Слова на букву qua-ange (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву qua-ange (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Ameisenbär
Ameisenbär (Myrmecophaga), Ameisenfresser, ein der Ordnung der Zahnlosen angehöriges Säugethier. Es sind harmlose, den Faulthieren ähnliche Thiere mit äußerst verlängertem, ...
Ameisenigel
Ameisenigel (Echidna), eine Neuholland eigenthümliche Thierart aus der Klasse der Monotremen, mit runder, etwas zugespitzter Schnabelschnauze, kleinem Munde, wurmförmiger ...
Ameisenlöwe
Ameisenlöwe (Myrmecoleon) nennt man die Larve eines in die Ordnung der Netzflügler gehörigen Insektes. Sie ist dick, 1 Zoll lang, mit Fangscheeren, und bekannt durch die ...
Ameland
Ameland, holländ. Insel, 2 Stunden von der friesischen Küste, durch die Wadden von derselben getrennt, mit ungefähr 3000 E. in 3 Dörfern; Viehzucht und Fischerei.
Amelioriren, Amelioriation
Amelioriren, Amelioriation, in der Landwirthschaft die Verbesserung des Bodens.
Amelungen
Amelungen, s. Amaler.
Amen
Amen, aus dem hebr. Gottesdienste in den christlichen aufgenommen, ist oft eine starke Bejahung, bei Bitten und Wünschen aber bedeutet es: so geschehe es!
Amendabel
Amendabel, deutschfranz., straffällig; Amende (franz. –mangd) Geldstrafe; amende honorable Ehrenerklärung.
Amendement
Amendement (franz. –angdemang), in der parlamentarischen Sprache ein Aenderungsantrag gegen einen einzelnen Theil eines vorgeschlagenen Antrags.
Amenorrhoe
Amenorrhoe, Mangel der Menstruation.
Amentaceae
Amentaceae. Die Kätzchenblüthen bilden eine der für den Menschen wichtigsten natürlichen Pflanzenfamilie, denn in ihr sind alle Nutzholzbäume, d.h. alle Bäume vereinigt, ...
Amenthes
Amenthes nach Plutarch der ägypt. Name der Unterwelt, wo Osiris auf dem Richterstuhl thronend mit 42 Beisitzern über die ankommenden Todten richtet.
Amentia
Amentia, lat., Wahnsinn in seinen verschiedenen Abstufungen.
Amerighi
Amerighi, s. Caravaggio.
Amerigo Vespucci
Amerigo Vespucci (Amerigo aus Amalrich verdorben), Florentiner, geb. 1451, Kaufmann in Spanien, schloß sich der Expedition des Ojeda an, die am 10. Mai 1497 von Cadiz abging u. ...
Amerika
Amerika, der 4. Erdtheil, häufig die neue Welt genannt, ist von der alten Welt, Europa, Afrika und Asien, im Osten durch den atlantischen Ocean geschieden; die geringste ...
Amerling
Amerling, Friedr., geb. 1803 zu Wien, überwand alle Schwierigkeiten, die sich seinem Berufe zum Maler entgegenstellten, besuchte London und Paris, wo er sich an Lawrence und H. ...
Amersfoort
Amersfoort, Hptstdt. eines Bezs. der holländ. Provinz Utrecht an der Eem und am Fuße der sogenannten A. berge; 14000 Einw., Tuchfabrikation, Seidenspinnereien, Bierbrauereien, ...
Amethodisch
Amethodisch, soviel wie unmethodisch, ohne regelgerechte Anordnung.
Amethyst
Amethyst, zur Ordnung der Kieselerde und Sippschaft des Quarzes gehörend, besteht nach einer Analyse von Rose aus 97,50 Kieselerde, 6,25 Thonerde, 0,50 Eisen und Manganoxyd; ...
Ametrie
Ametrie, der Gegensatz von Symetrie; Mißverhältniß.
Ameublement
Ameublement (frz., –möblmang), Zimmergeräthe; davon ameubliren.
Amhara
Amhara, s. Habesch.
Amherst
Amherst, Stadt, von den Engländern 1826 am Meerbusen von Martaban in der den Birmanen abgenommenen Provinz Tenasserim gegründet und zu Ehren des Generalgouverneurs von ...
Amianth
Amianth, s. Asbest.
Amicabel
Amicabel, freundschaftlich.
Amici
Amici, Giovanni Battista, geb. 1784 in Florenz, Director der dortigen Sternwarte, hat sich um die Astronomie und besonders um die Optik verdient gemacht.
Amicitia
Amicitia, lat., Freundschaft; ex amicitia, aus Freundschaft.
Amiconi
Amiconi, geb. 1675 zu Venedig, st. 1747 als Hofmaler in Madrid, nachdem er längere Zeit in München und London beschäftigt gewesen.
Amid
Amid, eine angenommene Verbindung von 2 Atomen Stickstoff und 2 Atomen Sauerstoff, bisher noch nicht für sich dargestellt.
Amida
Amida, Stadt am obern Laufe des Tigris, in Sophene (Großarmenien), mit Nisibis die wichtigste Gränzfestung des röm. Reichs gegen die Neuperser, daher oft erobert und wieder ...
Amidon
Amidon, soviel wie Amylum.
Amiens
Amiens, feste Stadt an der schiffbaren Somme und der Eisenbahn von Paris nach Brüssel, im franz. Depart. der Somme, alte Hptstdt. der Picardie 14 M. von Paris, 50000 E. A. ist ...
Amiot
Amiot, Jesuite, aus Toulon gebürtig, Missionär in China, st. wahrscheinlich um 1794 in Pecking. Durch ihn gelangte zuerst die Kenntniß der chines. Sprache, Literatur und ...
Amirante
Amirante = Admiral; Amiranten = Admiralitätsinseln.
Amis
Amis, der Held eines mittelalterlichen deutschen Volksgedichtes, aller Schalkheit voll, von England aus Frankreich, Deutschland und Italien durchwandernd; von Stricker, Dichter ...
Amlwich
Amlwich, auf der engl. Insel Anglesey, Stadt mit 9000 E., Seehafen, hie reichsten engl. Kupferminen.
Ammanati
Ammanati, Barthol., geb. zu Florenz 1511, gest. 1592, Bildhauer und Baumeister; Florenz und die meisten großen Städte Italiens besitzen von ihm Bau- u. Bildwerke.
