Слова на букву ange-bald (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву ange-bald (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
August [5]
August, Friedrich Wilhelm Heinrich, Prinz von Preußen, Sohn des 1813 gest. Prinzen August Ferdinand, geb. 1779, focht bereits in der Schlacht von Jena nicht ruhmlos, wurde aber ...
Augusta [1]
Augusta, der Titel der spätern röm. Kaiserinen; – der Name zahlreicher Städte, die von röm. Kaisern gegründet oder colonisirt wurden, z.B. Augusta Vindelicorum, – ...
Augusta [2]
Augusta, Stadt im nordamerik. Staate Maine, 8300 E.; im Staate Georgia, 9000 E.
Augustalen
Augustalen, Goldmünzen von Kaiser Friedrich II., 1231 in Neapel geprägt.
Augustales
Augustales (ludi), öffentliche Spiele zu Ehren des Augustus; – (sacerdotes) von Augustus eingesetzte Priester der Laren und Penaten an den Kreuzwegen; – (sodales, ...
Augustana confessio
Augustana confessio, die Augsburger Confession.
Augustdor
Augustdor, sächs. Goldmünze im Werth des Friedrichsdors oder der Pistole = 5 Thlr. 20 Ngr., 8 fl. 15 kr. C.-M.
Augustenburg
Augustenburg, Flecken auf der Schleswigʼschen Insel Alsen mit 800 E., mit dem Residenzschlosse der Herzoge von Holstein-Sonderburg-Augustenburg. Die Herzoge von ...
Augusti
Augusti, Johann Christoph Wilhelm, geb. 1772, prot. Theolog und fruchtbarer Schriftsteller, zuerst Rationalist, zuletzt Vertheidiger des alten prot. Glaubenssystems und ...
Augustinerorden
Augustinerorden. Im 12. und 13. Jahrh. bildeten sich in Italien mehrere Eremitengesellschaften oder Congregationen, welche nach keiner bestimmten Regel lebten; die bedeutendsten ...
Augustinus
Augustinus, Aurelius, St., wurde den 13. Nov. 353 zu Tagaste unweit Hippo in Nordafrika geboren; sein Vater Patricius war ein vornehmer Heide, der sich erst gegen sein Lebensende ...
Augustinus, St.
Augustinus, St., Apostel der Angelsachsen in Britannien, Erzbischof von Canterbury. S. Angelsachsen.
Augustobona
Augustobona, das heutige Troyes an der Seine.
Augustowo
Augustowo, russ.-poln. Gouvernement, 342 QM. groß mit 580000 E., größtentheils Ackerbauer. Die Hauptst. A. an der Netta, 1547 angelegt, hat 3500 E.
Augustulus
Augustulus, s. Romulus A.
Augustus
Augustus (Cajus Julius Cäsar Octavianus) erster röm. Kaiser, stammte aus der reichen und angesehenen Familie der Octavier und wurde im J. 63 v. Chr. geboren. Von seinem ...
Augustusbad
Augustusbad, Name von 3 Mineralquellen in Deutschland, bei Radeberg unweit Dresden, bei Salzschlirf in Hessen, bei Zittau in Sachsen.
Aula
Aula, Hof; der Versammlungssaal einer Universität; in alter Zeit auch der Name für den Raum der Kirchen, der für die Laien bestimmt war.
Aulaeum
Aulaeum, bei den Alten gestickter Teppich, als Wandtapeten gebraucht; der Theatervorhang.
Aulendorf
Aulendorf, Flecken in Württemberg, im Schussenthal, an der oberschwäb. Eisenbahn, 1050 E., Schloß des Grafen Königsegg-Aulendorf, schöne Kirche.
Aulet
Aulet, Flötenspieler; Auletik, Flötenspielkunst.
Aulich
Aulich, Ludwig, geb. 1792 zu Preßburg, 1848 k. k. Oberstlieutenant im Infanterieregiment Kaiser Alexander, diente der ungar. Regierung auch dann noch, als sie ihre Rebellion ...
Aulicus
Aulicus, lat., Hofmann.
Aulne
Aulne (Oln), Fluß im franz. Depart. Finisterre, bildet eine Strecke des Kanals von Nantes nach Brest, und mündet in die Bucht von Brest.
Aulnoy oder Aunoy
Aulnoy oder Aunoy (Onoa), Gräfin, 1650–1705, Schriftstellerin, brachte mit Perrault die Feenmährchen in Aufnahme; ihre Memoiren sind zur Kenntniß der Sitten und des ...
Aumale
Aumale (Omal), franz. Stadt im Depart. der untern Seine, 1900 E. A. gab einer Grafschaft, später einem Herzogthum den Namen, von denen mehrere lothring. Prinzen sich nannten; der ...
Aumonier
Aumonier, s. Almosenier.
Aumont
Aumont, alte franz. Familie, deren Glieder seit dem 12. Jahrh. hohe Staatsämter begleiteten und in den Heeren dienten, ohne jedoch die erste Rolle zu spielen; seit 1665 mit dem ...
Aune
Aune (aulne, ulna), die alte Elle in Frankreich und den franz. Cantonen der Schweiz.
Aupe, Aupa
Aupe, Aupa, die große, Nebenfluß der Elbe in Böhmen, entspringt auf der Hochfläche zwischen der Schneekoppe und dem Brunnenberge, stürzt in den Riesengrund und bildet einen ...
Aupik
Aupik, franz. General und Diplomat, geb. 1789, machte die Feldzüge des Kaiserthums mit, 1823 den spanischen, 1830–31 die algierischen, war 1848 Gesandter in Constantinopel, ...
