Слова на букву panh-puni (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву panh-puni (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Piemont
Piemont, Fürstenthum des Königreichs Sardinien, dessen wichtigster Bestandtheil, mit Montserrat u. dem sardin. Theile der Lombardei 550 QM. groß, zwischen Savoyen, ...
Pieper
Pieper (Anthus), Vogelgattung aus der Ordnung der Insectenfresser, zwischen Lerche u. Bachstelze stehend, jener im Gefieder u. langem Sporn der Hinterzehe, dieser in der ...
Pierce
Pierce (Pihrß), Franklin, geb. 1804 zu Hilsborough in New-Hamphshire, begann seine öffentliche Laufbahn 1827 als Advocat, wurde 1833 Deputirter zu dem Congresse, 1837 Senator ...
Pierer
Pierer, Joh. Friedr., geb. 1767 zu Altenburg, gest. 1838, Arzt und medicinischer Schriftsteller, gründete 1801 ein »Literarisches Comptoir«, das sein Sohn Heinr. Aug. P., geb. ...
Pieria
Pieria, in der alten Geographie syr. Provinz am Meerbusen von Issus; südlichste Provinz Macedoniens, von welcher die Musen den Beinamen Pieriden haben sollen, weil sie dort von ...
Pierre
Pierre (Piähr), frz., Peter.
Pierrier
Pierrier (piärrieh), frz., Steinmörser.
Pierrot
Pierrot (piäro), frz., die von dem ital. auf das französ. Theater übergegangene Charaktermaske des Arlechino und Pulcinello; bei den Italienern der einfältige Bediente.
Pieta
Pieta, ital., Frömmigkeit, Milde, Erbarmen; in der Kunst die Darstellung der Mutter Gottes mit dem Leichnam Christi auf dem Schooße.
Pietät
Pietät, vom lat. pietas, Frömmigkeit; die gewissenhafte Beobachtung der Pflichten gegen die Götter, das Vaterland, die Eltern, Kinder, Blutsverwandte.
Pieter Moritzburg
Pieter Moritzburg, Stadt auf Natal, s.d.
Pietisten
Pietisten, lat.-dtsch., Frömmler, bezeichnet im ursprünglichen Sinne die Anhänger einer besondern protest. Secte, welche am Ende des 17. Jahrh. mit Ph. J. Spener u. A. H. ...
Pietoso
Pietoso, ital., klagend.
Pietra
Pietra, ital., Felsen, felsiges Gebirg; Namen vieler ital. Ortschaften, z.B. P. di Fusi, neapolit. Flecken im Principato ulteriore, mit 5000 E.; P. perzia, Flecken auf Sicilien ...
Piëzometer
Piëzometer, aus dem Griech., Instrument, um die Compressibilität einer Flüssigkeit zu messen.
Piffero
Piffero, ital., Querpfeife, Querpfeifer.
Pigafetta
Pigafetta, Antonio, geb. zu Vicenza, Johanniterritter, Magellans Begleiter bei der ersten Reise um die Welt, gab von derselben eine Beschreibung heraus, die sich durch ...
Pigalle
Pigalle, Jean Bapt., geb. 1714 zu Paris, gest. 1785, einer der besten Bildhauer des vorigen Jahrh., am bekanntesten durch sein Grabmal des Marschalls von Sachsen in der ...
Pigault-Lebrun
Pigault-Lebrun (Pigoh-Lebröng), Guillaume Charles Ant., geb. 1753 zu Calais, Bibliothekar des Königs Hieronymus von Westfalen, später Salineninspector zu Paris, gest. 1835, ...
Pigmente
Pigmente, vom lat. pigmentum, Färbestoffe; schwarzes P. des Auges, an der innern Fläche der Gefäßhaut, s. Auge.
Pignate
Pignate, Pignatella, als ital. Oelmaß = 24–26 Par. Kubikzoll, als Gewicht = 1 Zollpfd.
Pignerol
Pignerol, ital. Pinerolo, piemontes. Stadt in der Division Turin an der Limara und der Straße über den Genevre, früher starke Festung, ist Bischofssitz, hat 15000 E., lebhaften ...
Pignus
Pignus, lat, Pfand; im engern Sinn Faustpfand im Besitz des Gläubigers; Pignoration, Verpfändung; pignorativ, pfandweise.
Piis manibus
Piis manibus, lat., den Seelen der Verstorbenen.
Pik
Pik, Pic, die Elle in der Türkei, Aegypten, Tunis etc., von verschiedener Länge.
Pikant
Pikant, frz. piquant (bikang), stechend, scharf, reizend; pikiren, reizen, stacheln; pikirt, gereizt; sich auf etwas pikiren, sich etwas in den Kopf setzen.
Pike
Pike, Spieß mit 16' langem Schaft und 12'' langer Spitze, die Hauptwaffe der P.niere, des schwer bewaffneten, zum Handgemenge bestimmten Fußvolks (Doppelsöldner) in den Heeren ...
Pikrocholisch
Pikrocholisch, aus dem Griech., bittergallig; Pikroglycion, das Bittersüß; Pikromel, Bitterstoff, eigenthümlicher Stoff der Ochsengalle; Pikrotoxin, Bittergift, in den ...
Pikul
Pikul, Pikol, chines. Handelsgewicht = 60,480 Kilogramm.
Piladen
Piladen, hölzerne Pfeiler auf der Reitbahn, um rohe Pferde an der Lanze um dieselben herumlaufen zu lassen; Pilar, Pfeiler, besonders der 2 Pferdestände trennende.
Pilaster
Pilaster, Pfeiler, welche aus einer Wand heraustreten und nach den Verhältnissen des Gebäudes die Verzierungen einer Säulenordnung haben.
Pilâtre de Rozier
Pilâtre de Rozier (Pilahtr dö Rosieh), Jean François, französ. Naturforscher, geb. 1756 zu Metz, Aufseher des Mineraliencabinets Monsieurs (des späteren Königs Ludwig ...
Pilatus
Pilatus, Pontius, Name des 6. Landpflegers von Judäa 780–790 U. c., bekannt aus der Leidensgeschichte Jesu. Laut Flavius Josephus war P. ein tückischer, grausamer Mann, den ...
