Слова на букву panh-puni (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву panh-puni (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Passau
Passau, bayer. Stadt am Zusammenflusse der Donau, des Inns u. der Ilz, besteht aus der eigentlichen Stadt, 2 Vorstädten, der Bergfestung Oberhaus und dem Schlosse Niederhaus, ...
Passauer Kunst
Passauer Kunst, sonst die Kunst sich fest zumachen genannt, wurde zur Zeit des 30jähr. Kriegs von dem Passauer Scharfrichter Kasp. Neithart geübt, der an die Soldaten Zettel ...
Passauerschmelztiegel
Passauerschmelztiegel, s. Obernzell.
Passavant
Passavant (–wang), Joh. David, Kunstschriftsteller, geb. 1787 zu Frankfurt a. M., gegenwärtig Inspector des Städelschen Museums in Frankfurt. Hauptwerke: »Kunstreise durch ...
Passeto
Passeto, ital. Längenmaß = 51711/25 Par. Lin.
Passeyr
Passeyr, Passeier, tyrol. Gebirgsthal in der Bez.-Hauptmannschaft Meran, von der Passer durchströmt, Heimath Andreas Hofers.
Passion
Passion (vom lat. pati, leiden, ertragen), das Leiden, die Marter, dann die Leidenschaft, Zuneigung, Liebhaberei. In der Kirchensprache bezeichnet P. das Leiden und Sterben Jesu ...
Passionato
Passionato, ital., in der Musik: leidenschaftlich.
Passionisten
Passionisten, die Mitglieder der Congregation der unbeschuhten Kleriker zum hl. Kreuz u. Leiden unseres Herrn, gestiftet für Mission um 1720 von Paul vom Kreuze, geb. 1694 zu ...
Passionsblume
Passionsblume (Passiflora), aus Südamerika stammende Schlingpflanze, mit 10theiligem gefärbten Kelch, strahliger, aus kurzen Dornen bestehender Blumenkrone, 10 am Grunde ...
Passirgewicht
Passirgewicht, Gewicht einer Goldmünze, wenn dieselbe noch als vollwichtig genommen werden soll, daher Passirducaten, Passirpistolen etc.; weniger wägende Goldmünzen werden ...
Passiv
Passiv, lat.-deutsch, leidend, theilnahmlos; in der Grammatik das Genus des Zeitworts, wo das Subject die Handlung erfährt, leidet; P.a, P.handel, P.ität, das Gegentheil von ...
Passo
Passo, ital., Schritt.
Passow
Passow, Franz Ludw. Karl Friedr, geb. 1786 zu Ludwigsburg im Mecklenburgischen, gest. 1833 als Professor zu Breslau, berühmter Philologe, der Herausgeber einer ziemlichen Anzahl ...
Passy
Passy, Hippolyte, geb. 1793, franz. Staatsmann, Doctrinär, war mehremal, jedoch nur immer kurze Zeit Minister, ist jetzt von dem öffentlichen Leben zurückgetreten.
Pasta
Pasta, Giuditta, geb. 1798 zu Soranno bei Mailand, von 1825–36 eine der berühmtesten Sängerinen, meistens in Paris oder London engagirt, lebt zu Mailand.
Pastellmalerei
Pastellmalerei, Malerei, wobei man sich farbiger Stifte bedient, die aus sein geriebenen, mit Gyps vermischten und mit Wasser angefeuchteten Farben gebildet und dann getrocknet ...
Pasten
Pasten, vom ital. pasta, Teig, Arzneien aus eingedickten Säften z.B. Süßholzsaft bestehend; Abdrücke antiker Gemmen in Glas, Siegellack, Abgüsse derselben in Schwefel, ...
Pastete
Pastete, Speise aus verschiedenartigem Fleisch in einer Hülle von Backwerk.
Pasticcio
Pasticcio (–ittscho), ital., in Musik und Malerei ein in der Manier eines Meisters verfertigtes Werk, welches für Originalwerk ausgegeben wird.
Pastillen
Pastillen, ital.-dtsch., Kügelchen aus Mehl, Zucker, Zimmt, Obstsaft etc.
Pastinake
Pastinake, bei uns einheimisches Doldengewächs, im angebauten Zustande mit starker, süßer, etwas würzhafter Wurzel.
Pastine
Pastine, Gurtsattel von Zwilch mit Rehhaaren gefüttert, für junge Pferde auf der Reitbahn.
Pastor
Pastor, lat., der Hirt, heißt der prot. Pfarrer, der erste Prediger oder Seelsorger einer prot. Gemeinde. – P.alia, der Inbegriff dessen, was zur Verwaltung des geistlichen ...
Pastorale
Pastorale, in der Musik ein Tonstück von ländlich einfachem, idyllischem Charakter; ferner ein Tanzstück von gleichem Charakter, meist im 6/8 Takt, ähnlich dem Siciliano; ...
Pastoret
Pastoret (–ä), Claude Josephe Emanuel Pierre, Marquis de, geb. 1756 zu Marseille, franz. Staatsmann und Gelehrter, der constitutionellen Partei angehörig, der älteren ...
Pastös
Pastös, lat.-deutsch, in der Malerei: körperhaft, mit dickem Farbenauftrag.
Pästum
Pästum, Stadt in Lucanien, als griech. Colonie Posidonia genannt, erhielt den Namen P. nach der Eroberung durch die Römer, war durch seine 2mal blühenden Rosen berühmt, sank ...
Pataca
Pataca, Peça, brasil. Münze = 1 Thlr. = 1 fl. 30 kr. C.-M.; in Portugal der span. Piaster; in Aegypten Rechnungsmünze = 1 Thlr. 3 Sgr. = 1 fl. 361/4 kr. C.-M.; in Habesch der ...
