Слова на букву ange-bald (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву ange-bald (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Antillen
Antillen. Nach den Sundainseln die größte Inselgruppe der Erde, umspannt den mexikan. Meerbusen und reicht bis an die Mündung des Orinoko in Südamerika, wird gewöhnlich ...
Antilochus
Antilochus, myth., Nestors jugendlicher Sohn, schön, tapfer und bieder, von Achilles geliebt, wurde von Memnon erschlagen, von Achill gerächt und neben diesem und Patroklos ...
Antilogie
Antilogie, Widerrede, der Analogie entgegengesetzt.
Antilope
Antilope, eine Gattung der Säugethiere zur Ordnung der Wiederkäuer gehörig. Es sind schlankgebildete, hirschähnliche Thiere, schnell und zierlich in ihren Bewegungen; die ...
Antiloquium
Antiloquium, Gegenrede.
Antimachus
Antimachus, aus Klaros, um 444 v. Chr., Dichter des Epos Thebais, bis auf geringe Bruchstücke verloren.
Antimetabole
Antimetabole, rhet. Figur, Wiederholung derselben Worte in veränderter Folge; z.B. das bekannte: wir essen um zu leben, leben nicht um zu essen.
Antiministeriell
Antiministeriell, dem Ministerium entgegen.
Antimon
Antimon, Spießglanz, gehört unter die unedlen, leicht schmelz- und verdampfbaren Schwermetalle, ist von zinnweißer Farbe und blätteriger strahliger Textur, kommt in der ...
Antinarkotica
Antinarkotica, Mittel gegen die Folgen narkotischer Vergiftung.
Antinomie
Antinomie, der Widerspruch der Gesetze unter sich; bei Kant der anscheinende Widerstreit der Vernunft mit sich selbst, wenn sie ihre Idee des Unbedingten und Unendlichen auf der ...
Antinomismus
Antinomismus, eine Irrlehre, welche das Sittengesetz verwirft und diese Verwerfung durch Berufung auf die heil. Schrift zu rechtfertigen versucht. Sie beginnt schon in der Zeit ...
Antinous
Antinous, schöner Jüngling aus Claudiopolis in Bithynien, der Liebling des Kaisers Hadrian; er ertrank im Nil und der Kaiser erbaute ihm zu Ehren die Stadt Antinoopolis, ließ ...
Antiochia
Antiochia, Hauptst. Syriens, von Seleukus Nikator gegründet, am Orontes, fast eine Meile vom Meere, bestand nach und nach aus 4 Städten, jede mit einer eigenen Mauer umgeben ...
Antiochus
Antiochus, der Name von 12 oder 13 syrisch-griechischen Königen; unter ihnen: Antiochus I. 282–262 vor Chr., Soter (Retter) wegen eines Sieges über die Galater genannt. A. ...
Antiope
Antiope, myth., von Jupiter Mutter des Zethos und Amphion, in Tithorea als Heroin verehrt; s. Amphion.
Antiorgastica
Antiorgastica, Mittel fieberhafte Aufregungen zu mildern, calmiren.
Antipapa
Antipapa, Gegenpapst.
Antiparallel
Antiparallel, Linienpaar, das sich schneidet und gleiche Winkel bildet. – Antiparallelogramm, ein Viereck, in dem das eine Paar der Gegenseiten parallel aber nicht gleich, das ...
Antiparalytica
Antiparalytica, Mittel gegen Lähmung.
Antiparasitica
Antiparasitica, Mittel gegen Schmarotzerthiere und Schmarotzerpflanzen.
Antiparos
Antiparos, die Gegeninsel von der Cyklade Paros, klein, doch nicht unfruchtbar, mit 600 E., berühmt durch seine Höhle mit Tropfsteingebilden.
Antipas
Antipas, s. Herodes.
Antipascha
Antipascha, in der griech. Kirche der Sonntag nach Ostern.
Antipater
Antipater, Feldherr Philipps von Macedonien, von Alexander dem Gr. als Statthalter von Macedonien zurückgelassen, besiegte während Alexanders Feldzug bei Aegä den König Agis ...
Antipathie
Antipathie, Abneigung, Widerwille gegen Personen und Sachen, ohne daß ein bestimmter Grund angegeben werden kann.
Antiperistaltica
Antiperistaltica, Brechmittel.
Antiphlogistica
Antiphlogistica, Mittel gegen Entzündungen und entzündliche Fieber; die hauptsächlichsten sind allgemeine und örtliche Blutentziehung, Kälte, Salpeter, Kalomel.
Antiphon [1]
Antiphon war in alter Zeit die Art des Psalmengesanges, daß die Singenden sich in 2 Chöre theilten, von denen der eine die Verse, der andere aber die Klausel, den Schluß, sang, ...
Antiphon [2]
Antiphon, athen. Redner zur Zeit des pelopones. Krieges, soll die meisten Reden für andere geschrieben und nur eine selbst gehalten haben; wurde 411 der Verrätherei angeklagt ...
Antiphrasis
Antiphrasis, in der Rhetorik, wenn eine Person oder Sache eine Benennung erhält, welche das Gegentheil von dem bezeichnet, was das Wort sagt, kommt in der Volkssprache sehr ...
