Слова на букву hoch-kaps (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву hoch-kaps (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Jablunka
Jablunka, Stadt in österr. Schlesien, im von ihr benannten Gebirge, mit 2600 E., Leinwandweberei; Straße nach Ungarn über den Paß J.
Jaca
Jaca, span. Stadt am Fuße der Pyrenäen, Bischofssitz. 4000 E., Kathedrale.
Jacarandaholz
Jacarandaholz (Schak–), Palissanderholz, von einer brasil. Bignoniacea (Jacaranda brasiliana), schwärzlich od. bräunlich, dunkel geadert oder gestreift, zu seinen ...
Jaceae herba
Jaceae herba, lat., in der Pharmacie: die getrockneten Blätter des Ackerveilchens, wirken als Thee gelinde abführend.
Jacht
Jacht, Seeschiff, leicht gebaut. schmal, einmastig, mit langem Bugspriet. schnellsegelnd, daher zu Botschaften gebraucht (jetzt als Dampf-J.). Reiche Leute, namentlich ...
Jäck
Jäck, Joach. Heinrich, Bibliothekar, geb. 1777 zu Bamberg, wurde 1796 Cistercienser in der nahen Abtei Langsfeld, 1801 Priester, obwohl er keine besondere Liebe für die ...
Jack
Jack (Dschäk), engl. Abkürzung für John; J. Pudding (–Pödding), der Hanswurst.
Jackson
Jackson (Dschäksʼn), Andrew, geb. 15. März 1767 zu Waxsaw in Südkarolina, diente als Soldat im Unabhängigkeitskriege, studierte hierauf Rechtswissenschaft, wurde Advocat, ...
Jacobäa von Holland
Jacobäa von Holland, Erbtochter Wilhelms IV., Grafen von Holland. geb. 1400, Herrin von Holland u. Hennegau, unbeständig und manntoll, wurde 1433 von dem Herzog Philipp von ...
Jacobi [1]
Jacobi, Friedr. Heinrich, Philosoph, geb. 1743 zu Düsseldorf, anfangs Kaufmann, dann Hofkammerrath und Zollcommissär von Jülich-Berg. 1779 bayer. Geheimerath, beschäftigte ...
Jacobi [2]
Jacobi, Joh. Georg, der Bruder des Philosophen, ein dem Halberstädter Kreis angehörender Dichter, geb. 1740 zu Düsseldorf, 1769 Canonicus zu Halberstadt und mit Gleim ...
Jacobi [3]
Jacobi, Karl Gustav Jakob, geb. 1804 zu Potsdam, gest. 1851 zu Berlin, ausgezeichneter Mathematiker, besonders verdient um die Theorie der elliptischen Functionen. ...
Jacobs [1]
Jacobs, Friedr. Christ. Wilh., ein geschmackvoller Philolog und Verfasser von trefflichen Frauenromanen, geb. 1764 zu Gotha, wurde 1785 Lehrer, 1790 Professor am Gymnasium seiner ...
Jacobs [2]
Jacobs, Paul Emil, herzogl. goth. Hofmaler und Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin, Sohn des Humanisten J., bildete sich in München, später in Rom, von wo sich sein Ruf ...
Jacobsmantel
Jacobsmantel (pecten jacobaeus), Muschel in Italien und Spanien, von den Pilgern von San Jago di Compostella häufig heimgebracht.
Jacobson
Jacobson, Heinr. Friedr., geb. 1804, seit 1836 Prof. in Königsberg, Lehrer des Kirchenrechts. »Geschichte der Quellen des Kirchenrechts des preuß. Staats«. 3 Bde., Königsberg ...
Jaconnet
Jaconnet (sch–), ein glatter Baumwollestoff, weicher baumwollener Batist, früher nur in England verfertigt.
Jacoponi
Jacoponi, eigentlich Jakob de Benedictis, neben Franz von Assisi einer der herrlichsten religiösen Dichter. wurde im 13. Jahrh. zu Todi bei Spoleto geb., Advocat, durch den ...
Jacotot
Jacotot (Schakotoh), Jean, geb. 1770 zu Dijon, Advocat, Professor, Artilleriecapitän, der Urheber einer analytischen Unterrichtsmethode, die besonders bei den Sprachen angewandt ...
Jacquard
Jacquard (Schakahr), Jos. Maria. geb. 1752 zu Lyon. gest. 1834. Erfinder der Jacquardmaschine, eines Webstuhls, auf welchem façonirte u. einfache Zeuge viel leichter und ...
Jacquemont
Jacquemont (Schakmong), Victor, berühmter franz. Reisender, gest. 1832, bereiste das nördl. und nordwestl. Indien, das südwestl. Tibet, einen Theil Brasiliens und sammelte ...
Jacquerie
Jacquerie (Schakʼrih), Jakoberei, heißt der Bauernkrieg (»Jacques«, war der landesübliche Collectivname für die Bauerschaft) in Frankreich vom Jahr 1358, der ähnlich dem ...
Jacquin
Jacquin (Schakäng), Nikol. Jos., Freiherr v., geb. 1727 zu Leyden. gest. 1817, Arzt, Prof. der Botanik u. Chemie zu Wien, Director des botanischen Gartens der Universität u. ...
Jacta est alea
Jacta est alea, lat., der Würfel ist geworfen, sprichwörtlich für: »es sei gewagt«.
Jaculatorium
Jaculatorium, lat., Stoßgebet.
Jaen
Jaen (Chaën), span. Provinz in Andalusien am obern Guadalquivir, gebirgig, mit 300000 E. auf 209 QM. Die Hauptstadt J. ist Bischofssitz. hat 20000 E., Seidefabrikation, ...
Jafa
Jafa, arab. Landschaft im südöstl. Yemen, am Golf von Aden, Kassebau; Städte: Sahar, Medscheidah, Koro.
Jaffa
Jaffa, das Joppe der Alten, türk. Stadt in Syrien, schlecht befestigt, mit versandetem Hafen, 4000 E., Moscheen, kathol., griech. und armenischen Kirchen, Ausfuhr von ...
Jagd
Jagd, Jägerei, Waidwerk. das Verfahren wilde Thiere zu erlegen oder zu fangen, je nach dem Culturzustande eines Landes und Volkes ein Gewerbe, das Nahrung, Kleidung und ...
Jagdfolge
Jagdfolge, das Recht, die auf der eigenen Jagd verwundeten Thiere in das Jagdgebiet eines Andern zu verfolgen.
Jagdhoheit
Jagdhoheit, ein Ausfluß der Landeshoheit, begreift das Recht Vorschriften über die Ausübung der Jagd zu geben und für deren Erfüllung zu sorgen.
Jagello
Jagello, poln. Königsgeschlecht. von J., Großfürsten von Lithauen. stammend, der sich 1386 taufen ließ und als Wladislaw II. den poln. Thron bestieg. Sein Geschlecht dauerte ...
Jagemann [1]
Jagemann, Christian Jos., verdient um die Kenntniß der italien. Sprache, Literatur und Geschichte in Deutschland, geb. 1735 zu Dingelstädt auf dem Eichsfelde, entfloh dem ...
