Слова на букву qua-ange (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву qua-ange (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Akalephen
Akalephen (Quallen, Medusen, Meernesseln), sind Thiere der niedersten Klassen des Thierreichs, mit einem gallertartigen, im Süßwasser zerfließenden Körper, von übrigens ...
Akalis
Akalis, d.h. die Unsterblichen, von Guru Gowind gestifteter Orden bei den Shiks, der sich hie Bekehrung der Ungläubigen zur Aufgabe macht und die Gläubigen auf einen höhern ...
Akampsie
Akampsie, Unbiegsamkeit der Glieder.
Akanaceen
Akanaceen, alle distelartig. Gewächse.
Akanthologie
Akanthologie, Sammlung epigrammat. Gedichte (unricht. gebildet. Name).
Akarnanien
Akarnanien, Landschaft in Mittelgriechenland, an Aetolien, Thessalien, Epirus und das jonische Meer gränzend, etwa 60 QM. groß in seiner besten Zeit mit 200000 E. Seinen ...
Akastus
Akastus, Sohn des Pelias, zur Jassonmythe gehörig; als die Töchter des Pelias ihren Vater durch den Trug der Medea tödteten, vertrieb A. den Jason und die Medea aus Jolkos ...
Akatalektisch
Akatalektisch ist ein Vers mit vollständigem Metrum.
Akatalepsie
Akatalepsie, Unbegreiflichkeit; Unvermögen zu begreifen, geistige Krankheit.
Akataleptiker
Akataleptiker, Zweifler, seltener Ausdruck für Skeptiker.
Akataposis
Akataposis, das Unvermögen zu schlucken.
Akathistos
Akathistos, Lobgesang der griech. Kirche auf die Jungfrau Maria, welcher in der Nacht vor dem Sonntag Judica stehend gesungen wurde, seitdem man die Rettung Konstantinopels vor ...
Akatholiken
Akatholiken = nichtkathol. Christen.
Akazie
Akazie, s. Acazie.
Akbar
Akbar (arab. Name, der Große), eigentlich Dschelaleddin Mahmud, Großmogul von 1556–1605, siegreich im Kampfe gegen innere und äußere Feinde des Reichs, guter Regent, Freund ...
Akeley
Akeley, s. Aquilegia.
Aken
Aken, St. mit 4500 E. im preus. Regsbzk. Magdeburg, Tuch-, Leder- u. Tabakfabrikation.
Akenside
Akenside (Ekkenseid), geb. 1721 zu Newcastle, gest. 1770 zu London; Arzt, medic. Schriftsteller, lyr. u. didactischer Dichter; sein Gedicht »pleasures of imagination« (die ...
Akephalen
Akephalen, d.i. Kopflose, sind Mißgeburten, denen die obere Hälfte des Kopfes theilweise oder ganz fehlt. Solche Kinder, wenn auch lebend geboren, sterben bald. – In der ...
Akephaloi
Akephaloi d.h. Haupt- oder Kopflose, nannte man die strengen Monophysiten, welche es verschmähten dem Beispiele ihrer Häupter zu folgen und das Henotikon des Kaiser Zeno (482) ...
Akerblad
Akerblad, Joh. Dav., schwed. Alterthumsforscher, diente in dem letzten Jahrzehnt des vorig. Jahrh. als Dragoman und Gesandtschaftssekretär in Konstantinopel, dann in letzter ...
Akesines
Akesines, der 2. große Nebenfluß des Indusstromes, jetzt Chenab.
Akhalkalaki
Akhalkalaki, Stadt und Festung in Georgien, an einem Nebenflusse des Kur, mit vielleicht 3000, meistens armen. E.; 1828 von den Russen den Türken abgewonnen.
Akhissar
Akhissar, Sandschakschaft in Nordalbanien im Argentaragebirge, von Arnauten, Serben und Bulgaren bewohnt, mit der gleichnam. Hptstdt., 6000 E., befestigt, Skanderbegs Geburtsort ...
Akhtiar
Akhtiar = Sebastopel.
Akiba
Akiba, Rabbine zu Ende des 1. und Anfang des 2. Jahrh. nach Chr., erst Heide, dann Jude u. bis zum 40. Jahre Schäfer, studierte alsdann und wurde einer der Begründer des neuen ...
Akinesie
Akinesie, Unbeweglichkeit, durch Nervenlähmung verursacht.
Akiurgie
Akiurgie, Operationslehre, ist die Lehre oder Wissenschaft von den blutigen chirurgischen Operationen. Sie zerfällt in einen allgemeinen und einen speciellen Theil, deren ...
Akjerman
Akjerman, russ. Stadt in Bessarabien an der Dniestermündung mit 15000 E., Hafen und lebhaftem Verkehr. Convention von Akjerman zwischen Rußland und der Pforte 6. Nov. 1826.
Aklat
Aklat, Stadt im Paschalik Wan, türk. Armenien, mit vielleicht 10000 E., Ruinen aus alt armenischer und turkomanischer Zeit, wo A. Herrschersitz war.
Akne
Akne, bezeichnet einen krankhaften Zustand der Talgdrüsen der Haut, in Anschwellung jener bestehend. Dahin gehören die Acne punctata, die sogenannten Mitesser, eine Anfüllung ...
Akoimeten
Akoimeten (d.h. die Nichtschlafenden), morgenländische Mönche, welche den Gottesdienst Tag und Nacht fortsetzten, indem sie sich in 3 abwechselnde Chöre theilten. Studiten ...
Akologie
Akologie, Heilmittellehre, selten statt materia medica gebrauchter Ausdruck.
Akoluthen
Akoluthen oder Akolythen, jene niederen Kirchendiener, welche den Priester bei dem Gottesdienste bedienen, wohl im Anfange des 3. Jahrh. entstanden. Früher wurden die Akoluthen ...
Akotyledonen
Akotyledonen (Pflanzen ohne Saamenlappen); so nennt die systematische Botanik die Pflanzen der ersten Hauptabtheilung des Pflanzenreichs. Es sind Pflanzen ohne sichtbare ...
Akrasie
Akrasie, Mischungsfehler. Damit bezeichnet man in der Medicin im Allgemeinen jede fehlerhafte chemische Mischung der festen und flüssigen Theile. Es gibt Krankheitszustände, ...
Akrisius
Akrisius, myth. König von Argos, Vater der Danae und durch sie Großvater des Perseus, von diesem aus Zufall durch die Wurfscheibe getödtet.