Patacon
Patacon, die alten Berner- u. Genfer-Thaler = 11/3 Thlr. = 1 fl. 481/3 kr. C.-M.; in Lüttich der Speciesthaler = 1 Thlr. 12 Sgr. = 2 fl. 21/2 kr. C.-M.; Silbermünze in Brabant ...
Patagonien
Patagonien, der südlichste Theil von dem südamerikan. Festlande, mit unbestimmten Gränzen gegen Chili u. Buenosayres, etwa 20000 QM. groß, von den Cordilleras durchzogen, mit ...
Pätaki
Pätaki, Pätkopeki, russ. Münze = 5 Kopeken.
Patar
Patar, Patard, altbelg. Scheidemünze – 8 Pfg.
Patate
Patate, s. Batate.
Patchouli
Patchouli (patschuli), ein aus dem starkriechenden Kraute Plectranthus graveolens bereitetes Parfüm.
Pate
Pate, ehemals die aus den span. amerik. Besitzungen durch den Schmuggel ausgeführten Silberbarren.
Patelin
Patelin (. –läng), frz., Schleicher, Fuchsschwänzer.
Patent
Patent, eigentlich offener Brief, daher eine zu verschiedenen Zwecken von der Regierung erlassene Urkunde, z.B. bei Thronbesteigung, Ertheilung eines Amts, Ertheilung des ...
Pater
Pater, lat., in der Mehrzahl patres, Vater; im Kloster ein geistlicher Mönch; p. peccavi, Vater, ich habe gesündigt (Luc. 15, 21), p. peccavi machen, soviel als um Verzeihung ...
Pater noster
Pater noster, lat., Vater unser.
Patera
Patera, lat., bei den Römern Opferschale; patina, patena, Schüssel; das Tellerchen, auf welchem die Hostie liegt.
Päterik
Päterik, russ. Gewicht = 1/8 Pfd.
Pateriner
Pateriner, Patarener, s. Albigenser.
Paternosterstrauch
Paternosterstrauch, entweder der gemeine Zedrach (Melea azedarach). in Sicilien, Syrien etc. wachsend, 10–20' hoch, mit Steinfrüchten, oder der schönsämige Süßstrauch ...
Paternosterwerk
Paternosterwerk, hydraulische Maschine um Wasser auszuschöpfen, besteht aus einer Röhre, durch welche lederne, mit Haaren ausgestopfte Kugeln an einem Seile ohne Ende in kleinen ...
Pathema
Pathema, griech., Leiden, Seelenleiden, Leidenschaft, Unglück; P.tologie, die Lehre von den Leidenschaften.
Pathen
Pathen, s. Taufe.
Pathetisch
Pathetisch, s. Pathos.
Pathognomik
Pathognomik, die Kunst, Krankheiten aus ihren Erscheinungen zu erkennen; Pathognomische Zeichen, diejenigen Erscheinungen od. Symptome einer Krankheit, welche dieser besonders ...
Pathologie
Pathologie, Krankheitslehre, die Lehre von den abnormen, krankhaften Veränderungen im Organismus. Man unterscheidet allgemeine u. specielle P., letztere auch Nosologie genannt. ...
Pathos
Pathos, griech., Leiden, Krankheit, Leidenschaft, Gemüthsbewegung; pathetisch, leidenschaftlich, bewegt; die künstlerische Darstellung des P.
Patience
Patience (passiangß), frz., Geduld; Name eines Kartenspiels.
Patientia
Patientia, lat., Geduld; p. vincit omnia, Geduld überwindet Alles; Patient, ein Kranker.
Patine
Patine (. –tihn), frz., der Rost, der sich an alten Kunstwerken von Bronze ansetzt.
Patkul
Patkul, Johann Reinhold von, Livländer, geb. um 1660, vertheidigte als Deputirter die Vorrechte des livländ. Adels gegen seinen Landesherrn, den König Karl XI. von Schweden u. ...
Patmo
Patmo, das Patmos der Alten, ein durch den Aufenthalt des Evangelisten Johannes sprichwörtlich gewordener Verbannungsort der Römer, im ägäischen Meere liegendes Felseneiland ...
Patna
Patna (Padmavadi, Srinagari d.h. heilige Stadt), Hauptstadt der engl.-ostind. Provinz Behar, am Ganges, mit 360000 E., zu 2/3 Hindu, etc. schiitischen Mohammedanern, mit Seide- ...
Patois
Patois (–toa), bei den Franzosen die Mundarten ihrer Sprache; verdorbene Aussprache.
Patras
Patras (Patrae im Alterthume), feste Hauptstadt der griech. Nomarchie Achaja und Elis, Sitz eines griech. Metropoliten, mit 11000 E., Hafen, Hauptausfuhr griech. Landesproducte. ...
Patria
Patria, lat., Vaterland; prop., für das Vaterland.
Patriarchen
Patriarchen, griech.-dtsch., Erzväter, die vorsündfluthlichen Stammväter des Menschengeschlechts, näher die Söhne des guten Seth gegenüber dem Geschlechte Kains. Adam u. ...
Patricier
Patricier (Patricii), im alten Rom der Geschlechtsadel, aus welchem bis 366 v. Chr. die Senatoren (patres) genommen wurden; später ging der Name auch auf den Verdienstadel, die ...
Patrik, St.
Patrik, St., lat. Patricius, der Apostel u. Schutzpatron Irlands, angeblich geb. um 372 zu Bonaven Tabernä (Kirk-P.) in Schottland und mit dem heil. Martin von Tours verwandt, ...
Patrimonialgerichtsbarkeit
Patrimonialgerichtsbarkeit, die vom Landesherrn einer Person (jurisdictio personalis) oder dem Besitzer eines Grundstückes (j. realis) verliehene Befugniß, über einen gewissen ...
