Слова на букву hoch-kaps (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву hoch-kaps (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Hypatia
Hypatia, hieß eine jungfräul. Philosophin u. gelehrte Schriftstellerin, welche zwischen dem 4. und 5. Jahrh. in ihrer Vaterstadt Alexandrien sehr angesehen war, indem sie den ...
Hyper
Hyper, griech. Präposition, ganz unserm »über« entsprechend, sehr häufig in Zusammensetzungen.
Hyperaphie
Hyperaphie, griech.-dtsch., krankhafte Empfindlichkeit des Tastsinns; Hyperasthenie, gänzliche Entkräftung.
Hyperbel
Hyperbel, die beim Reden u. Dichten alle Augenblicke vorkommende Figur der Uebertreibung, welche namentlich bei Angabe von Thatsachen und in Bildern ihre Rolle spielt. H.n sind ...
Hyperbibasmus
Hyperbibasmus, griech., Versetzung des Accents, Verdrehung einer Silbe oder eines Worts.
Hyperboloide
Hyperboloide, nicht geschlossene Curven 2. Grades, in hyperbolische und elliptische eingetheilt.
Hyperboreer
Hyperboreer, griech. = die jenseits des Boreas, Nordwindes, Wohnenden, einer der Namen, womit die alten Griechen fernwohnende u. unbekannte Völker bezeichneten. Der Name H. ...
Hyperbulie
Hyperbulie, Hyperdulie, Hypergeusie, griech.-deutsch, Starrsinnigkeit, überschwängliche Verehrung, krankhaft gesteigerter Geschmack.
Hypericineae
Hypericineae, Familie der Johanniskräuter. Kräuter oder Holzgewächse mit gegen- oder quirlständigen, einfachen, häufig durchsichtig punktirten Blättern, meist gelben ...
Hyperides
Hyperides, aus Athen, Redner und neben Demosthenes einer der rührigsten Gegner von Philipp, Alexander d. Gr. u. der spätern Feinde der Unabhängigkeit Griechenlands. Nach der ...
Hyperion
Hyperion, s. Titan.
Hyperkatalektisch
Hyperkatalektisch, griech.-deutsch, überzählig, zu langer Vers.
Hypermeter
Hypermeter, griech.-deutsch, in der Metrik ein Vers, der um die letzte Silbe zu lang ist.
Hyperorthodox
Hyperorthodox, griech.-dtsch., mehr als rechtgläubig.
Hyperoxyde
Hyperoxyde, griech.-deutsch. Oxyde mit mehr äquivalentem Sauerstoff als diejenigen Oxyde haben, welche sich mit Säuren als Basen zu Salzen verbinden. Hyperoxygen, ...
Hypersthenie
Hypersthenie, griech.-deutsch, Ueberkraft, s. Erregungstheorie.
Hypertrophie
Hypertrophie, Uebernährung, in der Pathologie die Vergrößerung eines Organs in seiner Masse. Man unterscheidet echte H., Vergrößerung des Organs durch gleichmäßige ...
Hyphasis
Hyphasis, jetzt Beiah, der östlichste Zufluß des Indus, bis zu welchem Alexander d. Gr. vordrang.
Hyphene
Hyphene, griech., das Zusammenziehen mehrer Wörter in eines; das Bindezeichen (-).
Hypnos
Hypnos, griech., der Schlaf, der Gott des Schlafes. Hypnobat, der Schlafwandler, Hypnobatie, das Schlafwandeln.
Hypochondrie
Hypochondrie (von ὑπο u. Χόνδρος, Rippenknorpel, weil man namentl. nach der Ansicht des seiner Zeit berühmten Arztes Fr. Hofmann den Sitz dieser Krankheit unter den ...
Hypogäen
Hypogäen, griech.-deutsch, unterirdische Grabdenkmäler.
Hypogastricum
Hypogastricum, griech., in der Anatomie die untere Bauchgegend.
Hypoglossus
Hypoglossus, griech., in der Anatomie der untere Zungennerv.
Hypokrisis
Hypokrisis, griech., die Nachahmung einer Person; Hypokrites, Schauspieler, Heuchler. Hypokritische Musik, bei den Griechen Tanzkunst u. Gebärdenspiel.
Hypomnema
Hypomnema, griech., Gedenkbuch; Zusatz.
Hypomochlium
Hypomochlium, griech., s. Hebel.
Hypopodium
Hypopodium griech., in der Botanik der untere Theil eines scheiben- oder röhrenförmigen Blütenbodens.
Hypopyon
Hypopyon, griech., Eiterunterlaufung, besonders in der vorderen Augenkammer.
Hypospadiasie
Hypospadiasie, griech., organischer Fehler der männl. Harnröhre, insofern dieselbe abwärts gekehrt ist.
Hyposphagma
Hyposphagma, griech., die Blutunterlaufung des Weißen im Auge, Blutauge.
Hypostasis
Hypostasis, griech., Grundlage, Wesen, Persönlichkeit; daher hypostatisch, wesentlich, persönlich; hypostasiren, etwas als Gegenstand betrachten, das Merkmal für den Gegenstand ...
Hyposthenie
Hyposthenie, griech.-deutsch, was Asthenie, s. Erregungstheorie.
Hypostrophe
Hypostrophe, griech., das Umkehren; Krankheitsrückfall.
Hypotenuse
Hypotenuse, griech., im rechtwinkligen Dreiecke die dem rechten Winkel gegenüberliegende Seite.
Hypothallus
Hypothallus, s. Thallus.
