Слова на букву puni-saut (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву puni-saut (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Rheina-Wolbek
Rheina-Wolbek, Fürstenthum im Reg.-Bez. Münster u. Hannover, etwa 11 QM. groß mit 24000 E., gehörte bis 1803 dem Bisthum Münster, fiel dann an das Geschlecht Looz u. ...
Rheinbayern
Rheinbayern, die bayer. Rheinpfalz.
Rheinberg
Rheinberg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Düsseldorf, mit 2500 E, ehemals starke Festung, 1703 geschleift.
Rheinbund
Rheinbund, heißt der am 12. Juli 1806 mit Napoleon I. abgeschlossene Bund deutscher Fürsten, zunächst aus Bayern, Württemberg, dem Kurerzkanzler, Baden, Hessen-Darmstadt, ...
Rheindepartements
Rheindepartements hat Frankreich 2: das des Oberrheins (Haut Rhin); aus dem Oberelsaß u. der alten Reichsstadt Mühlhausen bestehend, 691/2 QM. groß, mit 495000 E. und der ...
Rheinfelden
Rheinfelden, aargauische Stadt am Rhein, mit 1950 E., Collegiatstift; Stromschnelle (Höllenhacken). Sieg Bernhards von Weimar 3. März 1638.
Rheinfels
Rheinfels, Schloß u. ehemals starke, 1797 von den Franzosen gesprengte Festung auf einem Felsen unterhalb St. Goar, war seit 1479 hessenkasselisch, 1795–1814 frz., wurde 1815 ...
Rheingau
Rheingau, 4 St. langer und 2 St. breiter Landstrich in Nassau am Rheine, erstreckt sich von Biberich bis Rüdesheim u. wird durch das R. ergebirge gebildet, die Heimath der ...
Rheinhessen
Rheinhessen, hessendarmstädt. Provinz auf dem linken Rheinufer, mit 225000 E. auf 25 QM. u. der Hauptstadt Mainz.
Rheinischer Fuß
Rheinischer Fuß, s. Fuß; Rheinischer Gulden, s. Gulden.
Rheinkreis
Rheinkreis, s. Niederrheinischer Kreis u. Oberrheinischer Kreis. Der Ober-R. im Großherzogthum Baden hatte 1849 auf 78 QM. 356078 E., Hauptstadt: Freiburg; der Mittel-R. auf 77 ...
Rheinprovinz
Rheinprovinz, Rheinpreußen, westlichste Provinz Preußens, zwischen den Niederlanden, Westfalen, Nassau, Hessendarmstädt, Rheinbayern, Hessenhomburg, Birkenfeld, Frankreich, ...
Rheinsberg
Rheinsberg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Potsdam am Grienericksee u. dem Flüßchen Rhin, mit 2400 E., königl. Schlosse, Park, Fayencefabrik.
Rheinstein
Rheinstein, Schloß auf dem linken Rheinufer, unweit Bingen, von dem Prinzen Friedrich von Preußen auf den Trümmern der Burg Voigtsberg im mittelalterlichen Style aufgeführt.
Rheinweine
Rheinweine, die Weine, welche auf beiden Rheinufern von Worms bis Bacharach wachsen, worunter der Rheingau die edelsten liefert: Johannisberger, Rüdesheimer, Hochheimer, ...
Rhense
Rhense, Rheins, uralter Marktflecken, 2 St. oberhalb Koblenz am Rhein, mit 1500 E.; in der Nähe der 1814 zerstörte Königsstuhl, berühmt durch den 1338 abgeschlossenen 1. ...
Rheophor
Rheophor, griech.-deutsch, der Leitungsdrath in dem galvanischen Apparat.
Rhetor
Rhetor, griech., hieß bei den alten Griechen zuerst jeder öffentliche Redner, dann besonders der Lehrer der Redekunst, der gegen Bezahlung Reden für andere od. Musterreden für ...
Rhetorik
Rhetorik, griech.-deutsch, die Theorie der Beredsamkeit od. Redekunst, im engern Sinne die Anleitung, eigentliche Reden abzufassen und zu halten. Mit der R. befaßte sich im ...
Rheumatismus
Rheumatismus, Rheuma, Fluß, nennt man verschiedene, durch eigenthümlich ziehende od. reißende Schmerzen sich äußernde Uebel, welche auf einer specifischen örtlichen ...
Rhianos
Rhianos, griech. Dichter aus Bena auf Kreta, im 3. Jahrh. v. Chr.; die Fragmente gab Saal, Bonn 1831 heraus.
Rhin
Rhin, Nebenfluß der Havel, im Reg.-Bez. Potsdam, mündet bei R. ow.
Rhinoceros
Rhinoceros, s. Nashorn.
Rhinoplastik
Rhinoplastik, die chirurgische Kunstfertigkeit, den Verlust der menschlichen Nase mittelst Anheilung eines entsprechend geformten Hautlappens zu ersetzen, was in Indien seit ...
Rhion
Rhion, Name des Phasis; R. und Anti-R., die 2 Vorgebirge am Eingange des korinthischen Meerbusens, jetzt mit Castellen, die kleinen Dardanellen genannt.
Rhizäische Gebirge
Rhizäische Gebirge, bei den Alten Gebirge, welche die bewohnte Erde nördl. begränzten u. auf deren anderer Seite die Hyperboräer (s. d.) wohnen sollten. Auf den R. hausten ...
Rhizias
Rhizias, griech., Wurzelsaft; Rhizoblasten, Wurzelkeimer; Rhizomorphen, wurzelartige Pflanzen; Rhizospermen, Farren, deren Samen zunächst der Wurzel sitzen.
Rhodanus
Rhodanus, s. Rhone.
Rhode-Island
Rhode-Island (Rod-eiländ), der kleinste Staat der nordamerikan. Union, aus 3 größern Inseln in der Narragansettbai und einigen Küstenstrichen bestehend, vom Ocean, von ...
Rhodez
Rhodez, Rodez, Hauptstadt des frz. Departem. Aveyron, am Aveyron, ist Bischofssitz, mit sehr schöner Kathedrale, 11500 E., Industrie und Handel.