Jagemann [2]
Jagemann, Ludwig Hugo Franz v., ein tüchtiger und dabei wahrhaft humaner Jurist, geb. 1805 zu Gerlachsheim, gest. 1853 zu Achern als bad. Justizministerialrath, widmete seine ...
Jäger [1]
Jäger, leichte Infanterie, mit Büchse u. Haubajonnet bewaffnet, fechten in der Regel nicht in Masse sondern in zerstreuter Schlachtordnung und haben in der neuesten ...
Jäger [2]
Jäger, Gustav, geb. 1808 zu Leip zig, Maler, seit 1847 Director der Akademie in Leipzig. – J., Michael, geb. 1795 zu Würzburg, gest. 1838 als Director der chirurgischen ...
Jägerndorf
Jägerndorf, ehemaliges Herzogthum in Schlesien (s. d.), jetzt Fürstenthum des Hauses Liechtenstein, theils auf preuß., theils auf österr. Gebiete gelegen. Die Stadt J. liegt ...
Jaguar
Jaguar, Unze, Onze, auch amerikan. Tiger genannt (Felis Onça), ein Raubthier aus dem Geschlechte der Katzen, rostgelb mit 4–6 Reihen augenförmiger Flecken auf jeder Seite; ...
Jahde
Jahde, Küstenfluß in Oldenburg, mündet in den 1218 durch eine Sturmfluth entstandenen, nicht besonders tiefen, 41/2 QM. großen J. busen (durch Vertrag vom 20. Juli 1853 nebst ...
Jahn [1]
Jahn, Joh., geb. 1750 zu Taßwitz in Mähren, gest. 1816 als Professor der Theologie und Domherr zu Wien, sehr gelehrter Orientalist, lieferte grammatikalische und lexikalische ...
Jahn [2]
Jahn, Friedr. Ludwig, bekannt als der Turnvater und als ein aufrichtiger, wenn auch in Folge seiner protestant. Weltanschauung sehr einseitiger Patriot, geb. 1778 in der ...
Jahn [3]
Jahn, Joh. Christian, Schulmann, geb. 1797 zu Stolzenhain bei Elsterwerda in der heutigen preuß. Provinz Sachsen, gest. 1847 als Conrector der Thomasschule zu Leipzig, hat 1826 ...
Jahn [4]
Jahn, Otto, ein vielseitiger u. namentlich durch kritischen Scharfsinn hervorragender Philolog, geb. 1813 zu Kiel. wurde 1845 ordentlicher Professor zu Greifswalde, 1847 als ...
Jahr
Jahr, der Zeitraum, in welchem die Erde einmal ihre Bahn um die Sonne beschreibt (siderisches J.); das tropische J. umfaßt die Zeit von einer Frühlingsnachtgleiche bis zur ...
Jahreszeiten
Jahreszeiten, astronomisch die Zeiten zwischen den Aequinoctien (s. d.) u. Solstitien: Frühling, Sommer. Herbst u. Winter; im gemeinen Leben werden die J. nach der Temperatur ...
Jais
Jais, Aegidius, geb. 1750 zu Mittenwald in Oberbayern, Benedictiner, längere Zeit Pfarrer, Religionslehrer der Familie des Erzherzogs Ferdinand, gest. 1822, ein trefflicher ...
Jakob I. [1]
Jakob I., König von Schottland. geb. 1393, wurde 1405 von den Engländern gefangen und bis 1424 festgehalten; er wollte ernstlich regieren, bekämpfte den unbotmäßigen Adel u. ...
Jakob I. [2]
Jakob I., König von Großbritannien und Irland, als König von Schottland Jakob VI., geb. 1566, Sohn der unglücklichen Maria Stuart, von dem aufrührerischen protest. Adel ...
Jakob II.
Jakob II., König von Großbritannien u. Irland. zweiter Sohn Karls I., geb. 24. Oct. 1633, Herzog von York. flüchtete in seinem 15. Jahre nach Holland, kehrte mit der ...
Jakob III.
Jakob III., der Prätendent, Jakobs II. und der Prinzessin von Modena-Este Sohn, wurde von Frankreich und Spanien, von dem Papste, Parma und Modena anerkannt, machte 1708 und 1716 ...
Jakob [1]
Jakob, Isaaks Sohn, der letzte der Patriarchen, durch 11 Söhne und 2 Enkel (Josephs Söhne) der eigentliche Stammvater der Juden (12 Stämme), st. 147 Jahre alt in Aegypten, ...
Jakob [2]
Jakob , Ludwig Heinr. v., geb. 1759 zu Wettin, zuerst Professor in Halle, seit 1807 in russ. Diensten als Professor und Ministerialrath, dann wieder Professor in Halle,. st. ...
Jakobiner [1]
Jakobiner, franz. Jacobins (schakobäng), die französ. Dominikaner.
Jakobiner [2]
Jakobiner, nannte man seit 1790 die Ultras der Revolution, bis in neuerer Zeit die Namen montagnards (Männer des Berges, d.h. Deputierte der äußersten Linken). Rothe (welche ...
Jakobiten [1]
Jakobiten, heißen in Syrien u. Mesopotamien die Anhänger des Eutyches oder die Monophysiten, die in Christo nur Eine Natur und zwar die göttliche anerkennen. Der Name J. ...
Jakobiten [2]
Jakobiten, nannte man in England die Anhänger des 1688 vertriebenen Königs Jakob II., die besonders in Schottland und Irland zahlreich und stets geneigt waren, den Stuarts ...
Jakobsstab
Jakobsstab, die 3 über einander stehenden Sterne 2. Größe im Orion.
Jakobus, St.
Jakobus, St., Name von 2 Aposteln Jesu Christi. J. der ältere, Jacobus major, war ein Sohn des Fischers Zebedäus in Galiläa und der Salome, einer Schwester oder ...
Jakoby
Jakoby, Joh., geb. 1805 in Königsberg, jüdischer Abkunft, Arzt. schrieb 1840 »Vier Fragen. beantwortet von einem Ostpreußen«, ein scharfes Pamphlet in der damaligen preuß. ...
Jaktan
Jaktan, Längenmaß an der Küste von Guinea = 1622 Par. Linien.
Jakutzk
Jakutzk, russ. Provinz in Sibirien, an der Lena und dem Eismeere. 66000 QM. groß mit 170000 E., die von der Jagd. dem Fischfang u. den Rennthieren leben. J. an der Lena, ...
Jalapenwurzel
Jalapenwurzel, Purgierwurzel. Radix Jalapae, kommt von Convolvulus Jalapa Linn. oder Convolvulus Purga Wendr., einer ausdauernden, krautartigen, in den höchst gelegenen Wäldern ...
Jale
Jale (schal), altfranzös. Hohlmaß = 1874/5 Par. Kubikzoll.
Jalois
Jalois (schaloa), franz. Getreidemaß = 2580 Par. Kubikzoll.
Jalomitza
Jalomitza, Nebenfluß der Donau in der großen Walachei. mündet bei Hirsowa; nach ihr heißt ein trefflicher Weidedistrikt J.
