Слова на букву qua-ange (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву qua-ange (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Alpdrücken
Alpdrücken (Alp, Incubus) ist jener allbekannte krankhafte Traumzustand, der sich nur des Nachts im Schlafe einstellt, mit dem beängstigenden Gefühle einer auf die Brust ...
Alpen
Alpen, (aus dem celtischen alb, hoch,) das große mitteleuropäische Hochgebirge, das sich von dem Rhonethale bis an die Donauebene und das adriatische Meer erstreckt, als ...
Alpenpflanzen
Alpenpflanzen. Es hat große Schwierigkeit, die auf hohen Bergen vorkommenden Pflanzenarten in den Gärten der Niederungen fortzubringen, weßhalb man ihnen gern eine eigene ...
Alpenrose
Alpenrose, s. Ericeae.
Alpenstich
Alpenstich, Krankheit in den Hochgebirgen der Alpen einheimisch, Brustfellentzündung, die typhös und tödtlich werden kann, kommt fast alle Frühjahre vor als Folge des ...
Alpenwirthschaft
Alpenwirthschaft nennt man die Viehwirthschaft im Hochgebirge. Die unteren Grasplätze werden als Wiesen benutzt, auf welchen das Vieh nur im Herbste weidet; sie liefern das ...
Alpha
Alpha, der erste Buchstabe des griechischen Alphabeths wie Omega der letzte, daher bezeichnet A. den Anfang, O. das Ende, beide mit einander in der Bibelsprache die göttliche ...
Alpha privativum
Alpha privativum im Griech. Vorsylbe, unserer Präposition ohne entsprechend, die als Vorsilbe un–erscheint, z.B. Akampsie, Akatalepsie, Alalie, Aloglauer, symmetrisch und ...
Alphabeth
Alphabeth, die beiden ersten Buchstaben der griechischen Buchstabenreihe, daher die ganze Buchstabenreihe, das Abc. – Vormals in der Buchdruckerei die Signatur, welche am Fuße ...
Alphabethschloß
Alphabethschloß, Buchstabenschloß, Zauberschloß, künstliches Vorlegschloß. Beim Schließen werden die Buchstaben in die Reihenfolge eines Wortes z.B. Hispania gestellt. Ohne ...
Alphäus
Alphäus, derselbe Name wie Chlopas und Kleophas, der Vater des Apostels Jakobus des jüngeren.
Alphen
Alphen, Hieronymus van, geb. 1746, gest. 1803, Jurist, Historiker, Finanzbeamter, zugleich Aesthetiker u. Dichter; schrieb über Poetik, die Cantate »Der gestirnte Himmel« und ...
Alpheus
Alpheus, Fluß im Pelopones, jetzt Alfeo oder Ryfo, entspringt in dem arkadischen Gebirge, durchbricht dasselbe und strömt durch Elis in das Meer, nachdem er durch viele Bäche ...
Alphus
Alphus, griech., eigentlich Mehlflecken, ein weißer Hautflecken, gewöhnlich als Vorbote des Aussatzes betrachtet.
Alpinen
Alpinen, Zweig der Seealpen im franz. Depart. des Var, bis 5500' hoch; Alpinenkanal von Malemort bis an die Rhone, zur Entsumpfung.
Alpini
Alpini, Prosper, zu Monastika im Venetianischen 1553 geb., 1617 zu Padua gest., verdienter Arzt und Botaniker, war mehrere Jahre in Aegypten, wo er seine Nachrichten über den ...
Alpinia
Alpinia, s. Scitamineae.
Alpnach
Alpnach, Dorf in Unterwalden ob dem Walde, an der von ihm benannten Bucht des Vierwaldstättersees, 1700 E., schöne Kirche wie in allen größeren Dörfern Unterwaldens.
Alporama
Alporama, Alpenansicht.
Alpruthe
Alpruthe, verwachsene Zweige eines Baumes oder Strauches, denen der Aberglaube besondere Kräfte zuschreibt.
Alpstein
Alpstein, in Thurgau u. St. Gallen der Name des Säntis.
Alpujarras
Alpujarras (Albuxarras), Gebirge in Granada und Almeria, von dem Querthal des Adra in 2 Theile geschieden, Sierra de Gador und Sierra Contraviesa, bis 6000' ansteigend. Die ...
Alqueira
Alqueira, portug. und brasil. Getreidemaß; in Portugal 621,816,830 pariser Kubikzoll haltend; in Brasilien 641, auf Madeira 565.
Alquifuz
Alquifuz, Schönheitsmittel der orientalischen Damen, Hauptbestandtheil Bleiglanz, zum Schwärzender Augenwimpern und Augenbrauen.
Alraunen
Alraunen oder Alrunen, bei den alten Germanen weissagende Frauen, wahrscheinlich mit Rune, Geheimniß, zusammenhängend; die Aurinia bei Tacitus ist wohl dasselbe mit Alrune.
Alraunwurzel
Alraunwurzel kommt von Atropa Mandragora L., eine schon in der Schweiz, aber namentlich in Italien, Creta, Spanien u.s.w. wildwachsende Pflanze, deren Kraut und Wurzeln giftige, ...
Alsatia
Alsatia, latinisirter Name des Elsaß.
Alsau
Alsau, Hüttenwerk im preuß. Reg.-Bez. Coblenz; Kupfer, Blei, etwas Silber.
Alse
Alse, Mutterhäring, Maifisch (Alosa communis), Seiten weiß und schwarz gefleckt, oben blau, orange und grün schillernd, 4 Pfd. schwer, geht zur Laichzeit aus dem Meere in die ...
Alsen
Alsen, zum Herzogthum Schleswig gehörige Insel, von der Halbinsel Sundewitt durch den schmalen Alssund getrennt, 51/2 QM. groß mit 24000 E., reich an Obst und Getreide; ...
Alser
Alser, Bach bei Wien, davon die Vorstadt Alsergrund, das Alserbad.
