Слова на букву lite-mont (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву lite-mont (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Meinau
Meinau, besser Mainau, kleine aber herrlich gelegene Insel im Bodensee (s.d.) (Ueberlingersee), mit dem Festlande durch eine hölzerne Brücke verbunden, terrassenförmig mit ...
Meineid
Meineid, Verbrechen des wissentlich falschen Eides oder der wissentlich vorsätzlichen Verletzung einer eidlich übernommenen Verbindlichkeit (Eidesbruch).
Meineke
Meineke, Joh. Alb. Friedr. August, tüchtiger Philolog der Schule des J. G. J. Hermann (s.d.), geb. 1791 zu Soest, 1821 Director des Athenäums zu Danzig, seit 1826 des ...
Meiners
Meiners, Christoph, ein seiner Zeit ziemlich berühmter gelehrter Schriftsteller, geb. 1747 zu Otterndorf im Lande Hadeln, gest. 1810 zu Göttingen, wo er seit 1772 historische ...
Meinhold
Meinhold, Isidor Wilh., ein ausgezeichneter Schriftsteller, geb. 1797 auf der Insel Usedom, protestant. Pfarrer auf Usedom, Rügen und bei Stargard in Pommern, legte 1850 sein ...
Meinicke
Meinicke, Karl Eduard, ausgezeichneter Geograph, geb. 1803 in Brandenburg, seit 1838 Professor, 1852 Director des Gymnasiums zu Prenzlau. »Das Festland Australien«, 2 Bde., ...
Meiningen
Meiningen, Haupt- u. Residenzstadt des Herzogthums Sachsen-M.-Hildburghausen mit 6400 E., einer Industrieschule, Fabrikation von Tuch u. Barchent.
Meiosis
Meiosis, griech. = Verminderung, rhetorische Figur, wobei man sich eines scheinbar verringernden Ausdrucks bedient, um den Gegenstand schärfer hervorzuheben.
Meise
Meise (Parus), Vogelgattung aus der Ordnung der Körnerfressenden, mit geradem, dünnem, kegelförmigem Schnabel, lockerem, haarartigem Gefieder, die Nasenlöcher bedeckt; kleine, ...
Meisenheim
Meisenheim, s. Hessen-Homburg; Stadt an der Glan mit Schloß, schöner Kirche, Garten- und Weinbau. 2800 E.
Meister [1]
Meister, aus dem lat. magister, wer einer Sache so mächtig ist, daß er andere lehren und weisen kann, daher der M. eines Handwerks, einer Kunst, einer Wissenschaft, einer ...
Meister [2]
Meister, Leonhard, geb. 1741 zu Neftenbach im Kanton Zürich, gest. 1811 als Pfarrer zu Kappel, erwarb sich durch einige Schriften Verdienste um die Verbesserung der deutschen ...
Meister [3]
Meister, Simon, Pferde- u. Schlachtenmaler, geb. 1803 zu Koblenz, bildete sich in Paris unter Hor. Vernet, lebte später zu Köln und st. 1844 daselbst. Seine Gemälde zeigen ...
Meistersänger
Meistersänger, deutsche Dichter vom 14. bis 16. Jahrh., dem Bürgerstande angehörig, bildeten eine eigene Zunft u. trieben auch ihre Kunst zunft- u. handwerksmäßig. Die ...
Meisterwurz
Meisterwurz, die große od. schwarze, s. Astrantia; dann die Imperatoria Obstruthium.
Meißen
Meißen, sächs. Stadt an der Elbe, im Kreisdirectionsbezirk Dresden mit 9200 E., gothischer Domkirche, berühmter Porzellanfabrik, Obst- u. Weinbau. M. wurde 928 von König ...
Meißner [1]
Meißner, altdeutsch Mîsnaere, genannt der alte, war ein fahrender Sänger, welcher um 1270 n. Chr. herumzog; M. der junge, hieß Heinrich von Meißen, s. Frauenlob; ein ...
Meißner [2]
Meißner, Aug. Gottlieb, Dichter von untergeordneter Bedeutung, geb. 1753 zu Bautzen, Professor der Aesthetik zu Prag, gest. 1807 als Consistorialrath zu Fulda, schrieb ...
Meißner [3]
Meißner, Alfred, Dichter, geb. 1822 zu Teplitz in Böhmen, lebt seit 1850 wiederum in Prag, steht als Dichter mit durchaus politischen Tendenzen neben seinem Landsmanne Moritz ...
Mejo
Mejo (meschu), portugies. Maß = 11/4 Pfd.
Mejonit
Mejonit, weißer Hyacinth (s.d.).
Mekemes
Mekemes, türk., Gerichtshöfe.
Mekka
Mekka, arab. Stadt in Hedschas, 6 Stunden vom Meere (ihr Hafenort ist Dschidda), in einer unfruchtbaren von Bergen umgebenen Ebene, war schon vor Mohammeds Zeit für die Araber ...
Mekkabalsam
Mekkabalsam, s. Balsam.
Mekometer
Mekometer, griech., Längemesser.
Mektebs
Mektebs, türk., Armenschulen.
Mela
Mela, Pomponius, röm. Geograph zur Zeit des Kaisers Claudius, dessen Schrift »de situ orbis« zuletzt von Tzschucke Leipzig 1807 u. Weichert ebdsst. 1816 herausgegeben wurde.
Melac
Melac, Graf, franz. General unter Ludwig XIV., berüchtigt durch seine Verwüstungen in der Pfalz und Schwaben, wo sein Name von den Bauern jetzt noch als Schimpfwort und ...
Melampus
Melampus, in der griech. Mythe Sohn des Amythaon und der Idomene oder Aglaja, empfing den Geist der Weissagung und Heilkunde, den er auf seine Nachkommen vererbte; wurde in ...
Meläna
Meläna, griech., d.h. schwarze Krankheit, Blutbrechen, wobei zugleich geronnenes Blut durch den Stuhlgang abgeht.