Pilau
Pilau, oriental. Gericht aus gekochtem Reis, zerhacktem Hammelfleisch u. zerlassener Butter.
Pilchard
Pilchard (Clupea pilchardus), Art Häring, mit größeren Schuppen u. fetterem Fleische, wird namentlich an den engl. Küsten im Juli und August gefangen u. wie andere Häringe ...
Pilger
Pilger, Pilgrim, vom lat. peregrinus, Wallfahrer nach einem fernen hl. Orte, trugen früher eine graue oder braune Kutte, einen niedern, breitrandigen, mit Muscheln verzierten ...
Pilgram
Pilgram, böhmische Stadt im Kreis Budweis an der Iglawa, mit 3700 E., Tuchfabrikation, Wollespinnerei u. Mineralquelle.
Pilica
Pilica, schiffbarer, linker Zufluß der Weichsel, kommt aus dem Krakauischen. – P., Stadt an der P., mit 3100 E.
Pillau
Pillau, feste Stadt auf der Landzunge zwischen dem Frischen Haff und der Ostsee, mit 3800 E., Hafen, dem Vorhafen für Königsberg, Braunsberg und Elbing.
Pillen
Pillen, vom lat. pilulae, kugelförmige, gewöhnlich erbsengroße Arzneimittel, aus dem Arzneistoffe und einer zähen, mit Syrup gemischten Masse bestehend.
Pillersdorf
Pillersdorf, Franz, Freiherr von, geb. 1786 zu Brünn, 1830 Kanzler der vereinigten Hofkanzlei, 20. März 1848 Minister des Innern, 4. Mai bis 8. Juli Ministerpräsident, bewies ...
Pillnitz
Pillnitz, sächs. Lustschloß in reizender Gegend an der Elbe, 2 St. oberhalb Dresden, geschichtlich bekannt durch die P.er Zusammenkunft (25.–27. Aug. 1791) u. Convention; ...
Pillory
Pillory (pillri), der engl. Pranger, Schandpfahl.
Pilös
Pilös, vom lat. pilus, haarig; Pilosität, starke Behaarung.
Pilot [1]
Pilot, Lootse, Steuermann; P.age (. –ahsch), Lootsengeld; Pfahlrost; p.iren, steuern; Pfähle einrammen.
Pilot [2]
Pilot, Lootsenfisch (Centronotus ductor), Fisch im Mittelmeer, aus der Ordnung der Stachelflosser und der Familie der Makrelenartigen, gegen 1' lang, bläulich mit 3 dunkelblauen ...
Pilotiden
Pilotiden, Abstracten, in der Orgel senkrechte, dünne, schmale Holzstäbe, um die entfernten Cancellenventile durch die Tasten öffnen zu können.
Pilsen
Pilsen, böhmische Kreisstadt an der Beraun, mit 13200 E., Hauptkirche u. Rathhaus im goth. Styl, Gymnasium, Akademicum, lebhafter Fabrik- u. Handelsthätigkeit.
Pilze
Pilze (fungi), Schwämme, Klasse der Kryptogamen oder Akotyledonen (s.d. u. Pflanze), wachsen meistens auf verwesenden Pflanzen, werden in die 4 Klassen: Hymenomycetes ...
Pimele
Pimele, griech., Fett; Pimelorrhöe. Fettfluß.
Piment
Piment, P.- oder Amanenpfeffer, s. Amomum.
Pimpinelle
Pimpinelle, Wiesen-P., Wiesenknopf, das Gemeine Blutströpfchen (Sanguisorba officinalis), bekannte Wiesenpflanze mit zusammenziehender Wurzel; die schwarze od. kleine P. ist das ...
Pinakotheke
Pinakotheke, griech., der in vornehmen röm. Häusern mit Kunstwerken geschmückte Raum am Eingange in das atrium; das Gebäude für die Gemäldesammlung in München.
Pinasse
Pinasse, Fahrzeug mit Schonertakelage, zugleich mit Rudern, zur Küstenwache gebraucht; das zweite Boot bei Kriegsschiffen, meist mit 8 Rudern.
Pincerna
Pincerna, lat., Mundschenk.
Pincette
Pincette (pängsett), frz., kleines, zangenartiges Instrument, dessen 2 Arme durch kein Gelenk verbunden sind, sondern durch die Elasticität des Metalls aus einander stehen, ...
Pindar [1]
Pindar, der größte Lyriker Griechenlands, Thebaner, geb. um 480 v. Chr., gest. 441, von dessen Oden auf die Sieger in den griech. Nationalspielen 14 olympische, 12 pythische, 11 ...
Pindar [2]
Pindar, Peter, pseudonym für Wolcot (s.d.).
Pindarees
Pindarees, kriegerische Bevölkerung in dem Gebirge der vorderind. Provinz Malwah, aus Mohammedanern und Hindus bestehend, ursprünglich aus Soldtruppen ind. Fürsten ...
Pindemonte
Pindemonte, Giovanni, Marchese, geb. 1751 zu Verona, gest. 1812, dramatischer Dichter; sein Bruder Ippolito, geb. 1753, gest. 1828, lyrischer Dichter, besonders in der ...
Pindus
Pindus, Gränzgebirge zwischen Epirus und Thessalien, Apollo u. den Musen geheiligt, jetzt Mezzovo u. Agrapha genannt.
Pinega
Pinega, schiffbarer Nebenfluß der Dwina im Gouvern. Archangel; Städtchen an derselben, mit 3000 E., Holzhandel.
Pinel
Pinel, Philipp, berühmter französ. Irrenarzt, geb. 1745 zu St. André bei Lavour, seit 1791 dirigirender Arzt an der Irrenanstalt zu Bicètre, 1794 an der Salpetrière, st. ...
Pingré
Pingré (Pängreh), Alex. Guy, berühmter franz. Astronom, geb. 1711 zu Paris, Ordensgeistlicher, später zu Rouen Professor der Astronomie, seit 1751 wieder in Paris und 40 ...
