Слова на букву puni-saut (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву puni-saut (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Rodosto
Rodosto, türk. Stadt auf der europ. Küste des Marmorameers mit 16000 E., ist Sitz eines griech. Erzbischofs.
Roebuk
Roebuk (Rohbök), John Arthur, geb. 1801, Rechtsgelehrter, bekanntes radicales Mitglied des brit. Unterhauses, setzte 1855 durch, daß eine Commission niedergesetzt wurde zur ...
Röer
Röer, Hans Heinrich Eduard, geb. 1805 zu Braunschweig, von 1833–39 Privatdocent in Berlin, wurde 1841 Bibliothekar, 1846 Mitsekretär der asiat. Gesellschaft zu Kalkutta, ...
Roer
Roer (Ruhr), Nebenfluß der Maas, entspringt auf der Hohen Veen 3 St. nördl. von Malmedy, mündet nach 17 Ml. bei Roermünde in holländ. Limburg.
Roeskilde
Roeskilde, dän. Stadt auf Seeland, 4 Ml. westl. von Kopenhagen, mit 3000 E., alter Kathedrale, in welcher 20 dän. Könige und Königinen begraben sind.
Rogate
Rogate, lat. (bittet), der 5. Sonntag nach Ostern, so genannt wegen der in der Woche darauf folgenden Bittgänge.
Rogation
Rogation, lat.-dtsch., Frage; Bitte Gesetzesvorschlag; rogatorium, Bitt schreiben.
Rogen
Rogen, s. Laich.
Rogenstein
Rogenstein, Oolith, körniger Kalkstein durch Sandmergel cämentirt, gehört zur sog. Juraformation.
Roger Baco
Roger Baco, s. Baco, R.
Roger [1]
Roger, I., Sohn des Normannen Tancred von Hauteville, jüngerer Bruder des Robert Guiscard, eroberte 1060 Messina und den größeren Theil von Sicilien, mit jenem Calabrien, ...
Roger [2]
Roger od. Rogier, van der Wyde genannt, ausgezeichneter niederl. Maler, gest. 1529, auch als Glasmaler berühmt. Seine Gemälde sind sehr selten.
Rogers
Rogers (Raddschrs), Samuel, beliebter engl. Dichter, ein Freund des Lord Byron, geb. 1762 zu London, trieb das Geschäft eines Bankiers, st. 1855 in seiner Vaterstadt. Außer den ...
Roggen
Roggen (Secale cereale), bekannte Getreidegattung, je nach der Saatzeit Sommer- oder Winter-R., nicht so nahrhaft wie der Waizen, kommt aber noch auf kargem, sandigem Boden fort, ...
Rogier
Rogier (Roschieh), Charles, geb. 1800 zu St. Quentin, seit 1812 nach Lüttich übergesiedelt, studierte die Rechte, betheiligte sich an der Opposition gegen das Haus Oranien ...
Rogniat
Rogniat (Ronjah), Joseph, Vicomte de, geb. 1767 zu Vienne, diente seit 1792 als Genieoffizier, wurde unter Napoleon I. Divisionsgeneral, 1817 Vicomte, 1832 Pair, st. 1840; ...
Roh
Roh, Peter, P., einer der ausgezeichnetsten Kanzelredner der Gegenwart, geb. 1811 zu Aven, Bezirk Courthey im Walliserland, trat zu Steffis im Kanton Freiburg i. d. Schw. 1829 in ...
Rohan Guémené
Rohan Guémené, Louis René Edouard, Prince de, geb. 1734, wurde Cardinal u. Erzbischof von Straßburg, führte keinen musterhaften Lebenswandel, war in die Halsbandgeschichte ...
Rohan [1]
Rohan (Rohang), altes, von den Herzogen der Bretagne abstammendes Geschlecht, dauert noch in der Linie R.-Guémené-Rochefort-Montauban, die auch in Oesterreich fürstlich ist, ...
Rohan [2]
Rohan, Henri, Herzog von, geb. 1579, Hugenotte, diente Heinrich IV., bewies sich in den 3 Kriegen seiner Glaubensgenossen gegen Ludwig XIII. als ausgezeichneten Feldherrn, ging ...
Röhr
Röhr, Joh. Friedr., protest. Theolog u. ein Hauptverfechter des Rationalismus, geb. 1777 zu Roßbach bei Naumburg, Sohn eines Bauers, gest. 1848 zu Weimar, wo er seit 1820 ...
Rohr
Rohr, s. arundo und Bambus.
Rohrdommeln
Rohrdommeln, besondere Gruppe der Gattung Reiher (s. d.), mehr Nachtvögel, in Schilf od. Gebüsch nistend, u. von den eigentlichen Reihern durch kürzern u. dickern Hals, ...
Rohrhuhn
Rohrhuhn (Gallinula), Gattung Watvögel aus der Abtheilung der Rallenartigen, in Gestalt und Lebensart der Ralle (s. d.) ähnlich, schwimmen und tauchen gut. Das punktirte R. (G. ...
Rohrsänger
Rohrsänger, Vogelgruppe aus der Gattung der eigentlichen Sänger (Sylviae), lieben besonders niedriges, an Wasser stehendes Gesträuch und Rohr, in dem sie gewandt hüpfen u. ...
Rojas-Zorilla
Rojas-Zorilla, Francisco de, geb. um 1601 zu Toledo, Ritter von San Jago, ausgezeichneter komischer u. tragischer Dichter (seine Stücke wurden zuletzt von Ochoa, Paris 1838, ...
Rokitansky
Rokitansky, Karl, der Gründer der neu en pathologisch en Anatomie, geb. 1804 zu Königgrätz in Böhmen, 1828 Assistent am Wiener Leichenhof, 1834 außerordentlicher, 1844 ...
Rokosz
Rokosz (Rokosch), poln., im alten Polen Aufstand des Adels gegen König und Senat.
Roland
Roland, altdeutsch: Hruodland, ein Hauptheld der Volksgesänge über Karl d. Gr. und dessen Thaten, aus welchen in der Zeit der Kreuzzüge die Dichtungen des karolingischen ...
Roland de la Platière
Roland de la Platière (Rolang dla Platiähr), Jean Marie Baptiste, Revolutionsmann der girondistischen Partei (s. Bd. II. S. 763), geb. 1732 zu Villefranche bei Lyon, widmete ...
Rolande
Rolande, Rolandssäulen, große Bildsäulen, aus Holz oder Stein roh gearbeitet, einen geharnischten Mann vorstellend, wurden und werden noch in Norddeutschland z.B. am Rathhaus ...