Hypothek
Hypothek, Pfand, Pfandrecht an Liegenschaften. Nach dem deutschen H.system kann die dingliche H. nur durch Fertigung im Grundbuch (H.enbuch) u. durch öffentliche Errichtung des ...
Hypothese
Hypothese, griech.-deutsch, Untersatz, dann: Voraussetzung, Vermuthung, Annahme, Bedingung. Das Wesen der hypothetischen oder bedingten Urtheile, Schlüsse u. Beweise liegt darin, ...
Hypotyposis
Hypotyposis, griech., rhetorische Figur, bei der man einen abwesenden Gegenstand als gegenwärtig anredet.
Hypsipyle
Hypsipyle, mythisch, Geliebte des Jason, später Sklavin bei dem König Lycurg von Nemea, soll zur Stiftung der nemeischen Spiele Veranlassung gegeben haben.
Hypsistarier
Hypsistarier, griech.-deutsch, die Anhänger einer religiösen Sekte in Kleinasien im 4. Jahrh. nach Chr., welche nur einen Gott (Hypsistos, d.h. der Höchste) anbeteten, aber ...
Hypsologie
Hypsologie, griech.-dtsch., die Theorie des Erhabenen.
Hypsometrie
Hypsometrie, griech.-deutsch, Höhenmessung.
Hyrkanien
Hyrkanien, Provinz am kaspischen Meere, das heutige Masanderan, weidereich, in den Thälern fruchtbar und wohlangebaut, von einem tapfern arischen Volksstamme bewohnt. Nach ihm ...
Hyrkanus
Hyrkanus, Namen zweier jüd. Fürsten aus dem Geschlechte der Hasmonäer. Johannes H. 136–106 vor Chr. befreite sich von dem Tribute an Syrien, eroberte Samaria u. Idumäa. ...
Hyrtl
Hyrtl, Joseph, berühmter Anatom, geb. 1811 zu Eisenstadt in Ungarn, schon 1833, noch als Studierender, Prosector an der Universität zu Wien, 1837 Prof. der Anatomie in Prag, ...
Hyssopus
Hyssopus, s. Ysop.
Hystera
Hystera, griech., Gebärmutter, davon die Zusammensetzungen: Hysteritis, Entzündung, Hysterocele, Bruch, Hysteroloxie, Verschiebung, Hysteroptose, Vorfall, Hysterotomie, ...
Hysterie
Hysterie, ist die Hypochondrie des weibl. Geschlechts, von Hystera, griech., Gebärmutter, weil man wie bei der Hypochondrie die Milz so hier die Gebärmutter als den ...
Hysterolith
Hysterolith, griech.-deutsch, Versteinerungen der Bohrmuschel, gewöhnlich Steinkerne.
Hysteron-Proteron
Hysteron-Proteron (griech. = das Nachher-Vorher), Redefigur, deren Wesen auf einen logischen Schnitzer hinausläuft, indem man den Grund mit der Folge verwechselt u. damit die ...
I
I, der 9. Buchstabe des abendländ. Alphabets; bezeichnet theils den Vocal i, theils den sich dem Gaumenlaute g annähernden Halbvocal i (Jod), den die Griechen nicht kannten, ...
I. N. D.
I. N. D. = in nomine Dei, lat., im Namen Gottes.
Ialemos
Ialemos, griech., Trauergedicht, Leichengesang.
Iama
Iama, griech., Heilmittel, Heilung; I.tologie, Heilmittellehre.
Iamblichos
Iamblichos, Name von 2 griech. Schriftstellern. – I., der Syrer, schrieb zur Zeit des Kaisers Antoninus Pius (138–61 n. Chr.) »Babylonische Geschichten«, deren Handschrift ...
Iambus
Iambus, Jambe, derjenige Versfuß, wo auf eine kurze Silbe eine lange folgt, ◡- z.B. gelind; jambischer Vers, der aus Jamben zusammengesetzte. Aristoteles fand ihn besonders ...
Ianina
Ianina, Joanina, türk. Ejalet, das südl. Albanien u. Thessalien umfassend, mit der gleichnamigen Hauptstadt an einem See, mit 25–30000 E., meistens Griechen, die einen ...
Iapetos
Iapetos, in der griech. Mythe ein Titan, Sohn des Uranos u. der Gäa, als Vater des Prometheus und Epimetheus an der Spitze der hellen. Stammtafel (und damit des ...
Iärta
Iärta (eigentlich Hjerta), Hans, schwed. Staatsmann und Schriftsteller; geb. 1774, längere Zeit Landeshauptmann von Falun, 1809 Redactor des schwed. Constitutionsentwurfs, ...
Iasion
Iasion, nach der griech. Mythe der Sohn des Zeus und der Elektra, genoß der Gunst der Ceres und zeugte mit ihr auf 3mal geackertem Felde den Plutus (Reichthum), wurde von Zeus ...
Iason
Iason, der Sohn des myth. Königs Aeson von Jolkos in Thessalien, Schüler des Chiron (s. d.) und Anführer bei der Argonautenfahrt (s. Argonauten); er soll nach der ...
Iatrik
Iatrik, griech.-deutsch, Arzneikunde.
Iatrochemiker
Iatrochemiker oder Chemiatriker, medicinische Schule, welche die organ. Erscheinungen im gesunden und kranken Körper, sowie die Heilwirkung der Arzneistoffe durch chem. Vorgänge ...
Iatroleptie
Iatroleptie, griech.-deutsch, die Heilkunst durch Frottiren, durch Einreibung von Salben etc.
