Слова на букву mont-panh (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву mont-panh (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Oleander
Oleander, s. Apocyneae.
Olearius
Olearius, latinisirter Name von mindestens einem halben Dutzend protest. Theologen des 16.–18. Jahrh., von denen gedruckte Leichenreden Näheres berichten u. unter denen O. ...
Oleg
Oleg, s. Rußland.
Oleïn
Oleïn, s. Oel und Elain.
Oleochalkographie
Oleochalkographie, Oel-Kupferdruck.
Oleron
Oleron, franz. Insel vor der Mündung der Charente, 41/2 QM. groß mit 17000 E. meist Fischern und Matrosen. Städte Château und St. Pierre dʼO. Nach O. ist eines der ...
Oleum
Oleum, lat., Oel; o. et operam perdidi, lat., ich habe Oel und Mühe verloren (umsonst geschwitzt).
Olga, St.
Olga, St., s. Helena.
Olifont
Olifont, das Hiefhorn der fahrenden Ritter; O. papier, holländ., Elephantenpapier, das größte Papierformat zu Tabellen, Kupferstichen u.s.w.
Oligämie
Oligämie, griech.-deutsch, Blutmangel; Oilgidrie, Schweiß-, Oligoblennie, Schleim-, Oligochylie: Speisesaft-, Oligocholie, Gallen-, Oligochymie, Säfte-, Oligogalaktie, Milch-, ...
Oligarchie
Oligarchie, Oligokratie, Art der Aristokratie, wobei die Staatsgewalt bei einigen wenigen Familien liegt und bei ihnen forterbt, ehemals z.B. in Venedig und der alten Republik ...
Olim
Olim, lat., ehemals, vor Zeiten; daher: zu Olims Zeiten.
Olinda
Olinda, s. Pernambuco.
Olitäten
Olitäten, lat.-deutsch, wohlriechende Oele oder Arzneien, deren Hauptbestandtheil Oel ist.
Oliva [1]
Oliva, preuß. Flecken im Reg.-Bez. Danzig, mit 1500 E., hatte eine berühmte, reiche und hochverdiente Cistercienserabtei (gestiftet um 1180), 1831 vollends säcularisirt. ...
Oliva [2]
Oliva, Fernan Perez de, geb. 1497 zu Cordova, gest. 1533 als Rector zu Salamanca, span. Humanist u. Prosaist. »Werke« Cordova 1586; »Poetische Werke« Madrid 1787.
Olivarez
Olivarez (Oliwares), Don Gasparo de Guzman, Herzog von San Lucar, geb. 1587, Philipps IV. erster Minister während 22 Jahren. 1643 gestürzt, s. Spanien.
Oliven
Oliven, s. Oelbaum; O. öl., s. Baumöl.
Olivença
Olivença, span. Festung an der portugies. Gränze mit 10000 E., südl. von Badajoz.
Olivier [1]
Olivier (Oliwieh), Guillaume Antoine, franz. Entomolog, geb. bei Frejus 1756, machte große Reisen, st. 1814 zu Lyon. Hauptschriften: »Entomologie, ou histoire naturelle des ...
Olivier [2]
Olivier, Louis Henri Ferd., geb. 1759 zu La Sarra im Waadtland, eine Zeit lang Lehrer am Philantropin zu Dessau, gest. 1815 in Wien, der eigentliche Erfinder der Lautirmethode. ...
Olla potrida
Olla potrida, span. Gericht aus allerlei Fleischarten, mit Erbsen u. Gewürzen, vor dem Kochen in einem verschlossenen Topfe gebeizt; es heißt Puchero. wenn allein Rind-, Hammel- ...
Olla [1]
Olla, span. Weinmaß = 4213/4 Par. Kubikzoll.
Olla [2]
Olla, lat., Topf; o. fervet, der Topf kocht, d.h. es geht hoch her; o. male fervet, der Topf kocht schlecht, d.h. Schmalhans ist Küchenmeister.
Olmütz
Olmütz, slav. Holumauc, Hauptfestung in Mähren, von der March umflossen, an einem Zweige der Ferdinand-Nordbahn, ehemals Hauptstadt Mährens, jetzt Kreisstadt, Sitz eines ...
Olonek
Olonek, Olenek, sibir. Fluß, ergießt sich westl. von der Lena in das Jakutzkische Meer.
Olonez
Olonez, Gouvernem. im europ. Rußland, zwischen Finnland. Archangelsk, Wologda, Nowgorod, Petersburg und dem Ladogasee, 2792 QM. groß mit 263000 E., hat wenigen Ackerbau, ...
Olozaga
Olozaga, Don Salustiano, 1831 Advokat zu Logrono, mußte als Liberaler fliehen, wurde später ein Hauptredner in der Cortesversammlung, 1840 Gesandter zu Paris, wirkte 1843 zum ...
Olshausen
Olshausen, Hermann, prot. Theolog, geb. 1796 zu Oldeslohe in Holstein, gest. 1839 in Erlangen; von seinen Werken ist der mehrmals aufgelegte »Biblische Commentar über ...
Oltenitza
Oltenitza, Dorf in der Walachei. an der Donau, Turtukai gegenüber; siegreiches Gefecht der Türken gegen die Russen, 4. Nov. 1853.
Olymp
Olymp, Olympos, im Alterthume der Name einer ziemlichen Anzahl von Gebirgszügen oder Bergen in Griechenland u. Kleinasien; am bekanntesten ist der O. zwischen Macedonien u. ...
Olympia
Olympia, Ebene im Thale des Alpheus, etwa 4 St. von dessen Mündung, im mittleren Theile von Elis, das Nationalheiligthum der Griechen, mit vielen Tempeln, darunter der des Zeus ...
Olympiade
Olympiade, Zeitabschnitt von 4 Jahren, von einer Feier der olympischen Spiele bis zur anderen; darauf gründete sich die Zeitrechnung der alten Griechen, welche als Ausgangspunkt ...
