Слова на букву puni-saut (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву puni-saut (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Recepta sententia
Recepta sententia oder receptum juris, lat., als geltend angenommene Rechtsregel.
Receptitien
Receptitien, bona receptitia, lat., das Vermögen einer Frau, dessen Verwaltung u. Nutznießung dem Manne nicht zusteht; vergl. Ehegüterrecht.
Receptiv
Receptiv, lat.-deutsch, empfänglich; R. ität, Empfänglichkeit; Reception, Aufnahme, Annahme.
Receß
Receß, lat.-deutsch, Abschied, Verabschiedung, z.B. Landtags-R. etc.; Vortrag eines Anwalts vor Gericht od. statt desselben eingereichter Aufsatz; Vereinigung über strittige ...
Rechberg und Rothenlöwen
Rothenlöwen, Rechberg, altes schwäb. Geschlecht, dessen Stammburg auf einem Vorsprunge des 2167' hohen, auf seinem Gipfel Kirche und Pfarrhaus tragenden, dem Hohenstaufen ...
Rechenkunst
Rechenkunst, die Kunst, durch Behandlung gegebener Größen nach bestimmten Regeln, welche die Arithmetik lehrt, eine unbekannte Größe zu finden. Zu der für das gewöhnliche ...
Rechenmaschine
Rechenmaschine, Instrument, vermittelst dessen durch bestimmte Stellung eine Rechnungsaufgabe mechanisch gelöst wird, zuerst von Pascal erfunden, dann von lʼEpine, Leibniz u. ...
Rechenpfennige
Rechenpfennige, frz. jetons, dantes, geprägte Spielmarken.
Recherchiren
Recherchiren (röscherschiren), frz.-dtsch., nachsuchen, erforschen; recherche (röschersch), Nachsuchung, wissenschaftliche Untersuchung.
Rechnungskammer
Rechnungskammer, Oberbehörde zur Revidirung der öffentlichen Rechnungen.
Recht
Recht, Regel u. Ordnung unter den Menschen über ihre Verhältnisse zu einander, bald mehr dem natürlichen, allen Menschen gemeinsamen Bewußtsein, wie es unter ihnen sein ...
Rechte Mitte
Rechte Mitte, s. Juste milieu.
Rechteck
Rechteck, s. Oblonge.
Rechtfertigung
Rechtfertigung d.h. die Gerechtigkeit des Menschen vor Gott, wurde vom Judenthum in die Erfüllung aller Vorschriften des Gesetzes gelegt und vorherrschend äußerlich ...
Rechtgläubigkeit
Rechtgläubigkeit, s. Orthodoxie.
Rechtsame
Rechtsame, zuständige Rechte, Befugnisse, persönlich oder dinglich.
Rechtsbehelfe
Rechtsbehelfe, Rechtswohlthaten, s. Beneficium.
Rechtschreibung
Rechtschreibung, s. Orthographie.
Rechtsfähigkeit
Rechtsfähigkeit, die Befähigung Privatrechte zu erwerben und zu haben.
Rechtsgeschichte
Rechtsgeschichte, Entwickelung des Rechtes, bald in seinen Quellen und ihrer Bearbeitung (äußere R.), bald in der Aus- und Umbildung der Institutionen und Rechtsideen (innere ...
Rechtsgrund
Rechtsgrund, die Gesetzesvorschrift, der Rechtssatz, womit der Kläger seinen Anspruch rechtlich zu begründen sucht.
Rechtskraft
Rechtskraft, die Unanfechtbarkeit eines Urtheils, das nach Erschöpfung aller Rechtsmittel endgültig abschließt u. deßhalb vollzogen werden kann.
Rechtslosigkeit
Rechtslosigkeit: 1) soviel wie Echt- oder Friedelosigkeit, welche den Geächteten (exlex, out-law) aus aller rechtlichen Gemeinschaft ausstößt. Hievon ist unter dem Einfluß ...
Rechtsmittel
Rechtsmittel, zum Schutze gegen unrichtige Verfügungen oder Urtheile des Richters entweder beim nämlichen Gerichtshof (Revision, Restitution) od. bei Oberbehörden (Beschwerde, ...
Rechtspflege
Rechtspflege, Sorge u. Handhabung des Rechtes durch die Organisation der Gerichte u. des Gerichtsverfahrens. Die R. bedarf vor allem der Unabhängigkeit von allem ...
Rechtsphilosophie
Rechtsphilosophie, Erörterung der letzten Gründe, der Bedingungen und der Natur des Rechtes, soviel wie Naturlehre des Rechtes. Schriftsteller: Hobbes, Grotius, Thomasius, ...
Rechtsvermuthung
Rechtsvermuthung (praesumtio juris et de jure), wenn als Schlußfolgerung aus einer Thatsache kraft gesetzlicher Vorschrift Etwas als juristisch wahr gilt, bald mit, bald ohne ...
Rechtswissenschaft
Rechtswissenschaft, wissenschaftliche Ergründung, Darstellung und Fortbildung des Rechtes, die sich bewähren kann in der Gerichtspraxis, Literatur u. auf den Rechtsschulen ...
Rechtswohlthat
Rechtswohlthat, s. beneficium.
Recidiv
Recidiv, lat.-deutsch, rückfällig (bei Krankheiten).
Recipe
Recipe, lat., s. Receptirkunst; Recipiend, Aufzunehmender. Recipient, Aufnehmer; in der Chemie und Physik die Vorlage, ein Gefäß, in welchem sich bei der Destillation, ...
Reciprok
Reciprok, lat.-deutsch, gegenseitig, rückwirkend; in der Grammatik Worte, die eine Zurückbeziehung auf das Subject bezeichnen; vgl. Pronomen u. Verbum. Reciprocität, ...
Recitativ
Recitativ (vom lat. recitare, hersagen), jene Gattung von Gesangstücken, welche die Mitte hält zwischen dem rhythmisch-melodischen Gesang und der blos gesprochenen Rede, mit ...
