Слова на букву puni-saut (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву puni-saut (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Saldanha Oliveira e Daun
Saldanha Oliveira e Daun, Joao Carlos. Herzog von, portugies. General und Staatsmann, geb. 1780 zu Arinhaga, bildete sich im Halbinselkriege unter den Augen Wellingtons zum ...
Saldern
Saldern, Friedrich Christoph von, geb. 1719 in der Priegnitz, preuß. General im 7jährigen Kriege, st. 1785, schrieb anonym über Taktik.
Saldo
Saldo, ital., Bestand, Rest, in der Buchhaltung der Ueberschuß, der sich beim Vergleich des Soll und Haben auf der einen oder andern Seite ergibt; saldiren, ausgleichen, eine ...
Sale
Sale, Salung, altdeutsche Uebertragungsform des Grundeigenthums vor der Volksgemeinde z.B. durch Darreichung der Scholle u. des Zweiges (torfacht eigen) oder des Halmes (»mit ...
Salem
Salem, soll der vorisraelit. Name Jerusalems gewesen sein; verschiedene Sekten haben diesen Namen gerne für ihre Niederlassungen gewählt. – S., Hafenstadt in Massachusetts, ...
Salency
Salency (Salangsi), Dorf bei Noyon im Depart. Oise; Rosenfest d. 8. Juni jährlich gefeiert.
Salep
Salep, Salap (Radix salep), die Wurzel mehrer Orchis-Arten, besonders der Orchis morio s., O. mascula s., O. latifolia s., O. maculata s. etc. in Europa. Es kommen sowohl europ. ...
Salerno
Salerno, bei den Alten Salernum, Hauptstadt der neapolit. Provinz Principato citeriore, liegt an einem schönen Meerbusen, hat 12000 E., schönen Dom, einigen Handel. Im ...
Sales
Sales, s. Franz von Sales.
Salesianerinen
Salesianerinen, auch Visitantinen. die Mitglieder des 1610 von Franz von Sales (s. d.) und der Frau von Chantal gestifteten Nonnenordens, welchen Paul V. 1618 mit der ...
Salfi
Salfi, Francesco, geb. 1759 zu Cosenza, während der frz. Herrschaft über Italien Beamter in Mailand u. Neapel; über siedelte 1814 nach Paris, st. 1832, schrieb eine ...
Salicin
Salicin, sehr bitter schmeckendes Alkaloid, das in der Rinde u. den Blättern der meisten Weidenarten enthalten ist; officinell.
Salier [1]
Salier, salii (d.h. die Tanzenden), salische Brüder, hießen 2 röm. Priestercollegien je aus 12 Männern; die einen, die s. Palatini, weil ihr Heiligthum auf dem palatinischen ...
Salier [2]
Salier, salische Franken, s. Franken.
Salier [3]
Salier, salische Kaiser. die fränk. Kaiser, die deutschen Kaiser von Konrad II. bis Heinrich V. (1024–1125).
Salieri
Salieri, Antonio, berühmter italien. Componist, der indeß mehr im kräftigen deutschen Stile, namentlich in Gluckʼs Manier componirte, geb. 1750 zu Legnano, bildete sich zu ...
Saline
Saline, lat. salina, Salzwerk.
Salins
Salins (Saläng), Stadt im franz. Depart. Jura, hat 8500 E., große Salzwerke, Sodafabrikation, Gypsbrüche, Holzhandel, trefflichen Rothwein.
Salis
Salis, altadelige Familie Graubündens, welche mit den Planta die Hauptrolle in der Geschichte dieses Landes spielt. Karl Ulysses von S.-Marschlins, geb. 1728, war Podesta im ...
Salisation
Salisation, lat.-deutsch. hüpfende, zitternde Bewegung z.B. des Herzens, der Muskeln.
Salisbury
Salisbury (Sahlsberi), Hauptstadt der engl. Grafschaft Vilt, am Avon, Bischofssitz, mit berühmter gothischer Kathedrale. 13000 E., Wollen- und Stahlwaarenfabrikation. – Von S. ...
Salisches Gesetz
Salisches Gesetz (lex Salica), das in verderbtem Latein aufgezeichnete Volksrecht der salischen Franken, aus dem 5. Jahrh., durch Chlodwig, Childebert und Chlotar theilweise ...
Salisches Land
Salisches Land (terra salica dominica), das zu einem freien Haupthofe (Salhofe) gehörige Land; später überhaupt: ererbtes Grundvermögen.
Saliva
Saliva, lat., Speichel; Salivation, Speichelfluß.
Sallet
Sallet, Friedr. von, geb. 1812 zu Neisse, preuß. Offizier, seit 1838 privatisirend, starb 1843, ein polemisch-lehrhafter Dichter. (»Laienevangelium«, Bresl. 1839; ...
Sallustius [1]
Sallustius, Cajus Crispus, geb. 86 v. Chr. zu Amiternum, war zur Zeit der Republik Quästor und Tribun, unter Cäsar Prätor und Proconsul, st. 35 v. Chr., ausgezeichneter ...
Sallustius [2]
Sallustius, cynischer Philosoph und Rhetor im 5. und 6. Jahrh. n. Chr., gilt als Verfasser eines Schriftchens »Von den Göttern und der Welt« (herausgegeben von Orelli, Zürich ...
Salm [1]
Salm, lat. salmo, Lachs.
Salm [2]
Salm , eines der ältesten deutschen Geschlechter, schon 1040 in 2 Linien, Ober. S. im Wasgau u. Nieder-S. in den Ardennen, getheilt, beide vor der Revolution reichsunmittelbar. ...
Salma
Salma, Getreidemaß, in Barcelona = 13708 Par. Kub.-Zoll, auf Malta = 13429, auf Sicilien die s. generale = 13954, die s. grossa = 17360; als Flüssigkeitsmaß in Calabrien = ...
Salmagundi
Salmagundi, Gewicht aus verschiedenen Bestandtheilen; schlecht zusammenhängende Rede.
Salmanassar
Salmanassar, König von Assyrien, Nachfolger Tiglatpilesars, machte 721 v. Chr. dem Reich Israel durch die Eroberung Samarias und Hinwegführung des Volks ein Ende.
Salmannen
Salmannen (Treuhänder, Testamentsvollstrecker), durch deren Vermittlung eine Vergabung nach des Vergabers Tode dem Bedachten übertragen wurde.
