Слова на букву bosc-cens (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву bosc-cens (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Carya
Carya, Hickorynuß, aus der Familie der Amyrideae-Juglandeae, hoher Baum in Nordamerika, mit wallnußartiger, eßbarer Frucht, an beiden Enden zugespitzt.
Caryocar
Caryocar, s. Butternuß.
Caryophylleae
Caryophylleae, Familie der nelkenartigen Gewächse, zerfällt in die 2 Sippen der Sileneae und der Alsineae, von welchen die letztere für den Blumenfreund nur in so fern von ...
Caryophyllus aromaticus
Caryophyllus aromaticus, auf den Molukken einheimischer Baum, liefert die Gewürznägelein, vgl. Myrtaceae.
Cas fortuit
Cas fortuit (frz. Ka fortüih), ein unvorhergesehener, unerwarteter Fall.
Casa [1]
Casa, lat., kleines Haus, Hütte; in Portugal der Gerichtshof; im Mittelalter ein Kloster.
Casa [2]
Casa, Giovanni della, geb. 1503 zu Mugello im Florentinischen, trat in den geistlichen Stand, kam in die Dienste des Cardinals Alessandro Farnese, nachherigen Papstes Paul III., ...
Casale [1]
Casale, ital., Dörfchen, Gehöft.
Casale [2]
Casale, Provinz der sardin. Division Vercelli, 18 □M. groß, mit 120420 E., sehr fruchtbar, mit Wein- und Seidenbau, Viehzucht. Früher ein Marquisat des Markgrafen von ...
Casalmaggiore
Casalmaggiore (–matschore), österr. Stadt in der Prov. Cremona, am Po, 5000 E.; Fabrikation von Glas, Fayence, Cremor Tartari, Gerbereien; große Dammarbeiten am Po. 1448 ...
Casalnuovo
Casalnuovo neapolit. Stadt in Calabria ulteriore, 8500 E., Wein-, Oliven-, Seidenbau; C. hat durch das Erdbeben von 1783 sehr gelitten.
Cäsalpinus
Cäsalpinus, eigentl. Cesalpini, Andreas, geb. 1519 zu Arezzo, st. 1603 als Leibarzt Clemens VIII.; er beschrieb zuerst genau den kleinen Kreislauf des Blutes und theilte die ...
Casanova
Casanova, Franz, Bruder des Vorigen, Schlachten- und Landschaftsmaler, geb. zu London 1727, nach andern 1732, bildete sich in Florenz und Paris, malte dann in Dresden, später in ...
Casanova de Seingalt
Casanova de Seingalt, Giovanni Giacomo, geb. 1725 zu Venedig, studierte zuerst in Padua die Rechte, sodann in Venedig Theologie, wurde aber seiner leichten Sitten wegen aus dem ...
Cäsar [1]
Cäsar , Familie des röm. Geschlechts der Julier, die erst im letzten Jahrh. der Republik einige Consuln und Feldherrn hervorbrachte, in Cajus Julius C. aber der Republik den ...
Cäsar [2]
Cäsar, der Titel der röm. Kaiser, ging zuerst als Familienname durch Adoption auf die Seitenverwandten des C. Julius Cäsar, die Dynastie des Augustus über, und wurde von ...
Cäsarea
Cäsarea, Name mehrerer Städte, von Fürsten und Völkern zu Ehren der röm. Kaiser so genannt; z.B. C., früher Paneas, an der Jordanquelle; C. Stratonis, Seestadt in Syrien; ...
Cäsareopapie
Cäsareopapie, d.h. Fürstenpapstthum, nennt man die mehr oder minder vollständige Unterordnung der Kirche unter die weltliche Macht des Staates. Religiöse Zerrissenheit führte ...
Cäsarion
Cäsarion, Sohn Cäsars und der Cleopatra, von Augustus getödtet.
Cäsarius
Cäsarius, Name mehrerer kirchlich merkwürdigen Personen. – C., um 467–70 geb., Bischof von Arles, welcher 529 das Concil von Orange gegen den Semipelagianismus hielt; st. ...
Casati
Casati, reiche adelige Familie in Mailand. Gabrio C., Graf, geb. zu Mailand 1798, Doctor der Rechte, 1837–48 Podesta in Mailand, eines der Häupter der Verschwörung gegen die ...
Casaubon
Casaubon (Casobong), Isaak de, bekannter als Casaubonus, 1559 zu Genf geb., Prof. der griech. Sprache zu Genf, Montpellier und Paris, ging später nach England und st. 1614 zu ...
Casbeck
Casbeck, Casbechi, Kasbecki, Kupfermünze in Persien = 21/2 Pf. = 1 kr. C.-M.
Cascade
Cascade, frz., ein Wasserfall, der mehrere kleine Absätze (über Felsen etc.) bildet, namentlich in Parkanlagen, während ein solcher, dessen Wasser ohne Unterbrechung ...
Cascalho
Cascalho (portug. Cascalju), Erdreich, in dem sich Diamanten befinden.
Cascane
Cascane (frz. Caskahn), ein Horchgang der Minirer.
Cascarillrinde
Cascarillrinde, ein geschätztes Arzneimittel, kommt von Croton Eluteria (s. Croton).
Casche
Casche, Silbermünze in Ostindien, in Batavia = 1 Sgr. 6,8 Pf. = 41/2 kr. C.-M.; in Madras = 0,3 Pf.; in Pondichery = 4,3 Pf.
Casco
Casco, ital., Schädel, Scherbe, Schiffsrumpf. C.assecuranz, Versicherung auf C., d.h. Versicherung der Schiffsladung mit Einschluß des Schiffes. – Ein dem Lʼhombre ...
Caseïn
Caseïn, Käsestoff, gehört zu den sog. Proteïnstoffen und findet sich hauptsächlich in der Milch der Säugethiere, in deren Zusammensetzung er einen Hauptbestandtheil bildet. ...
Caseogomme
Caseogomme, Caseïnkalk, eine aus Frankreich eingeführte Verbindung, die in der Färberei angewendet wird, theils um die Baumwollenzeuge den wollenen ähnlicher zu machen, ...