Jalon
Jalon (schalong), Signalstab; bei der Infanterie ein in den Gewehrlauf gestecktes, von einem Unteroffizier getragenes Fähnchen, das der Compagnie beim Aufmarsche den ...
Jalousie
Jalousie (frz. schalusih), Eifersucht; J. läden, die bekannten Läden mit schrägen, verschiebbaren Querbrettchen zwischen den Rahmen.
Jamaika
Jamaika, eine der großen Antillen, 301 QM. groß, reich an allen westindischen Produkten, aber seit der Sklavenemancipation sehr herabgekommen, hat 380000 E., von denen ...
James
James (Dschehms), Georg Payne Rainsford, ausgezeichneter engl. Novellendichter, geb. 1801 zu London, siedelte 1849 nach Newyork über, wo er gegenwärtig noch schreibt. Seine ...
Jameson [1]
Jameson, auch Jamesone, George, häufig der Vandyk Schottlands genannt und jedenfalls einer der tüchtigsten Maler seines den Künsten entfremdeten presbyterianischen ...
Jameson [2]
Jameson (Dschehmsn), Anna, eine geb. Murphy, berühmte engl. Schriftstellerin, geb. 1797 zu Dublin, wurde Gouvernante, heirathete 1828 den Robert I., welcher mit ihr 1834 als ...
Jamieson
Jamieson (Dschehmisn). John, schottischer Sprachforscher, Dichter u. theologischer Schriftsteller, geb. 1758, gest. 1838 als Prediger der Dissenters in Edinburgh. Dem Auslande ...
Jämtland
Jämtland, nordschwed. Landschaft im Oestersund-Län. gebirgig. fast ohne Ackerbau, gute Viehzucht, Bergbau auf Eisen und Kupfer, mit 51000 Einw. auf 400 QM.
Jan-Mayen
Jan-Mayen, Insel zwischen Island und Spitzbergen, mit dem 6450' hohen Vulkan Beerenberg, nach dem Entdecker J. M. (1611) genannt.
Janiculus
Janiculus, Hügel auf dem andern Ufer des Tibers, Rom gegenüber, durch 4 Brücken mit der Stadt verbunden.
Janin
Janin (Schanäng), Jules Gabriel, ein bekannter franz. Vielschreiber, geb. 1804 bei St. Etienne, jüdischer Abkunft, machte anfangs in Politik, widmete sich seit 1830 dem minder ...
Janitscharen
Janitscharen (Jenitscheri, d.h. junge Leute), das ehemalige türk. Fußvolk, von Sultan Orchan 1329 errichtet, von Murad I. 1360 vollständig organisirt, den Abendländern ...
Janitscharenmusik
Janitscharenmusik, türkische Musik, nennt man eine Harmoniemusik in Verbindung mit lärmenden, bloß zur Verstärkung des Rhythmus dienenden Instrumenten, wie große Trommel, ...
Jansen
Jansen, Cornelius, der Urheber des J.ismus, geb. 1585 zu Akkoi in der holländ. Grafschaft Leerdam, wurde durch Jean du Vergier dʼHauranne. den spätern Abt von St. Cyran, ...
Janssens
Janssens, Abr., niederländ. Historienmaler. geb. um 1560 zu Amsterdam; Gemälde von ihm. ausgezeichnet durch gute Zeichnung und herrliches Colorit, finden sich in niederländ. ...
Jantra
Jantra, rechter Nebenfluß der Donau, mündet unterhalb Sistowa.
Januarius
Januarius, Jänner, der 1. Monat des Jahrs, nach dem altitalischen Gotte Janus benannt.
Januarius, St.
Januarius, St., der Patron für Neapel, geb. um 250 zu Neapel oder Benevent, an welch letzterem Orte er Bischof war, wurde 305 in oder nahe bei Puteoli (heutzutage die Stadt ...
Janus
Janus, altitalischer Gott, der weiblichen Diana entsprechend. Gott der Sonne. Spender aller Fruchtbarkeit. Wächter über alles Leben, daher der Ordner des Jahres, des ...
Japan
Japan, asiat. Reich, aus großen und einer Menge kleiner Inseln bestehend (Nipon mit 5000. Kiusiu mit 1300. Sikokf mit über 800 QM.), erstreckt sich gegen 300 Ml. von Süden nach ...
Japaneser
Japaneser, japan. Goldstück = 38 bis 39 Thlr. = 551/3–57 fl. C.-M.
Japhet
Japhet, d.i. der Weitverbreitete, Sohn Noahs, neben Cham und Sem der Begründer des neuen Menschengeschlechtes. Seine Nachkommen, die J. iden, breiteten sich aus nördlich von ...
Japons
Japons (schapongs), ostind. Seidenzeuge.
Jarcke
Jarcke, Karl Ernst, geb. 1801 zu Danzig. Rechtsgelehrter und politischer Schriftsteller, von 1822 Docent an der Universität zu Bonn, trat 1825 zur kathol. Kirche zurück, kam im ...
Jargon
Jargon (schargong), entstellte oder geflissentlich zu bestimmten Zwecken mit besonderer Wortbildung versehene Sprache, wie z.B. die Gaunersprache.
Jarimlik
Jarimlik, türk. Silbermünze = 1/2 Piaster = 11/2 Sgr. = 41/2 kr. C.-M.
Jarnac
Jarnac (Scharnak), französ. Stadt im Departement Charente mit 2500 E.; Schlacht im Hugenottenkriege 1569.
Jaroslaw
Jaroslaw, Jaroslawl, ehemaliges russ. Großfürstenthum, jetzt Gouvernement an der obern Wolga. flach, morastig u. wenig fruchtbar mit 1025000 E. auf 660 QM. Die Hauptstadt J. an ...
Järta
Järta, s. Hjerta.
Jasikow
Jasikow, Nikolai Michailowitsch, geb. 1805 zu Simbirsk, gest. 1846, lyrischer Dichter, von den Russen ihr Anakreon genannt.
Jasmin [1]
Jasmin (Jasminum), Pflanzenfamilie, charakteristisch durch 5theiligen Kelch, röhrige Blumenkrone mit ausgebreitetem Saum und eine Zwillingsbeere als Frucht. Mehrere Arten. z.B. ...
Jasmin [2]
Jasmin (Schasmäng), Jacques, geb. 1799 zu Agen, Friseur u. sehr beliebter französ. Volksdichter im Dialekt seiner Vaterstadt, wurde 1852 von der franz. Akademie gekrönt.
Jasmund
Jasmund, nördl. Halbinsel der Insel Rügen.
Jaspiren
Jaspiren, jaspisartig färben; Jaspisporzellan. ein von Wedgewood erfundene Art Porzellan.
Jaspis
Jaspis, Mineral, zur Ordnung der Kieselerde gehörig, eine dichte mit Thon oder Eisenoxyd gemengte Quarzmasse. Man unterscheidet zwischen Kugel-, Band- und gemeinem J. Die ...
Jassy
Jassy, Jasch, Hauptstadt der Moldau u. Residenz des Hospodars, Sitz eines griech. Metropoliten, hat 70 Kirchen. ist sehr unregelmäßig gebaut, zum Theil noch ungepflastert. hat ...
