Слова на букву bosc-cens (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву bosc-cens (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Capoc, Capuc
Capoc, Capuc, die javanische Seidenbaumwolle.
Capon
Capon (frz. Capongh), Schlaukopf, Falschspieler, Spitzbube; caponniren, betrügen.
Caponière
Caponière, bei Festungen der bedeckte Gang von dem trockenen Graben zu den Außenwerken; auch kasemattirte Räume zur Vertheidigung des Grabens oder Ganges.
Capot
Capot, Capote, Caputrock, Frauenüberrock. Soldatenmantel; Capottuch, auf einer Seite rauhhaariges Tuch. C., ital., der Sattelbund an den Saiteninstrumenten.
Capotage
Capotage (frz. –asch), die Berechnung des Wegs und der Schnelligkeit eines Schiffes.
Capotasto
Capotasto, ital., das Griffbrett der Geige; ein Aufsatz oder Steg, welcher bei der Guitarre oben am Halse auf die Saiten gesetzt wird, um die 6 Tonarten transponirt leichter ...
Capparideae
Capparideae, die Familie der Caperngewächse zeigt große Verwandtschaft mit den Kreuzblüthigen oder Cruciferen, und mehrere Arten derselben haben ganz ähnliche scharfe, ...
Cappellone
Cappellone, alte modenes. Silbermünze = 1 Sgr. 81/3 Pf. = 4 kr. C.-M.
Capraja
Capraja (Capraria), sardin. Insel vulkan. Ursprungs, nordwestl. von Elba; 2000 E., die von Fischerei, Schiffahrt, einigem Getreide-, Oel- und Weinbau leben.
Caprara
Caprara, Aeneas Sylvius, Graf von, geb. 1631 zu Bologna, Verwandter des berühmten Montecuculi, focht unter diesem gegen Franzosen, Ungarn und Türken, später unter dem Herzog ...
Capri
Capri (Capreae bei den Alten) Insel im Golf von Neapel, 1 QM. groß, besteht aus 2 felsigen Bergen und einem dazwischen liegenden an Oel und Wein fruchtbaren Thale mit 4000 E. ...
Capriccio
Capriccio (Caprittscho), Tonstück mit künstlichen, unerwarteten Sprüngen, Doppelgriffen etc., kein eigentliches Kunstwerk, aber von den Künstlern als Uebungsstück gebraucht.
Capriccioso
Capriccioso (–ittschoso), in der Musik: mit Laune und Keckheit.
Caprice
Caprice (frz. Caprißh), Laune, Grille, Eigensinn; capriciös, launisch, eigensinnig.
Capricietto
Capricietto (–itischetto), einkleines Capriccio.
Capricornus
Capricornus, lat., Steinbock; das Himmelszeichen des Steinbocks; Tropicus capricorni, der Wendekreis des Steinbocks.
Caprification
Caprification der Feigenfrüchte nennt man die Beschleunigung der Reise derselben entweder dadurch, daß man in die im Sommer angesetzten Früchte mit irgend einem spitzigen ...
Caprifoliaceae
Caprifoliaceae, geisblattartige Gewächse, eine Familie, reich an schönblühenden Arten. häufig mit windendem Stengel, aber auch aufrechte Sträucher mit Büscheln von ...
Caprinsäure
Caprinsäure entwickelt sich als flüchtige Säure in der Butter, ebenso aus der Oelsäure, wenn dieselbe durch Salpetersäure zerstört wird.
Capsella
Capsella, Pflanze aus der Familie der Cruciferen, das bei uns einheimische Hirtentäschchen, dessen kressenartig riechendes und schmeckendes Kraut officinell ist.
Capsicum annuum
Capsicum annuum, Beißbeere, ist eine einjährige Pflanze in Mexiko, Brasilien etc. aus der Familie der Solaneae, mit den Kartoffelblüthen sehr ähnlichen Blumen, die eine ...
Capstadt
Capstadt, engl. Cape-Town, feste Hauptstadt des Caplandes in Südafrika, an der Tafelbai, 27000 E., Engländer, Holländer, Hindu, Araber, Malaien, Hottentotten, Mischlinge etc. ...
Captatio
Captatio, Haschen, Trachten; in der röm. Rechtssprache die arglistige Einwirkung auf den Rechtswillen eines Andern, z.B. durch eine Erbeinsetzung oder ein Legat, wobei der Zweck ...
Captiöse Fragen
Captiöse Fragen, Caption, verfängliche Fragen im Strafproceß, durch welche der Befragte verleitet werden kann, eine Antwort zu geben, welche gegen seinen Willen ein ...
Captivation
Captivation, lat., die Gefangennehmung; captiviren, gefangennehmen.
Captur
Captur, lat., die Verhaftung; C. befehl, Haftbefehl.
Captus
Captus, lat., Fassungskraft, Verstand.
Capua
Capua, Hauptstadt des alten Campaniens, von Tuskern gegründet, später von Samnitern besetzt, 334 v. Chr. von den Römern mit dem Bürgerrechte beschenkt. Im 2. pun. Kriege fiel ...
Capuchon
Capuchon (Capüschong), Kappe des Frauenmantels; capuchoniren, verkappen, vermummen.
Caput
Caput (frz. capot), hinfällig, kraftlos, todt, entzwei.
Caput Medusae
Caput Medusae, Medusenhaupt, ist eine Euphorbia- (Wolfsmilch-) Art. bei welcher oben aus der Mitte eines dicken fleischigen Stammes mehrere Zweige herauskommen, erst aufrecht und ...
Caput mortuum
Caput mortuum (lat. Todtenkopf), nannten die alten Chemiker den Rückstand bei einer Destillation, den sie für nutzlos hielten und wegwarfen; daher c. m. unnützes Zeug.
Capweine
Capweine, Wein vom Vorgebirge der guten Hoffnung aus Reben, die vom Rhein dahin verpflanzt wurden; man unterscheidet Constantia, Falso, Steinwein, Peterswein und Portä; die ...
Capybara
Capybara, Flußschwein, aus der Familie der Nagethiere, hat vorn 4. hinten 3 mit einer Haut verbundene Zehen mit breiten Nägeln, kurze Füße, steife schwarzgelbe Haare, stumpfe ...