Caserta-nuova
Caserta-nuova, Hauptstadt der neapolit. Prov. Terra-di-Lavoro, 3 Miglien von Neapel, in herrlicher Lage, mit 12000 E. und einem durch Größe, Pracht und Reichthum ausgezeichneten ...
Cases
Cases, s. Las C.
Cash
Cash, Kas, Münze von Kupfer und Blei in China, Java, Malabar und Tonkin.
Cashel
Cashel (Käschil), irische Stadt in der Provinz Munster, Grafschaft Tipperary, kath. und anglikanisches Erzbisthum, mit 7000 E., erzbischöflichem Palast, Markthalle; Fabrikation ...
Casino [1]
Casino , Haus, Häuschen; Versammlungshaus eines geselligen Vereins, dieser Verein selber; ein Spiel mit voller franz. Karte zwischen 4 Personen, von denen je 2 und 2 ...
Casino [2]
Casino, Monte-Casino, Berg in Neapel, Prov. Terra-di-Lavoro, mit der auf ihm befindlichen, von dem hl. Benedict 529 gestifteten Benedictinerabtei Monte-Casino, mit prächtigen ...
Caspari
Caspari, Karl, geb. 1798 zu Zschortau, gest. 1828 als prakt. Arzt in Leipzig, eifriger Homöopath und für dieses medic. System schriftstellerisch thätig. C., Karl Paul, geb. ...
Caspe
Caspe, span. Stadt in Aragonien, Prov. Saragossa, am Guadalupe, mit 9000 E., Fabrikation von Tuch, Hüten, Seife, Wein- und Seidenbau.
Casper
Casper, Johann Ludwig, Prof. der Medicin und medicinischer Schriftsteller zu Berlin, geb. 1796 zu Berlin, ward 1825 außerordentlicher Professor daselbst, 1834 Geh. Medicinalrath ...
Casquet
Casquet (frz. Kaskeh), gewöhnlich Kasget gesprochen, helmartige Kopfbedeckung von Leder; auch das kreuzförmige Huteisen der Reiter zur Sicherung gegen Säbelhiebe.
Cassade
Cassade (frz. Kassahd), Scherzlüge, Nothlüge; das Ueberbieten im Spiele.
Cassano
Cassano, neapolit. Stadt, Provinz Calabria-citeriore, mit 6000 E., Sitz eines Erzbischofs, Baumwollpflanzungen, Wein- und Seidenbau. – C., neapolit. Flecken, Provinz ...
Cassaris
Cassaris, buntfarbige Taschentücher von Baumwolle aus Ostindien.
Cassas
Cassas (Kassah), Louis François, franz. Architekt und Landschaftsmaler, geb. 1756 zu Azay-le-Ferron, bereiste mit dem Grafen Choiseul-Gouffier 1772 Kleinasien, Palästina, ...
Cassation
Cassation, bei der Jury das gegen das Urtheil der Assisen beim Cassationshofe eingereichte Rechtsmittel um Nullerklärung jenes Urtheils: wegen Nichtigkeit des Urtheils od. ...
Cassel
Cassel, Castel, auch Mont-C., franz. Stadt, Depart. dü Nord, auf einem frei stehenden Hügel, mit 4340 E., Fabrikation von Leinwand, Spitzen, Tabak; Viehhandel.
Casserolle
Casserolle, frz., Kochpfanne, gewöhnlich Kastrol genannt.
Casses
Casses (Kaß), seine Baumwollgewebe aus Bengalen.
Cassette
Cassette (frz. Cassät), Kästchen, Schatulle. – In der Baukunst vertiefte Felder zur Verzierung von Decken, rund oder eckig, auf dem Grunde gewöhnlich mit Malereien.
Cassetto
Cassetto, venet. Zweisoldistücke = 1,47 Pf.
Cassia
Cassia, Sträucher der heißen Zone, mehrere officinell und andere Arten Zierpflanzen fürs Warmhaus. Vergl. Sennesblätter.
Cassianus
Cassianus, Johannes, von Geburt wahrscheinlich ein Gallier, erhielt seine erste Bildung in einem Kloster zu Bethlehem, wurde hierauf Schüler des hl. Chrysostomus und kam um 415 ...
Cassico
Cassico, Gewicht für Oel in Messina = 21,54 Zollpf.
Cassini
Cassini, Name mehrerer berühmter Astronomen, aus einer ursprünglich ital. Familie. 1. Giovanni Domeniko, der Gründer des Ruhms dieser Familie, geb. 1625 zu Perinaldo in der ...
Cassiodorus
Cassiodorus, Magnus Aurelius, geb. um 470 zu Scyllacium (Squillace in Calabrien), aus einem sehr edlen und begüterten Hause, wurde von König Dietrich (Theodorich) dem ...
Cassiren
Cassiren, s. Cassation; auch einen des Dienstes entsetzen, einen Wechsel vernichten.
Cassis
Cassis (Kassih), franz. Stadt, Depart. Rhonemündungen, am mittelländ. Meere, mit 2100 E., Hafen, Schiffswerften, Handel mit Wein, Oliven, Mandeln, Feigen; starker Weinbau ...
Cassius
Cassius, röm. patric. Geschlecht, aus dem nur Spurius C. Viscellinus, Consul 502 v. Chr., vorkommt, der auf Seite der Plebejer trat und das erste Ackergesetz betrieb; er wurde ...
Cassok
Cassok (engl. Kässok), das lange Unterkleid der engl. Geistlichen.
Cassolette
Cassolette (frz. Kassolett), das Räucherpfännchen, Riechdose; Birnenart. – Ein Gefäß zu Essig, Oel, Salz, als Tafelaufsatz. – In der Baukunst vasenähnliche Verzierung, ...
Cassonade
Cassonade, frz., der Farinzucker, Rohzucker.
Castagnetten
Castagnetten (frz. Kastanjetten, span. Castagnuelas), Daumklappern, Klapperinstrumente, die aus 2 kleinen ausgehöhlten, hölzernen Becken bestehen, von 2–3 Zoll Durchmesser, ...
Castamos
Castamos, Don Francisko Xaver de, Herzog von Baylen, geb. 1753 in Biscaya, zeichnete sich 1794 als Oberster in der Armee von Navarra aus, wurde 1796 Generalmajor, 1798 ...
