Слова на букву panh-puni (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву panh-puni (2170)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Panharmonikon
Panharmonikon, griech., Instrument von Mälzl in Wien erfunden, das mehre Blasinstrumente in sich vereinigt.
Panharmonisch
Panharmonisch, ganz übereinstimmend.
Panin
Panin, Nikita Iwanowitsch, Graf von, geb. 1718, Minister Katharinas II., leitete seit 1762 die auswärtigen Angelegenheiten, stellte zuerst das System der bewaffneten Neutralität ...
Panis
Panis, lat., Brod: Panem et Circenses, Brod und öffentliche Spiele, verlangte das ausgeartete röm. Stadtvolk in den letzten Zeiten der Republik und unter den Kaisern immer; ...
Panischer Schrecken
Panischer Schrecken, s. Pan.
Panixer
Panixer, Paß, führt aus Glarus in das Vorderrheinthal.
Panizzi
Panizzi, Antonio, geb. 1797 im Modenesischen, Advocat, wegen politischer Umtriebe 1821 flüchtig, 1828 Professor der ital. Sprache an der neuen Londoner Universität, seit 1837 ...
Pankratesie
Pankratesie, griech.-deutsch, Allgewalt, Alleinbesitz.
Pankration
Pankration, bei den Griechen die Verbindung des Faust- u. Ringkampfes oder aller gymnastischen Kämpfe bei den Festspielen; die Kämpfer hießen Pankratiasten.
Pankreas
Pankreas, die Bauchspeicheldrüse.
Pannartz
Pannartz, Arnold, mit Konrad Sweynheym Buchdrucker bei Fust und Schöffer, gründete mit demselben in Subiaco bei Rom 1464 die erste Druckerei in Italien, starb 1476.
Pannel
Pannel, bretternes Getäfel an den Zimmerwänden.
Pannonia
Pannonia, seit Augustus röm. Provinz, begriff Ungarn jenseits der Donau, Slavonien, einen Theil Bosniens, das nordöstliche Kroatien, den östlichen Theil von Krain, ...
Panofka
Panofka, Theodor, geb. 1801 zu Breslau, seit 1844 Professor in Berlin, einer der bekanntesten Archäologen durch eine große Anzahl Monographien.
Panoptikon
Panoptikon, griech., Anstalt in London, wo Apparate und Sammlungen aller Art zur Belehrung durch Anschauung ausgestellt sind, auch Experimente vorgezeigt werden.
Panora
Panora, toscan. Feldmaß, ungefähr 8 Quadratklafter.
Panorama
Panorama, griech., Rundgemälde, perspectivisches, auf einer Fläche aufgestelltes Bild, dessen Theile senkrecht stehen u. nach Gutdünken von oben her beleuchtet werden, von ...
Panslawismus
Panslawismus, das Bestreben, die slav. Völkerschaften zu einem Ganzen zu vereinigen, also unter russ. Oberherrschaft zu bringen, denn einen andern Ausgang könnte dasselbe im ...
Panspermium
Panspermium, griech., Allsamen; Urstoff; Panspermie, Ansicht, nach der die Keime aller Organismen überall verbreitet wären und unter bestimmten Umständen zur Entwicklung kämen.
Panstermühle
Panstermühle, unterschlächtige Mühle, bei der das Wasserrad je nach dem Wasserstande höher oder tiefer gestellt werden kann.
Pantaleon, St.
Pantaleon, St., neben dem Evangelisten Lucas ein Patron der Aerzte, war Leibarzt des röm. Kaisers Galerius Maximian und Christ, kam im Strudel des Hoflebens zum Abfall vom ...
Pantalone
Pantalone, Charaktermaske des ital. Lustspiels, s. Maske; in der Musik Taftinstrument, dem Flügel ähnlich, senkrecht gestellt, wo der Schlag auf die Saiten von oben herab ...
Pantalons
Pantalons, frz., lange Beinkleider.
Pantelaria
Pantelaria (bei den Alten Cossyra neapolitan. Insel, 13 Ml. von Sicilien, 23/4 QM. groß, mit Vulkan und heiße Quellen, fruchtbar, mit 7000 E., dem festen Hauptort Oppidolo.
Pantheismus
Pantheismus, griech., Allgöttere diejenige Weltanschauung, welche keine persönlichen, außer- und überweltliche Gott anerkennt, sondern Gott mit de: All der Dinge oder mit der ...
Pantheon
Pantheon, griech., bei den Alten Tempel der 12 Hauptgötter, vorzugsweise der von Agrippa unter Augustus zu Rom erbaute, eines der schönsten noch erhaltenen Bauwerke des ...
Panther
Panther (Felis Pardus), Raubthier aus dem Geschlechte der Katzen, dem afrikanischen Leoparden ähnlich n. häufig mit ihm verwechselt, ist indeß viel kleiner und mit einem dem ...
Pantikapäum
Pantikapäum, Colonie der Milesier auf der Krim; s. Kertsch.
Pantoffelholz
Pantoffelholz, s. Kork.
Pantograph
Pantograph, griech.-deutsch, was Storchschnabel.
Pantomime
Pantomime, bei den Griechen die theatralische Darstellung durch Gebärde und künstliche Bewegung des Körpers, mit Tanz und Musik verbunden, ohne diese beiden als Kunst kaum ...
Pantophobie
Pantophobie, griech.-deutsch, die Scheu vor Allem; Pantosophie, die Alleswisserei.
Panurg
Panurg, griech.-deutsch, der Allesthuer, Factotum, durchtriebener Mensch; P.ie, Durchtriebenheit.