Melancholie
Melancholie (melancholia), krankhafte Schwermuth, eine Seelenkrankheit mit Beharren in einer trüben, verschlossenen Gemüthsstimmung, wobei der Kranke allein in dem Gedanken an ...
Melanchthon
Melanchthon, griech. = Schwarzerd, Philipp, der einflußreichste Gehilfe Luthers, diesem an Gelehrsamkeit und Scharfsinn weit überlegen, aber kein Mann der That sondern ein ...
Melanesien
Melanesien, bei einigen Geographen das australische Inselgebiet, Neuguinea die Papuas- u. Salomonsinseln, Neubritannien, Neuirland etc. umfassend.
Melanippe
Melanippe, myth., Tochter des Chiron. – M., Tochter des Desmontes, wurde durch Poseidon Mutter des Aeolos und Böotos.
Melanit
Melanit, schwarzer Granat, s. Granat.
Melanosis
Melanosis, griech., Schwarzsucht; die krankhafte Umänderung des Blutroths (Hämatins) in schwarzen Farbstoff.
Melas
Melas, Baron von, geb. 1730 in Mähren, war im 7jährigen Kriege Dauns Adjutant, 1794 Feldmarschallieutenant, commandirte 1799 die österr. Armee, die in Verbindung mit Suwarow ...
Melasse
Melasse, Rückstand bei der Rübenzuckerfabrikation, eine dicke zähe Flüssigkeit, enthält viel Schleimzucker, wird in der Branntweinbrennerei verarbeitet, auch verfüttert.
Melatrophie
Melatrophie, griech., Schwindsucht.
Melbourne [1]
Melbourne (–börrn), Hauptstadt der engl. Colonie Victoria auf der Südküste Australiens am Flusse Yarra-Yarra, 1837 gegründet, ist in Folge der in der Nähe entdeckten ...
Melbourne [2]
Melbourne, William Lamb, Viscount, geb. 1779, gest. 24. Nov. 1848, wighistischer Staatsmann von 1805 bis 1828 im Unterhause thätig, 1830 Mitglied des Ministeriums Grey, 1834 bis ...
Melchisedek
Melchisedek, König der Gerechtigkeit, König von Salem (Jerusalem) u. Priester Gottes zur Zeit Abrahams (Ps. 76,3; Gen. 14,18), segnete den Abraham, der von einem Siege über ...
Melchthal
Melchthal, Seitenthal in Obwalden von der Melcha durchflossen, ohne allen Ackerbau, aber mit guten Weiden. – Arnold aus dem M., oder Arnold an der Halden, mit Walther Fürst ...
Melde
Melde, s. Atriplex.
Meleager [1]
Meleager, myth. Sohn des Königs Oeneus von Kalydon und der Althäa, erlegte den kalydon. Eber, erschlug aber die 3 Brüder seiner Mutter, worauf diese in Folge eines ...
Meleager [2]
Meleager, griech. Epigrammendichter aus dem letzten Jahrh. v. Chr.; verlorne Sammlung von Epigrammen; M.s eigene gab Gräfe 1811 heraus.
Meleda
Meleda, dalmatische Insel, nordwestl. von Ragusa, 11/2 QM. groß mit 900 E., erzeugt Wein und Oel und hat 2 merkwürdige Höhlen.
Melendez Valdes
Melendez Valdes, Don Juan. geb. 1754, span. Dichter, von seiner Nation als der Wiederhersteller der vaterländischen Poesie gefeiert, st. 1817 als Verbannter zu Montpellier, ...
Meletemata
Meletemata, griech., sorgfältige Untersuchungen, Studien.
Meletianer
Meletianer, Name der Anhänger des Bischofes Meletius von Lykopolis in Oberägypten, welcher die in der diocletianischen Verfolgung Gefallenen im Gegensatz zum Metropoliten ...
Melfi
Melfi, neapolitan. Stadt in der Provinz Basilicata, Bischofssitz mit 8000 E., Weinbau.
Meli
Meli, Giovanni, geb. 1740 zu Palermo, Arzt, gest. 1815. gefeierter ital. Dichter (beste Ausg. Palermo 1847).
Melibocus
Melibocus, nach Ptolomäus ein Berg im nördl. Germanien, wahrscheinlich im Harze; vergl. Odenwald.
Meliglossus
Meliglossus, griech. = Honigzunge d.h. angenehmer Redner.
Melikeris
Melikeris, griech., Honigbalggeschwulst, entsteht durch Ansammlung von Hautfett in einer kleinen Hautdrüse.
Melikertes
Melikertes, myth., Sohn des Athamas und der Ino, s.d.
Melioration
Melioration, lat.-deutsch, Verbesserung, besonders bei Grundstücken; in rechtlicher Beziehung vergl. Impendiös, Impensae.
Melisch
Melisch, griech.-deutsch, lyrisch (von Melos, Gesang.
Melismatischer Gesang
Melismatischer Gesang, heißt der Gesang, wenn eine Sylbe des Textes mit mehren Tönen gesungen wird, dem syllabischen entgegengesetzt, wo nur eine Note auf die Sylbe kommt; ...
Melisse
Melisse, zu den Labiaten gehörige, in Südeuropa wildwachsende, bei uns in Gärten gezogene Pflanze, mit ästigem Stengel, eirunden Blättern, weißen quirlförmigen Blumen; sie ...
Melissus
Melissus, griech. Philosoph von Samos, im 5. Jahrh. v. Chr., gehörte zu der eleatischen Schule.
Melitismus
Melitismus, griech., Honigkur.
Melk
Melk (Mölk), Marktflecken in Niederösterreich mit 1200 E., der berühmten u. reichen Benedictinerabtei M. auf einem Granithügel 180' über der Donau, gestiftet 984 durch ...
Meller
Meller, beim Hochofen der Platz, wo das Erz aufgeschüttet wird; mellern, die Eisenerze gehörig mischen, bevor sie aufgeschüttet werden.
