Слова на букву lite-mont (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву lite-mont (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Metellus
Metellus, ein plebejisches Geschlecht der Cäcilier in Rom, das aber frühe sich zur Nobilität emporschwang. Historische Namen sind: Quintus Cäcilius M., mit dem Beinamen ...
Metempsychosis
Metempsychosis, – se, griech., Seelenwanderung; Metensomatosis, der Uebergang der Seele in einen andern Naturkörper.
Meteora
Meteora, Gebirge bei Kalambaka in Thessalien mit 7 Klöstern, in die man nur in Körben, welche mit Tauen empor gezogen werden, gelangen kann.
Meteore
Meteore, griech.-dtsch., Lufterscheinungen, nennt man im weitern Sinn alle in der Atmosphäre vorgehenden, u. auf gewissen Zuständen derselben beruhenden Erscheinungen; im ...
Meteorismus
Meteorismus, s. Tympanitis.
Meteorologie
Meteorologie, die wissenschaftliche Untersuchung und Darstellung der Veränderungen in der Atmosphäre und der darauf beruhenden Meteore, bildet einen Theil der Physik. Da mit ...
Meteorsteine
Meteorsteine, Meteorolithen Aërolithen, steinartige Massen, welche zuweilen in Begleitung feuriger Erscheinungen (Feuerkugeln) aus den Höhen der Atmosphäre auf die Erde ...
Meter
Meter, frz. mètre, die Einheit des franz. Maßsystems – dem 10millionsten Theile des Viertels eines Erdmeridians, s. Bd. II. S. 756.
Meth
Meth, geistiges Getränk aus einer gegohrenen Mischung von Honig und Wasser hervorgebracht, gewöhnlich mit Gewürz und Wein versetzt.
Methfessel
Methfessel, Albert, berühmter Componist, geb. 1786 in Stadt-Ilm im Fürstenthum Schwarzburg-Rudolstadt, bildete sich in Leipzig und Dresden, war seit 1832 Hofkapellmeister in ...
Methode
Methode, griech., wörtlich das Gehen auf einem Wege, das Forschen, Suchen, Nachdenken, dann die richtige Art und Weise, etwas zu erforschen, zu lernen oder zu leisten, endlich in ...
Methodik
Methodik, Methodologie, die Methodenlehre d.h. Anweisung für Auffindung des Verfahrens, eine Wissenschaft oder Kunst so gut als möglich zu lehren oder zu erlernen. Als ...
Methodisten
Methodisten, Name der Anhänger einer in England u. besonders in Nordamerika sehr zahlreichen protest. Sekte, gestiftet 1729 von John Wesley, der zu Oxford einen Verein frommer ...
Methodius, St.
Methodius, St., s. Cyrill von Thessalonich.
Methuenvertrag
Methuenvertrag, 1703 zwischen Portugal (s. d.) u. England durch den engl. Gesandten abgeschlossener Vertrag.
Methyloxydhydrat
Methyloxydhydrat, s. Holzgeist.
Methymna
Methymna, s. Lesbos.
Metidscha
Metidscha, die 12 Ml. lange, 3 Ml. breite sehr fruchtbare Ebene bei Algier.
Metis
Metis d.h. Klugheit, in der griech. Mythe Tochter des Okeanos und der Tethys, des Zeus erste Gemahlin und Mutter der Pallas.
Metonomasie
Metonomasie, griech., Veränderung des Namens z.B. Osiander = Hosmann, durch Uebersetzung z.B. Melanchthon = Schwarzerd.
Metonymie
Metonymie, griech., rhetorische Figur, bei welcher ein Gegenstand durch einen andern bezeichnet wird, der mit ihm in einem bestimmten Verhältnisse steht, z.B. die Ursache durch ...
Metope
Metope, griech., an den dorischen Säulen die vertieften Zwischenräume zwischen den Triglyphen, später gewöhnlich ausgefüllt u. mit Reliefen verziert; s. Säulenordnung.
Metralgie
Metralgie, aus dem griech., Schmerz in der Gebärmutter; Metremphraxis, Gebärmutterverstopfung; Metritis, Gebärmutterentzündung; Metrokampsie, Entzündung des ...
Metrik
Metrik, griech., die Lehre von den Versmaßen, nach den allgemeinen Gesetzen des Rhythmus und Wohlklangs systematisch dargestellt. Für die alten Versmaße hat Gottfried Hermann ...
Metrologie
Metrologie, griech.-deutsch, Maß- u. Gewichtkunde.
Metropolis
Metropolis, griech., Mutterstadt im Gegensatz zu Colonialstadt; später Hauptstadt einer Provinz; Metropolite, Metropolitan, ein Erzbischof, unter dem Suffraganbischöfe stehen; ...
Metrum
Metrum, griech., das Versmaß.
Metternich
Metternich, altadeliges Geschlecht aus den Rheinlanden, seit 1697 reichsgräflich, besaß damals in dem Kurfürstenthum Trier die Herrschaft Winneburg und Beilstein, erhielt 1802 ...
Metz
Metz, Hauptstadt des franz. Moseldepartements, an der schiffbaren Mosel, mit 59000 E., ist Bischofssitz, eine Festung ersten Rangs, hat einen schönen Dom, ein Zeughaus für ...
Metze
Metze, Fruchtmaß von verschiedener Größe. z.B. in Württemberg = 1/4 Simri, in Bayern = 1/6 Schaff, in Preußen und Sachsen = 1/16 Scheffel, in Oesterreich = 1/30 Mutt.
Metzingen
Metzingen, württemb. Stadt zwischen Urach u. Reutlingen, mit 4900 E., bedeutender Tuchfabrikation.
Metzu
Metzu, Gabriel. geb. 1615 zu Leyden, gest. 1658 zu Amsterdam, ausgezeichneter niederländ. Genremaler.
Meudon
Meudon (Möhdong), Flecken in der Nähe von Paris mit 3500 E., Kreidebrüchen, Weinbau, ehemaligem königl. Schlosse, das seit 1851 Jérôme Bonaparte bewohnt.
Meulen
Meulen, Ant. Franz van der, ausgezeichneter Schlachtenmaler, geb. 1634 zu Brüssel, gest. 1690 zu Paris; berühmt der Einzug Ludwigs XIV. in Arras und die Belagerung von ...
Meursius
Meursius, eigentlich de Meurs, Name von 2 berühmten holländ. Gelehrten. M., Jan, der Vater, geb. 1579 zu Loosduinen beim Haag, 1610 Professor der Geschichte u. des Griech. zu ...
