Слова на букву saut-stei (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву saut-stei (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Soter, St.
Soter, St., Papst etwa 168–177 n. Chr., gebürtig aus Campanien, soll Mehres geschrieben haben, u.a. gegen die Montanisten, doch ist gar nichts von ihm erhalten. ...
Soteria
Soteria, griech., Dankopfer für Errettung; Soterologie, die Lehre von Christus als dem Erlöser (Soter); soterische Münzen, von byzant. Kaisern mit dem Bilde Christi und dem ...
Sotnia
Sotnia, bei den Kosacken eine Schwadron; Sotnik, der Kommandant derselben, Hauptmann.
Soto
Soto, Name von 2 Theologen u. polemischen Schriftstellern des 16. Jahrh.; S., Dominik, geb. 1494 zu Segovia in Kastilien, studierte in Paris, verdrängte als Professor der ...
Sotto voce
Sotto voce (–wotsche), ital., mit gedämpfter Stimme.
Sotzmann
Sotzmann, Dan. Friedr., geb. 1754 zu Spandau, von 1787–1826 Sekretär im preuß. Kriegsministerium, gest. 1840, verdient um die Verbesserung der Landkarten. Sein Sohn Joh. ...
Sou
Sou, franz. Münze (sol, von solidus, s. d.) = 1/20 Livre, jetzt = 1/20 Frcs. oder 5 Centimes.
Soubassement
Soubassement (subaßmang), frz., die Grundmauer, Säulenunterlage.
Soubise
Soubise (Subihs), altes franz. Geschlecht, dessen Namen und Güter 1557 durch die Erbtochter Catherine an eine Linie der Rohan (s. d.) übergingen. – Charles Rohan, Prince de ...
Soubrette
Soubrette (subrett), frz., Kammermädchen.
Souffleur
Souffleur (sufflöhr), frz., d.h. Einbläser, die in einem Kasten im Proscenium sitzende Person, welche dem Gedächtniß der Schauspieler durch Einsagen nachhilft.
Souffrance
Souffrance (suffrangß), frz., Leiden, offenstehender Rechnungsposten, mit dem die einlaufenden Rechnungen nicht stimmen.
Soulagiren
Soulagiren (–lasch–), frz.-dtsch., erleichtern, aufrichten, trösten.
Soulié
Soulié (Sulieh), Melchior Frédéric, Dichter, geb. 1800 zu Foix, wurde Advokat, später Bibliothekar des Arsenals zu Paris und st. 1847. Der besonders in Schilderungen des ...
Soulouque
Soulouque (Suluk), der eigentliche Name des Kaisers von Haiti, Faustin I. (s. d.).
Soult
Soult (Suhl), Nicolas Jean de Dieu, geb. 1769 zu St. Amans im Depart. Tarn, Bauerssohn, wurde 1785 gemeiner Soldat, 1791 Hauptmann, bei Fleurus Brigadegeneral, 1799 ...
Source
Source (surß), frz., Quelle.
Soutane
Soutane (sutahn), frz., der Chorrock der kath. Geistlichen, ein bis zu den Füßen faltenlos herunterhängender schwarzer Rock mit stehendem Kragen u. engen Aermeln, über den die ...
Souteniren
Souteniren, frz.-deutsch, unterhalten, unterstützen, behaupten; soutien (sutiäng), Anhaltspunkt, militärischer Stützpunkt.
Souterrain
Souterrain (suterräng), frz., bei einem Gebäude die Räume unter der Erde.
Southampton
Southampton (Saushämpt'n), jetzige Hauptstadt der Grafschaft Hamp (s. d.) im südl. England, mit 40000 E., Dampfschiffsverbindung mit Frankreich, den Häfen des Mittelmeers, ...
Southcote
Southcote (Sauskot), Johanna, geb. 1750, Schwärmerin, die Visionen zu haben glaubte und 1813 verhieß, daß sie den Messias gebären werde; sie st. 1814. S. hatte über 100000 ...
Southey
Southey (Saushi), Robert, Dichter u. Geschichtschreiber, geb. 1774 zu Bristol, in seiner Jugend ein glühender Republikaner und Antitrinitarier, 1801 in Irland vortheilhaft ...
Southwark
Southwark, s. London.
Souverän
Souverän, frz.-deutsch (vom lat. superior, der Höhere, Herr), der Inhaber der S.ität eines Staats. Diese besteht in allen Regierungsrechten, sowohl nach Innen (ausübende u. ...
Souvestre
Souvestre (Suwästr), Emile, geb. 1808 zu Morlaix, gest. 1854, französ. Reiseschriftsteller, Romanen-, Dramen- und Vaudevilledichter; auch seine Frau Nanine ist ...
Souza
Souza (Susa), Adèle, Marquise von, für die vornehme Welt schreibende Romanenschriftstellerin, eine 1760 geborne Filleul, verlor ihren ersten Mann, den Grafen Flahault, 1793 ...
Sovereign
Sovereign (söwwerihn), engl. Goldmünze = 1 Pfd. Sterl.
Sowas
Sowas, Mischmetall aus Gold und japanischem Kupfer.
Sozomenos
Sozomenos, Hermias, ein Fortsetzer der Kirchengeschichte des Eusebius von Cäsarea (s. d.), gebürtig aus Palästina, Sachwalter zu Konstantinopel im 5. Jahrh.; er schrieb ...
Spaa
Spaa, belg. Stadt 9 St. südöstl. von Lüttich, mit 4100 E., berühmten alkalisch-eisenhaltigen Säuerlingen, daher besuchter Badeort.
Spadenrecht
Spadenrecht, beim Deichbau das Recht, ein Grundstück, dessen Besitzer die Deichlasten nicht gehörig abzutragen fortfährt, zu subhastiren.
Spadille
Spadille (–dill), frz., das Pickaß, im L'Hombre der höchste Trumpf.
Spado
Spado, lat., Verschnittener, Eunuch.
Spagnoletto
Spagnoletto, s. Ribera.
Spagyrie
Spagyrie, griech.-deutsch, in der alten Chemie die Kunst Metalle zu scheiden; die angebliche Kunst Gold zu machen; überhaupt Metalle zu veredeln.