Ammann [1]
Ammann (aus Amtmann gebildet), in der Schweiz der erste Vorsteher einer Gemeinde, eines Bezirks oder Landes, daher Gemeind-, Bezirks-, Landammann.
Ammann [2]
Ammann , Jodoc, geb. zu Zürich 1539, gest. zu Nürnberg 1591, Maler und Zeichner, gab eine Darstellung aller Trachten der Frauen Europas, Frankfurt a. M. 1586. 2. A., Joh. Konr., ...
Amme [1]
Amme, eine Frauensperson die um Lohn das Kind einer anderen säugt.
Amme [2]
Amme (altrix), Großamme (abaltrix), sind von Steenstrup in die Zoologie der wirbellosen Thiere eingeführte Kunstausdrücke. Er entdeckte, daß beiden niederen Thieren, ...
Ammelmehl
Ammelmehl = Stärkemehl.
Ammer [1]
Ammer, Bach bei Ettal im bayer. Hochgebirge entspringend, ergießt sich unterhalb Mooßburg in die Donau. Er ist floßbar, bildet den 41/2 St. langen und 11/2 St. breiten, tiefen ...
Ammer [2]
Ammer (Emberiza), zu den Finken gehöriger bekannter Singvogel, in zwei Arten, Buschammer und Sporenammer vorkommend, theils Zug-, theils Strich-, theils Standvogel.
Ammianus Marcellinus
Ammianus Marcellinus, aus Antiochia, gest. um 400 v. Chr., studirte zuerst, that dann unter Constantius und Julian gegen Perser und Germanen Kriegsdienste u. zog sich später ...
Ammochosie
Ammochosie, Bad in dem sonnenerwärmten Meersande.
Ammon [1]
Ammon, ägypt. Gottheit, von den Griechen Zeus genannt, wird als der Verborgene, die Seele der 4 Elemente, der ganzen materiellen Welt gedeutet. Auf den ägypt. Denkmälern ...
Ammon [2]
Ammon, Christ. Friedr. von, geb. zu Baireuth 1766, gest. 1850, nach einander Professor der Theologie zu Er-langen und Göttingen; seit 1813 Oberconsistorialrath und ...
Ammon [3]
Ammon, Friedr. Wilh., Sohn des vorigen, geb. 1791, Professor der Theologie und Stadtpfarrer zu Erlangen, populärer theolog. Schriftsteller für rationalistische Protestanten.
Ammon [4]
Ammon, Friedr. Aug., geb. 1799, Bruder des vorigen, Medicinalrath und königl. Leibarzt in Dresden, geschätzter medicinisch-chirurgischer Schriftsteller.
Ammon [5]
Ammon, Karl Wilh., geb. 1777 zu Trackehnen in Lithauen, und dessen Bruder Georg Gottlieb, geb. 1780, berühmte Pferdezüchter und hippologische Schriftsteller.
Ammoniak
Ammoniak, flüchtiges Alkali, sonst auch Ammonium, als Gas Ammoniakgas, alkalische Luft, urinose Luft, von Priestley zuerst dargestellt und so benannt; ein farbloses, ...
Ammoniakgummi
Ammoniakgummi, der verdickte Milchsaft der Dorema armeniaca, einer pers. Doldenpflanze; officinell.
Ammoniten
Ammoniten, Ammonshörner, versteinerte Mollusken aus der Klasse der Kephalopoden, worin sie die nicht mehr lebende Familie der Ammonites bilden. Man trifft sie in den meisten ...
Ammoniter
Ammoniter, Abkömmlinge Lots, wohnten jenseits des Jordan, östl. von den Stämmen Ruben u. Gad, nordöstl. von den Moabitern, Hptstdt. Rabbath Ammon. Von den einwandernden ...
Ammonium
Ammonium, Oase in der libysch. Wüste in der Nähe Aegyptens, jetzt Siwah, einst berühmt durch Tempel und Orakel des Jupiter Ammon; es war zugleich wichtige Karawanenstation. ...
Ammonius
Ammonius, der Name mehrerer alexandrinischer Gelehrten. A. im 2. Jahrh. n. Chr., Plutarchs Lehrer. – A. Sakkas, zuerst Christ, später abtrünnig, Philosoph, Stifter der ...
Ammonius, St.
Ammonius, St., Ascete des 4. Jahrh., Freund des Antonius, des Vaters der Mönche, wirkte neben diesem wesentlich dazu mit, daß das anachoretische Leben der Mönche in das ...
Ammonshörner
Ammonshörner, s. Ammoniten.
Ammunition
Ammunition, was Munition, Schießbedarf.
Amnesie
Amnesie, Nachlaß oder Verlust des Gedächtnisses.
Amnestie
Amnestie, Vergessenheit, Verzeihung, besonders von der Verzeihung politischer Vergehen gebraucht.
Amnion
Amnion (Schafhäutchen) heißt die innerste von den häutigen Hüllen, welche im menschlichen und thierischen Eie den Embryo umgeben. Sie ist dünn, dabei aber fest und schließt ...
Amöbäisch
Amöbäisch, wechselnd; Amöbäum, Wechselgesang, z.B. in Theokrits und Virgils Hirtengedichten.
Amolliren
Amolliren, erweichen.
Amomen
Amomen, die unreif abgepflückten Beeren der Pimentpfeffermyrthe, aus denen das Pfefferwasser destillirt wird. Amomum, Ingwer. A. Zingiber L. oder Zingiber officinale Rosc. und ...
Amöneburg
Amöneburg, Stadt in der kurhess, Provinz Oberhessen, 1300 E., letztes Gefecht des 7jährigen Krieges 21. Sept. 1762, durch die Nachricht von der Unterzeichnung der ...
Amor
Amor, griech. Eros, der Gott der Liebe.
Amorbach
Amorbach, Stadt im bayer. Unterfranken, 3500 E., Schloß des Fürsten von Leinigen; früher Abtei.
Amoree
Amoree (frz., –mors), Lockspeise, Zündpulver bei Steinschlössern, Mündung des Bohrloches beim Steinsprengen. Davon Amorciren.
Amoretten
Amoretten, Liebesgötterchen, spätes Product der künstlerischen Mythe.
Amoretti
Amoretti, Carlo, geb. 1741, gest. 1816, classischer Gelehrter und Naturforscher, schrieb über die Wünschelruthe, animalische Electrometrie ein vielgelesenes Buch. – Seine ...
amorevole
amorevole, ital., in der Musik lieblich.