Olympias
Olympias, Mutter Alexanders des Gr., epirotische Königstochter, wirkte, von ihrem Gemahle verstoßen, wahrscheinlich zu dessen Ermordung mit, wurde von ihrem Sohne hochgeehrt, ...
Olympiodor
Olympiodor, Name einiger griech. Gelehrten der christlichen Zeit. – O. der ältere aus Alexandrien, peripatetischer Philosoph, war im 5. Jahrh. ein Lehrer des später weit ...
Olympische Spiele
Olympische Spiele, s. Olympia.
Olynth
Olynth, griech. Colonialstadt auf der Halbinsel Chalcidice (des Athos), mächtig zu Land und See, Schranke gegen die Ausbreitung der macedon. Macht, 348 v. Chr. von Philipp ...
Om el Kora
Om el Kora, Mekka.
Omagra
Omagra, griech., Schulterngicht.
Omajjaden
Omajjaden, s. Khalifen; über die span. O. s. Spanien.
Oman
Oman, s. Arabien.
Omar
Omar, der 2. Nachfolger Mohammeds, Khalif von 634–44, einfach u. mäßig wie ein gemeiner Beduine, bestimmte das Verhältniß der unterworfenen Christen für die ganze ...
Ombrage
Ombrage (ongbrahsch), frz., Schatten, Verdacht; ombragiren, beschatten; ombrirt, abgeschattet, von Zeugen, deren Farbe von dem Dunkeln in das Helle übergeht.
Ombrometer
Ombrometer, Regenmesser.
Ombrone
Ombrone (Umbro), Fluß in Toscana, kommt von den Apenninen, mündet nach 25 M. schiffbar in das mittelländ. Meer.
Omen
Omen, lat., Mehrzahl omina, bei den Römern gute oder böse Vorbedeutung; ominös, von schlimmer Vorbedeutung.
Omentum
Omentum, lat., s. Netz.
Omer Pascha
Omer Pascha, eigentlich Lattas, ein Kroate aus dem Oguliner Gränzbezirke, entwich 1833 wegen eines Vergehens in die Türkei, wurde Renegat u. Schreiblehrer Abdul Medschids, des ...
Omission
Omission, lat.-deutsch, Weglassung, Unterlassung; omissio hereditatis Verzicht auf die Erbschaft; omissum, Auslassung eines Wortes etc.
Ommenschanz
Ommenschanz, s. Frederiksoord.
Omne
Omne, lat., Alles; o. nimium nocet, alles Zuviel schadet; o. simile claudicat, jede Vergleichung hinkt; o. trinum perfectum; alle guten Dinge sind drei; o. tulit punctum qui ...
Omnibus
Omnibus (lat., für Alle), vielsitzige Lohn- oder Stellwagen, 1825 in Paris aufgekommen.
Omniform
Omniform, lat.-deutsch, allgestaltig; omnipotent, allmächtig; Omnipotenz, Allmacht; omnipräsent, allgegenwärtig. Omnipräsenz, Allgegenwart; Omniscienz, Allwissenheit. ...
Omnium
Omnium, der Inbegriff einzelner Prämien, welche die engl. Regierung bei der Contrahirung eines neuen Anlehens bezahlt.
Omphale
Omphale, myth., lyd. Königstochter, welcher Hercules diente u. sich dabei sogar zum Spinnen und zu weiblicher Tracht bequemte.
Omphalos
Omphalos, griech., Nabel; Omphalokele, Nabelbruch; Omphalomantie, Weissagung aus der Nabelschnur; Omphalopsychiten, Nabelgucker, s. Hesychiasten.
Omsk
Omsk, russ. westsibir. Provinz, an Tobolsk, Tomsk, die Dsungarei u. die Kirgisensteppe gränzend, größtentheils Steppe, von Irtisch, Turga, Tunduk u. Ischim durchflossen, am ...
On dit
On dit (ong di), frz., man sagt.
Onanie
Onanie, Manustupration; Selbstbefleckung; nach Judas Sohn Onan genannt, 1 Mos. 38, 9.
Onbeislik
Onbeislik, türk. Münze = 15 Para.
Ondeggiare
Ondeggiare, Ondeggiamento (–dedsch–), ital., in der Musik die Bebung.
Onegasee
Onegasee, 230 QM. groß, fließt durch den Swirfluß in den Ladogasee ab. – Onegafluß, Abfluß des Latschasees, mündet nach 60 M. in das weiße Meer.
Oneglia
Oneglia (–elja), sardin. Provinz, Theil der Grafschaft Nizza mit der Hauptstadt O. am Meerbusen von Genua, mit 5000 E., Hafen.
Oneirodynie
Oneirodynie, griech.-deutsch, ängstliches Träumen; Oneirologie, Traumlehre; Oneiromantie, Traumdeuterei.
Onera
Onera, lat., Lasten, von onus, Last, Beschwerde, Abgabe; onerabel, zu belasten; oneriren, belasten; onerös, beschwerlich, lästig; Onerosität, Beschwerde; oneroso titulo, als ...
Ongaro
Ongaro, ital., ungar. Dukaten.
Ongul
Ongul, bucharische Silbermünze = 81/4 Pf.
Onkus
Onkus, griech., harte Geschwulst; Onkotomie, die Operation eines Geschwürs.
Onlik
Onlik, Onpara, Rupp, türk. Münze = 10 Para.
Onomakritos
Onomakritos, Wahrsager u. Dichter zu Athen zur Zeit der Pisistratiden, 516 v. Chr. ausgewiesen.
Onomastichon
Onomastichon, griech., Gedicht auf den Namenstag.
Onomastikon
Onomastikon, griech., Wörterbuch; Realwörterbuch.
