Слова на букву saut-stei (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву saut-stei (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >>
Staupe
Staupe, eine Hundekrankheit, äußert sich durch Husten, Fieber, Traurigkeit, Nasenfluß, Schwanken, Abmagerung, Durchfall, wird durch Brechmittel u. Warmhalten curirt.
Staupenschlag
Staupenschlag, Staupbesen, lat. fustigatio, öffentliche Züchtigung mit Ruthen durch den Henkersknecht.
Staupitz
Staupitz, Joh. von, eine aus dem Anfange der Reformation des 16. Jahrh. oft genannte Persönlichkeit, in Meißen aus einem edeln Geschlechte geb., Superior in verschiedenen ...
Staurodulie
Staurodulie, vom griech., Kreuzesdienst; Staurolatrie, Verehrung des Kreuzes; Staurophoren, Kreuzträger; Staurophylax, Kreuzwächter, Titel des Patriarchen von Jerusalem, so ...
Staurolith
Staurolith, granatähnliches Mineral, hart, krystallisirt, dunkelroth od. bräunlich, glänzend, besteht aus Thon, Eisen, Kiesel, Mangan, Kalk und Talk.
Stauung
Stauung, die Verpackung der Schiffsfracht nach den Verhältnissen des Baus des Schiffes, eine sehr wichtige praktische Kenntniß. – S., das Zurückhalten von fließendem Wasser ...
Stavanger
Stavanger, Hauptstadt des gleichnamigen norweg. Amts, am S. fjord der norweg. Südküste, mit Dom, 4000 E., Hafen.
Stavoren
Stavoren, Staveren, niederländ. fries. Stadt an der Zuydersee, mit 2200 E., Hafen; war Residenz der altfries. Könige.
Stawropol
Stawropol (Kreuzstadt), feste Hauptstadt der russ. Provinz Kaukasien (s. d.), seit 1847 S. genannt, etwas nördl. vom oberen Kuban, mit 10000 E., lebhaftem Verkehr. – S., ...
Staßyc
Staßyc (Staschiz), Xaver Stanislaw, geb. 1755 zu Pila, poln. Gelehrter, unter dem Großherzogthum Warschau Staatsreferendär, unter Alexander I. Staatsrath, um die Einrichtung ...
Steam
Steam (stihm), engl., Dampf; s. er, Dampfer, größeres Dampfschiff; s.boat, Dampfboot.
Stearin
Stearin, stearinsaures Glycerinoxyd, macht den Hauptbestandtheil der sogen. Talgarten aus und wird am leichtesten aus Hammelstalg gewonnen, wenn man diesen im Wasserbad schmilzt, ...
Stearopten
Stearopten, nannte Berzelius den schneller erstarrenden Theil der flüchtigen Oele, Eläopten dagegen den langsamer erstarrenden.
Steatit
Steatit, s. Speckstein.
Steatitis
Steatitis, griech., Fettsucht; Steatoma, Speck-, Balggeschwulst; Steatosis, Fettbildung.
Stechapfel
Stechapfel, s. Datura.
Stechheber
Stechheber, s. Heber.
Stechpalme
Stechpalme, lat. ilex aquifolium, immergrüner Strauch mit lederartigen, glänzenden, stacheligen Blättern, weißen, 4blätterigen Blumen, rothen Beeren; wird von den ...
Steckbriefe
Steckbriefe, öffentliche, offene, worin Behörden die Ergreifung u. Auslieferung eines flüchtigen Verbrechers verlangen.
Steckmuscheln
Steckmuscheln, Gattung der austerartigen Muscheln, halten sich im Sande auf, sich mit ihrem Byssus festhaltend. Dieser Byssus ist bei einigen Arten sein mit Seideglanz und wird ...
Stecknadeln
Stecknadeln verfertigt man aus Messing- oder Eisendraht. Man schneidet den Draht in gleiche Stücke, schleift diese an beiden Enden spitz zu, durchschneidet sie nochmals in der ...
Stecknitz
Stecknitz, der Abfluß des Möllnersees im Lauenburgischen, mündet bei Moisling in die Trave, ist mit der Delvenau, einem Nebenflusse der Elbe, seit 1398, durch einen Kanal ...
Stedinger
Stedinger, fries. Volksstamm im heutigen Oldenburg (Delmenhorst), Bauern, welche im 12. u. 13. Jahrh. häretische, an die Manichäer erinnernde Meinungen und Gebräuche annahmen, ...
Steele
Steele (Stihl), Richard, Publicist und Lustspieldichter, geb. um 1676 zu Edinburgh, wurde durch seinen Freund Addison unter der Königin Anna Redactor der Hofzeitung, gab ...
Steen
Steen, Jan, holländ. Maler, geb. 1636 zu Leyden, Schüler Brouwer's und van Goyen's, war zugleich Bierbrauer und Schenkwirth, aber wegen seines ungeordneten Lebens stets in Noth ...
