Слова на букву panh-puni (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву panh-puni (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Poa
Poa, lat., Pflanzengattung aus der Familie der Gräser, mit zahlreichen Arten, z.B. P. annua, u.a. auf dem Pflaster menschenarmer Städte wachsend; P. trivialis u. P. ...
Poaciten
Poaciten, versteinerte Gräser.
Pocci
Pocci, Franz, Graf, geb. 1807 zu München, Sohn des 1766 zu Viterbo gebornen, 1844 zu München als Oberhofmeister der Königin Therese gestorbenen Grafen Fabricius P., wurde 1830 ...
Pochette
Pochette (poschett), frz., die Taschengeige, die Octave der Violine bildend.
Pochwerke
Pochwerke nennt man im Hüttenwesen Maschinen zur Zerkleinerung der Erze, Stampfwerke mit schweren und stark mit Eisen beschlagenen Stampfern. Meist wird das fein zerstoßene Erz ...
Pockels
Pockels, Karl Friedr., geb. 1757 zu Wörmlitz bei Halle, gest. 1814 als braunschweig. Hofrath, schrieb u.a.: »Fragmente zur Kenntniß des menschlichen Herzens« 3 Bde., Hannov. ...
Pocken
Pocken, s. Blattern.
Poco
Poco, ital., wenig; p. a p., allmälig.
Pococke
Pococke (Pokack), Edward, geb. 1604 zu Oxford, gest. 1691 daselbst als Professor der oriental. Sprachen, gab den Abul Faradsch, Abu Ismael Tograi u. ein »Specimen historiae ...
Poculum
Poculum, lat., Becher; poculiren, bechern, zechen.
Podagra
Podagra, Fußgicht, Form von Gicht, die sich im Gelenke der großen Zehe concentrirt, mit plötzlichem, heftigem Schmerz, Röthe und Geschwulst des Ballens u. Fieber eintritt u. ...
Podesta
Podesta, in den ital. Städten der Bürgermeister.
Podgorze
Podgorze, deutsch Josephstadt, österr. krakauische Stadt an der Weichsel, Krakau gegenüber, mit 2300 E., Eisenwerken, Flintenstein- und Kreidebrüchen; starker Verkehr.
Podiebrad [1]
Podiebrad, böhm. Stadt im Kreise Gitschin, an der Elbe, mit 3400 E.
Podiebrad [2]
Podiebrad u. Kunstat, Georg Boczko von, Sohn eines Edelmanns, geb. 1420 zu Horsiwitz, ein ausgezeichneter Krieger und Staatsmann, war seit 1444 mit Meinhard von Neuhaus während ...
Podium
Podium, lat., Sockel, Erker; die untere Sitzreihe im Amphitheater (s.d.); jetzt der vorderste Theil der Bühne, außerhalb des herabgelassenen Vorhangs.
Podlachien
Podlachien, Podlesien, ehemals russ.-poln. Provinz, ungefähr die nördl. Hälfte des jetzigen Gouvernem. Lublin umfassend, waldig, morastig, aber auch mit gutem Getreideboden.
Podobna
Podobna, Podubnie, Dorf im russ. Gouvern. Grodno an der Straße nach Kobryn; Sieg Reyniers und Schwarzenbergs über die Russen unter Tormassow den 12. August 1812.
Podolien
Podolien, russ. Gouvernem. zwischen Volhynien, Kiew, Cherson, Bessarabien u. Galizien, hat auf 776 QM. 1578000 E., ist sehr reich an Getreide u. Vieh. Hauptstadt: das feste ...
Podologie
Podologie, griech., Lehre von den Füßen; Podoptera, plattfüßige Schwimmvögel; Podospermium, der aus der Keimgrube führende Keimgang; Podozoa, Vielfüße (Insekten).
Podonipten
Podonipten, griech.-deutsch, Fußwascher, Zweig der Wiedertäufer.
Poel
Poel, fast 1/2M. große Insel vor Wismar, mit 1750 E., ist sehr fruchtbar; Aalfischerei.
Poelemburg
Poelemburg, Cornelius, genannt Satyro, holländ. Maler in Adam Elzheimers Manier, geb. 1586 zu Utrecht, hielt sich längere Zeit in Rom u. Florenz auf, ging dann wieder in seine ...
Poena
Poena, lat., Strafe für Verbrechen, oder Privatstrafen wegen Vermögensbenachtheiligung, od. Conventionalstrafen bei Verträgen fürs Zuwiderhandeln, od. angedroht in ...
Poesie
Poesie, aus dem Griech., eigentlich die schöpferische Thätigkeit des Menschen, d.h. überhaupt die Kunst, insbesonders die Dichtkunst, s. Aesthetik Bd. I. S. 58; über die ...
Poëta
Poëta, Poet, Dichter; poetisch, dichterisch; p.e laureatae, s. gekrönter Dichter. P.ster, Dichterling.
Poggendorf
Poggendorf, Joh. Christian, Physiker, geb. 1796 zu Hamburg, zuerst Pharmaceut, studierte sodann zu Berlin, machte bald Aufsehen durch einige physikalische Abhandlungen, namentlich ...
Poggio
Poggio (Potschio) Bracciolini (Bratsch–), geb. 1380 zu Terranuova in Toscana, war Secretär von 8 Päpsten, st. 1459 zu Florenz, einer der berühmtesten Humanisten seiner ...
Pogon
Pogon, griech., Bart; p.isch, den Bart betreffend.
Pohl
Pohl, Joh. Emanuel, geb. 1782 zu Kamnitz in Böhmen, ausgezeichneter Botaniker, st. 1834 als Professor seiner Wissenschaft in Wien; machte 1817 bis 1821 die von Kaiser Franz I. ...
Pohlrichter
Pohlrichter, in Ostfriesland ein Aufseher über die Wasserbauten eines Sprengels.
Poids
Poids (poa), frz., Gewicht.