Amoriter
Amoriter, ein mächtiger kananitischer Stamm im späteren Gebirge Juda und theilweise auch Ephraim ansäßig, auch jenseits des Jordans in den 2 König reichen Basan und ...
amoroso
amoroso, ital., in der Musik lieblich, zart.
Amorph
Amorph, ein nicht krystallisirter mineralischer Körper.
Amorpha
Amorpha, Mißgestalten; Amorphie Mißgestalt, Mißgeburt.
Amortisation
Amortisation. 1. Damit kirchliche Corporationen nicht zu viel Vermögen erwerben und dieses durch den Ueber gang in ihre Hände steuerfrei und dem Verkehre durch Verkauf, ...
Amortissement
Amortissement (frz. –issemang), was Amortisation; Schuldentilgungsschein; in der Baukunst u. Bildhauerei eine Schlußverzierung.
Amos
Amos, der 3. in der Reihe der kleinen Propheten, Hirt aus Thekoa, berufen unter den Königen Usia von Juda und Jeroboam II. von Israel, verkündet die Verwerfung des Volkes, ...
Amotion
Amotion, Entfernung vom Amte.
Amour
Amour, frz., Liebe, Liebschaft, leichtfertige Natur.
Amourettenholz
Amourettenholz, kommt aus Westindien, ist fest, schwer, gelblich und läßt sich trefflich poliren.
Amoviren
Amoviren, beseitigen, absetzen.
Ampelideen
Ampelideen, rebenartige Gewächse.
Ampelin
Ampelin, destillirtes Oel, gelblich.
Ampelius
Ampelius, Schriftsteller wahrscheinlich aus dem 4. Jahrh., schrieb »liber memorialis«, Denkwürdigkeiten aus der Geschichte, Geographie und Astronomie; 1826 von Beck ...
Ampelopsis
Ampelopsis, Epheuklimmer, Jungfernrebe, aus Amerika stammend, mit fingerig fünfzähligen Blättern, die im Herbste schön roth werden, wird zu Gartenlauben gebraucht.
Ampelurgie
Ampelurgie, Weinbau, Kunde des Weinbaus.
Ampère [1]
Ampère, André, geb. 1775 zu Lyon, großer Physiker, Professor in Bourg, Lyon, an der polytechnischen Schule zu Paris, am Collège de France, seit 1826 Generalinspector der ...
Ampère [2]
Ampère, Jean Jaqu., Sohn des vorigen, geb. 1800, seit 1830 Professor der neueren Literatur am Collège de France. Schriften: »Französische Literaturgeschichte von dem 12. ...
Ampfer
Ampfer, Sauerampfer, Pflanzengattung aus der natürl. Familie der Polygoneen, besonders im Norden der alten Welt verbreitet, wirkt antiscorbutisch.
Ampfing
Ampfing im Kr. Oberbayern, bei Mühldorf am Inn, Sieg Ludwig des Bayers über Friedrich von Oesterreich im J. 1322; des Erzherzogs Johann über Grenier den 1. Dec. 1800.
Amphemerisch
Amphemerisch, Tag für Tag wiederkehrend.
Amphiaraus
Amphiaraus, mythischer Heros und Seher, nahm Theil an dem ersten Zuge gegen Theben, wo ihn nach dem Untergang der anderen Helden die Erde sammt seinem Gespanne verschlang; wurde ...
Amphibien
Amphibien sind Thiere, die eine eigene Klasse unter den Wirbelthieren bilden. Sie haben rothes, kaltes Blut ein einkammeriges Herz mit einer ungetheilten oder doch nicht ...
Amphibiolithen
Amphibiolithen, versteinerte Amphibien; es gibt versteinerte Saurier (Eidechsenartige), diese sind die ältesten; die Cheloniten (Schildkrötenartigen) als die zweiten ...
Amphibole
Amphibole, Hornblende.
Amphibolie
Amphibolie, Zweideutigkeit, Doppelsinn eines Wortes oder ganzen Satzes; von der letzten geben die delphischen Orakelsprüche, das si omnes consentiunt etc. von der ersten die ...
Amphibrachys
Amphibrachys, Versfuß; zwei kurze Sylben schließen eine lange ein ◡– ◡, z.B. geduldig.
Amphibranchien
Amphibranchien, die Halsmandeln und die nächsten Theile.
Amphiktyonien
Amphiktyonien waren im alten Griechenland Bündnisse benachbarter Städte und Völkerschaften, deren Mittelpunkt in der Regel der Tempel eines Gottes war; sie gelobten sich ...
Amphilochius, St.
Amphilochius, St., Rechtsgelehrter, dann Einsiedler und Ascete wurde 375 Bischof von Ikonium; er stand mit dem hl. Basilius d. Gr. und dem hl. Gregor von Nazianz in ...
Amphilochus
Amphilochus, myth., Sohn des Amphiaraus, Seher, Held vor Theben und Troja, zu Mallos in Cilicien von dem Seher Mopsus getödtet; beide hatten in Mallos ein Orakel; er soll ...
Amphimacer
Amphimacer s. Creticus.
Amphion
Amphion, myth., mit seinem Zwillingsbruder Zethos Sohn des Zeus und der Antiope, eroberte Theben und nach dem Klange seiner Leier fügten sich die Steine zur Mauer der Stadt. ...
Amphipoda
Amphipoda, eine Ordnung der krebsartigen Thiere, mit 4 Kausüßen, Hinterleib mit sadigen Anhängseln, die Füße gewöhnlich mit blasigen Körpern; theilen sich in A. mit und ...
Amphipolis
Amphipolis, eine Stunde von der Mündung des Strymon, von 2 Armen desselben umschlossen, früher thrac. Stadt, seit 437 v. Chr. athen. Colonie, bedeutender Handelsplatz. A. fiel ...
Amphissa
Amphissa, Stadt der ozol. Lokrer, 340 v. Chr. von Philipp von Macedonien in einem hl. Kriege auf Geheiß der Amphiktyonen zerstört, weil die Bürger Tempelland gepflügt hatten; ...
Amphitheater
Amphitheater, d.h. Rundschauplatz, war bei den Römern ein Gebäude, besonders zur Aufführung von Thierkämpfen und Fechterspielen bestimmt, von runder oder ovaler Form. In der ...