Antiplastica
Antiplastica, Mittel, welche das Bilden fester Ausschwitzungen nach Entzündungen verhindern sollen.
Antipoden
Antipoden, Gegenfüßler, Menschen, die auf der entgegengesetzten Halbkugel und unter den entgegengesetzten Meridianen und Parallelen wohnen, also den ganzen Erddurchmesser und ...
Antipodeninsel
Antipodeninsel, von Waterhouse, dem Entdecker, so genannt, weil sie dem engl. Meridiananfangspunkte Grenwich antipodisch entgegengesetzt ist.
Antiqua
Antiqua, die von Manutius 1495 eingeführte lateinische Druckschrift aller Arten; sie ist entweder stehend oder liegend.
Antiquare
Antiquare, vor Zeiten die Alterthumsforscher, Alterthümler, jetzt die mit schon gebrauchten oder wenigstens schon gebundenen Büchern handeln, von den Puristen mit ...
Antiquiren
Antiquiren, veralten lassen; Bûcherschnitte durch eingebrannte Figuren zieren. Antiquisiren, den alterthüml. Styl nachmachen. Antiquitäten, Alterthümer.
Antireformers
Antireformers, in England die politische Partei, welche weiteren Verfassungsreformen abgeneigt ist.
Antirrhinum
Antirrhinum, Löwenmaul, Löwenrachen, Blume aus der Klasse der Larvenblumen, der Ordnung der Skrofularien nach Linné 14. Kl. 2. Ordn., bei uns in Gärten und auch verwildert.
Antisana
Antisana, ruhender Vulcan in der Cordilleraskette im südamerik. Staate Ecuador, von Alex. v. Humboldt erstiegen, 17958' hoch, mit einer Meierei in einer Höhe von 12406', die ...
Antiscorbutica
Antiscorbutica, die zur Heilung des Skorbuts dienlichen Mittel. Dahin gehören mehrere scharfe Pflanzen, z.B. Kresse, Meerrettig, ferner die Mineralsäuren, China.
Antiseptica
Antiseptica, Mittel, um von todten, wie von lebenden Organismen die drohende Fäulniß abzuhalten, z.B. Kälte, Abhalten der Luft, Oxyde, Spiritus etc.
Antisocial
Antisocial, was gegen die bürgerliche Gesellschaft gerichtet ist, z.B. Kommunismus und Socialismus.
Antispasmodica
Antispasmodica, krampfstill. Mittel.
Antispast
Antispast, viersylb. Versfuß, Jambe mit Trochäe (◡ – – ◡), mit einer Verlänger. heißt er Dochmius (◡ – – ◡ –).
Antistes
Antistes, lat., Vorsteher; in Zürich heißt der Vorsteher der reformirt. Geistlichkeit A.
Antisthenes
Antisthenes, Athener, Schüler des Sokrates, lehrte, daß der Mensch der glücklichste sei, der am wenigsten bedürfe, und daß nur die Tugend das Ziel des menschlichen Strebens ...
Antistrophe
Antistrophe, s. Strophe.
Antisyphilitica
Antisyphilitica, Heilmittel gegen die Folgen der syphilitischen Ansteckung.
Antithesis
Antithesis, in der Rhetorik, Gegensatz, durch den man einen Gedanken heraushebt; vergl. z.B. Rottecks Charakterzeichnung oder vielmehr Carrikirung Karls d. Gr. Die neue franz. u. ...
Antitrinitarier
Antitrinitarier, diejenigen Häretiker, welche die christliche Lehre von der Dreiheit der Personen in der Gottheit verwerfen, das Eine göttliche Wesen zugleich als ...
Antitropische Lage
Antitropische Lage, die verkehrte Lage des Fötus.
Antium
Antium, feste und reiche Stadt der Volsker, mit gutem Hafen, auch in der röm. Zeit bedeutend und Lieblingsaufenthalt vornehmer Familien; später durch die Saracenen zerstört. ...
Antraigues
Antraigues (frz. Angträgs), geb. 1765, von gräflichem Hause, war vor der Revolution sehr liberal, kämpfte aber als Deputirter der Nationalversammlung gegen die Führer des ...
Antrim
Antrim (Aennirim), Grafschaft in Irland, 45 QM. mit 360000 E.; gebirgig, an der Nordküste der sog. Riesendamm aus Basalt, im Innern der See Lough-Neagh, 12 M. breit und 20 M. ...
Antwerpen
Antwerpen, die wichtigste Stadt Belgiens, an der Schelde, welche die größten Seeschiffe trägt, Hafen, starke Festung, 93000 E. Bischofssitz, herrlicher Dom (mit dem höchsten ...
Anubis
Anubis, myth., ägypt. Gott mit einem Schakalskopfe dargestellt; die Griechen glaubten in demselben ihren Hermes wieder zu finden.
Anurie
Anurie, Mangel an Harnabsonderung.
anus
anus, lat., der After.
Anvers
Anvers (frz. Angwär), Antwerpen.
Anville
Anville, Jean Bapt. dʼ, geb. zu Paris 1697, königl. Geograph, Adjunct bei der Akademie der Wissenschaften, gab 211 Karten heraus, namentlich »Atlas general« und »Atlas ...