Caquerel
Caquerel (frz. Cakret), gesalzener Hering.
Caquet
Caquet (frz. Cakäh), Geschwätz, Unsinn; Caqueteur (Caketöhr). Schwätzer.
Cara-Grusch
Cara-Grusch, türk. Silbermünze = 7 Sgr. = 20 kr. C.-M.
Carabaöl
Carabaöl, Oel aus den Samen des Acajou (s. d. A.)
Carabin
Carabin (frz. –bäng), ein zaghafter Hazard- (Glück-) spieler; ein Stichler; Carabinade, zaghaftes Spielen; Sticheleien.
Carabiner
Carabiner (frz. Carabine), das Feuergewehr der Reiterei, kürzer und von kleinerem Kaliber als die Muskete; Carabiniers, eine schwere Reiterei, den Kürassieren ähnlich.
Carabobo
Carabobo, Dorf in der südamerik. Republik Venezuela, wo Bolivar den 24. Juni 1821 die Entscheidungsschlacht gegen die Spanier gewann; davon heißt eine Provinz C. mit der ...
Caraca
Caraca, Insel in der Bucht von Cadiz, 6000 E.; Schiffbau, Segeltuchfabriken.
Caracal
Caracal, s. Luchs.
Caracalla
Caracalla. Beiname des röm. Kaisers Mark. Aur. Antonius Bassianus, angeblich von einem gallischen Kleide hergenommen; C. wurde dem Septim. Severus 188 n. Chr. zu Lyon geb., ...
Caracca
Caracca, großes Schiff mit rundlichem Bau, daher schwerfällig, ehemals von den Spaniern zum Transporte gebaut.
Caraccas
Caraccas, Caraccas, Hauptstadt der südamerik. Republik Venezuela und der Provinz C., am Flusse Guayra, 2 M. vom Meere, 2760' über dem Spiegel desselben, hat über 50000 E., ist ...
Caracci
Caracci (Karatschi), Name einer berühmten ital. Malerfamilie aus dem 16. Jahrh., welche durch Gründung einer eigenen Schule, der sog. eklektischen, die ital. Kunst umgestaltete ...
Caraccioli
Caraccioli (–atscholi), reiche adelige neapolit. Familie; aus ihr: Gianni C., Günstling der Königin Johanna II. von Neapel. 1432 ermordet. Marino C., Protonotar Leos X., ...
Caracole
Caracole, frz., die Wendeltreppe: halbe Wendung mit dem Pferde, davon caracoliren, das auch das Plänkeln der Reiterei bezeichnet.
Caractacus
Caractacus, König der Silurer in Britannien, widerstand den Römern 9 Jahre, wurde endlich gefangen nach Rom vor Kaiser Claudius gebracht, vor dem er edle Würde behauptete und ...
Caractere
Caractere, span. Apothekergewicht = 41/6 holl. As.
Caraffa [1]
Caraffa, alte adelige Familie in Neapel. Olivio C., geb. 1406, Erzbischof von Neapel und königl. Rath, 1467 Cardinal. diente Sixtus IV. als Diplomat, eroberte als Commandant ...
Caraffa [2]
Caraffa, Michele, geb. 1785 zu Neapel, Componist, Nachahmer Rossinis, in seinen spätern Werken der franz. Richtung huldigend; seine Opern sind bereits wieder vergessen.
Caraffa [3]
Caraffa, neapol. Flüssigkeitsmaß = 37 par. Kubikzoll.
Caraffe
Caraffe, frz., Flasche von geschliffenem Glase mit Glasstöpsel; Caraffine, dasselbe; Caraffon, Gefäß mit Eis gefüllt, um den Tischwein zu kühlen.
Caragana
Caragana, Pflanzengattung aus der Familie der Schmetterlingsblüthigen; C arborescens, Taubenerbse; C. frutescens, Strauch mit gelben Blüthen, als Zierpflanze in den Gärten.
Caraman
Caraman, s. Chimay und Riquet.
Carambolage
Carambolage (frz. Carambolasch), das Zusammenprallen zweier Billardbälle, davon caramboliren.
Caramel
Caramel, braun gesottener Candis.
Caramussal
Caramussal, türk. Kauffahrteischiff mit hohem Hintertheile.
Carapa
Carapa, s. Hesperideae Meliaceae.
Carapatöl
Carapatöl, s. Ricinus.
Carapella
Carapella, s. Neapel.
Carascosa
Carascosa, Michele, Baron, Sicilianer, hielt 1798 zu der republik. Partei; nahm 1806 Kriegsdienste unter König Joseph Bonaparte, stieg von Grad zu Grad bis zum Divisionsgeneral, ...
Carate
Carate, caratiren etc., s. Karat.
Caravaca
Caravaca, span. Stadt in der Prov. Murcia mit 12000 E., in der Nähe die Höhle Barquilla mit Tropfsteingebilden.
Caravaggio [1]
Caravaggio (Carawátscho), Michel Angelo da, eigentlich Michel Angelo Amerighi, Maler, geb. 1569 zu C. im Mailänd., bildete sich in Mailand und Venedig, ging später nach Rom ...
Caravaggio [2]
Caravaggio (Carawatscho), österr. Stadt in der venet. lombard. Provinz Bergamo mit 6000 E.; schöne Kirche der Madonna di C., besuchte Wallfahrt.
Caravellas
Caravellas, brasil. Stadt unweit der Mündung des Espiritu Santo, 5000 E., Hafen, bedeutende Ausfuhr brasil. Erzeugnisse.
Caravelle
Caravelle, die kleine Caracca, mit 4 dreieckigen Segeln; die franz. C. kleines Fahrzeug von 25–30 Tonnen zum Heringsfang; die türk. C. Kriegsschiff, wie die Galeere ...
Carbiviren
Carbiviren, s. Parforcejagd.
Carbo
Carbo, lat., Kohle.
Carbonari
Carbonari (ital. Kohlenbrenner), die, geheime ital. Gesellschaft, C. genannt, weil sie vom Köhlerhandwerk ihre Symbole führen. Als ihren Zweck bezeichnen sie »die Reinigung des ...
