Слова на букву ange-bald (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву ange-bald (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Aristobulus [2]
Aristobulus, ein jüd. Gelehrter im 2. Jahrh. nach Chr., alexandrinisch-jüd. Philosoph, suchte zu beweisen, daß die Weisheit der Griechen aus dem A. Test. geschöpft sei; die ...
Aristogiton
Aristogiton, s. Harmodius.
Aristokratie
Aristokratie, der Gegensatz von Demokratie; während diese jede vorzugsweise Berechtigung im Staatsleben ausschließt, ob sich diese auf Geburt, Reichthum, Amt, Gelehrsamkeit, ...
Aristolochia
Aristolochia, s. Asarinae.
Aristomenes
Aristomenes, Messenier aus dem königl. Geschlechte, Führer der Messenier in dem 2. Kriege gegen Sparta, von wunderbarer Kraft und Tapferkeit, hielt sich gegen Sparta von ...
Aristophanes
Aristophanes, aus Athen geb. umʼs J. 452, ist als Komödiendichter der erste Meister des alten Griechenlands. Die Natur hatte ihm eine unerschöpfliche Ader des Witzes verliehen ...
Aristoteles
Aristoteles wurde zu Stagira in Chalcidice 384 v. Chr. geb. In einem Alter von 17 Jahren begab er sich nach Athen, wo er sich 20 Jahre hindurch bis 347 aufhielt und die ...
Aristoxenus
Aristoxenus aus Tarent, Schüler des Aristoteles, Philosoph und Musiker; von ihm »Elemente der Harmonie«, herausgegeben von Meibom 1652.
Aristyllus
Aristyllus aus Samos, um 290 v. Chr. Astronom in Alexandrien, beobachtete zuerst die Fixsternbedeckungen; seine Schrift über die Fixsterne ist verloren.
Arithmantie
Arithmantie, eigentlich Arithmomantie, die Wahrsagerei aus Zahlen.
Arithmetik
Arithmetik, in der gewöhnlichen Bedeutung die Rechnung mit Ziffern, in der weitern begreift sie auch die Algebra in sich.
Arithmetische Reihe
Arithmetische Reihe oder Progression der ersten Ordnung ist eine Folge gleichartiger Größen (Glieder der Reihe), deren jede von der vorhergehenden um eine gegebene Größe ...
Arithmetische Zeichen
Arithmetische Zeichen; die gewöhnlichsten sind: + Zeichen der Addition, – der Subtraction, × der Multiplication, auch . , : der Division, ( ) Zusammenfassung verbundener ...
Arius
Arius, ein Afrikaner aus Aegypten oder Cyrene, zuerst Diakon, dann Presbyter in Alexandrien, behauptete: der Logos oder Sohn ist dem Wesen nach nicht dem Vater gleich; er ist ...
Arkadien
Arkadien, die mittlere gebirgige Landschaft des Peloponnes, 90 QM. groß, zum Theil mit geschlossenen Thalbecken, entsendet den größten Theil seines Gewässers durch den ...
Arkadier
Arkadier, eine akadem. Gesellschaft in Rom, 1690 entstanden, deren Zweck besonders die Ausbildung der ital. Dichtkunst ist. Die Leitung des Vereins hat ein Präsident mit einem ...
Arkansas
Arkansas, großer Nebenfluß des Missisippi von den Rocky Mountains (Felsbergen) kommend, 434 M. lang, tritt im Frühling über seine Ufer und überschwemmt das Flachland ...
Arke
Arke, Stadt am Libanon, Geburtsort des Kaisers Alexander Severus, von ihm Caesarea Libani genannt.
Arkebuse
Arkebuse, Hackenbüchse, seit dem Ende des 15. Jahrh. gebräuchlich, schoß beinahe 4 Loth Blei und mußte aufgelegt werden; die Schützen hießen Arkebusire im Gegensatz zu den ...
Arkona
Arkona, nördl. Vorgebirge der Insel Rügen, aus Kreidefels- und Lehmmassen bestehend; hier stand der Tempel des Swantewit, den Waldemar I. von Dänemark 1168 zerstörte. Seit ...
Arktisch
Arktisch, was zum Nordpol gehört; also: arktisches Polarland, Meer, arktischer Polarkreis; das Gegentheil ist antarktisch.
Arkwrigt
Arkwrigt (engl. Aerkreit), Richard, zuerst Barbier, Liebhaber der Mechanik, wurde der Erfinder der Baumwollenspinnmaschine 1768; er erhielt das Patent und hinterließ bei seinem ...
Arlay
Arlay, Flecken im franz. Departement des Jura, vormals Baronie; später ging die Besitzung auf den Ahn des Hauses Oranien, Jean de Chalons, über, erbte im vorigen Jahrh. an die ...
Arlberg
Arlberg (Mons Arula), nicht Adlerberg, hat seinen Namen von Arle (pinus montana), welches Wort in der dortigen Volkssprache und in Graubünden zwergartiges Nadelholz bezeichnet, ...
Arlechino
Arlechino, s. Harlekin.
Arler
Arler, Heinrich, von Gmünd in Schwaben, der erste Baumeister an dem Dome von Mailand; sein Sohn Arleri, in Bologna geboren, baute den Veitsdom, die Allerheiligenkirche, die ...
Arles
Arles (das röm. Arelate), Stadt im südl. Frankreich, in einer morastigen Gegend an der Rhone, mit 21000 E., durch den Kanal dʼArles in unmittelbarer Verbindung mit dem Meere. ...
Arlesgüter
Arlesgüter oder Urlosgüter, in Obersachsen Laßgüter, diejenigen Güter eines Bauern, die ihm als freies Eigenthum gehören, während sein anderer Besitz nur Colonat ist.
Arlincourt
Arlincourt, Victor, Vicomte dʼ, geb. 1789, Beamter unter Napoleon und der Restauration, schrieb Gedichte und Romane von gegenrevolutionärer Tendenz, zuletzt Geschichte der ...
Arlon
Arlon, Stadt im belgisch. Luxemburg, von dem deutschen Bunde 1833 abgetreten; 3900 Einw.; Tuch, Porcellan, Tabak.
Armada
Armada, im Spanischen und im Deutschen zur Zeit des 30jähr. Kriegs jede bewaffnete Macht, ob Heer oder Flotte; vorzugsweise versteht man darunter die große, von Philipp II. ...
