Слова на букву mont-panh (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву mont-panh (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Nachtrab
Nachtrab, s. Arrièregarde.
Nachtschatten
Nachtschatten, s. Solanum.
Nachtschiwan
Nachtschiwan, Nakitschewan, armen. Landschaft am Araxes, im russ. Gouvernement Eriwan die gleichnamige Stadt, mit 5000 E., war ehemals sehr bedeutend.
Nachtschwalbe
Nachtschwalbe, Ziegenmelker (Caprimulgus), Vogelgattung aus der Ordnung der Schwalbenartigen, ausgezeichnet durch den sehr kleinen Schnabel und die weit gespaltene Mundöffnung; ...
Nachtstücke
Nachtstücke, in der Malerei solche Darstellungen, wo das angebrachte Licht nicht Tageslicht ist, sondern künstliches Licht od. Mondbeleuchtung. Ausgezeichnetes hierin haben ...
Nachtwandler
Nachtwandler, s. Mondsüchtige.
Nachwährschaft
Nachwährschaft des Verkäufers für wesentliche, von ihm verschwiegene Mängel der Kaufssache, die den Käufer berechtigen, in gewissen Fristen u. Formen auf Aufhebung des Kaufes ...
Nacken
Nacken, Genick (cervix, nucha), der hintere Theil des Halses vom Hinterhaupte an bis herab zu Rücken und Schultern. In seinem Innern liegen die 7 Halswirbel, an welche sich ...
Nacktschnecken
Nacktschnecken, Wegschnecken (Limaces), eine Gattung Schnecken, Abtheilung Lungenschnecken, mit langgestrecktem, oben gewölbtem, unten glattem Körper, ohne Gehäuse; der Fuß ...
Naddod
Naddod, Naddok, norweg. Seeräuber, der um 860 Island entdeckte.
Nadelcap
Nadelcap oder Cap Agulhas, das südlichste Vorgebirge von Afrika, östl. vom Vorgebirg der guten Hoffnung.
Nadelgeld
Nadelgeld, abgesonderte Kasse der Frauen für ihre kleinern Bedürfnisse (Spiel-, Trüffelgeld).
Nadelhölzer
Nadelhölzer, s. Coniferae.
Nadeln
Nadeln, werden aus Drath von verschiedenem Metall gefertigt je nach ihrer Bestimmung, so die Steck-N. aus Gold-, Silber- und Messingdraht, die Strick-N., Näh-N. und chirurgischen ...
Nadelschnecken
Nadelschnecken (Cerinthia), Gattung Schnecken aus der Abtheilung der Kammkiemer, mit langem, thurmähnlichem Gehäuse, das eine ovale Mündung hat. Alle sind Meerbewohner. Die ...
Nadelstich
Nadelstich, s. Acupunktur.
Nadir [1]
Nadir, s. Zenith.
Nadir [2]
Nadir, Thamasp Kulikhan, geb. 1688 in Khorasan, Sohn eines Turkomannenhäuptlings, nahm früh persische Kriegsdienste, verließ dieselben wegen ungerechter Zurücksetzung, ...
Naevus
Naevus, lat., Hautflecken, Mal.
Näfels
Näfels, kath. Dorf im Kanton Glarus mit 1900 E.; Schlacht d. 9. April 1388, jährlich am 1. Donnerstag des April durch eine Wallfahrt gefeiert.
Nagasaki
Nagasaki, s. Nangasaki.
Nagel [1]
Nagel, ein stiftförmiges, zugespitztes und mit einem Kopfe versehenes Eisenstück, das als Verbindungsmittel bei vielen Arbeiten dient; von Kupfer u. Zink verfertigte sind weit ...
Nagel [2]
Nagel (unguis), nennt man die weiße, durchscheinende und elastische Hornplatte auf dem Rücken des Endgliedes jedes Fingers und jeder Zehe. Man unterscheidet an ihm den ...
Nägele
Nägele, Franz Karl, berühmter Geburtshelfer, geb. 1778 zu Düsseldorf, prakticirte als Arzt zu Barmen, ward 1807 außerordentlicher Professor zu Heidelberg, 1810 ordentlicher ...
Nagelflue
Nagelflue, nennt man Geschiebe u. Bruchstücke von verschiedenen Kalksteinen, minder häufig von Sandsteinen, von Grauwacke, Porphyr u.s.w. durch einen kalkig-sandigen Kitt ...
Nagethiere
Nagethiere (Rosores), Ordnung der Säugethiere, besonders charakterisirt durch die 2 großen Schneidezähne (Nagezähne) in jedem Kiefer, die von den Backenzähnen durch einen ...
Nagler
Nagler, Karl Ferd. Friedr. v., geb. 1770 zu Ansbach, trat 1802 in preuß. Staatsdienst, erwarb sich seit 1821 als preuß. Generalpostmeister große Verdienste um das Postwesen, ...
Nagold
Nagold, Oberamtsstadt im württemberg. Schwarzwaldkreis, am gleichnamigen Flusse, hat 2550 E., ein altes Bergschloß, Bad, Tuchfabriken.
Nagpoor
Nagpoor (–pur), ein den Engländern tributpflichtiger Mahrattenstaat in Ostindien, etwa 3000 QM. groß mit 3 Mill. E., 1818 von den Engländern unterworfen. Die Hauptstadt N. ...
Nagualismo
Nagualismo, von dem aztekischen Worte Nahuatl, dem Gesammtnamen der aztek. Stämme des Anahuac, heißt der im Geheimen fortgetriebene Götzendienst der mexikan. Indianer.
Nagy
Nagy, ungar. – groß. ist besonders vielen geographischen Namen vorgesetzt.
Nagy-Banya
Nagy-Banya, deutsch Frauenstadt oder Neustadt, königl. freie Bergstadt im Comitat Szathmar, Sitz eines Stuhlgerichtes und Bergwesens-Oberinspectorats, hat 5900 E., Gymnasium, ...
Nagy-Enyed
Nagy-Enyed, deutsch Straßburg od. Aegidstadt, Markt im siebenbürg. Distrikte Karlsburg, mit reformirtem Collegium, 6000 E.
Nagy-Sandor
Nagy-Sandor, Joseph v., geb. 1804 zu Großwardein, kaiserl. Offizier, trat 1848 in den Dienst der revolutionären Regierung, wurde General, von den Russen bei Debreczin ...
