madame de
Gomez, Madame de, Magdalene Angelika Poisson, Madame de, die Tochter des Schauspielers Poisson, in Paris am 22. November 1684 geboren, fand schon früh Geschmack an den ...
Gonzaga, Anna von
Gonzaga, Anna von, Anna von, die jüngere Schwester der vorigen, wurde 1616 geboren und von Francisca von Chàtre, Aebtissin von Fare-Moutier erzogen. Ihr Vater fühlte für die ...
Gonzaga, Barba von
Gonzaga, Barba von, Barba von, eine der edelsten Frauen, die sich namentlich um die Beförderung der Wissenschaften in Deutschland hohe Verdienste erwarb, war die Tochter Ludwig's ...
Gonzaga, Julia von
Gonzaga, Julia von, Julia von, Ludwig's III. von Mantua Enkelin, eine Fürstin von der seltensten Schönheit, wurde schon in ihrem 14. Jahre an Vespasian Colonna, Herzog von ...
Gonzaga, Lucretia von
Gonzaga, Lucretia von, Lucretia von, die unter den Gelehrten des 16. Jahrhunderts eine der ruhmvollsten Stellen einnimmt, erregte schon als Kind die Bewunderung der ...
Gonzaga, Marie Luise von
Gonzaga, Marie Luise von, Marie Luise von, Königin von Polen, war 1612 geboren, eine Tochter Karl's von Gonzaga, Herzogs von Nevers und Mantua und Katharinens von Lothringen. ...
Gorgonen (Mythologie)
Gorgonen (Mythologie). Drei furchtbare weibliche Ungeheuer, die Töchter des Phorkys und der Keto, deren Wohnsitz am Ende der Erde war, dort, wo die Nacht beginnt, wo die Lieder ...
Gotha
Gotha, die bedeutendste Stadt des Herzogthums Sachsen–Koburg-Gotha mit 1300 Häusern und 13,000 Ew., einst Residenz der Herzoge von Gotha, jetzt Hauptstadt des Fürstenthums ...
Bilderdyk, Katharina
Bilderdyk, Katharina, eine holländische Dichterin, Gattin des in Holland berühmten Dichters Willem Bilderdyk, hat mehrere Trauerspiele verfaßt; darunter Iphigenia, Elfride etc. ...
Bildergallerien
Bildergallerien, große Gemäldesammlungen. Die berühmtesten sind: in Italien – zu Rom, die von Cosmus angelegte zu Florenz, die Brera zu Mailand, mehrere in Venedig; in ...
Göthe, Johann Wolfgang von
Göthe, Johann Wolfgang von. Hoch über alle Erscheinungen irgend einer Literaturgeschichte hinaus ragt der Geist, den die Welt den Einzigen nennen sollte, da sie den Namen des ...
Bilderschrift
Bilderschrift. Der Anfang der Schreibekunst bei uncultivirten Völkern, um dasjenige für das Auge fest zu halten und Anderen zu vergegenwärtigen, was man gesehen hat. So wurden ...
Gothen
Gothen, ein germanischer Völkerstamm, von hohem Wuchs, blonden, langen Haaren, wohnte vom Kaukasus bis Balkan und von der Ostsee bis zum schwarzen Meere herab, zwischen der ...
Bilderstürmer
Bilderstürmer In den ersten Jahrhunderten der Ausbreitung des Christenthums hatten die Bekenner desselben manche harte Verfolgung zu bestehen, und Viele beharrten selbst unter ...
Gothische Bauart
Gothische Bauart. Man versteht unter dieser Benennung die Bauart, welche vom Verfall der griechischen Kunst bis zum Anfang des 16. Jahrh. den herrschenden Geschmack bildet. Der ...
Bildhauerkunst
Bildhauerkunst ist die bildende, welche Darstellungen von körperlichen Gegenständen in harte Massen meißelt. Das Material ist Holz oder Stein, Marmor das beste. Ehe der ...
Gothische Schrift
Gothische Schrift heißen ursprünglich die Buchstabenformen, in denen die handschriftliche Bibelübersetzung des gothischen Bischofs Ulphilas geschrieben ist; später verstand ...
Gott
Gott. Nicht durch sich selbst kann das All entstanden sein. Vom Staube bis zum Sterne, vom Funken bis zum Feuerblitze, vom Thautropfen bis zum Meere, vom Mooshaar bis zu den ...
Bildung
Bildung, im Allgemeinen, ist die Harmonie zwischen Geist und Gefühl im Worte, wie in der That. Gewöhnlich nimmt man Lebensart schon für Bildung, die doch nur ein Theil von ...