Armadill
Armadill, s. Gürtelthier.
Armadille
Armadille, bei den Spaniern ein kleines bewaffnetes Zollschiff.
Armagh
Armagh, Grafschaft in Irland, 191/2 QM. groß mit 250000 E., sehr fruchtbar und gesund; Ackerbau, Viehzucht, ausgezeichneter Flachsbau; Garnspinnerei, Leinen- und Damastweberei. ...
Armagnac
Armagnac (Ager aremonicus), südfranz. Landschaft, am Gers, Adour und Losse, jetzt größtentheils dem Departement des Gers angehörig, gab einer gräflichen Familie, die in der ...
Armalisten
Armalisten, vordem Adelige in Ungarn, die keinen Grundbesitz hatten und vom Waffendienste lebten.
Armançon
Armançon, franz. Fluß an der Côte dʼor entspringend, Nebenfluß der Yonne, die er nach einem Laufe von 20 M. erreicht; schiffbar, durch den Kanal von Burgund mit der Saone ...
Armannsberg
Armannsberg, im bayer. Oberfranken, Landgerichts Kemnath, Basaltberg 2526' hoch, auf seiner Kuppe eine stark besuchte Wallfahrtskirche und schöne Aussicht.
Armannsperg
Armannsperg, Jos. Ludw., Graf v., geb. 1787, war 1813–14 Armeekommissär und im folgenden Jahre bei der Verwaltung der besetzten franz. Bezirke angestellt. Nach dem Frieden ...
Armateur
Armateur (frz. –ör), der ein Schiff zum Handel oder zur Kaperei ausrüstet; der Kaperkapitän und sein Schiff werden ebenfalls so genannt.
Armatolen
Armatolen oder Klephten heißen die griech. Gebirgsbewohner im türk. Reiche, welche eigentlich nie recht unterworfen waren, in beständiger Fehde mit den Paschas leben, das ...
Armatur
Armatur, die Bewaffnung eines Soldaten, die Ausrüstung eines Schiffes. – A. eines Balkens, die verschiedenen Vorrichtungen, um demselben die nöthige Festigkeit und die ...
Armbrust
Armbrust, altes, von den Römern schon gebrauchtes und beschriebenes Handschießgewehr; in Deutschland wurde es im Mittelalter besonders stark gemacht, so daß der stählerne oder ...
Armbruster
Armbruster, Joh. Mich., 1761 zu Sulz in Schwaben geboren, arbeitete zuerst mit Lavater in Zürich, gab dann 1793–99 in Constanz den Volksfreund und mehrere Jugendschriften ...
Arme Zeche
Arme Zeche, ein Bergwerk, welches die Kosten des Baus nicht austragt.
Armee
Armee, aus dem franz., Heer, bewaffnete Macht von einer bedeutenden Stärke; armée volante (wolant) fliegender Heerhaufen.
Armenien
Armenien, das asiat. Hochland zwischen dem kaspischen und schwarzen Meere, dem Kaukasus und Taurus; die Hochebene von Erzerum, 7000' hoch, ist der Mittelpunkt A.s. Zahlreiche ...
Armenierstadt
Armenierstadt, Szamos-Ujvar, Freistadt in Siebenbürgen, Gespanschaft Inner-Szolnok am Szamos; 4000 E., größtentheils Armenier (seit 1726), Leder- und Tuchfabriken, Handel ...
Armenische Kirche
Armenische Kirche. Das Christenthum verbreitete sich in Armenien sehr frühe, die allgemeine Bekehrung fällt jedoch in den Anfang des 4. Jahrhds.; der Apostel der Armenier ist ...
Armenische Sprache und Literatur
Armenische Sprache und Literatur. Die altarmenische Sprache ist eine Ursprache, zu dem indogermanischen Sprachstamme gehörig, jetzt aber nur mehr Sprache der Kirche und ...
Armenrecht
Armenrecht, die in Civilprocessen dem Armen als Partei gesetzlich zustehenden Wohlthaten.
Armenschulen
Armenschulen, Unterrichtsanstalten für Kinder, deren Eltern nicht im Stande sind für den nothwendigen Unterricht aus eigenen Mitteln zu sorgen. Solche Anstalten sind zum Theil ...
Armentaxe
Armentaxe, in England der Name der Steuer, die zur Unterhaltung der Armen auferlegt wird. Sie stammt bereits aus den Zeiten der Königin Elisabeth und ist mit der Eintheilung in ...
Armentières
Armentières, Stadt im franz. Departement du Nord, an der Lys, mit 7000 E., wie alle französisch-niederländischen Städte sehr gewerbfleißig; Fabriken in Tuch, Leinwand, Leder, ...
Armenwesen
Armenwesen. Die Armuth ist so alt als ein anderes großes Uebel des menschlichen Geschlechtes, der Krieg, und begleitet uns durch die ganze Geschichte der Vergangenheit, wie sie ...
Armeria
Armeria, s. Plumbagineae.
Armes parlantes
Armes parlantes (frz. arm parlant), redende Wappen, solche Wappen, welche eine Anspielung auf den Namen dessen enthalten, der sie führt; Beispiele sind naheliegend und sehr ...
Armfelt
Armfelt, Baron Karl v., geb. 1666, einer der besten schwed. Generale unter Karl XII., st. 1736. – Gustav Moritz, Graf v., zeigte sich als tüchtigen Soldaten im ...
Armida
Armida, in Tassos befreitem Jerusalem ein schönes verführerisches Weib, die Helden in ihren Zaubergärten von Kampf und Sieg entfernt zu halten suchend; ihr Name ist ...
Armillarsphäre
Armillarsphäre oder Armille, eine Zusammensetzung von Ringen, welche die wichtigsten Kreise der Himmelskugel darstellen; sie dient zur Veranschaulichung der Lage dieser Kreise zu ...
Arminianer
Arminianer oder Remonstranten, eine Partei unter den holländ. Reformirten, an deren Spitze ein Prediger Arminius stand. A., seit 1603 Prof. zu Leyden, behauptete, die Lehre ...
Arminius
Arminius, s. Hermann.
Arminiusquelle
Arminiusquelle, Mineralquelle bei Lippspringe im Teutoburger Walde, enthält Bittersalz, Glaubersalz und kohlensauren Kalk.