Poika
Poika, s. Adelsberg.
Poinsinet
Poinsinet (Poängsinä), Ant. Alex. Henri, geb. 1735 zu Fontainebleau, ertrank 1769 im Guadalquivir, schrieb Lustspiele u. Operntexte, war aber noch mehr durch seine ...
Point
Point (poäng), frz., Punkt; im Kartenspiele Satz, Stich; ein Wenig. P. dʼ appui (–dʼapüih), Stützpunkt; p. dʼhonneur (dʼonnöhr), Ehrenpunkt.
Pointe
Pointe (poängt), franz., Spitze; Schärfe.
Pointe-à-Pitre
Pointe-à-Pitre, s. Guadeloupe.
Pointeur
Pointeur (poängtöhr), im Pharaospiel der, welcher gegen den Bankier setzt, d h. pointirt; der Artillerist, der die Kanone richtet.
Poissardes
Poissardes (poassahrd), vom franz. poisson, Fisch, die Fischweiber (namentlich zu Paris, aus der 1. Revolution her berüchtigt).
Poisson
Poisson (Poassong), Dionys Simeon, berühmter französ. Mathematiker, geb. 1781 zu Pithiviers, ward Professor an der polytechnischen Schule zu Paris, 1812 Mitglied des Instituts, ...
Poissy
Poissy (Poassi), franz. Stadt 2 Ml. von Versailles, an der Seine, mit 4500 E., Getreide- und Viehhandel.
Poitiers [1]
Poitiers (Poatieh), das gall.-röm. Pictavium, Hauptstadt des frz. Depart. Vienne, ehemals der Provinz Poitou, ist Bischofssitz, hat 31500 E., eine Akademie, mehre Colléges, ...
Poitiers [2]
Poitiers, Diana de, geb. um 1500, wurde als 47 jährige Wittwe Geliebte des franz. Königs Heinrich II., hat keine geschichtliche Bedeutung; sie st. 1566.
Poitou
Poitou (Poatu), ehemalige Provinz in Frankreich, zwischen Bretagne, Anjou, Touraine, Marche, Angoumois, Saintonge und dem atlant. Ocean, war in Ober- und Nieder-P. getheilt ...
Pojak
Pojak, russ. Maß = 765/8 Pariser Kubikzoll.
Pökile
Pökile, bei den Griechen eine mit Malereien verzierte Säulenhalle (Stoa); in der P. zu Athen lehrte Zeno, daher seine Schule Stoa benannt wurde.
Pokutien
Pokutien, alter Name eines Theils von dem westl. Galizien, zwischen Dniestr, Pruth und den Karpathen, an die Bukowina stoßend.
Pol
Pol, Pole, nennt man in der Mathematik die Endpunkte des Durchmessers einer Kugel, welcher auf der Ebene eines der Kugelkreise senkrecht steht; in der Geographie und Astronomie ...
Pola
Pola, Stadt in der österr. Markgrafschaft Istrien am adriat. Meere, mit herrlichem Hafen, der zum Hauptkriegshafen der österr. Monarchie bestimmt ist, zählt 1600 E. P. ist das ...
Polaccra
Polaccra, Polacre, 3mastiges Lastschiff ohne Stengen, das auch gerudert werden kann.
Polarisation des Lichts
Polarisation des Lichts. Es gibt Körper, welche jeden einzelnen weißen Lichtstrahl gleichsam in 4 Strahlen zu spalten im Stande sind, wovon immer je 2 unter rechten Winkeln ...
Polarkreis
Polarkreis, nördl. oder arktischer und südl. oder antarktischer, nennt man die 2 Kreise der Erd- oder Himmelskugel, welche dem Aequator parallel sind und je 231/2° vom Pole ...
Polarländer
Polarländer, arktische Länder, s. Arktisch, Nord- und Südpolarländer.
Polarlicht
Polarlicht, s. Nordlicht.
Polarstern
Polarstern, heißt der in der Nähe des Nordpols des Himmels stehende Stern 2. Größe im Sternbild des kleinen Bären. Sein Abstand vom Nordpol beträgt gegenwärtig 11/2°, ist ...
Polder
Polder, s. Niederlande.
Polei
Polei (Mentha Pulegium), zu den Minzen gehöriges Kraut, wächst gerne auf Ueberschwemmungen ausgesetzten Stellen, blüht in wechselständigen kugeligen Quirlen, die Kelche sind ...
Polemarchos
Polemarchos, in Athen der 3. der Archonten, ursprünglich der Oberbefehlshaber im Kriege, hatte später für die Leichenfeier der Gebliebenen etc. zu sorgen und war Richter in den ...
Polemik
Polemik, griech., die Streitkunst, der wissenschaftlich geführte Streit, der literarische Angriff. Im Ganzen ist P. gleichbedeutend mit Apologetik, P.er mit Apologet; s. ...
Polemo
Polemo, Philosoph, wurde als ausschweifender Jüngling von Xenokrates bekehrt u. dessen Nachfolger als Lehrer, st. 272 v. Chr. – P. Periëgetes, Schüler des Stoikers ...
Polen
Polen, lat. Polonia, Sarmatia, im vorigen Jahrh. noch Königreich u. Republik, umfaßte vor 1772 als Haupttheile: 1) Groß-P. mit den Woiwodschaften Posen, Kalisch, Sieracz, ...
Polenta
Polenta, italien. Speise, Brei aus Maisgrütze.
Poleographie
Poleographie, griech.-dtsch., Städtebeschreibung.
Polewoi
Polewoi, Nikolai Alexejewitsch, russ. Publicist, Historiker und Dichter, geb. 1796 in Sibirien, st. 1846 zu Petersburg; sein Bruder Xenophont Alexejewitsch, ist gleichfalls ...