Rolle [1]
Rolle, in der Mechanik eine der 6 einfachen Maschinen, eine um ihre Achse zwischen einer Gabel (Kloben) sich drehende Scheibe, um deren Peripherie ein Seil geschlungen ist, ...
Rolle [2]
Rolle, die von einem Schauspieler darzustellende Person; das Heft mit dem Vortrage des einzelnen Schauspielers.
Rolle [3]
Rolle, Joh. Heinrich, geb. 1718 in Quedlinburg, gest. 1785 als Musikdirector in Magdeburg, Kirchencomponist, besonders bekannt durch Oratorien (Tod Abels, Abraham auf Moriah).
Rollenhagen
Rollenhagen, Georg, Verfasser des allegorisch-satir. Lehrgedichtes Froschmeuseler, geb. 1542 zu Bernau in der Mark Brandenburg, studierte Theologie zu Wittenberg, wurde 1563 ...
Rollett
Rollett, Hermann, geb. 1819 zu Baden bei Wien, lebt seit 1851 in der Schweiz, ein ziemlich fruchtbarer Dichter, wie fast alle neuesten. (»Frische Lieder«, Ulm 1847; »Jucunde«, ...
Rollin
Rollin (Rolläng), Charles, französ. Historiker, von Chateaubriand etwas übertrieben der »Fenelon der Geschichte« genannt, geb. 1661 zu Paris, anfangs Messerschmied, dann ...
Rollschuß
Rollschuß, Kanonen- od. Haubitzenschuß mit gewöhnlicher Feldladung, der sein Ziel erst nach einigen flachen Sprüngen erreichen u. rasirend bestreichen soll.
Rom
Rom (Roma), die merkwürdigste Stadt auf der Erde, gegenwärtig die Hauptstadt des Kirchenstaats, liegt unterm 41°53'54'' nördl. Breite, 10°9' 30'' östl. Länge zu beiden ...
Romagna
Romagna (–manja), ein Theil des Kirchenstaates, 754 n. Chr. vom Frankenkönig Pipin dem Kleinen demselben einverleibt, früher Provinz, seit 1832 in die Legationen Ravenna und ...
Romagnosi
Romagnosi (–njosi), Giovanni Domenico, philosophischer Schriftsteller und Publicist, geb. 1761 zu Salso-maggiore bei Piacenza, gest. 1835 als Professor des Rechts zu Korfu, ...
Roman
Roman, altfrz. romant, bezeichnet ursprünglich eine in r.ischer Mundart und in ungebundener Form abgefaßte poetische Erzählung aus älterer Zeit, zum Unterschied von der ...
Romana
Romana, Pedro Caro y Sylva, Marquis de la, geb. 1761 auf der Insel Mallorca, vom 18. Jahre an Soldat, gest. 1811 zu Cartaxo in Portugal, ein ebenso tapferer als patriotischer ...
Romancero
Romancero, Romanzenbuch, Sammlung von Romanzen; die älteste stammt aus dem 16. Jahrh., die neueste gaben F. I. Wolf u. K. Hofmann heraus, Berl. 1856, 2 Bde. – R. nannte H. ...
Romänen
Romänen, eigentlich Romunen od. Rumnyi d.h. Römer, nennen sich die Wlachen, welche die Hauptmasse der Bevölkerung der heutigen Walachei, eines Theiles des unter der ...
Romanische Sprachen
Romanische Sprachen heißen die unmittelbar aus der altröm. od. latein., mittelbar aber aus dem Volksdialect derselben (lingua rustica romana) unter dem Einflusse germanischer ...
Romanischer Baustyl
Romanischer Baustyl, s. Baukunst.
Romanismus
Romanismus, Romanisten, Römlinge, neuere Bezeichnung, womit die Befangenheit die röm.-kath. Kirche u. deren Anhänger bedachte, seitdem Papismus, Papisten u. dgl. aus der ...
Romano
Romano, Maler, s. Giulio Romano.
Romanow
Romanow, Familienname des gegenwärtig, aber seit 1730 nur noch in weiblicher Linie herrschenden Geschlechtes in Rußland; dasselbe leitet seinen Ursprung auf einen lithauischen ...
Romantisch
Romantisch, ein durch Mißverständnisse sehr nebelhaft gewordener Ausdruck, ist ursprünglich gleichbedeutend mit romanisch, der lingua romana rustica angehörig, ein r. es ...
Romanzen
Romanzen, die erzählenden Lieder oder Balladen des span. Volkes, deren Stoff ein Nationalheld, eine Volksmäre, unglückliche Liebesgeschichte u. dgl. bildet, aber so behandelt ...
Romanzo
Romanzo, ital., eine roman. Sprache.
Romberg
Romberg, Andreas, berühmter Componist und Violinvirtuos, geb. 1767 zu Vechte im Stift Münster, gest. 1821 als Musikdirector in Gotha; componirte meisterhafte Symphonien, ...
Römer Zinszahl
Römer Zinszahl, s. Indiction.
Römer [1]
Römer, s. Frankfurt a. M. – R., ein bauchiges Kelchglas.
Römer [2]
Römer, Olav, geb. 1644 zu Aarhus, gest. 1710, verdienter Astronom, der erste, der aus der Verfinsterung der Jupitersmonde die Schnelligkeit des Lichtes berechnen lehrte.
Römer [3]
Römer, Friedrich, geb. 1795 zu Erkenbrechtsweiler auf der württemberg. Alb, studierte zuerst Theologie, dann Jurisprudenz, gehörte als Abgeordneter 1833 zu der liberalen ...
Römermonate
Römermonate, im alten deutschen Reich die Beisteuer, welche von den Ständen an den Kaiser für seine Krönungsfahrt nach Rom entrichtet wurde, später eine bestimmte Abgabe für ...
Römerzüge
Römerzüge, die Züge der deutschen Kaiser zur Krönung nach Rom, die meistens auch Kriegszüge waren.
Römhild
Römhild, Schloß und Stadt mit 2000 E. in Sachsen-Meiningen, von 1681–1710 der Sitz einer eigenen meiningenʼschen Linie.
Romilly
Romilly, Sir Samuel, geb. 1757 zu London, Abkömmling eines hugenottischen Emigranten, berühmter Anwalt u. Rechtsgelehrter, als Staatsmann zur Partei der Wighs gehörig, ...
Römische Alterthümer
Römische Alterthümer oder Antiquitäten, vergl. Alterthum; als das Studium des classischen Alterthums seit dem 15. Jahrh. allgemein wurde, so waren es zunächst die r.n A., die ...
