Слова на букву mont-panh (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву mont-panh (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Oryktognosie
Oryktognosie, griech.-deutsch, die Kenntniß, Oryktographie, die Beschreibung, Oryktologie, die Wissenschaft von den einzelnen Mineralien.
Os [1]
Os, lat., Mehrzahl ossa, Knochen; ossa nudat, er zeigt die Knochen (armselig).
Os [2]
Os, Jan van, holl. Maler, berühmt durch seine Frucht- und Blumenstücke, geb. 1744, gest. 1808; schrieb auch »Gedichte« Haag 1787. – O., Pieter Gerardus van, Sohn des ...
Osagen
Osagen, Wawsosch, früher weitverbreiteter Indianerstamm, jetzt nach Indian Territory u. Nebraska verdrängt, größtentheils civilisirt. O.fluß, Nebenfluß des Missouri. Osage- ...
Osann [1]
Osann, Emil, geb. 1787 zu Weimar, gest. 1842 als Professor der Medicin zu Jena, schrieb über die Heilquellen Kaiser- Franzensbad und Europas.
Osann [2]
Osann, Friedr. Gotthilf, geb. 1794 zu Weimar, seit 1825 Professor der alten Literatur zu Gießen, lieferte philologische u. archäologische Arbeiten u. »Beiträge zur Geschichte ...
Oschatz
Oschatz, sächs. Stadt im Kreisdir.-Bez. Leipzig mit 5900 E.
Oschersleben
Oschersleben, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Magdeburg mit 3900 E.
Oscillation
Oscillation, lat.-deutsch, Schwankung, schwingende Bewegung; oscilliren, schwanken, schwingen.
Oscines
Oscines, lat., Singvögel.
Oscitation
Oscitation, lat.-deutsch, das Gähnen.
Osculation
Osculation, lat.-deutsch, das Küssen; Berührung einer krummen Linie oder Fläche mit einer andern solchen; Osculationskreis, Kreis, welcher mit einer Curve außer einem ...
Oserow
Oserow, Wladislaw Alexandrowitsch, geb. 1770 im Gouvernement Twer, russ. Dichter, diente zuerst als Militär, dann als Forstbeamter, st. 1816. Sämmtliche Werke von Wäsemski, 2 ...
Osiander
Osiander (eigentlich Hosemann), Andreas, einer der tüchtigsten aber auch heftigsten Eiferer der Reformationszeit, geb. 1498 zu Gunzenhausen bei Nürnberg, kam 1522 als der ...
Osinski
Osinski, Ludwig, geb. 1775 in Podlachien, lange im Staatsdienste, privatisirte seit 1831, st. 1838, polnischer Redner, Dichter und trefflicher Uebersetzer (»Gedichte« 1787; ...
Osiris
Osiris, Gott der alten Aegypter, Bruder und Gemahl der Isis (s. d.), die personificirte wohlthätige Macht der Sonne, kommt auf den Denkmälern in verschiedenen Abbildungen vor.
Oskar
Oskar, Joseph Franz, geb. 4. Juli 1799 zu Paris, Sohn des damaligen republikan. Generals Bernadotte, erhielt als dieser König von Schweden (Karl XIV. Johann) geworden, den Titel ...
Osker
Osker, Osci, Opici Opsci, altitalische Völkerschaft in Mittelitalien, besonders in Campanien, wurde von Tyrrhenern und sabellischen Stämmen unterjocht, ging aber nur allmälig ...
Osmanisches Reich
Osmanisches Reich, Türkei, Reich der Hohen Pforte, begreift in Europa außer den mittelbar abhängigen Fürstenthümern Moldau, Walachei und Serbien die Provinzen Rumelien, ...
Osmazom
Osmazom, griech., alte Benennung für die im Wasser löslichen Stoffe, welche man aus thierischer Substanz, namentlich dem Fleische erhält, wenn sie gesotten, der Leim ...
Osmin
Osmin, russ. Maß = 4904 Par. Kubikzoll.
Osmium
Osmium, 1803 von Tennant entdecktes Metall, wie das Iridium in Platinerzen vorkommend, bläulich weiß, von 10,0 spec. Gewicht, bis jetzt ohne technische Anwendung.
Osmologie
Osmologie, Osphrosiologie, Lehre vom Geruche und Riechstoffen etc.
Osmuschka
Osmuschka, was Kruschka.
Osnabrück
Osnabrück, Bisthum, 783 von Karl dem Großen gestiftet, nach dem westfälischen Frieden abwechselnd einem katholischen Bischofe und (die Nutznießung des Einkommens) einem ...
Osrhoëne
Osrhoëne, s. Edessa.
Ossa
Ossa, thessal. Gebirge dem Olymp gegenüber, ungefähr von derselben Höhe.
Ossatur
Ossatur, lat.-deutsch, der Knochenbau.
Ossegk
Ossegk, Osek, böhm. Städtlein 5 Stunden von Teplitz, mit 950 E., altes Cistercienser-Kloster mit schöner Kirche, Bibliothek und Sammlungen.
Ossenbeek
Ossenbeek, Jan, berühmter holländ. Landschafts- u. Genremaler, geb. 1627 zu Rotterdam, war kaiserl. Hofmaler in Wien und st. 1678 zu Regensburg.
Ossian
Ossian (Oschiän), angeblich ein celtischer Barde aus Hochschottland, dessen Gedichte Macpherson (s. d.) herausgab; die neuesten Untersuchungen lassen keinen Zweifel übrig, daß ...
Ossification
Ossification, lat.-deutsch, Knochenbildung, Verknöcherung.
Ossolinski
Ossolinski altes poln. Adelsgeschlecht. O., Jerzy, geb. 1595, gest. 1650, war unter Wladislaw IV. Krongroßschatzmeister, Krongroßfeldherr u. Krongroßkanzler und leitete die ...
Ossuna
Ossuna (–nja), Don Pedro Tellez y Giron, Herzog von, geb. 1579 zu Valladolid, span. Grande unter Philipp II. und III., freimüthig gegen dieselben bis zum Spotte, war von ...