Rhodium
Rhodium, 1804 von Wollaston in den Platinerzen entdecktes Metall, rein silberweiß, hart, spröd, fast unschmelzbar, spec. Gew. 11; seine Oxyde sind z. Theil rosenroth, daher der ...
Rhododendron
Rhododendron, s. Ericaceae.
Rhodus
Rhodus, Insel an der Gränze des ägeischen u. mittelländ. Meeres, 2 St. von der asiat. Küste, die größte der Sporaden, 31 QM. groß, in der Mitte von einem reichbewaldeten ...
Rhombus
Rhombus, griech., Raute, Parallelogramm mit schiefen Winkeln u. gleichen Seiten; Rhomboid, Parallelogramm mit schiefen Winkeln und einander gegenüberliegenden gleichen Seiten.
Rhön
Rhön, 15 St. langes, 2–3 St. breites Gebirge zwischen dem Thüringer Wald u. Spessart, in 3 Abschnitten: südl. R., hohe R. und Vorder-R., erreicht in der Wasserkuppe 2887' ...
Rhone
Rhone (bei den Alten Rhodanus), entspringt am Gotthardsstocke an der Furca aus einem Gletscher, durchfließt das Wallis, bildet den Genfersee, durchbricht bei Fort Ecluse den ...
Rhoneweine
Rhoneweine, auf beiden Seiten der Rhone von Lyon an wachsend, gehören zu den besten Franzweinen: z.B. rother und weißer Hermitage, Côte rôtie, St. Peray, Château-Grille, ...
Rhopalon
Rhopalon, griech., Keule; rhopatischer Vers, Hexameter, bei welchem jedes folgende Wort um eine Silbe zunimmt (eine Spielerei).
Rhythmus
Rhythmus, griech., die abgemessene Bewegung des Tanzes, der Musik und der poetischen Darstellung, der Takt u. das Metrum (s. d., ebenso: Prosodie, Vers, Anapäst, Hexameter, ...
Ri
Ri, was Li, s. d.
Riala-Bei
Riala-Bei, türk., der Contreadmiral.
Ribadeneyra
Ribadeneyra, Pedro, ein unter die span. Classiker gezählter theologischer Schriftsteller, geb. 1517 zu Toledo, war einer der frühesten Schüler des Ignaz von Loyola, lebte ...
Ribalta
Ribalta, Francisco de, gest. 1628 zu Valencia, u. sein Sohn Juan, geb. 1597, gest. 1628, waren Maler aus der valencianischen Schule, ausgezeichnet durch Composition und Colorit. ...
Ribatutta
Ribatutta, ital., in der Musik der Rückfall, Rückschlag.
Ribbonmen
Ribbonmen, engl., Bandmänner, Name einer geheimen Gesellschaft in Irland, deren Mitglieder ein besonderes Band trugen.
Ribe
Ribe, Rippen, das südlichste Stift von Jütland, 1691/2 QM. groß mit 162000 E.; die gleichnamige Hauptstadt hat 2700 E.
Ribeaupierre
Ribeaupierre (Ribopiärr), Alexandre de, geb. 1783, einer nach Rußland emigrirten französ. Familie angehörig, diente zuerst als Militär, dann als Diplomat, war lange russ. ...
Ribera [1]
Ribera , Jusepe, von den Italienern Spagnoletto genannt, berühmter span. Maler, geb. 1588 zu Xativa bei Valencia, lebte meist in Neapel, wo er sich hauptsächlich unter ...
Ribera [2]
Ribera, Don Juan Antonio, span. Maler, geb. 1779 zu Madrid, bildete sich unter David in Paris, ward später span. Kammermaler und schuf in dieser Stellung großartige Kunstwerke, ...
Ricambio
Ricambio, ital., Rückwechsel, der mit Protest zurückgeht.
Ricapito
Ricapito, s. Recapito.
Ricardo
Ricardo, David, geb. 1767, angesehener engl. Bankier, seit 1817 wighist. Unterhausmitglied, gest. 1823, engl. Nationalökonom, der in seinen »Principles of political economy and ...
Ricavio
Ricavio, ital., der reine Ertrag von verkaufter Waare.
Riccabona
Riccabona, Karl Jos. von, hochverdienter Bischof von Passau, geb. 1761 zu Cavalese in Südtyrol aus der Familie R. auf Reichenfels, wirkte 1790–1821 als Pfarrer zu Wallersdorf ...
Ricci [1]
Ricci (Rittschi), Matteo, häufig der Apostel der Chinesen genannt, geb. 1552 zu Macerata, seit 1571 Jesuit, ließ sich 1583 nach Ueberwindung großer Schwierigkeiten zu ...
Ricci [2]
Ricci, Lorenzo, der letzte General des Jesuitenordens vor der Aufhebung von 1773, geb. 1703 zu Florenz, begleitete in der schwierigen Zeit seit 1758, wo von den bourbonischen ...
Ricci [3]
Ricci, Scipione, das Haupt der bekannten Diöcesansynode von Pistoja, geb. 1741 zu Florenz, wurde Bischof von Pistoja und Prato und beeilte sich, als der Großherzog Leopold von ...
Ricciarelli
Ricciarelli (Ritsch–), Daniel, geb. 1509 zu Volterra, gest. 1567, Maler und Bildhauer, Schüler Michel Angelos; Hauptwerk: die Kreuzesabnahme St. Trinita del Monte zu Rom. (Weil ...
Riccoboni
Riccoboni, Ludovico, geb. 1677 zu Modena, Komödiendichter und Schauspieler, fand mit sein en Reformen des italien. Theaters wenig Anklang u. ging 1716 nach Paris, wo er lange ...
Richard
Richard, Graf von Cornwallis und Poitou, geb. 1209, Sohn des engl. Königs Johann, ein durch seine Blei- und Zinngruben reicher Prinz, wurde 1256 von einigen deutschen Fürsten ...
Richard I.
Richard I., geb. 1157, Sohn Heinrichs II. von England, bekriegte seinen Vater, bestieg 1189 den Thron, verfolgte die Juden grausam, schiffte sich 1190 nach Palästina ein, ...
Richard II.
