Слова на букву hoch-kaps (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву hoch-kaps (2170)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Hochstaden
Hochstaden, gräfl. Geschlecht am Niederrhein; Friedrich v. H. vermachte sein Gut an seinen Bruder Konrad, der von 1237–61 Erzbischof von Köln war und den Dombau begann.
Hochstädt
Hochstädt, bayer. Stadt an der Donau unterhalb Ulm, mit 3000 E.; Sieg der Franzosen 20. Sept. 1703, große Niederlage den 13. August 1704; die Engländer nennen die Schlacht nach ...
Hochverrath
Hochverrath (perduellio), gesetzwidrige Unternehmung von Bürgern gegen die bestehende Staatsordnung, sei es um den Regenten, seine Dynastie, die Obrigkeit zu beseitigen od. um ...
Hochwald
Hochwald, Wald, wo Bäume gezogen werden, bis sie ihre höchste Nutzungsfähigkeit erreicht haben.
Hochwild
Hochwild, das zur hohen Jagd gehörige Wild: Roth-, Dam- u. Schwarzwild, Bären, Wölfe, Luchse; Auer- und Birkhühner, Trappen, Reiher, Fasanen, Schwäne, Kraniche, Adler.
Hochzeit
Hochzeit, hohe Zeit, d.h. Fest, Ehrentag, der Tag des Abschlusses der Ehe, womit ein Brautpaar sein Eheleben beginnt; dann die Summe aller Feierlichkeiten, womit der Tag ...
Hodegetik
Hodegetik, griech., Wegweisung, dann die Lehre vom Wege zur Erlangung wissenschaftl. Kenntnisse, daher besonders Lehre von den Grundsätzen des Universitätstudiums u. ...
Hoden
Hoden, wesentlicher Theil der männlichen Zeugungstheile, die samenbereitende Drüse des Mannes u. der männlichen Thiere. H. oder deren Analogon kommen bei allen Thieren mit ...
Hodie mihi, cras tibi
Hodie mihi, cras tibi, lat., heute mir, morgen dir.
Hoditz
Hoditz, Alb. Jos. Graf von, geb. 1706, mährischer und schlesischer Gutsbesitzer, bekannt durch seine prächtigen Gartenanlagen, Kunstsammlungen u. dgl. auf seinem Gute Roßwalde ...
Hodometer
Hodometer, griech.-deutsch, Wegmesser.
Hoë von Hoënegg
Hoë von Hoënegg, Mathias, ein luther. Theolog der schlimmsten Sorte, war 1580 zu Wien geb. u. der Sohn eines Rathes der Kaiser Max II. und Rudolf II., wurde schon 1602 ...
Hoeven
Hoeven (Huhvn), Jan van der, geb. 1801 zu Rotterdam, seit 1835 Prof. der Zoologie in Leyden, schrieb ein Handbuch der Zoologie (deutsch Leipz. 1847), über die Negerstämme etc. ...
Hof [1]
Hof (lat. Aula), war schon im röm. Kaiserreiche Ausdruck für die Umgebung des Kaisers und besonders für sein Regierungspersonale; von da ging er in das früheste Mittelalter ...
Hof [2]
Hof, Höfe, die weißen oder farbigen Ringe, die sich um Sonne, Mond, auch um einzelne Fixsterne bisweilen bilden. Die kleinen Höfe zeigen die rothe Farbe außerhalb, umgeben ...
Hof [3]
Hof, bayer. Stadt in Oberfranken, an der sächs.-bayer. Staatseisenbahn mit 10200 E., lebhafter Fabrikation von Wolle- und Baumwollewaaren, Leder, bedeutendem Speditionshandel.
Hofer
Hofer, Andreas, der Sandwirth im Passeyr, geb. 1767, Gastwirth, Pferde-, Wein- und Getreidehändler, zog bereits 1796 und 1805 als freiwilliger Schütze gegen die Franzosen und ...
Hoff
Hoff, Karl Ernst Adolf von, geolog. Schriftsteller, geb. 1771 zu Gotha, studierte zu Jena u. Göttingen neben Jurisprudenz hauptsächlich Naturwissenschaften, bekleidete in Gotha ...
Hoffmann [1]
Hoffmann, Friedrich, einer der berühmtesten Aerzte seiner Zeit. geb. 1660 zu Halle, wurde 1693 an der neu gestifteten Universität seiner Vaterstadt 1. Prof. der Medicin, kam ...
Hoffmann [2]
Hoffmann, Christoph Ludw., berühmter Arzt und Schriftsteller, geb. 1721 zu Rheda in Westfalen, gest. 1807 zu Eltville im Rheingau. H. schuf ein eigenes medicinisches System; ...
Hoffmann [3]
Hoffmann, Joh. Gottfr., geb. 1765 zu Breslau, gest. 1847, längere Zeit Prof. der Kameralwissenschaften in Königsberg u. der Staatswissenschaften in Berlin, auch ...
Hoffmann [4]
Hoffmann, Ernst Theod. Wilhelm, origineller Novellendichter, zugl. trefflicher Musiker und Caricaturenzeichner, wurde geb. 1776 zu Königsberg u. st. 1822 zu Berlin, nachdem er ...
Hoffmann [5]
Hoffmann, Ernst Emil, geb. 1785 zu Darmstadt. Kaufmann, gest. 1847, war viele Jahre Koryphäe der hessendarmstädt. Liberalen.
Hoffmann [6]
Hoffmann, Andr. Gottlieb, geb. 1796 zu Welbsleben, Theologe, machte 1813 den Feldzug als Freiwilliger mit. wurde 1826 Prof. zu Jena, 1828 Kirchenrath, 1843 Geh. Kirchenrath. ...
Hoffmann [7]
Hoffmann, Karl Alex., poln. Schriftsteller, geb. 1798 in Masovien, vor der Novemberrevolution 1830 Rath an der poln. Bank, lebt seit 1831 im Exil; schrieb über den Zustand des ...
Hoffmann [8]
Hoffmann, Aug. Heinr., geb. 1798 zu Fallersleben im Lüneburgischen, 1835 Prof. der deutschen Sprache zu Breslau, 1842 entlassen, 1845 mecklenburg. Staatsbürger, seit 1848 in ...
Hoffmannsegg
Hoffmannsegg, Joh. Centurius Graf von, berühmter Botaniker und Entomolog, geb. 1766 zu Dresden, bereiste Italien, Portugal und fand sehr viele neue Pflanzenarten u. eine Menge ...