Amphitrite
Amphitrite, myth., eine Nereide, Gemahlin des Poseidon oder Neptun, also Beherrscherin des Meeres; ihr Sohn ist Triton. Abgebildet erscheint sie gewöhnlich auf Seethieren ...
Amphitryon
Amphitryon, myth., Gemahl der Alkmene, der Jupiter in der Gestalt des Amphitryon beiwohnte und den Herkules zeugte; von A. gebar sie den Iphikles. A. blieb im Kampfe gegen die ...
Amphora
Amphora, großer, meist thönerner Krug mit spitzzulaufendem unteren Ende, um in der Erde stecken zu können, oben mit 2 Henkeln und engem Halse, zur Aufbewahrung von Wein, Oel ...
Amplification
Amplification ist die rhetorische Erweiterung eines Gedankens, in dem die Bestandtheile desselben entwickelt werden, entweder in der beschreibenden Manier durch die ins Einzelne ...
Ampoulette
Ampoulette (frz. –pulett), die Sanduhr.
Ampsancti lacus
Ampsancti lacus, See in Samnium mit mephitischer Ausdünstung und einem Heiligthum der Dea Mephitis, galt als mit der Unterwelt in Verbindung stehend; jetzt Lago dʼAnsante ...
Ampsivarii
Ampsivarii, deutsches Volk an der Niederems, wurden 59 v. Chr. von den Chauken vertrieben und gingen (nach Tacitus) auf ihren Irrfahrten unter. Unter Julian erscheinen jedoch ...
Ampulla
Ampulla, bei den Römern zweihenklige Flasche aus Thon, Glas, Metall etc. zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten, namentlich des Salböls; sodann Trinkflasche. – Ampullae heißen ...
Ampurias
Ampurias (Emporium) kleine Stadt in Catalonien am Meere, mit Hafen, 3500 E.; ehemals viel bedeutender, wurde im 8. Jahrh. von den Mohammedanern zerstört. Von 812–1321 hatte A. ...
Amputation
Amputation ist in der Chirurgie die theilweise oder gänzliche Abnahme einzelner Gliedmaßen. Der Römer Corn, Celsus, Zeitgenosse des Kaisers Tiberius, gibt zuerst Anweisung ...
Amritschir
Amritschir, feste Stadt der Schiks und heiliger Ort, nach dem stark gewallfahrtet wird; bei der Stadt ein hl. Teich, der Teich der Unsterblichkeit, mit Granit gefaßt und von ...
Amru
Amru, Feldherr der Araber unter Mohammed, Abubekr, Omar, Osman, Ali und Moawijah, eroberte Aegypten, Jerusalem, mit Khalid Persien; bei dem Thronstreite Alis und Moawijahs ...
Amsdorf
Amsdorf, Nicolaus, adeliger Abkunft, in Zschoppau bei Wurzen geb. 1483, wurde 1511 Professor und Canonicus in Wittenberg. Er schloß sich bei Luthers Auftreten sogleich an ...
Amselfeld
Amselfeld (Rigomezo, Kossowopolo), Thal in Servien am Drino, zwischen Skopia und Kopanik; Murads J. Sieg über die Servier 1389; Murads II. über Hunyades 1448.
Amsler
Amsler, geb. 1793 zu Schinznach im Cant. Aargau, Kupferstecher, Schüler von Oberkogler, Lips und Heß, arbeitete in Italien von 1816 bis 1824, wurde 1828 Professor der ...
Amsterdam
Amsterdam, Hauptst. des Königreichs der Niederlande in der Provinz Nordholland an dem Meerbusen Y, in den sich hier die Amstel und der große Kanal ergießen, größtentheils auf ...
Amstetten
Amstetten, Marktflecken mit Post in Oesterreich unter der Ens, 1000 E.; hier am 5. Nov. 1805 Niederlage der russischen Arrieregarde unter Bagration durch Murat.
Amt
Amt (althochdeutsch Ampaht, mittelhochdeutsch Ambahte, Ambet), Dienst, Pflicht, Geschäft; Bezirk eines Beamten, Haus desselben. – A., gleichbedeumit Messe (s. d.).
Amu
Amu, der Oxus der Alten, großer Fluß Tiefasiens, entspringt im See Serikol in einer Höhe von 15000' an der chines. Gränze, erhält Zuflüsse vom Gebirge Turkestans und dem ...
Amulet
Amulet, gewöhnlich abgeleitet von dem arab. Hamalet, Anhängsel, bei den alten Völkern kleine Bilder von Göttern, Menschen, Thieren, oder Papiere, Pergamentstreifen mit ...
Amulo
Amulo, auch Amalus oder Hamalus genannt, Schüler Agobards von Lyon und dessen Nachfolger als Erzbischof im J. 841. Er trat gegen die Prädestinationslehre des Mönches ...
Amur
Amur, bei den Chinesen Helongkiang, entspringt in der Mongolei in den Kinghaubergen, bildet auf eine weite Strecke die Gränze Rußlands und der chines. Mandschurei, durchfließt ...
Amusable
Amusable frz. amüsabl), ergötzlich; amusant, unterhaltend, belustigend; amusement (amüsemang), Unterhaltung; amuser, amüsiren, unterhalten, ergötzen.
Amüsette
Amüsette hieß eine Kanone von 1 Pfd. Kaliber, früher im Gebirgskriege gebraucht, jetzt durch das neue Gebirgsgeschütz ersetzt.
Amussat
Amussat, Arzt in Paris, erfand 1829 die Torsion der Arterien (die Blutung durch Drehen der Arterie zu stillen), vervollkommnete den Civialeʼschen Apparat zur Zermalmung der ...
Amygdalin
Amygdalin gehört zu den indifferenten krystallisirbaren organischen Stoffen, der Formel C40 H27 NOa2 entsprechend, wird aus bittern Mandeln, welche vorher durch kaltes Pressen ...
Amygdalineae
Amygdalineae. Die Familie der mandelartigen Gewächse besteht aus den Gattungen Prunus W. und Amygdalus W., d.h. aus den Steinobstgattungen, zu welchen Pflaumen, Zwetschen, ...
Amyklä
Amyklä, uralte Stadt in Lakonien, die sich nach der dorischen Eroberung Spartaʼs noch Jahrhunderte lang hielt, endlich aber durch Mangel an Wachsamkeit in die Gewalt der ...
