Слова на букву bosc-cens (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву bosc-cens (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Bührlen
Bührlen, Friedrich Ludwig, Schriftsteller, geb. 1777 zu Ulm, studirte zu Würzburg die Rechte, ward 1809 Landgerichtsassessor in Eichstädt, 1810 in Söflingen bei Ulm, 1811 ...
Buis
Buis (holländ. Beus), Büse, ein kleines Schiff zum Heringsfange.
Buitenzorg
Buitenzorg (Beitensorg), holländ. Provinz im Nordwesten der Insel Java, gut bewässert und sehr fruchtbar, liefert besonders Zucker, Kasse, Reis, Gewürze. – Die Hauptstadt ...
Bujukdereh
Bujukdereh (das große Thal), ein herrlich gelegener Ort bei Konstantinopel, auf der europ. Küste des Bosporus, in dessen oberm, freier gelegenem Theile die europ. Gesandten wie ...
Buk
Buk, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Posen, mit 2250 E., Tuch- und Schuhfabrikation.
Bukarest
Bukarest, Bukarescht, d.h. Freudenstadt, Hauptstadt der Walachei, eine große, aber schlecht gebaute und im Innern schmutzige Stadt, eigentlich mehr ein großes Dorf, von ferne ...
Bukolische Poesie
Bukolische Poesie, Hirtendichtung, eine Art der Idylle, welche das Hirtenleben idealisirt darstellt, entstand im 3. Jahrh. v. Chr. durch Theokrit von Syrakus, dessen ...
Bukowina
Bukowina (d.h. Buchenland), Herzogthum, nach der neuen Verfassung des österr. Kaiserstaates ein eigenes Kronland, gränzt an Galizien, Rußland, die Moldau, Siebenbürgen und ...
Bülach
Bülach, Stadt im Kanton Zürich an der Glatt, 1650 E., in fruchtbarer Gegend.
Bulafo
Bulafo, ein musikalisches Instrument der Neger der Goldküste, ähnlich der Holzharmonika.
Bulak
Bulak, Vorstadt von Kairo mit der Douane, 18000 E. Daselbst ließ Mehemed Ali 1822 eine Druckerei errichten, welche bisher viele bedeutende Werke arab., türk. und pers. ...
Bulama
Bulama, Insel an der Westküste Afrikas, zu Senegambien gehörend, vor der Mündung des Rio-Grande.
Bülau
Bülau, Friedrich, geb. 1805 zu Freiberg, seit 1833 Professor der Philosophie in Leipzig, vielbetheiligt an der Leipziger Journalistik, schrieb unter anderem: »Geschichte des ...
Bulbocodium
Bulbocodium, Pflanzengattung aus der natürlichen Familie der Coronarien; B. vernum mit lilafarbiger, unmittelbar aus der Zwiebel hervorsteigender früher Blüthe wird in den ...
Bülbül
Bülbül, der persische Name der Nachtigall.
Bulgarien
Bulgarien, türk. Provinz östl. vom schwarzen Meere, 1700 QM. groß, an Rumelien, Macedonien, Serbien und die Donau gränzend, wird vom großen u. kleinen Balkan ...
Bulgarin
Bulgarin, Thaddäus. russ. Schriftsteller, geb. 1789 in Lithauen, erhielt seine Erziehung im Cadettenhause zu Petersburg, diente zuerst in den Feldzügen gegen Frankreich, trat ...
Bull [1]
Bull, engl., eigentlich Stier, dann in der Umgangssprache eine ungereimte widersinnige Rede oder Erzählung. wie deren gar viele namentlich den Irländern von den Engländern ...
Bull [2]
Bull, Ole Bornemann, berühmter Violinist. geb. 1810 zu Bergen in Norwegen, studierte zuerst zu Christiania, später kurze Zeit in Göttingen, verlegte sich aber mehr auf ...
Bulla
Bulla, in der Medicin die lat. Benennung für Blase, als Hautausschlag.
Bullatus doctor
Bullatus doctor, lat., ein Gelehrter, der sein Diplom nicht von einer hohen Schule, sondern von einem Pfalzgrafen mit dem Siegel (bulla) erhielt, daher auch manchmal für ...
Bulle
Bulle, vom lat. bulla, die Kapsel mit dem Siegel, an den Urkunden mit einer Schnur befestigt, daher Urkunde selbst, z.B. die goldene B. Carls IV. Gegenwärtig bezeichnet B. ...
Bulletin
Bulletin (Bülletäng, ital. Bulletino), eigentlich ein kleiner Zettel; man benannte so die Zettel, auf welchen die Cardinäle bei der Papstwahl ihre Stimmen geben, somit ein ...
Bullinger
Bullinger, Heinrich, geb. 18. Juli 1504 zu Bremgarten im Aargau, Sohn des dortigen Pfarrers, wurde in Deutschland für die Reformation gewonnen, arbeitete für sie seit 1523 im ...
Bullion
Bullion (engl. Bulljon), der engl. Name für Gold und Silber in Barren. wie es bei der engl. Bank liegt.
Bulliten
Bulliten, versteinerte Blasen- oder Feigenschnecken.
Bullition
Bullition, lat., das Sieden, Aufwallen.
Bulmer
Bulmer, William, engl. Buchdrucker, geb. zu Newcastle-upon-Tyne, gest. 1830 zu London, machte Aufsehen durch seinen Druck der Bellʼschen Miniaturausgaben der engl. Dichter und ...
Bülow Cummerow
Bülow Cummerow, Ernst von, Mecklenburger, geb. 1775, ließ sich 1802 in Pommern nieder und war bis zu seinem Tode 1851 der beredte Gegner der Schutzzölle, des ...
Bülow [1]
Bülow, Friedrich Wilhelm, Freiherr von, geb. d. 16. Febr. 1755 zu Falkenberg in der Altmark. trat früh in das Militär, wurde 1795 Bataillonscommandant, 1811 Gouverneur von ...
Bülow [2]
Bülow, Adam Heinrich, Bruder des Vorigen, versuchte frühe den Kriegsdienst, hielt es aber nicht aus, wurde Schauspieler auf kurze Zeit, wanderte nach Amerika aus, kam aber bald ...
Bülow [3]
Bülow, Ludwig Friedrich, geb. 1774 zu Essenroda bei Braunschweig, diente zuerst dem preuß. Staate, dann als Finanzminister dem König Hieronymus von Westfalen, der ihn zum ...
Bülow [4]
Bülow, Heinrich, Freiherr von, geb. 1790 zu Schwerin, diente als Freiwilliger von 1813–15, begleitete seinen Schwiegervater Wilhelm von Humboldt als Legationsrath nach London, ...
