Слова на букву lite-mont (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву lite-mont (2170)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Liten
Liten (Liti), eigene Leute, Hörige, im Mittelalter eine Abstufung der Unfreien.
Litera
Litera, lat., Buchstabe; l. scripta manet, der geschriebene Buchstabe bleibt; l.e, Buchstaben; Brief; Wissenschaften. L.e non erubescunt, Briefe erröthen nicht. Literalismus, das ...
Literalverträge
Literalverträge (literarum obligatio), auf schriftlicher Aufzeichnung beruhend; als eine eigene Vertragsart schon zu Justinians Zeiten fast vergessen.
Literarisches Eigenthum
Literarisches Eigenthum, das Recht des Verfassers eines schriftstellerischen Werkes auf dasselbe u. in Folge davon das Recht des Verlegers.
Literat
Literat, lat. literatus, Gelehrter.
Literatur
Literatur, die Gesammtheit aller schriftstellerisch en Werke; National-L., die schriftstellerischen Erzeugnisse einer Nation. L.geschichte, die zusammenhängende Darstellung aller ...
Lithauen
Lithauen, ehemaliges Großfürstenthum, später Bestandtheil des polnischen Reichs, bestand aus dem eigentlichen L., aus dem lithauischen Rußland und dem Herzogthum Samogitien, ...
Lithium
Lithium, kommt als L.oxyd, Lithon, blos im unorganischen Reiche vor (daher der Name); das Lithon wurde 1817 von Arfvedson entdeckt. u. hieraus von Brande im Kreise der ...
Lithochromie
Lithochromie, die Kunst mit Oelfarben auf Stein zu malen und die Gemälde dann auf Leinwand abzudrucken, von Malapeau 1823 in Paris erfunden, wird jetzt Chromolithographie, ...
Lithoglyph
Lithoglyph, griech., Steinschneider; L.ik, die Steinschneidekunst, von Sennefelder 1799 erfunden; Lithographie, Steindruck, s.d.; lithographischer Stein, der dazu geeignete ...
Lithophanie
Lithophanie, 1827 in Frankreich erfundene Art bildlicher Darstellungen, wobei das Bild in eine weiche Porzellanplatte so eingearbeitet wird, daß es, gegen das Licht gehalten, in ...
Litigant
Litigant etc., s. Lis.
Litorale
Litorale, lat., Küstenland, speciell das kroatische Küstenland von Fiume bis Novi, 6 Ml. lang, mit der Hauptstadt Fiume, den Freihäfen Buccari u. Porto Ré, bildete von ...
Litotes
Litotes, griech., d.h. Kleinigkeit, rhetorische Figur, durch welche eine Sache scheinbar verkleinert wird (im Volksmunde sehr gebräuchlich).
Litrameter
Litrameter, Instrument, das specif. Gewicht der Flüssigkeiten zu bestimmen.
Litre
Litre (litr), die Einheit des französ. Hohlmaßes, der Würfel eines Decimeters = 50,4 Kubikzoll = 0,8733 Berliner Quart.
Litta
Litta, sehr reiche gräfliche Familie zu Mailand, an der Revolution von 1848 stark betheiligt. Pompeo L., geb. 1781, während Napoleons I. Herrschaft in französ. Diensten, gest. ...
Littrow
Littrow, Jos. Joh. von, verdienter Astronom, gest. 1781 zu Bischof-Teinitz in Böhmen, studierte zu Prag, ward 1807 Professor der Astronomie an der Universität zu Krakau, 1810 ...
Litura
Litura, lat., Litur, die ausgestrichene Stelle einer Schrift.
Liturgie
Liturgie, griech.-deutsch, die Verwaltung eines öffentlichen Amtes auf eigene Kosten; der Opferdienst des Priesters; die Darbringung des h. Meßopfers, der Altardienst; dann die ...
Liturgien
Liturgien, Leiturgien, gewisse Leistungen, namentlich für den Cultus, welche in Athen die vermöglichen Bürger aus ihrem Vermögen bestreiten mußten; die schwerste war die mit ...
Litzenbrüder
Litzenbrüder, in norddeutschen Städten die Ablader, Packknechte etc.
Liutprand
Liutprand, Luitprand. deutscher Geschichtschreiber, Bischof zu Cremona, Ottoʼs I. Gesandter nach Konstantinopel, gest. um 970. Werke: »Antapodosis«, Geschichte der Jahre ...
Liutschiu
Liutschiu, was Lieukieu (s.d.).
Liva
Liva, d.h. Banner, in der Türkei die Unterabtheilung des Ejalet, von einem Kaimakam verwaltet. L. ist in der Armee ein Brigadegeneral.
Livadia
Livadia, früher Griechenland von Thessalien bis Morea, das eigentliche Hellas.
Livenza
Livenza, lombard. Fluß, entspringt bei Polcenigo in der Provinz Udine, ist schiffbar und mit der Piave durch einen Kanal verbunden, mündet nach 7 Ml. bei Porto St. Margarita ...
Liverpool [1]
Liverpool (Liwwrpuhl), nach London die erste Handelsstadt Großbritanniens, in der Grafschaft Lancaster am Ausfluß des Mersey, mit 410000 E., ist der Endpunkt von 5 Eisenbahnen, ...
Liverpool [2]
Liverpool, Charles Jenkinson, Baron Hawkesbury, Graf von, geb. 1727, seit 1761 Mitglied mehrer Toryministerien, trat 1801 zurück, st. 1808, ohne hervorragende Bedeutung. Sein ...
Livery
Livery, englisch, die Gesammtheit der wahlberechtigten Londoner Bürger; Zunft.
Livesciren
Livesciren, lat.-deutsch, bleifarbig werden; livid, bleifarben, fahl; Lividität, Livor, Fahlheit; Neid.
Livia Drusilla
Livia Drusilla, des Augustus zweite Gemahlin, die er dem Tiberius Claudius Nero wegnahm. Den alten Augustus beherrschte sie vollständig u. verschaffte ihrem Sohne Tiberius aus ...
Livingston
Livingston (Liwwingstn), geb. 1764 zu New-York, nordamerikan. Rechtsgelehrter und Staatsmann, 1831 Staatssecretär, 1833 Gesandter in Paris, gest. 1836, verdankt seinen Ruhm der ...
Livius Andronicus
Livius Andronicus, s. Andronicus.
Livius [1]
Livius, plebejisches röm. Geschlecht, dem die Familien der Drusus, Pacatus, Salinator etc. angehörten, ohne Männer ersten Rangs.