Anwachsungsrecht
Anwachsungsrecht, 1. im eigentl, Sinne Accrescenzrecht, das Recht des nur in einen Theil eingesetzten Testamentserben auf das ganze Erbgut, wenn der Erblasser über das übrige ...
Anwalt
Anwalt, Sachwalter für einen andern in Rechtsangelegenheiten, auch wegen der Vollmacht (Procura) Prokurator genannt. Die Hauptklasse bilden die eigentlichen Advokaten ...
Anwand
Anwand, das Querbett am Ende eines Ackers, als Kehrplatz für das Zugvieh immer zuletzt bestellt.
Anwartschaft
Anwartschaft, Exspektanz, der gesetzlich begründete Anspruch auf irgend eine Nutzung, oder Eigenthum, oder Pfründe.
Anweiler
Anweiler, Stadt in der bayer. Pfalz mit 2600 E., im freundlichen, fruchtbaren Anweilerthal; der berühmte Trifels, Kaiserburg.
Anweisung
Anweisung, im gewöhnlichen Verkehr nahe verwandt mit Cession oder Delegation. Der Anweiser (Assignant) gibt dem Assignataren, in der Regel weil er demselben schuldet, doch auch ...
Anxietät
Anxietät, Aengstlichkeit.
Anzeige
Anzeige, s. Anklage.
Anzugsgeld
Anzugsgeld od. Einzugsgeld (census od. gabella immigrationis), in einigen Staaten die Summe, welche für die Aufnahme in eine Gemeinde entrichtet werden muß.
Aorist
Aorist, griech. Zeitform, die ohne Beziehung auf Gegenwart oder ein anderes Moment der Vergangenheit eine Handlung rein als geschehen darstellt; ihr entspricht im Deutschen unser ...
Aorta
Aorta, ist der Hauptstamm des großen Systems aller Schlagadern. Sie entspringt aus dem obern Theile der linken Herzkammer, krümmt sich zuerst aufwärts steigend in einem Bogen ...
Aosta
Aosta, Prov. im Königr. Sardinien und Stadt daselbst; sie ist das römische Augusta praetoria, an dem Uebergang über den Peninus, großen und kleinen Bernhard, mit 8000 E., ...
Apafi
Apafi (Abaffi), Michael I., geb. 1632, aus dem siebenbürgisch. Adel, begleitete Georg II. Ragoczi in seinem unglücklichen poln. Feldzug, gerieth auf längere Zeit in ...
Apage
Apage, griech., hebe dich weg!
Apagoge
Apagoge, die Beweisführung oder deductio ad absurdum, indem man die Widersprüche einer Behauptung mit sich selbst nachweist.
Apaisiren
Apaisiren, aus d. Frz., besänftigen, beruhigen.
Apalachen
Apalachen oder Alleghanys, Gebirgssystem im östl. Theile von Nordamerika; nördlich ist das Alleghanygebirge zwischen dem atlant. und dem St. Lorenzstrome; südlich folgen die ...
Apalto
Apalto, ital., der Pacht gewisser Staatsgefälle.
Apanage
Apanage (frz. –asch, aus d. mittel-alterl. apanagium), das für den standesmäßigen Unterhalt der Prinzen und und ihrer Familien aus dem Privatvermögen des Regenten oder aus ...
Aparagement
Aparagement (franz. –aschmang), ebenbürtige Heirath.
Apart
Apart, besonders, für sich.
Apatetisch
Apatetisch, falsch, verfänglich, trügerisch.
Apathie
Apathie, Gefühllosigkeit, Gleichgültigkeit, bezeichnet einen Mangel oder geringen Grad der Fähigkeit von äußern Eindrücken erregt zu werden. Die A. kann vorübergehend sein, ...
Apathin
Apathin oder Apatin, ungar. Flecken jenseits der Donau, Bacser Gespanschaft, 9000 E. Waide-, Krapp- und Seidenbau, Wollenweberei; aufblühender Handelsort. In der Nähe beginnen ...
Apatit
Apatit, ein Mineral zur Ordnung der Kalkerden gehörig; selten farblos, gewöhnlich blau und grün (mit welcher Farbe er auch Spargelstein heißt), auch grau, roth und braun. ...
Apechema
Apechema, Nachklang.
Apeirokalie
Apeirokalie, verfehltes Streben nach Schönheit der Rede.
Apel
Apel, Joh. Aug., geb. 1771 zu Leipzig, st. 1816, schrieb Novellen und machte einige Versuche, die alte dramatische Form und Metrik in die deutsche Literatur überzutragen. – ...
Apelles
Apelles, der berühmteste Maler des Alterthums aus Kos oder Kolophon um 330 v. Chr., Freund Alexanders d. Gr. Die Alten bewunderten an ihm besonders die Grazie seiner Gestalten ...
Apenninen
Apenninen, das Gebirge der ital. Halbinsel, mit den Alpen bei dem Col de Tenda zusammenhängend, erfüllen die ganze Halbinsel bis zu den äußersten Endpunkten und erhalten ihre ...
