Слова на букву cult-ducq (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву cult-ducq (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Demobilisiren
Demobilisiren, Demobilmachen, das Versetzen der Truppen von dem Kriegsfuße auf den Friedensfuß.
Demodokos
Demodokos, Name eines bei Homer vorkommenden Sängers, der am Hofe des Phäakenköniges Alcinoos die Gäste beim Mahle ergötzt, indem er das Abenteuer des Mars und der Venus, ...
Demoiselle, Mademoiselle
Demoiselle, Mademoiselle (frz. Demoasell), eigentl. Damoiselle, Fräulein.
Demokratie
Demokratie, griech., diejenige Staatsform, wo die höchste Gewalt von allen Staatsbürgern, ohne Rücksicht auf Vermögen, Rang, Amt und Bildung, ausgeübt wird. Die D. findet ...
Demokritos
Demokritos, geb. in Abdera 460 v. Chr., bekannter Philosoph, der alles Thun der Menschen lächerlich gefunden haben soll, bildete die Atomistik des Leucipp weiter aus; die ...
Demoliren
Demoliren, lat., zerstören, Festungswerke schleifen.
Demonetisation
Demonetisation, lat., Herabsetzung od. Außercurssetzung einer Münze; davon demonetisiren.
Demonstration
Demonstration, lat., Beweis durch Vorzeigen des Gegenstandes; logischer Beweis; Willens- od. Gesinnungsäußerung durch bestimmte Handlungen; im Kriegswesen eine Bewegung, um den ...
Demonte
Demonte, piemontesischer Flecken in der Provinz Coni an der Stura, mit 6000 E.; Bleigruben.
Demontiren
Demontiren, feindliche Geschütze durch das Feuer der eigenen Geschütze zerstören oder doch so beschädigen, daß sie auf längere oder kürzere Zeit unbrauchbar sind; eine ...
Demoralisation
Demoralisation, lat., Entsittlichung, Ehrlosigkeit; demoralisiren, entsittlichen.
Demos
Demos, griech., das gemeine Volk, das gesammte Volk; Ortsgemeinde; Demarch, Gemeindevorsteher.
Demosthenes
Demosthenes, geb. 384 zu Athen, bildete sich zum anerkannt größten politischen Redner des ganzen Alterthums; Ueberzeugungstreue, Liebe zu seinem Vaterlande beseelen seine Reden, ...
Demotika
Demotika, türk. Stadt im Sandschak Gallipoli, 5 M. südl. von Adrianopel, Sitz eines griech. Erzbischofs, mit 8000 E., Seiden-, Wollenfabriken, Kanonengießereien; Aufenthalt ...
Demotisch
Demotisch, die Volksschrift der alten Aegyptier, welche aus der Verkürzung oder Vereinfachung der Hieroglyphen allmälig ausgebildet wurde.
Demours
Demours (–muhr), Pierre, geb. 1702, gest. 1795, berühmter Augenarzt u. verdient um die Anatomie u. Physiologie des Auges; nach ihm ist die Demoursche Haut (membrana Demuriana) ...
Demoustier
Demoustier (frz. –mustieh), Charles Albert, geb. 1760, gest. 1801, Dichter der leichten u. scherzhaften Gattung, mischte wie Chapelle Verse und Prosa. Hauptwerk: »Lettres à ...
Demtis demendis
Demtis demendis, lat., nach Abzug des Abzuziehenden.
Demulcentia
Demulcentia, in der Medicin die besänftigenden, einhüllenden Mittel, Milch, Butter, Oel, Eier, Mandelmilch, schleimige Stoffe. Aeußerlich angewandt bei Verbrennungen, ...
Demuth
Demuth, heißt die dem Christenthum eigenthümliche Tugend, vermöge deren der Mensch bei und wegen der tiefsten Erkenntniß seines Verhältnisses zu Gott u. zur Menschheit sich ...
Denajo
Denajo, neapolitan. Kupfermünze = 1/2 Pfg.
Denar
Denar, denarius, Zehner, weil ursprünglich 10 Affe enthaltend, vom Gepräge auch bigatus und quadrigatus genannt, weil auf dem Revers gemeiniglich ein Zwei- od. Viergespann ...
Denary
Denary, poln. Rechnungsmünze = 1/2 Pfg.
Denationalisiren
Denationalisiren, die Volksthümlichkeit nehmen; Denationalisirung, Verlust der Nationalität, Volkseigenthümlichkeit.