Bülow [5]
Bülow, Karl Eduard von, geb. 1803 in Eilenburg, Novellist, Tiekʼs Freund, reiste viel und lebte seit 1849 auf seinem Gute Oetlishausen im Thurgau, wo er 1853 st. Schrieb: ...
Bülow [6]
Bülow, Friedrich Rubech Heinr. von, geb. 1791 zu Neustrup in Schleswig, focht im schlesw.-holst. Kriege als dän. General in den Schlachten bei Danewirke, Düppel. Kolding u. ...
Bülow [7]
Bülow, August Friedrich Wilhelm von, geb. zu Vörden in Westfalen 1762, zuerst hannover. Oberappellationsrath, trat 1805 in preuß. Dienste, wurde Geh. Regierungsrath zu ...
Buluk Baschi
Buluk Baschi, vor Zeiten in der Türkei ein Janitscharenoberst, der für seinen Dienst Ländereien als Lehen hatte.
Bulwer Lytton
Bulwer Lytton (Bölwer Lyttʼn), Edward, Baronet, geb. 1803 zu Heydon-Hall. engl. Romanschriftsteller, der in Deutschland mehr als in seinem Vaterlande gelesen wird. Er begann ...
Bumper
Bumper (Bömper), ein Humpen, Paßglas.
Bünau
Bünau, Heinrich, Graf von, geb. 1697 zu Weißenfels, trat aus dem sächs. Staatsdienste 1742 in die Dienste Kaiser Karls VII., nach dessen Tod 1745 in weimarʼsche, privatisirte ...
Buncal
Buncal, hinterind. Gold- und Silbergewicht = 9515/8 holländ. As, auf Sumatra 1326 holländ. As.
Bund [1]
Bund, in verschiedenen Gegenden ein Maß, z.B. bei Glas 2 große Tafeln oder 20 kleine; in Braunschweig ein B. Garn 20000 Haspelfäden; ein B. Stroh, Heu, Reisig etc.
Bund [2]
Bund, der alte und neue, s. Bibel.
Bundelkund
Bundelkund, auch Bendelkend, ein District der britt.-ind. Prov. Allahabad im Südwesten derselben, romantisches Gebirgsland mit ungefähr 21/2 Mill. E., kriegerische ...
Bunder
Bunder, Feldmaß in den Niederlanden = 3403, 7 QM. Klafter.
Bundeslade
Bundeslade, das wichtigste gottesdienstliche Geräth in der mosaischen Stiftshütte, 21/2 Elle lang, 11/2 breit und hoch. aus Acacienholz, innen und außen mit Goldblech ...
Bundesstaat
Bundesstaat, die Vereinigung mehrerer Staaten zu einem Gesammtstaate in der Weise, daß einzelne Rechte der Souveränität, namentlich das Recht über Krieg und Frieden, ...
Bundestag
Bundestag, wird vorzugsweise die Versammlung der Vertreter des deutschen Staatenbundes, des deutschen Bundes, genannt.
Bundschuh
Bundschuh, der, ein plumper, weit heraufgehender, mit Riemen oben zugebundener Schuh der oberdeutschen Bauern und Landsknechte, wurde schon 1437 als Zeichen des Volksaufgebotes ...
Bunge [1]
Bunge, Alexander von, russ. Staatsrath und Prof. der Botanik zu Dorpat, geb. 1803 zu Kiew. bereiste Sibirien, den östl. Altai und schloß sich, von der Petersburger Akademie ...
Bunge [2]
Bunge, Friedrich Georg von, Bruder des Vorigen, geb. 1802 zu Kiew, 1831 Professor der Rechte zu Dorpat, 1842 Bürgermeister von Reval, schrieb zahlreiche kleinere und ...
Bunkershill
Bunkershill, Anhöhe auf der Halbinsel unweit Boston, von welcher die Amerikaner durch die engl. Truppen am 17. Juni 1775 in einem mörderischen Gefechte vertrieben wurden, dem 2. ...
Bunsen [1]
Bunsen, Christian Karl Josias, Ritter, geb. zu Korbach im Waldeckschen den 25. August 1791, in Göttingen 1811 Gymnasiallehrer. ging nach Kopenhagen und Holland wegen germanischer ...
Bunsen [2]
Bunsen, Robert Wilhelm Eberhard, Chemiker, geb. 1811 zu Göttingen, trieb daselbst sowie später in Paris, Berlin und Wien naturwissenschaftl. Studien, wurde 1836 Lehrer der ...
Bunte Würste
Bunte Würste, alter bergmännischer Ausdruck für die Zubußzettel, welche von den Gewerben nicht bezahlt sind.
Buntings
Buntings (Bontings), leinene engl. Gewebe zu Flaggentuch.
Bunzen
Bunzen, runde, erhabene, hohle Stifte oder Stempel mit Figuren, Zahlen oder Buchstaben versehen, um damit erhabene oder vertiefte Figuren in Metall zu treiben.
Bunzlau
Bunzlau, Stadt in der preuß. Prov. Schlesien, Reg.-Bez. Liegnitz, rechts am Bober, über den 2 Brücken führen und an der niederschles.-märk. Eisenbahn, mit Mauern, Basteien ...
Buol-Schauenstein
Buol-Schauenstein, uraltes rhät. Geschlecht, in Oesterreich seit 1805 gräflich. Demselben entsprossen: Karl Rudolf, Freiherr von Buol auf Reichenau und Schauenstein, geb. 1760 ...
Buonaccorsi
Buonaccorsi, s. Vaga.
Buonarotti [1]
Buonarotti, s. Michel Angelo.
Buonarotti [2]
Buonarotti, Philippo, Nachkomme des großen Künstlers, geb. 1761 zu Pisa, 1789 auf Korsika angestellt, ging 1793 nach Paris, erhielt als Anhänger der Revolution vom Convent ...
Buoninsegna
Buoninsegna, ital. Maler. s. Duccio.
Buononcini
Buononcini (Buonontschini), Giov. Maria, aus Modena, bedeutender Componist und musikalischer Schriftsteller. Sein ältester Sohn, Giov. Battista B., geb. 1658, ging 1697 nach ...
Buophthalmum
Buophthalmum, Ochsenauge, Pflanzengattung aus der Familie der Zusammengesetzten, mit zahlreichen in- u. ausländischen Arten.
Bupleurum
Bupleurum, Hasenöhrchen, Pflanzengattung aus der Familie der Doldengewächse mit vielen einheimischen u. ausländischen Arten; das auf Aeckern sehr häufige rundblätterige B. ...
