Слова на букву puni-saut (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву puni-saut (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Rudolf [2]
Rudolf von Schwaben, Gegenkaiser Heinrichs IV., Sohn des Grafen Kuno von Rheinfelden, gewann das Herzogthum Schwaben von der Regentin, der Kaiserin-Mutter Agnes, indem er ihre ...
Rudolf [3]
Rudolf von Ems (Hohenems), gest. 1254, Dienstmann der Grafen von Montfort, epischer Dichter. »Der gute Gerhard«, herausgegb. von Haupt, Leipzig 1840; »Barlaam u. Josaphat« ...
Rudolfinische Tafeln
Rudolfinische Tafeln, die von Tycho de Brahe in Prag bei Kaiser Rudolf II. begonnenen Berechnungen über den Lauf der Gestirne, von Kepler weiter ausgeführt (Ulm 1637).
Rudolphi
Rudolphi, Karl Asmund, geb. 1771 zu Stockholm, studierte zu Greifswald u. Jena Medicin, war seit 1797 Professor zu Greifswald, 1810 zu Berlin, wo er besonders im Fache der ...
Rue
Rue (rüh), frz., Straße, Gasse. – R., Städtchen im Canton Freiburg, an der Broye, mit 500 E., Schloß.
Rueda
Rueda, Lope de, ein um das span. Nationalschauspiel verdienter Dichter, geb. zu Sevilla, war ein Goldschläger, trat aber 1544 als Schauspieler auf u. st. vor 1567 zu Cordova. Er ...
Ruete
Ruete, Christian Georg, sehr verdienter Ophthalmolog, geb. 1810 zu Scharmbeck im Herzogthum Bremen, von 1841–47 Professor zu Göttingen, 1852 Professor in Leipzig und Director ...
Ruffo
Ruffo, alte neapolit. Familie, deren Haupt der Herzog von Baranello ist. Historisch ist Fabricio, geb. 1744, wurde 1791 Cardinal, leitete 1799 den Aufstand der Calabresen, welcher ...
Rufinus
Rufinus, aus Elusa (Eauze) in Aquitanien, Feldherr u. Staatsmann unter Theodosius d. Gr., unter Arcadius der eigentliche Regent des oström. Reichs; wurde 395 u. Chr. von dem ...
Ruft
Ruft, ungar. Stadt im Comitat Oedenburg, am Neusiedlersee, mit 2100 E., vorzüglichem Wein (Ruster Ausbruch).
Rüge
Rüge, gerichtliche Anzeige eines nicht criminellstrafbaren Vergehens; Aburtheilung solch er Vergehen; Forstfrevel.
Ruge
Ruge, Arnold, geb. 1802 zu Bergen auf Rügen, saß 1824–30 als Burschenschäftler gefangen, war dann Lehrer am Pädagogium zu Halle, machte eine Reise nach Italien, habilitirte ...
Rügen
Rügen, Ostseeinsel, zum Reg.-Bez. Stralsund gehörig, von dem Festlande durch die etc. M. breite Meerenge Göllen getrennt, hat auf 181/3 QM. 45000 E. Der westl. Theil ist ...
Rugendas
Rugendas, Georg Philipp, berühmter Schlachtenmaler, geb. 1666 zu Augsburg, gest. 1742; außer Gemälden hat man auch sehr viele Zeichnungen und Radirungen von ihm. Seine 3 ...
Rügenwalde
Rügenwalde, pommerʼsche Stadt im Reg.-Bez. Köslin, an der Wipper, an deren Mündung der Hafenort R.rmünde liegt, hat 5000 E., Fischerei, Handel mit geräucherten Fischen u. ...
Rugier
Rugier, german. Volk auf Rügen und der pommerschen Küste, wanderte später südwärts u. behauptete einige Zeit das Gebiet diesseits der Donau in Niederösterreich u. ...
Ruhl
Ruhl, Joh. Christian, Bildhauer u. Maler, geb. 1764 zu Kassel, bildete sich in Paris und Italien, ward 1808 Hofbildhauer des Königs Hieronymus, später Professor an der Akademie ...
Ruhla
Ruhla, halb eisenachischer, halb gothaischer Marktflecken, durch den Bach Erbstrom getheilt, mit 3600 E., Fabrikation von Metallwaaren.
Rühle von Lilienstern
Rühle von Lilienstern, Joh. Jakob Otto Aug., geb. 1780 zu Berlin, wurde 1798 Soldat, 1813 Major, 1816 Oberst, 1822 Chef im preuß. Generalstab, 1839 Generallieutenant und ...
Ruhnken
Ruhnken, David, einer der gelehrtesten und fruchtbarsten Philologen des 18. Jahrh., geb. 1723 zu Stolpe in Pommern, studierte in Leyden, wurde 1757 seinem Lehrer Hemsterhuys ...
Ruhr [1]
Ruhr, rechter Nebenfluß des Rheins, entspringt am Astenberg im westfälischen Kreise Brilon, fällt nach 31 M., schiffbar gemacht, bei R. ort in den Rhein. – R., s. Roer.
Ruhr [2]
Ruhr (dysenteria), acute Krankheit, welche ihren Sitz in den dicken Gedärmen unter der Form von eigenthümlichen Schleimhautgeschwüren hat und deren hervorragendste Symptome ...
Ruhren
Ruhren, das letzte Pflügen eines Ackers; das letzte Behacken des Weinbergs.
Ruhrort
Ruhrort, Stadt an der Mündung der Ruhr in den Rhein, Stapelplatz des niederrheinischen Steinkohlenhandels, hat 4000 E., Werften u. Dampfmaschinenfabriken. In der Nähe zu ...
Rühs
Rühs, Christian Friedr., geb. 1779 zu Greifswald, gest. 1820, Professor der Geschichte zu Berlin u. preuß. Historiograph; schrieb u.a.: »Finnland u. seine Bewohner« Leipz. ...
Ruine
Ruine (vom lat. ruina, Einsturz), Reste von Bauten.
Ruisdael
Ruisdael oder Ruysdael, Jakob, einer der berühmtesten Landschaftsmaler, geb. zu Harlem 1635, gest. 1681, liebte einfache u. einsame landschaftliche Partien mit melancholischem ...