Armiren
Armiren, bewaffnen, ausrüsten; wird besonders von festen Plätzen gebraucht und heißt dieselbe mit allem zur Vertheidigung Nothwendigen: Mannschaft, Munition, Geschütz, ...
Armogan
Armogan, bei den Seeleuten so viel als gutes Wetter.
Armoisin
Armoisin, dünnes seidenes Zeug, Futtertaffet, in Italien und Südfrankreich fabricirt.
Armoracea
Armoracea, s. Meerrettig.
Armorial
Armorial, Wappenbuch; Armorist, Wappenkundiger.
Armorica
Armorica (celtisches Wort, bedeutet das Land der Meeranwohner), bei den Römern der Name des nordwestlichen Gallien, bei der Auflösung des römisch. Reiches auf die Bretagne ...
Armstrong
Armstrong, John, geb. 1709, gest. 1779, Arzt und lasciver didaktischer Dichter, schrieb: »die Kunst, seine Gesundheit zu erhalten« und »die Oekonomie der Liebe«, »Versuche ...
Armtreiben
Armtreiben, in der Hüttenarbeit die Treibart, bei der die Werke (Metallgemisch) und das Silber in denselben konzentrirt werden, im Gegensatze zu dem Reichtreiben oder Vertreiben ...
Arnau
Arnau, böhm. Stadt mit 1600 E., Leinwand- und Baumwollenweberei, starker Leinwandhandel, große Papierfabrik.
Arnaud
Arnaud (Arno), François Thom., geb. 1718, gest. 1805, franz. Dichter, schrieb Trauerspiele und sentimentale lyrische Poesien, wurde von seinen Zeitgenossen, auch Friedrich II., ...
Arnauld
Arnauld, geb. 1560, Jurist, Anhänger Heinrichs IV. während des Kampfes um die Krone, Feind der Jesuiten, was er auf seine Nachkommen vererbte; st. 1619. Antoine, Sohn des ...
Arnault
Arnault, Antoine Vincent, geb. 1766, machte sich frühe durch seine Tragödien »Marius« und »Lucrezia« einen Namen; 1792 wanderte er aus, ließ sich später von Napoleon im ...
Arnauten
Arnauten nennen die Türken die Albanesen.
Arnd
Arnd, Joh., geb. 1555 zu Ballenstedt, gest. 1621 als Superintendent in Celle, protest. religiös-mystischer Schriftsteller, durch seine Schriften »wahres Christenthum« und ...
Arndt
Arndt, Ernst Moritz, geb. 1769 zu Schoritz auf Rügen, wurde 1806 Professor der Geschichte in Greifswalde, mußte aber 1812 wegen seiner Schrift »Geist der Zeit« vor Napoleon ...
Arndts
Arndts, Ludw., Rechtslehrer, Romanist, geb. 1805 in Arnsberg, 1826 Docent in Bonn, 1839 an die Universität München berufen; war Mitglied des deutschen Parlaments.
Arne
Arne, Thom. Augustin, Engländer, geb. 1710, gest. 1778, Componist und von bedeutendem Einflusse auf die engl. Oper, componirte Balladen und Opern im leichten Geschmacke und ist ...
Arneburg
Arneburg, preuß. Stadt an der Elbe, unweit Stendal, 1800 E., Elbeschifffahrt, Getreidehandel, Schloßruinen.
Arnheim
Arnheim (Arnehm), Stadt a. Rhein, Festung, Hauptort der holländ. Prov. Geldern, mit Amsterdam und Rotterdam durch eine Eisenbahn verbunden, 18000 E.; lebhafter Handelsverkehr ...
Arnica montana L.
Arnica montana L., Wohlverlei, Fallkraut, Mönchswurz. Eine ausdauernde Pflanze mit gelben Strahlenblumenköpfchen im Sommer, wild auf höheren Bergwiesen des mittleren und ...
Arnim
Arnim, altes norddeutsches Adelsgeschlecht, das seinen Ursprung aus Holland herleitet und im 10. Jahrh. nach Brandenburg gekommen sein soll. Von Vorchard Heinrich von A., 1280, ...
Arno [1]
Arno oder eigentlich Arn, ein Sachse oder Bayer, kein Bruder Alkuins, wie gewöhnlich behauptet wird, erhielt seine Bildung und die ersten Kirchenämter in Freising; 782 wurde er ...
Arno [2]
Arno, Fluß in Mittelitalien, entspringt 4450' hoch an der Falterona, einem Berge der Apenninen, geht in einem Halbzirkel zuerst südlich, dann nördlich, zuletzt westlich und ...
Arnobius
Arnobius, der ältere, Rhetor aus dem afrikan. Sicca, seit 303 Christ, schrieb eine Apologie des Christenthums, »adversus gentes«, die in mancher Beziehung interessant ist, ...
Arnold von Brescia
Arnold von Brescia, Schüler Abälards, wurde Mönch und führte ein ascetisches Leben. Damals war ganz Italien in Gährung, die Lombardei aber in offenem Kampfe für ihren ...
Arnold [1]
Arnold, Christoph, sächs. Bauer in Sommerfeld bei Leipzig, geb. 1650, gest. 1695, naturwüchsiger Astronom, machte sehr genaue und fleißige Beobachtungen, so namentlich des ...
Arnold [2]
Arnold, Gottfried, geb. zu Annaberg 1655, gest. 1714 als Prediger zu Perleberg, schrieb eine »unparteiische Kirchen- und Ketzerhistorie«, eigentlich eine historische ...
Arnold [3]
Arnold, Joh., Müller in der Neumark, bekannt durch seinen Prozeß gegen den Herrn von Gersdorf, seinen Erbpachtherrn; er verlor seinen Prozeß in allen Instanzen, Friedrich II. ...
Arnold [4]
Arnold, Georg Daniel, geb. zu Straßburg 1780, Professor der Rechte daselbst, einer der ehrenwerthen Elsäßer, die ihrer Muttersprache treu blieben; bekannt wurde er durch sein ...
Arnold [5]
Arnold, Thom., geb. 1735 auf der engl. Insel Wight; er widmete sich der Pädagogik, durchwanderte daher den sog. klassischen Boden derselben, Deutschland, befreundete sich mit ...
Arnold [6]
Arnold, Aug. Ernst Gotthold, geb. 1789 zu Jena, gelehrter Schulmann, nicht ohne Einfluß auf die Organisirung des klassischen Schulwesens in Preußen, pädagogischer, historischer ...