Aura
Aura, lat., Luft, Wind; a. popularis, Volksgunst; a. vitalis, Lebenslust.
Aurad
Aurad, Abschnitte des Koran, welche von den Moslemin zu gewissen Zeiten hergesagt werden müssen.
Auranitis
Auranitis, die südl. Landschaft von Trachonitis in Palästina, jenseits des Jordan; auch gleichbedeutend mit Ituräa,
Aurantiaceae
Aurantiaceae. Die Familie der pomeranzenfrüchtigen Gewächse wird sowohl für den Pflanzenfreund als auch den Mediciner durch die Gattung Citrus (Citrone und Pomeranze) ...
Auray
Auray (Orä), Stadt in Frankreich im Depart. Morbihan, 4000 E., Hafen, lebhafter Handel. Hier 1364 Schlacht, durch welche Frankreich die Bretagne gewann.
Aurbacher
Aurbacher, geb. 1784, st. 1847 als Professor der Aesthetik in München; er ist der Herausgeber mehrerer Volksschriften, z.B. der »Abenteuer der 7 Schwaben,« »der Geschichte ...
Aurea bulla
Aurea bulla, die goldene Bulle.
Aurelia Aquensis
Aurelia Aquensis, röm. Colonie, Baden-Baden.
Aurelianus
Aurelianus, Cajus Domitius, röm. Kaiser von 270–276 n. Chr., hatte vom Gemeinen heraufgedient, räumte Dacien den Gothen, schlug aber ihre Einfälle zurück, besiegte die ...
Aurelius Victor
Aurelius Victor, röm. Schriftsteller aus dem 4. Jahrh. (herausgegeben von Schröter, Leipzig 1829–31, 2 Bde.).
Aureng Zeb
Aureng Zeb (d.h. Zierde des Thrones), Großmogul, geb. 1619, durch die Besiegung seines Vaters und seiner Brüder 1659 Alleinherrscher, eroberte Golconda, Visapur und das ...
Aureole
Aureole (frz. Oreol), Strahlenkranz, Heiligenschein, Ruhm.
Aureus
Aureus, altröm. Goldmünze von verschiedenem Werthe.
Aurich
Aurich, Landdrostei im Königreich Hannover, das alte Ostfriesland, eine dem Meere abgewonnene und gegen dasselbe mit Deichen geschützte Ebene, hat bedeutenden Ackerbau, ...
Auricula
Auricula, lat., Oehrchen, Ohrläppchen, Seitenanhängsel an Pflanzenblättern.
Aurifaber
Aurifaber (Goldschmied), geb. 1519, Mansfelder, 1545–46 Luthers Famulus, später Hofprediger in Weimar, st. 1579 als Prediger in Erfurt; er gab Luthers Tischreden heraus.
Aurikel
Aurikel (Primula Auricula) ist eine sog. »Blumistenblume«, d.h. eine solche, von welcher ganze Sortiments cultivirt werden, wie von der Nelke, Rose, Tulpe u.a.m. Der Blumist ...
Aurillac
Aurillac (Orilljak), Hauptstadt des franz. Depart. Cantal, 11000 E.; bedeutender Kunstfleiß in Spitzen, Teppichen und Tapeten.
Auripigment
Auripigment, s. Arsenik.
Aurora
Aurora, die Morgenröthe, bei den Alten als Göttin gedacht, die mit glänzendem Gespanne und die Fackel in der Hand der Sonne vorausfährt; nach der Mythe ist sie Mutter des ...
Aurora borealis
Aurora borealis, das Nordlicht.
Aurora musis amica
Aurora musis amica = Morgenstunde hat Gold im Munde; eigentlich: Aurora ist den Musen Freundin.
Aurula
Aurula, lat., Fundament einer Säulenstellung.
Aurungabad
Aurungabad, d.h. Thronstadt, Prov. und Stadt im engl. Vorderindien; die Provinz ist 2800 QM. groß mit 8 Mill. E., größtentheils Mahratten; das Land ist gebirgig, bringt Reis, ...
Ausbereiten
Ausbereiten, bei Gold-, Silber- und Messingwaaren, denselben die letzte Politur geben.
Ausbeute
Ausbeute, im Bergwesen der reine Gewinn eines Bergbaus nach Abzug der Kosten; andere Gewerbe bedienen sich indessen des gleichen Ausdrucks.
Ausbruch
Ausbruch, Weine, die von der Auslese der schönsten und reifsten Beeren gekeltert werden; das Verfahren ist aus Ungarn bis an den Rhein gewandert.
Auscultation
Auscultation, Hören, in der Medicin ein Verfahren, Krankheiten der Brust und des Unterleibs vermittelst des Gehörs zu erforschen; bei Brustkrankheiten besonders angewandt ...
Auscultator, Auscultant
Auscultator, Auscultant, ein junger Beamter, der Amtsverhandlungen anwohnt, aber noch keine Stimme hat.
Ausdehnbarkeit, Ausdehnsamkeit
Ausdehnbarkeit, Ausdehnsamkeit, s. Expansion und Elasticität.
Ausdehnung
Ausdehnung, die Erstreckung einer Größe; in der Physik eine allgemeine Eigenschaft der Körper, die Erfüllung eines bestimmten Raumes.
Ausdünstung
Ausdünstung heißt die gas- oder dampfförmige Ausscheidung aus flüssigen oder festen Körpern. Die A. ist entweder ein rein physikalischer Vorgang, wie die A. der Erde, des ...