Salmasius
Salmasius, Claudius (eigentlich Claude de Saumaise), geb. 1588 zu Sémur-en-Auxois, franz. Reformirter, in Schweden und Holland angestellt, st. 1653 zu Spaa, einer der größten ...
Salmbrachsmen
Salmbrachsmen (Characinus), Gattung Raubfische aus der Ordnung der Bauchflosser, artenreich und mit den Lachsen verwandt. – Der gestreifte. S. (Ch. fasciatus), mit ...
Salmiak
Salmiak (sal ammoniacum, ammonium chloratum), im reinen Zustande farbloses, durchsichtiges, sehr stechend schmeckendes Salz, besteht aus Chlor u. Ammonium, findet sich in der ...
Salomo
Salomo d.h. der Friedliche, häufig »der Weise« genannt, Sohn Davids von der Bethsabe u. König von Israel 1015–975 v. Chr., dessen Geschichte die ersten 11 Kapitel des III. ...
Salomon
Salomon, Gotthold, geb. 1784 zu Sandersleben in Anhalt-Dessau, seit 1819 Prediger an dem neuen jüdischen Tempel zu Hamburg, wirkte durch Wort und Schrift sehr eifrig für die ...
Salomon u. Morolf
Salomon u. Morolf, 2 mittelhochdeutsche Gedichte, das eine ein episches, das andere ein Spruchgedicht, beide ohne besonderen Werth; herausgegeben von Hagen u. Büsching im 1. Bd. ...
Salomonsinseln
Salomonsinseln, Archipel von Neugeorgien, Inselgruppe zwischen Neuguinea und den Neuhebriden, aus 8 größeren u. vielen kleineren Inseln bestehend, fruchtbar, von ...
Salon
Salon (–ong). frz., kleiner Saal, Gesellschaftszimmer; die geistreiche, elegante Welt; in Paris auch Benennung der Ausstellung von Werken lebender Künstler.
Salona [1]
Salona, das alte Amphissa, Hauptstadt der griech. Eparchie Phocis, mit 5000 E., dem Hafenort Galaxidi.
Salona [2]
Salona, dalmat. Dorf bei Spalatro, auf den Trümmern der röm. Colonie S. (Martia Julia), reicher Fundort röm. Alterthümer.
Salonichi
Salonichi, das alte Thessalonike in Macedonien, Hauptstadt des türk. Sandschaks S., liegt am Meerbusen von S. (ehemals der thermäische); Sitz eines griech. Erzbischofs, hat ...
Salpen
Salpen (Salpae), Familie der Weichthiere aus der Ordnung der Acephalen, mit ovalem oder cylindrischem, völlig durchsichtigem Körper, der mit einer knorpelig-gallertartigen, an ...
Salpeter
Salpeter (nitrum), sal petrinum d.h. Felsensalz, farbloses, glasglänzendes, durchsichtiges, in rhombischen gestreiften Säulen krystallisirendes neutrales Salz, aus S.säure und ...
Salpetersäure
Salpetersäure (acidum nitricum, spiritus nitri acidus, aqua fortis), Scheidewasser. wird in der Natur sehr häufig gebildet, bei Gewittern durch die Electricität aus den ...
Salpetersaures Silber
Salpetersaures Silber, s. Höllenstein.
Salpétrière
Salpétrière, frz., Salpetersiederei; Hospital für weibliche Irre u. altersschwache, krüppelhafte Weiber zu Paris.
Salsamenta
Salsamenta, lat., eingesalzenes Fleisch.
Salsen
Salsen, aus dem ital., Schlammvulkane (s. Maccaluba).
Salsette
Salsette, 10 QM. große Insel, Bombay gegenüber; berühmt durch die Höhlentempel beim Dorfe Kennery, buddhistischen Ursprungs.
Salso
Salso, sicil. Küstenfluß, mündet bei Alicata. S., Dorf bei Piacenza, Saline.
Salsola
Salsola, s. Chenopodeae.
Salt
Salt, Henry, geb. 1771 zu Lichfield, berühmter Reisender (in den Nilländern) und Alterthumsforscher, st. 1827 als engl. Consul in Aegypten; Hauptwerk: die Beschreibung der ...
Salt-lake
Salt-lake, s. Utah.
Salta
Salta, argentin. Provinz an der Gränze von Chili u. Bolivia, gebirgig, vom Salado durchflossen. – S., Stadt und Sitz des Bischofs von Tucuman, 36 Ml. nördl. von Tucuman, ...
Saltarello
Saltarello, italienischer, besonders römischer Volkstanz.
Salto mortale
Salto mortale, ital., lebensgefährlicher Sprung; Wagniß.
Saltus aestivus
Saltus aestivus, lat., Benutzung eines Grundstücks zur Sommerzeit; s. hibernus Wintertrift.
Salubrität
Salubrität, lat.-dtsch., Heilsamkeit.
Salus
Salus, lat., Wohl, Wohlsein; saluti! zum Wohlsein!
Salutiren
Salutiren, frz.-dtsch., begrüßen (militärisch durch Senkung des Degens, der Fahne; bei Schiffen durch Aufziehen der Flaggen, Kanonenschüsse).
Saluzzo
Saluzzo, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der sardin. Division Coni, ist Bischofssitz, hat eine sehr schöne Kathedrale, Castell, beträchtliche Industrie, 15000 E. S., ...
Salva approbatione
Salva approbatione, lat., Genehmigung vorbehalten: s. auctoritate judiciali, unbeschadet des richterlichen Ansehens; s. ratificatione, s. s. r.; s. remissione; s. rem., ...
Salva y Perez
Salva y Perez, Don Vincente, span. Gelehrter und Buchhändler, gest. 1851 zu Valencia, Verfasser einer spanischen Grammatik (9. Aufl. 1852), veranstaltete eine neue vermehrte ...
Salvandy
Salvandy, Narcisse Achille, Comte de, geb. 1796 zu Condom, als Staatsmann zur doctrinären Partei gehörig, war unter Louis Philippe 2mal Minister des Unterrichts, zog sich 1848 ...
Salvator
Salvator, lat., Retter, Erlöser, Heiland.
Salvator Rosa
Salvator Rosa, s. Rosa.