Livius [2]
Livius, Titus, Patavinus, weil aus Patavium (Padua) gebürtig, röm. Geschichtschreiber, geb. 59 v. Chr., schrieb in 142 Büchern die röm. Geschichte bis 10 v. Chr., von denen ...
Livland
Livland, Liefland, ehemaliges selbständiges Herzogthum, jetzt russ. Gouvernement, von der Ostsee, Esthland, Pskow, Witepsk und Kurland begränzt, von der Düna, Aa u. Oger ...
Livonese
Livonese, russ. Münze = 96 Kopeken.
Livorno
Livorno (bei den Alten Portus Herculis, P. Labronius, Liburnus), toscan. Stadt am mittelländ. Meere, zählt mit der Insel Gorgona 85000 E., hat einen Hafen, Dom, ist ...
Livre
Livre (frz. liwr), eigentlich Pfund, französ. Rechnungsmünze bis zur Revolution; ein Livre Tournois war = 7 Sgr. 9 7/10 Pfg. – 22 kr. C.-M.; ein L. Paris galt ein Viertel ...
Livrée
Livrée, frz., die der königl. Dienerschaft unentgeltlich gelieferte Kleidung zu Hoffesten; Bedientenkleidung.
Lixivia
Lixivia, lat., Lauge; Lixiviation, Auslaugung.
Ljusna
Ljusna, schwed. Fluß, entspringt im Jämtland-Län, mündet nördlich von Gefle in den bottnischen Busen.
Llanos
Llanos, die großen Ebenen der südamerikan. Republik Venezuela, theils mit üppigem Graswuchs, theils mit Flugsand bedeckt, mit wenigen tafelförmigen Erhöhungen, werden auf ...
Llorente
Llorente (Ljorente). Don Juan Antonio, der bekannte freisinnige Sekretär und Geschichtschreiber der span. Hof- u. Staatsinquisition, geb. 1756 zu Rincondel-Solo in Aragonien, ...
Lloyd [1]
Lloyd (Leud), Henri, geb. 1729 in Wales, engl. Offizier, nach einander in engl., österr., preuß. und russ. Diensten, ein Militär von Talent, aber von zweideutigem Charakter; ...
Lloyd [2]
Lloyd, der österr. (Lloyd Austriaco), großer, nach dem Vorbild des engl. L. von K.L. v. Bruck in Triest ins Leben gerufener Verein, um dem Handelsstand Triests alle nützlichen ...
Lloyds Kaffehaus
Lloyds Kaffehaus, Restauration in der Börse zu London, wo die genauesten Nachrichten aus allen Theilen der Welt über das Schicksal der Handelsschiffe angeschlagen werden. ...
Loa
Loa, bei den span. Schauspielen ein den Inhalt ankündigender Prolog.
Load
Load (lohd), engl. Last, Maß von sehr verschiedenem Gehalte für Holz, Getreide, Mehl, Salz, Wolle etc.; die Angabe des Gewichts geschieht gegenwärtig immer in den bestimmten ...
Loafers u. Rowdies
Loafers u. Rowdies, Rowdies (Lofers, Raudies), in den großen nordamerik. Städten schlechte Bursche, die sich zu Aufläufen, Schlägereien, Meineid und wohl auch zu ...
Loango
Loango, s. Guinea.
Löbau
Löbau, sächs. Stadt im Kreisdir.-Bez. Bautzen, an der sächs.-schles. Staatseisenbahn, mit 3800 E., Tuch-, Strumpf- und Leineweberei; Bergkrystalle (L.er Diamanten).
Lobau [1]
Lobau, Donauinsel südwestlich von Wien, Uebergangspunkt der Franzosen 1809, s. Aspern.
Lobau [2]
Lobau, Georges Mouton, Graf von, franz. Marschall, geb. 1770 zu Pfalzburg in Lothringen, trat 1792 in die Armee, zeichnete sich aus, war 1806 Napoleons Adjutant, hielt sich als ...
Lobe
Lobe, Johann Christian, Componist u. musikalischer Schriftsteller, geb. 1797 zu Weimar. kam schon mit 13 Jahren zur Hofkapelle, bildete sich besonders auf dem Violon u. der ...
Lobeck
Lobeck, Christian August, einer der namhaftesten Philologen unserer Zeit, geb. 1781 zu Naumburg, trat 1802 zu Wittenberg als Privatdocent auf, begründete 1810 durch seine ...
Löbejün
Löbejün, preuß. Stadt, nördl. von Merseburg, mit 3100 E., Salpeterhütte, Steinkohlengruben.
Lobeliae
Lobeliae, Pflanzenfamilie mit fünfzahnigem Kelch, röhriger. ungleich gespaltener Blumenkrone, 5lappigem Samen, 2–5fächeriger Samenkapsel. Hieher gehört die Cardinalblume, ...
Löbell
Löbell, Joh. Wilh., geb. 1786 zu Berlin, früher Professor in Bonn, seit 1852 Geh. Regierungsrath, einer der Neubearbeiter von Beckers Weltgeschichte, schrieb auch »Gregor von ...
Löben
Löben, Otto Heinrich, Graf von, pseudonym Isidorius Orientalis, geb. 1786 zu Dresden, gest. 1825, lyrischer u. Romandichter, der romantischen Richtung angehörig, ...
Lobenstein
Lobenstein, der jüngeren Linie Reuß gehörige Stadt, mit 5000 E., Tuch- und Leineweberei, fürstlichem Schlosse.
Lobkowitz
Lobkowitz, altes böhm. Geschlecht, 1624 reichsfürstlich, blüht in 2 Linien, die beide auch den Herzogstitel von Raudnitz führen; die ältere Linie besitzt die Herrschaft ...
Lobositz
Lobositz, böhm. Städtchen im Kreise Leippa, an der Elbe und der Prag-Dresdener-Bahn, mit 1700 E.; Sieg Friedrichs II. 1. Oct. 1756.
Local
Local, lat.-deutsch, sich auf einen Ort beziehend, örtlich; L.e, Ort, Oertlichkeit; l.isiren, einem eine Stelle anweisen.
Localien
Localien, in Oesterreich seit Joseph II. Seelsorgerstationen (capellani locales) in zu weitläufigen Pfarreien.
Locatio
Locatio, Miethe; der Vermiether heißt locator, der Miether conductor, colonus, inquilinus, publicanus. Auch Arbeiten können gemiethet werden (Dienstmiethe, l. operarum) od. ...
Loccum
Loccum, prot. Stift im hannöv. Fürstenthum Kalenberg, dessen Abt der erste Prälat auf kalenberg. Provinziallandtagen und Mitglied der ersten Kammer der Stände des ...