Ost
Ost, Osten, die Morgengegend, Orient.
Ostade
Ostade, Adrian van, berühmter Genremaler, geb. 1610 zu Lübeck, lernte u. lebte in Holland, st. 1685 zu Amsterdam. Seine liebsten Darstellungen waren Tanzplätze, Schenk- und ...
Ostalgie
Ostalgie, griech.-deutsch, Knochenleiden; Ostalgitis, Ostëitis, Knochenentzündung.
Oste
Oste, Fluß, im Lüneburgischen entspringend, mündet in die Elbemündung.
Osten-Sacken
Osten-Sacken, in Mecklenburg u. in den russ. Ostseeländern ansäßiges Geschlecht; Heinrich v. Osten übersiedelte im 15. Jahrh. nach Kurland u. nahm bei seiner Heirath mit der ...
Ostende
Ostende, feste belg. Stadt in Westflandern, an der Nordsee, durch Kanäle mit Brügge, Gent, Nieuport und Dünkirchen, durch Eisenbahnen mit den belg. Städten verbunden, hat ...
Ostendiren
Ostendiren, lat.-deutsch, zeigen, zur Schau stellen.
Ostenfibel
Ostenfibel, lat.-deutsch, was sich zeigen läßt, vorgezeigt werden soll; ostensiv, vorgezeigt, offen dargelegt; Ostentation, Schaustellung, Prahlerei; ostentum, ominöses Vor-, ...
Osteokele
Osteokele, griech., Knochenbruch; Osteochemie, Lehre von den chemischen Bestandtheilen der Knochen; Osteodermen, Knorpelfische; Osteogangräna, Knochenfraß; Osteomalacie, ...
Osteologie
Osteologie, Knochenlehre, Theil der Anatomie, welcher sich mit der Kenntniß der Knochen, sowohl nach ihren allgemeinen Verhältnissen (Textur, Bildung, Ernährung), als nach ...
Osteria
Osteria, ital., Wirthshaus, Schenke.
Osterinsel
Osterinsel, die östlichste austral. Insel, zunächst bei Sala y Gomez, etwas über 1 QM. groß, vulkanischen Ursprungs, fruchtbar, mit 1200 E. malayischen Stamms; 1722 am ...
Osterland
Osterland, im frühern Mittelalter das östl. von der Saale gelegene Land, später die Ostmark, zuletzt das Pleißnerland mit dem Hauptort Altenburg.
Osterluzei
Osterluzei, s. Asarinae.
Ostermann
Ostermann, Heinr. Joh. Friedrich, geb. 1686 zu Bockum in Westfalen, floh in Folge eines Duells aus Jena, trat 1704 in russ. Dienste, wurde von Peter I. bereits in wichtigen ...
Ostern
Ostern, Osterfest (von Ostârâ, dem Namen der altdeutschen Frühlingsgöttin), Fest der Feste, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, das vornehmste aller Feste des ...
Osterode
Osterode, hannöv. Stadt am Harze mit 6300 E., lebhafter Fabrikation. – O., preuß. Stadt im Reg.-Bez. Königsberg, mit 3000 E.
Ostfalen
Ostfalen, Name der östl. Sachsen, im heutigen Braunschweig u. südl. Hannover wohnend, verschwindet mit der Auflösung des Herzogthums Sachsen.
Ostflandern
Ostflandern, s. Flandern.
Ostfriesland
Ostfriesland, vgl. Friesen, Hannover, Harlingerland und Aurich.
Ostgothen
Ostgothen, s. Gothen.
Ostheim
Ostheim, vor der Rhön, sachsen-weimarʼsche Stadt, Enclave in Bayern mit 2800 E., Leinefabrikation, Obsthandel (O.er Zwergkirschen, aus der Sierra Morena 1714 verpflanzt).
Ostia
Ostia, altröm. Stadt an der Tibermündung, Roms Hafenstadt mit Salinen, jetzt Flecken in ungesunder Lage, Bischofssitz mit 1200 E., Salinen.
Ostindien
Ostindien, bezeichnet gewöhnlich Vorderindien, Hinterindien u. den indischen Archipel, im engern Sinne jedoch nu Indien diesseits des Ganges, das eigentliche Land der Hindu. ...
Ostindienfahrer
Ostindienfahrer, große Handelsschiffe, die um das Cap nach Ostindien fahren und in Kriegszeiten mit 20–40 Kanonen bewaffnet sind.
Ostindische Compagnie
Ostindische Compagnie, bezeichnet in der Regel die engl., da diese die aller andern Nationen ungemein überflügelt hat. Sie wurde 1600 unter Elisabeth gegründet u. besteht ...
Ostindischer Archipel
Ostindischer Archipel, s. Indischer Archipel.
Ostjaken
Ostjaken, asiat. Völker in Sibirien, aus 3 verschiedenen Volksstämmen bestehend (den obischen, pumpokoischen u. kondischen O.), am Ob u. Jenisei, gehören zum altaischen ...
Ostpreußen
Ostpreußen, Theil der Prov. Preußen, gränzt an das russ. Lithauen, Polen, Westpreußen u. die Ostsee, ist 706 QM. groß mit 1532000 E., waldreich, von vielen Seen, Teichen ...
Ostrach
Ostrach, Osterach, Dorf im preuß. Fürstenthum Hohenzollern-Sigmaringen mit 1100 E.; Sieg des Erzherzogs Karl 21. März 1799.
Ostracismus
Ostracismus, d.h. Scherbengericht (weil durch ein irdenes Täfelchen abgestimmt wurde), in der athen. Demokratie ein Mittel, Männer, welche durch Reichthum und Ansehen der ...
Ostraciten
Ostraciten, Versteinerungen aus der Familie der Austern.
Ostrog [1]
Ostrog, russ., ein mit Pallisaden umgebener Marktflecken. – O., russ. Stadt in Volhynien, mit 6300 E.
Ostrog [2]
Ostrog, früher poln. Herzogthum in Volhynien. Konstantin v. O. kämpfte im Anfange des 16. Jahrh. siegreich gegen Tataren und Russen; seine Enkelin Helszka (Elisabeth) wurde ...