Salve
Salve, im Kriegswesen das gleichzeitige Schießen mit dem kleinen oder großen Geschütze, das Massenfeuer.
Salve regina
Salve regina, mater misericordiae, lat. (gegrüßet seist du Königin, Mutter der Barmherzigkeit), kirchliche Antiphon zu Ehren der Mutter Gottes, wird dem Hermannus Contractus ...
Salverte
Salverte (Salwert), Eusèbe, geb. 1771 zu Paris, gest. 1839, seit 1828 einer der bedeutenderen Redner der Linken in der französ. Deputirtenkammer, auch Schriftsteller. (»Essai ...
Salvi
Salvi, Giambattista, nach seinem Geburtsorte Sassoferrato genannt, ital. Historienmaler, geb. 1605, bildete sich unter seinem Vater, dann zu Rom, wo er 1685 st. Seine Gemälde, ...
Salvianus
Salvianus, Kirchenschriftsteller des 5. Jahrh., geb. zu Köln oder in der Umgegend, Gemahl einer gewissen Palladia, später Geistlicher, vielleicht Mönch im Kloster Lerin, st. um ...
Salviren
Salviren, lat.-dtsch., retten, sichern; Salvation, Rettung, Vertheidigung; Salvationsschrift, in der Rechtssprache Schrift, womit der Beweisführer die Einwendungen des Gegners zu ...
Salvius
Salvius, röm.-plebejisches Geschlecht, dem Kaiser Otho und der Jurist S. Julianus, der Verfasser der Schrift: »Libri XC Digestorum« angehörten.
Salvus conductus
Salvus conductus, lat., sicheres Geleit mittelst Schutzwachen od. Schutzpapieren; amtliche Zusicherung gegenüber einem Angeklagten, daß er nicht verhaftet werde, wenn er sich ...
Salz
Salz, Kochsalz (chlornatrium), einer der wichtigsten Stoffe für die gesammte organische Welt, findet sich in größter Verbreitung auf der Erde: 1) als ein wesentlicher ...
Salza
Salza, Hermann von, geb. um 1180 auf der Stammburg S. (Langen-S.) in Thüringen, wurde 1210 Großmeister des deutschen Ordens und begann die Eroberung Preußens (s. deutscher ...
Salzätherweingeist
Salzätherweingeist, süßer Salzgeist (spiritus muriatico-aethereus, spir. salis dulcis), wird durch Destillation von Weingeist, Schwefelsäure, Kochsalz und Braunstein ...
Salzbrunn
Salzbrunn. schles. Dorf im Reg.-Bez. Breslau, in dem schönen Salzbachthale, 1200' über dem Meere, mit 2000 E., berühmt durch seine Mineralquellen, die theils zum Trinken, ...
Salzburg [1]
Salzburg, das Herzogthum. österr. Kronland, gränzt an das Erzherzogthum Oesterreich, Steyermark, Kärnthen, Tyrol und Bayern, hat auf 1241/2 österr. QM. 154000 E., ist ...
Salzburg [2]
Salzburg, das röm. Juvavia, Hauptstadt des ehemaligen Erzstifts u. jetzigen Herzogthums S., an beiden Ufern der Salza, zwischen den Kalkbreccienbergen Mönchs- und Kapuzinerberg ...
Salze
Salze, ein seit uralter Zeit in die Kunstsprache der Chemie aufgenommenes Wort. Ursprünglich ein von den Eigenschaften des Koch-S.s – Auflöslichkeit u. salziger Geschmack – ...
Salzgitter
Salzgitter, Marktflecken im hannöv. Fürstenthum Hildesheim, mit 2000 E., der Hannover und Braunschweig gemeinschaftlichen Saline Salzliebenhall.
Salzkammergut
Salzkammergut, 113/4 QM. großer Bezirk in Oesterreich ob der Enns, eine wegen ihrer Reize berühmte Gebirgslandschaft, im Sommer von Fremden fast wie das Berner Oberland ...
Salzmann
Salzmann, Christian Gotthilf, geb. 1744 zu Sömmerda bei Erfurt, wurde Pastor und wegen seines nüchternen Rationalismus von den Orthodoxen angefeindet, kam 1781 als ...
Salzsäure
Salzsäure, s. Chlor.
Salzsee
Salzsee, Great-Salt-Lake, s. Utah.
Salzungen
Salzungen, S.-Meiningensche Amtsstadt an der Werra, mit 3200 E., Salzwerk, Soolbad; in der Nähe der salzige Salzungersee.
Salzwedel
Salzwedel, preuß.-sächs. Stadt im Reg.-Bez. Magdeburg, an der schiffbaren Jeetze, mit 8000 E., Gymnasium, Industrie, 2 unbenutzten Salzquellen.
Salzwerk
Salzwerk, Anstalt, um Kochsalz (s. Salz) zu gewinnen; das Steinsalz wird in wenigen Fällen bergmännisch gewonnen, sondern es wird in der Regel durch zugeführtes Quellwasser ...
Samaniden
Samaniden, pers. Dynastie von 874 bis 1000 n. Chr., durch die Ghasneviden gestürzt.
Samara
Samara, 1850 aus Theilen der Gouvern. Simbirsk, Saratow u. Orenburg neu gebildetes russ. Gouvernem., 2585 QM. groß, mit 144000 E., fruchtbares Land, von der Wolga und S. ...
Samarang
Samarang, holländ. Stadt auf der Nordküste von Java, mit 30000 E., Fort, bedeutendem Handel, Sitz der Provinzialbehörden der Provinz S.
Samaria
Samaria, Stadt in Mittelpalästina, auf einem gleichnamigen Berge im Stammgebiete Ephraim vom König Omri erbaut und um 930 v. Chr. zur Residenz erhoben, was sie bis zur ...
Samaritaner
Samaritaner, die Bewohner von Samaria, besonders das Mischvolk, welches entstand, als Salmanassar mit den verhältnißmäßig nicht zahlreichen und durchschnittlich armen ...
Samarkand
Samarkand, nach Bokhara die 2. Stadt der Bucharei, am Sogd (Kohik, Ser-Afschan), mit 10000 E., vielen Moscheen, hoher Schule, ausgedehnter Industrie und wichtigem Verkehr mit ...