Carbonat
Carbonat, kohlensaure Verbindung, kohlensaures Salz; Carbone, Kohlenstoff; carbonesciren, verkohlen; carbonös, kohlenstoffhaltig.
Carbonette
Carbonette, schwärzliche Korallen.
Carbonne
Carbonne, franz. Stadt, Departem. Ober-Garonne, an der Garonne, mit 2500 E., Färbereien, Tuchfabrikation Handel mit Wolle, Oel.
Carbunkel
Carbunkel, der, auch Anthrax, eine mit brennendem Schmerze verbundene Entzündung der Haut u. des unterliegenden Zellgewebes, mit umschriebener harter Geschwulst, die unter ...
Carcan
Carcan (frz. Karkang), Halseisen, Pranger; auch ein Frauenhalsband von Edelsteinen.
Carcasse
Carcasse (engl. Leichnam), das Gerippe, Drahtgerippe zu einer Haube, diese selbst; Schiffsgerippe; Brandkugel. Kugel mit eisernem Gerippe.
Carcassonne
Carcassonne, Hauptstadt des franz. Depart. Aude, am gleichnamigen Flusse u. einem Arme des Südkanals gelegen, 21000 E., Sitz eines Bischofs und der Departementalbehörden; ...
Carcavello
Carcavello, eine der besten Sorten portugies. Weine, weiß. süß, besonders nach England ausgeführt.
Carcaxente
Carcaxente (Karkachente), Stadt in Spanien, Provinz Valencia. am Xucar, mit 6200 E.; Industrie und Handel in Seide- und Wollewaaren. Südfrüchten.
Carcer
Carcer, lat., ein Gefängniß, namentlich auf Mittelschulen und Universitäten. C.-Effraction, Gefängnißaufbruch, gewaltsame Befreiung eines Gefangenen.
Carcès
Carcès (Karsäh), Städtchen in Frankreich, Depart. Var. an der Argens, mit 2380 E., Fabrikation von Seidewaaren, Leder.
Carciniten
Carciniten, Versteinerungen von Krebsen; carcinoidisch, krebsartig; Carcinologie, Beschreibung der Krustenthiere; Carcinom, Krebsgeschwür, Krebsschaden; carcinomatös, ...
Cardamine
Cardamine, Schaumkraut, Wiesenkresse, kreuzblütig, mit lilafarbigen Blumen; Geschmack und Gebrauch wie der Brunnenkresse.
Cardamomen
Cardamomen sind die im Handel vorkommenden schotenähnlichen Früchte von Alpinia Cardomomum (vergl. Scitamineae). Dieselben enthalten gewürzhafte Samen, und man unterscheidet ...
Cardanus
Cardanus, Hieronymus (Cardano Geronimo) geb. 1501 zu Pavia, wurde zu Mailand 1534 Professor der Mathematik, 1539 praktischer Arzt, 1543 Professor der Medizin, schlug 1547 einen ...
Cardatur
Cardatur, das Kardatschen der Wolle (von Cardus, Distel).
Cardi
Cardi, s. Cigoli.
Cardia
Cardia, heißt in der Anatomie der obere Magenmund, d.h. die obere Oeffnung des Magens, durch welche die Speiseröhre in den Magen einmündet, und welche sich als die ...
Cardiaca
Cardiaca, lat., herzstärkende Mittel, worunter man früher belebende, reizend stärkende Mittel verstand, z.B. Wein, Naphthen, aromatische Kräuter etc.
Cardiff
Cardiff, engl. Stadt in Südwales, Grafschaft Glamorgan, unweit der Mündung der Tave und am Kanal von Glamorgan, mit 13500 E., Brücke über die Tave, schönem Rathhaus. In der ...
Cardigan
Cardigan (Kardigänn), engl. Grafschaft im Südwesten des Fürstenthums Wales, 43 □M. groß mit 8000 E.; Bergbau, Viehzucht, Fischerei, Getreide- u. Obstbau, Flanellwebereien ...
Cardinal [1]
Cardinal. Cardinäle (von cardines, die Thürangeln) hießen ursprünglich alle an Hauptkirchen angestellten Geistlichen, allmälig nur die an den Hauptkirchen in Rom selbst ...
Cardinal [2]
Cardinal, ein aus weißem Wein, bitteren Pomeranzen und Zucker bereitetes Getränke.
Cardinalbäume
Cardinalbäume, s. Gobeliaceae.
Cardinalpunkte
Cardinalpunkte, Hauptpunkte.
Cardinaltugenden
Cardinaltugenden (Stammt.), heißen die als die vornehmsten geltenden Tugenden. Bei Plato Weisheit, Mäßigkeit, Gerechtigkeit und Tapferkeit, bei Christen Glaube, Liebe und ...
Cardinalvogel
Cardinalvogel (Fringilla cardinalis) zu der Gattung Finken, Familie Kernbeißer gehöriger Singvogel in Nordamerika. Das Männchen ist lebhaft scharlachroth mit sammetschwarzer ...
Cardinalwinde
Cardinalwinde (wahrscheinlich von cardo, Himmelsgegend), sind die 4 Hauptwinde: Ost-, West-, Süd- und Nordwind der 32 der Windrose.
Cardinalzahlen
Cardinalzahlen (cardinalia), sind Grundzahlen u. Gegensatz zu den Ordnungszahlen (ordinalia); erstere stehen auf die Frage: wieviel? letztere bezeichnen die Reihenfolge auf die ...
Cardobenedictenkraut
Cardobenedictenkraut ist officinell u. kommt von Centaurea benedicta (Carduus benedictus officinarum), einer einjährigen Pflanze, die in südlicheren Ländern Europas ...
Cardona
Cardona, span. Stadt im ehemaligen Fürstenthum Cataluna, Provinz Lerida, am Cardonero, mit 3000 E., einem unbezwinglichen Kastell, Fabrikation von Seide-, Tuch- u. Wollenwaaren, ...
Cardonen
Cardonen, span. Artischocken (Cinara Cardunculus), sind eine Gemüsepflanze, von der die mittelst Einbindens in Stroh gebleichten Blattrippen, Stiele u. zarten Stengel gegessen ...
