Слова на букву saut-stei (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву saut-stei (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Seeschwalbe
Seeschwalbe (Sterna), Gattung Vögel aus der Ordnung der Schwimmvögel, schwalbenähnlich, mit geradem, spitzigem Schnabel, kleinen Schwimmsüßen, sehr langen Flügeln und stark ...
Seesoldaten
Seesoldaten, s. Marine.
Seesterne
Seesterne (Asteridae), Ordnung der Strahlthiere, mit flachem Körper, der in gewöhnlich 5 sternförmig sich ausbreitenden Strahlen getheilt ist; nur wenige sind oh ne Strahlen ...
Seestücke
Seestücke, Marinen, nennt man diejenigen Gemälde, welche Ansichten der See, Seeschlachten etc. darstellen (See- oder Marinemalerei). Sie kamen im 17. Jahrh. in Holland auf; ...
Seetang
Seetang, s. Tang.
Seetaucher
Seetaucher (Colymbus), Schwimmvögel, im hohen Norden, ähnlich den Steißfüßen, aber mit vollständiger Schwimmhaut an den Zehen, Flügel u. Schwanz kurz. Sie sind mit ...
Seetulpen
Seetulpen, s. Balanen.
Seetzen
Seetzen, Ulrich Jasper, geb. 1767 zu Sophiengroden bei Jever, studierte in Jena Medicin, ging 1802 in den Orient, wurde 1808 Moslem, um Arabien bereisen zu können, war ...
Seeversicherung
Seeversicherung, – assecuranz, die Versicherung von Schiff u. Ladung bei einer Assecuranzgesellschaft, deren es in den meisten großen Seestädten gibt, nach denselben ...
Seewurf
Seewurf, das Ueberbordwerfen der Ladung oder eines Theils derselben, um das Schiff zu retten; nach dem Seerecht wird dann der Schaden von dem Schiffseigner und Befrachter ...
Segeberg
Segeberg, Amtsstadt in Holstein, ziemlich im Mittelpunkte des Landes, mit 3900 E.; dabei der S.see, der S.kalkberg.
Segel
Segel, große Tücher, aus mehren Streifen zusammengenäht, aus starkem Hanfgewebe und durch ein eingenähtes Seil (Leik, S.saum) verstärkt. Sie sind oben mit Querhölzern (Raen) ...
Segen
Segen, segnen (vom lat. signare), auf Jemanden die Gnade Gottes herabflehen; s. Benediction.
Segers
Segers od. Seghers, Daniel, niederländ. Blumenmaler, Schüler Joh. Breughels, geb. 1590 zu Antwerpen, trat in den Jesuitenorden, besuchte Rom und galt als einer der ersten Maler ...
Segesta
Segesta, Egesta, sicil. Stadt, unweit des heutigen Castelamare, leitete seinen Ursprung von flüchtigen Trojanern her, erscheint aber als griech. Stadt; theilte die Schicksale ...
Segestes
Segestes, cheruskischer Adeliger, Feind von Armin u. von ihm befehdet, wandte sich deßwegen an die Römer; Germanicus rettete ihn, nahm ihn bei seinem Rückzuge auf das linke ...
Segler
Segler oder Mauerschwalben (Cypselus), Gattung Vögel aus der Ordnung der Schwalbenartigen, mit kurzen, verkümmerten Füßen, sehr langen und spitzigen Flügeln und kurzem ...
Segment
Segment, s. Kreis und Abschnitt.
Segneri
Segneri (Senjehri), Paolo, Name von 2 italienischen Kanzelrednern, von denen sich besonders der ältere um so größern Ruhm erwarb, weil Italien außerordentlich reich an Reden, ...
Segovia
Segovia, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz, auf der Nordseite der Sierra Guadarama, ist Bischofssitz, hat schöne Kathedrale, röm. Wasserleitung, 7900 E., ...
Segre
Segre, bei den Alten Sicoris, Nebenfluß des Ebro, entspringt in den Pyrenäen, mündet nach 26 M. bei Mequinenza.
Segregation
Segregation, lat.-deutsch, Absonderung; segregatorium, Absonderungswerkzeug für Flüssigkeiten.
Seguidilla
Seguidilla, im spanischen Volksliede Versform aus 4 Versen, die gewöhnlich mit 5 und 7silbigen assonirenden Zeilen wechseln, oft verbunden mit noch 3 Versen (Estribillo), ...
Seguier
Seguier (Seghieh), franz. Familie, zu dem alten Parlamentsadel gehörig, reich an Staatsmännern. – Pierre S., geb. 1504, gest. 1580, verhinderte als Parlamentspräsident die ...
Ségur
Ségur (Segühr), Name einer uralten französ. Adelsfamilie, in mehren Linien, besonders in denen von S-d' Aguesseau und S.-Ponchat blühend, theilweise dem Hugenottenthum ...
Ségur d'Aguesseau
Ségur d'Aguesseau, Raymond Joseph Paul, Vicomte de, geb. 1803, vertauschte 1823 den Militärdienst mit einer Anstellung im Civilstaat, wurde 1839 Präfect der Oberpyrenäen, ...
Ségur-d'Aguesseau [1]
Ségur-d'Aguesseau (–dagesso), Louis Philippe, Comte de, Geschichtschreiber u. Dichter von untergeordneter Bedeutung, geb. 1753 zu Paris, focht 1776 unter Rochambeau in ...
Ségur-d'Aguesseau [2]
Ségur-d'Aguesseau, Alexandre Joseph Pierre, Bruder des Vorigen, geb. 1756, stieg als Militär bis 1790 zum maréchal de camp, st. 1805 zu Bagnères und hinterließ Romane ...
Ségur-d'Aguesseau [3]
Ségur-d'Aguesseau, Octave, ein Sohn des Grafen Louis Philippe, geb. 1779, gest. 1818, hat einige engl. Romane übersetzt. Der berühmteste seiner Familie aber wurde sein ...