Spahis
Spahis, die türk. Reiter, von Murad I. in der Weise organisirt, daß jeder ein Lehen erhielt und dafür verpflichtet war, dem Sultan in das Feld zu folgen; früher noch mehr ...
Spalatin
Spalatin, so genannt von seinem Geburtsorte Spält im Bisthum Eichstädt, der bekannte Freund Luthers und Hauptbeförderer der Reformation des 16. Jahrh., hieß eigentlich Georg ...
Spalato
Spalato, Spalatro, das alte Salona, Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur des österr. Königreichs Dalmatien, ist Sitz eines Erzbischofs, hat 11000 E., Hafen, Ausfuhr von ...
Spalding
Spalding, Joh. Joachim, protestant. Theolog, geb. 1714 zu Triebsees in Pommern, war abwechselnd Hofmeister u. Predigersgehilfe, wurde erster Pastor an der Nicolaikirche zu ...
Spallanzani
Spallanzani, Lazaro, berühmter ital. Naturforscher, geb. 1729 zu Scandiano im Modenesischen, war Professor der Naturwissenschaften zu Pavia u. Modena, machte größere ...
Spalm
Spalm, Theer, Schiffspech; s.iren, soviel als kalfatern.
Spampanaten
Spampanaten, ital.-deutsch, Aufschneidereien.
Span
Span, dünner Ausschnitt von Holz, Papier, Blech etc. – S., in der alten Sprache soviel als Streit, Zwist (erhalten in widerspänstig). – S., engl. Längenmaß = 1011/3 Par. ...
Spanämie
Spanämie, griech.-deutsch, krankhafte Verminderung der Blutkügelchen u. des Faserstoffes im Blute.
Spandau
Spandau, preuß. Stadt u. Festung, 4 M. von Berlin, mit 8200 E., Straf- und Besserungsanstalt für schwere Verbrecher, Rettungsanstalt für die Kinder derselben, ...
Spangenberg [1]
Spangenberg, Cyriak, prot. Theolog und Chronikenschreiber, geb. 1528 zu Herden im Kalenberg'schen, ein Schüler Luthers und Melanchthons, wurde Pastor zu Eisleben, 1550 Pastor ...
Spangenberg [2]
Spangenberg, August Gottlieb, als der 2. Stifter der Herrnhuter gefeiert, ein 1704 zu Klettenberg in der Grafschaft Hohnstein geborner Predigerssohn, wurde Adjunct der ...
Spangenberg [3]
Spangenberg, Ernst Pet. Joh., geb. 1784 zu Göttingen, gest. 1833 als Geheimerath in Hannover, war ein sehr fruchtbarer juristischer Schriftsteller, der die Rechtsgeschichte und ...
Spanheim
Spanheim, Ezechiel von, Staatsmann und vielseitiger Gelehrter, geb. 1629 zu Genf, wurde 1651 Professor der Beredsamkeit u. kam in den großen Rath seiner Vaterstadt, trat aber in ...
Spanien
Spanien, das Königreich, umfaßt über 5/6 der pyrenäischen Halbinsel od. 8364 QM., mit den balearischen und kanarischen Inseln 8598 QM., liegt zwischen Frankreich, dem Ocean, ...
Spaniol
Spaniol, der seine span. Schnupftabak.
Spanische Fliege
Spanische Fliege oder Pflasterkäfer (Lytta), eine Käfergattung aus der Abtheilung der Heteromeren, ausgezeichnet durch einen scharfen Stoff, Cantharidin od. Cantharidenkampher ...
Spanische Kunst
Spanische Kunst, der geistige Reichthum der span. Nation bewährt sich wie in Geschichte und Literatur, so auch auf dem Gebiete der Kunst. Die Denkmäler der maurischen ...
Spanische Linien
Spanische Linien, nennen die Engländer die Schanzen von S. Roque; s. Gibraltar.
Spanische Literatur
Spanische Literatur. Die ältesten Ueberreste der s. n L. sind in lat. Sprache vorhanden (vgl. Isidorus Hispalensis), die eigentliche s. L. beginnt erst im 12. Jahrh., feiert ihr ...
Spanische Mark
Spanische Mark der von Karl dem Gr. eroberte Theil Spaniens; s. Spanien (Geschichte).
Spanische Reiter
Spanische Reiter, fries. Reiter, beim Festungsbau, bei Verschanzungen etc. vierkantige 12' lange Balken, durch welche starke 9' lange Latten (die Federn) kreuzweise gesteckt ...
Spanische Sprache
Spanische Sprache, die, war im 16. und 17. Jahrh. in Folge politischer Verbindungen sammt der span. Literatur bei uns ziemlich bekannt, wurde uns im 18. Jahrh. fremd und erst im ...
Spanischer Erbfolgekrieg
Spanischer Erbfolgekrieg. Der span. König Karl II. hatte in seinem Testamente den frz. Prinzen Philipp von Anjou, den Enkel seiner ältesten Schwester zum Erben eingesetzt; ...
Spanischer Pfeffer
Spanischer Pfeffer, s. Capsicum.
Spanisches Rohr
Spanisches Rohr, s. Rotang.
Spanisches Roth
Spanisches Roth, seine Schminke, s. Carthamus.
Spanner
Spanner, Familie der Nachtschmetterlinge, mit schlankem Körper u. breiten Flügeln. Die Raupen (Spannraupen) sind nackt und grün, mit spannendem Gang, oft in ungeheurer Zahl ...
Spanten
Spanten, die Rippen eines Schiffes, die auf den Kiel gesetzt werden und die Form des Gebäudes bilden.
Sparagmus
Sparagmus, griechisch, heftiger Krampf; sparagmodisch, an Krämpfen leidend.
Spargel
Spargel, lat. Asparagus, Pflanzengattung aus der Familie der Liliaceae, mit 6 Staubgefäßen, Griffel mit 3 Narben, Beeren als Samen, aufrechtem, sehr ästigem Stamm, ...
Sparkassen
Sparkassen, Anstalten, wo kleine Summen zur Verzinsung mit aller Sicherheit angelegt werden können, indem sie unter Garantie des Staats, oder der Gemeinde etc. stehen, oder durch ...
