Слова на букву trip-wuot (2172) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву trip-wuot (2172)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Ustio
Ustio, lat, Brennung, Cauterisation; ustulatio, das Anbrennen, Versengen, Dörren.
Ustjug Weliki
Ustjug Weliki, russ. Handelsstadt im Gouv. Wologda, am Zusammenfluß der Suchona und des Jug (Dwina), mit 10000 E.
Usucapio
Usucapio, lat., s. Ersitzung.
Usurae
Usurae, lat., Zinse, Wucher.
Usurpation
Usurpation, unerlaubte Aneignung, z.B. von Servitutsrechten, der Herrschergewalt; usurpiren, widerrechtlichen Besitz nehmen; Usurpator, wer dies thut.
Usus
Usus, lat., 1) Gebrauch einer Sache; 2) Rechtsgebrauch, Herkommen; 3) das Servitutsrecht einer Person auf Benutzung einer fremden Sache mit Ausschluß des Fruchtgenusses.
Usus fructus
Usus fructus, lat., Nießbrauch, vollständige Nutzung u. Fruchtgenuß. Der Usufructuar kann sein Recht nicht veräußern, wohl aber vermiethen; mit seinem Tode erlischt es. U. ...
Ut infra
Ut infra, lat., wie unten.
Ut retro
Ut retro, lat., wie umstehend.
Ut supra
Ut supra, s. u. s.
Ut, re, mi, fa, sol
Ut, re, mi, fa, sol, (si, später eingefügt) la, Sylben zur Bezeichnung der Guidonschen Tonleiter, durch si zum Heptachord ausgebildet, nach den Sylben der folgenden ...
Utah
Utah, bei den Mormonen auch Deseret d.h. Honigbiene, Territorium der nordamerikan. Union zwischen Oregon, Nebraska, Neumexiko und Californien, über 8000 QM. groß. Außer ...
Utensilien
Utensilien, lat.-deutsch, Geräthe.
Uterini
Uterini, lat., Halbgeschwister von der Mutter her.
Uterus
Uterus, lat., Gebärmutter, Fruchthalter, das weibliche Geschlechtsorgan, in welchem das befruchtete Ei zum Fötus ausgebildet wird. Er ist ein platter, flaschenförmiger, ...
Utica [1]
Utica, phön. Colonie in Nordafrika, westl. von Karthago, von diesem abhängig, später römische Kolonie, bedeutende Handelsstadt, wurde im 8. Jahrh. von den Arabern unter Musa ...
Utica [2]
Utica, Stadt im nordamerik. Unionsstaate Newyork, am Mohawk, 1794 gegründet, zählt gegen 20000 E.
Utilitarismus
Utilitarismus, System der Nützlichkeit, s. Bentham.
Utopien
Utopien, griech.-deutsch, Nirgendheim, Schlaraffenland, von Th. Morus zuerst beschrieben; utopisch, eingebildet; Utopist, Phantast, namentlich in polit. Beziehung.
Utraquisten
Utraquisten, s. Hussiten.
Utrecht [1]
Utrecht, Hauptstadt der gleichnamigen niederländ. Provinz, liegt am alten Rhein, hat 50000 E., Seide- u. Waffenfabriken, Münze, Handel; ist Sitz eines Bischofs, einer 1636 ...
Utrecht [2]
Utrecht, die Kirche von, gestiftet im 8. Jahrh. durch den hl. Willibrord, umfaßte bis 1559 fast das ganze heutige Holland, wurde dann Erzbisthum neben den Bisthümern Harlem, ...
Uttmann
Uttmann, Barbara, geb. v. Elterlein, gest. 1575, Frau eines reichen Bergherrn zu Annaberg im Erzgebirge, begründete durch geflüchtete Brabanterinen die Industrie des ...
Utzschneider
Utzschneider Joseph von, geb. 1763 zu Rieden in Oberbayern, diente längere Zeit als Finanzbeamter, 1818–21 als Bürgermeister zu München, st. 1840, ein um die bayer. ...
Uva
Uva, lat., Traube; uvea, das Traubenhäutchen im Auge; uvula, Träubchen, Zäpfchen; uvulitis, Entzündung des Zäpfchens.
Uwarow
Uwarow, Sergej Semenowitsch, Graf, geb. um 1785, von 1832–48 russ. Minister der Volksaufklärung, Präsident der Petersburger Akademie der Wissenschaften, machte sich verdient ...
Uxor
Uxor, lat., Weib; uxoris nomine im Namen des Weibes.
Uz
Uz, Joh. Pet., Dichter des Halberstädter Kreises, geb. 1720 zu Anspach, 1748 Justizsecretär, st. 1796 als Landgerichtsdirector zu Anspach; schrieb poetische Episteln, ein ...
V
V, im deutschen Alphabet der 22. Buchstabe, Lippenlaut, im alten lat. Alphabet gleichbedeutend mit U u. mit V geschrieben; als Zahlzeichen V = 5; auf frz. Münzen bezeichnet V den ...
V. c.
V. c., verbi causa.
V. D.
V. D., volente Deo, wenn es Gott will. V. D. M., verbi Divini minister, Diener des göttlichen Worts. Vdt., vidit, gesehen.
V. V.
V. V. = vice versa.
V.s.
V.s. = volti subito; v. t. = vetus testamentum; vt. = vidit.
Va
Va (wa), frz., es sei, es gilt; va banque: es gilt die Bank! va tout! es gilt alles!
Vacant
Vacant, lat.-deutsch, unbesetzt; Vacanz, die Zeit, während welcher ein Amt, namentlich ein kirchliches, unbesetzt ist; Ferien; Vacation, Befreiung von einem Dienste; Vacatur = ...
Vacat
Vacat, lat., unbesetzt, offen (von Anstellungen); in der Buchdruckerei ein nicht mit Buchstaben besetzter sondern ausgesperrter Raum, welcher im Druck als weiße Seite erscheint.