Hoffnungskauf
Hoffnungskauf (emtio spei, emtio rei speratae), Kauf einer noch ungewissen Sache, z.B. was auf der Jagd, Lotterie u.s.w. gewonnen werde.
Hofgeißmar
Hofgeißmar, kurhess. Stadt mit 3700 E., Leineindustrie, 2 salinischen Eisenquellen.
Hofgerichte
Hofgerichte, heißen in einigen deutschen Staaten die Appellationsgerichte; im Mittelalter die höheren, ursprünglich kais., später auch landesherrl. Gerichte.
Höfken
Höfken, Gustav. geb. 1811 zu Hattingen in Westfalen, Publicist u. nationalökonomischer Schriftsteller, wurde in Preußen wegen seiner polit. Gesinnungen verfolgt, diente in ...
Höfler
Höfler, Konstantin, ein besonders um die quellengemäße Geschichte des Mittelalters sehr verdienter Geschichtschreiber, wurde geb. 1811 zu Memmingen in Bayern, Prof. der ...
Hofmann [1]
Hofmann, Aug. Konr., Freiherr von, geb. 1776 zu Nidda, gest. 1841, hessendarmstädt. Finanzminister, der 1828 den Zollanschluß mit Preußen zu Stande brachte und dadurch den ...
Hofmann [2]
Hofmann, Joh. Christian Konrad, geb. 1810 zu Nürnberg, 1845 Prof. der Theologie in Erlangen, redigiert seit 1846 mit Höfling und Thomasius die »Zeitschrift für ...
Hofmannswaldau
Hofmannswaldau, Christian, Hofmann von, neben Lohenstein der erträglichste Vertreter der 2. schles. Dichterschule, wurde geb. 1618 zu Breslau, wo er nach langem Umherreisen ...
Hofmark
Hofmark, der Landbezirk eines adel. Guts mit Rücksicht auf die vom Besitzer geübte niedere Gerichtsbarkeit.
Hofmarschall
Hofmarschall, derjenige höhere Hofbeamte, welcher die ganze Haushaltung eines Hofes beaufsichtigt (in England der High Steward).
Hofnarr
Hofnarr, im Mittelalter und bis in das 17. Jahrh. die lustige Person bei Höfen, mit unbedingter Redefreiheit, wenn nicht immer gegen den Fürsten doch gegen das Hofpersonale; ...
Hofrath
Hofrath, früher Mitglied des gleichnam. Collegiums, das in Regierungsangelegenheiten berathen wurde, auch richterliche Befugnisse ausübte; in neuester Zeit fast überall nur ...
Hofrechte
Hofrechte, Hofsprache, im Mittelalter die mit Bauernhöfen verbundenen Rechtsordnungen.
Hofwyl
Hofwyl, früher Wylhof, 114 Juch. großes Landgut unweit Bern, der Fellenbergischen Familie angehörig, bekannt durch die großartigen Institute des Emm. von Fellenberg, die nach ...
Hogarth
Hogarth, William, geb. 1697 zu London, gest. 1764, einer der ausgezeichnetsten engl. Maler, war zuerst Lehrling bei einem Goldschmiede, lernte Zeichnen und Kupferstechen von ...
Hogendorp
Hogendorp, Gysbert Karl, Graf v., geb. 1762 zu Rotterdam, gest. 1834 zu Haag, achtungswerther niederländischer Staatsmann, war 1795 Großpensionär, verließ als Anhänger des ...
Hogg
Hogg (Hack), James, als talentvoller Naturdichter der »Ettrikschäfer« genannt, weil er zu Ettrik in Südschottland 1772 geb. und Schafhirte war. Walter Scott, der ihn auf ...
Högland
Högland, russ. Insel im finnischen Meerbusen mit 350 E., Fischern und Lootsen; Seesieg der Russen über die Schweden 10. Juli 1788.
Hogshead
Hogshead (hokshedd), Oxhoft, engl. Maß, für Wein = 144251/3 Par. Kubikzoll, für Ale u. Weißbier = 10990, für Porter und gehopftes Braunbier = 123643/5.
Hohe Acht
Hohe Acht, der höchste Punkt der Eifel, besteht aus Basalt, 2460' über d. Meere.
Hohe Kante
Hohe Kante, an Balken, Brettern, Backsteinen etc. die schmale Seite.
Hohe See
Hohe See; ein Schiff ist auf derselben, wenn es sich so weit von dem Lande entfernt hat, daß dasselbe unter dem Horizonte liegt.
Hoheit
Hoheit, Titel fürstl. Personen; Kurfürsten und Großherzoge sowie Prinzen und Prinzessinen königl. Häuser führen den Titel königl. H., kaiserl. Häuser den kaiserl. H.; seit ...
Hoheitsrechte
Hoheitsrechte, was Regierungsrechte.
Hohenasperg
Hohenasperg, württemberg. Festung unweit Ludwigsburg, ohne militär. Bedeutung, auf einem 1000' hohen isolirten Berge, mit Staatsgefängniß und Strafanstalt.
Hohenelbe
Hohenelbe (Vrchlaby), böhm. Stadt unweit der Elbquelle, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft, mit 2200 E., Zwirn-, Papier-, Batist- u. Leinefabrikation; Eisenminen.
Hohenems
Hohenems, vorarlberg. Marktflecken in der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch, mit Schwefelbad, 2500 E., darunter 540 Juden, Baumwollefabrik, Stickerei, 2 Bergschlössern. Zu H. ...
Hohenfriedberg
Hohenfriedberg, preuß.-schles. Stadt mit 1000 E.; Sieg Friedrichs II. am 4. Juni 1745.
Hohenhausen
Hohenhausen, Elisabeth Philippine Amalie, Freifrau v., eine geb. v. Ochs, Schriftstellerin, geb. 1789 zu Waldau bei Kassel, vermählte sich 1809 mit dem Unterpräfecten und ...
Hohenheim
Hohenheim, württemberg. Domäne oberhalb Stuttgart, früher fürstl. Lustschloß, 1796 vollendet, seit 1818 eines der bedeutendsten land- und forstwirthschaftlichen Institute ...
Höhenkreis
Höhenkreis, in der Astronomie Kreis, der durch das Zenith geführt mit der Ebene senkrecht auf der des Horizonts steht (Verticalkreis).
Hohenlinden
Hohenlinden, Dorf in waldiger Gegend, 8 St. östl. von München, berühmt durch Moreaus Sieg den 3. Dez. 1800.