Meurthe
Meurthe (Möhrt), in den Vogesen entspringender, eine kurze Strecke schiffbarer Nebenfluß der Mosel. Das nach ihm benannte Depart., ein Theil des ehemaligen Herzogthums ...
Meusebach
Meusebach, Karl Hartwig Gregor geb. 1781 zu Bockstedt. Präsident des Cassationshofs zu Berlin, seit 1842 privatisirend, gest. 1847, sammelte alle etwas bedeutenden Erscheinungen ...
Meusel
Meusel, Joh. Georg, geb. 1743 zu Eyrichshof, gest. 1820 als Professor der Geschichte zu Erlangen, ein fleißiger u. zuverlässiger Sammler. Hauptwerke: »Bibliotheca historica«, ...
Meuterei
Meuterei, Veranlassung eines Aufruhrs der Soldaten oder Matrosen.
Mexicanischer Meerbusen
Mexicanischer Meerbusen, Busen des atlant. Oceans in dem nordamerik. Festlande, durch die Halbinseln Florida und Yucatan sowie die Insel Cuba insoweit geschlossen, daß er mit ...
Mexico [1]
Mexico od. Mejico (Mechiko), Republik in dem südl. Theile der nördl. Hälfte Amerikas, zwischen den Vereinigten Staaten Nordamerikas, dem mexikan. Meerbusen, den engl. Colonien ...
Mexico [2]
Mexico, Hauptstadt der Republik M., an den Seen Tezcuco und Chalco, 7450' über dem Meere gelegen, mit geraden, breiten, gutgepflasterten Straßen, vielen schönen öffentlichen ...
Meyendorf
Meyendorf, russ. Adelsgeschlecht in den Ostseeprovinzen, wohin es aus Sachsen mit den Schwertrittern kam. Peter, Freiherr von M., geb. um 1792, ist in neuester Zeit als ...
Meyer von Knonau
Meyer von Knonau, Ludwig, geb. 1769 zu Zürich, liberaler Rathsherr, gest. 1841. schrieb ein »Handbuch der Geschichte der schweizer. Eidgenossenschaft«, Zürich 1826–29, das ...
Meyer [1]
Meyer, Joh. Heinr., geb. 1759 zu Stäfa bei Zürich, Maler, wurde in Italien Göthes Freund, 1807 Director der Zeichenakademie in Weimar, st. 1832; schrieb eine gute »Geschichte ...
Meyer [2]
Meyer, Friedrich Ludw. Wilh., geb. 1759 zu Hamburg, gest. 1840, geschätzter Biograph F. L. Schröders.
Meyer [3]
Meyer, Friedrich Joh. Lorenz. geb. 1760 zu Hamburg, gest. 1844, Freund Klopstocks, Schriftsteller im Fache der Länder- und Völkerkunde sowie in der Kunstgeschichte.
Meyer [4]
Meyer, Joh. Friedr. v., geb. 1772 zu Frankfurt, mehrmals Bürgermeister der Stadt Frankfurt, gest. 1849, Präsident der Frankfurter Bibelgesellschaft, gab eine große Anzahl ...
Meyer [5]
Meyer, Jonas David, geb. 1780 zu Arnheim, gest. 1834 als einer der ersten Advocaten Amsterdams, schrieb »Esprit, origine et progrès des institutions judiciaires«, Haag ...
Meyer [6]
Meyer, Joh. Georg, geb. zu Bremen, seit 1852 in Berlin, Genremaler, Kindermeyer genannt, weil er vorzugsweise das Treiben der Kinderwelt zum Gegenstande seiner Darstellung macht.
Meyer [7]
Meyer, Hermann v., Naturforscher, geb. 1801 zu Frankfurt a. M., seit 1837 bei der deutschen Bundeskassenverwaltung an gestellt. Hauptwerke: »Palaeologica zur Geschichte der Erde ...
Meyerbeer
Meyerbeer, s. Beer.
Meyerheim
Meyerheim, Friedr. Eduard, ausgezeichneter Genremaler, geb. 1808 zu Danzig, bildete sich auf der Akademie zu Berlin; liefert hauptsächlich Darstellungen aus dem norddeutschen ...
Meyern
Meyern, Wilh. Friedr., geb. 1762, Ansbacher, österr. Offizier, gest. 1829 zu Frankfurt als Mitglied der Bundesmilitärcommission, Verfasser des polit. Romans »Dya-na-Sore od. ...
Meyerrecht
Meyerrecht, eine Art Erbleihe. Das Meyergut ist eine vollständige bäuerliche Wirthschaft, regelmäßig untheilbar geschlossen. Die Bemeyerung geschieht durch Verleihung des ...
Mézeray
Mézeray (Mesräh), Franç. Eudes de, geb. 1610. gest. 1683 als Mitglied der Akademie, schrieb von Richelieu unterstützt eine für seine Zeit treffliche Geschichte Frankreichs ...
Mezières
Mezières (Mesiähr), franz. Stadt und Festung an der Maas, Charleville gegenüber, mit 5000 E.
Mezö Hegyes
Mezö Hegyes (Mesö Hädschä), Dorf im ungar. Comitate Csanad, mit k. k. Militär-Hauptgestüte zu 3500 Pferden.
Mezza voce
Mezza voce (abgekürzt: m. v.), ital., im Gesang der gedämpfte Vortrag.
Mezza-Corba
Mezza-Corba, Hohlmaß in Bologna – 4860 Par. Kubikzoll.
Mezzarola
Mezzarola, genues. Weinmaß = 7484 Par. Kubikzoll.
Mezzetta
Mezzetta, toscan. Hohlmaß; für Getreide = 763/4 für Oel = 261/6, für Wein = 579/20 Par. Kubikzoll.
Mezzino
Mezzino, corsisches Getreidemaß = 2486 1/2 Par. Kubikzoll.
Mezzo
Mezzo, ital., weiblich mezza, halb, häufig in Zusammensetzungen bei Münzen, Maß und Gewicht.
Mezzofanti
Mezzofanti, Gasparo Giuseppe, der durch seine Sprachenkenntnisse weltberühmte Cardinal, geb. 1774 zu Bologna, der Sohn eines armen Tischlers, 1797 Priester, lange Jahre hindurch ...