Amylon
Amylon, s. Stärke.
Amyntas
Amyntas, bei den Macedoniern sehr gebräuchlicher Name. A. I., König von Macedonien um 600 v. Chr.; A. II., König 394 n. Chr., Bundesgenosse der Spartaner. A., Sohn Perdikkaʼs ...
Amyot
Amyot, 1513 zu Melun geb., lehrte in Bourges 10 Jahre griechische und lateinische Literatur, erhielt von Franz I. die Abtei Bellosane, war 1551 in Trient und wurde 1558 Lehrer ...
Amyraut
Amyraut, Moses, berühmter reformirter Theologe in Frankreich, geb. 1596, 1633 Professor an der Hugenottenschule zu Saumur, zeichnete sich auf den hugenottischen Synoden von ...
Anabaptisten
Anabaptisten, s. Wiedertäufer.
Anabasis
Anabasis, das Aufwärtsgehen, der Weg vom Meere landeinwärts, speciell der Feldzug des jüngern Cyrus gegen seinen Bruder Artaxerxes und der 10000 griech. Söldner, die Xenophon ...
Anabrochismus
Anabrochismus, das Abbinden einer Geschwulst oder eines Gliedes; letzteres in der Regel nur bei Thieren angewandt.
Anacardienholz
Anacardienholz, = Acajou; Anacardienöl, s. Acajou.
Anacharsis
Anacharsis, ein Scythe aus fürstlichem Geschlechte, kam zur Zeit Solons nach Athen und erregte durch seine einfache Lebensweise, seinen gefunden Verstand und seine Bemerkungen ...
Anachoreten
Anachoreten, christl. Asceten, welche den weltlichen Geschäften entsagten, um der Enthaltsamkeit, der Betrachtung und dem Gebete zu leben, ohne sich jedoch der menschlichen ...
Anachronismus
Anachronismus, Fehler gegen die Zeitrechnung.
Anadiplosis
Anadiplosis, rhetorische Figur, die Wiederholung eines Wortes des vorangehenden Satzes, besonders des letzten, in dem folgenden Satze; Beispiel das bekannte vivit; vivit? von ...
Anadoli
Anadoli, s. Anatolien.
Anadyomene
Anadyomene, d.h. die Auftauchende, Beiname der Aphrodite (Venus), weil sie nach der griech. Mythe aus dem Meere entsprang; häufiger Gegenstand der griech. Kunst, berühmtes ...
Anadyr
Anadyr, schiffbarer Fluß in Sibirien, entspringt auf dem Stanowoigebirge und mündet in den anadyrischen Busen, einen Theil des Meeres von Kamtschatka.
Anagallis
Anagallis, s. Primulaceae.
Anaglypten
Anaglypten, dasselbe was Reliefe.
Anagni
Anagni, Stadt mit 5500 Einw. im Kirchenstaate, Bisthum; dabei Schwefelquellen und Schwefelminen. A. ist Geburtsort der Päpste Innocenz III., Alexander IV., Gregor IX. und ...
Anagnosten
Anagnosten, in der griech. Kirche dasselbe, was bei den Lateinern die lectores, zu den untergeordneten Kirchendienern gehörig, deren Amt es war, in der Kirche aus den hl. ...
Anagogie
Anagogie, geheimer, mystischer Sinn, daher anagogische Schriftauslegung das Nachweisen dieses mystischen Sinnes in Schriftstellen.
Anagramm
Anagramm (Rückschrift), die Umbildung eines Wortes in ein anderes durch Versetzung der Buchstaben, z.B. das bekannte Gras und Sarg, eine Spielerei, die auch in Versen angestellt ...
Anahuak
Anahuak, die Hochebenen von Mexiko, 7000' über dem Meere mit dem 17000' hohen Vulkan Popokatepetel; auch das ganze alte Königreich Mexiko.
Anaïtis
Anaïtis, asiat. Göttin, deren Cult besonders über Armenien, Cappadocien, Pontus und zum Theil auch über Medien ausgebreitet war; die vergötterte weibliche Zeugungskraft, ...
Anaklet
Anaklet, einer der 4 ersten Päpste, ob der dritte oder vierte, ist nicht festgestellt; Martyrer, wahrscheinlich in der domitianischen Verfolgung; Gedächtnißtag 13. Juli. – 2. ...
Anakoluthie
Anakoluthie, in der Grammatik eine Construction, wo der Verlauf des Satzes dem Anfange nicht entspricht, indem der Schriftsteller in eine andere Wortverbindung übergeht, was ...
Anakondaschlange
Anakondaschlange, Boa anaconda, zu den Riesenschlangen gehörend, in Süd-Amerika, olivenfarbig, lebt im Wasser.
Anakönosis
Anakönosis, rhetorische Figur, wenn der Redner sich mit den Zuhörern gleichsam berathet.
Anakreon
Anakreon aus Teos in Ionien, nach der gewöhnlichen Annahme im J. 559 v. Chr. geb. Er stand bereits im männlichen Alter, als er bei der Eroberung seiner Vaterstadt durch die ...
Anakreontisches Versmaß
Anakreontisches Versmaß, bei Lyrikern und Tragikern beliebt, 3 Jamben und eine lange oder kurze Sylbe ◡ – | ◡ – | ◡ – | ◡ | oder der größere Ionicus und ein ...
Anakrusis
Anakrusis, der Aufschlag oder Auftakt heißt in der Metrik wie in der Musik die Vorschlagssylbe; in Kleistʼs Frühling z.B. beginnt jeder Hexameter mit einer Anakrusis.
Analecten
Analecten, Gesammeltes, auserlesene Stellen aus Schriftstellern; aus Dichtern werden sie gewöhnlich Anthologie genannt. In weiterer Bedeutung nennt man Analecten eine Sammlung ...
Analemma
Analemma, Darstellung der Himmelssphäre auf der Ebene des Meridians, wobei das Auge in unendlicher Entfernung gedacht wird (Planisphäre). – Ein Instrument aus Holz oder ...
Analepsis
Analepsis, Stärkung der Genesenden, daher analeptische Mittel solche, welche die Kräfte des Reconvalescenten stärken sollen.
Analgesie
Analgesie, Schmerzlosigkeit, Unempfindlichkeit.
Analgim
Analgim, Mineral aus 2 Thon, 5–6 Kiesel, 1/2–1 Natron, etwas Kalk und Wasser bestehend, spec. Gewicht 21/2.