Ausfall
Ausfall, bei Belagerungen das Hervordringen der belagerten Truppen aus den Festungswerken; es geschieht, um die Werke des Feindes zu zerstören, oder sich Lebensmittel zu ...
Ausflammen
Ausflammen, ein Geschütz mit etwas Pulver laden und abbrennen, um die Feuchtigkeit zu entfernen und das Rohr etwas zu erwärmen.
Ausfuhr, Ausfuhrhandel, Activhandel
Ausfuhr, Ausfuhrhandel, Activhandel ist im Gegensatz von dem Einfuhr oder Passivhandel der Zweig des internationalen Verkehrs, mittelst dessen die rohen Naturprodukte sowie die ...
Ausfuhrprämien
Ausfuhrprämien verdanken ihren Ursprung dem Merkantilsystem, welches in denselben ein wirksames Mittel erblickte, den Handel zum Ankauf der vaterländischen Produkte und ...
Ausfuhrverbote
Ausfuhrverbote, eine Erfindung der Merkantilisten, welche die Quelle des Nationalreichthums einzig in der Ansammlung der edlen Metalle erblickten und daher deren Ausfuhr besonders ...
Ausgabe
Ausgabe, im Buchhandel der Abdruck eines Textes zum Zwecke des Verkaufs; die A. unterscheidet sich von der Auflage dadurch, daß dabei einzelne Stellen und der Titel umgedruckt ...
Ausgebogen
Ausgebogen, in der Heraldik eine Wappenfigur, die aus krummen, nach dem Felde sich biegenden Linien besteht.
Ausgebreiteter Flug
Ausgebreiteter Flug, in der Heraldik ein Paar Flügel, die mit ihren Achseln gegen einander stehen und die Schwungfedern auswärts kehren.
Ausgebrochen
Ausgebrochen, herald., ein Wappenbild, in dessen Mitte sich ein leerer Raum von der Gestalt des Bildes befindet; ist der leere Raum andersfarbig als das Feld, so sagt man: mitten ...
Ausgeding
Ausgeding, Auszug, Altentheil, Leibzucht ist der Vorbehalt, gewöhnlich der lebenslänglichen Versorgung vom Besitzer (und seiner Frau), wenn er schon bei Lebzeiten das ...
Ausgekämmter Wein
Ausgekämmter Wein ist aus den Beeren nach Entfernung der kleinen Stiele (Kämme) bereitet; er wird dadurch süßer und milder.
Ausgekerbt
Ausgekerbt, herald., ein Wappenschild, wenn dessen Seiten in verschiedenen krummen Linien ausgeschnitten sind.
Ausglühen
Ausglühen, Metalle durch Glühen geschmeidiger machen.
Aushängebogen
Aushängebogen, die ersten correkten Druckbogen, welche nicht in die Auflage mitgezählt werden, und dem Verfasser, Verleger u.s.w. zum Nachsehen dienen.
Auskehlen
Auskehlen, hölzernes oder steinernes Gesims der Länge nach aushöhlen, so daß eine halbrunde Vertiefung (Hohlkehle) entsteht.
Auskeilen
Auskeilen, von Gebirgsschichten, welche sich verengen und aufhören.
Ausklengen
Ausklengen, Nadelholzsamen durch künstl. Wärme aus den Zapfen bringen.
Auslader
Auslader, eine Vorrichtung zur Entladung einer elektrischen Batterie oder Leydener Flasche.
Auslaugen
Auslaugen, die in Aschen, Erden, Erzen enthaltenen Salztheile durch Wafferaufgüsse vermittelst der Auflösung herausbringen.
Ausläuterung
Ausläuterung nennt die Forstwissenschaft die 3 Hiebperioden bei der zeitweisen Durchforstung: den Dunkele, Licht- und Abtriebschlag.
Ausleerende Mittel
Ausleerende Mittel, s. abführende Mittel.
Ausleger
Ausleger, ein flaches Fahrzeug, das als Vorposten einer Flotte dient, auch zur Bewachung der Küste.
Auslegung
Auslegung, s. Hermeneutik, Exegese, Interpretation.
Ausliefern
Ausliefern, im Buchhandel, jemanden einen Artikel übermachen.
Auslieferung
Auslieferung eines Flüchtlings von einem Staate an den andern; dieselbe findet unbedingt statt, wenn der Flüchtling ein sog. Criminalverbrechen: Mord, Raub, Diebstahl etc. ...
Auslobung
Auslobung, in Süddeutschland Auslösung, Verabfindung, gibt der Anerbe eines Gutes den Miterben; s. Anerbe.
Ausmerzen
Ausmerzen, unbrauchbares Zuchtvieh ausscheiden; wird aber auch von Personen und Sachen gebraucht; wahrscheinlich von »murzen«, schneiden.
Ausnahmegesetze
Ausnahmegesetze sind die Vollmacht der obersten Staatsgewalt unter bestimmten Umständen nicht nach den bestehenden Gesetzen zu verfahren, sondern nach Erforderniß der Lage; ...
Ausoner
Ausoner, der griech. Name der Aurunker, eines ital. Urvolkes, das dem großen Sprachstamme der Osker oder Opiker angehörte. Sie saßen zwischen Latium und Campanien, bauten ...
Ausonius
Ausonius, Decius Magnus, geb. 309 nach Chr. zu Burdigala, (Bordeaux), Sachwalter, Rhetor, Dichter, stieg von Quästor bis zum Präfectus Prätorio und Consul, war Lehrer des ...