Denaturalisiren
Denaturalisiren, des Heimathrechts berauben; Denaturalisation, Beraubung des Heimathrechts.
Denbigh
Denbigh (Dennbi), engl. Grafschaft in Wales, 32 QM. groß, mit 98000 E.; hat viel guten Ackerboden, Bergbau auf Eisen, Blei, Kupfer, Galmei, Steinkohlen; Fischerei. Hauptstadt ...
Denderah
Denderah, das alte Tentyra, Dorf in Oberägypten, mit Tempelruinen; bekannt sind die Thierkreise von D., welche der gelehrten Welt so viel zu thun gaben.
Dendermonde
Dendermonde, Termonde, belgische Festung am Einfluß der Dender in die Schelde, mit 9000 E., Hut-, Chlor-, Tabak-, Papier- und Tüllfabriken, Bleichereien.
Dendriten
Dendriten, sind baumartige Zeichnungen von verschiedener Gestalt, die man häufig auf Kalksteinen, größeren und kleineren Mergelstücken u.s.w. findet, wahrscheinlich durch das ...
Dendrobium
Dendrobium, Baumwucherer, gehört zu den schönsten Orchideen; viele D. können als Schmarotzer auf Bäumen sehr malerisch gruppirt werden, indem man solche an Baumästen in ...
Dendrographie
Dendrographie, griech., Baumbeschreibung; Dendrologie, Baumlehre; dendrologisch, die Baumkunde betreffend.
Dendrolithen
Dendrolithen, griech., Versteinerungen von Holzarten.
Dendrometer
Dendrometer, Baummesser, ist ein Instrument, das zum Messen der Länge und Dicke der Bäume dient, dieselben mögen stehen oder liegen, von Gestalt regelmäßig oder ...
Denegation
Denegation, lat., Verneinung, Verweigerung; denegiren, verweigern; denegatio audientiae, Verweigerung der Audienz, Anhörung etc.
Denham [1]
Denham (Dennäm), Sir John, geb. 1615 zu Dublin, gest. 1668, engl. Dichter, besonders in der Schilderung ländlicher Eindrücke ausgezeichnet, welche Dichtungsart bei den ...
Denham [2]
Denham (Dennäm), Dixon, geb. 1785, engl. Offizier während der Kriege gegen Napoleon, begleitete 1821 Clapperton und Oudney nach Afrika, drang über Fezzan nach Bornu vor, ...
Denheiro
Denheiro, portug. Probirgewicht = 1/12 Mark Silber = 398 holländ. Aß.
Denia
Denia, span. Stadt in der Provinz Alicante, befestigt, mit Hafen und 3000 E., Leinen- und Wollenweberei.
Denier
Denier, s. Denar.
Denierwage
Denierwage, Wage zur Bestimmung des Feinheitsgrades der Seide.
Denigrant
Denigrant, lat., anschwärzend; Denigration, Anschwärzung; denigriren, anschwärzen.
Denims
Denims (frz. Denäng), baumwollene Zeuge, deren Aufzug Twist, der Einschlag West ist; letzterer geht allemal über 2 Kettenfäden.
Denina
Denina, Giacommaria Carlo, geb. 1731 zu Revel in Piemont, Geistlicher, wegen Liberalismus seiner Lehrstelle in Turin verlustig; 1782 Mitglied der Berliner Akademie, 1804 Napoleons ...
Denis
Denis, Joh. Mich. Cosmus, geb. 1729 zu Schärding, Jesuite, 1751 Lehrer am Theresianum zu Wien, 1773 Aufseher der Garellischen Bibliothek, 1784 Custos der k. k. Hofbibliothek, ...
Deniske
Deniske, Denga, s. Denar.
Denization
Denization (Denisehschn), engl., Einbürgerung; Denizen, Eingebürgerter.
Denken
Denken, lat. cogitare, ital. pensare, franz. penser, engl. think, heißt allgemein 1. sich geistig mit etwas beschäftigen, sich einen Gegenstand einbilden und vorstellen, näher ...
Denkmäler
Denkmäler, s. Monumente; Denkmünzen, s. Medaillen.
Denkspruch
Denkspruch, sententia, eine in gebundener oder ungebundener Rede kurz ausgesprochene Ansicht, Lebensregel oder Wahrheit; mancher D. ist zum Sprichwort oder zum Wahlspruch, ...
Denkübungen
Denkübungen, Verstandesübungen; näher jene, welche durch Basedow, Rochow, Salzmann und andere im Gegensatze zum mechanischen Auswendiglernen der frühern Zeit besonders in ...