Melliferisch
Melliferisch, lat.-dtsch., Honig bringend; Mellification, Honigbereitung.
Mellin
Mellin, Gustav Henrik, geb. 1813 in Finnland, außerordentlich fruchtbare schwed. Novellist, besonders im historischen Romane, schrieb auch eine vaterländische Geschichte für ...
Melnik
Melnik, böhm. Stadt an der Elbe mit 1400 E., mit alterthümlicher Dekanatkirche, altem Schloß, berühmter Weinbau, den Karl IV. 1348 begründet.
Melo
Melo, eigentlich Mello. Don Francisco Manuel de, geb. 1611 zu Lissabon, Offizier und Diplomat, gest. 166 zu Lissabon, Geschichtschreiber; sein bedeutendstes Werk behandelt die ...
Melodie
Melodie, im Allgemeinen die regelmäßige Aufeinanderfolge von Tönen, in Gegensatz zur Harmonie od. der gleichzeitigen Verbindung von Tönen; in Besondern eine geregelte, ...
Melodrama
Melodrama, griech., Drama, wo der Dialog von Musik unterbrochen u. einzelne Stellen der Declamation von der selben begleitet werden, kam durch Rousseau auf und wurde durch ...
Melone
Melone (cucumis melo), einjährige Pflanze aus der Familie der Cucurbitaceae, gedeiht in warmen Ländern im Freien, wird bei uns meistens in Mistbeeten gezogen; die Frucht ist ...
Meloplastik
Meloplastik, griech.-dtsch., die Wangenbildung.
Melos
Melos, jetzt Milo, Insel der Cykladen, 3 QM. groß mit 8000 E., hat vulkanischen Boden, heiße Mineralquellen, führt Schwefel und Alaun aus, bringt Wein u. Südfrüchte hervor. ...
Melote
Melote, Melilotus, s. Steinklee.
Melothesie
Melothesie, griech.-deutsch, der Satz eines Gesangstückes; Melothet, Tonsetzer; Melotypie, Notendruckerei.
Melpomene
Melpomene, in der griech. Mythologie die Muse des Trauerspiels, mit Keule u. tragischer Maske in den Händen dargestellt.
Melsungen
Melsungen, kurhess. Stadt an der Fulda, mit 4500 E.
Melusine
Melusine, in der Sage eine Meernixe, Stammmutter des Hauses Lusignan, mußte an bestimmten Tagen ihre Nixengestalt annehmen und verschwand, als sie ihr Gemahl trotz ihrer Warnung ...
Melville [1]
Melville, Insel im arktischen Ocean, zwischen Parrys- u. Banksland; Halbinsel zwischen der Hudsonsbai und dem Boothischen Golf; Grönländische Bai; Insel von Arnhemsland in ...
Melville [2]
Melville (Mellwill), Andrew, aus vornehmem schott. Geschlechte, geb. 1545, gest. 1622, Hauptkämpfer der schott. Presbyterianer gegen die Bestrebungen Jakobs I., wurde von ihm ...
Melville [3]
Melville, Henry Dundas, Lord, geb. 1742 zu Edinburgh, britischer Staatsmann, Freund Pitts u. dessen fortwährender College, st. 1811. – M., Robert Saunders Dundas, Viscount, ...
Melville [4]
Melville, Hermann, geb. 1819 zu New-York, machte eine Reise in das stille Weltmeer und schrieb mehre Seeromane, die in das Deutsche übersetzt wurden; lebt auf einem Landgute in ...
Meman-Baschi
Meman-Baschi, in der Türkei der Oberbaudirector und Richter in Bausachen.
Membran
Membran, lat.-deutsch, Haut; Pergament, Handschrift auf Pergament; membranös, häutig.
Membrum
Membrum, lat., Glied; membratim, gliederweise; Membratur, Gliederbau.
Memel [1]
Memel, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Königsberg, am Eingange des kurischen Haffs u. auf beiden Seiten der Dange, mit gutem Hafen, Schiffbau, ansehnlichem Seehandel (Ausfuhr der ...
Memel [2]
Memel, der deutsche Name des Flusses Niemen.
Memento mori
Memento mori, lat. = gedenke, daß du sterben mußt.
Memleben
Memleben, Dorf an der Unstrut in der preuß. Provinz Sachsen, mit den Ruinen eines von der Königin St. Mathilde gestifteten, von den sächs. Kaisern reich dotirten, 1545 von dem ...
Memling
Memling oder Hemling, Hans, einer der berühmtesten Maler der alten niederländ. Schule und der beste Nachfolger van Eyckʼs, gest. um 1510 in Brügge, reich in Erfindung, ...
Memmingen
Memmingen, bayer. Stadt unweit der Iller, mit 7500 E., starkem Hopfenbau, bedeutendem Getreidemarkt, Tabak- u. Leinwandfabrikation. M. wurde unter Kaiser Friedrich I, Reichsstadt, ...
Memnon
Memnon, in der griech. Mythe Sohn der Eos und des Tithonus, König der Assyrer oder Aethiopier, vor Troja von Achilles erschlagen, ohne Zweifel ein orientalischer Sonnengott, ...
Mémoire
Mémoire (memoahr), frz.-dtsch., Denkschrift, Staatsschrift, Darlegung der Ansichten eines Staatsmannes über eine politische Frage in der Form der Abhandlung; auch ...
Memoiren
Memoiren, historische Schriften, von Theilnehmern od. Augenzeugen der erzählten Ereignisse abgefaßt, ein Zweig der Literatur, der besonders in Frankreich, diesem zunächst in ...
Memorabel
Memorabel, lat.-dtsch., denkwürdig Memorabilien, Denkwürdigkeiten.
Memoria
Memoria, lat., Gedächtniß; memoriren, etwas dem Gedächtnisse einprägen.
Memoriale
Memoriale, lat., Bittschrift; Notizenbuch; Verzeichniß der ausgegangenen und wieder einzukaufenden Waaren.