Patrimonium
Patrimonium, lat., das vom Vater ererbte, dann überhaupt Vermögen; insbesondere das kaiserl. Privatvermögen. P. Petri, s. Kirchenstaat, Bd. III., S. 602. Patrimonial, vom Vater ...
Patriotismus
Patriotismus, Vaterlandsliebe; Patriot, Vaterlandsfreund.
Patristik
Patristik, Patrologie, patristische Theologie, griech.-deutsch, die Lehre von den Vätern, näher die systematische Darstellung dessen, was die Kirchenväter über die Glaubens- ...
Patrize
Patrize, s. Matrize.
Patrocinium
Patrocinium, lat., das Geschäft des Patronus, Kirchen-P., das Fest des Schutzheiligen einer Kirche.
Patroklus
Patroklus, bei Homer der Freund des Achilles; als P. von Hektor erschlagen worden war, versöhnte sich Achill mit Agamemnon, focht wieder gegen die Trojaner und rächte seinen ...
Patrone
Patrone, bei mehren Handwerken Muster; bei der Zimmer- und Kartenmalerei eine mit Figuren ausgeschnittene Blechtafel, um die Verzierungen mechanisch auszuführen; im Kriegswesen ...
Patronus
Patronus, Patron, Schutzmann, Vertheidiger, Fürsorger; vergl. Client. Im Kirchenrecht steht dem P. das Präsentationsrecht zu (dem Bischof den Pfarrer vorzuschlagen), die ...
Patronymisch
Patronymisch, griech.-deutsch, nach des Vaters oder Vorfahren Namen genannt; Patronymicum, ein so gebildeter Name, z.B. Atride.
Patrouille
Patrouille (patrulj), Abtheilung von Soldaten zur Sicherung der Ruhe in den Quartieren, auf dem Marsche, zum Zweck des Recognoscirens.
Patru
Patru (–üh), Olivier, geb. 1604 zu Paris, gest. 1661, Parlamentsadvocat, wird der Wiederhersteller der gerichtlichen Beredtsamkeit in Frankreich genannt (Werke, 2 Bde., Paris ...
Pätus
Pätus, Beiname mehrer röm. Familien. – Cäcina P., s. Arria; Thrasea P., sein Schwiegersohn, Stoiker, mißfiel dem Nero durch seine ruhige, aber mißbilligende Haltung und ...
Pau
Pau (Poh), Hauptstadt des französ. Depart. der Niederpyrenäen, mit 16900 E., altem königl. Schlosse, Leine- u. Baumwollefabrikation, Weinhandel, Schmuggel nach Spanien.
Pauke
Pauke (tympanum), bei den Alten jedes hohle, mit einer Haut überspannte Instrument; jetzt ein mit Eselshaut überspannter kupferner Kessel, der durch Schrauben gestimmt und mit ...
Paul I.
Paul I., Petrowitsch, Sohn Kaisers Peter III. u. Katharinas II., geb. 1. Oct. 1754, von seiner Mutter nie geliebt u. argwöhnisch von allen Geschäften zurückgehalten, bestieg ...
Paul Veronese
Paul Veronese, s. Cagliari.
Paul [1]
Paul, Pauliner, Münze, s. Paolo.
Paul [2]
Paul, Name von 5 Päpsten. P. I., der heilige, reg. 757–767, stützte sich gleich seinem Vorgänger Stephan III. gegenüber den Langobarden u. Griechen auf den Frankenkönig ...
Paulatim
Paulatim, lat., allmälig; p. longuis itur, sprichwörtlich: allmälig kommt man weiter.
Paulding
Paulding (Pahlding), James Kirke, geb. 1779, Nordamerikaner, unter Van Buren 1837–41 Marineminister, satirischer Dichter u. Romanschriftsteller.
Paulette
Paulette (polett), in Frankreich vor der Revolution seit 1604 von Beamten bezahlte Abgabe, welche dadurch das Recht erhielten, ihre gekauften Aemter zu vererben; die P. bestand in ...
Paulicianer
Paulicianer, auch Publikaner, Populikaner, nannte man die Mitglieder einer in unsern Tagen häufig verherrlichten gnostisch-manichäistischen Secte des 7. Jahrh., welche nur die 4 ...
Pauliner
Pauliner od. Paulauer, s. Minimen.
Paulinzelle
Paulinzelle, Amt u. Dorf in Schwarzburg-Rudolstadt, prächtige Ruinen der 1106 gestifteten zur Reformationszeit aufgehobenen Cistercienserabtei P.
Paullini
Paullini, Christian Franz, geb. 1643 zu Eisenach, Leibarzt des Bischofs zu Münster, gest. 1712 als Stadtphysicus zu Eisenach, schrieb eine »Dreckapotheke«, Frankfurt 1696, ...
Paulus Diakonus
Paulus Diakonus, eigentlich Paul Warnefried, der Geschichtschreiber der Langobarden, geb. um 730 zu Forojuli (Friaul), lebte am Hofe des Desiderius, zog sich nach dem Sturze ...
Paulus von Samosata
Paulus von Samosata, ein Antitrinitarier (s. d.), geb. zu Samosata in Syrien, armer Leute Kind, aber talentvoll und gewandt, war um 260 n. Chr. Bischof von Antiochien u. zugleich ...
Paulus [1]
Paulus, der Apostel, eigentlich Saulus, der Sohn eines zu Tarsus in Cilicien ansäßigen Pharisäers und röm. Bürgers, wurde in Jerusalem erzogen, selber ein Pharisäer und ...
Paulus [2]
Paulus, Heinr. Eberhard Gottlob, protestant. Theolog und Vertreter der »Denkgläubigkeit«, welche das Christenthum seines dogmatischen Charakters entkleidete und als den Kern ...