Ostrolenka
Ostrolenka, Stadt im russ.-poln. Gouvernement Plock, mit 2000 E.; Sieg der Franzosen über die Russen 16. Febr. 1807; der Russen über die Polen 26. Mai 1831.
Oströmisches Reich
Oströmisches Reich, s. Byzantinisches Reich.
Ostrowno
Ostrowno, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Posen mit 5000 E.; Treffen am 25. und 26. Juli 1812.
Ostrowo
Ostrowo, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Posen mit 5800 E. – O., Gut bei Filehne im Reg.-Bez. Bromberg mit einem 1852 von Dr. Beheim-Schwarzbach errichteten ländlichen ...
Ostrowski
Ostrowski, berühmtes altpoln. Adelsgeschlecht. Graf Thomasz O., geb. 1735, gehörte zu den poln. Patrioten 1791, begleitete hohe Aemter zur Zeit des Herzogthums Warschau, st. ...
Ostsee
Ostsee, baltisches Meer, das durch den Sund u. beide Belte mit der Nordsee zusammenhängende Binnenmeer, zwischen Skandinavien, Deutschland u. Rußland, 7500 QM. groß, mit ...
Ostseeprovinzen
Ostseeprovinzen, die russ. Gouvernements Kurland, Livland, Esthland, Ingermanland oder Petersburg, Finnland.
Oswego
Oswego (Assuigo), Stadt im nordamerik. Staate Newyork an der Mündung des O.kanals in den Ontariosee mit 14000 E., Hafen, Handel, Fabrikbetrieb. – O., Fort am O.fluß in der ...
Osymandias
Osymandias, nach Diodor altägypt. König, von dem er Fabelhaftes erzählt; über dessen wirkliche Existenz liegt noch kein zuverlässiges Zeugniß vor.
Otaheiti
Otaheiti, die größte der Gesellschaftsinseln, 201/2 QM. groß, vulkanischen Ursprungs, von der Küste allmälig bis 11500' ansteigend, hat ein durch die Seeluft gemildertes ...
Otfried
Otfried, ein geb. Franke, Schüler des Rhabanus Maurus, Benedictinermönch zu Weißenburg im Elsaß, verfaßte um 865 eine Evangelienharmonie in 5 Büchern, das bedeutendste ...
Othman
Othman, der 3. Khalif, s. Khalifen.
Othmar, St.
Othmar, St., nach alter Aussprache Audemar, alemannischer Abkunft, 720 von Karl Martell zum Abte des durch Verwüstungskriege sehr herabgekommenen St. Gallens ernannt, führte ...
Otho
Otho, Marcus Salvius, röm. Kaiser 69 n. Chr., zuerst Günstling Neros, der ihm sein Weib Poppäa nahm und ihn als Statthalter nach Lusitanien schickte. Dort schloß O. sich an ...
Otiatrie
Otiatrie, griech.-deutsch, Ohrenheilkunde; Otophon, Instrument, um für Schwerhörige den Schall zu verstärken (s. Hörrohr); Otoskop, Ohrenspiegel.
Otium
Otium, lat., Muße; erst später: Müßiggang; otia sunt vitia, lat., entspricht unserm Sprichwort: Müßiggang ist aller Laster Anfang.
Otranto
Otranto, Stadt in der neapolitan. Provinz Terra dʼO., an der Bocca del Golfo, Sitz eines Erzbischofs, mit Hafen, 4500 E., Kathedrale. Von O. führte Fouché den Herzogstitel.
Ottava
Ottava, Handelsgewicht in Brasilien = 743/5 holl. As, in Turin = 80; als brasil. u. portug. Gold- u. Silbergewicht = 743/5 As; als Probirgewicht in Genua = 345/8, in Florenz = ...
Ottave rima, Ottava
Ottava, Ottave rima, in der neuern Metrik Stanze, s. d.
Ottawa
Ottawa, rechter Nebenfluß des St. Lorenzstroms, bildet in seinem Laufe mehre Seen, mündet bei Montreal.
Ottensen
Ottensen, holstein. Dorf in der Nähe von Altona, mit 2500 E., mit den Gräbern Klopstocks, seiner Meta, des bei Auerstädt tödtlich verwundeten Herzogs von Braunschweig, der ...
Otter
Otter, Viper (Vipera), Gattung Schlangen mit Giftzähnen im Oberkiefer, der Kopf mit Schuppen od. kleinen Plättchen bedeckt. Die gemeine O. Kreuzotter, Viper (V. Berus) die ...
Ottmer
Ottmer, Karl Theodor, verdienter Architekt, geb. 1800 zu Braunschweig besuchte Paris und Italien, ward nach seiner Rückkehr herzogl. Hofbaumeister, später Hofbaurath; st. 1843 ...
Otto
Otto, Joh. Karl Theod., protestant. Theolog, geb. 1816 zu Jena, seit 1851 Professor der Kirchengeschichte an der protest.-theolog. Facultät der Wiener Universität, begann ein ...
Otto der Reiche
Otto der Reiche, 1156–90 Markgraf von Meißen, geb. 1116, begründete den Bergbau im Erzgebirge und verlieh Leipzig 2 Märkte.
Otto I. [1]
Otto I., der Große, König u. Kaiser, 936–973, geb. 912, Sohn des Sachsen Heinrichs I., 936 zu Aachen als deutscher König gekrönt, ein siegreicher Herrscher, der die ...
Otto I. [2]
Otto I., Friedrich Ludwig, König von Griechenland, geb. 1. Juni 1815, 2. Sohn Königs Ludwig I. von Bayern, nahm 5. Oct 1832 die griech. Königswürde an, bestieg den Thron 6. ...
Otto II. [1]
Otto II., des Vorigen Sohn und Nachfolger, geb. 955, erhielt die Kaisermacht in Deutschland, wurde aber bei seinem Versuche, Unteritalien zu erobern, von den vereinigten Griechen ...
Otto II. [2]
Otto II., Przemysl, König von Böhmen 1253–78, Sohn Königs Wenzel I., wurde 1251 Herzog von Oesterreich (s. Oesterreich), folgte seinem Vater als König 1253, schlug die ...