Sambas
Sambas, Reich auf der Westküste von Borneo, von dem gleichnamigen schiffbaren Flusse bewässert, steht unter holländ. Schutzherrlichkeit.
Sambor
Sambor, galiz. Stadt am Dniestr, mit 12300 E., Gymnasium, Salzwerk, Leineweberei u. Bleichen; Rhabarberbau.
Sambre
Sambre (Sangbr), bei den Alten Sabis, entspringt im franz. Departem. Aisne, wird bei Landrecy schiffbar, mündet nach einem Laufe von 25 Meil. bei Namur in die Maas; ist durch ...
Sambucus
Sambucus, Hollunder; s. Caprifoliaceae.
Sambuga
Sambuga, Jos. Ant. Franz Maria, ausgezeichneter Theolog. geb. 1752 zu Walddorf bei Heidelberg, empfing die Priesterweihe 1774 in Oberitalien (seine Eltern stammten aus der Gegend ...
Samen
Samen, animalischer, das Produkt besonderer Drüsen (Hoden) im Organismus der männlichen Thiere, ist eine dickflüssige Materie von weißlicher Farbe und eigenthümlichem ...
Samenlohden
Samenlohden, Laubholz, aus zufällig angeflogenem Samen aufgegangen.
Samhara
Samhara, Küstenland von Habesch, am rothen Meere, von der Straße Babelmandeb bis zur Insel Dhalak, schmal, von dem abyssin. Hochlande begränzt, heiß und dürr, unfruchtbar, ...
Sämischgerberei
Sämischgerberei, s. Gerberei.
Samland
Samland, ehemals Provinz von Ostpreußen, zwischen Pregel, Frischem Haff, Ostsee, Kurischem Haff und Deine.
Sammet
Sammet, dichte, seine Seidenzeuge, auf deren Oberfläche seine Haare (poils) in die Höhe stehen; der Grund ist glatt oder geköpert. Der Poil (Flor) wird durch eine 2. Kette ...
Samniter
Samniter (Samnites), mittelital. Volk, sabellischen Stamms, bewohnte Samnium (das Land zwischen Lucanien, Apulien, Latium und dem adriatischen Meere), war in mehre Stämme ...
Samoainseln
Samoainseln, s. Schifferinseln.
Samogitien
Samogitien, Schamaiten, Theil Lithauens, an der Ostsee liegend; Seestadt Polangen.
Samojeden
Samojeden, finnisches Volk, das sich in viele Stämme theilt, wohnen vom weißen Meere bis zur Lena; die S. sind klein, träg, haben Schamanen, obwohl sich ein großer Theil ...
Samos
Samos, Sisam, Insel im Archipel, eine der sog. Sporaden, von der jonischen Küste durch eine Meerenge getrennt, 81/2 QM. groß, gebirgig, erzeugt Südfrüchte, Wein u. Seide, ...
Samosata [1]
Samosata, die Hauptstadt der syr. Provinz Comagene, am Euphrat, bedeutend als Stapelplatz und Festung, Geburtsort Lucians.
Samosata [2]
Samosata, Paul von, s. Paulus.
Samothrake
Samothrake, jetzt Samothraki, 11/2 QM. große Berginsel im Norden des griech. Archipel, mit etwa 1500 E., im Alterthum hochberühmt durch die Mysterien von S., deren eigentlicher ...
Sampiero
Sampiero von Ornano, edler Corse, leitete die Revolution gegen Genua, mußte 1559 fliehen, kehrte 1564 zurück u. erregte einen neuen Aufstand, tödtete seine Frau Vanina, weil ...
Samsöe
Samsöe, dän. Insel zwischen Jütland und Seeland. 2 QM. groß, mit 5000 E.
Samsun
Samsun, das alte Amisus, türk. Hafenstadt am schwarzen Meere, mit 5000 E.
Samuel
Samuel, der Sohn des Leviten Elkana aus Ramathain im Stamme Benjamin; Prophet, nach dem Tode Helis der letzte Richter Israels, machte in seinen spätern Jahren seine 2 Söhne zu ...
Samum
Samum (Sambuli, Samieli, Harfur), Wind, der aus der Sahara im Sommer an den syr., arab. u. ostind. Küsten bisweilen weht u. alles organische Leben rasch tödtet. Vgl. Chamsin.
Sämund
Sämund (Samundr, hinn froddi, d.h. der Weise), Isländer, geb. um 1056, bildete sich als Jüngling zu Paris und Rom, wurde 1076 Priester, st. 1133. Er verfaßte eine Geschichte ...
San Domingo
San Domingo, s. Haiti.
San Felipe
San Felipe, span. Stadt, südwestl. von Valencia, mit 14000 E., Seide- und Leinefabrikation, Marmorbrüchen; Geburtsort des Malers Ribeiro. – S. F., Stadt in Venezuela. – S. ...
San Fernando
San Fernando, Seestadt in Chili, südl. von Valdivia. – S. F. de Apure, Stadt in Venezuela, am Apure, mit 3000 E., wachsendem Verkehr. – S. F. de Atabapo, Stadt in ...
San Francisco de Campeche
San Francisco de Campeche, gewöhnlich Campeche (s. d.).
San Francisco [1]
San Francisco, brasil. Strom, s. Brasilien.
San Francisco [2]
San Francisco, Hauptst. des nord-amerikan. Unionsstaats Californien, an der Bai S. F., mit geräumigem Hafen, seit der Goldentdeckung in Californien und des dadurch entstandenen ...
San Ildefonso
San Ildefonso, span. Stadt in der Provinz Segovia, mit 5000 E., Spiegel- u. Glasfabriken; dabei das königl. Lustschloß La Granja, historisch durch den Vertrag Spaniens und ...
San Jago
San Jago, s. Santiago; S. I. de Compostella, s. Compostella.
San Juan de Corrientes
San Juan de Corrientes, s. Corrientes.
San Juan de Nicaragua
San Juan de Nicaragua od. del Norte. Hafenstadt an der Mündung des San Juan, der aus dem Nicaraguasee kommt, seit 1848, wo ihn die Engländer für den Mosquitokönig ...
San Luis de Potosi
San Luis de Potosi, Binnenstaat der Bundesrepublik Mexiko. 800–1000 QM. groß, mit etwa 250000 E., ist fruchtbar u. gesund; der früher außerordentlich bedeutende ...