Alsfeld
Alsfeld, alte Stadt in Hessendarmstadt, 3900 E., Wollen- und Leinenweberei, Tabaksfabrikation.
Alshausen
Alshausen, ehemals Grafschaft der Ballei Elsaß und Burgund des Deutschordens, jetzt größtentheils württembergisch, mit A., Dorf 2000 E., Schloß, königl. Domäne; seit 1838 ...
Alsirat
Alsirat, nach dem Glauben der Mohammedaner die Brücke über die Hölle, die jeder überschreiten muß, wenn er in das Paradies gelangen will; sie ist seiner als Spinnwebe und ...
Alsleben
Alsleben, Stadt an der Saale im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, 2000 E., Kümmelbau.
Alster
Alster, Fluß, in Holstein entspringend, mit der Trave durch einen Kanal verbunden, bildet vor Hamburg einen See, die Außenalster, in Hamburg das Becken Binnenalster, ergießt ...
Alstroemeria
Alstroemeria, s. Amaryllideae.
Alt
Alt (ital., alto, hoch), die 2. der vier Hauptklassen der menschlichen Stimme, tiefe weibliche oder Knabenstimme.
Alt, Aluta
Alt, Aluta, Nebenfluß der Donau in Siebenbürgen, an der Csik entspringend, geht durch den Rothenthurm-Paß in die Walachei und fällt bei Nikopolis nach einem Laufe von 74 M. ...
alta atras
alta atras (Sprung rückwärts) nennt man in den spanischen Kolonien, wenn sich ein weißeres Weib mit einem dunkleren Manne z.B. Mulatten verheirathet.
alta jurisdictio
alta jurisdictio, criminale Obergerichtsbarkeit, Hochgericht in der alten Sprache.
Alta viola
Alta viola, ital., Altgeige, Bratsche.
Altai
Altai (d.h. Goldgebirge) auf eine Strecke von 600 M. die Gränze des sibirischen Tieflandes und des mongolischen Hochlandes, auch Rußlands und Chinas, die höchsten Gipfel sollen ...
Altamura
Altamura, Stadt in der neapolit. Prov. Bari, 15000 E., Wein- u. Oelbau.
Altan [1]
Altan oder Altyn, Salzsee und Fluß im russ. sibirischen Gouvernement Irkuzk.
Altan [2]
Altan, arab., freier Platz auf einem Dache, mit ebenem, festem Fußboden, gewöhnlich mit einem Geländer umgeben. Uneigentlich braucht man A. oft für Balkon.
Altandach
Altandach, Dach mit sehr weniger Neigung.
Altar
Altar (Altare, weil erhöhet), bei vielen alten Völkern eine besondere Erhöhung von Erde, Rasen, Holz oder Steinen, um darauf zu opfern. Bei den Israeliten durften nach dem ...
Altarad
Altarad, s. Arad.
Altarlehen
Altarlehen ist entweder das Recht, den zu einem bestimmten Altare gehörigen Geistlichen zu bestellen, oder das Lehnrecht über die zu einem Altare gestifteten Güter und ...
Altdeutsche Kunst
Altdeutsche Kunst, altdeutsche Literatur u.s.w., s. deutsche Kunst, deutsche Literatur.
Altdorf
Altdorf im bayer. Mittelfranken, 5 Stunden von Nürnberg, 2900 E., Hopfenbau, Bierbrauereien; 1522 kam es von der Pfalz an Nürnberg, das 1622 hier eine Universität stiftete, ...
Altdorfer
Altdorfer, Albrecht, zu Altdorf bei Landshut geb. 1488, zu Regensburg 1538 gest., Historienmaler, Kupferstecher, Formschneider und Baumeister, in seiner künstlerischen Richtung ...
Alte Land
Alte Land, Marschstrich von 33/4 QM. in der hannov. Landdrostei Stade, im 12. Jahrh. ausgetrocknet, 16000 E., Hauptort der Marktflecken Jork.
Alte Mann
Alte Mann, der, die dem Säntis gegenüber liegende Kuppe des Alpsteins, 7506' hoch, schwerer zu ersteigen als der Säntis.
Alte [1]
Alte oder Rath heißt im Ströbecker Schachspiele die Beifigur des Königs.
Alte [2]
Alte, im Bergbau vielfacher Beinamen, z.B. a. Brüche sind verfallene Bergwerke, a. Gebäude, Bergwerke, die schon lange im Betriebe sind, a. Gewerke, die Mitglieder einer ...
Alte [3]
Alte, Welt, die Erdtheile Asien, Afrika u. Europa; in geschichtlicher Beziehung die Völker mit ihrer Cultur v. Chr. G.
Alten
Alten, Karl Aug., Graf von, geb. 1769, Soldat in hannov. Diensten seit 1781, focht 1793 bei Famars u. Hondsschoten, bei Valenciennes, Menin u.s.w., ging nach der Capitulation ...
Altena
Altena, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, 5200 E., an der Lenne und Nette gelegen, sehr bedeutende Fabriken in Eisen, welche Strick- und Nähnadeln, Fingerhüte, Ringe, Drath ...
Altenau
Altenau, Bergstadt im Harze, hannov. Berghauptmannschaft Klausthal, an der Ocker, 2000 E., Bergbau auf Silber, Blei, Eisen; Spitzenklöppelei.
Altenberg [1]
Altenberg, Bergstadt im sächsischen Erzgebirge, 2200 E., Bergbau auf Zinn; Spitzenklöppelei.
Altenberg [2]
Altenberg, im preuß. Reg.-Bez. Coblenz, ehemaliges 1133 gestiftetes Cistercienserkloster, Kirche der Kölner Dom im Kleinen, schöne Glasmalereien, Begräbnißort der Grafen von ...