Recke
Recke, Elisabeth, bekannter als Elisa von der R., geborne Gräfin von Medem 1754, wurde nach unglücklicher 7 jähriger Ehe mit dem Freiherrn von der R. geschieden, einige Zeit ...
Recklinghausen
Recklinghausen, vormalige kurfürstl. kölnische Grafschaft, jetzt Standesherrschaft des Herzogs von Arenberg, im preuß. Reg.-Bez. Münster; R., Hauptort des Kreises R., mit 3800 ...
Recknitz
Recknitz, Küstenfluß in Mecklenburg Schwerin, entspringt bei Güstrow, bildet den Ribnitzer Binnensee bei ihrer Mündung in das baltische Meer; Länge 11 Ml. – R., kleines ...
Reckweg
Reckweg, soviel wie Leinpfad.
Reclamation
Reclamation, lat.-dtsch., Beschwerde wegen Rechtsverletzung; Zurückforderung unrechtmäßig in Besitz genommener Sachen; Reclamant, wer reclamirt, Beschwerde erhebt.
Réclame
Réclame, frz., empfehlende Anzeige.
Reclination
Reclination, lat.-dtsch., Rückbeugung; recliniren, sich rück- od. niederwärts beugen.
Recognition
Recognition, lat.-deutsch, Wiedererkennung, Anerkennung; gerichtlicher Act zur Identitäts-, Aechtheitsanerkennung von Urkunden und Personen.
Recognosciren
Recognosciren, im Kriegswesen die Stellung, Stärke etc. des Feindes u. die Beschaffenheit des Terrains untersuchen.
Recollecten
Recollecten, lat.-dtsch., Franciskaner von der strengsten Observanz.
Recommandiren
Recommandiren, lat.-dtsch., empfehlen; sich die Aufgabe eines Briefes auf der Post bescheinigen lassen; Recommandation, Empfehlung.
Recomponiren
Recomponiren, wieder zusammensetzen; Recomposition, Wiederherstellung.
Reconnaissance
Reconnaissance (röcounässanghß), frz., Erkenntlichkeit, Anerkennung.
Reconvalescent
Reconvalescent, Genesender; Reconvalescenz, Genesung.
Reconvention
Reconvention, Wiederklage, eine Klage von dem Beklagten gegen den Kläger, vor demselben Gerichte gestellt.
Record
Record (rikohrd), engl., in England öffentliche Urkunde; parliamentary records, die Protokolle des Parlaments; die Protokolle der ersten Gerichtshöfe (vergl. courts), die ...
Recreation
Recreation, lat.-deutsch, Erholung, Ergötzung.
Recrementum
Recrementum, lat., Abgang, Unrath.
Recrimination
Recrimination, recriminiren, lat. deutsch, eine Beleidigung in Worten in gleicher Weise erwidern.
Recrudescenz
Recrudescenz, lat.-deutsch, das Wiederschlimmerwerden einer Krankheit.
Recruten
Recruten, frz.-dtsch., die zum Militärdienst ausgehobene Mannschaft; Recrutirung, Aushebung.
Rectangulär
Rectangulär, lat.-deutsch, rechtwinklig; Rectangulum, Rechteck.
Rectascension
Rectascension, s. Aufsteigung.
Rectawechsel
Rectawechsel, begründet nur ein directes klagfähiges Verhältniß zwischen dem Geber (Aussteller, Indossant) und seinem unmittelbar nächsten Empfänger, während bei den ...
Rectification
Rectification, lat.-deutsch, Berichtigung; die Verwandlung eines Bogens einer krummen Linie in eine ebenso gerade; die wiederholte Destillation, um einen Stoff so rein als ...
Rection
Rection, lat.-dtsch., Regierung, Leitung; in der Grammatik Verhältniß der Abhängigkeit eines Redetheils von einem andern.
Rectitis
Rectitis, lat., Entzündung des Mastdarms.
Rector
Rector, lat., Regierer, in der späteren röm. Kaiserzeit Unterstatthalter einer Provinz; jetzt der gewöhnliche Titel des ersten Lehrers einer höhern Lehranstalt; r. magnificus. ...
Rectum
Rectum, s. Mastdarm.
Recueil
Recueil (reküellj), frz., Sammlung.
Recuperation
Recuperation, lat.-deutsch, Wiedererwerbung; Recuperatorienklage, mittelst welcher der Eigenthümer des Hauptgutes (Sohlstätte) bei Veräußerung von Grundstücken, die als ...
Recurs
Recurs, Rückgang, Zuflucht; soviel als Regreß; Beschwerde bei einer höhern Staatsbehörde gegen das Verfahren einer niederen; recurriren, den R. ergreifen.
Recurviren
Recurviren, rückwärts krümmen.
Recusation
Recusation, lat.-deutsch, Ablehnung, Ausstoßung eines Richters (recusatio judicis suspecti), welche die Gesetze den Parteien in einem bestimmten Maße freigeben (so bei der ...
Recussion
Recussion, lat.-dtsch., Zurückprallung; recutiren, abschlagen, abprallen.
Red River
Red River (rother Fluß), Nebenfluß des Missisippi, mündet in Louisiana.
Redactor
Redactor, lat., redacteur (redactöhr), frz., der Leiter einer Zeitschrift; der Ordner eines encyklopädischen Werks, der Plan, Richtung sowie die Vertheilung der Arbeiten leitet.
Redan
Redan, frz., leichtes Erdwerk in Form einer Flesche, s. d.
Redcliffe
Redcliffe, Viscount de, sonst Sir Stratford Canning, Verwandter von George Canning, engl. Diplomat, 1824 Gesandter in Petersburg, später in Konstantinopel und Griechenland, ...
Reddition
Reddition, lat.-deutsch, Zurückgabe.
Rede
Rede, lat. oratio, sermo, heißt im all gemeinsten Sinne die Fähigkeit des Menschen, seine Gedanken durch Worte mitzutheilen, endlich über irgend einen Gegenstand einen ...
Redemtio
Redemtio, vom lat. redimere, Wiederkauf, Uebernahme eines Processes durch Kauf u. Cession des Klagrechtes, Loskauf (aus Sklaverei, Gefangenschaft od. von einer Strafe); ...