Casteggio
Casteggio, s. Montebello.
Castel
Castel, Castell, vom latein. castellum, bedeutet eigentlich ein verschanztes Lager, einen befestigten Platz, und ist theils allein, theils in Zusammensetzungen der Name vieler ...
Castel nuovo
Castel nuovo, befestigter Hafenplatz in Dalmatien, Kr. Cattaro, am gleichnamigen Golf, mit 800 E., Mineralquellen; Bergfestung Sulimanega.
Castel-bianco
Castel-bianco, Hauptstadt in der portug. Provinz Oberbeira, Bischofssitz, mit 6000 E., Citadelle.
Castel-buono
Castel-buono, Stadt in Sicilien, Prov. Palermo, mit 7100 E.; Mineralquellen.
Castel-del-Piano
Castel-del-Piano, Flecken in Toscana, Prov. Grosseto, mit 2500 E.
Castel-Delfino
Castel-Delfino, piemont. Flecken, Prov. Coni, mit 1500 E., in einem Engpaß der Alpen, hat den Namen nach einem festen Bergschlosse, welches im Utrechter Frieden an Sardinien kam.
Castel-della-Pietra
Castel-della-Pietra, Dorf in Tyrol, unweit Roveredo, an der Etsch; Sieg der Tyroler und des Erzherzogs Sigismund über die Venetianer 1487.
Castel-Franco
Castel-Franco, venet. Flecken, Provinz Treviso, am Musone, in schöner, fruchtbarer Gegend, befestigt, mit 4000 E., Fabrikation von Tuch, Leinwand, Türkischrothfärberei und ...
Castel-Gandolfo
Castel-Gandolfo, Städtchen in der Nähe von Rom, in herrlicher Lage am Albanersee, mit einem päpstlichen Lustschlosse mit reizender Fernsicht, von Papst Urban VIII. erbaut.
Castel-Guelfo
Castel-Guelfo, Flecken und Schloß im Herzogthum Parma, am Taro, mit einer Brücke von 22 mächtigen Bogen über den Taro, welche Erzherzogin Marie Louise erbauen ließ.
Castel-San-Giovanni
Castel-San-Giovanni, Flecken in Parma bei Piacenza, bekannt durch den am 17. Juni 1799 erfochtenen Sieg der Oesterreicher und Russen über die Franzosen.
Castel-Sardo
Castel-Sardo, Hafenstadt an der Nordküste der Insel Sardinien, mit 2000 E., Bischofsitz, einer reichen Kathedrale; Wein- und Getreidebau, Korallenfischerei, Schiffahrt und Handel.
Castel-Sarrasin
Castel-Sarrasin (Sarrasäng), Arrondissementshauptmannschaft im franz. Depart. des Tarn und der Garonne, an der Songuisine, mit 7200 E., Woll-, Leinwand- und Hutfabrikation, ...
Castel-vetrano
Castel-vetrano, Stadt in Sicilien, Prov. Trapani, mit 14000 E., welche besonders Korallen- und Alabasterarbeiten fertigen. Die Umgegend ist stark mit Wein, Reis u. Mandeln ...
Castelcicala
Castelcicala (Casteltschikala), Don Fabricio Ruffo, Fürst von, aus einer alten neapolit. Familie, zuerst Advocat, schloß sich später an den Minister Acton an, kam durch diesen ...
Casteljaloux
Casteljaloux (Kastelschaluh), franz. Stadt im Depart. Lot-Garonne, an der Avance, mit 3000 E., Glasfabriken, Hochofen und Kupferhammer; Handel mit Wein, Getreide, Vieh, Wachs.
Castell
Castell, altes fränk. Grafengeschlecht, 1168 mit dem Oberschenkenamt in Würzburg belehnt, besteht noch als C.-Remlingen älterer und jüngerer Linie; das Familienhaupt hat den ...
Castellamare [1]
Castellamare, eigentlich Castello a mare Stabia, neapolit. Stadt in herrlicher Lage, am Südostufer des Golfs von Neapel, auf den Trümmern der alten mit Pompeji verschütteten ...
Castellamare [2]
Castellamare, das alte Emporium oder der Handelshafen von Segesta, Stadt an der Nordküste Siciliens, mit gutem Hafen, 8000 E., Ausfuhr von Getreide, Wein u. Oel, Sardellenfang. ...
Castellan
Castellan, im Mittelalter der Befehlshaber eines Schlosses, einer Burg; in Deutschland waren die C.e fürstliche Beamten, die das gleiche Amt mit den Burggrafen versahen; in Polen ...
Castellana
Castellana, neapolit. Flecken in der Prov. Terra-di-Bari, mit 7200 E., Gewerben und Handel.
Castellaneta
Castellaneta, Stadt in Neapel, Provinz Terra dʼOtrante, Sitz eines Bischofs; mit 5500 E., schöner Kathedrale.
Castellanne
Castellanne, Hauptstadt des gleichnamigen franz. Arrondissements im Depart. Niederalpen, am Verdon, mit 2200 E., Fabrikation von Tuch und bedeutendem Pflaumenbau.
Castelli
Castelli, Ignaz Friedrich, bekannt als gemüthlicher und launiger Dichter, geb. 1781 zu Wien, studierte in seiner Vaterstadt die Rechte, ward 1801 Practikant bei der ...
Castello [1]
Castello, Dorf in Tyrol am Grigno, dessen Einwohner als Bilderhändler in der Welt herumwandern.
Castello [2]
Castello, Castello-di-Quarto, Dorf in Toskana, nahe bei Florenz, mit 1400 E., Sommerresidenz des Großherzogs, mit dem Lustschlosse Villa Ambrogiana; trefflicher Muskatwein.
Castello-Branco
Castello-Branco, Stadt in Portugal, Provinz Beira, an der Liria, befestigt, mit 6000 E.; Bischofsitz.
Castello-de-Vide
Castello-de-Vide, portug. Flecken, Prov. Alentejo, mit 6000 E., Tuchfabrikation.
Castellon-de-la-Plana
Castellon-de-la-Plana, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz im Norden des Königreichs Valencia, am Monleon, in der Nähe der Küste, mit 16000 E., gutem Hafen, Fabrikation ...