Panvini
Panvini, Onofrio, lat. Onuphrius Panvinus, ital. Historiker und Archäolog, geb. 1529 zu Verona, gest. 1568 zu Palermo, verfaßte über viele Gegenstände der römischen u. ...
Panyasis
Panyasis, griech. Dichter aus Halikarnaß aus dem 5. Jahrh. v. Chr., Verfasser eines Epos »Heraklea«; die Bruchstücke gab zuletzt heraus Tschirner, Breslau 1842.
Panzer [1]
Panzer, soviel wie Harnisch.
Panzer [2]
Panzer, Georg Wolfgang, geb. 1729 zu Sulzbach, gest. 1804 als Hauptpastor zu Nürnberg, verdienter Bibliograph, besonders durch seine Annales typographici (11 Bde., Nürnb. ...
Panzerthier
Panzerthier, Gürtelmaus (Clamyphorus truncatus), Säugethier aus der Familie der Gürtelthiere, von der Größe des Maulwurfs, mit hinten abgestutztem Körper u. von der ...
Paoli
Paoli, Pascal, Corse, geb. 1726, leitete seit 1755 den Aufstand Korsikas gegen die Genuesen wie ein Held des Alterthums, leistete, als Genua die Insel 1768 an Frankreich abtrat, ...
Paolo
Paolo, röm. Silbermünze, soviel als der Giulio; s. d.
Päon
Päon, s. Päan.
Päonia
Päonia, Landstrich in Macedonien zwischen Axios und Strymon, von den Päonern bewohnt, die aus Kleinasien einwanderten und sich weit über Thracien und Macedonien ...
Päonie
Päonie (Paeonia), Pfingstrose, Pflanzengattung aus der Familie der Ranunculaceae, ausdauernde Kräuter u. Halbkräuter, mit knolligen Wurzeln, officinellen Bestandtheilen, mit ...
Papa [1]
Papa, ungar. Marktflecken im Comitat Vesprim, mit 13800 E., Gymnasium, 3 Kirchen verschiedener Bekenntnisse, Synagoge, Spital mit barmherzigen Brüdern, Papier-, ...
Papa [2]
Papa, s. Papst.
Papagai
Papagai (Psittacus), artenreiche Vogelgattung aus der Ordnung der Paarzeher, mit viel Eigenthümlichem in Bildung, Bau und ganzem Wesen. Der Oberschnabel kurz, dick u. ...
Papaver
Papaver, lat., Mohn; Papaverin, im Opium entdeckte Pflanzenbase, s. Opium.
Pape
Pape, Joh. Georg Wilhelm, geb. 1807 zu Culm, gest. 1854 als Oberlehrer am Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin; Hauptwerk: »Handwörterbuch der griech. Sprache«, 4 Bde 2. ...
Papebroek
Papebroek, Daniel, gelehrter Jesuit und Bollandist, geb. 1628 zu Antwerpen, gest. 1714, nachdem er 55 Jahre Mitarbeiter der Acta Sanctorum (s. d.) gewesen und den weitaus ...
Papelitas
Papelitas, span. Papiercigarren.
Papenburg
Papenburg, hannöv. Marktflecken in der Landdrostei Osnabrück, mit der Ems durch einen Kanal verbunden, mit 4100 E., Schiffswerften, Segeltuchfabrikation, Ankerschmieden etc., ...
Papeterie
Papeterie, franz., Papier- u. Pappwaaren.
Papeto
Papeto, röm. Rechnungsmünze = etwa 8 Sgr. = 231/3 kr.
Paphlagonien
Paphlagonien, kleinasiat. Land am Pontus, zwischen dem Halys und Parthenios, gebirgig, aber mit sehr fruchtbaren Ebenen. Die E. waren syr. Abkunft und stellten eine treffliche ...
Paphos
Paphos, im Alterthum 2 Städte auf Cypern; Altpaphos, unfern dem Meere gelegen, mit einem Tempel der Venus (paphische Göttin), berüchtigt durch Ueppigkeit, und Neupaphos, am ...
Papias, St.
Papias, St., vielleicht ein Schüler des Apostels Johannes, war um 118 n. Chr. Bischof von Hierapolis in Phrygien, soll den Martyrtod 163 zu Pergamus erlitten haben. Sammelte ...
Papier
Papier, filzartiges, in dünner Plattform ausgearbeitetes Fabrikat, das zum Schreiben, Drucken etc. benützt wird. Zu seiner Bereitung dienen verschiedene, theils vegetabilische, ...
Papier mâché
Papier mâché (papieh mascheh), eine aus zerstoßenem Papier, auch grobem Papierzeug (s. Papier), Kreide, Gyps, Leim etc. bereitete plastische Masse, die durch Pressen in ...
Papiergeld
Papiergeld, die unmittelbar von dem Staate ausgegebenen Scheine, die eine bestimmte Geldsumme darstellen und als gesetzliches Geld Umlauf haben.
Papilio
Papilio, lat., Schmetterling.
Papilionaceae
Papilionaceae, lat., Schmetterlingsblüten; die Krone besteht aus Fahne, Flügel und Schiffchen, ist perigynisch, mit 10 freien mono- od. dyadelphischen Antheren, gekrümmtem, ...
Papillae
Papillae, lat., Brustwarzen; papilliform, warzenförmig.
Papin
Papin (Papäng), Dionys, franz. Arzt und Physiker, wanderte als Calvinist aus, st. 1710 als Professor der Mathematik zu Marburg. Seine berühmteste Entdeckung war der P.ische Topf ...
Papineau
Papineau (Papino), Louis Joseph, geb. 1787, franz. Canadier, Advocat, im untercanad. Parlamente Haupt der Opposition, als einer der Anstifter der Revolution von 1837 flüchtig, ...