Bilin (Geographie)
Bilin (Geographie), eine Stadt mit 370 Häusern und 1400 Einwohnern, liegt am nördlichen Fuß des böhmischen Mittelgebirges, einige Meilen von Teplitz in romantischer Gegend, ...
Gotter, Friedr. Wilhelm
Gotter, Friedr. Wilhelm, ein zu Ende des 18. Jahrhunderts allgemein beliebter Dichter, wurde zu Gotha 1746 geboren. Er widmete sich der Rechtswissenschaft, wurde ...
Billington
Billington, Mistreß, eine der ersten Sängerinnen der neuen Zeit, ist die Tochter eines deutschen Musikers, Namens Weissel, der sie früh in seiner Kunst unterrichtete und mit ...
Götterblume
Götterblume, auch Göttergabe (dodecatheon), gehört in die 43. Familie, zu den Primuleen. Eine nordamerikanische Alpenpflanze, bei uns als Zierpflanze in Gärten gezogen, Ihr ...
Binder
Binder, früher verehlichte von der Klogen, geborne Meyer, eine der anmuthigsten Bühnenerscheinungen neuerer Zeit, wurde 1801 zu Schleßwig geboren, wo ihre Mutter (eine ...
Götterlehre
Götterlehre, siehe Mythologie.
Biographie
Biographie oder Lebensbeschreibung soll nicht nur die Lebensschicksale und äußern Verhältnisse eines Menschen enthalten, sondern auch den innern Zusammenhang derselben ...
Götterspeise
Götterspeise, siehe Ambrosia.
Birch-Pfeiffer, Charlotte
Birch-Pfeiffer, Charlotte, führt diesen Doppelnamen seit ihrer Verheirathung mit dem Dr. Birch, einem Journalisten, der in München eine Zeitschrift »Flora« herausgibt. ...
Gottesdienst
Gottesdienst, oder richtiger Gottesverehrung. Mit dieser Benennung bezeichnet man alle Handlungen, durch welche religiöse Gefühle ausgedrückt oder auch erst erweckt werden ...
Birke
Birke, gemeine weiße Birke, Maie, allgemeiner Name dieser, von Linné in die 21. Klasse, 4. Ordnung gereihte Pflanzengattung, ein bekannter Forstbaum, der in allen Ländern ...
Gottesfurcht
Gottesfurcht. Furcht und Liebe – wie können sie neben einander bestehen? – Die Liebe ist ja das Band, durch welches Gott an sein Herz uns zieht. Die Liebe ist ja der Geist, ...
Birmanen
Birmanen, die Bewohner des mächtigen, hinterindischen Reiches Birma, das zwischen dem britischen Indien, dem Meerbusen von Bengalen, Siam, Anam und China liegt, 12,000 Quadrat ...
Gottesgerichte
Gottesgerichte, siehe Ordalien.
Birmingham
Birmingham, die größte und wichtigste Fabrikstadt Englands mit 142,000 Einwohnern, die bloß von der Industrie leben. Die einzige Fabrik Soho Gleicht einem Dorfe und hat 1000 ...
Gottfried von Bouillon
Gottfried von Bouillon, siehe Bouillon.
Birne
Birne, die Frucht, unterscheidet sich vom Apfel durch ihre länglichere Form und größere Süßigkeit, und gehört in das Geschlecht des Kernobstes. Eine für die Haushaltung ...
Gottfried, Gesina Margaretha
Gottfried, Gesina Margaretha, geborne Timm. Diese furchtbare Giftmischerin, deren Verbrechen eben so außerordentlich, als zur Ehre der Menschheit Ungeheuer dieser Art selten ...
Bisam oder Moschus
Bisam oder Moschus, eine starkriechende, mäßig feste, körnige, dunkelbraune oder röthliche Substanz, die sich in einem Beutel des Bisamthiers befindet. Ursprünglich weich, ...
Gotthardsberg
Gotthardsberg, gewöhnlich St. Gotthard, für Reisende wie für Naturkundige gleich interessant, liegt im südlichen Theile von Uri, im nördlichen des Canton Tessin. Einer der ...
Bisamdistel
Bisamdistel, hat einen aufrechten, ästigen Stängel, halb herunterlaufende, stachlige Blätter, einen überhängenden Blumenkopf und einzelne, abstehende Kelchblätter. Ihre ...