Akroamatisch
Akroamatisch heißt die Lehrform, wenn der Lehrer zusammenhängend vorträgt und der Schüler zuzuhören und etwa auch nachzuschreiben hat.
Akrobaten
Akrobaten, Seiltänzer, besonders die auf gespannten Seilen Thürme u. dgl. Besteigenden.
Akrokeraunische
Akrokeraunische, Berge, d.h. Blitzberge nannten die alten das chaon. Küstengebirge in Epirus (Gebirge von Avlona in Albanien).
Akrokorinth
Akrokorinth, die hochgelegene Burg von Korinth.
Akrolithen
Akrolithen, alte Bildsäulen, bei denen Kopf, Hände und Füße von Stein sind, während der Körper, Gewänder u.s.w. von Holz.
Akromonogramm
Akromonogramm, Spielerei in Versen, indem der folgende Vers mit dem Endbuchstaben des vorangehenden anfängt.
Akronischer See
Akronischer See (lacus Acronius) heißt bei Mela der Bodensee neben der Benennung venedischer See (l. Venetus); wahrscheinlich ist unter dem acronischen See der Untersee ...
Akropolis
Akropolis, die Burg oder Citadelle der alten Städte, gewöhnlich auf einer Anhöhe gelegen.
Akropolites
Akropolites, byzant. Staatsmann, von Michael Paläologus auf das Concil von Lyon geschickt (1245) erklärte er sich für die Lehre der röm. kath. Kirche; st. 1282. Er schrieb ...
Akrostichon
Akrostichon, Gedicht, in welchem die Anfangsbuchstaben der Verse oder Strophen einen Namen oder eine Jahreszahl zusammensetzen.
Akroterien
Akroterien, dasselbe was Extremitäten; in der Baukunst kleine Aufsätze an den Ecken und Firstspitzen der Gebäude, welche verschiedene Ornamente zu tragen bestimmt sind; in der ...
Aksu
Aksu, Stadt und Fluß in China, District Turfan, hohe Tatarei, soll bei 40000 E. haben. Centralpunkt vieler Karawanenstraßen.
Aktäon
Aktäon, Enkel des Kadmus, myth. Heros, soll Diana im Bade belauscht und von ihr in einen Hirsch verwandelt worden sein, worauf ihn seine eigenen Hunde zerrissen.
Aktinien
Aktinien (Seeanemonen), sind Seethiere aus der Klasse der Strahlthiere. Ihr Körper besteht aus einem häutigen Sack, den sie beliebig zusammenziehen und ausstrecken können. Die ...
Aktinometer
Aktinometer, Sonnenstrahlenmesser, von Herschel erfundene Vorrichtung.
Akustik
Akustik, die Lehre vom Schalle, seiner Entstehung, Fortpflanzung, Berechnung, Zurückwerfung u.s.w., ein verhältnißmäßig noch wenig angebauter Theil der Naturlehre.
Akustisch
Akustisch, den Lehren der Akustik entsprechend angelegt, besonders von Gebäuden gebraucht, z.B. Kirchen, Sälen, Theatern.
al bisogno
al bisogno (ital., spr. –onjo) im Nothfall.
al corso
al corso, ital., nach dem Curse.
al marco
al marco, nach der Mark d.h. reines Gold- und Silbergewicht; nach der Mark kauft man Gold- und Silberbarren und nicht vollwichtige oder nicht mehr cursirende Münzen.
al minuto
al minuto, in der ital. Handelssprache im Kleinen, im Einzelnen.
al pari
al pari (ital.) zum Gleichen, gleich stehen Münzen oder Creditpapiere, wenn sie zu demselben Werthe. angenommen werden, zu dem sie ausgeprägt, ausgegeben (Banknoten und ...
al peso
al peso, ital., nach der Schwere.
al pezzo
al pezzo, ital., nach dem Stück.
al piacere
al piacere, ital., (piadschere), in der Musik nach Gefallen; Ausdruck, Tempo u. Vortrag sind dem Spieler überlassen.
al piu
al piu, ital., höchstens, im besten Falle.
al punto
al punto, ital., auf den Punkt, pünktlich.
al rigore di tempo
al rigore di tempo, ital., streng nach dem Takte.
al secco
al secco, ital., Malerei mit trockenen Farben; das Retouchiren einer schon getrockneten Untermalung.
al segno, dal segno
dal segno, al segno, (ital. senjo), in der Musik die Wiederholung eines Abschnittes von einem Zeichen zum anderen.
Al sgrafito
Al sgrafito, ital., einfarbige Gemälde, wo die Schatten durch die dunklere Färbung ausgedrückt sind.
al tempo
al tempo, ital., nach dem Tempo des Vorangehenden.
al' fresco
al' fresco, s. Frescomalerei.
Alabama
Alabama, Staat der nordamerikan. Union seit 1819 (nach dem Flusse Alabama genannt, der sich als Mobile in dem mexik. Meerbusen ergießt), begränzt von dem mexic. Meerb., ...
Alabanda
Alabanda, Stadt in Karien, durch Handel und Industrie blühend, üppig; der Geschmack der Einwohner war berüchtigt, daher Alabandismus soviel als Geschmacklosigkeit, Pfuscherei. ...
Alabandischer Stein
Alabandischer Stein, ein Mineral, das zu farbigen Glasflüssen benutzt wurde. Bei Plinius auch der Name eines nicht zu bestimmenden Edelsteines.
Alabarches
Alabarches, Zollschreiber, oberster Vorsteher der Juden in Alexandrien.
Alabaster
Alabaster pflegt man dichten schwefelsauren Kalk oder Gyps zu nennen, wenn er rein und weiß ist. – Er kommt bei Jena, Heilbronn, Bambach, Ewatingen am Schwarzwalde, bei Bex ...
Aladin
Aladin, Held in 1001 Nacht, mit der Zauberlaterne.
Alagoas
Alagoas, brasil. Küstenprovinz, ziemlich in der Mitte des Küstenlandes, südlich an Sergipe, nördl. an Pernambuco gränzend, westl. von der Waldwüste von Pernambuco, ...
Alagon
Alagon, Fluß in der span. Estremadura fließt oberh. Alcantara in den Tajo.
Alais
Alais (spr. Alä), Stadt im Depart. des Gard, mit dem 5 M. entfernten Nismes durch eine Eisenbahn verbunden, 16000 E., Unterpräfectur, Bischofssitz, Civil- und Handelsgericht, ...
Alaix
Alaix, Franzose in span. Diensten, erklärte sich nach Ferdinands VII. Tode für Königin Christine und stieg wie so mancher andere Offizier von Stufe zu Stufe ohne irgend ...