Papinianus
Papinianus, Aemilius, 140–212 n. Chr., ausgezeichneter röm. Rechtsgelehrter und Staatsbeamter, wurde auf Caracallas Befehl hingerichtet, weil er dessen Brudermord nicht ...
Papirius
Papirius, röm. patricisches Geschlecht mit den Beinamen Crassus, Cursor, Pätus, in plebejischer Linie Carbo und Turdus. 2 P. Cursor zeichneten sich in den alten ...
Papismus
Papismus, nannten u. nennen theilweise noch leidenschaftliche Protestanten den Katholicismus, sowie Papisten die Katholiken.
Pappe
Pappe, grobes, dickes Papier von verschiedener Farbe und Güte, wird wie anderes Papier bereitet.
Pappel
Pappel (Populus), Baumart aus der Familie der Amentaceae, schlank, mit sehr weichem Holze, feuchten Boden liebend. Hieher gehört die Espe od. Zitter-P.; die ital. P. (P. ...
Pappenheim
Pappenheim, uraltes schwäb. Grafengeschlecht, das namentlich unter den Hohenstaufen treu an dem Kaiser hielt, war bis 1805 reichsunmittelbar, besitzt im bayer. Kreise ...
Paprika
Paprika, heißt in Ungarn der span. Pfeffer.
Papst
Papst (vom griech. Papas, lat. papa d.h. Vater, wie in den ersten Zeiten des Christenthums jeder angesehene Bischof hieß), nennt man das sichtbare von Jesus Christus zu Seinem ...
Papua
Papua, selten gebrauchter Name für Neuguinea.
Papuas
Papuas (im Malayischen: kraushaarig), die Australneger, Negritos.
Papyrographie
Papyrographie, Pappsteindruck, durch Anwendung von Pappendeckel, der mit einer Steingußmasse überzogen wie die lithographische Kalkplatte benutzt wird.
Papyrus
Papyrus, Pflanzengattung aus der Familie der Cyperaceae, s. d.; P.rollen werden fast in allen ägypt. Mumiensärgen gefunden, enthalten aber meistens Contracte u. dgl. und haben ...
Par
Par, lat., gleich; pari passu, gleichen Schritts; pares, Gleiche; pariter, gleichmäßig; P., Substantiv, das Paar z.B. P. nobile fratrum, ein edles Paar Brüder.
Para [1]
Para, türk. Münze, 40 = 1 Piaster.
Para [2]
Para, brasilian. Gränzprovinz gegen Ecuador u. Venezuela, über 52000 QM. groß, mit kaum 600000 E., eine weite, meist mit Urwäldern bedeckte Ebene, höchst fruchtbar, wo sie ...
Parabasis
Parabasis, griech., Parabase, in der alten Komödie ein Theil des Chors mitten im Stück, worin der Dichter sich unmittelbar an die Zuschauer wandte.
Parabel [1]
Parabel, griech. Parabole, Gleichniß, in welchem der Gedanke, der durch die Erzählung veranschaulicht werden soll, durch kein Bild verhüllt wird, sondern klar hervortritt, wie ...
Parabel [2]
Parabel, in der Mathematik diejenige krumme Linie, welche entsteht, wenn man einen Kegel mit einer Ebene parallel mit einer Seite desselben durchschneidet. Die so erhaltene P. ...
Paracelsus von Hohenheim
Paracelsus von Hohenheim (Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus), geb. 1493 zu Maria-Einsiedeln in der Schweiz, nach Andern zu Hohenheim im Württembergischen, der Sohn ...
Paracentese
Paracentese, griech.-deutsch, der Einstich, eine chirurgische Operation.
Parachröa
Parachröa, griech., krankhafte Veränderung der Haut; Parachroma, Farbentäuschung des Auges; Parachromatopsie, das Unvermögen, die Farben richtig zu unterscheiden.
Parachronisch
Parachronisch, griech.-deutsch, zeitwidrig; Parachronismus, Fehler gegen die Zeitrechnung.
Parade
Parade, frz.-deutsch, feierlicher Aufmarsch, Aufstellung der Truppen. – P., pariren, in der Fechtkunst die Abwehr der Hiebe od. Stöße des Gegners, in der Reitkunst das ...
Paradies
Paradies, hebr. Eden, Lustgarten, bezeichnet den irdischen Ort, an welchem sich das erste Menschenpaar bis nach dem Sündenfalle aufhielt, dann den Himmel, ferner bei Athanasius ...
Paradiesapfel
Paradiesapfel, heißen mehre Apfelarten; ferner der sog. Adamsapfel (s. d.); endlich der sog. Liebesapfel, s. solanum Lycopersicum. Paradiesfeige, die Banane; Paradieskörner, ...
Paradiesvogel
Paradiesvogel (Paradisea), Vogelgattung aus der Ordnung der Allesfressenden, ausgezeichnet durch die eigenthümliche Bildung u. wundervolle Farbenpracht der Federn des ...
Paradigma
Paradigma, griech., Muster, Beispiel; in der Grammatik dasjenige Wort, an welchem die Flexionsformen systematisch entwickelt sind. P.tiker, Lebensbeschreiber von frommen Menschen; ...
Paradis
Paradis, Maria Theresia von, geb. 1759 zu Wien, seit dem 5. Jahre erblindet, bildete sich zu einer berühmten Sängerin und Klaviervirtuosin, componirte auch für dieses ...
Parados
Parados (–do), frz., im Rücken einer Verschanzung aufgeworfene Schulterwehr.