Naharro
Naharro, Bartolome de Torres, geb. um 1480 zu Latorre bei Badajoz, lebte meistens in Italien u. war der Schöpfer des span. Lustspiels; seine Komödien erschienen unter dem ...
Nahe
Nahe, Nebenfluß des Rheins, entspringt bei Birkenfeld, mündet nach 16 Ml. bei Bingen.
Näherrecht
Näherrecht, Recht der nächsten Erben, ein aus der Familie veräußertes Grundstück gegen Ersatz des Preises und der Kosten binnen Jahr und Tag wieder an sich zu ziehen ...
Nahl
Nahl, Name einer Künstlerfamilie; N., Joh. Samuel, geb. 1664 zu Ansbach, Hofbildhauer in Berlin, st. 1727 zu Jena. – N., Joh. August, Sohn des Vorigen, geb. 1710 in Berlin, ...
Nahrungsmittel
Nahrungsmittel (alimenta), nennt man diejenigen Stoffe, welche zur Ernährung des Körpers, d.h. zum Wiederersatz der durch den Lebensprozeß verbrauchten u. ausgeschiedenen ...
Nahrungssaft
Nahrungssaft, s. Chylus.
Naht
Naht (sutura), in der Chirurgie die kunstgerechte Aneinanderfügung der Ränder getrennter Weichtheile. Sie ist entweder eine blutige, wenn Nadel und Faden dazu verwend et ...
Nahum
Nahum, aus Elkosch (in Galiläa?), der 7. unter den 12 kleinen Propheten, weissagte zur Zeit des Ezechias (s. d.) von Juda den Untergang Assyriens u. besonders der Stadt ...
Naïb
Naïb, in der Türkei ein Stellvertreter des Sultans, als Unterrichter der Mollahs und Kadis.
Naiden
Naiden (Nais), eine Gattung Ringelwürmer aus der Familie der Nacktwürmer, in stehendem Gewässer, schwimmen schlängelnd und leben von Infusorien. Die Rüsselnaide (N. ...
Nail
Nail (nehl), Wollgewicht in England = 6,53, in Brüssel u. Antwerpen = 5,42 Zollpfd.
Nairn
Nairn (Nährn), Grafschaft im nördl. Schottland, nach dem Flusse N. benannt, gebirgig, romantisch, aber wenig fruchtbar. 7 QM. groß, mit 10000 E. Die Hauptstadt N., an der ...
Naiv
Naiv (nach dem Französ., vom mittellatein. nativus gebildet), vom menschlichen Charakter natürlich, aufrichtig u. ungekünstelt, daher im Gegensatz zu der conventionellen ...
Najadeae
Najadeae, Pflanzenfamilie, Wassergewächse von zelligem u. röhrigem Bau, ohne wahre Blüten, mit den Gattungen Chara, Lemna, Hippuris, Potamogeton etc.
Najaden
Najaden, in der griech. Mythologie Nymphen der Quellen, Bäche u. Teiche.
Nama
Nama, Namagua, einer der 4 Hauptstämme der Hottentotten in Groß- u. Kleinnamaguas eingetheilt, leben im Westen des Caplandes als Jäger und Hirten, armselig und roh.
Nämd
Nämd, in Schweden ein Ausschuß von 12 Bauern, welche zu Beisitzern in einem Provinzial- oder Distriktsgerichte ernannt sind.
Name
Name, als Bezeichnung einer einzelnen Person, findet sich bei allen Völkern, erscheint aber ursprünglich nie als Familien-N., wie auch im Orient auch jetzt noch eigentlich nur ...
Namenstag
Namenstag, der Tag, der dem Andenken desjenigen Heiligen gewidmet ist, dessen Namen man trägt (des Namenspatronen), wird von den Katholiken gefeiert. Vgl. Natalis.
Namslau
Namslau, schles. Stadt im Reg.-Bez. Breslau mit 3800 E., Tabaksfabrik, Viehmärkten.
Namur
Namur, südöstl. Provinz Belgiens, an Frankreich, Luxemburg, Lüttich und Hennegau gränzend. 662/3 M. groß mit 277000 E., ist von den Ausläufern der Ardennen durchzogen, in ...
Nanak
Nanak, s. Sikhs.
Nancy
Nancy (Nangßi), deutsch Nanzig, Hauptstadt des franz. Depart. Meurthe, an der Meurthe und der Paris-Straßburger Eisenbahn, Sitz eines Bischofs, einer Universität, hat 45000 ...
Nandu
Nandu (Rhea), eine dem Strauß verwandte Vogelgattung; die einzige bekannte Art ist der amerikan. N. od. amerikan. Strauß (Rh. americana), heerdenweise in Südamerika, nur 5' ...
Nangasaki
Nangasaki, Hafen und Handelsstadt auf der japanischen Insel Kiusiu, mit 80000 E.; der Hafen ist den Koreanern, Chinesen, Nordamerikanern und Holländern geöffnet; die letztern ...
Nänia
Nänia, die bei den röm. Leichen gesungenen Klagelieder; auch Name einer Göttin, die in Beziehung auf Alter und Tod gedacht wurde.
Nanking [1]
Nanking (d.h. südl. Residenz im Gegensatz zu der nördl., Peking), eigentlich Kiangning d.h. Stromesruhe, um Yangtsekiang), Hauptstadt der chines. Provinz Kiangsu, 2. Stadt des ...
Nanking [2]
Nanking, dichtes, glattes Baumwollezeug. dessen gelbe oder röthlich-gelbe Farbe in China u. Ostindien von einer gelblichen Baumwolleforte herrührt, bei europ. Fabrikaten aber ...
Nannini
Nannini, Agnolo, eigentlich Giovannini, gewöhnlich nach seinem Geburtsorte Florenz Firenzuola genannt, geb. 1493, gest. als Bischof 1551, Novellist und Komödiendichter, zum ...
Nanque
Nanque, Gold- und Edelsteingewicht auf Madagascar – 81/3 holländ. As.
Nantes
Nantes (Nangt), Hauptst. des frz. Depart. Nieder-Loire, an der Loire, auf welcher die Seeschiffe bis zum ganz nahen Paimboeuf herauskommen, alt u. winkelig, mit neuen schönen ...
Naphta
Naphta, Erdöl, natürliches ätherisches Oel, aus den neuesten Erdformationen, Thonmergeln, aus vulkanischem Boden, aus Spalten von Steinkohlenlagern hervorquellend, am ...