Redemtioner
Redemtioner (ridemschener), engl., Einwanderer nach Nordamerika, welcher die Ueberfahrtskosten nicht bezahlen kann und sie daher abverdienen muß.
Redemtor
Redemtor, lat., Erlöser, Loskäufer, der sich durch Dienstmiethvertrag zu Bauleistungen verpflichtete.
Redemtoristen
Redemtoristen, Redemptoristen, s. Liguori, St.
Reden
Reden, Friedr. Wilh. Otto Ludwig, Freiherr von, geb. 1804 zu Wendlinghausen in Lippe-Detmold, stand in hannöv., dann in preuß. Diensten, lebt seit 1849 pensionirt in Frankfurt ...
Redende Künste
Redende Künste, Dichtkunst u. Beredsamkeit.
Redende Wappen
Redende Wappen, s. armes parlantes.
Rederyker
Rederyker, nach dem franz. rhétoriciens, hießen die Mitglieder der poetischen Vereine in den Niederlanden im 15. u. 16. Jahrh., die sich zu poetischen Vorträgen, Aufführung ...
Redetheile
Redetheile, in der Grammatik die Wortarten, sofern aus ihnen der Satz besteht: Substantiv, Adjectiv, Pronomen, Numerale, Copula, Verb, Adverb, Präposition; s. die einzelnen ...
Redhibition
Redhibition, redhibiren, lat. deutsch, die Rückgabe einer Sache, besonders eines gekauften Thieres an den Verkäufer wegen eines beim Kaufe schon vorhandenen, aber verborgenen ...
Redif
Redif, die türk. Landwehr.
Reding
Reding, uralte adelige Familie in Schwyz. – Alois von, geb. 1755, war 1798 Befehlshaber der Schwyzer gegen die Franzosen bei dem blutigen wenn auch zuletzt vergeblichen ...
Redintegration
Redintegration, lat., Wiederherstellung; redintegriren, wiederherstellen.
Reditus
Reditus, lat., Einkünfte.
Rednitz
Rednitz, bayer. fränk. Fluß, aus dem Zusammenflusse der beiden Rezat entstehend, wird durch die Aufnahme der Pegnitz bei Nürnberg zur Regnitz. als welche er bei Bamberg in ...
Redondillas
Redondillas, in der span. Poesie eine Strophe von 4 4füßigen Trochäen, worin der 1. und 4., 2. und 3. Vers sich mit einander reimen.
Redoppiren
Redoppiren, das Pferd mit halber Volte wenden.
Redouté
Redouté, Pierre Joseph, berühmter Blumenmaler, geb. 1759 zu St. Hubert in Belgien, war besonders in Paris thätig. Außer den zahlreichen Abbildungen zu den botanischen Werken ...
Redoute
Redoute (reduht), frz., geschlossene, 3–8eckige Schanze mit Wall u. Graben; Maskenball.
Redressiren
Redressiren, frz.-deutsch, wieder zurechtmachen, rückgängig machen.
Redscheb
Redscheb, der 7. Monat der Mohammedaner.
Reduciren
Reduciren, Reduction, lat. deutsch, das Zurückführen, Wiederherstellen, Vermindern, Verkleinern; in der Chemie Wiederherstellung reinen Metalls aus irgend einer Verbindung.
Reduit
Reduit (rödüih), frz., im Innern einer Befestigung angelegte kleinere Befestigung, z.B. Blockhaus, als letzter Anhaltspunkt gegen den stürmenden Feind.
Redundiren
Redundiren, lat.-dtsch., überfließen; Redundanz, Ueberfluß.
Reduplication
Reduplication, lat.-dtsch., Verdopplung; in der Grammatik Verdopplung des Stammes des Zeitwortes im Präteritum z.B. mordeo, momordi: im Griech. wiederholt sich aber nur der ...
Reduvia
Reduvia, lat., Nietnagel.
Redwitz
Redwitz, Oskar, Freiherr von, einer der gefeiertsten Dichter, der »Minnesänger« der Gegenwart, geb. 1823 in Lichtenau bei Ansbach, begleitete kurze Zeit die Professur der ...
Reef
Reef, Vorrichtung an den Segeln, um dieselben durch dünne Leinen bei stärkerem Winde nach Bedürfniß mehr oder weniger zusammenzurollen (r. en, einreesen, ein R. einstechen); ...
Rees
Rees, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Düsseldorf, am Rhein, mit 3800 E.
Rees'scher Ansatz
Rees'scher Ansatz, s. Kettenregel.
Refactie
Refactie, Refaction, frz.-deutsch Abzug an der Zahlung wegen Beschädigung der übersandten Waaren; s. Fusty.
Referiren
Referiren, lat.-dtsch., berichten, vor tragen; Referat, der Vortrag; Referent, der vortragende Beamte; Referendär, in mehren deutschen Staaten die unterste Stufe bei Regiminal- ...
Refin
Refin (refäng), frz., r. o, span., die feinste span. Wolle und daraus gefertigte Zeuge.
Reflectiren
Reflectiren, lat.-dtsch., zurückwerfen, zurückstrahlen, nachdenken; auf etwas r., sein Augenmerk auf etwas richten; Reflector, das Spiegelteleskop; Reflex, der Abglanz, ...
Reflexbewegungen
Reflexbewegungen oder Rückstrahlungsbewegungen, in der Physiologie gewisse, durch Uebertragung der Reizung eines Empfindungsnervens vermittelst des Gehirns oder Rückenmarks auf ...
Reflexion
Reflexion, lat.-deutsch, Umbeugung, Zurückwerfung; vergl. Zurückstrahlung; Nachdenken, besonders über die geistige Thätigkeit selbst.
Refloresciren
Refloresciren, lat.-deutsch, wieder aufblühen.
Refluxus
Refluxus, lat., Rückfluß (des Blutes zum Herzen); Ebbe.