Paradox
Paradox, griech.-deutsch, der gewöhnlichen Meinung widersprechend, sonderbar; P.ie, Sonderbarkeit, Eigenthümlichkeit der Meinungen.
Paraffin
Paraffin, s. Theer.
Parageusie
Parageusie, griech.-deutsch, krankhaft verändertes Geschmacksvermögen.
Paragium
Paragium, mittellat., was Apanage.
Paraglosse
Paraglosse, griech.-deutsch, Zungenvorfall; Entzündung der Zungenmuskeln.
Paragoa
Paragoa, Palawan, die westlichste der großen Philippinen, auf 400 QM. berechnet, mit 30000 E., sehr fruchtbar, aber waldig und ungesund.
Paragoge
Paragoge, was Epagoge; dann die Endverlängerung eines Wortes durch einen (paragogischen) Buchstaben, z.B. Fraue statt Frau; in der Chirurgie die Knochenabweichung.
Paragomphosis
Paragomphosis, griech, die Einkeilung des Kindskopfes im Becken.
Paragon
Paragon, griech., Druckschrift, in der Mitte zwischen Text und Tertia; P.perlen, Zahlperlen von besonderer Größe; P.e, ital., Probirstein; schwarzer ital. Marmor.
Paragramma
Paragramma, griech., Zusatz, Einschiebsel, Buchstabenveränderung, z.B. Biberius für Tiberius; Buchstabenfälschung.
Paragraph
Paragraph, griech., das Beigeschriebene; kleinerer Abschnitt in einer Schrift, der Uebersicht wegen angebracht, mit einem eigenen Zeichen (§) u. numerirt.
Paraguay
Paraguay, südamerikan. Freistaat, zwischen Brasilien und der argentinischen Republik (Buenosayres), am P.- und Paranastrome, 4175 QM. groß, fruchtbar an allen Cerealien, ...
Paraguaythee
Paraguaythee, die am Feuer getrockneten, zerriebenen Blätter einer Eichenart in P. (Ilex paraguayensis), in Südamerika und Europa häufig statt des chines. Thees gebraucht; ...
Parah
Parah, ind. Maß = 431/10 Zollpf.
Parahyba
Parahyba, Paraiba, brasil. Küstenprovinz, vom P. durchströmt, zum Theil noch Urwald, 930 QM. groß mit 300000 E., führt Baumwolle und Zucker aus. Hauptstadt P. mit 16000 E., ...
Paraklet
Paraklet, griech. = Anwalt, Helfer, Tröster, wurde Jesus Christus genannt, so lange Er auf Erden weilte, alsdann der hl. Geist, insofern Dieser der Geist der Wahrheit ist, den ...
Parakope
Parakope, griech., der Irrsinn in Fiebern.
Parakusis
Parakusis, griech., Gehörtäuschung.
Paralipomena
Paralipomena, griech. = Uebergangenes, Ergänzungen, Nachträge, Vervollständigung nannten die 70 Dolmetscher die Bücher der Chronik, weil diese das Buch Samuelis u. die Bücher ...
Paralipsis
Paralipsis, griech., rhetorische Figur; ein Gegenstand wird erwähnt, indem man ihn übergehen zu wollen sich äußert.
Parallage
Parallage, griech., Abwechselung, Verwechselung, Geistesverwirrung.
Parallaxe
Parallaxe, der Unterschied der zwei scheinbaren Orte, an welchen ein von 2 verschiedenen Standpunkten aus beobachteter Gegenstand gesehen wird od. auch der Winkel, den 2 von ...
Paralle
Paralle, walach. Name des türk. Para.
Parallel
Parallel, griech.-deutsch, gleichlaufend, in der Mathematik 2 Linien, die in allen Punkten gleich weit von einander abstehen; P.e, vergleichende Zusammenstellung; p.isiren, ...
Parallelen
Parallelen, s. Laufgräben.
Parallelepipedon
Parallelepipedon, griechisch, ein Prisma, dessen Grundflächen Parallelogramme sind.
Parallelkreise
Parallelkreise, Breitenkreise, die auf der Oberfläche der Erde gezogen gedachten Kreise, welche dem Aequator parallel sind. Je weiter vom Aequator entfernt, desto kleiner ...
Parallelogramm
Parallelogramm, Viereck, bei dem die gegenüberstehenden Seiten parallel und deßhalb je 2 Winkel an der gleichen Seite gleich 2 rechten (180°) sind. Sind die Winkel lauter ...
Paralogie
Paralogie, griech.-deutsch, Vernunftwidrigkeit; Paralogismus, Trugschluß; Paralogistik, was Sophistik.
Paralysis
Paralysis, griech., Lähmung; paralysiren, lähmen; paralytisch, gelähmt.
Paramaribo
Paramaribo, Hauptstadt von Surinam oder niederländ. Guyana, an der Mündung des Surinam, mit 20000 E., darunter 11000 Negersklaven.
Paramenta
Paramenta, lat., Paramente, nennt man gewöhnlich die gottesdienstlichen Gewänder. Zu den P. gehören also namentlich der Amictus oder das Humerale, die Albe, das Cingulum, der ...
Parameter
Parameter, in der Geometrie doppelte Ordinate, die durch den Brennpunkt eines Kegelschnitts geht. Vergl. Ellipse, Hyperbel, Parabel.
Paramo
Paramo, kleine Hochebenen auf den südamerik. Cordilleras.
Paramorphismus
Paramorphismus, das gleichzeitige Aufstreben der beiden Formen eines dimorphen Körpers bei einem und demselben Krystall.
Paramythie
Paramythie, griech., Ermahnung, Trostrede; kleine erzählende Dichtung, Fabel, auch aus den Mythen genommen, mit dem Zweck sittlicher oder religiöser Belehrung, von J. G. Herder ...