Cäre
Cäre, altetrur. Stadt nordwestl. von Rom. mit diesem frühe verbündet und zuerst mit dem Bürgerrechte beschenkt; von C. leitet man auch das Wort Caerimoniae ab. Jetzt Cervete, ...
Carème
Carème, frz., das Fasten, die Fastenzeit; die Fastenpredigten.
Carena
Carena, lat., das Fasten, eine Strafe, namentlich in Klosterschulen, wobei der Delinquent den Speisenden zusehen muß.
Carentan
Carentan (Karangtang), frz. Stadt im Depart. Manche, mit 3000 E., befestigt, mit kleinem Hafen, Handel mit Getreide, Flachs, Leinwand, Vieh; Manufakturen in Baumwolle, Spitzen.
Carentoire
Carentoire (Karangtoahr), Dorf in Frankreich, Departem. Morbihan, mit 5300 E., die besonders viel Butter und Apfelmost bereiten und starken Handel damit treiben.
Carenzjahr
Carenzjahr (von carere, entbehren), das erste Jahr, in welchem der Inhaber einer geistlichen Pfründe den Ertrag derselben oder einen Theil davon an den Bischof oder das Stift ...
Carette
Carette, frz., eine feinere Sorte Schildpatt.
Carew
Carew (Kärju), John, berühmter engl. Bildhauer, arbeitete von 1823 bei Graf Egremont zuerst in London, später in Brighton u. dem Landsitze des Grasen in Petworth bis zum Tode ...
Carex arenaria und hirta
Carex arenaria und hirta und hirta, zwei Riedgräser, ersteres mehr an den Meeresküsten, letzteres allerwärts in Deutschland auf sandigem Boden einheimisch, liefern in ihrer ...
Carga
Carga, span., Wein- und Getreidemaß in Spanien, in Aragonien Weinmaß = 8350,5, Branntweinmaß = 11268,16, in Barcelona für Wein = 5505, für Oel = 6238,8, in Valencia für ...
Cargador
Cargador, Cargadeur, Supercargo, heißt derjenige, der eine Schiffsladung im Auftrage und aus Vollmacht der Eigenthümer an ihren Bestimmungsort begleitet u. dort für Rechnung ...
Cargo [1]
Cargo, Fracht, Schiffsladung, auch das Verzeichniß derselben.
Cargo [2]
Cargo, Handelsgewicht in Spanien in Alicante = 2 Zollctr. 53,51 Pfd.; auf Mallorca u. Minorca = 2 Zollctr. 70,52 Pfd.
Carguairaso
Carguairaso, Vulkan der Anden, bei Riobamba nordöstl. vom Chimborasso; furchtbarer Ausbruch im J. 1698.
Cariaco
Cariaco (S. Felipe de Ausiria), Küstenstadt im südamerikan. Freistaate Venezuela, Provinz Cumana, mit 9000 E., Hafen, starkem Baumwollenbau u. beträchtlichem Handel mit ...
Carica [1]
Carica, lat., die Feige.
Carica [2]
Carica, Melonenbaum, aus der Familie der Gurkengewächse, in Ost- und Westindien einheimisch, bis 20' hoch, trägt melonenähnliche Früchte, welche reif gegessen, unreif wie ...
Caricatur
Caricatur (vom ital. Caricare, überladen), die Satire in der bildenden Kunst, besonders in der Malerei; sie besteht ihrem Wesen nach in der Verzerrung der charakteristischen ...
Carico
Carico, Gewicht, in Spanien = 2 Zollctr. 70 Pfd., in Italien = 1 Zollctr. 1,23 Pfd.
Caries
Caries, Beinfraß, Knochenfraß, pathologischer Name einer Knochenkrankheit, unter welchem man im weiteren Sinne sowohl die Knocheneiterung, das Knochengeschwür (Ulcus ossium) ...
Carignano
Carignano (Carinjano), Stadt in Sardinien, Provinz Turin, am Po, südl. von Turin, umgeben von Wiesengrund und herrlicher Gartenlandschaft, mit 8000 E., schöner Hauptkirche; ...
Carikiren
Carikiren, als Carikatur darstellen; übertreiben; carikirt, übertrieben.
Carillon
Carillon (frz. Karilljong), gestimmtes Glockenspiel, auch ein Tonstück dafür; der Klang der Gläser beim Anstoßen.
Carimatainseln
Carimatainseln, Inselgruppe im ostind. Archipel, im Westen von Borneo, zwischen diesem und der Insel Billiton. Die gleichnamige Hauptinsel ist außerordentlich fruchtbar, aber ...
Carinus
Carinus, Sohn des röm. Kaisers Carus, dessen Mitregent u. Nachfolger, wollüstig und grausam, wurde 284 n. Chr. von einem Tribunen ermordet.
Cariole
Cariole (frz. Kariol, nach dem Italien.), leichtes, zweirädriges Fuhrwerk.
Cariolla
Cariolla, Salzmaß auf den jonischen Inseln = 97,17 Zollpfd.
Cariös
Cariös, an Caries, Knochenfraß leidend, angefressen.
Caripe
Caripe, Ort in Cumana, Provinz der südamerikan. Republik Venezuela, berühmt durch ihre Höhle, die größte aller bisher bekannten; sie wurde 1836 von Augustin Codazzi ...
Cariren
Cariren, Mangel leiden, hungern.
Cariset
Cariset (frz. Karisäh), in Frankreich dichtgewalkter Köperflanell.
Carisma
Carisma, die vierzigtägigen Fasten.
Carissimi
Carissimi, Giovanni Giacomo, berühmter ital. Componist des 17. Jahrh., geb. 1600 zu Padua, nach Andern zu Venedig, seit 1649 Kapellmeister an der Kirche St. Apollinare zu Rom, ...
Caritas
Caritas, lat., Liebe, besonders die mütterliche; der Name ist auch technischer Ausdruck geworden zur Bezeichnung von Bildern, welche dieselbe darstellen, Gruppen einer Mutter ...
Carition
Carition, lat., Mangel, Fasten als Strafe.