Reform
Reform, lat.-dtsch., Umbildung; Umänderung eines bestehenden Zustandes ohne gewaltsame Erschütterung; R.er, in England Anhänger der Partei, welche R.en will; r. iren, ...
Reformatio in pejus
Reformatio in pejus, lat., Abänderung des Urtheils im Instanzenzug zu Ungunsten des Appellanten, Recurrenten u.s.w., was nur zulässig ist, wenn zugleich auch der Appellat u.s.w. ...
Reformation
Reformation, lat.-deutsch, Umgestaltung, Verbesserung, besonders Kirchenverbesserung, im eigentlichen Sinne Verbesserung der gesellschaftlichen Zustände innerhalb der streitenden ...
Reformirte Kirche
Reformirte Kirche, nannten sich verschiedene Religionsgesellschaften von Protestanten, die im 16. Jahrh. gleich den Lutheranern sich von der kathol. Kirche lossagten und die Bibel ...
Refractär
Refractär, frz.-deutsch, Widerspenstiger; der Conscription Entflohener.
Refraction
Refraction, s. Strahlenbrechung; Refractor, ein dioptrisches Fernrohr.
Refrain
Refrain (–äng), die Wiederholung einer Verszeile od. mehrer am Schlusse einer Strophe.
Refrangibel
Refrangibel, Refrangibilität, lat.-deutsch, brechbar, Brechbarkeit (der Lichtstrahlen).
Refrigeriren
Refrigeriren, lat.-deutsch, abkühlen; Refrigeration, Abkühlung; Refrigerator, Kühlrohr (in der Branntweinbrennerei).
Refugium
Refugium, lat., Zuflucht, Zufluchtsort. Refugiés (Refüschieh), die aus Frankreich geflüchteten Hugenotten.
Refundiren
Refundiren, lat.-deutsch, vergüten; Refusion, Wiedererstattung.
Refusiren
Refusiren, frz.-deutsch, abschlagen, versagen.
Refutiren
Refutiren, lat.-deutsch, widerlegen; Refutation, Widerlegung; Lehensaufkündigung.
Rega
Rega, schiffbarer pommerscher Küstenfluß, mündet nach einem Lauf. von 25 Ml. nordöstl. von Treptow in die Ostsee.
Regal
Regal, lat.-dtsch., königlich; R. ien, königl. Rechte, Hoheitsrechte des Staates, die sich entweder durchaus nur innerhalb des öffentlichen Rechtes bewegen, wie die ...
Regaldi
Regaldi, Giuseppe, geb. 1809 zu Novara, ital. Dichter, der besonders als Improvisator Furore machte; von seinen »Canti nazionali« erschien 1848 zu Neapel die 8. Aufl.
Regel
Regel, vom lat. regula, Vorschrift, Norm, Ordnung.
Regen [1]
Regen, Nebenfluß der Donau in Bayern, entspringt im Böhmer Wald, mündet nach 22 Ml. bei Stadtamhof, Regensburg gegenüber.
Regen [2]
Regen, entsteht durch Vergrößerung der seinen Wasserbläschen, aus welchen die Wolken bestehen, oder durch Vereinigung derselben zu Tropfen, welche dann zur Erde niederfallen. ...
Regenbogen
Regenbogen, das bekannte, durch seine Farbenpracht ausgezeichnete Meteor, entsteht durch Brechung und Zurückwerfung der Lichtstrahlen durch die Regentropfen, wobei das Licht in ...
Regenbogenhaut
Regenbogenhaut, s. Auge.
Regeneration
Regeneration, lat.-deutsch, Wiedererzeugung, Wiedergeburt; regeneriren, wiedererzeugen, neubeleben, nachwachsen.
Regenpfeifer
Regenpfeifer (Charadrius), Vogelgattung aus der Ordnung der Watvögel, mit nur 3 Zehen, Hinterzehe fehlt, Schnabel kürzer als Kopf. Es sind scheue, unruhige Vögel, mit ...
Regensburg
Regensburg, Hauptstadt des bayer. Kreises Oberpfalz, Bischofssitz, am rechten Ufer der Donau, über welche eine 1135–46 erbaute steinerne Brücke nach Stadtamhof führt, hat ...
Regent
Regent (vom lat. regere, regieren, regens, Regierender), der Landesfürst; im engeren Sinne dessen Stellvertreter bei Minderjährigkeit, Gefangenschaft, Geisteskrankheit.
Regenwurm
Regenwurm, gemeiner R. (Lumbricus terrestris) ein Wurm aus der Ordnung der Ringelwürmer (s. Anneliden), mit 100–130 durch eine Querfurche getheilten Ringen u. 8 Reihen ...
Regesta
Regesta, lat., Verzeichniß, daher Register; chronologische Auszüge aus mittelalterlichen Urkunden.
Reggio [1]
Reggio (Reddscho), bei den Römern Regium Lepidi, altes ital. Herzogthum, seit 1409 dem Hause Este gehörig, Provinz des Herzogthums Modena. Die Hauptstadt R. ist Bischofssitz, ...
Reggio [2]
Reggio, das alte Rhegium, feste Hauptstadt der neapolit. Provinz Calabria ulteriore I., liegt am Faro, ist Sitz eines Erzbischofs, hat 17000 E, Seidebau, Muschelseide, starke ...
Regicidium
Regicidium, lat., Königsmord; régieides (reschisihd), frz., Königsmörder, die Conventsdeputirten, welche für die Hinrichtung Ludwigs XVI. stimmten.
Régie
Régie (reschih), frz., Verwaltung, besonders gewisser Staatseinkünfte; beim Theater das Amt des Regisseur (–schissör), der die Stücke auswählt und arrangirt.
Regierung
Regierung, die Lenkung u. Verwaltung eines Staats durch die höchste Staatsgewalt; die Gesammtheit der Staatsbehörden ausschließlich des Landesherrn; R. bezeichnet auch eine ...
Regillo da Pordenone
Regillo da Pordenone, eigentlich Regillo Licinio, berühmter venetian. Maler, geb. 1484 zu Pordenone, gest. 1540 zu Ferrara, war hauptsächlich in Venedig thätig, im Colorit ...