Paulus, St.
Paulus, St., der erste Einsiedler, aus Unterthebais in Aegypten gebürtig, floh während der decischen Christenverfolgung 250 n. Chr. in die Wüste, wo er lange Jahre in einer ...
Paumotuinseln
Paumotuinseln, s. Perleninseln.
Pauper
Pauper, lat., pauvre (pohwr), frz., arm; Paupertät, pauvreté (pohwreteh), Armuth; p.ies, der von einem vierfüßigen Thiere angerichtete Schaden. zu dessen Ersatz die actio de ...
Pauperismus
Pauperismus, Massenarmuth, allgemeine Verarmung der untersten Volksklassen, s. Armenwesen.
Pausa
Pausa, Stadt im sächs. Kreisdir.-Bez. Zwickau mit 3000 E., Weberei.
Pausanias [1]
Pausanias, spartan. Feldherr aus königl. Geschlechte, 479 v. Chr. Oberfeldherr der Griechen bei Platäa, den Bundesgenossen durch Stolz und Härte verhaßt, ließ sich in eine ...
Pausanias [2]
Pausanias, griech. Rhetor aus Cäsarea in Kappadocien, zur Zeit der Antonine in Rom und Athen, schrieb einen Reisebericht über Griechenland, »Periegesis«, ein für griech. ...
Pausch
Pausch, Bausch, s. Bausch und Bogen.
Pauschale
Pauschale, in Oesterreich amtlicher Ausdruck für Besoldungs- oder Dienstkosten-Fonds.
Pause
Pause, Stillstand in der Rede oder Musik, in letzterer große oder kleine (Sospiren) P.; Zeichen für dieselben. General-P., das augenblickliche Schweigen aller Instrumente.
Pausilippo
Pausilippo, Berg zwischen Neapel und Pozzuoli, von einem uralten 1000 Schritte langen, 80–90' hohen, 24 bis 30' breiten Tunnel durchbrochen, mit dem sog. Grabe Virgils.
Pavane
Pavane, span., Pfauentanz, Tanz mit sehr ernsthafter Bewegung; feierlich stolzer Gang; pavaniren, sich brüsten; pavo, lat., der Pfau.
Pavé
Pavé, frz., Steinpflaster; au p. (o paweh), auf die Gasse gesetzt, brodlos gemacht.
Pavesen
Pavesen, Setztartschen, ehemals große Schilde, welche vermittelst eines Spießes festgestellt wurden und als Deckung für einen Armbrustschützen dienten; Pavesade, das ...
Pavia
Pavia (Ticinum, später Papia), österr.-lombard. Provinzialhauptstadt, am Ticino, aus welchem ein schiffbarer Kanal nach Mailand führt, Bischofssitz, mit einer berühmten, ...
Pavian
Pavian (Cynocephalus d.h. Hundskopf), Gattung Affen der alten Welt, ausgezeichnet durch die langgestreckte hundsähnliche Schnauze, große Gesäßschwielen, kräftiges Gebiß; die ...
Pavillon
Pavillon (pawiljong), frz., Flagge; zeltartig gebautes Haus; Zelt, Thronzelt; unter Ludwig VI. 1339 geprägte französ. Goldmünze = 18 Livr.
Paviment
Paviment, lat., Getäfel, buntes Pflaster.
Pawlowsk
Pawlowsk, kaiserl. Lustschloß 4 Ml. von Petersburg, mit Park; Städtchen dabei von 4000 E., durch eine Eisenbahn mit Petersburg verbunden.
Pax
Pax, lat., Friede; p. vobiscum, der Friede sei mit euch!
Paxo
Paxo, 11/2 Ml. große jonische Insel mit 5600 E., dem Hauptort Porto Gayo; s. Ionische Inseln.
Paxton
Paxton (Päkßtn), Sir Joseph, geb. 1804, Obergärtner des Herzogs von Devonshire, botanischer Schriftsteller, lieferte den Plan zu dem Londoner Krystallpalast 1850, wurde dafür ...
Payement
Payement, paiement (pehmang), frz., die Zahlung, Zahlungsfrist, auf Messen die Zahlwoche.
Payne
Payne (Pehn), Thomas, Engländer, geb. 1739, ging 1774 nach Nordamerika u. gab die Schrift »Common sense« d.h. gesunder Menschenverstand, heraus, welche auf die Volksmasse ...
Pays de Vaux
Pays de Vaux, s. Waadtland.
Paysage
Paysage (peisahsch), frz., die Landschaft; Paysagist, Landschaftsmaler.
Paz
Paz, La, Stadt in Bolivia, am Fuße der Anden, Bischofssitz, mit 44000 E.
Pazzi
Pazzi, florentin. Geschlecht, den Medicis feindselig, verschwor sich 1478 gegen Lorenzo und Giuliano Medici, ermordete letzteren, aber Lorenzo wurde gerettet u. das Unternehmen ...
Paß
Paß, enger, beschwerlicher Weg, vorzüglich in Gebirgen; Gangart der Pferde, bei welcher sie Vorder- und Hinterfuß einer Seite zu gleicher Zeit aufheben; schriftliches, von der ...
Paßglas
Paßglas, hohes Glas, das durch Ringe (Pässe) in Zwischenräume getheilt ist; hohes und weites cylindrisches Trinkglas.
Paßkugeln
Paßkugeln heißen die Kanonenkugeln im Gegensatze zu den Kartätschen.
Paßwan Oglu
Paßwan Oglu, geb. 1758 zu Widdin, empörte sich wegen der Hinrichtung seines Vaters, eines türk. Baschi, zog die Janitscharen in Serbien an sich, nahm 1797 Widdin u. zwang ...