Auspex
Auspex, bei den Römern, wer ein auspicium, d.h. ein Zeichen von den Göttern sucht; auch dasselbe was Augur; s. Augur.
Auspfändung
Auspfändung, s. Pfändung.
Auspfarrung
Auspfarrung, die Ablösung von Mitgliedern einer Pfarrei und deren Zutheilung zu einer andern; ist eine Handlung der kirchlichen Obergewalt unter Mitwirkung des Staats, da dieser ...
Auspitz
Auspitz, Stadt in Mähren, Brünner Kreis, 3100 E., Piaristen-Collegium, Wein- und Süßholzbau, große Viehmärkte.
Aussatz
Aussatz, Lepra, darunter verstand man früher eine Menge langwieriger, verunstaltender, schwer oder gar nicht zu heilender Uebel der Haut oder des Zellgewebes unter der Haut, die ...
Ausschlag
Ausschlag (Exanthema) nennt man die krankhaft entstandenen, erhabenen oder flachen Flecke auf der Haut, in der Form von Flecken, Knötchen, Quadeln, Bläschen, Pusteln, Schorfen ...
Ausschließungen
Ausschließungen, der Zubehör zu einer Druckschrift, welcher keine Schriftzeichen auf sich hat, sondern zur Darstellung der Ein- und Ausgangszeilen und der Zwischenräume ...
Ausschnitt
Ausschnitt (Sector) heißt in der Mathematik derjenige Theil einer krummlinigen Figur, welcher von zwei aus einem Punkte im Innern derselben gezogenen geraden Linien und den von ...
Ausschuß
Ausschuß, deutsches Wort für Commission, Comité, Deputation; Ausschüsse werden gewählt von Gesellschaften, Corporationen, Landständen und dergleichen. – Im ...
Ausschweifen
Ausschweifen, eigentlich von der geraden Richtung abgehen, daher gebraucht von fließenden Gewässern, Flächen, Geräthen, Gliedern, Gehen und Wandern, von der Lebensweise, wo es ...
Ausschwitzung
Ausschwitzung s. Exsudat.
Aussee
Aussee, steyerʼscher Marktflecken an der Traun, im steyerʼschen Salzkammergute, 1200 E., Salzsiederei, die aus dem Steinsalz des 1/2 M. entfernten Sandling jährlich 150,000 ...
Aussetzung der Kinder
Aussetzung der Kinder, in Asien bei den meisten alten und neuen Völkern heidnischer Religion erlaubt oder geduldet, auch bei Griechen und Römern als Folge der unbeschränkten ...
Aussig
Aussig, böhmische Stadt im Kreise Leitmeritz, an dem Einfluß der Biala in die Elbe, an der sächs. böhm. Eisenbahn, 3200 E., Industrie in Linnen, Baumwoll- und Wollwaaren, ...
Ausspielen
Ausspielen, s. Lotterie.
Ausstattung
Ausstattung, s. Aussteuer.
Ausstellung
Ausstellung, s. Kunstausstellung, Industrieausstellung.
Aussteuer
Aussteuer, Brautfahrt, was eine Braut an Vermögen von ihren Eltern in die Ehe einbringt, so viel als dos.
Ausstich
Ausstich, der beste Wein eines Geländes oder Jahres.
Ausstopfen
Ausstopfen der Thiere, die Kunst, die Haut eines Thieres aufzuschneiden, abzuziehen, dieselbe mit einem elastischen Stoffe auszufüllen, wieder zuzunähen, nachdem man demselben ...
Aussüßen
Aussüßen, Edulcoriren, Auswaschen, aus einem Körper, gewöhnlich einem Niederschlage, durch anhaltendes Filtriren mit reinem Wasser die aufgelösten oder auflöslichen Stoffe ...
Auster
Auster, lat., der Südwind.
Austère
Austère, (frz. ostär) finster, streng, mürrisch; Austerität, austerité, Ernst, Strenge, finsteres Wesen.
Austerlitz
Austerlitz, fürstlich Kaunitz-Rietbergsche Herrschaft in Mähren mit dem Städtchen A., das 2100 E., schöne Kirche und prächtiges Schloß hat. Hier gewann Napoleon den 2. ...
Austern
Austern (Ostreae), gehören zu den Weichthieren, eine eigene Familie in der Ordnung der Akephalen bildend. Sie haben zwei unregelmäßige Schalen, deren eine vertieft, die andere ...
Austrägalgericht
Austrägalgericht, Schiedsgericht, wobei die Parteien die Austräge (Richter) ernennen. So in älterer Zeit für Rechtsstreitigkeiten unter dem Adel, unter Fürsten, auch unter ...
Austral
Austral, südlich.
Australien
Australien (Südland), Oceanien (Oceanland), Polynesien (Inselwelt), zuweilen auch Südindien genannt, der fünfte Erdtheil, im Laufe von 300 Jahren allmälig von Spaniern, ...
Australocean
Australocean, s. Südsee.
Austrasien
Austrasien, d.h. Oesterreich, Name des östl. Theiles des alten Frankenreiches, von Lothringen an gerechnet, im Gegensatz zu Neustrien, dem Westreiche; der Name verlor sich ...
Austria
Austria, der lat. Name für Oesterreich. – In Wien herauskommende, gegenwärtig von Höfken redigirte Zeitschrift für Handel, Statistik, u.s.w.
Austritt
Austritt, die Entweichung eines Schuldners oder gerichtlich Bedrohten uns dem Lande; – die Niederlegung seiner Vollmacht von Seiten eines Abgeordneten; – der Augenblick, wenn ...