Lochau
Lochau, s. Annaburg.
Löcherkorallen
Löcherkorallen, Madreporen oder Madreporen, Sternkorallen, der Korallenstock verschieden gestaltet, kalkig, mit Sternen od. wellenförmigen Furchen auf der Oberfläche, letztere ...
Lochia
Lochia, griech., Kindbetterinreinigung; Lochiorrhagie, Mutterblutfluß; Lochodochium, Gebärhaus.
Lociren
Lociren, lat.-deutsch, an seinen Platz stellen, setzen; vermiethen.
Locke
Locke (Lack), John, Philosoph und Vater des modernen Empirismus, geb. 1632 zu Wrington in der Grafschaft Somerset, wurde Arzt, durch Kränklichkeit an Ausübung seines Berufes ...
Lockhart
Lockhart (Lakörrt), John Gibson, der langjährige Redactor des Quarterly review. geb. 1789 zu Glasgow, lieferte eine berühmte Lebensbeschreibung des Walter Scott (1838), ...
Locle
Locle (Lokl), Dorf im Kanton Neuenburg, fast 3000' über dem Meere, mit 8500 E., einer der Hauptplätze für Uhrenfabrikation.
Loco citato
Loco citato, l. c., l. laudato, l. l., an der angeführten Stelle; l. judicii, an der Gerichts stelle; l. sigilli, l. s., am Ort oder statt des Sigels.
Locofocos
Locofocos, d.h. Reibzündhölzchen, heißt in Nordamerika die ultrademokratische Partei.
Locomotive
Locomotive, Dampfmaschine, welche sich selbst und damit auch andere ihr angehängte Gegenstände fortbewegt, der Dampfwagen auf Eisenbahnen; indeß gehören auch die ...
Locupletiren
Locupletiren, lat.-deutsch, bereichern.
Locus
Locus, lat., Ort. Stelle; l. a quo, Ort. wo der Aussteller des Wechsels lebt; l. ad quem, Ort. wo der Wechsel zu bezahlen ist; l. apprehensionis, Ort, wo der Verbrecher ergriffen ...
Locustbaum
Locustbaum, s. Caesalpineae.
Locution
Locution, lat.-deutsch, Rede-, Ausdrucksweise.
Lode
Lode, in einigen Gegenden Deutschlands grobes Wolletuch, in andern Leinwand; daher L.nweber.
Loden
Loden, die jungen Triebe des aus dem Stamme ausschlagenden Laubholzes.
Lodève
Lodève (Lodäw), franz. Stadt im Depart. Herault, mit 11000 E., Fabriken für Wolle, seine Seifen u. Buntpapier.
Lodi
Lodi, Hauptstadt der Provinz L. und Crema (auf 21.7 QM. 220000 E.) an der Adda, hat 21500 E., ist Bischofssitz, hat einen schönen Dom, Gymnasium, engl. Fräuleinstift, ...
Lodomerien
Lodomerien, lat., Name des volhynischen Fürstenthums Wladimir und der gleichnamigen Hauptstadt. Nach der Erwerbung Galiziens nahm der österr. Kaiser nach dem Vorgange der alten ...
Lof
Lof, Getreidemaß in Kur- und Lievland – 5 Liespfund.
Löffelkraut
Löffelkraut s. Cochlearia officinalis.
Löffler
Löffler, Josias Friedr. Christian, geb. 1752 zu Saalfeld, gest. 1816 als gothaischer Generalsuperintendent, zu seiner Zeit beliebter Prediger (Predigten 4 B., Jena 1797–1805).
Loffoden
Loffoden, Lofodden, norweg. Inselgruppe im Stifte Nordland, mit ungefähr 15000 E. Im Frühjahre versammeln sich hier zum Fange von Kabeljaus, Dorschen, Häringen, Hummern etc. ...
Log
Log, Logg, Werkzeug, um die Schnelligkeit eines segelnden Schiffes zu messen. Es besteht aus einem Holzquadranten, der durch ein Gewicht senkrecht im Wasser erhalten wird; es ist ...
Logarithmische Linie
Logarithmische Linie od. Logistische Linie, eine krumme Linie, deren Abscissen die Logarithmen ihrer Ordinaten und umgekehrt die Ordinaten die Logarithmen der Abscissen sind.
Logarithmus
Logarithmus heißt in der Mathematik die Zahl, welche angibt, die wievielte Potenz eine andere Zahl von einer bestimmten angenommenen Grundzahl sei, oder mit andern Worten: der ...
Logau
Logau, Friedr. von, der natürlichste der schles. Dichter und dabei für seine Zeit ein Muster körniger Darstellung, geb. 1604 in Schlesien, wurde Rath des Herzogs Ludwig von ...
Loge
Loge (lohsch), frz.-dtsch., ital. loggia (lodscha), in der Baukunst eine freistehende offene Bogenhalle (z.B. die Feldherrnhalle in München). Sodann ein Bogengang an der Seite ...
Logier
Logier (Loschieh). Joh. Bernh., deutscher Musiker, geb. 1780 zu Kaiserslautern, einer Flüchtlingsfamilie angehörend, Erfinder des Chiroplast, einer Vorrichtung, wodurch das ...
Logik
Logik, griech.-deutsch, Denk-, Verstandes-, Wortlehre, nennt man gewöhnlich die Wissenschaft von den ursprünglichen formalen Gesetzen des Denkens u. theilt dieselbe ein in die ...
Logistik
Logistik, die Theorie der gemeinen Rechenkunst; die Lehre von den Verhältnissen des Raums und der Zeit für taktische Bewegungen.
Logistische Linie
Logistische Linie, s. logarithmische Linie.
Logographen
Logographen, die ältesten griech. Geschichtschreiber vor Herodot, welche die über die Vorzeit im Umlaufe befindlichen Nachrichten und Sagen (nicht Mythen) schriftlich in ...
Logogryph
Logogryph, griech.-deutsch, Wort- od. Buchstabenräthsel, wobei ein Wort durch das Zu- oder Weglassen, auch Versetzen der Buchstaben jedesmal eine andere Bedeutung erhält.
Logos
Logos, griech., Wort, Rede, Aeußerung, Spruch, Sage; dann Denkkraft, Verstand, Vernunft, offenbarer Geist. Bei Philo die in der Welt verwirklichte göttliche Vernunft, welche der ...
Lohe
Lohe, helle Flamme, namentlich die Spitze derselben; Pflanzenkrankheit in Folge anhaltender Trockenheit, wobei die Blätter verdorren; L., s. Gerberei.