Richard II., geb. 1366, Sohn des schwarzen Prinzen, engl. König 1377, regierte im Streite mit dem Adel, wurde durch eine Empörung gestürzt u. 1399 im Schlosse Panfret ermordet; ...
Richard III.
Richard III., der Buckelige, geb. 1450, jüngster Bruder Eduards IV., Herzog von Gloucester, führte für seinen minderjährigen Neffen Eduard V. die Regentschaft, ließ sich ...
Richard von St. Victor
Richard von St. Victor, einer der ausgezeichnetsten theolog. Schriftsteller des Mittelalters, geb. Schotte, schrieb im Kloster St. Victor zu Paris die tiefsinnigsten mystischen u. ...
Richardis, St.
Richardis, St., Kaiserin und Stifterin des Klosters Andlau im Elsaß, war eine Tochter des elsäßischen Grafen Erchangar von Nordgau, wurde 862 mit Karl dem Dicken vermählt, ...
Richardson [1]
Richardson (Ritschärdsn), Samuel, der Erfinder des Familienromanes in Briefform, geb. 1689 in der Grafschaft Derby, Buchdrucker, gebildet durch freie Beobachtung der Natur, ...
Richardson [2]
Richardson, Sir John, geb. 1787 zu Dumfries, Arzt, Gefährte Franklins auf dessen 2 ersten Nordpolexpeditionen, unternahm 1848–49 eine neue arktische Reise zur Aufsuchung ...
Richelieu [1]
Richelieu (Rischʼliöh), Armand Jean Duplessis, Herzog von, geb. 5. Sept. 1585 auf dem Schlosse R. in Poitou, bestimmte sich zuerst zum Soldaten, später zum Geistlichen, wurde ...
Richelieu [2]
Richelieu, Louis François Armand Duplessis, Herzog von R., Urneffe des Vorigen, geb. 1696, bewies sich unter Ludwig XV. als gewandten Diplomaten, vor Portmahon, in Genua u. ...
Richelieu [3]
Richelieu, Armand Duplessis, Herzog von, Enkel des Vorigen, geb. 1766, emigrirte beim Ausbruch der Revolution nach Rußland, wurde General, diente 1792–93 den Bourbons als ...
Richemont
Richemont, s. Ludwig XVII.
Richepanse
Richepanse (Rischpangs), Antoine, geb. 1770, Sohn eines Offiziers, wurde frühe Soldat, 1791 Unterlieutenant, 1796 Brigadegeneral, 1799 Divisionsgeneral, bewies eine an ...
Richerus
Richerus, Benedictiner im Kloster St. Remigius zu Rheims im 10. Jahrh., Verfasser einer von 888–998 reichenden Geschichte von Frankreich. (Beste Ausgabe in den Monumenta von ...
Richmond [1]
Richmond (Ritschmönd), Stadt in der engl. Grafschaft York, am Swale, mit 5500 E., sehenswerther Burg- und Klosterruine. Von R. führt die Familie Gordon-Lennox den Pairstitel; ...
Richmond [2]
Richmond, an der Themse, in der Grafschaft Surrey, Dorf mit fast 10000 E., berühmt durch seine Terrasse mit weiter Fernsicht. – R., Hauptstadt des nordamerik. Staats ...
Richter [1]
Richter, zum Urtheilen über Rechtsstreite Beauftragte durch Gesetz u. Amtswahl (ordentliche R.) oder durch die Parteien (Schieds-R.). Gelehrte R., welche Rechtsstudien gemacht ...
Richter [2]
Richter, die Volkshäupter der Hebräer in der Zeit zwischen Josua und der Einführung des Königthums. Sie kamen fast alle durch persönliche Verdienste an die Spitze des ...
Richter [3]
Richter, Joh. Paul Friedr., gemeiniglich Jean Paul genannt, der berühmteste unserer humoristischen Romanendichter, geb. 1763 zu Wunsiedel, der Sohn des Rectors daselbst und ...
Richter [4]
Richter, Adrian Ludwig, geb. 1803 zu Dresden, seit 1841 Professor an der dortigen Akademie, erlernte bei seinem Vater die Kupferstechkunst u. bildete sich hierauf in Italien in ...
Richter [5]
Richter, Hermann Eberhard, verdienter medicinischer Schriftsteller, geb. 1808 zu Leipzig, seit 1838 Professor an der chirurgisch-medicinischen Akademie zu Dresden, schrieb außer ...
Richter [6]
Richter, Emil Ludwig, geb. 1808 zu Stolpen in Sachsen, seit 1846 Professor und 1852 Oberconsistorialrath in Berlin, ausgezeichneter Canonist. Hauptwerke: »Lehrbuch des kathol. ...
Richtpfennig
Richtpfennig, Gewicht, nach welchem in der Münzstätte die Schwere der einzelnen Münzen bestimmt wird; vergl. Münze. Die Mark hat 256 R.e oder 65536 Richttheilchen.
Richtsteig
Richtsteig, aus dem 13. Jahrh. stammendes deutsches Rechtsbuch, welches die Gerichtsformen des sächs. Rechts angibt.
Ricimer
Ricimer, Sohn eines suevischen Anführers, wurde nach des Aëtius Ermordung röm. Oberfeldherr, nöthigte 456 den Kaiser Avitus zur Abdankung, ermordete 461 den Kaiser Majorian ...
Ricinus
Ricinus, ein Pflanzengeschlecht, in die 21. Klasse nach Linné u. nach Jussieu zu den Euphorbiaceen gehörig; R. communis L., der Wunderbaum, engl. Castor beam, ist die ...
Ricochet
Ricochet (rikoschä), frz., Prallwurf; R. schuß, Schuß mit schwächerer Ladung und starker Elevation, so daß die Kugel öfters aufschlägt u. in flachen Bogen weiter geht; ...
Ricoliren
Ricoliren, lat.-dtsch., Abzugsrinnen oder Wasserfurchen ziehen.
Ricord
Ricord (Rikohr), Philippe, Arzt am Hôpital du midi zu Paris, geb. Amerikaner, hauptsächlich verdient u. berühmt durch seine Untersuchungen über syphilitische Krankheiten. ...