Naphtali
Naphtali, Sohn Jakobs und der Bilha, Erzvater eines israelit. Stammes, der in Nordpalästina neben Asser und Sebulon wohnte.
Napier [1]
Napier (Nehpier), John, auch Nepper genannt. geb. 1550, gest. 1617, schott. Lord und Pair, der meistens auf seinen Gütern theologischen und mathematischen Studien lebte, die ...
Napier [2]
Napier, Sir Charles James, geb. 1782 zu London, zeichnete sich als Offizier im Halbinselkriege aus, wurde im Dienste der ostind. Compagnie General, erhielt 1841 den Befehl über ...
Napier [3]
Napier, Sir Charles, engl. Admiral, geb. 1786 zu Falkirk. trat früh in den Seedienst, galt bereits 1799 als ausgezeichneter Seeoffizier, wurde 1809 Fregattenkapitän, nahm 1813 ...
Napoleon I
Napoleon I, Bonaparte, der berühmteste Mann der neuen Zeit, geb. d. 15. Aug. 1769 zu Ajaccio auf Corsica, 2. Sohn Karl Bonapartes, eines corsican. Patriciers u. der Lätitia ...
Napoleon II.
Napoleon II., s. Reichstadt, Herzog von.
Napoleon III.
Napoleon III., Charles Louis, Kaiser der Franzosen, geb. 20. April 1808 zu Paris, 3. Sohn Louis Bonapartes, Königs von Holland, lebte nach dem Sturze seines Oheims zuerst mit ...
Napoleond'or
Napoleond'or, das 1804–14 aus Gold geprägte französ. 20 Frankenstück.
Napoleoniden
Napoleoniden, die legitimen Mitglieder der bonapartischen Familie.
Napolitaine
Napolitaine (–ähn), frz. ursprünglich glattes, ungewalktes Gewebe von Streichgarn, jetzt gedruckter, gestreifter oder carrirter Flanell.
Nappisten
Nappisten, seit Kapodistrias Bezeichnung der russ. Partei in Griechenland, soll von einem Narren in Napoli di Romania hergenommen sein.
Narbe
Narbe (cicatrix), die nach der Heilung einer verwundeten Körperstelle zurückgebliebene sichtbare Substanzveränderung. Diese neugebildete Masse od. N.nsubstanz bildet sich durch ...
Narbonne [1]
Narbonne, franz. Stadt im Depart. Aude am Kanal de la Robine, welcher das atlantische u. mittelländische Meer verbinden hilft. Sitz eines Erzbischofs, hat eine schöne goth. ...
Narbonne [2]
Narbonne, Lara, Louis Graf von. geb. 1755, aus altem Adel, war beim Ausbruch der Revolution Oberst, erklärte sich für die von der Nationalversammlung entworfene Constitution, ...
Narcisse
Narcisse (Narcissus), Pflanzengattung aus der Familie der Amaryllideae, mit doppelter Blumenkrone, 3eckiger vielsamiger Kapsel. Im Freien kommen bei uns fort die weiße N. ...
Narcissus
Narcissus myth., des Cephissus und der Nymphe Liriope Sohn, sah sich in der nach ihm benannten Quelle bei Thespiä u. der schöne Jüngling verliebte sich in sich selbst; er ...
Narde
Narde (Nardus), bei den Alten mehre wohlriechende Pflanzen, aus der Familie der Baldriane und Lavendel, aus denen sie ein köstliches Salböl bereiteten; die theuerste war die ...
Nardini
Nardini, Pietro einer der berühmtesten Violinisten des vorigen Jahrh., Schüler Tartinis, geb. zu Livorno 1725, kam 1762 zur Kapelle in Stuttgart, 1770 als erster Violinist an ...
Narew
Narew, Nebenfluß des Bug in Rußland, entspringt bei Nowydwor, mündet schiffbar bei Sierock; an der N. liegen Ostrolenka, Pultusk und das Städtchen N. mit 500 E.
Narkotika
Narkotika, griech., Pflanzengifte, die heftig auf Gehirn- und Rückenmark u. die geistige Thätigkeit wirken, in größeren Gaben den Tod herbeiführen, als Arzneien sehr ...
Narowa
Narowa, Narwa, der Abfluß des Peipussees im Gouvernement Petersburg, fließt unterhalb der Stadt Narwa in den finnisch en Meerbusen.
Narr
Narr, lat. fatuus, ital. pazzo, matto, sciocco, frz. fou, sot, bouffon, engl. fool, fop, coxcomb, buffoon, nennt man häufig jeden, der sich in seinem Gebahren u. Thun nicht nach ...
Narrata
Narrata, lat., erzählte Dinge; narrata refero, ich erzähle, wie ich gehört habe; narratio, Erzählung; narrativ, erzählungsweise.
Narrenfest
Narrenfest, s. Gregoriusfest, Eselsfeste.
Narses
Narses, der berühmte Feldherr des oström. Kaisers Justinian I. (527–65) und Nebenbuhler des Belisar, war ein wahrscheinlich aus Persien gebürtiger Verschnittener u. schwang ...
Narthex
Narthex, griech., lat. Ferula, hochwachsende Doldenpflanze mit markigem Stengel; bei den altchristlichen Kirchen die Vorhalle, welche unmittelbar in das Schiff der Kirche oder an ...
Naruscewicz
Naruscewicz (Naruschwitsch), Adam Stanislaus, geb. 1733 in Lithauen, Bischof zu Luck. st. 1796 zu Janowiec in Galizien, poln. Dichter und Geschichtschreiber; Hauptwerk ...
Narvaez
Narvaez (Narwáes), Don Ramon, geb. 1795 zu Jaen. focht im Kriege gegen Napoleon, zeichnete sich als Oberst und General gegen die Karlisten aus, zerfiel frühe mit Espartero, ...
Narwa
Narwa, feste Stadt im Gouvernem. Petersburg, am Flusse Narowa, mit 5000 E., Hafen, Produktenhandel. Sieg Karls XII. über die Russen 30. Novbr. 1700; von den Russen erstürmt ...
Narwal
Narwal (Monodon), Gattung Walthiere, ohne Backenzähne, nur mit 2 langen, gedrehten Stoßzähnen im Oberkiefer, von denen sich jedoch gewöhnlich nur einer entwickelt; ...