Segura
Segura, span. Fluß, entspringt auf der Sierra de Hunscar, mündet zwischen Alicante und Carthagena nach einem Laufe von 29 Meil. – Sierra de S., span. Gebirge in den ...
Sehachse
Sehachse od. Augenachse, die gerade Linie vom Mittelpunkt des Auges nach dem beobachteten Gegenstande. – Sehweite, Entfernungen für das Auge, um Gegenstände deutlich zu ...
Sehen
Sehen nennt man das Wahrnehmen äußerer Gegenstände mittelst des Auges; s. Auge. Von jedem Punkte eines sichtbaren Gegenstandes gehen nach allen Richtungen unzählige ...
Sehnen
Sehnen oder Flechsen heißen in der Anatomie die strangförmigen, rundlichen od. platten Faserbündel von festem Gewebe, welche von den Endstücken der Muskeln ausgehen und sich ...
Sehnendurchschneidung
Sehnendurchschneidung (tenotomia), eine in neuerer Zeit häufig angewendete chirurgische Operation bei krankhafter Verkürzung der Muskeln und dadurch bedingter fehlerhafter ...
Seïde
Seïde, Zaid, Mohammeds Freigelassener, Adoptivsohn u. schwärmerischer Anhänger, die Hauptfigur in Voltaire's »Mahomet«.
Seide
Seide heißt das Gespinnst der S.nraupe (s. d.), womit sich diese vor ihrer Verpuppung umgibt. Dieses Gespinnst (Cocon) ist oval, von der Größe eines Taubeneies und besteht aus ...
Seidel
Seidel, Hohlmaß, in Oesterreich – 1/4, in Bayern = 1/2 Maß.
Seidelbast
Seidelbast, s. Daphne.
Seidenhase
Seidenhase, s. Kaninchen.
Seidenpflanze
Seidenpflanze, Asclepias syriaca. s. Asclepiadeae.
Seidenraupe
Seidenraupe u. Seidenzucht. Die S. ist die Raupe eines ursprünglich in China und Indien einheimischen Nachtfalters, des Seidenspinners (Bombyx mori). Er ist schmutzig weiß mit ...
Seidenschwanz
Seidenschwanz (Bombycilla), Vogelgattung aus der Ordnung der Allesfressenden, mit kurzem, 3kantigem Schnabel und einem kleinen Ausschnitt am Unterkiefer; der europ. S., ...
Seidl
Seidl, Joh. Gabriel, ein trefflicher österreich. Dichter, geb. 1801 zu Wien, 1829 Gymnasiallehrer zu Cilli, 1810 Custos des Münzen- und Antikencabinets, auch Akademiker zu ...
Seidler
Seidler, Joh. Friedr. Aug., geb. 1779 zu Osterfeld bei Zeitz, 1817–24 Professor der griech. Literatur zu Halle, gest. 1851 im Privatstande, ausgezeichneter Philolog aus der ...
Seidschütz
Seidschütz, Saidschütz, böhmisches Dorf in der Bez.-Hauptmannschaft Brüx, mit 300 E. und einer weltbekannten Bitterwasserquelle.
Seife
Seife, Zusammensetzung aus Fett u. Oel mit Kali und Natron, in Wasser und Weingeist auflösbar, mit der Eigenschaft fettige u. harzige Substanzen aufzulösen und in Wasser ...
Seifenkraut
Seifenkraut (Saponaria), Pflanzengattung aus der Familie der Caryophyllaceae (s. d.); das gemeine S. (S. officinalis), mit rothen od. weißen Blüten, enthält in der Wurzel einen ...
Seifenlager
Seifenlager, Ablagerungen von kleineren od. größeren Metallstücken im aufgeschwemmten Erdreich, die durch Waschung gesondert werden (S.).
Seiger
Seiger, s. Saiger. – S., soviel als Thurmuhr.
Seigneur
Seigneur (senjöhr), frz., vom lat. senior (der Aeltere), ursprünglich Gutsherr mit Gerichtsbarkeit; sein Gebiet hieß seigneurie, die damit verbundenen Rechte seigneurage ...
Seikhs
Seikhs, s. Sikhs.
Seiler
Seiler, Georg Friedr., prot. Theolog u. fruchtbarer Schriftsteller der aufklärenden Richtung, geb. 1733 zu Kreußen bei Baireuth, wurde durch seine Schrift »über den Geist und ...
Seiltänzer
Seiltänzer, s. Akrobaten.
Sein
Sein, lat. esse, das Vorhandensein schlechtweg, dann der Gegensatz zum Werden, insofern dieses noch zu keinem bestimmt beschaffenen u. beharrlichen Zustand gelangt ist. Näher ...
Seine
Seine (Sän), bei den Alten Sequana, franz. Hauptfluß, entspringt am Côte d'Or, wird bei Troyes schiffbar, mündet nach 97 Ml. in den Kanal; wichtigste Nebenflüsse: Aube, ...
Seinsheim
Seinsheim, alte fränk. Familie, früher Erkinger, von der sich die Schwarzenberge ausschieden (s. Schwarzenberg), 1580 in den Freiherrn-, 1705 in den Reichsgrafenstand erhoben, ...
Seir
Seir, nordöstl. Ausläufer des Sinaigebirges, jetzt Dschebal, 20 Ml. lang, 4 Ml. breit, zwischen Kanaan u. Arabien, mit dem 5000' hohen Berge Hor (Grab Aarons); war zuerst von ...
Seismometer
Seismometer, griech.-deutsch, Instrument um die Richtung der Erdbebenstöße zu bestimmen.
Seitenstechen
Seitenstechen (pleuralgia), Schmerzen in der Rippengegend, hat sehr verschiedene Ursachen und erfordert darum auch verschiedene Behandlung.
Seitenverwandtschaft
Seitenverwandtschaft, s. Verwandtschaft.
Seißi-Silber
Seißi-Silber (sicy-silver), engl., das chines. Barrensilber.