Onomatik
Onomatik, Onomatologie, griech., die Lehre von der Bildung und Bedeutung der Namenwörter (nomina), nicht bloß der Eigennamen, ein noch sehr junger Zweig der deutschen ...
Onosander
Onosander, griech. Schriftsteller aus dem 1. Jahrh. n. Chr., schrieb über »die Feldherrnkunst«; herausgegeben von Korais (Paris 1822).
Onslow
Onslow (Anßlo), George, berühmter Componist, geb. 1796 in England aus gräflicher Familie, bildete sich zu Wien, später zu Paris; st. 1853. Componirte Quartette und Quintette ...
Ontariosee
Ontariosee (Antärio), der letzte der großen canad. Seen, empfängt den Abfluß derselben im Niagara und strömt ihn im St. Lorenz wieder aus, hat eine Oberfläche von 640 QM.
Ontologie
Ontologie, griech. = Lehre vom Seienden, die reine Metaphysik zum Unterschied von der angewandten; s. Metaphysik, Philosophie. – Der ontologische Beweis für das Dasein ...
Ontostatik
Ontostatik, die Theorie vom Gleichgewichte der Dinge.
Onus
Onus, s. onera.
Onyx [1]
Onyx, s. Chalcedon.
Onyx [2]
Onyx, griech., Fingernagel; Onychia, Nagelgeschwür; Onychogryphosis, Nagelkrümme; Onychomantie, Wahrsagerei aus den Fingernägeln.
Onze
Onze s. Jaguar.
Oolith
Oolith, s. Rogenstein.
Oologie
Oologie, die Lehre von den Eiern und Nestern.
Oort
Oort, Adam van, eigentlich Noord, holländ. Historienmaler, hielt sich in Antwerpen auf; st. 1641. Schüler von ihm waren Rubens und Jordaens.
Oost
Oost, Jak. van, berühmter niederländ. Historienmaler, geb. 1600 zu Brügge, st. 1671. – Gleichen Ruhm hat sein Sohn Jak. van O., der Jüngere, geb. 1637, gest. 1713.
Opak
Opak, lat.-deutsch, schattig, dunkel; Opacität, Dunkelheit.
Opal
Opal, wasserhaltiger, untheilbarer Quarz ohne Krystallisationsfähigkeit. 1) Edler O., von milchweißer bis weingelber Farbe mit lebhaftem Farbenspiel ins Rothe, Blaue, Gelbe und ...
Ope
Ope, lat., mit Hilfe; o. et opera, mit Rath und That.
Oper
Oper, ital., musikalisch durchgeführtes Drama. Der O.ntext darf indessen nur im Allgemeinen die Hauptzüge der Handlungen u. Charaktere geben, ohne dialectische Entwicklung ...
Opera supererogationis
Opera supererogationis (die mehr als erforderlichen Werke), nannten die Scholastiker die Verdienste Jesu Christi, insofern Dieser mehr geleistet hat, als zur Erlösung des ...
Opera [1]
Opera, lat., Mehrzahl operae, Bemühung, Arbeit, Dienst, Leistung; o. et studio, durch Mühe und Eifer.
Opera [2]
Opera, Mehrzahl vom lat. Worte opus (s. d.), Arbeit, Hand- od. Kriegsarbeit, Werk, Buch; o. omnia, die sämmtlichen – o. posthuma, die nachgelassenen, – o. quae supersunt, ...
Operation
Operation, im Allgemeinen Verrichtung, Thätigkeit; O. in der Heilkunde, s. Chirurgie. O.en in der Kriegskunst, die Thätigkeit eines Heeres dem Feinde gegenüber; sie heißen ...
Operiren
Operiren, unternehmen, handeln, behandeln.
Operment
Operment, soviel wie Auripigment, s. Arsenik.
Opfer
Opfer (vom lat. offerre darbringen, hingeben), religiöse, sind freiwillige Gaben, welche man Gott od. einem Abgott unmittelbar und feierlich darbringt, entweder um seine Gunst zu ...
Ophicleïde
Ophicleïde (griech.-deutsch), neueres Blasinstrument von Messing, die Contraposaune vertretend, besteht aus 2 neben einander liegenden weiten Röhren, deren eine in einen weiten ...
Ophiologie
Ophiologie, griech.-deutsch, Schlangenkunde.
Ophir
Ophir, im A. T. genannte Gegend, aus welcher z.B. Salomos Schiffe Gold, Gewürze, Affen, Pfauen etc. zurückbrachten, nach der neuesten Annahme Cambay auf der Küste Malabar.
Ophiten
Ophiten, griech.-deutsch, Schlangenverehrer, die Anhänger einer den Valentinianern verwandten gnostischen Secte, der auch die Kainiten (s. Kain) und Sethianer beigezählt ...
Ophthalmiatrik
Ophthalmiatrik, griech.-deutsch, Augenheilkunde; Ophthalmie, Augenleiden; Ophthalmiten, wie Augen aussehende Steine; Ophthalmologie, Lehre von den Augen; Ophthalmotherapie, die ...
Opiate
Opiate, Opiummischungen, s. Opium.
Opitz
Opitz, Martin, später von Boberfeld, das Haupt der ersten schlesischen Dichterschule und »der Gekrönte« der fruchtbringenden Gesellschaft, geb. 1597 zu Bunzlau in Schlesien, ...
Opium
Opium, Mohnsaft, wird bei uns nur als Arzneimittel gebraucht und steht als Narcoticum zur Beruhigung des schmerzhaft afficirten Nervensystems oben an; im Orient als berauschendes ...
Opobalsam
Opobalsam, Mekkabalsam, s. Balsam; Opodeldoc, Balsam aus Seife, Salmiak, Kampher u. ätherischen Oelen, zu Einreibungen gebraucht.
Oporin
Oporin, Joh., eigentlich Herbst, gest. 1568 zu Basel, zuerst Professor der griech. Sprache, später Buchdrucker, lieferte correcte Drucke mehrer Classiker.