Jaubert
Jaubert (Schobär), Pierre Amédée Emilien Probe, Chevalier de. geb. 1779 zu Aix im Departement der Rhonemündungen, gest. 1847 zu Paris als Staatsrath und Pair, wurde als ...
Jauchart
Jauchart, s. Joch.
Jauer
Jauer, preuß. Stadt in Schlesien an der Wüthenden Neisse mit 8000 E., Wolle- und Leinefabriken, wichtigen Getreidemärkten; ehemals Hauptstadt eines Fürstenthums (s. ...
Jaup
Jaup, Heinrich Karl, geb. 1781 zu Gießen, Rechtsgelehrter, seit 1806 Prof. in Gießen, später hessendarmstädtischer Staatsrath, Präsident der Deputirtenkammer, der liberalen ...
Jauregui y Aguilar
Jauregui y Aguilar, Juan de, geb. um 1570 zu Sevilla, gest. 1641, span. Maler, der florentin. Schule angehörig, und lyrischer Dichter.
Java
Java, eine der 4 großen Sundainseln, von Sumatra durch die Sundastraße, von Bali durch die Balistraße getrennt, 140 M. lang, durchschnittlich 20 M. breit, umfaßt mit den ...
Jawernik
Jawernik, Javornik, österr. Stadt in Schlesien mit 2300 E., Raschfabriken, Wolleweberei, dem alten Schlosse Johannisberg.
Jaxartes
Jaxartes, Fluß, jetzt Sir Derja, s. d.
Jaxt
Jaxt (aus dem Celtischen erklärt als Aalfluß, an welchen Fischen sie sehr reich ist). 12 Ml. langer Nebenfluß des Neckars, sehr langsam fließend, entspringt unweit Ellwangen ...
Jay
Jay (Schäh), Antoine, geb. 1770 zu Guîtres im Departement Garonne, Advokat, humoristischer, kritischer und politischer Schriftsteller, seit 1815 Mitredacteur des ...
Jazygen
Jazygen, bei den alten Römern der Name eines sarmatischen Volksstammes, der im 1. Jahrh. n. Chr. an der Gränze des nordöstl. Deutschlands erscheint. Mit diesen sind die ungar. ...
JCtus
JCtus = juris consultus, lat., Rechtsgelehrter.
Jean Paul
Jean Paul (Schang Pohl), s. Richter.
Jeanne d'Arc
Jeanne d'Arc (Schann Dark), die Jungfrau von Orleans, geb. 1411 zu Domremy bei Vaucouleurs an der Maas, die Tochter gewöhnlicher Landleute, hatte als Hirtenmädchen seit ihrem ...
Jectigation
Jectigation, lat.-dtsch., das convulsivische Umherwerfen des Kranken; auch das Zittern des Pulses.
Jeddo
Jeddo (Dscheddo), japan. Stadt auf der Insel Nipon, Mittelpunkt des japan. Handels, Residenz des Siogun (Kubo), dessen befestigter Palast 5 St. im Umsang haben soll; die ...
Jeetze
Jeetze, Nebenfluß der Elbe, entspringt im Preußischen, fließt an Salzwedel vorbei und mündet bei Hitzacker im Hannöverschen.
Jefferson
Jefferson (Dscheffersʼn). Thomas, geb. d. 2. April 1743 zu Shadwell in Virginien, studierte die Rechtswissenschaft und war schon vor dem Unabhängigkeitskriege Mitglied der ...
Jeffrey
Jeffrey (Dscheffri), Francis, Lord, schottischer Rechtsgelehrter u. einer der Gründer der trefflichen Edinburgh review, geb. 1773 zu Edinburgh, gest. 1850 auf seiner Villa ...
Jeffreys
Jeffreys, eigentl. Jefferys (Dscheffris), Lord George, ein unbedingter Anhänger der königl. Gewalt in der stürmischen Zeit Karls II. und Jakobs II. von England, war anfangs ...
Jehova
Jehova, eigentlich Jahveh = der Seiende. d.h. der aus und durch sich selbst Seiende und Existierende. in der Vulgata Dominus, neben Elochim der Gottesname, welcher im alten ...
Jehu
Jehu, hieß der Sohn Hananis, der Prophet, welcher dem israelit. Könige Baësa den Untergang verkündigte, etwa von 936–888 v. Chr. in Juda wirkte u. eine Geschichte des ...
Jejunium
Jejunium, lat., das Fasten (s. d. Art.); dann in der Anatomie der Leerdarm, so genannt, weil er bei Leichen sich fast immer leer zeigt; s. Darm.
Jekaterinburg
Jekaterinburg, Katharinenburg, russ. Stadt im Gouvernement Perm, am Ostabhang des Ural u. am Flusse Isset, 1723 von Peter I. angelegt, hat 23000 E., Goldwäschereien, Bergbau ...
Jekaterinodar
Jekaterinodar, russ. Stadt am Kuban, Hauptort der Tschernomorischen Kosaken am schwarzen Meere, Sitz des Hetmans, hat ein starkes Fort. großes Militärspital und über 6000 E.
Jekaterinoslaw
Jekaterinoslaw, Gouvernement im südl. Rußland, zwischen Cherson, Taurien, den Donʼschen Kosaken, Charkow und Pultawa, 1121 QM. groß mit 800000 E., deutschen und ...
Jellachich
Jellachich (Jellatschitsch), de Buzim. Franz. Freiherr von, geb. 1746 zu Petrinia, edler Kroate. Soldat seit 1763, wurde 1797 Generalmajor. gewann 1799 das Treffen bei Feldkirch ...
Jellinek
Jellinek, Adolf, jüdischer Gelehrter und beliebter Kanzelredner, geb. 1820 zu Drslowitz bei Ungarisch-Brod im Olmützerkreis Mährens, Prediger der Israeliten zu Leipzig, ist ein ...
Jemappes
Jemappes (Schemap), belg. Dorf unweit Mons im Hennegau. bekannt durch die Schlacht vom 6. Nov. 1792, dem ersten Sieg der französ. Republik.
Jemen
Jemen (d.h. das Land zur rechten Seite, nämlich der Kaaba zu Mekka), das Arabia felix der Alten, s. Arabien und Himjariten.
Jena
Jena, sachsen-weimarʼsche Stadt an der Saale mit 6700 E., einer 1547 gestifteten Universität, die gute Sammlungen besitzt und in den ersten Decennien dieses Jahrh. ihre ...
Jenisei
Jenisei, der größte Strom der alten Welt, entspringt im Lande der Khalka-Mongolen. durchströmt Sibirien und mündet nach einem Laufe von mehr als 500 M. in eine große Bucht ...
Jeniseisk
Jeniseisk, sibir. Gouvernement, von dem Strome benannt, über 45000 QM. groß mit nur 230000 E., unfruchtbar u. öde, so daß die Bewohner hauptsächlich von Jagd und Fischfang ...
Jenner
Jenner (Dschenner), Edward, engl. Arzt u. Erfinder der Kuhpockenimpfung, geb. 1749 zu Berkeley in England, woselbst er sich später als Arzt niederließ. Seine Beobachtungen der ...