Römische Curie
Römische Curie, s. Curie, römische.
Römische Literatur
Römische Literatur, die, hat im allgemeinen nur Eigenthümliches aufzuweisen in Bezug auf Geschichte, Beredsamkeit und Rechtswissenschaft u. ist in allen andern Zweigen, ...
Römische Philosophie
Römische Philosophie, s. Griechische Philosophie.
Römische Religion
Römische Religion, s. Mythologie der Griechen und Römer.
Römische Sprache
Römische Sprache, lat. Sprache; sie gehört in die Familie der indogermanischen Sprachen und ist die einzige der altital. Sprachen, die sich erhalten hat. Ihr Charakter ist ...
Römisches Recht
Römisches Recht: das Recht des röm. Volkes vom Beginn des Staates bis zum Untergang; im engeren Sinne die von Kaiser Justinian veranstaltete und durch seine Gesetze sowie ...
Römischkatholische Kirche
Römischkatholische Kirche, s. Kirche.
Rommel
Rommel, Dietrich Christoph von, geb. 1781 zu Cassel, seit 1820 Historiograph und Director des Staatsarchivs zu Cassel, bekannter Geschichtsforscher; seine »Geschichte von ...
Romulus
Romulus, nach der röm. Sage Sohn der albanischen Königstochter Rhea Silvia und des Kriegsgottes Mars, wurde mit seinem Zwillingsbruder Remus von seinem Oheime Amulius ...
Romulus Augustulus
Romulus Augustulus, Sohn des röm. Feldherrn Orestes, 475 nach Chr. Kaiser, aber schon 476 von Odoaker gestürzt, der diesen letzten und jugendlichen Kaiser des weström. ...
Roncesvalles
Roncesvalles, frz. Roncevaux (rongßwoh), span. Pyrenäenthal zwischen Pampelona und St. Jean-Pied-de-Port, nach der Sage der Schauplatz von Rolands Niederlage (vgl. Roland). ...
Ronde
Ronde, eine Art Patrouille, die von Offizieren oder Unteroffizieren mit weniger Mannschaft in der Absicht gemacht wird, um sich von der Wachsamkeit der Wachposten zu überzeugen.
Rondeau
Rondeau (rongdo), frz. Ringelgedicht, lyrisches Gedicht, meist von 43 Versen, von denen der 9. und 13. das erste Wort oder die erste Hälfte des ersten Verses wiederholen.
Rondebosse
Rondebosse, s. Bosse.
Ronge
Ronge, Joh., der Urheber des R. anismus, geb. 1813 zu Bischofswalde in Schlesien, studierte zu Breslau ohne inneren Beruf Theologie, wurde 1840 Kaplan zu Grottkau und mußte ...
Rongerie
Rongerie (rongschrih), frz., bei der Kattundruckerei das Wegbringen der Farbe durch Aetzmittel.
Ronneburg
Ronneburg, sächs.-altenburg. Stadt mit 5000 E. und Gesundbrunnen.
Ronsard
Ronsard (Rongsahr), eigentlich Roussard, Pierre de, einst als »Fürst der Dichter« gepriesen und der früheste Classiker der Franzosen, geb. 1524 im Schlosse La Poissonnière ...
Ronsdorfer
Ronsdorfer, s. Eller.
Roos
Roos, Joh. Heinr., berühmter Thier- und Landschaftsmaler, geb. 1631 in der Pfalz, lernte zu Amsterdam bei Adrian de Bye und lebte hierauf in Frankfurt, wo er 1685 st. Auch sein ...
Roothaan
Roothaan, Joh. Phil., Jesuitengeneral, geb. 1785 zu Amsterdam, Enkel eines bekehrten Reformirten, ausgezeichneter Schüler von Lenneps, trat 1804 in die Gesellschaft Jesu, welche ...
Roquelaure
Roquelaure (Roklohr), frz., von den Armagnac abstammendes Geschlecht. Bekannt ist Jean Baptiste Gaston, Marschall, Herzog von R., geb. 1617, gest. 1683, weniger als Soldat denn ...
Rorate
Rorate (d.h. thauet), lat., heißen von dem Introitus der hl. Messe die Aemter in der Adventszeit, welche in der Morgenfrühe gehalten werden.
Rorschach
Rorschach, st. gallischer Marktflecken am Bodensee, mit 1800 E., Hafen, großem Kornhaus, Handel, Sandsteinbrüchen; Eisenbahn über St. Gallen u. Wyl nach Winterthur und ...
Rosa
Rosa, Salvator, genannt Salvatoriello, geb. 1605 zu Renella im Neapolitanischen, gest. 1673 zu Rom, berühmter Maler, namentlich ausgezeichneter Landschaftsmaler durch ...
Rosalia
Rosalia, die heilige Jung- frau, Schutzpatronin der Diöcese Palermo sowie gegen die Pest und ansteckenden Krankheiten, lebte als Einsiedlerin, soll durch ihr Gebet Palermo ...
Rosalie
Rosalie, in der Musik Satz von einigen Takten, der einigemal hintereinander auf höherer und tieferer Stufe vorkommt.
Rosamel
Rosamel, Claude Charles Marie du Camp, geb. 1774, seit 1792 auf der franz. Flotte, zeichnete sich als tapferer Offizier bei vielen Gelegenheiten aus, besonders 1811 im ...
Rosas [1]
Rosas, span. Stadt in Catalonien, mit Hafen, 2000 E.; starke Gränzfestung gegen Frankreich.
Rosas [2]
Rosas, Don Juan Manuel, geb. 1793 in Buenosayres, wußte seit 1828 sich mit Hilfe der Gauchos zum Dictator emporzuschwingen u. behauptete sich bis 1852; s. Argentinische ...
Roscelin
Roscelin, Rousselin oder Ruzelin, Joh., ein Scholastiker des 11. Jahrh., gest. 1120, wenig bekannt, aber merkwürdig durch die allgemeine Annahme, er sei der erste Vertreter des ...
Roscher
Roscher, Wilh., geb. 1817 zu Hannover, seit 1848 Professor in Leipzig, angesehener Nationalökonom. »Ueber Kornhandel u. Theuerungspolitik« 3. Aufl., Stuttg. 1853; »Geschichte ...
Roscius Quintus
Roscius Quintus, berühmter röm. Schauspieler, Freund Ciceros. R., Sextus Amerinus, von den Mördern seines reichen Vaters des Vatermordes angeklagt, gewann durch Ciceroʼs ...