Castelnaudary
Castelnaudary (Kastelnodari), Hptst. des gleichnamigen franz. Arrondissements im Departement Aude, am Südkanal, mit 10000 E.; Kanalhafen, Tribunal erster Instanz, Wollen- und ...
Castes
Castes, span., Südamerikaner von gemischtem Blute.
Casti
Casti, Giambattista, ital. Dichter, geb. 1721 zu Prato in Toskana, war zuerst Prof. zu Montefiascone, später Hofdichter bei Kaiser Joseph II., kam während der franz. ...
Castification
Castification, lat., die Reinigung, besonders die moralische; castificiren, reinigen.
Castigatio
Castigatio, lat., Züchtigung. C. paterna, die väterliche Strafgewalt. Castigiren, züchtigen, strafen.
Castiglione [1]
Castiglione (Kastiljone), Baldasare, Graf, geb. 1478 zu Casatico im Mantuanischen, war zuerst in Diensten des Herzogs Lodovico Sforza, seit 1504 am Hofe des Herzogs von Urbino, ...
Castiglione [2]
Castiglione, Carlo Ottavio, Graf, bedeutender italienischer Sprachforscher und Orientalist, geboren 1795 zu Mailand, machte sich zuerst bekannt durch sein »Monette cufiche dellʼ ...
Castiglione [3]
Castiglione, Giovanni Benedetto, in Frankreich gewöhnlich Benedette genannt, Maler und Kupferätzer, geb. 1626 zu Genua, Schüler Paggis und van Dycks, trat nach seinen Studien ...
Castiglione-delle-Stiviere
Castiglione-delle-Stiviere, lombard. Flecken, Provinz Mailand, mit 5400 E., einem Schlosse. Sieg Napoleons über Wurmser 5. Aug. 1796; Marschall Augereau erhielt von dieser ...
Castilho
Castilho (Kastilju), Antonio Feliciano, einer der besten neuern Dichter Portugals, geb. 1800 zu Lissabon, studierte die Rechte, trat indeß nicht in Praxis, sondern lebte der ...
Castilien
Castilien (Castilla), ehemals 2 Königreiche in Spanien, Alt- und Neucastilien; nach der jetzigen Eintheilung Spaniens enthält Altcastilien die Provinzen: Burgos, Logronno, ...
Castillano
Castillano, span. Goldmünze = 2 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf. = 3 fl. 32 kr. C.-M.
Castillejo
Castillejo (Kastiljecho), Cristoval de, berühmter span. Dichter, geb. 1490 zu Ciudad-Rodrigo, stand über 30 Jahre bei Kaiser Ferdinand I. als Sekretär im Dienste, dem er nach ...
Castillo [1]
Castillo (Kastiljo), Diego Enriguez de, geb. zu Segovia, Kaplan Heinrichs IV. von Castilien, beschrieb in seiner Chronik die Begebenheiten der Regierungszeit desselben; ...
Castillo [2]
Castillo, Bernardo Diaz del C., geb. zu Medina del Campo, Offizier des Cortez bei seinem Zuge gegen Mexiko, Verfasser von Memoiren über diesen Feldzug, die sich durch ...
Castität
Castität (lat. Castitas) Keuschheit.
Castizen
Castizen, in Brasilien Abkömmlinge der Portugiesen und Mestizen.
Castlebar
Castlebar (Kästlbar), Hauptort der irischen Grafschaft Mayo in der Prov. Connaught, mit 5700 E., mehreren Kirchen, Taback- und Seidenfabrikation, Leinwandmärkten.
Castlereagh
Castlereagh (Kaßlreh), Henry Robert Stewart, Lord C., seit 1820 Viscount von Londonderry, geb. 18. Juni 1769 zu Mount Stewart in Irland, half als irisches Parlamentsmitglied ...
Castleton
Castleton (Kästltʼn), engl. Flecken in der Grafschaft Derby, mit 1500 E.; in der Nähe die berühmte Peakshöhle und viele Bleigruben.
Castor
Castor, Biber (s. d. A.), Castoreum, s. Bibergeil.
Castor und Pollux
Castor und Pollux und Pollux, s. Dioskuren.
Castorine
Castorine, kalmukähnliches Wollenzeug.
Castorion
Castorion, bei den Spartanern die Marschmusik auf Flöten von besonders scharfem Ton geblasen.
Castoröl
Castoröl, s. Ricinus.
Castos
Castos, Ein- und Ausfuhrzoll in Japan.
Castrametation
Castrametation lat., Abstecken und Anlegen eines Lagers.
Castration
Castration, lat., Verschneidung, nennt man diejenige chirurgische Operation, wodurch bei lebenden Thieren oder Menschen die Hoden oder Eierstöcke entweder gänzlich entfernt ...
Castrén
Castrén, Mathias Alexander, geb. 1813 im Kirchspiel Gerwola in Finnland, machte sich die Erforschung der finnischen Sprachen und Volkseigenthümlichkeiten zur Aufgabe seines ...
Castres
Castres (Castr), Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements im frz. Depart. Tarn in Languedoc, am schiffbaren Agout, mit 20800 E.; Industrie in Wolle, Tuch, Baumwolle, Seide, ...
Castriren
Castriren, lat., entmannen, verschneiden (s. Castration). Auch verstümmeln, z.B. von Büchern, Schriften, in denen gewisse Stellen weggelassen sind.
Castro [1]
Castro, neapolitan. Stadt, Provinz Terra dʼOtranto, am Meere, mit 8000 E., Bischofsitz, kleinem Hafen, Tabaks- und Baumwollpflanzungen, Getreide-, Wein- und Obstbau.
Castro [2]
Castro , Ines de, die portug. Agnes Bernauer, von hohem Adel, Hofdame bei der Gemahlin des Kronprinzen Dom Pedro von Portugal, der sie 1345 nach dem Tode seiner Gemahlin ...
Castro [3]
Castro, Guilen de, geb. 1564, gest. 1624, span. Dramatiker 2. Ranges, behandelte die Sage vom Cid u. regte dadurch Corneille zu seinem Drama »der Cid« an.
Castro-Giovanni
Castro-Giovanni (Dschowanni), das alte Enna, Stadt in Sicilien, Provinz Caltanisetta, fast in Mitte der Insel, in sehr fruchtbarer Gegend, mit 12000 E., einem Gymnasium, ...