Pinguine
Pinguine od. Fettgänse (Aptenodytes), eigene Familie der Schwimmvögel, mit sehr kleinen Flügeln, deren Schwungfedern verkümmert sind; die Füße sind kurz und plump und ...
Pinguis
Pinguis, lat., fett; omnis p. bonus, die fetten Leute sind gutmüthig; pinguesciren, fett werden.
Pinie
Pinie, s. Coniferae.
Pinke
Pinke, 1–3mastiges Lastschiff mit langem Hintertheil, sonst Tartane genannt; in der Ostsee 3mastiges Schiff mit Raasegeln, hinten hoch, unten ziemlich schief gebaut.
Pinneberg
Pinneberg holstein. Flecken mit 1000 E.; davon ist die landesfürstliche Herrschaft P. benannt, die von 1390–1640 einer eigenen Linie der Grafen von Holstein gehörte.
Pinsiren
Pinsiren, nach dem Lat., zermalmen, zerstoßen; Pinsation, Zermalmung.
Pinsk
Pinsk, Stadt im russ. Gouvernem. Minsk mit 5900 E., Gerberei.
Pint
Pint, engl. und nordamerik. Hohlmaß; für Getreide = 283/8, für Flüssigkeit = 2813/25 Par. Kubikzoll. P.e, Getreidemaß in der Lombardei = 50,4 Par. Kubikzoll; ...
Pinte
Pinte, was Schenkwirthschaft, Kneipe.
Pinturicchio
Pinturicchio (–kkio), Bernardino, mit dem eigentlichen Namen Betti, berühmter Maler der röm. Schule, geb. 1454 zu Perugia, malte viel unter Rafael, indem er dessen ...
Pinus
Pinus, lat., Fichte.
Pinxit
Pinxit, lat., hat gemalt.
Pinzgau
Pinzgau, in Ober-, Mittel- und Unter-P. getheilt, der obere Theil des Salzach- u. Saalethals, Landschaft mit allen Reizen des Hochgebirgs, Kupfer- und Bleiminen.
Piombi
Piombi, ital., Bleidächer.
Piombino
Piombino, 6 QM. großes Fürstenthum, unter toscan. Souveränität, der Familie Buoncompagni-Ludovisi gehörig, von Napoleon I. seinem Schwager Bacciochi geschenkt (1803–14). ...
Piombo
Piombo, Fra Sebastiano del, eigentlich Luciani, als päpstlicher Siegelbewahrer P. genannt, ital. Maler, geb. 1485 zu Venedig, hauptsächlich in Rom wirksam, st. 1547. Wegen ...
Pion
Pion, im Damenspiel der einfache Stein, im Schachspiel der Bauer.
Pioneers
Pioneers (peionihrs) nennen die Nordamerikaner die ersten Ansiedler in den Wildnissen, weil sie den nachfolgenden gleichsam den Weg bahnen; vergl. Backwoods.
Pioniers
Pioniers (–ieh), frz., Pioniere, zum Ingenieurcorps gehörige Truppenabtheilung, vorzüglich für Schanzarbeiten bestimmt.
Pipa [1]
Pipa, Pipe, eigentlich Faß, portug. Weinmaß, die Hälfte einer Tonnelada, also = 435,3 franz. Litres; span. = 27 Cantaras, die Cantara = 151/2, frz. Litr.; die P. sind aber ...
Pipa [2]
Pipa od. Tede (Pipa), in Südamerika vorkommende Gattung der froschartigen Amphibien, mit breitem Kopf und abgeplattetem Körper, den Kröten ähnlich, die Zehenspitzen der ...
Piper [1]
Piper, lat., Pfeffer; P.itae, Pfeffergewächse; s. Pfeffer.
Piper [2]
Piper, Karl, Graf von, geb. 1645, Staatsrath unter dem schwed. König Karl XI., seit 1698 erster Minister Karls XII., begleitete diesen auf seinen Feldzügen, wurde bei Pultawa ...
Pipin
Pipin, bei den Franken gewöhnlicher Name.
Pipin von Landen
Pipin von Landen, Sohn des reichbegüterten Edeln Karlmann, austrasischer Majordomus, tüchtiger Krieger und Staatsmann, st. 639. Der Sohn seiner Tochter Begga und des Ansegisil, ...
Pippi
Pippi, s. Giulio Romano.
Pips
Pips od. Pfips, Krankheit der Vögel, besonders der Hühner, mit Anschwellung der Schleimhaut und Drüsen der Nasenlöcher u. Verhärtung der Zunge, deren Spitze sich mit einer ...
Piqué
Piqué (pikeh), franz., dicker baumwollener Westenstoff mit eingewobenen Mustern.
Piquet
Piquet (pikä), Piket, kleinere Truppenabtheilung, besonders zur Unterstützung der Feldwachen bereit gehalten; P., Rummel-P., Kartenspiel zwischen 2 Personen, mit 32 Blättern.
Piranesi
Piranesi, Giambattista, Architect u. Kupferstecher, geb. 1707 zu Rom, gründete daselbst eine Kunsthandlung und machte sich verdient durch sein Prachtwerk über die alten ...
Pirano
Pirano, österr. Stadt im Kreise Istrien am Meerbusen Largone, mit 8200 E, schönem Hafen, Wein- und Oelhandel; in der Nähe große Seesalzwerke.
Pirat
Pirat, griech., Seeräuber.
Piräus
Piräus, der Hafen von Athen.
Pirithous
Pirithous, myth., König der Lapithen in Thessalien, Besieger der Centauren, Freund des Theseus, stieg mit diesem in die Unterwelt hinab um die Proserpina zu rauben und ...
Pirkheimer
Pirkheimer, Wilibald, geb. 1470 zu Eichstädt aus einem patric. Geschlechte Nürnbergs, erwarb sich auf italien. Universitäten eine seltene Bildung, wurde Senator seiner ...
Pirmasens
Pirmasens, Stadt in der bayer. Pfalz, früher Hauptstadt der Grafschaft Hanau-Lichtenberg, mit 5900 E., Schloß; Sieg der Preußen über die Franzosen 14. Spt. 1793.