Polhöhe
Polhöhe eines Ortes auf der Erde nennt man den Bogen des Mittagskreises zwischen dem sichtbaren Himmelspole u. dem Horizont, um den also der Pol an diesem Orte über dem Horizont ...
Police
Police (polihs), frz., Urkunde, bei Versicherungsanstalten dem Versicherten von dem Versicherer ausgestellt.
Policinell
Policinell, s. Pulcinello.
Polidoro da Caravaggio
Polidoro da Caravaggio, s. Caldara.
Polignac
Polignac (Polinjak), französ. Geschlecht, eigentlich Chalençon, das 1421 die P. beerbte. Bekannt sind: Melchior de P., gest. 1741 als Cardinal und Erzbischof von Auch, wurde von ...
Poliklinik
Poliklinik, s. Klinik.
Poliorketes
Poliorketes, griech., der Städtebelagerer, Beiname des Demetrius, des Sohnes des Antigonus; Poliorketik, die Belagerungskunst.
Poliren
Poliren nennt man das Abschleifen und Glänzendmachen einer Fläche. Zuerst wird dieselbe geschliffen, bei weichern Körpern mit Bimsstein, Schachtelhalm, bei Metallen mit ...
Politik
Politik, aus dem Griech., die Lehre von dem Staate, wird in die innere und äußere eingetheilt. Die innere begreift die Lehre von der Verfassung und der Verwaltung; letztere ...
Politisch
Politisch, was auf Politik oder auf den Staat Bezug hat; im gemeinen Leben auch soviel als klug.
Politische Arithmetik
Politische Arithmetik, Anwendung der Wahrscheinlichkeitsrechnung auf Verhältnisse des Staats u. der Gesellschaft.
Politische Verbrechen u. Vergehen
Politische Vergehen, Politische Verbrechen heißen Handlungen, welche gegen den Staat, das Staatsoberhaupt, die Regierung, die Staatsordnung gerichtet sind, als: Landesverrath, ...
Politische Vereine
Politische Vereine sind Verbindungen einer größeren Anzahl Theilnehmer zu politischen Zwecken, dabei öffentlich u. aus diesem Grunde bei Parteikämpfen von großem Einflusse, ...
Politisches Gleichgewicht
Politisches Gleichgewicht, s. Gleichgewicht.
Pölitz
Pölitz, Karl Heinrich Ludwig, geb. 1772 zu Ernstthal, gest. 1838 als Professor der Politik u. Staatswissenschaften zu Leipzig, schrieb viele staatswissenschaftliche und ...
Polizei
Polizei, im Staate derjenige Theil der Verwaltung, welcher die Gesellschaft und die bestehende Ordnung gegen Angriffe schützt, steht demnach in vielfacher Beziehung zu allen ...
Poliziano
Poliziano, gewöhnlich Angelus Politianus genannt, geb. 1454 zu Monte Pulciano, gest. 1491 zu Florenz, einer der Italiener, welche das classische Studium mit dem größten Erfolge ...
Polk
Polk, James Knox, nordamerikan. Präsident von 1845–49, geb. 1795 in Nordcarolina, wurde 1825 Mitglied des Congresses, 1839 Gouverneur von Tenessee, 1845 durch die ...
Polka
Polka, bekannter Tanz.
Poll
Poll, altengl., Kopf; p.tax, das Wählerregister bei Parlamentswahlen; der Wahlact selbst.
Pollen
Pollen, der Blütenstaub.
Pollenza
Pollenza, s. Mallorca.
Pollicitatio
Pollicitatio, lat., das einseitige Versprechen.
Pollinctura
Pollinctura, lat., Leichenwasche; Einölung der Leiche.
Pollio
Pollio, Cajus Asinius, geb. 75 v. Chr., vornehmer Römer, begleitete die höchsten Ehrenämter, war Freund des Augustus, ein Mann von wissenschaftlicher Bildung, ...
Pöllnitz
Pöllnitz, Karl Ludwig, Freiherr von, geb. 1692 zu Issomin bei Köln, diente Preußen, Frankreich, Oesterreich, dem Papste, Spanien, wurde abwechselnd kathol. und wieder protest., ...
Pollock
Pollock (Pallöck), Robert, engl. Novellist und Lyriker, geb. 1799 zu Muirhouse in Schottland, gest. 1827 zu Southhampton; sein Gedicht »The course of time« erschien 1855 in der ...
Polluiren
Polluiren, lat.-deutsch, beflecken; pollutio, lat., Befleckung, Entweihung; pollutio nocturna, unwillkürliche Samenergießung während des Schlafs.
Pollux [1]
Pollux, s. Dioskuren.
Pollux [2]
Pollux, Julius, griech. Rhetor in dem 2. Jahre n. Chr., aus Naukratis in Aegypten, lehrte in Athen Rhetorik, ist der Verfasser eines griech. Realwörterbuchs: »Onomasticon« ...
Polnische Sprache und Literatur
Polnische Literatur, Polnische Sprache. Die poln. Sprache ist mit der böhm. ein Hauptzweig der westl. slavischen Sprachen, härter als die russ., mit gehäuften Consonanten, ...
Polnischer Reichstag
Polnischer Reichstag, Sejm, die alle 2 Jahre regelmäßig einberufene poln. Nationalversammlung, bestand aus dem Senate, d.h. aus geistlichen und weltlichen höheren ...
Polo
Polo, Marco, venetian. Patricier, machte 1271 mit seinem Vater Nicolo u. seinem Oheim Matteo eine Reise zu dem Khan Kublai nach Bokhara, wurde von demselben sehr ehrenvoll ...
Polock
Polock, s. Polozk.
Polonaise
Polonaise (–ähs), frz.-dtsch., poln. Nationaltanz, mit einigen Abänderungen über ganz Europa verbreitet, mit langsamer Bewegung; darnach benanntes Tonstück im 3/4 Tact, ...
Polonico
Polonico, Maß zu Triest = 1245 Par, Kubikzoll.