Roscoe
Roscoe (Rosku), William, Dichter, aber namentlich als Historiker berühmt, geb. 1752 zu Liverpool von armen Eltern, lange Advokatenschreiber, in welcher Stellung er seine ...
Roscommon
Roscommon (Raßkammön), irische Grafschaft in Connaught, vom Shannon durchflossen, fruchtbar aber holzarm, mit 173000 E. auf 45 QM.; die gleichnamige Hauptstadt hat 3300 E., ...
Rose [1]
Rose (Rosa), Pflanzengattung aus der natürlichen Familie der Rosaceae, ausgezeichnet durch 5spaltigen Kelch, 5 Kronenblätter, zahlreiche auf dem Kelchschlund stehende ...
Rose [2]
Rose, Krieg der weißen und rothen, s. Großbritannien, Bd. III. S. 165.
Rose [3]
Rose, Name mehrer Chemiker. R., Valentin, geb. 1735 zu Neuruppin, Pharmaceut, ward Assessor des Medicinalcollegiums zu Berlin, wo er 1771 st. – R., Valentin, Sohn des ...
Rose [4]
Rose, Adolf, schrieb unter dem Namen Creutzheim (sein Geburtsort) das satirisch-komische Gedicht »der Eselkönig« Ballenstedt 1617.
Rose [5]
Rose , Rothlauf (erysipelas), eine krankhafte Affection der Haut, verbunden mit nicht scharf begränzter, verwaschener Röthe, Geschwulst, dabei Spannung u. Schmerz. Diese ...
Rose [6]
Rose, die goldene, s. Goldene Rose.
Rosellini
Rosellini, Ippolito, geb. 1800, gest. 1843 als Professor zu Pisa, bekannt durch seine Forschungen in den ägypt. Alterthümern, die er in einem umfangreichen Werke, Pisa ...
Rosen [1]
Rosen, Friedrich August, geb. 1805 zu Hannover, gest. 1837 zu London, Orientalist, gab »Radices sanscritae« (Berlin 1827), die Algebra des Mohammed-ben-Musa (Lond. 1831) u. das ...
Rosen [2]
Rosen, freiherrliche Familie, in den russ. Ostseeprovinzen begütert, aus Schweden stammend. Georg, Baron von R., diente seit 1789, wurde 1809 General major, 1813 ...
Rosenau
Rosenau, Rosnau, ungar. Roszno-Banya, Hauptstadt des Gömörer Comitats, Bischofssitz, hat 7000 E., Gymnasium, Bergbau auf Quecksilber, Kupfer und Spießglanz, beträchtlichen ...
Rosenberg
Rosenberg, von den römischen Orsini stammende, 1790 gefürstete Familie, in Kärnthen und Niederösterreich begütert; Majoratsherr ist Fürst Ferdinand von Orsini-R., geb. ...
Rosenblüt
Rosenblüt, Hans, genannt der Schnepperer (Schwätzer), zog zwischen 1431–60 als Wappendichter an den Höfen herum und lebte auch viel zu Nürnberg. Besang den Sieg der ...
Rosenfeste
Rosenfeste, mittelalterliche Volksfeste zur Verherrlichung der Jungfräulichkeit, zweifelsohne mit der Auffassung der hl. Jungfrau als der »mystischen Rose« im Zusammenhange ...
Rosenheim
Rosenheim, oberbayer. Marktflecken am Inn, mit 2300 E., Saline, zu der die Soole aus Reichenhall hergeleitet wird, Soolbad, Mineralwasser; röm. Alterthümer.
Rosenholz
Rosenholz, heißen mehre rosenartig riechenden Hölzer z.B. von den canarischen Windenarten Convolvulus scoparius und C. floribundus, aus denen das R. öl destillirt wird; ferner ...
Rosenkranz [1]
Rosenkranz, auch Psalter der heil. Jungfrau genannt, eine der einfachsten u. erhabensten Gebetformen, besteht aus einer 150- (großer), gewöhnlicher nur 50maligen (kleiner R.) ...
Rosenkranz [2]
Rosenkranz, Joh. Karl Friedr, ein Philosoph der Hegelʼschen Schule, von Dav. Strauß das Centrum derselben genannt, geb. 1805 zu Magdeburg, lehrte anfangs zu Halle, seit 1831 zu ...
Rosenkreuzer
Rosenkreuzer, nannte man 1) die angeblichen Mitglieder eines geheimen Bundes, welcher von einem unbekannten Obern, Rosenkreuz, geleitet werde, sich im Besitze verborgen er ...
Rosenmüller
Rosenmüller, Joh. Georg, protest. Theolog, geb. 1736 zu Ummerstädt bei Hildburghausen, gest. 1815 als Superintendent in Leipzig, erwarb sich Verdienste um die Schriftauslegung ...
Rosenoble
Rosenoble, engl. Goldmünze von Eduard III., mit der Rose auf Avers u. Revers = 61/2 Thlr. = 9 fl. 283/4 kr. C.-M.
Rosenöl
Rosenöl, s. Rose.
Rosenplüt
Rosenplüt, s. Rosenblüt.
Rosette [1]
Rosette, franz., Rautenstein, geschliffener Diamant mit platter Grundfläche, worauf 2 Reihen 3seitiger Flächen, von denen 2 eine Raute bilden, geschliffen sind.
Rosette [2]
Rosette, arab. Raschid, ägyptische Stadt an der Mündung des westl. Nilarms, mit 16000 E., versandetem Hafen; in der Nähe wurde die bekannte Inschrift von R. gefunden; s. ...
Rosinen
Rosinen, mit Sorgfalt getrocknete Beeren mehrer Rebensorten im südl. Europa und der Levante; die größeren heißen Zibeben, die kleineren, von einer nur im nördl. Morea ...
Rosini
Rosini, Giovanni, geb. 1776 zu Lucignano, gest. 1855 als Professor zu Pisa, schrieb eine Geschichte der italien. Malerei, mehre historische Romane und das Drama »Torquato ...
Roskolniken
Roskolniken, s. Raskolniken.
Rosmarin
Rosmarin (Rosmarinus), kleiner, im südl. Europa wildwachsender Strauch, bei uns in Gärten gezogen u. im Winter in einem frostfreien Raume aufbewahrt, hat schmale, immergrüne, ...
Rosmini
Rosmini, Carlo, geb. 1767 zu Roveredo, gest. 1827 zu Mailand, schrieb eine Geschichte von Mailand (Mailand 1820) u. mehre Biographien berühmter Italiener.
Rosmini Serbati
Rosmini Serbati, Antonio, geb. 1797 zu Roveredo, Geistlicher und berühmter philosophischer Schriftsteller, war 1848 sardin. Gesandter in Rom, unter dem päpstlichen Ministerium ...