Pirmin, St.
Pirmin, St., ein Apostel von Süddeutschland, geborner Franke u. Zeitgenosse des hl. Corbinian (s.d.), Chorbischof zu Meaux bei Paris, stiftete unter dem Schutze Karl Martells ...
Pirna
Pirna, sächs. Stadt an der Elbe u. der böhm.-sächs. Eisenbahn mit 6950 E., Sandsteinbrüchen; Bergschloß Sonnenstein mit Irrenanstalt.
Piroguen
Piroguen, nennt man die größten Canots der Wilden.
Pirol
Pirol (Oriolus), Vogelgattung aus der Ordnung der Allesfressenden, mit verlängert kegelförmigem, scharf schneidendem Schnabel; die Hauptfarbe bei den Männchen gelb und schwarz, ...
Piron
Piron (–ong), Alexis, geb. 1689 zu Dijon, gest. 1773, französ. Dichter der leichteren Gattung, witzig, sehr glücklich in kleineren Gedichten u. Theaterstücken (Oeuvres, ...
Pirouette
Pirouette (kleiner Kreisel), franz., in der Tanzkunst das schnelle Umdrehen auf einem Fuße, in der Reitkunst das schnelle Herumwerfen des Pferdes im Halbkreise.
Pisa
Pisa, Hauptstadt der toscan. Präfektur P., am Arno, mit Livorno durch eine Eisenbahn verbunden, hat 22000 E., Wein- u. Oelhandel, Seiden- u. Wollefabrikation, Universität. P. ...
Pisang
Pisang, s. Musa paradisiaca.
Pisano
Pisano, Nicolo, italien. Bildhauer u. Architekt, geb. um 1200 zu Pisa, gest. 1270, besonders verdient um das Wiederaufblühen der ital. Kunst durch seinen neuen, theils dem ...
Pischauer
Pischauer, s. Peschawer.
Piscis
Piscis, lat., Fisch; pisces, Fische; Piscation, Fischfang; Piscivoren, Fischfresser.
Pisé
Pisé, franz., Bauart aus gestampfter, feuchter Thonerde. Die Unterlage der P.mauern muß von Stein oder Holz sein; auf sie wird nun die P.mauer entweder so aufgeführt, daß die ...
Pisek
Pisek, böhm. Stadt im Kreise Pilsen an der Wottawa, in der man Perlmuscheln u. Granaten findet, mit 6000 E., Gymnasium, Leine- und Wollefabrikation, Drathzug.
Pisidien
Pisidien, kleinasiat. Landschaft zwischen Pamphylien, Lycien, Karien, Lydien u. Großphrygien, im Taurus, mit tapferen, nie ganz bezwungenen Bewohnern.
Pisistratus
Pisistratus, 560–528 Tyrann von Athen, ohne Unterbrechung jedoch erst seit 538; s. die Artikel Athen, Hipparchus und Hippias.
Piso [1]
Piso, afrik. Gewicht = 1662/3 holl. As.
Piso [2]
Piso, Name einer röm. plebejischen zum Geschlechte der Calpurnius gehörigen Familie; große Erinnerung knüpft sich an keinen der P.nen.
Pistacien
Pistacien, grüne Mandeln, die Frucht eines ostind., in Südeuropa jetzt allgemein angepflanzten Baums aus der Familie der Therebenthiaceae, schmeckt wie die süßen Mandeln.
Pisteodike
Pisteodike, vom griech. Pistis, Glaube, die Rechtfertigung des Glaubens.
Pistillum
Pistillum, lat., Stempel, das weibliche Geschlechtsorgan der Blüte.
Pistoja [1]
Pistoja, das röm. Pistoria, toscan. Stadt nordwestl. von Florenz, Sitz eines Erzbischofs, mit merkwürdiger alter Kathedrale; 13300 E., Gewehrfabrikation, Gartenbau; s. Ricci.
Pistoja [2]
Pistoja, Leonardo da, genannt Malatesta, hieß eigentlich Grazia, ital. Maler aus dem 16. Jahrh., hielt sich hauptsächlich in Rom und Neapel auf, war ausgezeichnet im Porträt u. ...
Pistole [1]
Pistole, die bekannte kurze Feuerwaffe, in kleinster Form Terzerole genannt, wird im Heere nur von der Reiterei und den Offizieren gebraucht; vgl. Revolvers.
Pistole [2]
Pistole (vom span. piastole, Stückchen), im 16. Jahrh. der Name einer span. Goldmünze = 4 Pesos, wurde in verschiedenen andern Ländern nachgeprägt, durchschnittlich im Werthe ...
Piston
Piston (–ong), frz., der Pumpenstock; vgl. Percussionsgewehr.
Pitaval
Pitaval, François Gayot de, geb. 1673 zu Lyon, gest. 1743 als Advocat daselbst, berühmt durch seine Schrift »Causes célèbres«, Paris 1734, eine Sammlung merkwürdiger ...
Pitcairn
Pitcairn, südlichste Insel der austral. Gruppe der niedrigen Inseln, 1790 von 8 meuterischen engl. Matrosen besetzt, die mehre otaheit. Männer und Weiber mitgebracht hatten. ...
Pithöus
Pithöus, Peter, eigentlich Pithou, franz. Rechtsgelehrter u. Humanist, geb. 1539, gest. 1596, schrieb für »die Freiheiten der gallican. Kirche«, gab den Phädrus, Persius u. ...
Pitiscus
Pitiscus, Bartholomäus, geb. 1561 zu Schlauen in Schlesien, gest. 1613 als kurpfälz. Hofkaplan, Mathematiker; Hauptwerk: »Thesaurus mathematicus«, Frankfurt 1613.
Pitt [1]
Pitt, der Aeltere, s. Chatam.
Pitt [2]
Pitt, William, der Jüngere, geb. 28. Mai 1750, der 3. Sohn des Grafen Chatam, trat 1781 in das Unterhaus, machte sich durch seine Beredsamkeit bemerklich, bekämpfte die Torys ...