Hohenlohe
Hohenlohe, mediatisirtes Fürstenth., 32 QM. groß, größtentheils zu Württemberg, kleinerntheils zu Bayern gehörig; das Geschlecht ist eines der ältesten Deutschlands und ...
Hohenlohe-Ingelfingen
Hohenlohe-Ingelfingen, Friedrich Ludwig. Fürst v., geb. 1746, preuß. General, kämpfte von 1792–95 gegen die republikan. Heere am Rhein, befehligte 1806 den Theil des preuß. ...
Hohenlohe-Waldenb.-Schillingsfürst
Hohenlohe-Waldenb.-Schillingsfürst, Alex. Leop. Franz Emmerich, geb. 1794 zu Kupferzell, Priester seit 1815, Großpropst am Domstift zu Großwardein, Abt von St. Michael zu ...
Hohenlohe-Waldenburg-Bartenstein
Hohenlohe-Waldenburg-Bartenstein, Ludwig Alois, geb. 1763, diente gegen Frankreich zuerst in dem Emigrantencorps, hierauf in holländ., dann in österr. Diensten, trat nach der ...
Hohenmauth
Hohenmauth (Wysoky-Meyto), böhmische Stadt auf dem Gränzgebirge gegen Mähren, an der Brünn-Prager Eisenbahn, Bezirkshauptmannschaft, hat 4700 E., Tuchweberei.
Höhenmessung
Höhenmessung, die Bestimmung der Höhe eines Punktes über einer Horizontalfläche. Das einfachste Verfahren hiebei ist die unmittelbare Messung mit dem Senkblei; wo dies nicht ...
Höhenrauch
Höhenrauch, Hehrrauch, auch Moorrauch oder Haiderauch genannt, ein eigenthüml. trockener Nebel, der einen feinen nebeligen Ueberzug am Himmel her bildet, welcher der Sonne ...
Hohenschwangau
Hohenschwangau, königl. bayer. Lustschloß im Algäu unweit Füßen, ehemals eine den Welfen, Hohenstaufen u. Wittelsbachern gehörige Burg; war zum Abbruch bestimmt, wurde ...
Hohenstaufen
Hohenstaufen, deutsches Kaisergeschlecht, so genannt von einer Burg auf dem Berge H., einem Vorsprunge der rauhen Alp unweit Schwäbisch-Gmünd. Das Geschlecht war ein nicht ...
Hohenthal
Hohenthal, gräfl. besonders in Sachsen begütertes Geschlecht, stammt von Peter Hohmann, geb. 1663, der sich aus der Armuth zum reichen Kaufmann in Leipzig empor arbeitete u. ...
Hohenzollern
Hohenzollern, deutsches Fürstengeschlecht, dem das preuß. Königshaus angehört, nannte sich von der Burg H. bei Hechingen in Schwaben und führt als ersten bekannten Ahnherrn ...
Hoher Priester
Hoher Priester, das sichtbare Oberhaupt der jüdischen Theokratie und der oberste Vermittler des Bundes zwischen Jehova und Israel, hatte den Eintritt ins Allerheiligste, mußte ...
Hohes Lied
Hohes Lied, Lied der Lieder, das schönste und erhabenste der Lieder Salomons, beschreibt in Gesprächen voll orientalischer Glut die keusche Liebe eines Brautpaares, das bei den ...
Hohle See
Hohle See, die hochgehenden Wellen.
Höhlen
Höhlen, natürlich gebildete leere Räume u. Klüfte im Innern der Erdrinde, am häufigsten im Kalkstein, durch Auswaschung entstanden, seltener in vulkanischen Gebilden, hier ...
Hohlmünzen
Hohlmünzen, s. Bracteaten.
Hohlspiegel
Hohlspiegel, s. Spiegel.
Hohltraverse
Hohltraverse, s. Traverse.
Hohnstein
Hohnstein, Grafschaft im nördl. Thüringen; das gräfl. Geschlecht st. 1609 aus; die Grafschaft gehört jetzt größerntheils zu Preußen, stückweise zu Hannover und ...
Hohöfen
Hohöfen oder Hochöfen, heißen die großen feuerfesten Oefen, worin Erze, besonders Eisenerze, mit dem Brennmaterial eingeschichtet und unter Einwirkung eines starken Gebläses ...
Hokko
Hokko (Crax), große amerikan. Hühnerart, den Truthühnern ähnlich, mit starkem Schnabel, Federbusch, großem abgerundetem Schwanze.
Holbach
Holbach, Paul Heinr. Dietr., Baron von. geb. 1723 zu Heidelsheim im heutigen Rheinbayern, zog früh nach Paris, wo er durch Freigebigkeit und eine gute Tafel seinen Salon zu ...
Holbein [1]
Holbein, Hans, der Aeltere, ein Maler der schwäb. Schule, geb. 1450 zu Augsburg, arbeitete daselbst bis 1508, wo er dann mit seinen Söhnen nach Basel zog. Seine Gemälde, meist ...
Holbein [2]
Holbein, Franz Ignaz von. Schauspieler, Sänger u. Bühnendichter, geb. 1779 zu Zistersdorf im Erzherzogthum Oesterreich, zog lehr früh auf Abenteuer in die weite Welt, trat als ...
Holberg
Holberg, Ludwig Freiherr von. geb. 1684 zu Bergen in Norwegen, gest. 1754, war Sprachlehrer, dann Prof. zu Kopenhagen, wurde 1747 geadelt; ist der erste dän. Schriftsteller von ...
Holda
Holda, Hulda, in den Märchen Frau Holle, ursprünglich die altdeutsche Göttin der Fruchtbarkeit, wacht über das Hauswesen, ist namentlich die Spinnerin; vergl. Berchta.
Hölderlin
Hölderlin, Joh. Christian Friedrich, geb. 1770 zu Laufen in Württemberg, sehr begabter Dichter, verliebte sich in Frankfurt als Hauslehrer in die Mutter seiner Zöglinge, lebte ...
Holkar
Holkar, s. Mahratten.
Hollabrunn
Hollabrunn, Nieder- u. Ober-, Dorf u. Flecken in Oesterreich unter der Enns, an der Straße nach Znaym, mit 3400 E., Treffen zwischen Bagration u. Murat den 16. Novbr. 1805.
Holland [1]
Holland, im gemeinen Leben das Königreich der Niederlande; eigentl. die 2 nordwestl. Provinzen desselben, Nord- u. Süd-H., zwischen der Nordsee, Zuydersee, Utrecht, Geldern, ...
Holland [2]
Holland, Pairstitel der engl. Familie Fox. Henry Richard, Lord H., geb. 1773, Neffe des berühmten Ministers Fox, gest. 1840, entschiedener Whig, wegen seines geraden Charakters ...