Nasal
Nasal, lat.-dtsch., was die Nase betrifft; Nasard (–ahr), frz., das näselnde Orgelregister.
Nasamonen
Nasamonen, afrikan. Volk an der großen Syrte, verkehrte nach Herodots Zeugniß mit dem Nigerlande.
Nasciturus pro jam nato habetur
Nasciturus pro jam nato habetur, lat., dem Embryo werden alle Rechte eines Kindes vorbehalten.
Nase
Nase (nasus), das Organ des Geruchsinnes. Man unterscheidet die äußere N. u. die N.nhöhle. Die äußere N. hat eine feste Grundlage, von oben her die N.nknochen, abwärts gegen ...
Nashorn
Nashorn, Rhinoceros (Rhinoceros), eine Gattung Säugethiere aus der Ordnung der Dickhäuter, mit 1 oder 2 Hörnern auf der Nase, welche nur auf der Haut aufsitzen, und 3 ...
Nasiräer
Nasiräer, s. Nazarener.
Nassau [1]
Nassau, Herzogthum im westlichen Deutschland, zwischen Preußen, Hessen-Darmstadt, Kurhessen, Hessen-Homburg, Frankfurt a. M., mit einer Enclave zwischen Kurhessen u. ...
Nassau [2]
Nassau, kleine nassauische Stadt an der Lahn mit 1200 E., Eisenhammer; Stammburg der Herzoge.
Nassau-Siegen [1]
Nassau-Siegen, Joh. Moritz, Graf von. geb. 1604, Großneffe Wilhelms von Oranien, nahm niederländ. Kriegsdienste, behauptete von 1636–44 einen Theil Brasiliens, trat dann in ...
Nassau-Siegen [2]
Nassau-Siegen, Karl Heinrich, geb. 1745, Prinz aus einer kathol. Nebenlinie des Ottonischen Zweigs, diente zuerst in französ. dann in russ. Kriegsdiensten, vernichtete die türk. ...
Nasser Weg
Nasser Weg, in der Chemie die Lösung der Stoffe vermittelst Flüssigkeiten bei der gewöhnlichen Temperatur.
Natal
Natal, Natalia, Weihnachtsland, von den Portugiesen 1498 entdeckt und benannt. engl. Colonie an der Ostküste Südafrikas, 421/2 Ml. lang, 32 etc. Ml. breit. steigt von der ...
Natalis
Natalis, lat., die Geburt betreffend. n. dies, der Geburtstag, natales (dies), die Geburtstage, in der Kirchensprache die 4 Hauptfeste: Weihnachten, Ostern, Pfingsten, ...
Natans
Natans, lat., schwimmend, in der Botanik von Blättern und Stengeln mancher Wasserpflanzen; Natation, das Schwimmen.
Natchez
Natchez (Nätschis), Stadt im nordamerikan. Staate Mississippi, links am Mississippi, 8000 E., lebhafter Verkehr.
Natchitoches
Natchitoches (Nätschitotschis), seiner Schnupftabak, nach der Stadt N. in Louisiana genannt.
Nathan
Nathan, hebräischer Prophet zur Zeit Davids, auf den er großen Einfluß hatte (II. Sam. VII., 1–16; XII., 1–15; I. Kön. I. u.s.w.) u. dessen Sohn Salomo N. wahrscheinlich ...
Nathanael
Nathanael, s. Bartholomäus.
Nathusius
Nathusius, Gottlob, geb. 1760 zu Baruth, einer der großen deutschen Industriellen, betrieb zuerst eine großartige Tabaksfabrik, kaufte später das Kloster Althaldensleben und ...
Nation
Nation, lat.-dtsch., Volk. N. alität. N.alcharakter, Volkseigenthümlichkeit, die Eigenschaften eines Volkes, denen gemäß es seine Einrichtungen und Sitten ausbildet und zum ...
Nationalconvent
Nationalconvent, die gesetzgebende Versammlung Frankreichs vom 21. Sept. 1792 bis 26. Octbr. 1795.
Nationale
Nationale, Verzeichniß aller bei einem Truppentheile befindlichen Individuen, mit Angabe des Alters, der Religion, des bürgerlichen Gewerbs, der Größe etc.
Nationalgarde
Nationalgarde, s. Volksbewaffnung.
Nationalgüter
Nationalgüter, alles Staatseigenthum; in beschränkterem Sinne nur solches, dessen Benutzung dem Gebrauche der Nation offen steht, z.B. Straßen, Kanäle, verschiedene Sammlungen ...
Nationalisiren
Nationalisiren, einbürgern.
Nationalliteratur
Nationalliteratur, die Gesammtmasse der schriftstellerischen Erzeugnisse eines Volkes.
Nationalökonomie
Nationalökonomie, politische Oekonomie, Staatswirthschaftslehre, Volkswirthschaftslehre, ist die Wissenschaft von der Erzeugung, Erhaltung u. Vermehrung des ...
Nationaltheater
Nationaltheater, Inbegriff der dramatischen Dichtungen, welche aus dem eigenthümlichen Geistesleben eines Volkes hervorgegangen sind, findet sich nur bei den Griechen, Spaniern ...
Nationalvermögen
Nationalvermögen, Nationalreichthum, die Summe alles dessen, was ein Volk an materiellen u. geistigen Gütern u. Kräften besitzt, sofern dieselben thätig und productiv sind, ...
Nationalversammlung
Nationalversammlung (assemblée nationale), in Frankreich Name der Reichsstände vom 17. Juni 1789 bis 30. Sept. 1791, nannte sich nach der von ihr beschlossenen Verfassung la ...
Nationen
Nationen, die sog. 6, s. Irokesen.
Nativ
Nativ, lat.-deutsch, geboren, angeboren; N. ität, Geburt, Geburtsstunde; Stand der Gestirne zur Geburtszeit. s. Horoskop.
Natolien
Natolien, s. Anatolien.
Natrium
Natrium, Natronmetall, Natronium, Sodium, silberweißes, stark glänzendes Metall von 0,93 spec. Gew.; es kommt in der Natur an Sauerstoff u. Säuren, und hauptsächlich an Chlor ...
Natron
Natron, kohlensaures Natriumoxyd, Natrum, Alkali minerale, mineralisches Laugensalz, Soda. Das N. ist schon den Alten bekannt gewesen und wurde von Plinius unter dem Namen ...