Pittakus
Pittakus, einer der 7 Weisen Griechenlands, geb. um 648 v. Chr. zu Mitylene, beruhigte als Dictator seiner Vaterstadt die Parteien u. zog sich dann in das Privatleben zurück; ...
Pittoresk
Pittoresk, aus dem Ital., malerisch; auch Reisebeschreibungen, poetische Schilderungen nennt man p., wenn sie den Eindruck machen, welcher in der Regel nur die sinnliche ...
Pittsburgh
Pittsburgh, pennsylvan. Stadt am Ohio, wo derselbe durch den Zusammenfluß des Monongahela und Alleghany gebildet wird, Hauptstapelplatz für den Handel der westl. Staaten mit ...
Pituita
Pituita, lat., Schleim; Harz.
Pityusen
Pityusen, die kleineren Balearen Formentera und Iviza.
Più
Più, ital., mehr; p. allegro, p. forte etc. schneller, stärker.
Pius
Pius (lat. = der Fromme), Name von 9 Päpsten. – P. I., gebürtig aus Aquileja, ein Bruder des Hermas (s.d.) und Zeitgenosse des Justin, Papst 142–157, benützte die Ruhe ...
Pius IX.
Pius IX., früher Johannes Maria Mastai-Ferretti, geb. 13. Mai 1792 zu Sinigaglia aus gräfl. Geschlechte, wurde 1840 Cardinal, am 16. Juni 1846 Papst. Er amnestirte die wegen ...
Pius VI.
Pius VI., vorher Giovanni Angelo de Braschi, geb. 1717 zu Cesena, aus gräfl. Geschlechte, den 15. Febr. 1775 zum Nachfolger Clemens XIV. erwählt, ein ebenso wohlwollender als ...
Pius VII.
Pius VII. nannte u. am 3. Juli 1800 in das von den Franzosen 1794 geräumte Rom einzog. Die Verhältnisse schienen sich überhaupt günstiger zu gestalten; Napoleon I. haßte den ...
Pius VIII.
Pius VIII., vorher Franz Xaver Castiglione. geb. 1761 zu Cingoli aus einem gräfl. Geschlechte, wurde 1816 Cardinal, 1821 Cardinalbischof von Frascati, Papst 31. März 1829, st. ...
Piusverein
Piusverein, ein unter dem Protectorate des Papstes Pius IX. stehender Verein zur Erringung und Förderung der christlichen und kirchlichen Freiheit, christlichen Bildung und ...
Pivot
Pivot (–wo), franz., Stützpunkt, Drehpunkt (auch bei taktischen Bewegungen).
Pizarro
Pizarro, Francisco, geb. 1478 zu Truxillo, der natürliche Sohn eines Edelmanns, konnte nicht einmal lesen und schreiben, zeigte sich aber dennoch fähig Truppen zu führen, ein ...
Pizzicato
Pizzicato, italien., bei dem Violinspiele: mit den Fingern gerissen.
Pizzighettone
Pizzighettone, feste Stadt in der österr.-lombard. Provinz Cremona, an der Adda. mit 4200 E.
Pjatak
Pjatak, russ. Fünfkopekenstück.
Placage
Placage (–asch), frz., Fournirplatten.
Placard
Placard (–ahr), frz., Verdachungsgesims über einer Thür od. einem Fenster; soviel wie Placat.
Placat
Placat, öffentlicher Anschlag; durch Anschlag erfolgende obrigkeitliche Bekanntmachung.
Place
Place (plaß), franz., Platz; p. dʼarmes, Waffenplatz; in dem bedeckten Wege der Raum vor dem ausspringenden und eingehenden Winkel.
Placenta
Placenta, lat., Kuchen; Mutterkuchen; bei Pflanzen der Samenlappen.
Placet
Placet, lat., es gefällt; p.um regium, die Erlaubniß des Landesherrn, daß ein Erlaß der geistlichen Gewalt veröffentlicht u. vollzogen werde, demnach eine Art ...
Plache
Plache (plasch), frz., grobes Tuch oder Leinen; Jagdtücher.
Plachmal
Plachmal, Masse aus Gold u. Silber; durchschwefeltes Silber.
Placidia
Placidia, Tochter Theodosius d. Gr., von Alarich gefangen, wurde später Gemahlin des Athaulf, nach dessen Tod nach Rom zurückgeschickt Gemahlin des Feldherrn Constantins, ...
Placiren
Placiren (plass–), stellen, aufstellen; eine Waare verkaufen.
Placitum
Placitum, lat., Gutachten; Willensmeinung; Befehl.
Plackwerk
Plackwerk, Böschung aus festgeschlagener Erde, deren oberer Schicht Quecken- und andere Graswurzeln beigemischt sind, damit sich bald ein zäher Rasenüberzug bilde.
Pladaroma
Pladaroma, Pladarosis, griech., Balggeschwulst.
Plafond
Plafond (–ong), frz., die flache Decke eines innern Raumes, vorzugsweise die mit Stuccatur od. Malerei verzierte; die P.malerei ist ein Zweig der Frescomalerei, hat aber wegen ...
Plaga
Plaga, lat., Schlag; Himmelsgegend, daher Plagoskop, Windfahne, Windzeiger.
Plagiarius
Plagiarius, lat., Menschenräuber; der Verüber eines gelehrten Diebstahls, eines Plagiats; plagium, Menschenraub.
Plaid
Plaid, Tartan, bei den Bergschotten ein grobes buntcarrirtes Tuch, das als Mantel gebraucht wird.
Plaidiren
Plaidiren (plä–), frz.-deutsch, als Anwalt einen Beklagten vor Gericht vertheidigen; Plaidoyer (plädoajeh), die Vertheidigungsrede des Anwalts.
Plainpied
Plainpied (plängpieh), das Erdgeschoß eines Gebäudes.
Plan
Plan, Gedanke, der mit Ueberlegung ausgeführt werden soll; die Anordnung der wichtigen Theile eines Werks oder der wichtigen Momente eines Unternehmens; Grundriß, daher ...