Jephta
Jephta (hebr. = er öffnet), gebürtig aus Galaad u. der natürliche Sohn des Galaad, wurde von den Stiefbrüdern vom Erbe ausgeschlossen und zog in das Land Tob. wo er eine Bande ...
Jeremias
Jeremias, der 2. unter den 4 großen Propheten, Sohn eines Priesters Hilkias, gebürtig aus dem Städtlein Anathot bei Jerusalem, weissagte von 629 vor Chr. an 42 Jahre lang ...
Jeremias Gotthelf
Jeremias Gotthelf, s. Bitzius und Gotthelf.
Jerica
Jerica, Pablo de, geb. 1781 zu Vittoria, span. Fabeldichter und Epigrammatiker, nahm seit 1814 an den Bewegungen Spaniens als Liberaler Antheil, mußte deßwegen flüchten u. ...
Jerichau
Jerichau, ausgezeichneter Bildhauer, Schüler Thorwaldsens, geborner Däne, seit 1839 in Rom. Seine mythologischen Darstellungen zeigen gründliches Studium der Antike; gleich ...
Jericho
Jericho, auch Palmenstadt genannt. weil neben Balsamstauden. Rosen und köstlichen Früchten viele Palmen sie umwuchsen, uralte befestigte Königsstadt auf der Ostseite des ...
Jermak Timotejew
Jermak Timotejew, Kosakenhäuptling, begann die Unterwerfung Sibiriens. indem er 1581 die Hauptstadt Sibir des damaligen Tatarenreichs eroberte, wurde aber 1584 von den Tataren ...
Jermolow
Jermolow, Alexei Petrowitsch, geb. um 1778. russ. General, focht in den französ. Kriegen, war seit 1817 Generalgouverneur in den transkaukasischen Provinzen und bekriegte die ...
Jerobeam
Jerobeam oder Jeroboam, Name von 2 Königen Israels. J. I., aus dem Geschlechte Sauls, aus Zereda im Stamm Ephraim gebürtig. war unter Salomo Aufseher über die Arbeiter aus ...
Jerome Bonaparte
Jerome Bonaparte, s. Bonaparte.
Jerrold
Jerrold (Dscherrold), Douglas, geb. 1805 zu Sheerneß. engl. Dichter, Dramatiker und Humorist.
Jersey
Jersey (Dschersi), die größte der zu England gehörigen normannischen In sein im Kanale, hügelig, ohne Wald. aber reich an Getreide und Obst mit 60000 E. Sie ist durch mehre ...
Jerum-Crochem
Jerum-Crochem, türk. Goldmünze = 11/3 fl. Thlr. = 1 fl. 561/2 kr. C.-M.
Jerusalem [1]
Jerusalem, d.h. Friedensstadt, von den Orientalen Soliman, auch el Kods d.h. die heilige genannt, einst der religiös-politische Einheitspunkt des israelitischen Volkes. seit ...
Jerusalem [2]
Jerusalem , Joh. Friedr. Wilhelm, protestant. Kanzelredner, geb. 1709 zu Osnabrück, wurde Reiseprediger u. Erzieher des Erbprinzen von Braunschweig, stieg zum Vicepräsidenten ...
Jesaias
Jesaias, Isaias, der 1. unter den 4 großen Propheten, der Sohn eines sonst unbekannten Amos, von den Rabbinen zum Bruder des Königs Amasias gemacht, erhielt den Ruf zum ...
Jesi
Jesi, Samuel, ausgezeichneter neuerer Kupferstecher, geb. 1789 zu Mailand, gest. 1853 zu Florenz, widmete sich hauptsächlich dem Stich Rafaelscher Bilder.
Jesnitz
Jesnitz, anhalt-dessauische Stadt an der Mulde mit 2400 E.
Jesuaten
Jesuaten, die Genossenschaft der, gestiftet von Johannes Colombino, einem reichen Kaufherrn von Siena, welcher 1355 aus einem Bannerherrn und zeitweiligen Oberhaupt der ...
Jesuitencollegien
Jesuitencollegien oder –schulen, kamen mit dem Orden selbst auf, da Unterricht ein Hauptzweck desselben war und schon Lainez richtig erkannte, daß es keineswegs genüge, die ...
Jesuitenorden
Jesuitenorden, der, Gesellschaft Jesu, wurde gestiftet von Don Inigo (Ignatius) von Loyola. Dieser. der Sohn eines span. Edelmannes. wurde auf seinem Stammschlosse Loyola bei ...
Jesus Sirach
Jesus Sirach, s. Sirach.
Jesus, von Nazareth
Jesus, von Nazareth, s. Christus.
Jeux floraux
Jeux floraux (frz. schö floroh). Blumenspiele, heißen die poetischen Wettkämpfe mit Preisvertheilungen zu Toulouse; sie entstanden 1324, und sollten dem Verfalle der ...
Jever
Jever, Hauptstadt der gleichnamigen Herrschaft im Großherzogthum Oldenburg, von mittelalterlichem Aussehen mit 4300 E., Seehafen u. Schiffahrt. J. kam 1663 durch Erbschaft an ...
Joachimsthaler
Joachimsthaler, abgekürzt Thaler, 2 Loth schwere Silbermünzen. seit 1517 aus dem Silberertrag des neu entdeckten Bergwerks zu Joachimsthal in Böhmen geprägt; Schlickenthaler ...
Joanes
Joanes, Vicente, geb. 1523, gest. 1579, berühmter span. Maler, häufig der span. Raphael genannt, malte nur religiöse Gegenstände, fast ausschließlich in die Kirchen von ...
Jobber
Jobber (dschobber), in England ein Speculant in Werthpapieren, besonders ein solcher, der das eigentliche Börsenspiel betreibt, vergl. Bull.
Jobsiade
Jobsiade, bekanntes komisches Heldengedicht von Kortüm (K. A., s. d.).
Joch
Joch, lat. jugum, das bekannte hölzerne Geschirr zum Anspannen der Zugochsen: im Alterthume fast durchgängig, wie jetzt noch in einigen Gegenden, eines für ein Ochsenpaar, ...
Jöcher
Jöcher, Christian Gottlieb, geb. 1694 zu Leipzig, Professor der Philosophie, Wolfianer. gest. 1758 als Universitätsbibliothekar in seiner Vaterstadt. lebt heute noch fort durch ...
Jochmus
Jochmus, geb. 1808 zu Hamburg, lernte die Handlung, ging aber 1827 als Philhellene nach Griechenland, trat 1835 in die engl. Fremdenlegion, diente in derselben bis 1838 in ...
Jockey
Jockey (engl. dschoki), eigentlich Stallknecht, Bereiter, vorzugsweise der ausgesuchte Reitknecht für die Wettrennen; auch der Name für Herren, welche das Wettrennen zu einem ...
Jocko
Jocko (dschocko), soviel wie Orangutang, Name eines Theaterstückes, in welchem ein Affe die Hauptrolle spielt, das 1826 Furore machte.
Jocos
Jocos, lat.-deutsch, scherzhaft; jocosa, lat., scherzhafte Dinge.
Jod
Jod, siamesisches Längemaß = 464 Par. Fuß.