Polozk
Polozk, russ. Stadt an der Düna, im Gouvernement Witebsk, Sitz eines griech.-unirten Erzbischofs, mit. 11900 E., lebhaftem Verkehr. Blutige Gefechte 30. und 31. Juli, 1., 17. ...
Polpoltinnik
Polpoltinnik, russ. 1/4 Rubel.
Polterabend
Polterabend, der Abend vor der Hochzeit.
Poltin
Poltin, Poltinnik, russ. 1/2 Rubel.
Poltron
Poltron, frz., ein Feigling, Prahler.
Poltura
Poltura, –ack, ungar. Rechnungsmünze = 11/2, kr.
Poluschke
Poluschke, russ. Kupfermünze = 1/4 Kopeke.
Poly
Poly, griech., viel, kommt in unzähligen Zusammensetzungen vor, z.B.:
Polyadelphia
Polyadelphia, griech., vielbrüdrige Pflanzen, bei Linné Pflanzen mit Zwitterblüten, die Staubfäden in 3 oder mehre Bündel verwachsen. Polyämie, Vollblütigkeit; ...
Polyänus
Polyänus, griech. Rhetor aus dem 2. Jahrh. n. Chr. Schrieb: »Ueber die Kriegslisten«, eine für die Kriegsalterthümer nicht unwichtige Schrift (Ausgabe von Korais, Paris ...
Polybius
Polybius, griech. Geschichtschreiber, geb. 203 v. Chr. zu Megalopolis in Arkadien, Staatsmann und Feldherr des achäischen Bundes, wurde nach der Besiegung des Perseus als ...
Polyblastie
Polyblastie, die Wuchsfülle bei Pflanzen; polyblastisch, vielzweigig; Polyblennie, Verschleimung; Polycholie, Gallensucht; Polychord, vielsaitiges Instrument in Form einer ...
Polychromie
Polychromie, in der Kunst Anwendung mehrer Farben; in der Malerei Gegensatz der Monochromie, der einfarbigen Bilder; in der Baukunst Anwendung von Farben zur Verzierung ...
Polydynamie
Polydynamie, Kraftfülle; Polyëder, ein von lauter Ebenen umschlossener Körper; Polyëdralzahlen, die Summen der Punkte, welche sich auf die Ecken, Seitenlinien u. ...
Polyglotte
Polyglotte, griech., ein solches Buch, wo neben dem Urtexte die Uebersetzung in mehre Sprachen steht, sei dies nun in 3 (Triglotte), 4 (Tetraglotte), 7 (Heptaglotte) od. noch mehr ...
Polygnotus
Polygnotus, griech. Maler aus Thasus, 450–410 v. Chr., der erste, welcher eine künstlerische Composition durchführte u. mit 4 Farben malte; schmückt die Pökile zu Athen, ...
Polygon
Polygon, Vieleck; vielseitige, geschlossene Schanze; P.alsystem, im Festungsbau ein Hauptwall nur aus geraden Linien bestehend, die in ausspringenden Winkeln an einander ...
Polygonie
Polygonie, große Fruchtbarkeit; Polygramma, von vielen Seiten begränzte Figur; Polygraph, Vielschreiber; Polygynie, Vielweiberei, bei Linné Pflanzen, deren Blüten viele ...
Polyhymnia
Polyhymnia d.h. die Hymnenreiche, die Muse der lyrischen Dichtung und Musik, dargestellt mit der Leyer, bisweilen auch mit einer Bücherrolle, den Zeigefinger der rechten Hand am ...
Polykarpus
Polykarpus, der Heilige, soll noch den Apostel Johannes und viele Jünger Jesu gekannt haben, wurde Bischof von Smyrna, Lehrer des Irenäus, reiste zum Papst Anicet (157–168 n. ...
Polykephalisch
Polykephalisch, vielköpfig.
Polykletus
Polykletus, aus Sikyon, Zeitgenosse und Nebenbuhler des Phidias, von den Alten wegen der Anmuth seines Styls u. der Symmetrie bewundert; er schrieb auch ein Werk über die ...
Polykotyledonen
Polykotyledonen, die wenigen Gewächse, die mit mehr als 2 Samenlappen keimen.
Polykrates
Polykrates, von 540–523 v. Chr. Tyrann der Insel Samos unter pers. Oberhoheit, glücklich in allen seinen Unternehmungen, ein Freund der Dichtkunst, wurde zuletzt von dem ...
Polymathie
Polymathie, vielseitige Gelehrsamkeit. Polymerie, Vieltheiligkeit; polymerisch, polymer, in der Chemie Stoffe von gleicher procentischer Zusammensetzung aber ungleichem ...
Polyneikes
Polyneikes, s. Eteokles u. Oedipus.
Polynesien
Polynesien, wird wegen der vielen Inseln öfters Australien genannt; auch die australischen Inseln im Gegensatze zu Neuholland.
Polynom
Polynom, algebraische Größe, die aus mehr als 2 durch + oder – bezeichneten Theilen besteht; vgl. Binom.
Polyopter
Polyopter, ebenes Glas mit vielen linsengroßen Vertiefungen, dient als Objectivglas für ein mit ihm durch eine kurze Röhre verbundenes erhabenes Ocularglas; durch dasselbe ...
Polypen [1]
Polypen, s. Pflanzenthiere, Zoophyten.
Polypen [2]
Polypen, in der Pathologie verschiedenartige krankhafte Auswüchse auf der Schleimhaut irgend einer Höhle des Körpers, meist von birnförmiger Gestalt u. mit dem dünnen Ende ...
Polypetalisch
Polypetalisch, mit vielen Blumenblättern.
Polyphag
Polyphag, Vielfresser. Polypharmakon, vielfach zusammengesetzte Arznei, die gegen vielerlei helfen soll.