Bisamthier
Bisamthier, Bisamhirsch, Moschusthier, aus der Gattung der Hirsche, heimisch in den Gebirgsgegenden Sibiriens, Tibet's und China's, hat keine Hörner, ist rauchhaarig, braun, mit ...
Göttingen
Göttingen, die Hauptstadt des Fürstenthums gleiches Namens, zum Königreich Hannover gehörend, mit einer Universität, erhebt sich freundlich am Fuße des Hainberges an einem ...
Bischof
Bischof heißt der geistliche Vorsteher einer christlichen Gemeinde. Ursprünglich Gehilfen und Nachfolger der Apostel, führten sie die Aufsicht über die gesammten Glieder ...
Gottsched, Madame
Gottsched, Madame, Luise Adelgunde Victorie, geb. Kulmus, wurde 1713 zu Danzig geboren, erhielt eine sorgfältige Erziehung und verlobte sich bereits in ihrem 16. Jahre mit dem ...
Bischof (Getränk)
Bischof (Getränk), ein wohlschmeckendes, magenstärkendes Getränk, wird bereitet, indem man rothen Wein, am besten Burgunder, auf zerschnittene, bittere Pomeranzenschalen, die ...
Götzen und Götzendienst
Götzen und Götzendienst (Idololatrie). Wenn man sonst das Wort Götzen unter einen allgemeinen Begriff faßte, und darunter alle Wesen verstand, vorhandene oder auch nur ...
Bisquit
Bisquit, ein aus Kraftmehl, Zucker und zu Schnee geschlagenen Eiern bereitetes Backwerk, welches, je nachdem es mit Citronen, Vanille, Kaffee, Chocolade oder dgl. versetzt ...
Gouache
Gouache, die Kunst, mit Wasserfarben zu malen, in welchen etwas Gummi aufgelöst ist.
Bitte
Bitte. Als die Jünger Jesu ihren Herrn und Meister baten, sie eine Formel zu lehren, nach welcher sie beten könnten, gab ihnen Jesus jenes Gebet, welches nach seinen ...
Gouges, Marie Olympe von
Gouges, Marie Olympe von, jene denkwürdige Frau, welche der Ehrgeiz, sich berühmt zu machen, auf das Schaffot führte, war die Tochter einer Modehändlerin und 1755 zu Montauban ...
Bizarr
Bizarr, affectirt eigenthümlich, gesucht unregelmäßig, fratzenhaft entstellt, widerstrebend, widersinnig. Bizarrerie ist die willkürliche Vernachlässigung und Entstellung der ...
Gouvernante
Gouvernante, im eigentlichen, wiewohl oft mißverstandnen Sinne, eine Erzieherin, welche entweder, wie in den höchsten Häusern, den Unterricht der ihr anvertrauten Zöglinge ...
Blackwel, Elisabeth
Blackwel, Elisabeth, bekannt der Nachwelt als botanische Schriftstellerin, geehrt von ihren Zeitgenossen wegen der treuen Anhänglichkeit und zärtlichen Liebe für ihren Gatten. ...
Gozzi, Carlo
Gozzi, Carlo, Graf, einer der phantasiereichsten und originellsten dramatischen Dichter Italiens, zu Venedig um das Jahr 1718 geboren. Wegen Zerrüttung seiner finanziellen ...
Blahetka, Leopoldine
Blahetka, Leopoldine. Eine ausgezeichnete liebenswürdige Pianofortevirtuosin, aus Ungarn stammend, um's Jahr 1811 geboren. Ihr Ruf verbreitete sich von Wien aus, der sich ...
Grabbe, Christian
Grabbe, Christian, der genialste unter den lebenden dramatischen Dichtern Deutschlands, ist 1801 zu Detmold geboren, entflammte schon in der Jugend für die großen Tragödien der ...
Blanca de Rossi
Blanca de Rossi, die Gemahlin des Bürgers Battista de la Porta zu Padua, ein edles, tapferes, treues Weib. Ihr Gatte wurde zur Zeit des Kampfes der Ghibellinen und Welfen als ...
Grabmäler und Beerdigungsfeierlichkeiten
Grabmäler und Beerdigungsfeierlichkeiten. Die Ehrfurcht gegen die Verstorbenen war schon in den ältesten Zeiten eine heilige, fromme Sitte. Nicht bloß die gebildeten Völker ...
Blanca von Bourbon
Blanca von Bourbon, Königin von Castilien, war die Tochter Peter's I., Herzogs von Bourbon. Sie wurde im zartesten Alter mit Peter dem Grausamen, König von Castilien, verlobt ...
Gracchus, die Gebr.