Buquoi [1]
Buquoi (Bükoah), adeliges Geschlecht aus der Picardie, das nach Belgien u. Oesterreich übersiedelte. B., Karl Bonaventura de Longueval. geb. 1551, bildete sich in der ...
Buquoi [2]
Buquoi (Bükoah), Georg Franz Aug. de Longueval, Freiherr von Vaux, Graf von, k. k. Kämmerer, geb. 1781 zu Brüssel, bekannt als mathematischer, naturwissenschaftlicher und ...
Burail
Burail (frz. Büraljʼ), ein Zeug von Seide mit Baumwolle oder Wolle, auch ganz seiden, glatt und geköpert.
Burat
Burat (frz. Bürah), halb wollener, halb floretseidener Stoff, in Frankreich und Deutschland verfertigt.
Buräten
Buräten oder Buriäten, ein Nomadenvolk mongolischen Stammes im südl. Theile des russ. Gouvernements Irkutsk. am Jenisei, Lena, Baikalsee, über 100000 Köpfe stark, geistig ...
Buratine
Buratine (frz. Büratin), eine Art halbseidener Zeug.
Burattini
Burattini, in Italien die Marionetten.
Burbas
Burbas, algierische Scheidemünze = 1/3 Pfg.
Burber
Burber, kleinste kupferne Scheidemünze in Aegypten = 1/5 Pfg.
Burchell
Burchell (Börtschell), W. I., engl. Reisender, besuchte vom Cap aus mehrere Jahre Südafrika, später Brasilien, werthvolle Sammlungen von Pflanzen mitbringend. Er schrieb ...
Burchiello
Burchiello (Burkhiello), eigentlich Domenico, Barbier zu Florenz, gest. zu Rom 1448, origineller ital. Satyriker, erlangte durch seine komischen, meist unsittlichen Sonette ...
Burckhardt [1]
Burckhardt, Joh. Karl, geb. 1773 in Leipzig, studirte Mathematik u. Astronomie, übte sich praktisch bei Zach in Gotha und später bei Lalande in Paris, wurde daselbst Adjunct ...
Burckhardt [2]
Burckhardt, Joh. Ludwig, geb. 1784 zu Lausanne, Sohn eines reichen Bürgers von Basel. wollte den Franzosen nicht dienen und ging deßwegen 1806 nach England; von 1809 an hielt ...
Burdach [1]
Burdach, Karl Friedrich, geb. 1776 zu Leipzig, 1807 außerordentlicher Professor daselbst, 1811 als Professor der Anatomie und Physiologie in Dorpat, 1814 als solcher in ...
Burdach [2]
Burdach, Ernst, Sohn des Vorigen, geb. 1801 zu Leipzig, gegenwärtig Prosector u. Professor der Anatomie zu Königsberg, bereits als geachteter Schriftsteller bekannt. Von ihm ...
Bürde
Bürde, ein Maß im Eisenhandel, 1 B. Eisen = 116 Pfd., in Stettin 1 B. Stahl = 3 Ctr.
Burdett
Burdett (Börrdett), Sir Francis, geb. 1770. Parlamentsmitglied seit 1796, einer der alten Whigs, die sich dem Kriege gegen die franz. Republik vergebens widersetzten. aber seit ...
Burdwan
Burdwan, Burduan, Bezirk in Hindostan, Präsidentschaft Bengalen, unter engl. Oberhoheit. 241 QM. groß. einer der fruchtbarsten Theile Hindostans, liefert besonders Zucker, ...
Buré
Buré (frz. Büreh), grobes langhaariges Zeug aus Scheerwolle; B.s loyales, der gleiche Stoff aus guter Wolle.
Bureau
Bureau (frz. Büroh), der mit Tuch ausgeschlagene Schreibtisch in Kanzleien und Gerichtsstuben; Schreibpult mit Fächern; jede Geschäftsverwaltung, besonders für die ...
Bureau d'adresse
Bureau d'adresse (Büroh dʼadreß). b. dʼintelligence (B. dʼängtellischangß). b. de petites affiches (B. de pʼtits Affisch), ein Nachweisungs-, Auskunftsbureau; b. de ...
Büren
Büren, preuß. Stadt, Provinz Westfalen, Reg.-Bez. Minden, am Zusammenflusse der Alfte und Alme, mit 1900 E., einem Schlosse, schöner Klosterkirche, Schullehrerseminar, ...
Buren
Buren (Bjuhrʼn), Martin von. Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika von 1837–41, geb. 1782 zu Kinderhook in New-York. 1812 Senator zu New-York. 1815 Staatsanwalt, ...
Bürg
Bürg, Tobias, geb. zu Wien 1766, sehr verdienter Astronom, seit 1814 zu Wien, früher in Klagenfurt. entwickelte die Theorie der Mondsbewegung und erhielt mit Bouward den von ...
Burg [1]
Burg, im Mittelalter der feste Wohnsitz eines Adeligen; man wählte dazu natürlich feste Orte, Inseln, Halbinseln, Sümpfe u. dergl., noch gewöhnlicher aber einen steilen ...
Burg [2]
Burg, preuß. Fabrikstadt in der Provinz Magdeburg, an der Ihle, mit 74800 E., sehr bedeutendem Fabrikwesen, besonders in Tuch, Leder, Tabak; Zeugdruckereien, Bierbrauereien.
Burgau
Burgau, bayer. Stadt im Kreis Schwaben, an der Mindel, mit 2100 E., Sitz eines Landgerichts, mit einem Schloß, Gerbereien, Feldbau, Viehzucht.
Burgbernheim
Burgbernheim, bayer. Flecken in Mittelfranken, Landgerichts Windsheim, mit 1450 E., Lederfabrikation; in der Nähe ein Gypsbruch.
Burgdorf
Burgdorf, Stadt im Kanton Bern an der Emme, 2300 E., große Märkte. einige Industrie, Landbau; B. ist einer der wohlhabendsten Orte. In dem Schlosse, früher Sitz der ...
Bürge
Bürge, s. Bürgschaft.
Bürgel
Bürgel, Stadt im Großherzogthum Sachsen-Weimar, mit 1450 E., Leineweberei. Töpferei. In der Nähe Steinbrüche von Gyps und Alabaster.
Burger
Burger, Joh., Landwirth u. Schriftsteller, geb. 1773 zu Wolfsberg in Kärnten, prakticirte daselbst als Arzt, trieb später Landwirthschaft, und führte zuerst in seiner Gegend ...
Bürger [1]
Bürger, ursprünglich der Bewohner einer Burg, d.h. eines befestigten Ortes, einer Stadt; da diese B. vornehmlich Handel und Gewerbe trieben und zugleich eigene Rechte und ...