Castrocaro
Castrocaro, Badeort in Toscana, unweit Florenz, mit 12000 E. Die salinischen Quellen werden hauptsächlich gegen Scropheln benützt.
Castrovillari
Castrovillari feste Stadt in Neapel, Provinz Calabria-citeriore, mit 7000 E.; wein- und obstreiche Gegend, Seidenzucht.
Castrum
Castrum, Festung, Lager, Burg; viele alten Orte führten den Namen C.; castra, das Heerlager bei den Römern, s. Lager.
Castrum doloris
Castrum doloris (Trauerbühne), frz. chapelle ardente (Schmerzenkapelle), heißt die Kapelle oder das Gemach, in welchem sich das Trauer- oder Schaugerüst (Katafalk, Sarkophag) ...
Casu
Casu, lat., durch Zufall, zufällig; casual, gelegentlich, zufällig; Casualien, Amtsverrichtungen, die nicht regelmäßig wiederkehren, außergewöhnliche; Casualismus, die ...
Casualreden
Casualreden, geistliche Reden, welche bei außergewöhnlichen Ereignissen und besonderen Veranlassungen gehalten werden.
Casuell
Casuell, dasselbe was casual.
Casuistik
Casuistik, die Bestimmung der religiösen Pflicht in zweifelhaften Fällen. Vergl. Moral.
Cäsur
Cäsur, in der Metrik der Einschnitt, welcher dadurch entsteht, daß zur Ergänzung eines Versfußes der Schluß eines Wortes mit dem Anfange des folgenden od. der Anfang mit dem ...
Casus [1]
Casus, Beugungsformen, Fälle, nennt die Grammatik die verschiedenen Formen eines Nomens, um dadurch die Beziehungen auszudrücken, in welche es im Zusammenhang der Rede als ...
Casus [2]
Casus, im Rechtswesen zufälliger Schaden. Niemand hat für den Zufall d.h. für ein Ereigniß, das ihm nicht zugerechnet werden kann, einzustehen: casus a nullo praestatur. Die ...
Catalani
Catalani, Angelica, geb. 1784 im Kirchenstaat, schon als Kind wegen ihres Gesanges bewundert, trat im 16. Jahre in den Theatern Italiens auf, dann in Lissabon, Madrid, Paris und ...
Catalaunische Felder
Catalaunische Felder (campi Catalaunici), die Ebene um Chalons sur Marne (Catalaunum) Walplatz der großen Schlacht zwischen Attila und den verbündeten Römern, Westgothen, ...
Catalonien
Catalonien (span. Catalunna), soll von den Gothen und Alanen benannt sein, nordöstl. Provinz Spaniens, an das Mittelmeer, Aragonien, Frankreich und Valencia gränzend mit den ...
Catalpa
Catalpa oder Trompetenbaum, aus der Familie der Bignoniaceen, mit 15 bis 18 Zoll langen, schotenförmigen Früchten; hält bei uns im Freien aus.
Catamaran
Catamaran ein Fahrzeug in Ostindien zur Fluß- und Küstenschiffahrt.
Catamarca
Catamarca, einer der 14 Staaten der argentinischen Republik in Südamerika, der am meisten nach N.-W. gelegene, 1800 □M. groß mit mehr als 100000 E., gebirgig, aber mit ...
Catamitus
Catamitus, ein weichlicher Mensch, von einem Beinamen des Ganymed.
Cataneo
Cataneo, Pietro, Baumeister des 16. Jahrhdts., geb. zu Siena; schrieb »Architetura di Pietro C.« mit Kupfern, Venedig 1567. – C., Girolamo, Baumeister und Ingenieur des 16. ...
Catania
Catania oder Catanea, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Sicilien, am Südabhange des Aetna, eine der schönsten Städte des südl. Europas, mit 64000 E. Wiederholt (1693, ...
Catanzaro
Catanzaro, Hauptstadt der neapolit. Provinz Calabria-ulteriore II, mit 13600 E., Sitz eines Bischofs, der Provinzialbehörden, hat Seide-, Sammet- und Wollfabriken.
Catechu
Catechu, s. Acacie.
Catel [1]
Catel, Charles Simon, geb. 1773 zu LʼAigle, wurde 1790 Componist beim Musikchor der Pariser Nationalgarde, Mitglied des Instituts, und st. 1830. Von seinen vielen theoret. ...
Catel [2]
Catel, Franz, geb. 1778 zu Berlin, beschäftigte sich zuerst mit Illustration von Taschenbüchern u. Aquarellmalerei, übte sich dann in Paris in der Oelmalerei, ging 1809 nach ...
Catena
Catena, lat., Kette, ital. Flächenmaß = 13,45 sächs. Quadratklaftern.
Catenae patrum
Catenae patrum, lat., Sammlungen von Bibelauslegungen aus den Schriften der Kirchenväter, dem biblischen Texte reihenweise beigefügt, ohne zu einem systematischen Ganzen ...
Catenaria
Catenaria, die Kettenlinie, eine krumme Linie, welche eine an 2 Punkten befestigte, sonst ihrer eigenen Schwere überlassene Kette annimmt; catenarisch, kettenartig; Catenation, ...
Cathcart
Cathcart (Kätkart), William Shaw, Graf, engl. General und Diplomat, geb. 1755 in Schottland, studierte zuerst die Rechte, trat 1777 zur Armee und zeichnete sich in Amerika aus, ...
Cathelineau
Cathelineau (Cathelino), Jacques, geb. 1759, beim Ausbruche der Revolution ein armer Weber, 1793 Anführer eines Corps Vendéer, bald darauf Oberanführer, wurde bei dem ...
Catilina
Catilina, Lucius Sergius, Römer von edler Abkunft, geb. um 108 vor Chr., in seiner Jugend Anhänger Sullas und in den Gräueln jener Zeit thätig. Als Prätor in Afrika machte ...
Catinat [1]
Catinat (Catinah), halbleinenes Zeug aus Frankreich, mit Zeichnungen und Tüpfelchen.