Sejanus
Sejanus, Aelius, röm. Ritter, geb. zu Volsinii, war unter Kaiser Tiberius Kommandant der Prätorianer und gewann dessen ganzes Vertrauen. Er trachtete nun selbst nach dem ...
Sejm
Sejm, der poln. Reichstag, s. Polnischer Reichstag.
Sejunction
Sejunction, lat.-deutsch, Absonderung; sejungiren, absondern.
Sekel
Sekel, hebr. Gewicht und Geld = 274 Par. Gran; als Münze = 1 fl. 29 kr. rh. oder etwas über 25 Sgr.
Sekte
Sekte, lat. secta, ursprünglich soviel als eine philosophische Schule z.B. Akademiker, Peripatetiker etc.; dann die Anhänger eines Häretikers, im Gegensatz zu Confession einer ...
Seladon
Seladon, gewöhnlicher Name in den franz. Schäferspielen des 17. Jahrh.; der S. erschien gewöhnlich maigrün gekleidet, daher die Farbe: s. grün.
Selam
Selam, Salam, arab., Friede, die Gruß- und Abschiedsformel der Moslemin (S. aleikum d.h. der Friede sei mit euch); soviel wie Blumensprache.
Selambria
Selambria Salambria, s. Peneus.
Selbstbewußtsein
Selbstbewußtsein, s. Bewußtsein.
Selbstdruck
Selbstdruck, Natur-S., nennt Regierungsrath Auer, Director der k. k. Staatsdruckerei in Wien, seine vor einigen Jahren gemachte Erfindung, wodurch genaue Darstellungen von ...
Selbstentzündung
Selbstentzündung, tritt bei gewissen Stoffen ein entweder durch äußere Einwirkung z.B. durch Reibung, Schlag etc., bei Phosphor, Knallsilber und anderen chemischen ...
Selbstherrscher
Selbstherrscher, s. Autokratie.
Selbsthilfe
Selbsthilfe ist im Allgemeinen verboten, selbst criminell strafbar; jeder soll für streitige Rechte den Richter angehen. Doch ist erlaubt die Selbstvertheidigung gegen Gewalt ...
Selbstmord
Selbstmord (suicidium), Ertödtung des eigenen Lebens durch freien Willen, ist eine unchristliche u. verwerfliche Handlung, ein Eingriff in das Gericht Gottes, daher die Kirche ...
Selbstverbrennung
Selbstverbrennung, das Verbrennen eines Menschen von innen heraus, durch im Innern des Körpers entstandenes Feuer, was angeblich schon öfter, besonders bei Schnapssäufern, ...
Seldschuken
Seldschuken, türk. Geschlecht aus Turkestan, das beim Zerfalle des Khalifats in Vorderasien mächtig wurde u. die arab. Bildung annahm. Die bedeutendsten seldschukischen Reiche ...
Selecta
Selecta, lat., Auswahl; Sammlung auserlesener Stücke.
Selen
Selen (selenium), einfacher metallischer Stoff, 1817 von Berzelius entdeckt; kommt in Verbindung mit einigen Schwefelmetallen wie Blei, Eisen, Kupfer etc. vor. Wenn aus Schwefel- ...
Selene
Selene, griech., Mond, Mondgöttin; Selenographie, Beschreibung des Mondes; Seleniosis, Mondsucht.
Selenga
Selenga, großer sibirischer Fluß, entspringt im Gebiete der Khalkas-Mongolen, ergießt sich in den Baikalsee.
Seleucia
Seleucia, Name mehrer asiat. Städte. Die wichtigste war S. am Tigris, von Seleucus Nikator gegründet u. mit einer griech. Städteverfassung beschenkt, wurde Haupthandelsplatz, ...
Seleuciden
Seleuciden, das syrische Königshaus, das von Seleucus Nikator abstammte. Dieser, ein adeliger Macedonier, geb. 353 v. Chr., war Feldherr Alexanders d. Gr. u. gründete nach ...
Seleucidische Aera
Seleucidische Aera, die, hatte den 1. Oct. 312 v. Chr. zum Ausgangspunkt.
Seligenstadt
Seligenstadt, hessen-darmst. Stadt am Main, mit 3500 E., Schiffahrt, Weinbau, einigen Fabriken; in der Kirche des ehemaligen Benedictinerklosters das angebliche Grab Eginhards u. ...
Seligerosee
Seligerosee, langer, schmaler russ. See zwischen den Gouvern. Twer und Nowgorod, hat 169 Inseln, auf einer das Kloster Nilskoi-Stolbnoi, Wallfahrtsort.
Seligkeit
Seligkeit (vom altdeutschen Sal d.h. Wohnung im Gegensatz zu elend d.h. im Ausland, in der Fremde), der höchste Grad des Glückes, daher gleichbedeutend mit Glück-S.; ewige S., ...
Seligsprechung
Seligsprechung, s. Beatification.
Selim
Selim, Name 3 osmanischer Sultane. – S. I., geb. 1467, Sultan von 1512–20, ein grausamer, kriegerischer und staatskluger Fürst, eroberte Syrien, Aegypten u. Kurdistan. – ...
Selinus
Selinus, 652 v. Chr. durch die Megaräer im westl. Sicilien angelegte Kolonie, wurde reich und mächtig, befehdete Segesta, wurde im 1. pun. Kriege von den Karthagern zerstört, ...
Selke
Selke, ein Flüßchen des Unterharzes, Nebenfluß der Bode, durchfließt ein liebliches Thal.
Selkirk [1]
Selkirk, südschottische Grafschaft am Tweed, von dem Cheviotgebirge erfüllt, hat auf 121/2 QM. 10000 E. Der gleichnamige Hauptort, der Flecken S., hat 3400 E.
Selkirk [2]
Selkirk, Alexander, schott. Matrose, ließ sich, mit seinem Kapitän Dampier verfeindet, 1705 auf der damals unbewohnten Insel Juan Fernandez aussetzen, wurde 1709 von einem ...