Carlen
Carlen, Emilie Flygare-C., geb. Schmidt, bekannte schwed. Romanschriftstellerin, geb. 1810 zu Stockholm, trat erst nach ihrer Verheirathung mit dem Arzte Flygare als ...
Carleton
Carleton (Karltʼn), William, engl. Schriftsteller, der populärste Darsteller irischen Lebens, geb. 1798 zu Prillisk in der Grafschaft Tyrone, in der Noth und den Leiden seines ...
Carli
Carli, Giovanni Rinaldo, Graf, auch Carli-Rubbi genannt, geb. 1720 zu Capo-dʼIstria, studirte zu Padua, wurde 1741 Professor der Astronomie u. Seewissenschaft zu Venedig, ...
Carlina
Carlina, s. Eberwurz.
Carlingford
Carlingford (Karlingförrd), irische Stadt in der Provinz Leinster, an der gleichnamigen Bucht, mit 1500 E., einem Hafen, Handel u. starker Fischerei.
Carlino [1]
Carlino, ital. Silbermünze, in Rom = 2 Sgr. 6,2 Pfg. = 71/2 kr. C.-M., in Neapel der neuere C. = 2 Sgr. 8,2 Pf. = 9 kr. C.-M., in Sicilien = 1 Sgr. 8,7 Pfg. = 5 kr. C.-M. Auch ...
Carlino [2]
Carlino, eigentlich Carlo Antonio Bertinazzi, berühmter franz. Komiker, geb. 1713 zu Turin, trat jung in den Militärdienst, und ging nach dem Tode seines Vaters zur Bühne, wo ...
Carlisle [1]
Carlisle (Karleil), engl. Stadt in der Grafschaft Cumberland, Sitz eines Bischofs, mit 39000 E., einem Kastell mit großem Zeughause (Gefängniß der Maria Stuart 1568), einem ...
Carlisle [2]
Carlisle (Karleil), Georg Howard Graf von, geb. 1773, Sohn des Grafen Frederick von C., der 1780–82 Vicekönig von Irland war, diente lange als Diplomat, trat 1827 ins Cabinet ...
Carlopago
Carlopago, Stadt am adriatischen Meere in der österreich. Militärgrenze, Karlstädter Grenze, Likkaner Regiment, mit 1100 Einw., einem Hafen, Wein-, Honig-, Wachs- u. ...
Carlos [1]
Carlos, Don, Infant von Spanien, Sohn Philipps II. und der Maria von Portugal, geb. den 3. Juli 1545, ein Prinz, dessen Geschichte durch die Parteileidenschaft der Historiker ...
Carlos [2]
Carlos, Don, Maria Isidor de Bourbon, zweiter Sohn König Karls IV. von Spanien, geb. d. 29. März 1788, mußte 1808 der Thronfolge zu Gunsten Joseph Bonapartes entsagen und bis ...
Carlow
Carlow, irische Grafschaft, Provinz Leinster, 15 □M. groß, mit 91000 E., ist sehr fruchtbar. Die Hauptstadt gleichen Namens in einem fruchtbaren Thale am Barrow ist Sitz des ...
Carlowitz [1]
Carlowitz, österreich. Stadt in der slavon. Militärgrenze, Peterwardeiner Regiment, an der Donau, Sitz eines griechischen nicht unirten Erzbischofs, hat 5100 E., bedeutenden ...
Carlowitz [2]
Carlowitz adelige Familie in Sachsen, die unter Kaiser Sigismund aus Ungarn nach Sachsen kam, theilt sich jetzt in eine Kreischaer u. Rabensteiner Hauptlinie mit einer ziemlichen ...
Carlyle
Carlyle (Carleil), Thomas, Schotte, geb. 1796. studierte Theologie u. Rechtswissenschaft, lebt aber ganz der Literatur; er ist einer der bedeutendsten Kenner u. Verbreiter der ...
Carmagnola [1]
Carmagnola (Carmanjola), sardin. Stadt in der Provinz Turin, 12500 E., Seidenbau, im Juni große Seidenmesse.
Carmagnola [2]
Carmagnola, Francesco Bussone, von seinem Geburtsorte C. genannt, geb. 1390, Bauerssohn, nahm Kriegsdienste unter dem berühmten Bandenführer Facino Cane u. stieg von Stufe zu ...
Carmagnole
Carmagnole (Carmanjole), 1792 aufgekommenes franz. Revolutionslied mit Tanz verbunden, ursprünglich gegen die Königin Marie Antoinette gerichtet, daher der Anfang: »Madame ...
Carmen
Carmen, lat., Gedicht.
Carmenta
Carmenta oder Carmentis, bei den alten Römern eine weissagende und heilende Göttin, welche am Fuße des kapitolinischen Berges einen Tempel und am carmentalischen Thore Altäre ...
Carmer
Carmer, Johann Heinrich Kasimir, Graf von, geb. 1721 in Kreuznach, trat 1749 in preuß. Staatsdienste, ward 1768 Justizminister und Chefpräsident sämmtlicher Regierungen in ...
Carmesin
Carmesin (frz. carmoisi), hochroth.
Carmichael
Carmichael (Carmeickäll), Richard, berühmter engl. Chirurg, Lehrer am Richmond-Hospitale zu Dublin, Präsident des irländ. Collegiums der Wundärzte. Schrieb besonders über ...
Carminativa
Carminativa, blähungtreibende Mittel, z.B. Kalmus, Anis, Fenchel, Koriander, Kümmel, besonders Pfeffermünze; s. Blähung.
Carmona
Carmona, uralte span. Stadt in Andalusien, Provinz Sevilla, am Carbones, mit 20000 E., starkem Oel- u. Weinbau, Fabrikation von Wollenzeugen, Tuch, Leder, Seife.
Carmontelle
Carmontelle (Carmongtell), franz. Dichter, geb. 1717 zu Paris, gest. 1806, war zuerst Vorleser, dann Festordner bei dem Herzoge von Orleans, verdankt seinen literarischen Ruf ...
Carmosal
Carmosal, türk., Nachen.