Regillus
Regillus, kleiner See in Latium, zwischen Lavicum und Gabii; Sieg der Römer über die Latiner 496 v. Chr.
Regiment
Regiment (aus dem lat. regimen, Regierung), bedeutete ursprünglich ein Corps Landsknechte, die sich von einem Kriegsobersten anwerben ließen und mit ihren Hauptleuten eine ...
Regino
Regino oder Rhegino, ein mittelalterlicher Chronist, wurde 892 Abt des Klosters Prüm bei Trier, 899 vertrieben, st. 915 als Abt des Mauritiusklosters zu Trier. Seine für die ...
Regio
Regio, lat., Region, Gegend, Gebiet.
Regiomontanus
Regiomontanus d.h. der Königsberger, nannte sich der um Mathematik u. Astronomie hochverdiente Joh. Müller, geb. 1436 zu Unsind bei Königsberg in Sachsen-Meiningen, welcher zu ...
Register [1]
Register, vom lat. regesta, Verzeichniß; registriren, in ein solches eintragen; Registrator, Beamter, welcher es besorgt; Registrande, Verzeichniß gemachter Eingaben; ...
Register [2]
Register, in der Orgel die an den Seiten der Claviatur angebrachten Schieber zum Oeffnen und Verschließen der Windlöcher der Orgelstimmen; dann auch diese verschiedenen ...
Registerschiffe
Registerschiffe, früher in Spanien die von Privaten ausgerüsteten Handelsschiffe mit Waaren nach den Colonien, deren Ausrüstung und Abfahrt von der Regierung erlaubt werden ...
Reglement
Reglement (–mang), frz., Vorschrift, Dienstvorschrift, speciell das Exercirreglement.
Reglise
Reglise, frz., braune, Paste aus Süßholzsaft, arab. Gummi u. weißem Zucker; weiße R. s. Althaea.
Regnard
Regnard (Renahr), Jean François, französ. Dichter, geb. 1655 zu Paris, gest. 1709, hinterließ 25 Lustspiele, in denen er sich als ein keineswegs ungeschickter Nachahmer ...
Regnault
Regnault (Renoh), Jean Baptiste, Baron, berühmter franz. Historienmaler, Schüler Bardins, geb. 1754, st. 1829 als Mitglied des Instituts; wählte hauptsächlich mythologische ...
Regnier [1]
Regnier (Renjeh), Mathurin, geb. 1573 zu Chartres, gest. 1613, Abbé, der Schöpfer der classischen frz. Satire (neueste Ausgabe von Viollet-le-Duc, Paris 1828).
Regnier [2]
Regnier, François Seraphin Desmarets, geb. 1632 zu Paris, gest. 1713 als Sekretär der Akademie, franz. Grammatiker u. Kenner der romanischen Sprachen, gab im Auftrage der ...
Regnier [3]
Regnier , Claude Ambroise, Herzog von Massa, geb. 1736 zu Blamont, Advocat, Mitglied der Nationalversammlung, des Raths der Alten, von 1802 bis 1814 Napoleons I. Justizminister, ...
Regnitz
Regnitz, s. Rednitz.
Regredienterbin
Regredienterbin. Im Erbverzicht einer Tochter kommt öfters der Vorbehalt vor »bis auf den ledigen Anfall«, d.h. der Vorbehalt des Erbrechtes der Verzichtenden beim ...
Regreß
Regreß, lat.-deutsch, Rückgriff zur Schadloshaltung; ebenso R. klage. Regressiv, zurückgehend, zurückschreitend; regressive Methode, so viel als analytische Methode.
Regula de Tri
Regula de Tri, Regel de Tri, eine arithmetische Rechnungsart zur Berechnung des 4. unbekannten Gliedes einer geometrischen Proportion aus den 3 ersten bekannten Gliedern ...
Regulator
Regulator, im Maschinenwesen jener wichtige Theil einer Maschine, durch dessen Spiel die Ungleichförmigkeiten der meist stoßweise wirkenden Triebkraft ausgeglichen werden, der ...
Regulirte
Regulirte, regulares, lat., Geistliche, die einem Orden angehören; im engeren Sinne sind clerici regulares solche Geistliche, die nach dem Vorgange des heil. Augustin sich zu ...
Regulus [1]
Regulus (König), regulinische Metalle, in der alten Chemie die rein dargestellten Metalle.
Regulus [2]
Regulus, Marcus Atilius, Feldherr der Römer im 2. punischen Kriege, nach glänzenden Erfolgen zuletzt vor den Mauern Karthagos geschlagen und gefangen. Nach der röm. Sage wurde ...
Reh
Reh, s. Hirsch.
Rehabeam
Rehabeam, Roboam, s. Juda.
Rehabilitation
Rehabilitation, rehabilitiren, lat.-deutsch, im Rechtswesen die Wiedereinsetzung in den frühern Stand durch Aufhebung der Folgen eines frühern gerichtlichen Verfahrens.
Rehauts
Rehauts (rehohs), frz., Erhöhungen, lichte Stellen in Gemälden.
Rehberg
Rehberg, August Wilh., geb. 1757 zu Hannover, höherer Beamter in osnabrück., westfäl. u. hannovr. Diensten, gest. 1836 als quiescirter hannovr. Cabinetsrath, einflußreicher ...
Rehfues
Rehfues, Phil. Jos. v., geb. 1779 zu Tübingen, studierte prot. Theologie, war 1806–14 Bibliothekar des Kronprinzen Wilhelm von Württemberg, trat 1814 in preuß. Dienste, ...
Rehm
Rehm, Friedrich, geb. 1792 zu Immichenhain in Kurhessen, 1818 Professor der Geschichte in Marburg, gest. 1847, schrieb u.a. eine Geschichte des Mittelalters und eine Geschichte ...
Rei vindicatio
Rei vindicatio, lat., Eigenthumsklage gegen jeden Besitzer.
Reibfeuerzeug
Reibfeuerzeug, s. Chemisches Feuerzeug.