Altenberga
Altenberga, Dorf im Gothaischen, auf dem Berge stand Thüringens älteste Kirche zu St. Johann, erb. 724, seit 1811 ein 30' hoher aus Sandstein gehauener Candelaber.
Altenburg [1]
Altenburg, Hptst. des sächsisch-ernestinischen Herzogthums gleichen Namens, an der sächsisch-bayerischen Staatseisenbahn, in trefflich angebauter Gegend, 16000 E., Sitz der ...
Altenburg [2]
Altenburg an der Kamp, in Oesterreich unter der Ens, Dorf, große Benedictinerabtei 1144 durch Hildburga von Rebigau gestiftet, mit schöner Kirche und herrlicher Orgel; ein Theil ...
Altenburg [3]
Altenburg , deutsch, Oesterreich u. d. Ens, zwischen Haimburg und Petronell an der Donau, Heilquelle, schon zur Römerzeit benutzt, 1200 E.
Altenburg [4]
Altenburg , ungarisch, Hauptort des Komitats Wieselburg, Marktflecken am Einfluß der Leitha in die Donau, 3000 Einw., Piaristen-Collegium u. Gymnasium, altes merkwürdiges ...
Altenkirchen [1]
Altenkirchen, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Coblenz, früher Hauptort der Grafschaft Sayn A., mit 1300 E., Bergbau auf Eisen, Spinnerei. Sieg der Franzosen über die ...
Altenkirchen [2]
Altenkirchen, Kirchdorf auf der Insel Rügen, 500 E., alte Denkmäler; Kosegarten hier Pfarrer 1792–1808, und hier begraben 1818.
Altenstein [1]
Altenstein in Sachsen-Meiningen, Bergschloß und herzogl. Domäne mit prächtigen Parkanlagen; Bonifacius predigte hier 724, daher ein Felsen Bonifaciusfelsen genannt, mit ...
Altenstein [2]
Altenstein, Karl, Freiherr Stein zu A., geb. 1770 zu Anspach, kam mit Anspach in preußische Dienste und 1799 durch Hardenberg in das Ministerium, wurde 1808 nach Steins Abgang ...
Altentheil
Altentheil, in einigen Gegenden wird so das Leibgedinge genannt, das ein Bauer sich ausbedingt, wenn er sein Gut einem Kinde übergibt (Leibzucht, Leibniß, Leibgedinge in andern ...
Altenzelle
Altenzelle an der Freiberger Mulde, unweit Nossen in Sachsen, Cistercienserkloster von Markgraf Otto dem Reichen von Meißen 1162 gestiftet, Begräbnißplatz der sächsischen ...
Alter
Alter, gewöhnlich die Bezeichnung für die letzte Periode des Lebens, sofern dasselbe sich der als normal angenommenen Gränze nähert; in physiologischer Beziehung die Zahl der ...
Alter ego
Alter ego, (»der andere ich«) außerordentlicher Stellvertreter.
Alter Kalender
Alter Kalender, alter Styl, s. Kalender.
Alter vom Berge
Alter vom Berge, s. Assassinen.
Altera pars
Altera pars, lat., der andere Theil, die andere Partei; daher audiatur et altera pars, man höre auch d. a. P.
Altera pars Petri
Altera pars Petri, soviel als Judicium, Scharfsinn; soll daher kommen, daß im 16. Jahrh. Peter Ramus in seinem Lehrbuche der Logik im 2. Theile (altera pars) vom Judicium ...
Alteration
Alteration, aus dem Lat., Aufregung, Aerger; in der Musik Verdopplung des Notenwerthes; im Kirchenrechte die Rangerhöhung einer Pfründe, z.B. des Bisthums zum Erzbisthum.
Alteriren
Alteriren, aufregen, ärgern, stören.
Alterirende
Alterirende, Heilmittel, solche, welche Körperstoffe materiell umändern, namentlich die Säfte; vgl. Akrasie.
Alterirter Huf
Alterirter Huf, bei Pferden die Austrocknung der Hornsohle, gewöhnlich durch das zu tiefe Auswirken beim Beschlagen verursacht.
Alterna ratio
Alterna ratio, lat., verwechseltes Verhältniß.
Alternamente
Alternamente, ital., wechselweise.
Alternat
Alternat, diplomatische Methode, nach welcher in Urkunden von Verträgen u. dgl. die betheiligten Mächte abwechselnd in anderer Ordnung aufgezählt werden zur Wahrung der ...
Alternatim
Alternatim, lat., wechselsweise, abwechselnd.
Alternation
Alternation, Verwechslung, Veränderung, Abwechslung.
Alternative
Alternative, die Lage, wo man zwischen zwei Dingen wählen muß, entweder, oder.
Alterniren
Alterniren, abwechselnd mit andern eine Thätigkeit verrichten.
Alternirende Function
Alternirende Function, in der Algebra das Verändern der Stellung oder Ordnung zweier Größen, indem sie ihr Zeichen wechseln, aber denselben absoluten Werth behalten.
Alternirende Fürstenhäuser
Alternirende Fürstenhäuser waren zur Zeit der deutschen Reichsverfassung in Betreff der Abstimmung im Fürstenrathe Pommern, Mecklenburg, Württemberg, Hessen, Baden, Holstein. ...
Alterthum
Alterthum, im weiteren Sinn die gesammte Vorzeit, die älteste Periode eines jeden Volkes, gewöhnlich jedoch die Zeit bis zur Völkerwanderung und zwar hauptsächlich in ...
Alterum tantum
Alterum tantum, lat., noch einmal so viel.
Alteruter
Alteruter, lat., einer von beiden.
Alterweibersommer
Alterweibersommer, fliegender Sommer, weiße Fäden, welche an warmen Herbsttagen durch die Luft schweben. Sie rühren von mehreren Arten kleiner Erdspinnen her (Epeira, ...
Altes Testament
Altes Testament, s. Bibel.