Denkzettel
Denkzettel der Juden sind mit Gesetzesstellen beschriebene Pergamentstreifen, früher in einem Kästchen über der Stirn oder am linken Arm befestiget, jetzt unter den Kleidern ...
Denner [1]
Denner, Johann Christoph, geb. zu Leipzig 1655, lebte zu Nürnberg als sehr geschätzter Verfertiger von musikal. Blasinstrumenten, verbesserte das Fagot und machte sich besonders ...
Denner [2]
Denner, Balthasar, berühmter Porträtmaler, geb. zu Hamburg 1685, wo er 1747 st.; die ihm ganz eigene Manier besteht in Nachahmung der Natur bis ins Kleinste, und in dieser ...
Dennewitz
Dennewitz, kleines Dorf im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, 1 Stunde von Jüterbogk; Schlacht den 6. Sept. 1813, in welcher die Preußen unter Bülow, Tauenzien, Borstel, Dobschütz ...
Denobilitiren
Denobilitiren, lat., entadeln.
Denomination
Denomination, lat., Ernennung; denominiren, ernennen; Denominirter, Ernannter.
Denon
Denon (frz. Denong), Dominique Vivant, Baron, geb. 1747 zu Chalons sur Saône, war vor der Revolution Diplomate und bei der Gesandtschaft in Neapel angestellt; Gelehrter, ...
Denotiren
Denotiren, lat., bezeichnen, bemerken.
Denouiren
Denouiren, frz.-deutsch (–nu–) entwirren, aufklären; Denouement (Denuhmang), Auflösung, Entwicklung.
Densiren
Densiren, lat., verdichten; Densität, Dichtigkeit.
Dent
Dent (frz. Dang), Zahn, in der franz. Schweiz und Savoyen der Name kegelförmiger Bergspitzen, z.B. D. de Morcles (Morkl) und D. dü Midi am Eingange des Wallis 8050' u. 9860', ...
Dentaliten
Dentaliten, versteinerte Meerzähne, Molluskengattung aus der Familie der Röhrenschnecken.
Dentaria
Dentaria, Zahnwurz, Gattung der Cruciferen (s. d. A), deren Wurzel aus zahnartig über einander liegenden Schuppen besteht.
Dentatus
Dentatus, s. Curius.
Dentifricia
Dentifricia, Mittel zum Reinhalten und Conserviren der Zähne: Lindenkohle, Kreide, Kalk, Weinstein, China, Myrrhe, Drachenblut.
Dentiliren
Dentiliren, frz.-deutsch (dangt–), auszacken; Dentelure (Dangtlühr), dentelirte Arbeit; dentelles (dangtell), Spitzen.
Dentist
Dentist, Zahnarzt.
Dentition
Dentition, die (vom lat. dens, Zahn), die Periode des Zahndurchbruches, zuweilen mit krankhaften Störungen anderer Organe, beim ersten Zahnen der Kinder selbst mit gefährlichen ...
Dentzel
Dentzel, Georg Friedrich, Baron von, geb. 1755 zu Türkheim im Elsaß, studierte in Jena Theologie, zog als Feldprediger nach Nordamerika, wurde 1783 Pastor zu Landau, ...
Denudation
Denudation, lat., Entblößung, Entkleidung; denudiren, entblößen, entkleiden.
Denunciatio
Denunciatio, lat., Denunciation, 1. strafrechtliche Anzeige eines Verbrechens, wozu jeder berechtigt ist, einzelne durch Amt oder Stellung sogar verpflichtet sind. 2. ...
Denunciatio evangelica
Denunciatio evangelica, lat., wurde diejenige Anzeige bei einem geistlichen Gerichte genannt, welche lediglich wegen der Sündhaftigkeit der Handlung eines Geistlichen geschah.
Denzel
Denzel, Bernhard Gottlieb, geb. 1773 zu Stuttgart, studierte in Tübingen Theologie, wurde 1811 am Schullehrerseminar zu Eßlingen angestellt u. 1822 Rector desselben, nachdem er ...
Deo gratias
Deo gratias, lat., Gott sei Dank! ein in der hl. Schrift, im kath. Gottesdienst und gewöhnlichen Leben häufiger Ausdruck, der z.B. in Klöstern beim Anklopfen an eine Thüre ...
Deodand
Deodand, lat., Gott zu gebendes, verfallenes Gut, das der Eigenthümer nicht mehr benützen darf, weil es Schaden oder Unglück verursachte. So wurde nach mosaischem Gesetz der ...