Vaccetto
Vaccetto (wattsch–), ital., mäßig geschwind.
Vaccina
Vaccina, lat., Kuhpocke; Vaccination, Kuhpockenimpfung; Vaccinoide, die unächte Kuhpocke.
Vacha
Vacha, sachs.-weimarische Stadt an der Werra mit 2400 E., Fabrikation.
Vacillante
Vacillante (watschill–), italienisch, schwankend.
Vacuum
Vacuum, lat., die Leere, der leere Raum; Vacuität, Leere, Nichtigkeit.
Vade mecum
Vade mecum, lat., Vademecum (eigentlich: gehe mit mir!) als Büchertitel = Wegweiser, Rathgeber, Handbuch.
Vadimonium
Vadimonium, lat., Sicherheitsleistung vor Gericht zu erscheinen u. dieses Erscheinen selbst.
Vaduz
Vaduz, s. Liechtenstein.
Vae
Vae, lat., wehe! vae mihi, wehe mir! vae victis! wehe den Besiegten!
Vaerst
Vaerst, Friedr. Christian Eugen, Baron von, geb. 1792 zu Wesel, gest. 1855 zu Herrendorf bei Soldin, nachdem er 1834 Eigenthümer der Breslauer Zeitung geworden war und ...
Vag
Vag, lat.-deutsch, unstät, weitschweifig; unbestimmt im Ausdruck.
Vaga
Vaga, Perino del, eigentlich Buonaccorsi, ital. Maler, einer der geistreichsten Schüler u. vertrauter Freund Rafael's, geb. 1500 in Florenz, arbeitete in Rom unter Rafael, ...
Vagabund
Vagabund, Vagant, lat.-deutsch, Landstreicher.
Vagina
Vagina, lat., Scheide, Mutterscheide.
Vahl
Vahl, Martin, geb. 1749 zu Bergen in Norwegen, gest. 1804 als Professor der Botanik zu Kopenhagen, bekannt durch mehre botan. Schriften.
Vaillant [1]
Vaillant (Walljang), Jean Foy, geb. 1632 zu Beauvais, gest. 1706, Numismatiker, einer der ersten, der die Numismatik für die Geschichte fruchtbar machte. (Werke: »Numismata ...
Vaillant [2]
Vaillant (Walljang), Jean Baptist Philibert, geb. 1790 zu Dijon, trat 1809 in das Geniecorps, wurde 1830 Bataillonschef, 1845 Generallieutenant, leitete 1849 die ...
Vaisyas
Vaisyas, die 3. Kaste bei den Indiern, Ackerbau und Viehzucht treibend.
Vakia
Vakia, arab. Gewicht, etwa 3 Zollpfd.
Val
Val (vom lat. vallis), Thal, häufig bei geograph. Bezeichnungen z.B. Val Orbe, Val Travers, Val de Blegno, Val Sugana etc.
Val-de-pennas
Val-de-pennas (penjas), span. Stadt in der Mancha, mit 7800 E., berühmtem Rothwein.
Valckenaer
Valckenaer (–nahr), Ludwig Kaspar, einer der größten Philologen und dabei ein sehr bescheidener Mann, geb. 1715 zu Leeuwarden in Holland, wurde 1741 Hemsterhuisens ...
Valdivia
Valdivia, Hauptst. der chilen. Pro- vinz V., Festung mit gutem Hafen, 3000 E.
Vale
Vale! lat., Lebewohl! valete! lebet wohl! valediciren, Lebewohl sagen, sich verabschieden.
Valée
Valée (Waleh), Sylvain Charles, Graf, geb. 1773 zu Brienne le Château, wurde 1792 Soldat, 1810 Divisionsgeneral, commandirte 1837 nach Damremonts Fall die Belagerung von ...
Valençay
Valençay (Walangsä), frz. Stadt im Depart. Indre, mit 3300 E., Schloß des Fürsten Talleyrand, auf welchem Ferdinand VII. von Spanien 1808–13 in der Verbannung saß; 1829 ...
Valence
Valence (Walangß), Hauptstadt des franz. Depart. Drôme, an der Rhone, Bischofssitz, hat schöne Kathedrale, 14000 E., blühende Industrie.
Valencia [1]
Valencia, span. Königreich, zwischen Katalonien u. Murcia, 1238 n. Chr. vom König Jayme I. von Aragonien den Mauren entrissen, ist 361 QM. groß, fruchtbar, wohl angebaut, ...
Valencia [2]
Valencia, Hauptstadt der Provinz Carabobo in der südamerikan. Republik Venezuela, unweit des Tacariguasees mit 16000 E.
Valenciennes
Valenciennes (Walangßiänn), frz. Stadt im Depart. du Nord, wichtige Festung an der schiffbaren Schelde, mit 24000 E., starker Fabrikation, namentlich in Batist und Spitzen, ...
Valengin
Valengin, Valendis, alte Grafschaft, Theil des Fürstenthums od. Kantons Neuenburg, mit dem Val de Ruz und Locle; der Flecken V., 1 St. von Neuenburg, hat ungefähr 1000 E.
Valens
Valens, röm. Kaiser seit 364 n. Chr., Mitregent seines Bruders Valentinianus I., verwaltete den Osten, besiegte den Usurpator Procopius, nahm 375 die von den Hunnen bedrängten ...
Valentin
Valentin, Gabriel Gustav, berühmter. Physiolog, geb. 1818 zu Breslau von jüdischen Eltern, studierte daselbst die Heilkunde, wurde praktischer Arzt, verschaffte sich bald Ruf ...
Valentini
Valentini, Georg Wilhelm, Freiherr von, geb. 1775 zu Berlin, wurde 1793 Soldat, diente 1809 unter österr. Fahne, 1810–12 unter russ., machte die Feldzüge 1813–15 als Chef ...