Alalie
Alalie, Sprachlosigkeit, schweres, unartikulirtes Sprechen.
Alamanni
Alamanni, Luigi, ital. Dichter, geb. zu Florenz 1495, nahm 1525 an einer Verschwörung gegen die Medicis Antheil u. mußte deßwegen die meiste Zeit in der Verbannung leben; st. ...
Alameda
Alameda, bei oder in den span. Städten ein freier Platz, wo der gebildete Spanier sich regelmäßig einfindet, in den Alleen lustwandelt oder auf den Sitzbänken sich ...
Alamos
Alamos, Stadt in der mex. Provinz Cinaloa mit 6000 E., in der Nähe Silberminen.
Aland
Aland, Nebenfluß der Elbe, heißt als Quellbach Milde, wird bei Sehausen schiffbar u. mündet bei Schnackenburg.
Alandsinseln
Alandsinseln, am Eingange des botnischen Meerbusens, Gruppe von 200 Inseln, von denen 80 bewohnt; 15000 Einw., die tüchtige Schiffer und Fischer sind. Hauptinsel Aland mit 9500 ...
Alanen
Alanen, von den Alten ein scytisches Volk genannt, wahrscheinlich gothischen Stammes, zuerst am Kaukasus wohnhaft, dann am Don und der Mäotis im europ. Rußland, aber auch bis ...
Alanisches Gebirge
Alanisches Gebirge (Alani montes), Wolga-Gebirge, Wolchonskischer Wald, Waldaigebirge, 55 M. lang, 7 M. breit, in der größten Erhebung 1200', Wasserscheide zwischen der Ostsee, ...
Alant
Alant. Inula Helenium L. Die Wurzel dieser auch in Deutschland da und dort wildwachsenden gelbblumigen Pflanze (Glockenwurzel) gehört unter die bedeutenderen Volksarzneimittel, ...
Alanus
Alanus von Ryssel oder Lille (ab insulis), geb. 1114, Cisterzienser zu Clairvaux, Professor zu Paris, 1151 Bischof von Auxerre, resignirte 1167 und ging nach Clairvaux ...
Alarcon
Alarcon oder Alarcos, Stadt in der Subdeleg. Cuenca, Niederlage Alfons VIII. 10. Juli 1195 durch die Mauren.
Alarcon y Mendoza
Alarcon y Mendoza, Juan Ruiz de, einer der originellen wenig bekannten spanischen Dichter, in Mexiko geboren, 1639 in Spanien gestorben. Er versuchte sich auf dem ganzen Gebiete ...
Alarich
Alarich, König der Westgothen, die sich unter Kaiser Theodosius in Thrazien niedergelassen hatten, war unter des Kaisers schwachen Söhnen die Geißel des oft- und weström. ...
Alarm
Alarm (vom ital. a lʼarme oder dem deutschen Lärm?), plötzlicher Lärmen; im Kriegswesen das plötzliche Sammeln der Truppen auf ein gegebenes Signal oder auf eine feindliche ...
Alaschehr
Alaschehr, Stadt im anatol. Paschalik Aidin, 15 M. von Smyrna, 8000 E., Ruinen Philadelphias.
Alaun
Alaun, eine Verbindung von Thonerde, Kali, Schwefelsäure und Wasser. Wird aus dem Alaunschiefer, einer von Schwefelkies mehr oder weniger durchdrungenen Schieferthonmasse, in ...
Alava [1]
Alava, eine der 3 baskischen Provinzen Spaniens, 51 QM. mit 90000 Einw., gebirgig, aber wohlangebaut, reich an Kastanien, Obst, Wein, Flachs, Holz, Eisen, Kupfer u. Salz. Die ...
Alava [2]
Alava, Michael Ricardo de, 1771 zu Vittoria geb., diente zuerst auf der Flotte und ging später zum Landheer über. 1808 unterzeichnete er die Napoleonsche Verfassung, verließ ...
Alayrac
Alayrac, 1753 in Muret bei Toulouse geboren, wurde gegen seinen Willen Jurist, Advocat und Bibliothekar, warf sich aber später ganz auf die musik. Composition, als seine ersten ...
Alb [1]
Alb, zwei Bäche in Baden, der eine bei Albbruck, der andere bei Knielingen in den Rhein fließend.
Alb [2]
Alb, rauhe, s. Alp.
Alba [1]
Alba, der Name einer beträchtlichen Anzahl Städte in Spanien, Gallien, Ligurien und Italien; am bekanntesten ist das latinische A. longa, Roms Mutterstadt, von Tullus ...
Alba [2]
Alba, District der Provinz Turin in Piemont, 125 QM. groß mit 150000 Einw., gebirgig aber doch fruchtbar an Getreide, Wein u. Obst; beste piemontesische Seide. Die Hptstdt. A. ...
Alba [3]
Alba, Ferdinand Alvarez von Toledo, geb. 1508, gehörte einem der edelsten spanischen Geschlechter an, diente seinen Souveränen Carl V. u. Philipp II. von 1524 bis 1582 als ...
Alba [4]
Alba, unbedeutende Stadt in der Provinz Salamanca am Fl. Tormes, von der Ferd. von Toledo den Herzogstitel führte.
Alba-Flora
Alba-Flora, span. Wein, weiß, von der Insel Minorca.
Albacete
Albacete, span. Stadt, Prov. Murcia, 12000 E., Wein- u. Safranbau, Tuchfabriken, besuchte Septembermesse.
Alban [1]
Alban, St., von Verulam, Englands erster Blutzeuge, 303 in der dioclet. Verfolgung hingerichtet; Gedächtnißtag 22. Juni. Kirche und Kloster, welche auf dem Platze der ...
Alban [2]
Alban, J. Ernst Heinr., geb. 1785 zu Neubrandenburg, prakt. Arzt zu Rostock, technischer Dilettant, lehrte den Dampf bei Maschinen durch mehrere Röhren zu leiten.
Albanello
Albanello, sicil. feuriger Wein, aus den ausgesuchtesten Trauben bereitet.
Albani [1]
Albani, berühmte italien. Familie, früher in zwei Linien, zu Bergamo u. Urbino heimisch, jetzt erloschen; aus ihr stammte Papst Clemens XI., Bischof Annibale von Urbino, ...
Albani [2]
Albani, Francesco, 1578 zu Bologna geb., mythol. u. religiöser Maler, geschätzt wegen der zarten Schönheit seiner Frauen- u. Engelsbilder, vielfach getadelt wegen Mangel an ...