San Marino
San Marino, 11/4 QM. große Republik im Kirchenstaate liegend, unter päpstlichem Schutze, hat etwa 8000 E., die hauptsächlich von Weinbau u. Viehzucht leben und eine ...
San Paulo
San Paulo, Hauptstadt der gleichnamigen brasil. Provinz, mit 30000 E., Kathedrale, Universität; Hafenort Santos. mit 7000 E., Ausfuhr von Landesprodukten.
San Salvador
San Salvador, Staat in Centralamerika (s. d.). 1000 QM. groß, ist in die Depart. S. Miguel, S. Vicente, S. S. und Sansonato eingetheilt, zählt vielleicht 400000 E., wovon die ...
San Sebastian
San Sebastian, Hauptst. der span. Provinz Guipuzcoa, ist fest, hat einen kleinen Hafen, 14000 E., beträchtlichen Handel. 1 Stunde entfernt ist Los-Passages mit trefflichem ...
San [1]
San, schiffbarer Nebenfluß der Weichsel, entspringt im galiz. Kreise Sambor, mündet in der Nähe von Sandomir.
San [2]
San, span. und portug., heilig.
Sana
Sana, Sanaah, Theil von Yemen, unter einem eigenen Imam; die gleichnamige Hauptstadt liegt nordöstl. im Gebirge, ist ummauert, wohlgebaut, hat eine Wasserleitung, 40000 E., ...
Sancerre
Sancerre (Sangßärr), franz. Stadt im Depart. Cher, in pittoresker Lage auf einem Berge, mit 3900 E., Fabrikthätigkeit, Weinbau, einst Hauptstadt einer Grafschaft, die an die ...
Sanchez
Sanchez, Sancho (Santsches, Santscho), aus dem lat. sanctius, span. Vorname. Sancho Pansa, der drollige Schildknappe des edlen Ritters Don Quixote; s. Cervantes.
Sanchuniathon
Sanchuniathon, Phönicier aus sehr früher Zeit, soll eine Geschichte Phöniciens und Aegyptens geschrieben haben, die Philo aus Byblus in das Griech. übersetzte (Fragmente, ...
Sanct
Sanct, abgekürzt St., vom lat. sanctus heilig.
Sancta simplicitas!
Sancta simplicitas! lat., o heilige Einfalt, Dummheit.
Sanctificiren
Sanctificiren, lat.-deutsch, heiligen, heilig sprechen; Sanctification, Weihung; Heiligsprechung.
Sanctio
Sanctio, lat., Sanction, Heiligerklärung, besonders eines Gesetzes gegen Uebertretung; Gesetz, Verordnung; s. pragmatica, röm. kaiserl. Erlasse, die öffentlich bekannt gemacht ...
Sanctissimum
Sanctissimum, lat., das Hochheilige, das hochwürdigste Gut, s. Abendmahl.
Sanctius
Sanctius, latinisirter Name des Sanchez de las Brocas, eines berühmten span. Philologen, geb. 1523 zu las Brocas, gest. 1600 zu Salamanca als Professor der Grammatik u. ...
Sanctuarium
Sanctuarium, lat., Heiligthum, bei den alten Hebräern was Allerheiligstes, s. Allerheiligstes; in der christkath. Kirche der Ort. wo das Allerheiligste (Sanctissimum, ...
Sanctum oflicium
Sanctum oflicium, die Inquisition (s. d.).
Sand [1]
Sand, Gemenge von verschiedenen kleinen Mineralkörnern, wobei jedoch die Quarzkörner vorherrschen, das Erzeugniß der Granit-, Gneis-, Glimmerschiefer, Sandsteingebirge, ist ...
Sand [2]
Sand, Karl Ludwig, geb. 1795 zu Wunsiedel, seit 1817 Student der Theologie in Jena, ein beschränkter Kopf u. politischer Fanatiker, sah in dem unverschämten, in russ. Solde ...
Sand [3]
Sand, George, s. Dudevant.
Sandale
Sandale, im Alterthume, jetzt noch im Orient, in Griechenland u. einigen span. Gegenden gebrauchte Fußbekleidung aus Holz, Kork, Leder od. Hanfgeflecht, mit Bändern an dem ...
Sandarach
Sandarach, wohlriechendes Harz von der Thuja oder Callitris quadrivalvis (s. Coniferae) in Nordafrika, zum Räuchern und zu Firnissen gebraucht. Deutscher S., Wachholderharz.
Sandelholz
Sandelholz, Santelholz, wohlriechende Hölzer aus den Tropengegenden. Das rothe S. (von Pterocarpus santalinus u. P. Indicus) in Ostindien, dient zum Räuchern und zu seinen ...
Sandeman
Sandeman (Sändimänn), geb. 1723 zu Perth, Schüler des Sectirers Glaß, dessen Anhänger, die Glassiten, die reinen apostolischen Gemeinden wiederherstellen wollten; st. 1771 ...
Sander
Sander oder Zander (Lucioperca), Gattung Fische aus der Ordnung der Stachelflosser, mit 2 getrennten Rückenflossen, 7 Kiemenstrahlen, die Zähne zum Theil hechtartig. Der gemeine ...
Sanderling
Sanderling (Calidris), Gattung Watvögel, früher zu den Strandläufern gezählt, aber von diesen durch den Mangel der Hinterzehe unterschieden. Nur 1 Art: der graue S. (C. ...
Sandifort
Sandifort, Eduard, berühmter Anatom, geb. 1742 zu Dordrecht, seit 1770 Professor der Anatomie zu Leyden; st. 1814. Hauptwerke: »Observationes anatomico-pathologicae« 4 Bde., ...
Sandleute
Sandleute, im östl. Schleswig die Gerichtsbeisitzer bei Landämtern.
Sandomir
Sandomir, Sandomierz. Stadt im russ.-poln. Gouvernem. Radom, an der Weichsel, mit 4000 E., schöner Kathedrale, Gymnasium. »Consensus Sandomiriensis« 1750. s. Dissidenten.
Sandrart
Sandrart, Joachim von, Maler u. Kupferstecher, geb. 1606 zu Frankfurt, hielt sich längere Zeit in England, Italien und Amsterdam auf, st. 1688 zu Augsburg. Berühmter als durch ...