Bürger [2]
Bürger , Gottfr. Aug., geb. 1. Jan. 1748 zu Wolmerswende bei Halberstadt, studirte zuerst Theologie, dann Jurisprudenz, lebte seit 1768 einige Jahre in Göttingen, wo er ...
Bürgerkrieg
Bürgerkrieg, der Krieg zwischen den Mitgliedern ein und desselben Staates gegen einander. Diese Kriege sind die grausamsten und in ihren Folgen verderblichsten.
Bürgerkrone
Bürgerkrone (corona civica) hieß bei den Römern die vornehmste Ehrenauszeichnung und bestand in einem Kranze von natürlichem, später goldenem Eichenlaub. Anfangs selten und ...
Bürgerliche Stammgüter
Bürgerliche Stammgüter heißen in mehreren Ländern Deutschlands solche Güter, welche vom Großvater oder der Großmutter auf Enkel vererbt worden sind, und deßhalb nicht ...
Bürgerlicher Tod
Bürgerlicher Tod, Verlust aller bürgerlichen Rechte auf Lebenszeit, so daß selbst die Ehe als getrennt gilt und das Vermögen den Erben zufällt. eine Strafart einiger neueren ...
Bürgermeister
Bürgermeister, alter Ausdruck für Gemeindevorsteher, entsprechend dem frz. Maire und dem engl. Mayor.
Bürgerschulen
Bürgerschulen, neuer Name für Stadtschulen, in welchen die Schüler einen Unterricht erhalten sollen, der ungefähr dem der Realschulen gleichkommt; es wäre daher besser, sie ...
Bürgerwehr
Bürgerwehr, s. Volksbewaffnung.
Bürgerzeichen
Bürgerzeichen, eine alte hamburg. Schaumünze von Silber oder Kupfer, auf dem Avers eine zum Schwur erhobene Hand und die Jahrzahl 1652, auf dem Revers das hamburg. ...
Burgfriede
Burgfriede, der ganz besondere Gesetzesschutz, unter welchem die landesherrlichen Schlösser stehen als befriedete Sachen (res sanctae), gleichwie Kirchen, Grabstätten, ...
Burggraf
Burggraf, im Mittelalter ein vom Kaiser ernannter Militär- und Civilbeamter einer Burg, dem die Aufsicht und Verwaltung sowie die militärische Vertheidigung derselben oblag. ...
Burghausen
Burghausen, Stadt in Oberbayern, an der Salzach, mit 2500 E., Landgericht, Tuchweberei, Glockengießerei, Handel mit Salz, Leder und Hopfen.
Burghers
Burghers, schott. Dissenters, s. Seceders.
Burgk
Burgk, Sitz des fürstl. reuß. Amts gleichen Namens, an der Saale, mit einem Eisenwerke. – Ferner ein Rittergut des Freiherrn von Burgk in Sachsen, Kreisdirektionsbezirk ...
Burgkmair
Burgkmair, Hans, berühmter Maler und Formschneider, geb. zu Augsburg 1473, lernte zuerst unter seinem Vater, dem Maler Thoman B., dann unter Dürer, arbeitete hauptsächlich in ...
Burgkundstadt
Burgkundstadt, bayer. Stadt im Kreise Oberfranken, am Main und der Eisenbahn zwischen Hof und Nürnberg, mit 1500 E., einem Schlosse, Feld- und Hopfenbau.
Bürglen
Bürglen, Dorf im Kanton Uri, 1200 E., Tells Geburtsort.
Burgos [1]
Burgos, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz, am rechten Ufer des Arlanzon u. am Fuße der Sierra dʼOcca, mit 14000 E., Straßen eng, Häuser klein und geschmacklos, ...
Burgos [2]
Burgos, Don Francisco Xavier de, geb. 1778 zu Motel in Granada, schloß sich Joseph Bonaparte 1808 an und erhielt ein Amt, floh mit ihm über die Pyrenäen, kehrte 1817 ...
Bürgschaft
Bürgschaft, Verpflichtung für die Schuld eines Anderen auf den Fall. daß letzterer nicht zahlen kann. Der Creditor erhält oft für den Fall der Insolvenz des Bürgen noch ...
Burgstädt
Burgstädt, sächs. Stadt. Kreisdirektionsbezirk Leipzig, zur fürstl. schönburgischen Herrschaft Rochsberg gehörend, mit 3300 E., Spinnereien, Webereien in Wolle, Baumwolle und ...
Burgund
Burgund (Bourgogne), alte Provinz Frankreichs, Ueberbleibsel des alten Königreichs B., ungefähr 400 QM. groß, gegenwärtig in die Departements Aine, Haute Marne, Aube, Saône ...
Burgunderthaler
Burgunderthaler, dasselbe was Albertus- und Brabanterthaler.
Burgunderweine
Burgunderweine, gewöhnlich rothe, seltener weiße, kräftige Weine aus Burgund; die Oberburgunder sind mild, aber stark, die Niederburgunder schärfer aber weniger kräftig.
Burgundischer Kreis
Burgundischer Kreis, 1512 von Kaiser Max I. als 10. deutscher Kreis errichtet, umfaßte Hochburgund und die Niederlande; wurde durch Karl V. span. und von dem deutschen Reiche nie ...
Buridan
Buridan, Johann, aus Béthüne in Artois, Schüler Occams, war um 1350 einer der scharfsinnigsten Nominalisten der Pariser Universität. Von seinem Leben wissen wir fast nichts ...
Burin
Burin (frz. Büräng), Grabstichel des Kupferstechers; auch der Zahnmeißel des Zahnarztes; buriniren, mit dem Grabstichel arbeiten.
Bürk
Bürk, Bayer-B., Marie, Schauspielerin, geb. 1821 zu Prag, trat zuerst daselbst unter ihrem Vater, Schauspieler Friedrich Bayer, auf, von 1836–38 an der hannov. Hofbühne, seit ...
Burkard Waldis
Burkard Waldis, wahrscheinlich in Allendorf an der Werra gebürtig, zuerst Mönch, dann Protestant, wanderte lange in Europa herum, war auch gefangen, einige Zeit Kaplan der ...
Burke [1]
Burke (Börkʼ), Edmund, geb. zu Dublin den 1. Januar 1730, classisch gebildeter Rechtsgelehrter, wurde 1756 Mitglied des Unterhauses, gehörte zu der alten Partei der Whigs, ...
Burke [2]
Burke (Börkʼ), William, Irländer, Schuhmacher zu Edinburgh, berüchtigt durch die vielen Morde, die er mit seinem Nachbar Hare begangen, um die Leichen an Aerzte zu verkaufen. ...