Jodelle
Jodelle (Schodäll), Etienne, Herr von Limodin, geb. 1532 zu Paris, gest. 1573 daselbst, ist der früheste französ. Dramatiker im eigentlichen Sinne, indem er die alten ...
Jodeln
Jodeln, eigenthümliche Singweise, bei welcher man aus den Brusttönen zum Falset übergeht, ist ein melodisches Jauchzen, das man nicht nur in der Schweiz u. im Tyrol, sondern ...
Joël
Joël, der Sohn Phatuels, der 2. unter den 12 kleinen Propheten, wirkte wahrscheinlich im Reiche Juda zwischen 811–759 v. Chr. Von den 3 Kapiteln seiner Weissagungen ...
Joerg
Joerg, Jos. Edmund, geb. zu Immenstadt im Algäu 23. Dec. 1819, studierte zu Kempten und München, absolvirte das Studium der Theologie 1843; langjähriger Mitarbeiter ...
Johann der Beständige
Johann der Beständige, geb. 1467, von 1525–32 Kurfürst von Sachsen, einer der Fürsten, der die Reformation in Deutschland begründete, 1526 Urheber des Torgauerbündnisses, ...
Johann Friedrich I.
Johann Friedrich I., Sohn des Vorigen, geb. 1503, Kurfürst von Sachsen von 1532–47, eifriger Protestant, ehrgeizig aber ohne Kühnheit, ließ sich von dem Landgrafen Philipp ...
Johann Georg I.
Johann Georg I., Kurfürst von Sachsen von 1611–56, trat beim Ausbruche des 30jährigen Krieges aus Eifersucht gegen Friedrich von der Pfalz. der nach der böhm. Königskrone ...
Johann ohne Land
Johann ohne Land, König von England 1199–1216, geb. 1166, als Prinz mit seinen Brüdern gegen ihren Vater Heinrich II. verbündet, hierauf gegen seinen Bruder, König Richard ...
Johann von Leyden
Johann von Leyden, eigentlich Johann Bockhold od. Bockelson, geb. 1510 zu Leyden, ein phantastischer Schneider, der zu Amsterdam Wiedertäufer (s. d.) wurde u. 1533 mit seinem ...
Johann von Luxemburg
Johann von Luxemburg, König v. Böhmen, geb. 1295, Sohn Kaiser Heinrichs VII., kam 1310 durch seine Vermählung mit der Prinzessin Elisabeth auf den Thron, nahm lebhaften Antheil ...
Johann von Oesterreich
Johann von Oesterreich, berühmt mit seinem span. Namen Don Juan dʼAustria, natürlicher Sohn Kaisers Karl V. und der Regensburgerin Barbara Blumberg, geb. 24. Febr. 1546, wurde ...
Johann XXII.
Johann XXII., früher Jakob von Ossa, aus Cahors gebürtig, Cardinalbischof von Porto, Papst 1316–1334. Versprach vor der Wahl Rückkehr nach Rom, nahm aber seinen Sitz zu ...
Johann XXIII.
Johann XXIII., vorher Balthasar Cossa, geistreich und kühn, aber sittenlos, 1402 Cardinal, folgte 1410 Alexander V., den er gänzlich beherrscht hatte. Der Gegenpapst Benedict ...
Johann [1]
Johann, Name von 23 Päpsten. J. I., St., Catelina. aus Toscana. Papst am 13. August 523, gest. 526 am 8. Mai im Kerker zu Ravenna. wohin ihn der Ostgothenkönig Theodorich ...
Johann [2]
Johann, Name von 6 portugies. Königen. J. I., 1383–1433; J. II., 1481 bis 1495; J. III., 1521–57; J. IV., von Braganza, Stifter der neuen Dynastie, 1640–56; J. V., ...
Johann [3]
Johann , Könige von Polen; J. I., Albert, 1492–1501; J. II., Kasimir, 1648–68, bestimmte sich selbst zum Geistlichen, bestieg aber nach dem Tode seines Bruders Ladislaus ...
Johann [4]
Johann (Nepomuk Maria Joseph), König von Sachsen, geb. 12. Dezbr. 1801. Sohn des Prinzen Maximilian von Sachsen und einer Prinzessin von Parma, folgte seinem Bruder Friedrich ...
Johann [5]
Johann (Baptist Jos. Fabian Sebastian). Erzherzog von Oesterreich, geb. den 20. Jan. 1782 zu Florenz, Sohn des Großherzogs von Toscana, des späteren Kaisers Leopold II., ...
Johann-Georgenstadt
Johann-Georgenstadt, sächs. Bergstadt im Kreisdirectionsbezirk Zwickau mit 5000 E., Bergbau und Spitzenklöppelei.
Johanna I.
Johanna I., Königin von Neapel, geb. 1323, Tochter des Herzogs Karl von Kalabrien, Enkelin des Königs Robert von Neapel aus dem Hause Anjou, Gemahlin des ungar. Prinzen Andreas ...
Johanna II.
Johanna II., geb. 1371, Königin von Neapel von 1414–35, Tochter Karls von Durazzo, wurde 1406 Wittwe und ließ sich von den Großen nur mit Mühe bewegen, ihr freies Leben ...
Johanna, die Päpstin
Johanna, die Päpstin, der Gegenstand einer Sage oder vielmehr einer Satire auf das Papstthum, welche die Feindseligkeit oder Beschränktheit besonders im 16. und 18. Jahrh. ...
Johannes Chrysorrhoas
Johannes Chrysorrhoas, arabisch Almansur. gewöhnlicher Johannes von Damascus genannt, einer der ausgezeichnetsten Kirchenväter des 8. Jahrh., wurde zwischen 690–700 n. Chr. ...
Johannes der Evangelist
Johannes der Evangelist, der Lieblingsjünger Jesu, war der Bruder Jakobus des ältern (s. d.), und wird als der Jüngste unter den Aposteln betrachtet. Bekanntlich nahm er nach ...
Johannes der Täufer
Johannes der Täufer, der Vorläufer Jesu, war der Sohn des Zacharias, eines Priesters aus der Familie Abia, einer der 24 Familien, in welche die Nachkommen Aarons eingetheilt ...
Johannes Parricida
Johannes Parricida (Vatermörder), Enkel Kaiser Rudolfs von Habsburg, verschwor sich mit mehren Adeligen gegen seinen Oheim, Kaiser Albrecht I., weil dieser dem wilden Jungen ...
Johannes Secundus
Johannes Secundus, eigentlich Jan Nicolai Everard, einer der ausgezeichnetsten latein. Dichter des 16. Jahrh., dessen Werke namentlich durch classische Latinität hervorragen, ...
Johannes von Nepomuck, St.
Johannes von Nepomuck, St., einer der verehrtesten Heiligen der Kirche, dessen Bildsäule namentlich in Böhmen u. im kathol. Deutschland viele Brücken ziert, wurde zwischen ...
Johannisbeeren
Johannisbeeren, Frucht des bekannten Strauchs (Ribes rubrum u. nigrum, des rothen u. schwarzen), der durch die Cultur besonders in England veredelte Beeren von verschiedener ...