Reibung
Reibung, Friction, der größere oder geringere Widerstand, den ein bewegter Körper durch die Berührung mit einem andern Körper erleidet. Die Größe der R. hängt theils von ...
Reich [1]
Reich (regnum, imperium), Gebiet, Inbegriff; vorzugsweise hieß so das ehemalige R. der deutschen Nation; auch der deutsche Kaiser selbst, besonders wenn die Reichsstände um ...
Reich [2]
Reich, Phil. Erasmus, geb. 1717 zu Laubach in der Wetterau, gest. 1787, Buchhändler zu Leipzig, Associé der Weidmannʼschen Buchhandlung, Verleger mehrer wichtiger Werke ...
Reichard [1]
Reichard, Heinr. Aug. Ottokar, geb. 1751 zu Gotha, gest. 1828 als Bibliothekar und Geh. Kriegsrath, übersetzte franz. Schauspiele n. gab einen Theateralmanach heraus ...
Reichard [2]
Reichard, Christian Gottlieb, geb. 1758 zu Schleiz, gest. 1837, wirkte als Geograph und Kartenzeichner mit Bertuch und Stieler; sein Atlas der alten Welt war lange Zeit der ...
Reichardt
Reichardt, Joh. Friedrich, deutscher Musiker, Componist und Schriftsteller geb. 1751 zu Königsberg, seit 1775 königl. Kapellmeister in Berlin, von wo aus er mehremal Italien u. ...
Reichenau
Reichenau, Insel im Untersee (Bodensee) 5/4 St. lang, 3/4 St. breit, mit 3 Pfarreien und 1500 E., fruchtbar an Obst, Wein und Gemüse. Die 724 gegründete, 1538 mit dem Hochstift ...
Reichenbach [1]
Reichenbach, Stadt in Schlesien am Eulengebirge, mit 6800 E., Leine- und Tuchfabriken; Sieg Friedrichs II. am 16. August 1762; Congreß und Convention zwischen Oesterreich, ...
Reichenbach [2]
Reichenbach, Georg von, berühmter Mechaniker und Optiker, geb. 1772 zu Durlach in Baden, bildete sich in Manheim, kam als Salinenrath nach Bayern, wo er in Verbindung mit ...
Reichenbach [3]
Reichenbach, Heinr. Gottlieb Ludw., Hofrath, Director des botanischen Gartens und des Naturaliencabinets und Professor der Naturgeschichte zu Dresden, geb. 1793 zu Leipzig, ...
Reichenbach [4]
Reichenbach, Karl Freiherr v., geb. 1788 zu Stuttgart, Techniker und Chemiker, schuf und leitete die großartigen Eisenwerke zu Blansko in Mähren, entdeckte das Kreosot, ...
Reichenberg
Reichenberg, böhm. Stadt im Kreise Leippa, Hauptort einer dem Grafen Clam-Gallas gehörigen Herrschaft, mit 15100 E., großen Tuch-, Strumpf- u. Baumwollefabriken.
Reichenhall
Reichenhall, Stadt in Oberbayern, mit 3100 E., großen Salzwerken, Soolbad.
Reichensperger
Reichensperger, 2 als polit. Führer der Katholiken höchst verdiente Brüder, August, geb. 1808 zu Koblenz, und Franz Peter, geb. 1810 ebendaselbst, wo ihr Vater ...
Reichsabschied
Reichsabschied (recessus imperii), das am Schlusse eines Reichstags bekannt gemachte Ergebniß der gepflogenen Verhandlungen.
Reichsacht
Reichsacht, s. Acht.
Reichsadel
Reichsadel, hieß speciell der nur unter dem Kaiser stehende niedere Adel, die Reichsritterschaft, besonders zahlreich in Franken, Schwaben und am Rhein, in diese Provinzen und ...
Reichsämter
Reichsämter, s. Erzämter.
Reichsapfel
Reichsapfel, Kugel mit einem Reise umgeben, oben mit einem Kreuze, das mit einem von oben bis zur Mitte herabgehenden Reif befestigt ist, ein Reichskleinod, Symbol des ...
Reichsarchive
Reichsarchive, die Archive, in welchen die Urkunden des deutschen Reichs aufbewahrt wurden: 1) in Wien, 2) Wetzlar, 3) Regensburg u. 4) Frankfurt a. M. (Mainz).
Reichsarmee
Reichsarmee, die in den letzten Zeiten des deutschen Reichs für Reichskriege decretirte Armee, 1521 auf 24000 Mann, 1681 auf 40000 Mann festgesetzt, später sogar verfünffacht, ...
Reichscollegien
Reichscollegien, die 3 Abtheilungen der Reichs stände auf den Reichstagen: das kurfürstliche, fürstliche und städtische Collegium.
Reichsdeputation
Reichsdeputation, ordentliche, von 1555–1662 Ausschuß des Reichstags aus den Collegien in der Art zusammengesetzt, daß die Kurfürsten das Uebergewicht hatten; die ...
Reichsdeputationshauptschluß
Reichsdeputationshauptschluß, der Receß vom 25. Febr. 1803 der im Oct. 1801 niedergesetzten Reichsdeputation (Kurmainz, Böhmen, Brandenburg, Pfalzbayern, Kursachsen, ...
Reichsdörfer
Reichsdörfer, reichsunmittelbare Dörfer, namentlich in Schwaben u. Franken; 1803 subjicirt.
Reichsfürsten
Reichsfürsten, im deutschen Reiche Mitglieder des Fürstenstandes, sowohl wirkliche Beherrscher eines reichsunmittelbaren Gebiets, als auch bloße Titularfürsten (und diese ...
Reichsfuß
Reichsfuß, s. Münzfuß.
Reichsgesetze
Reichsgesetze, die von einem Reichstage erlassenen Gesetze.
Reichshofrath
Reichshofrath, neben dem Reichskammergerichte das höchste Reichsgericht, von Max I. organisirt, mit demselben Bereiche wie jenes (doch durfte eine Sache nicht bei beiden ...