Sella
Sella, lat., Stuhl; vergl. curulisch.
Sellerie
Sellerie, s. Apium.
Selters
Selters (Nieder-), nassauisches Dorf, bekannt durch seinen alkalinisch-salinischen Sauerbrunnen (Kohlensäure, kohlen-, schwefel-, salz-, phosphorsaures Natron, salz- und ...
Seltz
Seltz, Dorf bei Friedberg, im Großherzogthum Hessen, mit erdig-salinischem Sauerbrunnen.
Selz
Selz, niederelsässische Stadt am Rhein, mit 2160 E., Sauerbrunnen. Vertrag Karls d. Gr. mit den Sachsen, 803.
Sem
Sem, ältester Sohn Noahs, Stammvater der semitischen Völker: Hebräer, Babylonier, Assyrier, Chaldäer, Kappadocier, Phrygier, Lyder, Cilicier, Phönizier, Araber, Abyssinier.
Semaphore
Semaphore, griech.-frz. = Zeichenträger, der Zeichentelegraph.
Semeiographie
Semeiographie, griech.-deutsch, Zeichenschrift, Geschwindschrift.
Semel
Semel, lat., einmal.
Semele
Semele, myth., Tochter des Kadmus und der Hermione, durch Zeus Mutter des Bachus; sie verlangte den Gott in seiner Herrlichkeit zu sehen u. wurde von dessen Blitzen getödtet; ...
Semen
Semen, lat., Samen.
Semendria
Semendria, serb. Stadt u. Festung am Einflusse eines Morawaarmes in die Donau, Sitz eines Erzbischofs, mit 9000 E., Weinbau und lebhaftem Verkehre.
Semester
Semester, lat., 1/2 Jahr; semestral, halbjährlich.
Semgallen
Semgallen, südöstl. Theil des ehemaligen Herzogthums Kurland mit dem Hauptorte Mietau.
Semiarianer
Semiarianer, s. Arius.
Semikolon
Semikolon, Interpunctionszeichen (;), der Strichpunkt.
Semilor
Semilor, goldfarbenes Gemisch von 5 Theilen Kupfer und 2 Theilen Zink.
Seminarium
Seminarium, lat., Seminar, Samen-, Pflanzschule, besonders wo Lehrer und Geistliche ausgebildet werden.
Seminolen
Seminolen, nordamerikan, Indianerstamm in Florida, von 1819–43 im Vernichtungskampfe gegen die Nordamerikaner; der etwa 3000 Köpfe starke Rest wurde 1843 in das ...
Semiotik
Semiotik, griech.-deutsch, in der Medicin die Kunde von den äußeren Erscheinungen des menschlichen Körpers in Beziehung auf Gesundheit u. Krankheit.
Semipelagianer
Semipelagianer d.h. halbe Pelagianer (s. Pelagianer), auch Massilienser genannt, weil Cassianus (s. d.) u. Gennadius von Massilia Hauptvertreter des Semipelagianismus waren, ...
Semiramis
Semiramis, nach griech. Berichten Gemahlin und Nachfolgerin des Ninus, Erbauerin großer Monumente zu Babel, Eroberin; von ihrem Sohne Ninyas bedrängt entfloh sie in Gestalt ...
Semiten
Semiten, s. Sem.
Semitische Sprachen
Semitische Sprachen, die Sprachen der semitischen Völker, von den indogermanischen wesentlich verschieden, haben steife Satzfügung, die Wörter sind von Verbalwurzeln abhängig ...
Semler
Semler, Joh. Salomo, prot. Theolog u. Haupturheber der sog. historisch-kritischen Richtung im Gebiete der prot. Theologie, geb. 1725 zu Saalfeld, wurde 1750 Zeitungsredactor in ...
Semlin
Semlin, feste österr. Stadt an der Donau, Belgrad gegenüber, im banat.-serb. Landesmilitärcommando des Militärgränzgebiets, mit 8900 E.; wichtiger Verkehr mit der Türkei.
Semmering
Semmering, Sömmering, Berg zwischen Unterösterreich u. Steyermark, 4416' hoch, mit einer Kunststraße (die alte 1728, die neue 1840 vollendet). Die in neuester Zeit über den ...
Semnonen
Semnonen, das mächtigste Volk suev. Stammes, zwischen Elbe und Oder, in deren Gebiet der heil. Wald war, wo sich die Abgeordneten der 100 Gaue der Sueven versammelten: nach dem ...
Semoventia
Semoventia, lat., sich selbst bewegende Wesen, also die Thiere.
Sempach
Sempach, Städtchen im Kanton Luzern, an einem kleinen See, mit 1100 E., geschichtlich bekannt durch den Sieg der Schweizer gegen Herzog Leopold von Oesterreich, 9. Juni 1386.
Semper [1]
Semper, lat., immer; calumniare audacter, s. aliquid haeret, verleumde keck, es bleibt immer etwas hängen; S. Augustus, Titulatur der Kaiser, deutsch falsch übersetzt mit ...
Semper [2]
Semper, Gottfried, ausgezeichneter Baumeister, geb. 1804 zu Hamburg, studierte zu Göttingen, München u. Paris, bereiste Italien und Griechenland, machte sich durch mehre ...
Semperfreie
Semperfreie (nach Eichhorn von sonderbar Freie, nach andern von sendbar Freie), wahrscheinlich Bezeichnung des alten, eigentlichen Adels.
Semplice
Semplice (–itsche), ital., einfach; semplicissimo, mit höchster Einfachheit.
Sempronius
Sempronius, röm. Geschlecht, das in der ältesten Familie, die den Beinamen Atratinus führte, als patricisch, in den zahlreichen andern Zweigen als plebejisch erscheint; der ...
Semur
Semur (–ühr), französ. Stadt im Depart. Côte d'Or, am Armaçon, mit schöner gothischer Kirche, 5200 E., beträchtlichem Gewerbsfleiß und Verkehr.