Carn
Carn, bei den Celten aufgeworfene Hügel, oft mit Gräben umgeben, Gerichts- und Opferstätten; viele Ortsnamen auf den brit. Inseln endigen auf carn.
Carnac
Carnac franz. Dorf im Departem. Morbihan, in der Nähe der Küste, mit 3800 E. Merkwürdig ist das daselbst befindliche große celtische Druidendenkmal, aus mehren tausend, mit ...
Carnage
Carnage (frz. Carnahsch), Blutbad, Gemetzel.
Carnal
Carnal, lat., fleischlich, leiblich.
Carnalität
Carnalität, Sinnlichkeit.
Carnarvon
Carnarvon, s. Caernarvon.
Carnation
Carnation, eigentlich die natürliche Hautfarbe, Fleischfarbe, besonders die des Gesichts; in der Malerei die Darstellung der Fleischfarbe mit Farben, u. die jedem Künstler ...
Carndao
Carndao, span. Münze = 2 Sgr. 8,9 Pfg. = 9 kr. C.-M.
Carneol
Carneol, s. Chalcedon.
Carnet
Carnet (frz. Carneh), kaufmännisches Notizbuch, Geschäftsreisebuch, worin Schuldner u. Gläubige verzeichnet sind.
Carneval
Carneval (aus dem lat. caro, Fleisch, und vale, leb wohl!), die Fastnachtslust, der Fasching, ursprünglich die Zeit vom Fest der heil. drei Könige bis zum Aschermittwoch; ...
Carnicer
Carnicer, Don Ramon, ausgezeichneter span. Operncomponist, geb. 1789 zu Tarrega in Catalonien, bildete sich unter Queralt u. Carlos Baguer, wurde 1816 zweiter, 1818 erster ...
Carnification
Carnification, lat., Verfleischung, Umwandlung in Fleisch, nannte man früher in der Medicin diejenige pathologische Substanzveränderung mehrerer Gewebe, wodurch diese das ...
Carnivoren
Carnivoren (Fleischfresser), bilden eine Unterabtheilung der Raubthiere, die reißenden. Die Thiere dieser Abtheilung verbinden Blutdurst mit Muth und List und der nöthigen ...
Carnot [1]
Carnot (Carno), Lazare Nicolas Marguerite, geb. 1753 zu Nolay (Côte dʼor), Sohn eines Advocaten, gewann zu Autün die Preise der Rhetorik und Philosophie und kam 1769 nach ...
Carnot [2]
Carnot, Lazare Hippolyte, Sohn des Vorigen, geb. 1801, begleitete seinen Vater in das Exil und machte sich in Magdeburg mit deutscher Sprache u. Literatur bekannt. Nach seiner ...
Caro
Caro, Annibale, geb. 1507 zu Cittanuova in der Mark Ancona, kam nach Rom u. gründete daselbst mit den Brüdern Molza die Accademia della virtu. 1543 trat er in Dienst bei ...
Carobe
Carobe, Handelsgewicht in Frankreich = 1/24 Gran.
Carocha
Carocha (span. Karotscha), vor Zeiten die mit Teufelsbildern bemalte Mütze der zum Feuertod Verurtheilten bei den span. Autodafes.
Carolath
Carolath, Fürstenthum in Schlesien, Reg.-Bez. Liegnitz, 41/2 □M. groß mit 11500 E.
Carolath-Beuthen
Carolath-Beuthen, schlesisches reichbegütertes Fürstengeschlecht mit dem ursprünglichen Namen Schönaich. – Fabian von Schönaich erhielt 1551 von Kaiser Ferdinand I. die ...
Carole
Carole, der ehemalige Rundtanz, bei dem die Tanzenden, einen Kreis bildend, sich bei den Händen hielten u. im Kreise bewegten, mehr gehend als tanzend. Vom Vortänzer wurde dabei ...
Carolina [1]
Carolina, die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karl V. (constitutio carolina criminalis) vom Jahre 1532 in 219 Artikeln, die geschichtliche Grundlage des ganzen neueren ...
Carolina [2]
Carolina, östl. Landschaft in den vereinigten Staaten von Nordamerika, wurde 1512 von den Spaniern entdeckt, machte anfangs einen Theil von Florida und erhielt den Namen C. erst ...
Carolinea insignis
Carolinea insignis, ein prachtvoller Baum mit rothen Blumen aus der Familie der Bombaceae (siehe diese), in Westindien einheimisch u. vom jüngeren Linné zu Ehren der ...
Carolinen
Carolinen ein Archipel im Großen Ocean, der aus zahlreichen Gruppen meist sehr kleiner Inseln besteht. Die meisten sind niedrig, von Korallenriffen umgeben, mehrere indeß auch ...
Caron
Caron, Augustin Joseph, rückte vom gemeinen Soldaten 1814 bis zum Cavallerieoberst vor, wurde 1815 verabschiedet, ließ sich 1820 in eine Militärverschwörung ein, wurde aber ...
Carotis
Carotis nennt man in der Anatomie die zwei großen, an den beiden Seiten des Halses aufsteigenden Pulsadern, welche das Blut aus der Aorta zum Kopf leiten. Die linke C. ...
Carotte
Carotte, eine Goldmünze in Portugal = 11 Thlr. 23 Sgr. 6,4 Pfg. = 17 fl. 12 kr. C.-M.
Carotten [1]
Carotten nennt man mit Bindfaden umwundene, 12–18 Zoll lange, kegelförmige Stangen Tabak, die man durch Zusammenrollen getrockneter, sortirter und gebeizter Tabaksblätter ...
Carotten [2]
Carotten, s. Möhre.
Carotto
Carotto, Gian Francesco, italien. Maler, geb. 1470 zu Verona, bildete sich unter Andr. Mantegna, später durch das Studium der Werke da Vinciʼs u. Rafaelʼs; er ist einer der ...
Carouge
Carouge (Karusch), schweiz. Stadt im Kanton Genf, an der Arve, 1 Stde. von Genf, mit 4500 E., schöner Kirche, Baumwollenspinnerei, Töpferei, Gerbereien, Feldbau. Wurde 1816 von ...
Carouges
Carouges (Carusch), Flecken in Frankreich, Departem. Orne, mit 2060 E., Fabrikation von Leder und Uhren, Eisenwerken.