Lohengrin
Lohengrin, heißt der Hauptheld eines deutschen Epos, welches um 1300 nach Chr. im »schwarzen Tone« des Klingsor von Ungarland (in einer zehnzeiligen Strophe) abgefaßt wurde ...
Lohenstein
Lohenstein, Daniel Kaspar von, neben Hoffmannswaldau der bewundertste Poet seiner unglücklichen Zeit, geb. 1635 zu Nimptsch in Schlesien, wurde 1666 Oelsischer Regierungsrath, ...
Lohgerberei
Lohgerberei, s. Gerben und Eiche.
Lohmann
Lohmann, Friederike, geb. Ritter, geb. 1749 zu Wittenberg. gest. 1811 zu Leipzig, schrieb viele Romane in der Manier Lafontaines, ebenso ihre Tochter Emilie Friederike Sophie, ...
Lohndienstvertrag
Lohndienstvertrag der Gesellen, Fabrikarbeiter, Dienstboten u. Taglöhner, im Tag-, Wochen- oder Monatslohne od. nach dem Stücke. Ueber Kündigung, Arbeitszeit, Alter bestimmen ...
Löhnung
Löhnung, der Gehalt oder Sold des Militärs.
Löhr
Löhr, Joh. Andr. Christian, geb. 1764 zu Halberstadt, gest. 1823 als Oberpfarrer zu Zwenkau bei Leipzig, Verfasser sehr zahlreicher Jugendschriften.
Lohr
Lohr, bayer. Stadt in Unterfranken am Main, mit 3900 E.; Schiffbau, Holzhandel, Blechfabrik.
Lohrglas
Lohrglas, Kronenglas.
Loibl
Loibl, Berg an der Gränze zwischen Kärnthen u. Krain. 5470' hoch, Bergstraße nach Italien mit 152' langem Tunnel.
Loing
Loing (Loäng), Nebenfluß der Seine, 15 Meil. lang, mündet zwischen Melun und Montereau; der Kanal von L. od. Montargis vermittelt die Verbindung zwischen Seine und Loire.
Loir
Loir (Loahr), 37 Meil. langer Nebenfluß der Sarthe im nordwestl. Frankreich. Das Depart. L.-Cher (Loahr Schär), 1091/2 QM. groß, mit 262000 E. in 3 Arrondissements, 24 ...
Loire
Loire, Loire (Loahr). Hauptfluß Frankreichs, entspringt am Westabhang der Cevennen im Depart. Ardêche, fließt zuerst nordwärts, dann nordwestwärts, endlich westwärts, hat ...
Loiret
Loiret (Loarä), linker Nebenfluß der Loire, mündet unsern Orleans. Das Departement L., 1224/5 QM. groß, mit 341000 E. in 4 Arrondissements, 31 Cantons u. 318 Gemeinden, ist ...
Lokeren
Lokeren, belg. Stadt in Ostflandern, nordöstl. von Gent, mit 17500 E., blühender Fabrikation.
Loki
Loki, in der altnordischen Mythologie einer der Asen (s. d.), die Personification des vernichtenden Feuers, schlau u. boshaft, Ursache von Baldurs Tod, darum gefesselt, bis er ...
Lokiec
Lokiec, die poln. Elle = 288 Par. Lin.
Lokman
Lokman, nach der arab. Sage ein Weiser vor Mohammed, unter dessen Namen eine Sammlung Fabeln (meist äsopische) vorhanden ist (letzte Ausgabe von Derenburg, Berlin 1850).
Lokri
Lokri, Stadt in Unteritalien, Bruttium, von ozolischen Lokrern gegründet (im 7. Jahrh. v. Chr.), berühmt durch die Gesetzgebung des Zaleukus; wurde im 8. Jahrh. n. Chr. von den ...
Lokris
Lokris, Landschaft im alten Hellas zwischen dem maliakischen Meerbusen, Phocis u. Thessalien (epiknemidische u. opuntische Lokrer), und zwischen Doris, Phocis und Aetolien, ...
Lola Montes
Lola Montes, s. Montes.
Lolch
Lolch (lolium), Grasgattung, leicht kenntlich an der langen, plattgedrückten, 2zeiligen Aehre; das engl. Raigras (l. perenne) und das ital. (l. italicum) sind für den ...
Lollharden
Lollharden, Lollarden (über die Bedeutung des Namens s. Alexianer) nannte man nicht nur die Anhänger eines gewissen Walter, der 1322 wegen manichäistischen Ketzereien zu ...
Lom
Lom, Lun, bulgar. Stadt an der Mündung des gleichnamigen Flusses in die Donau, unterhalb Widdin, mit 3000 E.
Lomatsch
Lomatsch, sächs. Stadt zwischen Döbeln und Meißen, in sehr fruchtbarer Gegend (L.er Pflege), mit 2800 E.
Lombard
Lombard, Leih- oder Pfandhaus.
Lombardei
Lombardei, der früher von den Longobarden (s. d.) besessene Theil Oberitaliens, gegenwärtig zu Oesterreich, Sardinien, Parma, Modena und Toscana gehörig.
Lombardisch-venetianisches Königreich
Lombardisch-venetianisches Königreich, Kronland der österr. Monarchie seit 1815, besteht aus den ehemaligen österr. Herzogthümern Mailand u. Mantua, aus dem Gebiete der ...
Lombardus
Lombardus, Petrus, der magister sententiarum des Mittelalters, geb. im Gebiete der Stadt Novara in der Lombardei, studierte in Bologna, dann mit Unterstützung des hl. Bernhard ...
Lomé nie de Brienne
Lomé nie de Brienne, Etienne Charles de, geb. 1727 zu Paris, 1763 Erzbischof von Toulouse, 1789 Cardinal, gehörte theilweise der Richtung der Zeit vor der Revolution an und ...
Lomonossow
Lomonossow, Michael Wasilijewitsch, geb. 1711, gest. 1765 als russ. Staatsrath, Dichter, Lyriker und Epiker (Heldengedicht Petreide über Peter I.) und Verfasser einer russ. ...
London
London, Hauptstadt des brit. Reichs und insbesondere Englands, an beiden Ufern der Themse, 12 Meil. oberhalb deren Mündung, die größte Stadt und der erste Handelsplatz der ...
Londonderry [1]
Londonderry, auch Derry od. Coleraine, od. Krine, irische Grafschaft in der Provinz Ulster, 381/4 QM. groß, mit 191000 E., arm, ziemlich unfruchtbar, Leineweberei die einzige ...