Mezzotinto
Mezzotinto, ital., d.h. Mittelfarbe, in der Malerei Farben, die durch den Uebergang von der einen in die andere Hauptfarbe entstehen. M. manier in der Kupferstecherei s. ...
Meß
Meß, engl., gemeinschaftliche Speiseanstalt; bei dem engl. Militär der gemeinsame Mittagstisch der Offiziere.
Meßkatalog
Meßkatalog, Verzeichniß der auf der Oster- und Michaelismesse vorkommenden neuen Bücher, Landkarten etc. Die M.e entstanden als sich der Buchhandel von der Buchdruckerei ...
Meßkunst
Meßkunst, Geodäsie, Theil der angewandten Mathematik, die Kunst, den Flächeninhalt kleinerer oder größerer Theile der Erdoberfläche auszumitteln, und dieselben durch ...
Meßtisch
Meßtisch, das mit Zeichenpapier überzogene Zeichnungstischchen der Feldmesser, das mit 3 beweglichen Füßen versehen ist, und durch Schrauben horizontal gestellt werden kann. ...
Miako
Miako, japan. Stadt auf der Insel Nipon, Residenz des Daïri, dessen Palast 21/2 Ml. im Umfange hat, mit 600000 E., der Mittelpunkt japan. Gelehrsamkeit und Industrie.
Miam
Miam, Goldgewicht in Hinterindien – 832 engl. Troygrän.
Miasma
Miasma, griech., d.i. Verunreinigung, Krankheitsstoff, der sich besonders durch Hervorrufung endemischer und epidemischer Krankheiten zu erkennen gibt, entsteht hauptsächlich aus ...
Miaulis
Miaulis, Andreas Vokos, geb. 1768 zu Negroponte, vor der Revolution Matrose und später Rheder, war im griech. Unabhängigkeitskriege der beste Flottenführer, wurde 1832 ...
Miava
Miava, Markt im ungar. Comitat Ober-Neutra mit 10000 meist protest. Einw., Hanf- und Flachsbau, Leineindustrie, Branntweinbrennereien.
Micali
Micali, Giuseppe, geb. zu Livorno, gest. 1844 zu Florenz, ital. Historiker und Archäolog. Hauptwerke: »Italien vor der Herrschaft der Römer«; »Geschichte der alten Völker ...
Micania Humboldi
Micania Humboldi, Kletterpflanze in Südamerika, als Drogue unter dem Namen Guaco bekannt, von bitterem, gewürzhaftem Geschmack, gegen Schlangengift und Wasserscheu dienlich. ...
Mication
Mication, lat.-deutsch, die Blutkreisung im Körper.
Micha
Micha, Michäas, aus Morescheth im Stamme Juda, der 6. unter den kleinen Propheten, weissagte um 759 bis 699 v. Chr. Als ein würdiger Zeitgenosse des Jesaias eifert er in den ...
Michael [1]
Michael, hebr. = Wer ist wie Gott? – einer der 3 in der Bibel vorkommenden Erzengel (s. Gabriel. Raphael), im alten Testament Beschützer der Juden, im neuen Kämpfer des ...
Michael [2]
Michael, König von Polen, geb. 1638 aus einer berühmten aber verarmten Adelsfamilie, wurde 1669 durch den Einfluß des niedern Adels zum König erwählt, zeigte seine ...
Michaelis [1]
Michaelis, Joh. Benjam., geb. 1746 zu Zittau, war kurze Zeit Theaterdichter zu Hamburg, fand alsdann bei Gleim Zuflucht und st. 1772, ehe sein schönes Talent reif geworden. ...
Michaelis [2]
Michaelis, Name einer protestant. Theologenfamilie, der berühmteste: M., Joh. Dav., geb. 1717 zu Halle, 1745 Prof. zu Göttingen, wo er 1791 st., ein sehr gelehrter Bibelforscher ...
Michailowka
Michailowka, russ. Stadt im Gouvernement Kursk mit 6000 E., Getreidehandel.
Michailowski-Danilewski
Michailowski-Danilewski, Alexander Iwanowitsch, geb. 1790, gest. 1848, russ. General seit 1812, sog. Geschichtschreiber der Feldzüge seit 1806, der aber alle Erfolge den Russen, ...
Michaud
Michaud (Mischoh) Jos. François. Geschichtschreiber, geb. 1767 zu Albens in Savoyen, 1797 als Gründer der gegen das Directorium gerichteten Quotidienne zur Deportation ...
Michel
Michel, volksthümliche Form für Michael mit der Nebenbedeutung des Schwerfälligen, symbolischer Name für das deutsche Volk. Andere wollen jedoch den »deutschen Michel« von ...
Michel Angelo
Michel Angelo, s. Angelo.
Michelet [1]
Michelet (Mischlä), Jules, Geschichtschreiber, geb. 1798 zu Paris 1821–50 Lehrer der Geschichte in verschiedenen Stellungen, 1850 als Professor am Collège de France, 1851 auch ...
Michelet [2]
Michelet, Karl Ludw., Philosoph der Hegelʼschen Schule, geb. 1801 zu Berlin, seit 1829 außerordentlicher Professor der Philosophie daselbst, schrieb Einiges über Aristoteles, ...
Michelis
Michelis, Eduard. theolog. Schriftsteller, geb. 1813 zu Münster, wurde Priester, 1836 Hofkaplan des Erzbischofs Clemens August von Köln (s. Droste), wollte die Festungshaft ...
Michelsen
Michelsen, Andr. Ludw. Jak., geb. 1801 zu Satrup auf Sundewitt, seit 1829 Professor der Rechte in Kiel, seit 1842 in Jena, ausgezeichneter Germanist. »Geschichte Nordfrieslands ...
Michelstadt
Michelstadt, hessendarmst. Stadt in der Provinz Starkenburg mit 3500 E. und Eisenwerk.
Michigan
Michigan (Mitschigänn), nordamerik. See von ungefähr 1000 QM. Oberfläche, fließt durch die Straße Michillimakinak in den Huronensee ab, gibt einem Staate der nordamerikan. ...
Mickiewicz
Mickiewicz (Mizkiäwitsch), Adam, der ausgezeichnetste polnische Dichter der neuern Zeit, geb. 1798 zu Nowogorodek in Lithauen, 1819 Gymnasiumslehrer zu Kowno, dichtete ...
Mid-Lothian
Mid-Lothian (– Loshiänn) oder Edinburghshire, eine der 3 Grafschaften von Lothian, 161/2 QM. groß, wohl angebaut, mit blühender Viehzucht, Bergbau auf Steinkohlen u. ...