Otto III.
Otto III., Kaiser, geb. 980, des Vorigen Sohn u. Nachfolger, als er 3 Jahre alt war;. regierte zuerst unter der Vormundschaft seiner Großmutter u. Mutter, der Byzantinerin ...
Otto IV.
Otto IV., Kaiser von 1198–1218, Sohn Heinrichs des Löwen, wurde 1197 von der welfischen Partei gegen den Hohenstaufen Philipp zum Kaiser gewählt, gelangte aber erst nach der ...
Otto von Freising
Otto von Freising, Sohn des Markgrafen Leopold IV. von Oesterreich, Stiefbruder des Hohenstaufen Konrad III., 1137 Bischof von Freising, gest. 1158, einer der merkwürdigsten ...
Otto von Wittelsbach
Otto von Wittelsbach, gest. 1183, Friedrichs I. treuester Freund und tüchtigster Krieger, erhielt von ihm 1180 das Heinrich dem Löwen entrissene Herzogthum Bayern, ist ...
Otto, St.
Otto, St., Bischof von Bamberg und Apostel der Pommern, geb. 1062 od. 1063 in Schwaben (ein Graf Andechs?), wurde Hofkaplan des Polenherzogs Wladislav Hermann und durch ...
Ottomanisches Reich
Ottomanisches Reich, s. Osmanisches Reich.
Ottweiler
Ottweiler, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Trier mit 3100 E.
Otway
Otway (Atueh), Thom., geb. 1651, gest. 1685 in sehr dürftigen Umständen in Folge seines ausschweifenden Lebens, einer der besseren älteren Dramatiker der Engländer (Werke, ...
Oublietten
Oublietten (ub–), frz.-dtsch., Verließe.
Oude
Oude, s. Audh.
Oudenarde
Oudenarde (Ud–), Audenaarden, feste belg. Stadt an der Schelde, in Ostflandern mit 6400 E., vielen Fabriken und bedeutendem Handel; Niederlage der Franzosen 11. Juli 1708.
Oudendorp
Oudendorp (Aud–), Franz van, geb. 1696 zu Leyden, gest. 1761 als Professor daselbst, Philolog, berühmt durch seine Ausgaben des Lucan, Frontin, Sueton, besonders des Cäsar.
Oudinot
Oudinot (Udino), Charles Nicolas, geb. 1767 zu Bar le Duc, wurde 1783 Soldat, 1791 Bataillonschef, 1798 Generalmajor, 1799 Divisionsgeneral, wurde von Napoleon immer zu ...
Oudry
Oudry (Uhdri), Jean Baptiste, berühmter franz. Thiermaler, geb. 1686 zu Paris, gest. 1755, arbeitete für den dän. König, den Herzog von Mecklenburg-Schwerin, Ludwig XV. etc. ...
Ourthe
Ourthe (Uhrt), Nebenfluß der Maas in Belgien, entspringt bei Engreux, mündet Lüttich gegenüber.
Ouse
Ouse (Aus), engl. Fluß, bildet mit dem Trent den Humber.
Ouverture
Ouverture (uwertühr), frz.-dtsch., Eröffnung; in der Musik ein nur von Instrumenten vorzutragendes Tonstück, als Einleitung zu einem großen Musikstücke, Oper, einem ...
Ouvrage
Ouvrage (uwrahsch), frz., Arbeit, Werk; Ouvrier (uwrieh), Handwerker, Arbeiter.
Oval
Oval, in der Mathematik eine einförmige, krummlinige Figur, von einer in sich wiederkehrenden Curve umschlossen, von der Ellipse dadurch unterschieden, daß sie aus Kreisbogen ...
Ovarium
Ovarium, lat., Eierstock, bei Pflanzen Fruchtknoten; Ovaritis, Eierstocksentzündung; Ovation, bei den alten Römern ein feierlicher Aufzug, als Ersatz für den eigentlichen ...
Overbeck [1]
Overbeck, Christian Adolf, Dichter, geb. 1755 zu Lübeck, war lange Jahre Syndikus u. Bürgermeister seiner Vaterstadt, st. 1821. Seine »Vermischten Gedichte« (1794) verdienen ...
Overbeck [2]
Overbeck, Friedrich, Sohn des Vorigen, einer der größten Maler unserer Zeit u. Stifter der religiös-romantischen Malerschule, geb. 1789 zu Lübeck, bildete sich seit 1806 in ...
Overberg
Overberg, Bernard, der im Münsterlande noch heute hochverehrte »Lehrer der Normalschule«, wie er sich selber mit Vorliebe nannte, geb. 1754 zu Höckel im Osnabrückʼschen, ...
Overskou
Overskou, Thomas, geb. 1798 zu Christianshafen, seit 1849 Oberregisseur am Hoftheater zu Kopenhagen, Uebersetzer u. Bearbeiter ausländischer Stücke, Verfasser von Lustspielen u. ...
Overweg
Overweg, Adolf, Naturforscher und Reisender, geb. 1822 zu Hamburg, Begleiter Richardsons und Barths nach Centralafrika, st. 1852 zu Kuka am Tschadsee.
Ovidius
Ovidius, Publius Naso, Dichter der augusteischen Zeit, geb. 43 v. Chr. zu Sulmo, der Sohn eines reichen Ritters, hielt sich anfangs als Rechtsbeflissener, dann bis zum 50. Jahre ...
Oviedo
Oviedo, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz im ehemaligen Fürstenthum Asturien, Bischofssitz, Kathedrale mit 14 Königsgräbern, Universität, 17000 E.
Owaihi
Owaihi, s. Sandwichsinseln.
Owas
Owas, s. Madagascar.
Owen [1]
Owen (Ohen), lat. Auhoenus, aus Wales, Schulmeister, gest. 1622 zu London, guter lat. Epigrammatiker (zuletzt herausgeg. von Ebert, Leipz. 1824).
Owen [2]
Owen, Robert, geb. 1771 zu Newton, engl. Fabrikant und berühmter Socialist; er wollte Fabrikation u. Ackerbau in der Art verbinden, daß eine abgeschlossene Arbeitercolonie ...