Sparks
Sparks, Jared, geb. 1794 in Connecticut, zuerst Prediger einer unitarischen Gemeinde, später ausschließlich histor. Arbeiten lebend, veröffentlichte die diplomatische ...
Sparr
Sparr, Otto Christoph, Freiherr von, geb. 1593, diente im 30jährigen Kriege dem Kaiser, trat nach dem westfäl. Kriege in brandenburg. Dienste, führte das brandenburg. Heer 1656 ...
Sparren
Sparren, s. Dach.
Sparrmann
Sparrmann, Andreas, geb. um 1747 zu Upsala, studierte die Naturwissenschaften, ging auf einem Handelsschiffe nach China, begleitete Cook auf seiner 2. Reise, versuchte 1775 u. ...
Sparta
Sparta, Lacedämon, Hauptst. der Landschaft Lakonien im südlichen Peloponnes, an Messenien, Arkadien u. Argolis gränzend, höchstens 100 QM. groß, gebirgig (der Taygetus ...
Spartacus
Spartacus, thracischer Kriegsgefangener, mußte als römischer Gladiator dienen, brach 73 v. Chr. mit 70 andern aus dem Gladiatorenzwinger zu Capua, sammelte eine starke Bande ...
Spartam et Martham
Spartam et Martham, lat., Amt u. Weib, Pfarre u. Knarre (von der ehemaligen Sitte in Deutschland, daß der protestant. Geistliche von dem Edelmanne die Pfarrei erhielt, wenn er ...
Spartianus
Spartianus, Aelius Lampridius, soll zu der Sammlung der augusteischen Schriftsteller die Lebensbeschreibungen des Commodus, Heliogabal, Alexander Severus u.s.f. geliefert haben ...
Spasma
Spasma, griech., Spasmus, Krampf; s. disch, an Krämpfen leidend; spasmodisch, spastisch, krampfartig; Spasmologie, Lehre von den Krämpfen.
Spatel
Spatel, chirurg. Instrument zum Pflasterstreichen; Werkzeug der Maler, zum Mischen der Farben auf der Palette od. zum Abnehmen vom Reibsteine; 2' lange Klinge, womit man ...
Spath [1]
Spath, mehr od. weniger durchsichtiges Mineral, krystallisirt, mit blättrigem Gefüge (Feld-, Fluß-, Kalk-, Schwer-S.).
Spath [2]
Spath, eine Pferdekrankheit, bestehend in einer Geschwulst am hintern Knie- oder Sprunggelenk, gewöhnlich im Knochen, öfters aber auch in den Gelenkbändern sitzend. Die ...
Spatium
Spatium, lat., Raum, Zwischenraum, Zeitraum; in der Buchdruckerei, Schriftstückchen ohne Figur und niedriger als der Buchstabe, womit der Setzer die kleinen Zwischenräume ...
Specht
Specht, lat. picus Vogelgattung aus der Ordnung der Paarzeher mit zwei nach vorn und zwei nach hinten gerichteten Zehen, langem, geradem und kantigem Schnabel, weit ...
Special
Special, speciell, was aufs Einzelne geht; S. pfand, an einer einzelnen Sache, vorzüglicher als das Generalpfand; S. mandat, besonderer Einzelnauftrag; S. inquisition, ...
Specialwaffen
Specialwaffen, Artillerie u. Geniecorps.
Species [1]
Species, lat., Gestalt; Art; rechtlich was als Einzelnsache in Betracht kommt, daher gerade als diese gegeben oder ersetzt werden muß und nicht etwa durch eine gleichartige ...
Species [2]
Species, Speciesthaler, der alte Reichsthaler, harte Thaler, von dem Brustbilde (species) so genannt; der österr. S. = 2 fl. C.-M. = 1 Thlr. 12 Sgr., der dän. und norweg. S. = 2 ...
Specification
Specification, einzelne Aufzählung; Zusammenmischung od. Umformung der Sache eines Andern, so daß sie nunmehr eine neue ist und nicht mehr in die alten Bestandtheile gesondert ...
Specifisch
Specifisch, was dem Wesen einer Sache eigenthümlich ist; in der Naturlehre Bestimmung der besondern Schwere eines Körpers, im Vergleich mit dem gleichen Volumen reinen Wassers; ...
Specifische Mittel
Specifische Mittel, lat. specifica, in der alten Heilkunde theils solche Mittel, welche die Erfahrung als in gewissen Krankheiten besonders heilsam erfunden hat, wie China bei ...
Specimen
Specimen, lat., Probe, Probearbeit, Probeschrift.
Speckbacher
Speckbacher, Joseph, geb. 1768 zu Rinn bei Hall im Tyrol, Bauer und Jäger, in seiner Jugend auch nach Bayern streifender Wildschütze, 1809 eines der Häupter des ...
Speckkäfer
Speckkäfer (Dermestes), Gattung Käfer aus der Abtheilung der Pentameren, mit dickem, oben gewölbtem Körper, kleinem, abwärts hängendem Kopf und Fühlern, die in eine ...
Speckstein
Speckstein, lat. steatites, Mineral, in derben Massen von unebenem Bruch vorkommend, hat matten Glanz, ist weißlich, fettig anzufühlen, besteht aus Wasser, Talk, Thon, Kiesel, ...
Speckter
Speckter, Erwin, Maler, geb. 1806 zu Hamburg, bildete sich unter Cornelius in München, besuchte Italien, und lieferte ausgezeichnete Gemälde, hauptsächlich religiöse, ...
Spectabilis
Spectabilis, spätlat., zwischen illustris u. clarissimus stehender Titel, etwa »hochansehnlich«.
Spectaculum
Spectaculum, lat., Schauspiel, Spectakel; spectator, Zuschauer.
Spectrum
Spectrum, lat., Bild, Gespenst; in der Physik eine begränzte Stelle in der Luft oder auf einer Fläche, auf der sich ein strahlendes Fluidum (Licht, Wärme) gleichsam abbildet.
Speculation
Speculation (vom latein. speculari, scharf nach etwas ausschauen, spähen, um sich blicken, erwägen), dann in der Philosophie das Streben nach und Erringen von eigentlichen ...