Memphis
Memphis, ägypt. Menuphi, die älteste Hauptstadt Unterägyptens, von den myth. Könige Menes gegründet. Residenz der Könige, bis er seinen Rang nach 1500 v. Chr. mit Theben ...
Mena
Mena, Juan de, geb. 1411, gest. 1456 als Secretär und Historiograph des castilischen Königs Johann II., versuchte zuerst in castilischer Sprache größere Dichtungen nach lat. ...
Menächmus
Menächmus, griech. Bildhauer aus Naupaktus, blühte um die Mitte des 4. Jahrh. v. Chr.
Menage
Menage (–nahsch). Gilles, geb. 1613 zu Angers, gest. 1692, erwarb sich durch lexikalische Arbeiten Verdient um die Etymologie der franz. und ital. Sprache, wurde durch seinen ...
Menagerie
Menagerie (menascherih), Sammlung lebender wilder Thiere.
Menai
Menai, Menay, s. Anglesey.
Menander
Menander, griech. Lustspieldichter und Vorbild des Terenz, geb. 342 v. Chr. zu Athen, ertrank 290 v. Chr. im Hafen Piräus beim Baden, nach anderen suchte er den Wassertod, weil ...
Mencius
Mencius, s. Meng-tse.
Mencke
Mencke, deutsche Gelehrtenfamilie. M., Otto, geb. 1644 zu Oldenburg, gest. 1707 als Professor der Moral, gründete die »Acta eruditorum«. Sein Sohn Burkard, geb. 1675, gest. ...
Mendana-Archipel
Mendana-Archipel, s. Marquesas.
Mendelssohn
Mendelssohn (Moses), d.h. der Sohn des Mendel, eines armen jüd. Schulmeisters zu Dessau, studierte in armseligen Verhältnissen, kränklich und verkrümmt, das Hebräische und ...
Mendelssohn-Bartholdy
Mendelssohn-Bartholdy, Felix, einer der ausgezeichnetsten Componisten der neuesten Zeit, mehr durch tiefen Geist, seinen Geschmack u. vollendete Kunstbildung als durch Reichthum ...
Mendes
Mendes, Stadt im ägypt. Delta, wo ein Bock göttlich verehrt wurde.
Mendicanten
Mendicanten, lat.-deutsch. Bettelmönche.
Mendizabal
Mendizabal, Don Juan Alvarez y, geb. um 1790 zu Cadix, Sohn eines jüdischen Kaufmanns, nahm 1820 an Riegos Revolution Antheil, flüchtete 1823 nach London, erwarb sich ein ...
Mendoza [1]
Mendoza (–sa), Staat der argentinischen Republik in Südamerika, an deren Gränze gegen Chili, am Fuße u. in den Vorbergen der Andes. Hauptstadt M. an dem nach Chili ...
Menin
Menin, Meenen, belg. Festung in Westflandern an der Lys mit 9000 E., Fabrikation.
Meninski
Meninski, französ. eigentlich Menin, geb. 1623 in Lothringen, gest. 1691, lange Zeit bei der poln. und dann bei der kaiserl. Gesandtschaft in Konstantinopel angestellt, gab ...
Menippus
Menippus, Cyniker, Wucherer und beißender Spötter; nach ihm benannte Varro eine Gattung Satiren menippeische.
Mennig
Mennig, Präparat aus Bleioxyd und Bleihyperoxyd, durch anhaltendes Glühen dargestellt, hochroth und etwas ins Gelbe spielend, dient in der Glasmalerei und zur Glasur.
Menno
Menno, Simonis, Stifter der M.-niten od. Taufgesinnten, geb. 1496 zu Witmarsum in Friesland, 1524–36 kathol. Priester, wurde nach dem Falle Münsters wiedertäuferischer ...
Meno
Meno, ital., weniger.
Menologium
Menologium, der Heiligenkalender.
Menopausis
Menopausis, griech., das Aufhören der Menstruation; Menorrhöe, die Menstruation; Menostasie, das Unterdrücken der Menstruation.
Menou
Menou, Jacques François, Baron de, geb. 1750 zu Boussay, trat früh in die Armee, war beim Ausbruch der Revolution bereits Generalmajor, focht in der Vendée, begleitete ...
Mens
Mens, lat., Geist; Verstand. M. sana in corpore sano = ein gesunder Geist in gesundem Körper.
Mensa
Mensa, lat., der Tisch, die Tafel; Mensalgüter, Tafelgüter, zur Bestreitung einer fürstl. Tafel bestimmt.
Mensch
Mensch, das höchste Geschöpf auf der Erde, darf nicht mit den Thieren zusammengezählt werden, obwohl er dem Leibe nach denselben vielfach ähnlich ist, denn sein Geist hebt ihn ...
Menschenraub
Menschenraub (plagium), rechtswidrige, willkürliche, meist gewaltmäßige Versetzung eines Menschen in Sklaverei, Leibeigenschaft, Gefangenschaft, Kriegsdienste, od. in irgend ...
Menschenrechte
Menschenrechte, Rechte, welche dem Menschen seiner Menschennatur nach zukommen, ein so unbestimmter Begriff, daß er bei der Anwendung auf die verschiedenen Verhältnisse zu den ...
Menschikow
Menschikow (–off), Alexander Danielowitsch, geb. 1672 zu Moskau, stieg im Dienste Peters I. aus niederem Stande zum Minister, Feldmarschall, russ. Fürsten und deutschen ...
Mensel
Mensel, aus dem lat., Meßtisch.
Menses papales
Menses papales, lat. = päpstl. Monate, die ungeraden Monate des Jahres: Januar, März, Mai u.s.f., weil laut dem 1418 zu Konstanz zwischen Martin V. und der deutschen Nation ...
Mensinalo
Mensinalo, Fruchtmaß in Nizza = 1213/8 Par. Kubikzoll.
Menstruation
Menstruation, monatliche Reinigung, Katamenien, dem weiblichen Geschlechte eigenthümliche blutige Absonderung aus den Geschlechtstheilen, welche während der Zeit der ...