Owen [3]
Owen, Richard, berühmter engl. Naturforscher, Professor der Anatomie und Physiologie am College of surgeons in London, geb. 1800 zu Lancaster, schrieb außer zahlreichen ...
Oxenstierna
Oxenstierna, Axel Graf von, schwed. Staatsmann, geb. 1583 zu Fanö, Kanzler Gustav Adolfs, leitete vor dem 30jährigen Kriege den Frieden mit Dänemark, Polen und Rußland ein, ...
Oxford [1]
Oxford (Aksförrd), mittelengl. Grafschaft, sehr fruchtbar, 311/2 QM. groß mit 170000 E. Die Hauptstadt O., an der Isis (Themse), ist Bischofssitz, hat 32000 E., Fabriken. Sitz ...
Oxford [2]
Oxford , Robert Harley, Graf von, geb. 1661, britischer Staatsmann, Leiter der Torys unter der Königin Anna u. Minister seit dem Sturze der Wighs 1710, worauf der Friede von ...
Oxhoft
Oxhoft (engl. hogshead), Flüssigkeitsmaß von verschiedener Größe in Norddeutschland (– 3 Eimer), den Niederlanden, Schweden, den russ. Ostseeprovinzen.
Oxychloride
Oxychloride, Verbindungen von Metalloxyden mit Sauerstoff und Chlor.
Oxyde
Oxyde, Oxydation. Im weiteren Sinne heißt jede Verbindung des Sauerstoffs (bezeichnet durch O. oder Punkt oberhalb des Buchstabens, welcher das mit dem O. verbundene Element ...
Oxygen
Oxygen, s. Sauerstoff.
Oxygon
Oxygon, griech, Spitzeck.
Oxytonon
Oxytonon, griech., Wort mit hochbetonter Endsilbe.
Oybin
Oybin, Felsberg 1 Ml. von Zittau in der sächs. Oberlausitz, 1697' über dem Meere, mit Ruinen u. schöner Fernsicht.
Ozelot
Ozelot (Felis pardalis), Raubthier aus dem Geschlechte der Katzen, gegen 31/2ʼ lang, mit großen gelbrothen, schwarz eingefaßten Flecken; in ganz Südamerika, besonders häufig ...
Ozon
Ozon, griech., nannte Schönbein den phosphorisch riechenden Stoff, der entsteht, wenn der elektrische Funke durch Sauerstoff oder sauerstoffhaltige Luft schlägt, od. wenn ...
Oßmund
Oßmund, gefrischtes und 2mal geschmiedetes schwed. od. deutsches Eisen; (daher O.werk).
P
P, der 16. Buchstabe des röm. Alphabets und der von ihm abgeleiteten, als röm. Zahlzeichen P = 4000, p = 400000; P. als Abkürzung = Publius, Proconsul, Pontifex, Populus, ...
P. f. v.
P. f. v. (auf Visitenkarten), d.h. pour faire visite, frz., um eine Visite zu machen.
P. P.
P. P. d.h. praemissis praemittendis, in Geschäftsbriefen statt Titel und Anrede vorangesetzt; pp. bei Noten = pianissimo.
P. p. c.
P. p. c. d.h. pour prendre congé, sich zu verabschieden, auf Visitenkarten.
P. S.
P. S. = Postscriptum.
Paalzow
Paalzow, Henriette von, eine der besten Schriftstellerinen unserer Zeit, geb. 1788 und gest. 1847 zu Berlin, lieferte Romane: Godwie Castle, St. Roche, Thomas Thyrnau u.a., die ...
Päan [1]
Päan, Päon, der Heilende, bei Homer der Arzt der verwundeten Götter, später Beiname des Aesculap.
Päan [2]
Päan , bei den Griechen Lobgesang auf die Götter, ursprünglich auf Apollo und Artemis; der Schlachtgesang.
Paar [1]
Paar, Kleine und Große, 2 Zuflüsse der Donau auf der rechten Seite.
Paar [2]
Paar, 1769 in den Reichsfürstenstand erhobenes gräfliches Geschlecht, in Steyermark u. Böhmen begütert, wanderte aus Italien, wo es den Namen Belidori trug, unter Kaiser ...
Pabst [1]
Pabst, Joh. Heinr., der ausgezeichnete Freund und Mitarbeiter des Philosophen Günther (s. d.), geb. 1785 zu Lindau im Eichsfelde, studierte Medicin, wendete sich aus Abneigung ...
Pabst [2]
Pabst, Heinr. Wilh., Oekonom, geb. 1798 im Hessendarmstädtischen, lieferte geschätzte Schriften über Landwirthschaft, trug das Meiste zum Aufkommen regelmäßiger Versammlungen ...
Pac
Pac (Patz), altes poln.-lithauisches Geschlecht. P., Stanislaus, schlug 1564 die Russen in mehren Schlachten. – P., Michael, besiegte 1673 die Türken bei Choczim. – P., ...
Pacca
Pacca, Bartolommeo, Cardinalbischof, geb. 1756 zu Benevent, versah mit außerordentlicher Klugheit u. Energie den schwierigen Posten eines Nuntius in Köln 1786–94 und ...
Paccanaristen
Paccanaristen, s. Baccanaristen.
Pacco
Pacco, ital. Getreidemaß = 12285 Par. Kubikzoll.
Pache
Pache (Pasch), Jean Nicolas, verschmitzter aber feiger Terrorist, war während der Revolution kurze Zeit Kriegsminister, vom 15. Februar 1793 Maire von Paris, sicherte sich ...
Pachometer
Pachometer, Instrument um die Dicke belegter Spiegelgläser zu messen.
Pachomius, St.
Pachomius, St., geb. um 292 n. Chr. in der Oberthebais in Aegypten, anfangs Heide u. Soldat, dann christlicher Ascet, gest. 348 an der Pest. Begründer des eigentlichen ...
Pacht
Pacht (locatio, conductio), im allgemeinen soviel wie Miethe, vertragsmäßiger Gebrauch u. Benutzung von Beweglichem u. Unbeweglichem, von Servituten, Einkünften, Diensten, ...