Ricos Hómbres
Ricos Hómbres, in Spanien die Mitglieder des hohen Adels.
Ricotiren
Ricotiren, recotiren, s. Palotiren.
Ricovero
Ricovero, ital., Schadloshaltung.
Rideau
Rideau (rido), frz., Vorhang; in der Militärsprache Terrainpunkte, durch deren Besetzung der Feind gehindert werden soll, bei dem Beginn größerer Gefechte Einsicht in die ...
Ridendo dicere verum
Ridendo dicere verum, lat., lachend die Wahrheit sagen; ridicule (–kühl), frz. lächerlich.
Ridotto
Ridotto, ital., Zufluchtsort; Spielzimmer.
Ried
Ried, Marktflecken in Oberösterreich zwischen Braunau und Wels, mit 2900 E., Schloß; 8. October 1813 Vertrag zwischen Bayern und Oesterreich.
Riedel
Riedel, August, Maler, geb. 1800 zu Bayreuth, bildete sich in München, lebt seit 1829 in Rom. Seine Bilder sind berühmt durch ihre wunderbare Farbenpracht, welche die schönen ...
Riedgräser
Riedgräser, s. Cyperaceae.
Riedinger
Riedinger, Johann Elias, deutsch er Maler und Kupferstecher, besonders berühmt als Thierzeichner, geb. 1695 zu Ulm, seit 1747 Director der Malerakademie in Augsburg, wo er 1767 ...
Riegger
Riegger, Paul Joseph, Ritter von, ein seiner Zeit berühmter Canonist, geb. 1705 zu Freiburg i. B., lehrte Natur-, Staats- und Völkerrecht sowie deutsche Reichsgeschichte zu ...
Riego y Nunnez
Riego y Nunnez, Don Rafael de, geb. 1786 zu Tun(j)a in Asturien, war 1808 Gardeoffizier, rettete den Friedensfürsten vor der Volksrache, focht dann gegen Napoleon, gerieth aber ...
Riehl
Riehl, Wilh. Heinr., geb. 1823 im Nassauischen, seit 1854 Professor in München, schrieb: »Die Naturgeschichte des Volks als Grundlage einer deutschen Socialpolitik«; in 3 ...
Riemer
Riemer, Friedr. Wilh., geb. 1774 zu Glatz, gest. 1845 als Oberbibliothekar zu Weimar, war längere Zeit Lehrer von Göthes Sohn. Als Dichter unter dem Namen Silvio Romano ist er ...
Rienzi
Rienzi, Cola di, eigentlich Niccolo Gabrino, der röm. Volkstribun, geb. 1313 zu Rom, von dunkler Herkunft aber geistreich, gebildet u. beredt, wurde päpstlicher Notar, auch zum ...
Riepenhausen
Riepenhausen, Franz, geb. 1786 in Göttingen, u. Johannes, geb. 1788, Söhne des Universitätskupferstechers Ernst Ludwig, bildeten sich zu Kassel, Dresden u. in Italien zu ...
Ries [1]
Ries, Ebene in Württemberg und Bayern, von der Wernitz und Egge bewässert, sehr fruchtbar an Getreide. Städte: Nördlingen, Oettingen, Dinkelsbühl.
Ries [2]
Ries, 1/10 Ballen Papier = 20 Buch.
Ries [3]
Ries, Ferdinand, deutscher Musiker und Componist, geb. 1784 zu Bonn, bildete sich unter seinem Vater, einem gleichfalls berühmten Musiker, später unter Beethoven, hielt sich 12 ...
Riesa
Riesa, sächs. Marktflecken an der Elbe und der Dresden-Leipziger Eisenbahn, hat 4100 E., lebhaften Verkehr, namentlich auch starke Schiffahrt.
Riese [1]
Riese, in der Sage aller Völker Wesen von menschlicher Bildung, Menschen oder Halbgötter von ungeheurer Größe, um so größer, je weiter sie in die Urzeit zurückversetzt ...
Riese [2]
Riese, Adam, geb. um 1489 zu Staffelstein bei Bamberg, gest. 1559 als Bergbeamter und Rechenmeister zu Annaberg, gab zuerst in Deutschland ein Rechenbuch heraus, das bis in die ...
Riesendamm
Riesendamm (giants causeway), 140' lange, 140' breite und 35' über den Meeresspiegel hervorragende, aus Basaltsäulen bestehende Klippe an der irischen Küste, nordöstlich von ...
Riesenfaulthier
Riesenfaulthier, s. Megatherium.
Riesengebirge
Riesengebirge, der mittlere Theil der Sudeten, 5 Ml. lang und über 3 Ml. breit, von der Quelle der Queis bis zu der des Bobers, besteht aus Granit, Gneis und Glimmerschiefer, ...
Riesenschlange
Riesenschlange, s. Boa.
Rietberg
Rietberg, alte Grafschaft in Westfalen, kam 1692 an das Haus Kaunitz, wurde 1806 mediatisirt, 1815 preußisch. Hauptort die Stadt R. an der Ems mit 2000 E.
Rieti
Rieti, Delegation im Kirchenstaat mit 68000 E. auf 24 QM. Hauptstadt R. am Velino, in sehr fruchtbarer Gegend, ist Bischofssitz, hat 12000 E., Seideindustrie; Mineralquelle (Reate ...
Rietschel
Rietschel, Ernst, berühmter Bildhauer, geb. 1804 zu Pulsnitz, bildete sich auf der Kunstakademie zu Dresden, später unter Rauch in Berlin, besuchte Italien und ward 1832 ...
Rif
Rif, marokkan. Provinz, das nördl. Hochland des Atlas, mit wilden Bewohnern, welche die Herrschaft des marokkan. Sultans kaum dem Namen nach anerkennen, auch alle schwächeren ...
Riff
Riff, Felsenbank im Meere.
Riffel
Riffel Kaspar, Theolog und kirchenhistorischer Schriftsteller, geb. 1807 zu Büdesheim bei Bingen, erhielt die Priesterweihe 1830 u. trug dann kurze Zeit im Seminar daselbst die ...
Rifle
Rifle (Reifl), engl., das gezogene Gewehr, die Büchse; R.men, Scharfschützen.