Apenrade
Apenrade, Stadt in Schleswig am Flensburger Meerbusen, 5000 E., Hafen, Seehandel.
Apepsie
Apepsie, in der Medicin jener Zustand, wo auf krankhafte Weise keine Verdauung stattfindet, verwandt mit Dyspepsie, schlechte Verdauung, und mit den meisten chronischen und ...
Aperçu
Aperçu (franz. aperßü), Uebersicht, Entwurf.
Aperientia
Aperientia, in der Heilkunde die auflösende Behandlungsweise, welche sich mit der Regelung der Drüsenabsonderung befaßt.
Apert
Apert, offen.
aperto termino
aperto termino, lat., nach Eröffnung des Termins.
Apertur
Apertur, Erledigung eines Lehens; aperturae jus, das Recht des Lehensherrn auf ein erledigtes Lehen.
Apfelbaum
Apfelbaum, Pyrus Malus L., die Stammart für alle unsere Apfelsorten, und als Holzapfelbaum in unseren Waldungen wild. Die edlen Sorten werden durch Veredlung derselben auf ...
Apfelkreuz
Apfelkreuz, so viel wie Kugelkreuz, vierarmiges Kreuz, an dem die Enden der Arme in Kugeln auslaufen.
Apfelsine
Apfelsine, s. Citrus.
Aphagie
Aphagie, das Unvermögen zu schlingen.
Aphanit
Aphanit, dichter Grünstein, dessen Gefüge mit freiem Auge nicht unterschieden werden kann.
Aphasie
Aphasie, Sprachlosigkeit, Verstummen.
Aphelium
Aphelium, Sonnenferne, ist derjenige Punkt in der elliptischen Bahn eines Planeten oder Kometen, in welchem diese von der Sonne am weitesten entfernt sind (daher der eine ...
Aphonie
Aphonie, Stimmlosigkeit.
Aphorismen
Aphorismen, abgerissene Sätze; Aussprüche, Urtheile, die des systematischen Zusammenhangs entbehren.
Aphrodisiaca
Aphrodisiaca, Mittel, den Geschlechtstrieb zu erregen.
Aphrodit
Aphrodit od. vielmehr Anaphrodit, Mensch mit unentwickelten Geschlechtstheilen.
Aphrodite
Aphrodite, d.h. die Schaumgeborene, der griech. Name der Venus.
Aphrosyne
Aphrosyne, Sinnlosigkeit, Wahnsinn.
Aphten
Aphten, Schwämmchen, nennt man eine Krankheit der Schleimhaut des Nahrungskanals, besonders der Mundhöhle. Sie erscheinen zuerst als kleine weißliche Bläschen, die endlich ...
Aphtonius
Aphtonius, Rhetor zu Anfang des 4. Jahrh. nach Chr., schrieb Vorübungen zur Beredsamkeit (Progymnasmata), lange Zeit in Deutschland Leitfaden der Rhetorik (herausg. v. ...
Apianus
Apianus, latinisirter Name aus Bennewitz, geb. zu Leißing in Sachsen 1495, von 1523–1552 Professor der Mathematik zu Ingolstadt, von Karl V. mit dem Reichsadel geehrt, in der ...
apices juris
apices juris, lat., juristische Spitzfindigkeiten.
Apicius
Apicius, römisch. Feinschmecker und Küchenkünstler zur Zeit des Tiberius; das seinen Namen führende röm. Kochbuch hat einen spätern Verfasser.
Apinae et tricae
Apinae et tricae, Baggatellen, von Apina und Trica, zwei (fabelhaften) erbärmlichen apulischen Städtchen.
Apios tuberosa
Apios tuberosa, virgin. Erdnuß, Knollwicke, mit wohlriechenden Blumen und eßbaren Wurzelknollen; bei uns in Gärten.
Apirie
Apirie, Mangel an Erfahrung.
Apis
Apis, der in Aegypten zu Memphis göttlich verehrte Stier, Symbol der Sonne; er mußte glänzend schwarz sein, mit weißem Dreieck auf der Stirne, Halbmond auf der rechten ...
apis
apis, lat., Biene, naturgesch. Gattungsname.
Apistie
Apistie, Unglaube.
Apitz
Apitz, s. Albrecht (von Thüringen).
Apium L.
Apium L. Eine Doldenpflanzen-Gattung, welche zwei der wichtigsten Küchengewächse liefert, die Petersilie (A. Petroselinum L.) und den Sellerie (A. graveolens L.). – Von der ...
Aplanatisch
Aplanatisch sind zusammengesetzte Glaslinsen, welche durch ihre Gesammtbrechung Bilder erzeugen, die von der Farbenabweichung der Abweichung wegen der Kugelgestalt frei sind.
Aplaniren
Aplaniren, ebnen, gleichmachen.
Aplestie
Aplestie, Unersättlichkeit.
Apnöa
Apnöa, der augenblickliche Krampf der Stimmritze beim Husten, bei Kindern öfters vorkommend.
Apocyneae
Apocyneae. Die Familie der hundekohlähnlichen Pflanzen ist in medicinischer Hinsicht und auch für den Blumenfreund sehr wichtig. Im Allgemeinen enthalten die A. scharfe, ...