Pachyämie
Pachyämie, griech.-dtsch., Verdickung des Bluts; Pachyblepharose, Verdickung der Augenlider.
Pachydermen
Pachydermen, s. Dickhäuter.
Pacificale
Pacificale, lat., Gefäß zur Aufbewahrung von Heiligthümern.
Pacification
Pacification, lat.-deutsch, die Herstellung des Friedens oder der Ruhe, durch Güte oder Gewalt; pacificiren, beruhigen.
Pacinische Körperchen
Pacinische Körperchen, von dem ital. Arzte Pacini entdeckte mikroskopische Körperchen, aus 6–30 concentrisch einander umgebenden Hautbläschen bestehend, in deren Mittelpunkt ...
Pacisciren
Pacisciren, lat.-deutsch, einen Vergleich machen; die es thun, sind die Paciscenten oder paciscirenden Theile.
Pack
Pack, beim Wollegarn = 4 Pfd.; Tuch = 12 Stück zu 32 Ellen; Spielkarten = 10 Spiele.
Packen
Packen, russ. Gewicht – 30 Pfd.
Packetboot
Packetboot, Postschiff für Personen, Briefe und Güter.
Packfong
Packfong, Tutenag, chines. Metallmischung aus Kupfer, Zink und Nickel, weiß, zu mancherlei Geräthen verarbeitet.
Pacotille
Pacotille, frz., Waaren, welche Kapitän und Mannschaft eines Schiffes an Bord nehmen und an dem Landungsplatze verkaufen dürfen (P.handel).
Pacta
Pacta, lat., Mehrzahl vom lat. pactum, Vertrag; im engern Sinn eine bloße, aber gleichwohl klagfähige Uebereinkunft zur förmlichen Erstellung u. Durchführung des eigentlichen ...
Pacuvius
Pacuvius, Marcus, altröm. Maler und Trauerspieldichter, geb. um 218 v. Chr., war ein Verwandter des Ennius (s. d.), brachte mit L. Attius das Trauerspiel in die Höhe, st. um ...
Pädagog
Pädagog, griech.-deutsch, Erzieher; P.ik, die Wissenschaft der Erziehung; gestattet insofern eine systematische Darstellung, als sich Hauptgrundsätze aufstellen u. daraus die ...
Padang
Padang, s. Sumatra.
Paddy
Paddy (Päddy), Abkürzung von Patricius, engl. Spitzname der Irländer.
Päderastie
Päderastie, griech.-deutsch, Knabenschänderei, unnatürliche Wollust, daher strenger bestraft als einfache Unzucht.
Paderborn
Paderborn, früher reichsunmittelbares Bisthum im westfälischen Kreise, von Karl d. Gr. gestiftet, 1803 säcularisirt und an Preußen gegeben, 1806 königl. westfälisch, 1813 ...
Pädeuterion
Pädeuterion, griech., paedeuterium, lat., Erziehungsanstalt.
Pädiater
Pädiater, griech.-deutsch, Kinderarzt; Pädiatrik, Behandlung der Kinderkrankheiten.
Padilla
Padilla, Juan de, aus Toledo, Anführer des Städteaufstands (der Communeros) gegen Karl V., wurde in der Schlacht bei Villalar 23. April 1521 gefangen u. einige Tage darauf ...
Padischah
Padischah (Herr des Throns), Titel des türk. Sultans.
Padoggen
Padoggen, s. Batocken.
Pädotribie
Pädotribie, griech.-deutsch, die Kunst Kinder zu beschäftigen; Pädotrophie, Vorschriften für die Ernährung der Kinder.
Padua
Padua, ital. Padova, das alte Patavium, des Livius Geburtsort, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz des österr. Kronlands Venedig, am Bacchiglione, durch Kanäle mit der Etsch u. ...
Padus
Padus, lat., Po.
Paelinck
Paelinck, Jos., berühmter belg. Maler, geb. 1781 bei Gent, bildete sich daselbst und in Paris unter David, ging später nach Rom u. st. 1839 als königl. Hofmaler zu Brüssel. Zu ...
Paer
Paer (Paër), Fernando, ital. Operncomponist, geb. 1721 zu Parma, kam 1798 nach Wien als Componist beim Nationaltheater, 1802 als Hofkapellmeister nach Dresden u. unter Napoleon ...
Paez
Paez (Paës), Jose Antonio, geb. 1780, Mestize, in seiner Jugend einer. der halbwilden Hirten in den ungeheuren Grasebenen Venezuelas, erklärte sich 1810 für die Revolution, ...
Pagament
Pagament, mittel-lat., Metallmischung; Bruchsilber; Münze; Bezahlung.
Paganalia
Paganalia, lat., bei den alten Römern ländliche, der Ceres gefeierte Feste.
Paganini
Paganini, Nicolo, geb. 1784 in Genua, gest. 1840 zu Nizza, der berühmteste Violinvirtuose der neuesten Zeit, besonders bewundert wegen seines Spiels auf der G-Saite, war zuerst ...
Paganismus
Paganismus, vom lat. paganus, Heidenthum.
Pagès
Pagès (Paschäs), Jean Pierre, geb. 1784 zu Seix, Advokat, Publicist, 1815 für Napoleon thätig, später einer der Gründer des Courrier français, seit 1831 in der Kammer ...
Pagliaccio
Pagliaccio (Paljadschio) d.h. Häckerling, Maske des neapolit. Volkslustspiels, ein armer Teufel, der zum Bette nicht einmal Stroh, sondern nur Häckerling hat.
Pägnia
Pägnia, griech., kleine poetische Spielereien.
Pago
Pago, österr. Insel im Quarnero, 4 QM. groß, mit 4600 E., die von Weinbau, Schafzucht, Fischerei u. Seesalzbereitung leben.
Pagode
Pagode, ostind. Goldmünze = 21/3 Thlr. = 3 fl. 24 kr. C.-M.; Silbermünze = 11/4 Thlr. = 1 fl. 491/4 kr. C-M.; Gewicht für edles Metall = 71 holl. As.