Midas [1]
Midas (Midas), Gattung Affen der neuen Welt, zu den Seidenaffen gehörend, in Südamerika; die kleinsten Affen. Das Löwenäffchen (M. rosalia), goldgelb, in Surinam. Der ...
Midas [2]
Midas, Name einiger mythischen u. historischen Könige von Phrygien; bekannt ist ein M., der von Apollo die Gabe erhielt, alles, was er berührte, in Gold zu verwandeln und nur ...
Middelburg
Middelburg, stark befestigte Hauptstadt der niederländ. Provinz Zeeland auf der Insel Walcheren, durch Kanäle mit dem Hafen, der Westerschelde und Vließingen in Verbindung, ...
Middlesex
Middlesex, engl. 131/2 M. große Grafschaft, zu welcher der auf dem linken Ufer der Themse liegende Theil von London gehört, ist außerhalb der Stadt wie ein Garten angebaut u. ...
Middleton
Middleton (Mitltʼn), Conyers, ein geistreicher und vielseitiger, aber auch einer der streitsüchtigsten Gelehrten und namentlich ein Gegner des Bentley (s. d.), geb. 1683 zu ...
Midgard
Midgard, in der nordischen Mythologie die von dem Menschen bewohnte Erde; M.schlange, ein von Loki erzeugtes Ungeheuer, schlingt sich im Meere um die Erde herum, übernimmt beim ...
Midianiter
Midianiter, arab. Volksstamm südl. von Palästina, von Abraham und der Keturah abstammend, den Juden gewöhnlich feindlich; vgl. Gideon.
Midshipmen
Midshipmen, in der engl. u. nordamerikan. Marine die Seecadeten.
Mieczyslaw
Mieczyslaw, Name von 3 poln. Königen. M. I. führte im 10. Jahrh. das Christenthum ein; M. II. 1025–3 sowie M. III. 1139–1202 waren und bedeutend, jener verlor die ...
Miene
Miene, die Gesichtszüge des Menschen insofern sie eine Gemüthsbewegung anzeigen.
Mierevelt
Mierevelt, Michel Janson, geb. 1568 zu Delft, gest. 1641, sehr geschätzte Porträtmaler; auch sein Sohn Peter übte die väterliche Kunst nicht unrühmlich.
Mieris
Mieris, Frans van, der Aeltere einer der berühmtesten holländ. Genremaler, geb. zu Delft 1635, Schüle Dowʼs, malte hauptsächlich Scenen aus dem Leben der höheren Stände, ...
Mieroslawski
Mieroslawski, Ludwig, ein 1813 in Frankreich geb. Pole, diente 1831 in der poln. Armee, lebte hierauf zu Paris, sollte 1846 das militärische Haupt des Posenʼschen Aufstandes ...
Mies
Mies, böhm. Stadt im Kreise Pilsen-Sitz einer Berghauptmannschaft, hat 3700 E., Bergbau auf Blei u. Silber, einen Waffenhammer, eine Schwefelhütte, berühmte Weißbierbrauerei.
Miesmuscheln
Miesmuscheln (Mytilacea), Familie der eigentlichen Muscheln, mit gleichschaligem, länglichem Gehäuse, offenem Mantel mit einer besondern Oeffnung zum Athmen und zum ...
Miethe
Miethe (locatio conductio) von Sachen (l. c. rerum) oder Dienstleistungen (l. c. operis oder operarum) gegen Lohn (merces, pretium). Der Miether kann die Sache auch wieder ...
Migliajo
Migliajo, ital. Handelsgewicht = 721,44 Zollpfd.
Miglio
Miglio (Milio), ital., die lombard. Meile, 671/4 = 1 Grad des Aequators.
Mignard
Mignard (Minjar), Pierre, geb. 1610 zu Troyes, gest. 1695, Hofmaler Ludwigs XIV., bildete sich besonders nach Tizian, malte Porträts und historische Stücke (St. Cloud und ...
Mignet
Mignet (Minje), François August Alexander, Geschichtschreiber, geb. 1790 zu Aix in der Provence, anfangs Advokat, wanderte, nachdem die Akademie der Inschriften seine Abhandlung ...
Mignon [1]
Mignon (minjong), frz., Liebling, Günstling.
Mignon [2]
Mignon, Abraham, geb. um 1640 zu Frankfurt a. M., gest. 1679, Blumen-, Früchte- und Stilllebenmaler.
Migräne
Migräne (hemicrania), der halbseitige Nervenkopfschmerz, der besonders Hysterische, Hypochondrische in periodischen Anfällen mit großer Heftigkeit befällt, häufig von ...
Miguel
Miguel (Mighel), Dom Maria Evarista, portugies. Infant, geb. 26. Octbr. 1802 zu Lissabon, 3. Sohn Königs Johann VI. u. der Carlotta Joachima von Spanien; über seine politische ...
Mihmandar
Mihmandar, türk. Beamter, der fremden Gesandten zum feierlichen Empfange entgegengeschickt wird.
Miklosich
Miklosich, Franz, geb. 1813 zu Luttenberg in Steyermark, seit 1849 Professor in Wien, ausgezeichneter Slavist; schrieb »Radices«, »Lexicon«, »Formenlehre« der ...
Mikrakustische Instrumente
Mikrakustische Instrumente (d.h. kleinhörige) Instrumente, sind solche, die zur Verstärkung des Schalls dienen.
Mikrokosmos
Mikrokosmos, griech., kleine Welt, nennt man den Menschen, weil er die äußere Welt sich vorzustellen, sie gleichsam in sich nachzubilden vermag; wohl auch, weil er die Elemente ...
Mikrolog
Mikrolog, griech.-deutsch, Kleinigkeitskrämer, Pedant; M.ie, Kleinigkeitskrämerei.
Mikrometer
Mikrometer, Instrument zum Abmessen sehr kleiner Größen, gewöhnlich an Fernröhren und Mikroskopen angebracht. Die erste solche Vorrichtung ist von Gascogne 1640, ein Netz von ...
Mikroskop
Mikroskop, optisches Instrument, durch das wir sehr kleine Gegenstände vergrößert sehen. Das einfache M. besteht nur aus einer Glaslinse u. wird gewöhnlich Lupe genannt. Das ...
Miktologie
Miktologie, griech.-dtsch., Mischungslehre.