Rule Britannia
Rule Britannia (ruhl Britanniä), beherrsche, Britannia (die Meere), engl. Nationallied, besonders der Seeleute, gedichtet von Thomson, componirt von Arne.
Rulhière
Rulhière (Rüljähr), Claude Carloman de, ein geschätzter franz. Geschichtschreiber, geb. 1735 zu Bondy bei Paris, anfangs Militär, ging als Gesandtschaftssekretär mit dem ...
Rum
Rum, Rhum, Branntwein, bereitet aus den nichtkrystallisirbaren Rückständen (Melassen) des Rohrzuckers, in Europa verschiedenartig nachgemacht.
Rumburg
Rumburg, böhm. Stadt an der sächs. Gränze, mit fürstlich Liechtensteinʼschem Schlosse, 4900 E., Handelsgesellschaft, berühmter Leinefabrikation.
Rumelien
Rumelien, türk. Rumili, ehemals türk. Ejalet von bedeutender Größe, jetzt auf das nördl. Albanien und das westl. Macedonien beschränkt; Hauptstadt: Bitoglia oder ...
Rumford
Rumford, Benjamin Thompson, Graf von, geb. 1752 zu R. (Concord) in Newhampshire, focht während des Unabhängigkeitskrieges im engl. Heere, ging nach dem Frieden in bayer. ...
Ruminantia
Ruminantia, lat., die wiederkäuenden Thiere.
Rumjanzow
Rumjanzow (Romanzow), altadelige russ. Familie. Alexei Iwanowitsch, geb. 1684, diente unter Peter I., Anna u. Elisabeth als Soldat u. Diplomat, wurde 1743 Graf, st. 1749. Sein ...
Rumohr
Rumohr, Karl Friedr. Ludw. Felix von, geb. 1785 bei Dresden, gest. 1843 zu Dresden, Kunsthistoriker u. Kritiker, mittelmäßiger Romanen- und Novellendichter, geistreicher ...
Rumor
Rumor, lat., Gerücht, Lärmen; davon: rumoren, Lärm machen.
Rumpfparlament
Rumpfparlament, Spottname des engl. Unterhauses, als aus demselben 1648 auf Befehl Cromwells alle nichtrepublikanischen Mitglieder verjagt waren.
Rumpiren
Rumpiren, lat.-deutsch, zerreißen, zerbrechen.
Rundschit-Singh
Rundschit-Singh, geb. 2. Novbr. 1782, ursprünglich in der militärisch-aristokratischen Republik der Sikhs Häuptling (Radscha) eines Bezirks, Misule, unterwarf bald die andern ...
Runeberg
Runeberg, Joh. Ludw., geb. 1804 zu Jakobstede in Finnland, noch 1855 Gymnasiallehrer zu Borgo, schwed. Dichter. »Gesammelte Schriften« Helsingf. 1851.
Runen
Runen (von runa, Geheimniß), die Schriftzeichen der alten Germanen, von den phönicisch-griech. abgeleitet, ursprünglich 15, wurden in Skandinavien sowie von den Gothen und ...
Runge
Runge, Otto Phil., Maler, geb. zu Wolgast, lebte seit 1804 in Hamburg. Seine vielen Gemälde sind hauptsächlich mythologische u. allegorische. R., Otto Siegm., Sohn des Vorigen, ...
Runkelrübe
Runkelrübe, s. Rübe; die sog. weiße schles. R. ist die zuckerstoffhaltigste Art u. durch die R. nzuckerfabrikation zu einer der wichtigsten Pflanzen geworden. Den ...
Runot
Runot, die finnischen Volkslieder.
Runzeln
Runzeln (rugae), die Falten in der Haut, entweder durch willkürliche Zusammenziehung der unter der Haut liegenden Muskeln entstehend (Stirne, Mundwinkel) od. Folge von ...
Rupertus, St.
Rupertus, St., ein Apostel der Bayern, anfangs Bischof von Worms, kam 696 nach Regensburg, wo er den bereits gläubigen aber noch ungetauften Herzog Theodo II. mit vielen ...
Rupia
Rupia, Rypia, griech., in England Name einer grindabsetzenden Flechte, meistens syphilitischen Ursprungs.
Rupie
Rupie, ostind. Gold-, Silber- und Rechnungsmünze. Die Gold-R. ist – Mohur; die engl.-ostind. Silber-R. – 19 Sgr. = 551/2 kr. C.-M.; 150 Sicca-R.n sind = 106 engl.-ostind. ...
Rüppell
Rüppell, Wilh. Pet. Eduard Simon, Reisender u. Naturforscher, geb. 1794 zu Frankfurt a. M., bereiste zuerst 1817 Aegypten, worauf die »Fundgruben des Orients« (Wien 1818) ...
Ruppin
Ruppin, s. Neuruppin.
Ruprecht
Ruprecht, andere Form für Rupert od. Robert. R., Kurfürst der Pfalz, 1400–1410 Gegenkaiser von Wenzel, focht als Kurfürst glücklich gegen die rheinischen Städte, machte ...
Ruptur
Ruptur, lat.-dtsch., Bruch, Trennung.
Rural
Rural, lat.-deutsch, ländlich; R. dekan, R.capitel, s. Dekan.
Rurik
Rurik, s. Rußland.
Rusalki
Rusalki, russ., die Elfen u. Nixen; Rusalkawoche, die Woche vor Pfingsten.
Rusette
Rusette, s. fliegender Hund.
Rusma
Rusma, Mischung aus 1 Theil Realgar und 6–8 Theilen Kalk, dient im Orient zum Wegbeizen der Haare.
Ruspono
Ruspono, toscanische Goldmünze = 91/2. Thlr. – 13 fl. 511/2 kr. C.-M.
Russegger
Russegger, Joseph, geb. 1802 zu Salzburg, Director der Berg- u. Forstakademie zu Schemnitz, Ritter seit 1853, berühmt durch seine »Reisen in Europa, Asien und Afrika« 7 Bde., ...
Rüssel
Rüssel (proboscis) nennt man die bei manchen Thieren vorkommende n. verschieden gestaltete Verlängerung theils der Mundtheile theils der Nase. Bei den niederen Thierklassen ...
Rüsselkäfer
Rüsselkäfer (Rhynchophori); Familie Käfer aus der Abtheilung der Tetrameren, mit rüsselähnlich verlängertem Kopf u. dickem Hinterleib; am Ende der rüsselförmigen ...