Deontologie
Deontologie, griech., Pflichtenlehre.
Deoptiren
Deoptiren, lat., seine Wahlstimme abgeben.
Deparalysiren
Deparalysiren, lat., eine Lähmung beseitigen.
Departement
Departement (frz. –mang), Abtheilung, Geschäftskreis; in Frankreich Landesabtheilung (86), durch Decret der Nationalversammlung vom 4. Nov. 1789 eingeführt. D.al, ein D. ...
Depassiren
Depassiren, frz.-deutsch, vorüberziehen; überholen.
Depauperation
Depauperation, lat., Verarmung; depauperiren, verarmen, arm machen.
Depeculiation
Depeculiation, lat., Bestehlung einer öffentlichen Kasse; depeculiren, eine öffentliche Kasse bestehlen.
Dependent
Dependent, lat., abhängig; Dependentien, wie Pertinentien, Zubehör; dependiren, abhängig sein.
Depenniren
Depenniren, lat., eine Rechnung streichen; einen Auftrag widerrufen.
Depense
Depense (frz. Depangs), Ausgabe, Aufwand; depensiren, ausgeben, aufwenden.
Deperditen
Deperditen, in Ungarn der Unterschied zwischen dem Preise der von den Bürgern und Bauern dem k. k. Militär gelieferten Lebensmittel und dem Marktpreise.
Depeschen
Depeschen (frz. dépêcher, eilen), die Correspondenz von Gesandten, Generalen etc., gewöhnlich durch Couriere befördert, daher der Name, d.h. Eilbotschaft.
Depeupliren
Depeupliren, frz.-deutsch (–pöp–), entvölkern.
Dephlegmiren
Dephlegmiren, eine Flüssigkeit von überflüssigem Wasser, Phlegma, durch Destillation befreien.
Dephlogistisch
Dephlogistisch, unbrennbar; dephlogistisiren, in der alten Chemie, das Phlogiston aus einem Körper treiben.
Depilation
Depilation, lat., das Ausfallen der Haare; depiliren, der Haare berauben.
Depilatoria
Depilatoria, Mittel, um die Haut von Haaren zu befreien, meist caustische Stoffe.
Depingiren
Depingiren, lat., abmalen, schildern.
Depit
Depit (frz. –pih), Unwille.
Deplaciren
Deplaciren, etwas von seiner Stelle verrücken; verdrängen, absetzen.
Deplaniren
Deplaniren, lat., ebnen. De plano, kurzweg.
Deplantation
Deplantation, lat., Verpflanzung; deplantiren, verpflanzen.
Deplorabel
Deplorabel, lat., bejammernswerth; deploriren, bejammern.
Deployiren
Deployiren, nennt man im Kriegswesen jene taktische Bewegung, wodurch eine geschlossene Colonne in Linie sich ausdehnt, ohne Veränderung der Fronterichtung, indem die einzelnen ...
Depolarisation
Depolarisation, s. Polarisation.
Depoliren
Depoliren, frz.-deutsch, entglätten, matt machen.
Deponens
Deponens, heißt jedes lat. Zeitwort, welches passive Form hat, die entsprechende passive Bedeutung jedoch ablegt (deponit) und dafür die active annimmt, z.B. proficiscor ich ...
Deponent
Deponent, vom lat. deponere, der etwas ab-, weg-, niederlegt, näher wer Geld und Geldeswerth an einen Ort in Sicherheit und Verwahrung bringt, hinterlegt, dann wer etwas ...
Depontanus
Depontanus, lat., in der röm. Republik die mehr als 60 Jahr alten Männer, welche von der Verpflichtung befreit waren, zur Abstimmung in den Comitien über den ponticulus ...
Depopularisiren
Depopularisiren, lat., die Volksgunst rauben.
Depopuliren
Depopuliren, lat., entvölkern; Depopulation, lat., Entvölkerung.
Deportation
Deportation, in der röm. Kaiserzeit Verbannung der Verbrecher an einen bestimmten Ort, lebenslänglich, mit Verlust der Civität und des Vermögens. In neuerer Zeit machten ...
Depositio
Depositio, lat., Deposition, heißt die Amtsentsetzung eines bereits instituirten und bepfründeten Geistlichen, zuerst gleichbedeutend mit der Degradation (s. d. A.), jetzt mit ...
Deposition
Deposition, lat., Niederlegung, Hinterlegung.