Austroafricus
Austroafricus, Südwestwestwind.
Austrocknende Mittel
Austrocknende Mittel (Exsiccantia), äußerliche Mittel, welche bei Geschwüren und äußern Schäden die Feuchtigkeit vermindern, z.B. trockener Verband, Charpie, Schwamm, ...
Auswanderung
Auswanderung, das Auswanderungsrecht ist die jedem Staatsbürger und seinen Familiengliedern zustehende Befugniß, ihren Wohnsitz unter unbehinderter Mitnahme ihres Vermögens ...
Auswechslung
Auswechslung, ratifizirten Vertragsurkunden durch gegenseitigen Austausch die rechtliche Giltigkeit geben; der Kriegsgefangenen s. d.
Ausweichung
Ausweichung, in der Musik das Hinüberschreiten aus einer Tonart in die andere, z.B. das Vertauschen der Töne von C dur mit G dur; man braucht dabei nur diejenigen Töne ...
Ausweiden
Ausweiden aus einem Wilde, das zur niederen Jagd gehört, das Gescheide nehmen; vgl. aufbrechen.
Ausweisung
Ausweisung, eine Polizeimaßregel, die einen Landesfremden oder Landes angehörigen treffen kann; in letzterem Falle wird der Ausgewiesene in seinen Heimatort geschickt, entweder ...
Auswintern
Auswintern, wenn die Wintergetreidesaaten durch die Winterwitterung leiden oder zu Grunde gehen.
Auswuchs
Auswuchs (Excrescenz) heißt in der pathologischen Anatomie die widernatürliche Bildung fester körperlicher Massen an der Oberfläche des Körpers; es gibt Knochen-, Fleisch- ...
Auswurf
Auswurf (Sputum), die naturgemäße oder krankhafte Ausleerung von Schleim, Blut, Eiter, fremdartigen Körpern aus der Luftröhre und Lunge durch Husten, Schneuzen, Nießen, ...
Auszehrung
Auszehrung (Schwindsucht, Zehrkrankheit); darunter versteht man jene chronischen Krankheiten, deren wesentlicher Moment aus inneren Ursachen gehinderte Ernährung ist, und ...
Auszug
Auszug = Ausgedinge; daher Auszügler, Auszüglerin.
aut
aut, lat. oder; aut, aut, entweder, oder; aut Caesar aut nihil, entweder Kaiser oder nichts.
Autarch
Autarch, Selbstherrscher, ein Fürst, der mehr unmittelbar regiert, weniger mittelbar durch seine Diener; Autarchie, Selbstherrschaft; Friedrich II. und Kaiser Joseph II. waren ...
Autarkie
Autarkie, das Wohlbefinden; Genügsamkeit.
Autemesie
Autemesie, freiwilliges Erbrechen.
Autenrieth
Autenrieth (Joh. Heinrich Ferdinand von) wurde zu Stuttgart den 20. Okt. 1772 geboren. Nach Beendigung seines Studiums der Medizin und Naturwissenschaften machte er größere ...
Auteroche
Auteroche (Otrosch), Jean Chappe dʼ, geb. 1722 zu Mauriac in der Auvergne, Geistlicher und Astronom, beobachtete den Durchgang der Venus 1761 in Tobolsk und beschrieb seine ...
Auteuil
Auteuil (Otöil), Dorf 2 Stunden von Paris, seit Ludwig XIV., unter dem Boileau dort ein Landgut besaß, Versammlungsort der ersten Schriftsteller und der geistreichsten ...
auteur
auteur (frz. otör), Verfasser, Urheber.
Authadie
Authadie, Selbstgefälligkeit, Selbstgenügsamkeit.
Autharich
Autharich, Autharis, Authar, Sohn des Longobardenkönigs Kleph, 585 n. Chr. zum König gewählt, stellte die Ordnung wieder her, schlug Byzantiner und Franken zurück und drang ...
Authentiken
Authentiken (Authenticae), im röm. Rechte Auszüge aus den Novellen (dem libro authentico), welche Abänderungen der Gesetze des Codex enthalten.
Authentisch
Authentisch, von Schriften gebraucht, ächt, vom angegebenen Verfasser herrührend; im Rechtswesen heißt eine Erklärung a., welche von dem Gesetzgeber selbst oder dessen ...
Autichamp
Autichamp (Otischang), Beiname der adeligen Familie Beaumont; aus derselben sind nennenswerth: Jean Therese Louis B., Marquis dʼA., geb. 1738, diente im 7jährigen Kriege unter ...
Autó
Autó (actus, Akt), im span. und portug. eine gerichtliche Verhandlung, überhaupt öffentliche Darstellung; später die dramatischen Vorstellungen bei religiösen Festen, ...
Auto
Auto, von dem griech. Pronomen αὐτὸς, er selbst, gewöhnlich in deutschen Wortbildungen mit »Selbst –« zu übersetzen.
Autó da
Autó da oder de Fé, s. Inquisition.
Autobiographie
Autobiographie, die eigene Lebensbeschreibung, Selbstbiographie.
Autochir
Autochir, Selbstmörder, Autochirie, Selbstmord (aus dem Griech., wo das Wort eigentlich alles Thun mit eigener Hand bezeichnet.)
Autochthonen
Autochthonen, griech., die Ureinwohner.
Autoclav
Autoclav, sich selbst schließender Topf, s. Papinianischer Topf.
Autodidakt
Autodidakt, Selbstgelehrter, der seine Kenntnisse sich ohne schulgerechte Beihilfe anderer erwarb; am häufigsten sind die A. in den mathematischen Wissenschaften z.B. Bl. ...