Polyphem
Polyphem, myth., Sohn des Poseidon u. der Thoosa, einäugiger Cyklop, fraß dem Odysseus mehre Gefährten, wurde aber von diesem mit Wein berauscht und geblendet.
Polyphonisch
Polyphonisch, vielstimmig; Polyphorum, Fruchtträger mit mehren Fruchtknoten; Polypionie, Fettsucht; Polyplasiasmus, was Polyautographie.
Polyptera
Polyptera, Insekten mit mehren Flügelpaaren.
Polyptoton
Polyptoton, rhetorische Figur, die Wiederholung eines Haupt- oder Zeitworts in verschiedenen Flexionsformen.
Polyspast
Polyspast, Flaschenzug; Polyspermie, Samenfülle.
Polysyndeton
Polysyndeton, in der Grammatik ungewöhnliche Satzverbindung durch mehre Bindewörter.
Polytechnik
Polytechnik, die für die Ausübung der verschiedenen Künste und Gewerbe nöthigen Kenntnisse. Polytechnische Schulen sind Lehranstalten, in welchen die Zöglinge in der ...
Polytheismus
Polytheismus, griech., Vielgötterei, besteht in der Verehrung mehrer Götter, die theils vergötterte Naturmächte, theils sittliche Mächte, wohl auch vergötterte Menschen ...
Polyxen
Polyxen, Platina, die mit andern Metallen gemengt ist.
Polyxena
Polyxena, des Priamus schönste Tochter, von Achilles geliebt und als Friedenspreis begehrt; er wurde vor der Erfüllung seines Wunsches von Paris erschossen, P. aber nach der ...
Pomare
Pomare, Name der königl. Familie auf Otaheite.
Pombal
Pombal, Dom Sebast. Jos. Carvalho, Graf von Oeyras, Marquis von P., geb. 1699 zu Soure bei Coimbra, studierte die Rechtswissenschaft, diente unter Johann V. als Diplomate, ...
Pomeranze
Pomeranze, s. Citronenbaum.
Pomerellen
Pomerellen d.h. Kleinpommern, ehemaliger Name eines Landstrichs in Westpreußen, bis 1772 poln., jetzt Bestandtheil der Reg.-Bez. Danzig und Marienwerder.
Pomeridianisch
Pomeridianisch, postmeridianisch, lat.-deutsch, nachmittägig; bei Pflanzen: nur Nachmittags blühend.
Pommern
Pommern d.h. Seeland, preuß. Provinz zwischen Mecklenburg, Brandenburg, Westpreußen und der Ostsee, durch die Oder in Vorder- und Hinter-P. getheilt, hat auf 574,33 QM. ...
Pommesine
Pommesine, was Apfelsine.
Pomoerium
Pomoerium, lat., bei den Römern der geheiligte, der bürgerlichen Benutzung verbotene Raum zu beiden Seiten der Stadtmauer entlang; das Weichbild.
Pomologie
Pomologie, lat.-griech., die Wissenschaft von dem Obste, zerfällt in die beschreibende P., welche von den verschiedenen Obstarten u. Obstbäumen, u. in die praktische od. ...
Pomona [1]
Pomona, altröm. Göttin des Gartenbaus und der Obstzucht, Gemahlin des Vertumnus.
Pomona [2]
Pomona, s. Mainland.
Pomoranen
Pomoranen d.h. Seeanwohner, russ. Sekte, nach ihren an dem weißen Meere wohnenden Stiftern also benannt, eine Art Wiedertäufer, welche die russ. Kirche verwerfen; vgl. ...
Pompadour
Pompadour (–uhr), Jeanne Antoinette Poisson, Marquise de, geb. 1722, von niederer Geburt, 1741 mit dem Finanzpächter dʼEtioles vermählt, wurde 1745 Maitresse Ludwigs XV. und ...
Pompeji
Pompeji, Stadt im alten Campanien, 5 St. von Neapel, 79 n. Chr. von dem Vesuv durch einen Aschenregen verschüttet, wird seit 1721 wieder ausgegraben; es ist weniger zerstört ...
Pompejus
Pompejus, Name eines röm.-plebejischen Geschlechts. Cnejus P. Strabo zeichnete sich als Feldherr im Kriege gegen die Bundesgenossen aus, focht dann auf Sullas Seite gegen die ...
Pompelmuse
Pompelmuse, die kugelige Frucht des Citrus decumana, eines Orangebaumes in Ost- und Westindien.
Pompiers
Pompiers (pongpieh), frz.-dtsch., in größeren Städten die militärisch organisirten Lösch- und Rettungsmannschaften bei Feuersbrünsten.
Pomponatius
Pomponatius, latinisirter Name des Pomponazzi, Pietro, geb. 1462 zu Mantua, der in einen geistlichen Orden trat, zu Padua u. Bologna Philosophie lehrte und zwischen 1526–30 ...
Ponce de Leon
Ponce de Leon, Fray Luis, geb. 1527 zu Granada, gest. 1591, span. Augustiner und trefflicher religiöser Lyriker (Gedichte, spanisch u. deutsch herausgegeben von Schlüter und ...
Ponceau
Ponceau (pongßoh), frz., Hochroth.
Ponciren
Ponciren, frz.-dtsch., mit Bimsstein abreiben; durchstochene Zeichnungen durchstäuben; Poncette, Säckchen zum Durchstäuben der Zeichnungsschwärze.
Ponderabel
Ponderabel, lat.-deutsch, wägbar; Ponderabilien, wägbare Körper; Ponderation, Abwägung; ponderös, gewichtig; ponderoso, ital., in der Musik: mit Nachdruck.
Pondichéry
Pondichéry (Pongdischery),Hauptstadt der wenigen Besitzungen, die Frankreich in Ostindien geblieben sind (Karikal, Yanâon, Mahé, Chandernagor), mit 55000 E., guter Rhede. P. ...
Ponent
Ponent, lat.-dtsch., wer vor Gericht eine Aussage macht.