Iatromathematiker
Iatromathematiker od. Jatromechaniker, die Anhänger eines medicin. Systems, welches den Grund aller Lebenserscheinungen im gesunden und kranken Körper auf physikalische Gesetze ...
Iaxartes
Iaxartes, Sihon, Sir-Darja, Parallelfluß des Oxus, entspringt im Hochgebirge Centralasiens und mündet nach einem Laufe von 300 Ml. in den Aralsee; soll von einigen russ. ...
Ibbara
Ibbara, Joachim, geb. 1726 zu Saragossa, gest. 1785 als Hofbuchdrucker zu Madrid, verdient um die Vervollkommnung der span. Buchdruckerkunst durch techn. Verbesserungen und ...
Ibell
Ibell, Karl Friedr., geb. 1788, seit 1806 höherer nassauischer Beamter, gegen den ein halb wahnsinniger Apothekersgehilfe, Löning, nach der Ermordung Kotzebues durch Sand einen ...
Iberia
Iberia, hieß bei den Alten das heutige Grusien oder Russisch-Georgien; bei den Griechen hieß I. auch: Spanien, der Ebrofluß: Iberus, die mit Celten gemischten Bewohner: ...
Ibidem
Ibidem, lat., ebendaselbst.
Ibis
Ibis (Ibis), Gattung der reiherartigen Sumpfvögel, mit nacktem Gesicht u. langem, gebogenem Schnabel; leben an den Ufern der Flüsse, Seen und Sümpfe der warmen Länder. Der ...
Ibrahim
Ibrahim, arab., Abraham. – I. Pascha, geb. 1789, Stiefsohn Mehemed Alis von Aegypten, ein tüchtiger Feldherr, besiegte 1819 die Wechabiten, unterwarf von 1825–28 Morea und ...
Ibykus
Ibykus, der durch Schillers Ballade »die Kraniche des I.« (sie hat Aehnlichkeit mit der Sage von den Raben des hl. Meinrad, des Stifters von Maria Einsiedeln) bekannte ...
Ich
Ich, griech. u. lat. ego, ital. io, engl. I. französ. moi, je, bezeichnet im allgemeinsten Sinn den Sprechenden als Subject, dann in der Philosophie den selbstbewußten Geist, ...
Ichien
Ichien, japan. Längenmaß = 939 Par. Linien.
Ichneumon
Ichneumon (Herpestes Ichneumon), marderähnliches Raubsäugethier, ohne den langen, mit einem Haarbüschel versehenen Schwanz gegen 1' lang, schlank, findet sich in Nordafrika, ...
Ichnographie
Ichnographie, griech.-dtsch., Grundriß, Plan.
Ichor
Ichor, griech., in der Mythe das Blut der Götter; der Lebenssaft; dann in der Medic. der Ausfluß brandiger Geschwüre.
Ichthya
Ichthya, griech., trockene Fischhaut.
Ichthyocolla
Ichthyocolla, Colla piscium, Gluten, Alkanax, Hausenblase, Fischleim, ist die auf verschiedene Weise zugerichtete Schwimmblase mehrer Fische, vorzüglich aber die von Accipenser ...
Ichthyoderen
Ichthyoderen, Knorpelfische; Ichthyodonten, versteinerte Fischzähne; Ichthyographie, Beschreibung der Fische; Ichthyolith, Fischversteinerung; Ichthyologie, die Lehre von den ...
Ichthyophagen
Ichthyophagen, Fischesser, nannten die Griechen ein armseliges Küstenvolk in Gedrosien, dem heutigen Beludschistan, ebenso ein afrikanisches am Südende des arab. Meeres.
Ichthyophthalm
Ichthyophthalm, s. Apophyllit.
Ichthyosaurus
Ichthyosaurus, der Name einer untergegangenen, vorweltlichen Gattung von Reptilien, deren Knochen, zum Theil ganze Skelete, hauptsächlich in der Liasformation gefunden werden. ...
Ichthyosis
Ichthyosis, griech., Fischschuppenausschlag, eine Hautkrankheit.
Icilius
Icilius, angesehenes plebejisches Geschlecht in Rom, das mehre Vorkämpfer in den Streitigkeiten der Plebejer und Patricier stellte; der bekannteste ist Lucius I., Verlobter der ...
Icolmkill
Icolmkill (Eik–), früher Jona, s. Hebriden.
Iconium
Iconium, jetzt Koniah. Stadt im türk. Kleinasien, ehemals Hauptstadt Lykaoniens, im 12. u. 13. Jahrh. Residenz der seldschuckischen Sultane von Rum, aus welcher Zeit sich ...
Icterus
Icterus, lat., Gelbsucht; icterisch, gelbsüchtig.
Id quod interest
Id quod interest, lat., das, woran es liegt.
Ida
Ida, wald- und quellenreiches Gebirge bei Troja, 4650' hoch; Gebirge auf Candia (s. d.), jetzt Philoriti, erreicht in den höchsten Punkten 8000' Höhe.
Idalium
Idalium, Vorgebirge und Stadt der Insel Cypern, mit einem Tempel der Venus, daher deren Beinamen Idalia.
Idarwald
Idarwald, waldige Bergkette zwischen dem Hundsrück und Hochwald, erhebt sich im Idarkopf 2263'.
Ideal
Ideal, griech.-deutsch, bezeichnet als Hauptwort die Idee, insofern dieselbe als verwirklicht gedacht oder insofern ihre Verwirklichung angestrebt wird, das Urbild, Musterbild. So ...