Speculum
Speculum, lat., Spiegel, chirurgisches Werkzeug, um gewisse Theile des Körpers offen zu erhalten z.B. s. oculi, oris, Augen-, Mundsperre.
Spedition
Spedition, ital.-deutsch, die Weiterbeförderung von Waaren, die nicht direct an ihren Bestimmungsort verladen werden können; Spediteur (–öhr), Geschäftsmann, der die ...
Spee
Spee, Friedrich, einer der besten religiösen Dichter und dabei ein seltener Menschenfreund, geb. 1591 oder 1595 im Städtlein Kaiserswerth am Rheine unterhalb Düsseldorf. aus ...
Speichel
Speichel, lat. saliva, Flüssigkeit, welche in den S. drüsen der Mundhöhle abgesondert u. durch die Ausführungskanäle in diese ergossen wird. Solcher S drüsen liegen auf ...
Speier
Speier, Speyer, ehemals reichsunmittelbares Bisthum der Erzdiöcese Mainz, auf beiden Seiten des Rheins, zählte auf 28 QM. 55000 meist kath. E., wurde in Folge der französ. ...
Speisebrei
Speisebrei, s. Chymus, Verdauung.
Speiseröhre
Speiseröhre, lat.-griech. oesophagus, der gegen 9'' lange, platte u. sehr ausdehnbare häutige Schlauch, welcher die Verbindung des Magens mit dem Schlundkopfe u. der Mundhöhle ...
Speisesaft
Speisesaft, s. Chylus.
Spelz
Spelz, s. Dinkel.
Spencer [1]
Spencer, der Dichter, s. Spenser.
Spencer [2]
Spencer (–ser), George John, Graf, geb. 1758, gest. 1834, zuerst Wigh, dann Anhänger Pitts und Mitglied von dessen Ministerium, sammelte eine an Seltenheiten außerordentlich ...
Spencer [3]
Spencer , John Charles, ältester Sohn des Vorigen, geb. 1782, gest. 1845, bis 1834 Viscount Althorp, engl. Staatsmann, tüchtiger Finanzmann, 1830–34 Mitglied des ...
Spencer [4]
Spencer, Rock ohne Schöße, von einem Lord S. aufgebracht, dem auf der Jagd einer der Schöße weggerissen wurde, worauf er der Symmetrie wegen den andern abschneiden ließ und ...
Spener
Spener, Phil. Jakob, ein trefflicher prot. Theolog und mit A. H. Francke ein Haupturheber des Pietismus, geb. 1635 zu Rappoltsweiler im Elsaß, in Straßburg Docent u. Hofmeister ...
Spenser
Spenser oder Spencer, Edmund, ausgezeichneter engl. Dichter, geb. um 1553 zu London, ersang sich die Stelle eines Sekretärs des Statthalters von Irland, wohin er 1580 kam, ...
Speransky
Speransky, Michael, Graf, geb. 1771 im Gouv. Wladimir, Sohn eines Popen, zuerst Professor in Petersburg, 1801 Staatssekretär, 1809 Staatsrath, machte sich um das russ. Finanz- ...
Sperber
Sperber, s. Habicht.
Spergel
Spergel, lat. spergula, Pflanzengattung aus der Familie der Caryophyllaceae, einjährige Kräuter mit endständigen, in ausgespreizten Doldentrauben stehenden Blüten; S. vulgaris ...
Sperling
Sperling, lat. passer, Familie der Gattung Finke (s. d.), mit kleinem Kopf, starkem, kegelförmigem Schnabel, kurzen Flügeln und Füßen und abgestutztem Schwanz; der ...
Sperma
Sperma, griech., Samen; sperma ceti, Walrath; S. kratie, Neigung zu Pollutionen; S.tin, Samenstoff; S.tis, Samenader; s. tisch, Samen enthaltend od. bildend; S. tokele, ...
Speronara
Speronara, ital., Eilschiff.
Spes
Spes, lat., Hoffnung.
Spesen
Spesen aus dem Ital., Kosten, Auslagen, Besorgungsgebühren.
Spessart
Spessart, Speßhart d.h. Spechtshard, Waldgebirge jenseits des Mains, im bayer. Unterfranken u. im Hanauischen, steigt in der Hackenhöhe auf 1800', bedeckt 32 QM., die von 80000 ...
Spey
Spey (Speh), schott. Fluß, entspringt im Grampiangebirge, mündet bei S.mouth in die Nordsee.
Speyer
Speyer, s. Speier.
Speyk
Speyk, Jan Carel Joseph van, geb. 1802, kommandirte 1830 eine Kanonierschaluppe vor dem aufständischen Antwerpen, und sprengte sich mit ihr in die Luft, als sie durch einen ...
Spezzia
Spezzia, Spezia (bei den Alten Portus Lunae), sardin. Stadt in der Provinz Genua, mit 10000 E., einem weiten, sichern u. festen Hafen; gutes Baumöl. – S., bei den Alten ...
Sphacelus
Sphacelus, griech., der sogen. kalte Brand; sphacelös, kaltbrandig.
Sphagia
Sphagia, Sphakteria, s. Navarin.
Sphäre
Sphäre, griech., Kugel, in der Astronomie das Himmelsgewölbe, das uns in Form einer Kugel zu umgeben scheint und in dessen Mittelpunkte wir uns befinden. Bildlich nennt man S. ...
Sphäroid
Sphäroid, heißt in der Geometrie ein Körper, der entsteht, wenn sich eine Ellipse um ihre Axe dreht, daher auch Umdrehungs-S., elliptisches S. oder Ellipsoid genannt; s. ...
Sphingonta
Sphingonta, griech., stark zusammenziehende Heilmittel; Sphinkter, Schließmuskel.
Sphinx
Sphinx, griech. Würger, abenteuerliche Figur, aus Löwenleib und Menschenkopf zusammengesetzt, soll bei den Aegyptern Symbol der Sonne und des Königs gewesen sein; die ...
Sphragid
Sphragid, griech.-dtsch., Siegelstein, Siegelerde; Sphragistik, Siegelkunde, s. d.