Parana
Parana, s. Plata.
Paränese
Paränese, griech.-deutsch, der auffordernde pathetische Schluß einer Rede.
Paranöa
Paranöa, griech., Verstandesverwirrung.
Paranomie
Paranomie, griech., Gesetzwidrigkeit.
Paraphernen
Paraphernen, Paraphernalgut, das von der Frau außer der dos in die Ehe gebrachte Vermögen. Eigenthum und Verwaltung bleiben ihr, außer sie hätte dieselben für die Dauer der ...
Paraphie
Paraphie, krankhaft verändertes Tastvermögen.
Paraphiren
Paraphiren, etwas mit dem Handzeichen (Paraphe, der dem geschriebenen Namen angehängte Zug) versehen.
Paraphrase
Paraphrase, Uebersetzung, welche den Sinn einer Schrift, nicht aber die Worte und die Form derselben wiedergibt (paraphrasiren, in dieser Weise übersetzen; Paraphrast, ...
Paraplegie
Paraplegie, theilweise Lähmung durch Schlagfluß.
Parapontischer Stuhl
Parapontischer Stuhl heißt ein von einem Deutschen zu Paris jüngst erfundener Schwimmsessel.
Parasange
Parasange, altpers. Meile, 221/2 = 1 Grad des Aequators.
Paraschen
Paraschen, hebr.-deutsch, Bibelabschnitte, die bei den Juden am Sabbath vorgelesen werden.
Parasit
Parasit, griech.-deutsch, Mitesser, Schmarotzer; in dem Thier- und Pflanzenreiche solche Geschöpfe, die auf anderen leben und von deren Säften zehren, z.B.: Laus, Mistel.
Paraskeue
Paraskeue, griech., Zurüstung; Vorbereitungstag; hl. Abend; Charfreitag.
Parastaten
Parastaten, Nebenpfeiler, Stützen.
Parästhesie
Parästhesie, griech.-deutsch, krankhafte Veränderung des Gefühls.
Paravol
Paravol, franz. Knallschlösser, sollen gegen das Erbrechen durch Diebe sichern.
Parcelle
Parcelle, lat.-deutsch, Stück; parcelliren, zerstückeln.
Parchim
Parchim, mecklenb.-schwerin. Stadt an der Elbe mit 6850 E., Mineralbad.
Pardel
Pardel, Parder, was Panther.
Pardessus
Pardessus (–dʼssü), Jean Marie, geb. 1772 zu Blois, französ. Advokat, Royalist, unter der Restauration Deputirter, ist der Herausgeber eines Handelsrechts, der vor dem 18. ...
Pardo
Pardo, s. Madrid; alte portugies. ostind. Münze = 171/2 Sgr. – 51 kr. C.-M. – P., in Ostindien auch Name der Zechine.
Pardon
Pardon (–dong), frz., Gnade, Verzeihung; pardonniren, begnadigen.
Pardubitz
Pardubitz, böhm. Kreisstadt an der Elbe und der nördl. Staatseisenbahn, mit 4400 E., Schloß, Eisen- und Kupferhämmer.
Pardunen
Pardunen, die starken Taue, mit welchen die Stangen an beiden Borden der Schiffe befestigt werden.
Paré
Paré, Ambroise, berühmter französ. Wundarzt u. Begründer der rationellen Chirurgie, geb. 1509 zu Laval, war Leibwundarzt bei Heinrich III., Franz II., Karl IX. und ...
Parechesis
Parechesis, griech., Verbindung ähnlich lautender Wörter; Paregmenon, Verbindung mehrer von einer Wurzel stammenden Wörter.
Parentalia
Parentalia, lat., Begräbnißfeierlichkeiten bei den Römern; Parentation, Leichenrede, Lobrede.
Parentelenordnung
Parentelenordnung (respectus parentelae), Erbfolge nach der Parentel, welche die gesammte Verwandtschaft, an deren Spitze die Stammeseltern stehen, im engern Sinn den nähern zur ...
Parenthesis
Parenthesis, griech., Parenthese, Schaltsatz, eingeschobener Satz, der keinen Bestandtheil des Hauptsatzes bildet, gewöhnlich durch die ebenfalls P. genannten Zeichen () od. [] ...
Parere
Parere, ital., in Handelssachen schriftlich abgefaßtes Gutachten über eine streitige Sache.
Parerga
Parerga, griech., Nebenwerke.
Parforcejagd
Parforcejagd (parforß–), Hetzjagd.
Parfums
Parfums (–föngs), frz., Wohlgerüche, vergl. Odeurs und Eau.
Parga
Parga, feste Seestadt in Albanien, Corfu gegenüber, ehemals mit 4000 griech. Einwohnern; sie war von 1401 bis 1797 mit Venedig im Bündnisse, hielt sich auch nachher gegen Ali ...
Parhelien
Parhelien, Nebensonnen.
Pari
Pari, s. Al pari.
Paria
Paria, Halbinsel in Venezuela, bildet mit der Insel Trinidad den Meerbusen P., welcher die nördl. Arme des Orinoco aufnimmt.
Parias
Parias, in Vorderindien die verachtetste Volksklasse, keiner der 4 brahminischen Kasten angehörig, leben von den niedrigsten Arbeiten, namentlich als Lastträger der Engländer.
Parificiren
Parificiren, lat.-dtsch., gleichmachen; Pacification, Gleichstellung.
Parini
Parini, Giuseppe, geb. 1729 zu Bosisio, seit 1769 Professor der schönen Literatur in Mailand, gest. 1799, ital. Dichter, Lyriker und Satiriker.