Albani [3]
Albani, Math., aus Botzen in Tyrol, verfertigte um die Mitte des 17. Jhrhdts. vortreffliche Violinen, die als Albaneser Geigen noch jetzt außerordentlich geschätzt sind.
Albania
Albania, bei den Alten ein kaukasisches Land, östlich vom kasp. Meere, das heutige Lesgistan, Daghestan und Schirwan, fruchtbar, wohlbewässert, von dem trägen aber ...
Albanien
Albanien, Prov. der europ. Türkei, einen Theil von dem alten Illyrien u. Epirus umfassend, gegen 800 QM. groß mit vielleicht 11/2 Mill. E., an Montenegro, Bosnien, Serbien, ...
Albanier
Albanier, s. Clementiner.
Albano
Albano, Stadt im Kirchenstaate, Subdelegation von Velletri, 5 M. von Rom, in der Gegend des alten Alba longa, 5000 E., trefflichen Weinbau, gegenwärtig wie im Alterthume ...
Albans
Albans, St., Stadt in Hertford, goth. Kirche, 5000 E.; St. A. wählt einen Deputirten, von ihm führt ein Pair den Herzogstitel, auch ist es Geburtsort des Baco von Verulam ...
Albansgulden
Albansgulden, Goldgulden von dem Stifte St. Albans in Mainz geprägt, 3 fl. 3 kr. Conv.-Mze., 2 Thlr. 3 Sgr, werth.
Albany [1]
Albany (spr. Albenny), Grafschaft des Staats Newyork mit gleichnamiger Hptstdt.; diese hat über 50000 E., ist durch eine Eisenbahn mit Newyork verbunden u. treibt sehr lebhaften ...
Albany [2]
Albany, Name von Hochschottland, Titel jüngerer königlicher Prinzen, seit Jakob II. der schott. Kronprinzen oder Prätendenten. Daher Marie Louise Karoline, Herzogin von A., ...
Albaracin
Albaracin, Stadt in Aragonien, Subdeleg. Teruel, in einer Gebirgsschlucht, 2000 E., seine Wolle, Eisenwerke, in der Geschichte des Cid genannt.
Albation
Albation, das Bleichen oder Absieden des Kupfers zur Silberweiße.
Albatros
Albatros, der Name einer Gattung Schwimmvögel aus der Ordnung der Langschwinger. Der bekannteste ist der gemeine A., Diomedea exulans, vom Cap bis Neuholland, weiß mit ...
Albbruck
Albbruck, Dorf im Amte Waldshut, Großherz. Baden, mit großem Eisenhüttenwerk.
Albe
Albe (alba camisia), langes weißes Kleid, das der Priester während seines hl. Amtes am Altare trägt.
Albemarle
Albemarle, dasselbe was Aumale, engl. Name der Stadt u. Herrschaft in der Normandie, von der mehrere Große, zuletzt Monk, den Herzogstitel führten. 2. Grafschaft in ...
Albendorf
Albendorf, Dorf mit 1500 E., im preuß. Reg.-Bez. Breslau, Kreis Glatz, berühmte Wallfahrt; die Leidensgeschichte des Heilandes ist in allen Stationen vollständig dargestellt ...
Albenga
Albenga, Stadt in der sard. Prov. Genua, 5000 E. Bischofssitz, Hafen, Oel u. Weinbau.
Albensee
Albensee, kleiner Gebirgssee in Oesterreich ob der Ens in reizender Gegend mit merkwürdigem Echo.
Alber [1]
Alber, Erasmus, gegen Ende des 15. Jahrh. im Darmstädtischen geboren, studierte in Wittenberg unter Luther, wurde dessen eifriger Anhänger und nahm an allen Streitigkeiten ...
Alber [2]
Alber, auch Albe, Albel und Aller, die Pappel.
Albergati
Albergati, Pietro, Graf, geb. 1728, italien. Lustspieldichter, st. 1804.
Alberich
Alberich, in den ersten Perioden des Mittelalters häufig vorkommender Name. Geschichtlich sind: Alberich, Markgraf von Camerino, Gemahl der berüchtigten Marozia, römisches ...
Albern
Albern (früher wie einfältig mit einem guten Sinne »wahrhaftig«) der Gegensatz zu bedacht, daher unverständig, absurd, Wichtiges und Gleichgiltiges nicht unterscheidend.
Alberoni
Alberoni, Giulio, geb. 1664 bei Parma als der Sohn eines armen Weingärtners, war zuerst Kirchensänger, ward dann Canonicus, Kapellan und Vertrauter des Bischofs von St. Donino. ...
Albers
Albers, Joh. Christ., Arzt in Bremen, gest. 1821, schrieb über Kinderkrankheiten und erhielt von Napoleon den Preis für seine Schrift über den Croup. (»de tracheitide ...
Albert [1]
Albert, derselbe Name wie Albrecht (»der Mann hoher Abkunft«), daher öfters beide abwechselnd von derselben Person gebraucht.
Albert [2]
Albert, Kasim., Herzog von Sachsen-Teschen, Sohn Augusts III. von Polen, geb. 1738, vermählt mit Maria Theresias Lieblingstochter Maria Christina der Oberstatthalterin der ...
Albert [3]
Albert, Franz Aug. Carl Emm., Prinz von Sachsen-Koburg Gotha, geboren 26. Aug. 1819, den 10. Febr. 1840 mit Königin Victoria von England vermählt (Apanage 30000 Pfd. Sterl.); ...
Albert [4]
Albert, geb. 1815, Sohn eines Bauers von Bury, lernte bei seinem Oheim, einem Techniker in Paris, arbeitete in mehreren Werkstätten und war Genosse geheimer Gesellschaften und ...
Alberti von Enno
Alberti von Enno, altes tyr. Geschlecht vom Ennsberg im Trientischen genannt, kommt bereits im 11. Jahrh. vor, gab im 14. Jahrh. Brixen 2 Bischöfe, im 17. Jahrh. Trient einen ...
Alberti von Poja
Alberti von Poja, tyr. Geschlecht, aus Italien stammend, 1774 in den Reichsgrafenstand erhoben.
Alberti [1]
Alberti, Leone Bapt., geb. 1398 zu Florenz, gest. 1472, ein vielseitig gebildeter Mann, Kenner der alten Sprachen, Dichter, Musiker, Maler, ausgezeichneter Architekt, als welcher ...
Alberti [2]
Alberti, Mariotto, gest. 1520, geschätzter Historienmaler.