Pb.
Pb., chemisches Zeichen = plumbum, Blei. P. C. entweder = pro Cent (für das Hundert), od. = per Centner (für den Centner), od. = per couvert (durch Einschluß); oder = par ...
Pe
Pe, Längemaß, in Brasilien = 134,7, in Portugal = 145,7 Par. Linien.
Peccatum
Peccatum, lat., Sünde; p. originis, Erbsünde.
Pecco
Pecco, feiner chines. Thee.
Pech
Pech, durch Sieden gereinigtes Harz der Nadelholzarten, von mehr oder weniger spröder Consistenz, von verschiedener Farbe (weiß, braun, schwarz, u. in verschiedenen Sorten, ...
Pecha
Pecha ostind. Kupfermünze = 3 Pfg.
Pechnelke
Pechnelke, s. Caryophyllaceae.
Pechyagra
Pechyagra, griech., Ellenbogengicht.
Peck
Peck Beck, engl. Maß = 2 Gallons.
Peclinsäure
Peclinsäure, Gallertsäure, Gerinnselsäure, Acidum pecticum, kommt nach Brakanot in vielen Knollen und Wurzeln: wie in den Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln etc. fertig gebildet ...
Pecora
Pecora, lat., Mehrzahl von pecus, Vieh.
Pecten
Pecten, lat., Kamm; Schambein; Kammmuschel; Pectineen, Gattung Blattkorallen.
Pectin
Pectin, von Brakanot als derjenige Stoff erkannt, welcher das Gelatiniren der mit Zucker aufgekochten Säfte von Aepfeln, Johannisbeeren, Kirschen etc. bedingt u. wird ...
Pectiniten
Pectiniten, versteinerte Kammmuscheln, zur Familie der Ostraciten gehörig, kommen in mehren Formationen, besonders in der Molasseformation vor.
Pectus
Pectus, lat., Brust; p. facit disertum, was vom Herzen kommt, dringt zum Herzen. Pectoral, was sich auf die Brust bezieht; Pectorale, das Brustkreuz der kathol. Prälaten; ...
Peculat
Peculat, lat., Diebstahl an öffentlichem Gut (Kirchenraub, Diebstahl am Staatsvermögen).
Peculium
Peculium, lat., Sondergut: so der Sparhafen des Mannes für Nothzeiten, das vorbehaltene Frauenvermögen; namentlich aber das Vermögen, das ein Sklave oder Hauskind vom Herrn ...
Pecunia
Pecunia, lat., Geld; pecuniär, Geld betreffend, in Geld bestehend; pecuniös, reich an Geld.
Pecus
Pecus, lat., Vieh; p. campi, Rindvieh.
Pedal
Pedal, an der Orgel die Claviatur, die mit den Füßen angeschlagen wird und die tiefen Baßtöne hat; auch an Clavieren sind bisweilen solche P.e angebracht, um durch besondere ...
Pedant
Pedant, jeder beschränkte Kopf, der über seine einmal angenommenen Meinungen u. Gewohnheiten nicht hinaussieht und hinauskommt.
Pedell
Pedell, eigentlich Nachtreter, früher jeder Diener öffentlicher Behörden (Büttel), gegenwärtig besonders die Diener der Universitätsbehörden.
Pedesis
Pedesis, griech., das Pulsiren des Herzens
Pedestrisch
Pedestrisch, lat.-dtsch., auf den Füßen gehend, prosaisch; pedentidem, zu Fuße.
Pedianus
Pedianus, Quintus Asconius, röm. Grammatiker aus dem 1. Jahrh. nach Chr., Verfasser eines Commentars zu Cicero (herausgeg. von Orelli).
Pediculus
Pediculus, lat., Laus.
Pedilavium
Pedilavium, lat., Fußbad; die Fußwaschung.
Pedlars
Pedlars (peddlers), engl., die wandernden Krämer.
Pedometer
Pedometer, Wegmesser.
Pedro
Pedro, Dom, dʼAlcantara, Herzog von Braganza, geb. 12. Octbr. 1798, Sohn Königs Johann VI. von Portugal, und der Carlota Joaquima von Spanien, floh mit seinen Eltern 1807 vor ...
Pedro V.
Pedro V., Dom, dʼAlcantara, geb. 16. Septbr. 1837, Sohn der Königin Maria da Gloria von Portugal und Ferdinands von Sachsen-Koburg-Gotha, folgte seiner Mutter unter der ...
Pedro Ximenes
Pedro Ximenes (Chi–), Malagawein bester Sorte.
Peebles
Peebles (Pihbʼls) od. Tweeddale (Tuihddehl), südschott. Grafschaft, 111/2 QM. groß mit 10500 E., hauptsächlich von Viehzucht lebend; Hauptstadt P. am Tweed, mit 3500 E., ...
Peel
Peel (Pihl), Sir Robert, engl. Staatsmann, geb. 5. Februar 1788 zu Tamworth, Sohn des Baumwollefabrikanten Robert P., gest. 1830, der ein Vermögen von 2 1/2 Mill. Pfd. Sterl. ...
Peene
Peene, norddeutscher Fluß, entspringt in Mecklenburg-Schwerin, mündet nach 14 Ml. bei P.münde in die Ostsee.
Peer
Peer, Peerage, Peereß, s. Pairs.
Peerlkamp
Peerlkamp, Hofman Peter, geb. 1786 zu Gröningen, von 1822–49 Professor zu Leyden, bekannt durch seine kritischen Arbeiten über Horaz und die Aeneide, sowie durch eine Schrift ...
Pegä
Pegä, griech., Quellen; Thränenquellen; Pegiatrie, Heilung durch den Gebrauch von Mineralquellen; Pegologie, Heilquellenlehre.