Ponerologie
Ponerologie, griech.-dtsch., die Lehre von dem Bösen.
Poniatowski
Poniatowski, fürstl. Familie in Polen, von den ital. Grafen von Guastalla stammend. P., Stanislaus, geb. 1677, war auf Seite Karls XII. von Schweden u. des Stanislaus Leszcynski ...
Pönitenziarhaus
Pönitenziarhaus, Zuchthaus; s. Gefängniß.
Pons [1]
Pons, lat., Brücke.
Pons [2]
Pons (Pong), franz. Stadt im Departem. Nieder-Charente, mit 5000 E., Mineralquelle, Collége.
Pons [3]
Pons, Louis, französ. Astronom, besonders berühmt durch seine vielen Kometenentdeckungen, deren Bahnen er zum Theil berechnete, geb. 1761 zu Peyre, war zuerst Adjunct an der ...
Ponsard
Ponsard (Pongsahr), Fr., geb. 1814 zu Vienne, Advocat, Dramatiker, als solcher Chef der sog. Schule des »bon sens«.
Pont-à-Mousson
Pont-à-Mousson, franz. Stadt im Depart. Meurthe, an der Mosel, mit schöner gothischer Kirche, 8200 E., Fabrikation.
Pontac
Pontac, franz. Stadt im Bez. Pau, mit 4000 E., berühmtem Rothwein.
Pontafel
Pontafel, österr.-illyr. Dorf im Kr. Willach an der Fella mit 2000 E.; fester Paß nach Italien, zugleich Sprachgränze.
Pontano
Pontano, Joh. Jovianus, geb. 1426 zu Cerreto in Toscana, trat in neapolitan. Dienste und verwaltete die höchsten Staatsämter, st. 1503; er schrieb u.a. eine geschätzte ...
Pontarlier
Pontarlier (–ieh), frz. Stadt im Depart. Doubs, am Flusse Doubs und dem Passe Joux, mit 5300 E., Uhren- und Liqueurfabrikation.
Pontchartrain
Pontchartrain (Pontschartrehn), großer See nördl. von New-Orleans, hängt mit den Seen Maurepas und Borgne zusammen, ergießt sich in den mexikan. Meerbusen.
Ponte [1]
Ponte , da, Malerfamilie der venet. Schule, aus Bassano gebürtig, daher gewöhnlich Bassano genannt. Francesco, Historienmaler, st. 1530; Giacomo, dessen Sohn, geb. 1510, gest. ...
Ponte [2]
Ponte, Lorenzo da, geb. 1749 zu Ceneda, ital. Operndichter, verfaßte in Wien den Text zu Mozarts Figaro u. Don Juan, st. 1838 zu New-York als Director einer ital. Oper ...
Ponte-Corvo
Ponte-Corvo, päpstl. Fürstenthum, Enclave von Neapel, am Garigliano, 2 QM. groß mit der gleichnamigen Stadt; sie ist Bischofssitz, hat 5300 E., Castell. Von ihr führte ...
Pontevedra
Pontevedra, Stadt im span. Königreich Galicien, in schöner Lage, mit kleinem Hafen, 5500 E., Sardellenfischerei, Viehhandel, Fabrikation.
Pontifex
Pontifex, lat., bei den Römern Mitglied des von Numa eingesetzten Collegiums der pontifices, einer geistlichen Aufsichts- und Verwaltungsbehörde, mit dem p. maximus an der ...
Pontinische Sümpfe
Pontinische Sümpfe, bei den Alten Pomptinae paludes, 6 Ml. langer u. 1–2 Ml. breiter sumpfiger Küstenstrich im Kirchenstaate, vom Cap Nettuno bis Terracina, im Sommer sehr ...
Pontivy
Pontivy, frz. Stadt im Departem. Morbihan, am Blavet, mit 8000 E., ehemals Hauptort des Fürstenthums Rohan, später Napoleonville genannt, wie sie seit 22. April 1852 wieder ...
Pontons
Pontons, frz., kleine Fahrzeuge, meist aus Holz oder getheerter, über ein hölzernes Gerippe gespannter Sackleinwand bestehend, 16–28' lang, 4–5' breit, 3' tief; sie werden ...
Pontoppidan
Pontoppidan, Erik, der ältere, geb. 1616 auf Fünen, gest. 1678 als Bischof von Drontheim, schrieb u.a. eine »Grammatica Danica«. – P., Erich, der jüngere, geb. 1698 zu ...
Pontormo
Pontormo, eigentlich Giacomo Carrucci, florentin. Maler, geb. 1493 zu Pontormo, Schüler des Andrea del Sarto, malte historische Bilder, doch wenige, hauptsächlich dagegen ...
Pontremoli
Pontremoli, Hauptstadt der Landschaft Lunigiana, früher toscanisch, seit 1847 parmesanisch, an einem Apenninenpasse, mit starkem Bergschlosse, ist Bischofssitz, zählt 5500 E.
Pontus [1]
Pontus, griech. –os, das Meer, in der Mythologie Sohn der Gäa, Vater des Nereus, Phorkys etc. – P. Euxenus, d.h. das gastliche Meer, hieß bei den Griechen das schwarze ...
Pontus [2]
Pontus, die Südküste des schwarzen Meeres, besonders der westliche Theil Kappadociens; dieses Land erhielt um 500 v. Chr. Artabazes, ein Sohn des Darius Hystaspis, zur ...
Pony
Pony, engl., der kleinste Schlag Pferde, besonders in Hochschottland, Island, auf Corsica etc. gezogen, lebhaft, gelehrig; nur zu leichtem Dienste brauchbar.
Ponzainseln
Ponzainseln, bei den Alten Pontiae insulae neapolitan. Inselgruppe vor dem Meerbusen von Gaëta, vulkanischen Ursprungs, felsig. Die Hauptinsel P. hat einen festen Hafen, etwa ...