Holländer
Holländer, der, ein nach holländ. Art eingerichtetes Mühlwerk in den Papiermühlen, welches die Lumpen vermittelst einer mit eisernen Schienen beschlagenen Walze vollkommener ...
Holländische Sprache und Literatur
Holländische Sprache und Literatur und Literatur, s. Niederlande.
Hollar
Hollar, Wenzel, berühmter Kupferstecher, geb. 1607 zu Prag. bildete sich in Frankfurt unter Merian und leistete in seiner Kunst bald so Ausgezeichnetes, daß ihn der engl. ...
Hölle
Hölle, bezeichnet im Allgemeinen den Gegensatz zum Himmel, somit einen Ort und Zustand der Pein und Unseligkeit. In diesem Sinne kennen die meisten ausgebildeteren Religionen ...
Holle
Holle, s. Holda.
Höllenmaschinen
Höllenmaschinen, nennt man die zusammengesetzten Mordwerkzeuge, die eine Explosion hervorbringen sollen, die Alles in ihren Bereich Kommende vernichten muß. Die bekanntesten ...
Höllenstein
Höllenstein, geschmolzenes, in kleine Stangen gegossenes salpetersaures Silber; zerstört organische Substanzen, wird deßwegen in der Arzneikunde zum Wegätzen gegen ...
Hollunder
Hollunder, Flieder. s. Caprifoliaceae.
Holm
Holm, im Niederdeutschen Hügel, kleine Insel; Werfte.
Holman
Holman (Halmän), James, blinder Reisender, früher Lieutenant in der brit. Marine, machte in 5 Jahren (bis 1832) theils zu Lande theils zu Wasser eine Reise um die Erde (deren ...
Holofernes
Holofernes, s. Judith.
Holographisch
Holographisch, griech.-deutsch, ganz eigenhändig geschrieben; Holograph, eigenhändig geschriebenes Vermächtniß eines Testirenden.
Holosymphysis
Holosymphysis, griech., völlige Verwachsung; holosymphytisch, völlig verwachsen.
Holothurien
Holothurien, Gattung Pflanzenthiere aus der Klasse der Strahlthiere, mit wurmförmig verlängertem, an der Bauchseite verflachtem Körper; der Mund am Vorderrande mit ...
Holotonie
Holotonie, griech.-deutsch, Starrkrampf.
Holsatia
Holsatia, lat., Holstein.
Holstein
Holstein, dem Könige von Dänemark gehöriges deutsches Herzogthum, gränzt an Schleswig, die Ostsee, Lübeck, Lauenburg, Hamburg, Hannover, die Nordsee, ist 154 QM. groß mit ...
Holtei
Holtei, Karl Eduard v., fruchtbarer Dichter und Schauspieler, wurde geb. 1797 zu Breslau, wo er sich auch der Bühne widmete, spielte lange in Berlin und Darmstadt, war einige ...
Hölty
Hölty, Ludw. Heinr. Christoph, trefflicher lyr. Dichter, geb. 1748 zu Mariensee bei Hannover, in Göttingen Mitglied des Hainbundes (s. d.), gest. 1776 zu Hannover, eine zarte ...
Holtzendorf
Holtzendorf, gräfl. Geschlecht, in Preußen, Mecklenburg und Sachsen; Karl Friedr., geb. 1764 in Berlin, gest. 1828, focht mit Auszeichnung als preuß. General in den ...
Holtzmann
Holtzmann, Adolf, Sprachforscher, geb. 1810 zu Karlsruhe, seit 1852 ordentl. Prof. der deutschen Sprache zu Heidelberg, schrieb scharfsinnige Untersuchungen (über den Umlaut ...
Holyrood
Holyrood (Halliruhd), d.h. Heilig Kreuz, der Palast der schott. Könige zu Edinburgh, um 1150 von König David erbaut, 1544 von den Engländern verbrannt, von Jakob V. ...
Holywell
Holywell (Halliuell), engl. Stadt in Wales an der Mündung des Dee, mit Kupfer-. Blei- u. Kohlenminen, 11000 E. In der Nähe die warme Quelle St. Winfrieds.
Holz
Holz, wird der härteste Theil des Baumes od. Strauches, der zwischen der Rinde und dem Marke, genannt, und besteht aus Faserzellen, welche sich alljährlich in concentrischen ...
Holzapfel
Holzapfel, s. Apfel.
Holzäther
Holzäther, Formäther, Methyloxyd, C2H3O wird erhalten, wenn man gleiche Raumtheile Holzgeist (Methyloxydhydrat, C2H4O2) und Vitriolöl in einer Retorte erhitzt u. die ...
Holzbiene
Holzbiene (Xylocopa), eine Gattung aus der Familie der Bienen, den Hummeln ähnlich, ohne Haarbürstchen am Hinterleibe; meist schwarz, oft mit gelben Haaren bedeckt. Die ...
Holzbirne
Holzbirne, s. Birne.
Holzbock
Holzbock, s. Zecken.
Holzessig
Holzessig (Acetum lignorum empyreumaticum, Acidum pyrolignosum), wird beim Verkohlen des Holzes als Nebenproduct oder in eigenen Anstalten als Hauptproduct gewonnen. Bei der ...
Holzgeist
Holzgeist (Alcohol ligni, Spiritus pyrolignosus, Methyloxydhydrat), erhält man, wenn von dem rohen Holzessig der 10. Theil abdestillirt wird, u. man dieses Destillat ...
Holzgewächse
Holzgewächse (plantae lignosae), solche, welche mit einem verholzten Stamme über der Erde ausdauern. Man unterscheidet Halbsträucher (suffrutices), bei denen nur der unterste ...
Holzgraf
Holzgraf, bei Waldgenossenschaften der Vorstand, der die gemeinsamen Verhandlungen und Interessen leitet und verwaltet.
Holzhandel
Holzhandel, wird in Deutschland am stärksten auf dem Rheine, der Weser, Elbe und Oder nach Holland, England und Frankreich betrieben. Das Holz, welches auf dem Rheine hinab nach ...
Holzkäfer
Holzkäfer, s. Borkenkäfer.
Holzminden
Holzminden, braunschweig. Stadt an der Weser und am Fuße des Sollingerwaldes, mit 3800 E., Eisenwaarenfabrikation und Leineweberei.
Holzrechte
Holzrechte: 1) in der Regel hat der Eigenthümer die Cultur u. Beforstung seines Waldes frei, in manchen Staaten aber bestehen aus nationalökonom. Gründen sowohl für Staats- ...