Sphygmisch
Sphygmisch, den Puls (griech. Sphygmos) betreffend; sphygmodisch, pulsähnlich; Sphygmologie, die Lehre vom Pulse; Sphygmometer, Sphygmoskop, Pulsmesser; Sphygmoskopie, die ...
Spianato
Spianato. ital., einfach, ungekünstelt.
Spiauter
Spiauter, soviel wie Zink.
Spiccato
Spiccato, ital., vernehmlich ausgesprochen.
Spicilegium
Spicilegium, lat., Aehrenlese, Auswahl.
Spiegel
Spiegel, ist ein Körper, der auf seiner Oberfläche so geglättet ist, daß er die auf ihn fallenden Lichtstrahlen regelmäßig und vollständig zurückwirft und dadurch ein Bild ...
Spiegelgewölbe
Spiegelgewölbe, eine besondere Art der Muldengewölbe (s. d.), eigentlich nur von großen sich durchschneidenden Hohlkehlen gebildet, die oben eine glatte Fläche, den Spiegel, ...
Spiegelsextant
Spiegelsextant, auch Hadley'scher Sextant, das von Hadley erfundene u. namentlich zu Seefahrten unentbehrliche Instrument, welches hauptsächlich dazu dient, die Höhe der ...
Spiegelteleskop
Spiegelteleskop, Reflector, Fernrohr zur Beobachtung der Himmelskörper, deren Bild von einem Metallhohlspiegel zurückgeworfen wird. Das Bild gelangt entweder unmittelbar in das ...
Spieker
Spieker, Christian Wilh., protestant. Theolog, geb. 1780 zu Brandenburg im Reg.-Bez. Potsdam, seit 1818 Superintendent in Frankfurt a. d. O., lieferte Jugendschriften, ...
Spielart
Spielart, Abart, Varietät, bei Pflanzen u. Thieren solche Individuen, die nur in unwesentlichen Merkmalen von der Art (species) abweichen u. dieselbe nicht vererben; ist dies ...
Spielgeld
Spielgeld (eigentlich Spillgeld, vgl. Spillmagen), 1) Spargut der Frau, in die Ehe eingebracht od. ihr vom Manne hinzugegeben, 2) Geld im Spiel, 3) übliche Gabe an den Wirth ...
Spielkarten
Spielkarten, bekanntes Mittel zum Spiele, das durch seine Mannigfaltigkeit alle andern übertrifft u. sowohl mit alleiniger Benutzung des Zufalls (Hazard-, Glückspiele) od. ...
Spieluhren
Spieluhren, s. Uhren.
Spielvertrag
Spielvertrag, verbindet die Spielenden, je nach dem Ausgang des Spieles einen Verlust zu übernehmen (Gewinn des andern); an sich nicht unsittlich, wohl aber wenn der Geist der ...
Spielwaaren
Spielwaaren, Spielzeug für Kinder aus Holz, Bein, Blech, Blei etc., bilden in Nürnberg, Berchtesgaden, Gröden, in einigen Gegenden des Erzgebirges, des Thüringerwalds u. ...
Spieren
Spieren, in der Seemannssprache 3 bis 8'' starke Stangen, die zu Raen, kleinen Mastbäumen etc. verwendet werden.
Spieß [1]
Spieß, Phil. Ernst, gelehrter Archivar, geb. 1734 zu Ettenstadt bei Weißenburg in Bayern, studierte in Jena die Rechte, wurde aber 1754 wegen seiner außerordentlichen ...
Spieß [2]
Spieß, Christian Heinr., als Romanenschriftsteller gewöhnlich neben K. G. Cramer genannt, geb. 1755 zu Freiberg in Sachsen, herumziehender Schauspieler, gest. 1799 als ...
Spießglanz
Spießglanz, s. Antimon.
Spießruthenlaufen
Spießruthenlaufen, früher allgemeine, jetzt nur noch in Rußland gebräuchliche Militärstrafe für gemeine Soldaten bei schweren Verbrechen, wobei der Verurtheilte mit ...
Spike
Spike, s. Lavendel.
Spille
Spille, starke Welle, vorn quer über das Schiff so gelegt, daß sie leicht um ihre Achse bewegt werden kann, dient hauptsächlich zum Ankerlichten, überhaupt zur Hebung ...
Spillmagen
Spillmagen (Spindel-, Kunkelmagen), im Gegensatz zu den Agnaten od. Schwertmagen, alle durch weibliche Gliederung Verwandte. Vgl. Magen.
Spiloma
Spiloma, griech., Muttermal.
Spina
Spina, lat., Dorn, Gräte, Rückgrat; spinal, zum Rückgrat gehörig.
Spinat
Spinat, lat. spinacia, Pflanzengattung aus der Familie der Chenopodeae (s. d.), allbekannte Gemüsepflanze; der Neuseeländer-S. gehört in eine andere Gattung (Tetragonia ...
Spindler
Spindler, Karl, einer der gelesensten und tüchtigsten unserer neuern Romanenschriftsteller, geb. 1795 zu Breslau, der Sohn eines Musikers, kam früh nach Straßburg, wurde ...
Spinell
Spinell, Edelstein, meist mit vorherrschender 8eckiger Krystallform, von muscheligem Bruch, roth, blau, auch grün, braun oder gelb, mit Glasglanz, durchscheinend, 3,5–3,8 spec. ...
Spinett
Spinett, durch den Flügel verdrängtes Tasteninstrument (Clavier), länglicher, schmal zugehender Kasten mit schräg gezogenen Saiten; der Umfang nicht ganz 4 volle Octaven.
Spinnen [1]
Spinnen, nennt man die Verarbeitung eines faserigen Stoffes zu einem gedrehten Faden. Die ursprüngliche u. älteste Art zu s. ist das S. mit der Hand am Rocken mittelst der ...
Spinnen [2]
Spinnen, lat. araneae, eine Familie der Arachniden (s. d.), aus der Ordnung der Lungen-S. (s. d.), mit ungegliedertem Hinterleib, der durch einen kleinen Stiel mit dem ...
Spinola
Spinola, Ambros, geb. 1569 zu Genua, der letzte große span. Feldherr, diente Philipp II. und III. in den Niederlanden, eroberte Ostende und Breda, st. 1630 zu Mailand, nachdem ...