Catinat [2]
Catinat (Catinah), Nicolas de, geb. 1637 zu Paris, zuerst Advocat, ward Soldat, zeichnete sich 1667 bei der Belagerung von Lille aus, ward Brigadier und Gouverneur von ...
Catiren
Catiren, frz., durch Pressen dem Tuche einen Glanz geben.
Cato [1]
Cato, Marcus Porcius, mit dem Beinamen Censorinus oder Major (der Aeltere), geb. um 234 zu Tusculum, machte wie alle vornehmen Römer seine Laufbahn im Heere und als ...
Cato [2]
Cato, Marcus Porcius, Urenkel des Vorigen, der Jüngere oder Uticensis von dem Orte seines Todes genannt, geb. 95 v. Chr., bildete sich zum tüchtigen Rechtskundigen und Redner ...
Cato [3]
Cato, Valerius, um 80 vor Chr., röm. Dichter, Verfasser des Gedichts »Dirae« (Verwünschungen), welches sonst dem Virgil zugeschrieben wurde. Zuletzt herausgegeben von Putsche, ...
Cato [4]
Cato , Dionysius, röm. Dichter aus dem 3. oder 4. Jahrh. nach Chr., Verfasser von Sittensprüchen (»Disticha de moribus«), welche vom Mittelalter bis in die neuere Zeit in den ...
Catonisiren
Catonisiren, streng als Richter sein.
Cats
Cats, Jakob, geb. 1577 zu Brouwershaven in Zeeland, arbeitete in Staatsgeschäften theils im Haag, theils zu Middelburg, ward Pensionär von Middelburg u. Dordrecht, 1636 ...
Cattaro
Cattaro, Hauptstadt des gleichnamigen Kreises in Dalmatien, am Meerbusen Bocca-di-Cattaro, mit 3000 E., Festungswerken, Bischofsitz, Hafen. Am Eingange des Meerbusens liegt die ...
Cattermole
Cattermole (Cättermohl), George, engl. Maler, der gegenwärtig sehr im Ansehen steht.
Catti
Catti, Cätti, Catje, Handelsgewicht in Hinterasien von 1–2 Zollpfund.
Catty
Catty, Catto, Rechnungsmünze auf Java = 44 Thlr. 13 Sgr. 31/2 Pfg. = 64 fl. 48 kr. C.-M.
Catullus
Catullus, Quintus Valerius, geb. 86 vor Chr. zu Verona, lebte in Rom bis vielleicht 47 v. Chr., röm. Dichter der leichteren Gattung: Epigramm, Elegie, erotische Spielereien, ...
Cauca
Cauca, Fluß in der südamerikan. Republik Neugranada und ein nach ihm benanntes 2560 □M. großes Departement derselben mit etwa 150000 E.; C. ist Gebirgsland, reich an Gold ...
Cauchemar
Cauchemar (frz. Coschmar), das Alpdrücken.
Cauchois Lemaire
Cauchois Lemaire (Coschoa Lemär), geb. 1789, in den ersten Jahren der Restauration Redactor des Oppositionsjournals »Le nain jaune« (der braune Zwerg), mußte sich nach ...
Cauchy
Cauchy (frz. Coschi), Augustin Louis, geb. 1780, berühmter Mathematiker, Professor an der polytechnischen Schule, folgte Karl X. in die Verbannung als einer der Erzieher des ...
Caudebec
Caudebec (Codbek), franz. Stadt an der Seine zwischen Rouen und Havre, in sehr schöner fruchtbarer Gegend, mit 2600 E., schöner Kirche, Flußhafen, Handel mit Getreide, Cyder, ...
Caudinische Pässe
Caudinische Pässe (Furculae Caudinae), Gebirgspaß von der samnit. Stadt Caudium benannt, zwischen den jetzigen neapolitan. Orten Arpajo und Monte Sarchio, an der Straße von ...
Caulaincourt
Caulaincourt (frz. Colängkuhr), Armand Augustin Louis de, geb. 1772, war bei dem Ausbruche der Revolution Hauptmann, machte unter Bonaparte den ital. Feldzug von 1796 mit, stieg ...
Causa
Causa (lat. die Ursache), Rechtsangelegenheit, Rechtsstreit, Rechtsgrund.
Causal
Causal, sich auf eine Ursache beziehend, ursachlich, begründend.
Causalität
Causalität, das Verhältniß zwischen Ursache und Wirkung.
Causaliter
Causaliter, lat., aus Ursachen.
Causativ
Causativ, ursachlich, bewirkend.
Causen
Causen, aus dem latein., Sachen, schlimme Sachen, Ränke.
Causerie
Causerie (frz. Cohserih), Geplauder.
Causes celèbres
Causes celèbres (frz. Cohs ßeläbr), merkwürdige Rechtsfälle.
Causeur
Causeur (frz. Cohsör), Plauderer; weiblich causeuse (Cohsös); so heißt auch ein Polstersitz für 2 Personen.
Causidicus
Causidicus, lat., Sachwalter.
Caussade
Caussade (frz. Cossad), franz. Stadt im Departem. Tarn-Garonne, 4300 E.; Leinen- und Runkelrübenzuckerfabriken, Handel mit Getreide, Geflügel und Trüffeln.
Caussidière
Caussidière (Cossidiär), Marc, geb. 1809, machte in Demagogie und Verschwörung Geschäfte von Jugend auf, wurde deßwegen auf den Mont St. Michel gesetzt, 1847 aber begnadigt; ...
Caustica
Caustica, in der Medizin Aetzmittel, Brennmittel.
Causticität
Causticität, ätzende Kraft, Schärfe, schneidender Witz; caustisch, ätzend, brennend, beißend.
Caute
Caute, lat., vorsichtig, behutsam.
Cautela
Cautela, theils soviel wie Caution, theils wie Clauseln. C. Socini, derer sich der Testator bedient, wenn er dem Pflichttheilsberechtigten gegen Belästigung des Pflichttheils ...
Cauterets
Cauterets (frz. Coteräh), Badeort im Depart. der Oberpyrenäen; Schwefelquellen von 20–40° Wärme, gegen Rheumatismen und Hautausschläge besonders wirksam.
Cauterisation, Cauterisiren
Cauterisation, Cauterisiren, die Anwendung eines Causticums od. Cauteriums, d.h. Feuer, glühendes Eisen, Aetzmittel zur Zerstörung krebsartiger Uebel oder zur Reizung der ...