Mikulince
Mikulince, österr.-galizische Stadt am Sured mit 2500 E., Schwefelbad.
Mila
Mila, die poln. Meile, deren 143/5 Grad des Aequator.
Milane
Milane, Familie der Gattung Falke, mit kurzen, blos zum dritten Theile befiederten Fußwurzeln, schwachen Krallen, sehr langen Schwingen u. langem gabelförmigem Schwanz; sind ...
Milano
Milano, s. Mailand.
Milben
Milben, Familie der spinnenartigen Insekten aus der Ordnung der Tracheenspinnen, sehr kleine, oft mikroskopische Thiere, deren Hinterleib mit dem Bruststück verschmolzen ist; in ...
Milch
Milch, ist die Secretionsflüssigkeit der Brustdrüse des weiblichen Säugethiers und des menschlichen Weibes, die erste, dem Neugeborenen von der Natur angewiesene Nahrung. ...
Milchmesser
Milchmesser, s. Galaktometer.
Milchsaft
Milchsaft, s. Chylus.
Milchsäure
Milchsäure, findet sich in vielen thierischen Flüssigkeiten, auch in Vegetabilien, die in saurer Gährung begriffen sind (z.B. im Sauerkraut), hat stark sauren Geschmack.
Milchschorf
Milchschorf, s. Ansprung.
Milchstern
Milchstern, s. Meerzwiebel.
Milchstraße
Milchstraße, nennt man den hellen, weißen Lichtstreifen, der sich am Himmel von Ostnordost nach Westsüdwest hinzieht, und die Himmelskugel wie ein kreisförmiger Gürtel ...
Milchwirthschaft
Milchwirthschaft, Zweig der Rindviehzucht und somit des landwirthschaftlichen Betriebs, dessen Hauptzweck die Gewinnung von Milch, Butter und Käse ist.
Milchzucker
Milchzucker, s. Milch.
Milde
Milde oder fromme Stiftungen, nennt man unbewegliche Güter, Nutzungsrechte oder Gelder, welche hergeschenkt werden, damit ein wohlthätiger Zweck erreicht werde, z.B. für ...
Milderungsgründe
Milderungsgründe oft auch Minderungsgründe genannt, Gründe, die den Richter de stimmen, eine kleinere Strafe od. eine gelindere Strafart eintreten zu lassen, z.B. Jugend, ...
Mile
Mile (meil), engl., die engl. Meile, s. Meile.
Mileagh
Mileagh (Meila), Milesius Hispanus, in der altirischen Sage ein aus Spanien nach Irland im 13. Jahrh. v. Chr. ausgewanderter Krieger, dessen 3 Söhne die Könige der Insel wurden; ...
Milet
Milet, Miletos, die bedeutendste Stadt Joniens zur Zeit von dessen Blüte (s. Jonien), trieb einen weit ausgebreiteten Handel (in den Pontus, nach Aegypten, Italien) u. gründete ...
Milfordhafen
Milfordhafen, s. Pembroke.
Milha
Milha, die portugies. Meile, deren 255/9 = 1 Grad des Aequators sind.
Milhau
Milhau (Miljo), Millau, franz. Stadt im Depart. Aveyron, mit 10000 E., Tuch- und Handschuhfabriken, berühmten Gerbereien, Handel.
Miliaria
Miliaria, lat., s. Friesel.
Militär
Militär, aus dem Lat., der Inbegriff aller zur Kriegsmacht eines Landes gehörigen Personen; über M. s. d. einzelnen betr. Art. (Artillerie, Conscription etc.) und bei den ...
Militärcolonien
Militärcolonien, Niederlassungen von kriegsgeübter Mannschaft, bildeten einen wesentlich en Theil der röm. Militärverfassung, indem durch solche Colonien in eroberten Ländern ...
Militärgränze
Militärgränze, der österreich. Landstrich, der sich der türk. Gränze entlang vom adriat. Meere bis Siebenbürgen erstreckt und eine Oberfläche von 583 österr. QM. umfaßt. ...
Militärheilkunde
Militärheilkunde (medicina castrensis), die Ausübung der Heilkunst bei dem Militär. Die röm. Heere hatten in der Kaiserzeit ein Geleite von Aerzten mit einer gewissen ...
Militärkarten
Militärkarten, sind Specialkarten, auf welchen die Einzelnheiten der Oberfläche mit möglichster Genauigkeit und Deutlichkeit angegeben sein müssen.
Militärmusik
Militärmusik, auch Kriegsmusik. Feldmusik, nennt man die beim Militär gebräuchlichen Arten von Musik, wozu auch die musikalischen Signalzeichen gehören. Die M. zerfällt in 3 ...
Militärschulen
Militärschulen, sind theils Soldatenschulen, in welchen die gemeinen Soldaten in den gewöhnlichen Schulfächern und auch in den Einzelnheiten des besonderen Dienstes ...
Militärstraßen
Militärstraßen, Heerstraßen, auf welchen Truppen gewöhnlich marschiren, besonders aber solche Straßen auf fremdem Gebiete, auf welchen die Truppen eines anderen Staates ...
Militello
Militello, Stadt in der sicil. Provinz Catania mit 7600 E.
Militsch
Militsch, schles. Stadt im Reg.-Bez. Breslau mit 3200 E., Schloß.
Miliz
Miliz, die organisirte Volksbewaffnung im Gegensatz zu den geworbenen od. conscribirten stehenden Truppen; sie wird während des Friedens zu bestimmter Zeit zu Uebungen ...
Mill
Mill, James, geb. 1773, Schotte, gest. 1836 als Chef der indischen Correspondenz (der ostind. Compagnie) zu London, Nationalökonom u. Historiker, schrieb eine Geschichte von ...
Millefiori
Millefiori, ital., d.h. Tausendblumen, eine Art Glasmosaik aus der Zusammenstellung bunter Punkte bestehend.
Millenium
Millenium, lat., das tausendjährige Reich; Millenarier, soviel als Chiliasten.
Miller
Miller, Joh. Martin, geb. 1750 zu Ulm. gest. daselbst 1814 als Decan u. geistlicher Rath, war in Göttingen Mitglied des Hainbundes, dichtete einige populär gewordene Lieder, ...
Millerole
Millerole (milljerohl), Wein- und Oelmaß, in Marseille = 3010, in Toulon = 3266 Par. Kubikzoll.
Milleschauer
Milleschauer, s. Donnersberg.