Gracchus, die Gebr., die Gebrüder, siehe Cornelia.
Blanca von Frankreich
Blanca von Frankreich, Königin von Frankreich, Tochter des Königs Alphons von Castilien, gab im Jahr 1200 Ludwig dem Achten, Philipp August's, Königs von Frankreich, ältestem ...
Gracioso (Musik)
Gracioso (Musik)(Musik), mit Anmuth, Grazie.
Gradevole (Musik)
Gradevole (Musik)(Musik), angenehm, gefällig.
Blanca, die Heilige
Blanca, die Heilige oder Blandine, die Heilige, eine heldenmüthige Märtyrerin des Christenthums, war Sclavin bei einer vornehmen Dame zu Lyon zur Zeit der schrecklichen ...
Gradiren des Salzes
Gradiren des Salzes des Salzes, siehe Salz.
Blanchard, Madame
Blanchard, Madame, Madame, die Gattin des berühmten Luftschiffers, eine Frau voll Muth und Entschlossenheit stieg in mehrern Städten Deutschlands, Frankreichs, Englands etc. ...
Blanchiren (Kochkunst)
Blanchiren (Kochkunst), (Kochkst.) heißt Fleisch auf Kohlen in siedendem Wasser aufwallen lassen, um es hernach zu spicken. Die Franzosen nennen blanchirte Gerichte solche, in ...
Gräen (Mythologie)
Gräen (Mythologie). Phorkys und Keto, die Eltern der Gorgonen und anderer Ungeheuer, brachten auch das Töchterpaar der Gräen, Pephrede und Enyo, hervor, die schon von der ...
Blankscheit
Blankscheit, ist ein gegen zwei Finger breiter Stab von Holz, Fischbein, Eisen oder Stahl, der vorn in der Schnürbrust befestigt wird und sich nach der Länge dieser richtet. ...
Graithneygreen, Gretnagreen
Graithneygreen, Gretnagreen, das bekannte Dorf in Schottland, wo ein Grobschmidt für 15 Guineen ohne Aufgebot oder Einwilligung der Eltern jede Trauung vollzieht. In ...
Blasinstrumente
Blasinstrumente, sind die, welche vermittelst des Athems zur Tonansprache gebracht werden; daher Orgel, Physharmonika und andre, welche durch Hilfe der Hand anklingen, eher zu ...
Gramont, Herzogin von
Gramont, Herzogin von, Beatrix de Choiseul-Staineville, Herzogin von, eins der edelsten und erhabensten Opfer der Guillotine, war 1730 zu Luneville geboren, in ihrer Jugend ...
Blasphemator
Blasphemator (griechisch), ein Gotteslästerer, lästernder, vermessener Mensch; daher Blasphemie, Gottes- oder Majestätslästerung, blasphemiren, beschimpfen. –t–
Gran
Gran, als Apothekergewicht der 60. Theil eines Quentchens, als Goldgewicht ein halbes Loth.
Blätter
Blätter, dienen den Pflanzen nicht allein zum äußern Schmuck, sondern sind auch zu deren Erhaltung unumgänglich nöthig, da jedes Gewächs hauptsächlich in seinen Blättern ...
Granada (Geographie)
Granada (Geographie), spanische Provinz von 450 Quadrat M. mit 1 Mill. 90,000 Ew., fruchtbar, von Berghöhen durchzogen, die südlichste Länderstrecke Spaniens, den Strahlen der ...
Blättergebackenes
Blättergebackenes oder Blätterteig, dient sowohl zur Unterlage von nährenden Speisen, als auch um gekochtes Obst und andere süße Mengungen einzufassen; zuweilen als ...
Granat (Mineral)
Granat (Mineral), der dunkelrothe, purpursprühende und kostbare Edelstein. Man unterscheidet orientalische Granaten (Almadin) von den occidentalischen oder böhmischen (Pyropen). ...
Blattern
Blattern oder Pocken nennt man jene fürchterliche, fieberhafte Ausschlagskrankheit, welche in den Ländern, wo das Eden einst war, entstand, und wie der zürnende Engel des ...
Granatbaum
Granatbaum, in die Familie der Myrteen gehörend, in beiden Indien, im Orient und in Südeuropa einheimisch. Der wildwachsende ist nur strauchartig, der kultivirte wird 15–20 ...
Blatterrose
Blatterrose ist die Art der Rose, wo durch Entzündung der Hautgebilde das Oberhäutchen Blasen bildet, die mit durchsichtiger wässeriger Feuchtigkeit erfüllt sind. Das heilige ...

1 2 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;