Pagoden
Pagoden (vom ind. Bhagavati, hl. Haus), die Tempel der Hindu, in Pyramidalform, mit gebogenen Seitenlinien, kuppelartigen Spitzen, hohen Portalen, vielen Ornamenten, ohne ...
Pagoplexie
Pagoplexie, griech.-dtsch., Lähmung durch Frost.
Pahlen
Pahlen, von der, aus Deutschland stammendes, in den russ. Ostseeprovinzen begütertes Geschlecht. Peter, geb. 1746, General, von Paul I. in den Grafenstand erhoben, 1801 ...
Paille
Paille (palji), frz., Stroh; P.n, Schnitzel von Gold- und Silberschlagloth; P.farbe, Strohgelb; P.tten, Goldflimmern; Paillon, Silberblatt, Folie für Edelsteine.
Paimboeuf
Paimboeuf (Pängböff), s. Nantes.
Pairs
Pairs (pähr), frz., engl. Peers (pihrs), in England und vor 1848 in Frankreich die Mitglieder des hohen Adels u. der ersten Kammer, so genannt vom lat. pares d.h. Gleiche, weil ...
Païsiello
Païsiello, Giovanni, einer der berühmtesten Operncomponisten der neapol. Schule, geb. 1741 zu Tarent, gest. 1816 zu Neapel als Director des Conservatoriums. Berühmteste Oper: ...
Paisley
Paisley (Pehsli), schottische Fabrikstadt (Leine, Baumwolle, Seide) am weißen Cart, mit 62000 E.
Paixhans
Paixhans (Päsangs), Henri Joseph, geb. 1783 zu Metz, gest. 1854, General der Marineartillerie, der Erfinder nach ihm benannter Geschütze, nämlich langer Haubitzen mit ...
Pajok
Pajok, russ. Getreidemaß = 2452 Par. Kubikzoll.
Pal
Pal, dän. Weinmaß = 121/6 Par. Kubikzoll.
Palacky
Palacky, Franz, geb. 1798 zu Hodslawitz in Mähren, 1829 von den böhm. Ständen zu ihrem Historiographen ernannt, ausgezeichneter böhm. Geschichtsforscher, schadet seinen ...
Paladin
Paladin (wahrscheinlich von Palatinus) heißt in den Romanen des Mittelalters jeder Ritter aus dem Gefolge Karls d. Gr., von Arthurs Tafelrunde, dann überhaupt: irrender ...
Palafox y Melzi
Palafox y Melzi, Don José, seit 1836 Herzog von Saragossa, geb. 1780, begleitete 1808 Ferdinand VII. nach Bayonne, entfloh. nach dessen Gefangennehmung und wurde von dem Volke ...
Palais Royal
Palais Royal (Paläh R.), Palast zu Paris, von Richelieu erbaut, von Ludwig XIV. den Orleans geschenkt, besteht aus dem Palast, Garten, Kaufhallen, Theater, Restaurationen etc., ...
Palamedes
Palamedes, myth., Sohn des Nauplios, in der nachhomerisch en Sage einer der Helden vor Troja, weise, gerecht, standhaft, der Erfinder der Leuchtfeuer, des Brettspiels, des Maßes ...
Palämon
Palämon, myth., Sohn des Hercules; Sohn der Ino, auch Melicerthes genannt, Meergott. – P, Q. Rhemmius Fannus aus Vicenza, Grammatiker um 50 v. Chr., Lehrer Quintilians; die ...
Palankin
Palankin, Tragsessel in Ostindien, mit gewölbter Decke, Vorhang, 4 Füßen, Kissen und Matraze, von 4 Kulis getragen, denen 4 andere zum Abwechseln folgen.
Paläographie
Paläographie, griech.-deutsch, die Kenntniß der alten Schriftzeichen und Schriftarten (gewöhnlich bis zum 5. Jahrh. n. Chr. angenommen).
Paläologen
Paläologen, die letzte byzant. Dynastie: Michael Paläologos, Kaiser 1261; Andronicus II., III., Johann VI., Andronicus IV., Emanuel III., Johann VII., Constantin XIII., ...
Paläontologie
Paläontologie, griech.-dtsch., Petrefactenkunde.
Paläotypen
Paläotypen, was Incunabeln.
Paläphatus
Paläphatus, griech. Mythologe, wahrscheinlich aus dem 4. Jahrh. vor Chr., dessen jedenfalls sehr interpolirtes Buch »über unglaubliche Dinge« zuletzt Westermann, Braunschweig ...
Palaprat
Palaprat (–prah), Jean, geb. 1650 zu Toulouse, franz. Lustspieldichter, arbeitete mit de Brueys gemeinschaftlich, ist jetzt so ziemlich vergessen.
Palästina
Palästina (griech. Form des Namens Philistäa, d.h. Philisterland), jetzt Falestin, das ehemals von den Hebräern bewohnte Land, ein Theil Syriens, erstreckt sich vom Libanon u. ...
Palästra
Palästra, griech., der Raum in dem Gymnasium, wo man sich in der Athletik übte; Gymnasium.
Palatinus
Palatinus, im byzantin. Reich der Name eines höhern Finanzbeamten; im Mittelalter eines höhern Staatsbeamten, namentlich des Comes palatinus, Pfalz grasen; in Ungarn bis zur ...
Palatinus Mons
Palatinus Mons, palatinischer Berg, Hügel in Rom, 160' über dem Meere, wo Romulus die älteste Stadt gründete, von Augustus bis Septimius Severus Wohnplatz der Kaiser, daher ...
Palatum
Palatum, lat., der Gaumen.
Palembang
Palembang, ehemaliges Königreich auf Sumatra, seit 1821 holländ. Residentschaft, mit den Gebieten der Vasallenfürsten 2500 QM. groß mit 300000 E. Hauptstadt ist P. am P. od. ...
Palencia
Palencia, Hauptstadt der Provinz P. im span. Königreich Leon, mit 10000 E., Bischofssitz, prächtiger Kathedrale, Tuch- und Waffenfabriken.