Arnoldi [1]
Arnoldi, Wilhelm, geb. 1798 zu Baden im preuß. Reg.-Bez. Trier, Priester seit 1825, Domcapitular 1834, Bischof 1842, bewährt im Oberhirtenamte und als Wächter des Glaubens und ...
Arnoldi [2]
Arnoldi, Ernst Wilh., geb. 1778 zu Gotha, gest. 1841, Kaufmann, mit Froriep aus Weimar der Gründer der gothaischen Feuer- und Lebensversicherungsbank.
Arnould
Arnould (–ul), Sophie, geb. 1744 zu Paris, von 1757–78 Opernsängerin, wegen ihrer Kunst, ihres sprudelnden Witzes und zahlreicher galanter Abenteuer für die Pariser eine ...
Arnsberg
Arnsberg, Reg.-Bez. im preuß. Westfalen, 140 QM. groß mit 580000 E., meist gebirgig, von der Diemel, Eder, Lippe, Ruhr, Möne, Lenne, Lahn und Sieg bewässert; über ein ...
Arnstadt
Arnstadt, Stadt an der Gera, 2 M. von Erfurt, schwarzburg-sonderhansisch, Amtsort mit 5900 E., lebhafte Industrie, die Leder, Handschuhe, Brückenwaagen, Feuerspritzen, Porzellan ...
Arnstein
Arnstein, Stadt im bayer. Unterfranken, 1800 E., Wallfahrtskirche, Getreide-, Obst- und Weinbau.
Arnswalde
Arnswalde od. Arenswalde, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt a. d. O., 5800 E., Tuchwebereien, Gerbereien, Hutfabrikation.
Arntzenius
Arntzenius, holl. Gelehrtenfamilie. Joh. A., geb. 1702 zu Wesel, st. 1759 als Professor der Geschichte und Beredtsamkeit in Utrecht. Von ihm geschätzte Ausgaben des Aurelius ...
Arnulf
Arnulf, natürlicher Sohn des deutschen Königs Karlmann und der Luitswinda, erbte von seinem Vater 880 Kärnthen, wurde nach Karls des Dicken Absetzung deutscher König (881). In ...
Arnulf, St.
Arnulf, St., Franke aus edelm Stamme, stand an dem merowingischen Hofe in hohen Aemtern, als er 614 zum Bischofe von Metz gewählt wurde. Seine Frau Doda ging nun in ein Kloster, ...
Aroideae
Aroideae. Die Familie der aronswurzelartigen Gewächse enthält mancherlei sonderbare Gewächse, von welchen hinsichtlich der Blumen die Calla aethiopica (Aronsstab) mit ihrer ...
Arolsberg
Arolsberg, hoher, bewaldeter Bergrücken im preuß. Reg.-Bez. Erfurt, ein Theil des Thüringerwaldes.
Arolsen
Arolsen, Haupt- und Residenzstadt des Fürstenthums Waldeck, an der Aar, 2300 E., schönes Schloß mit Kunstsammlungen und Cabinet von Alterthümern aus Herkulanum und Pompeji; ...
Aroma
Aroma, ein gewürzhafter Duft, der meistentheils aus Pflanzenstoffen, auch aus einigen thierischen und mineralischen, z.B. dem Ambra des Pottfisches, dem Bernstein, hervorgeht; ...
Aron
Aron, s. Arum.
Arona
Arona, befestigte Stadt in Sardinien am Langensee, 5000 E., beträchtlicher Speditionshandel.
Arondelle
Arondelle, frz., Schiff mittlerer Größe, aber bedeutender Tragfähigkeit, daher von breitem und tiefem Bau.
Aronia
Aronia, Beerenmispel, Pflanzengattung aus der Familie der Rosaceen, in Nordamerika einheimisch, bei uns Zierstrauch in größern Gartenanlagen.
Aronsstab, Aronswurzel
Aronsstab, Aronswurzel, s. Aroideae.
Arpad
Arpad, Sohn des Almos (Asmus), nach seines Vaters Tod 889 zum Herzog der Magyaren erwählt, beherrschte Ungarn und Siebenbürgen, bekriegte im Solde des byzant. Kaisers Leo des ...
Arpaliks
Arpaliks, d.h. Gerstengeld, Gerichtsbarkeiten, deren Ertrag einigen vornehmen türkischen Beamten als Zulage anheimfällt; A. Naibi ist der Beamte, welcher sie verwaltet.
Arpeggio
Arpeggio, arpeggialo, ital., harfenähnlich, ein musikalisches Zeichen, daß die Töne eines Accords bei einem Saiteninstrumente nicht zugleich angeschlagen, sondern gebrochen ...
Arpent
Arpent (frz. Arpang), das altfranz. Flächenmaß, nicht überall von gleicher Größe; das königliche A. ungefähr 1/2 Are.
Arpi
Arpi, jetzt Arpe, alte Stadt in Calabrien, der Sage nach von Diomedes gegründet, mit Hafen und bedeutendem Handel; war den Römern immer abgeneigt und wurde im marsischen ...
Arpichord
Arpichord, Klavier, dessen Saiten durch metallene Stäbchen erklingen; Spinet, früher ein harfenähnlicher Flügelzug.
Arpino [1]
Arpino, s. Cesari.
Arpino [2]
Arpino, das alte Arpinum, Vaterstadt des Marius und Cicero, in der neapolit. Prov. Terra di lavoro, 11000 E.; Tuch-, Leineweberei, Gerberei.
Arqua
Arqua, Arquato, Flecken im Venetianischen, 3 Stunden von Padua, 1600 E. Hier die Villa, in welcher Petrarca wohnte und 1374 st., sowie das Grabmal des Dichters.
Arquebuse
Arquebuse, s. Arkebuse.
Arques
Arques, (Arquae) franz. Stadt im Departement der Niederseine, eine Stunde von Dieppe, 1200 E., Heinrichs IV. Sieg über das Heer der Ligue, 21. Sept. 1589.
Arracacia esculenta
Arracacia esculenta, Arrakatsche. Ein Dolden-Gewächs, dem Schierling viel ähnlich, aber mit einer knolligen Wurzel, gleich der Dahlie. Die Knollen sind eßbar, in ihrem ...
Arrakan
Arrakan, s. Arafan.