Sands
Sands, Robert, geb. 1799 zu Newyork, gest. 1832, Advokat und epischer Dichter (»Yamoyden« Newyork 1820).
Sandschak
Sandschak d.h. Banner, in der Türkei Unterabtheilung des Ejalets.
Sandschak-Beg
Sandschak-Beg, jetzt Mirmiran, Unterstatthalter, Pascha mit 1 Roßschweif.
Sandschak-Scherif
Sandschak-Scherif, die Fahne des Propheten.
Sandsteine
Sandsteine, Conglutinate (s. d.) aus Quarzkörnern, durch ein einfaches od. gemengtes Bindemittel zusammengekittet; sehr oft sind weiße Blättchen von Glimmer, Körner von ...
Sanduhr
Sanduhr, zeigt die Zeit dadurch an, daß eine bestimmte Menge Sand langsam aus einem Gefäße sich in ein anderes entleert. Gewöhnlich besteht die S. aus 2 kegelförmigen ...
Sandwichsinseln
Sandwichsinseln (Sännduitsch–), Hawaii-, austral. Gruppe von 14 Inseln, vom 19–22° nördl. Breite, ziemlich in der Mitte des stillen Oceans, 318 QM. groß mit 1500000E. ...
Sandwichsland
Sandwichsland, Inselgruppe im Südpolarmeere, 1775 von Cook entdeckt, ohne Vegetation.
Sänfte
Sänfte (lat. lectica). Tragsessel, Tragbette, entweder von Menschen oder auch von Lastthieren getragen, bei den Alten und im Oriente gewöhnliches Geräthe, bei uns meist nur zum ...
Sänger
Sänger, eigentliche Sänger (Sylvia), Gattung Vögel aus der Ordnung der Insektenfresser, mit dünnem, pfriemenförmigem Schnabel, der kürzer als der Kopf und an der Wurzel ...
Sangerhausen
Sangerhausen, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Merseburg, mit 7000 E., Kupfer- und Braunkohlenbergwerk. Vitriol- und Salpetersiederei.
Sängerkrieg
Sängerkrieg, s. Wartburg.
Sanguis
Sanguis, lat., Blut; sanguificiren. Blut bereiten; Sanguification, Blutbereitung; sanguinarisch. blutdürstig; sanguinisch, blutreich, leichtblütig; Sanguiniker, s. Temperament.
Sanhedrin
Sanhedrin, s. Synedrium.
Sanität
Sanität, lat. sanitas, Gesundheit.
Sannazaro
Sannazaro, Jacopo, geb. 1453 zu Neapel, gest. 1530, ital. und lat. Dichter, durch Eleganz der Sprache ausgezeichnet; für 3 Disticha auf Venedig erhielt er von dieser Republik ...
Sanok
Sanok, österr. Stadt in Galizien, am San, mit 2500 E., Viehmärkten.
Sans pareil
Sans pareil (sang pareil), frz., unvergleichlich.
Sans rime et sans raison
Sans rime et sans raison (sang rihm e sang resong), frz., ohne Reim u. Sinn d.h. unverständig, unvernünftig.
Sansculottes
Sansculottes (sangkülott), frz., d.h. Ohnehosen, Spottname der franz. Republikaner, von diesen 1792–95 als Ehrenname adoptirt (vgl. Geusen).
Sanskrit
Sanskrit d.h. gebildet, s. indische Sprachen, Benfey, Bopp.
Sansovino
Sansovino, eigentlich Andreas Contucci, geb. 1460 zu S., Bildhauer und Architekt, gest. 1529, arbeitete besonders für die Päpste Julius II. und Leo X. Sein Schüler Jak. ...
Sanssouci
Sanssouci (sangsusih), frz., d.h. Sorgenfrei, königl. Lustschloß bei Potsdam, Friedrichs II. Gründung u. Lieblingsaufenthalt.
Santa Anna
Santa Anna oder Santana, Antonio Lopes de, mexikan. Creole, geb. 1790, ging 1821 als Offizier zu den Aufständischen über, wurde 1829 General, benutzte die Parteien für seinen ...
Santa Catarina
Santa Catarina, Küstenprovinz im südl. Brasilien, etwa 700 QM. groß mit 90000 E. Hauptst.: Desterro auf der Insel S. C., mit 10000 E., Hafen. Von deutschen Colonien in S. C. ...
Santa Cruz [1]
Santa Cruz (– Kruhs), Depart. der Republik Bolivia, am obern Madeira und Pilcomayo, über 9000 QM. groß, größtentheils Wald; hat etwa 8000 E., zur Hauptstadt: S. C.
Santa Cruz [2]
Santa Cruz, Hauptstadt der canarischen Insel Teneriffa, Bischofssitz, hat 9000 E., Hafen; s. canarische Inseln.
Santa Cruz [3]
Santa Cruz, André, Peruaner, 1826 bis 27 Präsident von Peru, 1829 von Bolivia. 1836 Protector der Föderation Peru-Bolivia, wollte das alte Inkareich wiederherstellen, wurde ...
Santa Fé
Santa Fé, Hauptstadt des nordamerik. Territorium New-Mexiko, unweit dem Rio-Grande, mit etwa 6000 E. – S. F., argentinische Provinz zwischen dem Parana u. Salado, ...
Santa Maura
Santa Maura, s. Leukadia.
Santalin
Santalin, der harzige Farbestoff des Sandelholzes.
Santals
Santals, dekanisches Volk in der engl. ostind. Präsidentschaft Madras, empörte sich 1855, wurde aber ohne Mühe wieder unterworfen.
Santander [1]
Santander, Hafenstadt im span. Altcastilien, mit Burgos u. Madrid durch eine gute Straße verbunden, mit 17000 E.; starker Ausfuhr von Wolle, Wein und Getreide.
Santander [2]
Santander, Francisco de Paula, geb. 1792 in Neugranada, Bolivars Kampfgenosse u. späterer Gegner, 1832 Präsident von Neugranada, st. 1840.
Santarem
Santarem, portugies. Stadt in der Provinz Estremadura, am Tajo, ist Bischofssitz, hat 9000 E., Akademie, Oel- und Getreidehandel, Gefechte 30. Jan., 16. Febr.; Niederlage Dom ...
