Слова на букву lite-mont (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву lite-mont (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >>
Monom
Monom, einfache Größe.
Monomachie
Monomachie, Einzelkampf.
Monomanie
Monomanie, fixer Wahn, eine fixe Idee mit Anfällen von Tobsucht, charakterisirt sich durch das stete Festhalten an einer verkehrten Idee oder durch beständigen Trieb zu einer ...
Monomerie
Monomerie, kommt einem Dinge zu, das nur aus einerlei Theilen besteht.
Monometer
Monometer, aus nur einem Gliede bestehender Vers; monometrisch, einmaßig, gleichmaßig.
Monomorphie
Monomorphie, einförmige Bildung
Monomotapa
Monomotapa, Mocarangas, Kaffernreich auf der ostafrikan. Küste Mozambique, früher bedeutender als jetzt. Die Portugiesen haben hier 4 Niederlassungen u. verkaufen europ. ...
Monophysiten
Monophysiten, griech.-deutsch, der allgemeine Name für die Anhänger der von Eutyches (s. d.) aufgebrachten Irrlehre von nur Einer u. zwar der göttlichen Natur in Christo. Das ...
Monopodie
Monopodie, griech.-deutsch. Abtheilung der Verse nach einzelnen Versfüßen.
Monopol
Monopol, Alleinhandel, entweder von dem Staate betrieben (Salz, Tabak. Branntwein, Pulver etc.), od. von dem Staate an Private eingeräumt (Privilegien von Handelsgesellschaften ...
Monotheismus
Monotheismus, griech.-lat., der Glaube an Einen und zwar lebendigen und persönlichen Gott. im Gegensatze zum Atheismus (s. d.) sowie zu dem dem Atheismus nahestehenden od. ...
Monotheleten
Monotheleten, griech.-deutsch. die Anhänger einer kirchlichen Sekte, welche in Christo zwar 2 Naturen aber nur Eine Wirkungsweise, Einen göttlichen Willen annahm – eine neue ...
Monoton
Monoton, eintönig, einförmig; M.ie, Eintönigkeit, Einförmigkeit.
Monotremen
Monotremen od. Schnabelthiere (Monotremata), Säugethierfamilie aus der Ordnung der Zahnlosen, mit eigenthümlichem Bau. Sie haben keine eigentlichen Zähne, keine äußere ...
Monrad
Monrad, Ditlev Gothard, geb. 1811 zu Kopenhagen, 1846 protest. Pastor zu Ulslew, 1848 Bischof von Laaland und Falster, eines der Häupter der Eiderdänen, 1848 Cultminister im ...
Monreale
Monreale, Morreale, sicil. Stadt 1 Ml. von Palermo, Sitz eines Erzbischofs, mit 14000 E., Kathedrale aus dem 12. Jahrh., Benediktinerkloster; Mandelbau.
Monro
Monro (Mönnro), Name mehrer berühmten engl. Anatomen und Chirurgen. M., Alex., geb. 1697 zu London, ward 1721 Professor der Anatomie u. Chirurgie zu Edinburgh u. klinischer ...
Monroe
Monroe (Mönnroh), James, geb. 1758 in Virginien, focht im Unabhängigkeitskriege, war hierauf Congreßmitglied und leistete als Diplomat an mehren europ. Höfen der Union ...
Mons
Mons (Mongs), flämisch: Bergen, Hauptstadt der belg. Provinz Hennegau, starke Festung mit schöner Kathedrale, einem Denkmal des hier geb. Orlando di Lasso, bedeutender ...
Monsieur
Monsieur (Mongsiö), franz., mein Herr, in der Mehrzahl Messieurs (Messiöh), Formel der höflichen Anrede. Vor Zeiten führte der älteste od. einzige Bruder des Königs von ...
Monsignano
Monsignano (–sinjano), Ort im Kirchenstaate, von dem Lucian Bonaparte den Herzogstitel führte.
Monsigny
Monsigny (Mongsinji), Pierre Alex., franz. Componist, besonders verdient um die komische Oper. geb. 1729 zu Fauquemberg, gest. 1817, schrieb viele sehr beifällig aufgenommene ...
Monstranz
Monstranz, lat. ostensorium, das gottesdienstliche Gesäß, in welchem das Allerheiligste (s. d) zur Anbetung öffentlich ausgesetzt und bei Prozessionen herumgetragen wird. Diese ...
Monstrativ
Monstrativ, vom Latein. monstrare, zeigen, was durch die unmittelbare Anschauung erkannt wird.
Monstrum
Monstrum, lat., Ungeheuer, organisch mißbildetes Wesen; daher monströs, mißgestaltet.