Natter
Natter, Joh. Lorenz, einer der ausgezeichnetsten Steinschneider des vorigen Jahrh., geb. 1705 zu Biberach, zuerst Juwelier, übte sich auf seinen Reisen im Nach schneiden alter ...
Nattern
Nattern (Coluber), zahlreiche Gattung der Schlangen, an der unteren Fläche des Schwanzes mit getheilten, paarigen Schildern, im Oberkiefer 2 Reihen Zähne, aber keine ...
Natur
Natur (lat. natura, von nasci, entstehen, werden), in weitester Bedeutung gleichbedeutend mit Welt, der Schöpfung Gottes; in engerer Bedeutung die äußere, von dem Menschen ...
Naturae convenienter vive
Naturae convenienter vive, oder vivere naturae te convenienter oportet, lat., lebe naturgemäß. Naturale praesumitur, donec probetur contrarium, lat., das Natürliche wird ...
Natural
Natural, das in natura Gegebene, z.B. Leistungen in Getreide, Holz etc. N.ien, Körper, welche durch die Kunst keine Veränderung erlitten haben; N. iencabinet, Sammlungen von ...
Naturalcomputation
Naturalcomputation natürliche Zeitberechnung von einem Moment genau wieder bis zum gleichen andern. Gegensatz zur Civilcomputation, die einen Zeitraum für vollendet betrachtet, ...
Naturalisation
Naturalisation, naturalisiren, die Aufnahme eines Fremden in den Staatsverband mit allen Rechten eines Einheimischen.
Naturalismus
Naturalismus, lat.-deutsch, in der Philosophie die Meinung, daß die Natur das höchste u. letzte Princip der Wirklichkeit sei, im allgemeinen gleichbedeutend mit Materialismus; ...
Naturalobligation
Naturalobligation, natürl. Rechtsverbindlichkeit, deren mangelhafte Entstehung (Mangel der nothwendigen Form, Rechtsfähigkeit u.s.w.) nicht zureicht, sie mit einer förmlichen ...
Naturalzins, -zehent
Naturalzins, -zehent, wird in Früchten statt in Geld geleistet.
Naturdichter
Naturdichter, auch Naturalisten, nennt man Dichter, welche keine höhere Schulbildung genossen haben. Der Ausdruck ist unpassend, insofern jedem ächten Dichter Dichtergenie ...
Naturdienst
Naturdienst, Anbetung des Geschaffenen z.B. der Sonne, mancher Thiere, anstatt des Schöpfers; vgl. Fetischismus.
Naturdruck
Naturdruck, von Auer und Worring erfundene Kunst, von Pflanzen und andern Gegenständen durch das Original vermittelst Uebertragung auf Metalldruckformen Abdrücke herzustellen.
Naturell
Naturell, die Eigenthümlichkeit eines Menschen in Folge seiner sinnlichen und geistigen Naturgaben.
Naturforscher
Naturforscher, Gelehrter, der sich mit den Naturwissenschaften befaßt. Der deutsche N. verein, 1821 durch einen Aufruf von Oken entstanden, hat sich bisher jährlich (1848 und ...
Naturgeschichte
Naturgeschichte ist diejenige Wissenschaft, welche sich mit Erforschung und Beschreibung der Naturgegenstände unsers Erdkörpers beschäftigt. Ihr Material ist somit Alles in u. ...
Naturphilosophie
Naturphilosophie, kann man jede Philosophie nennen, welche nichts von einem überweltlichen, persönlichen Gotte weiß, folglich ihr Absolutes nothwendig nur in der Natur im ...
Naturrecht
Naturrecht ist das in der Natur des Menschen u. der Dinge begründete Recht u. bildet als solches einen unterscheidenden Gegensatz zu dem in den Staaten wirklich geltenden, sog. ...
Naturwissenschaften
Naturwissenschaften nennt man den Inbegriff unseres sämmtlichen Wissens im Gebiete der Natur. Die N. zerfallen zunächst in 2 Hauptabtheilungen, in die Wissenschaft der ...
Naubert
Naubert, Christiane Benedicte Eug., geb. Hebenstreit, aus Leipzig, geb. 1756, gest. 1819, schrieb sehr viele Romane u. »Neue Volksmärchen der Deutschen« 5 Bde., Leipzig ...
Naukratis
Naukratis, ägypt. Stadt am kanopischen Nilarm, im 7. Jahrh. von den Milesiern gegründet, von König Amasis den Griechen eingeräumt, daher bedeutender Handelsplatz, der durch ...
Naumachia
Naumachia, griech., Seeschlacht; bei den Römern in der Kaiserzeit Seegefechte als Schauspiele auf natürlichen oder künstlichen Teichen, die deßwegen N. hießen; das von ...
Naumann [1]
Naumann, Joh. Gottlieb, vorzüglicher Componist, besonders im Kirchenstyl, geb. 1741 zu Blasewitz bei Dresden, bildete sich zu Hamburg u. in Italien, wurde 1765 kur fürstl. ...
Naumann [2]
Naumann, Joh. Friedr., der berühmteste deutsche Ornitholog, geb. 1780 zu Ziebigk bei Köthen, Sohn des 1826 gest. Ornithologen Joh. Andreas N. Sein Hauptwerk ist die ...
Naumann [3]
Naumann, Karl Friedrich, ältester Sohn des Vorigen, Professor der Mineralogie und Geognosie zu Leipzig, geb. 1797 zu Dresden, studierte zu Freiberg, Leipzig und Jena, machte 1821 ...
Naumann [4]
Naumann, Moritz Ernst Adolf, Bruder des Vorigen, Professor der Medicin und Director der medicinischen Klinik zu Bonn. geb. 1798 zu Dresden. Seine Hauptwerke sind: Das »Handbuch ...
Naumann [5]
Naumann, Emil, Sohn des Vorigen, geb. 1827 zu Berlin, widmete sich frühe der Musik u. genoß den Unterricht Mendelssohns bis zu dessen Tode, erwarb sich zuerst durch sein ...
Naumburg
Naumburg an der Saale, preuß. Stadt in der Provinz Sachsen, mit 15000 E., protest. Domcapitel, merkwürdiger alter Domkirche, Fabriken und beträchtlichem Handel; Weinbau. N. ...
Naundorf
Naundorf, s. Ludwig XVII.
Naupaktos
Naupaktos, alte Hafenstadt in Aetolien, das heutige Lepanto.