Oportet
Oportet, lat., es ist nothwendig.
Oporto
Oporto, Porto, die 2. Stadt Portugals, oberhalb der Dueromündung, fest, hat einen guten Hafen, jedoch mit beschwerlichem Eingang, 81000 E., Fabrikation, sehr bedeutenden Handel, ...
Oposseum
Oposseum (Didelphys Virginiana), s. Beutelratte und Beutelthier.
Oppa
Oppa, Nebenfluß der Oder, mündet bei Oderberg.
Oppeln
Oppeln, Hauptstadt des gleichnamigen Reg.-Bez. in preuß. Schlesien, an der Oder u. der oberschles. Eisenbahn, mit 8700 E., Leinweberei, Gerberei, lebhaftem Verkehr; war einst ...
Oppenheim
Oppenheim, hessen-darmstädt. Stadt am Rhein, mit 2700 E., Weinbau, Schifffahrt. Uebergangspunkt Gustav Adolfs (Schwedensäule); Ruine Landskron.
Oppian
Oppian, Name von wahrscheinlich 2 griech. Dichtern aus dem 2. Jahrh. nach Chr.; die Gedichte »Halieutika« (Fischfang) und »Kynegetika« (Jagd) hat zuletzt Lehrs (Paris 1846) ...
Oppignoration
Oppignoration, lat.-deutsch, Verpfändung.
Oppilation
Oppilation, was Obstruction.
Oppletion
Oppletion, Ueberfüllung.
Opponiren
Opponiren, entgegenstellen, widersprechen; Opposition, Widerspruch, Widerstand, besonders auch in politischer Beziehung gebraucht; Opponent, wer Opposition macht, vergl. ...
Opportunität
Opportunität, lat.-deutsch, gelegene Zeit; Geneigtheit zu einer Krankheit.
Opprimiren
Opprimiren, lat.-dtsch., unterdrücken; Oppression, Unterdrückung, Beklemmung.
Opprobriren
Opprobriren, lat.-dtsch., vorwerfen; Opprobration, opprobrium, Vorwurf; Schimpf.
Oppugniren
Oppugniren, lat.-deutsch, angreifen, bekämpfen; Oppugnation, Angriff; Widerlegung.
Ops
Ops, in der altröm. Religion die Gemahlin des Saturnus, Göttin der Fruchtbarkeit, Beschützerin des Feldbaus, später mit Rhea, Cybele vermischt.
Opsiantisch
Opsiantisch, griech.-deutsch, spät blühend.
Opsomanie
Opsomanie, griech.-deutsch, Leckerhaftigkeit.
Optativus
Optativus, lat., Modus des griech. Verbums, so genannt, weil er der Ausdruck des Wunsches ist, beschränkt sich aber nicht darauf, sondern drückt auch andere Vorstellungsarten ...
Optik
Optik, im weitern Sinne die Lehre vom Lichte, im engern derjenige Theil dieser Wissenschaft, welcher von den Verhältnissen der geradlinigen Ausbreitung des Lichts, des ...
Optimates
Optimates, d.h. Gutgesinnte, nannten sich in den letzten Zeiten der Republik die conservativen Römer gegenüber den populares d.h. den Volksfreunden, welche die Verfassung ...
Optimismus
Optimismus (vom lat. optimus, der beste), heißt in der Philosophie die von Leibniz (s. Bd. III., S. 735) vorgetragene Lehre, daß alles was in der Welt geschieht, auf das Beste ...
Option
Option, lat.-dtsch., freie Wahl, Wahlbefugniß; der Einfluß des Landesherrn bei der Besetzung einer geistlichen Stelle.
Optisch
Optisch, die Optik oder das Sehen betreffend; o.e Täuschungen, Augentäuschungen.
Optometer
Optometer, griech.-deutsch, eine Vorrichtung, um die Sehweite eines Auges zu bestimmen.
Opulent
Opulent, lat.-deutsch, mächtig, reich; Opulenz, Macht, Reichthum.
Opuntia
Opuntia, Feigendistel, s. Cacteae.
Opus
Opus, lat., Arbeit, Werk; opera, Werke; opusculum, Mehrzahl – a, kleineres Schriftwerk; o. reticulatum, Netzwerk, Mauerwerk mit so gefügten Quadern, daß die Fugen Diagonalen ...
Opus operatum
Opus operatum (lat., vollzogene Handlung, fertiges Werk), eine jede Handlung, bei der man nicht auf den moralischen Werth, sondern nur darauf schaut, daß sie gethan wird. – ...
Opzoomer
Opzoomer, K. W., geb. 1821 zu Rotterdam, seit 1846 Professor der Philosophie zu Utrecht, philosophischer und politischer Schriftsteller.
Or
Or, pers. Rechnungsmünze = 2 Thlr. = 2 fl. 55 kr. C.-M.
Ora
Ora, lat., bete; o. pro nobis, bitte für uns! orate fratres, betet, Brüder! oremus, lasset uns beten! o. et labora, bete und arbeite.
Orakel
Orakel, lat. oraculum, im Glauben der Alten ein Ort, wo ein Gott Mittheilungen über die Zukunft gab; der göttliche Ausspruch. Die bekanntesten O. waren das zu Theben in ...
Oran
Oran, feste Hauptstadt der gleichnamigen Provinz des westl. Algerien, mit 30000 E., 2 Häfen; nach Algier der wichtigste Platz.
Orang-Utang
Orang-Utang, d.h. Waldmensch (Pithecus, nach andern Simia), Gattung Affen der alten Welt, mit vorspringenden Knochenleisten am Schädel, sehr langen Armen, ohne Schwanz, ohne ...
Orange [1]
Orange (Orangsch), s. Citronenbaum.