Pegasus
Pegasus, in der griech. Mythe das aus dem Blute der Meduse entsprungene Roß, mit den Mythen von Bellerophon, Perseus und den Musen verknüpft, daher auch das Roß der Dichter, ...
Pegau
Pegau, sächs. Stadt, 3 Ml. von Leipzig, mit 4300 E.
Pegel
Pegel, der zur Beobachtung des Steigens u. Fallens des Wasserspiegels an dem Ufer eingeschlagene Wasserstandsmesser, wobei der Nullpunkt in einer bestimmten Tiefe unter dem ...
Pegnitzorden
Pegnitzorden, Hirten- u. Blumenorden, so genannt von der Pegnitz, dem Bache, an dem Nürnberg liegt, 1644 zu Nürnberg von Georg Philipp Harsdörfer und Johann Klaj gestiftete ...
Pegu
Pegu, früher unabhängiges, später von den Birmanen erobertes und verwüstetes, 1852 den englisch-ostind. Besitzungen einverleibtes Königreich, 1100 QM. groß mit 1 Mill. E., ...
Pehlewi
Pehlewi, s. Persische Sprache.
Peik
Peik, pers., Bote, Läufer; in der Türkei Nobelgardist des Sultans.
Peilen
Peilen, in der Seemannssprache die Wassertiefe abmessen; auch die Richtung, in der ein Gegenstand gesehen wird, mit dem Compaß bestimmen.
Peine
Peine, Peina, hannöv. Stadt an der Fuse mit 3000 E.
Peinlich
Peinlich, strafrechtlich, so: p.es Recht, p.er Proceß, p.e Halsgerichtsordnung.
Peipussee
Peipussee, Tschudskoje-Osero, See im nordwestl. Rußland, 111/4 Ml. lang, 9 Ml. breit, fließt durch die Narwa in den finnischen Meerbusen ab.
Peirama
Peirama, griech., Versuch, Erfahrung; P.tologie, Versuchslehre, Experimentirlehre.
Peischwa
Peischwa, s. Maratten.
Pejeriren
Pejeriren, lat.-deutsch, falsch schwören; Pejeration, Meineid.
Pejoriren
Pejoriren, lat.-dtsch, verschlechtern; Pejoration, Verschlechterung.
Peking
Peking, d.h. Residenz im Norden, seit 1125 Residenz der chines. Herrscher, am Bache Yuho, in der Provinz Petscheli, hat 6 Ml. im Umfang, 1150000 E., zerfällt in die mit hohen ...
Peku
Peku, javan. Rechnungsmünze = 131/2 Sgr. = 391/2 kr. C.-M.
Pekul
Pekul, Gewicht in Ostindien und China = 125 Pfd.
Pel-Seide
Pel-Seide, grobfadige Seide von den schwächsten Cocons.
Pelagia, St.
Pelagia, St., mit dem Beinamen mima. als Schutzpatronin der Schauspielerinen (bes. in Spanien) verehrt. Wurde durch eine Predigt des hl. Nonnus so zerknirscht, daß sie sich ...
Pelagianer
Pelagianer, auch Cälestianer, die Anhänger des Irrlehrers Pelagius, eigentlich Morgan, eines brittischen Mönchs, der übrigens niemals die Priesterweihe empfing, um 400 n. ...
Pelagisch
Pelagisch, griech.-deutsch, geologischer Beiname von Formationen, die sich in der Meerestiefe gebildet haben sollen, z.B. die Kreidebildungen. Pelagoskop d.h. Meergucker, ...
Pelagius
Pelagius, Name von 2 Päpsten. – P. I., ein Römer, Nachfolger des Vigilius 555–560, fand erst allgemeine Anerkennung, nachdem er sich durch einen Eid vom Verdachte ...
Pelargonie
Pelargonie, s. Geraniaceae.
Pelasger
Pelasger, griech. Urvolk, ohne Zweifel stammverwandt mit dem Stamm der Hellenen, in welchem sie aufgingen od. von dem sie vertrieben wurden; die später vorkommenden ...
Pêle-mêle
Pêle-mêle (päl-mäl), frz., durcheinander.
Pelet
Pelet (Pelä), Jean Jacques Germain, geb. 1779 zu Toulouse, einer der wenigen noch lebenden Generale Napoleons, wurde 1813 Brigadegeneral, 1837 Pair, unter Napoleon III. ...
Peleus
Peleus, Sohn des Aeakos, König der Myrmidonen in Phthia, Vater des Achilles.
Pelew-Inseln
Pelew-Inseln (Piljuh)-, Paloas, austral. Inselgruppe zwischen den Philippinen und Carolinen, von Malayen bewohnt, die in einer Art von Feudalmonarchie mit Erbadel leben und ...
Pelias
Pelias, myth., s. Jason; Medea beredete dessen Töchter den Vater zu zerstücken durch das trügerische Vorgeben, ihn durch Zauberkünste zu verjüngen.
Pelikan
Pelikan, Pelekan (Pelecanus), Gattung Schwimmvögel, mit sehr langem, flachem u. breitem Schnabel, der obere vorn in einen Hacken endigend, der untere mit einer äußerst ...
Pelion
Pelion, thessal. Gebirge, südl. vom Ossa, ungefähr von derselben Höhe, reich an Heilkräutern, in der Centaurenmythe öfters genannt.
Peliosis
Peliosis, griech., Blutfleckenkrankheit.
Pélissier
Pélissier (–ieh), Aimable Jean Jacques. geb. 6. Novbr. 1794 zu Maromme, wurde zuerst 1845 bekannt, wo er als Oberst in Algerien einen arab. Stamm in den Daharahöhlen durch ...