Analogie
Analogie bezeichnet die Uebereinstimmung eines Dinges mit einem andern in bestimmten Eigenschaften oder Verhältnissen, und darauf wird vielfach der Schluß gegründet, daß diese ...
Analysis
Analysis, Auflösung, Zergliederung eines Ganzen in seine Theile, wie sie z.B. der Philosoph mit Begriffen, Urtheilen oder Systemen, der Chemiker mit einem zusammengesetzten ...
Anämie
Anämie, darunter versteht man theils einen wirklichen Mangel an Blut, Blutarmuth, theils einen Mangel an Blutkörperchen, die Blutwässerigkeit. Die A. zeigt sich besonders bei ...
Anamorphose
Anamorphose, botan. Kunstausdruck von Link eingeführt, bezeichnet die regelwidrige Entwicklung einzelner Pflanzentheile, welche entweder durch äußere Einflüsse oder ...
Ananas
Ananas, Bromelia Ananas L. Eine aloeähnliche Pflanze, wenn sie nicht in Blüthe oder Frucht steht; der Blüthenschaft aber erhebt sich im dritten Jahre der Kultur aus dem Herz ...
Anania
Anania, Genosse Daniels in der babylon. Gefangenschaft. 2. Eines der Mitglieder der ersten Christengemeinde in Jerusalem, verheimlichte den Preis seines verkauften Gutes und ...
Anapäst
Anapäst, ein Versfuß aus 2 kurzen und 1 langen Sylbe bestehend, der umgekehrte Daktylus, ◡ ◡ –; anapästische Verse kommen selten rein vor, z.B. »in dem Pinienhain, an ...
Anape
Anape od. Anapa, Stadt u. Festg. in Abchasien am schwarzen Meere, von den Russen 1828 den Türken abgenommen und im Frieden von Adrianopel behauptet. A. ist wenig bevölkert, ...
Anaphe
Anaphe, eine der sporadischen Inseln, dem Apollo heilig, jetzt Anaphi, zu der neugriechischen Eparchie der südlichen Cycladen gehörig, etwas über 1 QM., fruchtbar, reich an ...
Anaphora
Anaphora, rhetor. Figur, die nachdrückliche Wiederholung desselben Wortes im Anfange mehrerer auf einander folgender Sätze.
Anaphrodisie
Anaphrodisie, fehlender Geschlechtstrieb.
Anaplasis
Anaplasis, in der Chirurgie die Einrichtung eines gebrochenen Gliedes.
Anaplastik
Anaplastik, die Kunst, verlorene Körpertheile, besonders die Nase, aus andern Körpertheilen wieder zu bilden und anzuheilen; besonders von Dieffenbach ausgebildet.
Anarchie
Anarchie, der Zustand eines Staates, wo die Obrigkeit ihre Gewalt nicht mehr übt, also auch die Gesetze nicht mehr wirksam sind. Die Anarchie ist gewöhnlich von blutigen ...
Anas
Anas, der alte Namen der Quadiana, eines von den 5 Hauptflüssen der pyrenäischen Halbinsel.
Anasarkie
Anasarkie, s. Wassersucht.
Anastasia, St.
Anastasia, St., Römerin, in der neronischen Verfolgung gemartert; A. die jüngere, Römerin, Schülerin des heil. Chysogonus, in der diocletian. Verfolgung 304 enthauptet. – ...
Anastasius I.
Anastasius I., byzantin. Kaiser von 491–415, nach Anderen bis 418; er beschützte die Häretiker und veranlaßte dadurch blutige Unruhen in Konstantinopel; er hatte mit den ...
Anastasius I., St.
Anastasius I., St., Papst von 398 bis 402, entschied in den origenistischen Streitigkeiten, verbot die Aufnahme gebrechlicher Personen in geistliche Orden, befahl das stehende ...
Anastasius Sinaita
Anastasius Sinaita hießen nach der neuesten Annahme 3 Heilige: 1) A., Patriarch von Antiochien, 561–599, einige Zeit lang von Kaiser Justin verbannt, weil er die rechte Lehre ...
Anastasius [1]
Anastasius, Benedictiner aus Rom, bekehrte unter St. Stephan viele Ungarn, wurde von diesem Fürsten zum Bischof von Kolocza ernannt, war im J. 1000 als Gesandter in Rom und ...
Anastasius [2]
Anastasius, Abt und Bibliothekar zu Rom, war als Gesandter Kaiser Ludwigs II. im J. 869 bei dem dortigen Concil, dessen Akten und Canonen er aus dem Griechischen in das ...
Anastatica Hierochuntia
Anastatica Hierochuntia, die ächte Jerichorose, ind. Sandwüsten Arabiens und Palästinas wildwachsend. Der Fruchtstand dieser Pflanze im trockenen Zustande bildet eine einwärts ...
Anästhesie
Anästhesie, Unempfindlichkeit; so nennt die Medicin denjenigen Zustand der Empfindungsnerven, wo diese die Fähigkeit, äußere Eindrücke zum Gehirn zu leiten und so zum ...
Anastomose
Anastomose bedeutet in der Anatomie die Einmündungsstelle eines Gefäßzweiges (s. Adern) in ein anderes Gefäß. Die Bestimmung sämmtlicher Verbindungen der drei Gefäßsysteme ...
Anastrophe
Anastrophe, grammatik., das Vorwärtsrücken des Accents von der letzten auf die vorletzte Sylbe bei griech. Wörtern; sodann die Veränderung der gewöhnlichen Wortfolge, z.B. ...
Anathema
Anathema, ursprüngl. Weihgeschenk, Opfer, sodann Absonderung, Vernichtung, Fluch. In der Kirchensprache heißt ein Anathem, ein Fluch sein vor Gott, so viel als kein Kind Gottes ...
Anatocismus
Anatocismus s. Zins.
Anatolia, St.
Anatolia, St., röm. Jungfrau und Christin, unter Decius gemartert; Gedächtnißtag 9. Juli.
Anatolien
Anatolien, Anadoly, Natolien, d.h. Morgenland, in der Handelssprache die Levante, im Alterthum Kleinasien, 8000 bis 9000 QM. groß, die Halbinsel zwischen dem schwarzen und ...