Bürkel
Bürkel, Heinrich, berühmter Maler, geb. zu Pirmasens 1802 in der Pfalz. zuerst Kaufmannslehrling, dann Schreiber, kam 1824 an die Akademie in München, und bildete sich da zu ...
Burkisiren
Burkisiren, durch Ersticken ermorden.
Burkrossen
Burkrossen, alte braunschw. Silbermünze von 1500, = 21/2 Sgr. = 7 kr. C.-M.
Burleigh
Burleigh (Börrli), s. Cecil William.
Burlesk
Burlesk, vom italien. burla, Scherz, Posse, ein niederer Grad des Komischen, von gröberem. derberem, oft gemeinem Gepräge, possenhaft komisch. Es beruht wie alles Komische auf ...
Burletta
Burletta, ital., ein kleines Possenspiel.
Burmann [1]
Burmann, Name eines an gelehrten Männern reichen Geschlechts. B. Franz, geb. 1628 zu Leyden, bekannt als theologischer Schriftsteller, st. 1679 als Professor der Theologie zu ...
Burmann [2]
Burmann, Gottlob Wilh., Dichter, geb. zu Lauban in der Lausitz 1737, studierte zu Frankfurt a. d. O. die Rechte, privatisirte später in Berlin, mit Privatunterricht, besonders ...
Burmeister
Burmeister, Hermann, Naturforscher, geb. 1807 zu Stralsund, schrieb schon 1830 ein »Lehrbuch der Naturgeschichte«, ging dann nach Berlin, las daselbst über Naturgeschichte ...
Burnes
Burnes (Börnʼs), Sir Alexander, berühmt durch seine Reisen in Mittelasien, geb. 1805 zu Montrose, trat in Militärdienst bei der ostind. Compagnie, kam 1821 nach Bombay, ...
Burnet
Burnet (Börnett) Schotte, geb. 1643, Theolog, der Hochkirche angehörig, weßwegen er bald nach England überging. Er war im allgemeinen Verfechter der religiösen Freiheit, ...
Burney
Burney (Börni), Charles, Geschichtschreiber der Musik, geb. 1726 zu Shrewsbury, bereiste von 1770–72 Frankreich, Italien, Deutschland, die Niederlande u. schrieb: »Present ...
Burnouf [1]
Burnouf (Bürnuf), Jean Louis, franz. Philolog, geb. 1775 zu Urville im Depart. Manche, ward 1816 Prof. der Beredsamkeit am Collège de France, 1828 Inspector der Universität, ...
Burnouf [2]
Burnouf (Bürnuf), Eugène, ausgezeichneter Orientalist. Sohn des Vorigen, geb. 1801 zu Paris, studierte zuerst die Rechte, später die oriental. Sprachen, wurde Prof. des ...
Burns
Burns (Börrns), Robert. geb. 29. Januar 1759 unweit Ayr in Schottland, Sohn eines Gärtners, erhielt eine gute Erziehung, wie dies in Schottland auch bei den untern Volksklassen ...
Burnus
Burnus, der arab. Mantel von grobem Wollenzeuge.
Buro, Buru
Buro, Buru, eine der Molukken, 93 QM. groß, gebirgig, fruchtbar, von 60000 Malaien und Alforen bewohnt. die Reis. Sago, Cajeputöl und Gewürze aller Art ausführen.
Burrit
Burrit, Elihu, der amerik Friedensapostel, geb. 1811 zu Newbritain in Connecticut, trieb das Schmiedehandwerk, nebenbei in den Freistunden mit dem Studium der alten und neuern ...
Bürsche
Bürsche (von bersare. jagen), das Erlegen des Hochwilds, indem man dasselbe beschleicht. daher Bürschgang, bürschen. B. bezeichnet auch Jagdgerechtigkeit, daher hohe, niedere, ...
Burschenschaft
Burschenschaft, die (vergl. Burse), nannte man die 1815 aus dem frühern Tugendbund hervorgehende Studentenverbindung, welche zuerst in Jena wissenschaftliche und patriotische ...
Burschikos
Burschikos, studentenmäßig, flott, auch wild, roh.
Burse
Burse (Bursa) hieß auf den Universitäten die früher gemeinschaftliche Wohnung der Studierenden (bursarii, bursales, daher das Wort Bursche), welche von den bursarum magistris. ...
Burslem
Burslem (Börrslem), engl. Stadt in der Grafschaft Stafford, mit 13300 E., Fabrikation von Steingut und Töpferwaaren.
Bürstenabzug
Bürstenabzug, in der Buchdruckerei ein zum Zwecke der Durchsicht gemachter Abdruck, der aber nicht unter der Presse, sondern dadurch geschieht, daß man auf die geschwärzten ...
Burton-upon-Trent
Burton-upon-Trent (Börtn opʼn Trent), engl. Stadt in der Grafschaft Stafford, am Trent, mit 5000 E., Wollen- und Baumwollenfabriken, berühmten Alebrauereien.
Burtonia
Burtonia, ein zierliches Pflanzengeschlecht. dem engl. Reisenden David Burton zu Ehren benannt, Halbsträucher oder Sträucher mit lebhaft gelb und roth gefärbten ...
Burtscheid
Burtscheid (Porcetum), Stadt im preuß. Reg.-Bez. Aachen, 1/4 Stunde von Aachen entfernt, an der Worm, mit 6000 E., berühmt durch seine heißen Quellen, die heißesten Thermen ...
Bury [1]
Bury (Bürih), Henry Blaze, Baron de, Schriftsteller, geb. 1818 zu Avignon, wurde einer der thätigsten Mitarbeiter der »Revue des deux mondes«, in welche Zeitschrift er ...
Bury [2]
Bury (Börry), engl. Stadt in der Grafschaft Lancaster, am Irvel, mit 26000 E., bedeutenden Wollen- und Baumwollenfabriken, Bleichen und starkem Handel. – B., St. Edmund ...
Bürzel
Bürzel, bei den Vögeln das Ende des Rückgraths; Steißbein.
Burzenland
Burzenland, Name von dem Flusse Burzen, bisweilen dem Kronstädter Bezirk im siebenbürg. Distrikt Hermannsburg gegeben, 32 QM. groß. mit 120000 E., Ungarn, Slaven und Sachsen, ...
Busbecq
Busbecq (Büsbek), Auger Ghislen de, Staatsmann und Gelehrter, geb. 1522 zu Comines in Flandern, machte seine Studien auf den berühmtesten Universitäten, wurde 1588 zu ...