Palenque
Palenque, Ortschaft im mexikanischen Staate Chiapa am Flusse Micol, mit merkwürdigen Ruinen (beschrieben von Waldeck und Stephens).
Palermo
Palermo (bei den Alten Panormus), Hauptstadt der Intendanz P. und des Königreichs Sicilien, mit gutem, durch 2 Forts geschütztem Hafen, Sitz eines Erzbischofs, einer 1394 ...
Pales
Pales, altital. Hirtengöttin, deren Fest am 20. April gefeiert wurde.
Palestrina [1]
Palestrina, s. Präneste.
Palestrina [2]
Palestrina, Pierluigi da, auch il Prenestino genannt, der größte Kirchencomponist der alten röm. Schule, geb. 1524 zu P., war bis 1540 Chorknabe in Rom, studierte später den ...
Palette
Palette, frz., die dünne ovale Malerscheibe, worauf die Farben gesetzt und gemischt werden.
Palffy
Palffy, Albert, geb. 1813 zu Großwardein, Novellist, zur Revolutionszeit publicistischer Agitator (Novellen, 2 Bde., Pesth 1850).
Palffy von Erdöd
Palffy von Erdöd, fürstl. und gräfliches Geschlecht in Ungarn, von Konrad von Altenburg (1028) abstammend, gegenwärtig in 2 Hauptlinien; von der älteren ist 1 Linie ...
Palgat
Palgat, ostind. Längenmaß = 111/4 Par. Linien.
Pâli
Pâli (d.h. Maßstab), ein Dialekt der Sanskritsprache, erlosch durch die Vernichtung der Buddhisten in Vorderindien, hat sich aber als heilige Sprache der Buddhisten auf ...
Palikaren
Palikaren, die unregelmäßigen albanes. od. griech. Fußsoldaten, mit langer Flinte, 2 Pistolen u. Handschar bewaffnet.
Palilogie
Palilogie, griech.-deutsch, die nachdrucksvolle Wiederholung eines Wortes oder Gedankens zu Anfang eines neuen Satzes.
Palimpsesten
Palimpsesten (codices rescripti), alte Pergamenthandschriften, auf denen die ursprüngliche Schrift abgewaschen oder abgeschabt u. das Pergament mit Bimsstein geglättet wurde, ...
Palindromie
Palindromie, Rückkehr, Rückfall, besonders bei Krankheiten.
Palindromon
Palindromon, Palindrom, Vers od. Zeile, die rückwärts gelesen dieselben Worte ergibt; auch Worträthsel, indem dasselbe Wort vorwärts oder rückwärts gelesen einen andern Sinn ...
Palingenesie
Palingenesie, Wiedergeburt; die Metamorphose der Insekten.
Palinodie
Palinodie, poetischer Widerruf einer Schmähung.
Palinurus
Palinurus, myth. Steuermann des Aeneas, nach dem das Palinurische Vorgebirge in Lucanien genannt sein soll.
Palissaden
Palissaden, 8–12'' dicke, 6–8' lange, oben zugespitzte Pfähle in einer Reihe aufgestellt, um Schanzen etc. zu decken.
Palissanderholz
Palissanderholz, Holz eines brasil. Baums, braunrothviolett, von angenehmem Geruch, zu seinen Tischlerarbeiten benutzt.
Palissot de Montenoy
Palissot de Montenoy (Palisso dö Mongtnoa), Charles, geb. 1730 zu Nancy, gest. 1814 als Vorsteher der Mazarinschen Bibliothek, Theaterdichter, durch kleine und leichte Stücke ...
Palla
Palla, lat., das bis über die Füße reichende Obergewand der röm. Frauen.
Palladio
Palladio, Andrea, einer der größten Architekten, geb. 1518 zu Vicenza, bildete sich in Rom, ward Baumeister der Republik Venedig und st. 1580. Durch sein Studium der altröm. ...
Palladium [1]
Palladium, Metall von der Farbe des Platins, nur etwas dunkler; ist sehr dehnbar und besitzt ein spec. Gew. von 11,04. Es wurde 1803 von Wollaston entdeckt und untersucht; kommt ...
Palladium [2]
Palladium, myth., Bild der Pallas, dessen Besitz Troja uneinnehmbar machen sollte, wurde von Odysseus geraubt; schützendes Heiligthum, Schutz.
Palladius
Palladius, Rutilius Taurus Aemilianus, röm. Schriftsteller aus dem 4. Jahrh. n. Chr., schrieb: »De re rustica«, zuletzt herausgegeben von Schneider in den »Scriptores rei ...
Pallas [1]
Pallas, griech. Beiname der Athene, s. Minerva; Name eines 1802 von Olbers entdeckten Planeten.
Pallas [2]
Pallas, Peter Simon, geb. 1741 zu Berlin, Arzt daselbst 1768, wurde von Katharina II. nach Rußland berufen, berühmt durch seine Reisen im ganzen russ. Reiche, seine ...
Palliativ
Palliativ (vom lat. pallium, Mantel, Hülle), das, was ein Uebel oder Leiden mildert, gleichsam verhüllt, ohne es ganz zu heben. Daher P.a oder P.mittel in der Heilkunde = ...
Pallium
Pallium, lat., Mantel; erzbischöfliches p., besondere Auszeichnung der Erzbischöfe, eine weißwollene mit Kreuzen durchwirkte Binde, welche ringförmig die Schultern umgibt, ...
Palm [1]
Palm, (vom lat. palma, die flache Hand); Längenmaß zur Bestimmung der Rundung der Schiffsmasten, in Hamburg = 421/3, in den Niederlanden = 42, in Norwegen = 393/5 Par. Linien. ...
Palm [2]
Palm , Joh. Phil., geb. 1766 zu Schorndorf, Buchhändler in Nürnberg, verbreitete 1806 eine gegen Napoleon feindselige polit. Flugschrift (»Deutschland in seiner tiefsten ...
Palma Christi
Palma Christi, s. Ricinus.
Palma nuova
Palma nuova, Stadt, südwestlich von Udine, mit 3000 E., starke Festung.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.022 c;