Santerre
Santerre (Sangtähr), Antoine Josephe, geb. 1752 zu Paris, reicher Bierbrauer, Werkzeug der Revolutionsmänner, nach dem 10. August 1792 Commandant der Nationalgarde, 1793 als ...
Santi Tosine
Santi Tosine, s. Fiesole.
Santiago del Estero
Santiago del Estero, Provinz der argentin. Republik, 3200 QM. groß, mit vielleicht 60000 E. Hauptstadt: S. am Riodulce, mit 3000 E.
Santiago [1]
Santiago , San Jago, Hauptstadt von Chile, Sitz eines Erzbischofs und einer Universität, 80000 E.; durch eine gute Straße mit Valparaiso verbunden.
Santiago [2]
Santiago, feste Hafenstadt auf der Südküste von Cuba, Bischofssitz, hat 25000 E., großen Verkehr.
Santillana
Santillana, Inigo Lopez de Mendoza, Marchese de, span. Staatsmann, Feldherr. Gelehrter und Dichter, geb. 1398 zu Carrion de los Condes, gest. 1458 zu Guadalaxara, diente den ...
Santorin
Santorin, das alte Thera, eine der Cykladen, 2 QM. groß, mit den Nebeninseln Therasia u. Aspronisi in beständiger Hebung begriffen, wie auch die alte, mittlere und neueste ...
Saône
Saône (Sohn), bei den Alten Arar, Nebenfluß der Rhone, entspringt südl. von Mirecourt im Depart. der Vogesen, wird bei Gré schiffbar, mündet bei Lyon nach einem Laufe von ...
Saphena
Saphena, griech., Hauptblutader am Fuße, die sog. Rosenader.
Saphir
Saphir, Moritz Gottlieb, ein als Witzmacher bekannter Literat, geb. 1794 zu Pesth, jüdischer Herkunft, mußte 1825 wegen seiner beißenden Satire Wien, dann auch Berlin u. ...
Sapieha
Sapieha. lithauische Fürstenfamilie, von den lithauischen Großherzogen abstammend, in den poln. Wirren oft genannt. Die bekanntesten S. sind: Leon S., siegreicher Feldherr gegen ...
Sapienti sat!
Sapienti sat! lat., für den Verständigen ist es genug (gesagt)!
Sapindus
Sapindus, lat., s. Seifenkraut.
Sapo
Sapo, lat., Seife; s.naria, Seifenkraut; Saponification, Seifenbildung, Verseifung; Saponin, der Seifenstoff in den Wurzeln des Seifenkrauts.
Sapor
Sapor, Name von 3 sassanidischen Herrschern Persiens: S. I., 241–271 n. Chr., S. II., 309–380 n. Chr.; S. III., 383–388. Der bedeutendste ist S. II., gegen den Kaiser Julian ...
Saporoger
Saporoger, Zaporoger (d.h. die jenseits der Wasserfälle Wohnenden), kleinruss. Kosacken zu beiden Seiten des untern Dniepr, wurden von Russen u. Polen abwechselnd bedrängt, ...
Sappanholz
Sappanholz, s. Caesalpinieae.
Sappe
Sappe (sapp), frz., Laufgraben, der im Bereich des feindlichen Kartätschen- u. Musketenfeuers aufgeführt wird, gedeckt durch 3' hohe und 2' breite, mit Erde gefüllte Körbe, ...
Sapphir
Sapphir, Edelstein, zur Ordnung der Thonerden gehörig. Die schön blauen Stücke des Korunds heißt man ausschließlich S.e. und wenn die Krystalle kleine 6seitige Prismen sind, ...
Sappho
Sappho, griech. Dichterin auf Lesbos, Zeitgenossin des Pittakus, Alkäus und Solon, von deren Schicksal u. Sitten (ihre Liebe zu Phaon, der Sprung vom leukadischen Felsen etc.) ...
Sarabanda
Sarabanda, aus Spanien stammender Tanz von langsamer Bewegung u. ernstem Charakter in ungerader Taktart, besteht aus 2 Theilen von je 8 Takten. – S., ein taktmäßiger Gang des ...
Saragossa
Saragossa, Zaragoza (die röm. Colonie Caesarea Augusta), Hauptstadt des span. Königreichs Aragonien, am Ebro, ist Sitz eines Erzbischofs, hat 45000 E., 2 Kathedralen, darunter ...
Sarah
Sarah, früher Sarai. Halbschwester u. Gemahlin des Patriarchen Abraham, gebar im 90. Jahre den Isaak, st. 127jährig und wurde in der Höhle Makpheia bei Hebron begraben. Ihre ...
Sarajewo
Sarajewo, s. Bosna Serai.
Saransk
Saransk, russ. Stadt im Gouvern. Pensa, mit 9000 E., Gerberei, Seifensiederei, Handel.
Sarapul
Sarapul, russ. Stadt im Gouvern, Wjätka, an der Kama, hat 5100 E.; wichtiger Stapelplatz.
Sarasu
Sarasu, Steppenfluß im asiat. Rußland, kommt vom Altai, trennt die kleine und große Horde der Kirgisen, endet in einem Steppensee nicht weit vom Sihon (Jaxartes).
Saratoga
Saratoga (Särätogä), Stadt im nordamerik. Staate Newyork, mit 3000 E.; Capitulation des engl. Generals Bourgoyne, 16. August 1777. Der Badeort S.-Springs, mit Stahlquellen, ...
Saratow
Saratow, russ. Gouvern, auf beiden Seiten der Wolga. 2580 QM. groß, mit 1440000 E., darunter viele deutsche Colonisten. Die Hauptstadt S. an der Wolga ist Bischofssitz, hat ...
Sarazenen
Sarazenen, im Mittelalter Name der Araber u. überhaupt der Moslemin (wird verschieden abgeleitet).
Sarbiewski
Sarbiewski, Matth. Kasimir, latinisirt Sarbievius, als Dichter der sarmatische Horaz genannt, geb. 1595 auf dem väterlichen Landgute Sarbiewo in der Woiwodschaft Plock, wurde ...
Sarcinae ventriculi
Sarcinae ventriculi, lat., mikroskopische, rundliche Gährungspilze, die sich in den erbrochenen Stoffen des Mageninhalts finden; neben ihnen kommen auch Hefenpilze (torulae) ...