Anatolius [1]
Anatolius, Kirchenvater aus Alexandrien, einer der gelehrtesten Männer seiner Zeit, eröffnete die erste christliche Schule der aristotelischen Philosophie, und als ...
Anatolius [2]
Anatolius, früher Diakon in Alexandrien und Gesandter des alexandr. Patriarchen Dioskur in Konstantinopel, wurde 449 Bischof von Konstantinopel und zeigte sich auf dem 4. ...
Anatomie
Anatomie, ein Theil d. Naturwissenschaft, der sich mit der Zerlegung und Beschreibung der organischen Körper beschäftigt. Je nachdem Menschen, Thiere oder Pflanzen zerlegt, ...
Anatomische Plastik
Anatomische Plastik, liefert Nachbildungen von Organen in Holz, Elfenbein, besonders in Wachs zur Erleichterung des anatom. Studiums. Die trefflichsten Wachspräparate haben die ...
Anatomische Präparate
Anatomische Präparate sind abgesonderte Organe, welche für den Anschauungsunterricht der Studierenden kunstgemäß dargelegt werden; oder sie werden so behandelt und dann ...
Anaxagoras
Anaxagoras, geb. um 499 v. Chr. zu Klagomenä in Ionien, kam zur Zeit der Perserkriege nach Athen, wo er die angesehensten Männer zu Schülern hatte. Allein schon bei ihm kam ...
Anaximander
Anaximander, der Landsmann und nächste Schüler von Thales, war wie dieser durch mathematische, astronomische, physikalische u. geographische Kenntnisse ausgezeichnet. In der ...
Anaximenes
Anaximenes. Wir besitzen keine näheren und bestimmten Nachrichten über Leben und Schriften dieses Philosophen, von welchem nur so viel bekannt ist, daß er als der unmittelbare ...
Anbruch
Anbruch, im Bergbau die Auffindung und Entblößung eines Erzganges; der Punkt, wo beim Grubenbau ein Erzgang durchbrochen wird.
Ancelot
Ancelot (Angselo), 1794 zu Havre geb., schrieb Vaudevilles, Trauerspiele, Romane, Reisebilder, einen poetischen Sittenspiegel u.s.w.; für sein Trauerspiel Ludwig IX. erhielt er ...
Ancenis
Ancenis, franz. Stadt, Depart. der Unter-Loire, 4500 E., Runkelrübenzuckerfabriken, Getreide- und Viehhandel.
anceps
anceps, lat., eine Sylbe, die der Dichter als lange oder kurze gebrauchen kann.
Anchises
Anchises, myth., aus dem trojanischen Königsgeschlechte, Herrscher in Dardanus; als er am Ida die Heerden seines Vaters weidete, gab sich ihm Venus in der Gestalt eines ...
Anchovis
Anchovis (spr. Anschowis) kleine, sardellenartige Fische; besonders an den ital., franz. und span. Küsten gefangen, werden sie eingesalzen weit versandt.
Anchusa
Anchusa, s. Alkanna.
Anciennität
Anciennität, Alter, Alterthum, vorzugsweise das Dienstalter von Beamten und Militärpersonen, bei denen es in der Regel das Vorrücken zu höheren Stellen bedingt, jedoch nie in ...
Ancile
Ancile, ein kleiner, ovaler, in der Mitte etwas eingebogener Schild, der vom Himmel in König Numas Haus oder Hand fiel und als Pfand der Weltherrschaft Roms galt; deßwegen ...
Ancillon
Ancillon, hugenottische Familie in Metz, nach der Aufhebung des Edicts von Nantes nach Brandenburg ausgewandert, lieferte in mehreren Generationen Geistliche und Gelehrte. Der ...
Anckarström
Anckarström, Joh. Jak., Adeliger und ehemals Gardehauptmann, trat 1790 der Adelsverschwörung gegen Gustav III. von Schweden bei und verwundete ihn tödtlich durch einen ...
Anckarswärd
Anckarswärd, Graf, geb. 1782, war 1808 Major, nahm an der Adelsrevolution gegen Gustav IV. Antheil, begleitete den Kronprinzen (Bernadotte) als Adjutant nach Deutschland, wurde ...
Ancona
Ancona, Hauptst. der Delegation A., eines Theils der ehemaligen Mark A., mit 36000 E., darunter viele Juden. A. liegt am adriat. Meere, hat den besten Hafen auf der ital. Seite ...
Ancre
Ancre, Marschall von, eigentlich ein florentinischer Graf Concino Concini, kam mit Maria von Medicis, der zweiten Gemahlin Heinrichs IV. an den franz. Hof und übte durch sein ...
Ancus Marcius
Ancus Marcius, der vierte König von Rom, von 641–617 v. Chr., erwarb Ostia, befestigte den Janiculus, baute die hölzerne Brücke über den Tiber und siedelte die Bewohner ...
Ancyra
Ancyra, s. Angora.
Andalusien
Andalusien (eigentlich Vandalusien, von den Vandalen genannt), große Landschaft im südl. Spanien mit den Provinzen: Jaen, Granada, Almeria, Malaga, Sevilla, Cadix, Huelva, ...
Andalusit
Andalusit, Mineral, bestehend aus 5–6 Theilen Thon, 3–4 Kiesel, etwas Kali, Eisen und Kalk.
Andamanen
Andamanen, Inselgruppe an der Küste von Siam im bengalischen Meerbusen, zu 140 QM. berechnet mit 6000 E., die schwarz, wollhaarig und sehr roh sind. Die einzelnen Inseln sind ...
Andante
Andante (gehend), ital., in der Musik gleichmäßig fortschreitend, etwas langsameres Tempo als Allegretto.
Andechs
Andechs, Schloß an dem Ammersee, in Oberbayern, Stammsitz der Grafen v. Andechs, Benediktinerkloster gestiftet 1458 durch Herzog Albrecht III. von Bayern-München, ...
Andeer
Andeer, Dorf in Graubünden am Hinterrhein, 3420' über dem Meere; Sauerbrunnen, Bad; 600 E.
Andelys
Andelys, Stadt im franz. Departement der Eure, 6000 E., Fabriken in Leinwand, Baumwolle und Kasimir.
Anderlecht
Anderlecht, Flecken bei Brüssel mit 3000 E., Fabriken in Stärke, Oel, Eisen, Kattun, Leder, Wachholderbranntweinbrennereien.