Menstruum
Menstruum, lat., in der Pharmacie eine langsam auflösende Flüssigkeit.
Mensual
Mensual, menstrual, monatlich.
Mensur
Mensur (vom lat. mensura, Maß), in der Musik einmal soviel als Zeitmaß, Takt, Tempo, daher der Ausdruck M. almusik etc.; sodann versteht man darunter auch das mathematische ...
Mensuralmusik
Mensuralmusik oder Mensuralgesang, die Musik mit bestimmter, geordneter Taktbewegung, vom Beginn des Taktwesens an bis zur jetzigen Ausbildung desselben, wobei also die Töne nach ...
Mentagra
Mentagra, lat., flechtenartiger Aussatz am Kinn, Bartflechte.
Mental
Mental, lat.-deutsch, geistig, innerlich; was sich auf das Kinn bezieht.
Mente captus
Mente captus, lat., des Verstandes beraubt.
Mentor
Mentor, Freund des Odysseus, Lehrer des Telemach; daher überhaupt Lehrer od. Führer eines jungen Menschen.
Menu [1]
Menu, in der indischen Mythologie Sohn Brahmas, Stammvater des Menschengeschlechtes; nach ihm ist das ind. Gesetzbuch benannt, auf welchem alle bürgerlichen und ...
Menu [2]
Menu, s. Minutoli.
Menuet
Menuet, ein ursprünglich frz. Tanz von langsamer, graziöser Bewegung im 3/4 Takt, mit 2 Theilen, jeder aus 8 Takten bestehend. oft noch mit angehängtem Trio od. Menuetto ...
Menzel [1]
Menzel, Joh. Daniel, der Husarengeneral, geb. 1698 zu Leipzig, diente als Soldat Kursachsen, Polen, Rußland, trat in österr. Dienste, that sich im österr. Erbfolgekriege durch ...
Menzel [2]
Menzel, Friedr. Wilh., geb. 1726, 1750 Geheimsekretär des königl. Kabinets in Dresden, steckte tief in Schulden und verkaufte deßhalb dem preuß. Gesandten v. Malzan die ...
Menzel [3]
Menzel, Karl Adolf, ein tüchtiger u. fleißiger Historiker, geb. 1784 zu Grüneberg in Niederschlesien, gest. 1855 an der Cholera zu Breslau, wo er seit 1809 gelehrt hatte u. ...
Menzel [4]
Menzel, Wolfgang, einer der tüchtigsten Schriftsteller u. Kritiker der Gegenwart, auch Dichter, geb. 1798 zu Waldenburg in Schlesien, studierte in Breslau, Jena, Bonn, war ...
Menzel [5]
Menzel, Adolf, berühmter Lithograph u. Genremaler, geb. 1815 zu Breslau, lieferte 1833 die trefflichen lithographirten Blätter »Künstlers Erdenwallen«, 1836 12 lithographirte ...
Meo voto
Meo voto, lat., meinem Wunsche gemäß; insofern es auf mich ankommt; ex voto in Folge eines Gelübdes.
Mephistopheles
Mephistopheles, der durch Göthes Bearbeitung der Faustsage (s. Faust, Dr.) classisch gewordene Name des oder vielmehr eines Teufels (»ein Theil von jener Kraft, die stets das ...
Mephitis
Mephitis, Name einer bei Tacitus vorkommenden altröm. Göttin, der man die Beseitigung pestilenzialischer Dünste zuschrieb, dann die pestilenzialische Ausdünstung selbst, im ...
Meppen
Meppen, Stadt am Einfluß der Hase in die Ems mit 2500 E., Gymnasium, Leinwandfabrikation; vgl. Arenberg.
Mépris
Mépris (meprih), frz., Verachtung.
Méprise
Méprise (meprihs), frz., Irrthum, Versehen.
Mequia
Mequia, portug. und brasil. Frucht- und Salzmaß = 42,9 Par. Kubikzoll.
Meran
Meran, Stadt im Tyrol, im Kreise Brixen, an der Mündung der Passeyer in die Etsch, 1200' über dem Meere, berühmt durch seine milde Luft, seine herrlichen Trauben u. Aepfel, in ...
Merasch
Merasch, türk. Ejalet in Kleinasien, nördl. von Aleppo, mit der gleichnamigen Hauptstadt unweit des Euphrat, mit 10000 E.
Mercadante
Mercadante, Saverio, ital. Operncomponist, geb. 1798 zu Altamura, brachte zu Neapel 1819 seine 1. Oper mit dem glücklichsten Erfolge zur Aufführung, wurde 1830 beim Hoftheater ...
Mercantilisch
Mercantilisch, den Handel betreffend. Mercantilsystem, in der Nationalökonomie dasjenige System, welches den Handel der andern Nationen zu Gunsten des eigenen auszuschließen ...
Mercator
Mercator, Gerhard, niederl. Mathematiker und Geograph, geb. 1512 zu Ruremonde in Flandern, stand als Kosmograph im Dienste des Herzogs von Jülich und st. zu Duisburg 1594. Er ...
Mercenär
Mercenär, lat.-deutsch, käuflich, feil.
Mercia
Mercia, Mercien, s. Angelsachsen.
Mercier
Mercier (Merßieh), Louis Seb., guter Dichter und Schriftsteller des 18. Jahrh., geb. 1740 zu Paris, gest. 1814 daselbst als Professor der Geschichte, war als Dramatiker ...
Merck
Merck, Joh. Heinr., ein Jugendfreund Göthes, geb. 1741 zu Darmstadt, Kriegszahlmeister daselbst, erschoß sich am 27. Juni 1791. Es fehlte ihm weder an Geschmack noch an ...
Mercoeur
Mercoeur (–köhr), Elisa, Dichterin, geb. 1809 zu Nantes, wurde von Karl X. unterstützt, st. 1835 im Elend. Poésies Par. 1827. 1829; s. A. de Montferrand: Fleurs sur une ...
Mercur [1]
Mercur, der Planet, s. Planeten.