Sénancour
Sénancour (Senangkur), Etienne Pierre de, geb. 1770 zu Paris, emigrirte während der Revolution, kehrte unter dem Konsulate zurück, war einer der Gründer und ersten Redactore ...
Senarius
Senarius, lat., Senar, der jambische Trimeter, aus 6 einzelnen Jamben bestehender Vers.
Senat
Senat (senatus d.h. Versammlung der Greise), der röm. Staatsrath, bestand unter Romulus aus 100 Mitgliedern, wurde durch Numa auf 200, durch Tarquinius Priscus auf 300 ...
Send
Send, hl. Send, Sendgericht (von synodus), ehemals Versammlungen der Geistlichen eines Bezirks, von dem Bischofe od. in dessen Namen von dem Archidiakon abgehalten, wie dieser ...
Sendomir
Sendomir, Sandomir, poln.-russ. Stadt an der obern Weichsel, mit prächtiger Kathedrale, 5000 E.
Sendrut
Sendrut, 70 Meil. langer Fluß in Persien, entspringt in der Provinz Irak Adschemi, bewässert die Gärten Ispahans, wird durch die vielen Abzugsgräben so geschwächt, daß er ...
Senebier
Senebier (–bieh), Jean, berühmter Naturforscher, geb. 1742 zu Genf, war Pastor daselbst, später Oberbibliothekar der Stadt, st. 1809, machte sich verdient durch Anwendung der ...
Seneca [1]
Seneca, Marcus Annäus, ein sehr gedächtnißstarker Rhetor, gebürtig aus Corduba in Spanien, lebte lange in Rom als Lehrer der Beredsamkeit, kehrte um die Zeit von Christi ...
Seneca [2]
Seneca, Lucius Annäus, welcher im J. 2 n. Chr. zu Corduba geb., in Rom sorgfältig erzogen wurde und sich früh ebenso als geist- u. kenntnißreicher Gelehrter wie als Weltmann ...
Senecas
Senecas (Sennikäs), Stamm der Irokesen, in seinen Resten nach dem Indian-Territory versetzt; von ihm ist im Staate Newyork die Grafschaft S., der S.see und der S.fluß benannt; ...
Senefelder
Senefelder, Alois, geb. 1771 zu Prag, kam mit seinem Vater, einem Schauspieler, frühe nach München, studierte die Rechte, erfand von 1796–99 den Steindruck (s. d.) u. hatte ...
Senega
Senega, Senegawurzel, die Wurzel der nordamerik. Pflanze Polygala Senega, ist officinell, wird bei chronischen Katarrhen u. andern atonischen Brustkrankheiten angewendet.
Senegal
Senegal, westafrik. Fluß, entspringt im Konggebirge, nimmt eine ziemliche Anzahl Flüsse auf, ist etwa 150 Meil. schiffbar. bildet vor seiner Mündung ein weites Delta. Die ...
Senegambien
Senegambien, von den Flüssen Senegal und Gambia benannt, westafrik. Land, vom Cap Verga bis zur Portendicbai, einwärts vom atlantischen Ocean bis an die Sahara und die ...
Seneschall
Seneschall (Seneschalk), im mittelalterlichen Frankreich der höchste königl. Palastbeamte, der zugleich eine Gerichtsbarkeit ausübte; die großen Vasallen hatten ebenfalls S. ...
Senf
Senf (Sinapis), Pflanzengattung aus der Familie der Cruciferae (s. d.); der weiße S., mit gelben Blumen, gelblichem Samen, wächst auch in Deutschland wild, gibt gutes Oel; der ...
Senftenberg
Senftenberg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Frankfurt a. d. O., mit 1600 E. – S., böhm. Zambeck, böhm. Stadt im Gitschiner Kreise, mit 3700 E., gräfl. Bubna'schem Schlosse, ...
Senhor
Senhor, portug., sennor, span., davon senhora, sennora, Herr, Herrin.
Senil
Senil (vom lat. senex, Greis), greisenhaft; senior, lat., der Aeltere (davon seigneur, sire, monsieur, signore, sennor etc.); Seniorat, die Würde des Aeltesten; der ...
Senkblei
Senkblei, abgekürzter Bleikegel von 6–40 Pfund, am Fuße etwas ausgehöhlt und mit Talg beschmiert; es wird an einer nach Faden gemessenen Leine in das Meer hinabgelassen, ...
Senkenberg
Senkenberg, Heinr. Christoph, Freiherr von, geb. 1704 zu Frankfurt, gest. 1768 als Reichshofrath in Wien, Rechtsgelehrter, machte sich durch eine ziemliche Anzahl Schriften um ...
Senkrecht
Senkrecht, s. Perpendikel.
Senkwage
Senkwage, soviel wie Aräometer.
Senlis
Senlis (Sangli), franz. Stadt im Depart. Oise, mit 6200 E., schöner Kathedrale. Friede zwischen Kaiser Max I. und Karl VIII. von Frankreich.
Senn
Senn, Senne, Hirte auf den Alpen, dessen Hauptgeschäft die Käsebereitung ist (S.erei); S.et, die Viehheerde, die zu einer S. erei gehört; S.hütte, die Wohnung des S.en und ...
Sennaar
Sennaar, afrik. Land zwischen Nubien, Kordofan, Habesch, an dem weißen und blauen Nil, größtentheils Steppe, an den Flußufern sehr fruchtbar, ist von dem Negerstamme der ...
Senne
Senne, Sendveld, Sintfeld, westfälische Haide von Paderborn bis gegen Münster u. Osnabrück; auf dem Lippe-Detmold'schen Gebiete ist das berühmte S.ngestüt (S.rpferde).
Sennesblätter
Sennesblätter (folia sennae), die Blätter der Cassia lanceolata und Cassia obtusa, in Nordafrika, Arabien und Syrien einheimischer Sträucher, enthalten ein bitteres Alkaloid ...