Johannisberg
Johannisberg, Berg u. Schloß im nassauischen Amte Rüdesheim, berühmt wegen des dort wachsenden edelsten Rheinweins, gehörte seit 1716 Kurmainz, wurde 1807 von Napoleon dem ...
Johannisbrot
Johannisbrot, heißt in den Südländern die Frucht eines Baumes (Ceratonia siliqua) aus der Familie der Hülsengewächse, mit saftigen u. nahrhaften Früchten, die sowohl zur ...
Johannisburg
Johannisburg, preuß. Kreisstadt im Reg.-Bez. Gumbinnen mit 2300 E.; in der Nähe eine große Haide.
Johannisthal
Johannisthal, Stadt in österreich. Schlesien, südlich von Neiße mit 2000 E., vielen Handelsleuten.
Johanniswürmchen
Johanniswürmchen, s. Glühwurm.
Johanniterorden
Johanniterorden, der bedeutendste geistl. militärische Orden, entstand aus einem 1048 von Bürgern aus Amalfi zu Jerusalem gestifteten Hospitale und Kloster zum hl. Johannes, ...
Johannot
Johannot (Schoannoh), François, Lithograph, geb. zu Offenbach, aus einer französischen Familie stammend, gründete zu Anfang dieses Jahrhunderts die erste lithographische ...
John Bull
John Bull (Dschann Bull), engl., d.h. Hans Ochs, scherzhafte Darstellung des englischen Volkes in einer Person von hausbackenem Verstande, von Swift aufgebracht, in den ...
Johnson [1]
Johnson (Dschonnsʼn), Benjamin, Ben Johnson genannt, dramatischer Dichter, aber seinem Freunde Shakespeare weit nachstehend, geb. 1574 zu Westminster, st. 1637. Man findet J.s ...
Johnson [2]
Johnson, Samuel, englischer Schriftsteller und Dichter von der vielseitigsten Bildung und literarischen Wirksamkeit, geb. 1709 zu Lichfield in Staffordshire, der Sohn eines armen ...
Johnson [3]
Johnson, James, berühmter englischer Arzt, geb. 1777 in Irland, machte von 1798 als Schiffsarzt Reisen nach Neufundland, Neuschottland, Ostindien und China, wurde 1812 ...
Joinville [1]
Joinville (Schoängwill), französische Stadt an der Marne, mit 3500 E., Leine- u. Wolleindustrie, ehemals Hauptstadt der Baronie J., die 1551 zum Fürstenthume erhoben wurde. ...
Joinville [2]
Joinville, Jean de. geb. 1223–25, Seneschal des Grafen von Champagne, erwarb den Ruhm hoher Tapferkeit, indem er 1245 den Kreuzzug Ludwigs IX. des Heiligen mitmachte, von ...
Jojakim
Jojakim, Sohn des Josia, König von Juda seit 609 v. Chr., ägyptischer Vasall. später dem Nebukadnezar zinsbar, fiel 599 von demselben ab und starb, während ihn ein ...
Jökul
Jökul, Jökeler, auf Island ein Eisberg.
Jolle, Jölle
Jolle, Jölle, kleines Fahrzeug besonders in den skandinavischen Gewässern. ohne Verdeck, gewöhnlich mit einem Maste; in Hamburg das gewöhnliche Fährboot auf der Elbe.
Jomard
Jomard (Schomahr), E. François, geboren 1777 zu Versailles, berühmter Geograph, Topograph und Archäolog, begleitete Napoleon 1798 nach Aegypten und hatte einen Hauptantheil an ...
Jomelli
Jomelli, Nicolo. geb. 1714 zu Atelli im Königreiche Neapel, trat seit 1736 als Operncomponist mit dem glücklichsten Erfolge auf, war von 1748–65 herzoglicher Kapellmeister in ...
Jomini
Jomini, Henri, geb. 1779 zu Payerne im Waadtlande. beim Ausbruch der französ. Revolution Soldat in einem französ. Reiterregimente, dann einige Zeit lang Kaufmann, wurde durch ...
Jonas [1]
Jonas (hebr. Jona d.h. Taube), der Sohn Amathis, aus Geth-Opher in Nordpalästina, weissagte um 825 v. Chr. die Wiederherstellung der Gränzen Israels von Emath bis zum todten ...
Jonas [2]
Jonas, Justus, einer der rührigsten und dabei ein lebenskluger Mitarbeiter Luthers, geb. 1493 zu Nordhausen, studierte Theologie sowie die Rechte, wurde 1518 Licentiat der ...
Jonathan [1]
Jonathan (hebr. = Adeodat), Name von 9 Männern, die im alten Testament vorkommen. Die berühmtesten sind: J., der Sohn Sauls, wegen seiner treuen Freundschaft mit David, dann J. ...
Jonathan [2]
Jonathan (Dschonnäshänn), Bruder Jonathan, Personification des nordamerikanischen Volks, dargestellt als eckiger, aufgeweckter u. kräftiger Bursche, mit fast spitzbübischem ...
Jones [1]
Jones, Sir Inigo. berühmter engl. Baumeister, geb. 1572 zu London, ward dänischer Hofbaumeister, später Baumeister Jakobs VI. von Schottland und Oberaufseher der königl. ...
Jones [2]
Jones, Sir William, geb. 1746 zu London, gest. 1794 zu Calcutta, Rechtsgelehrter, frühe als Orientalist durch die Herausgabe arab. und pers. Dichtungen bekannt, kam 1783 als ...
Jordaens
Jordaens, Jak., niederländ. Maler, geb. zu Antwerpen 1594, gest. 1678, Zeitgenosse von Rubens. der ihn viel an seinen Bildern mitarbeiten ließ; so sind auch von ihm die Cartons ...
Jordan [1]
Jordan, d.h. Fluß. entspringt am Antilibanon. bildet die Seen Merom und Genesareth und mündet nach einem Laufe von etwa 30 Stunden in das Todte Meer. In seinem untern Laufe ist ...
Jordan [2]
Jordan (Schordang), Camille, französischer Deputierter, als Gegner der Schreckensmänner und Napoleons I. sowie als Verfasser vieler Brochüren politischen Inhaltes einst ...
Jordan [3]
Jordan, Sylvester, geb. 1792 zu Omes bei Innsbruck, Sohn eines armen Schusters, studierte die Rechtswissenschaft und wurde 1822 Professor zu Marburg. Als Deputierter der ...
Jordan [4]
Jordan, Wilhelm. geb. 1810 zu Berlin. Dichter, auch Verfasser einer Geschichte von Haiti (2 Bde. Leipzig 1846–49); als Abgeordneter im Parlament zu Frankfurt von der ...
Jordan [5]
Jordan, Rudolf, Genremaler, Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin, geb. zu Berlin, wo er 1828 unter Wach seine Kunstbildung begann, bekannt durch eine Reihe der gelungensten ...
Jordanes
Jordanes, gewöhnlich Jornandes genannt, ein Ostgothe heidnischer Abkunft, zuerst Notar, dann Christ und Mönch, doch niemals Bischof, jedenfalls kein Bischof von Ravenna. ...
Jörg
Jörg, Johann Christian Gottfried, Professor der Geburtshilfe u. Director der Entbindungsschule zu Leipzig, geb. 1779 zu Predel bei Zeitz, drang besonders auf sparsamern ...