Arran
Arran, gebirgige Insel an der Küste von Schottland an der Mündung des Clyde, 71/2 QM. groß mit 8000 E.; Hanfbau, Viehzucht, Fischerei. Hauptort Lamlash. Der 2700' hohe ...
Arrangiren
Arrangiren, (spr. –angschiren), anordnen, einrichten; Arrangement (spr. –angschmang), Einrichtung, Anordnung, auch wohl wie Accord die Abfindung des Schuldners mit den ...
Arras
Arras, (Atrebatae), feste Hauptst. des franz. Departements des Pas de Calais an der schiffbaren Scarpe, mit 25000 E.; Bischofssitz, schöne Kathedrale, in der 1. Revolution ...
Arratel
Arratel, im Plural Arrateis, das portugies. Pfd., 32 auf ein Arroba, 128 einen Quintal; es ist = 1,29 Zollpfd.
Arreboe
Arreboe, Anders, geb. 1587 auf der Insel Aroe, wurde als Bischof von Drontheim seines Lebens wegen abgesetzt, später erhielt er wieder eine Predigerstelle u. st. 1637. Er ...
Arrende
Arrende, im Ackerbau der Meinertrag eines Pachtgutes; auch Pachtvertrag. In Rußland sind A.n die Krongüter, welche zur Belohnung gegen einen geringen Pacht überlassen werden. ...
Arrest
Arrest, 1. Verhaft als Strafe oder zur Sicherheit während der Strafuntersuchung; 2. Verhaft des Schuldners auf Verlangen des Gläubigers, namentlich Wechselarrest; 3. ...
Arrest of judgement
Arrest of judgement (engl., ärrest of dschodschemet), Hinderung des Urtheils, engl. Rechtsverfahren, indem durch Nachweisung wesentlicher Formfehler des Gerichtsverfahrens die ...
Arrestation
Arrestation, Verhaftung.
Arresto
Arresto, Christlieb Georg, genannt Burchhardi, geb. zu Schwerin 1764, Schauspieler und Bühnendirector zu Hamburg, Petersburg und Schwerin, st. 1818, schrieb mehrere ihrer Zeit ...
Arrêt
Arrêt (frz. arrä), in Frankreich 1. amtlicher Bescheid, 2. Haftbefehl, 3. Erkenntniß eines Gerichtshofes letzter Instanz.
Arrêté
Arrêté, in Frankreich die Entscheidung unterer Verwaltungsbehörden; a. de reglement, vor Zeiten die mit Gesetzeskraft erlassene Verordnung eines Parlaments oder Conseils in ...
Arretiren
Arretiren, verhaften, in Beschlag nehmen.
Arretur
Arretur, Verhaftung, Beschlagnahme.
Arrha
Arrha, Handgeld, Haftpfennig, Aufgeld, Angeld, Geld oder ein Zeichen, z.B. Ring, zum Wahrzeichen eines abgeschlossenen oder abzuschließenden Vertrags. Kommt der Vertrag nicht zu ...
Arrhidäus
Arrhidäus, natürlicher Sohn Philipps II. von Macedonien, in Folge von Vergiftung fast blödsinnig, nach Alexanders des Großen Tod durch die Feldherrn einige Zeit ...
Arrhythmie
Arrhythmie, Mangel an Ebenmaß; Mißklang; unregelmäßige Bewegung.
Arria
Arria, Gattin des vornehmen Römers Cäcina Pätus; diesem wurde als dem angeblichen Haupte einer Verschwörung gegen Kaiser Claudius nur die Wahl zwischen Hinrichtung und ...
Arrianus
Arrianus, Flavius, geb. zu Nicomedia in Bithynien um 100 n. Chr., durch seine »Anabasis«, die Beschreibung von Alexanders d. Gr. Feldzügen, einer der geschätztesten ...
Arriaza y Superviela
Arriaza y Superviela, geb. zu Madrid 1770, kurze Zeit in der Diplomatie verwendet, schrieb »die Erstlinge oder Sammlung der ersten poetischen Früchte des D. I. B.«, 1797; 1803 ...
Arrière
Arrière, (frz. –är) hinten, zurück.
Arrièreban
Arrièreban, früher das allgemeine Aufgebot, Landsturm. – A.garde, Nachtrab, diejenige Heeresabtheilung, welche auf dem Marsche den Rücken des Hauptheeres deckt und ...
Arrieros
Arrieros, die spanischen Maulthiertreiber.
Arrighi
Arrighi, Korse und Verwandter Napoleons, tapferer Soldat, seit 1801 allmälig emporsteigend, ohne je besondere Bedeutung zu erlangen; ward 1808 Herzog von Padua, machte alle ...
Arrimage
Arrimage (frz. –asch), die gleichmäßige und regelrechte Vertheilung der geladenen Güter im Schiffsraume, auch der Lohn für dieses Geschäft. Arrimiren, verpacken, verstauen; ...
Arripiren
Arripiren, ergreifen, sich etwas auf unrechtmäßige Weise zu Nutze machen.
Arrisiren
Arrisiren, frz., das Segel niederlassen.
Arrivage
Arrivage (frz. –wasch) Ankunft, Landung; arriviren, ankommen, sich ereignen.
Arroba
Arroba, span. Maß für trockene und flüssige Körper, nach den einzelnen Provinzen verschieden, wird jedoch im Allgemeinen zu 17,627 franz. Litres bei Flüssigkeiten und als ...
Arrogant
Arrogant, anmaßend, stolz; Arroganz, anmaßliches, stolzes Wesen.
Arrogation
Arrogation, s. Adoption.
Arrondiren
Arrondiren, abrunden, ausrunden, bei Gütern und Staatsgebieten gebraucht, in letzterem Falle die natürlichen Grenzen. Arrondissement, Abrundung, abgerundeter Bezirk, in ...
Arrosage
Arrosage (frz. –asch), Anfeuchtung; Bewässerungsgraben.
Arrosio
Arrosio, lat., in der Medicin der Beinfraß.
Arrosiren
Arrosiren, bewässern, befeuchten, in finanzieller Bedeutung Name und Form eines gezwungenen Staatsanlehens, wodurch die Staatsgläubiger genöthigt werden, gewisse Procente der ...
Arrowroot
Arrowroot, Pfeilwurzmehl, ist ein aus den Wurzelknollen der Maranta arundinacea bereitetes Stärkmehl, welches aus Westindien bei uns eingeführt wird, und für Kinder zur ...