Rifondo
Rifondo, ital., die Gegenanschaffung für gezogene Wechsel.
Riga
Riga, feste Hauptstadt des russ. Gouvernements Livland, Sitz des Generalgouverneurs der Ostseeprovinzen, liegt 1 Ml. landeinwärts zu beiden Seiten der. Düna, auf der ...
Rigas
Rigas, Rhigas, Konstantin, thessal. Grieche, geb. 1753, war Kaufmann in Bucharest, gründete die Hetäria u. war für seinen Zweck auf jede Weise thätig, unterhandelte ...
Rigaud
Rigaud (Rigoh), Hyacinthe, berühmter franz. Porträtmaler, geb. 1659 zu Perpignan, bildete sich nach van Dyck, malte hauptsächlich zu Paris, st. 1743.
Righini
Righini, Vincenzo, berühmter ital. Componist, geb. 1760 zu Bologna, ward 1788 Kapellmeister des Kurfürsten von Mainz, später Kapellmeister des Königs von Preußen und st. 1812 ...
Right Boys
Right Boys (Reit-Beus), engl., die rechten Jungen, was White-B. (Wheit-B.), die weißen Jungen, verschworene Iren, deren Rache hauptsächlich gegen tyrannische Gutsherren ...
Rigi
Rigi, Bergstock im Kanton Schwyz zwischen dem Vierwaldstädter-, Zuger- und Lowerzersee, im Kulm 5500' hoch, weltbekannt durch seine Fernsicht.
Rigid
Rigid, lat.-dtsch., starr, steif, spröde; streng, hart; R. ität, Steifheit, Starrheit; Strenge.
Rigny
Rigny (Rinji), Henri, Graf, geb. 1783 in Lothringen, seit der Revolution im franz. Seedienste, wurde 1822 Flottencapitän, 1825 Contreadmiral, commandirte 1827 die franz. Flotte ...
Rigor
Rigor, lat., Härte, Strenge; Rigorismus, übertriebene Strenge in moralischer Beziehung; Rigorist, ein übertrieben Strenger; rigoros, hart; Rigorosität, Strenge, Härte.
Rikiabdar-Aga
Rikiabdar-Aga, der Steigbügelhalter des Sultan.
Rilasciando
Rilasciando, ital., nachlassend (in der Musik).
Rima
Rima, lat., Ritze; r. glottidis; Stimmritze.
Rimborso
Rimborso, was Rembours.
Rimesse
Rimesse, was Remesse.
Rimini
Rimini, das alte Ariminum, päpstl. Stadt in der Delegation Forli, am adriat. Meere, hat einen versandeten Hafen, schöne Kathedrale, ist Bischofssitz, hat 18000 E., Röm. ...
Rinaldo Rinaldini
Rinaldo Rinaldini, 1799 erschienener bekannter Räuberroman von Vulpius, nach seinem Helden benannt.
Rinck
Rinck, Joh. Christian Heinr., ausgezeichneter Orgelspieler, geb. 1770 zu Elgersburg im Herzogthum Gotha, gest. 1846 als Hoforganist und Kammermusikus daselbst. Vortrefflich sind ...
Rinconada
Rinconada, südamerik. Goldstaub.
Rinde
Rinde (Cortex), die äußere Schichte der Pflanzen, erscheint am ausgebildetsten bei den Bäumen; sie besteht aus Zellen, die auswärts allmälig verhärten u. in eine ...
Rinderpest
Rinderpest, s. Löserdörre.
Rindvieh
Rindvieh (Bos taurus); s. Ochse.
Rinforzando,
Rinforzando, rinforzato; ital., verstärkt (in der Musik).
Rinfranco
Rinfranco, italien., die Auslagenerstattung.
Ring
Ring, kreisförmiger Körper aus Gold, Silber, Kupfer, Knochen, Holz etc., von jeher und fast bei allen Völkern als Schmuck der Finger, Arme, Beine, Ohren, selbst auch der Nase ...
Ringelgedicht
Ringelgedicht, s. Rondeau.
Ringelrennen
Ringelrennen, s. Carrousel.
Ringelwürmer
Ringelwürmer, s. Anneliden.
Ringkjöbing
Ringkjöbing, dän. Amtsstadt in Jütland am R. Fjord, hat 1500 E., einigen Seehandel, Fisch- und Austernfang.
Ringseis
Ringseis, Johann Nepomuck, als Arzt, akademischer Lehrer und Schriftsteller hochverdient, geb. 1785 zu Schwarzenhofen in der bayer. Oberpfalz, studierte 1805–1812 auf der ...
Ringwaldt
Ringwaldt, Barthol., Dichter, geb. 1530 zu Frankfurt a. d. O., gest. um 1598, nachdem er lange Jahre Pastor zu Langfeld bei Sonnenburg in der Neumark gewesen, wurde ein Liebling ...
Rinteln
Rinteln, kurhess. Stadt an der Weser, Hauptstadt der ehemaligen Grafschaft Schaumburg, mit 3800 E., Universität von 1621–1809.
Rio Grande do Norte
Rio Grande do Norte, brasilian. Provinz zwischen dem Ocean, Ceara u. Parahyba, hat auf 1500 QM. etwas über 10000 E.; Hauptstadt Natal mit 3000 E.
Rio Grande do Sul
Rio Grande do Sul, südlichste Provinz Brasiliens, an Uruguay u. den Ocean stoßend, über 4000 QM. groß mit 310000 E., mehren deutschen und schweizerischen Colonien, ist ...
Rio Janeiro
Rio Janeiro (Schanëiru), Hauptstadt Brasiliens und Residenz des Kaisers, an der Mündung des gleichnamigen Flusses, in herrlicher Gegend, mit ebenso geräumigem als sicherem ...
Rio [1]
Rio, span. und portugies., Fluß, daher bei einer Menge geographischer Namen, z.B. R. Branco oder R. Parima, geht mit dem R. Negro in den Amazonenstrom; R. Grande, s. Norte; R. ...
Rio [2]
Rio, A. F., ein ebenso gelehrter als geistreicher französ. Schriftsteller, geb. 1797 auf der Insel Arz bei Vannes (Depart. Morbihan) in der Bretagne, studierte im Collège zu ...