Valentinian
Valentinian, Name von 3 röm. Kaisern. V. I., ausgezeichneter Kriegsmann, wurde 364 n. Chr. zu Nicäa nach Jovinians Tod von den Legionen zum Kaiser ausgerufen, übergab seinem ...
Valentinstag
Valentinstag, der 14. Febr., ist in manchen Gegenden Schottlands, Englands und Frankreichs durch die Sitte ausgezeichnet, daß junge Leute diejenige Person des andern Geschlechts, ...
Valentinus [1]
Valentinus, Papst, im Herbst 827 Nachfolger Eugens II., starb sch on einen Monat nach seiner Wahl und erhielt Gregor IV. zum Nachfolger.
Valentinus [2]
Valentinus, der bedeutendste unter den gnostischen Sektenstiftern, ein Aegypter und Zeitgenosse des Basilides, lebte um 140 n. Chr. zu Rom u. st. um 160 auf der Insel Cypern. ...
Valeriana
Valeriana, s. Baldrian.
Valerianus
Valerianus, Publius Licinius Valerius, röm. Kaiser 253–260 n. Chr.; aus einer edlen Familie entsprossen, brachte er den größten Theil seines Lebens im Heerlager zu, wurde ...
Valerius Maximus
Valerius Maximus, zeigte sich zu Tiberius Zeit in den 9 Büchern seiner »Factorum dictorumque memorabilium« als Anekdotensammler u. Speichellecker der gemeinsten Art, unterhielt ...
Valerius [1]
Valerius, röm. patriz. Geschlecht, das sich im Gegensatze zu den Claudius durch Popularität auszeichnete; zu denselben gehören die Antias, Aurelianus, Constantinus, ...
Valerius [2]
Valerius Flaccus, Setinus Balbus, geb. zu Vespasians Zeit (69–79 n. Chr.) zu Patavium (Padua), st. arm u. frühzeitig, hinterließ ein Gedicht »Argonautica«, worin er den ...
Valesius
Valesius, latinis. Name der gelehrten Gebrüder de Valois, von denen besonders der ältere, Henri, hohen Ruhm erwarb. Geb. 1603 zu Paris, ein ausgezeichneter Zögling der ...
Valet [1]
Valet, das, der Abschied; davon wohl flötengehen = davongehen.
Valet [2]
Valet (wale), franz, der Knecht; der Bube im Kartenspiel.
Valid
Valid, lat.-deutsch, kräftig, giltig; Validität, Rechtsgiltigkeit; Validation, Giltigkeitserklärung.
Valla
Valla, Laurentius, einer der frühesten und gelehrtesten Humanisten, geb. 1407 (1406 od. 1415?) zu Rom, machte sich hochverdient um die Verbreitung der Studien des classischen ...
Valladolid
Valladolid (Wallja–), Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz, im alten Königreich Leon, an der Pisuerga, Bischofssitz, ehemals königl. Residenz, mit 20000 E., hat ...
Vallauri
Vallauri, Tommaso, Philolog, geb. 1805 zu Chiusa in der sardin. Provinz Cuneo, am Pesio, Professor an der Universität Turin, hat eine Geschichte der Dichtkunst in Piemont ...
Valle
Valle, Pietro della, geb. 1586 zu Rom aus einer vermöglichen Familie, pilgerte, durch eine sog unglückliche Liebschaft veranlaßt, 1614–1626 in der Türkei, Kleinasien, ...
Vallisneria
Vallisneria, zu Ehren des 1730 als Professor zu Padua gestorbenen Naturforschers Ant. Ballisnieri so benannte Pflanze aus der Familie der Hydrocharideae (s. d.); bei der V. ...
Valls
Valls, span. Stadt in der Provinz Tarragona, mit 16000 E., theuer erkaufter Sieg Souhams über die Spanier unter Reding am 24. Febr. 1809.
Valmy
Valmy, Dorf im franz. Depart. Marne unweit St. Menehould; am 20. Sept. 1792 hielten hier die Franzosen gegen die Kanonade der Preußen Stand, von welchem Ereignisse Napoleon I. ...
Valois
Valois (Waloa), franz. Landschaft, jetzt Depart. Oise, erst Grafschaft, dann Herzogthum, fiel 1215 an die Krone; Philipp III. gab V. 1285 seinem jüngeren Sohne Karl, von welchem ...
Valombrosa
Valombrosa (Schattenthal), berühmte Abtei in einer sehr wilden Gegend Toscanas, Diöcese Fiesole, 10 St. von Floren z. Hauptkloster des Ordens von V., dessen Mitglieder früher ...
Valona
Valona, s. Avlona.
Valor
Valor, lat, Werth, Gehalt.
Valparaiso
Valparaiso, Hafenstadt von San Jago, der Hauptstadt der südamerikan. Republik Chile, hat 45000 E., lebhaften Handel.
Vals
Vals, Flecken im franz. Depart. Ardêche, hat 2800 E., 4 sehr kräftige Mineralquellen (Eisensäuerlinge).
Valtellina
Valtellina, s. Veltlin.
Valuta
Valuta, ital., 1) der Werthgehalt der Münzen, Wechsel, Bankzettel. Feste v, wenn im Handelsverkehr jener Werth unveränderlich bestimmt wird; veränderliche v., wenn derselbe ...
Valvation
Valvation, lat.-deutsch, Schätzung des Werthes einer Sache, namentlich die Bestimmung des Werthes einer Münzforte für den Geldmarkt eines bestimmten Landes; V.stabelle, so ...
Valvulae
Valvulae, lat., in der Botanik so viel als Spelzen; in der Anatomie so viel als Klappen.
Vampyr [1]
Vampyr, Blattnase, lat. Phyllostoma, Gattung südamerik. Fledermäuse, auf der Nasenspitze eine Haut in Gestalt eines aufgerichteten Blattes, die Zunge fleischig, ausdehnbar u. ...