Senonen
Senonen, altgallisches Volk, an dessen Wohnplatz in Frankreich noch Sens erinnert; ein Theil wanderte nach Oberitalien aus und zerstörte unter Brennus Rom; an sie erinnert ...
Sens
Sens (Sangs), Stadt im französ. Depart. Yonne, an der Yonne und der Paris-Lyoner Bahn, ist Sitz eines Erzbischofs, hat eine alte große Kathedrale, 10500 E., viele Fabriken u. ...
Sensal
Sensal, s. Mäckler.
Sensation
Sensation, lat.-deutsch, Empfindung, Sinneseindruck; Aufsehen.
Sensibel
Sensibel, empfindbar, empfindlich, empfindsam; Sensibilität, die Fähigkeit zu empfinden, die Nerventhätigkeit; sensitiv, Sensitivität, vorzugsweise die Empfindung durch die ...
Sensitive
Sensitive, Sinnpflanze, s. Mimosa.
Sensual
Sensual, sensuell, sinnlich; S.ismus, Sinnlichkeit; philosophisches System, s. Empirismus u. Materie; S.ität, Sinnlichkeit, das sinnliche Anschauungsvermögen; sensus, lat., ...
Sententia
Sententia, lat., 1) Meinung, 2) gerichtliches Urtheil, mit verschiedenerlei Beinamen, als s. definitiva, absolutoria, interlocutoria, criminalis u.s.w.
Sententiarier
Sententiarier, s. Lombardus.
Sententiös
Sententiös, gedankenreich, spruchmäßig, bündig.
Sentimental
Sentimental, empfindsam, gefühlvoll; S.ität, Empfindsamkeit, Feinheit des Gefühls; krankhafte Reizbarkeit des Gefühls.
Sentina
Sentina, lat., Sentine, der unterste Schiffsraum; Pfütze.
Senza tempo
Senza tempo, ital., ohne bestimmtes Zeitmaß.
Separation
Separation, lat.-deutsch, Trennung, im Rechtswesen Scheidung von Tisch u. Bett; Theilung gemeinsamer Güter; Ausscheidung eines Theiles der Concursmasse, damit einzelne ...
Separatismus
Separatismus, Trennungssucht in Glaubenssachen; Separatisten, die Mitglieder einer Sekte; die Mitglieder einer Confession, die sich zu besondern Andachtsübungen vereinigen ...
Sepia
Sepia, Tinten-, Kuttelfisch (Sepia), Gattung Weichthiere aus der Ordnung der Kopffüßler, mit sackförmigem, weichem Körper u. einer innern Kalkplatte auf der Rückenseite, am ...
Sepiazeichnungen
Sepiazeichnungen, solche Zeichnungen, deren Schattirung mit dem braunen Safte der Sepia (s. d.) ausgeführt ist. Die Sepia wird dazu mit Bister gemischt. Diese braune ...
Sepimentum
Sepimentum, lat., Umzäunung.
Sepositio
Sepositio, lat., Seposition, Beiseitesetzung, Absonderung.
Sepp
Sepp, Dr. Joh. Nep., Sohn eines Bürgers von Tölz in Oberbayern, geb. 1818, studierte zuerst bei einem Geistlichen seines Geburtsortes, dann in München, wo er, ein begeisterter ...
Seps
Seps (Seps), Gattung Amphibien aus der Ordnung der Eidechsen, mit nur kleinen Gliedmaßen, verbergen sich in Baumlöchern oder im Sande u. lieben die Sonnenwärme; der ...
Sepsis
Sepsis, lat., Fäulniß; septisch, Fäulniß erregend; Septika, ätzende Heilmittel; Septochymie, Fäulniß der Säfte; Septopyra, das Faulfieber.
Septa
Septa, lat., Einzahl septum, mit Zäunen oder Mauern umschlossene Räumlichkeiten.
Septem
Septem, lat., sieben; septan, siebentägig; Septangel, Siebeneck.
September
September, im altröm. Jahre der 7. Monat, daher der Name, im jetzigen der 9., hat 30 Tage; heißt auch Herbstmonat, weil in ihm die Herbsttag- und Nachtgleiche eintritt.
Septembriseurs
Septembriseurs (septambrisöhr), frz., die Septembermörder während der ersten franz. Revolution, 2.–7. Sept. 1792, s. Bd. II. S. 764.
Septembristen
Septembristen, in Portugal die Partei, welche die Charte vom 27. Sept. 1822 zum Vorwande ihres revolutionären Treibens nahm.
Septemvir
Septemvir, lat., Siebenherr, Mitglied einer Behörde von 7 Männern; Septemvirat, das Amt eines Siebenherrn; Septemviratstafel, das höchste ungar. Gericht; septenarium, die hl. 7 ...
Septentrio
Septentrio, lat., das Gestirn des großen Bären; Norden; septentrional, nördlich.
Septimania
Septimania, Theil von Gallia Narbonensis, der den Westgothen blieb, als sie die andern Besitzungen in Gallien verloren hatten, begriff den größern Theil der Languedoc, hatte ...
Septime
Septime, lat., die 7. Tonstufe von einem bestimmten Grundtone, ein dissonirendes Intervall, das als klein, groß und vermindert vorkommt. Die kleine od. Haupt -S. umfaßt 10 ...
Septimer
Septimer, Gebirgsstock in Graubünden, zwischen Oberhalbstein u. Bergell, mit bis 7360' ansteigendem Passe, einem ehemaligen Hauptwege nach Italien.
Septuagesimae
Septuagesimae (nämlich dominica diei s. d.h. Sonntag des 70. Tages), lat., der 3. Sonntag vor der vorösterlichen Fastenzeit, mit welchem die Vorfeier des Osterfestes und die ...
Septuaginta
Septuaginta, lat., in Zahlen LXX, Siebenzig, die Uebersetzung des A. T.es ins Griechische, welche ein Verein von jüdischen Gelehrten zu Alexandrien für diejenigen ihrer ...