Depositum
Depositum, vertragsmäßige Hinterlage einer beweglichen Sache zur unentgeldlichen Aufbewahrung. Der Deponent kann mit der actio depositi jederzeit die Rückgabe der Sache und ...
Depossediren
Depossediren, lat., außer Besitz setzen; Depossession, die Vertreibung aus dem Besitze.
Depostiren
Depostiren, frz., vom Posten drängen.
Depôt
Depôt (frz. Depoh), Niederlage, Magazin; in der Kriegssprache die sichere Niederlage von Waffen, Schießbedarf und a. m., ferner die Mannschaft einer Heeresabtheilung, welche ...
Depotenziren
Depotenziren, lat., entkräften.
Depouilliren
Depouilliren (frz.-dtsch. –pullji–), plündern, berauben, verwüsten.
Depping
Depping, Georg Bernhard, geb. 1784 zu Münster in Westfalen, ging 1803 als Lehrer nach Paris und erwarb sich allmälig durch verschiedene Schriften literar. Achtung und eine mehr ...
Deprädation
Deprädation, lat., Beraubung; deprädiren, berauben, verwüsten.
Depravation
Depravation, lat., Verschlimmerung; depraviren, verschlimmern.
Deprecation
Deprecation, lat., Abbitte; depreciren, abbitten.
Deprecatura
Deprecatura, lat., das Recht, von den an Kirchen od. Klöstern geschenkten Grundstücken die Einkünfte lebenslänglich fort zu genießen.
Deprehendiren
Deprehendiren, lat., ergreifen, antreffen; Deprehension, Ergreifung.
Depression
Depression, lat., Niederdrückung, nennt man in der Pathologie eine Störung der Lebensthätigkeit mit verminderter, aber nicht aufgehobener Kraftäußerung des Nervensystems. ...
Depression des Horizonts
Depression des Horizonts, der Winkel, um welchen der Horizont für den Beobachter, besonders zur See, sich unter den wahren physischen Horizont senkt.
Depressiren
Depressiren, frz.-deutsch, eine Kanone tief richten.
Depretiiren
Depretiiren, depreciiren, lat., den Preis einer Waare herabsetzen, entwerthen.
Deprimiren
Deprimiren, lat., niederdrücken, herabstimmen.
Deprivation
Deprivation, lat., Absetzung; die Entsetzung eines Geistlichen von seiner Pfründe.
Deptford
Deptford (Dettförd), Stadt 1 M. östl. von London, mit Schiffswerften u. Magazinen, Hafen, Handel, Waffenfabriken, 25000 E.
Depuriren
Depuriren, lat., reinigen; Depuration, Reinigung; Depurantia, blutreinigende Mittel.
Deputat
Deputat, deputatum, der mit einem Amte verbundene außerordentliche, jedoch fest bestimmte und dadurch von Accedentien, zufälligen Gehaltsvermehrungen, unterschiedene Vortheil ...
Deputation
Deputation, lat., Abordnung; Deputirter, Abgeordneter; Deputirtenkammer, Kammer der Abgeordneten; im deutschen Reiche war D. ein von dem Reichstage niedergesetzter Ausschuß.
Dera-Ghasi-Khan
Dera-Ghasi-Khan, Stadt im ehemaligen Shiksstaate, auf der westl. Seite des Indus, mit 25000 E., theils Hindu, theils Mohammedanern, 120 Hindutempeln, 110 Moscheen, lebhafter ...
Derangiren
Derangiren, frz.-deutsch (–rangsch–), verwirren, in Unordnung bringen.
Derb
Derb, bezeichnet bei Mineralien eine nicht regelmäßige äußere Bildung, bei den Erzen in fester Gestalt in ein anderes Mineral eingewachsen.
Derbend
Derbend, Derbent, russ. Stadt und Festung in Daghestan, an der Westküste des kaspischen Meeres, mit 7000 E., Hafen und starkem Handelsverkehre. D. ist seit 1806 russ., indem ...
Derbent
Derbent, türk., Paß, Straße; Straßenhaus mit einer Wache gegen Räuber; diese Wachposten heißen D.schilen.
Derbet
Derbet, Stamm der Kalmücken, an der Wolga auf der östl. Seite, 25000 Köpfe stark.
Derby [1]
Derby , Grafschaft im nördl. England, 482/3 QM. groß, mit 265000 E., ist fruchtbar an Getreide, hat treffliche Viehzucht und Bergwerke auf Eisen, Blei, Kupfer und Porzellanerde; ...