Vampyr [2]
Vampyr, heißt im Volksglauben der Griechen u. Gräkoslaven in der Türkei u. Ungarn ein Gespenst, ein Verstorbener, dessen Leichnam nicht verwest, nachts aus dem Grabe ersteht u. ...
Van
Van, holländ., von.
Vanad
Vanad, vanadium, vanadin, ein Metall, welches je nach der Darstellungsweise röthlichweiß oder silberweiß, mehr oder weniger glänzend, od. auch als ein schwarzes, schweres ...
Vancouversinsel
Vancouversinsel, s. Neucaledonien im nordwestl. Amerika.
Vandalen
Vandalen, german. Volk, wahrscheinlich der suevischen Familie angehörig, erscheint um 200 nach Chr. zwischen Oder und Weichsel, später in Dacien, wurde von Constantin dem Gr. ...
Vandamme
Vandamme (Wangdamm), Dominique Joseph, geb. 1771 zu Cassel im franz. Depart. du Nord, war bei dem Ausbruche der Revolution gemeiner Soldat, 1792 bereits Brigade-, 1799 ...
Vandiemensland
Vandiemensland od. Tasmania, gebirgige aber gesunde, vom Taman u. Derwent bewässerte Insel, von Neuholland durch die Baßstraße getrennt, ist 1100 QMl. groß u. hat über ...
Vandyk
Vandyk, s. Dyk.
Vane
Vane, s. Londonderry.
Vanesciren
Vanesciren, lat.-deutsch, vergehen, schwinden.
Vangerow
Vangerow, Karl Adolf von, gegenwärtig einer der gefeiertsten Lehrer des römischen Rechtes, geb. 1808 zu Schiffelbach, einem Dorfe in der kurh. Provinz Oberhessen, trat zu ...
Vanille
Vanille, sind die Früchte einer Schmarotzerpflanze aus der Familie der Orchideen, der vanilla aromatica Schwatz., die im tropischen Amerika an feuchten, schattigen Orten ...
Vanini
Vanini, Lucilio (er selber nannte sich später Julius Cäsar), ein wissenschaftlicher Schwärmer und Abenteurer der Reformationszeit, gewöhnlich neben seinen Landsleuten ...
Vanitas
Vanitas, lat., Vanität, Nichtigkeit, Eitelkeit; v. vanitatum! Eitelkeit der Eitelkeiten!
Vanloo
Vanloo, Name mehrer niederländ. Maler; die berühmtesten sind die zwei Brüder Joh. Bapt. V. u. Karl Andreas V. Der erstere, geb. 1684 zu Aix, war Historien- und Porträtmaler u. ...
Vannes
Vannes (Wann), Hauptst. des frz. Depart. Morbihan, ist Bischofssitz, hat 12000 E., kleinen Hafen, Fischerei, einigen Seehandel.
Vannucci
Vannucci (–uttschi), Pietro, gewöhnlich Pietro Perugino genannt, berühmter ital. Maler von graziösem, anmuthigem Styl. Hauptrepräsentant der umbrischen Schule, Lehrer ...
Vansittart
Vansittart (Vännsitart), Nicholas, geb. 1766 zu London, seit 1823 Lord Bexley, war 1812–22 unter den Torys Kanzler der Schatzkammer, trat 1828 von der politischen Bühne ab, ...
Vanucchi
Vanucchi, s. Sarto.
Vapeurs
Vapeurs (wapöhr), frz., Blähung, üble Laune.
Vapor
Vapor, lat., Dampf, Dunst; V.ation, Ausdünstung; V. isation, Verdampfung; v. isiren, verdampfen; v. ös, dampfig, blähend; V. imeter, Instrument zur Messung des Alkoholgehalts ...
Var
Var, ital. Varo, bei den Alten Varus, Gränzfluß zwischen Frankreich und Italien, entspringt in den Seealpen, mündet nach 12 Meilen bei St. Laurent. Nach ihm heißt ein frz. ...
Vara
Vara, span. Längenmaß = 0,835 franz. Metr.
Vardar
Vardar, der Axios der Alten, Fluß in Macedonien.
Varec
Varec, s. Kelp.
Varel
Varel, Hauptort der gräfl. Bentinkschen Herrschaft V. in Oldenburg, unweit der Jahdemündung, hat 3600 E, Hafen, Fort, Seebad.
Varenne
Varenne (warenn), savoy. Getreidemaß = 1130 Par. Kubikzoll.
Varennes en Argonne
Varennes en Argonne (Warenn ang Arg–), Flecken im franz. Depart. Meuse, südl. von Verdun, mit 1600 E.; Ludwig XVI. auf seiner Flucht angehalten 20. Juni 1791.
Varese
Varese, österr.-lombard. Stadt zwischen dem Como- und Langensee, unweit des Lago di V., in sehr schöner Gebirgsgegend, mit 10300 E., Seideindustrie; in der Nähe der ...
Varia
Varia, lat., Verschiedenes, Allerlei; v.bel, veränderlich; V. nten, lat. v. e lectiones, varietates lectionis, verschiedene Lesarten eines schriftstellerischen Textes.
Variation
Variation, in der Musik eine mit den mannigfaltigsten Abänderungen verbundene Wiederholung eines gewöhnlich kurzen und leicht faßlichen musikalischen Satzes, welcher das Thema ...
Varicellen
Varicellen od. unächte Menschenpocken, lat. varicellae, sind eine acute, fieberhafte und ansteckende Hautkrankheit mit Blatternausschlag, in der äußern Form oft den ächten ...
Varietät
Varietät, lat.-deutsch, Mannigfaltigkeit, Spielart; variiren, verschieden sein, abwechseln; ein musikalisches Thema in Variationen behandeln.
Varinas
Varinas, Provinz der südamerik. Republik Venezuela, über 1100 QMeil. mit vielleicht 130000 E.; Producte: Colonialwaaren, namentlich Tabak. Die Hauptstadt V. hat 10000 E.