Anderloni
Anderloni, Pietro, geb. 1784 zu St. Eufemia bei Brescia, ausgezeichneter Kupferstecher, Direktor der Kupferstecherschule in Mailand, st. 1849.
Andermatt
Andermatt, Dorf in Urseren Thal, Kanton Uri, 4450' über dem Meere, 1300 E., die meistentheils vom Waarentransport über den Gotthard und die Furka leben.
Andernach
Andernach, Stadt a. Rhein, im preuß. Regierungsbez. Coblenz, 3800 Einw.; Progymnasium, Leder- und Blechfabriken, Wein- und Obstbau, Handel mit den berühmten rheinischen ...
Andersen
Andersen, Hans Christian, geb. 1805 zu Odense auf dem dänischen Fünen, dänischer Dichter, der auch in Deutschland sehr beliebt ist. Werke: Gedichte; Fußreise nach Amak, ...
Anderson [1]
Anderson, Lorenz, geb. 1480, Domherr und Archidiakon von Strengnäs, seit 1523 Kanzler Gustav Wasaʼs, begünstigte auf jede Weise die Einführung der lutherischen Reformation, ...
Anderson [2]
Anderson, James, geb. 1685, anglikanischer Prediger in London, verfaßte das Constitutionenbuch der neuenglischen Großloge der Freimaurer, herausgegeben 1723 in London, ...
Andes
Andes, von dem peruanischen Anti, d.h. Ost, das große amerikan. Kettengebirge, Cordilleras, s. Amerika.
Andesit
Andesit, Felsart aus der Gruppe der Feldspatfelsen, enthält Albit und Hornblende, kommt in den Andes häufig vor.
Andienen
Andienen, d.h. dem Versicherer Nachricht geben, muß der, welcher etwas gegen Seeunfälle versichert hat, sobald er von einem Unfalle Kunde erhält.
Andlaw, Andlau
Andlaw, Andlau, uraltes adeliges Geschlecht, das seinen Ursprung aus Rom herleitet, nach seiner Einwanderung im Elsaß das Schloß A. baute und sich in Deutschland, der Schweiz ...
Andocides
Andocides wurde 468 v. Chr. zu Athen geboren, und fand, als der Sproß eines vornehmen adeligen Geschlechtes, frühzeitig Gelegenheit, dem Staate in bürgerlichen und ...
Andorn
Andorn (Marrubium). Der gemeine A. (M. vulgare L.), eine unscheinbare, graugrüne Pflanze mit dichten weißen Blumenquirlen im Sommer. Die Blätter haben einen gewürzhaften, ...
Andorra
Andorra, ein Gebirgsthal, von Frankreich durch die Kette der Pyrenäen, von Katalonien durch 2 Pyrenäenausläufer geschieden und gegen dasselbe nur in der Gebirgsspalte ...
Andrada
Andrada, portugies. Geschlecht, in Literatur und Politik bedeutend. 1. A., Anton de, Jesuit, kam als Missionär unter allen Europäern zuerst nach Tibet und beschrieb dasselbe, ...
Andrassy
Andrassy, David von, geb. 1762 zu Raab in Ungarn; Soldat seit 1778 zeichnete er sich in allen Kriegen, besonders aber in der Schlacht von Aspern aus, wo er den ...
Andrasy
Andrasy, uraltes gräfl. Geschlecht in Ungarn mit dem Prädikate: von Csik-Scentkiraly und Krasznohorka, theilt sich in 2 Linien.
André
André, Karl, geb. 1763 zu Hildburghausen, längere Zeit Lehrer im Schnepfenthal und Salzmanns rechte Hand, von 1798–1821 in verschiedener Anstellung in Oesterreich, von 1821 ...
Andreä [1]
Andreä, geb. zu Waiblingen in Würtemberg 1528, Schmidlin genannt, weil sein Vater ein Schmied war, studirte in Stuttgart und Tübingen und wurde 1546 Diakon, 1550 ...
Andreä [2]
Andreä, Joh. Valentin, Enkel des vorigen, geb. 1586 zu Herrenberg in Würtemberg, studirte in Tübingen Theologie und wurde endlich, nachdem er manches erlebt und sich in der ...
Andreas I.
Andreas I., König von Ungarn, (1046–1061), Verwandter des hl. Stephan, gelangte durch eine Revolution zur Herrschaft, welche König Peter I. und 3 Bischöfen das Leben ...
Andreas II.
Andreas II., König von Ungarn von 1205–1235, machte 1217 einen Kreuzzug und erhielt deßwegen den Beinamen Hierosolymitanus. Sonst war er ein schwacher Regent, unter welchem ...
Andreas III.
Andreas III., König von Ungarn, Enkel von Andreas II., der Venetianer genannt, von den Ungarn gegen Ladislaus III. aus Venedig herbeigerufen, behauptete den Thron gegen ...
Andreas Sunonis
Andreas Sunonis, 1201 Erzbischof von Lund und Primas von Schweden, kriegerisch und geschäftsgewandt, entsagte aber 1223 allen seinen Würden und st. 1228. Von ihm haben wir: ...
Andreas [1]
Andreas, der Apostel, Bruder des Petrus, wird in dem Evangelium nicht oft genannt. Die Apostelgeschichte berichtet nichts über seine Thätigkeit; der Tradition nach ...
Andreas [2]
Andreas, König von Neapel, Sohn Karls II. von Ungarn, 1327 an seine Base Johanna von Neapel vermählt, 1345 auf deren Anstiften erwürgt.
Andreas [3]
Andreas von Oesterreich, Cardinal, Bischof zu Brixen und Constanz, erstgeborener Sohn Erzherzogs Ferdinand und der Philippine Welser, geb. 1558, erlangte in früher Jugend die ...
Andreas [4]
Andreas, Chorherr zu St. Magnus in Regensburg, schrieb eine Universalchronik von Christi Geb. bis 1422; ferner Chronicon de ducibus Bavariae usque ad annum 1438; st. nach 1438.
Andreas [5]
Andreas, Anton aus Aragonien, Minorit, Scholastiker, Schüler des Duns Scotus, Doctor dulcissimus genannt, st. 1320. Seine Schriften erschienen Venedig 1480.
Andreas, St.
Andreas, St., Hierosolymitanus, Mönch in Jerusalem, bekämpfte die Monotheleten 680 auf dem Concil von Constantinopel, wurde später Erzbischof von Kreta. Seine Schriften wurden ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.030 c;