Paris [1]
Paris, auch Alexandros, Sohn des Priamos und der Hecuba, wurde wegen eines deutungsvollen Traums seiner Mutter ausgesetzt, von Hirten erzogen, entschied als Hirtenjüngling den ...
Paris [2]
Paris , Haupt- und Residenzstadt von Frankreich, nach London die 2. Stadt der Welt, übrigens von noch größerem Einflusse auf die civilisirte Welt als London, liegt an der ...
Paris [3]
Paris, Graf von, s. Orleans.
Parisienne
Parisienne, Pariser Hymne, mattes Festgedicht Cas. Delavignes auf die Julirevolution, componirt von Auber.
Paristhmia
Paristhmia, griech., die Mandeln (tonsillae), s. d.
Parität
Parität, lat.-dtsch., Gleichheit, Rechtsgleichheit, besonders der Genossen verschiedener Religionsbekenntnisse; davon das Eigenschaftswort p.isch.
Park [1]
Park, Gartenanlage im engl. Geschmacke, s. Gartenkunst. – P., im Militärwesen ein Raum, auf welchem Geschütze, Munitionswagen etc. aufgestellt sind und zur Verwendung bereit ...
Park [2]
Park , Mungo, geb. 1771 bei Selkirk in Schottland, Wundarzt, einige Zeit im Dienste der ostind. Compagnie, war der erste Europäer, der den Niger (Dscholiba) sah (Reise von ...
Parkany
Parkany, ungar. Stadt, Gran gegenüber, mit 1400 E.; Niederlage der Türken 1683.
Parker [1]
Parker, engl. Familie, die mehre Admirale lieferte, von denen aber keiner in die Reihe der ersten Seehelden gehört: Sir Hyde P., fand 1783 mit seinem Schiffe durch die Elemente ...
Parker [2]
Parker, Theodor, amerik. Geistlicher, geb. 1810 in Massachusetts, berühmter Kanzelredner. Seine »10 Predigten über Religion«, Boston 1852, erschienen deutsch übersetzt ...
Parlament
Parlament (von parler, sprechen), in der ältesten Zeit der franz. Monarchie die Hofgerichtstage der Könige, wo die Pairs mit beigezogenen Geistlichen und dem Kanzler wichtige ...
Parlamentär
Parlamentär, im Kriegswesen Abgeordneter der einen Partei an den Feind, durch eine weiße Fahne, einen begleitenden Trompeter etc. kenntlich, durch das Völkerrecht ...
Parlando
Parlando, parlante, ital., sprechend, ein syllabischer Gesang, der aus vielen kurzen Noten besteht und mehr redend als singend vorgetragen wird (Recitativo parlante, Arva ...
Parma [1]
Parma, Herzogthum in Oberitalien, aus P., Piacenza u. Guastalla bestehend, liegt zwischen der Lombardei, Sardinien, Toscana u. Modena, steigt von der Poebene zu den Apenninen ...
Parma [2]
Parma, Hauptstadt des gleichnamigen Herzogthums, an der P., einem Nebenflusse des Po, ist Bischofssitz, hat 43000 E., Citadelle, viele und schöne Kirchen, die reich an ...
Parma [3]
Parma, Herzog von, s. Cambacères.
Parmeggiano
Parmeggiano, s. Mazzola.
Parmenides
Parmenides, griech. Philosoph und Haupt der eleatischen Schule, gebürtig aus Elea, Schüler oder doch Anhänger des Xenophanes, um 460 v. Chr. in Athen lehrend, hochgeachtet ...
Parmentier
Parmentier (Parmanglieh), Antoine Augustin, Chemiker, geb. 1737 zu Montdidier, kam nach Paris als Apothekerlehrling, machte sich besonders verdient durch Vervollkommnung der ...
Parmesankäse
Parmesankäse, halbfetter ital. Käse, weniger in Parma als in der Umgegend von Lodi bereitet.
Parnassos
Parnassos, jetzt Liakura, steiles, über 7000' hohes Gebirge in Mittelgriechenland, an dessen Seite einst Delphi lag; ein dem Apollo und den Musen geheiligter Berg, deßwegen ...
Parnell
Parnell, Thomas, geb. 1679 zu Dublin, gest. 1717, Geistlicher der engl. Hochkirche, Freund Addisons, Steeles, Swifts und Gays, selbst lyrischer Dichter, noch jetzt gelesen ...
Parny
Parny, Evariste Desiré Desforges, Vicomte de, geb. 1753, gest. 1814, frz. Dichter der leichtern Gattung, witzig aber schmutzig, Verfasser des berüchtigten »La guerre des Dieux ...
Parochie
Parochie, lat. bis ins 6. Jahrh. titulus dann lat.-griech. paroccia, endlich parochia, die Pfarrei, Pfarre, das Kirchspiel, heißt ein geographisch genau abgegränzter Bezirk, ...
Parodie
Parodie, griech.-deutsch, scherzhaftes Gedicht, wodurch ein bekanntes ernstes mit Beibehaltung der Form in das Lächerliche umgebildet wird, gehört also der Satire an (vergl. ...
Parole
Parole, frz., Wort; Ehrenwort; Feldgeschrei; Losungswort.
Paroli
Paroli, ital., Gleiches mit Gleichem, beißende Antwort auf die stechenden Witzworte eines Andern; im Pharospiel das Stehenlassen des Gewinns als neuen Einsatz.
Parömie
Parömie, griech.-deutsch, Sinnrede, Sprichwort; Parömiograph, Sammler von P.n (»Corpus paroemiographorum Graecorum« von Leusch und Schneidewin, Bd. I., Göttingen 1839).