Russell
Russell, altengl. normännische Familie, jedoch erst seit Heinrich VIII. reichbegütert und politisch bedeutend, merkwürdig durch ihre wighistische Haltung; Haupt der Familie ...
Rüsselmaus
Rüsselmaus (Mygale); Gattung der insektenfressenden Raubthiere, mit beweglichem Rüssel, schuppigem Schwanz, die Zehen durch eine Schwimmhaut verbunden, sind Wasserthiere, ohne ...
Russinen
Russinen, Ruthenen, slav., von Polen u. Russen verschiedenes Volk, in Galizien, Nordungarn, Volhynien und Podolien, unirte Griechen, in den russ. Provinzen durch Kaiser ...
Russisch-deutscher Krieg 1812–15
Russisch-deutscher Krieg 1812–15. Napoleon I. nöthigte Rußland zum Kriege, indem er das Continentalsystem zur Bedingung seines Bundes mit dem Czaren machte, wodurch Rußlands ...
Russische Kirche
Russische Kirche od. vielmehr russ.-griech. Kirche, s. Griechische Kirche, dazu Cäsareopapie, Nikolaus I. Pawlowitsch, Peter I., Raskolniken. – Mit ihrer Stammutter, der ...
Russische Sprache und Literatur
Russische Sprache, Russische Literatur. Die russ. Sprache ist ein Hauptzweig des slavischen Sprachstamms, reich an Wurzeln und Bildungsformen u. wird in 2 Hauptdialecten, dem ...
Russisches Bad
Russisches Bad, s. Dampfbad.
Rust
Rust, Joh. Nepomuck. einer der berühmtesten Aerzte, geb. 1775 zu Jauernick in österr. Schlesien, gest. 1840 als Professor, wirklicher Geh. Obermedicinalrath und Leibarzt des ...
Rusticität
Rusticität (vom lat. rusticus, Bauer), bäuerisches Wesen; Rusticalisten, Name der Freisassen in Böhmen.
Rustschuk
Rustschuk, türk. Stadt und Festung in Bulgarien, an der Donau, Giurgewo gegen über, Sitz eines griech. Erzbischofs, mit 30000 E., spielte im russ.-türk. Kriege 1809–11 eine ...
Ruta caesa
Ruta caesa, lat., Materialien, die zum Nutzen eines Gebäudes od. Grundstücks ausgegraben, gehauen oder sonst nicht angewendet sind z.B. Sand, Steine, Stämme etc.
Rutaceae
Rutaceae, lat., die Pflanzenfamilie der Rautengewächse; s. Raute.
Ruth
Ruth, die Stammutter Davids, kam aus Moab nach Bethlehem und heirathete hier den Booz, wie dies ausführlich in den 4 Kapiteln des Buches R., einem der anziehendsten des A. T.s, ...
Ruthe
Ruthe, Längenmaß, mit dem Zeichen °, in verschiedenen Ländern von verschiedener Größe, von den Werkleuten gewöhnlich in 12', von den Geometern in 10' getheilt. Die ...
Ruthenen
Ruthenen, s. Russinen.
Rutilius Lupus
Rutilius Lupus, röm. Rhetor und Grammatiker zur Zeit des Augustus; schrieb: »De figuris sententiarum et elocutionis«, herausg. von Ruhnken, Leyden 1768. R., Claudius ...
Rutland
Rutland (Röttländ), mittelenglische Grafschaft, nur 7 QM. groß. mit 24000 E., ist sehr fruchtbar, hat treffliche Viehzucht (Stillonkäse). Hauptst.: Oakham (Ohkämm), mit 3000 ...
Rutschberge
Rutschberge, in Rußland künstliche Eisberge mit Schlittenbahnen (für Handschlitten).
Rutuler
Rutuler, altital. Völkerschaft in Latium, mit der Hauptstadt Ardea, wurde von den Römern frühe unterworfen.
Ruysbroek
Ruysbroek (Reusbruk), Johannes, geb. 1293 zu R. bei Brüssel, gest. 1381 als Prior des regulirten Augustiner-Chorherrenstifts Grönendael bei Waterloo, mittelalterlicher Mystiker; ...
Ruysch
Ruysch (Reusch), Friedr., berühmter Anatom, geb. 1638 im Haag, 1665 Professor der Anatomie in Amsterdam, st. 1731. »Opera anatomico-medico-chirurgica« 4 Bde., Amst. 1737. ...
Ruysdael
Ruysdael, s. Ruisdael.
Ruyter [1]
Ruyter (Reuter), holländ. Goldmünze = 14 holländ. Gulden.
Ruyter [2]
Ruyter, Michael Adriaanszohn, einer der berühmtesten Seehelden aller Zeiten, geb. 1607 zu Vließingen, war zuerst Seiler, dann Matrose auf der Flotte, focht 1641 als ...
Ruß
Ruß (fuligo), bekannter Stoff, besteht namentlich aus seinen Kohlentheilchen, Holzsäure, Oel, Harz, Salmiak etc. Flat- ter-R. heißt er, wenn er sich als flockiger Staub, ...
Rußland
Rußland, dem Flächeninhalte nach das größte Reich der Erde, zu 357065 QM. berechnet, von denen auf Europa 100429, auf Amerika 27247, die übrigen auf Asien kommen, gränzt an ...
Rußniaken
Rußniaken, s. Russinen.
Rybinsk
Rybinsk, Rübinsk, russ. Stadt im Gouvern. Jaroslawl, durch seine Lage Knotenpunkt des Kanalsystems zwischen Dwina, Newa u. Wolga, mit 6000 E., großartigem Verkehr.
Rye-House Complot
Rye-House Complot (reihaus–) d.h. die Malzhausverschwörung, war gegen das Leben König Karls II. von England gerichtet u. wurde 1681 entdeckt.
Ryssel
Ryssel, altniederdeutsch = Lille.
Ryswijk
Ryswijk (Reisweik), holländ. Dorf, 3/4 St. von Haag, historisch durch den Friedensschluß (20. Sept. 1697) Ludwigs XIV. mit dem deutschen Reich, Spanien, den Niederlanden und ...