Rioja
Rioja (Riocha), Don Franzisco de, span. Dichter u. Schriftsteller, geb. um 1600 zu Sevilla, gest. 1659 zu Madrid, nachdem er lange Jahre Generalinquisitor, dann Bibliothekar ...
Riom
Riom (Riong), Stadt im frz. Departem. Puy de Dôme, hat 12400 E., Leinwandfabrikation, Branntweinbrennereien.
Rion
Rion, s. Rhion.
Riot-Act
Riot-Act (reiöt-äkt), s. Aufruhracte.
Ripa
Ripa, lat., Ufer; Ripuarium, Fahrgeld, Wasserzoll. Ripuarische Franken, s. Franken.
Ripieno
Ripieno, ital., Ausfüllung, in der Musik untergeordnete, zur Begleitung dienende Gesang- oder Instrumentalstimme; Ripienist, der eine solche Stimme führt.
Ripon
Ripon (Reipönn), Frederik John Robinson, Viscount Goderich, Count of, geb. 1782, jüngerer Sohn Lord Granthams, brachte 1815 die Kornbill ein, ging seit 1822 zu den Wighs ...
Riposo
Riposo, ital., Stille; in der Malerei: Stilleben.
Rippen
Rippen, sind die knöchernen Gürtel des Brustkorbes u. theilweise des Bauches der Wirbelthiere. Am Rücken sind sie mittelst einer Gelenkfläche mit den Wirbeln verbunden; ihr ...
Ripperda
Ripperda, Joh. Wilh., Baron, geb. 1680 zu Gröningen, trat in holländ. Kriegsdienste und zum Protestantismus über, wurde 1715 von den Generalstaaten als Unterhändler nach ...
Ripresa
Ripresa, ital., in der Musik: Wiederholung eines Hauptsatzes.
Ripuarische Franken
Ripuarische Franken, s. Franken.
Riquet de Caraman
Riquet de Caraman (Rikä dö K–), französ. adelige Familie von Pierre Paul R., gest. 1680, dem Erbauer des Kanal du Midi (Languedockanal), stammend. Pierre Paul R., General, ...
Risalit
Risalit, ital., aus der Façade eines Gebäudes hervorspringender Theil, durch alle Stockwerke durchgeführt.
Risberme
Risberme, frz., flache Abdachung eines Festungswerks am Meere.
Riscontro
Riscontro, ital., Wechselzahlung; Wechselzahlungsanweisung.
Risentito
Risentito, ital., ausdrucksvoll.
Riso fioretto
Riso fioretto, ital., die feinste Reisforte.
Risoluto
Risoluto, ital., resolut, entschlossen, kräftig.
Risposte
Risposte, Gegenstoß; Antwort.
Rist
Rist, Joh., Dichter, als Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft »der Rüstige« und durch seine literarischen Verbindungen berühmt, geb. 1607 zu Ottensee, 1635 Pastor zu ...
Ristori
Ristori, Adelaide, geb. um 1823 zu Civita di Friuli, verheirathete Marchese del Grillo, seit 1840 auf der Hofbühne zu Turin, gegenwärtig eine der gefeiertesten ...
Ristorniren
Ristorniren, ital.-deutsch, ab- u. zuschreiben; bei Assecuranzen: von einer schon abgeschlossenen Versicherung gegen eine Vergütung wieder abgehen; Ristorno, Ritorno, Ab- und ...
Ristretto
Ristretto, ital., Auszug aus einer Rechnung; billigster Preis einer Waare.
Risus
Risus, lat., das Lachen; risum teneatis amici! lat., verhaltet das Lachen, Freunde!
Risvegliato
Risvegliato (–weljato), ital., aufgeweckt (in der Musik).
Ritardando
Ritardando, ital., nachlassend, zögernd.
Rite
Rite, lat., nach dem religiösen Gebrauche; recht, gebührend.
Ritenuto
Ritenuto, was Retenuto.
Ritornell
Ritornell, ital., Stelle eines Tonstücks, welche beim Pausiren der Hauptstimme von andern Instrumenten oder Stimmen vorgetragen wird; auch ein Satz, der ein Tonstück einleitet ...
Ritorno
Ritorno, s. Ristorno.
Ritratta
Ritratta, ital., Rückwechsel; auch Zurückziehung eines gezogenen Wechsels.
Ritschl
Ritschl, Friedr. Wilh., geb. 1806 zu Großvargula in Thüringen, seit 1839 Professor zu Bonn, ausgezeichneter Philolog, bekannt durch seine Bearbeitung des Plautus und seine ...
Ritter [1]
Ritter, s. Ritterthum.
Ritter [2]
Ritter, Karl, geb. 1779 zu Quedlinburg, seit 1820 Professor zu Berlin, ausgezeichneter Geograph u. mit einer umfassenden historischen Gelehrsamkeit ausgerüstet; Hauptwerk: »Die ...
Ritter [3]
Ritter, Joseph Ignaz, der geistvolle kathol. Kirchenhistoriker, geb. 1787 zu Schweidnitz bei Grüneberg in Schlesien, wurde 1811 Priester, 1823 Professor der Kirchengeschichte ...
Ritter [4]
Ritter, Aug. Heinr., Philosoph, geb. 1791 zu Zerbst, machte als Student der Theologie und Philosophie den Befreiungskrieg mit, lehrte 1817–33 Philosophie zu Berlin, kam alsdann ...
Ritter [5]
Ritter, Henry, Genremaler, geb. 1816 zu Montreal in Canada, bildete sich in Hamburg und Düsseldorf u. erwarb sich durch seine meisterhaften und höchst charakteristischen ...
Rittergut
Rittergut, Grundeigenthum, dessen Besitzer im Lehensstaate zum Kriegsdienst zu Pferde verpflichtet war, wofür er von Steuerlasten befreit und mit gewissen Vorrechten versehen ...
Ritterorden
Ritterorden, s. Orden (weltliche) und Ritterthum.
Ritterpferde
Ritterpferde, hießen im Mittelalter die Reisigen (Berittenen), die ein größerer Vasall zur Heeresfolge stellen mußte; später trat dafür eine R. genannte Geldhilfe ein.