Variolith
Variolith, Varietät des Diorit, mit runden grauen Flecken.
Varioloiden
Varioloiden oder modificirte Blattern, lat. varioloides, sind eine fieberhafte, ansteckende Ausschlagskrankheit, eine Abart der ächten Blattern, (s. d.), welche hauptsächlich ...
Variscia
Variscia, lat., das Voigtland.
Varius
Varius, Lucius, ein Dichter des augusteischen Zeitalters, wird von Horaz als einziger epischer Dichter der Römer genannt, erhielt durch Augustus den Auftrag, nach Virgils Tod ...
Varix
Varix od. Blutaderknoten, heißt man in der Pathologie die abnorme chronische Erweiterung einer Blutader od. Vene. Solche Erweiterungen (Varicositäten) können sich auf einen ...
Varna
Varna, bei den Alten Odessos, Hauptst. eines türk. Paschaliks, liegt an der Westküste des schwarzen Meeres, hat einen schlechten Hafen, ist Stapelplatz für die Bulgarei, sehr ...
Varnaccio
Varnaccio, guter weißer Wein auf der Insel Sardinien.
Varnhagen
Varnhagen, Karl Aug. von Ense, unbedeutend als Dichter aber classisch als Biograph u. in der Characterisirung u. Schilderung einer Zeit, geb. 1785 zu Düsseldorf, studierte zu ...
Varro
Varro, Marcus Terentius, einer der größten Gelehrten im alten Rom, dessen Hauptstreben aber Vielwisserei gewesen zu sein scheint, zumal Geschmacklosigkeit u. nachlässige ...
Varus
Varus, röm. Familienname mehrer Geschlechter; der bekannteste ist Publius Quintilius V., Sohn eines im Bürgerkriege gebliebenen Republikaners, 4 n. Chr. Statthalter von Syrien, ...
Vas [1]
Vas (Genit. vadis), der Bürge; vgl. vadimonium.
Vas [2]
Vas (Genit. vasis), Gefäß; vasa, Gefäße; vasa sacra, heilige Gefäße, vasculos, gefäßreich.
Vasall
Vasall, im Lehenwesen jeder, der von einem andern Lehen trägt, entweder unmittelbar von dem Landesherrn (immediatus) od. mittelbar von einem Lehenträger desselben (mediatus) in ...
Vasarhely
Vasarhely, Hodmezö-V., ungar. Flecken im Comitat Csongrad, am Sumpf Hodos u. dem in die Theiß führenden Karolyschen Kanal mit 33000 E., Tabak-, Getreide- u. Gemüsebau, ...
Vasari
Vasari, Giorgio, Maler, verdienter Baumeister u. trefflicher Kunsthistoriker, geb. 1512 zu Arezzo, ein Schüler Michel Angelos, Günstling der Mediceer, veranlaßte 1561 die ...
Vasco de Gama
Vasco de Gama s. Gama.
Vasen
Vasen, lat. vasa, Gefäße für Flüssigkeiten, vorzugsweise die antiken von gebranntem oder lufttrockenem Thone, welche in großer Menge im südl. Italien, in Etrurien, auch in ...
Vasquez
Vasquez, Gabriel, theol. Schriftsteller u. vom Papst Benedict XIV. neben Suarez als ein »Licht der Theologie« gefeiert, geb. 1551 in Spanien, trat mit 18 Jahren in den ...
Vastiren
Vastiren, lat.-deutsch, verwüsten; Vastation Verwüstung; Vastität, Wüste, Oede.
Vater
Vater, Joh. Severin, prot. Theolog u. Orientalist, geb. 1771 zu Altenburg, gest. 1826 als Professor der Theologie u. morgenländischen Sprachen zu Halle, erwarb einen Namen durch ...
Vater Unser
Vater Unser, lat. Pater noster, auch Gebet des Herrn, lat. oratio dominica genannt, weil von Christus selber gelehrt (Matth. VI., 9–13; Luk. XI., 2–4), ist unbestritten das ...
Väterliche Gewalt
Väterliche Gewalt, lat. patria potestas, beider Eltern, namentlich aber des Vaters über die Kinder, welche den elterlichen Pflichten entsprechend das Recht gibt, während der ...
Vatermagen
Vatermagen, lat. paterna generatio, die Blutsverwandten vom Vater oder vom väterlichen Stamme und Geschlecht her.
Vatermord
Vatermord, s. parricidium.
Vaterschaft
Vaterschaft, Paternität, öffentlich anerkanntes Zeugungsverhältniß von Vater u. Kind. 1) Die in der Ehe gebornen Kinder gelten für eheliche des Ehemanns (pater est quem ...
Vatican
Vatican, s. Rom.
Vaticinium
Vaticinium, lat., Weissagung; vates, Prophet, Dichter.
Vattel
Vattel (Wattl), Emmeric de, philos. Schriftsteller, geb. 1714 zu Couret im Neuenburg'schen, wurde 1746 Legationsrath in Dresden, kursächs. Minister in Bern, 1758 in Dresden bei ...
Vauban
Vauban (Wobang), Sebastien le Prêtre de, berühmter franz. Ingenieur, geb. 1633 zu St. Leger de Foucheret in Burgund, trat im 17. Jahre als Ingenieur in den Kriegsdienst und ...
Vaucanson
Vaucanson (Wokangsong), Jacques de, berühmter franz. Mechaniker, geb. 1709 zu Grenoble, gest. 1782, verfertigte sehr kunstreiche Automaten, darunter namentlich Enten, welche ...
Vaucluse
Vaucluse (Woklühs), Dorf im südl. Frankreich unweit Avignon, durch Petrarca berühmt; in der Nähe die von ihm besungene schöne Quelle der Sorgue. Davon heißt ein franz. ...
Vaudeville
Vaudeville (wodwil), soll seinen Namen von seinem Entstehungsorte Vau de Vire in der Normandie haben, Luftspiel mit eingelegten Liedern, gewöhnlich nach bekannten Melodien, ...