Spinös
Spinös, lat.-dtsch., dornig, schwierig.
Spinoza
Spinoza, Baruch oder Benedict, einer der bedeutendsten u. einflußreichsten Philosophen der neuern Zeit, geb. am 24. Novbr. 1632 zu Amsterdam, der Sohn einer aus Portugal ...
Spinsters
Spinsters (Spinnerinen), nennt man in England solche Mädchen, die keinen Mann bekommen.
Spint
Spint, Getreidemaß in Bremen = 2241/10, in Hamburg = 344, in Lüneburg = 392, in Rendsburg = 1079 Par. Kubikzoll.
Spinthriae
Spinthriae, lat., geschnittene Steine od. Münzen mit obscönen Darstellungen.
Spira
Spira, Johannes de, ital. für Johannes von Speyer, deutscher Buchdrucker, der seine Kunst von Mainz aus nach Venedig verpflanzte, wo er 1469 zuerst Ciceros Briefe druckte; sein ...
Spirabel
Spirabel, lat.-deutsch, athembar; Spirabilität, Athembarkeit eines Gases; Spiranten, Hauchlaute: f, s, ch, sch, z.
Spiral
Spiral, lat.-deutsch, schneckenförmig, gewunden.
Spirale
Spirale, Spirallinie, krumme Linie, die einen bestimmten Punkt in unendlich vielen Windungen umkreist. Die gewöhnliche S. ist die archimedische. Diese entsteht an einem ...
Spiralgefäße
Spiralgefäße, s. Gefäße, Gefäßpflanzen, Pflanzen.
Spirdingsee
Spirdingsee, Schnardewiesee, See im preuß. Reg.-Bez. Gumbinnen, 13/4 QM. groß, fischreich, fließt durch den Pißck in die Narew ab.
Spiritualen
Spiritualen, lat.-dtsch., die rigorose Partei im Franciskanerorden, die sich nach dem Tode des Stifters an den hl. Antonius von Padua (gest. 1231) anschloß und den ...
Spiritualismus
Spiritualismus (vom lat. spiritualis, geistig) heißt in der Philosophie zunächst der Gegensatz zum Materialismus (s. Materie), dann die Anschauung, welche den Geist und das ...
Spirituoso
Spirituoso, ital., mit Geist.
Spiritus
Spiritus, lat., Hauch, Seele, Geist; in der griech. Grammatik der leise und starke Hauchlaut; Alkohol; starker Branntwein; s. cornu cervi, Hirschhorngeist; s. familiaris, ...
Spithead
Spithead (Spithedd), s. Portsmouth.
Spitta
Spitta, Karl Joh. Phil., einer der besten Vertreter der norddeutschen Lyrik in unserer Zeit, geb. 1801 zu Hannover, Pastor in Hameln und Wechold, 1847 Superintendent zu ...
Spittler
Spittler, Ludw. Timotheus, Freiherr von, Geschichtschreiber, geb. 1752 zu Stuttgart, studierte zu Tübingen, wurde 1777 Repetent im theologischen Stift daselbst, erhielt schon ...
Spitzbergen
Spitzbergen, das nördlichste bekannte Polarland, unter dem Meridian von Deutschland gelegen, aus 3 großen und vielen kleinen Inseln bestehend, gebirgig, von Rennthieren, ...
Spitzen
Spitzen, seine, bandartige Gewebe aus Leinen, Baumwolle, Seide, wohl auch aus Gold- u. Silberfäden, haben einen Grund mit offenen Maschen u. in diesem ein Muster, das bei den ...
Spitzengrund
Spitzengrund, soviel als Bobbinet.
Spitzgewölbe
Spitzgewölbe, Gewölbe, deren senkrechter Durchschnitt ein Spitzbogen ist. Sie haben den Vortheil, daß sie die Widerlage am wenigsten drücken.
Spitzkugeln
Spitzkugeln, Geschosse, die einen kegelförmig zulaufenden Cylinder bilden, finden wegen dieser Form weniger Widerstand durch die Luft als die eigentliche Kugel und treiben ...
Spitzmaus
Spitzmaus, lat. sorex, Gattung der insektenfressenden Raubthiere, mit spitz zulaufendem Kopf, die Schnauze rüsselförmig hervortretend, an Gestalt den Mäusen gleichend; die ...
Spix
Spix, Joh. Bapt. von, verdienter Naturforscher, geb. 1781 zu Höchstadt in Bayern, gest. 1826, studierte zu Würzburg Medicin, bereiste hierauf Frankreich, Italien u. die Schweiz, ...
Splanchna
Splanchna, griechisch, Eingeweide; Splanchnemphraxis, Eingeweideverstopfung; Splanchneurisma, krankhafte Erweiterung der Eingeweide; Splanchnologie, die Lehre von den ...
Spleen
Spleen (splihn), engl., vom latein. splen, Milz, die Milzsucht, eine besonders in England häufige Art der Hypochondrie; Splenalgie, Milzleiden; Splenemphraxis, Milzverstopfung; ...
Spleißen
Spleißen, Arbeit auf der Kupferhütte, wobei das Schwarzkupfer geschmolzen und reiner dargestellt wird.
Splint
Splint, das junge, weiche, lockere Holz unmittelbar unter der Rinde.
Splissen
Splissen, 2 an den Enden aufgedrehte Taue durch einander flechten und festknüpfen.
Splügen
Splügen, 9600' hoher Berg zwischen dem graubündnischen Rheinwaldthal u. dem Val Giacomo (zum Veltlin gehörig), mit einer 6450' ansteigenden, vielgebrauchten Bergstraße, 1818 ...
Spodion
Spodion, griech., Asche, Metallasche, Beinschwarz.
Spodumen
Spodumen, Triphan, Mineral, das aus kieselsaurer Thonerde und kieselsaurem Lithion besteht und gebrannt der Asche ähnlich wird.
Spoglio
Spoglio (spol–), ital., in der Quarantäne: Kleiderwechsel und Waschung.
Spohn
Spohn, Friedr. Aug. Wilh., Philolog, geb. 1792 zu Dortmund, 1817 Professor des Griech. und Latein. zu Leipzig, st. schon 1824; gab mehre altclassische Werke heraus und mühte ...