Josefinos
Josefinos, span., s. Afrancesados.
Joseph
Joseph, der Stammvater der israelitischen Stämme Ephraim und Manasse, war der zweitjüngste Sohn und Liebling des Patriarchen Jakob, der Erstgeborne der Rachel. Seine im 1. ...
Joseph I.
Joseph I., deutscher Kaiser, geb. den 26. Juli 1678. folgte seinem Vater Leopold I. im J. 1705, regierte mit Kraft u. Milde, führte den Krieg gegen Ludwig XIV. mit großer ...
Joseph II.
Joseph II., deutscher Kaiser, geb. 13. März 1741, Sohn Franz I. und Maria Theresias, folgte seinem Vater als Kaiser den 18. Aug. 1765, wurde zugleich von seiner Mutter zum ...
Joseph von Arimathäa
Joseph von Arimathäa, ein Benjamite, Mitglied des hohen Rathes zu Jerusalem, erwies sich als Anhänger Jesu Christi, indem er nach der Kreuzigung den Landpfleger Pontius ...
Joseph, St.
Joseph, St., der Nährvater Jesu, ein Abkömmling Davids, zur Zeit seiner Vermählung mit der hl. Jungfrau ein armer Zimmermann zu Nazareth. Daß er schon früher verheirathet ...
Josephine
Josephine, Kaiser Napoleons I. erste Gemahlin, geb. den 23. Juni 1763 auf Martinique, aus der Familie Tascher de la Pagerie, heirathete 1779 den Vicomte Alexandre Beauharnais ...
Josephstadt
Josephstadt, ehedem Pleß, böhmische Hauptfestung am Einfluß der Aupe und Metta in die Elbe, 1780 angelegt; mit 2000 E.
Josephus
Josephus, Flavius, Geschichtschreiber der Juden, geb. 37 n. Chr. zu Jerusalem aus dem Geschlechte der Makkabäer, Pharisäer, lebte lange zu Rom, wurde nach seiner Heimkehr ein ...
Josias [1]
Josias, König von Juda 640–609 v. Chr., ein frommer Herrscher, dessen Regierungszeit mit Recht der letzte Sonnenblick des jüdisch-theokratischen Königthumes genannt wird. Er ...
Josias [2]
Josias, Prinz von Sachsen Koburg, geb. 1737, österr. Feldmarschall, in Verbindung mit den Russen 1788 gegen die Türken in der Walachei siegreich, verlor 1794 gegen Jourdan ...
Josika
Josika, Nikolaus, Baron, geb. 1796 zu Torda in Siebenbürgen, wegen seiner Betheiligung an der Revolution von 1848/49 im Exile lebend, gab seit 1840 eine Reihe historischer ...
Josquin Desprez
Josquin Desprez (Schoskäng Däpreh), lat. Jodocus Pratensis, berühmter Contrapunctist aus der Zeit vor Palestrina, wahrscheinlich aus der Picardie gebürtig, verpflanzte die ...
Jost
Jost, Isaak Markus, geb. 1793 zu Bernburg, jüdischer Gelehrter. Oberlehrer an der jüdischen Realschule zu Frankfurt a. M., hat über die jüdische Geschichte mehre Werke, auch ...
Josua
Josua (hebr. Josue = Gotthelf), Sohn des Nun, geboren in Aegypten. Haupt des Stammes Ephraim, von Moses beim Auszug aus Aegypten zu wichtigen, namentlich kriegerischen Diensten ...
Joubert
Joubert (Schubähr), Barthélemy Cathérine, geb. 1769 zu Pont de Vaux, trat 1791 in das Heer, war 1795 Oberst, 1796 ausgezeichneter Divisionsgeneral in Napoleons erstem ital. ...
Jouffroy
Jouffroy (Schuffroa), Théodore Simon, französ. Philosoph u. Doctrinär, geb. 1796 zu Pontets im Jura, gründete mit Damiron und Dubois 1824 den »Globe«, kam 1831 in die ...
Jour
Jour (schuhr), französ., Tag; – du j. (dü schuhr), bezeichnet bei Bediensteten, daß sie einen bestimmten Dienst des Tages zu versehen haben.
Jourdan
Jourdan (Schurdang), Jean Baptiste. französ. Marschall und Pair, geb. 1762, Soldat 1790, 1793 Oberbefehlshaber der Nordarmee, Sieger bei Wattignies. 1794 bei Fleurus, später ...
Journal
Journal (schurnal), französ., Tagebuch; Notizenbuch bei Geschäftsmännern. s. Buchhaltung; Tagblatt, Zeitung; J. ismus, die Literatur der Tagblätter, J. ist. wer für dieselbe ...
Jouvenet
Jouvenet (Schuwhʼnä), Jean, französ. Historienmaler, geb. zu Rouen 1647, 1717 Director der Akademie. Hauptgemälde in Paris: die 12 Apostel für die Invalidenkirche, Bilder ...
Jouy
Jouy (Schui), eigentlich Etienne, Victor Joseph de, Dichter und Schriftsteller ersten Ranges, ein Vertreter des Classicismus, geb. 1764 zu Jouy bei Versailles, diente als ...
Jovellanos
Jovellanos, Don Gaspar Melchior de, geb. 1744 zu Gijon, span. Staatsmann und Schriftsteller, der liberalen Richtung angehörig, unter Karl III. und IV. hochgestellt, zuletzt ...
Joviallinie
Joviallinie (linea Jovis), die zweite Hauptlinie von der Stirn an nach unten.
Jovianus
Jovianus, nach Julians (s. d.) Tod 363 n. Chr. von dem röm. Heere ausgerufener Kaiser, Christ, trat die Eroberungen des Galerius und Nisibis an den Perser Sapor ab, fand in ...
Jovinian
Jovinian, Mönch in Mailand, zog 388 n. Chr. nach Rom und predigte im Gegensatze zur Selbstüberhebung vieler seiner Standesgenossen Lehren, die ihm in neuerer Zeit den Namen ...
Joyeuse entrée
Joyeuse entrée (schoajöhs angtreh), französ., d.h. fröhlicher Einzug, die belg. Verfassung unter burgund., span. und österr. Herrschaft, so genannt weil sie von den alten ...
Juan
Juan, s. Don Juan und Johann von Oesterreich.
Juanez
Juanez, s. Joánes.
Juba
Juba, König der Numidier, Urenkel Massinissaʼs, nahm gegen Cäsar Antheil an dem Bürgerkriege und tödtete sich selbst nach der Schlacht bei Thapsus, 46 v. Chr. Sein Sohn, J. ...
Jubeljahr
Jubeljahr, Jobeljahr (da es laut Jos. 6, 4 mit Jobelhörnern begrüßt wurde), auch Halljahr, war eine der bewunderungswürdigsten socialen Einrichtungen der jüdischen ...
Jubilate
Jubilate, lat., Frohlocket, Name des 3. Sonntags nach Ostern, weil an demselben der Eingang der hl. Messe mit den Worten: J. Deo omnis terra u.s.f. (Psalm 65) anfängt.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;