Orange [2]
Orange, das Arausio der Alten, Stadt im Depart. Vaucluse, mit 9800 E., Kathedrale, röm. Alterthümern.
Orangefluß
Orangefluß, holländ. Oranje Rivier, bei den Eingebornen Garip, Strom Südafrikas, entspringt im Quatlambagebirge im Kaffernland, ist sehr seicht, erreicht nach 220 Ml., durch ...
Orangemen
Orangemen (Orrändschmänn), Orangelogen. Den ersten Namen führte nach Wilhelm III. von Oranien (s. Irland) seit 1689 die aristokrat.-protest. Partei in Irland, entstanden aus ...
Oranien
Oranien, Orange, ehemals kleines Fürstenthum im jetzigen franz. Depart. Vaucluse, erbte 1531 durch die Tochter des letzten Fürsten, Philibert von Chalons, an Wilhelm von ...
Oranienbaum
Oranienbaum, russ. Stadt am finnischen Meerbusen, Kronstadt gegenüber, mit 4000 E., kaiserl. Schlosse u. Park. – O., Stadt in Anhalt-Dessau, mit 2500 E.
Oranienburg
Oranienburg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Potsdam, mit 3000 E.
Oratio
Oratio, lat., Oration, Rede, Sprechweise, Gebet. Orator, Redner; Oratorik, Redekunst; oratorisch, rednerisch.
Oratorium [1]
Oratorium, die Priester vom, auch Oratorianer genannt, wurden für religiöse Volksbildung, wissenschaftliche Bestrebungen sowie für Pflege der Armen u. Kranken gestiftet von ...
Oratorium [2]
Oratorium, in der Musik ein religiöses musikalisches Drama, das ausschließlich zum musikalischen Vortrage mittelst Gesang und Instrumentalmusik bestimmt ist, wobei also die ...
Orawitza
Orawitza, Marktflecken im ungar. Banat, mit 4000 E., Bergdirection und Berggericht, Bergbau auf Gold, Silber und Kupfer.
Orb
Orb, Stadt im bayer. Kreise Unterfranken u. Aschaffenburg mit 4700 E., Saline und Mineralquelle.
Orbe
Orbe, Fluß, entfließt dem kleinen See Les Rousses im franz. Jura, bildet im waadtländ. Jura den Lac de Joux, verschwindet auf 1/4 St. unter Felsen, bildet den Neuenburgersee, ...
Orbicular
Orbicular, lat.-deutsch, kreisrund.
Orbigny
Orbigny, (Orbinji) Alcide dʼ, geb. um 1801, franz. Reisender u. Naturforscher (Prachtwerk über seine südamerikan. Reise, Straßburg 1835–49; franz. Paläontologie etc.); ...
Orbilius Pupillus
Orbilius Pupillus, röm. Grammatiker, der Lehrer des Horaz, strenger Pedant, sprichwörtlich für einen Lehrer, der den Stock gern anwendet.
Orbis
Orbis, lat., Kreis, Kugel, Erdball; o. pictus, die gemalte Welt, Unterrichtsbuch mit Bildern, s. Comenius.
Orbita
Orbita, lat., Radgeleise, Planetenbahn; die Augenhöhle.
Orbität
Orbität, lat.-deutsch, Verwaisung; auch Kinderlosigkeit.
Orcagna
Orcagna (–canja) Andrea, eigentlich Andrea di Cione, florent. Maler und Architekt, Schüler des Giov. Pisana, geb. 1329, gest. 1389; zu Pisa die berühmten Fresken »Triumph ...
Orchesiographie
Orchesiographie, griech.-dtsch., Tanzbeschreibung; Orchestik, Tanzkunst.
Orchester
Orchester (orchestra), bei den Alten der Raum zwischen der Bühne und den Zuschauern, auf dem sich bei den Griechen die Musiker und der Chor, bei den Römern die Sitze für die ...
Orchestrino
Orchestrino, von Poulleau erfundenes klavierartiges Tasteninstrument mit Darmsaiten, welche durch einen darüber befindlichen und durch ein Schwungrad geleiteten Bogen beim ...
Orchestrion
Orchestrion, vom Abt Vogler erfundene tragbare Orgel mit 4 Tastaturen und Pedal; ein mit einem Orgelwerke verbundenes Fortepiano, von Kunz in Prag erfunden.
Orchideae
Orchideae, Gewächse aus der Klasse der Monokotyledonen, mit zusammengewachsenen Otaminen, Pistill u. Antheren, knolligen Wurzeln, stammumfassenden Blättern, an der Spitze des ...
Orchis
Orchis, griech., Hode; Orchidokele, Hodenbruch; Orchidoncus, Hodengeschwulst; Orchitis, Hodenentzündung.
Orchomenos
Orchomenos, uralte Stadt in Böotien, Hauptstadt der Minyer, Nebenbuhlerin Thebens, von diesem 371 v. Chr. zerstört. 87 v. Chr. Sieg des Sulla über das Heer des Mithridates. ...
Orcus
Orcus, griech., die Unterwelt.
Ordalien
Ordalien (Urtheile), Gottesurtheile, im Mittelalter bei german. Völkern ein gerichtliches Verfahren, wo je nach dem Bestehen oder Nichtbestehen einer Gefahr die Unschuld od. ...
Orden [1]
Orden, franz. ordres, engl. orders (vom lat. ordo, Ordnung, Reihe, Klasse, Stand), Vereine, deren Mitglieder durch bestimmte Regeln miteinander verbunden sind. Näher sind die O. ...
Orden [2]
Orden (weltliche), ursprünglich den geistlichen O. nachgebildete Vereine od. Bruderschaften von ritterlichen Personen mit eigenen Vorstehern, Regeln etc.; später behielten ...
Ordinale
Ordinale, lat., das Gesetzbuch eines Ordens; Ordinalia, Ordnungszahlen.