Busc
Busc (frz. Büsk), das Blankscheit; büsquirt, mit einem Blankscheite versehen, steif.
Büsch
Büsch, Johann Georg, geb. 1728 zu Altenweding, 1756 Professor der Mathematik in Hamburg. 1767 Direktor der Handelsakademie, mit Ebeling Stifter der ersten Handelsschule, st. ...
Busch
Busch, Busche, kupferne Scheidemünze der ehemaligen Reichsstadt Aachen = 71/12 Pf. – Im Lederhandel = 10 Stück Felle.
Büschel
Büschel, in Blechhütten 60 Tafeln Ausschußblech.
Buschel
Buschel (engl. Böschl). Getreidemaß in England = 18324/5 Par. Kubikzoll. in Winchester = 1817 Par. Kubikzoll.
Büschelpolypen
Büschelpolypen (Petalopoda), zu den nackten Polypen gehörend, kommen entweder unmittelbar aus der häutigen Grundfläche oder sitzen am Ende der aus der Grundfläche sich ...
Büsching
Büsching, Anton Friedrich, geb. zu Stadthagen 1724, lebte längere Zeit als Hofmeister in Rußland und st. 1793 als Director des Gymnasiums im grauen Kloster zu Berlin. B. ist ...
Büschingsinsel
Büschingsinsel, Insel im neuholländ. Meerbusen von Carpentaria.
Buschmänner
Buschmänner, holländ. Busjemans, aus dem Stamme der Hottentotten, in den unwirthbarsten Theilen des Caplandes wohnend, klein. häßlich, in Höhlen und Klüften wohnend, gute ...
Büse
Büse, Fahrzeug, besonders für den Heringsfang, führt einen einfach übersetzten Hauptmast mit 3 Raasegeln und einen kleinen Besanmast mit einem Raasegel.
Busembaum
Busembaum, Hermann, geb. 1600 zu Nottelen in Westfalen, wurde schon 19jährig Jesuit, später Beichtvater Bernhards von Galen, Fürstbischofs von Münster, lehrte 1640 zu Köln ...
Busento
Busento (lat. Buxentius), kleiner Fluß in der neapolit. Prov. Principatocitra, geschichtlich merkwürdig dadurch, daß der 412 gestorbene Gothenkönig Alarich von seinem Heere ...
Buseo
Buseo, Hauptort des Bezirks gleichen Namens in der Walachei, mit 4600 E., Sitz eines griech. Bischofs.
Busk
Busk, österr. Stadt und Staatsherrschaft in Galicien, am Bug, Bezirkshauptmannschaft Zloczow, mit 3000 E., Fabrikation von Papier, Töpferwaaren, Leder.
Buskerud
Buskerud, Amt in Norwegen, Stift Aggerhuus, 210 QM., mit 85000 E., starken Gebirgszügen, die in einzelnen Punkten bis nahe 6000' Höhe ansteigen, reich an Mineralien; Hauptorte ...
Bussard [1]
Bussard (Buteo), eine Gattung Tagraubvögel aus der Familie der Falken (Falco), unterscheidet sich aber von den wahren Falken wesentlich dadurch, daß der Schnabel ohne Zahn ...
Bussard [2]
Bussard, Busse (frz. Büssahr, Büß), altes Flüssigkeitsmaß in Frankreich = 10141 Par. Kubikzoll.
Büssel
Büssel, Aloys Joseph, geb. 1789 im Salzburgischen, gest. 1842 als Postofficial in München, gab lyrische, dramatische Gedichte, Novellen und Romane heraus.
Bussen
Bussen, isolirt stehender, durch das Donauthal von der rauhen Alp getrennter Berg im schwäb. Oberlande, 2378' über dem Meere, mit weiter Fernsicht. Auf der Höhe des Berges ...
Bustamente
Bustamente, Anastasio, von unbekannter Herkunft, Chef einer kleinen Soldatenbande, 1827 von meuterischen Truppen in Columbia zum General gewählt, 1829 in Mexiko Präsident, dann ...
Büste
Büste (ital. busto), Brustbild aus Erz, Marmor, Gyps, Thon u.s.w., bei den Griechen nach Alexander d. Gr., bei den Römern in der Kaiserzeit in Gebrauch gekommen.
Bustrophedon
Bustrophedon (griech. ochsenwendig), die Furchenschrift, eine Schrift, deren Zeilen abwechselnd von der Linken zur Rechten und von der Rechten zur Linken laufen, bei den ...
Bustum
Bustum, Ort wo Todte verbrannt wurden, Begräbnißort.
But-en-blanc
But-en-blanc (frz. Bütangblank), im Artilleriewesen der Schuß über Visir und Korn, der Kernschuß.
Butan
Butan, Bhutan, Bhotan, Gebirgsland in Vorderindien, dessen Gebirge bis 20000' Höhe ansteigen. im Norden und Osten an Tibet, in Süd-Ost und Süden an Assam, im Süden an ...
Bute [1]
Bute (Bjuht), schott. Insel zu der gleichnamigen Grafschaft gehörig. an der Südküste von Cowal, 15 engl. Meil. lang, 3 breit. mit 9900 E., im Norden gebirgig und rauh, im ...
Bute [2]
Bute (Bjuht), John Stuart, Earl of, Schotte, geb. 1713, Erzieher des Prinzen von Wales, der als Georg III. 1760 König wurde. Er war Günstling des Königs, Liebhaber der ...
Buteil
Buteil, s. Besthaupt.
Butenland
Butenland, im Deichbaue das Land vor der Wasserabdachung.
Butler
Butler (Böttler), Samuel, engl. Dichter, geb. 1612 zu Steensham in Worcester, studierte zu Cambridge, arbeitete dann bei einem Friedensrichter und beschäftigte sich nebenzu ...
Buto
Buto, ägypt. Göttin aus der Reihe der 8 ersten Gottheiten, Pflegemutter des Horus und der Bubastis, daher von den Griechen als Leto (Latona) aufgefaßt; sie hatte einen Tempel ...
Butomeae
Butomeae, Familienname von zwei Gattungen Wasserpflanzen; Limnocharis Plumieri. ein gelbblühendes brasilianisches Gewächs und die schönste unserer einheimischen Wasserpflanzen, ...
Butschowitz
Butschowitz, Marktflecken in Mähren, Bezirkshauptmannschaft Wischau, mit 2600 E., einem Schlosse, Bezirksgericht, Fabrikation von Tuch, Leinwand, Kasimir und Leder.
Bütte
Bütte, s. Scholle; als Maß von sehr verschiedenem Gehalte.
Butte
Butte, s. Scholle.