Nauplia
Nauplia, Napoli di Romania, Stadt in der Nomarchie Argolis, auf einer schmalen Landzunge, starke Festung mit der Citadelle Palamidi, den Forts Albanitika und Burza, gutem, ...
Nausikaa
Nausikaa, Tochter des Phäakenkönigs Alcinous, bei Homer ein wunderbar schönes Bild einer griech. Jungfrau.
Nautik
Nautik, griech.-deutsch. Schiffahrtskunde; nautisch, was sich auf dieselbe bezieht.
Nautilus
Nautilus, Schiffsboot (Nautilus), Gattung Weichthiere aus der Ordnung der Kopffüßler, mit spiralförmig gewundenem vielkammerigem Gehäus, dessen Windungen sich an einander ...
Navarino
Navarino, aus dem festen Alt-N. u. Neu-N. bestehend, mit großem herrlichem Hafen, den die Insel Sphagia (Sphakteria) bis auf 2 Schiffsbreiten schließt und 2000 E. Wurde im 17. ...
Navarra
Navarra (Ober-N.), ehemaliges span. Königreich, jetzt Provinz, zwischen Frankreich, Aragon, Altcastilien, Alava und Guipuzcoa, von Zweigen der Pyrenäen erfüllt, vom Ebro ...
Navarrete
Navarrete, Don Martin Fernandez de, geb. 1765 zu Abalos, span. Beamter im Kriegsministerium, seit 1837 Director der Akademie der Geschichte, st. 1844; Verfasser einer trefflichen ...
Navicular
Navicular, lat.-dtsch., schifförmig; N. bein, schifförmiges Bein der Fußwurzel.
Navigabel
Navigabel, lat.-deutsch, schiffbar; Navigation, Schiffahrt.
Navigationsacte
Navigationsacte hieß ein Gesetz, welches von dem engl. Parlamente am 9. Oct. 1651 erlassen wurde. Es bestimmte: kein fremdes Schiff darf andere Güter als nur Erzeugnisse seines ...
Nävius
Nävius, plebej. Geschlecht zu Rom. Cnejus N., röm. Dichter zur Zeit des 1. punischen Krieges, besonders geschätzt auf dem Gebiet der Komödie; von ihm ist aber nichts ...
Naxos
Naxos, jetzt Naxia, die größte der Cykladen, 51/10 QM. groß, gebirgig, im Alterthum durch den Mythus des Bacchus und der Ariadne berühmt, wegen seiner Fruchtbarkeit u. ...
Nazarener
Nazarener, Nazaräer, auch Nazoraer, nannten die Juden ursprünglich die Anhänger Jesu Christi (Apg. 24,5), weil Nazareth Sein Heimathort war; N., die Sekte. s. Ebioniten.
Nazareth
Nazareth, armes Städtlein in Galiläa, nordwestl. u. 3 Stunden vom Tabor an einem Berge gelegen, von dessen Höhe aus man eine herrliche Fernsicht genießt, bekannt als ...
Ne exeat regno
Ne exeat regno, lat., Anfangsworte einer engl. Acte, welche verbietet, das Königreich ohne obrigkeitliche Erlaubniß zu verlassen.
Ne quid nimis
Ne quid nimis, lat. Sprichwort: in nichts zu viel!
Ne sutor ultra crepidam
Ne sutor ultra crepidam, lat., Schuster bleib beim Leisten!
Neander [1]
Neander, Dan. Amadeus, geb. 1775 zu Lengefeld im sächs. Erzgebirge, 1817 Superintendent in Merseburg, seit 1823 in Berlin, wo er 1853 als evangel. Bischof und Staatsrath ...
Neander [2]
Neander, Joh. Aug. Wilhelm, ein ausgezeichneter und namentlich um die Kirchengeschichte sehr verdienter protest. Theologe, geb. 1789 zu Göttingen, jüdischer Abkunft, wurde ein ...
Neapel [1]
Neapel , Königreich, s. Sicilien.
Neapel [2]
Neapel, ital. Napoli, an der Stelle des alten Neapolis (Neustadt), einer von Griechen aus Cumä angelegten Colonie, Haupt- u. Residenzstadt des Königreichs beider Sicilien, ...
Neapolitaine
Neapolitaine (–ähn), halbseidenes, gestreiftes Zeug.
Nearchus
Nearchus aus Amphipolis, Admiral Alexanders d. Gr., führte die auf dem Indus gebaute Flotte in den Ocean u. befuhr die unbekannte Küste von den Mündungen des Indus bis zu der ...
Neath
Neath (Nihsh), engl. Stadt in der Grafschaft Glamorgan am gleichnamigen Flusse, mit 5000 E., Steinkohlengruben.
Nebel
Nebel, nennt man den sichtbaren, zu gewissen Zeiten unmittelbar über der Oberfläche der Erde sich erhebenden Dunst, aus luftgefüllten Bläschen bestehend, welcher seine ...
Nebelbilder
Nebelbilder (dissolving views), optische Bilder, durch eine magische Laterne gebildet, mit Anwendung kräftiger Linsengläser und der intensiven Beleuchtung mittelst ...
Nebelflecken
Nebelflecken, Stellen am nächtlichen Himmel, die sich durch ihren weißen neblichen Schimmer auszeichnen, zum Theil schon mit freiem Auge, in ungleich größerer Zahl mit dem ...
Nebenbewohner
Nebenbewohner, besser Nebenwohner (perioeci), die Bewohner desselben Breitengrades, aber unter dem entgegengesetzten Meridiane.
Nebenius
Nebenius, Karl Friedr., geb. 1784 zu Mahlberg, bad. Staatsmann, 1838 Minister des Innern, 1839 vor Blittersdorfs System zurücktretend, nach 1845 wieder Minister und Staatsrath, ...
Nebenplaneten
Nebenplaneten, Trabanten, Satelliten od. Monde, nennt man diejenigen zu unserm Sonnensystem gehörigen Weltkörper, welche sich um die größern Hauptplaneten u. zugleich mit ...
Nebensonnen
Nebensonnen nennt man jene Lufterscheinungen, welche sich zu Zeiten in der Nähe der Sonne od. ihr gegenüber als glänzende, meist farbige Flecken von der Größe der Sonne ...
Nebentöne
Nebentöne, s. aliquote Töne.
Nebraska
Nebraska, Platte River, Nebenfluß des Missouri, entspringt als North-Fork in den Rockymountains, nimmt nach 87 Ml. den South-Fork od. Padouca auf u. mündet nach 326 Ml. in den ...