Holzschneidekunst
Holzschneidekunst, s. Xylographie.
Holzschwamm
Holzschwamm, Hausschwamm (Merulius lacrymans), der in den Wohnungen sehr gefürchtete Pilz, dessen fadiges Gewebe oft das ganze Gebälk in Häusern durchzieht und zerstört. Er ...
Holzstein
Holzstein, s. Hornstein und Opal.
Holzwaaren
Holzwaaren, die auf der Drechselbank oder aus freier Hand verfertigten hölzernen Gegenstände kleinerer Art: Löffel, Gabeln, Teller, hölzernes Küchengeschirr, Kistchen, ...
Holzwurm
Holzwurm, Name verschiedener Insekten u. derer Larven, z.B. der Bockkäfer (s. d.), der Bohrkäfer (s. d.). Kiefern-, Fichten- und Ahornholz werden am liebsten von ihnen ...
Homagial
Homagial, lat.-dtsch., was zur Huldigung gehört; homagium, mittelalterlich lat., Lehenshuldigung.
Homann
Homann, Joh. Bapt., geb. 1663 zu Kamlach bei Mindelheim, war für das Klosterleben bestimmt u. floh nach Nürnberg, convertirte u. wurde Notar. Daneben legte er sich auf das ...
Homberg
Homberg, kurhess. Stadt mit 4000 E., Leine- u. Tuchweberei; Fleischhandel. H., hessendarmstädt. Stadt an der Ohm mit 1800 E., Bergschloß.
Homburg vor der Höhe
Homburg vor der Höhe, Residenzstadt des Landgrafen von Hessen-H., am Taunus, hat 4900 E., Fabrikation von Leder-, Wolle- u. Leinewaaren; ist seit 1834 eines der besuchtesten ...
Home
Home (Hohm), Henry, Rechtsgelehrter und philos. Schriftsteller, geb. 1696 zu Kaimes in der schott. Grafschaft Berwick, wurde 1752 zum königl. Richter und Lord Kaimes, st. 1782. ...
Homer
Homer, das Heldenbuch der Hellenen, dessen 2 auf uns gekommene Hauptgesänge, die Iliade u. Odyssee, die größte nationale Unternehmung der griech. Vorzeit, die 10jährige ...
Homeriden
Homeriden, d.h. Sprößlinge des Homer, hießen die Mitglieder einer auf Chios einheimischen Sängerfamilie oder eines Sängerkreises, von denen die homerischen Gesänge ...
Homeromastix
Homeromastix, griech., Homergeißel, soviel als niederträchtiger Kritiker.
Homiletik
Homiletik, griech., die Lehre und Kunst, Homilien (s. d.) abzufassen und zu halten, nach neuerer Auffassung die wissenschaftliche Darstellung der Grundsätze u. Regeln. nach ...
Homilie
Homilie, griech., Gespräch, Unterredung; in der Kindersprache bezeichnet H. seit Origenes einen einfachen kunstlosen Vortrag von der Art, wie sie in den Synagogen seit den ...
Homilius
Homilius, Gottfr. Aug., berühmter Kirchencomponist u. Organist, geb. 1714 zu Rosenthal an der sächs.-böhm. Gränze, war Organist an der Frauenkirche zu Dresden, später Cantor ...
Homme
Homme (frz. omm), Mensch, Mann.
Hommel
Hommel, Karl Ferdinand, geb. 1722, gest. 1781 als Prof. zu Leipzig, berühmter Jurist, war einer derjenigen, welche auf die Milderung des criminalgerichtl. Verfahrens, auf ...
Homo alieni juris
Homo alieni juris, lat., s. alieni juris.
Homo novus
Homo novus, lat., Emporkömmling, nicht von edlem Geschlechte.
Homo sum, nihil humani a me alienum puto
Homo sum, nihil humani a me alienum puto, lat. Sprichwort aus Terenz: ich bin ein Mensch, ein Mensch wie andere sind.
Homocentrisch
Homocentrisch, was concentrisch; Homocentrum, gemeinschaftlicher Mittelpunkt.
Homodrom
Homodrom, griech.-dtsch., Traghebel.
Homogen
Homogen, griech.-dtsch., gleichartig.
Homokarpisch
Homokarpisch, griech.-deutsch, gleichfrüchtig.
Homolog
Homolog, griech.-deutsch, gleichlautend; gleichnamig; entsprechend; H.ie, Uebereinstimmung; h.iren. gerichtlich beglaubigen, daher H.ation.
Homologumena
Homologumena, s. Antilegomena.
Homomallisch
Homomallisch, griech.-dtsch., auf eine Seite gekehrt (von Pflanzen).
Homomorphisch
Homomorphisch, griech.-dtsch., gleichgestaltig.
Homonym
Homonym, griech.-dtsch., Wort, das mit einem andern gleichlautet und doch einen andern Sinn hat, z.B. der Heide, die Haide; wagen, der Wagen.
Homöopathie
Homöopathie, griech.-deutsch, eine neue, von Hahnemann aufgestellte Heilmethode, auf den Grundsatz gegründet, die Krankheiten können nur geheilt werden durch Mittel, welche im ...
Homöosis
Homöosis, griech., was Assimilation.
Homöoteleuton
Homöoteleuton, griech., rhetorische Figur: ein Wort od. mehre werden am Schlusse eines Satzes wiederholt.
Homophonie
Homophonie, griech.-deutsch, Gleichlaut; homophonisch, gleichlautend.
Homophyllisch
Homophyllisch, griech.-dtsch., gleichblätterig.
Homoptera
Homoptera, griech., Gleichflügler, Abtheilung der Hemiptera (bei Insekten).
Homotonisch
Homotonisch, griech.-deutsch, gleichstimmig, eine Krankheit, deren Stärke im Verlaufe sich gleich bleibt.
Homousie
Homousie, griech.-deutsch, Wesensgleichheit; Homoiusie, Wesensähnlichkeit, die Anhänger des einen od. des andern Ausspruches hießen Homousiasten oder Homoiusiasten; vergl. ...
Hompesch
Hompesch, Ferd. Jos. von, der letzte Großmeister des Malteserordens u. zugleich der erste Deutsche, der zu dieser Würde gelangte, geb. 1744 zu Düsseldorf, trat schon 1756 in ...
Hondekoeter
Hondekoeter (–kuhter), holländ. Malerfamilie; Aegidius H., geb. 1583 zu Utrecht, war Landschaftsmaler, deßgleichen sein Sohn Gijsbert, geb. 1613, sein Enkel Melchior, geb. ...