Reichskammergericht
Reichskammergericht, der höchste Gerichtshof des deutschen Reichs, 1495 von Max I. eingerichtet (schon seit Friedrich II. war aber der Kammerrichter Stellvertreter des Kaisers, ...
Reichskleinodien
Reichskleinodien, Reichsinsignien, der zur Krönung der deutschen Kaiser und zu feierlichen Anlässen bestimmte Schmuck: Goldene Krone, goldener Reichsapfel, vergoldeter ...
Reichsmatrikel
Reichsmatrikel, s. Matrikel.
Reichsritterschaft
Reichsritterschaft, s. Reichsadel.
Reichsstädte
Reichsstädte, im deutschen Reich die unter Kaiser und Reich unmittelbar stehenden Städte, mit Landeshoheit auf ihrem Gebiet, mit Sitz u. Stimme auf den Reichs- und Kreistagen. ...
Reichsstände
Reichsstände, die Mitglieder des deutschen Reichs, die auf den Reichstagen Sitz und Stimme hatten; dazu befähigte der Besitz einer reichsunmittelbaren Herrschaft, die ...
Reichstadt
Reichstadt, böhm. Stadt in der Bezirkshauptmannschaft Leippa, mit 2100 E,. der Hauptort einer der k. k. Familie gehörigen Herrschaft, von der Napoleon Franz Joseph Karl, Sohn ...
Reichstag
Reichstag (Diaeta, daher das franz. diète), im alten deutschen Reich die Versammlung des Kaisers und der Reichsstände in Person oder durch Stellvertreter zur Berathung ...
Reichsunmittelbarkeit
Reichsunmittelbarkeit, die Stellung derjenigen Reichsglieder, die keinem Landesherrn, sondern nur dem Reiche (Kaiser und Reichstag) unterworfen waren.
Reichsvicarien
Reichsvicarien, Reichsverweser (Vicarii od. Provisores imperii), die Verweser der kaiserl. Würde, namentlich die Stellvertreter des Kaisers nach dem Tode eines solchen bis nach ...
Reid
Reid (Rihd), Thomas, schott. Philosoph, geb. 1710 zu Strachan in der Grafschaft Kincardine, gest. 1796 als Professor der Moral zu Glasgow, war der gewandteste u. witzigste ...
Reif
Reif, der schneeartige Niederschlag aus den Dünsten der Atmosphäre, welcher an festen Körpern erfolgt, wenn deren Temperatur unter dem Gefrierpunkt ist; R. ist somit gefrorner ...
Reiffenberg
Reiffenberg, Friedr. August Ferdin. Thomas, Baron von, ein vielseitiger u. besonders um die Geschichte Belgiens verdienter Schriftsteller, geb. 1795 zu Mons, anfangs Militär, ...
Reihe
Reihe, in der Mathematik eine Aufeinanderfolge von nach einem bestimmten Gesetze gebildeten Zahlen, welche die Glieder der R. heißen. Man unterscheidet zunächst arithmetische ...
Reiher
Reiher (Ardea), Vogelgattung aus der Ordnung der Sumpfvögel, mit ziemlich dickem schwertförmigem Schnabel, langer Zunge, gekerbtem Nagel der Mittelzehe. Arten: ächte R., ...
Reil
Reil, Johann Christ., geb. 1758 zu Rauden in Ostfriesland, 1787 Professor in Halle, 1810 in Berlin, st. 1813 als Director aller preuß. Lazarethe auf dem linken Elbufer. R. war ...
Reim
Reim, Gleichklang der Silben am Ende der Verszeilen; männlicher R., wenn er sich bei 2 schweren Silben (z.B. Raum, Baum), weiblicher, wenn er sich bei 4 Silben (Sonne, Wonne), ...
Reimann
Reimann, Jakob Friedrich, geb. 1688 zu Gröningen im Halberstädtischen, gest. 1743 als Superintendent zu Hildesheim, gilt durch seinen »Versuch einer Einleitung in die ...
Reimarus
Reimarus, Herm. Sam., geb. 1694 zu Hamburg, gest. 1767 daselbst als Gymnasialprofessor, besaß tüchtige philologische, naturhistorische und philosophische Kenntnisse. (Vollendung ...
Reinaud
Reinaud (Ränoh), Joseph Toussaint, geb. 1795, Professor des Arabischen an der Ecole spéciale des langues orientales zu Paris, berühmter Orientalist, (mit Slane) Herausgeber ...
Reindel
Reindel, Albert, geb. 1784 zu Nürnberg, gest. 1853 als Director der Zeichenschule daselbst, Zeichner u. Kupferstecher, beschäftigte sich hauptsächlich mit Darstellung von ...
Reineccius
Reineccius, Christian, geb. 1668 zu Großmühlingen bei Zerbst, gest. 1752 als Rector des Gymnasiums zu Weißenfels, verdient durch eine hebr. Ausgabe der Bibel und die ».Janua ...
Reinecke
Reinecke, Joh. Friedrich, geb. 1747 zu Helmstedt, ausgezeichneter tragischer Schauspieler, st. 1787 als Regisseur des bondinischen Theaters zu Dresden.
Reineke Vos
Reineke Vos d.h. Fuchs, eine von Willem de Madoc um 1250 gelieferte niederländ. (holländ.) Bearbeitung der ursprünglich deutschen (fränk.) Thiersage, welche laut Rollenhagen ...
Reinertrag
Reinertrag, heißt der Gewinn, der bei einem Geschäfte nach Abzug aller Kosten zurückbleibt.
Reinhard [1]
Reinhard, Franz Volkmar, protest. Theolog und namentlich als Kanzelredner berühmt, geb. 1753 zu Vohenstrauß in Franken, lehrte 1777–92 Theologie und Philosophie zu ...
Reinhard [2]
Reinhard, Karl Friedr., Graf von, Sohn eines württemberg. Pastors zu Schorndorf, geb. 1761, studierte in Tübingen Theologie, wurde Hofmeister in Bordeaux, 1791 Sekretär im ...