Carové
Carové, Friedrich Wilhelm, geb. 1789 zu Koblenz, studierte die Rechte und Philosophie, privatisirte von 1822 bis 1847 in Frankfurt a. M., 1847 in Heidelberg u. st. 1852. Seine ...
Carpaccio
Carpaccio (Carpattscho), Vittore, ausgezeichneter venetianischer Maler, dessen Kunstthätigkeit in das 15. und den Anfang des 16. Jahrh. fällt, Rivale der beiden Bellini. Zu ...
Carpentaria
Carpentaria heißt das am meisten nach Osten gelegene Land der Nordküste von Neuholland, welches den Meerbusen gleichen Namens in einer Küstenlänge von 300 M. umgibt. Die ...
Carpentras
Carpentras (Carpangtra), Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements im franz. Depart. Vaucluse, am Auzon, von einer 50' hohen Mauer umgeben, mit 10700 E., einem Dom, ...
Carpets
Carpets (Cärpets), engl. Wollenzeug, besonders zu Fußteppichen. Carpetiren, mit Teppichen bedecken.
Carpette
Carpette (frz. Carpett), grobes, gestreiftes Packtuch.
Carpi [1]
Carpi, Stadt im Herzogthum Modena, an einem Kanal der Secchia, Sitz eines Bischofs, mit 6500 E., die sich besonders mit Seidenbau und Weberei beschäftigen. – C., Dorf im ...
Carpi [2]
Carpi, Hugo da, ital. Holzschneider und Maler, aus den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrh., ein trefflicher Zeichner, wandte sich, da ihm das Malen nicht recht gelingen wollte, ganz ...
Carpinus
Carpinus, lat., die Hainbuche.
Carpiren
Carpiren, lat., rupfen, pflücken; tadeln.
Carpzov
Carpzov, berühmte sächs. Gelehrtenfamilie, die aus Spanien eingewandert und deren deutscher Stammvater Simon C. (Carpezano?) sein soll, der um 1550 Bürgermeister der Neustadt ...
Carragheen-Moos
Carragheen-Moos od. Carragahen-Moos, eine Alge der nördl. Meere, Chondrus oder Sphaerococcus crispus, fälschlich Moos genannt, mit reichem Gehalt an Schleim, wird besonders an ...
Carrara
Carrara, ital. Stadt in dem modenesischen Herzogthume Massa-C. am Avenzo, 2 Stunden von Massa gelegen, hoch in den Apenninen und rings umgeben von nackten Marmorfelsen; mit einer ...
Carratte
Carratte, Carrate, Carret, die kleinste Münze in Arabien = 1 Pf.
Carreau
Carreau (frz. Carroh), das Viereck, die Raute, verschobenes Quadrat. Auch eine Farbe in den franz. Karten, durch rothe Vierecke bezeichnet (Schell).
Carrefour
Carrefour (frz. Carrfuhr), Kreuzweg, Scheideweg, Straßenecke.
Carrel
Carrel, Armand, geb. 1800 zu Rouen, Sohn eines Kaufmanns, ward frühe Soldat, gefiel sich aber im Dienste nicht und nahm seinen Abschied, um 1823 in ein Freicorps zu treten, ...
Carrelage
Carrelage (frz. Carlahsch), das Pflastern, Belegen mit Steinplatten; carreliren, pflastern.
Carrer
Carrer, Luigi, geb. 1801 zu Venedig, 1830 Prof. der Philosophie zu Padua, redigirte von 1833–42 das literar. Journal »Il Gondoliere« und wurde zugleich Prof. der techn. ...
Carretto
Carretto, Franz Xaver, Marchese del, von dunkler Herkunft, schwang sich in neapolitan. Militärdiensten empor, wurde von König Franz I. zum Generalinspector der Gensdarmerie ...
Carrick
Carrick (engl. Kärrik), ein Reitrock mit mehreren kurzen Mantelkrägen.
Carrick-on-Suir
Carrick-on-Suir (Kärrik-önn-Suhr), Stadt in Irland, Prov. Munster, Grafschaft Tipperary, am Suir, mit 7500 E., einem kleinen Hafen, Fabrikation von Wollenwaaren, Leder, starkem ...
Carrickfergus
Carrickfergus (Kärrikferrghöß), irische Stadt in der Prov. Ulster, Grafschaft Antrim, an der Bai Belfast-Lough, mit 9500 E., stark besuchten Seebädern, Baumwoll- und ...
Carrier
Carrier (Carieh), Jean Baptiste, geb. 1756 zu Yolay bei Aurillac, war 1789 ein unbekannter Procurator, 1792 Mitglied des Nationalconvents, stimmte seiner Ansicht getreu, daß ...
Carrière [1]
Carrière, Moritz, geb. 1817 zu Griedel in Hessen-Darmstadt, 1849 Professor der Philosophie in Gießen, seit 1853 in München. Schriften: »Die Religion in ihrem Begriffe, ihrer ...
Carrière [2]
Carrière (frz. Carriähr), der volle Schnelllauf eines Pferdes, der gestreckteste Galop; die dienstliche Laufbahn eines Menschen.
Carrières-Charenton
Carrières-Charenton (Carriär-Scharangtong), franz. Dorf, 1 Stunde südl. von Paris, an der Seine, mit 1200 E., bedeutender Eisengießerei, großen Weinlagern u. Fabrikation von ...
Carriole
Carriole (frz. Carriohl), Kariol, ein kleiner, leichter, zweirädriger Wagen. Cariolpost, die früher reitende Post, die sich jetzt der C. bedient.
Carrirt
Carrirt, frz., gewürfelt, besonders bei Zeugen gebraucht.
Carro [1]
Carro, Caro, Wein- und Getreidemaß in Italien, in Brescia und Bergamo für Getreide = 83520, für Wein = 27760,12, in Neapel für Getreide = 1002411/4, für Wein 527772/3, in ...
Carro [2]
Carro, Jean de, geb. zu Genf 1770, studierte in Edinburg Medicin und ging 1794 nach Wien, wo er als Arzt prakticirte. C. war der erste, der die Kuhpockenimpfung nach Deutschland ...