Spohr
Spohr, Louis, einer der größten Componisten u. Tonkünstler der Gegenwart, geb. 1784 zu Braunschweig, machte seit 1804 große Kunstreisen als erster Violinvirtuose seiner Zeit, ...
Spoleto
Spoleto, Hauptstadt der gleichnamigen Delegation des Kirchenstaats, ist Sitz eines Bischofs, des Delegaten, hat eine schöne Kathedrale, Castell, 8900 E., Getreide-, Wein-, ...
Spolium
Spolium, lat., Raub; spolia, Beute; spolia opima, die erbeutete Rüstung des feindlichen Feldherrn; spoliiren, berauben; Spolienklage, wegen Beraubung, Besitzesentziehung; ...
Spondeus
Spondeus, Versfuß von 2 Längen (– –), nur in Verbindung mit andern einen Rhythmus bildend.
Spondylus
Spondylus, griech., Wirbelknochen, Rückgratwirbel; spondylisch, dieselben betreffend; Spondylitis, Wirbelentzündung; Spondylolithen, versteinerte Fischwirbel; Spondylopathie, ...
Spongia
Spongia, lat., der Badeschwamm; spongiös, schwammig, locker; Spongosis, der Gliedschwamm.
Sponheim
Sponheim, ehemalige reichsunmittelbare Grafschaft im oberrheinischen Kreise, fiel beim Erlöschen des gräfl. Geschlechts nach langem Streite 1437 an Kurpfalz und Baden; von 1801 ...
Sponsalia
Sponsalia, lat., Sponsalien, Eheverlöbniß, Verlobungsgeschenke, s. Verlobung; sponsus, Bräutigam; sponsa, Braut.
Sponsio
Sponsio, lat., feierliches Angelöbniß, alte Bürgschaftsform, Wette.
Spontan
Spontan, lat.-dtsch., freiwillig, von selbst; S.eität, der freie Wille, die Selbstbestimmung, Selbstthätigkeit.
Spontini
Spontini, Gasparo, Operncomponist, geb. 1778 zu Jesi im Kirchenstaat, bildete sich am Conservatorium zu Neapel, seit 1804 in Paris, wo er sich den erhabenen Styl Glucks ...
Sponton
Sponton (spongtong), esponton, frz., kurze Pike; bis 1806 eine kurze, vergoldete, blau angelaufene Pike, welche die preuß. Offiziere bei der Parade führten.
Sporaden
Sporaden d.h. die Zerstreuten, nannten die Alten die östl. Inseln des ägeischen Meeres von Karpathos u. Rhodos bis Tenedos.
Sporadisch
Sporadisch, griech.-deutsch, zerstreut, zerstreut vorkommend z.B. s.e Cholerafälle.
Sporco
Sporco, ital., unrein; im Handel was brutto.
Sporen
Sporen, lat. sporae, Keimkörner, der Samen der Kryptogamen, liegen nicht frei an der Pflanze, sondern in einem besondern Behälter (sporangium).
Sporenschlacht
Sporenschlacht (frz. journée des éperons), die 2. Schlacht bei Guinegate, 1513, weil sie hauptsächlich im Davonreiten und Nachjagen bestand.
Spork
Spork, Johann, Graf von, geb. 1597 zu Delburg in Westfalen, Sohn eines armen Edelmannes, trat als gemeiner Reiter in bayer. Dienste, wurde 1637 Oberst, zeichnete sich besonders ...
Sporner
Sporner (Plectrophanes), Gattung Vögel aus der Ordnung der Körnerfressenden und Abtheilung der Lerchenartigen, im äußersten Norden beider Welten, mit kurzem, dickem und ...
Sport
Sport, engl., Scherz, Spiel, dann Vergnügungen, zu denen Kraft u. Gewandtheit gehört, namentlich Reiten und Jagd; S.smen, Leute, welche s. s mitmachen.
Sporteln
Sporteln, Gerichts-, Amtsgebühren, von den Parteien zu bezahlen, gewöhnlich nach gesetzlichen S.tarifen (S.taxe); vom lat. sportula, Körbchen, in welchem vor Zeiten den ...
Spottgedichte
Spottgedichte, s. Pasquill u. Sillen.
Spottvogel
Spottvogel, s. Drossel.
Sprache
Sprache, im weitesten Sinne jede Mittheilung geistiger Zustände durch äußere Zeichen. im eigentlichen die Mittheilung der Gedanken durch Worte, was unter allen irdischen ...
Sprachenkunde
Sprachenkunde, die, bezweckt entweder vorzugsweise den Zugang zu den Literaturen einzelner Völker zu öffnen und Aufschluß über deren geistige Entwicklung zu geben u. ist ...
Sprachgewölbe
Sprachgewölbe, elliptisch gebaute Gewölbe mit der Eigenschaft, den Schall aus einem Brennpunkte in den andern zurückzuwerfen, ohne daß man in der Mitte etwas vernimmt.
Sprachlehre
Sprachlehre, Grammatik, die systematische Zusammenstellung der Regeln, nach denen eine Sprache gebaut ist; sie zerfällt in Lautlehre, Formenlehre und Syntax. Die allgemeine S. ...
Sprachreinigung
Sprachreinigung, das Bestreben, die Sprache von fremdartigen Bestandtheilen sowie von fehlerhaften Bildungen zu reinigen, indem dieselben durch einheimische und sprachrichtige ...
Sprachrohr
Sprachrohr, ein röhrenförmiges Instrument zur Verstärkung des Schalls der Stimme, wird gewöhnlich aus Blech, auch aus Pappe verfertigt in Form eines Kegels, am engern Ende ...
Spratzen
Spratzen, beim Silber, phosphorsauren Blei etc., das Rauh- u. Hackigwerden der Oberfläche durch plötzliche Krystallisation, wenn das geschmolzene Metall erkaltet und wieder fest ...
Spree
Spree, Nebenfluß der Havel, entspringt in der sächs. Oberlausitz an der böhm. Gränze, wird bei Kossenblatt schiffbar, bildet den Schwielochsee, geht unterhalb Spandau nach ...