Idealismus
Idealismus, griech.-dtsch., diejenige Weltanschauung, welche bei der Betrachtung und Beurtheilung der Wirklichkeit nicht vom Gegebenen, Erfahrungsmäßigen und Unvollkommenen, ...
Idee
Idee, griech., Anschauung, Bild, Gestalt, Geistesgebilde; bei Platon das Urbild jedes erschaffenen Dinges, wie dasselbe im göttlichen Verstande vorhanden und dadurch wirklich ...
Ideenassociation
Ideenassociation, s. Association der Ideen.
Ideler
Ideler, Christian Ludwig, geb. 1766 zu Groß-Brese bei Perleberg, 1794 als Astronom für die Kalenderberechnungen in Preußen angestellt, später Lehrer der königl. Prinzen, ...
Idem
Idem, lat., der-, dasselbe; idem per idem, Gleiches mit Gleichem.
Identificiren
Identificiren, 2 Gegenstände unter denselben Begriff bringen; Identität, das logische Verhältniß der Gleichheit; identisch, nennt die Mathematik Figuren, die nach Form und ...
Ideogonisch
Ideogonisch, griechisch-deutsch, von gleicher Abkunft.
Ideographie
Ideographie, griechisch, Ideenschrift, Schriftart, welche statt mit Lautzeichen mit Begriffszeichen zu schreiben unternimmt (die Mathematik hat sie durchgeführt); Ideographik, ...
Ideokratismus
Ideokratismus, griech.-deutsch, das heftige Streben alle Verhältnisse nach sogenannten Ideen zu formen.
Ideologie
Ideologie, griech., Ideenlehre, ein von Destütt-de-Tracy (s. d.) aufgebrachtes Wort, indem er sein Werk über die menschliche Erkenntniß also nannte, in neuerer Zeit oft ...
Idiognom, Idiognomiker
Idiognom, Idiognomiker, griech.-deutsch. ein Mann von selbständigen, besonders von originellen und paradoxen Ansichten.
Idiogynisch
Idiogynisch, gr.-dtsch., nennt man Pflanzen von verschiedenem Geschlechte.
Idiolatrie
Idiolatrie, griech.-deutsch, Selbstvergötterung.
Idiom
Idiom, griech., die Eigenheit, dann die Mundart (s. Dialekt), endlich die Ausdrucksweise hinsichtlich ihrer Verschiedenheit bei den verschiedenen Volksklassen, Gewerben u.s.f. ...
Idiomata
Idiomata, griechisch (Mehrzahl von Idiom), die Eigenheiten, Eigenthümlichkeiten, Eigenschaften; communicatio idiomatum, die gegenseitige Durchdringung der beiden Naturen in ...
Idiopathisch
Idiopathisch, in der Pathologie diejenigen Krankheitserscheinungen, die aus der Krankheit oder dem erkrankten Organe unmittelbar hervorgehen, im Gegensatz zu den sympathischen ...
Idiosynkrasie
Idiosynkrasie nennt man die eigenthümliche Empfänglichkeit mancher Personen für bestimmte äußere Einflüsse, gegen welche dieselben dann ganz abweichend von der Regel ...
Idiot
Idiot, griech., der Privatmann im Gegensatze zum Staatsmann, dann der Nichtkenner, Laie hinsichtlich einer Kunst od. Wissenschaft, endlich der unwissende, ungebildete oder rohe ...
Idokras
Idokras, s. Vesuvian.
Idol
Idol, griech.-deutsch, Bild, Götterbild; Abgott; verwirklichtes Ideal.
Idololatrie
Idololatrie, Abgötterei.
Idolopöie
Idolopöie, griech., rhetorische Figur, indem man verstorbene Personen redend einführt.
Idomeneus
Idomeneus, myth., König von Kreta, einer der Helden vor Troja; über sein Schicksal nach der Heimkehr stimmen die Sagen nicht überein.
Idria
Idria, österr. Bergstadt im Herzogthum Krain, Sitz eines Bergamts und einer Bergschule, mit 4700 E., Quecksilberbergwerk, das jährlich bei 4000 Ctr. liefert; Zinnoberfabrik, ...
Idstedt
Idstedt, Dorf, 2 Stunden nördlich von der Stadt Schleswig; hier Schlacht den 24. und 25. Juni 1850 zwischen den Schleswig-Holsteinern und Dänen.
Idstein
Idstein, nassauische Stadt mit Schloß, landwirthschaftlicher Musterwirthschaft auf dem Hofe Gassenbach, 2000 E., Gerberei, Saffianfabrikation.
Idumäa
Idumäa, Wohnsitz der Idumäer, früher Edomiter d.h. die Röthlichen genannt. hauptsächlich bestehend aus dem Gebirge Seir, von der Ostseite der Hochebene des Tyh bis in die ...
Idun
Idun, in der nord. Mythologie die Gemahlin Bragas, Aufbewahrerin der Aepfel, durch deren Genuß die alternden Götter sich wieder verjüngen.
Idus
Idus, bei den Römern der 13. Tag des Monats, im März, Mai, Juli und Oktober der 15.
Idylle
Idylle, griech.-deutsch, Bildchen, ein Gedicht, welches die Zustände und Ereignisse des einfachen Natur-, Land- od. häuslichen Stillebens ausmalt u. verherrlicht und dessen ...
Iesd
Iesd, pers. Stadt in der Provinz Farsistan, mit 36000 E., vielen Parsen, Fabrikation von berühmten Teppichen.
Ifferten
Ifferten, s. Yverdun.