Büttel
Büttel (von bieten), Gerichtsdiener.
Butter
Butter, besteht aus sehr kleinen, gelblich weißen Fettkügelchen, welche in der Milch der Säugethiere enthalten sind, besonders in dem sich auf der Oberfläche von selbst ...
Butterbaum
Butterbaum, ein Baum im innern Afrika. aus dessen olivenartigen Früchten die Einwohner die Galambutter gewinnen, die sehr haltbar, fest, weiß und wohlschmeckend sein soll.
Butterbirnen, Schmalzbirnen
Butterbirnen, Schmalzbirnen, die edelste Sippe unter den Birnen, von weichem zartem im Munde zerfließendem äußerst saftreichem Fleische, köstlichem Geschmack und Gewürz von ...
Butternußbaum
Butternußbaum. Drei Arten der Gattung Caryocar L. auf Guiana und Essequebo liefern die äußerst schmackhaften Früchte, welche unter dem Namen Butternüsse und Saauari- oder ...
Butterwoche
Butterwoche, in Rußland die Woche vor den großen Fasten, ein mit Schmausereien und Tanz verbundenes Volksfest.
Buttima
Buttima, ein Gewicht in Persien = 2,35 Zollpfund.
Buttmann
Buttmann, Philipp. geb. 1764 zu Frankfurt am Main, gest. 1829 als königl. Bibliothekar, bekannter Philolog durch seine Bearbeitungen der griech. Grammatik, den Lexilogus, den ...
Büttner
Büttner, Heinrich Christian, geb. 1766 zu Ansbach, zuerst in ansbachischem, später in württemb. Dienste, st. 1818 als Regierungsrath in Stuttgart, schrieb mehreres über Recht ...
Butts
Butts (engl. Botts), Sohlenleder in ganzer Haut.
Buttstädt
Buttstädt, Stadt im Großherzogthum Sachsen-Weimar. mit 2300 E., starken Pferdemärkten, Tuchfabrikation, Potaschesiederei, Töpferei.
Buturlin
Buturlin, Dimitri Petrowicz, russ. Militärschriftsteller, geb. zu Petersburg 1790, machte 1809 den Feldzug gegen Oesterreich mit, kam 1812 zum Generalstab, ward schon 1819 ...
Butzbach
Butzbach, hess. Stadt in der Prov. Oberhessen, an der Eisenbahn von Kassel nach Frankfurt a. M., 2 Meil. südl. von Gießen, Sitz eines Landgerichts, mit 2500 E., Flanell- und ...
Butzel
Butzel, so benennt man gewöhnlich das Görlitzer Leinen; böhm. B., einfache, gebleichte Leinwand.
Butzenwerke
Butzenwerke, im Bergwesen Erzgänge. Räume mit Erz gefüllt, die nach allen Richtungen regellos im Gebirge verbreitet sind; Butzenwacken, Räume, die mit Geschieben von Gneiß, ...
Butzkopf
Butzkopf, Butskopf (Delphinus Orca), ein zu der Gattung der Delphine gehörendes Walthier, ist der größte Delphin, mit kugeligem Kopf und hoher Rückenstoße, 20–25 Fuß ...
Bützow
Bützow, mecklenburg. schwerinʼsche Amtsstadt an der Warnow und einem See, durch eine Eisenbahn mit Hamburg in Verbindung, 4000 E.; die ansehnliche Industrie liefert Papier, ...
Buxhöwden
Buxhöwden, Friedrich Wilhelm. Graf von, geb. 1750 auf der Insel Moen, trat 1769 in russ. Kriegsdienste, focht gegen Türken, Polen und Franzosen, 1805 bei Austerlitz als ...
Buxtehude
Buxtehude, hannov. Stadt an der Oste. 11/2 Meilen von deren Mündung in die Elbe, 2500 E., mit bedeutender Industrie und lebhaftem Handelsverkehr; war früher eine Hansestadt.
Buxton [1]
Buxton (Böxtʼn), engl. Marktflecken mit 3000 E. in der Grafschaft Derby, berühmter Badeort in einem romant. Thale der Peakberge mit warmen Salz- und Schwefelquellen.
Buxton [2]
Buxton (Böxten), Sir Thomas Fowell, geb. 1786 in Norfolk, seit 1816 für die Verbesserung der Gefängnisse und die Aufhebung der Negersklaverei thätig; 1840 trat er aus dem ...
Buxtorf
Buxtorf, geb. 1564 zu Kamen in Westfalen, gest. 1629 als Professor der hebräischen Sprache in Basel, machte das Studium dieser Sprache durch sein hebr. chald. Lexicon ...
Buß
Buß, Franz Joseph, geb. 1803 zu Zell am Harmersbach in Baden, studierte in Freiburg, Heidelberg und Göttingen, wurde Dr. der Philosophie, Medicin und des Rechts, 1833 ...
Buße
Buße heißt bei den Katholiken jene hl. Handlung, durch welche dem Sünder die Gnade der Rechtfertigung durch die sacramentale Lossprechung des Priesters zurückgegeben wird, ...
Büßer
Büßer hießen in der alten Kirche diejenigen, welche für ihre Sünden öffentlich Buße thun mußten, im Mittelalter und zum Theil jetzt noch (besonders in romanischen ...
Bußtag
Bußtag, der (jour de penitence, engl. fastday) hat seinen Ursprung weniger im Versöhnungsopfer der Juden. als in der Sitte bei unglücklichen Ereignissen zu beten u. zu fasten, ...
Byblos
Byblos (Gebal, jetzt Dschubail), Stadt in Phönicien zwischen Tripolis und Berytus mit einem berühmten Tempel des Adonis. Es gab ein Alt- und Neubyblos, von beider Geschichte ...
Bye
Bye, Fluß in Jütland, mündet in den Lymfjord.
Bygdefahrer
Bygdefahrer, d.h. Beichtfahrer, Kirchspielfahrer, norweg. Jachten.
Byloper
Byloper (Beiloper), d.h. Beilaufer, in Holland ein nicht beeidigter Mäckler.
Byng
Byng, George, Viscount Torrington, geb. 1663, brit. Seeheld im span. Erbfolgekriege, gewann 1718 die Seeschlacht von Messina gegen die span. Flotte und begründete dadurch die ...
Byrgius
Byrgius, Justus. eigentlich Bürgi, Schweizer, geb. 1552 zu Lichtensteig in Toggenburg. Hofmedicus des Landgrafen von Hessen Wilhelms IV., 1604 des Kaisers Rudolf II., 1622 ...