Carrocio
Carrocio (Carrodscho), bei den ital. Städten im Mittelalter ein großer, schwerer, vierrädriger Wagen, von 4 Ochsen gezogen; in der Mitte desselben erhob sich ein Mast, dessen ...
Carron
Carron (Cärrönn), Dorf in Schottland, Grafschaft Stirling, am gleichnamigen Flusse; großartig sind die 1760 von den Gebrüdern C. daselbst errichteten Hochöfen u. ...
Carronaden
Carronaden, nennt man eiserne Schiffsgeschütze, weniger lang u. schwer als Kanonen von gleichem Kaliber, auf dem Verdecke der Schiffe. Sie schießen Voll- und Hohlkugeln und ...
Carrousel
Carrousel (frz. Carussel), hießen die im frühesten Mittelalter üblichen Ritterspiele zu Pferd mit Ringelstechen, Pfeilschießen, Fechten etc. Später wurden sie durch die ...
Carrucci
Carrucci, Giacomo, s. Pontormo.
Carse
Carse, Getreidemaß in Frankreich = 256,79 par. Kubikzoll.
Carstens
Carstens, Asmus Jakob, Maler, geb. 1754 zu St. Jürgen bei Schleswig. Seinem früh erwachten Drange zur Kunst traten unglückliche Verhältnisse entgegen; nach dem Tode seiner ...
Cartagena [1]
Cartagena, Carthagena, span. Stadt in der Prov. Murcia, an einer Bucht des mittelländ. Meeres, mit 40000 E., einem Kastell, großem, trefflich eingerichtetem Kriegshafen, aber ...
Cartagena [2]
Cartagena, auch Cartagena de las Indias, Stadt im südamerik. Freistaate Neu-Granada, Hauptstadt des Departements Magdalena, auf einer schmalen Landzunge, an der Mündung eines ...
Carte [1]
Carte, Getreidemaß in Savoyen von verschiedenem Gehalt, von 998,62 par. Kubikzoll bis kaum zur Hälfte.
Carte [2]
Carte (frz. Kart), Karte, Speisezettel in Gasthäusern, auch Zechrechnung. – C. blanche (blangsch), carta bianca (ital.), Vollmacht, in einer Sache zu handeln. – C. de ...
Carteggiren
Carteggiren (ital. kartetschiren), durchblättern, auch Briefe wechseln.
Cartell
Cartell frz., ursprünglich die zu beobachtende Ordnung in den Turnierspielen, die Kampfregeln. Jetzt der Vertrag zwischen zwei oder mehren Staaten wegen gegenseitiger ...
Carteret
Carteret (Cärteret), Philipp, engl. Schiffskapitän, sollte mit der Swallow (Schwalbe) den Kapitän Vallis 1766 auf seiner Erdumseglung begleiten, wurde aber von ihm bei der ...
Cartesianische Teufelchen
Cartesianische Teufelchen od. Taucher nennt man kleine, hohle Figürchen aus Glas, welche gewöhnlich am Schwanze mit einer seinen Oeffnung versehen und in eine mit Wasser ...
Cartesius
Cartesius, Philosoph, s. Descartes.
Carthamus tinctorius
Carthamus tinctorius liefert den Saflor in der Färberei zum Gelb- und Rothfärben, namentlich zur Herstellung der rosenrothen Farben bei der Seide; auch das sog. span. Roth, ...
Cartocce
Cartocce (Kartotsche), Flüssigkeitsmaß in Rom, für Wein = 412/25, für Oel = 612/25 par. Kubikzoll.
Cartomantie
Cartomantie, Kartenschlägerei, Wahrsagen aus Karten.
Carton
Carton (frz. Cartong), eine auf starkem Papier, Pappe etc. ausgeführte Musterzeichnung (Skizze), die als Vorbild bei Ausführung eines gleich großen Gemäldes dienen soll, ...
Cartouche [1]
Cartouche (frz. Kartusch), Patrone, der mit einer Ladung gefüllte wollene Beutel für Kanonen oder Haubitzen. Ein ausgeschnittenes Blatt Papier oder Pappe als Muster zu ...
Cartouche [2]
Cartouche (Kartusch), Louis Dominique, berüchtigter Gauner, geb. 1693 zu Paris, sammelte in der Normandie eine Bande, zog später nach Paris, wo er mehrere Jahre sein Wesen ...
Cartwright
Cartwright (Cartreit), Edmund, geb. 1743 zu Marnham in der Grafschaft Nottingham, Geistlicher der Hochkirche, hat sich als Dichter einen Namen gemacht, weit mehr aber durch ...
Caruba di Giudea
Caruba di Giudea, s. Pistacie.
Carube
Carube, algier. Münze = 5,4 Pf. = 11/2 kr. C.-M.
Carum carvi
Carum carvi, s. Kümmel.
Carunkel
Carunkel (carunculus) eigentlich ein Stückchen Fleisch, in der Chirurgie kleine, rothe, weiche Fleischauswüchse, besonders nach venerischen Krankheiten in oder auf den ...
Carus [1]
Carus, Karl Gustav, Medicinalrath und Leibarzt des Königs von Sachsen, sehr verdienter medicinischer, naturhistorischer und philosophischer Schriftsteller, geb. 1789 zu Leipzig, ...
Carus [2]
Carus, Marcus Aurelius, 282 und 283 n. Chr. röm. Kaiser, wurde in seinem siegreichen Feldzuge gegen die Neuperser, als er schon Ctesiphon erobert hatte, im Lager von dem Blitze ...
Carvajal
Carvajal (Carwachal), Thomas Jose Gonzalez, geb. 1753 zu Sevilla, 1833 Mitglied des obersten Kriegsraths, 1834 Procer des Reiches, st. 1834. Er übersetzte die poet. Bücher der ...
Carvalho
Carvalho (Carwalju), Jozé da Silva, geb. 1782, Jurist, half die Augustrevolution zu Oporto 1820 machen, wurde 1821 Regentschaftsrath und zugleich Justizminister. Dom Miguels ...
Carviol
Carviol, s. Blumenkohl.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;