Septum
Septum, lat., in der Anatomie Scheidewand zwischen 2 Höhlen.
Septunx
Septunx, lat., Gewicht von 7 Unzen; septuplum, das Siebenfache.
Sepulcrum
Sepulcrum, lat., Grab; sepulcral, dasselbe betreffend; sepultura, das Begräbniß.
Sepulveda
Sepulveda, Juan Ginez, geb. um 1490 zu Pozo Blanco bei Cordova, Humanist und span. Reichshistoriograph unter Karl V., st. 1574, schrieb in lat. Sprache; Hauptwerk: »Historia ...
Sequaner
Sequaner, altgallisches Volk im südl. Elsaß, der Franche Comté u. Bourgogne, riefen Cäsar gegen Ariovist zu Hilfe.
Sequentia
Sequentia, lat. (die folgende), Sequenz, Hymnen, die man während des hl. Meßopfers dem an das Graduale sich anschließenden Alleluja sofort folgen ließ und zwar so, daß mit ...
Sequester
Sequester, Sequestration, lat. deutsch, Beschlagnahme einer Sache, als Sicherungsmittel oder zur Urtheilsvollstreckung, nach den Grundsätzen des Depositums (actio depositi ...
Serail
Serail (türk. Serai d.h. Palast), Residenz orientalischer Fürsten, vorzugsweise die des osmanischen Sultans; sie liegt auf einer Landzunge zwischen dem Hafen von ...
Seraing
Seraing (–äng), belg. Dorf bei Lüttich, mit mehr als 12000 E.; weltbekannt durch John Cockerills industrielle Anstalten (s. Cockerill).
Serampore
Serampore, Serampur, ehemals dän. Faktorei unweit Kalkutta, 1845 an England verkauft, mit etwa 20000 E., engl. Baptistenmission mit Schulen und Druckereien für die Hindus.
Seraphim
Seraphim, s. Engel und Cherubim.
Serapis
Serapis, Sarapis, ägypt. Gott, wahrscheinlich der unterirdische Osiris, der Herrscher über das Todtenreich, der heilende Gott. Seine Verehrung kam erst unter den Ptolemäern ...
Seraskier
Seraskier, türk., der Oberfeldherr.
Serbien
Serbien, Servien, türk. Vasallenstaat zwischen Bosnien, Albanien, Macedonien, Bulgarien, Walachei, der österr.-slavon., serb. u. banat. Militärgränze, von der letztern ...
Serbische Sprache und Literatur
Serbische Sprache und Literatur. Die serb. Sprache ist eine der 4 Hauptdialekte des slavischen Sprachstamms u. wird von ungefähr 7 Mill. (in Servien, Bosnien, Herzegowina, ...
Serbische Wojewodschaft
Serbische Wojewodschaft, s. Wojewodschaft.
Serchio
Serchio (Serkio), ital. Küstenfluß, entspringt im Modenesischen, mündet nördlich von dem Arno.
Serenade
Serenade, Abendmusik, Ständchen.
Serenissimus
Serenissimus (lat. = der Allerheiterste), Titel des Landesherrn, etwa mit Durchlauchtigster zu übersetzen; ad Serenissimum, an den Landesherrn.
Sereno
Sereno, ital., heiter.
Seres
Seres, türk. Stadt nordöstl. von Salonichi, in der Ebene am Strymon, ist Sitz eines griech. Erzbischofs, hat 30000 E., viele Fabriken in Wolle u. Baumwolle, wichtigen ...
Seressaner
Seressaner, bei den österr. Gränzregimentern eine Abtheilung, welche besonders zum Avantgarden- und Patrouillendienst verwendet wird.
Sereth
Sereth, Sireth, Nebenfluß der Donau, entspringt in der Bukowina, durchfließt die Moldau, mündet nach 75 M. oberhalb Galacz, nachdem er den kleinen S., die Suczawa, Moldawa, ...
Serge
Serge (sersch), leichtes geköpertes Wollenzeug.
Sergeants ad law
Sergeants ad law (Serdschänts ät lah), s. Barrister.
Sergel
Sergel, Joh. Tobias von, schwed. Bildhauer, geb. 1740 zu Stockholm, bildete sich daselbst und in Rom, ward 1779 Professor an der Kunstakademie u. Hofbildhauer, st. 1814. ...
Sergent
Sergent (serschang), frz.-dtsch., ein älterer Unteroffizier; S.-major, der Feldwebel; S. de bataille, oder S.s-généraux de bataille, in Frankreich ehemals Stabsoffiziere, ...
Sergi-Emini
Sergi-Emini, türk., Flottenschatzmeister.
Sergius [1]
Sergius, Name von 4 Päpsten. – S. I., der Heilige, gebürtig aus Antiochien, Papst 687–701, ließ sich vom Kaiser Justinian II. keineswegs zur Unterzeichnung der Canones der ...
Sergius [2]
Sergius, Name von zahlreichen Heiligen, z.B. S., der mit Bacchus zu Rasaph in Syrien den Martyrtod erlitt, zu dessen Ehren der Kaiser Justinian I. die Stadt Rasaph Sergiopolis ...
Serhadd-Aga
Serhadd-Aga, türk., Festungscommandant.
Series
Series, lat., Reihe, davon Serie, s. Staatspapiere.
Serinagur
Serinagur, s. Kaschmir.
Seringapatnam
Seringapatnam oder –patam, ehemals Hauptstadt des Reichs Mysore, Hyder Alis und Tippo Sahibs Residenz, die jetzt in Trümmern liegt, hat vielleicht noch 30000 E. Erstürmung ...
Serio [1]
Serio, serioso, ital., ernst, feierlich.
Serio [2]
Serio, Nebenfluß der Adda, mündet bei Crema.
Seriphos
Seriphos, jetzt Serphanto, griech. Insel, eine der Cykladen, hat 700 E., Safranbau, Fischerei.