Londonderry [2]
Londonderry , Charles William Vane, Marquis von, früher Sir William Stewart, geb. 1778, Bruder Castlereaghs, diente unter Wellington in Spanien u. wurde 1813 als brit. ...
Londonderry [3]
Londonderry, Henri etc., s. Castlereagh.
Londoner Conferenzen
Londoner Conferenzen, heißen speciell die Zusammenkunft der Bevollmächtigten der 5 europ. Großmächte, die vom 1. Nov. 1830 bis Octbr. 1832 in der belg.-holländ. Streitfrage ...
Long-Island
Long-Island (Langeiländ), Insel am Ausflusse des Hudson, zu dem Staate Newyork gehörig, 44 QM. groß, durch die Straße Narrows von dem kleineren States-Island getrennt, ist ...
Longchamps
Longchamps (Longschang), Ort bei Paris, früher Nonnenkloster und Wallfahrtsort, jetzt Pächterei, im 17. u. 18. Jahrh. während der Charwoche Vergnügungsort der reicheren ...
Longfellow
Longfellow (Langfelloh), Henri Wadsworth, geb. 1807 zu Portland in Maine, seit 1835 Professor der neuern Sprachen an der Havard-Universität zu Cambridge, bereiste Europa und ...
Longford
Longford (Langförrd), irische Grafschaft in der Provinz Leinster, 191/2 QM. groß, mit 83000 E., hat starke Viehzucht, Hanf- u. Flachsbau, Leineindustrie, Eisen- und ...
Longhi
Longhi, Jos., geb. 1766 zu Monza, gest. 1831 als Professor an der Akademie der Künste, berühmter Kupferstecher, bewundert wegen der Lebendigkeit der Fleischparthien; stach ...
Longimetrie
Longimetrie, Theil der prakt. Geometrie, handelt von der Ausmessung gerader Linien.
Longin
Longin, Dionys Cassius (?), Rhetor und Philosoph, um 213 n. Chr. wahrscheinlich zu Athen geb., ein Schüler des Ammonius Sakkas, lehrte zu Athen, wurde alsdann Lehrer der ...
Longitudinal
Longitudinal, lat.-deutsch, der Länge nach.
Longobarden
Longobarden, Langobarden (der Name soll Männer mit langen Streitäxten bedeuten), deutsche Völkerschaft aus dem suevischen Stamme, erscheint unter Augustus auf beiden Seiten der ...
Longolius
Longolius, Longueil, geb. 1488 zu Mecheln, Parlamentsrath zu Paris, gest. 1522, eifriger Beförderer der classischen Studien (Gesammelte Werke, Paris 1530). – L., Paul Dan., ...
Longomontan
Longomontan, Christian Severin, dän. Astronom, geb. 1562, gest. 1647, verfocht Tycho de Brahes System nach dessen Tode und schrieb eine Astronomia Danica (Kopenhagen 1622).
Longueville
Longueville, s. Dunois.
Longus
Longus, griech. Sophist u. Romandichter, Verfasser der »Pastoralia« (herausgegb. von Seiler, Leipz. 1835, übersetzt von Jakobs, Stuttgart 1833).
Longwood
Longwood, s. St. Helena.
Longwy
Longwy, frz. Stadt u. Gränzfestung im Mosel-Departement. mit 4500 E.; ergab sich 1792 an die Preußen ohne Vertheidigung, 1815 nach der Eröffnung der 2. Parallele.
Lonicerae
Lonicerae, s. Caprifoliaceae.
Löning
Löning, geb. 1791 im Nassauischen, Apothekergehilfe, machte 1819 einen Mordanfall auf den nassauischen Regierungspräsidenten Ibell, entleibte sich im Gefängnisse.
Lönnrot
Lönnrot, Elias, geb. 1802 zu Sammati in Nyland, ursprünglich Schneider, studierte 1825–32 Philologie, Philosophie und Medicin, wurde Arzt, 1853 Professor der finnischen ...
Loo-Choo
Loo-Choo, was Lieukieu (s. d.).
Loof
Loof, s. Lof.
Loofstelle
Loofstelle, lievländisches Feldmaß = 22500 engl. Quadratfuß.
Loos
Loos, Dan. Friedr., berühmter Medailleur, geb. 1735 zu Altenburg in Sachsen, Münzgraveur zu Leipzig, 1756 in Magdeburg, hierauf Hofmedailleur in Berlin, st. 1819. Seine ...
Loosbuch
Loosbuch, Buch, aus welchem man die Zukunft erfahren will, indem man nach Anweisung desselben durch das Loos aus den Orakelsprüchen des Buches den rechten herausfindet (ein ...
Lootse [1]
Lootse, Pilot, ein Seemann, der genau mit der Beschaffenheit einer Küste, einer Hafeneinfahrt, Strommündung u.s.w. bekannt ist, und deßwegen die fremden Schiffe an diesen ...
Lootse [2]
Lootse (Centronotus Ductor), Fischart aus der Ordnung der Stachelflosser, gegen 1' lang, blau mit dunklern Binden, Fleisch schmackhaft. Da er zugleich mit dem Hai den Schiffen ...
Looz und Corswarem
Looz und Corswarem, altes gräfl., seit 1778 fürstl. Geschlecht aus Belgien, wurde 1803 für seine verlorenen niederländ. Besitzungen in Westfalen durch ein neugebildetes ...
Lope de Rueda
Lope de Rueda, geb. 1500 zu Sevilla, st. 1564, der Vater des alten span. Dramas, von Beruf ein Goldschläger, war Dichter, Schauspieldirector und Schauspieler in einer Person.
Lope de Vega
Lope de Vega, s. Vega.
Lopez
Lopez (–es), Don Joaquin Maria, geb. 1802 zu Villena, Advocat, mußte 1823 auswandern, kehrte jedoch schon 1825 zurück, wurde 1834 Mitglied der Cortes und eines der ...
Lopez y Portaria
Lopez y Portaria, Vincente, berühmter span. Maler, geb. 1772 zu Valencia, ward Director der Kunstakademie daselbst, 1814 Zeichenlehrer der Gemahlin Ferdinands VII., später ...
Lorbeeren
Lorbeeren, baccae lauri, die Steinfrüchte des edlen Lorbeerbaums. laurus nobilis Linné, eines immer grünen, in den Ländern am Mittelmeere wachsenden Baumes. Sie sind ...
Lorca
Lorca, span. Stadt in der Provinz Murcia, mit 18000 E., Salpeterhütten, Sodabereitung, Seidespinnerei, Tuch- und Leineweberei.