Parönie
Parönie, griech.-deutsch, Weinlied.
Paronomasie
Paronomasie, griech.-dtsch., Annomination, lat.-dtsch., rhetorische Figur, wobei dasselbe Wort in auf einander folgenden Sätzen unter verschiedener Bedeutung wiederholt wird, ...
Paronyma
Paronyma, griech., Worte, die von derselben Wurzel abgeleitet werden.
Paropamisus
Paropamisus, bei den Alten der Hindukusch; Paropamisada, die Anwohner desselben.
Paropium
Paropium, griech., Augenschirm; Paropien, die äußern Augenwinkel; Paropsis, das Vorbeisehn, Falschsehn, krankhaftes Sehen.
Paros
Paros, griech. Insel, zu den Cykladen gehörig, 33/4 QM. groß, felsig, dürr, mit 8000 E., die Baumwolle, Wein, Gerste, Sesam bauen, Ziegenzucht und Schiffahrt treiben. ...
Parotis
Parotis, griech., die neben dem Ohre liegende Speicheldrüse; Parotitis, deren Entzündung.
Paroxysmus
Paroxysmus, griech., der heftigste Grad einer Krankheit, besonders bei Fiebern.
Parquet
Parquet (parket), frz., mit Tischlerarbeit ausgelegter, getäfelter Fußboden; in den Gerichtshöfen der Platz der Richter, im Theater der Theil des Parterre, welcher der Bühne ...
Parr
Parr, Samuel, geb. 1747 zu Harrow, gest. 1825, engl. Philolog, Archäolog und Schulmann, gehörte zur Wighpartei (Schriften, 8 Bde., London 1828; seine bedeutendste Schrift ist ...
Parrhasius
Parrhasius, griech. Maler aus Ephesus, um 400 v. Chr., Nebenbuhler des Zeuxis; das Alterthum lobte seine Grazie und Leichtigkeit der Zeichnung.
Parrhesie
Parrhesie, griech., Freimüthigkeit u. Anstand im Reden, im Gegensatz zur blöden Schüchternheit.
Parricidium
Parricidium, lat., Eltern-, Verwandtenmord; todeswürdiges Verbrechen gegen den Staat.
Parrot
Parrot, Joh. Jak. Friedr. Wilhelm, ausgezeichneter Naturforscher, Sohn des berühmten Physikers und Staatsraths Georg Friedr. P., geb. zu Karlsruhe 1792, bereiste 1811 mit ...
Parry
Parry (Parry), Sir William Edward, geb. 1790 zu Bath, gest. 1855 als Admiral und Vicegouverneur des Marinehospitals zu Greenwich, berühmt durch 4 Reisen in die amerikan. ...
Parryinseln
Parryinseln, nordamerikan. Polararchipel, aus den großen Inseln: Norddevon, Grinelland, Cornwallis, Melville u. Prinz Patrik bestehend, zwischen dem 74–78° nördl. Breite ...
Pars
Pars, lat., Theil; p. quota, Theil der Erbschaft, der bloß relativ nach seinen Verhältnissen zum Ganzen bestimmt ist; p. quanta, der absolut bestimmte Theil.
Parsen
Parsen, Iranier oder Arier, die Bewohner der alten Länder Medien, Persien, Arien, Baktrien, Anhänger der Lehre des Zoroaster, Feueranbeter, welche von den Mohammedanern theils ...
Partage
Partage (–ahsch), frz., Theilung.
Partecken
Partecken, im ältern Deutsch des 16. u. 17. Jahrh. = Theilchen, Stückchen.
Partei
Partei, vor Gericht, die streitenden Personen; P. verhandlung, ihre Vorträge.
Parteigänger
Parteigänger, Partisan, der Anführer eines Streifcorps, daher P. krieg, meist in Flanke od. Rücken des Feindes.
Parterre
Parterre (–ärr), frz., Erdgeschoß, der unterste, aber ob der Erde befindliche Theil des Hauses; im Theater die Plätze zu ebenem Boden, zwischen Orchester u. Amphitheater; ...
Parthe
Parthe, Nebenfluß der Pleiße, mündet bei Leipzig.
Parthenius
Parthenius, Mythograph zur Zeit des Augustus, aus Nicäa, schrieb erotische Erzählungen, die er aus ältern Dichtern nahm und prosaisch einkleidete (herausgeg. von Passow, ...
Parthenon
Parthenon, s. Athen, Theil I. S. 309, und Elgin.
Parthenope
Parthenope, Parthenopeische Republik, s. Neapel.
Parthien
Parthien, bei den Alten das Land zwischen Hyrcania, Bactriana, Aria u. Media, zum Theil das heutige Khorasan, von einem Volke iranischen Stammes bewohnt, gehörte zum Reiche der ...
Partial
Partial, partiell, theilweise; P.e, P.obligationen, Schuldverschreibungen bei einem Staatsanlehen, die in kleinere gleiche Theile getheilt u. mit fortlaufenden Nummern bezeichnet ...
Participant
Participant, Theilnehmer; Participation, Theilnahme; participiren, Theil nehmen, Antheil haben.
Participium
Participium, in der Grammatik Form des Zeitworts, worin dasselbe als Beiwort steht, aber Genus und Tempus festhält, ist in der deutschen Sprache sehr wenig ausgebildet.
Particular
Particular, der Gegensatz zu universal, abgesondert, einzeln, theilweise, daher P.ismus, Eigensucht, Kastengeist, die Politik der Sonderinteressen.