Serk
Serk s. Normannische Inseln.
Sermo
Sermo, lat., Sermon, Rede, Vortrag.
Sermocinatio
Sermocinatio, lat., rhetor. Figur, wobei der Abwesende redend eingeführt wird.
Sero
Sero, lat., spät; sero sapiunt Trojani, die Trojaner werden spät klug (sprichwörtlich); sero venientibus ossa, den zu spät Kommenden bleiben die Knochen.
Serös
Serös, wässerig, Serosität, wässerige Beschaffenheit, vom lat. serum, das Blutwasser u. die wässerige Flüssigkeit der Milch, s. Blut und Milch.
Seroux d'Agincourt
Seroux d'Agincourt (Seru d'Aschängkuhr), s. Agincourt.
Serpens
Serpens, Mehrzahl serpentes, lat., Schlange.
Serpent
Serpent, Blasinstrument in Form eines S gewunden, wird bei der Militärmusik, in Frankreich auch bei der Kirchenmusik gebraucht.
Serpentin
Serpentin, Ophit, d.h. Schlangenstein, Felsart, gewöhnlich dunkelgrün mit verschiedenfarbigen Flecken, tritt in Begleitung des Gneuß, Glimmerschiefers u. jüngern Granits auf, ...
Serpentinen
Serpentinen, die Windungen eines Flusses.
Serpentosen
Serpentosen, eine Art Schwärmer bei Lustfeuerwerken.
Serpigo
Serpigo, lat., Wanderflechte; sepiginös, damit behaftet.
Serpuchow
Serpuchow, russ. Stadt an der Straße von Moskau nach Tula, mit 12000 E., vielen Fabriken.
Serra
Serra, portug., Säge, Gebirge.
Serran
Serran (Serranus), an Arten sehr reiche Gattung Fische aus der Ordnung der Stachelflosser, mit einer Rückenflosse, der Vorderdeckel gezähnelt, der Kiemendeckel in eine oder ...
Serrurier
Serrurier (Särrürieh), Jerome Math. Philibert, Graf, geb. 1742 zu Laon, wurde früh Soldat, 1795 General, zeichnete sich 1796 unter Bonaparte aus, wurde 1804 Marschall, ...
Sertoës
Sertoës, portug., die hügeligen Savannen in Brasilien.
Sertorius
Sertorius, Quintus, röm. Feldherr, geb. zu Nursia, war im Bürgerkriege auf Seite des Marius der einzige menschliche Parteiführer, entwich nach Sullas Sieg nach Spanien und ...
Serum
Serum, lat., s. serös.
Servatius, St.
Servatius, St., frz. Saint Servais Bischof von Tongern, st. am 13. Mai 384 laut der Ueberlieferung der Kirche von Mastricht; die Geschichte dieses Heiligen ist so fabelhaft auf ...
Servete
Servete, Miguel, der in Genf als Ketzer verbrannte Arzt, soll eigentlich Reves oder Renes geheißen haben; geb. 1509 zu Villanuova in Aragonien, studierte er zu Toulouse die ...
Service
Service (servihs), frz., Dienst; zu einem gewissen Gebrauche vollständige Anzahl von Geschirren, z.B. Kaffee-S.; beim Militär dasjenige, was der Wirth dem einquartirten Soldaten ...
Serviette
Serviette, Leinentücher, lang, viereckig, um bei Tische auf den Schooß gelegt oder vor die Brust gesteckt zu werden.
Servil
Servil, latein.-deutsch, knechtisch, sclavisch.
Serviten
Serviten, lat. servitae, Knechte der allerseligsten Jungfrau Maria, die Mitglieder eines Ordens, welcher im 13. Jahrh. aufkam, indem besonders auf Veranlassung des 1261 gest. ...
Servitut
Servitut (servitus, Dienstbarkeit), Beschränkung der Freiheit des Eigenthums in solcher Weise, daß eine Sache zu Gunsten eines Dritten (Person oder Grundstück) verpflichtet ...
Servius
Servius, Maurus Honoratus, röm. Grammatiker im 4. Jahrh. n. Chr., Verfasser eines Commentars zu Virgils Gedichten (zuletzt herausgegeben von Lion, 2 Bde. Göttingen 1826).
Servius Tullius
Servius Tullius, der 6. röm. König, über dessen Abstammung verschiedene Sagen erhalten sind, Nachfolger des Tarquinius Priscus, regierte von 578–535, erweiterte das ...
Servus
Servus, lat., Sklave, Knecht, Diener; s. servorum Dei d.i. Knecht der Knechte Gottes, nennen sich die Päpste regelmäßig seit Gregor dem Großen.
Sesam
Sesam (Sesamum), Pflanzengattung aus der Familie der Bignoniaceae (s. d.), einjährige haarige Kräuter, im warmen Asien und in Afrika heimisch; der indische S. wird in Aegypten, ...
Sesostris
Sesostris, bei Herodot ägypt. König, großer Eroberer, s. Bd. I. S. 48.
Siagonagra
Siagonagra, griech., Kinnbackengicht.
Siak
Siak, malayisches Fürstenthum auf der Nordküste Sumatras, mit der Hauptstadt S., einem bedeutenden Handelsplatze.
Sialagoga
Sialagoga, griech., den Speichel befördernde Mittel; sialagogisch, speicheltreibend; Sialismus, Ptyalismus, Speichelfluß.
Siam
Siam, von den Siamesen Thai genannt, Reich in Hinterindien, zwischen China, Birma, Britischindien, den Malayenstaaten Perak und Tringano, dem Meerbusen von S., Anam, besteht aus ...
Siamesische Krankheit
Siamesische Krankheit, hieß früher das gelbe Fieber.
Siäs
Siäs, russ. Fluß, entspringt im Gouvern. Nowgorod, fließt in den Ladogasee; ist durch den S.sischen Kanal mit der Wolchow verbunden, vermittelt also die Verbindung der Wolga ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;