Derby [2]
Derby, Edward Geoffrey Smith Stanley, Graf von, früher Lord Stanley, geb. 29. März 1799, wurde 1820 in das Unterhaus gewählt, 1830 erster Secretär für Irland, später ...
Derecse
Derecse, ungar. Flecken im Biharer Comitat, mit 5400 E., Gartenbau, Saflor; in der Nähe 4 Sodaseen, die im Sommer austrocknen, wo dann die Erde ausgelaugt wird; ein 5. See wird ...
Derelictio
Derelictio, schlechthin Aufgeben eines Rechtes, ohne dasselbe an andere zu übertragen, z.B. des Eigenthums, wodurch die Sache herrenlos wird; der Servituten u. der Emphyteuse. ...
Derenburg
Derenburg, preuß. Stadt, unweit Halberstadt, an der Holzemme, mit 2500 E., Landbau, Handel mit Wolle, Leder, Hopfen.
Dereser
Dereser, Thaddäus Anton, wurde geb. 1757 zu Fahr in Franken, 1780 Priester, Professor in Heidelberg, Bonn, 1791 zu Straßburg Prof. der Bibelexegese und oriental. Sprachen, ...
Derfflinger
Derfflinger, eigentlich Dörfling, Georg, geb. 1606 in Böhmen, war erst Schneidergeselle, sodann Soldat bei den Sachsen, diente hierauf den Schweden und rückte bis zum ...
Derhem
Derhem, Dirhem, pers. und türk. Münze = 4 Asper, jetzt kaum = 1 Pfg.; als Gewicht = 2/5 Loth.
Deridiren
Deridiren, lat., verlachen; Derision, Verhöhnung, derisorisch, höhnisch.
Deringa
Deringa, russ. grobes Sackleinen.
Derivation
Derivation, lat., Ableitung, in der Medicin die Entfernung eines örtlichen krankhaften Zustandes durch Erweckung einer Affection an einem entfernteren Theile, z.B. durch ...
Derivationsrechnung
Derivationsrechnung, nennt man in der Mathematik die Methode, die Functionen von veränderlichen Größen so in Reihen zu entwickeln, daß man die Glieder derselben nach einem ...
Derivatum
Derivatum, lat., in der Grammatik ein von einem Stamm- od. Wurzelworte abgeleitetes Wort; deriviren, ableiten.
Derma
Derma, griech., Haut, Rinde; Dermographie, die anatom. Beschreibung der Haut.
Dermatin
Dermatin, opalartiges Mineral, schwärzlichgrün od. braun, bruchmuschelich, spec. Gewicht 2,13; in Sachsen.
Derogation
Derogation, lat., Beeinträchtigung, Aufhebung eines Gesetzes; derogativ, beeinträchtigend, aufhebend; derogiren, beeinträchtigen, abschaffen, aufheben.
Deroute
Deroute (frz. Derut), Ab-, Irrweg, Unordnung, totale Niederlage.
Deroy
Deroy (frz. Deroa), bayer. gräfliches Geschlecht, aus Belgien in die Pfalz eingewandert. Bernhard Erasmus D., geb. zu Mannheim 1743, diente vom 13. Jahre an zuerst Kurpfalz, ...
Derwent
Derwent, engl. Fluß, Nebenfluß des Trennt, in der Grafschaft Derby; engl. Fluß in der Grafschaft Cumberland, mündet in das irische Meer.
Derwisch
Derwisch, (pers., arm), gewissermaßen die Mönche der Moslemin, in soferne sie als Brüderschaften od. Orden in Klöstern unverheirathet zusammenleben u. regelmäßige ...
Derzawin
Derzawin (Dersch–), Gabriel Romanowicz, geb. 1743 zu Kasan, russ. Staatsmann und lyr. Dichter, st. 1816; sämmtliche Schriften, Petersburg 1810 bis 1815, 5 Bde.
Désabusage
Désabusage (frz. Desabüsasch), Zurechtweisung, Enttäuschung; desabusiren, zurechtweisen.
Désachalandage
Désachalandage (frz. –aschalangdasch), Verlust der Kundschaft; desachalandiren, die Kundschaft verlieren.
Desaffection
Desaffection, frz., Abneigung, Mißgunst.
Desagreabel
Desagreabel, frz.-deutsch, unangenehm, mißfällig; desagreiren, mißbilligen, verwerfen; Desagrement (–mang), Unannehmlichkeit.
Desaix de Voygoux
Desaix de Voygoux (frz. Desäh dö Voaguh), Louis Charles Antoine, geb. 1768, adeliger Geburt, trat 15jährig als Unterlieutenant in die Armee, wurde nach dem Ausbruche des ...