Lorch
Lorch, nassauischer Flecken bei Rüdesheim mit 1900 E., berühmtem Wein. – L., württemb. Flecken an der Rems mit ehemaligem Benedictinerkloster (1563 säcularisirt), von dem ...
Lord
Lord, d.h. Herr, in England eigentlich nur Titel der adeligen Pairs, den jüngeren Söhnen jedoch aus Höflichkeit beigelegt, ist auch mit bestimmten Aemtern verbunden. L.ship ...
Lorenz von Medici
Lorenz von Medici, s. Mediceer.
Lorenzstrom
Lorenzstrom, St. Lorenzstrom, engl. Lawrence, frz. Laurent, der wasserreichste Strom Nordamerikas, bildet sich aus dem Abflusse der nordamerik. Seen; aus dem Erie tritt er als ...
Loreto
Loreto, päpstl. Stadt in der Delegation Macerata, am adriat. Meere, Bischofssitz, hat 8000 E.; große Wallfahrt zu der Casa santa, dem mit einer prächtigen Kirche überbauten ...
Loretten
Loretten, heißen gegenwärtig in Paris (von einer Kirche, wo sich diese Gattung Weiber zahlreich einstellte) die ehemaligen femmes galantes, die vornehmen Grisetten, die reichen ...
Lorient
Lorient, LʼOrient (Loriang), feste französ. Hafenstadt im Departem. Morbihan, mit großer Rhede, Kriegshafen, Arsenal und Werften, 26200 E., Seehandel, Seesalzbereitung.
Lorinser
Lorinser, Karl Ignaz, Arzt, geb. 1796 zu Nimes in Böhmen, studierte zu Prag und Berlin, ward 1822 Mitglied des Medicinalcollegiums in Stettin, 1824 Regierungs- und Medicinalrath ...
Lornsen
Lornsen, Uwe Jens, geb. 1793 auf der nordfries. Insel Sylt, Advocat, 1830 Landvoigt auf Sylt, agitirte für eine schlesw.-holstein. Verfassung, was ihm Absetzung, 1 Jahr ...
Lörrach
Lörrach, bad. Stadt im Oberrheinkreise. unweit Basel, mit 2800 E.; Pädagogium, Baumwolle- u. Tabaksfabrikation, Färbereien, beträchtlicher Verkehre.
Lorrain
Lorrain, s. Claude Lorrain.
Lorsch
Lorsch, hessendarmstädt. Marktflecken an der Bergstraße mit 2700 E., der ehemaligen berühmten im 30jährigen Kriege zerstörten Benedictinerabtei Laurisheim, deren Codex ...
Lortzing
Lortzing, Albert Gustav, geschätzter Operncomponist, geb. 1803 zu Berlin, war als Sänger und Schauspieler an den Theatern zu Düsseldorf, Köln und Detmold, seit 1833 an der ...
Löschen
Löschen, Losen, Lossen, in der Sprache der Seeleute: ein Schiff ausladen.
Löscher
Löscher, Valentin Ernst, geb. 1673 zu Sangerhausen, gest. 1749 als Pastor zu Dresden, schrieb eine »Ausführliche Historia motuum zwischen den Evangelisch-Lutherischen und ...
Löserdürre
Löserdürre, Rinderpest od. Rinderpest, seuchenartige Krankheit des Rindviehs, die im höchsten Grade ansteckend und bösartig ist, und wobei der Löser- oder Blättermagen hart ...
Löserthaler
Löserthaler, was Juliuslöser.
Losgeld
Losgeld, in die gemeine Kasse beim Bezug von Bauholz aus der Almendewaldung, weit unter dem vollen Werth
Löslich
Löslich, was sich chemisch auflösen läßt.
Losung
Losung, s. Feldgeschrei und Parole.
Lot [1]
Lot, der Sohn des Haran, eines Bruders des Patriarchen Abraham, der Stammvater der Moabiter und Ammoniter, bekannt aus den Erzählungen des A. Te st. (Genes. 11, 28–31. 13, 5 ...
Lot [2]
Lot (Lo), 60 M. langer schiffbarer Nebenfluß der Garonne, entspringt in den Cevennen, gibt 2 Departem. den Namen. Das Depart. L., 72.1/2 QM. groß mit 296000 E., ist fruchtbar ...
Loth
Loth, Gewicht = 1/32 Pfd. – L., Metall zum Löthen, s. d.; schwerer, an einer Leine befestigter Körper, z.B. Blei-L., um die senkrechte Richtung (lothrecht) nach dem ...
Lothar I.
Lothar I., röm. Kaiser, geb. 795, ältester Sohn Ludwigs des Frommen, 817 Mitregent desselben, seit 820 König von Italien, war der Hauptanstifter der Empörungen gegen seinen ...
Lothar II.
Lothar II., der Sachse, Graf von Suplinburg, seit 1106 Herzog v. Sachsen, hartnäckiger Gegner Kaiser Heinrichs V., daher nach dessen Tod von den Feinden des salischen Hauses ...
Löthen
Löthen, das Verfahren, 2 Metallflächen durch ein leichtflüssigeres Metall, das Loth, zu verbinden. Das Loth (Schnellloth, Schlagloth) ist immer eine Mischung (Kupfer u. Gold, ...
Lothian
Lothian (Lohsiänn), fruchtbare Landschaft im südl. Schottland, zerfällt in die Grafschaften Haddington, Linlithgow, Edinburgh, od. Ost-, West- u. Mittel-L.
Lothringen
Lothringen, von dem 2. Sohne des Kaisers Lothar I. so genannt, dem es bei der Theilung der väterlichen Länder zufiel, begriff das Gebiet von den Quellen der Mosel u. Maas bis ...
Lotichius
Lotichius, Name von 2 neulat. Dichtern der neuern Zeit. L., Peter, geb. 1528 im Benedictinerkloster Schlüchtern im Hanauischen, der Neffe des gleichnamigen ersten protest. Abtes ...
Lotophagen
Lotophagen, d.h. Lotosesser, bei Homer ein myth. Volk, das von Lotos lebte, einer so angenehmen Speise, daß nach deren Genusse die Gefährten des Odysseus der Heimath vergaßen ...
Lotos
Lotos, Pflanze aus der Familie der Rhamneen (zizyphus lotus), mit eßbaren Früchten; bei Indern u. Aegyptern eine Nymphäa u. insbesondere das Nelumbium speciosum, eine ...
Lotterie
Lotterie, Lotto, Glücksspiel, wobei die Ziehung des Looses entscheidet. Ist entweder Zahlen-L., wo der Spieler eine beliebige Zahl Nummern (von 1–90) besetzt; jeweilen werden 5 ...