Ryswyk
Ryswyk (Reisweik), Theodor van, vlämischer Dichter, geb. 1811 zu Antwerpen, gest. 1849. »Gesammelte Werke« 4 Bde., Antwerpen 1849–50.
Ryut
Ryut, Rut, ostind. Bauer.
S
S, der 18. Buchstabe im lat. Alphabet, der 19. in den abendländischen; als röm. Zahlzeichen S = 90, mit einem Querstrich oben = 90000. S auf frz. Münzen: der Münzort Troyes, ...
S. cur.
S. cur., gewöhnlicher salv. cur., Abkürzung für salvis curialibus, lat., unbeschadet der Formalitäten, Gebräuche.
S. D. G.
S. D. G. d.h. soli Deo gloria, Gott allein die Ehre!
S. E.
S. E., Abkürzung für son Eminence oder son Excellence.
S. e. e. o.
S. e. e. o., s. Salva.
S. h. v.
S. h. v.. d.h. sub hac voce, lat., unter diesem Worte.
S. J.
S. J. d.h. societas Jesu, lat., Gesellschaft Jesu.
S. T.
S. T., s. salva.
S. T. T. L.
S. T. T. L., auf Grabsteinen = dem latein. sit tibi terra levis! d.h. möge dir die Erde leicht sein!
S. V. B. E. E. V.
S. V. B. E. E. V. d.h. si vales bene est, ego valeo, lat., wenn du wohl bist, ist es gut, ich befinde mich wohl.
S. v. v.
S. v. v. d.h. sit venia verbo, lat., mit Erlaubniß zu sagen.
S.e.c.
S.e.c. = salvo errore calculi, lat., mit Vorbehalt eines etwaigen Rechnungsfehlers.
Sa da Bandeira
Sa da Bandeira, Bernardo de, portug. General, geb. 1796, diente gegen die Franzosen 1808–1813, gehörte seit 1820 zu den portug. Constitutionellen, wurde von Dom Pedro zum ...
Sa de Miranda
Sa de Miranda, Francisco de, geb. um 1495 zu Coimbra, gest. 1558, Lyriker, Dramatiker u. Satiriker, dichtete in span. und portugies. Sprache, auch volksmäßige Lieder. (Werke, ...
Saadi
Saadi, Moslih-ed-dîn, einer der berühmtesten persischen Dichter, geb. um 1195 zu Schiras, lebte am Hofe der Atabeks, widmete sich später dem beschaulichen Leben der Sufis, ...
Saadia
Saadia, Gaon ben Joseph, geb. um 892 n. Chr. zu Fayum in Aegypten, wurde schon 928 Vorstand (Gaon) der jüdischen Akademie zu Sora bei Babylon, st. 942 und hinterließ viele ...
Saale
Saale, Namen von 3 deutschen Flüssen. Die thüringische S. entspringt am großen Waldstein im Fichtelgebirge, wendet sich nördl., nimmt u.a. Orla, Ilm, Unstrut auf, wird bei ...
Saalfeld
Saalfeld, Hauptort des S.-Mein.-Hildburghaus. Amts S., an der Saale, hat 5000 E., Bergbau auf Kupfer, Vitriol- u. Alaunwerke. Sieg der Franzosen über die Preußen 10. Oct. 1806.
Saane
Saane, Nebenfluß der Aar, entspringt am Sanetsch in den Berner Alpen, durchströmt den Kanton Freiburg, mündet bei Oltigen; floßbar.
Saar
Saar, frz. Sarre, linker Nebenfluß der Mosel, entspringt am Westabhang der Vogesen, an der Gränze der Departem. Oberrhein u. Meurthe, durchströmt die Depart. Meurthe, ...
Saarbrücken
Saarbrücken, preuß. Stadt an der Saar, im Reg.-Bez. Trier, mit 9500 E., Bergbau auf Steinkohlen; Tuch., Eisen-, Tabak- und Alaunfabriken.
Saarburg
Saarburg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Trier, an der Saar, mit 2000 E., Alaun- und Salmiakfabriken.
Saardam
Saardam, Zaardam, Zaanredam, reicher holländ. Marktflecken, an der Zaan und am Y. mit 12000 E., Schiffswerften. (Haus Peters I. vom Jahre 1697.)
Saargemünd
Saargemünd, frz. Sarreguemines, Stadt im französ. Moseldepartem., mit 5000 E., Fabrikation von Tabaksdosen aus Carton, Fayence u. engl. Geschirr.
Saarlouis
Saarlouis, preuß. Festung an der Saar, 1815 von Frankreich abgetreten, mit 5000 E., Lederhandel, Bergbau auf Blei u. Eisen. Geburtsort des Marschall Ney. Greniers u. 9 anderer ...
Saavedra y Faxardo
Saavedra y Faxardo, Diego, geb. 1584 zu Algezarez in Spanien, gest. 1648, span. Staatsmann und ausgezeichneter Historiker. (Historische u. politische Werke, 11 Bde., Antwerp. ...
Saavedra [1]
Saavedra, s. Cervantes.
Saavedra [2]
Saavedra , Angel, Herzog von Rivas, geb. 1791, diente von 1809–14 als Offizier, gehörte 1820–23 als Mitglied der Cortes zu den gemäßigten Liberalen, war hierauf bis 1834 ...
Saaz
Saaz, böhm. Zatec. böhm. Stadt im Kreise Eger, mit 5000 E.; Sieg der Hussiten 1419. Beim nahen Dorfe Dobritschan eine Mineralquelle.
Saba
Saba, Seba, hieß ein Sohn des Kusch, von diesem die Landschaft, welche den Staat Meroë (s. d.) bildete; ferner nennt die hl. Schrift S. oder Scheba den 10. Sohn Joctans, den ...
Sabadilla
Sabadilla, Sabadillsamen, die Samenkörner des mexikan. Veratrum sabadilla, wirken als drastisches anthelminthisches Mittel, äußerlich gegen Ungeziefer, müssen aber sehr ...
Sabäer
Sabäer, Sabier, die Abkömmlinge u. Bewohner von Saba (s. d.); S. ist ferner gleichbedeutend mit Sternanbeter, und Sabäismus mit Astrolatrie oder Gestirndienst, weil dieser bei ...