Apodiktisch
Apodiktisch, unwidersprechlich, unbedingt.
Apogäum
Apogäum, Erdferne, derjenige Punkt der Mondbahn, in welchem der Mond am weitesten von der Erde entfernt ist. Dieser Punkt ist an dem einen Ende der großen Axe der Bahn und von ...
Apographa
Apographa, Abschriften.
Apokalypse
Apokalypse, die Offenbarung des Apostels Johannes.
Apokalyptisch
Apokalyptisch, geheimnißvoll.
Apokatastasis
Apokatastasis, s. Origenes.
Apokope
Apokope, grammat., das Auslassen eines Buchstabens, auch der Endsylbe eines Wortes.
Apokrise
Apokrise, die Absonderung überflüssiger Feuchtigkeit in oder aus dem Körper.
Apokrisiarius
Apokrisiarius, Responsalis, d.h. der Antwortende, früher der Titel eines päpstlichen Botschafters, jetzt Nuntius. Bei den Frankenkönigen sind die späteren Apokrisiarien nicht ...
Apokryphen
Apokryphen, als solche bezeichnet die Kirche von alter Zeit her solche Schriften, welche die Bücher des Alten und Neuen Testaments nachahmend, unter dem Titel eines in der hl. ...
Apolda
Apolda, Stadt im Großherz. Weimar, mit 4900 E., Strumpfwaaren und Kasimirfabrikation.
Apolepisis
Apolepisis, Abschuppung der Haut.
Apolepsie
Apolepsie, Ausbleiben des Pulses oder der Sprache.
Apollinaris
Apollinaris, um das Jahr 362 Bischof von Laodicea in Syrien, lehrte, daß sich der Sohn Gottes mit dem menschlichen Leibe und nur mit der animalischen, sinnlichen Seele verbunden ...
Apollo
Apollo, myth., des Zeus und der Leto Sohn, der griech. Sonnengott, an den sich jedoch eine Menge morgenländischer Mythen knüpften, so daß der A. des Homer von dem A. des ...
Apollodor [1]
Apollodor, griech. Grammatiker um 150 v. Chr., von ihm haben wir das mythol. Werk »Bibliothek«, eine geordnete aber aller Kritik entbehrende Zusammenstellung der Mythen.
Apollodor [2]
Apollodor, aus Damaskus, Baumeister zu Trajans und Hadrians Zeit, Erbauer der Trajanssäule und der großen Donaubrücke in Ungarn, nach einer Sage von Hadrian aus Zorn über ...
Apollonia
Apollonia, der Name mehrerer Städte des Alterthums, z.B. Apollonia in Illyrien, wo Octavian studierte, jetzt Polina; in Thracien, jetzt Sizepoli; in der Cyrenaika, in ...
Apollonia, St.
Apollonia, St., Martyrerin unter Decius; Gedächtnißtag 9. Febr.
Apollonikon
Apollonikon, 1817 von Flight und Robson erfundenes Instrument, eine große Drehorgel mit 16–20 Registern, sehr mannigfaltig im Ton, braucht 5 Personen zum Spielen.
Apollonion
Apollonion, Klavier mit Pfeifenwerk, erfunden von Völler in Darmstadt.
Apollonius
Apollonius, Dyskolos, Grammatiker in Alexandrien um 150 n. Chr., gab der Grammatik eine systematische Form. – A. Molo aus Rhodus, Rhetor, hatte Cicero und Cäsar zu Schülern. ...
Apollonius von Perga
Apollonius von Perga, um 215 v. Chr. zu Alexandrien, einer der größten Mathematiker aller Zeiten; seine Untersuchungen über die Kegelschnitte, stückweise griechisch, ...
Apollonius von Rhodus
Apollonius von Rhodus, Dichter im 3. Jahrh. v. Chr.; von ihm haben wir die »Argonautenfahrt«, zierlich, im Versbau künstlich, sehr gelehrt, aber ohne poetischen Genius.
Apollonius von Tyrus
Apollonius von Tyrus, Held eines mittelalterlichen Romans, der griech. Ursprungs war und fast in allen abendländischen Sprachen bearbeitet wurde.
Apollos
Apollos, alexandrinischer, gelehrter Jude, der in Ephesus Christ wurde und durch seine Beredsamkeit und Schriftkunde viel zur Ausbreitung des Christenthums unter den Juden ...
Apollyon
Apollyon, griech., der Verderber.
Apolog
Apolog, Fabel, besonders wenn das Bild nicht aus der Thierwelt, sondern von leblosen Dingen hergenommen ist.
Apologeten
Apologeten, die Vertheidiger der christlichen Religion durch Schutzschriften zur Zeit der Verfolgung durch die Heiden. Die ersten waren Quadratus und Aristides unter Kaiser ...
Apologie
Apologie, griech., die Vertheidigungsschrift oder Vertheidigungsrede für einen Angeklagten.
Aponeurosen
Aponeurosen, das aus weißen Sehnenfasern bestehende feste Gewebe, welches die einzelnen Muskeln umhüllt und in ihrer Form erhält, oder das auf der einen Seite an einen Muskel, ...
Aponie
Aponie, Schmerzlosigkeit.