Rosoglio
Rosoglio, ital., Rosoli, Würzbranntwein, so genannt, weil die Drosera rotundifolia oder ros solis, Sonnenthau (s. d.) ehemals einen Hauptbestandtheil desselben bildete ...
Rosse
Rosse, William Parsons, Graf von, geb. 1800 in Irland, später Parlamentsmitglied und Lordlieutenant von Kings-County, Optiker und Astronom, ließ ein Teleskop verfertigen mit ...
Rösselsprung
Rösselsprung, Spielerei im Schachspiel, wobei der Springer (Rössel) von einem leeren Felde zum andern über das ganze Brett so geführt wird, daß er jedes Feld nur einmal ...
Rossi [1]
Rossi, Pellegrino, Graf, geb. 1787 zu Carrara, Rechtsgelehrter, war längere Zeit Professor in Bologna, flüchtete wegen Theilnahme an politischen Verbindungen compromittirt nach ...
Rossi [2]
Rossi, s. Sonntag, Henriette.
Rossini
Rossini, Gioachimo, geb. 1792 zu Pesaro in der Romagna, der beliebteste neuere ital. Operncomponist, ein reiches musikalisches Talent und unerschöpflich an einschmeichelnden ...
Rost [1]
Rost, Metalloxyd (besonders Eisenoxydhydrat), das sich durch die Einwirkung der Atmosphäre bildet.
Rost [2]
Rost, s. Brand im Getreide.
Rost [3]
Rost, Joh. Christoph, Dichter, geb. 1717 zu Leipzig, gest. 1765 zu Dresden, wird in der Literaturgeschichte zumeist deßhalb genannt, weil er mit Pyra u.a. gegen Gottsched mit ...
Rost [4]
Rost, Valentin Christian Friedrich, ein um die griech. Grammatik u. Lexikographie verdienter Philologe, geb. 1790 zu Friedrichsrode im Gothaischen, seit 1842 Director des ...
Rösten
Rösten, nennt man das Erhitzen eines Körpers bei Zutritt der Luft, um in demselben enthaltene Substanzen gasförmig zu verflüchtigen, wie Schwefel, Arsenik, Kohle etc., oder ...
Rostock
Rostock, mecklenb.-schwerinsche Stadt an der schiffbaren Warnow, 2 Ml. von deren Mündung, hat 25000 E., treibt mit ungefähr 300 eigenen Schiffen lebhaften Seehandel, hat eine ...
Rostopschin
Rostopschin, Fedor Wassiljewitsch, Graf, geb. 1763 zu Moskau, diente zu erst als Soldat, war unter Kaiser Paul kurze Zeit Minister des Auswärtigen, 1812 Gouverneur von Moskau; ...
Rostow
Rostow, russ. Stadt im Gouvernem. Jaroslaw, am gleichnamigen See, der in die Wolga abfließt, ist Sitz eines Erzbischofs, hat viele Kirchen u. Klöster, 6000 E., stark besuchte ...
Rostra
Rostra, lat., im alten Rom die Rednerbühne auf dem Forum, nach den Schiffsschnäbeln genannt, mit welchen sie nach den ersten Seesiegen über die Karthager geschmückt wurde.
Rostral
Rostral, Rastral, lat.-deutsch, bekanntes Werkzeug zum Ziehen der Notenlinien.
Roswitha
Roswitha, eigentlich Hrosuita od. Hrothsuit, eine der bedeutendsten literarischen Berühmtheiten ihres Jahrh., geb. um 935, gest. nach 968 als Nonne zu Gandersheim in ...
Rota Romana
Rota Romana, s. Curie.
Rotang
Rotang, Rottang, s. Drachenrotang.
Rotation
Rotation, lat.-dtsch., Achsendrehung.
Rotatoria
Rotatoria, lat., Räderthiere.
Rotenburg
Rotenburg, kurhess. Stadt an der Fulda, mit 3700 E., Schloß; vergl. Hessen-Rheinfels. – R., an der Tauber, in bayer. Mittelfranken, mit 6500 E., schöner goth. Hauptkirche, ...
Roth
Roth, s. Farbenlehre.
Röthel
Röthel, Rothstein, Rothstift, Mineral aus Thon und Rotheisenocker.
Rötheln
Rötheln (rubeolae), auch Feuermasern genannt, ein acuter Hautausschlag von gewöhnlich gutartigem Verlauf, der zwischen Scharlach und Masern mitten inne steht. Der Ausschlag ...
Rothenfels
Rothenfels, bad. Dorf im Murgthal mit 1350 E., einer 1839 entdeckten warmen Mineralquelle.
Rother
Rother, Christian von, geb. 1778 zu Ruppersdorf in Schlesien, Sohn eines Bauern, war 1810 Rechnungsrath, später lange Zeit preuß. Finanzminister, trat 1848 ab und st. 1849.
Rotherthurmpaß
Rotherthurmpaß, Paß im Hermanstadter Bezirk in Siebenbürgen, an der Aluta und der Straße von Hermanstadt nach Rimnik in der Walachei, sehr stark benutzt; den Namen hat er ...
Rothes Meer
Rothes Meer, arab. Meerbusen, Meerbusen des indischen Oceans 362 Ml. lang u. 45 Ml. breit, trennt Arabien und Aegypten, hängt durch die Straße Bab el Mandeb mit dem Ocean ...
Rothgerberei
Rothgerberei, s. Gerberei.
Rothgießerei
Rothgießerei, die Gießerei in Kupfer, Bronze und Tombak.
Rothkehlchen
Rothkehlchen (Sylvia rubecula) ein zur Gattung der eigentlichen Sänger gehöriger Vogel, oben olivenbraun, an Brust und Kehle gelbroth, Zugvogel, in Gefangenschaft sehr ...
Rothlauf
Rothlauf, s. Rose.
Rothliegendes
Rothliegendes, eine Conglomerat- oder Sandsteinbildung von vorherrschend rother Farbe, tritt gewöhnlich als ein Glied des Zechstein- oder Kupferschiefergebirgs auf, worin es auf ...
Rothrußland
Rothrußland, Rothreußen, ehemalige Woiwodschaft in Polen, begriff den größeren Theil von Galizien.
Röthscher
Röthscher, Heinrich Theodor, geb. 1804 zu Mittenwalde, zuerst Gymnasiallehrer, seit 1842 Dramaturg in Berlin; schrieb u.a.: »Aristophanes u. sein Zeitalter«, Berlin 1827; ...