Sardanapal
Sardanapal, nach griech. Berichten der letzte Sultan von Assyrien, ein sprichwörtlich gewordener Schwelger u. Wüstling, der bei der Eroberung Ninivehs umkam; vgl. Assyrien.
Sardelle
Sardelle, Sardine (Clupea Sardina), Fisch aus der Gattung Hering, oben schillernd azurblau, an den Seiten u. unten silberglänzend, gegen 4'' lang, bildet am Mittelmeer u. an den ...
Sarder
Sarder, der gelbe Carneol.
Sardes
Sardes, die Hauptstadt des alten lydischen Reichs, am Flusse Paktolus u. am Fuße des Tmolus, erhielt sich wenigstens als mittelmäßige Stadt noch unter Byzantinern und Osmanen, ...
Sardinien [1]
Sardinien, ital. Sardegna, bei den alten Griechen Sardo, bei den Römern Sardinia, 439 QM. große Insel im mittelländ. Meere, von Corsica durch die klippenreiche ...
Sardinien [2]
Sardinien, der Staat. besteht aus der Insel S. (die den Titel Königreich im engern Sinne führt), der Insel Capraja, dem Herzogthum Savoyen, dem Fürstenthum Piemont, der ...
Sardonisches Lachen
Sardonisches Lachen (risus sardonicus), krankhaftes Lachen, von den Alten nach einem auf Sardinien wachsenden Kraute, einer Eppichart, genannt, dem sie eine solche Wirkung ...
Sardonyx
Sardonyx, die roth u. gelb gestreiften Abänderungen des Carneol.
Sarepta
Sarepta, phönicische Seestadt zwischen Tyrus und Sidon, durch Glasfabrikation berühmt. – S., Stadt im russ. Gouvern. Saratow, an der Wolga, mit 4000 E., Senffabrikation; ...
Sarkasmus
Sarkasmus, griech.-deutsch, beißender Spott.
Sarkokele
Sarkokele, griech., Fleischbruch, Hodenverhärtung; Sarkologie, die Lehre von dem Fleische; Sarkoma; Fleischgewächs; Sarkomphalus, Nabelgeschwulst; Sarkophaga, ätzende ...
Sarkophag
Sarkophag, griech.-deutsch, ursprünglich Kalksteinart (bei Assos in Mysien gebrochen), der man die Eigenschaft zuschrieb, die Leichname schnell zu zersetzen; S., soviel als ...
Sarmaten
Sarmaten, Sauromaten, altes Volk im südl. Rußland, von den Scythen und Germanen unterschieden, treffliche Reiter und Bogenschützen, mit den Römern noch in den letzten ...
Sarmentiferae
Sarmentiferae, lat., Gewächse, die sich durch Ranken fortpflanzen.
Sarnen
Sarnen, Marktflecken, Hauptort von Obwalden in der Schweiz, am lieblichen Sarnersee, mit 3400 E.; s. Unterwalden.
Saron
Saron, hieß die Küstenebene Palästinas südl. vom Karmel, ausgezeichnet durch üppige Vegetation.
Saronischer Meerbusen
Saronischer Meerbusen, jetzt von Engia (Aegina), Meerbusen zwischen der attischen u. argolischen Halbinsel.
Saros
Saros (–osch), ungar. Comitat im Distrikt Kaschau, 69 QM. groß mit 169000 meist slovak. u. ruthenischen E., die hauptsächlich Ackerbau u. Viehzucht, auch Leineweberei ...
Sarpi
Sarpi, Paolo, mit seinem Ordensnamen Fra Paolo genannt, der kenntnißreiche u. geistvolle aber von Leidenschaftlichkeit verblendete Geschichtsschreiber des Tridentinerconciles, ...
Sarraches
Sarraches (Sarrasch), Sardellenart im Mittelmeer, sogen. Strömlinge.
Sarsenet
Sarsenet, leinenartig gewobener, gefärbter und stark geglätteter Baumwollestoff.
Sarter
Sarter, Zarter, engl. Charter, früher der Aufriß eines zu bauenden Schiffes, sowie der zwischen Rheder u. Schiffsbaumeister abgeschlossene Vertrag.
Sarthe
Sarthe, Fluß im nordwestl. Frankreich, entspringt in der Nähe von Latrappe, bildet vor Angers mit der Mayenne die Maine, mündet nach 36 Ml. in die Loire. Das Depart. S., ...
Sarti
Sarti, Giuseppe, ital. Operncomponist, geb. 1729 zu Faenza. 1756 Hofkapellmeister zu Kopenhagen, hierauf Kapellmeister am Conservatorium zu Venedig, 1785 in Petersburg, wo er ...
Sartie
Sartie, frz., Takel-, Tauwerk.
Sarto
Sarto, Andrea del, eigentlich Vannucchi, Maler der florent. Schule, geb. 1488 zu Florenz; gest. 1530. Ausgezeichnet sind besonders seine Freskomalereien, darunter die ...
Sartorius [1]
Sartorius, Georg, später von Waltershausen, historisch-politischer Schriftsteller, geb. 1765, 1814 Professor der Politik in Göttingen, 1827 vom König von Bayern geadelt, st. ...
Sartorius [2]
Sartorius, Ernst Wilh. Christian, protest. Theolog der orthodox-lutherischen Richtung, geb. 1797 zu Darmstadt, lehrte Theologie zu Marburg, dann zu Dorpat, kam 1835 nach ...
Sarzana
Sarzana, sardin. Stadt unsern Spezzia, am Fuß der Apenninen, Bischofssitz, mit 3600 E., Kathedrale aus carrarischem Marmor, Castell, Wein- und Seidenbau.
Sasbach
Sasbach, bad. Dorf im Amte Achern, mit 1350 E.; Denkmal des hier am 27. Juli 1675 gefallenen Turenne.
Sassafras
Sassafras, Holz, Wurzel od. Rinde eines in Nordamerika wachsenden Baumes (laurus sassafras) mit gewürzhaftem Geruch und Geschmack; wässerige Aufgüsse dienen als blutreinigende ...
Sassaniden
Sassaniden, pers. Dynastie von 218 n. Chr. bis 626; s. Persien.
Sassaparille
Sassaparille, Sarsaparille, Arzneimittel aus den Wurzeln mehrer Arten Smilax; die s. siphylitica in Südamerika liefert das beste vegetabilische antisiphylitische Mittel. Deutsche ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;