Alberti [3]
Alberti, Heinr., deutscher Dichter und Liedercomponist 1604 zu Lobenstein geb., 1668 als Organist in Dresden gest.; einige seiner Lieder sind auch in den neuesten protest. ...
Alberti [4]
Alberti, Frdr. von, Director des Württemb. Salzwerks Wilhelmshall bei Rothenmünster unweit Rottweil, Schriftsteller im Fache der Geognosie und Halurgie. Schriften: Halurgische ...
Albertinische Linie
Albertinische Linie s. Sachsen.
Albertrandy
Albertrandy, geb. 1731 zu Warschau, in den Jesuitenschulen gebildet und später Ordensglied, Professor, Erzieher des Fürsten Lubienski, Lector und Bibliothekar des Königs ...
Albertus Magnus
Albertus Magnus, aus dem Geschlechte der Herren von Bollstädt, wurde um 1200 zu Lauingen in Schwaben geboren, studirte in Padua, trat 1223 in den Dominicanerorden und lehrte ...
Albertusthaler
Albertusthaler, sogenannt, weil sie zuerst von Erzherzog Albert, dem Statthalter der span. Niederlande geprägt wurden 1598; später Brabanter, Burgunder oder auch Kreuzthaler ...
Albi
Albi, Hptstdt. des Departement des Tarn, auf einem schroffen Hügel am Tarn, 15000 E., Sitz eines Erzbischofs, Kathedrale, Seminar, College, Zeichnungsschule, Handel mit Wein, ...
Albigenser
Albigenser, Name mittelalterlicher weit verbreiteter Häretiker, von ihrem Hauptsitze Albi sogenannt, sonst Katharer, Pateriner, Bulgaren u.s.w. geheißen. Nach ihrer Lehre ...
Albignac
Albignac, Maurice, Graf v. Castelnau, geb. 1775, diente im Heere, wanderte 1792 aus, focht unter Condé und Oesterreich gegen die Republik, wurde unter dem Consulate begnadigt, ...
Albini
Albini, Frz. Jos., Freiherr von, 1748 zu St. Goar geb., Jurist, zuerst im Dienste des Bischofs von Würzburg, dann in churmainzischem, auch von Joseph II. zu wichtigen Missionen ...
Albino
Albino, Flecken bei Bergamo in der Lombardei, 3000 E., Seidenspinnereien, Kalk- und Marmorbrüche.
Albinos
Albinos (Kakerlaken) nennt man jene in Beziehung auf die allgemeine Körperfärbung abnorm gebildeten Menschen, denen alles schwarze Pigment fehlt. Solche Menschen haben eine ...
Albinovanus
Albinovanus, C. Pedo, röm. Dichter, Epiker und Epigrammatist, von Ovid gerühmt, besang die Thaten des Drusus Germanicus.
Albinus [1]
Albinus, Beiname des römischen Geschlechts der Posthumier. 2. Decimus Claudius A., von den Legionen in Gallien und Britannien zum Kaiser ausgerufen, 193, wurde er von seinem ...
Albinus [2]
Albinus, eigentl. Weiß, Bernh. Siegfried, 1697 zu Frankfurt a.d.O. geb., Professor der Medicin und Anatomie in Leyden seit 1721, ausgezeichneter Arzt und Lehrer, hochverdient um ...
Albinus, St.
Albinus, St., Martyrer, zu Rom hingerichtet, seine Reliquien in Köln, Gedächtniß den 22. Juni. 2. St. A., Bischof von Angers gest. 549.
Albion [1]
Albion bereits bei Plinius ein Name Englands und Schottlands, nach einigen von den weißen Küstenfelsen sogenannt, während andere es aus dem Celtischen ableiten, wo es Bergland ...
Albion [2]
Albion, Heerführer der Sachsen, ließ sich mit Wittekind 785 taufen; der Sage nach war er der Schwiegersohn dieses Herzogs und Stammvater des Hauses Anhalt.
Albis
Albis, Gebirgszug aus Nagelfluhe im Kt. Zürich, Ausläufer des schwyzer. Gebirges, zieht sich 5 St. lang zwischen der Sihl, Lorze und Reuß hin und erreicht beinahe 3000' Höhe. ...
Albit
Albit, weißer Schörl, Natronfeldspath, den Hauptbestandtheilen nach Kiesel, Alaun und Natron, findet sich im Trachytgebirge, besonders in der Auvergne und Ungarn.
Albizzi
Albizzi, angesehene Familie in Florenz, gehörte zu den Gegnern der Medicis.
Albo
Albo, gelehrter Jude aus Soria in Spanien, wohnte der Disputation von Tortosa (Febr. 1413 bis Mai 1414) bei, welche der Proselyt Hieronymus a sancta Fide, früher Rabbi, durch ...
Alboin
Alboin, Sohn Audoins, König der Longobarden 561–574, besiegte die Gepiden, erschlug ihren König Kunimund und heirathete dessen Tochter Rosamunde. 568 brach er aus Pannonien ...
Albornoz [1]
Albornoz, der ziegelhärene Mantel der Malteserritter; Burnus.
Albornoz [2]
Albornoz, Aegid. Alvarez Camillo, aus Cunuca, Almosenier König Alfons XI. von Castilien, Archidiacon von Calatrowa und zuletzt Erzbischof von Toledo, zugleich Staatsmann und ...
Albrecht I.
Albrecht I., deutscher König, gew. Kaiser genannt, geboren 1248, ältester Sohn König Rudolfs I., seit 1282 Herzog von Oesterreich und Steiermark, hatte noch bei Lebzeiten ...
Albrecht VI.
Albrecht VI., Sohn Herzog Ernsts des Eisernen, geb. 1418, Bruder Kaiser Friedrichs III., bereitete diesem Verlegenheiten und Gefahren, indem er sich mit den Aufständischen ...
Albrecht VII.
Albrecht VII., Erzherz. v. Oesterr., 5. Sohn Max II., geb. 1559, wurde in Spanien erzogen, trat in den geistl. Stand, wurde Cardinal 1575 und 1584 Erzb. von Toledo, 1583 ...
Albrecht [10]
Albrecht der Stolze, Markgraf von Meißen, stritt mit Vater und Bruder um das Erbe und setzte erstern gefangen, 1188, mußte ihn jedoch auf Befehl Kaiser Friedrichs I. wieder ...
Albrecht [11]
Albrecht der Beherzte, geb. 1443, zweiter Sohn Kurfürst Friedrichs des Sanftmüthigen, wurde 1455 mit seinem Bruder Kunz von Kaufungen geraubt (s. Prinzenraub). Nach der ...