Hondert
Hondert, niederländ. Maß für grobes Seesalz = 404 Maten = 1250784 Par. Kubikzoll.
Hondschooten
Hondschooten (–schuten), französ. Stadt in der Nähe von Dünkirchen mit 5900 E.; Sieg der Franzosen über den Herzog von York den 7. Septbr. 1793.
Honduras
Honduras (Tiefen), Comayagua, Republik in Centralamerika (s. d.), gränzt an die Hondurasbai, an Guatemala, San Salvador, Nicaragua, das Moskitogebiet, ist etwa 3600 QM. groß ...
Höne-Wronski
Höne-Wronski, geb. 1775 in Posen, unter Kosciusko poln. Artillerieoffizier, seit 1810 in Paris, erwarb sich durch mathemat. Abhandlungen einen Namen, wollte jedoch seitdem nicht ...
Honfleur
Honfleur (Hongflöhr), franz. Seestadt an der Seinemündung, mit gutem Hafen, 9400 E., Werfte u. Seehandel.
Hongkaufleute
Hongkaufleute (Sicherheitskaufleute), die chines. Kaufleute, welche den Handel mit den Fremden betreiben, vor 1842 eine privilegirte und oft von der Regierung gebrandschatzte ...
Hongkong
Hongkong, gebirgige kleine Insel in der Bai von Canton, 1842 von China an England abgetreten, mit trefflichem Hafen, der Stadt Vittoriatown, dem Stapelplatz des chines.-engl. ...
Honig
Honig (mel), die bekannte süße Substanz, welche von den Bienen aus dem verschluckten Nektar im ersten glatten Magen bereitet wird, aus welchem sie ihn sogleich nach ihrer ...
Honigdrüsen
Honigdrüsen, s. Honiggefäße.
Honiggefäße
Honiggefäße (Nectaria), heißen in den Blumen solche Blütentheile, welche in ihrer Bildung auffallend von den normalen, die Blüte zusammensetzenden Blatt- und Stengelanlagen ...
Honiggras
Honiggras (Holcus lanatus); ein mit weichem, feinem, wolligem Filze überzogenes Gras mit röthlicher Rispe, das aber für nicht besonders nahrhaft gilt, obschon es auf trockenen ...
Honigklee
Honigklee, Stein-, Riesen-, Bokharaklee, Benennungen für Melilotus alba arguta Reichb., der schon häufig zu einer Futterpflanze empfohlen worden ist, und allerdings das Gute ...
Honigsauger
Honigsauger (Nectarisugae), Honigvögel, kleine dem Kolibri ähnliche Vögel in Südasien und Afrika, doch weniger prächtig, mit zweispaltiger Zunge, langem, gekrümmtem ...
Honigstein
Honigstein, s. Honigsteinsäure, Mellit.
Honigthau
Honigthau; seine Entstehung schreibt man hauptsächlich Insekten u. besonders den Blattläusen (Aphis) u. den Schildläusen (Coccus) zu, indem diese Insekten aus den ...
Honneurs
Honneurs (frz. onnöhr), die Ehrenbezeugungen, welche der Untergebene bei dem Militär seinen Oberen zu machen hat; die üblichen Gebräuche bei dem Empfang von Gästen u. deren ...
Honny soit qui mal y pense
Honny soit qui mal y pense, s. Hosenbandorden.
Honorabel
Honorabel, lat.-deutsch, ehrenwerth. Honorant, der einen Wechsel für die Rechnung eines andern annimmt; Honorar, Ehrensold, Bezahlung für literarische Arbeiten; Honoratioren, ...
Honorius [1]
Honorius, der Sohn Theodosius d. G., erhielt 395, wo das röm. Reich dauernd getheilt wurde, West-Rom und trug den Herrschernamen bis 423, wo er st. Welch ein unfähiger u. ...
Honorius [2]
Honorius, Name von 4 Päpsten. H. I., ein vornehmer Campanier, reg. 625–38, förderte die Christianisirung Englands und beseitigte ein 70jähriges Schisma der Bischöfe von ...
Hontheim
Hontheim, Joh. Nicolaus von, bekannt als Urheber des Febronianismus, geb. 1701 zu Trier, studierte Theologie und bei van Espen (s. d.) canonisches Recht zu Löwen, stieg 1748 ...
Honthorst
Honthorst, Gerhard, berühmter niederländ. Maler, geb. zu Utrecht 1592, bildete sich in Italien unter Michel Angelo da Caravaggio, malte einige Zeit in England für Karl I., ...
Honvéd
Honvéd, ungar., Landesvertheidiger, ursprünglich der Name des von dem Könige angeordneten Aufgebots; in der letzten Revolution die freiwillig od. gezwungen dienende ...
Hood [1]
Hood (Hudd), Samuel, engl. Admiral, geb. 1724, gest. 1816, diente vom Schiffsjungen auf, focht mit Auszeichnung als Waffengefährte Rodneys, nahm im franz. Revolutionskriege ...
Hood [2]
Hood, Thomas, geb. 1798, gest. 1845, engl. Humorist, dessen Satire seine vornehmen Landsleute nicht schonte; am bekanntesten durch das »Lied vom neuen Hemde«, in welchem er das ...
Hooft
Hooft, Pieter, holländ. Staatsmann u. Schriftsteller, geb. 1581, gest. 1647; »Niederländ. Geschichte«, neueste Aufl. Amsterd. 1820–23; »das Leben Heinrichs IV.«, Amsterd. ...
Hooghe
Hooghe, Pieter de, ausgezeichneter niederländ. Genremaler, geb. 1643, gest. 1722, besonders geschickt in Darstellung häuslicher Scenen, wobei die Beleuchtung durch das durch die ...
Hoogstraten [1]
Hoogstraten, Hochstraten, Jak. van, geb. 1454 zu Hoogstraten bei Antwerpen, wurde Dominikaner, Magister der Theologie zu Köln, 1507 erster Vorstand der Studienanstalt seines ...
Hoogstraten [2]
Hoogstraten, Samuel van, der Batavier genannt, niederländ. Maler, geb. 1627 zu Dordrecht, lernte bei seinem Vater, Dijrk van H., der als Historienmaler Ruf hatte, u. bei ...
Hook
Hook (Huhk), engl. Romanschreiber und Dramatiker, geb. 1788 zu London, gest. 1841, besaß reichen Witz, aber wenig Kunst der Darstellung und Charakterschilderung, schrieb für die ...