Pelisson-Fontanier
Pelisson-Fontanier (–ssong Fongtanieh), Paul, geb. 1624 zu Béziers, franz. Beamter u. Schriftsteller, schrieb eine berühmte Lobrede auf Ludwig XIV. u. einer Geschichte ...
Pella
Pella, alte Stadt Macedoniens, zwischen Seen und Sümpfen, die der Axios bildet, königl. Residenz, verlor seine Bedeutung unter der Römerherrschaft. – P., Stadt in Palästina, ...
Pellagra
Pellagra, Mal rosso, der lombardische Aussatz, endemische Krankheit Oberitaliens, auch in Südfrankreich, befällt hauptsächlich Landleute, die viel im Freien in der Sonne ...
Pelleterie
Pelleterie, frz., Pelzwerk; Handel mit Pelzwerk.
Pellico
Pellico, Silvio, geb. 1789 zu Saluzzo, ital. Dichter, war Hofmeister bei dem Grafen Lambertenghi in Mailand, wurde 1822 als Carbonari erst zum Tode, dann zu 15jährigem ...
Pelopidas
Pelopidas, vornehmer Thebaner, wurde als junger Mann von der oligarchischen Partei aus Theben vertrieben, sammelte die Verbannten und befreite mit ihnen seine Vaterstadt durch ...
Pelopium
Pelopium, eines der neu entdeckten Metalle, findet sich als Oxyd im Tantalit.
Peloponnes
Peloponnes, Peloponnesos d.h. Insel des Pelops, die südl. Halbinsel Griechenlands (s. d. u. Morea). Curtius: der P., 2 Bde., Gotha 1851–53.
Peloponnesischer Krieg
Peloponnesischer Krieg, der zwischen Athen und Sparta von 431–401 vor Chr. um die Hegemonie geführte Krieg, s. Griechenland, Athen, Sparta.
Pelops
Pelops, in der griech. Mythe Sohn des Tantalus, des phrygischen Königs, wurde Liebling der Götter, wanderte nach Griechenland, gewann durch seinen Sieg im Wagenrennen die Hand ...
Pelotage
Pelotage (pelotahsch), frz., das seine Haar der Angoraziege.
Peloton
Peloton (pʼlotong), frz., bei der Infanterie Zug; der 8. Theil eines Bataillons; P.feuer, das gleichzeitige Feuer eines ganzen P.s.
Pelt
Pelt, Ant. Friedr. Ludw. Aug., protestant. Theolog, geb. 1799 zu Regensburg, 1835–52 Professor in Kiel, seit 1852 Pastor in Kemnitz, schrieb u.a. »Vorlesungen über ...
Pelusium
Pelusium, altägypt. Gränzfestung gegen Syrien (wahrscheinlich nach den Philistern benannt), am östl. Nilarme, am Rande der Wüste; die Ruinen bei Tineh in der Nähe von ...
Pelvis
Pelvis, lat., Becken; Pelvimeter, Beckenmesser.
Pelzwerk
Pelzwerk, Rauchwerk, Rauchwaaren, Thierfelle mit dichten, weichen, schöngefärbten Haaren, zu Kleidern, Decken etc. benutzt, von dem Kürschner verarbeitet. Das beste P. kommt ...
Pembroke
Pembroke, engl. Grafschaft in Wales, 281/2 QM. groß, gebirgig u. wenig fruchtbar, so daß die 84000 E. hauptsächlich auf Viehzucht, Fischerei u. Schiffahrt angewiesen sind. Die ...
Pemmikan
Pemmikan, getrocknetes u. zerstampftes Bisonfleisch, eine Hauptnahrung der nordamerikan. Trappers (Jäger).
Pempe
Pempe, ein Uferbau zur Abweisung der Strömung.
Pemphigus
Pemphigus, griech., Nesselsucht.
Penal
Penal, franz. Maß = 328,46 Par. Kubikzoll.
Penaten
Penaten (Penates), bei den alten Römern die Schutzgottheiten der Häuser, auch der Städte.
Pencz
Pencz, Georg, geb. nach 1500 zu Nürnberg, Schüler Dürers, gest. 1550 in Breslau, ausgezeichneter Porträtmaler und Kupferstecher.
Pendant
Pendant (pangdang), frz., Gegenstück, Seitenstück.
Pendel
Pendel (lat. pendulum), mechanische Vorrichtung, bestehend aus einer Schnur oder unbiegsamen Stange, die am untern Ende ein Gewicht trägt, am obern Ende aber so an einem Punkte ...
Pendentif
Pendentif (pangdangtif), frz., das 3eckige Feld zwischen je 2 eine Kuppel tragenden Bogen.
Pendschab
Pendschab (d.h. Land der 5 Ströme, griech. Pentapotamia), das Land am Indus, Dschelum (Hydaspis), Chenab (Acesines), Rawi (Hyarotis), Bejah od. Sutledsch (Hyphasis), bis 1849 der ...
Penelope
Penelope, Gemahlin des Odysseus, s. d.
Penetrabel
Penetrabel, lat.-deutsch, durchdringbar, erforschlich; Penetrabilität, Durchdringlichkeit; penetrant, durchdringend; Penetranz, Durchdringung; penetralia, lat., das Innerste; ...
Peneus
Peneus, jetzt Salambria, Fluß Thessaliens, ergießt sich zwischen Ossa und Olymp durch das Thal Tempe in den thermäischen Meerbusen (Meerbusen von Salonichi); s. Thessalien. ...
Peniche
Peniche (penisch), frz., Kanonenboot.
Penidzucker
Penidzucker (penidium), Gerstenzucker.
Penig
Penig, sächs. Stadt an der Zwickauer Mulde mit 4500 E., Kattun- und Papierfabrikation.