Ritterpoesie
Ritterpoesie, heißt die höfische oder Kunstdichtung des Mittelalters im Gegensatz zur Volksdichtung, weil sie unter dem Schutze der Höfe vorherrschend von adeligen Dichtern ...
Ritterschaft
Ritterschaft, Reichs-R., s. Reichsadel. – R., bezeichnet noch gegenwärtig in einzelnen deutschen Staaten (z.B. Mecklenburg) die Gesammtheit des Landesadels mit besonderen ...
Rittersporn
Rittersporn, s. Delphinium.
Rittersprung
Rittersprung, früher das Recht des Besitzers von einem Mannlehen ohne Erben und Mitbelehnte, dasselbe ohne Genehmigung des Oberlehenherrn zu veräußern od. anderwärtig zu ...
Ritterthum
Ritterthum. Ritter hieß nach dem Verfall des Heerbanns, in der Zeit des Lehenadels, ein Lehensmann, der den schuldigen Kriegsdienst zu Pferde leistete. Nach der eigenthümlichen ...
Rituale
Rituale, lat., die Vorschriften für die Handlungen des Cultus; Ritus, die Form für Culthandlungen; vgl. Ceremonie und Liturgie.
Ritzebüttel
Ritzebüttel, hamburg. Amt an der Elbemündung und Nordsee, von hannovr. Gebiete umschlossen, mit der kleinen Insel Neuwerk 12/5 QM. groß mit 6000 E. Der mit Cuxhafen ...
Riva
Riva (Reif), südtyrol. Stadt am Gardasee, mit Seidebau, Eisenwaaren- und Geschirrfabriken, Dampfschiffahrt, beträchtlichem Handel, 5000 E.
Rival
Rival, franz.-deutsch, Nebenbuhler; r. isiren, wetteifern, R. ität, Nebenbuhlerei, Wetteifer.
Rivalso
Rivalso, ital., Schadloshaltung.
Rivarol
Rivarol, Antoine, Comte de, geb. 1753 zu Bagnols, Witzling und Satiriker, emigrirte 1792, st. 1801 zu Berlin; seine Schriften sind bereits vergessen, weniger seine Witze.
Rivas
Rivas, Herzog von, s. Saavedra.
Rivellis y Helip
Rivellis y Helip, José, span. Maler, geb. 1788 zu Valencia, gest. 1835 als königl. Kammermaler zu Madrid. Meisterhaft sind seine Zeichnungen zu »Don Quijote« u. die Porträts ...
Riverso, rivescio
Riverso, rivescio (–wescho), ital., umgekehrt.
Rivesaltes
Rivesaltes (riwsalt), der beste Roussillonwein.
Rivolgimento
Rivolgimento (–woldschi–), ital., die Umkehrung der Stimme im doppelten Contrapunkt; rivoltato, umgekehrt.
Rivoli
Rivoli, lombard. Dorf zwischen dem Gardasee u. der Etsch; Napoleons Sieg 14. u. 15. Jan. 1797; vgl. Masséna.
Rizos Nerulos
Rizos Nerulos, Jakowakis, geb. 1778 zu Konstantinopel, Staatssekretär des Hospodars der Moldau, wirkte als Mitglied der Hetärie für Griechenlands Erhebung, entfloh nach der ...
Rizzato
Rizzato, ital., frisirter Sammet.
Rizzio
Rizzio, David, eigentlich Ricci, Musiker aus Turin, begleitete den Grafen von Moreto, den savoyʼschen Gesandten, nach Schottland, kam in die Kapelle Maria Stuarts, wurde deren ...
Riß
Riß, die Zeichnung eines zu fertigenden Gegenstandes in verjüngtem Maßstabe, hauptsächlich bei Gebäuden, für welche der R. nach der Ansicht von oben, von der Seite (Aufriß) ...
Rjäsan
Rjäsan, Räsan, Gouvernement im europ. Rußland zwischen Tambon, Wladimir und Moskau, 766 QM. groß, mit starkem Ackerbau und Viehzucht, 1366000 E. Die Hauptstadt R., sonst ...
Rob
Rob, Roob, arab., eingedickte Obstsäfte.
Roba
Roba, ital., im Seehandel soviel als Waaren.
Robben
Robben, Säugethiere aus der Ordnung der Ruderfüßler, zerfallen in 2 Gattungen, die eigentliche Robbe oder Seehund (Phoca), ohne äußeres Ohr, und die Ohrrobbe (Otaria), mit ...
Robber
Robber, engl., im Whistspiele die doppelte Partie.
Robert Bruce
Robert Bruce, s. Bruce.
Robert der Teufel
Robert der Teufel, von 1027–75 Herzog der Normandie, Vater Wilhelms des Eroberers, nach der mittelalterlichen Sage ein fürchterlicher Tyrann, der sich in allen Lüften ...
Robert [1]
Robert, Ernst, Bruder der Rachel (s. Varnhagen), geb. 1778 zu Berlin, gest. 1832, satirisch-epigrammatischer Dichter.
Robert [2]
Robert, Leopold, Maler, geb. 1797 zu La Chaux-de-Fonds im Canton Neufchatel, bildete sich in Paris unter David, später in Rom, st. 1835 zu Venedig durch Selbstmord. Seine ...
Roberthin
Roberthin, Robert, geb. 1600 zu Königsberg, gest. 1648 als kurbrandenburg. Rath, Freund des Opitz u. geistesverwandter Dichter (pseudonym Berintho). (Geistliche und weltliche ...
Robertson
Robertson (–sʼn), William, geb. 1721 zu Borthwick in Schottland, Geistlicher, gest. 1793 zu Edinburgh, bekannter Schriftsteller, dessen Ansehen aber durch neuere ...
Robespierre
Robespierre (Robespiär), François Maximilien Joseph Isidore, das berüchtigste Haupt der Schreckensmänner der ersten franz. Revolution, geb. 1759 zu Arras, früh Waise, ...
Robillard
Robillard (–billiahr), ein seiner Pariser Schnupftabak, nach seinem Verfertiger benannt.