Iffland
Iffland, Aug. Wilh., nach Eckhof u. Schröder der beste Schauspieler seiner Zeit und zugleich ein fruchtbarer Bühnendichter, geb. 1759 zu Hannover, entlief 1777 seinen Eltern ...
Igel
Igel (Erinaceus), Gattung der Raubsäugethiere aus der Unterordnung der Insektenfresser, besonders ausgezeichnet durch die zahlreichen Stacheln an der Oberseite des Körpers; ...
Ighirmilk
Ighirmilk, türkische Silbermünze = 1/2 Piaster oder 20 Para = 11 Pfg. preuß. Cour. = 25/8 kr. C.-M.
Iglau
Iglau, österr. Stadt in Mähren an der Iglawa und der böhmischen Grenze mit 18100 E., berühmt durch seine Wollentuchfabrikation. Die ehemaligen Silberbergwerke sind ...
Iglesias de la Casa
Iglesias de la Casa, José, geboren 1753 zu Salamanka, Geistlicher, gest. 1791, ausgezeichneter Dichter; seine Dichtungen erschienen erst nach seinem Tode (1798) zu Salamanka.
Ignatius, Patriarch von Konstantinopel
Ignatius, Patriarch von Konstantinopel, Sohn des Kaisers Michael I. Rangabe, geb. 798, wurde früh in ein Kloster gesteckt, Abt desselben, 847 Patriarch von Konstantinopel. Die ...
Ignatius, St.
Ignatius, St., Theophoros genannt, Bischof von Antiochien und der älteste apostol. Vater, soll in Syrien geb. und das bei Matth. 18, 2–6 vorkommende Kind, Schüler des ...
Ignavus
Ignavus, lat., feig, träge; Faulthier.
Ignicola
Ignicola, lat., Feueranbeter.
Ignition
Ignition, lat.-dtsch., das Ausglühen.
Ignivomisch
Ignivomisch, lat.-dtsch., feuerspeiend.
Ignorant
Ignorant, lat.-dtsch., der Unwissende; Ignoranz, Unwissenheit; ignoriren, nicht wissen, nicht wissen wollen.
Ignorantia
Ignorantia, lat., Unkunde entweder über das Recht an sich, dessen was Rechtens sei (i. juris), mit welcher Ausrede sich in der Regel niemand behelfen kann, weil das Recht als ...
Ignoscentia
Ignoscentia, lat., Ignoscenz, die Verzeihung, daher ignoscibel, verzeihlich, ignosciren, verzeihen.
Ignoti nulla cupido
Ignoti nulla cupido, lat., = nach etwas, das man nicht kennt, trägt man auch kein Verlangen; sprichwörtlich: Was ich nicht weiß, macht mir nicht heiß.
Iguanodon
Iguanodon, untergegangene, urweltliche Gattung riesenhafter Saurier. Man kennt nur eine Art, den Mantellʼschen (Iguanodon Mantelli), von dem vereinzelte Knochenreste im Flötz ...
Iis, quorum interest
Iis, quorum interest, lat., denjenigen, denen daran gelegen ist.
Ikaria
Ikaria, Doliche, Makris, jetzt Nikaria, kleine Insel bei Samos.
Ikarius
Ikarius, nach der attischen Mythe ein Athener, der den Bacchus aufnahm und dafür mit gefüllten Weinschläuchen belohnt wurde; er gab Hirten zu trinken, deren Berauschung hielten ...
Ikarus
Ikarus, des Dädalus Sohn, s. Dädalus; Ikarier, communistische Gesellschaft, s. Cabet.
Ikilik
Ikilik, Ikigrusch, türk. Doppelpiaster = 80 Para = 3 Sgr. 8 Pfg. = 101/2 kr. C.-M.
Ikones
Ikones, griech., Abbildungen, Bilder; Ikonographie, Beschreibung von Bildern; ikonographisch, bilderbeschreibend; Ikonoklast, Bilderstürmer; Ikonolatrie, Bilderdienst; ...
Ikonostroph
Ikonostroph, griech. (Bilderumkehrer), die Brille der Kupferstecher, durch welche die Bilder verkehrt erscheinen.
Ikosaëder
Ikosaëder, griech.-deutsch, ein von 20 Flächen begränzter Körper, speciell von 20 gleichseitigen congruenten Dreiecken.
Ilefeld
Ilefeld, Ilfeld, hannöv. Stadt in der Landdrostei Hildesheim, mit 700 E., Gymnasium und Pädagogium; in der Nähe die Ilburg, einst Sitz der Grafen von Hohnstein.
Ileum
Ileum, lat., die 2. Hälfte der dünnen Gedärme; s. Darm; Ileitis, Entzündung des I.; Ileus, Schnürung des I., Krankheit (Volvulus, Miserere, Kothbrechen); Iliacum, was zum I. ...
Ilgen
Ilgen, Karl David, prot. Theolog und tüchtiger Schulmann, geb. 1763 zu Burgholzhausen an der Unstrut, 1790 Rector der Stadtschule von Naumburg, 1794 Prof. zu Jena, wo Schiller, ...
Iliacos intra muros peccatur et extra
Iliacos intra muros peccatur et extra, lat., innerhalb u. außerhalb der Mauern Trojas wird gefrevelt, d.h. die Leute sind überall gleich.
Ilias
Ilias, s. Homer; I. malorum, eine Litanei von Uebeln; I. post Homerum, eine I. nach Homer = vergebliche, lächerliche Arbeit.