Ars [1]
Ars, lat., Kunst, Kenntniß, Wissenschaft; a. longa, vita brevis, die Wissen ist lang, das Leben kurz.
Ars [2]
Ars, türk., die Aufzeichnung der Vorrechte eines Bestallten, die in seinem Berat (Anstellungsdiplom), aufʼs Speciellste aufgeführt sein müssen. – A. Agalar, Angestellte, ...
Arsa
Arsa, kleiner Fluß im illyrischen Küstenlande, bildet den Zepitschersee, wird 2 Meilen oberhalb seiner Mündung schiffbar und fällt in den Meerbusen Quarnero. Zur Römerzeit ...
Arsaciden
Arsaciden, die parthischen Könige, von Arsaces I. abstammend, der 256 v. Chr. Parthien von Syrien losriß; die Dynastie dauerte bis 226 n. Chr., wo Artaban IV. gegen Artaxerxes ...
Arschin
Arschin, die russ. Elle, in 16 Werschock eingetheilt, hält 314,4 Pariser Linien.
Arsenal
Arsenal, Zeughaus.
Arsenik
Arsenik (Arsen), Metall, spröd, grauweiß, glänzend, rhomboedrisch krystallisirt, specif. Gewicht 5,6–5,7. Bei einer Hitze von 180° verflüchtigt es sich unter ...
Arsenius
Arsenius, früher Mönch auf dem Athos, 1254 Patriarch von Konstantinopel, seit 1259 Vormund des minderjährigen Thronerben Johann Laskaris; dieser wurde von seinen Verwandten, ...
Arsinoe
Arsinoe, mythisch. Name von untergeordneter Bedeutung, ferner Name mehrerer ägypt. Königinnen, die in der Regel die Weiber ihrer Brüder waren; deßwegen Namen mehrerer Städte ...
Arsis
Arsis, in der Metrik der mit Nachdruck hervorgehobene Theil eines Rhythmus; das Gegentheil davon ist die Thesis.
Arta
Arta, Stadt in Türkisch-Albanien, unweit des gleichnamigen (ambracischen bei den Alten) Meerbusens, nach türk. Weise fest, 6000 E., mit dem Hafenort Salagora.
Artabad
Artabad, ägypt. und pers. Getreidemaß, in Aegypten = 2880, in Persien 3286 Par. Kubikzoll.
Artabazus
Artabazus, Name mehrerer vornehmer Perser. – Ein Artabazus mißrieth dem Xerxes den Zug gegen Griechenland, kommandirte dann bei demselben eine Heeresabtheilung, brachte nach ...
Artaxerxes [1]
Artaxerxes, auf den Keilinschriften Artakhsathra, d.h. der ruhmvoll Herrschende, Name mehrerer persisch. Könige. A. I., Makrocheir, Langhand zubenannt, regierte 40 Jahre, von 465 ...
Artaxerxes [2]
Artaxerxes hieß auch der Stifter der neupersischen Dynastie der Sassaniden, Sieger über die Parther 225 n. Chr., der auch den Angriff des röm. Kaisers Alexander Severus ...
Arte peritus
Arte peritus, ein Kunst-, Sachverständiger.
Artefakt
Artefakt, Kunstwerk, im Gegensatz zu dem Naturerzeugnisse.
Artemidor
Artemidor, von den vielen Schriftstellern dieses Namens nennen wir: A. von Daldia in Lydien, lebte um die Mitte des 2. Jahrh., schrieb »Oneurocritika«, in welchen er die ...
Artemis
Artemis, s. Diana.
Artemisia [1]
Artemisia , Königin von Karien, folgte dem Xerxes auf seinem Zuge gegen Griechenland und zeichnete sich durch Klugheit und bei Salamis durch Tapferkeit aus. Unter ihrer ...
Artemisia [2]
Artemisia, Beifuß, A. arborescens L., der sogen. portugies. Wermuth, welcher bei den Griechen als Heilpflanze der Artemis Eileithyja (Schutzgöttin der Gebärenden, woher auch ...
Artemon
Artemon, Häretiker aus der zweiten Hälfte des 3. Jahrhund., leugnete die Gottheit Christi, wird also den Antitrinitariern beigezählt. Von seinen Schicksalen und Lehren ist ...
Arterien
Arterien, Pulsadern, nennt man diejenigen Blutgefäße, welche das Blut aus dem Herzen weg und in die verschiedenen Organe des Körpers überzuführen bestimmt sind. Es sind ...
Artern
Artern, Stadt im preuß. Regier.-Bez. Merseburg, an der Unstrut, 3700 E., Saline, Braunkohlenlager, Salpeterhütte, salinischer Eisensäuerling.
Artes liberales
Artes liberales, lat., bei den Römern die freien Künste, d.h. solche Wissenschaften und Künste, die einem freien Manne, dem Staatsbürger, anstanden: dazu gehörte Tanzen, ...
Artesische Brunnen
Artesische Brunnen, sind gleichsam Aderlässe der Erde, künstlich hervorgebrachte Quellen, indem man mit dem Erdbohrer so tief in den Boden dringt, bis man auf einen ...
Artevelde
Artevelde (Artevell), Jakob, reicher Bierbrauer und Demagog zu Gent im 14. Jahrh., der die damalige republik. Partei in Flandern leitete und Fürsten und Adel mit dem größten ...
Arthralgie
Arthralgie, Gelenkschmerz, sehr unbestimmter Ausdruck.
Arthritis
Arthritis, s. Gicht.
Arthrodie
Arthrodie, Gelenk, besonders dasjenige, welches dem einen Knochen erlaubt, nach allen Richtungen hin sich frei zu bewegen, wie der Oberarm, Oberschenkel, Daumen und Zeigefinger.
Arthrodynie
Arthrodynie, Gelenkschmerz ohne Hitze und Geschwulst, chronischer Rheumatismus.
Arthrokake
Arthrokake, Gelenkkrankheit, entweder schwammige Geschwüre in den Gelenken, oder Knochenwucherungen, oder Knochenfraß, oder Gelenkentzündung, welche Krankheit auch ...
Arthropyosis
Arthropyosis, Gelenkerweiterung.
Arthur
Arthur oder Artus, ein Fürst der Briten, getödtet 542, walischer Nationalheld, dessen Sagenkreis sich über das ganze abendländische Europa verbreitete. Er residirte zu ...