Cautio
Cautio, Caution, Sicherheitsleistung, reale durch Pfand oder Bürgen, verbale durch Versprechen. C. damni infecti, gegen drohenden Schaden durch Einsturz nachbarlicher Gebäude ...
Cava
Cava, neapolitan. Stadt im Principato citeriore, 1 Stunde von Salerno, mit 13000 E., die Seiden-, Leinen- u. Baumwollenweberei betreiben u. schöne Majoliken verfertigen. Bei ...
Cavade
Cavade, frz., Albernheit, abgeschmacktes Benehmen.
Cavaignac [1]
Cavaignac (Cawanjak), Jean Baptiste, geb. 1762, Advocat, stimmte im Convente für den Tod des Königs, diente allen republikan. Regierungen, später Murat in Neapel, ...
Cavaignac [2]
Cavaignac, Godefroy, ältester Sohn des Vorigen, geb. 1801, studierte Jurisprudenz, warf sich jedoch später ganz auf die Journalistik und Demagogie, kämpfte 1830 in den ...
Cavaignac [3]
Cavaignac, Eugen Eleonore, Bruder des Vorigen, geb. 15. Oct. 1802 zu Paris, trat 1824 in den Militärdienst, wurde 1828 Hauptmann, war bei der Expedition nach Morea, erklärte ...
Cavaillon
Cavaillon (Cawaljong), frz. Stadt im Departem. Vaucluse mit 7500 E., Seidencultur und Seidenindustrie.
Caval
Caval, im Tarockspiele der Reiter.
Cavalcade
Cavalcade, frz., ein Aufzug zu Pferde.
Cavalcanti
Cavalcanti, Guido, gest. um 1300 zu Florenz, lyrischer Dichter, Freund Dantes u. wie dieser Ghibelline. Seine Gedichte »Rime« wurden zuletzt 1813 zu Florenz herausgegeben. – ...
Cavalerie
Cavalerie, Reiterei, s. d.
Cavalier [1]
Cavalier, flandr. Münze = 1 Thlr. 17 Sgr. 4 Pfg. = 2 fl. 16 kr. C.-M.
Cavalier [2]
Cavalier, ital. cavaliere, span. caballero, Reiter, Ritter, Edelmann, Herr; im Festungsbau ein auf dem Hauptwalle angebrachtes, denselben überragendes Erdwerk, das oft mit ...
Cavalier [3]
Cavalier (Cawalieh), siehe Camisarden.
Cavaliere
Cavaliere, Emilio, ital. Componist. gest. um 1600, schrieb 1590 zwei Schäferspiele, die zu den ersten bekannten Opern gehören.
Cavalièrement
Cavalièrement (Cawaliärmang) cavaliermäßig, fast immer mit der Nebenbedeutung: etwas stolz, geringschätzig, obenhin behandeln. Cavalierparole, das Ehrenwort eines ...
Cavallieri
Cavallieri, Bonaventura, geb. 1598, gest. 1647, Hieronymit, berühmter Mathematiker, Erfinder der Methode des Untheilbaren zur Messung von Flächen und Körpern, jetzt durch die ...
Cavallini
Cavallini, Pietro, röm. Maler und Bildhauer im 14. Jahrhdt., Schüler Giottos, berühmt durch Musivarbeiten in der Paulskirche zu Rom.
Cavallo
Cavallo, die kleinste Kupfermünze in Neapel, etwa = etc. Pfg., nur noch in Stücken von 5 u. 10 C. vorhanden.
Cavalquet
Cavalquet (Cawalkeh), Trompeterstück, das beim Einmarsche geblasen wird.
Cavan
Cavan (Cäwänn), irische Grafschaft in der Provinz Ulster, 27 □M. groß, mit 240000 E.; C. ist gebirgig, hat Bergbau auf Eisen, Kupfer, Blei, Steinkohlen, meistentheils ...
Cavanilles
Cavanilles, Antonio Jose, geb. 1745 zu Valencia, gest. 1804 als Director des botanischen Gartens zu Madrid, geschätzter span. Naturforscher, durch botanische Werke bekannt u. ...
Cavata
Cavata, ital., der Erlös; der Ertrag eines Wechsels nach Curs; die Rimesse oder der Retourbrief.
Cavate
Cavate, aus dem lat., in der Baukunst ein in einem Berge ausgehöhlter Raum, vornen mit einer Bogenstellung versehen; ein Gewölbe.
Cavatina
Cavatina, ital., in der Musik eine Arie, nur aus einem Theil bestehend ohne Coloraturen, gewöhnlich einem Recitativ folgend, dessen Hauptgedanken sie ausdrückt.
Cavea
Cavea, lat., bei den röm. Amphitheatern und Theatern der halbkreisförmige Raum mit den Sitzen für die Zuschauer; das Behältniß für die wilden Thiere.
Caveau
Caveau (frz. Kawoh), Keller, von 1729–39 Verein franz. Dichter und Schöngeister, wo man nur lustige Verse machen und in ähnlicher Weise leben durfte (Mitglieder: Piron, ...
Cavedone
Cavedone, Giacomo, geb. 1577, gest. 1660 in bitterster Armuth, ital. Maler aus der Schule der Caracci, berühmt durch sogenannte Coloritstücke.
Cavelate
Cavelate, Cavalato, toskan. Silbermünze = 8 Sgr. 5 Pfg. = 24 kr. C.-M.
Caveling
Caveling, Partie verschiedener Artikel, die bei Auctionen mit einander versteigert werden; holl. Weingefäß = 8 Tonnen.
Cavendish
Cavendish (Cäwndisch), altadelige engl. Familie, aus der die Herzoge von Devonshire stammen. Henry C., geb. 1731, gest. 1810, sehr verdienter Chemiker, entdeckte die ...
Cavent
Cavent, aus dem lat., bürgend.
Caverne
Caverne (latein. caverna), Höhle, Keller; in der Medicin die durch Vereiterung entstandene Höhlung; cavernös, mit Höhlungen.
Cavesco
Cavesco, span. Gewicht = 2 Ctr. 65,18 Pfd.