Nebukadnezar
Nebukadnezar, auch Nabuchodonosor, König der Chaldäer, besiegte 606 v. Chr. bei Karchemisch den Pharao Necho belagerte Jerusalem, machte den König Jojakim tributpflichtig u. ...
Nebula
Nebula, lat., Nebel; Nebulist, Wolkenmaler; nebulistisch zeichnen, nur schwache Umrisse hervortreten lassen; nebulös, nebelig, umwölkt, gräulich; Nebulosität, Umwölkung, ...
Necatio
Necatio, lat., Tödtung; n. hypercinetica, Tödtung durch Ueberreizung; n. privativa, durch Entziehung der Lebensbedürfnisse.
Nécessaire
Nécessaire (nesessähr), frz. Besteck, Etui, Strickbeutel.
Necessarianismus
Necessarianismus, lat.-dtsch., Nothwendigkeitstheorie, was Determinismus und Fatalismus (s. Determinismus, Fatum). – Nécessaire, nothwendig; necessaria, das unumgänglich ...
Neckar
Neckar (den späteren Römern als Nicer bekannt), rechter Nebenfluß des Rheins, entspringt 2150' über dem Meere auf einer Hochfläche bei dem württemb. Dorfe Schwenningen, wird ...
Necker
Necker, Jacques, geb. 1732 zu Genf, durch seinen Vater, einen Professor, aus Brandenburg stammend, erwarb sich als Compagnon des Bankierhauses Thélusson ein großes Vermögen, ...
Nedsched
Nedsched, Nedschid, s. Arabien.
Neefs
Neefs, Pieter, der Aeltere, holländ. Maler, geb. 1560 zu Antwerpen, gest. 1651, malte hauptsächlich Architekturstücke, besonders das Innere von Kirchen, mit schöner ...
Neer [1]
Neer, holländ., ein Flußwirbel.
Neer [2]
Neer, Aart van der, holländ. Landschaftsmaler, geb. zu Amsterdam 1613, ausgezeichnet durch naturtreue Darstellung, besonders von Mondschein- u. Winterlandschaften; st. 1683. – ...
Neerwinden
Neerwinden, belg. Dorf in der Provinz Lüttich; Sieg der Franzosen 29. Juli 1693, der Oesterreicher 18. März 1793.
Nees von Esenbeck
Nees von Esenbeck, Christian Gottfried, sehr verdienter Botaniker, geb. 1776 auf dem Reichenberg im Odenwald, ward 1818 Professor der Botanik zu Erlangen, zugleich Präsident ...
Neethe
Neethe, Nethe, belg. Fluß, bildet mit der Dyle bei Rumpst die Rupel.
Nefarie
Nefarie, lat., Adverb. von nefarius ruchlos; nefas, das Unrecht; nefastus religiös unerlaubt. gottlos; unglücklich.
Negation
Negation (vom lat. negare, leugnen), die Verneinung, Aufhebung einer Bejahung; negativ, verneinend; negativer Begriff, ein aus der Verneinung eines andern entstandener. z.B. ...
Negatorienklage
Negatorienklage, Negatorische Klage, Klage des Eigenthümers, um gegenüber Servitutsansprüchen die Freiheit seines Grundbesitzes zu behaupten.
Neger
Neger, vom lat. niger, schwarz, Mensch mit schwarzer Hautfarbe, der sog. äthiopischen Race angehörig, s. Afrika und Menschenracen.
Neghoinseln
Neghoinseln, die mittlere Gruppe der Aleuten.
Neglectio
Neglectio, lat., Vernachlässigung; Neglectengelder, Strafgelder für Versäumnisse; negligiren, vernachlässigen; Negligé (–scheh), Morgenkleid, Nachtkleid.
Negociiren
Negociiren (vom lat. negotium, Geschäft), Geschäfte treiben, den Negotianten (Unterhändler) machen; negotiorum gestio, Geschäftsführung für andere; negotiorum gestor, ...
Negretti
Negretti, span. Schafstämme mit nicht ganz seiner, aber dicht auffasernder, kräftiger, gutgekräuselter, meist etwas fettiger, reichlicher Wolle.
Negritos
Negritos, die Australneger, s. Australien; sie sind bis zur Schwärze dunkelbraun, haben mit Ausnahme der (ausgestorbenen) Vandiemensländer schlichtes Haar, mittlere Größe, ...
Negroponte
Negroponte, s. Euböa.
Negros [1]
Negros (Schwarze), wurden in den span. Parteikämpfen die Constitutionellen von den Absolutisten (Blancos d.h. Weißen) genannt.
Negros [2]
Negros, Insel der Philippinen.
Negus [1]
Negus, abyss. König, Titel des Königs von Habesch, s. Habesch.
Negus [2]
Negus, Nighus, bei den Engländern gewöhnliches warmes Getränk aus rothem Wein, Zucker, Citronensaft, Muskatblüte oder Muskatnuß bestehend.
Nehemias
Nehemias, ein am persischen Hofe höchst angesehener und vortrefflicher Israelite, Mundschenk des Königs Artaxerxes Langhand (465–425 v. Chr.), erbat sich die Gnade, die Stadt ...
Neher
Neher, Bernhard, geb. 1806 zu Biberach, ausgezeichneter Historienmaler, bildete sich zu Stuttgart, München u. Rom, lebt seit 1846 als Professor an der Kunstschule zu Stuttgart. ...
Nehrung
Nehrung, in Ostpreußen die sandigen Landstreifen, welche die Hasse von der Ostsee trennen.
Neid
Neid, das Verlangen nach dem Gute des Andern mit dem Wunsche, daß es demselben verloren gehe.
Neid
Neid, das Verlangen nach dem Gute des Andern mit dem Wunsche, daß es demselben verloren gehe.
Neidenburg
Neidenburg, ostpreuß. Stadt im Reg.-Bez. Königsberg, mit 3300 E.
Neidhardt
Neidhardt, Joh. Eberhard. geb. 1607 auf dem Schlosse Falkenstein in Oberösterreich, gräfl. Geschlechts, trat 1631 in den Jesuitenorden, kam als Beichtvater der Erzherzogin ...
Neidhart von Neuenthal
Neidhart von Neuenthal, gemeiniglich Herr Nithart, auch der Bauernfeind genannt, vielleicht einer aus dem Geschlechte derer von Fuchs, geborner Bayer, bereits um 1217 ein ...