Ordinarius
Ordinarius, lat. ordentlich, gewöhnlich, in gehöriger Reihe u. Ordnung stehend; in der Kirchensprache heißt O. der Diöcesanbischof, insofern er allein unmittelbar befugt ist, ...
Ordinaten
Ordinaten, in der Geometrie gerade Linien, die parallel mit einer der Lage nach gegebenen geraden Linie zu einer krummen, oder zu einer andern in derselben Fläche liegenden ...
Ordination
Ordination, (vom lat. ordinatio, das Ordnen, Anordnen, Reguliren, die ordentliche Einrichtung) ist in der Kirchensprache gleichbedeutend mit sacramentum ordinis, Priesterweihe ...
Ordnung
Ordnung, zweckmäßige Zusammenstellung oder Aufeinanderfolge; Hauptabtheilung in einem naturwissenschaftlichen Systeme; im Rechtswesen der Inbegriff rechtlicher Formen bei dem ...
Ordnungsstrafen
Ordnungsstrafen, Disciplinarstrafen, zur Festhaltung von Ordnung u. Disciplin, angewendet auf Angestellte für kleinere Dienstfehler, sowie auf Anwälte und Parteien für ihr ...
Ordo
Ordo, lat., Orden; Ordnung; o. judiciorum, das ordentliche Gerichtsverfahren.
Ordonnanz
Ordonnanz, militärisches Gesetz, insbesonders eine Vorschrift für einzelne Zweige des Dienstes; Ordonnanzen, Militärs, welche den Befehlshabern zugetheilt sind, um deren ...
Ordonnanzen
Ordonnanzen (ordonnances), in Frankreich vor 1789 die von dem Könige unmittelbar ausgehenden Befehle, welche trotz einzelner Opposition von Seiten der Parlamente Gesetzeskraft ...
Ordre
Ordre (ordr), frz., Ordnung; Befehl; Losungswort; o. de bataille, Schlachtordnung. – O. hat auf Wechseln den Sinn, daß sich der Aussteller nicht bloß gegenüber dem ersten ...
Oreaden
Oreaden, in der griech. Mythologie Bergnymphen.
Oregon
Oregon (Arrigon), Territorium der nordamerikan. Freistaaten, zwischen Britisch-Nordamerika, Missouri, Nebraska, Utah, Californien u. dem stillen Ocean, 16000 QM. groß, vom ...
Orel
Orel (Arjol), russ. Gouvernement zwischen Kaluga, Tula, Tambow, Woronesk, Kursk, Tschernigow und Smolensk, mit der Wasserscheide des Dnieprs u. der Wolga, für Ackerbau und ...
Orellana
Orellana, s. Maranhon.
Orelli
Orelli, Joh. Kaspar v., geb. 1787 zu Zürich, gest. 1849 als Professor daselbst, class. Philolog u. Kritiker, durch seine Ausgabe des Cicero rühmlich bekannt, sowie durch eine ...
Orenburg
Orenburg, russ. Gouvernement auf der Westseite des Uralgebirgs, 4570 QM. groß mit 1200000 E.; von dem Uralfluß u. der Bjelaja durchströmt, hat O. wenig Ackerbau, starke ...
Orense
Orense, span. Provinz in Galicien mit der gleichnamigen Hauptstadt; letztere liegt am Minho, ist Bischofssitz, hat 6100 E., warme Bäder.
Orestes [1]
Orestes, Sohn Agamemnons, erschlug die vatermörderische Mutter Klytemnestra und deren Buhlen Aegisthos, versühnte die rächenden Eumeniden, indem er das Bild der Artemis aus ...
Orestes [2]
Orestes, röm. Feldherr, s. Romulus Augustulus.
Orestheus
Orestheus, myth., Deukalions Sohn, König der ozolischen Lokrer, zog aus einem vergrabenen Holzstücke, das ein Hund geboren hatte, den ersten Rebstock.
Orfa
Orfa, s. Edessa.
Orfila
Orfila, Matthieu Jos. Bonaventure, franz. Arzt und Chemiker, weltberühmt durch seine gerichtlich-medicinische Thätigkeit, geb. 1787 zu Mahon auf Minorka, seit 1811 Arzt in ...
Organ
Organ, griech.-deutsch, Werkzeug, insbesonders ein einzelner Theil eines lebendigen Naturkörpers mit bestimmten Verrichtungen, daher O.ismus ein solcher Naturkörper; organisch, ...
Organische Basen
Organische Basen, Alkaloide.
Organische Chemie
Organische Chemie befaßt sich mit der Zusammensetzung der organischen Stoffe; s. Chemie u. Liebig.
Organon
Organon, nennt man wohl die Logik als Stütze für das folgerichtige Denken; auch ein Lehrbuch, das seinen Gegenstand organisch, d.h. dem inneren Zusammenhang entsprechend ...
Orgasmus
Orgasmus, griech.-deutsch, Wallung des Bluts; heftiger Trieb.
Orgeade
Orgeade (orschahd), ein durch Emulsion schleimiger Pflanzenstoffe bereiteter kühlender Trank, besonders von Mandelkernen, auch aus dem Marke der süßen Orangen mit Zucker und ...
Orgel
Orgel (organum), musikalisches Instrument, besteht aus verschiedenartigen hölzernen u. zinnernen Pfeifen, deren Länge durch die Tonhöhe bestimmt ist (4-, 8-, 16-, 32füßig); ...
Orgelgeschütz
Orgelgeschütz, auf einem Block befestigte Flintenläufe, die einzeln oder gleichzeitig abgefeuert werden können, jetzt außer Gebrauch.
Orgien
Orgien, griech.-deutsch, ehemals die mysteriösen wilden Bachusfeste, meist nächtlich; nächtliche Gelage mit geschlechtlichen Ausschweifungen verbunden.