Altesse
Altesse (franz., Altässʼ), Hoheit; für kaiserliche Prinzen a. imperiale, königliche Prinzen, Großherzoge a. royale, für Fürsten a. serenissime.
Altflöte
Altflöte, mit 8 Tonlöchern, deren oberstes wie bei der Clarinette in den Mund gesteckt wird; veraltet, doch sieht man sie noch als tonangebendes Instrument wie die Stimmgabel ...
Altfränkisch
Altfränkisch, Kleider, Gebräuche u. Sitten, die längst nicht mehr in der Mode sind; wahrscheinlich weil die Frankenherrschaft über Deutschland die erste historische Erinnerung ...
Altfürstliche Häuser
Altfürstliche Häuser, zur Zeit des deutschen Reiches diejenigen fürstlichen Häuser, welche bereits auf dem Augsburger Reichstage von 1582 unter den Fürsten saßen: die ...
Altgradisca
Altgradisca, Festung in der slavonischen Militärgränze, an der Save, dem türk. Berbir gegenüber, 2500 E., mit einem Rastell (Contumazanstalt).
Althaea officinalis L.
Althaea officinalis L., Eibisch, die in Deutschland wild vorkommt, aber auch im Großen angebaut wird; denn Wurzel und Blätter sind officinell als erweichende zertheilende ...
Althaldensleben
Althaldensleben, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, 2000 E.; die große landwirthschaftliche Gewerbeanstalt von Nathusius: Steingut-, Porzellan-, Fayence-, Gries-, Senf-, ...
Althann
Althann, reichsgräfl. Familie in Oesterreich und Schlesien, bei Glatz, begütert, stammt aus Schwaben von den Herren von Thann wie das fürstliche Haus Waldburg, kam im 15. ...
Althorp
Althorp, Viscount, s. Spencer.
Altieri
Altieri, vornehme römische Familie, ursprünglich Paluzzi, durch Adoption Papst Clemens X. (Aemil. A., der letzte seines Stammes) Namenserben der aussterbenden A. Der Namen des ...
Altiloquent
Altiloquent, hochtrabend, großsprecherisch; davon Altiloquenz; ähnlich altisonant, hochtönend, Altisonanz.
Altimeter
Altimeter, Höhenmesser, ungew. Ausdruck.
Altin
Altin oder Altyn, alte russische Scheidemünze, 4 Pf. werth; als Rechnungsmünze gilt der A. 331/2 = 1 Rubel.
Altiora
Altiora, lat., das Höhere.
Altioris indaginis
Altioris indaginis, lat., tieferer Forschung.
Altius tollendi jus
Altius tollendi jus, lat., das Recht eines Hausbesitzers höher zu bauen.
Altkirch
Altkirch, Stadt im franz. Departement des Oberrheins, 4000 E., ehemals Hauptort der Grafschaft Pfirdt; Viehhandel und industrieller Verkehr.
Altklausel
Altklausel, bei vollkommenem Tonschlusse die gewöhnliche Tonfolge der Altstimme.
Altlehen
Altlehen oder Stammlehen im Gegensatz zum neuen ein solches Lehen, das schon an Nachkommen des ersten Lehensträgers übergegangen ist.
Altmark
Altmark, sonst eine Provinz der Kurmark Brandenburg, seit 1815 mit dem Reg.-Bez. Magdeburg der preuß. Provinz Sachsen vereinigt, 76 QM. groß, 125000 E., meist sandig; Städte: ...
Altmaß
Altmaß oder Hellaichmaß, Maß für den hellen Wein im Gegensatze zu dem Trübaichmaß für den jungen ungegohrenen Wein (kein wirkliches Maß, sondern durch Abrechnung ...
Altmischlik
Altmischlik, türk. Münze = 60 Paras = 33 kr. C.-Mze. = 111/2 Sgr.
Altmühl
Altmühl, entspringt im bayer. Mittelfranken, fließt 27 M. weit durch ausgezeichnet fruchtbare Gegenden, ist reich an Fischen und Krebsen, ergießt sich bei Kelheim in die ...
Altmütter
Altmütter, Georg, geb. 1787 zu Wien, Professor am kk. polytechnischen Institut, Hauptmitarbeiter an Prechtls pract. technolog. Encyclopädie, Verfasser der »Beschreibung der ...
Altnobel
Altnobel, Goldmünze der rheinischen Kurfürsten aus dem 14. Jhrh., 1 fl. 14 kr. C.-Mze. = 251/2 Sgr.
Altobasso
Altobasso, altes ital. Instrument, das Clavier in der Urform.
Altoduero
Altoduero, Landstrich in Portugal am Duero, Heimat des besten Portweines.
Altofen
Altofen, nördl. von Ofen an der Donau, steht auf dem röm. Acinum, Marktflecken mit 8000 E., fast die Hälfte Juden.
Altomonte
Altomonte, Martin, eigentlich Hohenberg, Tyroler, in Italien geb. 1657, in Rom zum Maler gebildet, kam 1684 als Hofmaler des poln. Königs Johannes Sobiesky nach Warschau, kehrte ...
Altomünster
Altomünster, Mktfl. in Oberbayern, 900 E., reiches Benedictinerkloster, von St. Alto gegründet, der hier als Einfiedler lebte u. 770 st.; Wallfahrt.
Alton [1]
Alton, Richard, Graf dʼ, geb. 1723, gest. 1790, österr. Feldzeugmeister und Commandant in den österr. Niederlanden, als 1789 die Unruhen ausbrachen; dʼA. wäre sogleich und ...
Alton [2]
Alton, Joh. Wilh. Ed. dʼ, 1772 zu Aquileja geb., in Wien im Theresianum gebildet, leidenschaftlicher Pferdefreund, zugleich archäologisch bewandert, des Grabstichels mächtig ...
Altona
Altona, Stadt in Holstein, an der Elbe, von Hamburg zugleich durch die Landesgränze geschieden, 33000 Einw., Gymnasium, Sternwarte, Waisenhaus, Handels- und Schifffahrtsschule, ...