Albrecht [12]
Albrecht der Unartige, Landgraf von Thüringen seit 1285, wollte die Söhne seiner ersten Ehe, Friedrich und Diezmann, deren Mutter er schmählich behandelt hatte, zu Gunsten ...
Albrecht [13]
Albrecht, Joh. Fr. Ernst, geb. 1752 zu Stade, Mediciner, Leibarzt des Grafen Manteufel zu Reval, Docent in Erfurt, dann Buchhändler in Prag, zuletzt Theaterdirector in Altona, ...
Albrecht [14]
Albrecht, Wilh., geb. 1789, nass, Regierungsrath, landwirthschaftlicher Schriftsteller, war zuerst Lehrer bei Fellenberg in Hofwyl, dann Director der landwirthsch. Anstalt in ...
Albrecht [15]
Albrecht, Wilh. Eduard, geb. 1800 zu Elbing, 1823 Professor in Königsberg, seit 1830 in Göttingen, protestirte als einer der 7 im Jahre 1837 gegen die Aufhebung der hannöv. ...
Albrecht [1]
Albrecht oder Albert, Bischof von Apeldern, führte 1200 ein Kreuzheer nach Liefland, gründete Riga und stiftete 1202 den Orden der Schwertbrüder, der Liefland unterwarf und ...
Albrecht [2]
Albrecht, 4. Sohn Albrechts I., als Herzog von Oesterr. Albrecht II., regierte mit seinem jüngsten Bruder Otto (von den älteren war Leopold 1326, Friedrich 1330 gest.) die ...
Albrecht [3]
Albrecht als deutscher Kaiser der II., als Herzog von Oesterr. A. V., geb. 1397, seit 1422 Schwiegersohn Kaiser Sigismunds, kämpfte mit den Hussiten, wurde 1437 Sigismunds ...
Albrecht [4]
Albrecht, Erzherz. von Oesterr., ältester Sohn des Erzherzogs Karl, geb. 3. Aug. 1817, kommandirte im Feldzuge von 1849 in Italien eine Division mit großer Auszeichnung bei ...
Albrecht [5]
Albrecht der Bär oder der Schöne, geb. 1106, Graf von Ballenstädt und Aschersleben, Gegner der Welfen, erhielt 1142 die Nordmark und Anhalt, 1143 die Ostmark und nannte sich ...
Albrecht [6]
Albrecht, gen. Achilles, Markgraf von Brandenburg, fränkischer Linie, geb. 1414, gest. 1486, ein Mann von ungewöhnlicher Größe, starken Leibes und Geistes, Krieger und ...
Albrecht [7]
Albrecht, Alcibiades, Markgraf von Brandenburg-Baireuth, geb. zu Ansbach 1522, tapferer Soldat, aber ausschweifend, treulos, ohne höheren Zweck. Obgleich Protestant hielt er ...
Albrecht [8]
Albrecht von Brandenburg, seit 1513 Erzbischof von Magdeburg und Bischof von Halberstadt, 1514 Erzb. von Mainz, 1518 Cardinal, ernannte als päpstlicher Ablaßcommissär den ...
Albrecht [9]
Albrecht von Brandenburg Anspach-Baireuth, geb. 1490, wurde zum Geistlichen bestimmt und Domherr in Köln; 1511 wählten ihn die deutschen Ritter zum Großmeister; als solcher ...
Albrechtsberger
Albrechtsberger, Joh. Georg, geb. 1729 zu Kloster Neuburg, war zuerst Discantist in dem Stifte Kl. Neuburg, dann nacheinander Organist in Raab, Maria Taferl, Mölk, 1772 ...
Albret
Albret, Landschaft in der Gascogne, gab einer der berühmtesten Familien Frankreichs den Namen. Der erste Herr von A. kommt 1050 vor, der letzte war Heinrich II., König von ...
Albuera
Albuera, Dorf in der Subdeleg. Badajoz in der Estremadura; hier warf 16. Mai 1811 Beresford mit dem engl. span. portug. Heere, 30000 M. st., den Angriff des Marschall Soult ...
Albufera
Albufera, 3 QM. großer Landsee bei Valencia, dessen Mündung in das Meer leicht verschlossen werden kann, Reservoir, von den Mauren angelegt zur Bewässerung der Huerta. ...
Albula
Albula, Paß in Graubünden 6380' hoch, führt aus dem Oberhalbstein (Hinterrheinthal) in das Oberengadin. A. ist auch der Name des Baches, der am Berge A. entspringt und bei ...
Album
Album, römische Tafeln, mit Gyps übergossen, zu öffentlichen Bekanntmachungen dienend; daher öffentliches Verzeichniß, Katalog, Matrikel, Buch mit weißen Blättern zum ...
Albumen
Albumen (Eiweiß) nennt man im Allgemeinen das Weiße der Eier, sodann in der Botanik den bei der Bildung des Embryo übriggebliebenen Nahrungsstoff in den Samen vieler Pflanzen, ...
Albuquerque [1]
Albuquerque, Stadt in der span. Estremadura an der port. Gränze mit 6000 E., Wollhandel. 2. St. in Mexico, östlich vom Rio del Norte in der Nähe von Santa Fe, ungef. 5000 E.
Albuquerque [2]
Albuquerque, Alfonso von, der Große, geb. 1452 zu Lissabon gehörte einer Familie von königlicher Abkunft an. Unter den großen Portugiesen des 14. und 15. Jahrh. nimmt A. den ...
Albus
Albus, Weißpfenning, seit 1360 in Deutschland geprägt, zum Unterschied von den schwarzen Billonsmünzen so genannt, am längsten in Kurhessen im Umlauf, 3 kr. C.-M. 1/32 ...
Alcaçar
Alcaçar, (–kassar, arab., die Höhe) Schloß, Citadelle, Residenz; so heißen die aus der Maurenzeit stammenden Schlösser von Segovia, Sevilla u.s.w.
Alcaçar do Sal
Alcaçar do Sal, port. Stadt, Bezirk Lissabon, 3000 E., großes Salzwerk.
Alcaçar Quivir
Alcaçar Quivir, Vorgebirge und Stadt in Marokko; Schlacht d. 4. Aug. 1578 zwischen den Portugiesen und Mauren, in welcher König Sebastian fiel.
Alcaini
Alcaini, gräfliches Geschlecht in Krain, aus dem Venetianischen stammend.