Ilische Tafel
Ilische Tafel, tabula iliaca, antikes in Stuccatur gearbeitetes Basrelief, im 17. Jahrh. in der appischen Straße ausgegraben, stellt Begebenheiten aus der Iliade und die ...
Ilithyia
Ilithyia, bei den Griechen die bei der Geburt helfende Göttin, auch in der Mehrzahl gedacht, Tochter der Here, später mit der kleinasiat. Artemis und der italischen Diana ...
Ilium
Ilium, Ilios, der alte Name für Troja.
Ill
Ill, Nebenfluß des Rheins, entspringt im Jura an der schweiz. Gränze, wird bei Kolmar schiffbar, mündet bei Straßburg.
Illacerabel
Illacerabel, lat.-dtsch., unzerreißbar.
Illäsibel
Illäsibel, lat.-deutsch, unverletzlich; Illäsibilität, Unverletzlichkeit.
Illata
Illata, lat., weibliche Mitgift, s. dos.
Illation
Illation, lat.-deutsch, Schluß, Folgerung; illativ, eingebracht; folgernd; Illativsätze, Folgesätze, Schlußfolgerungen.
Illegal
Illegal, lat.-dtsch., ungesetzlich, rechtswidrig; Illegalität, Gesetzwidrigkeit.
Illegibel
Illegibel, lat.-deutsch, unlesbar.
Illegitim
Illegitim, lat.-deutsch, ungesetzlich; unehelich; I.ität, Ungesetzlichkeit.
Illenau
Illenau, Irren-, Heil- und Pflegeanstalt für das Großherzogthum Baden, nahe bei der Amtsstadt Achern im Mittelrheinkreise, in herrl. Gegend. Grundsteinlegung am 9. Juli 1839; ...
Iller
Iller, Nebenfluß der Donau, entspringt in den Allgäuer Alpen, bildet von Aitrach abwärts die Gränze zwischen Württemberg u. Bayern, mündet 1/2 St. oberhalb Ulm; sie ist ...
Illiberal
Illiberal, lat.-deutsch. nicht freigebig; nicht freisinnig; I.ismus das Gegentheil von Liberalismus.
Illiciren
Illiciren, lat.-deutsch, anreizen.
Illicita res
Illicita res, lat., unerlaubte Sache; illicite, unerlaubt.
Illidiren
Illidiren, lat.-deutsch, anstoßen.
Illimitirt
Illimitirt, vom frz. illimité, unbeschränkt.
Illiniren
Illiniren, lat.-deutsch, salben, einreiben.
Illinois
Illinois (Illineus), seit 1818 Staat der nordamerikan. Union, liegt zwischen dem See Michigan, den Staaten Indiana, Kentucki, Missouri, Jowa und Wisconsin, wird vom ...
Illiquid
Illiquid, lat.-deutsch, nicht flüssig; unklar, unerwiesen.
Illision
Illision, lat.-deutsch, Quetschung.
Illosis
Illosis, griech., das Schielen.
Illotis manibus
Illotis manibus, lat., mit ungewaschenen Händen, d.h. unvorbereitet.
Illudiren
Illudiren, lat.-dtsch., verspotten; ein Gesetz umgehen.
Illuminaten
Illuminaten, d.h. Aufgeklärte; dann besonders Name der Mitglieder eines geheimen Bundes, der zumeist in Süddeutschland viel Boden gewann und mit dem Ausdrucke: fortgeschrittenes ...
Illumination
Illumination (vom lat. illuminare, erleuchten), aufklären, die nächtliche Beleuchtung ganzer Städte, Straßen, Gärten, einzelner Gebäude durch Aufstellung von Lichtern an ...
Illusion
Illusion (vom lat. illudere, seinen Scherz treiben, Etwas verspotten, zum Vergnügen Etwas thun), die Täuschung; sie unterscheidet sich von der Elusion (s. Eludiren), indem ...
Illustration
Illustration (vom lat. illustrare, ins Licht setzen, bekannt machen, erläutern, erklären, verherrlichen), Erleuchtung, Schilderung, namentl. die Bilder, Kupferstiche u.s.f., ...
Illutation
Illutation, lat.-deutsch, Bestreichung kranker Glieder mit Schlamm, Moor etc.
Illyrien
Illyrien, Königreich, Bestandtheil des Kaiserthums Oesterreich, zwischen Tyrol, Salzburg, Steyermark, Kroatien, der Militärgränze, dem adriat. Meere und dem ...
Ilm
Ilm, Nebenfluß der Saale, kommt vom Thüringerwalde, berührt Weimar, mündet oberhalb Naumburg. – I., Stadt an der I., schwarzb.-rudolstädtisch, mit 2300 E., ...
Ilmenau
Ilmenau, sachsen-weimarʼsche Stadt an der Ilm mit 2900 E., Bergbau auf Eisen u. Braunstein, Glashütte, Wolle- und Baumwollefabriken.
Ilmensee
Ilmensee, russ. See im Gouvernement Groß-Nowgorod, 6 Ml. lang, 41/2 breit; sein Abfluß, die Wolchow, ergießt sich in den Ladoga-See. – I., 462 Morgen großer See im bad. ...
Ilse
Ilse, Nebenfluß der Ocker, bildet im Harze ein romantisches Thal. – I.nstein, 230' hoher Granitfelsen, seit 1814 mit einem eisernen Kreuze von dem Grafen Wernigerode zum ...
Iltis
Iltis (Putorius), Gattung Raubsäugethiere, mit oben 4, unten 5 Backenzähnen und 2 kleinen Afterdrüsen, die eine häßlich stinkende Feuchtigkeit absondern. Der gemeine I. (P. ...