Mont Cenis
Mont Cenis (Mong Seni), 11100' hoher Berg zwischen Turin und Chambéry mit einer 6354' hohen Bergstraße, welche man 1802–5 auf Befehl Napoleons anlegte.
Mont de Marsan
Mont de Marsan (Mong dö Marsang), franz. Stadt im Depart. Landes mit 4600 E., Seidefabrikation.
Mont St. Jean
Mont St. Jean (Mong Säng Schang), Dorf bei Belle Alliance, nach welchem die Franzosen die Schlacht bei Belle Alliance oder Waterloo nennen.
Montabaur
Montabaur, nass. Stadt auf dem Westerwalde mit 3000 E., Kupferbergwerk und Sauerbrunnen.
Montag
Montag, der 2. Wochentag, nach dem Monde benannt.
Montagna
Montagna (–tanja), Barthol., geb. 1489 zu Vicenza, gest. 1522, nicht unbedeutender Maler. Ein Benedetto M., gest. 1530, war ein Maler u. Kupferstecher. dessen Zeichnungen für ...
Montagnana
Montagnana (–tanjana), venet. Stadt an der Etsch mit 8300 E., Seide-, Wollezeug- und Hutfabrikation.
Montagnards
Montagnards (mongtanjahr), frz., Bergbewohner; die Bergpartei im frz. Convent,
Montagu
Montagu, s. Manchester.
Montague
Montague (Mantägu), Mary Pierrepont, Lady Wortley, engl. Schriftstellerin, geb. 1690, lebte mit ihrem Gemahle M. von 1716–19 zu Konstantinopel, wo derselbe Gesandter war. Seit ...
Montaigne
Montaigne (Mongtänj), Michel Eyquem de, geb. 1533 auf seinem Stammschlosse M. in Perigord, gest. 1592 daselbst. nachdem er einige Jahre Maire von Bordeaux gewesen, die meiste ...
Montalembert [1]
Montalembert (Mongtalangbähr), Marc René, Marquis de, frz. General u. Kriegsbaumeister, geb. 1714 zu Angoulème, machte die Belagerungen von Kehl (1733) und Philippsburg ...
Montalembert [2]
Montalembert, Charles Forbes, Comte de. französ. Staatsmann, einer der glänzendsten Redner und Wortführer der kath. Interessen seines Heimathlandes, geb. 1810 zu Paris, ist der ...
Montalivet
Montalivet (Mongtaliwä), Jean Pierre Bechasson, Graf, geb. 1766 zu Saargemünd, seit 1809 Minister Napoleons I., der die Ausführung der großartigen Bauten des Kaisers leitete, ...
Montalto
Montalto, Stadt im Kirchenstaate, Delegation Ascoli, Bischofssitz, mit 4000 E.
Montalvan
Montalvan, Don Juan Perez de, geb. 1602 zu Madrid, gest. 1638, span. Dramatiker, dessen Komödien von den Spaniern zu den bessern gezählt werden.
Montanisten
Montanisten, auch Pepuzianer und Kataphrygier genannt, die Anhänger einer schwärmerisch-ascetischen Sekte, deren Lehre ein Gegenstück zur falschen Gnosis (s. d.) war, auf ...
Montargis
Montargis (Mongtarschi), französ. Stadt im Depart. Loiret am Kanal von Briare mit 8500 E., lebhaftem Verkehr, Tuch- und Eisenfabriken.
Montauban
Montauban (Mongtobang, Hauptstadt des franz. Depart. Tarn-Garonne, Bischofsitz mit 16500 E., lebhafter Industrie, berühmtem Weine. In den Kriegen der Hugenotten war M. einer ...
Montausier
Montausier (Mongtosieh), Charles de St. Maure, Herzog von, geb. 1610, gest. 1690, franz. Staatsmann, dessen Gemahlin, Julie Luciane, geb. Marquise de Rambouillet, die Künstler ...
Montbeillard
Montbeillard (Mongbelljahr), dtsch. Mömpelgard, franz. Stadt im Depart. Doubs mit 6100 E., Uhrenfabrikation; Geburtsort Cuviers. M. war im Mittelalter eine eigene Grafschaft ...
Montblanc
Montblanc (Mongblang), höchster Berg der penninischen Alpen und Europas überhaupt, 11808' über dem Mittelmeere, 1786 zum erstenmal, seitdem öfters bestiegen.
Montbrison
Montbrison (Mongbrisong), Hauptstadt des franz. Depart. Loire mit 8000 E. alter Kathedrale, Fabriken, Mineralquellen.
Monte Casino
Monte Casino, s. Casino.
Monte-Chiaro
Monte-Chiaro (– Kiaro), Flecken in der lombard. Provinz Brescia, mit 6900 E.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;