Oriani
Oriani, Barnabe, ital. Astronom, geb. 1752 zu Garignano bei Mailand, von Napoleon I. zum Grafen u. Senator ernannt, bestimmte die Bahn des Uranus u. berechnete die Elemente der ...
Oribasius
Oribasius, Arzt aus Sardes oder Pergamus, Leibarzt des Kaisers Julian Apostata, verfaßte in 70 Büchern Auszüge aus Galen u. andern Aerzten; die Reste derselben, in griech. ...
Orient
Orient, lat.-deutsch, Sonnenaufgang, Ost, Morgengegend, Asien mit der Türkei und Aegypten; o.iren, die Morgengegend aufsuchen und dadurch die Richtung der andern Weltgegenden; ...
Oriflamme
Oriflamme (aurea flamma), ursprünglich das Panner der Abtei St. Denys, seitdem Ludwig VI. die Schutzvogtei des Klosters erworben hatte das französ. Reichspanner, bestand aus ...
Origenes
Origenes, wegen seines eisernen Fleißes Adamantios d.h. der Mann von Stahl geheißen, der glänzendste Vertreter der ganzen theologischen Wissenschaft seiner Zeit, geb. 185 n. ...
Original
Original, lat.-deutsch, von origo, Ursprung, das Ursprüngliche im Gegensatze des Nachgeahmten; Muster, Vorbild; Schrift, von welcher Abschriften genommen sind; außerordentlicher ...
Orihuela
Orihuela, Stadt in der span. Provinz Alicante, Bischofssitz, in fruchtbarer, wie ein Garten angebauter Gegend, mit 26000 E.
Orillon
Orillon (Oriljong), Werk, das an einer Bastion die Flankengeschütze gegen Seitenfeuer deckt.
Orinoko
Orinoko, Strom in der südamerikan. Republik Venezuela, entspringt auf der Sierra Parima in Guyana, umfließt das Gebirge in einem Bogen, entsendet einen Arm, den Cassiquiare, ...
Orion [1]
Orion, in der griech. Mythologie ein riesenmäßiger Jäger, Göttersohn, durch Artemis od. Gäa früh hinweggerafft, von Zeus unter die Sterne versetzt. Das Sternbild O., vom ...
Orion [2]
Orion, aus Theben, griech. Grammatiker aus dem 5. Jahrh. n. Chr., Verfasser eines »Etymologicon« (herausgegeben von F. A. Wolf, Leipz. 1820).
Orissa
Orissa, Provinz der Präsidentschaft Kalkutta im engl. Vorderindien, über 1500 QM. groß mit 3 Mill. E.; Hauptstadt Kuttak od. Kattak am Mahanaddy; 100000 E.; andere Orte: ...
Oristano
Oristano, Stadt auf der Insel Sardinien, unweit der Mündung des gleichnamigen Flusses, Sitz eines Erzbischofs mit 16000 E., schönem Hafen, Thunfischfang, Quecksilbergrube, gutem ...
Orkadische Inseln
Orkadische Inseln, die Orkneys, Inselgruppe nördlich von Schottland, aus 29 bewohnten u. 38 unbewohnten Eilanden bestehend, mit etwas über 30000 E. meistens norweg. Abkunft. Das ...
Orkan
Orkan, vom span. Urracan, der höchste Grad des Sturmes; vgl. Wind.
Orlamünde
Orlamünde, Stadt in S.-Altenburg, an der Mündung der Orla in die Saale, mit 1290 E., hatte ehemals mächtige Grafen, deren Geschlecht 1112 erlosch; die späteren Grafen von O., ...
Orlando furioso
Orlando furioso, s. Ariosto.
Orléan
Orléan (orleang), Roucou (ruku), rother und gelber Färbestoff aus der teigigen Samenhülle des Orleanbaums (Bixa orelana) in Südamerika, wird in der Färberei, in den ...
Orleans
Orleans (Orleang), das alte Aurelia, Hauptstadt des franz. Depart. Loiret, früher der Provinz Orleanais (–anä), Bischofssitz, hat 47000 E., goth. Kathedrale, andere ...
Orléans [1]
Orléans , das Geschlecht. Von O. führte seit 1343 eine Nebenlinie des königl. Geschlechts, aus dem Hause Valois, den Herzogstitel, bis sie 1498 mit Ludwig XII. den Thron ...
Orléans [2]
Orléans, Philipp II., Herzog von, Sohn des letztgenannten, geb. 1674, als der »Regent« bekannt, zerrüttete sich frühe geistig u. körperlich durch Ausschweifungen, wurde ...
Orléans [3]
Orléans, Louis Philipp Joseph, Herzog von, des Vorigen Urenkel, geb. 1747, ausschweifend u. ehrgeizig, schon 1774 mit der königl. Familie im Zerwürfnisse, sammelte die Männer ...
Orley
Orley (Orlä), Bernhard van, auch Barent von Brüssel genannt, berühmter Maler, geb. 1490 zu Brüssel, Schüler Rafaels, Hofmaler Karls V. u. Margarethas von Parma, arbeitete ...
Orlow
Orlow, russ. Adelsfamilie, seit Peter I. emporgekommen. Grigorij O., geb. 1734, Katharinas II. Günstling u. Buhle, Hauptwerkzeug bei der Entthronung und Ermordung Peters III. ...
Orlowskij
Orlowskij, Boris Iwanowitsch, russ. Bildhauer, geb. 1793, Schüler Thorwaldsens, gest. 1837. (Arbeiten: die kolossale Büste Alexanders I., die Statuen Kutusowʼs u. Barclay de ...
Ormuzd
Ormuzd, s. Ahriman; Zendavesta.
Orna
Orna, Flüssigkeitsmaß, in Fiume – 27131/5, in Triest = 3310 Par. Kubikzoll.
Ornament
Ornament, lat.-deutsch, Verzierung; O.ik, die Lehre, passende Verzierungen anzubringen.