Arthurshöfe
Arthurshöfe, im Mittelalter Gesellschaftshäuser für Adelige, namentlich junge, daher auch Junkerhöfe genannt, wo nach Art der Ritter von Arthurs Tafelrunde gezecht wurde; von ...
Artialisiren
Artialisiren, selten gebrauchter Ausdruck, etwas kunstgemäß bilden, den Regeln der Kunst unterwerfen.
Articulatim
Articulatim, Satz für Satz, Punkt für Punkt.
Articulation
Articulation, Gelenk, die bewegliche Vereinigung zweier Knochen, welche durch die Apophysen, die Gelenkschmiere, die Gelenkbänder und Gelenkkapsel hergestellt wird. – In der ...
Articuli
Articuli, in der Rechtssprache kurze in eine Reihe gebrachte Sätze oder Fragepunkte; A. additionales, Zusatzartikel, A. defensionales, Vertheidigungsartikel, A. inquisitionales, ...
Artificiell
Artificiell, künstlich, durch Kunst hervorgebracht; artificiös, schlau, auf Kunstgriffe eingeübt.
Artikel
Artikel (articulus, Gelenk, Glied), in vielen Sprachen ein dem Nomen vorgesetztes Wort, dessen eigentliche Bestimmung ist, den einzelnen Gegenstand aus der Masse der Gattung ...
Artikulirtes Verhör
Artikulirtes Verhör, früher besondere Form der Specialinquisition bei schweren Verbrechen, wo der Angeklagte am Schlusse der Untersuchung noch einmal nach der vorgeschriebenen ...
Artillerie
Artillerie (ars telorum oder ars tollendi, die Schießkunst, die Kunst schwere Körper zu heben, vielleicht keines von beiden), ist die Wissenschaft von dem Gebrauch und der ...
Artilleriedepot
Artilleriedepot, der Ort, gewöhnlich eine Festung, wo die Geschütze und alles zu ihrer Ausrüstung Nothwendige während des Friedens aufbewahrt werden.
Artilleriepark
Artilleriepark nennt man die Geschütze, Munitionsvorräthe, Wagen, Materiale, Feldschmieden etc., welche der Artillerie im Kriege als Reserve dienen. Die Mannschaft besteht aus ...
Artillerietrain
Artillerietrain, der Geschützeszug mit Bespannung und Bedienungsmannschaft.
Artilucco
Artilucco, Silbermünze in Ragusa, theils alte zu 8 Grossetti (3 Gr. 91/2 Pfg.) theils neue zu 3 Grossetti (11/2 Gr.).
Artischocke
Artischocke, Cynara Scolymus L., Eine schöne majestätische Pflanze mit silbergrauen Blättern und im Herbste großen distelartigen Köpfen, von welchen der Blüthenboden und das ...
Artist
Artist, Künstler.
Artner
Artner, Therese von, geb. 1772 zu Schietau im Preßburger Comitat, gest. zu Agram 1830. Mit Marianne von Tiell gab sie heraus: »Feldblumen auf Ungarns Fluren gesammelt von Minna ...
Artois
Artois, im alten Frankreich Grafsch. und Prov., so ziemlich das jetzige Depart. Pas de Calais und ein Theil des Depart. de Somme, mit der Hauptstadt Arras. A. gehörte zuerst ...
Artokarpos
Artokarpos, s. Brotfruchtbaum.
Artolatrie
Artolatrie, Brotanbetung, häretische Schmähung der kathol. Anbetung des im Altarsakramente anwesenden Gottessohns.
Artuatim
Artuatim, lat., gliederweise, zerstückt; artuiren, gliedweise ablösen, zerstücken.
Aru-Inseln
Aru-Inseln, südwestl. Gruppe der Banda-Inseln, 410 QM. groß, gewürzreich, stark bevölkert; die Einwohner sind betriebsam, handeln mit Banda und China, führen ...
Arum
Arum, Aron. A. maculatum L. ist die bei uns an schattigen feuchten Orten, in Klüften u. dergl. m. wildwachsende Art, deren Wurzel noch zuweilen (im Frühjahr vor dem ...
Arundel
Arundel, engl. Stadt in der Grafsch, Sussex, mit 2900 E., Seebädern, lebhaftem Verkehr.
Arundelischer Marmor
Arundelischer Marmor, s. Ancyra und Marmorchronik.
Arundo
Arundo, Rohr. A. donax, und insbesondere eine weißbuntblättr. Varietät davon ist eine wahre Zierde am Wasser in Gartenanlagen, wächst hoch und schlank, und gedeiht in jedem ...
Arva
Arva, ungar. Gespanschaft zwischen Galizien und den Karpathen, von der A. durchströmt, die aus der weißen und schwarzen A. entsteht und in die Waag fließt. Die Gespansch. ...
Arvales fratres
Arvales fratres, s. Ambarvalia.
Arve [1]
Arve , Fluß in Savoyen, am Montblanc entspringend, durchfließt das Chamounythal und ergießt sich nach einem Laufe von 11 Meilen unterhalb Genf in die Rhone.
Arve [2]
Arve (Pinus cembra), Zirbelkiefer, Cemberfichte, Nadelholzbaum, in Sibirien, besonders aber auch in den Alpen vorkommend, geht unter allen Bäumen am weitesten aufwärts in das ...
Arveron, Arveyron
Arveron, Arveyron, Nebenfluß der Arve im Chamounythale, nimmt von dem Bloisgletscher große Eisblöcke mit sich, die sich in der Mitte seines Laufes öfters bis 200' aufthürmen. ...
Arwidsson
Arwidsson, Adolf, geb. 1791 im finnisch. Tavastland, 1817 zu Abo Docent der Geschichte, wurde politischer Ursachen wegen verwiesen und in Stockholm als Bibliothekar angestellt. ...
Arzberg
Arzberg, Marktfl. im bayer. Oberfranken, unweit Wunsiedel, 1400 E. Bergbau auf Eisen und Steinkohlen, Alaunhütte; Baumwollenspinnerei. – A., Dorf in Tyrol bei Schwatz, ...
Arzew
Arzew, tiefe Bucht an der algier. Küste in der Prov. Oran, hat den sichersten Hafen an der nordafrikan. Küste. Seit 1833 ist der Ort A. von den Franzosen besetzt, mit einer ...