Rothschild
Rothschild, das erste Bankierhaus auf der Welt, dessen zahlreiche Mitglieder gemeinschaftlich operiren, wurde von Mayer Anselm R., geb. 1743 zu Frankfurt, dem Sohne eines ...
Rothschwänzchen
Rothschwänzchen, Röthlinge, Familie Vögel aus der Gattung der eigentlichen Sänger (Sylvia), mit rostrothem Schwanz u. dünnen, schwarzen Läufen. Es sind lebhafte, zutrauliche ...
Rothwälsch
Rothwälsch (von Roter d.h. Bettler. und Wälsch), s. Gauner.
Rotschensalm
Rotschensalm, s. Kymene.
Rotte
Rotte, in der Militärsprache die Reihe in der Tiefe (hintereinander) ausgestellter Soldaten, während die neben einander aufgestellten das Glied bilden.
Rotteck
Rotteck, Karl von, Geschichtschreiber, geb. 1775 zu Freiburg i. B., lehrte von 1798–1818 Geschichte, alsdann Vernunftrecht und Staatswissenschaften an der Universität seiner ...
Rottel
Rottel, Rotolo, levantinisches Gewicht von 1–4 Pfd. nach Verschiedenheit der Waaren.
Rottenborougs
Rottenborougs (Rottenbörros), verfaulte Flecken, hieß en vor der Parlamentsreform (1832) in England Orte, die wegen ihrer früheren Bedeutung das Wahlrecht hatten, aber so ...
Rottenburg
Rottenburg, württemb. Oberamtsstadt am Neckar, 2 St. von Tübingen, ist Bischofs sitz, hat mit dem jenseits des Neckars liegenden Ehingen 7000 E.; Acker-, Wein- und Hopfenbau, ...
Rottenhammer
Rottenhammer, Joh., Maler, geb. 1564 zu München, lernte bei Meister Donnauer und bildete sich hierauf in Venedig unter Tintoretto weiter aus; st. 1623 in Augsburg. Gemälde von ...
Rotterdam
Rotterdam, südholländ. Stadt an der Merwe und dem Flüßchen Rotte, der wichtigste Handelsplatz der Niederlande, Mittelpunkt des Handels mit England u. Deutschland, hat einen ...
Rottmann
Rottmann, Karl, einer der größten neuern Landschaftsmaler, mit origineller Auffassungs- n. Darstellungsweise, wurde 1798 zu Handschuchsheim bei Heidelberg geb., lebte seit 1822 ...
Rottweil
Rottweil, württemberg. Oberamtsstadt am Neckar im Schwarzwaldkreise, sehr fest gelegen, mit 5000 E., schöner Kirche, reichem Spital, Gymnasium. In der Nähe (bei Hochmauern) ...
Rotulus
Rotulus, lat., Rotel, Rodel, gerichtlicher Rodel, Protokollirung des Verhörs und der Zeugenaussagen; Verzeichniß.
Rotunde
Rotunde, Rotonda, Rundbau; s. Pantheon.
Rotz
Rotz, eine theils selbständig theils durch Ansteckung entstehende langwierige und unheilbare Krankheit der Pferde, mit eiterartiger, blutiger und übelriechender Absonderung der ...
Roubaix
Roubaix (Rubä), franz. Stadt im Depart. du Nord, unweit Lille, an der Nordbahn u. dem Kanal Lamarcq, hat über 35000 E., große Fabrikthätigkeit in Baumwolle, Wolle und Leine.
Roucher
Roucher (Rusche), Jean Antoine, geb. 1745 zu Montpellier, frz. Dichter, Lyriker und Satiriker, war mit Chenier unter den letzten Opfern der Schreckensherrschaft (26. Juli 1794).
Roué
Roué (rueh), frz., gerädert, Name eines Lüderlichen seit dem Regenten Orleans, der die Genossen seiner Ausschweifungen so nannte.
Rouen
Rouen (Ruang), das gallisch-röm. Rotomagus, an der Seine, ehemalige Hauptstadt der Normandie, jetzt des Departem. der Niederseine, eine Stadt, welche noch die Bauart des ...
Rouge
Rouge (ruhsch), frz., roth; r. et noir (– e noahr), Roth u. Schwarz, Glücksspiel mit Kugeln (Roulette) od. Karten.
Rouget de l' Isle
Rouget de l' Isle (Rusche dö lihl), s. Marseillaise.
Rouladen
Rouladen, in der Musik, namentlich im Gesange: rollende Läufer.
Rouleau
Rouleau (rulo), Fenstervorhang, oben um einen beweglichen Stab aufgewickelt, an dem einen Ende mit einer Rolle, um die eine Schnur gewunden ist; wird diese losgemacht, so wickelt ...
Roulette
Roulette (rulett), frz., Rollscheibe, Rollrädchen, Werkzeug der Kupferstecher; Scheibe, mit rouge et noir und Nummern (Stern) bezeichnet, auf die der Spielende setzt; eine ...
Rousseau [1]
Rousseau (Russo), Jean Baptiste, französ. Dichter, geb. 1670 zu Paris, Angestellter bei dem Finanzfache, wurde 1712 verbannt, weil er schändliche Satiren verfaßt haben sollte, ...
Rousseau [2]
Rousseau, Jean Jacques, immer neben Voltaire genannt, wenn von der zerstörenden Literatur des vorigen Jahrh. die Rede ist, wurde 29. Juni 1712 zu Genf geb., der Sohn eines ...
Roussillon
Roussillon (Russiljong), ehemalige Grafschaft und Provinz Frankreichs, so ziemlich das jetzige Depart. der Ostpyrenäen, gehörte 1172–1659 zu Aragonien, R. ist reich an ...
Roussin
Roussin (Russäng), Albin Reine, Baron, geb. 1781 zu Dijon, ging früh auf die Kriegsflotte, zeichnete sich bei vielen Gelegenheiten aus, avancirte unter der Restauration vom ...
Rout
Rout (raut), engl., ursprünglich Rotte, große Abendgesellschaft der vornehmen Welt.
Route
Route (rut), frz., Straße; Reise; Richtung.
Routiers
Routiers (Rutieh), die Söldnerbanden in Frankreich zur Zeit der engl.-franz. Kriege, welche während der Waffenruhe plündernd im Lande herumzogen; Karl V. entledigte sich ihrer, ...
Routine
Routine (rutihn), frz., die Gewandtheit in den Formen irgend eines Geschäfts; routinier (–ieh), Erfahrungsmann, ohne daß er die Grundsätze seines Verfahrens kennt; routinirt, ...