Mercur [2]
Mercur, soviel wie Quecksilber, daher M.ialmittel.
Mercuriale
Mercuriale (merkürial), im alten Frankreich Parlamentsversammlungen zu Paris am 1. Mittwoch nach Martini und Ostern, wo Mißbräuche in der Justizverwaltung zur Sprache kamen; ...
Mercurius
Mercurius, bei den Griechen Hermes, Sohn des Jupiter und der Maja, der Bote der Götter, Geleiter der abgeschiedenen Seelen in die Unterwelt, der Erfinder der Cithara, bei den ...
Mercy
Mercy (–si), Franz, Freiherr von, geb. zu Longwy in Lothringen, trat früh in kaiserl. Dienste, bewährte sich als einer der besten Generale während des 30jährigen Krieges, ...
Mergel
Mergel, Kalkerde mit wenigstens 10 Procent Thonerde. Der gemeine M., wie er in den Diluvialgebilden vorkommt, ist eine mit Thon oder Kiesel, oft mit beiden zugleich gemengte ...
Mergentheim
Mergentheim, Mergenthal, d.h. Marienthal, württemberg. Stadt an der Tauber, mit 2900 E., Wein- und Getreidebau, Mineralbad. Ein Graf von Hohenlohe schenkte M. um 1250 dem ...
Mergui
Mergui, Inselgruppe zwischen den Andamanen u. dem hinterind. Festland, waldig und nicht unfruchtbar. Die bedeutendste ist Salanga (Dschunkseilan) mit 12000 E.; Salanganennester. ...
Merian
Merian, berühmte Künstlerfamilie, aus Basel stammend. Matthäus M. der Aeltere, geb. 1593 zu Basel, lebte längere Zeit in Paris, später in Frankfurt a. M.; st. zu Schwalbach ...
Merida
Merida, span. Stadt in der Estremadura, an der Guadiana mit 10000 E., röm. Ueberresten (Colonie Augusta emerita). – M., Provinz der südamerikan. Republik Venezuela, 500 QM. ...
Meridian
Meridian, Mittagskreis, heißt der Kreis der Himmelskugel, welcher durch die beiden Pole und durch Zenith und Nadir eines Ortes geht; er steht senkrecht auf dem Aequator und ...
Meridianmessung
Meridianmessung, die Ausmittelung der Größe des Umfangs eines Erdmeridians, um daraus die Größe der Erde zu bestimmen, indem bei der Kugelgestalt der letztern aus der Größe ...
Merigal
Merigal, Goldmünze auf der Ostküste von Afrika = 5 Thlr. 15 Sgr. 3 Pfg. = 8 fl. 2 kr. C.-M.
Mérilhou
Mérilhou (–rilju), geb. 1788 zu Montignac, während der Restauration einer der populärsten liberalen Advocaten, als Deputirter 1830 unter den 221, einige Zeit unter Laffitte ...
Mérimée
Mérimée, Prosper, geb. 1800 zu Paris, anfänglich Advocat, seit 1830 in dem Ministerium angestellt, schrieb mehre Romane u. eine Sammlung kleiner Erzählungen u. Aufsätze u. ...
Merindad
Merindad, in Spanien Gerichtsbezirk.
Merino [2]
Merino, Geronimo, 1775 in einem Dorfe Altcastiliens geb., wurde Pfarrer, führte im Unabhängigkeitskriege eine Guerilla gegen die Franzosen an und bewies sich als einer der ...
Merino [3]
Merino, Martin, span. Geistlicher, über dessen Lebensverhältnisse nichts bekannt wurde, machte d. 2. Febr. 1852 einen Mordversuch auf die Königin von Spanien und wurde den 7. ...
Merinos
Merinos, s. Schaf.
Merioneth
Merioneth (Merrionesh), englische Grafschaft in Wales mit 53000 E. auf 36 QM.; ist gebirgig, die Viehzucht wichtiger als der Ackerbau. Hauptstadt Bala mit 6000 E.
Merisma
Merisma, griech., Abtheilung. Antheil; Merismus, Eintheilung eines Satzes.
Mérite
Mérite (merit), frz., Verdienst; pour le mérite, für Verdienst; meritiren, verdienen.
Merkaler
Merkaler, Getreidemaß zu Pondichery – 328 Par. Kubikzoll.
Merkel
Merkel, Garlieb, geb. 1776 in Liefland, 1803 publicistischer Genosse Kotzebues, feindete namentlich die Gebrüder Schlegel an, flüchtete 1806 vor den Franzosen nach Rußland und ...
Merle
Merle (Merl), Jean Toussaint, geb. 1785 zu Montpellier, gest. 1852, franz. Vaudevillist u. legitimistischer Publicist.
Merle d'Aubigné
Merle d'Aubigné (Merl dʼObinje), Jean Henri, geb. 1794 in Genf, protestant. Theolog, in seiner Vaterstadt angestellt, schrieb eine Geschichte der Reformation, 5 Bde., Genf ...
Merlin
Merlin, in der altwallisʼschen und später in der engl. Sage ein Zauberer, wurde mit König Arthurs Tafelrunde verknüpft und ging so in die Poesie anderer mittelalterlicher ...
Merlin de Douai
Merlin de Douai (Merläng dö Duä), Philipp Antoine, Graf, französ. Rechtsgelehrter und Staatsmann, geb. 1754, betheiligte sich eifrig an der Revolution, stimmte für Ludwigs ...
Merlin de Thionville
Merlin de Thionville (– dö Thiongwill), Anton Christoph, geb. 1762 zu Thionville, eifriger Revolutionsmann, gehörte der Bergpartei an, half aber Robespierre stürzen; ...
Merlon
Merlon (–long), frz., der massive Theil zwischen 2 Schießscharten einer Festungsmauer (Schartenzeile).
Mero jure
Mero jure, lat., mit vollem Rechte.