Altorf
Altorf, Hauptort des schweiz. Kantons Uri, 1/2 St. vom Vierwaldstättersee, 2200 E., Schauplatz der Tellsage. Abgebrannt 1799.
Altorsowa
Altorsowa, österr. Festung an der Banater Militärgränze an der Donau, dem türk. Neuorsowa gegenüber, 1200 E.
Altos de Huessos
Altos de Huessos, der niedrigste Kordilleraspaß, 3137 Metres hoch, führt von Arequipa nach Punna.
Altötting
Altötting, Marktflecken und Landgericht in Oberbayern, 1700 E., berühmte Wallfahrtskirche zur Mutter Gottes, Redemptoristencollegium mit Erziehungsinstitut, Gesundbrunnen; in ...
Altranstädt
Altranstädt, Dorf zwischen Leipzig und Merseburg, bekannt durch den Frieden zwischen Karl XII. von Schweden und August II. von Sachsen-Polen.
Altringham
Altringham, engl. Stadt 3 St. von Manchester am Bridgewaterkanal, 5000 Einw., bedeutende Wollenindustrie.
Altsachsen
Altsachsen, zum Unterschied von den Angelsachsen die in Norddeutschland hausenden Stämme der Ostfalen, Engern und Westfalen.
Altschlüssel
Altschlüssel, in der Musik diejenige Anwendung des C-Schlüssels, wodurch die Note des eingestrichenen C in die Mittellinie fällt.
Altsohl
Altsohl, Zolyom, k. freie Bergstadt in Oberungarn am Einfluß des Spalatna in den Gran, 2800 E., Felsenschloß; in der Nähe die Sauerbrunnen Spalatna und Szijacs, gerühmt gegen ...
Altstätten
Altstätten, Stadt im Kant. St. Gallen, Bez. Unterrheinthal, mit St. Gallen durch eine neue Straße über den Stoß und das appenzellische Hochland verbunden, 6000 E., ...
Altün
Altün, türk. Goldmünze von 3 Piastern oder 1/4 Dukaten.
Altvaterrecht
Altvaterrecht, s. Altentheil.
Altviole
Altviole, s. alta viola.
Altwasser
Altwasser, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Breslau, mit Sauerbrunnen, Steinkohlengruben, Marmorbrüchen, Eisengießereien; 1600 E.
Aludel
Aludel, im chem. Laboratorium ein thönerner offener Helm, bei einigen Sublimationen über einander gesetzt und mit einem geschlossenen einfachen überdeckt, um die sublimirten ...
Alumen, Alumin
Alumen, Alumin, s. Alaun.
Aluminium
Aluminium, s. Thonerde; nach den neuesten Berichten macht seine technische Verwendung Fortschritte. Die Adler der franz. Armee sowie verschiedenes Tischgeräthe sollen aus ...
Alumnat
Alumnat, Alumneum, Anstalt, wo Jünglinge zum geistlichen Stande erzogen werden (von alere, ernähren, Alumnen genannt); gleichbedeutend ist der Ausdruck Seminarium ...
Alumnatzeug
Alumnatzeug, 9/8 Wiener Ellen breites, 32 langes, dichtes schwarzes Wollenzeug, in Linz u. Böhmen gefertigt, vorzüglich zur Bekleidung der Alumnen u. der niederen ...
Alunno Nicolo
Alunno Nicolo aus Fuligno, ital. Maler aus der umbrischen Schule am Ende des 15. Jahrh.; Werke von ihm sind im Dom von Assisi, in St. Agostino zu Fuligno, in der Brasa zu ...
Alvarado [1]
Alvarado, Stadt im mexik. Staat Veracruz, am Flusse A. nicht weit von dessen Mündung; Hafen für Schiffe von nicht mehr als 13' Tiefgang, ungesunde Gegend, starker ...
Alvarado [2]
Alvarado, Alfons, einer der ausgezeichnetsten Officiere des Cortes ebenso durch Körperkraft als Entschlossenheit, eroberte später Guatimala; sein Bericht darüber ist noch ...
Alvarez [1]
Alvarez, altes spanisch. Geschlecht; 1. Peter Capral A. entdeckte 1500 als portug. Admiral Brasilien von ungefähr. 2. Franz, Caplan bei der Gesandtschaft des Königs Emmanuel ...
Alvarez [2]
Alvarez, Don Jose, geb. 1768 zu Pingo, Sohn eines Steinmetzen, wurde zuerst von dem Bischofe von Cordova unterstützt, daß er die Akademie zu Granada besuchen konnte; von dem ...
Alveneu
Alveneu, kleines Dorf in Graubünden, Zehengerichtenbund, Schwefelwasser und Säuerling, Bad.
Alvensleben
Alvensleben, altadelige Familie aus der Gegend von Magdeburg stammend, in mehrere Linien getheilt, deren einige in Grafenstand erhoben sind. – Philipp Karl, Graf von A., ...
Alveolus
Alveolus, lat., die Knochenhöhlen der Zahnwurzeln; davon alveolar, was solche zellenartig gereihte Höhlen hat z.B. die Belemniten.
Alvinczy
Alvinczy, Joseph, Freiherr A. von Borbereck, geb. 1735 zu Alvincz in Siebenbürgen; Soldat seit seinem 15. Jahre zeichnete er sich im 7jährigen und im bayerischen ...
Alxinger
Alxinger, Joh. B. Ritter von, Dr. jur., geb. 1755 zu Wien, von dem berühmten Numismatiker Ekhel zum klassischen Studium angeführt, wurde 1794 Sekretär der k. k. ...
Alyattes
Alyattes, König von Lydien, Vater des Krösus; sein Grabmal am See Gyges, eine Erdpyramyde auf einer gewaltigen Steingrundlage ist in neuester Zeit Gegenstand der antiq. ...