Robinson Crusoë
Robinson Crusoë, der Held des berühmtesten Romans von Defoë (s. d.), welcher fast nackt auf eine einsame Insel des Weltmeeres verschlagen hier 28 Jahre lebte und mittelbar ...
Robinson [1]
Robinson, s. Ripon.
Robinson [2]
Robinson, Edward, geb. 1794 zu Southington in Connecticut, seit 1837 Professor der Theologie im Seminar zu New-York, bekannt durch seine 2 Reisen nach Palästina, 1838–40 und ...
Robinson [3]
Robinson, Therese Albertine Louise, s. Jakob, Ludwig Heinrich.
Roboriren
Roboriren, lat.-dtsch., stärken; roborantia, lat., stärkende Arzneimittel; Roboration, Stärkung.
Robot
Robot, slav., Frohndienst.
Rocaille
Rocaille, frz., Grottenarbeit aus Muscheln, Korallen, Steinen etc.; kleine Glasperlen von geschliffenen Steinen.
Rocambole
Rocambole, s. Lauch.
Roccella
Roccella (Rotsch–), der beste ital. und sicil. Waizen.
Roceiros
Roceiros (Roseirus), portug., Pflanzer in Brasilien.
Rochambeau
Rochambeau (Roschangbo), Jean Baptiste Donadien de Vimeur, Graf, geb. 1725 zu Vendôme, trat früh in den Militärdienst und zeichnete sich im österreich. Erbfolgekrieg, im ...
Rochdale
Rochdale (Ratschdehl), engl. Marktflecken in der Grafschaft Lancaster am Roch u. an dem Manchester u. Halifax verbindenden Kanale, hat 30000 E., ausgedehnte Flanellfabrikation.
Roche-Aymon
Roche-Aymon (Rosch-Aemong), Antoine Charles Etienne Paul, Graf, geb. 1775, wanderte zu Anfang der Revolution aus, diente zuerst im Condéʼschen Corps, später in der preuß. ...
Rochefort
Rochefort (Roschfohr), franz. Stadt im Depart. Nieder-Charente, an der Mündung der Charente, mit stark befestigtem Kriegs- und Handelshafen, Schiffswerften, Zeughaus, Magazinen ...
Rochen
Rochen (Rajae), Familie der Knorpelfische aus der Ordnung der Quermäuler, von sonderbarer Gestalt, die Brustflossen am Hinterkopfe angewachsen und mit diesem eine flache, bald ...
Rochester [1]
Rochester (Ratschestʼr), engl. Stadt am Medway, mit Chatam durch eine Häuserreihe verbunden, ist anglik. Bischofssitz, hat 14000 E., Austernfischerei. – R., nordamerikan. ...
Rochester [2]
Rochester, John Wilmot, Graf von, geb. 1647, einer der witzigen und ausschweifenden Herren an Karls II. Hof, st. 1680 (seine schmutzigen »Poems« erschienen in London 1756).
Rochette
Rochette (roschett), frz., gereinigte levantinische Potasche.
Rochetum
Rochetum, lat., Rochet, Chorhemd mit Spitzen besetzt, durchbrochen u. zierlich gekraust, das Bischöfe, Aebte und Chorherrn tragen.
Rochlitz [1]
Rochlitz, sächs. Stadt an der Zwickauer Mulde, mit 4500 E., Schloß, Brüchen von rothem Porphyr.
Rochlitz [2]
Rochlitz, Friedrich, beliebter Romanenschreiber und tüchtiger Musikkenner, geb. 1770, gest. 1842 zu Leipzig als Hofrath, lieferte viele Novellen und Erzählungen und stellte ...
Rochow [1]
Rochow, Friedrich Eduard von, geb. 1734 zu Berlin, diente zuerst als Soldat, wirkte seit 1760 auf seinem Gute Rekahn verdienstvoll für die Verbesserung des Landbaus u. des ...
Rochow [2]
Rochow, Gustav Adolf Rochus von, geb. 1792 zu Neuhausen, 1834–42 preuß. Minister des Innern u. der Polizei, st. 1847. – R., Theodor Heinrich Rochus von, des Vorigen Bruder, ...
Rochus, St.
Rochus, St., ein Schutzpatron gegen die Pest u. alle ansteckenden Krankheiten, geb. 1295 zu Montpellier aus vornehmer Familie, zog allenthalben u. namentlich in Italien der Pest ...
Rock
Rock, der heilige, nennt man das ungenähte Kleid Jesu Christi, über welches bei der Kreuzigung das Loos geworfen wurde. Die uralte Tradition, die Kaiserin Helena sei während ...
Rocky Mountains
Rocky Mountains (– Mauntins) d.h. Felsengebirge, Fortsetzung der mexikan. Cordilleras an der Nordwestküste des nördl. Amerika bis an das Eismeer, in mehren parallelen ...
Rococo
Rococo (von rocaille?, jetzt gebräuchlicher Name für den Styl der Ornamentik, Meubles, selbst der Architektur aus der Zeit Ludwigs XV., zeichnet sich durch Curven, Schnörkel, ...
Rode [1]
Rode, Christian Bernhard, Historienmaler und Kupferstecher, geb. 1725 zu Berlin, bildete sich in Paris u. Italien, ward später Director der Kunstakademie zu Berlin und st. 1797.
Rode [2]
Rode, Pierre, einer der bedeutendsten Violinvirtuosen, geb. 1774 zu Bordeaux von deutschen Aeltern, erhielt seine Kunstbildung zu Paris bei Viotti, machte große Kunstreisen, ...
Röderer
Röderer, Pierre Louis, Graf, geb. 1754 zu Metz, war Mitglied der Nationalversammlung und wurde eine nationalökonomische Autorität. Aus der Schreckenszeit nur mit Mühe ...
Rodney
Rodney (Raddni), Georg Brydges, geb. 1718 zu London, engl. Seeheld, wurde 1759 Admiral, mußte aber wegen Schulden nach Frankreich gehen; 1779 kehrte er zurück u. übernahm den ...
Rodomonte
Rodomonte, prahlender Held im Ariosto, daher Rodomontade, Großsprecherei.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;