Merode
Merode (Merod), uraltes adeliges, seit dem 17. Jahrh. gräfl. Geschlecht in Belgien, in den Kämpfen seit Kaiser Josephs II. Zeit der kirchlich-liberalen Partei angehörig. Ein ...
Meroë
Meroë, altäthiopischer Staat im heutigen Nubien zwischen den Hauptstämmen des Nilflusses, mit der gleichnamigen Hauptstadt. Im 8. Jahrh. v. Chr. wurde Aegypten etwa 50 Jahre ...
Merokele
Merokele, griech., der im Schenkelringe austretende Unterleibsbruch.
Merope
Merope, nach der griech. Sage Königin von Messene, die nur ihren jüngsten Sohn Aepytus vor der Ermordung durch ihren Schwager Polyphontes zu retten vermochte, indem sie ihn nach ...
Merowinger
Merowinger, das erste Königsgeschlecht der Franken, soll seinen Namen von Merwig, lat. Meroveus, haben, den man in das 5. Jahrh. versetzt. Sein Sohn war Childerich, der Vater ...
Mersch
Mersch, van der, geb. zu Meenin, früher kaiserl. Offizier, 1789 und 90 Anführer der gegen Kaiser Joseph II. aufgestandenen Niederländer, wurde, als ihm der Angriff auf ...
Merseburg
Merseburg, Hauptstadt des gleichnamigen Reg.-Bez. und Kreises in der preuß. Provinz Sachsen, liegt an der Saale und der thüring. Eisenbahn, hat einen merkwürdigen ...
Mersey
Mersey (–si), engl. Fluß, entsteht durch die Vereinigung des Etherow u. Goyt, mündet nach 15 Ml. als stark benutzte Wasserstraße bei Liverpool.
Mersljakow
Mersljakow, Alexei Feodorowitsch, geb. 1778 zu Dalmatow, gest. 1830 als Professor zu Moskau, schrieb eine Rhetorik, einen Umriß der Theorie der schönen Literatur u. ist in ...
Merthyr-Tydril
Merthyr-Tydril, vor 80 Jahren gegründete Stadt in Wales, an dem Kanale von Cardiff, hat ungeheure Kohlen- und Eisenbergwerke, eine dadurch hervorgerufene Industrie, 50000 E.
Meru
Meru, in der indischen Mythologie der Götterberg.
Merzig
Merzig, preuß. Stadt an der Saar mit 3700 E., Ackerbauschule.
Mésalliance
Mésalliance (mesalliangß), frz., Mißheirath.
Mesenterium
Mesenterium, griech., das Gekröse; mesenterisches Fieber, Gekrösefieber; Mesenterie, Gekrösdrüsengeschwulst; Mesenteritis, Gekröseentzündung.
Meseritz
Meseritz, gewerbsame preuß. Stadt im Reg.-Bez. Posen mit 5200 E.
Meskal
Meskal, pers. Gewicht = etwa 1/3 Loth.
Mesmer
Mesmer, Franz, Arzt u. Begründer der Lehre vom thierischen Magnetismus (s. d.), geb. 1733 zu Itznang am Bodensee, studierte zu Wien die Heilkunde und kam daselbst bei seinen ...
Mesoden
Mesoden, griech.-deutsch, Zwischengesänge.
Mesonero y Romanos
Mesonero y Romanos, Ramon de, geb. 1803 zu Madrid, Kaufmann und Schriftsteller u. geistreicher Sittenmaler (Handbuch über Madrid; Panorama von Madrid; Madrider Scenen).
Mesopotamien
Mesopotamien, im Alterthume der geographische Name des Landes zwischen Euphrat und Tigris, nördlich von dem armenischen Gebirge begränzt, gegenwärtig die türk. Ejalets ...
Messa di voce
Messa di voce (– wotsche), im Gesang das allmälige Anschwellen u. Abnehmen der Töne.
Messager
Messager (messascheh), frz., Bote.
Messala Corvinus
Messala Corvinus, Name mehrer röm. Consuln u. Feldherrn; einer derselben, Marcus Valerius, gest. 3 n. Chr., hatte auch den Ruhm eines tüchtigen Redners und ...
Messalianer
Messalianer, Massalianer, auch Euphemiten d.h. Betende, Enthusiasten d.h. Begeisterte u. noch vielfach anders benannt, eine der vielen aftermystischen Secten, die in den ersten ...
Messalina
Messalina, Valeria, das erste Weib des einfältigen röm. Kaisers Claudius, grausam und wegen ihrer schamlosen Wollust noch heute sprichwörtlich, 48 n. Chr. auf Anstiften des ...
Messe
Messe, Meßopfer, vom lat. Missa (dieses wahrscheinlich hergenommen von der Formel: Ite Missa est (scil. concio) = geht, die Gemeinde ist entlassen, welche bereits in frühester ...
Messen
Messen, Handelsmessen, große Jahrmärkte, welche zu bestimmten Zeiten des Jahres an gewissen Orten abgehalten werden und allein auf den Großhandel berechnet sind. Vor Zeiten, wo ...
Messenhauser
Messenhauser, Wenzel, geb. 1813 zu Proßnitz in Mähren, beim Ausbruch der Revolution von 1848 Oberlieutenant in Lemberg, nahm daselbst sehr lebhaften Antheil an der ...
Messenien
Messenien, Landschaft im Peloponnes, 50 QM. groß, von der Neda und dem Pamisus bewässert, mit den Bergfestungen Ithome u. Eira, von Dorern bewohnt, in 2 Kriegen (743–724, u. ...
Messerfisch
Messerfisch (Centriscus), Gattung Fische aus der Ordnung der Stachelflosser und Familie der Röhrenmäuler, mit länglichem, an den Seiten zusammengedrücktem Körper, oben ...
Messerschmidt
Messerschmidt, Franz Xaver, geb. 1732 zu Wiesensteig in Württemberg, einer der besten Bildhauer des vorigen Jahrh., namentlich in Darstellung von Büsten, meistens in Wien u. ...
Messiade
Messiade, s. Klopstock.