Im Lichten
Im Lichten, bei der Maßangabe eines hohlen Körpers die Bezeichnung, daß nur der eingeschlossene hohle Raum gemessen sei, nicht zugleich die umschließenden Wände.
Imaginär
Imaginär, lat., eingebildet; i.e Größe heißen in der Algebra die geraden Wurzeln aus negativen Größen. Imagination, Einbildungskraft.
Imam
Imam, arab., die mohammedan. Geistlichen, welche in den Moscheen den vom Koran vorgeschriebenen Gottesdienst leiten, den Koran erklären; tragen einen Turban eigener Form, ...
Imatrafall
Imatrafall, Wasserfall des finnischen Flusses Wuoxa bei Imatra, den Rheinfall an Großartigkeit übertreffend.
Imaus
Imaus, der alte Name des Himalaya.
Imbecil
Imbecil, lat.-deutsch, schwächlich, stumpfsinnig; I.ität, Schwäche, Stumpfsinnigkeit.
Imbert
Imbert (Angbähr), Barthélemy, geb. 1747 zu Nismes, französ. Dichter, verspottete wie so viele andere die höheren Klassen durch seinen Witz, st. 1790; schrieb Fabeln, poet. ...
Imbibiren
Imbibiren, lat.-deutsch, einsaugen; in der Malerei: anfeuchten; Imbibition, Einsaugung, Anfeuchtung.
Imborsiren
Imborsiren, ital.-deutsch, einkassiren.
Imbreviatur
Imbreviatur, lat.-deutsch, Register, kurzer Inbegriff von Verhandlungen.
Imbroglio
Imbroglio (ital. –brollio), Verwirrung; die vorgeschriebene falsche Accentuation der Takttheile; s. Tempo.
Imbuiren
Imbuiren, lat.-deutsch, belehren, mit etwas vertraut machen.
Imbuto
Imbuto, sardin. Getreidemaß = 1541/2 Par. Kubikzoll.
Imi
Imi, Immi, Verkleinerungswort von Ohm (Eimer), Hohlmaß von sehr verschiedenem Gehalte, je nach der Größe des Ohms oder Eimers.
Imirethien
Imirethien, das Kolchis der Alten, russ. Provinz im südl. Kaukasus, westl. an Georgien gränzend, mit denselben Erzeugnissen, ist 308 QM. groß mit 225000 E., Georgiern, ...
Imitabel
Imitabel, lat.-deutsch, nachahmlich; Imitation, Nachahmung; imitativ, nachahmend; imitiren, nachahmen.
Immaculat
Immaculat, lat., unbefleckt.
Immalleabel
Immalleabel, lat.-deutsch, nicht hämmerbar.
Immanent
Immanent, lat.-deutsch, inwohnend, innerlich; in der philosoph. Terminologie der Gegensatz zu transcendent; Immanenz, das Innewohnen.
Immarcessibel
Immarcessibel, lat.-deutsch, unverweslich.
Immartyrologisiren
Immartyrologisiren, in die Zahl der Märtyrer aufnehmen.
Immaterial
Immaterial, lat.-deutsch, unkörperlich; I.ismus, die Lehre von der Unsterblichkeit der Seele, I.ist, wer dieser Lehre anhängt; I.ität, Unkörperlichkeit.
Immatriculation
Immatriculation, immatriculiren, lat.-deutsch, die Aufnahme in die Matrikel (s. d.).
Immaturität
Immaturität, lat.-deutsch, Unreife, Unzeitigkeit.
Immediat
Immediat, lat.-deutsch, unmittelbar; I.en, I.stände, Reichsunmittelbare hießen im ehemal. deutschen Reiche diejenigen Reichsstände, die nur den Kaiser über sich, also ...
Immemorabel
Immemorabel, lat.-deutsch, nicht bemerkenswerth; immemorial, unerinnerlich, undenkbar; Immemorialverjährung, Verjährung über Menschengedenken hinaus.
Immen
Immen, was Bienen (s. d.).
Immens
Immens, lat.-deutsch, unermeßlich, I.ität, Unermeßlichkeit; i.urabel, s. incommensurabel.
Immenstadt
Immenstadt, bayer. Stadt südlich von Kempten, an der Lindau-Augsburger-Eisenbahn, am Fuße der Allgäuer Alpen, mit 1300 E., Waffen- und Nagelschmieden, Leinwandhandel, großen ...
Immergiren
Immergiren, lat.-deutsch, untertauchen, daher Immergenten, früher soviel als Wiedertäufer.
Immergrün
Immergrün, Sinngrün, Vinca, s. Apocyneae.
Immermann
Immermann, Karl Lebrecht, ein Dichter, der seinem Namen im Gebiete der Dichtkunst wie im Leben Ehre machte, bei dem aber auch das Streben nach Selbständigkeit zur Sucht wurde u. ...
Immersion
Immersion, lat.-dtsch., das Ein- od. Untertauchen; in der Astronomie der Moment, in welchem ein Himmelskörper in den Schatten eines andern tritt, oder von der Scheibe desselben ...
Immi
Immi, s. Imi.
Immigrant
Immigrant, Immigration, immigriren, lat.-deutsch, Einwanderer, Einwanderung, einwandern.
Imminent
Imminent, lat.-deutsch, bevorstehend; drohend; Imminenz, das Herannahen, besonders das drohende; imminiren, Gefahr drohen.