Sabas
Sabas, Name einiger Heiligen; die bekanntesten sind 2 Gothen, von denen der eine zu Aurelians Zeit, der andere 372 gemartert wurde; ferner Julian S., der im 4. Jahrh. 40 Jahre als ...
Sabatier
Sabatier (–tieh), Pierre, gelehrter Mauriner, geb. 1682 zu Poitiers, mußte sein Kloster in Paris wegen starker Einmischung in die jansenistischen Streitigkeiten mit der Abtei ...
Sabbath
Sabbath d.h. Ruhetag, Schabbes, der 7. Wochentag od. Sonntag der Juden, dauert vom Sonnenuntergang am Freitag bis dahin am Samstag, ist das älteste der gesetzlich ...
Sabbatherschnur
Sabbatherschnur, hebr. Aireph, die Schnur, welche früher in jüdischen Ortschaften u. Judenvierteln (Ghettos) beim Beginn des Sabbath über die Straßen gezogen wurde, um den ...
Sabbathianer
Sabbathianer, Mitglieder einer kleinen Sekte innerhalb der Baptisten in England u. Nordamerika, welche außer dem christlichen Sonntag auch den jüdischen Sabbath feiern. – ...
Sabeller
Sabeller, Sabelli, die Sabiner, dann Name der kleineren, von den Sabinern unmittelbar ausgegangenen Völkerschaften (Marsi, Peligni, Vestini, Marrucini, Frentani, Hirpini).
Sabellianismus
Sabellianismus, die Lehre des mit Paul von Samosata (s. d.) gleichzeitigen Sabellius, Presbyters in der Pentapolis in Nordafrika (250–260), welcher in Bezug auf die heilige ...
Sabellicus
Sabellicus, Marcus Antonius Coccius, geb. 1436 zu Vicovaro, Humanist, gest. 1506 zu Venedig als Professor der Beredsamkeit, als Historiker (venetian. Geschichte) nicht ...
Sabina
Sabina, s. Coniferae.
Sabina, St.
Sabina, St., gebürtig aus Antiochien, laut Tillemont und den Bollandisten enthauptet um 125 n. Chr., kurze Zeit nach dem Martyrtod der hl. Serapia, bei der sie gewohnt hatte. ...
Sabine
Sabine (Säbbin), Edward, geb. 1796, engl. Artillerieoffizier, als Physiker durch seine Beobachtungen über die Pendelschwingungen u. den Erdmagnetismus berühmt; seine Schriften ...
Sabiner
Sabiner, mittelital. Volk; die S. verbreiteten sich vom mittleren Apennin (bei Amiternum) gegen Etrurien u. Latium aus, vermischten sich theilweise mit den Römern u. entsandten ...
Sabinianer
Sabinianer, röm. Rechtsschule, von Capito ausgehend, benannt aber nach dem Anhänger Massurius Sabinus; die S. hingen dem alten jus civile an u. folgten, wo dasselbe nicht ...
Sabinianus
Sabinianus, Papst vom 13. Sept. 604 bis 22. Februar 606. Nachfolger Gregors d. Gr., soll den gottesdienstlichen Gebrauch der Glocken angeordnet haben.
Sabinum
Sabinum, das Landgut des Horaz im Sabinerlande, im heutigen Thale von Licenza, 14 ital. Meil, von Tivoli.
Sabinus [1]
Sabinus, Aulus, römischer Dichter, Freund des Ovid; von ihm 3 epistolae gewöhnlich Ovids Heroiden beigedruckt. S., Bruder des Vespasian, unter Vitellius Stadtpräfect, von den ...
Sabinus [2]
Sabinus, Georg, eigentl. Schüler, geb. 1508 zu Brandenburg; 1544 erster Rector zu Königsberg, gest. 1560 als Professor zu Frankfurt a. d. O., guter lat. Dichter (»Carmina«, ...
Sabionetta
Sabionetta, ehemaliges Fürstenthum in der Lombardei, 1708 den Gonzaga, 1746 dem Herzog von Parma verliehen, seit 1814 österr. S., Stadt am Po und Oglio, mit 7000 E.
Sable
Sable (sabl). frz., Sand; in der Heraldik: die schwarze Farbe.
Säbler
Säbler (Recurvirostra), eine Gattung Vögel aus der Ordnung der Watvögel, mit Schwimmhaut an den Füßen und besonders ausgezeichnet durch den dünnen, säbelartig von der ...
Sabon
Sabon, grobe Druckschrift, von Jakob Sabon in Frankfurt a. M. um 1590 zuerst geschnitten u. nach ihm benannt.
Sabords
Sabords (–bohr), frz., die hinteren Stückpforten eines Schiffes.
Sabunde
Sabunde, Raimondo de, einer von den vielen, die ohne stichhaltige Gründe als Reformatoren vor der Reformation des 16. Jahrhunderts gepriesen werden, stammte aus Barcellona in ...
Saburra
Saburra, lat., der Sandballast der Schiffe bei den Römern; krankhafte Stoffe im Magen und Darmkanal.
Sac
Sac. frz., sacco. ital., deutsch Sack. Getreidemaß von verschiedener Größe in verschiedenen Ländern.
Sacare
Sacare, Gold- u. Silbergewicht auf Sumatra = 32 holländ. As.
Saccade
Saccade (sakad), frz., heftiger Ruck, den man dem Pferde mit dem Zaume gibt; Verweis.
Saccharum
Saccharum, lat., Zucker; s. lactis, Milchzucker; s. saturni, Bleizucker; saccharina, zuckerhaltige Arzneimittel; Saccharometrie, die Bestimmung des in dem Safte des Zuckerrohrs, ...
Sacchini
Sacchini, Antonio Maria Gasparo, geb. 1735 zu Neapel. Schüler Durantes, trefflicher Violinspieler und Componist, lieferte außer kirchlichen Compositionen 5 Opern, von denen ...
Sacellum
Sacellum, lat., bei den alten Römern ein ummauerter Ort mit einem Altare; kleine Kapelle; sacellarius, Kirchenschatzmeister.
Sacer
Sacer, lat., geheiligt; verflucht; s.mons, der hl. Berg, jenseits des Anio im Sabinerland, wohin sich die römische plebs 493 v. Chr. begab; s. röm. Geschichte.
Sachalin
Sachalin, Karafta, Karafuto, Insel, der Mandschurei und der Amurmündung gegenüber, 120 Meil. lang, 20–30 breit, wenig bekannt, sonst von den Japanesen angesprochen, ...