Rouvroy
Rouvroy (Ruwroa), Theodor Freiherr von, geb. 1728 zu Luxemburg, zuerst in sächs., dann in österr. Kriegsdiensten, war im 7 jährigen Kriege Laudons ruhmvoller Waffengefährte, ...
Roveredo
Roveredo, schöne Stadt in Südtyrol, am Leno und der Etsch mit 7800 E., Seidefabrikation u. Seidehandel; beim nahen Isera wächst der beste süße Tyrolerwein. Nachtheilige ...
Rovigno
Rovigno (Rowinjo), Trevigno, Stadt in der österreich. Markgrafschaft Istrien, auf einer felsigen Landzunge am adriat. Meere, mit 10200 E., 2 sicheren und tiefen Häfen, ...
Rovigo
Rovigo, Hauptstadt der Provinz R. im Venetianischen, zwischen Po u. Etsch am Kanal Adigetto, Sitz des Bischofs von Adria, hat 12700 E., lebhaften Handel. Von R. führte Savary ...
Rowdies
Rowdies s. Loafers.
Rowe
Rowe (Roh), Nicolas, geb. 1673 in Bedfordshire, Jurist u. wighist. Staatsmann, lyrischer u. dramatischer Dichter, noch jetzt geschätzt, st. 1718.
Roxane
Roxane, die Tochter des baktrischen Satrapen Oxyartes, die größte Schönheit des Morgenlands, Gemahlin Alexanders d. Gr., gebar 3 Monate nach dessen Tod einen Sohn Alexander, ...
Roxburgh
Roxburgh (Raksborgh) od. Teviotdale (Tiwwiotdehl), südschott. Grafschaft, ziemlich fruchtbares Hügelland mit 51000 E. auf 333/4 QM. Die Hauptstadt Jedburgh (Dschedbörgh) hat ...
Roxelane
Roxelane, s. Soliman II.
Roxolanen
Roxolanen, Volk zwischen Dniepr und Don, immer mit den stammverwandten Jazygen von den Alten zusammengenannt, also Sarmaten, gefürchtete Reiter. Andere R, die als Waräger ...
Roy
Roy (Roa), Antoine, Graf, geb. 1765 zu Savigny, zuerst Advocat, gewann durch Speculationen in verkauften Nationalgütern und Fabrikunternehmungen ein ungeheures Vermögen, war ...
Royalisten
Royalisten, frz., dtsch., in den neueren Parteikämpfen der Name der Königlichgesinnten, vorzugsweise der Anhänger des absoluten Königthums.
Royer-Collard
Royer-Collard (Roaje-Kollahr), Pierre Paul, Philosoph und Staatsmann, geb. 1763 in der Champagne, war 1789 Parlamentsadvocat in Paris, huldigte der Revolution als ...
Roß and Cromarty
Roß and Cromarty, nordschottische Grafschaft, auch einen Theil der Hebriden begreifend, gebirgig und rauh, hat gute Viehzucht und starke Fischerei, auf 140 QM. 82600 E. Hauptort ...
Roß [1]
Roß, Sir John, geb. 1777, Schotte, kühner Seefahrer, trat früh in die Marine, unternahm im Auftrag der Regierung 1818 eine Expedition zur Entdeckung einer nordwestl. ...
Roß [2]
Roß, Ludwig, geb. 1806 zu Horst in Holstein, Archäolog, war von 1833 bis 1813 von der griech Regierung als Conservator und Professor angestellt, ist seit 1814 Professor in ...
Roßbach
Roßbach, preuß. Dorf zwischen Weißenfels und Merseburg, berühmt durch den Sieg Friedrichs II. 5. Novbr. 1757 über die Reichsarmee u. die Franzosen.
Roßhirt
Roßhirt, Joh. Eugen Konr. Franz, ein hochverdienter und namentlich auch als Canonist ausgezeichneter Rechtsgelehrter, geb. 1793 zu Oberscheinfeld im ehemaligen Fürstbisthum ...
Roßleben
Roßleben, Kloster-R., Dorf in der preuß. Provinz Sachsen, Reg.-Bez. Merseburg, im Querfurter Kreis, unweit der Unstrut, mit über 1300 E.; es verdankt seinen Ursprung dem nahe ...
Roßmäßler
Roßmäßler, Emil Adolf, Naturforscher, geb. 1806 zu Leipzig, Professor der Naturgeschichte an der königl. Akademie für Forst- und Landwirthe in Tharand, verlor diese Stelle, ...
Roßschweif
Roßschweif, bei den Türken Feldzeichen statt der Fahne, an einer Stange befestigt, von einem Halbmonde herabhangend; vor dem Sultan werden 6 hergetragen, vor den Paschas je ...
Roßtrappe
Roßtrappe, Felsenklippe im preuß. Harz beim Dorfe Thale, 515' über dem Spiegel der Bode, gegenüber dem Hexentanzplatz; beide gewähren eine sehr schöne Fernsicht.
Rub
Rub, türk. Münze = 1/4 Piaster.
Rubato
Rubato, ital., (beraubtes) Tempo in der Musik, wobei man das Tempo mancher längerer Noten bei den melodieführenden Stimmen etwas verringert oder verlängert, während der ...
Rubbio
Rubbio, ital. Getreidemaß = 13764 Par. Kubikzoll.
Rübe
Rübe, dicke, fleischige, spindelförmige Wurzel verschiedener Pflanzen: Weiße R. (brassica rapa), Wasser-R., Turnips, in verschiedenen Varietäten, bekanntes Gemüse- und ...
Rubeaceae
Rubeaceae, große Pflanzenfamilie, zu welcher auch Rubea tinctorum gehört, s. Krapp.
Rubel
Rubel, russ. Silbermünze – 100 Kopeken – 1 Thlr. 21/4 Sgr. – 1 fl. 321/4 kr. C.-M.; der Papier-R. = 9 Sgr. 21/2 Pfg. = 27 kr. C.-M., ungefähr dasselbe der Kupfer-R.
Rubelle
Rubelle, im Hüttenwesen die Reibeplatte für die Probeerze.
Ruben [1]
Ruben, ältester Sohn Jakobs u. der Lea, verlor sein Erstgeburtsrecht, weil er die Bilha, ein Kebsweib seines Vaters, beschlief; sein Stamm war nicht sehr zahlreich und wohnte im ...
Ruben [2]
Ruben, Christoph, Maler, geb. 1805 zu Trier, bildete sich zu Düsseldorf und München, lieferte die Cartons für die Glasgemälde im Regensburger Dom in der Kirche der Münchener ...