Autodikie
Autodikie, eigene Gerichtsbarkeit.
Autodynamisch
Autodynamisch, selbstkräftig, selbstwirkend, aus eigener Kraft hervorgehend.
Autognosie
Autognosie, Selbstkenntniß.
Autographen
Autographen, Schriften, die der Verfasser mit eigener Hand geschrieben; überhaupt Handschrift; in neuerer Zeit ist die Sammlung von A. berühmter Männer Liebhaberei geworden.
Autokephali
Autokephali oder Akephali bezeichnete Bischöfe, welche ein bestimmtes kirchliches Oberhaupt, dem andere unterworfen waren, nicht anerkannten.
Autokratie
Autokratie, Selbstherrschaft, die unbeschränkteste Form der Monarchie, bei welcher der Fürst nicht nur die gesetzgebende und vollziehende Gewalt in sich vereinigt, sondern auch ...
Autokritik
Autokritik, Selbstbeurtheilung.
Autologie
Autologie, = Autonomie; die eigentliche, nicht bildliche Rede; das Verhältniß zu sich selbst, daher autologisch, selbstredend, absolut, an und für sich selbst.
Autolycus
Autolycus, griech., Astronom aus Pitane im 4. Jahrh. v. Chr., schrieb über die Himmelskugel und den Auf- und Untergang der Fixsterne Werke, die keine besonderen Beobachtungen ...
Automachie
Automachie, Widerspruch mit sich selbst.
Automat
Automat, eine Maschine, gewöhnlich mit der Form eines Menschen oder Thieres, die sich selbst zu bewegen scheint; gewöhnlich werden die A. durch Sprungfedern in Bewegung gesetzt. ...
Automedon
Automedon, myth., des Achilles Wagenlenker, daher jeder geschickte Wagenlenker. – A., griech., Dichter aus dem 1. Jahrh. n. Chr.; von ihm finden sich 12 Epigramme in der ...
Automne
Automne (frz., otomn) Herbst.
Autonomie
Autonomie, in größerem oder kleinerem Umfang, im öffentlichen wie im Privatrecht die Befugniß, sich selber das Recht, das Gesetz zu geben. So besitzt in einer Republik das ...
Autonyktobatie
Autonyktobatie, das Nachtwandeln.
Autopathie
Autopathie, die eigene Empfindung.
Autophilie
Autophilie, Selbstliebe.
Autophonie
Autophonie, Selbstmord.
Autopistie
Autopistie, die innere Glaubwürdigkeit der hl. Schrift.
Autoplastik
Autoplastik, Selbstbildung, eine chirurg. Operation, bei welcher zur Ergänzung fehlender Körpertheile das nöthige Material vom Körper des Kranken selbst genommen wird; die ...
Autopragie
Autopragie, Handeln aus eigenem Antriebe.
Autoprakti
Autoprakti, im Mittelalter Personen mit dem Vorrechte, Abgaben nur aus freiem Willen und nach Ermessen zu geben.
Autoprosopisch
Autoprosopisch, persönlich.
Autopsie
Autopsie, eigene Anschauung, im Gegensatz der Begriffsbildung nach den Aussagen und Berichten anderer; in der Medizin die Oeffnung der. Leichname zur Untersuchung der erkrankten ...
Autor
Autor, s. Auctor.
Autorisation
Autorisation, Vollmacht; autorisiren, bevollmächtigen.
Autorität
Autorität, s. Auctorität.
Autos epha
Autos epha (αὐτὸς ἔφα, ipse dixit), er selbst, d.h. Pythagoras, hat es gesagt, bei den Pythagoräern der unbestreitbare Beweis für eine Behauptung.
Autoschediasma
Autoschediasma, ohne Vorbereitung unternommene Arbeit, bei dem Dichter die Improvisation; daher Autoschediast, Improvisator, Stegreifsdichter.
Autotelie
Autotelie, Selbstständigkeit.
Autotyp
Autotyp, Selbstausgabe, Ur-, Originalabdruck.
Autumnal
Autumnal, herbstlich.
Autun
Autun (Otöng), franz. Stadt im Departement Saone und Loire, das gallische Bibrakte und gallisch-römische Augustodunum, 11500 E., Bischofssitz, College, Civil- und ...
Auvergne
Auvergne (Owärn), ehemalige Provinz Frankreichs, jetzt Departement des Puy de Dome, des Cantal und ein Theil des von der oberen Loire, 302 QM, groß mit 900000 E.; das Gebirge ...
Auvernat
Auvernat (Owerna), Casse tête, Kopfbrecher, dicker, schwerer Rothwein in der Gegend von Blois, erst im 2, oder 3. Jahre trinkbar.
aux armes
aux armes! (frz., osarm), zu den Waffen, ins Gewehr!
Auxerre
Auxerre (Oxärr), Hauptst. des franz. Depart. der Yonne, an der Yonne, die hier einen Flußhafen bildet, alte Stadt mit Dom, Bischofssitz, öffentlicher Bibliothek, ...
Auxesis
Auxesis, in der Gramm. was Augment; in der Rhetorik die rednerische Vergrößerung, Uebertreibung; auxetisch, vergrößernd, übertreibend.
Auxiliar
Auxiliar, helfend; A.-conti, Hilfshandlungsbücher; A.-truppen, Hilfstruppen; A.-verbum, Hilfsverbum; carmen auxiliare, Zauberspruch; auxiliator, Helfer; auxilium, Hilfe.