Millesimo
Millesimo, piemontes. Städtchen an der Bormida mit 1400 E., Sieg Bonapartes am 13.–15. April 1796.
Millevoye
Millevoye (Millwoa), Charles Hubert, geb. 1782 zu Abbeville, gest. 1816, französ. Dichter, bedeutend in der Lyrik und in dem Lehrgedichte, weniger im Epischen; beste Stücke: ...
Milliade
Milliade, ein Jahrtausend.
Milliarde
Milliarde, 1000 Millionen; Milliasse, 1000 M.n.
Milliare
Milliare, Milligramm, Millimeter etc., der tausendste Theil einer Are, eines Gramm etc., s. Bd. II. S. 756.
Millier
Millier (millieh), französ. Handelsgewicht = 1000 Kilogramm.
Millin
Millin (Milläng), Aubin Louis, geb. 1759 zu Paris, gest. 1818 als Conservator des Antikencabinets der Nationalbibliothek, sehr verdienter Archäolog durch Schriften über antike ...
Millingen
Millingen, James. geb. 1775 zu London, gest. 1845 zu Florenz, berühmter Archäolog, beschrieb griech. Medaillen, Vasengemälde, antike Münzen von griech. Städten und Königen ...
Milman
Milman (Millmänn), Henry, geb. 1791 zu London, von 1821–26 Professor der Poesie zu Oxford, seit 1849 Dechant an der Paulskirche zu London, schrieb mehre Dramen, hierauf eine ...
Milner
Milner, John, geb. 1752 zu London, kathol. Priester, 1779 Pfarrer zu Winchester, 1803 einer der apostolischen Vicare für England und Titularbischof von Castabala, gest. 1826, ...
Milo [1]
Milo, s. Melos.
Milo [2]
Milo, Titus Annius, 57 v. Chr. röm. Volkstribun, persönlicher und politischer Feind des Clodius, erschlug diesen, wurde verbannt, kam im Bürgerkriege um; vgl. Clodius.
Milon von Kroton
Milon von Kroton, um 520 vor Chr., griech. Athlet von herculischer Stärke; wollte der Sage nach eine zerspaltene Eiche auseinander reißen, alle in seine Kraft reichte nicht zu, ...
Miloradowitsch
Miloradowitsch, Graf Michael Andrejewitsch, geb. 1770, einer der besten russ. Generale, zeichnete sich besonders bei Malojaroslawez u. Kulm aus, wurde 1818 Militärgouverneur ...
Milosch Obrenowitsch
Milosch Obrenowitsch, Fürst von Serbien, geb. um 1780 zu Dobrinje, Sohn eines armen Bauern, zeichnete sich in dem Aufstande gegen die Türken aus, beerbte seinen Stiefbruder ...
Milreïs
Milreïs, eigentlich Millereïs, Rechnungsmünze in Portugal u. Brasilien = 1000 Reïs, in Portugal = 1 Thlr. 183/4 Sgr. = 2 fl. 30 kr. C.-M., in Brasilien = 1 Thlr. 61/2 Sgr. = 1 ...
Miltenberg
Miltenberg, Stadt im bayer. Kreise Unterfranken am Main mit 3200 E., Schiffahrt, Weinbau.
Miltiades
Miltiades, athen. Feldherr, siegte 490 v. Chr. bei Marathon über die Perser, konnte aber die Insel Paros nicht erobern u. wurde, da er die Geldstrafe von 50 Talenten nicht zu ...
Miltitz
Miltitz, Karl Alex. Stephan von, geb. 1781 zu Dresden, gest. 1845, lieferte einige Compositionen, Erzählungen etc. Sein Bruder Alexander, geb. 1785, gest. 1843, machte große ...
Milton
Milton (Miltʼn), John, der Dichter des verlorenen Paradieses, geb. 1608 zu London, studierte zu Cambridge Theologie, mochte aber die Symbole der Hochkirche nicht unterschreiben ...
Miltrain
Miltrain, portugies. Goldmünze = 42/3 Thlr. = 6 fl. 481/2 kr. C.-M.
Milutinowitsch
Milutinowitsch, Simeon, geb. 1791 zu Serajewo in Bosnien, zuerst Kaufmann, 1806–1813 Schreiber in der Staatskanzlei zu Belgrad, hierauf unstät und zum Theil flüchtig an ...
Milwaukie
Milwaukie (Milwohkih), Stadt im nordamerikan. Staate Wisconsin, an der Mündung des M. in den See Michigan, ist durch Kanäle u. Eisenbahnen mit dem Missisippi verbunden, ...
Milz
Milz (lien od. splen), das nach seiner physiologischen Bedeutung noch nicht erkannte, eine große Blutdrüse darstellende Organ, welches in der linken Unterrippengegend hart am ...
Milzbrand
Milzbrand, Milzseuche, schnell u. meist tödtlich verlaufende Krankheit der Hausthiere, besonders des Rindviehs, mit eigenthümlicher, typhusartiger Blutzersetzung und großer ...
Mimen
Mimen, griech.-dtsch., bei den Alten eine Art Komödie, einzelne Scenen aus dem gewöhnlichen Leben in heiterer Weise darstellend, bei den Griechen oft nur zur geselligen ...
Mimnermus
Mimnermus, griech. Lyriker aus Kolophon, um 600 v. Chr., bei den Alten wegen der Zartheit seiner Elegien sehr geschätzt; die erhaltenen Fragmente gab zuletzt Schneidewin im ...
Mimosa
Mimosa, Sinnpflanze, Pflanzengattung aus der Familie der Mimosaceae, Bäume und Sträucher in den Tropengegenden; bei uns sieht man in Treibhäusern die M. pudica mit stachligen, ...
Min(j)ano y Bedoya
Min(j)ano y Bedoya, geb. 1779, span. Publicist, Historiker u. Geograph, Verfasser eines geographischen u. statistischen Lexikons über Spanien u. Portugal. 11 Bde., Madrid ...
Mina [1]
Mina, Hohlmaß in Ober- u. Mittelitalien; in Genua = 5897 Pariser Kubikzoll; in Turin = 9655/6, in Mailand = 5041/8, in Pisa = 6141/11. – M., Handelsgewicht in Alexandrien = ...
Mina [2]
Mina, Don Francisco Espoz y, geb. 1781 bei Pampelona, anerkannt der tüchtigste Guerillachef im Unabhängigkeitskriege, grausam und gewaltthätig, wenn es zum Ziele führte, eines ...