Reinhart
Reinhart, Joh. Christian, geb. 1761 bei Hof, einer der ausgezeichnetsten Landschaftsmaler durch poetische Auffassung u. Behandlung, zugleich ein sehr tüchtiger Radirer, bildete ...
Reinhold [1]
Reinhold, Joh. Gotthard v., Dichter, geb. 1771 zu Amsterdam, gest. 1838 zu Hamburg, nachdem er viele Jahre hindurch niederländ. Gesandter zu Rom, Florenz und Bern, 1824 auch ...
Reinhold [2]
Reinhold, Karl Leonh., Philosoph, geb. 1758 zu Wien, lehrte im Barnabitenkloster daselbst als Novizenmeister Philosophie, kam aber mit Blumauer (s. d.) in enge Verbindung, ...
Reinhold [3]
Reinhold, Christian Ernst Gottlob Jens, der Sohn des Vorigen u. gleichfalls Philosoph, geb. 1793 zu Jena, gest. 1855 daselbst als Professor der Philosophie, lieferte Handbücher ...
Reinick
Reinick, Robert, geb. 1805 zu Danzig, gest. 1852 zu Dresden, Maler und Dichter. »Drei Umrisse nach Holzschnitten von A. Dürer, mit erläuterndem Text und Gesängen«, Berl. ...
Reinigungen
Reinigungen, religiöse d.h. an die Vornahme gewisser Handlungen geknüpfte Entsündigungen äußerlich verunreinigt gedachter Menschen u. Gegenstände, kamen von jeher in allen ...
Reinigungseid
Reinigungseid (juramentum purgatorium), wodurch bei unvollständigem Beweise die Unwahrheit einer behaupteten Thatsache od. auch gegenüber der Anklage die Nichtschuld beschworen ...
Reinmar
Reinmar, Name von 2 Minnesängern, von welchen Gedichte vorhanden sind. Herr R. der alte, gest. um 1215, war vielleicht der von Gottfried v. Straßburg gepriesene Hagenauer. – ...
Reïnstalliren
Reïnstalliren, wieder einsetzen.
Rëis
Rëis, Rees, portugies. und brasil. Rechnungsmünze; s. Portugal.
Reis Efendi
Reis Efendi, der türk. Minister der auswärtigen Angelegenheiten, heißt seit 1836 Umurie Charadschie Nasiri.
Reis [1]
Reis, türk., Anführer, Hauptmann.
Reis [2]
Reis (Oryza), die ergibigste Getreideart, ursprünglich in Ostindien heimisch, jetzt über die warmen Klimate aller Erdtheile verbreitet, in Europa in Spanien, dem südl. ...
Reischl
Reischl, Karl Wilh., Theologe, geb. 1818 zu München, studierte daselbst, wurde 1840 Priester, war bis 1845 in der Seelsorge thätig, kam alsdann als Professor der Dogmatik an ...
Reisig [1]
Reisig, altdeutsch, beritten, daher R.er, ein berittener Krieger.
Reisig [2]
Reisig, Karl Christian, geb. 1792 zu Weißensee, 1820 Professor zu Halle, st. 1829 auf einer gelehrten Reise zu Venedig, bekannt durch die Ausgabe der Wolken des Aristophanes ...
Reiske
Reiske, Joh. Jakob, geb. 1716 zu >Zörbig, gest. 1774 als Rector der Nikolaischule zu Leipzig, Philolog u. Orientalist, der Herausgeber vieler latein. u. griech. Schriftsteller, ...
Reissiger
Reissiger, Karl Gottlieb, geb. 1798 zu Belzig, seit 1851 Hofkapellmeister in Dresden, componirte mehre Opern, Liedersammlungen, Messen, auch kleinere Stücke für das Klavier.
Reiterei
Reiterei, Theil des Heeres, der hauptsächlich durch seine schnellere Beweglichkeit in Schlachten wirkt und schon oft durch einen ungestümmen, massenhaften Angriff die ...
Reïteriren
Reïteriren, lat.-deutsch, wiederholen, Reïteration, Wiederholung.
Reithmayr
Reithmayr, Franz Xaver, ausgezeichneter Theologe, geb. 1809 zu Illkofen bei Regensburg, studierte zu München Theologie und Philologie, wurde 1832 zum Priester geweiht und ...
Reiz
Reiz, Friedr. Wolfgang, geb. 1733 zu Windsheim in Franken, gest. 1790 als Professor zu Leipzig, Philolog, mehr als Lehrer denn als Schriftsteller wirkend. Gründer der Schule, ...
Reizbarkeit
Reizbarkeit, s. Irritabilität.
Reißblei
Reißblei, Graphit, Mineral von eisen schwarzer bis dunkelstahlgrauer Farbe, mit Metallglanz, von 1, 9–2, 4 specif. Gew., besteht aus Kohlenstoff, welchem 4 und mehre Procent ...
Reißzeug
Reißzeug, ein Besteck (Etui) mathematischer Instrumente zum Entwerfen geometrischer Zeichnungen auf dem Reißbrete (Cirkel, Einsatzcirkel, Reißfeder, Dreieck, Transporteur, ...
Rejiciren
Rejiciren, lat.-deutsch, zurückwerfen; zurückweisen; Rejection, Verwerfung.
Relabiren
Relabiren, lat.-deutsch, zurückfallen; Relapsus, Rückfall; Rückfälliger.
Relais
Relais (relä), frz., Pferdewechsel, Vorspann; Umspannort; im Festungsbau der Weg zwischen Wall u. Graben.
Reland
Reland, Hadrian, geb. 1676 zu Rijp in Holland, gest. 1718 als Professor zu Utrecht, verdienter Orientalist,, schrieb über biblische Archäologie, rabbinische Analekten, ...
Relata refero
Relata refero, lat., ich erzähle, was ich gehört habe.
Relation
Relation, 1) Referat, Bericht einer vom Gericht bestellten Commission; 2) R. des Eides, Zurückschiebung an den ersten Eideszuschieber, daß er die Behauptung selbst beschwöre.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.021 c;