Arzignano
Arzignano, Flecken zwischen Vicenza und Verona, nördl. von der Hauptstr. 3600 E., Seidenspinnerei und Färberei Braunkohlenlager, in der Nähe eine Schwefelquelle.
Arzneikunde
Arzneikunde, s. Medicin.
Arzneimittellehre
Arzneimittellehre, s. Pharmakologie.
Arzneipflanzen
Arzneipflanzen. Das Sammeln derselben im Freien, so wie der Anbau einzelner in den Gärten kann nach Umständen eine Erwerbsquelle abgeben. Im Allgemeinen gilt, daß die ...
Arzt
Arzt, nach Grimm aus Archiater gebildet, s. Medicin.
As
As, die älteste röm. Kupfermünze, ursprünglich 1 Pfund, libra, wurde aber allmählig von 1/2 bis 1/36 reducirt. Die Unterabtheilungen des A. waren: 1/12 A. = 1 Unze, ...
Asa dulcis
Asa dulcis, was Benzoe.
Asa foetida
Asa foetida, Teufelsdreck, Stinkasant von den Chinesen Hingh geheißen. – Der Saft von Ferula Asa foetida Linne, einer persischen Pflanze aus der 5. Kl. 2. Ordn. nach Linné ...
Asab
Asab, türk. unregelmäßiges Kriegsvolk, das seine Abgaben abdient; Name der Mannschaft der Flotte und des Arsenals.
Asant
Asant oder Asout, s. Asa.
Asaphie
Asaphie, Undeutlichkeit der Aussprache, heisere Stimme.
Asarinae
Asarinae. Die Familie der haselwurzähnlichen Gewächse besteht nur aus den 2 Gattungen Asarum und Aristolochia, beide ausgezeichnet durch bittere, scharfschmeckende, Ekel ...
Asarkie
Asarkie, Fleischlosigkeit, Abmagerung.
Asbest
Asbest, griech., bedeutet unverbrennlich; Krystalle der Hornblende (des Strahlsteins und Temolits), bisweilen, jedoch seltener, des Augits, Diopsits und Sahlits; sie verlaufen ...
Asbolin
Asbolin, gelber, bitterer, flüssiger, im Wasser löslicher Bestandtheil des Rußes, von Braconnot entdeckt.
Ascanius
Ascanius, myth., Sohn des Aeneas und der Kreusa, nach andern Sohn des Aeneas und der Lavinia, wurde auch Euryleon oder Julus genannt. Er kam mit seinem Vater nach Trojas ...
Ascendent
Ascendent (frz. Assangdang), das Ansehen, das Uebergewicht, was sonst auch durch Prästigium ausgedrückt wird.
Ascendenten
Ascendenten, Verwandte in aufsteigender Linie (s. Verwandtschaft; absteigende Linie); Ascendenz, die Verwandtschaft in aufsteigender Linie; ascendiren, aufsteigen.
Ascensio Christi, Mariae
Ascensio Christi, Mariae, Christi, Maria Himmelfahrt.
Ascension [1]
Ascension , in der Astronomie die Aufsteigung eines Gestirns, recta oder obliqua, s. Aufsteigung.
Ascension [2]
Ascension (engl. ässentschʼn), nacktes Felseneiland im atlant. Meere, 12 M. im Umfange, vulkanischen Ursprungs, im Green mountain zu 2700' ansteigend, fast ohne Vegetation, mit ...
Ascese
Ascese bezeichnete bei den alten Griechen die Vorübung der Athleten oder Kämpfer zu den öffentlichen Wettkämpfen; diese bestand in der Abhärtung und Kräftigung des Körpers, ...
Asch
Asch, böhm. Flecken unweit der bayer. und sächs. Gränze, mit 7500 E., sehr lebhafter Industrie in Baum- und Schafwolle.
Aschaffenburg
Aschaffenburg, Stadt im bayer. Unterfranken, von dem Bache Aschaf genannt, am südl. Abhange des Speßhart und am Main, mit 10000 E., lebhaftem Verkehr, herrlichem Schlosse, ...
Aschaffenburger Concordat
Aschaffenburger Concordat, s. Concordate.
Aschanti, Ashanti
Aschanti, Ashanti, Negervolk an der Goldküste, das seit 1807 ein bedeutendes Reich durch die Eroberung von Ahanta, Wassaw, Adingra, Gaman, Sarem, Inta, Daghumba, Akim, Asin und ...
Aschbach
Aschbach, Jos., geb. 1801 zu Höchst, einer der achtungswerthesten deutschen Geschichtschreiber, studirte zu Heidelberg, wurde 1823 Professor am Gymnasium zu Frankfurt, 1842 ...
Asche
Asche, der nach der Verbrennung eines organischen Körpers zurückbleibende Stoff, der alle die Theile enthält, welche durch das Feuer nicht verflüchtigt werden; bei Pflanzen ...
Aschemation
Aschemation, in der Rhetorik der Fehler, wenn von den Redefiguren nicht der rechte Gebrauch gemacht wird.
Aschen
Aschen, s. Assan.
Aschenbrödel
Aschenbrödel, der in der Asche brodelt oder sudelt, Beiname des jüngsten Sohnes von dreien, der in seiner Jugend als dumm gilt, weil er seinen Brüdern dienstbar in Asche und ...
Aschenregen
Aschenregen, der uneigentliche Name der erdigen Theile, welche einzelne Vulkane bei ihren Ausbrüchen oft in sehr großen Massen und in beträchtliche Entfernung auswerfen; ital. ...
Aschermittwoch
Aschermittwoch, der Anfang der Fastenzeit; an diesem Tage wird in der kath. Kirche das Haupt der Gläubigen mit Asche bestreut, mit den Worten: »Gedenk, o Mensch, daß du Staub ...
Aschersleben
Aschersleben, preuß. Kreisstadt in der Prov. Sachsen, ehemals Hauptstadt der Grafschaft Askanien, so genannt von der Burg Askanien, die oberhalb der Stadt stand, von der das ...
Aschur
Aschur, der Zehnte, von dem Koran gestattete Abgabe, die von den Moslems erhoben werden darf.
Aschurah
Aschurah, der 10. Tag und die 10. Nacht des ersten Monats (Moharren) des arab. Jahres; auch die 10 Nächte, bei denen Allah schwört, das Fest der Todtenfeier und der Klage über ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.031 c;