Planck
Planck, Gottlieb Jak., ein ausgezeichneter protest. Theolog, geb. 1751 im württemb. Städtlein Nürtingen, wurde 1781 Professor der Theologie zu Tübingen, 1784 zu Göttingen ...
Planconcav
Planconcav, lat.-deutsch, flach und hohl; planconvex, flach und gewölbt (bei geschliffenen Gläsern).
Planetarium
Planetarium, lat., maschinenmäßige Darstellung der Planetenbewegungen, seit Huyghens bekannt.
Planeten
Planeten heißen diejenigen Weltkörper, die sich in elliptischen Bahnen um die Sonne bewegen und von dieser ihr Licht erhalten; ihren Namen P. oder Wandelsterne haben sie daher, ...
Planiglobium
Planiglobium, Planisphärium, lat., Darstellung einer Halbkugel (des Himmels oder der Erde) auf einer ebenen Fläche.
Planimetrie
Planimetrie, ebene Geometrie, Theil der Geometrie, welcher sich mit den in einer einzigen Ebene enthaltenen Raumgrößen beschäftigt (Puncten, Linien, gerade- und krummlinigen ...
Planina
Planina, Alben, österr. Flecken in Illyrien, unweit Adelsberg, mit 1200 E.; herrliche Höhle.
Planitz
Planitz, böhm. Flecken unweit Klattau mit 1500 E., Tuchmanufacturen; P., Ober- u. Nieder-, sächs. Dörfer bei Zwickau, mit 1200 E., Fabrikation; seit 1479 (?) brennender ...
Planta
Planta, alte Familie in Graubünden, in den frühern Unruhen des Freistaats neben den Salis oft genannt, deßgleichen als Führer von Soldtruppen. Als Gelehrte sind bekannt: P., ...
Plantage
Plantage (–ahsch), franz., Pflanzung, besonders in den tropischen Colonien (Zucker-, Kaffe- etc. P.).
Plantagenet
Plantagenet (Plänntäddschenet), Dynastie, von Planta geneta, der Ginsterpflanze benannt, einem Abzeichen des Hauses Anjou, aus dem Heinrich II. 1154 den engl. Thron bestieg, ...
Plänterwirthschaft
Plänterwirthschaft, was Femelwirthschaft.
Plantin
Plantin (–täng), Christoph, franz. Buchdrucker, geb. 1514 zu Montlouis, gest. 1589 zu Antwerpen, gab correcte Werke, namentlich die »Biblia polyglotta«, 8 Bde., 1569–72 ...
Planudes
Planudes, Maximus, gelehrter Mönch zu Konstantinopel, gest. nach 1353, machte einen Auszug aus der griech. Anthologie des konstantin. Cephalas, übersetzte lat. Autoren, schrieb ...
Planuria
Planuria, griech., Harnabgang auf unnatürlichem Wege.
Planzeichnen
Planzeichnen, s. Landkarten, Projection, Situationszeichnen.
Plappart
Plappart, s. Blaffert.
Plaquet
Plaquet (plakä), 1/2 Brabanter Schilling = 2 Sgr. 4 Pfg. = 81/3, kr. C.-M.
Plasma
Plasma, griech., Bildwerk (s. Blut); Plastik, die Kunst aus harten oder weichen Massen Gestalten zu bilden, begreift die Bildhauerkunst, Holzschneidekunst, Bildgießerei und ...
Plassenburg
Plassenburg, ehemalige Bergfestung bei Kulmbach im bayer. Oberfranken, jetzt Zwangsarbeitshaus; erbte mit Ansbach an Preußen, capitulirte 1806 und wurde 1808 geschleift.
Pläswitz
Pläswitz, schles. Dorf im Reg.-Bez. Breslau; Waffenstillstand 4. Juni 1813.
Plata [1]
Plata , span., Silber.
Plata [2]
Plata, Rio de la Plata, ein Hauptstrom Südamerikas, aus der Vereinigung 3 großer Flüsse entstehend: des Paraguay, Parana und Uruguay, die sich in einer 40 Ml. breiten ...
Platää
Platää, Platäa, Stadt in Böotien, treue Verbündete von Athen aus Feindschaft gegen das die Oberherrschaft ansprechende Theben, wurde von den Persern unter Xerxes, 427 v. ...
Platane
Platane (Platanus orientalis), schöner Baum aus der Familie der Amentaceae, mit weißlicher, glatter, abschuppender Rinde, großen, handförmigen Blättern, aus Kleinasien nach ...
Plateau
Plateau (–oh), franz., Hochebene.
Plateforme
Plateforme, Plattform, flaches Dach; die Balken am Rand einer Mauer, auf welchen das Dachzimmerwerk ruht; künstliche Terrasse an einem Abhange; Erhöhung auf Festungswerken zur ...
Platen-Hallermünde
Platen-Hallermünde, niedersächs. gräfl. Geschlecht. Graf August von P., geb. 1796 zu Ansbach, Sohn eines bayer. Oberförsters, nahm 1815 als bayer. Lieutenant am Kriege gegen ...
Plater
Plater, westfäl. Familie, die aus Westfalen mit den Schwertrittern nach Livland und von dort nach Polen kam. Graf Ludw. P., geb. 1775, focht unter Kosciusko, betheiligte sich ...
Platin
Platin, Platina (vom span. plata, Silber), edles Metall, härter als Kupfer, von 21,45 spec. Gew., nach Gold u. Silber das dehnbarste, unter allen das zäheste, ist grauer als ...
Platitude
Platitude (–tühd), frz., Gemeinheit.
Platner
Platner, Ernst, Arzt und Anthropolog, geb. 1744 zu Leipzig, Sohn des um die Chirurgie verdienten Professors der Medicin Joh. Zach. P., wurde Professor der Medicin und ...
Platon
Platon, eigentlich Aristokles, neben Aristoteles der größte Philosoph des Alterthums, wurde 429 v. Chr. zu Athen aus einer der einflußreichsten Familien Attikas geb. und ...
Platonische Liebe
Platonische Liebe, ideale Liebe, die von geschlechtlichen Gedanken und Absichten freie Liebe zwischen Personen verschiedenen Geschlechts, dem Platon wie dem Alterthum überhaupt ...