Sache
Sache, lat. res, Gegensatz zu Person; in dem Rechtswesen alles, was nicht Person ist, sowohl körperliche (bewegliche und unbewegliche S.), wie unkörperliche (Rechte, Forderung).
Sachenrecht
Sachenrecht, im Privatrecht die Lehre von den Rechtsverhältnissen, innerhalb welcher die körperlichen und unkörperlichen, beweglichen und unbeweglichen Sachen in Betracht ...
Sachs
Sachs, Hans, der talentvollste und fruchtbarste deutsche Dichter des 16. Jahrh., geb. 1494 zu Nürnberg, Sohn eines Schneiders, besuchte einige Zeit die lat. Schule, wurde alsdann ...
Sachsen [1]
Sachsen (Saxones), deutsches Volk, von Sahs, dem kurzen Schwerte, so genannt, werden zuerst von Ptolemäus als ein an der untern Elbe wohnender germanischer Stamm angeführt, im ...
Sachsen [2]
Sachsen, das Königreich, liegt zwischen Böhmen, Bayern, Reuß, S.-Weimar. S.-Altenburg u. den preuß. Provinzen S. und Schlesien und zählt auf 272 QM. 1987000 E., die außer ...
Sachsen [3]
Sachsen, preuß. Provinz, größtentheils aus dem von S. 1815 abgetretenen Lande bestehend, gränzt an Brandenburg, Schlesien, das Königreich S., an die sächs. Herzogthümer, an ...
Sachsen [4]
Sachsen, Land der. in Siebenbürgen, 204 QM. groß, mit etwa 50000 E.; s. Siebenbürgen.
Sachsen-Altenburg
Sachsen-Altenburg mitteldeutsches Herzogthum. liegt zwischen dem Königreich Sachsen, der preuß. Provinz Sachsen, Sachsen-Weimar. Sachsen-Meiningen. Schwarzburg-Rudolstadt und ...
Sachsen-Koburg-Gotha
Sachsen-Koburg-Gotha, deutsches Herzogthum von 353/4 QM., besteht aus dem Herzogthum Gotha (253/4 QM. mit 106000 E.) und dem Herzogthum Koburg (10 QM. mit 44500 E.); ersteres ...
Sachsen-Meiningen-Hildburghausen
Sachsen-Meiningen-Hildburghausen, deutsches Herzogthum, erstreckt sich in der Hauptmasse in einer langen gekrümmten Linie an der Südwest- und Ostseite des Thüringer Waldes hin, ...
Sachsen-Weimar-Eisenach
Sachsen-Weimar-Eisenach, deutsches Großherzogthum, ist von Preußen, Bayern, dem Königreich Sachsen, Kurhessen, den sächs. Herzogthümern, den reuß, und schwarzburg. ...
Sachsenbuße
Sachsenbuße (emenda saxonica). im altsächs. Rechte Entschädigung für ungerechte Gefangenhaltung, für je 24 St. 40 Groschen C.-M.
Sachsenfrist
Sachsenfrist, Zeitraum von 6 Wochen und 3 Tagen.
Sachsenspiegel
Sachsenspiegel, das älteste deutsche Rechtsbuch über Land- u. Lehenrecht, laut Vorrede verfaßt von Eike von Repkow, der in Urkunden als Landgerichtsschöffe vorkommt u. im ...
Sächsische Kaiser
Sächsische Kaiser, die deutsch.-röm. Herrscher von Konrad I. bis Heinrich II.
Sächsische Schweiz
Sächsische Schweiz, das bis 2000' hohe Elbsandsteingebirge in Sachsen u. Böhmen, der südöstl. Theil des meißnischen Kreises im Königreich Sachsen, der östl. des ...
Sachwalter
Sachwalter, s. Anwalt.
Sack
Sack, Aug. Friedr. Wilh., protest. Theolog, geb. 1703 zu Harzgerode im Bernburgischen, gest. 1786 als Oberhofprediger und Oberconsistorialrath, suchte unter Friedrich II. »das ...
Sacken
Sacken; s. Osten-Sacken.
Sackgeld
Sackgeld 1) zu eigenstem persönlichem Verbrauch, das nicht in die Handlungs- od. Haushaltungsrechnung fällt. 2) Bei Wechselzahlungen der Abzug für Sack und Bindfaden.
Säckingen
Säckingen, bad. Amtsstadt im Oberrheinkreise, am Rhein und Fuße des Schwarzwaldes, mit 1600 E., Rheinbrücke; ehemaliges Frauenstift, in der Kirche die Gebeine St. Fridolins.
Sackpfeife
Sackpfeife, s. Dudelsack.
Sackzehnte
Sackzehnte, besteht in einem bestimmten Maße vom ausgedroschenen Getreide.
Sacra
Sacra, lat., Heiligthümer; Alles, was zur Religion und zum Cultus gehört; sacra scriptura (abgekürzt: S. S. oder S. Scr.) die hl. Schrift.
Sacral
Sacral, lat.-deutsch. was sich auf das os sacrum bezieht (s. Kreuzbein).
Sacrament
Sacrament, lat. sacramentum, der Eid, besonders der Eid des unbedingten Gehorsames, den im alten Rom die neuausgehobenen Soldaten schworen, indem ihr Tribun ihnen denselben ...
Sacramentalen
Sacramentalen, lat.-deutsch, Eideshelfer.
Sacramento
Sacramento, Rio S., Fluß in Obercalifornien, entspringt im Küstengebirge an der Gränze von Oregon, fließt in einem 65 Ml. langen Längenthale gegen Süden, nimmt den von ...
Sacramentshäuschen
Sacramentshäuschen, s. Tabernakel.
Sacré coeur
Sacré coeur, dames du, franz., Frauen des heiligen Herzens (Jesu), eine geistliche Genossenschaft, deren Mitglieder sich der besondern Verehrung des hl. Herzens Jesu sowie der ...
Sacrificati
Sacrificati, lat., s. Abgefallene.
Sacrificium
Sacrificium, lat., Opfer; sacrificiren, opfern.
Sacrilegium
Sacrilegium, lat., die thatsächliche Verachtung Gottes, des Göttlichen und Heiligen; Kirchenraub, Entweihung der Kirche, Altäre etc., Verletzung der Kleriker etc., ...