Apophtegma
Apophtegma, Ausspruch in kurzer Form und kräftigen aber natürlichen Worten.
Apophyllit
Apophyllit, Ichthyophthalm, Mineral aus der Kalkgruppe, enthält Kalk, Kiesel, Kali, Wasser; ist schmelzbar.
Apophyse
Apophyse, das Knochenende, immer dicker als das Mittelstück des Knochens, hat runde, mit einer Knorpellage überdeckte Flächen zur Bildung der Gelenke.
Apoplanesis
Apoplanesis, absichtliche Abweichung von dem Hauptsatze; in der Vertheidigung von dem Hauptpunkt der Anklage.
Apoplexie
Apoplexie, s. Schlag, Schlagfluß.
Aporema
Aporema, Zweifel, Räthsel.
Aporrhyma
Aporrhyma, ägypt. Maß für trockene und flüssige Sachen, 576 Par. Kubikzoll haltend.
Aposiopesis
Aposiopesis, rhet. Figur; man spricht, den Satz abbrechend, den Gedanken nicht aus, läßt ihn aber errathen.
Aposphragisma
Aposphragisma, Siegelabdruck.
Apostasie, Apostase
Apostasie, Apostase, der Abfall vom wahren Glauben; Apostate, der Abtrünnige.
Apostel
Apostel, d.h. Gesandter, Bote, der Titel der 12 Jünger Christi, welche als Boten des Evangeliums in alle Welt gingen; ihnen wurde durch besondere göttliche Berufung Paulus ...
Apostelbrüder, Apostelorden
Apostelbrüder, Apostelorden, eine Sekte durch den Parmesaner Segarelli 1261 gestiftet, äffte apostolische Armuth und Glaubenseifer nach, zog im Lande umher in Begleitung von ...
Apostelgeschichte
Apostelgeschichte, s. Lucas.
Apostem
Apostem = Absceß.
Apostill
Apostill, Nachschrift zu einer Urkunde, mit allen Rechtsformen wie die Haupturkunde versehen.
Apostoli
Apostoli hießen in der jurid. Sprache die Berichte des Unterrichters an den Oberrichter über eine anhängige Rechtssache. A. testimoniales, das notarielle Protokoll, das dem ...
Apostoliker
Apostoliker, eine alte Sekte, sich so nennend, weil sie auf allen irdischen Besitz verzichten sollten. Ebenso nannte sich eine Sekte im 12. Jahrh. am Niederrhein und in ...
Apostolische Canones
Apostolische Canones, s. Canon.
Apostolische Constitutionen
Apostolische Constitutionen, s. Constitutionen.
Apostolische Partei
Apostolische Partei hieß in Spanien nach 1815 die äußerste monarchisch-absolutistische Partei, die nach der Revolution von 1819 besonders erstarkte und in Urgel eine ...
Apostolische Väter
Apostolische Väter heißen 1. die unmittelbaren Schüler der Apostel und ihre Nachfolger in dem bischöflichen Amte oder in dem ihnen von Christus übertragenen Berufe alle ...
Apostolischer König
Apostolischer König, a. Majestät, nannte Papst Sylvester im Jahre 1000 den König Stephan von Ungarn, weil dieser ein ganzes Volk durch seine Bemühung zu Christus führte. Er ...
Apostolisches Glaubensbekenntniß
Apostolisches Glaubensbekenntniß, s. Glaubensbekenntniß.
Apostroph
Apostroph, Lesezeichen (ʼ), zeigt den Ausfall eines Buchstabens an, gewöhnlich eines e, seltener i; wird im deutschen oft mißbräuchlich gesetzt, z.B. Schillerʼs, Voßʼ etc.
Apostrophe
Apostrophe, rhet. Figur; der Redner spricht zu Abwesenden oder Todten, als ständen sie leibhaftig da.
Apotheke
Apotheke, die Stätte, wo Arzneimittel zubereitet, aufbewahrt und abgegeben werden. Sie hat 3 Hauptabtheilungen: das Laboratorium, die Aufbewahrungsorte der Arzneimittelvorräthe, ...
Apothem
Apothem, eine aus dem Mittelpunkte eines regulären Vielecks auf eine Seite desselben senkrecht gezogene Linie.
Apotheose
Apotheose, Vergötterung, bei den Griechen und Römern der Act, durch den ein Mensch in die Zahl der Götter versetzt wurde. Dies geschah, wenn derselbe durch Macht oder hohe ...
Apparat
Apparat, Zurüstung jeder Art.
Appareille
Appareille, die Auffahrt in dem innern Raum einer Festung auf den Wallgang; die Rasteille führt in den Graben hinab.
Apparence
Apparence (frz. –angs), Anschein.
Appartement
Appartement (frz. –ang), Zimmer, Saal.
Appassionato
Appassionato, ital., in der Musik, leidenschaftlich.
Appel [1]
Appel, Christian Freiherr von, geb. 1785 zu Neusohl in Ungarn, diente von 1798 an in allen Kriegen, zuerst als gemeiner Soldat, errang sich in den franz. Kriegen den ...