Peninsula
Peninsula, lat., die Halbinsel; peninsular, eine Halbinsel betreffend; Peninsularkrieg, nennen die Engländer gewöhnlich den von ihnen, den Portugiesen und Spaniern gegen ...
Penis
Penis, lat., das männliche Glied.
Penn
Penn, William, geb. 1644 zu London, Sohn des 1670 gest. verdienten Admirals William P., der angesehenste Quäcker, welche Sekte damals den engl. Protestanten verhaßt war, erhielt ...
Pennalismus
Pennalismus (vom lat. penna, Feder), früher auf Universitäten die Unsitte, neu Aufgenommene (die Füchse) zu necken, zu hunzen u. zu den gemeinsten Dienstleistungen bis zum ...
Pennsylvanien
Pennsylvanien, Staat der nordamerikan. Union, zwischen Newyork, Newjersey, Delaware, Maryland, Virginien, Ohio u. dem Eriesee, ist vom Alleghanygebirge durchzogen, vom ...
Pennsylvanisches System
Pennsylvanisches System, s. Gefängniß.
Penny
Penny, Mehrzahl Pence, englische Scheidemünze = 1/12 Schilling, nicht ganz 8 Pfg.
Pennywight
Pennywight (–weht), engl. Gewicht = 24 Grän.
Pensa
Pensa, Gouvernem. im europ. Rußland zwischen Nischnei-Nowgorod, Simbirsk, Saratow und Tambon, ebenes, fruchtbares Land, 690 QM. groß mit 108700 E, der Mehrzahl nach Mordwinen ...
Pensée
Pensée (pangseh), frz., Gedanke, Einfall; das Stiefmütterchen, s. Viola tricolor; pensiv, seinen Gedanken nachhängend, tiefsinnig.
Pension
Pension, eigentlich Bezahlung; Gnaden- oder Ruhegehalt; Kostgeld, daher heißt auch ein Institut P.sschule, P.at, wo die Schüler nicht blos Unterricht, sondern auch Kost u. ...
Pensionär
Pensionär, einer, der eine Pension erhält; ein Pensionsschüler; vor Zeiten in den vereinigten 7 niederländ. Provinzen der Präsident des Rathes einer Provinz; Groß- oder ...
Pensum
Pensum, lat., das Zugewogene; die Aufgabe.
Penta
Penta, griech. = 5, daher P.chord, Reihe von 5 Tönen, Laute mit 5 Saiten; P.dik, Zahlensystem mit der Grundzahl 5; P.eder, von 5 Ebenen begränzter Körper; P.glotte, P.pla, ...
Pentagramm
Pentagramm, Drudenfuß, dreifach in einander geschlungenes Dreieck, spielte in der Magie eine Rolle.
Pentameter
Pentameter, daktylischer Vers, aus 2 Hälften bestehend: 2 Daktylen (oder Spondeen) mit einer langen Silbe, in der 2. Hälfte 2 Daktylen mit einer darauf folgenden langen od. ...
Pentarchie
Pentarchie d.h. Fünfherrschaft, seit 1839 für das Verhältniß der 5 Großmächte Europas: Rußland, England, Frankreich, Oesterreich und Preußen, zu den andern europ. Staaten ...
Pentateuch
Pentateuch, aus 5 Büchern bestehender Band; über den biblischen s. Moses.
Pentekoste
Pentekoste, s. Pfingsten.
Pentelikon
Pentelikon, Berg in Attika, berühmt durch weißen Marmor.
Penthesilea
Penthesilea, in der spätern Mythe Tochter des Mars, Königin der Amazonen, vor Troja von Achill getödtet.
Pentheus
Pentheus, myth. König von Theben, Gegner des Bachusdienstes, von seiner Mutter Agave und andern Bachantinen auf dem Cithäron zerrissen.
Penthièvre
Penthièvre (Pangtiäwr), alte bretagnische Grafschaft; 1697 gab sie Ludwig XIV. dem Grafen von Toulouse, seinem mit der Montespan erzeugten Sohne, mit dem Herzogstitel. Dessen ...
Penultima
Penultima, lat., die vorletzte Silbe eines Worts.
Penuria
Penuria, lat., Mangel, Darben.
Pepasmus
Pepasmus, Pepansis, griech., Zeitigung einer Krankheit; pepastisch, zeitigend.
Pepe
Pepe, neapolit. Familie; Gabriele, geb. 1781 zu Bojano, u. Guglielmo, Bruder desselben, geb. 1782 zu Squillace, dienten der parthenopäischen Republik, mußten nach deren Sturz ...
Peperin
Peperin, vulkan. Tuffstein aus dem Albaner Gebirge, viel benutztes Baumaterial im alten Rom.
Pepinière
Pepinière, eigentlich Obstbaumschule (von Pépins, einer Apfelsorte), überhaupt Pflanzschule, Erziehungsinstitut, namentlich für Chirurgen.
Peplos
Peplos, das faltenreiche Obergewand der griech. Frauen.
Pepo
Pepo, lat., Kürbis, daher Peponiferae. Kürbispflanzen, s. Cucurbitaceae.
Pepseïn
Pepseïn, s. Magen; Pepsis, die Verdauung; peptisch, was dieselbe befördert; Peptom, die im Magen veränderten Nahrungsstoffe.
Pepucianer
Pepucianer, so viel als Montanisten.
Per
Per, lat., durch; p. ambages, auf Umwegen; p. aspera ad astra, auf rauhen Wegen zu den Sternen; p. aversionem, in Bausch und Bogen; p. capita, nach Köpfen; p. comptant, frz., ...
Per dativum
Per dativum, lat., durch den Gebefall (Bestechung), per genitivum, durch den Zeugefall (Heirath) z.B. zu einem Amte kommen.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;