Cavette
Cavette (frz. Cawätt), der kleinere Graben in der Mitte des Hauptgrabens.
Cavezzo
Cavezzo, ital. Feldmaß, Klafter, in verschiedenen Orten von verschiedener Größe.
Caviar
Caviar, ist der eingesalzene Rogen verschiedener Fischarten, hauptsächlich des Störs, Haufen, Sterlets, doch auch von andern Fischen. Der meiste kommt aus Rußland von den ...
Cavillation
Cavillation, aus dem lat., Neckerei, Spott, verfängliche Frage; cavillös, spitzfindig.
Caviren
Caviren bürgen; einen Stoß unterwärts pariren.
Cavität
Cavität, aus dem lat., Höhlung.
Cavite
Cavite, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz auf der span. Philippineninsel Luçon, Festung, sicherer Hafen, 5000 E., welche besonders Cigarren in den Handel liefern.
Cavore
Cavore od. Cavour, sardin. Stadt südl. von Turin; 6000 E., Industrie in Seide; Marmor und Schieferbrüche.
Cavot
Cavot, niederländ. Getreidemaß = 11731/4 par. Kubikzoll.
Cavour
Cavour (Cawuhr), Camillo, Graf Benso de, geb. zu Turin 1809, Sohn eines Getreidehändlers, den Karl Albert zum Grafen machte; mit Graf Balbo 1847 Gründer der Zeitung »il ...
Caxamarca
Caxamarca (Cacha–), Provinz in Nordperu am gleichnamigen Flusse, mit Gold- u. Silberminen; Hauptstadt C., 11000 E., die Silber- u. Stahlarbeiten liefern und einen lebhaften ...
Caxamarquillo
Caxamarquillo (Cachamarkillo), Stadt in der peruan. Provinz Truxillo, am Amazonenfluß, 5000 E.; Silberminen.
Caxton
Caxton (Cäkstn), William, reicher engl. Kaufmann in London, lernte während seines Aufenthaltes in den Niederlanden die neue Buchdruckerkunst kennen (1464) und brachte von Köln ...
Cayenne [1]
Cayenne, s. Whist; halbseidener, gestreifter Stoff zu Sommerkleidern, besonders in der Schweiz fabricirt.
Cayenne [2]
Cayenne, Insel mit Stadt u. Fort an der Mündung des gleichnamigen Flusses, Hauptort der franz. Guyana, in ungesunder Gegend, etwa 6000 E.; Ausfuhr der Landeserzeugnisse: ...
Cayennepfeffer
Cayennepfeffer besteht aus den pulverisirten Früchten des Capsicum baccatum (s. d. Art.), Weizenmehl, Sauerteig, was mit einander gebacken und dann zerrieben wird.
Cayiren
Cayiren, in der Fechtkunst das Abgehen von der Klinge, um auf der entgegengesetzten Seite zu stoßen; s. Degagiren.
Caylus [1]
Caylus oder Caylux (Geihlüs), franz. Stadt in dem Departem. Tarn-Garonne mit 5400 E., lebhaftem Getreidehandel.
Caylus [2]
Caylus (Geihlüs), Anne Claude Philippe de Tubières, Graf von, geb. 1692, diente zuerst als Offizier, gab sich sodann seit 1717 ganz dem Studium des Alterthums hin u. wurde der ...
Cayor
Cayor, Staat auf der Westküste Afrikas, zwischen dem Grünen Vorgebirge und der Mündung des Senegal, ist fruchtbar und liefert Baumwolle, Indigo, Gummi, Getreide, schöne ...
Cazalès
Cazalès (frz. Cassaläs), Jaque Antoine Marie de, geb. 1752, Abgeordneter in der Nationalversammlung 1789, royalistischer Liberaler, 1792 Emigrant, kehrte 1801 zurück und st. ...
Cazaubon
Cazaubon (frz. Cassobong), Stadt im Depart. Gers, 3000 E.; Bereitung des Camagnac, des besten Franzbranntweines.
Cazember
Cazember, Reich und See im innern Afrika, am Oberlaufe des Zambesestroms; die Einwohner sind gebildeter als die Küstenneger, züchtig, tapfer, reinlich, Fetischdiener ohne ...
Cazorla
Cazorla, Stadt in Spanien, Provinz Jaen, mit 7500 E.; von ihr heißt eine Gebirgskette Sierra de C., die mit der Sierra de Castrie zusammenhängt.
Cazotte
Cazotte (frz. Casott), Jaques, geb. 1720 zu Dijon, sehr beliebter Schriftsteller im vorigen Jahrh., angenehmer Erzähler, übersetzte auch arab. Märchen, die Fortsetzung der ...
Caß, Lewis
Caß, Lewis, nordamerik. General und Staatsmann, in Newhampshire geb., 1802 Advocat, 1812 Oberster im Kriege mit England und in Canada gefangen, später Gouverneur von ...
Ce qui se ressemble s'assemble
Ce qui se ressemble s'assemble (frz. ßʼki ße ressangbl sassangbl) das deutsche: Gleich und Gleich gesellt sich gern.
Ceadmon
Ceadmon, s. Kädmon.
Cean Bermudez
Cean Bermudez, geb. 1749 zu Gijon, gest. 1829 in Madrid, Gründer einer Kunstakademie, schrieb ein Lexicon der berühmten Künstler Spaniens, über Styl und Geschmack der ...
Ceara
Ceara, brasilische Provinz am atlantischen Ocean, nördl. von Pernambuco, gegen 2000 QM. groß mit vielleicht 200000 E.; sie hat Flüsse u. Seen, ist sehr heiß, wenig angebaut, ...
Cebes
Cebes von Theben, Schüler des Sokrates, schrieb 3 Gespräche: Hebdome, Phryniches und Pinax, d.h. Gemälde (Cebetis tabula). Das letzte ist uns erhalten u. führt im ...
Cecil
Cecil (Sessil), William, Lord Burleigh (Borli), geb. 1520 zu Bourne in der Grafschaft Lincoln, trat 1547 in Staatsdienst, widersetzte sich dem Plane des Lord Warwick, die ...
Cede majori
Cede majori, lat., gib den Stärkeren nach! Cedent, s. Cession.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.029 c;