Alcala
Alcala, Name mehrerer span. Städte; am bedeutendsten A. de Henares (Complutum), 5 M. von Madrid, 5000 E., früher Universität von dem Cardinal Ximenes gestiftet, der hier ...
Alcalde
Alcalde (aus dem arab. al Kadi), in Spanien die erste Gemeindeobrigkeit und zugleich Richter; alcalde de aldea, Dorfrichter, – de corte, Hofrichter, – de barrio ...
Alcamenes
Alcamenes, des Phidias berühmtester Schüler, künstlerisch thätig während und nach dem pelop. Kriege. Sein berühmtestes Werk war eine Venus, »Aphrodite in den Gärten«.
Alcamo
Alcamo, Stadt auf Sicilien, Provinz Trapani, mit 16000 E., in der Nähe die schönen Ruinen des Tempels von Segesta.
Alcantara [1]
Alcantara, Stadt in der span. Estremadura, am Tajo mit Römerbrücke, 9000 E. 2. Bach bei Lissabon, wo Herzog Alba den portug. Prätendenten Anton schlug, 25. Aug. 1586. 3. ...
Alcantara [2]
Alcantara, Orden von, geistlicher Ritterorden in Spanien, wahrscheinlich im 12. Jahrh. von 2 Brüdern Gomez und Suarez gestiftet und von Papst Alexander III. bestätigt, sollte ...
Alcaraza
Alcaraza, Wasserkrug in Flaschenform aus porösem Ton; indem das Wasser an die Außenfläche durchsickert, entsteht daselbst Verdunstung und Wärmeverbrauch, der das Wasser im ...
Alcatifa de Persias
Alcatifa de Persias, pers. Tapeten aus Wolle oder Seide, mit Zeichnungen aus Gold- und Silberfäden.
Alcäus
Alcäus, aus Mitylene auf Lesbos, großer Lyriker, blühte um 610–602 v. Chr., nahm an den polit. Bewegungen seiner Heimat Theil und starb deßwegen in der Fremde. Seine ...
Alceste
Alceste, myth., Gemahlin des Admet, Königs von Pherä, starb für ihn, wurde aber von Hercules wieder aus der Unterwelt befreit.
Alchemie
Alchemie (arab. Wort), zur Chemie sich verhaltend wie Astrologie zu Astronomie, sollte die Wissenschaft sein, durch die ein Stoff (Stein der Weisen) geliefert würde, der unedle ...
Alchemilla
Alchemilla, Sinau, Frauenmantel, wegen seiner zierlich ausgeschnittenen Blätter so genannt, nach L. 4 Kl. 1 Ord., wächst in Wäldern und an Zäunen wild, war ehemals officinell ...
Alciati
Alciati, Andrea, 1462 in Alzate bei Como geb., Rechtslehrer oder Anwalt in Bourges, Avignon, Mailand, Bologna, Pavia, wo er 1550 st., erläuterte geistvoll das röm. Recht. ...
Alcibiades
Alcibiades, gb. 450 v. Chr., aus edlem Geschlechte, reich, schön, beredt, tapfer und kriegskundig, voll Geist, war als Jüngling Schüler des Sokrates, ohne daß jedoch dieser ...
Alcinous
Alcinous, König der Phäaken, der den Odysseus gastlich aufnahm und reichbeschenkt nach Ithaka bringen ließ. (Wunderliebliche Schilderungen in Homers Odyssee.)
Alciphron
Alciphron, um 200 nach Chr., schrieb die attisch. Sprache mit Glück nachbildend 116 Briefe, in welchen er Fischer, Hirten, Parasiten, Hetären u.s.w. ihre Beobachtungen und ...
Alcira
Alcira, feste Stadt am Xucar, 4 M. von Valencia, 9000 E., Seidenzucht und Reisbau.
Alcobaça
Alcobaça, im District Leiria der portug. Estremadura, alte Bernhardinerabtei und Begräbniß portug. Könige; 1811 von den Franzosen verbrannt und geplündert.
Alcoy
Alcoy, Stadt in der span. Provinz Valencia, 15000 E., Tuch- und Papierfabriken.
Alcudia
Alcudia, Manuel de Godoy, Herzog von –, der Friedensfürst, aus edler Familie 1767 zu Badajoz geboren, kam 1787 zur königl. Garde, wurde Liebling der Königin und dadurch ...
Alcuin
Alcuin, Alcwin, auch Albinus, 732 bei York geb., studirte an der Domschule von York und wurde später deren Vorsteher. 781 von Karl d. Gr. nach Paris berufen, wurde er Vorsteher ...
Aldea
Aldea, span., Dorf.
Aldea Gallega
Aldea Gallega, 11/2 M. von Lissabon, Wallfahrtsort.
Aldebaran
Aldebaran, Stern erster Größe, röthlichen Lichtes, im Stier in der Gruppe der Hyaden.
Aldegonde
Aldegonde, Philipp van Marnix, Herr von St. A., 1538 zu Brüssel geb., schloß sich dem Aufstande der Niederländer an und wurde besonders als Diplomat gebraucht. 1584 war er ...
Aldegrever
Aldegrever, Heinr., geb. zu Soest in Westfalen, gest. 1562, Maler und Kupferstecher, Schüler Albr. Dürers.
Aldenhoven
Aldenhoven, Flecken bei Jülich an der Roer, Niederlage der Franzosen d. 1. März 1793 durch den Prinz v. Koburg oder eigentlich den jungen Erzherzog Karl, der den Ueberfall ...
Aldermann
Aldermann (spr. männ), zur angelsächsischen Zeit Englands die vom König ernannten Vorsteher der Grafschaften in Krieg und Frieden; heutzutage die Mitglieder des Stadtrathes; ...
Alderney
Alderney, eine der normannischen Inseln im Kanale, in der Nähe der franz. Küste, franz. Aurigny, den Engländern gehörig, mit 3000 E.; nahe dabei der Felsen Caskets mit 3 ...
Aldinen
Aldinen, die Bücher, welche aus der berühmten Druckerei des Venetianers Aldus Manutius und seiner Nachkommen hervorgegangen sind; am schönsten sind die von 1490–1530 ...
Aldini
Aldini, Ant., geb. 1756 zu Bologna, Rechtsgelehrter, Beamter der kurzdauernden cisalpinischen Republik, Präsident des Staatsraths von Napoleons italien. Republik, Minister von ...
Aldobrandini
Aldobrandini (aus dem deutschen Hildebrand), adelige Familie von Florenz, von Clemens VIII., der ihr angehörte, gefürstet. 1. Sylvester, berühmter Jurist, st. 1558 als ...