Popayan
Popayan, Stadt in der südamerik. Republik Neugranada, mit 22000 E., ist Sitz eines Bischofs, einer Universität, Stapelplatz für den Handel mit Quito und Peru.
Pope [1]
Pope, in der griech. Kirche ein Weltgeistlicher; Protopopen, die höheren Priester.
Pope [2]
Pope, Alexander, geb. 1688 zu London, gest. 1744 auf seinem Landgute zu Twickenham, Katholik, engl. Dichter, in der lyrischen und didaktischen Gattung ausgezeichnet, von klarem ...
Poplitisch
Poplitisch, vom lat. poples, die Kniekehle betreffend.
Poppe
Poppe, Joh. Heinr. Moritz von, sehr fruchtbarer technologischer Schriftsteller, geb. 1776 zu Göttingen, 1804 Professor der Mathematik u. Physik am Gymnasium zu Frankfurt, ...
Poppelsdorf
Poppelsdorf, Dorf bei Bonn; landwirthschaftliche Schule, seit 1846 mit der Universität verbunden.
Pöppig
Pöppig, Eduard, geb. 1797 zu Plauen, studierte zu Leipzig Medicin u. Naturwissenschaften, bereiste schon als Student einen großen Theil Europas, ging 1822 nach Cuba, wo er 2 ...
Poppo
Poppo, Ernst Friedrich, geb. 1794 zu Guben, seit 1818 Gymnasialdirector zu Frankfurt a. d. O., verdient durch seine Ausgaben des Thukydides (11 Bde., Leipzig 1821–40; für ...
Populär
Populär (vom lat. populus, Volk), allgemein verständlich; allgemein beliebt; Popularität, Verständlichkeit; Beliebtheit; popularisiren, verständlich, beliebt machen.
Population
Population, Bevölkerung.
Populo
Populo, ital., ein mit Gewürzen versetzter Wein.
Porcius
Porcius, röm. plebejisches Geschlecht mit den Familien Licinius, Laeca und Cato. Leges Porciae, vom Tribun P. Laeca 197 v. Chr. gegebenes Gesetz, daß kein röm. Bürger, der ...
Pordenone [1]
Pordenone (Portenau), österr.-lombard. Flecken unweit Sacile, mit 4100 E., berühmter Papierfabrik; Gefecht d. 15. April 1809.
Pordenone [2]
Pordenone, s. Regillo.
Poren
Poren. Kein Körper erfüllt den Raum, den er einzunehmen scheint, vollständig, sondern enthält zwischen den einzelnen Theilchen seines Stoffes Zwischenräume, welche nicht mit ...
Porisma
Porisma, griech., Folgesatz; Poristik, die Theorie des mathematischen Beweises.
Porlier
Porlier, Don Juan Diaz de, geb. 1775 zu Carthagena, schwang sich im span. Unabhängigkeitskriege zum General empor, empörte sich 1815 für die Constitution, wurde gefangen u. ...
Poros
Poros, bei den Alten Kalauria, Insel an der argol. Küste, Trözene gegenüber, mit 3000 E.
Porosis
Porosis, griech., Verhärtung; Verwachsung gebrochener Knochen.
Porphyre
Porphyre, Purpursteine, sind Gesteine aus einer Grundmasse, in welcher, wie in einem Teige, krystallinische Theile oder wirkliche Krystalle eingeschlossen liegen. Man ...
Porphyrisch
Porphyrisch, griech.-dtsch., purpurn; Porphyrisma, Scharlach; Porphyrit, Marmor mit Purpurstreifen.
Porphyrius
Porphyrius, griech. = der Purpurträger, eigentlich Malchus, Neuplatoniker und der berühmteste Schüler des Plotin (s.d.), geb. 233 u. Chr. zu Batanea in Syrien, Schüler des ...
Porpora
Porpora, Nicolo, geb. 1685 zu Neapel, gest. daselbst 1767, ital. Componist u. Gründer einer neapolit. Musikschule, aus welcher die ersten Meister ihrer Zeit hervorgingen.
Porporino
Porporino, künstliche, farbige Steinmasse, früher viel in den Kirchen verwendet.
Porrey
Porrey, Porré, Stangenlauch, s. Lauch.
Porrigo
Porrigo, lat., der Kleiengrind; porriginös, grindig.
Porsena
Porsena, Porsenna, König des etrur. Clusium, bekriegte nach der Vertreibung des Tarquinius Superbus die Römer und zwang sie zur Ergebung; gegen die Latiner focht er aber ...
Porson
Porson (Pohrsn), Richard, der größte engl. Philolog der neuesten Zeit, geb. 1759 zu East-Ruston, gest. 1808 als Professor zu Cambridge, besonders um die griech. Grammatik und ...
Port
Port, vom lat. portus, Hafen.
Port
Port, vom lat. portus, Hafen.
Port Natal
Port Natal, s. Natal.
Port Philipp
Port Philipp, Bucht der Governor-Kingsbai in Australia Felix, an welcher seit 1834 Colonien angelegt wurden, die jetzt unter der Provinz Victoria begriffen sind; Hauptstadt ist ...
Port-au-Prince
Port-au-Prince, s. Haiti.
Port-Royal-des-Champs
Port-Royal-des-Champs (Por-Rojal-dä-Schang), Cistercienserinenklöster bei Versailles, gestiftet 1223, 1709 auf Befehl der Regierung aufgehoben und abgebrochen, weil die Nonnen ...
Porta
Porta, lat., Thor; portae Engpaß.
Porta Westfalica
Porta Westfalica, westfäl. Pforte, Engpaß 1 Ml. oberhalb Minden, Durchbruch der Weser zwischen dem Wittekinds- und Jakobsberg; die Minden-Herforder Straße und die ...
Portabel
Portabel, portativ (vom lat. portare, tragen); tragbar; Portativ, Taschenbuch.