Particularrecht
Particularrecht, das dem gemeinen Recht vorgehende besondere Recht eines einzelnen Landes oder Landtheiles, auf Gesetz oder Herkommen beruhend.
Partikeln
Partikeln, in der Grammatik kleine, nicht declinir- oder conjugirbare Wörter.
Partimento
Partimento, ital., die bezifferte Baßstimme; partimenti, Uebungsstücke zur Begleitung bezifferter Läufe.
Partiren
Partiren, theilen, erlisten, schmuggeln; Partirerei, Unterschleif, Schmuggel, Diebshehlerei.
Partisan
Partisan, s. Parteigänger.
Partisane
Partisane, Spieß, mit 2 wagrechten Spitzen unter der senkrechten.
Partite
Partite, ital., Theil, Posten, Schuldposten; betrügliches Verfahren.
Partition
Partition, Theilung; partitiv, theilend; Partitivum, Wort, das eine Theilung ausdrückt.
Partitur
Partitur, ital. partitura, engl. partition, in der Musik die schriftliche Uebersicht aller zu einem mehrstimmigen Tonstücke gehörigen Stimmen, wobei alle Stimmen auf besonderen ...
Parturiunt montes, nascetur ridiculus mus
Parturiunt montes, nascetur ridiculus mus, lat. Sprichwort, die Berge kreisen und gebären eine Maus, d.h. viel Lärmen um nichts.
Parulis
Parulis, griech., Zahngeschwür.
Parusie
Parusie, griech., Gegenwart.
Parzen
Parzen, griech. Moirai, in der alten Mythologie die Schicksalsgöttinen des Menschen, 3 Schwestern, von denen Klotho den Lebensfaden spinnt, Lachesis ihn hält und so dessen ...
Parzival
Parzival, Name der Bearbeitung der Graalsage des Wolfram von Eschenbach, weil dieser den Helden des Gedichtes, den Sohn König Gamurets von Valois und der Herzeloide, der ...
Pas de Calais
Pas de Calais (Pa dö Kalä), die schmalste Stelle des Canals zwischen England u. Frankreich (8 Lieues); seit 1851 ist zwischen Dover u. Cap Grisnez ein unterseeischer ...
Pascal
Pascal, Blaise, der berühmte Vertheidiger des Jansenismus (s. Jansen), geb. 1623 zu Clermont aus einer altadeligen Familie, erlangte schon vor seinem 24. Jahre als Mathematiker ...
Pascha
Pascha (d.h. Fußstütze des Herrschers), bei den Türken ein höherer Anführer, General, auch Verwalter von Provinzen (Paschaliks); Abzeichen der P. nach dem Range: 1–3 ...
Paschah
Paschah, s. Passah.
Paschalis
Paschalis, Name von 2 Päpsten. – P. I., der Heilige, in der Reihe der Päpste der 100., regierte 817–824, war ein entschiedener Gegner der Bilderstürmer, sandte Missionäre ...
Paschasius Radbertus
Paschasius Radbertus, geb. um 786 zu Soissons, Mönch, 844–851 Abt des Klosters Corvie (Korbei) in der Picardie, st. daselbst zwischen 858–865. Schrieb de corpore et ...
Paseo
Paseo, öffentlicher Spaziergang in span. Städten.
Pasewalk
Pasewalk, preuß.-pommersche Stadt an der schiffbaren Ucker im Reg.-Bez. Stettin, mit 7500 E., Tuchfabrikation, Seehandel.
Pasiphaë
Pasiphaë, in der griech. Mythologie Tochter des Helios, Gemahlin des Minos, durch unnatürliche Liebe Mutter des Minotaurus.
Paskewitsch
Paskewitsch, Iwan Feodorowitsch, Eriwanski u. Fürst Warschawski, geb. 8. Mai 1782 zu Pultawa (Pultusk?), war bereits 1800 Lieutenant, wurde 1809 Oberst, 1814 Generallieutenant, ...
Pasquier [1]
Pasquier (Paskieh), Etienne, geb. 1529, gest. 1615, franz. Advokat und Historiker. (Gesammelte Werke, Amsterdam 1723.)
Pasquier [2]
Pasquier, Etienne Denys, Herzog von, geb. 1767 zu Paris, frz. Staatsmann, diente Napoleon I., Ludwig XVIII., war halber Constitutioneller und halber Ultra, wurde Pair, unter ...
Pasquill
Pasquill, Schmähschrift, heimliche, ohne Bezeichnung des Verfassers, um andere wegen Verbrechen zu verdächtigen oder sonstwie an der Ehre zu besudeln. Um der Arglist des ...
Passade
Passade, frz., Durchgang; in der Reitkunst das Vorwärtstraversiren in einer Linie, wobei man am Ende das Pferd im halben Cirkel wendet.
Passage
Passage (–ahsch), frz., Straße, Durchgang, Durchfahrt; in der Reitkunst abgemessener, schulgerechter Gang des Pferdes; P., in der Musik Notenfigur, bestehend in einer Reihe ...
Passah
Passah, Paschah d.h. Verschonung, das Osterfest der Juden; s. Osterfest. Es wurde in Aegypten nur einen Tag od. vielmehr nur einen Abend gefeiert, später vom 14.–21. des ...
Passarge
Passarge, Fluß im Reg.-Bez. Königsberg, mündet nach 15 Ml. in das frische Haff.
Passarillen
Passarillen, sehr gute span. Rosinen.
Passarowitz
Passarowitz, serbische Stadt an der Morawa mit 20000 E. Friede 21. Juli 1718; vgl. osmanisches Reich.
Passatwinde
Passatwinde, die zwischen den Wendekreisen herrsch enden Ostwinde; s. Winde.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.019 c;