Appel [2]
Appel, Franz Jos., geb. 1767 zu Wien, mehrfach als Commissär bei der technischen Direktion des Staatspapierwesens angestellt, einer der ausgezeichnetsten Münzkundigen ...
Appell
Appell, das mit der Trommel oder Trompete gegebene Zeichen zur Sammlung der Soldaten; beim Fechten das Zeichen zum Beginnen, ein lebhafter Tritt mit dem vorgesetzten Fuße; bei ...
Appellation
Appellation ist die Erklärung an ein Gericht, daß man sich bei seinem Spruche nicht beruhige, sondern sich an ein höheres Gericht (Instanz) zur Entscheidung wenden wolle; in ...
Appellativum
Appellativum, grammatik., Gattungsname.
Appelliren
Appelliren, die Appellation nach den gesetzlichen Vorschriften erklären.
Appendage
Appendage (frz. –angdasch), Appendance (frz. –angs), Appendicula, Anhängsel, Zugehör.
Appenzell
Appenzell, 13. Kanton der Eidsgenossenschaft, vom Kanton St. Gallen rings umschlossen, Gebirgsland, von 2200' bis 7800' ansteigend, 7 QM. groß mit 58000 E., demnach zu den ...
Apperception
Apperception, Wahrnehmung, bewußte Auffassung einer Anschauung.
Appert
Appert, Benj. Nikol., geb. 1797 zu Paris, nahm sich frühe des Gefängnißwesens an und durchreiste zu diesem Zwecke Frankreich, Belgien und Deutschland, schrieb mehrere Bücher ...
Appertinenzen
Appertinenzen, Pertinenzen, Zugehör.
Appetenz
Appetenz, Begierde; dasselbe ist Appetition.
Appetit
Appetit, ein sinnliches Gefühl, das zu dem Genusse von Speise oder Getränk reizt; Eßlust.
Appiani
Appiani, geb. zu Mailand 1754, arbeitete in der Jugend bei Decorationsmalern in Parma, Bologna, Florenz und Rom, studirte bei dieser Gelegenheit die großen Meisterwerke und ...
Appianus
Appianus, aus Alexandrien, Advokat, dann Fiskalbeamter unter Trajan, Hadrian und Antonin, schrieb eine Geschichte Roms bis auf Augustus in 24 Büchern, von denen wichtige ...
Appische Straße
Appische Straße, die älteste und berühmteste Heerstraße der Römer von Appius Claudius Cäcus 313 v. Chr. gebaut, führte von Rom nach Capua und wurde später bis ...
Appius Claudius
Appius Claudius, s. Claudius.
Applaudiren
Applaudiren, Beifall klatschen, davon Applaus.
Applicabel
Applicabel, applicatif, anwendbar; Application, Anwendung, Neigung.
Applicatur
Applicatur, der Fingersatz beim Spielen der Instrumente.
Appliciren
Appliciren, anfügen, anlegen, beibringen.
Applomades
Applomades, span. Name des blaugrauen Tuches, das aus den Niederlanden nach Spanien und dem ehemals span. Amerika ausgeführt wird.
Applombiren
Applombiren, etwas durch Bleilöthung anfügen.
Appogiato
Appogiato (ital. –dschiato), in der Musik was Portamento.
Appoint
Appoint (frz. –oeng), ital. Appunto, die vollständige Deckung einer Schuld durch einen Wechsel; gewöhnlich jeder Wechsel, sofern er Theil einer Wechselsendung ist.
Appointé
Appointé, frz., der einen Gnadengehalt Beziehende; Appointement, Gnadengehalt.
Appointiren
Appointiren, eine Rechnung mit Handelsbüchern vergleichen, ausgleichen; Bescheid geben, daher appointirt sein, so viel als beschieden sein.
Appollonius von Tyana
Appollonius von Tyana aus Cappadocien, ein Philosoph der neupythagoräischen Schule, soll um die Zeit Christi gelebt haben. Da die Nachrichten über A. erst im 3. Jahrh. n. Chr. ...
Apponiren
Apponiren, beilegen.
Apponyi
Apponyi, uralte ungar. adelige Familie, zuerst unter dem Namen Pecz bekannt, nennen sich seit 1395 von der Burg A. Lazar A. wurde 1739 durch Karl VI. in Grafenstand erhoben, ...
Apportage
Apportage (frz. –asch), Trägerlohn.
Apposition
Apposition, in der Grammatik das attributive Substantiv, z.B. Scipio, der Besieger Hannibals.
Appreciabel
Appreciabel, schätzbar; appreciiren, schätzen, werthen.
Apprehendiren
Apprehendiren, auffassen, ergreifen; Apprehension, Auffassung, Annahme, die geistige Auffassungskraft.
Apprehensibel
Apprehensibel, wahrnehmbar, begreiflich: wie
Apprehensiv
Apprehensiv, empfindlich, reizbar.
Apprentice
Apprentice (frz. –angtiß), Lehrling.
Appretiren
Appretiren, den gefertigten Tüchern Glanz und schönes Ansehen geben; davon Appretur, Appreteur.
Approbation
Approbation, 1. die bischöfl. Erklärung, durch welche einem Geistlichen die wirkliche Ausübung der Seelsorge gestattet wird. 2. Die bischöfl. Billigung von Druckschriften. 3. ...