Ornat
Ornat, lat.-deutsch, Schmuck; Amtskleidung eines hohen Würdeträgers; die Amtskleidung der Geistlichkeit.
Orne
Orne, Küstenfluß im nördl. Frankreich, mündet nach 19 Ml. im Kanal. Das Depart. O., zwischen Eure, Eure-Loire, Calvados, Manche, Sarthe, Mayenne ist 110 QM. groß mit ...
Ornis
Ornis, griech., Vogel; Ornithichniten, Fußspuren vorweltlicher Vögel auf Steinen; Ornithologie, Vogelkunde; Ornitholog, Vogelkundiger; Ornithorrhynchus, Schnabelthier, s. ...
Orobancheae
Orobancheae, Pflanzenfamilie aus der Klasse der Larvenblütigen (personatae), blattlose Schmarotzergewächse, bei uns auf den Wurzeln des Hanfs, Quendels, der Luzerne, der Wicke ...
Orographie
Orographie, gr.-deutsch, Gebirgsbeschreibung, Theil der physikalischen Geographie, der sich mit Darstellung der Formen und Ausbreitung der Gebirge und Thäler befaßt.
Orontes
Orontes, syr. Fluß, durchströmt Cölesyrien und fließt durch ein Querthal des Küstengebirges an Antiochia vorbei in das Mittelmeer; ist eine Strecke schiffbar.
Oropus
Oropus, jetzt Oropo, Hafenstadt am Euripus, Zankapfel zwischen Theben u. Athen; in der Nähe das Traumorakel des Amphiareus.
Orosius
Orosius, Paul, Priester zu Tarragona in Catalonien im ersten Viertel des 5. Jahrh., verkehrte viel mit Augustinus wegen den Ketzereien seiner Zeit, schrieb im Auftrage ...
Orphanotrophium
Orphanotrophium, griech., Waisenhaus.
Orpheus
Orpheus, myth., des Oeagros und der Kalliope Sohn, wanderte aus Thracien nach Griechenland, bewegte durch Gesang u. Saitenspiel Steine u. Bäume, besänftigte wilde Thiere etc., ...
Orseille
Orseille, Columbinfarbe, Farbestoff von rother od. violetter Farbe, der in den Südländern aus getrockneten, gemahlenen u. mit Ammoniak benetzten Flechtenarten bereitet wird.
Orsini
Orsini, altes röm. Geschlecht, das nur noch in der Linie Gravina existirt. Ihm gehörten die Päpste Nikolaus III. und Benedict XIII. an; ferner Lorenzo O., Herr von Ceri, 1509 ...
Orsowa
Orsowa, Alt-Orschowa, Markt mit 1100 E. im banat.-serb. Landesmilitärcommando des Militärgränzgebiets, an der Donau, am eisernen Thore, Hauptstation der Donaudampfschiffahrt. ...
Ort [1]
Ort, geometrischer, die Linie od. Fläche, in welcher alle Punkte liegen, denen hinsichtlich anderer unveränderlichen Größen einerlei Eigenschaft zukommt.
Ort [2]
Ort, der 4. Theil, daher der 4. Theil mehrer Münzen, in Deutschland nicht mehr gebräuchliche Benennung. – O., dänisches Gewicht = 204/13 holl. As, als Gold- und Silbergewicht ...
Orta
Orta, s. Janitscharen.
Orthez
Orthez, franz. Stadt im Depart. der Niederpyrenäen mit 8300 E.; Wellingtons Sieg 27. Febr. 1814.
Orthoceratiten
Orthoceratiten, griech.-dtsch., Schneckenversteinerungen.
Orthodoxie
Orthodoxie, griech., Rechtgläubigkeit, Reinheit des Glaubens im Gegensatz zur Heterodoxie (Andersgläubigkeit) oder Ketzerei; orthodox ist, wer Alles glaubt, was die Kirche zu ...
Orthodromie
Orthodromie, der gerade Lauf eines Schiffes nach einer der 4 Himmelsgegenden.
Orthoëpie
Orthoëpie, in der Grammatik die richtige Aussprache; die Lehre derselben.
Orthogon
Orthogon, Rechteck; orthogonal, rechtwinklig.
Orthographie
Orthographie, die Rechtschreibung; Lehre von derselben, wobei im Deutschen die Ableitung und noch mehr der Gebrauch entscheidet, sofern dieser der Ableitung nicht förmlich ...
Orthomorphie
Orthomorphie, die richtige Gestaltung eines Körpers.
Orthopädie
Orthopädie, Theil der Heilkunst, der sich mit der Heilung der Verkrümmungen und Verunstaltungen an Rumpf u. Gliedmaßen befaßt, die entweder angeboren oder erworben sind. Die ...
Orthophonik
Orthophonik, Anweisung zur richtigen Aussprache.
Orthopteren
Orthopteren, Geradflügler, Ordnung der Insekten, mit unvollkommener Verwandlung. 4 Flügeln, wovon die obern schmäler und lederartig sind, die untern häutig u. in der Ruhe ...
Orthotrop
Orthotrop, mit gerade gerichtetem Keime.
Ortles
Ortles, Ortler, Orteles, Gebirgsstock der rhätischen Alpen an der Gränze Tyrols gegen Graubünden; die höchste Spitze, der O., ist nach neueren Messungen 12062' hoch (nach ...
Ortolan
Ortolan, s. Gartenammer.
Ortona
Ortona, neapolit. Stadt in Abruzzo citeriore, am adriat. Meer, Bischofssitz, mit 10000 E., Weinbau.
Orvieto
Orvieto, Hauptstadt der gleichnamigen Delegation des Kirchenstaats, Bischofssitz mit prächtiger Kathedrale, 8000 E., Weinbau.
Ory
Ory, pers. Münze = 2 Thlr. 181/2 Sgr. = 3 fl. 49 kr. C.-M.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.021 c;