Minaltun
Minaltun, pers. Rechnungsmünze = 1/10 Toman.
Minaret
Minaret, arab., d.h. Ort des Lichts, der schlanke Thurm an der Seite der Moschee, von welchem der Muezzin 5mal des Tages das Volk zum Gebete aufruft.
Minas Geraes
Minas Geraes (– Schareis), brasil. Provinz nördlich von Rio Janeiro, vom San Francisco durchflossen, von mehren Gebirgszügen (bis 6000' hoch) durchschnitten, im Ganzen sehr ...
Mination
Mination, lat.-deutsch, Drohung.
Mincio
Mincio (–tschio), Nebenfluß des Po, entspringt als Sarca im Tyrol, bildet den Gardasee, den er als M. verläßt, mündet bei Governolo. Sieg der Franzosen 25. und 26. Dezbr. ...
Mind
Mind, Gottfried, der Katzen-Rafael, geb. 1768 zu Bern, wo er 1814 in Armuth st., stellte namentlich Katzengruppen mit ausgezeichnetem Humor dar; dieselben werden jetzt theuer ...
Mindelheim
Mindelheim, bayer. Stadt an der Mindel, mit 2900 E.; die Herrschaft M. gehörte einst den Herzogen von Teck, dann dem berühmten Georg v. Frundsberg, 1706–14 dem Herzog v. ...
Minden
Minden, die feste Hauptstadt des gleichnamigen Reg.-Bez. der preuß. Provinz Westfalen, hat 11800 E., eine alte Domkirche, lebhafte Industrie und beträchtlichen Verkehr, durch ...
Minderherrschaften
Minderherrschaften, hießen in Schlesien ehemals die Standesherrschaften, deren Besitzer keinen Sitz auf den Fürstentagen hatten.
Minderjährigkeit
Minderjährigkeit, Minorennität, Altersstufe, der im öffentlichen u. Privatrecht noch nicht die volle Handlungsfähigkeit zusteht. Die M. reicht in Sachsen, Bayern, ...
Mine [1]
Mine, eigentlich Mna, bei den Babyloniern der 60. Theil des Talents, Gewicht und in der Folge Münze, verbreitete sich über Vorderasien nach Phönizien und nach Griechenland, ...
Mine [2]
Mine, Grube, unterirdischer Gang in dem Bergwerke, wurde besonders von den alten Römern im Belagerungskriege angewandt. Sie wollten aber in der Regel durch die M. nicht ...
Minelli
Minelli, Joh., geb. 1625 zu Rotterdam, gest. daselbst 1683 als Rector, bekannt durch Schulausgaben röm. Classiker, mit kleinen Erläuterungen der etwas schwierigeren Stellen ...
Minello
Minello, Getreidemaß in Verona = 1859 Par. Kubikzoll.
Mineralien
Mineralien, gleichbedeutend mit Produkten der anorganischen Natur, umfassen alle leblosen Dinge, sofern dieselben nicht Kunstprodukte sind. Man trennt dieselben auch in ...
Mineralwasser
Mineralwasser. Die Beschaffenheit der M. ist bezüglich ihrer Bestandtheile ausschließlich von dem Gestein, das durchflossen wird, und hinsichtlich der Temperatur von der Tiefe, ...
Minerva
Minerva, bei den Griechen Pallas Athene, nach der griech. Mythe aus dem Haupte des Zeus entsprungen, stets Jungfrau, Symbol der geistigen Kraft, daher die Göttin jeder Kunst und ...
Minervini
Minervini, Giulio, geb. um 1815, seit 1850 Director des bourbonischen Museums zu Neapel, Archäolog, bekannt durch eine ziemliche Anzahl archäologischer und epigraphischer ...
Mineurs
Mineurs (minöhr), franz., Minirer, Abtheilung der Genietruppen, die zum Minenbau bestimmten Soldaten.
Mingel
Mingel, Mengelen, Hohlmaß in Amsterdam = 611/8, in Bremen = 10 Par. Kubikzoll.
Mingotti
Mingotti, Katharina, geb. 1728 zu Neapel von deutschen Eltern, heirathete den Venetianer M., den Inhaber der Oper zu Dresden, war um die Mitte des vorigen Jahrh. die gefeiertste ...
Mingrelien
Mingrelien, russ. Provinz in Asien Theil des imeretisch-grusinischen Gouvernements, ungefähr 100 QM. gros. mit 70000 E., hatte früher einen eigenen Fürsten (Dadian), der in der ...
Minho
Minho, span. Fluß, in Galizien entspringend, bildet auf eine Strecke die Gränze gegen Portugal, fällt nach einem Laufe von 36 Ml. in den atlant. Ocean Von ihm hat die ...
Miniaturmalerei
Miniaturmalerei, heißt eigentlich jede Malerei in sehr kleinen Bildern hauptsächlich aber jene, wobei die mit Gummi untermischten Wasserfarben bloß mit der Spitze des Pinsels ...
Minimen
Minimen, lat. minimi fratres d.h. die mindesten, geringsten Brüder, auch Paulaner, heißen die Mitglieder des vom heil. Franciscus von Paula (geb. 1416 in Calabrien, gest. 1507) ...
Minimum
Minimum, lat., das Kleinste, das Gegentheil von maximum.
Minirer
Minirer, Name von Thieren, welche sich in die Erde eingraben od. in Pflanzenstoffen Gänge aus fressen.
Minister
Minister, lat., Diener, seit dem 16. Jahrh. Name der ersten Staatsbeamten, unmittelbar von dem Staatsoberhaupt ernannt; ihre Stellung ist natürlich je nach der Verfassung des ...
Ministerialen
Ministerialen, im Mittelalter die Dienstleute der Könige u. Fürsten, überhaupt des hohen Adels, die für ihren Dienst mit Lehen belohnt wurden; aus letzteren entstand ...
Ministerium
Ministerium, das Amt eines Ministers, auch das Gesammt-M.; das Predigtamt, die Prediger in einem Orte.
Ministrant
Ministrant, Meßdiener; ministriren, bei der Messe dienen, s. Messe.
Minne
Minne (vom altdeutschen minnôn d.h. liebend gedenken, lieben), treues Gedenken an die Götter, verstorbene od. abwesende Personen, bei den heidnischen Deutschen sich dadurch ...