Platow
Platow, Matwei Iwanowitsch, geb. 1757, Hetman der Donʼschen Kosacken, zeichnete sich besonders in den Feldzügen 1812–14 gegen Napoleon aus, st. 1818.
Plattdeutsch
Plattdeutsch, Niederdeutsch, die Volkssprache Norddeutschlands vom Niederrhein bis Memel, Sprache der von den alten Friesen u. Sachsen abstammenden Deutschen, zerfällt in ...
Platte
Platte, s. Nebraska.
Plattensee
Plattensee (aus dem ungar. Balaton gebildet), der größte See Ungarns, zwischen dem szalader, samogyer und veszprimer Comitat, 8 Ml. lang, 1/8 bis 1/2 Ml. breit, 184/5 QM. groß, ...
Platterbse
Platterbse, was Erdnuß.
Plattfuß
Plattfuß, der Theil des Fußes, mit welchem der Mensch den Boden berührt; die Deformität des Fußes, wobei der Unterfuß mit seinem innern Rande und seiner Sohle auftritt; ...
Plattiren
Plattiren (vom span. plata, Silber) nennt man das Ueberziehen unedler Metalle mit einer dünnen Schicht edlen Metalls, so des Kupfers, Messings, Eisens mit Silber oder Gold. Zu ...
Plattmönch
Plattmönch, Schwarzkopf, Mönchsgrasmücke. s. Grasmücke.
Platzbillet, Platzwechsel
Platzwechsel, Platzbillet, ein Wechsel, wo der Ausstellungsort zugleich auch der Zahlungsort ist.
Platzmajor
Platzmajor, Offizier in einer Festung, Residenz- od. Garnisonsstadt, der unter dem Befehle des Platzgouverneurs od. Commandanten den täglichen Dienst der Truppen besorgt, die ...
Plau
Plau, mecklenburg-schwerinʼsche Stadt an dem nach ihr benannten fischreichen See, mit 3200 E.
Plauen
Plauen, sächs. Stadt im Kreisdir.-Bez. Zwickau, an der bayer.-sächs. Staatseisenbahn, mit 13000 E., großartiger Fabrikation, namentlich für verschiedene Baumwollewaaren.
Plauischer Grund
Plauischer Grund, reizendes Thal, von der Weißeritz durchflossen, unweit Dresden, zwischen dem Dorfe Plauen und Tharand.
Plausus
Plausus, lat., Beifall; plausibel, wahrscheinlich, annehmbar; Plausibilität, Glaubwürdigkeit, Wahrscheinlichkeit.
Plautus
Plautus, Titus Maccius aus Sarsina in Umbrien, geb. um 254 v. Chr., gest. 184, war von niederem Stande, diente in Rom zuerst einer Schauspielertruppe, unternahm dann ein ...
Play
Play (pleh), engl., Spiel (im ganzen Umfang des Wortes, nicht blos Schauspiel).
Plebanus
Plebanus, mittelalt. lat., der Pfarrgeistliche in einer Stadt, im Gegensatze zu Ordensgeistlichen, im Mittelalter mit Leutpriester übersetzt.
Plebiscitum
Plebiscitum, lat., im republikanischen Rom ein Beschluß der plebs in ihren Tributcomitien; Plebiscit, im heutigen Frankreich das Resultat der Volksabstimmung bei Wahlen.
Plebs
Plebs, lat., im alten Rom die Gemeinde, im Gegensatz zu den Patriciern, entstanden aus den aus Latium in Rom angesiedelten Neubürgern, gegenüber den Altbürgern mit ihren ...
Plectrum
Plectrum, bei den Alten Stäbchen aus Holz oder Elfenbein, zum Spielen der Leier.
Pleiße
Pleiße, Nebenfluß der weißen Elster, mündet unterhalb Leipzig; Pleißnerland, im Mittelalter Landstrich zu beiden Seiten der P., Altenburg, Leisnig, Colditz, Waldenburg, ...
Plejaden
Plejaden, bei den Griechen das Siebengestirn, nach der Mythe 7 Töchter des Atlas und der Pleione, von den Göttern unter die Sterne versetzt.
Plenum
Plenum, lat., das Volle; ein vollständig versammeltes Collegium, also was Plenarversammlung, vgl. Deutschland Bd. II. S. 361. Plenus venter non studet libenter, lat., mit vollem ...
Pleonasmus
Pleonasmus, aus dem Griech., Ueberfluß, rhetorische Figur, der Gebrauch gleichbedeutender od. dem Begriffe nach schon vorhandener Wörter od. Phrasen, in der Regel ein Fehler.
Pleroma
Pleroma, griech., Fülle; bei den Gnostikern die Wohnung Gottes.
Pleschen
Pleschen, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Posen, mit 5500 E.
Plesiosaurus
Plesiosaurus, griech., eine untergegangene Reptiliengattung, deren Ueberreste noch häufig, besonders im Lias, gefunden werden; ähnlich den Ichthyosauren und wie diese mit ...
Pleskow
Pleskow, Pskow, Gouvernem. im europ. Rußland, zwischen den Gouvern. Petersburg, Nowgorod, Twer, Smolensk, Witepsk und Livland, mit Abdachung zum baltischen Meere, meist eben, ...
Pletho
Pletho, Georgios Gemisthos, byzant. Grieche, platonisirender Philosoph, Geschichtschreiber und Grammatiker, kam 1433 nach Italien, wirkte für die griech. Studien, ging 1441 nach ...
Plethomerie
Plethomerie, griech., Ueberzahl von Körpertheilen, z.B. 6 Finger.
Pleura
Pleura, griech., Brustfell, die seröse Haut, welche theils die innere Fläche des Brustkorbs, somit die Rippen (Rippenfell), theils die Lungen überzieht (Lungenfell), diese ...
Plexus
Plexus, lat., Geflecht; p. solaris, Sonnengeflecht, s. Ganglien.
Pleyl
Pleyl, Ignaz, Componist, geb. 1756 zu Ruppersthal bei Wien, bildete sich unter Haydn, besuchte Italien u. Paris und ward 1787 Kapellmeister am Münster zu Straßburg. Nachdem er ...