Vaudoncourt
Vaudoncourt (Wodongkur), Guillaume de, geb. 1772 zu Wien, Sohn franz. Eltern, bildete sich zu Metz zum Ingenieur, focht von 1792 bis 1812 mit Auszeichnung, wurde 1809 General, ...
Vauquelin
Vauquelin (Wokläng), Louis Nic., ausgezeichneter franz. Chemiker, geb. 1763 zu Hébertot, 1794 Inspector des Bergbaus, hierauf Adjunct der Chemie an der polytechnischen Schule, ...
Vauxhall
Vauxhall (Wackshahl), ehemal. Dorf bei London, wo 1760 ein Speculant einen öffentlichen Garten anlegte, wo es Abends Theater, Tanz etc. gab; der V. garten ging ein, das Dorf V. ...
Vechte
Vechte, schiffbarer Fluß im preuß. Reg. Bez. Münster, mündet in der holl. Provinz Oberyssel in das schwarze Wasser.
Vectigal
Vectigal, lat., Zoll von Ein- und Ausfuhr; indirecte Steuern; Staatseinnahme.
Veda
Veda, ind., Wissenschaft; V.s, s. indische Literatur.
Vedetten
Vedetten (vom ital. vedere sehen), s. Feldwachen.
Veduta
Veduta , ital., Aussicht, Prospect.
Veen
Veen, die hohe, öde, moorige und neblige Hochfläche im Reg.-Bez. Aachen, bis 3000' hoch, an Eifel und Ardennen sich anlehnend.
Veenhuizen
Veenhuizen (–heusen), s. Frederiksoord.
Vega [1]
Vega, Garcias Laso de la, gemeiniglich Garcilaso genannt, einer der größten spanischen Dichter, geb. um 1503 zu Toledo, focht unter der Fahne Kaiser Karls V., st. 1536 zu ...
Vega [2]
Vega , Carpio, Lope de, eines der größten und merkwürdigsten poetischen Genies aller Zeiten, geb. 1562 zu Madrid, schon als Knabe voll poetischer Entwürfe, studirte früh ...
Vega [3]
Vega, Georg, Freiherr von, verdienter Mathematiker, geb. 1754 im Herzogthum Krain, ward Offizier und zugleich Professor der Mathematik in der österr. Artillerie, zuletzt ...
Vegesack
Vegesack, Hafenort der Stadt Bremen, 2 St. weiter unterhalb an der Elbe, mit 3600 E., Schiffswerfte, Seehandel.
Vegetiren
Vegetiren, lat.-deutsch, heißt der Lebensprozeß der Pflanze, daher pflanzenähnlich, unthätig leben; Vegetabilien, Pflanzen; vegetabilisch, zu dem Pflanzenreich gehörig, ...
Vegetius Renatus
Vegetius Renatus, Flavius, röm. Schriftsteller in der 2. Hälfte des 4. Jahrh. n. Chr., schrieb ein »epitome institutionum rei militaris« (Ausgabe von Scriverius, Antwerpen ...
Veglia
Veglia (Welja), Insel im Quarnero, zum Kreise Istrien gehörig, 43/4 QM. groß mit 11000 E., die Wein, Oel u. Seide bauen, Fischerei und Schiffahrt betreiben. Die Hauptst. V. ist ...
Veh
Veh, s. Feh.
Vehiculum
Vehiculum, lat., Vehikel, Fahrzeug, Hilfsmittel, Mittel.
Vehmgerichte
Vehmgerichte, s. Femgerichte.
Vehn
Vehn, holländ. Veen, abgedämmte und entwässerte Moorfläche, zum Torfstich u. Anbau benutzt.
Vehse
Vehse, Karl Eduard, Geschichtschreiber, geb. 1802 zu Freiberg in Sachsen, 1838 Archivar in Dresden, wo er sich nach einem kurzen Aufenthalte in Amerika wiederum aufhielt, zog 1853 ...
Veilchen
Veilchen, lat. viola, Pflanzengattung mit fünftheiligem Zahlverhältniß der Blütentheile, dreifächeriger vielsamiger Kapsel, niederigem Stengel, wechselständigen Blättern; ...
Veilchensteine
Veilchensteine, nennt man Steine, welche wegen des Ueberzugs von dem sog. Veilchenmoose einen veilchenartigen Geruch haben.
Veile
Veile, dän. Stadt in Jütland an der Mündung der Veileraue in den Veilefjord, in sehr fruchtbarer Gegend, mit 2500 E., Hafen.
Veit
Veit, Philipp, Maler, geb. 1793 zu Berlin, bildete sich in Dresden, seit 1815 in Rom, wo er sich an die romantische Schule anschloß und durch ausgezeichnete Arbeiten, besonders ...
Veith
Veith, Joh. Emanuel, einer der ausgezeichnetsten kathol. Schriftsteller unseres Jahrh., geb. 1788 zu Kuttenplan in Böhmen von jüdischen Eltern, studierte zu Prag u. Wien Heil- ...
Veitstanz
Veitstanz, eine in Krämpfen der willkürlichen Muskeln bestehende Krankheit mit eigenthümlichen Körperbewegungen. Der kleine oder Sydenhamm'sche V., auch Muskelunruhe genannt ...
Veji
Veji, die mächtigste der 12 Städte Etruriens, von Rom nur 21/2 M. entfernt, widerstand demselben bis 396 v. Chr.; seine Eroberung und Zerstörung ist Epoche machend in der ...
Velament
Velament, lat.-deutsch, Hülle, Vorhang; Vorwand; Honorar des Künstlers.
Velasquez de Silva
Velasquez de Silva, (Velaskes de S.), Don Diego, einer der besten span. Maler, geb. 1599 zu Sevilla, ward Hofmaler in Madrid, besuchte zweimal Italien, 1629 und 1648, errichtete ...