Spreewald
Spreewald, sumpfiger Bruch in der preuß. Niederlausitz, 7 Ml. lang, 11/2 Meil. breit, von der Spree in vielen Armen durchflossen, mit Wäldern, Wiesen, Weiden, 7 Dörfern mit ...
Spremberg
Spremberg, preuß.-brandenb. Stadt auf einer Spreeinsel, mit 5900 E., Tuch- und Leinefabrikation. – S., Dorf im sächs. Kreisdir.-Bez. Bautzen, mit 1600 E., lebhafter ...
Sprengel [1]
Sprengel, soviel als Bezirk, Diöcese.
Sprengel [2]
Sprengel, Kurt, berühmter medicinischer Schriftsteller und Botaniker, geb. 1766 zu Boldekow bei Anklam, 1789 außerordentlicher, 1795 ordentlicher Professor der Medicin, später ...
Sprengel [3]
Sprengel, Karl, geb. 1787 zu Schillerslage bei Hannover, längere Zeit Professor der Landwirthschaft am Carolinum zu Braunschweig, lebt gegenwärtig zu Regenwalde in Pommern, wo ...
Sprengen
Sprengen, feste Körper durch Anwendung einer Kraft (Pulver, Schießbaumwolle) aus einander reißen (vgl. Bombe, Shrapnells, Mine); durch die Anwendung des mit einer galvanischen ...
Sprenger
Sprenger, Alois, geb. 1813 zu Nassereut in Tyrol, Orientalist, seit 1850 Regierungsdolmetsch und Sekretär der asiat. Gesellschaft in Bengalen, schrieb in engl. Sprache ein ...
Sprengwerk
Sprengwerk, in der Baukunst ein Verband von Balken, wobei ein über einen leeren Raum gelegter Balken durch andere schräg laufende Balken von unten unterstützt wird; ...
Sprengwurzel
Sprengwurzel, im alten Volksglauben eine Wurzel, die der Specht kennt und damit seine Nesthöhle öffnet, wenn in dieselbe ein Pflock getrieben worden ist. Kann sie ein Mensch ...
Sprichwort
Sprichwort, Sprüchwort (latein. proverbium, davon das ital. proverbio, franz. proverbe; engl. proverb), der im Munde des Volkes lebende Denkspruch (s. d.), besonders ein ...
Spriet
Spriet, Segelstange auf kleineren Schissen, welche das 4eckige Segel diagonal ausspannt und im Winde hält (S.segel).
Spring-Rice
Spring-Rice (– Reis), Thomas, Baron Monteagle von Brandon, geb. 1790, engl. Staatsmann, Wigh, Mitglied des Reformministeriums, 1839 Pair. versuchte sich auch als Schriftsteller.
Springbrunnen
Springbrunnen, Fontainen, sind Quellen, welche ihren Strahl über die Erdoberfläche werfen. Die gewöhnlichen S. verdanken ihre Entstehung dem bekannten hydrostatischen Gesetze, ...
Springfluth
Springfluth, s. Ebbe und Fluth.
Springkäfer
Springkäfer (Elater), Käfergattung aus der Abtheilung der Pentameren, mit sägeförmigen Fühlern und einem Bruststachel, mittelst dessen sie sich, wenn sie auf dem Rücken ...
Sprit
Sprit soviel wie Spiritus.
Sprosser
Sprosser, s. Nachtigall.
Sprottau
Sprottau, preuß.-schles. Stadt im Reg.-Beg. Liegnitz, am Bober und der Sprotta, hat 5500 E., Tuchfabrikation.
Sprotte
Sprotte, Breitling (Clupea sprattus), eine zur Gattung Häring (s. d.) gehörige Fischart, nur 4–5'' lang, oben blau, an den Seiten silberfarbig, in ungeheurer Menge in den ...
Spruchcollegium
Spruchcollegium, eine Behörde zur Begutachtung oder Entscheidung von Rechtsfragen z.B. Juristenfacultäten, Schöppenstühle.
Sprudelstein
Sprudelstein, Sinter, der sich in heißen, kohlensauren Kalk enthaltenden Quellen (z.B. Karlsbad) niederschlägt.
Spruner
Spruner, Karl von, geb. 1803 zu Stuttgart, trat in das bayer. Militär, wurde 1855 Oberstlieutenant, erwarb sich als Historiker und Geograph einen ausgezeichneten Namen durch ...
Spulwurm
Spulwurm (Ascaris), eine Gattung der Eingeweidewürmer, Familie der Rundwürmer, sehr artenreich, mit langem, walzenförmigem Körper, stumpfem Mundende, die Geschlechter ...
Spuma
Spuma, lat., Schaum; spumös, schaumig, schäumend.
Spuria
Spuria, lat., uneheliche Tochter; spurius, unehelicher Sohn; spurisch, unächt; spurische Krankheiten, solche, die nicht von den gewöhnlichen Symptomen begleitet sind.
Spurinna
Spurinna, besser Spurina, Name eines haruspex, welcher den Cäsar vor dem 15. März warnte. – S., Vestricius, röm. Feldherr u. Dichter im 1. Jahrh. n. Chr.; die Aechtheit der ...
Spurzheim
Spurzheim, Kaspar, geb. 1776 zu Longwich bei Trier, Arzt, Freund und Mitarbeiter Galls, fruchtbarer phrenologischer Schriftsteller, st. 1832 zu Boston in Nordamerika.
Sputatio
Sputatio, lat., Speichelabgang, Auswurf.
Squama
Squama, lat., Schuppe; squamös, schuppig.
Square
Square (squähr), engl., Viereck; die öffentlichen, mit Gitter umzäunten, mit Rasen und Baumgruppen bepflanzten Plätze in den engl. Städten.
Squatters
Squatters (skwätters), in Amerika Leute, die sich auf nicht ihnen gehörigem, nicht urbarem Boden niederlassen.
Squaw
Squaw (skwah), indian. Weib.
Squier
Squier (Skweir), Ephraim, geb. um 1810, seit 1848 Geschäftsträger der nordamerik. Union in Guatemala und Nicaragua, bekannt als Reisender und amerik. Alterthumsforscher; ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;