Sacriren
Sacriren, vom lat. sacrare, heiligen, weihen, salben.
Sacristei
Sacristei, lat.-deutsch; der innere Theil der Kirche, in welchem die Paramente und heiligen Gefäße aufbewahrt werden, der Priester u. die Altardiener sich vor Beginn des ...
Sacristitium
Sacristitium, lat., Einstellung alles Gottesdienstes (z.B. durch Interdict).
Säcularisation
Säcularisation, säcularisiren, lat.-deutsch, die von der Staatsgewalt einseitig vorgenommene Aufhebung von Klöstern u. geistlichen Corporationen u. Einziehung ihres Eigenthums.
Säcularisirung
Säcularisirung, die canonische Entbindung eines Ordensgeistlichen von den Ordensgelübden mit der Erlaubniß für denselben als Weltgeistlicher zu leben.
Säcularspiele
Säcularspiele (ludi saeculares). bei den alten Römern religiöse Feier, nach dem Verfluß eines Säculums, mit Opfern, Processionen, Spielen etc. begangen.
Sacy
Sacy (Sassi), Antoine Isaac Silvestre, Baron de, geb. 1758 zu Paris, gest. 1838 als Professor und Conservator der orient. Manuscripte der (königl.) Bibliothek, der größte ...
Sadder
Sadder, das hl. Buch der Parsen oder Gebern.
Sadducäismus
Sadducäismus, der Gegensatz zum Pharisäismus. diesem gegenüber ursprünglich wohl die Reinheit der Gesinnung und die freie sittliche That erhebend, seit der Zeit der Ptolemäer ...
Sade
Sade, Donatien Alphonse François, Marquis de, geb. 1740 aus dem alten provençalischen Geschlechte, dem Petrarcas Laura angehörte, wurde wegen Giftmischerei u. Sodomiterei ...
Sadebaum
Sadebaum, in Süddeutschland Sevenbaum (Juniperus Sabina), s. Coniferae; die Blätter sind officinell, der Abguß davon ein oft verbrecherisch gebrauchtes Abortivmittel.
Sadel-, Sedel-, Sonderhöfe
Sadelhöfe, Sedelhöfe, Sonderhöfe, vereinzelte, freie Bauernhöfe.
Sadeler
Sadeler, Kupferstecherfamilie. Johann S., der bedeutendste, geb. um 1550 zu Brüssel, hielt sich einige Zeit in Köln und Frankfurt auf und kam 1588 nach München in herzogl. ...
Sadoletti
Sadoletti, lat. Sadoletus. Jacopo, Cardinal-Erzbischof von Carpentras, geb. 1477 zu Modena, bildete sich zum Theologen, Philosophen, Redner und Dichter aus und lernte ein ...
Saeculum
Saeculum, lat., ein volles Menschenleben, ein Jahrhundert; im mittelalterlichen Latein das Weltliche, die Welt.
Saffian
Saffian (von der marokkan. Stadt Saffi benannt), feines, glänzendes, meist hellgefärbtes Leder, glatt, klein gerippt oder genarbt, aus Ziegen- oder Schaffellen. Die gereinigten, ...
Saflor
Saflor, s. Carthamus.
Safran
Safran, bekanntes Gewürz, die trockenen Blütennarben des Crocus sativus, der in der Levante und in Südeuropa wild wächst, in einigen Gegenden Deutschlands im Großen ...
Saftleeven
Saftleeven od. Zachtleeven, Hermann, einer der besten Landschaftsmaler, geb. 1609 zu Rotterdam, war in Utrecht thätig, dessen Umgebungen sowie Rheingegenden hauptsächlich in ...
Saga
Saga, die nordisch-germanische Göttin der Dichtkunst, die zweite der Asinen, die mit Odin täglich aus goldener Schale Kunde u. Weisheit trinkt, die Personification der Sage ...
Sagacität
Sagacität, lat.-deutsch, Scharfsinn, Scharfsicht.
Sagan
Sagan, mittelbares Fürstenthum im schles. Reg.-Bez. Liegnitz, hatte früher eigene Fürsten, gehörte dann der Krone Böhmen, wurde 1627 von Wallenstein erkauft, kam 1646 an ...
Sagapen
Sagapen, der verhärtete Saft der Ferula persica; s. Asa foetida.
Säge
Säge, Werkzeug zum Zertheilen fester Stoffe, besonders des Holzes, bestehend aus einem dünnen u. mit scharfen Zähnen versehenen Stahlblatt. Man unterscheidet gerade S.n u. ...
Sage
Sage, s. Saga.
Sägefisch
Sägefisch (Pristis), Gattung Fische aus der Ordnung der Quermäuler, ausgezeichnet durch die lange schwertförmige Verlängerung des Oberkiefers, die auf beiden Seiten mit ...
Säger
Säger (Mergus), Gattung Vögel aus der Ordnung der Schwimmvögel, mit dünnem, walzenförmigem Schnabel, an den Rändern mit spitzen, rückwärts gerichteten Zähnen versehen. ...
Sagibarones
Sagibarones, im salischen Gesetze rechtskundige Männer, welche bei den Thingen (Gerichtsversammlungen) erschienen.
Sagine
Sagine, Sasche, russ. Längemaß = 7 Fuß.
Sagittarius
Sagittarius, lat., Bogenschütze; der Schütze im Thierkreise.
Sago
Sago, die aus dem Marke der S.palme durch Abwässerung gewonnenen Stärkemehlkügelchen, bekannte Speise; bei uns wird meistens unächter, aus Kartoffeln bereiteter S. verbraucht.
Sagoma
Sagoma, italien., Gegengewicht der Schnellwage; Kugelmaß der Kaliber; Durchmesser einer Säule.
Sagoskin
Sagoskin, Michael Nikolajewitsch, geb. 1789 im Gouvern. Pensa, gest. 1852 als Theaterdirektor zu Moskau, russ. Lustspieldichter und Romanschriftsteller.
Sagra consulta
Sagra consulta d.h. hl. Rath, ital., das höchste Tribunal des Kirchenstaats.
Saguntum
Saguntum, ehemals Stadt an der span. Ostküste, von Griechen aus Zakynthos gegründet, durch Handel blühend, daher den Karthagern verhaßt; S. suchte Hilfe bei den Römern, diese ...