Messias
Messias, s. Christus Bd. II. S. 111 ff. – Die M.idee, der Grundton der hebräischen Geschichte, hat sich von der göttlichen Verheißung eines Erlösers (I. Mos. 3, 15) an bis ...
Messidor
Messidor, in dem frz.-republikanischen Kalender der 10. Monat des Jahres (theilweise Juni und Juli).
Messina
Messina, sicilische Stadt an der von ihr benannten Meerenge (Faro di), mit starker Citadelle und 6 Forts, einem herrlichen Hafen, seit 1852 Freihafen, 84000 E., lebhaftem ...
Messing
Messing, bekannte Metalllegirung von 27–35 Theilen Zink und 64–73 Theilen Kupfer, durch Zusammenschmelzen in Tigeln dargestellt, oder indem man Kupfer mit Zinkoxyd und Kohle ...
Messis
Messis, Quentin, niederländ. Maler, geb. 1450 zu Antwerpen, gest. 1529, war bis in sein 20. Jahr Schmied und kam zur Malerei, die er ohne Anleitung eines Meisters erlernte, ...
Mesta
Mesta, in Spanien eine Heerde Wanderschafe, verschiedenen Eigenthümern gehörig; die jährliche Versammlung der Schäfereibesitzer.
Meste
Meste, Getreidemaß, nach Par. Kubikzoll im Großherzogthum Hessen für Korn = 817,8, für Haber 881,1; in Kurhessen 1263,25; in Rheinpreußen für Korn 843,7, für Haber 949; in ...
Mestizen
Mestizen, die von Weißen mit Indianerinen erzeugten Mischlinge, höher geschätzt als die Mulatten.
Meszaros
Meszaros (Meßahrosch), Lazar, geb. 1796 zu Boja in Ungarn, wurde 1813 Soldat, 1844 Oberst, 1848 ungar. Kriegsminister, diente 1849 der revolutionären Regierung als General, ...
Metabasis
Metabasis, griech. Uebergang; Abschweifung.
Metabole
Metabole, griech., Versetzung der Buchstaben des Wohlklangs wegen; Uebergang in ein anderes Metrum; in der Rhetorik das Zusammenstellen von Gegensätzen in umgekehrter Ordnung.
Metacentrum
Metacentrum, s. Schiff.
Metachronismus
Metachronismus, was Anachronismus.
Metadella
Metadella, Getreidemaß in Toscana – 1531/2 Par. Kubikzoll.
Metagramma
Metagramma, Nachschrift, Abschrift; Uebersetzung. M.tik, die Philosophie der Sprachlehre.
Metakarpos
Metakarpos, griech., die Mittelhand.
Metalepsie
Metalepsie, griech., Vertauschung; rhetorische Figur, z.B. fallen für sterben; in der Chemie = Substitution.
Metalle
Metalle, aus dem Griech., sind einfache Körper, unterscheiden sich von anderen durch eigenthümlichen Glanz, Undurchsichtigkeit, bedeutende Leitungsfähigkeit für Wärme und ...
Metalli
Metalli, Oelmaß in Algier = 39,13 Zollpfund.
Metalliques
Metalliques (metallik), Staatspapiere, deren Zinsen in klingender Münze, nicht in Papiergeld ausbezahlt werden.
Metallisiren
Metallisiren, die Poren des Holzes mit Eisenvitriol u. Sodaauflösung füllen, um dasselbe fester und dauerhafter zu machen.
Metallmohr
Metallmohr, soviel als Aethiops, auch ein anderer Name für Perlenmutterblech.
Metallochromie
Metallochromie, galvanische Metallfärbung, das Hervorbringen verschiedener Farben auf metallischen Gegenständen durch Ueberziehen derselben mit Metalloxyden auf galvanischem ...
Metalloide
Metalloide, hieß man sonst die Metalle der Alkalien und Erden, Berzelius nannte so alle nichtmetallische Stoffe.
Metallurgie
Metallurgie, Theil der Chemie, welcher von den Verbindungen u. der Scheidung der Metalle handelt, vorzugsweise von den Prozessen des Hüttenbetriebes.
Metamorphose [1]
Metamorphose, griech.-deutsch, die Verwandlung, in der Mythologie die Verwandlung von Menschen in Thiere, Bäume etc.
Metamorphose [2]
Metamorphose, in der Botanik, nennt man die stufenweise Umwandlung eines Pflanzenorgans, wodurch dasselbe andere Formen und andere physiologische Bedeutung gewinnt. So z.B. ...
Metapher
Metapher, von dem griech. Metaphora d.h. Uebertragung, einfache rhetorische Figur, wobei man auf einen sinnlichen Gegenstand eine geistige Eigenschaft und umgekehrt überträgt, ...
Metaphrasis
Metaphrasis, – se, griech., Umschreibung, Uebertragung eines Gedichts in Prosa; Uebersetzung.
Metaphysik
Metaphysik, griech., die Lehre vom Uebernatürlichen, von den höchsten Principien des Seins u. Lebens. Das Wort M. soll durch den Peripatetiker Andronik von Rhodos, einen ...
Metastasio
Metastasio (eigentlich Trapassi), Pietro Antonio, geb. 1698 zu Assisi, gest. 1782 als Hofdichter in Wien, fruchtbarer ital. Dichter, ausgezeichnet in der Form aber ohne ...
Metastasis
Metastasis, – se, griech., Veränderung, in der Pathologie Veränderung einer Krankheitsform, indem ein allgemeines Leiden ein örtliches wird, oder ein örtliches auf einen ...
Metatarsus
Metatarsus, griech., der Mittelfuß.
Metathesis
Metathesis, – se, griech., in der Grammatik die Umstellung von Buchstaben.
Metaxylogie
Metaxylogie, griech., das Abbrechen in der Rede, indem man auf einen andern Gegenstand übergeht, dann aber wieder zu dem vorigen zurückkehrt.
Metelino
Metelino, jetzt Name von Lesbos.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;