Alyke
Alyke, Beängstigung, heftige Unruhe.
Alyssum
Alyssum, Steinkraut, aus der Familie der Kreuzblumigen, 15 Kl. 1 Ord. L., viele Arten; davon das Alyssum saxatile in Deutschland z.B. den Phonolithkegel des Hohentwiel im ...
Alyta
Alyta, unbegreifliche Dinge, unlösbare Aufgaben.
Alz
Alz, Abfluß des Chiemsees, erreicht nach einem Laufe von 7 Meilen den Inn.
Alzamento di mano
Alzamento di mano, ital., beim Taktschlagen Aufstreich.
Alzette
Alzette, s. Elz.
Alzey
Alzey, Stadt in Rheinhessen, in fruchtbarer Gegend, 5000 E., Tuchfabriken, Gerberei, Vieh- und Getreidehandel.
Alzog
Alzog, Joh. Baptist, ein ausgezeichneter Kirchenhistoriker, geb. 1808 zu Ohlau in Schlesien, studierte zu Brieg, alsdann Philosophie und Theologie zu Breslau u. Bonn, war ...
amabile
amabile, ital., liebenswürdig, in der Musik was amoroso.
Amablucen
Amablucen, baumwollene Zeuge aus der Levante.
Amabouks
Amabouks, in England grobe Leinwand zu Matrosenhemden u. dgl.
Amadé
Amadé oder Omodei, von Varkony, gräfl. Geschlecht in Ungarn, das im Civil- und Militärdienste wichtige Posten ehrenvoll innehatte. – Ladislaus A., war um die Mitte des ...
Amadeo
Amadeo, Bildhauer aus der Lombardischen Schule im 15. Jahrh.; Werke in Cremona, Pavia, Mailand und Bergamo.
Amadeus
Amadeus (deutsch Gottlieb), Name in der savoyischen Regentenfamilie viel vorkommend. A. I., 1048–1072; A. II., Kaiser Heinrichs IV. Schwager, der ihm über das Gebirge nach ...
Amadis
Amadis, in der Ritterpoesie der Name mehrerer Helden; der erste ist der A. von Gallien, zugleich der beste dieser Romane, die sich auf keine irgendwo heimische Volksmähre zu ...
Amak
Amak, dän. Amager, Insel im Sund, auf ihr Christianshave, ein Theil Kopenhagens, durch 3 Brücken über den schmalen Sund mit dem andern Kopenhagen verbunden. Die 1 QM. große ...
Amalekiten
Amalekiten, ein arab. Volksstamm zwischen den Edomitern, Philistern und der ägpt. Gränze; Feinde Israels, von Saul und David hart mitgenommen wurden sie unter König Hiskia von ...
Amaler
Amaler, Herrschergeschlecht der Gothen, myth. Ursprungs; mit dem verwandten Namen Amelungen nennt die alte Sage Dietrich von Bern (der Ostgothe Theodorich) mit seinen Helden.
Amalfi
Amalfi, Stadt am Golf von Salerno mit Hafen, 4000 E., im Mittelalter einige Zeit selbstständige Republik, mit blühendem Handel. Bürger von A. stifteten 1048 in Jerusalem den ...
Amalgam
Amalgam (arab., Quecksilber-Brei), die Verbindung des Quecksilbers mit einem Metalle z.B. Gold, Silber, Blei, Zinn, Zink u.s.w., vielfach zu technischen Zwecken benutzt.
Amalgamirwerk
Amalgamirwerk, eine Einrichtung im Großen zur Amalgamation, d.h. zur Verbindung des Quecksilbers mit Gold und Silber, um diese aus dem damit verbundenen Gestein und Erz zu ...
Amalia Anna
Amalia Anna, Prinzessin von Braunschweig-Wolfenbüttel, 1756 Gemahlin Ernsts August von Sachsen-Weimar, Wittwe 1758, Regentin bis 1775; sie hat ihren Antheil an dem Glanze der ...
Amalia Elisabeth
Amalia Elisabeth von Hanau-Münzenberg, 1619 Gemahlin des Landgrafen Wilhelm von Hessenkassel, Regentin von 1637–1650, wußte den 30jährigen Krieg zum eigenen Vortheil trotz ...
Amalia Friederike
Amalia Friederike, geb. 1794, Schwester des jetzigen Königs von Sachsen, gab als A. Heiter seit 1809 mehrere Bühnenstücke in der Gattung des bürgerlichen Schauspieles heraus ...
Amalia Marie
Amalia Marie, Gemahlin Louis Philippes von Frankreich, geb. 1782, Tochter Königs Ferdinand I. von Neapel, von mütterlicher Seite Enkelin Maria Theresias, vermählt 1809 mit dem ...
Amalia Wilhelmine
Amalia Wilhelmine, Tochter des Herzogs Johann Friedrich von Braunschweig-Lüneburg, 1699 Gemahlin Kaisers Joseph I., lebte nach dessen frühem Tode der Trauer und ...
Amalia, St.
Amalia, St., aus dem fränk. Königshause, Gemahlin Witgers von Lothringen, ging in ein Kloster und starb daselbst im Rufe der Heiligkeit. 2. St., fürstlichen Stammes, schlug ...
Amalrich
Amalrich, auch Almarich, Almerich geschrieben, der Name einiger Fürsten zur Zeit der abendländischen Herrschaft über Palästina, die keine besondere Bedeutung haben; hingegen ...
Amalthea
Amalthea, myth., die Ziege, welche den kleinen Jupiter säugte, zum Dank in die Sterne versetzt; ihr abgebrochenes Horn soll das Füllhorn der Töchter des Melisseus gewesen ...
Amande
Amande, frz., Mandelmilchtrank.
Amandus, St.
Amandus, St., verbreitete im 7. Jahrh. das Christenthum in der Gascogne, stiftete Kirchen und Klöster und entwilderte dadurch Land und Leute; 049 Bischof in Mastricht, st. 684 ...