Steenbergen
Steenbergen, feste niederländ. Stadt in Nordbrabant, mit 4500 E.
Steenwijk
Steenwijk (–weik), Hendrik, der Aeltere, berühmter niederländischer Architekturmaler, geb. 1550 zu S., st. 1604 zu Frankfurt. Schüler von ihm waren die beiden Neefs. Gleich ...
Steeple-Chase
Steeple-Chase (stihpl dschehs), d.h. Kirchthurmjagd, in England eine Art Wettreiten, wo z.B. ein Kirchthurm das Ziel ist, auf das man über Gräben, Zäune, Bäche etc. los jagt, ...
Steeren
Steeren, die sämmtlichen Arbeiten verrichten, wodurch der Zucker zum Krystallisiren kommt.
Steevens
Steevens (Stihvens), George, geb. 1736, gest. 1800, einer der besten Commentatoren Shakespeares, dessen Werke er mit Johnson 1773 herausgab.
Steffens
Steffens, Heinr., ein phantasie- und gedankenreicher Schriftsteller, Philosoph, Naturforscher und Dichter, geb. 1773 zu Stavanger in Norwegen, studirte zu Kopenhagen, hielt schon ...
Steg
Steg, schmale Brücke; auf Bogeninstrumenten das schmale Brettchen, worüber die Saiten gezogen werden; in der Druckerei schmale lange Holzstücke, um in der Form den leeren Raum ...
Steganographie
Steganographie, griech.-deutsch, Geheimschrift, s. Chiffre.
Steganopoden
Steganopoden, griech., Säugethiere mit Schwimmhäuten.
Stegmann
Stegmann, Karl Joseph, geb. 1767 in Schlesien, wurde nach mancherlei Schicksalen 1804 Redactor der Allgemeinen Zeitung, stellte das System fest, welches von diesem Blatte seitdem ...
Stegnosis
Stegnosis, griech., Verschließung, Verstopfung; stegnotisch, was S. bewirkt; Stegnotika, zusammenziehende Heilmittel.
Stegoptera
Stegoptera, griech., Insekten mit Netzflügeln, die in der Ruhe dachförmig liegen.
Stegreif
Stegreif, so viel als Steigbügel; S. ritter, Raubritter, Wegelagerer; S. dichter, Improvisator; etwas aus dem S. thun, so viel als es unvorbereitet thun.
Stehendes Capital
Stehendes Capital, Güter, auf irgend einen Geschäftsbetrieb verwandt, die abgesehen von dem Ertrage desselben auch nach dem Aufhören einen Werth behalten (z.B. Gebäude).
Steibelt
Steibelt, Dan., berühmter Componist und Klaviervirtuos, geb. 1756 zu Berlin, lebte abwechselnd in London, Paris und Petersburg, an letzterem Ort als kaiserl. Kapellmeister, st. ...
Steier
Steier, Steiermark, s. Steyer, Steyermark.
Steigentesch
Steigentesch, Aug. Friedr. v., Lustspieldichter, geb. 1774 zu Hildesheim, stieg in österreichischen Kriegsdiensten bis zum Generaladjutanten empor, versah alsdann ...
Steiger [1]
Steiger, die Aufseher über die Bergleute, theilen sich in Ober- u. Untersteiger.
Steiger [2]
Steiger, Jak. Robert, geb. 1801 zu Geuensee im Kanton Luzern, seit 1826 praktischer Arzt u. Chirurg, 1830 einer der Führer bei der polit. Bewegung, durch welche eine neue ...
Steigerwald
Steigerwald, wellenförmiges Waldgebirge im bayer. Unterfranken, zwischen Regnitz u. Main, gibt der Aurach und Ebrach den Ursprung.
Stein der Weisen
Stein der Weisen, s. Alchemie.
Stein [1]
Stein , Mineral, das sich im natürlichen Zustand weder mit dem Hammer strecken, noch in Wasser oder Oelen auflösen läßt.
Stein [2]
Stein, ein Gewicht; in Oesterreich, Bayern, Sachsen, Preußen = 1/5 Ctr., in Baden = 1/10, in England (stone) = 1/8, in Holland (steen) = 3 Kilogramme, in Polen = 1/4 Ctr., in ...
Stein [3]
Stein, österr. Stadt mit 1800 E., s. Krems. – S. am Anger, österr. Stadt im ungar. Comitat Eisenburg, hat 4200 E., Gymnasium, röm. Alterthümer (von der Stadt Sabaria, die ...
Stein [4]
Stein, Joh. Andreas, berühmter Orgelbauer und Instrumentenmacher, geb. 1728 zu Fildesheim in der Pfalz, war Organist an einer prot. Kirche zu Augsburg, wo er 1792 st. Besonders ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;