Byron [1]
Byron (Beirʼn). John, engl. Seefahrer. geb. 1723 zu Newstead-Abbey, begleitete 1740 Lord Anson auf seiner Expedition, litt 1741 an der patagon. Küste Schiffbruch und rettete ...
Byron [2]
Byron, George Noël Gordon, Lord, Enkel des Vorigen, geb. 22. Jan. 1788 zu Dover; sein poet. Talent zeigte er schon in der hervorragendsten Weise in den 1807 erschienenen ...
Byström
Byström, Johann Nikolaus, geb. 1783, schwed. Bildhauer, bekannt durch seine Statuen der Könige Karl X., XI, XII., XIII.; Gustav Adolfs und Karl XIV. Johann, sowie mytholog. ...
Bythometrie
Bythometrie, Bathometrie, Messung der Tiefe.
Byzantiner [1]
Byzantiner, überhaupt Namen der oström., byzantin. Münzen, ob dieselben in Gold, Silber oder Kupfer ausgeprägt waren; gewöhnlich jedoch versteht man darunter eine Goldmünze ...
Byzantiner [2]
Byzantiner, die Schriftsteller von der Zeit Constantin d. Gr. oder des Anastasius bis zum Falle des griech. Kaiserthums (1453), insbesonders die Geschichtschreiber und Chronisten. ...
Byzantinische Kunst
Byzantinische Kunst. Da zur Zeit Constantins das altröm. Leben in voller Zersetzung begriffen war, so konnte die Kunst in der neuen Residenz, welche sich nicht einmal den Namen ...
Byzantinische Literatur
Byzantinische Literatur. Die Reihe der byzant. Schriftsteller von Constantin d. Gr. bis zum 16. Jahrh. ist eine sehr zahlreiche und besteht aus Kirchenvätern, (s. d. A.) ...
Byzantinisches Reich
Byzantinisches Reich, oström. Reich, griech. Reich, entstand 395 nach Chr., als Kaiser Theodosius das röm. Reich unter seine 2 Söhne theilte und dem jüngeren, Arcadius, ...
Byzanz
Byzanz (Byzantium). Colonie von Megara, gegründet 656 v. Chr. in außerordentlich günstiger Lage, blühte bald auf, kam unter die Perser, wurde nach der Schlacht von Platäa ...
Byßus
Byßus (byssum), hieß 1. die feinste weiße Baumwolle der Indier u. Aegypter, aus mehreren Arten des Gossypium gewonnen, der hebräischen u. noch mehr der in Elis und Achaja ...
C
C, der 3. Buchstabe des röm. Alphabets und aus diesem in alle neueren Alphabete übergegangen; als Zahlzeichen C = centum, 100; auf den altröm. Stimmtafeln condemno, ich ...
C'est à dire
C'est à dire (frz. ßädadihr), das heißt, so zu sagen.
C'est tout comme chez nous
C'est tout comme chez nous (frz. Säh tuh gomm scheh nuh), franz. Sprichwort: Es ist ganz so wie bei uns.
C. C.
C. C. = Cornu cervi, d.h. Hirschhorn, auf Recepten; auf franz. Münzen bedeutet es die alte Münzstätte Besançon.
Ça ira
Ça ira (Sa ira d.h. es wird gehen, es wird sich machen), lautet der Anfang eines berüchtigten Jakobinerliedes, das wahrscheinlich nach einer Lieblingsmelodie der Königin ...
Cab
Cab (Keb), engl., leichtes zweiräderiges Fuhrwerk. Cabriolet.
Cabacciro
Cabacciro, fruchtbare Halbinsel auf der ostafrik. Küste Mozambique, 21/2 M. lang, 3/4 M. breit, portug. mit dem Fort Mesuriel.
Cabagan
Cabagan, span. Stadt auf der Nordostküste von Manila, Hauptort der Provinz Cagayan, mit 10000 E., meist Malaien.
Cabake
Cabake, russ. Branntweinschenke.
Cabal
Cabal, bei den Engländern Name eines Ministeriums unter Karl II. von England 1669–79, das auf die Wiederherstellung der unumschränkten Monarchie hinarbeitete u. im Solde ...
Cabaletta
Cabaletta, bei den Italienern kurzer Satz für das Klavier, der eine Melodie zuerst einfach, dann mit Verzierungen gibt.
Caball, Caval
Caball, Caval, Roß, im Tarock eine Karte, Reiter und Roß darstellend, der sog. Ober.
Caballaria
Caballaria, im alten Frankreich und Aragonien der neulat. Name für ein Grundstück mit der Verpflichtung der Cabalcata, d.h. des Kriegsdienstes zu Rosse für den Lehensherrn; ...
Caballero
Caballero, Don Fermin, geb. 1800, seit 1823 Advocat, seit 1833 liberaler Journalist und Mitglied der Cortes, entschiedener Gegner des Martinez dela Rosa und aller Cabinete, ...
Cabane
Cabane, frz., Hütte, die Kajüte auf kleinen Schiffen; kleines, bedecktes Schiffe
Cabanis
Cabanis, Pierre Jean Georges; mehr durch seine gemäßigten und wohlwollenden Gesinnungen als durch seine philosophisch-sensualistischen und medicinischen Werke bekannt, wurde ...
Cabaret
Cabaret (frz. Cabarä), Schenke. Wirthschaft; Thee- und Kassebrett; Cabarretier (–ieh), Schenkwirth.
Cabarrus
Cabarrus (Cabarrüh), François, Graf von, geb. 1752 zu Bayonne, Seifenfabrikant in Madrid, empfahl sich unter Karl III. von Spanien durch sein finanzielles Talent und erwarb ...
Cabas
Cabas (frz. Cabah), feingeflochtenes Binsenkörbchen.
Cabes
Cabes, Münze an der Gold- und Sklavenküste Westafrikas = 2 Thlr. 2 Sgr. = 3 fl. 1 kr. C.-M.
Cabestan
Cabestan (frz. Cabstang), die stehende, mit einem Räderwerk versehene Ankerwinde.
Cabet
Cabet (Cabä), Etienne, geb. 1788 zu Dijon, zuerst Advocat daselbst, dann in Paris Verschwörungsmann höheren Grads, 1831 Kammermitglied der äußersten Linken; 1834 wegen ...
Cabida
Cabida, die portug. Elle = 484,49 par. Linien.
Cabildo
Cabildo, span., Domcapitel, Capitelhaus; in Südamerika das Rathhaus.
Cabinet
Cabinet (vom mittellat. Cabinetum, Diminutiv von cavum), eigentlich ein kleines Gemach im Innern eines Gebäudes, abgeschlossen, Arbeitszimmer des Fürsten und seiner Vertrauten ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.022 c;