Lotze
Lotze, Rudolf Hermann, geb. 1817 zu Bautzen, seit 1844 als Professor der Philosophie zu Göttingen; schrieb: »Metaphysik« (Leipzig 1841); »Allgemeine Pathologie u. Therapie ...
Lötzen
Lötzen, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Gumbinnen, in neuester Zeit befestigt, hat 2500 E.
Loudéac
Loudéac (Ludeak), franz. Stadt im Depart. der Nordküsten, mit 6400 E., Leinwandfabriken.
Loudon [1]
Loudon , Laudon, Gideon Ernst, Freiherr von, geb. 1716 zu Trotzen in Lievland, aus einer schott. Familie stammend, stand zuerst in russ. Diensten, suchte in preuß. zu treten, ...
Loudon [2]
Loudon (Laudʼn). John Claudius, engl. Botaniker, geb. 1783 zu Cambuslang in Lanarkshire, zuerst Kunstgärtner. gest. zu Bayswater 1843. Von vielen Schriften: »Encyclopaedia of ...
Lougborough
Lougborough (Löffborö), engl. Stadt in der Grafschaft Leicester, mit 12000 E., bedeutender Baumwolleindustrie.
Louisdor
Louisdor (d.h. goldener Ludwig), französ. Goldmünze von 1640–1789 geprägt; alte L. = 5 Thlr. 2 Sgr. 6 etc. Pfg. = 7 fl. 25 kr. C.-M. (von 1640–1699); neue L. = 5 Thlr. 19 ...
Louisiade
Louisiade, austral. Inselgruppe südöstl. von Neuguinea, noch wenig untersucht. fruchtbar, wohlbevölkert, von kriegerischen Papuas bewohnt.
Louisiana
Louisiana, einer der Vereinigten Staaten Nordamerikas, an dem untern Missisippi, 2192 QM. groß mit 520000 E., darunter die Hälfte Sklaven und 16000 freie Farbige, ist ganz ...
Louisville
Louisville (Luiwill), nordamerikan. Stadt in Kentucky, am Ohio, mit 50000 E., Fabriken, Eisengießereien, bedeutendem Handel; Gräuel der Knownothings und Nativisten gegen die ...
Loulé
Loulé (Lolé), Marquis v., geb. 1785 zu Lissabon, portugies. Edelmann, zuerst eifriger Anhänger Napoleons, dem er 8000 Mann zuführte (1807), zeichnete sich bei Wagram und ...
Loupe
Loupe (frz. luhp), ein einfaches optisches Instrument, Vergrößerungsglas, bestehend aus einer convexen Glaslinse (s. Linse), wodurch wir sehr kleine, dem Auge nahe gebrachte, ...
Lourdoueix
Lourdoueix (Lurduehs), Henri de, geb. 1786, französ. Publicist, seit 1849 Eigenthümer und Oberredactor der Gazette de France, einer der talentvollsten Legitimisten, bei dem ...
Louth
Louth (Laush), irische Grafschaft in der Provinz Leinster, an der Dundalkbai, 15 etc. 1/5 M. groß, eben. fruchtbar, mit bedeutender Viehzucht u. Fischerei, Leineindustrie, 91000 ...
Loutherbourg
Loutherbourg (Luterbuhr), Phil. Jac., ausgezeichneter Schlachten-, See- und Landschaftsmaler, geb. 1730 zu Straßburg, war Hofmaler des Königs von Frankreich, lebte später in ...
Louvel
Louvel (Luwell), Pierre Louis, geb. 1783, Sattlergeselle, diente als Reiter unter Napoleon, fanatischer Feind der Bourbons, erstach den 13. Febr. 1820 den Stammhalter der älteren ...
Louvet de Couvray
Louvet de Couvray (Luwä dö Kuwrä), geb. 1760 zu Paris, Verfasser des mehr als schlüpfrigen Romans »Faublas«, kam 1792 in den Convent; hielt sich zu den Girondisten, rettete ...
Louviers
Louviers (Luwieh), franz. Stadt im Depart. Eure mit 10500 E., schönem Dom, berühmten Tuchfabriken.
Louvois
Louvois (Luwoah). François Michel Letellier. Marquis de, geb. 1641 zu Paris, Kriegsminister Ludwigs XIV., als solcher bisher unübertroffen, sonst ein harter, herrschsüchtiger ...
Louvre
Louvre (Luhwr). Palast in Paris, von Franz I., Heinrich IV., Ludwig XIII. und XIV. erbaut, von Napoleon I. noch nicht vollendet, was Napoleon III. vorbehalten scheint, enthält ...
Lowas
Lowas, s. Laos.
Lowe
Lowe (Loh), Sir Hudson, geb. 1770 in Irland, diente in den Kriegen gegen Frankreich, wurde 1815 Gouverneur von St. Helena u. damit Hüter Napoleons. Von dem Vorwurfe, daß er ...
Löwe [1]
Löwe (Felis Leo), die größte Katzenart, wegen seines majestätischen Ansehens, seiner Stärke, Stimme und Unerschrockenheit der König der Thiere genannt, auch in Gestalt und ...
Löwe [2]
Löwe, berühmte Schauspielerfamilie. L. Joh. Karl, glänzte um die Mitte des vorigen Jahrh. als Komiker auf der Bühne zu Berlin; sein Sohn Ferdinand, geb. 1787 zu Rathenow, ...
Löwe [3]
Löwe, Joh. Karl Gottfr., berühmter Componist, geb. 1796 zu Löbejün bei Halle, wurde 1821 zu Stettin Musikdirector an St. Jakob, sowie am Gymnasium und Schullehrerseminar. ...
Löwen [1]
Löwen, frz. Louvain, belg. Stadt in der Provinz Südbrabant, an der Dyle, mit 32000 E., einer berühmten 1426 gestifteten Universität, prächtiger goth. Kathedrale, schönem ...
Löwen [2]
Löwen, Joh. Friedrich, geb. 1729 zu Klausthal. gest. 1761 als Registrator zu Rostock, schrieb komische u. satirische Erzählungen, Romanzen und Lustspiele, eine Geschichte des ...
Löwenberg
Löwenberg, preuß.-schles. Stadt am Bober, mit 5500 E., Tuch-. Leinwand- und Baumwollefabrikation.
Löwenbund
Löwenbund, Ritterbund von 1379, zu Wiesbaden geschlossen, um Fehden zu verhindern und sich gegenseitig zu unterstützen. – L., Gesellschaft von Leon, von Kaiser Friedrich ...