Aldobrandinische Hochzeit
Aldobrandinische Hochzeit, antikes Frescogemälde, 1606 aufgefunden, zuerst im Besitz des Fürsten Aldobrandini, jetzt im Vatican; stellt eine Hochzeit vor, mit deren Deutung ...
Aldringer
Aldringer, Joh., Freiherr v. Koschitz, Graf von Ligma, geb. zu Diedenhofen im Luxemburgischen um 1590, war zuerst Bedienter, dann Schreiber, wurde Soldat im kaiserl. Heere und ...
Ale
Ale (sp. Ehl), stärkste Sorte des engl. Bieres aus hellbraunem Gerstenmalz, weißem Weizenmalz, etwas Hopfenextract und geröstetem Zucker gebraut, weinhell, gelblich, pikant, ...
Alea
Alea, lat., der Würfel; daher: alea jacta est, der Würfel ist geworfen!
Aleander
Aleander, Sohn des armen Grafen von Leandro, erwarb sich schon als Jüngling den Ruhm ausgebreiteter Gelehrsamkeit, wurde Lehrer der Philologie in Venedig, in Paris, wo er die ...
Aleatico
Aleatico, würzhafter süßer Wein von Florenz od. Elba, künstlich versetzt.
Alecto
Alecto, myth., eine der 3 Furien, des Aether und der Erde Tochter, wird gedeutet »die in ihrem Grimme nie Ruhende«.
Alegre
Alegre, Stadt in Brasilien, Prov. Rio Grande do Sul, 8000 E., Handelsplatz.
Aleman
Aleman, Mateo, Sekretär bei der Hofstaatskasse Philipps II., st. 1593; schrieb den Roman »Guzman de Alfarache«, der fast in alle europ. Sprachen übersetzt ist; franz. ...
Alemannen
Alemannen, nach Grimm »edle Männer, Nachkommen des Mannus, Deutsche«, ein Kriegsbund deutscher Völkerschaften, der im Anfange des 3. Jahrh. n. Chr. unter Caracalla zum ...
Alembert
Alembert, Jean le Rond dʼ, natürlicher Sohn der Madame de Tencin und des Dichters Destouches geb. 1717. A. wurde berühmter Mathematiker und Physiker, Mitglied der Pariser ...
Alençon
Alençon, am Zusammenflusse der Sarthe und Briante, Departement der Orne, Stadt mit 16000 E., berühmte Leinwand- und Spitzenfabrikation (points dʼAlençon). – Das Geschlecht ...
Alentejo
Alentejo, portug. Provinz, gränzt nördl. an die port. Estremadura und Beira, östl. an die span. Estremadura, südl. an Algarbien, westl. an den atl. Ocean, besteht ...
Alentours
Alentours (frz., Alangtur), Umgebung; Gefolge.
Alepine
Alepine, im Handel Name der Galläpfel von Aleppo. 2. eines Gewebes von Wolle und Seide.
Aleppo, Haleb
Aleppo, Haleb, (bei den alten Orientalen Helbon, bei den Griechen das weinberühmte Chalybon, später Beröa) Hauptst. des Paschalik gleiches Namens im nördl. Syrien, am Koik, ...
Aler
Aler, Paul, geb. 1656 zu St. Veit im Luxemburgischen, Jesuit, Lehrer und Director an verschiedenen Instituten, gest. 1727 zu Düren, ist der Verfasser des Gradus ad parnassum ...
alert
alert (frz., alähr), flink, wachsam.
Alesia
Alesia, Stadt der gall. Mandubier (jetzt das Dorf Alise unweit Semur, Depart. Côte dʼor) auf einem Berge gelegen. Hier belagerte Cäsar mit 60000 Mann 80000 Gallier, die er ...
Alessandri
Alessandri, Alessandro, als Autor Alexander, geb. 1460 in Neapel, Advocat, schrieb »Dies geniales«, Unterhaltungen mit Freunden über mannigfaltige Gegenstände; eine in neuerer ...
Alessandria
Alessandria, in Piemont, Hptstdt. der gleichnam. Provinz, am Tanaro, der hier die Bormida aufnimmt, 38000 Einw., Linnen-, Wolle-, Seidefabriken, Messen 24. Apr. und 11. Oct., ...
Alessano
Alessano, Stadt in der neapol. Provinz Otranto, 7000 E., Bischofssitz, Seidenwebereien.
Alessi
Alessi, Galeazzo, geb. 1500 zu Perugia, Baumeister in Michel Angelos Geschmacke, baute Paläste in Genua u. die Kirche St. Maria zu Carignan; st. 1572.
Aletsch
Aletsch, Dorf im Kt. Wallis; oberhalb die Aletschhörner mit dem Aletschgletscher, am südlichen Gipfel der Jungfrau herabsteigend bis 4500', einer der gewaltigsten Gletscher, ...
Aleuten
Aleuten, Inselkette von etwa 150 Eilanden, zwischen Kamtschatka u. der amerik. Halbinsel Alaschka, 480 QM. geschätzt. Die meisten sind vulkanisch; der lange Winter erlaubt nur ...
Alexander I. u. II.
Alexander I. u. II., Könige von Epirus; A. I. mütterlicher Oheim Aʼs. d. Gr., machte einen Feldzug nach Italien, kämpfte siegreich mit Bruttiern u. Lucanern, u. fand durch ...
Alexander I. [1]
Alexander I., König von Macedonien, zur Zeit des ersten u. zweiten pers. Krieges, bis 455 v. Chr., mußte sich den Persern unterwerfen, erweiterte jedoch sein Gebiet; A. II., ...
Alexander I. [2]
Alexander I., von Syrien, genannt Balas, von niedriger Herkunft, aber verwegen u. schlau, gab sich für einen Sohn des Antiochus Epiphanes aus u. gewann mit römischer Hilfe ...
Alexander I. [3]
Alexander I., Jannäus, 104–77 v. Chr. König der Juden, blutiger Verfolger der Pharisäischen Partei.
Alexander I. [4]
Alexander I., Kaiser von Rußland, Paulowitsch (d.h. Pauls Sohn) geb. den 23. Dec. 1777, Sohn des damaligen Großfürsten, nachherigen Kaisers Paul u. der Prinzessin Maria von ...
Alexander II.
Alexander II., Neffe des vorigen, als Prinz von Pompejus nach Rom geführt, entrann später, wurde König, empörte sich gegen die Römer u. ward 49 v. Chr. enthauptet.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.023 c;