Sah
Sah. pers. Gewicht = 50 Pfd.
Sahara
Sahara. die große Wüste in Nordafrika, gränzt an den Atlas und die Hochfläche von Barka, an den atlant. Ocean, Senegambien, den Sudan. Aegypten und Nubien, wird zu 700 Ml. ...
Sahibi Fetwa
Sahibi Fetwa, d.h. Herr der Urtheilssprüche, Titel des Großmufti.
Sahlbuch
Sahlbuch, Verzeichniß der Grundstücke eines Klosters, einer Gemeinde etc.
Saïd [1]
Saïd, arab. Benennung von Oberägypten.
Saïd [2]
Saïd, Vicekönig von Aegypten, ältester Sohn Ibrahim Paschas, geb. 1822, folgte seinem ermordeten Oheim Abbas am 13. Juli 1854.
Saïda
Saïda, das alte Sidon, Seestadt mit versandetem Hafen, hat 6000 E. Verkehr mit Damaskus, führt Seide, Feigen, Baumwolle etc. aus.
Saiga
Saiga (Antilope Saiga), Art der Antilopen (s. d.). von der Größe des Damhirsches, gelbbraun, im Winter graulichweiß, findet sich in großen Heerden in den Steppen Südrußlands.
Saiger
Saiger, in der bergmännischen Sprache so viel als senkrecht; saigern, s. absaigern.
Sailer
Sailer, Joh. Mich., einer der ausgezeichnetsten und einflußreichsten Theologen seiner Zeit, geb. am 17. Novbr. 1751 zu Aresing bei Schrobenhausen in Bayern, lebte 1770–73 im ...
Saima
Saima, See in Finnland, in zahllose Buchten ausgezackt, gegen 80 Ml. lang, enthält viele Inseln, nährt Seehunde, fließt durch den Wuoxen in den Ladogasee ab.
Saint
Saint (säng), weibl. sainte (sängt), frz., abgekürzt: St. und Ste., heilig.
Saint Albans
Saint Albans (Sent Allbens), engl., s. Albans.
Sainte Aulaire
Sainte Aulaire (– Olähr), François Joseph de Beaupoil, Vicomte de, in der Jugend Soldat, später geistreicher Hof- u. Lebemann, gest. 1743 fast 100jährig, berühmt durch ...
Sainte Beuve
Sainte Beuve (– Böw), Charles Augustin, geb. 1803 zu Boulogne, seit 1855 als Neophyt des Bonapartismus zum Professor der röm. Dichtkunst am Collège de France gemacht, ist ...
Saintine
Saintine (Sängtihn), Xavier Boniface, geb. 1790 zu Paris, frz. Lustspiel-, Vaudeville u. Romanendichter.
Saintonge
Saintonge (Sängtongsch), Provinz des alten Frankreich, jetzt größtentheils Depart. der Nieder-Charente.
Sais
Sais, altägypt. Stadt (Trümmer am Nilarm von Rosette), Residenz der 24, 26. u. 28. Königsdynastie des Manethon.
Saisine
Saisine (sesihn), frz., was Gewere.
Saison
Saison (sesong), frz., Jahreszeit; die vornehme Welt unterscheidet Sommersaison (für das Reise-, Bade- od. auch Landleben bestimmt) u. Wintersaison (die Zeit des Lebens in der ...
Saiten
Saiten, diejenigen elastischen Fäden oder Dräthe, welche bei vielen musikalischen Instrumenten, den sogen. S.instrumenten, zur Tonerzeugung benützt werden, indem man sie über ...
Sakara
Sakara, Dorf in Aegypten; unweit die Ruinen von Memphis (größtentheils verschüttet) mit Pyramiden und unzähligen Gräbern.
Sakuntala
Sakuntala, s. Kalidasas.
Sal
Sal, lat., Salz; Salification, Salzbildung; Saline, Salzwerk; salinisch, salzig, salzartig; Salinogrades, Salzwage.
Salacität
Salacität. lat.-deutsch, Geilheit.
Saladdin
Saladdin, eigentlich Salah-ed-din-Jussuf-Ebn-Ayub, geb. 1137, Sohn eines kurdischen Häuptlings, Feldherr des Sultans Nureddin von Aleppo, stürzte die Fatimiden in Aegypten, ...
Saladero
Saladero, Gefängniß für Staatsverbrecher in Madrid.
Saladeros
Saladeros, die umzäumten Plätze in den Pampas, wo das Vieh zusammengetrieben und geschlachtet wird.
Salamanca
Salamanca, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz, am Tornes, herabgekommen, mit 7700 E., alter Universität, die einst für Rechtskunde und Philologie von Bedeutung war, Sieg ...
Salamander
Salamander, s. Molch; in dem mittelalterlichen Feenglauben heißen S. die Feuergeister.
Salamantinische Schule
Salamantinische Schule, span. Dichterbund, von Melendez zu Salamanca gestiftet, der Anfang der romantischen Poesie in Spanien.
Salamis
Salamis, jetzt Koluri, kleine griech. Insel Athen gegenüber, bekannt durch den Seesieg der Griechen über die Perser 23. Sept. 449 v. Chr.
Salangane
Salangane, s. indische Vogelnester.
Salat [1]
Salat , s. Lactuca.
Salat [2]
Salat, Jak., ein sehr fruchtbarer theologisch-philosophischer Schriftsteller, geb. 1766 zu Abbtsgemünd im Ellwangenʼschen, wurde Geistlicher, wirkte in verschiedenen Gemeinden ...
Salbe
Salbe (unguentum), in der Heilkunde eine weiche Masse von verschiedener Zusammensetzung, ungefähr von der Consistenz der Butter, wird auf die Haut gebracht, um auf den ...
Salbei
Salbei (Salvia), artenreiche Pflanzengattung aus der Familie der Labiatae, mit plattenförmigem zweilappigem Kelch, die ungleich langen Staubfäden auf einem Querstielchen. Die ...
Salbung
Salbung mit wohlriechendem Oel u. Essenzen war als Stärkungs- u. Schönheitsmittel in heißen Ländern von jeher bekannt und wurde im Orient früh zur Ehrensache bei Besuchen und ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.032 c;