Velde [1]
Velde, van der, Name mehrer holländ. Maler. Adrian van der V., geb. 1639 zu Amsterdam, gest. 1672, ausgezeichnet als Landschaftsmaler; größere historische Bilder, meisterhafte ...
Velde [2]
Velde, Franz Karl van der, ein seiner Zeit vielgelesener Romanenschreiber, geb. 1779 zu Breslau, gest. 1824 daselbst als Justizcommissär, verarbeitete Stoffe aus der Geschichte ...
Veldeke
Veldeke, eigentlich Veldekîn, Heinr. von, ein in Norddeutschland geb. Minnesänger, dichtete zuerst am Hofe zu Cleve, später an dem Hermanns von Thüringen; sein Hauptwerk, die ...
Veldenz
Veldenz, Flecken im Reg.-Bez. Trier, an der Mosel, mit 150 E., Bergbau auf Eisen, Blei u. Steinkohlen, Trümmer einer Burg. Diese war Sitz der Grafen von V.; bei ihrem Aussterben ...
Veleda
Veleda, weissagende Jungfrau bei den Brukterern, als diese unter Civilis 71n. Chr. die Römer bekriegten; sie scheint später als Gefangene nach Rom gebracht worden zu sein.
Velinpapier
Velinpapier, das seine, glatte, pergamentähnliche Papier.
Velites
Velites, bei den Römern die leichten, der Legion vorangehenden Truppen, die nur mit Pfeil, Wurfspieß u. Schleuder kämpften. Unter Napoleon I. gab es v. zu Fuß u. zu Pferd, ...
Vella
Vella, Giuseppe, geb. um 1750 auf Malta, wurde Kaplan des Malteserordens, gab vor, 1782 in einer Abtei Siciliens arabische Handschriften entdeckt zu haben, die für die ...
Vellebit
Vellebit, Gebirgszug in Kroatien, verbindet den Karst mit den dinarischen Alpen.
Vellejus Paterculus
Vellejus Paterculus ein unter Tiberius schreibender Historiker, Freund Sejans, wahrscheinlich in die Verschwörung des letztern verwickelt und deßhalb um 31 n. Chr. hingerichtet, ...
Velletri
Velletri, das alte Velitrae, Hauptstadt der gleichnamigen Delegation des Kirchenstaats, an der appischen Straße, hat 10000 E., ist Bischofssitz, baut guten Wein, Oel, Getreide.
Vellon
Vellon, span., Kupfermünze.
Velocitas
Velocitas, lat., Velocität, Geschwindigkeit; veloce, ital., geschwind; velocissimo, sehr geschwind.
Velours
Velours (weluhr), frz., Sammt; v. de coton, Baumwollensammt, v. satiné, Atlassammt; veloutiren, sammtartig wirken.
Velpel
Velpel, s. Felbel.
Veltheim
Veltheim, Aug. Ferdinand Graf von, geb. 1741 zu Harbke bei Helmstedt, gest. 1801, schrieb über Mineralogie, Hüttenkunde u. Alterthumskunde.
Velthem
Velthem, Veltheim, in Halle geb., der erste, der 1670 zu Leipzig eine Schauspielergesellschaft zusammenbrachte, die etwas Besseres als gewöhnliche Possenstücke aufführte.
Veltlin
Veltlin, ital. Val Tellina, das obere Addathal, strategisch wichtig, weil durch dasselbe die Pässe des Splügen und Stilfsser Jochs nach Italien führen, begriff nach der alten ...
Velveret
Velveret, engl., ungeköperter Manchester; Velvet, Sammt.
Venafro
Venafro, neapolit. Stadt unweit Caserta, das alte Venafrum, Bischofssitz, hat 4000 E, Oelbau.
Venaissin
Venaissin (Venässäng), ehemalige Grafschaft im jetzigen frz. Departement Vaucluse, von 1273–1789 dem Papste gehörig; Hauptort war der Flecken u. Bischofssitz Venasque bei ...
Venal
Venal, lat.-deutsch, käuflich, feil; Venalität, Käuflichkeit, Bestechlichkeit.
Venantius Fortunatus
Venantius Fortunatus, s. Fortunatus.
Venation
Venation, lat.-deutsch, die Jagd, das Jagdrecht; venatorisch, zur Jagd gehörig.
Vendée
Vendée (Wangdeh), frz. Depart., nach einem Flüßchen genannt, das alte Unterpoiton, 124 QM. groß mit 383000 E., die hauptsächlich von Ackerbau und Viehzucht leben, ist ...
Vendémiaire
Vendémiaire (wangdemiähr), Weinmonat, im franz. republ. Kalender ein Monat, 23. Sept. bis 21. Oct.; am 13. V. des Jahrs IV. (5. Oct. 1795) Sieg Bonapartes über den Aufstand ...
Vendetta
Vendetta, ital., die Blutrache.
Vendidad
Vendidad, Vendidadsade, s. Zend-Avesta.
Vendita
Vendita, ital., Verkaufsort; Sammelplatz; venditio, lat., Verkauf.
Vendôme
Vendôme (Wangdohm), frz. Stadt im Depart. Loir-Cher, mit 9400 E., altem Schloß, Lederhandschuhfabrikation. – Von V. hatte eine altfranz. Grafschaft den Namen, die Franz I. zu ...
Venedig
Venedig, ital. Venezia, Hauptstadt des Gouvernements u. der Provinz V., Sitz eines kath. Patriarchen, eines armen. Erzbischofs, liegt auf 80 Inseln in den Lagunen des Golfs von ...
Venen
Venen od. Blutadern, lat. venae, heißen in der Anatomie diejenigen Gefäße, welche das Blut aus allen Theilen und Organen des Körpers zum Herzen zurückführen. Sie entspringen ...