Pleß
Pleß, Standesherrschaft im schles. Reg.-Bez. Oppeln, 1827 von dem preuß. Könige zum Fürstenthum erhoben, früher Anhalt-Köthen, jetzt den Grafen von Hochberg gehörig, ...
Pli
Pli, frz., Falte; gefällige Haltung; pliiren, falten, biegen, sich zurückziehen.
Plinius [1]
Plinius, Cajus Secundus, der ältere, geb. 23 n. Chr. zu Como, diente zuerst als Reiteroffizier in einem Feldzuge gegen die Germanen, war unter Vespasian Procurator in ...
Plinius [2]
Plinius, Cajus Cäcilius Secundus, der jüngere, des Vorigen Schwester- und Adoptivsohn, geb. 62 n. Chr. zu Como, Freund Trajans, unter ihm Consul u. Statthalter in Bithynien, ...
Plinthe
Plinthe, griech., Sockel, die platte Unterlage von Säulen, Pilastern, Postamenten.
Plock
Plock, Plozk, Gouvern. in Polen, an Preußen gränzend, 3031/2, QM. groß mit 547000 E. Die Hauptst. P., an der Weichsel, ehemals Hauptstadt Masoviens, ist Bischofssitz, hat 10000 ...
Plomb
Plomb (plong), frz., Blei; p., auch plombage (plongbahsch), das zollamtliche Bleisiegel bei Transitgütern (plombirte Güter); plombiren, mit dem Bleisiegel versehen; einen hohlen ...
Plombières
Plombières (Plongbiähr), französ. Stadt im Depart. der Vogesen, mit 1500 E., warmen salinisch-alkalischen Quellen, kalter Stahlquelle, besuchter Badeort.
Plön
Plön, holstein. Stadt zwischen dem großen und kleinen P.ersee, mit 2800 E.; von 1622–1761 Residenz der herzogl. Linie Holstein-P.
Plöne
Plöne, preuß. Fluß, bildet im Reg.-Bez. Stettin den großen u. kleinen P. rsee, den Madüersee, mündet in den Dammersee.
Plotin
Plotin, der bedeutendste Repräsentant des Neuplatonismus, geb. 205 n. Chr. zu Lykopolis in Aegypten, war 11 Jahre ein Schüler des Ammonius Sakkas zu Alexandrien, schloß sich ...
Plott
Plott, schwed. Silbermünze = 15 Sgr. = 433/4 kr. C.-M.
Plume
Plume (plüm), frz., Feder; p.au (–moh), Federkissen; P.t (–mäh), Hutfeder; plumage (–mahsch), Federbusch; plumos, befiedert; mit federartigen Haaren besetzt.
Plura
Plura, lat., Mehres; p.lis, Mehrzahl; P.lität, Mehrheit; p.liter, in der Mehrzahl; plurima vota valent, Stimmenmehrheit gilt.
Plurs
Plurs, reicher Flecken bei Chiavenna, 1618 mit 2500 E. durch den Einsturz des Berges Conto begraben.
Plus
Plus, lat., mehr; in der Arithmetik durch + bezeichnet ist es im Gegensatze zu – (minus) Zeichen der Addition u. der positiven Größen.
Plüsch
Plüsch, sammetartiges Zeug aus Seide oder Wolle, mit längern Haaren als Sammet.
Plusmacher
Plusmacher, Finanzkünstler, Plusmacherei, Finanzkünstlerei.
Plusquamperfectum
Plusquamperfectum, lat., Form des Zeitworts im Präteritum, bezeichnet, daß eine Handlung in Bezug auf eine andere vollendet war.
Plutarch
Plutarch, griech. Schriftsteller aus Chäronea, geb. um 50 n. Chr., gest. zwischen 120 und 134; wir besitzen von ihm 44 vergleichende Lebensbeschreibungen (Parallelbiographien) ...
Pluto
Pluto, Hades, in der griech. Mythe der jüngere Bruder des Zeus und Poseidon, der Herrscher des Todtenreichs und seiner Dämonen, Gemahl der Proserpina, dargestellt auf einem ...
Plutonische Bildung
Plutonische Bildung, die Gesteine, die sich nach dem jetzigen geologischen Systeme im Innern der Erde durch die Einwirkung der Centralhitze des Erdkörpers gebildet haben und ...
Plutos
Plutos, griech., Reichthum; die Personification des Reichthums, später als Gott gedacht, von den Dichtern allegorisch ausgebildet (blind, hinkend wenn er kommt, schnellfüßig ...
Pluvia
Pluvia, lat., Regen; Pluviometer, Regenwasser; pluviose (plüwiohs), im franz. republikanischen Kalender der 5. Monat, vom 20. Jan. bis 18. Febr.; pluvius Beiname des Jupiter ...
Pluviale
Pluviale, lat., Chor-, Vesper-, Rauchmantel, vom Halse bis auf die Füße herabgehender, vorn offener, durch einen Hacken auf der Brust zusammengehaltener Mantel, den der kathol. ...
Plymouth
Plymouth (Plimmösh), feste engl. Seestadt in der Grafschaft Devon am Kanale, mit dem stärksten Kriegshafen des Reichs, durch das Fort, die Insel Nicolas und die alte Festung, ...
Pneuma
Pneuma, griech., Luft, Athem, Seele, Geist; P.tomachen, Häretiker, welche die Kirchenlehre von dem hl. Geiste bestritten; P.tiker, eine Schule der griech. Aerzte, die ein ...
Pneumon
Pneumon, griech., Lunge; davon eine Menge Zusammensetzungen: P.itis, Lungenentzündung: P.ika, Lungenheilmittel; P.lithiasis, Lungensteinkrankheit; P. phthisis, ...
Pnyx
Pnyx, Hügel in Athen, diente zu Volksversammlungen.
Po
Po, bei den Alten Padus, poetisch Eridanus, Strom in Oberitalien, entspringt am Monte Viso in Piemont, wird bei Turin schiffbar, trennt hierauf Sardinien, Parma, Modena, den ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;