Neigebaur
Neigebaur, Joh. Dan. Ferd., geb. 1783 zu Dittmannsdorf in Schlesien, preuß. Beamter, 1835–42 Dirigent des Criminalsenats zu Bromberg, 1842 Consul in Jassy, privatisirt ...
Neigung
Neigung, s. Inclination.
Neipperg
Neipperg, altes schwäb. Geschlecht im Kraichgau, seit 1734 reichsgräflich, in Württemberg u. Baden begütert. – Graf Wilhelm Reinhard von N., geb. 1684, zeichnete sich in ...
Neisse
Neisse, ehemaliges 40 QM. großes Fürstenthum in Oberschlesien, von 1201–1810 dem Fürstbischof von Breslau gehörig, wurde 1742 größtentheils preuß., während der südl. ...
Neith
Neith, ägypt. Göttin, besonders zu Sais verehrt, wahrscheinlich = Isis.
Nekrolog
Nekrolog, griech., das Buch, in welches Name und Sterbetag der irgend einer Corporation angehörigen, im Laufe des Jahres verstorbenen Mitglieder eingeschrieben werden, das ...
Nekromantie
Nekromantie, griech., Todtenbeschwörung. auch Skiamanteia od. Psychomanteia d.h. Schatten- oder Seelenbeschwörung genannt, die Herbeischwörung verstorbener Personen, um von ...
Nekropolen
Nekropolen, griech.-deutsch, Todtenstätte, die Begräbnißplätze in der Nähe der uralten Städte Asiens u. namentlich Aegyptens, meistens in Felsen eingehauen.
Nekrose
Nekrose, s. Knochenfraß.
Nektar
Nektar, in der griech. Mythologie der Trank der Götter.
Neleus
Neleus, myth., Bruder des Pelias, wanderte aus Jolkos nach Messenien, wurde mit allen seinen Söhnen, den Nestor ausgenommen, von Hercules erschlagen.
Nelke
Nelke, s. Caryophylleae.
Nellenburg
Nellenburg, früher Landgrafschaft in Oberschwaben, fiel nach dem Aussterben der Grafen von N. an die Grafen von Thengen, 1645 an Oesterreich, 1806 an Württemberg, 1810 an Baden, ...
Nello
Nello, ostind. Gewicht = 31 Zollpfd.
Nelson
Nelson (Nelsn), Horace, Viscount, geb. 29. Septbr. 1758 zu Burnham-Thorpe in Norfolk. Sohn eines Pfarrers, kam mit 12 Jahren auf die Flotte, wurde 1777 Offizier. 1793 ...
Nelumbium speciosum
Nelumbium speciosum, ind. Seerose, mit 6–10'' im Durchmesser haltenden, wohlriechenden rothen Blumen und haselnußgroßen Samen, bei den alten Aegyptern u. den Hindu heil. ...
Nemea
Nemea, Flecken in Argolis, mit Festspielen zu Ehren des Zeus nach Art der olympischen, im 2. und 4. Jahre jeder Olympiade gefeiert.
Nemesianus
Nemesianus, Marc. Aurelius Olympius, röm. Dichter aus dem 3. Jahrh. n. Chr., von Karthago, dichtete: »Cynegetica«, »Halieutica«, »Nautica«; die Bruchstücke der Cynegetica ...
Nemesis
Nemesis, Adrastea, von dem attischen Flecken Rhamnus auch Rhamnusia genannt, in der griech. Mythologie die Göttin der Vergeltung, die Rächerin des Uebermuths. wird als ...
Nemeth
Nemeth, ungar., bedeutet: deutsch, wird manchmal Ortsnamen vorgesetzt.
Nemi
Nemi, Dorf. 31/3 Ml. südöstl. von Rom, an dem Lago di N., einst Lacus nemorosus, an welchem ein berühmter Dianatempel lag.
Nemo
Nemo, lat., niemand; n. ante mortem beatus, niemand ist vor dem Tode glücklich zu nennen; n. judex- n. testis idoneus in propria causa, niemand darf in eigener Sache Richter od. ...
Nemoralia
Nemoralia, lat., Waldfeste; nemrosae, Waldpflanzen.
Nemours
Nemours (Nemuhr), Stadt im frz. Depart. Seine-Marne, mit 4000 E., früher Herzogthum und Pairie der Armagnac, dann der Foix, der Savoyen-Carignan, seit 1689 der Orleans; davon ...
Nenndorf
Nenndorf, kurhess. Dorf im Amte Rodenberg mit salinischen Schwefelquellen, Sool-, Gas- u. Mineralschlammbädern.
Nenner
Nenner, s. Bruch.
Nennwerth
Nennwerth, was Nominalwerth.
Neograd
Neograd, ungar. Nograd, ungar. Comitat an der Eupel, hat auf 77 QM. 192000 E. in 10 Flecken u. 251 Dörfern, ist gebirgig, im südl. Theile fruchtbar an Getreide, Wein u. Obst. ...
Neograph
Neograph, griech.-deutsch, Neuerer in der Orthographie; N.ie, derartige Schreibweise.
Neokorat
Neokorat (von dem griech. Neokoros, Oberaufseher eines Tempels), das Recht, dem röm. Kaiser Tempel, Feste u. Festspiele zu errichten.
Neologie
Neologie, griech.-deutsch, Neuerung (gewöhnlich auf sprachliche Beziehungen beschränkt); Neologismen, neu eingeführte Wörter, die nicht probehaltig sind; Neolog, Neuerer; ...
Neophyten
Neophyten, griech.-deutsch, d.h. Neugepflanzte, bei den alten Griechen die in die Mysterien eben erst Eingeweihten; in der alten Kirche die Neugetauften; die in einen Mönchsorden ...
Neorama
Neorama, griech., die von Allaux 1827 erfundene perspectivische Darstellung eines Gebäudes, in dessen Innerem der Beschauer seinen Standpunkt einnimmt.
Neoterismos
Neoterismos, griech., Neuerung, Umwälzungslust; neoterisch, neuerungssüchtig.
Nepaul
Nepaul (Nipahl), Nepal, Staat im Norden Vorderindiens, zwischen Tibet, Bengalen und den Radschputenfürstenthümern, Gebirgsland mit 21/2 Mill. E. auf 2500 QM. Je nach der Höhe ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;