Hooke
Hooke (Huhk), Robert, engl. Mathematiker u. Naturforscher, geb. 1635 auf Wight, gest. 1702 als Prof. der Geometrie, erfand den Uhrenbalancier, das Kreispendel, lieferte wichtige ...
Hooker [1]
Hooker (Huhker), engl., Lastschiff.
Hooker [2]
Hooker (Huhker), Richard, geb. 1553, gest. 1600, anglic. Geistlicher, schrieb »die Gesetze der kirchl. Politik«, herausgegeben 1594 bis 1597, die 3 letzten Bücher nach seinem ...
Hooker [3]
Hooker, Sir William Jakson, geb. 1785 zu Exeter, Director des botan. Gartens in Kew, Botaniker, bekannt durch seine Schriften über einheim. und exotische Moose, Orchideen, die ...
Hoorn [1]
Hoorn, Horn, nordholl. Stadt mit gutem Hafen, 8500 E., Schiffbau, Seefahrt, Fischerei.
Hoorn [2]
Hoorn, Horn, Cap, die Südspitze Amerikas, auf einer zum Archipel des Feuerlands gehörigen Insel, unter 55°58'41'' südl. Breite, 1578 von Drake entdeckt, 1646 von den ...
Hoorn [3]
Hoorn, Philipp Graf von Montmorency-Nivelle, geb. 1522, Stiefsohn des Grafen H., dessen Namen und Güter er mit seinem Bruder Floris erbte, niederländ. Großer und mit Egmont ...
Hope [1]
Hope (Hohp), Thomas, geb. 1774 zu London, gest. 1831, Kunst- u. Alterthumsfreund, sammelte in Europa, Asien und Afrika, schrieb über die Costüme d. Alten u. Neuen und einen ...
Hope [2]
Hope, Bankhaus in Amsterdam, 1756 durch einen Engländer gegründet, seit 1798 eines derjenigen Häuser, von denen die Finanzoperationen europäischer Staaten, namentlich ...
Hopetoun
Hopetoun, Graf Johann von, schottischer Gutsherr, der seine Güter auf einen merkwürdig hohen Grad der Verbesserung brachte. Seine Pächter waren es. welche ihm ein Denkmal auf ...
Hopfen
Hopfen (Humulus lupulus), bekanntes Rankengewächs, zur Familie der Urticeen gehörig, diöcisch, wird vornehmlich in Böhmen, Bayern und Braunschweig, aber mehr und mehr fast ...
Hopletik
Hopletik, griech.-deutsch, Bewaffnungslehre; Hoplit, der schwerbewaffnete Fußgänger; Hoplomachie, Kampf in voller Rüstung; Hoplotheke, Rüstkammer.
Hora
Hora, latein., die Stunde, ital. ora; franz. lʼheure, engl. the our; horae canonicae oder regulares, die Stunden, in welchen die Klostergeistlichen nach einer festgesetzten ...
Horapollo
Horapollo, ägypt. Gelehrter, wahrscheinlich aus dem 4. Jahrh. n. Chr., Verfasser einer Schrift über die Hieroglyphen, die sich in der griech. Bearbeitung eines gewissen ...
Horatius
Horatius, altröm. Geschlechtsname, berühmt zunächst durch jene 3 Brüder, welche gegen 3 Albaner, die Curiatier, zu Tullus Hostilius Zeit (673–41 v. Chr.) gewissermaßen ...
Horatius Flaccus
Horatius Flaccus, Quintus, der ausgezeichnetste altröm. Dichter, war der 65 v. Chr. zu Venusia in Apulien geb. Sohn eines Freigelassenen, welcher ihm eine vortreffliche ...
Hörberg
Hörberg, Pehr, schwed. Maler und Kupferstecher, geb. 1746 in der Landschaft Smaland, hatte von frühe an mit vielen äußeren Hindernissen zu kämpfen, so daß es ihm erst in ...
Hordeaceae
Hordeaceae, 6. Ordnung der Familie der Gräser, zu welcher unsere meisten Getreidearten gehören.
Hordeolum
Hordeolum, lat., das Gerstenkorn.
Hordeum
Hordeum, lat., die Gerste. Malthum hordei, Gerstenmalz; ist auch officinell.
Horeb
Horeb, Choreb, Name des Berges, von welchem herab Gott laut 5. Mos. 1, 6. 4, 10 den Israeliten das mosaische Gesetz verkündigte. Man streitet, ob dieß nicht vom Sinai herab ...
Hören
Hören, s. Gehör und Ohr.
Horen
Horen, myth., bei Homer Dienerinen der Götter u. Himmelspförtnerinen, bei Hesiod 3 Göttinen der Naturordnung und der Jahreszeiten; in Athen wurden 2, die Thallo und Karpo ...
Horgen
Horgen, schöner Flecken am westl. Ufer des Zürichsees mit 5000 E., Seidefabriken, Handel, Landbau.
Hörige
Hörige, mit Haus u. Feld belehnte Hof-H. u. Dienstleute, die dem Lehensherrn persönlich verbunden u. von ihm dagegen geschützt waren.
Horis successivis
Horis successivis, latein., bei Gelegenheit.
Horizont
Horizont, Gesichtskreis, der unsere Aussicht auf freier Ebene begränzende Kreis. Auf einer freien, weiten Ebene erscheint uns die sichtbare Erdoberfläche als eine kreisrunde ...
Horizontal
Horizontal, die mit dem Horizont parallele Richtung, wagrecht, wasserrecht.
Horja
Horja, eigentlich Niklas Ursò, siebenbürg. Walache, geb. zu Nagy Aramyos, mit Kloska Anführer in dem walachisch. Bauernaufstand gegen Adel u. Geistlichkeit, 1784–85, in ...
Hormayr
Hormayr, Jos. Freih. v., geb. 1781 zu Innsbruck, gest. 5. Nov. 1848, deutscher Staatsmann u. Geschichtschreiber, studierte die Rechte, wurde 1803 Director des geh. Staats-, Haus- ...
Horn [1]
Horn, die Auswüchse an den Stirnknochen mancher Thiere, besonders häufig bei den Wiederkäuern, dient ihnen als Waffe. Das eigentliche H. ist hohl, durchscheinend u. sitzt auf ...
Horn [2]
Horn , Waldhorn (ital. corno, franz. cor de chasse), bekanntes Blasinstrument von Messingblech, ohne Tonlöcher, dessen Erfindung sich in das graue Alterthum verliert. Es ...