Löwendal
Löwendal, Ulrich Friedr. Woldemar, Graf von, Enkel eines natürlichen Sohnes des Königs Friedrich III. von Dänemark, diente Dänemark, Oesterreich, Sachsen und Rußland, ...
Löwengesellschaft
Löwengesellschaft (societas leonina), ein Gesellschaftsvertrag, wobei der eine Theil allen Schaden, der andere allen Gewinn ziehen soll.
Löwengolf
Löwengolf, Golf de lion, große Bucht des mittelländ. Meeres, an welcher Cette, Toulon, Marseille, Agde etc. liegen.
Löwenhaupt
Löwenhaupt, Adam Ludwig, geb. 1659, einer der besten Generale Königs Karl XII. von Schweden, gerieth 1709 nach der Schlacht von Pultawa in russ. Gefangenschaft u. st. 1719 in ...
Löwenmaul
Löwenmaul, s. Antirrhinum.
Löwenöre
Löwenöre, geb. 1751, gest. 1826, dän. Admiral. Herausgeber geschätzter Seekarten, verdient um die bessere Einrichtung des Lootsenwesens, der Leuchtfeuer etc. an den dän. ...
Löwenstein
Löwenstein, ehemalige Grafschaft im württemberg. Neckarkreise, mit eigenen Grafen bis 1441, kam hierauf an die Pfalz und an einen natürlichen Sohn des Kurfürsten Friedrich I., ...
Löwenthaler
Löwenthaler, s. Joachimsthaler.
Löwenzahn
Löwenzahn (leontodon), Pflanzengattung aus der Familie der Compositae (s. d.), bekannte gelbe Blumen. Der Herbst-L. u. der steifhaarige (l. autumnalis u. hispidus), auf allen ...
Lowicz
Lowicz (– tsch), russ.-poln. Stadt im Gouvernement Masovien, mit 7900 E., Leineweberei, Gerberei, Wachsbleicherei.
Lowth
Lowth (Laush), geb. 1711, gest. 1787 als Bischof von London, Kenner der hebräischen Sprache und des jüd. Alterthums. (Schriften: Ueber die hl. Poesie der Hebräer; Uebersetzung ...
Loxodromische Linie
Loxodromische Linie, Curve auf einer Kugelfläche mit doppelter Krümmung, welche alle Meridiane unter demselben Winkel schneidet. Ein Schiff verfolgt diese Linie, wenn es nicht ...
Loyal
Loyal, frz.-dtsch., gesetzmäßig; treu; L.ität, Gesetz- oder Rechtmäßigkeit; das Festhalten an dem Gesetze.
Loyola
Loyola, Ignaz von, s. Jesuiten.
Lozère
Lozère (Losähr), Depart. im südl. Frankreich, von dem L. gebirge, einem Theil der centralen Cevennen erfüllt, 94 QM. groß mit 144000 E. Rauh, wenig Ackerbau, beträchtliche ...
Lößnitz
Lößnitz, sächs. Stadt zwischen Chemnitz u. Schneeberg, mit 5000 E., Wolle- und Baumwollefabrikation, Spitzenklöppelei u. Stickerei. – Ober- u. Nieder-L., 2 Dörfer bei ...
Luat in corpore, qui non habet in aere
Luat in corpore, qui non habet in aere, lat., der büße am Leibe, welcher die Strafe nicht bezahlen kann.
Lübbecke
Lübbecke, preuß.-westfäl. Stadt im Reg.-Bez. Minden, mit 2900 E., Kollegiatstift, Leineweberei, Tabakfabrikation.
Lübben
Lübben, preuß.-brandenb. Stadt an der Spree, mit 5300 E., Tuch- und Leineweberei, Brennerei.
Lübbenau
Lübbenau, preuß.-brandenb. Stadt im Reg.-Bez. Frankfurt, mit 3200 E.; Handelsgärtnerei.
Lübeck [1]
Lübeck, oldenb. Fürstenthum zwischen Holstein, L. u. Lauenburg am Eutinersee und der Trave gelegen, mit 22000 E. auf 8 QM., früher ein Bisthum, 1530 säcularisirt, 1802 ...
Lübeck [2]
Lübeck, eine der 4 freien Städte, mit einem Gebiete von 5,98 QM. in 10 abgesonderten Stücken, hat mit der Stadt Travemünde, 52 Dörfern u. 32 Höfen etwas über 54000 E. Die ...
Lüben
Lüben, preuß.-schles. Stadt im Reg.-Bez. Liegnitz, mit 4900 E., Tuchfabrikation.
Lübisches Recht
Lübisches Recht, das 1167 durch Heinrich den Löwen der Stadt Lübeck ertheilte, von Kaiser Friedrich I. bestätigte, 1586 revidirte Stadtrecht.
Lublin
Lublin, Hauptstadt des gleichnamigen russ.-poln. Gouvernements, an der Bistrzyca, Bischofssitz, mit 15000 E., zur Hälfte Juden, nach Warschau Polens bedeutendster Handelsplatz, ...
Lubricität
Lubricität, lat., Schlüpfrigkeit; Lubrification, das Schlüpfrigmachen.
Lucanien
Lucanien, altital. Landschaft zwischen Campanien, Apulien, Calabrien u. Bruttium, von einem sabellischen Stamme besetzt, der die Ureinwohner fast ganz verdrängte, und auch die ...
Lucanus [1]
Lucanus, Marcus Annäus, geb. 38 n. Chr. zu Corduba in Spanien, Neffe des Philosophen Seneca, erwarb zu Rom Ruhm als Redner u. Dichter sowie die Gunst Neros, der ihn zum Quästor ...
Lucanus [2]
Lucanus, Friedr., geb. 1793 zu Halberstadt. Apotheker, Kunstfreund u. Kunsthistoriker, bediente sich zuerst des Dammarharzes als Gemäldefirniß, erfand die Balsammalerei, ...
Lucas
Lucas, der Evangelist, geb. zu Antiochien in Syrien, Arzt, wahrscheinlich auch Maler, wurde Christ u. 51 n. Chr. Reisegefährte und Mitarbeiter des Paulus, predigte nach Paulus ...
Lucas von Leyden
Lucas von Leyden, eigentlich Lucas Dameß, einer der berühmtesten niederländ. Maler, geb. zu Leyden 1494; lernte zuerst bei seinem Vater, dann bei Engelbrechtsen, lieferte ...
Lucayos
Lucayos, lucaische Inseln, s. Bahamainseln.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;