Immiscibel
Immiscibel, lat.-dtsch., unmischbar; immisciren, einmischen.
Immission
Immission, lat.-deutsch, Einsetzung, Einweisung in einen Besitz, daher immissio bonorum, lat., die gerichtl. Uebergabe der Güter des Schuldners an den Gläubiger.
Immixtion
Immixtion, lat.-dtsch., Einmischung.
Immobilien
Immobilien, lat.-deutsch, unbewegl. Sachen, Grundstücke. I.schulden, die auf Grundstücken haften.
Immolation
Immolation, lat.-dtsch., Opferung.
Immortalisation
Immortalisation, lat.-deutsch, Verewigung; Immortalität, Unsterblichkeit.
Immortelle
Immortelle, s. Elichrysum.
Immortification
Immortification, lat.-deutsch, Unbußfertigkeit.
Immunität
Immunität, lat.-deutsch, ausnahmsweise Freiheit von gewissen Rechtsverpflichtungen, z.B. Steuer-, Einquartierungs-, Zollfreiheit.
Immutabel
Immutabel, lat.-deutsch, unveränderlich, Immutabilität, Unveränderlichkeit.
Imnau
Imnau, hohenzoll.-sigmaring. Dorf mit 600 E., Mineralquelle (Eisensäuerling).
Imola
Imola, päpstl. Stadt in der Legation Ravenna, Bischofsitz, 10000 E., Weinbau, Bereitung von Weinstein. Nach ihr als Geburtsort führt Innocenzo Francucci den Namen I., ein ...
Impanation
Impanation, lat.-deutsch, eigentlich Einbrotung, Name für Luthers Lehre vom Abendmahle; s. Luther u. Transsubstantiation.
Impaneling
Impaneling (–pänling), in England die Aufzählung od. Aufrufung der Geschwornen.
Impar
Impar, lat., ungleich; impari Marte, lat., mit ungleichen Streitkräften; Imparität, Ungleichheit.
Imparlance
Imparlance (–länß), im engl. Rechtsgebrauche die Erlaubniß zu einem Vergleich während eines Aufschubs.
Imparochation
Imparochation, lat.-dtsch., Einpfarrung; imparochiren, einpfarren.
Impartibel
Impartibel, lat.-deutsch, untheilbar; Impartibilität, Untheilbarkeit.
Impastation
Impastation, lat.-dtsch., Verteigung durch Beimischung mit flüssigen od. festen Substanzen; impastiren, in der Malerei: die Farben dick auftragen.
Impatroniren
Impatroniren, impatronisiren, lat.-deutsch, sich als Herr einsetzen; eines Herrn Gunst gewinnen.
Impaß
Impaß, frz.-dtsch., Sackgasse; einen I. machen im Whistspiele: mit einer niederern Karte einen Stich nehmen, um die höhere aufzusparen.
Impeachment
Impeachment (–pihtschment), engl., Anklage, besonders die Anklage wegen Hochverraths, die von dem Unterhause bei dem Oberhause angebracht wird.
Impediment
Impediment, lat.-dtsch., Hinderniß; impedimenta, der Train des Heeres; impedimentum legitimum, gesetzlich anerkanntes Hinderniß; impediren, verhindern; Impedition, ...
Impegnirt
Impegnirt (ital.-dtsch. –pennjirt), verantwortlich, verpflichtet; Impegno (–pennjo), Mitverantwortlichkeit, Betheiligung an einer mißlichen Sache.
Impendent
Impendent, lat.-dtsch., bevorstehend, schwebend, drohend.
Impendiös
Impendiös, lat.-deutsch, kostspielig; impendiren, aufwenden, sich kosten lassen; impensae, lat., auf eine Sache verwendete Kosten, die entweder als nothwendige (necessariae) od. ...
Impenetrabel
Impenetrabel, Impenetrabilität, undurchdringlich, unerforschlich, Undurchdringlichkeit.
Imperativ
Imperativ, vom lat. imperare, die befehlende Redeweise, in der Grammatik diejenige Form des Zeitwortes, wodurch wir unsern Willen befehlend oder auch nur bittend, ermahnend, ...
Imperator
Imperator, lat., der Befehlshaber, Vorgesetzte, z.B. i. histricus, der Schauspieldirector; dann besonders der Oberfeldherr mit ausgedehnter Gewalt (imperium) für gewisse ...
Imperatoria
Imperatoria, s. Meisterwurzel.
Imperceptibel
Imperceptibel, Imperceptibilität, lat.-deutsch, unbemerklich, nicht wahrnehmbar, Nichtwahrnehmbarkeit.
Imperfectum
Imperfectum, lat., franz. imparfait, engl. imperfect, das Unvollendete; dann die im Griech. vom Aorist (s. d.) und im Franz. vom Défini oder Narratif zu unterscheidende Form des ...
Imperforabel
Imperforabel, lat.-deutsch, nicht zu durchbohren; Imperforation, das Verschlossensein einer organ. Oeffnung durch einen Bildungsfehler.
Imperial
Imperial, russ. Goldmünze = 10 Silberrubeln; seit 1817 werden indessen nur halbe I.e geprägt.
Imperiale
Imperiale, das mit Sitzen versehene Dach einer Postkutsche.
Imperials
Imperials, die feinsten span. Merinoschafe aus den königl. Schäfereien.
Imperium
Imperium, lat., Befehl; Macht zu befehlen, Commando über eine Armee, röm. Magistratsgewalt (i. merum, volle Strafgewalt, i. mixtum, mit der Civiljurisdiction verbundene ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;