Horn [3]
Horn, Gustav Graf von, geb. 1592, schwed. Feldherr, einer der besten Generale Gustav Adolfs, focht bei Leipzig, am Lech, bei Lützen, wurde 1634 in der Schlacht bei ...
Horn [4]
Horn, Franz, geb. 1783 zu Braunschweig, von 1803–1809 Gymnasiallehrer, belletr. Schriftsteller u. Kritiker, gest. 1837, seiner Zeit viel gelesen, jetzt vergessen; sein Bruder ...
Horn [5]
Horn, Uffo Daniel, geb. 1817 zu Trautenau in Böhmen, deutscher Dichter, focht 1850 als Freiwilliger in Schleswig, lebt seitdem zurückgezogen in seiner Vaterstadt. Schriften: ...
Horn [6]
Horn, W. O., s. Oertel.
Hornblende
Hornblende (Amphibol), Mineral. Zu den Arten der H. gehören der Tremolith, der Strahlstein, die basaltische und gemeine H. und der Anthophillit. Die H. krystallisirt im zwei- ...
Hornburg
Hornburg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Magdeburg mit 2900 E.
Horne-Tooke
Horne-Tooke (–Tuhk), John, geb. 1736 zu London, zuerst Geistlicher, dann Advocat und Parlamentsmitglied; von beiden Stellungen als Geistlicher durch gesetzliche Acte ...
Horneck
Horneck, Ottokar von, steyer. Edelmann, gest. um 1320, verfaßte ein (noch ungedrucktes) Werk über die Weltreiche, sodann eine Reimchronik von Manfreds Tod bis Heinrich VII., ...
Hornemann
Hornemann, Friedr. Konrad, geb. 1772 zu Hildesheim, studierte in Göttingen Theologie, unternahm dann im Dienste der afrikan. Gesellschaft zu London eine Reise nach Afrika; 1799 ...
Hornfisch
Hornfisch (Balistes), eine Gattung Fische aus der Abtheilung der Grätenfische, Ordnung Haftkiefer; in jeder Kinnlade mit 8 meist scharf schneidenden Zähnen in einer Reihe, in ...
Hornfistel
Hornfistel, fistulöses Geschwür am Pferdehufe; vgl. Fink.
Horngewölbe
Horngewölbe, auch einhüftiges Gewölbe genannt, Gewölbe, dessen Wiederlager nicht in gleicher Höhe sich befindet.
Hornhaut
Hornhaut (cornea), der vorderste u. durchsichtige Abschnitt des Augapfels, von der Form eines stark gewölbten Uhrglases, u. stärker gewölbt als der übrige Augapfel. Ihre ...
Hornhecht
Hornhecht (Belone), Fischgattung aus der Ordnung der Bauchflosser, Familie der Hechtartigen, von dem eigentlichen Hecht hauptsächlich durch die spitzige Schnauze und die ganz ...
Hornisse
Hornisse (Vespa crabro), Wespenart, über 1'' lang, vorn u. am Grunde des Hinterleibs bräunlich-roth, Hinterleib gelb, schwarz punktiert. Lebt in hohlen Bäumen, Mauerlöchern ...
Hornsilber
Hornsilber, Hornerz, sehr reiches Silbererz, besteht aus Chlor u. Silber, krystallisirt in Würfel, Oktaëder u. Rautendodekaëder, und hat eine perlgraue, ins Blaue u. Grüne ...
Hornstein
Hornstein, Mineral, dichter Quarz, meist durch Eisen grün, roth od. braun gefärbt, kommt in kugeligen u. knolligen Stücken und als Versteinerungsmittel auf Gängen im ...
Hornvogel
Hornvogel (Buceros), Vogelgattung aus der Ordnung der Allesfressenden, mit sehr großem, an der Wurzel meist mit Auswüchsen versehenem Schnabel; Schwanz abgerundet, Beine kurz ...
Hornwerke
Hornwerke, im Festungsbau Außenwerk im Graben od. vor demselben, 2 halbe Bollwerke mit einer Courtine verbunden.
Horologium
Horologium, lat. Stundenmesser, Uhr.
Horopter
Horopter, griech.-deutsch, der Punkt, in dem sich beide auf einen Gegenstand gerichteten Augenachsen schneiden, daher derselbe einfach u. nicht doppelt erscheint.
Horoskop
Horoskop, s. Astrologie.
Horrend
Horrend, horribel, lat.-dtsch., schrecklich; horreur (franz. orröhr), Gräuel; horribile dictu, lat., schauerlich zu sagen.
Horripilation
Horripilation, lat.-deutsch, Frösteln, schwächerer Fieberfrost.
Hörrohr
Hörrohr, Instrument für Schwerhörige, um damit den Schall aufzufangen u. ins Ohr zu leiten; besteht meist aus einer horn- od. schneckenförmig gebogenen, gewöhnlich metallenen ...
Horror vacui
Horror vacui, lat., Scheue vor dem Leeren, schrieben die mittelalterlichen Physiker der Natur zu und erklärten daraus u.a. das Steigen des Wassers in luftleeren Röhren, bis ...
Hors d'oeuvre
Hors d'oeuvre (franz. hor döwr), Nebensache; Abschweifung in der Rede.
Horsa
Horsa, s. Hengist.
Hörselberg
Hörselberg, Berg in Sachsen-Gotha, 1535' über dem Meer (Sage v. Tannhäuser und Venusberge).
Horst
Horst, ein Raubvogelnest; hochliegender Platz im Moorland; kleines Holz im freien Felde.
Hortation
Hortation, lat.-deutsch, Ermahnung, Warnung; hortativ, hortatorisch, ermahnend.
Hortensia
Hortensia, Eugenie Beauharnais, s. Bonaparte, Louis, u. Napoleon III.
Hortensie
Hortensie, die bekannte Hydrangea speciosa der Gärtner, vor noch nicht langen Jahren ihrer rosenrothen od. blauen, wenn auch geruchlosen Blumenbüschel wegen eine der ersten ...
Hortensius
Hortensius, Quintus, berühmter Redner und Zeitgenosse des Cicero, dem er als Vertheidiger des Verres gegenüber stand, von dessen Reden aber außer einigen Titeln nur das Wort ...
Horticultur
Horticultur, lat.-dtsch., Gartenbau; Hortolog, Gartenkundiger; Hortologie, Gartenkunde.
Horus
Horus, ägypt. Gott, Sohn des Osiris und der Isis, gewöhnlich mit einem Sperberkopfe dargestellt, von den Griechen ihrem Apollo gleichgestellt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.026 c;