Auxometer
Auxometer, Vorrichtung in den Fernröhren um ihre Vergrößerung zu bestimmen.
Auxonne
Auxonne (Oxonn), franz. Stadt im Depart. Côte dʼor, an der Saone, 4 M. von Dijon, befestigt, Arsenal, Artillerieschule, Stückgießerei, Tuchmanufakturen, Handel mit Wein, ...
Auzout
Auzout (Osu), Adrian, Astronom und Optiker aus Rouen, gest. 1691, verfertigte die damals gebräuchlichen langen Fernröhre von vorzüglicher Güte, erfand den Mikrometer und ...
Außendeichsland
Außendeichsland, in den Marschländern das außerhalb der Deiche gelegene neugebildete Land.
Außenschläge
Außenschläge, in der Schlagwirthschaft die außen oder entfernt gelegenen Aecker, die jahrelang brach liegen und als Weide dienen, dann wieder zu 1–3 Fruchtärnten ...
Außenwerke
Außenwerke, diejenigen Werke, welche außer dem Hauptwall liegen und zum Schutze desselben bestimmt sind, so daß der Feind diese zuerst nehmen oder zerstören muß, bevor er zum ...
AV
AV auf römischen Münzen und Inschriften – Augustus, Augustalis oder Augur.
Ava
Ava, in Hinterindien, ehemals Theil von Pegu, dann selbstständig, jetzt birmanisch; A. Stadt an der Irawaddi, Ratnapura, d.h. Perlenstadt von den Eingebornen genannt, 30000 E., ...
Aval
Aval (frz. Awal), Wechselbürgschaft; der Bürge unterzeichnet sich einfach mit dem Beisatze »als Bürge« (pour aval).
Avala
Avala, Gebirge in Serbien, südöstlich von Belgrad, mit den Ruinen von einer Burg des serbischen Helden Torcsa (Tortscha).
Avallon
Avallon, franz. Stadt im Depart. der Yonne, 6 M. von Auxerre, auf einem Granitfelsen, mit 5900 E., Tuch-, Papier-, Leder, Sensenfabriken, Wein-, Getreide- und Holzhandel.
Avalos
Avalos, spanisches Heldengeschlecht; die berühmtesten sind: Inigo, half dem Aragonier Alfons V. Neapel erobern, theilte dessen Glück und Unglück, verjagte 1481 die Türken aus ...
Avance
Avance (frz. awangs), Vorsprung, Vortheil, Geldvorschuß; der Preis eines Wechsels oder einer Geldsorte über den Nennwerth, demnach so viel als Agio. Eine Zahlung avanciren ist ...
Avancement
Avancement (frz. awangsmang) das Vorrücken in der Schlachtordnung; das Vorrücken im Dienste, nach dem Dienstalter oder nach besonderen Verdiensten; in beiden Bedeutungen auch ...
Avander
Avander, Zwillich, damastartig in kleinen runden Mustern gewoben, zu Tischtüchern gebraucht, kommt besonders aus den Niederlanden.
Avanien
Avanien, türk., Gelderpressungen beim Handel, von den türk. Paschen u. dergl. verübt.
avant
avant (frz. awang), vor, voran; en avant! vorwärts!
avant la lettre
avant la lettre, frz., vor der Schrift, die zweitbeste Art von Kupferstichabdrücken, mit dem Namen des Künstlers, aber ohne volle Unterschrift; avant la lettre finie, vor ...
avantage
avantage (frz. awangtasch), Vortheil, Gewinn, Vorzug; avantageux (awangtaschö), vortheilhaft, einträglich; avantagiren, sich einen Vortheil verschaffen.
avantchemin
avantchemin (frz. awangscheming), bei Festungen der Weg hinter der Brustwehr des bedeckten Weges, bedeckter Weg.
Avantcorps
Avantcorps, vorgeschobene Heeresabtheilung; in der Baukunst ein Theil der Façade, der vorsteht, z.B. ein Erker.
Avantcoureur
Avantcoureur (frz. awanggourör), Vorläufer, Vorreiter.
Avantduc
Avantduc (frz. awangdük), beim Wasserbau eine Spundmauer, welche zum Schutze eines Wasserbauwerks stromaufwärts geschlagen wird.
Avantfosse
Avantfosse, frz., der Graben um die Außenwerke einer Festung, Vorgraben.
Avantgarde
Avantgarde, frz., Vortrab, eine Truppenmasse, welche dem Hauptcorps vorangeschickt wird, theils zur Sicherung gegen feindliche Ueberraschung, theils zur Erkundung des Terrains ...
avantlogis
avantlogis (frz. awangloschi), die Wohnung im Vorderhaus, das Vorderhaus.
avantmain
avantmain (frz. Awangmäng), die Vorderhand.
avantmidi
avantmidi, frz., Vormittag.
Avantpatrouille
Avantpatrouille, frz., Vortrupp der Avantgarde.
avantpropos
avantpropos, frz., Vorwort.
avantscène
avantscène, frz., der vordere Theil der Bühne, soweit die Wand des Prosceniums reicht.
avantseuil
avantseuil (frz. awangsöil), der Treppenaustritt.
Avanzi
Avanzi, Giovanni, Rechtsgelehrter u. Dichter, Freund Tassos, 1549 zu Rovigo geboren, lehrte zu Ferrara, Rovigo, Padua, st. 1622. – Jacopo dʼA. de Verona, um 1370, ...
Avanzini
Avanzini, Jos., zu Gaino unweit Brescia geb., Priester, Mathematiker und Physiker, Professor in Padua, st. 1827, ein um die Hydrostatik verdienter Gelehrter.
avanzo
avanzo, ital., Vorschuß, Gewinn, Ueberschuß.