Approchement
Approchement (frz. –oschmang), Annäherung.
Approchen
Approchen, die Laufgräben, in denen sich der Belagerer einer Festung nähert; sie sind etwa 4' tief und gegen das Feuer der Festung durch die aufgeworfene Erde geschützt, ...
Approfondissement
Approfondissement (frz. –ang), Vertiefung, gründliche Erforschung.
Appropinquation
Appropinquation, Annäherung; approprinquiren, annähern, von der Zeit gebraucht.
Appropriation
Appropriation, Aneignung; appropriiren, aneignen.
Appropriationsclausel
Appropriationsclausel, Antrag der engl. Reformpartei, den Ueberschuß des Einkommens der anglikan. Geistlichkeit in Irland von Staatswegen zu andern Zwecken zu verwenden; seit ...
Approximando
Approximando, annähernd; Approximation, Annäherung, annähernde Berechnung; approximativ, annähernd, ungefähr, bei Rechnungen; Approximative, die Bestimmung bei ...
Appui
Appui, frz., die Stütze, Anlehnungspunkt bei militärischen Operationen; davon appuyiren.
Appulejus
Appulejus, Aulus Lucius, aus Madaura in Afrika, röm. Rhetor u. Schriftsteller aus dem 2. Jahrh. n. Chr., von dem wir mehrere Schriften haben; berühmt ist sein »goldener ...
Appuls
Appuls, Antrieb, Anstoß.
Apraxin
Apraxin, russ. Adelsgeschlecht. 1. A., Fedor, Peters d. Gr. Admiral, besiegte die schwed. Flotte, st. 1728. 2. A., Stephan Fedorowitsch, des vorigen Sohn, russ. General, schlug im ...
Aprikose
Aprikose, s. Abrikose.
April
April, der 4. Monat des Jahres, von aperire, öffnen, weil er den Boden öffnet; er ist durch das Aprilwetter sprüchwörtlich und sein erster Tag durch das Aprilschicken, dessen ...
Aprosopus
Aprosopus, Mißgeburt, bei der das Gesicht mangelt.
Apsiden
Apsiden, diejenigen 2 Punkte der ellyptischen Bahn eines Gestirns, in welchem dieses dem Centralkörper, um welchen es sich bewegt, am nächsten oder entferntesten steht. Bei den ...
Apsis
Apsis, in den alten Basiliken das Halbrund, in welchem der Bischof und das Presbyterium seinen Sitz hatte; später wurde aus der A. der Chor, und der Hauptaltar erhielt in ...
Apsychie
Apsychie, Ohnmacht, Scheintod.
Apt
Apt, das röm. Apta Julia, Stadt im franz. Depart. Vaucluse, 6 M. von Avignon, 6000 E., Wollen- und Seidenwebereien, Fayence, Confituren.
Aptera
Aptera, flügellose Insekten; jetzt aufgegebene Klasse.
Apterix
Apterix, Vogel, bei den Neuseeländern Kiwi-Kiwi, kurzbeinig, langhalsig, mit prächtigem Gefieder, ist 32'' lang, kann nicht fliegen, nistet in Erdhöhlen und geht seiner ...
Aptiren
Aptiren, vorbereiten, zum Gebrauche zurüsten.
Apulia
Apulia, bei den Alten der südöstliche Theil Italiens, zwischen Samnium, Lucanien und dem tarentinischen Meerbusen, begriff Daunien, Peucetien und Messapien in sich, war aber ...
Apure
Apure, schiffbarer Nebenfluß des Orinoko im südamerik. Staate Venezuela; Name einer 1800 QM. großen Provinz von Venezuela, mit 20000 E., trefflichen Weiden für zahllose ...
Apurement
Apurement (frz. –ang), der Rechnungsabschluß, Bereinigung der Rechnung.
Aqua
Aqua, lat., Wasser.
Aqua Binelli
Aqua Binelli, ital., Geheimmittel zum Blutstillen, nach dem Erfinder benannt, von unsern Aerzten nicht sonderlich hoch angeschlagen.
Aqua et igne interdictus
Aqua et igne interdictus, bei den Römern die Achtformel (»Versagung von Wasser und Feuer«), die den Betroffenen in die Verbannung trieb.
Aqua haeret
Aqua haeret, lat., das Wasser hängt, stockt (in der Wasseruhr), so viel als in Verlegenheit sein.
Aqua Toffana
Aqua Toffana, Gift, von der Sicilianerin Tossa erfunden, wie es heißt, geruch- und farblos und von langsamer, aber sicherer Wirkung; es ist nicht ausgemacht, ob es ein solches ...
Aquäduct
Aquäduct, Wasserteilung, gewöhnlich ein gemauertes Flußbett, oft besonders von den Römern auf Bogenstellungen über Flüsse, Thäler und Einschnitte geleitet; bei den ...
Aquamarin
Aquamarin, blaßgrüne Spielart des Berylls.
Aquarell
Aquarell, Wasserdeckfarbe; A.-Malerei, Malerei mit Wasserdeckfarben auf weißes Papier, das für die Lichteffekte benutzt wird.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;