Rubens
Rubens, Peter Paul, einer der größten Maler, geb. 1577 zu Köln, wohin sein Vater, ein Patrizier von Antwerpen, während der Brabanter Unruhen ausgewandert war, kam in seinem ...
Rübezahl
Rübezahl, in der Volkssage des Riesengebirgs ein Berggeist, gutmüthig, aber auch neckisch, mag seinen Namen nicht hören, sondern will »Herr Johannes« gerufen werden.
Rubicon
Rubicon, im alten Italien Gränzfluß zwischen dem cisalpinischen Gallien u. dem eigentlichen Italien (wahrscheinlich das Flüßchen Pisatello im Norden des Kirchenstaats); seit ...
Rubie
Rubie, Rechnungsmünze in Algier = 35 Asper.
Rubification
Rubification, lat.-deutsch, das Rothmachen, Röthen.
Rubin
Rubin, Name rother Edelsteine, besonders des rothen Saphir u. des hochrothen Spinell.
Rubinschwefel
Rubinschwefel, was Realgar.
Rublo
Rublo, ital. Handelsgewicht = 18 Zollpfund.
Rubrum
Rubrum, lat., das Rothe, ehemals die rothe Aufschrift eines Aktenstücks, während der Inhalt mit schwarzer Dinte geschrieben wurde (nigrum); daher Rubrik, Ueberschrift, ...
Rübsen
Rübsen, s. Raps.
Rubus
Rubus, Pflanzengattung aus der Familie der Rosaceen; s. Brombeere und Himbeere.
Rucellai
Rucellai (Rudsch–), Giovanni, geb. 1475 zu Florenz, gest. 1526 zu Rom, Staatsmann, Verfasser mehrer Tragödien u. des Lehrgedichts »Le api«. (Gesammelte Werke, Padua 1772.)
Rückbürge
Rückbürge, Bürge, der sich dem Hauptbürgen für den Fall, daß dieser zahlen müßte, verbürgt.
Rückenmark
Rückenmark, das, medulla spinalis ist das 2. Hauptnervencentrum. – Es beginnt mit dem noch in der Schädelhöhle liegenden verlängerten Mark (medulla oblongata) als eine ...
Rückert [1]
Rückert, Friedr., einer der größten Dichter unserer Zeit und neben Platen vor allem ein Meister der Sprache und Form, geb. 1789 zu Schweinfurt, studierte in Jena eifrig ...
Rückert [2]
Rückert, Heinrich, der Sohn des Dichters, geb. 1823 zu Koburg, seit 1852 Professor der deutschen Alterthumskunde an der Universität Breslau, versuchte sich in sehr rasch ...
Rückfall
Rückfall (morbus recidivus), Wiederkehr einer scheinbar oder wirklich gehobenen Krankheit; im Strafrecht die Wiederholung des gleichen Verbrechens.
Rückgrath
Rückgrath, die Wirbelsäule.
Rücktritte
Rücktritte von Protestanten zur kath. Kirche fanden vom 16. Jahrh. an bis heute statt und waren im Ganzen weit zahlreicher und entscheidender als die seit dem Augsburger ...
Rückwirken
Rückwirken des Gesetzes auf vor seinem Erlaß bestandene Rechtsverhältnisse ist unzulässig u. daher das frühere Recht od. Gesetz anzuwenden, sofern nicht das neue Gesetz seine ...
Rückzölle
Rückzölle, Zurückerstattung des Eingangszolls für Waaren, die eingeführt, aber wieder in das Ausland ausgeführt werden, oder die theilweise oder gänzliche Rückerstattung ...
Ructation
Ructation, ructus, lat., das Aufstoßen aus dem Magen.
Rudbeck
Rudbeck, Olav, geb. 1630 zu Westeräs, gest. 1702 als Professor der Anatomie, entdeckte die lymphischen Gefäße des Gekröses, vindicirte für Schweden das Paradies und die ...
Rudbeckia
Rudbeckia, Pflanzengattung aus der Familie der Compositae Heliantheae, aus Amerika, bei uns in Gärten; die gewöhnlichste ist die R. laciniata, mit gefiederten, aus eiförmig ...
Rüde
Rüde, bei Wölfen, Füchsen u. Hunden das Männchen; ein großer Hund, Saupacker.
Rude
Rude (rüd), frz., rauh, grob, ungebildet.
Rudelbach
Rudelbach, Andr. Gottlob, protest. Theolog der altlutheranischen Richtung, geb. 1792 zu Kopenhagen, 1829 Superintendent zu Glauchau in Sachsen, kehrte 1845 nach Dänemark ...
Rudera
Rudera, lat., Schutt, Ruinen; ruderales, Pflanzen, die auf Bauschutt wachsen; Ruderation, die Estrichbereitung.
Ruderfüße
Ruderfüße (Pinnipedia); Ordnung der Säugethiere, welche den Uebergang zu den Walthieren machen, nämlich die Robben und Walrosse.
Rüdesheim
Rüdesheim, nassauische Amtsstadt am Rhein, Bingen gegenüber, mit 2500 E., berühmtem Rheinwein.
Rudhart
Rudhart, Ignaz von, geb. 1790 zu Weißmain in Oberfranken, 1811 Professor der Geschichte u. des Völkerrechts zu Würzburg, 1823 Director der Finanzkammer in Baireuth, 1826 in ...
Rüdiger
Rüdiger, Graf Fedor Wasiljewitsch, Kurländer, war schon 1812 Generalmajor, focht tapfer bis 1814, wurde Generallieutenant, zeichnete sich im Türkenkriege 1828–29 aus, nicht ...
Rudimenta
Rudimenta, lat., Anfangsgründe, Grundzüge, Vorübung; bei Organen die Andeutung der selben.
Rudis
Rudis, lat., rauh, roh; rudis indigestaque moles, eine rohe ungeordnete Masse; Rudität, Rauhheit, Ungeschliffenheit, Härte.
Rudolf I.
Rudolf I., deutscher König (führte den Kaisertitel nicht, da er sich nicht vom Papste krönen ließ) von 1273–91, Sohn des Grafen Albrecht von Habsburg (s. Habsburg), wurde ...
Rudolf II.
Rudolf II., deutscher Kaiser von 1576 bis 1612, geb. 18. Juli 1552, Sohn Max II., von wohlwollendem aber schwachem Charakter, Beförderer der Kunst und Wissenschaft, versuchte ...
Rudolf [1]
Rudolf, deutscher Name, nach der neuesten Deutung so viel als: der berühmte Wolf (griech. Timolykos).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;