Avaren
Avaren, mongol. Volksstamm, der sich längere Zeit nördlich vom Kaukasus hielt, im 6. Jahrh. aber über Ungarn bis an die Ens vordrang; Karl d. Gr. besiegte sie und sie wurden ...
Avarie
Avarie, frz., s. Haferei.
avaritia
avaritia, lat., Geiz, Habsucht.
Avaux
Avaux (Awo), franz. adeliges Geschlecht; Claude de Mesmes, Comte dʼA., wurde um 1623 Staatsminister, dann Gesandter zu Venedig, Rom, Mantua, Florenz, Turin, Kopenhagen, ...
Ave Maria
Ave Maria, s. Angelus.
Avec permission
Avec permission, franz., mit Erlaubniß.
Aveiro
Aveiro, Distrikt und Stadt in der portug. Provinz Beira, zwischen Oporto und Coimbra, 7000 E., Bischofssitz, großer und guter Hafen, Handel mit Oel, Wein, Austern, Anchovis, ...
Avellanen
Avellanen, veredelte Haselnüsse, von der Stadt Avellino genannt.
Avellanenkreuz
Avellanenkreuz (crux avellana), in der Heraldik ein aus 4 mit den Stielen zusammenstoßenden Haselnüssen gebildetes Kreuz.
Avellino [1]
Avellino, Hauptstadt in der neapolit. Provinz Principato ulteriore, 15600 E., Bischofssitz, Tuchfabriken, Färbereien, Handel mit Roggen, Kastanien, Haselnüssen; in der Nähe ...
Avellino [2]
Avellino, Francesco, geb. 1788 zu Neapel, Professor der griech. Literatur in Neapel, st. 1850; ausgezeichneter Archäolog, lieferte Beiträge zum königl. Museo Borbonico, für ...
Avelliren
Avelliren, losreißen; Avulsion, Losreißung.
Avenant
Avenant (frz. awʼnang), wohlansehnlich; bequem, schicklich.
Avenches
Avenches (frz. Awangsch), deutsch Wiflisburg, im Kanton Waadt, 1500 E.; das alte Aventicum, Helvetiens Hauptstadt, von den Alemannen und Hunnen im 4. u. 5. Jahrhundert ...
Aventinischer Berg
Aventinischer Berg, s. Rom.
Aventinus
Aventinus, eigentl. Johannes Thurmayer aus Abensberg, geb. 1466, ward 1512 Lehrer der bayer. Prinzen, 1517 bayer. Historiograph, st. 1534. Seine Hauptwerke sind die »Annales ...
aventure
aventure (frz. Awangtür), das deutsche Abenteuer; ein gewagtes Handelsunternehmen; aventurier (awangtürie) Abenteurer. Aventurierkaufleute hießen früher diejenigen, welche ...
Aventurin
Aventurin, rother oder röthlicher Quarz mit Rissen, die wie Gold und Silber schimmern, in Böhmen und Spanien gefunden, wird zu Schmucksachen verarbeitet; auch ein künstlicher ...
Aventurschiff
Aventurschiff, bewaffnetes Schmuggelschiff.
avenue
avenue (frz. awʼnü), Zugang, Zufahrt, Straßenallee, die zu einem Schlosse führt.
Avernus
Avernus, See im alten Campanien, in einem ausgebrannten Krater, ungesund durch Dünste; Virgil versetzte dorthin den Eingang in die Unterwelt. Der See und die Umgegend hat ...
Averrhoes
Averrhoes (eigentl. Ibn. Roschd), span. Araber, geb. 1149 zu Cordova, st. 1206 in Marokko; im Mittelalter berühmt als Arzt, Astrolog und Philosoph, von Bedeutung als Verbreiter ...
Avers
Avers, die Seite der Münze, wo sich die Hauptfigur befindet; die Rückseite heißt Revers.
Aversa
Aversa, Stadt in der neapolit. Provinz Terra di Lavoro, zwischen Capua u. Neapel in einer Ebene, die mit Orangen, Maulbeerbäumen und Weinbergen bedeckt ist, 16400 E., ...
Aversabel
Aversabel, widerlich, eckelhaft.
Aversion
Aversion, Abneigung, Widerwillen.
Aversionalquantum
Aversionalquantum oder Aversalquantum, Aversalsumme, Summe im Ganzen, Abfindungssumme, Bauschsumme.
Avertiren
Avertiren, benachrichtigen, warnen.
Avertissement
Avertissement (–mang), Nachricht, Bekanntmachung, beim Militär Signal, daher Avertissementsposten, ein weit vorgeschobener Signalposten.
Avesnes
Avesnes (Awän), Festung im franz. Depart. des Nordens, an der Helpe, 3900 E., Salzsiedereien, Sergefabriken, Handel mit Holz, Marmor, Knochenasche u. dergl. 1815 nach der ...
aveugle
aveugle (frz. awögl), blind; aveuglement, Blindheit, Verblendung.
Aveyron
Aveyron, Nebenfluß des Tarn, von ihm ein franz. Depart. im Süden benannt; es ist 162 QM. groß mit 395000 E., gebirgig, nur in den südl. und südwestl. Theilen mild und ...
Avianus
Avianus, röm. Fabeldichter, wahrscheinlich in dem 2. Jahrh. n. Chr., von dem wir 42 äsop. Fabeln in Versen besitzen, zuletzt herausgegeben von Lachmann, Berlin 1845.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.033 c;