Portage
Portage (–ahsch), frz., Trägerlohn; das Recht der Seeleute, ein bestimmtes Gewicht Waaren auf das Schiff mitnehmen zu dürfen.
Portal
Portal, der architektonisch verzierte Haupteingang zu einem Gebäude.
Portalis
Portalis, Jean Etienne Marie, geb. 1746 zu Bausset, Rechtsgelehrter, unter Napoleon I. Senator und Cultminister, gest. 1807, hatte wesentlichen Antheil an der Abfassung des Code ...
Portament
Portament, ital. portamento di voce, im Gesange theils das Halten und Tragen der Stimme in den verschiedenen Schattirungen, theils und hauptsächlich das Uebertragen und ...
Portaten
Portaten, Verzeichniß der täglich auf einem Handelsplatze ankommenden Waaren mit Angabe des Empfängers.
Porte-épée
Porte-épée (portepeh), frz., die Degenquaste der Offiziere.
Portechaise
Portechaise (portschähs), frz., Tragsessel.
Portefeuille
Portefeuille (–föllj), Brieftasche; in der politischen Sprache der Posten eines Ministers von einem bestimmten Departement; das Behältniß, worin öffentliche Creditanstalten ...
Portentum
Portentum, lat., ungewöhnliche Erscheinung in der Natur, welcher die alten Römer eine Vorbedeutung unterlegten, vgl. prodigium.
Porter
Porter, ein sehr starkes, bitteres, dunkelbraunes engl. Bier.
Porteur
Porteur (–öhr), frz., Träger; bei Wechseln, Staatspapieren, Actien etc. der Inhaber oder Präsentant (daher der Ausdruck: »au porteur ausgegeben«).
Portfolio
Portfolio, ital., was Portefeuille; dann Zeitschrift, von der in London (vom Nov. 1835 bis Mai 1837) 45 Nummern herauskamen, diplomatische Aktenstücke, die namentlich die russ. ...
Portici
Portici (–itschi), Flecken am Vesuv, zum Theil auf dem verschütteten Herculanum stehend, mit 6200 E., Südfrüchte- und Weinbau, Bandfabriken; dabei schönes königl. Schloß ...
Porticus
Porticus, lat., Säulengang, Halle, Gebäude entweder für sich bestehend, od. an öffentliche Gebäude (Tempel, Theater, Bäder etc.), auch an Privathäuser angebaut, dienten als ...
Portier
Portier (–ieh), frz., Thürhüter.
Portio
Portio, lat., abgemessener Theil, Portion; Portion, statutarische, erbähnlicher Antheil des überlebenden Ehegatten am Vermögen des verstorbenen, meist 1/4, 1/2 oder ein ...
Portirt
Portirt, frz.-deutsch, für etwas eingenommen.
Portiuncula
Portiuncula, kleine Kapelle bei Assisi, die St. Franz von dem Kloster Monte Subasio für sich u. die Seinen zum Geschenke erhielt, dabei das erste Franziskanerkloster; große ...
Portland
Portland (–länd), Insel im Kanal, zu der engl. Grafschaft Dorset gehörig, 2 St. lang, 3/4 St. breit, felsig, mit 3000 E., Fort, 2 Leuchtthürmen. – P., Seestadt im ...
Portland Vase
Portland Vase, prächtige antike Vase, ein Glasfluß, blau mit weißen Reliefs, im Hause Barberini zu Rom um 1630 in einem Grabgewölbe aufgefunden, kam zuerst durch Kauf an ...
Porto
Porto, s. Oporto.
Porto Santo
Porto Santo, s. Madeira.
Portobello
Portobello, ursprünglich San-Felipe-de-Puerto Belo, Stadt in der Republik Panama, am mexikan. Meerbusen, mit herrlichem Hafen, aber in ungesunder Gegend, war früher ein ...
Portorico
Portorico, ursprünglich San-Juan-de-Puerto-Rico, eine der großen Antillen, 1881/2 QM. umfassend, im Innern von einer hohen Gebirgskette durchzogen, mit einem auch für ...
Porträt
Porträt, frz.-deutsch, das nach der Natur ausgeführte Bildniß eines wirklichen Menschen, ist entweder ein plastisches oder gemaltes, gewöhnlich letzteres. Die eigentliche ...
Portsmouth
Portsmouth (–mösh), engl. Festung und Hafenstadt in der Grafschaft Hampshire, auf der Insel Portsea, besteht aus der Stadt Portsea u. P., hat einen großen, sicheren, stark ...
Portugal
Portugal, Königreich auf der pyrenäischen Halbinsel, zwischen Spanien u. dem atlant. Ocean, 1725 QM. groß, dem größten Theile nach ein Hochland (Serra Estrelha, de ...
Portugalöser
Portugalöser, alte portugies. Goldmünze = 221/2 Thlr.; hamb. Schaumünze = 10 Dukaten.
Portugiesische Sprache und Literatur
Portugiesische Sprache, Portugiesische Literatur. Das Portugiesische, eigentlich ein Dialekt des Spanischen, dem Galicischen am nächsten stehend, ist weder so volltönend wie ...
Portulak
Portulak (Portulaca) Küchengewächs aus der Familie der Portulaceen, mit fleischigen Blättern, das als Zuthat zu Suppen und Salaten verwendet wird.
Portulan
Portulan (–ülang), frz., Gradebuch, das die Lage der Häfen, Leuchtthürme, Vorgebirge etc. genau angibt.
Portwein
Portwein, rother feuriger Wein, der in der portugies. Landschaft Lima de Douro angebaut und von Porto oder Oporto aus versandt wird; die Ausfuhr war von 1765–1826 Monopol ...
Porzellan
Porzellan (vom portugies. porcella, Schale), die schönste und werthvollste Töpferwaare, von blendend weißer Farbe, glatter Oberfläche, glattem muscheligem Bruch, halb ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.021 c;