Desappointement
Desappointement (frz. Desappoangtmang), das Ausstreichen von der Dienstliste; Täuschung, getäuschte Erwartung; desappointiren, ausstreichen, wortbrüchig täuschen, in ...
Desapprobiren
Desapprobiren, mißbilligen; Desapprobation, Mißbilligung.
Desappropriation
Desappropriation, Enteignung, Verzieht auf das Eigenthum; desappropriiren, sich seines Eigenthums begeben.
Desarmiren
Desarmiren, frz., entwaffnen; Desarmirung, Entwaffnung.
Desäterik
Desäterik, russ. Gewicht = 10 Pfd.
Desätine
Desätine, russ. Flächenmaß für Fluren und Wälder = 1,0928 Hectolitre.
Desatir
Desatir (Vorschriften), eines der hl. Bücher der Parsen, in einer eigenthümlichen, von dem Zend und Pehlvi abweichenden Sprache geschrieben, aus 15 pars. Propheten und 1 ...
Desaugiers
Desaugiers (frz. Desoschieh), Marc Antoine Madeleine, geb. 1772, wollte der Revolution ausweichen und ging nach Domingo, wo er wunderbar aus den Händen der aufgestandenen Neger ...
Desault
Desault (frz. Desohl), Pierre Jos., einer der berühmtesten franz. Chirurgen, geb. 1744 zu Magny-Vernais, kam 17jährig in das Kriegshospital zu Béfort, genoß später in Paris ...
Désavantage
Désavantage (frz. Desawangtahsch), Nachtheil, Verlust; desavantagiren, verlieren.
Desavouiren
Desavouiren, fz.-dtsch. (–awuiren), leugnen, widerrufen, nicht anerkennen.
Descartes
Descartes (frz. Däkart), René, latinisirt Cartesius, Vater der neueren Philosophie und berühmter Mathematiker, wurde 1596 zu la Haye in Touraine aus reicher Adelsfamilie geb. ...
Descendendo
Descendendo, ital. (Desch–), in der Musik was Decrescendo.
Descendenten
Descendenten, Abkömmlinge, die absteigende Linie im Gegensatz zu den Ascendenten. Descendenz, Nachkommenschaft; descendiren, abstammen.
Descente
Descente (frz. Dessangt), Absteigung, bei Belagerungen der aus der Krönung des bedeckten Weges in den Graben geführte Weg.
Descisciren
Descisciren, lat., abfallen, ausarten.
Describiren
Describiren, lat., beschreiben; Description, Beschreibung; descriptiv, beschreibend.
Dese
Dese, lombard. Fluß in der Provinz Treviso, mündet bei Venedig in die Lagunen.
Desemballage
Desemballage (frz. Desangballahsch), das Auspacken; desemballiren, auspacken.
Desenchantiren
Desenchantiren (frz.-deutsch, –ang-schangtiren), entzaubern.
Desennuyiren
Desennuyiren (frz.-deutsch, –annüyren), die Langeweile vertreiben.
Desenrolliren
Desenrolliren (frz.-deutsch, –angrolliren), aus der Liste streichen, verabschieden.
Desequipiren
Desequipiren, frz.-deutsch, ein Schiff abtackeln.
Deseriren
Deseriren, verlassen; desert, verlassen, öde.
Desertion
Desertion (Verlassung), heißt die heimliche Entweichung eines Soldaten von seiner Fahne. Wie lange eine solche eigenmächtige Abwesenheit gedauert haben müsse, um als D. zu ...
Deserviren
Deserviren, lat., Dienste leisten; pflegen; deservirt, für geleistete Dienste bezahlt.
Deserviten
Deserviten, Gebühren des Advokaten. Nach älterm röm. Recht war jede Bezahlung von Rednern verboten; später änderte sich das und es bestehen jetzt häufig bestimmte ...
Deservitenjahr
Deservitenjahr, s. annus.
Desèze
Desèze (frz. sähs), Raymond, Graf. geb. 1750 zu Bordeaux, ausgezeichneter Advocat, bekannt durch den Muth, mit welchem er Ludwig XVI. vor den Schranken des Convents ...
Desfontaines [1]
Desfontaines (Döfongtähn), Pierre François, bekannter als Abbé Guyot, geb. 1685 zu Rouen, 1700 Jesuit, trat 1715 aus dem Orden, wurde wegen eines entehrenden Vergehens ...