Venerabile
Venerabile, Sanctissimum,, lat., hochwürdigstes Gut, das hochheilige Sacrament des Altars, welches im Tabernakel aufbewahrt und in der Monstranz zur Anbetung und Verehrung ...
Venerie
Venerie, so viel als Syphilis.
Veneti
Veneti, wohl besser Venedi, Volk jenseits der Weichsel, von welchem Tacitus nicht weiß, ob er es zu den Germanen oder Sarmaten zählen soll, vielleicht so viel als Wenden. – ...
Venetianische Kreide
Venetianische Kreide, s. Speckstein; venetianische Schule, s. italienische Kunst.
Venezuela
Venezuela, südamerikan. Republik, vom Ocean, dem karaib. Meerbusen, Neugranada, Brittisch-Guyana und Brasilien begränzt, 20000 QMeilen groß, gehört zum Stromgebiete des ...
Veni creator spiritus
Veni creator spiritus, lat., kirchlicher Hymnus zur Anrufung des hl. Geistes, von Mone Papst Gregor dem Gr. vindicirt. V. sancte spiritus, die herrliche Pfingstsequenz, von ...
Veni, vidi, vici
Veni, vidi, vici, lat., ich kam, sah u. siegte, schrieb Cäsar nach Rom, als er den Pharnaces (s. d.) niedergeworfen hatte.
Venia
Venia, lat., Erlaubniß, Nachsicht; v. aetatis (Jahrgebung), Volljährigerklärung vor Eintritt des gesetzlichen Alters, in Ausnahmsfällen zulässig durch die Obrigkeit; v. ...
Venloo
Venloo, niederländ. Festung in der Provinz Limburg, an der Maas, mit 6700 E., Fabrikation u. Handel.
Venta
Venta, span., Herberge, vereinzelt an einer Straße liegend.
Venter
Venter, lat., Bauch, Mutterleib, Leibesfrucht; ventris cura, Rechtsvorsorge für das noch ungeborne Kind. Plenus venter non studet libenter, bei vollem Bauch kann man nicht ...
Ventil
Ventil, aus dem Lat., ist eine mechanische Vorrichtung, die in Maschinen u. Apparaten dazu dient, einer tropfbaren oder gasförmigen Flüssigkeit den Durchgang nach einer ...
Ventilator
Ventilator, heißt eine Vorrichtung zur Erneuerung der Luft in Räumen durch Abführen der verdorbenen u. Zuführen von frischer, was besonders in stark bewohnten Räumen u. ...
Ventiliren
Ventiliren, prüfen, aussondern; einen Proceß verhandeln.
Ventose
Ventose (wangtohs), Windmonat, im franz. republikanischen Kalender ein Monat, vom 19. Febr. bis 20. März.
Ventriculi
Ventriculi, lat., Ventrikeln, die Herzkammern.
Venturini
Venturini, Karl Heinrich Georg, geb. 1768 zu Braunschweig, 1807–44 Pastor zu Hordorf, gest. 1849 zu Scheppenstedt, Vielschreiber im Dienste des oberflächlichsten ...
Venus
Venus, lat., griech. Aphrodite, Anadiomene (s. d.), die Göttin der Liebe, in den zahlreichen Mythen ein üppiges Weib, in der Kunst das Ideal der schönsten, reizendsten ...
Venusberg
Venusberg, in der mittelalterlichen Volkssage Berg, in welchem Frau Venus mit ihrem Buben Amor ihren lüderlichen Hof hielt u. gerne Sterbliche zu sich hinein u. dadurch in das ...
Venusia
Venusia, jetzt Venosa, ehemals samnit. Stadt, später röm. Colonie, Geburtsort des Dichters Horaz.
Veracität
Veracität, lat.-dtsch. Wahrhaftigkeit.
Veracruz
Veracruz (Werakruhs), Staat Mexikos, an der Ostküste, deren Saum eine sandige od. morastige, im Sommer höchst ungesunde Ebene bildet; hinter dieser erheben sich stufenförmig ...
Veranda
Veranda, span., freie Halle od. Gallerie an einem Hause, auf Pfeilern ruhend.
Verard
Verard (Wehrar), Antoine, Buchdrucker und Buchhändler zu Paris von 1480–1500.
Veräußerung
Veräußerung lat. abalienatio, die Uebertragung eines dinglichen Rechts, speziell die Uebertragung des Eigenthums (s. Eigenthum).
Verbal
Verbal, lat., verbaliter als Adverb, wörtlich, buchstäblich; Verbosität, Redseligkeit; verbo tenus, bis auf das Wort, wörtlich; verbi causa, verbi divini minister, s. v. ...
Verbannung
Verbannung, Verweisung eines Staatsbürgers aus den Gränzen seines Staats, von der Landesverweisung dadurch verschieden, daß sie nicht unter entehrenden Formen stattfindet.
Verbena
Verbena, s. Eisenkraut; mehre fremde Arten sind jetzt beliebte Zierpflanzen in den Gärten.
Verberiren
Verberiren, lat.-deutsch, schlagen, erschüttern; Verberation, Prügelstrafe, Lufterschütterung, welche den Schall bewirkt.
Verblutung
Verblutung, die nicht zu stillende Blutung (s. d.).
Verboeckhoven
Verboeckhoven, Eugen Jos., einer der besten Thiermaler, geb. 1798 zu Warneton in Flandern, lernte bei seinem Vater in Brüssel, wo er sich später niederließ. Seine Gemälde ...
Verborum obligatio
Verborum obligatio, lat., altrömische Vertragsform durch ausgesprochene Worte.
Verbrauchssteuern
Verbrauchssteuern s. Accise, d.
Verbrechen
Verbrechen lat. crimen, delictum, strafwürdiges Unrecht, wobei bald die böse Gesinnung (römisch), bald der angerichtete Schaden (deutsch) stärker betont wird. Dasselbe ist ...
Verbrecherkolonien
Verbrecherkolonien, s. Deportation.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;