Minnesang
Minnesang, die Lyrik des Ritterthums, namentlich zur Zeit der Hohenstaufen, etwa 1170–1254 n. Chr. und in Schwaben blühend, vor allem die Minne (s. d.) verherrlichend, daher ...
Minnesota
Minnesota, Quellfluß des Mississippi, nach dem ein nordamerikan. Territorium genannt wurde, das zwischen britisch Nordamerika, Nebrasca, Iowa, Wiskonsin und dem Obersee liegt, ...
Minor
Minor, lat., der Kleinere, Jüngere; Minorität, die Minderzahl, vergl. major.
Minorat
Minorat, Erbfolge des jüngsten der Erben oder der Familienglieder in die Stamm- u. Stiftungsgüter, im Gegensatz zum Majorat und Seniorat, welche die Erbfolge dem ältesten ...
Minorca
Minorca, eine der Balearen, 111/2 QM. groß, wasserarm, daher nur für den Weinbau ergibig und günstig für Schaf- und Ziegenzucht, mit 35000 E. Die alte Hauptstadt Ciudadela ...
Minorennität
Minorennität, s. Minderjährigkeit.
Minoriten
Minoriten, s. Franziskaner.
Minos
Minos, myth. König von Kreta, des Zeus und der Europa Sohn, soll ein mächtiger Beherrscher vieler Inseln und Küsten gewesen sein; ihm wurden auch die ältesten Gesetze und ...
Minotaurus
Minotaurus, nach der athen. Mythe ein Ungeheuer, halb Mensch halb Stier, das Minos im knossischen Labyrinthe mit Menschenfleisch fütterte, wozu die Athener einen jährlichen ...
Minsk
Minsk, russ. Gouvernement, von der Bereszina durchflossen, eine mit Morästen und Wäldern bedeckte Ebene, reich an Raub- und anderem Wild, nur mit wenigen fruchtbaren ...
Minto
Minto, Gilbert Elliot, Graf v., geb. 1751, engl. Staatsmann, von 1808 bis 1813 Generalgouverneur von Ostindien, eroberte Java; st. 1814 in England. Sein ältester Sohn, Gilbert ...
Minucius Felix
Minucius Felix, einer der ältesten latein. Kirchenschriftsteller, sonst ein wenig bekannter Sachwalter zu Rom im 3. Jahrh. Von ihm besitzen wir den Octavius, eine nach Sprache ...
Minus
Minus, lat., weniger, in der Arithmetik durch – bezeichnet, bedeutet, daß die Größe, vor der es steht, von einer andern abgezogen werden soll. Minusgröße, negative ...
Minuskel
Minuskel, das Gegentheil von Majuskel, s. d.
Minute
Minute, lat., der 60. Theil einer Stunde, auch eines Kreisgrades; in der Zeichenkunst kleinere Abtheilungen, 48 auf eine Kopflänge, nach welchen die Verhältnisse des ...
Minutien
Minutien, Kleinigkeiten; minutiös, kleinlich; sehr genau.
Minutoli [1]
Minutoli, ital. adeliges Geschlecht. M., Heinrich, Freiherr Menu von M., geb. 1772 zu Genf, preuß. General, gest. 1846 zu Lausanne, berühmt durch eine Reise nach Aegypten u. ...
Minutoli [2]
Minutoli , Julius, Freiherr v., Sohn des Vorigen, geb. 1805, viele Jahre Polizeidirector in Posen u. von 1846–48 in Berlin, seit 1851 Generalconsul für Spanien und Portugal zu ...
Minyer
Minyer, altes Volk in Böotien mit der Hauptstadt Orchomenos, wurde von den Thebanern unterworfen. – M., Beiname der Argonauten, weil viele derselben dem thessalischen Minyas ...
Minze
Minze (Mentha), Pflanzengattung aus der Familie der Labiaten, mit blaßvioletten Blumen, bekannte Kräuter mit würzigem Geruch, die meisten officinell, z.B. die Pfeffer-M., ...
Mionnet
Mionnet (Mionnä), Theodore Edme, geb. 1770 zu Paris, einige Zeit Advocat und Soldat, hierauf bei dem Münzcabinete angestellt, gest. 1842, Archäolog, vorzüglicher ...
Miquelets
Miquelets (Mikellä), die span. Gebirgsbewohner an der Gränze Cataloniens und Navarras gegen Frankreich, meist Hirten, Jäger u. Schmuggler, gute Schützen.
Mirabeau
Mirabeau (Mirabo), Honoré Gabriel Victor Riquetti, Graf von, geb. 9. März 1749 zu Bignon in der Provence, Sohn des 1789 gest. Marquis Victor Riquetti de M., eines ...
Mirabile dictu
Mirabile dictu, lat., wunderbar zu sagen; mirabilia, Wunderdinge.
Miraculös
Miraculös, wunderbar, von dem latein. miraculum: Wunder, Mirakel.
Mirage
Mirage (–ahsch), frz., Luftspiegelung, Fata Morgana .
Miranda
Miranda, Don Francisco, dem Creolenadel in Venezuela angehörig, Oberst, diente im nordamerik. Unabhängigkeitskriege, bereiste hierauf Europa: begab sich nach dem Ausbruche der ...
Mirandola
Mirandola, Stadt in Modena, Bischofssitz mit 6000 E., früher unter eigenen Fürsten aus dem Hause Pico, seit 1619 herzoglich, hielt im span. Erbfolgekriege zu Frankreich und ...
Mirano
Mirano, Flecken in der venet. Provinz Padua am Musone u. dem mit der Brenta morte in Verbindung stehenden Kanal von M., mit 4000 E, Weinhandel.
Mirbel
Mirbel, Lizinka de, franz. Miniaturmalerin, geb. 1799 zu Cherbourg, gest. 1848, eine sehr geübte Zeichnerin und deßhalb sehr glücklich in ihren Miniaturporträts, deren manche ...
Mirecourt
Mirecourt (Mirkuhr), franz. Stadt im Depart. Vogesen, am Madon, mit 5500 E., lebhafter Fabrikation.
Mirepoix
Mirepoix (Mirpoa), französ. Stadt im Depart. Arriège mit 4500 E., ehemals der Sitz der Barone von Lévis.
Miro
Miro, Oelmaß; zu Venedig = 768,75, zu Verona = 741,15 Par. Kubikzoll.
Mirow
Mirow, Flecken in Mecklenb.-Strelitz mit 1700 E., 2 Schlössern, Schullehrerseminar, Leineweberei; war ehemals Comthurei der Johanniter.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;