Amanuensis
Amanuensis, bei den Römern der Sklave, der als Sekretär, Vorleser u. dgl. diente; daher jetzt Famulus, Abschreiber, Gehilfe von Gelehrten, Studenten und Oberschreibern.
Amara
Amara, lat., in der Medicin die bittern Heilmittel.
Amaraholz
Amaraholz, von einer bittern Myrthe (Lecythis amara) in Guiana, schwarz, hart, knorrig; liefert den Indianern das Holz zu Keulen.
Amaranthaceae
Amaranthaceae. Die Familie der fuchsschwanz ähnlichen Gewächse enthält mehrere für den Blumenfreund willkommene und prachtvolle Sommer pflanzen von der leichtesten ...
Amarelle
Amarelle, s. Gentiana amarella.
Amarellkirsche
Amarellkirsche, s. Kirsche.
amarevole
amarevole, ital., in der Musik ein schmeichelnd.
Amarezza
Amarezza, ital., Bitterkeit, in der Musik con amarezza schmerzlicher Vortrag.
Amarillas
Amarillas, s. Ahumada.
Amarin
Amarin, lat., der Bitterstoff.
Amarulent
Amarulent, bitter.
Amaryllideae
Amaryllideae. Diese Familie enthält nur Zwiebelgewächse und fast die prachtvollsten Pflanzenarten. Rücksichtlich der Behandlung lassen sich die Gattungen dieser Familie ...
Amasan
Amasan, türk. Provinz in Kleinasien am schwarzen Meere, reich an Wein und Oel, Bergbau auf Gold, Silber, Blei und besonders auf Kupfer, gehört zu den Paschaliks Siwas u. ...
Amasesis
Amasesis oder Amassesis, das Unvermögen zu kauen.
Amasia
Amasia, Paschalik und Stadt im türk. Kleinasien, im ehemaligen Königreich Pontus, nach Mithridates königliche Residenz, jetzt noch mit 35000 Einw., großem Felsenschloß, ...
Amasis
Amasis, vorletzter König von Aegypten, s. Aegypten.
Amassement
Amassement (frz., –ang), Anhäufung.
Amassette
Amassette, Spatel, Farbenmesser von Holz, Eisen oder Horn, womit die Maler die Farben auf dem Reibstein oder der Palette zusammenschieben.
Amastra
Amastra, türk. Stadt in Kleinasien am schwarzen Meere, 10000 E., Holzhandel. Reste von Amastris.
Amat
Amat, Gewicht in Batavia, = 225 Zollpfund.
Amateur
Amateur (frz. –öhr), Liebhaber.
Amathie
Amathie, Unwissenheit.
Amathus
Amathus, Stadt auf der Südküste von Cypern mit Venustempel und Venuskult; die Ruinen beim Dorfe Agios Tychonos.
Amati [1]
Amati, Familie von Geigenmachern in Cremona im 16. und 17. Jahrh.; ihre Geigen, die A., werden sehr theuer bezahlt, finden sich aber selten ächt.
Amati [2]
Amati, Carlo, führte einen Theil der Façade des Mailänder Domes nach Pellegrinis Entwurfe aus; schrieb »die Alterthümer Mailands«; gest. 1852.
Amatrice
Amatrice (frz., –trissʼ) Kunstfreundin, Liebhaberin.
Amaurosis
Amaurosis, der schwarze Staar, entweder von der Zerstörung des Sehnerven oder von einer Lähmung desselben herrührend, in letzterm Falle ist Heilung möglich aber selten.
Amausen
Amausen (lat., amausum), verschiedene farbige Glasflüsse und farbige Metallverbindungen, Email.
Amausit
Amausit, so viel als Feldspath.
Amaxiche
Amaxiche, Hauptst. der jonischen Insel St. Maura, 7000 E., Festung, Hafen für kleinere Schiffe.
Amazirghen
Amazirghen, nennen sich im nördl. Afrika die alten Einwohner im Gegensatz zu den eingewanderten Arabern.
Amazonen
Amazonen, in den Sagen der Griechen kriegerische Frauen unter einer Königin, mit den Männern der benachbarten Länder nur zur Fortpflanzung ihres Geschlechtes Gemeinschaft ...
Amazonenstrom
Amazonenstrom, s. Marannon.
ambabus
ambabus (manibus), lat., mit beiden Händen, gierig.
Ambacht
Ambacht, im niederländ. Handwerk, dann Amt; A.lehen = Amtslehen. – Das neudeutsche Amt ist aus dem alten andbachti, ampaht, ambacht entstanden, was Dienst bedeutet, und dieses ...
ambages
ambages, lat., Umschweife.
ambarvalia
ambarvalia, bei den Römern eine Procession unter Gebet und Gesang um die Felder, der Ceres und anderen Göttern zu Ehren gefeiert; ein Lied der Flurpriester (fratres arvales) ...
Ambassade
Ambassade, frz., die Gesandtschaft; Ambassadeur (–öhr) Gesandter ersten Rangs, der nicht bloß hinsichtlich der Geschäfte, sondern auch hinsichtlich seiner Person als ...
Ambe
Ambe, in der Combinationsrechnung die Verbindung zweier Größen; im Lotto Doppelgewinn.
Amberg
Amberg, Stadt in der bayerischen Oberpfalz an der Vils mit 11000 E., Fayence-, Tabak-, Gewehrfabriken, Bierbrauereien, in der Nähe ein bedeutendes Eisenbergwerk. Sieg des ...
Amberger
Amberger, Christoph, geb. zu Amberg, um 1546 zu Nürnberg ansäßig, gest. zu Augsburg 1568, Porträtmaler in der Manier des jüngern Holbein; größere Gemälde in der Gallerie ...
Ambert
Ambert (frz., –bär), Stadt im franz. Depart. des Puy de Dome, 9000 E. Fabriken in Wolle und Papier. Spitzenklöppelei; der beste Käse der Auvergne.
Ambigiren
Ambigiren, schwanken, ungewiß sein.
Ambigu
Ambigu (frz., –gü), Mahlzeit, wo alle Speisen zu gleicher Zeit aufgetragen werden; ein Kartenspiel mit franz. Karten zwischen 2–6 Personen.
Ambiguität
Ambiguität, Ungewißheit, Zweideutigkeit.
Ambilogie
Ambilogie, zweideutiger, doppelsinniger Ausdruck.
Ambiorix
Ambiorix, Häuptling der gall. Eburonen am Ardennenwalde, vertheidigte sich gegen Cäsar aufs tapferste (54 v. Chr.), vernichtete eine Legion und wurde von Cäsar nicht erreicht, ...
Ambiren
Ambiren, aus dem lat., umgehen, nach etwas trachten, sich um ein Amt bewerben.
Ambition
Ambition, Ehrgeiz, Reputationsgeist; ambitiös, ehrgeizig, ehrsüchtig; ambitioniren, ehrsüchtig nach etwas streben.
Ambitus [1]
Ambitus, der wenigstens 21/2ʼ breite freie Platz zwischen zwei Häusern; der freie Platz zwischen den Außengebäuden einer Kirche und der sie umgebenden Mauer.
Ambitus [2]
Ambitus, die unrechtmäßige Bewerbung um ein Amt, indem der zur Verleihung Berechtigte durch Geld, Versprechen oder Drohung bearbeitet wird. Die röm. Republik gab Gesetze ...
Amble
Amble (frz., Angbl), der Paßgang des Pferdes.
Ambloma, Amblosis
Ambloma, Amblosis, Fehlgeburt, Abortus.
Amblygon
Amblygon, stumpfer Winkel.
Amblyopie
Amblyopie, Stumpfsichtigkeit, die geschwächte Empfänglichkeit des Augennerven für Lichteindrücke, von der Kurzsichtigkeit zu unterscheiden, welche ihre Ursache in einer ...
Amboina
Amboina, 27 QM. große Insel im indischen Meere mit 50000 E., gebirgig und waldig, aber wohl bewässert und fruchtbar, reich an Gewürzen. Die Einwohner sind Malaien, ...
Amboinaholz
Amboinaholz, roth oder goldgelb, sehr hartes und seines Tischlerholz, wahrscheinlich von einer Palmenart auf Amboina.
Amboise [1]
Amboise, franz. Stadt im Depart. Indre-Loire, an der Loire, 6000 E., altes Schloß auf 85' hohem Felsen, große Feilenfabrik, Stahl-, Gewehrfabrik, bedeutender Verkehr. – A. ...
Amboise [2]
Amboise, Georg, aus der jüngern Linie der Herren von A., geb. 1460, wurde im 24. Jahr durch königl. Gunst Bischof von Montauban und nicht viel später Erzbischof von Narbonne ...
Ambon
Ambon (suggestus, pulpitum), in den alten christlichen Kirchen das im Schiffe angebrachte Gerüste für die Sänger und Lectoren; später bedienten sich desselben auch die ...
Amboutiren
Amboutiren, beim Durchnähen Wolle oder dergl. zwischen das Tuch und Futter legen; auch mit dem Hammer treiben, ausbauchen.
Ambra
Ambra, eine Spezerei, welche besonders an den Küsten warmer Länder gefischt wird; sie ist wahrscheinlich eine Exsekretion des Pottfisches, sieht grau aus, besteht aus ...
Ambras
Ambras oder Amras, Schloß 1 Stunde von Innsbruck, früher Sitz der Grafen von Andechs, ging durch verschiedene Hände, bis es von Kaiser Ferdinand I. eingelöst und seinem ...
Ambrosch
Ambrosch, Joh. Jul. Athan., geb. zu Berlin 1804, studierte in Berlin, besuchte 1829–1833 Italien und wurde 1834 Professor der Philologie u. Archäologie in Breslau. Er schrieb ...
Ambrosia
Ambrosia, myth., bei den Griechen die Götterspeise, welche ewige Jugend und Unsterblichkeit gewährte, zugleich Salbe, die alle Fäulniß verhinderte; daher ambrosisch auch ...
Ambrosianische Bibliothek
Ambrosianische Bibliothek, von dem Cardinal Federico Borromeo angelegt und 1609 dem öffentlichen Gebrauche übergeben; ihren Namen erhielt sie zu Ehren des hl. Ambrosius, des ...
Ambrosius, St.
Ambrosius, St., einer der 4 großen lateinischen Kirchenlehrer wurde wahrscheinlich 340 zu Trier geboren; sein Vater war Oberstatthalter von Gallien, starb aber frühe und die ...
Ambulance
Ambulance (frz., –bülangs), das Feldlazareth im Kriege, hinter der Schlachtlinie, aufgestellt u. so eingerichtet, daß es möglichst schnell transportirt werden kann; es ist ...
Ambulant
Ambulant, wandernd, herumschweifend, herumziehend, z.B. ein ambulantes Theater.
Ambulatorische Klinik
Ambulatorische Klinik, diejenige Einrichtung, wo der Lehrer die Kranken, die nicht bettlägrig sind, in das Berathungslokal des Klinikums kommen läßt und dort behandelt, oder ...
Ambustion
Ambustion, Verbrennung, Verwundung durch Brennen.
Ameddschi Effendi
Ameddschi Effendi, der geheime Sekretär des Reis Effendi (türkischen Ministers des Auswärtigen); er hebt auch die demselben zukommenden Gebühren.
Ameisen
Ameisen, sind Insekten aus der Ordnung der Hautflügler, und bilden eine eigene an Arten reiche Familie. Durch ihre sonderbaren Instinkte und ihren schönen Haushalt erregten ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.021 c;