Desfontaines [2]
Desfontaines de la Vallée, gewöhnlicher Fouques Deshayes, Guillaume François, Sekretär des Herzogs von Zweibrücken, später Monsieurs (Ludwigs XVIII.), ein sehr fruchtbarer ...
Desfontaines [3]
Desfontaines, Vivant René, geb. 1745 zu Paris, ein seiner Zeit berühmter Botaniker, der hinsichtlich der Monokotyledonen glückliche Beobachtungen machte, die Prachtausgabe von ...
Desheritance
Desheritance (frz. Desheritangß), die Enterbung; desheritiren, enterben.
Deshonnet
Deshonnet, frz., unehrenhaft; deshonoriren, entehren, beschimpfen.
Deshoulière
Deshoulière (frz. Deshuliär), Antoinette, geb. 1634, gest. 1694, u. D., Antoinette Therese, geb. 1662, gest. 1718, Mutter und Tochter, franz. Dichterinnen; ziemlich vergessen.
Desiccation
Desiccation, lat., Austrocknung.
Desiderabel
Desiderabel, lat., wünschenswerth; Desiderata, Mangel, Vermißtes; Desideration, Verlangen; desiderativ, verlangend; desideriren, verlangen, wünschen.
Desiderium
Desiderium, Wunsch; desideria pia, fromme Wünsche.
Desiderius
Desiderius, frz. Didier, Heiliger und Martyrer, geb. 558 zu Autün in Burgund, trat als Erzbischof von Vienne mit Papst Gregor d. G. gegen Simonie auf, furchtlos auch gegen ...
Desidiös
Desidiös, lat., müßig, träge.
Designation
Designation, lat., die vorläufige Berufung zu einem Amte; das Verzeichniß der Gläubiger beim Concursprozeß; Verzeichniß der Verlassenschaft eines Verstorbenen; beim Zoll ...
Desinfection
Desinfection, im engern Sinne das Verfahren um Ansteckungsstoffe zu zerstören, im weitern Sinne auch die Zerstörung von Krankheitsstoffen überhaupt, so der fauligen und ...
Desipiren
Desipiren, lat., unsinnig sein.
Desjat-Deneg
Desjat-Deneg, russ. Silbermünze = 10 Denga = 5 Kopeken; Desjat-Kopejek = 10 Kopeken; vgl. Kopeken.
Desmanthus
Desmanthus, zierliche, meist ostind. Sträucher, aus der Familie der Leguminosae, mit doppelt gefiederten, vielpaarigen und häufig sehr reizbaren Blättern, die bei der ...
Desmodium gyrans
Desmodium gyrans (Hedysarum gyrans L.), Treibhauspflanze aus Bengalen, deren 3zählige Blätter, wenn sie warm genug haben und die Sonne scheint, sich von selbst ganz stetig und ...
Desmographie, Desmologie
Desmographie, Desmologie, in der Anatomie die Lehre von den Sehnen, den Knochenbändern.
Desmoulins
Desmoulins (frz. Demuläng), Benoit Camille, geb. 1762 zu Guise, Advocat, beredt, geistreich und classisch gebildet, schloß sich der Revolution mit Leidenschaft an und arbeitete ...
Desna
Desna, schiffbarer Fluß in Rußland, entspringt im Gouvernement Smolensk und fließt bei Kiew in den Dniepr.
Desnitzki
Desnitzki, Michail, geb. 1761, 1796 Hofprediger des Kaisers Paul von Rußland, 1818 Metropolit von Nowgorod und Petersburg, gab eine große Anzahl Predigten heraus.
Desnoyers
Desnoyers (frz. Denoajeh), Aug. Gasp. Louis Boucher, Baron, ausgezeichneter franz. Kupferstecher, geb. 1779 zu Paris, zuerst Historienmaler, bildete sich sodann unter Tardieu in ...
Desoccupirt
Desoccupirt, lat., geschäftslos; Desoccupation, Geschäftslosigkeit.
Desolant
Desolant, lat., betrübend; desolat, verlassen; Desolation, Verwüstung; desoliren, verwüsten; betrüben, trostlos machen.
Desorganisation
Desorganisation, lat., die Zerstörung der Lebensthätigkeit eines Organs; Verwirrung, Zerrüttung in Staats- oder Privatgeschäften; desorganisiren, die organische Thätigkeit ...
Desoxydation
Desoxydation nennt man einen chemischen Vorgang, wobei ein Oxyd, d.h. ein mit Sauerstoff verbundener Körper, seines Sauerstoffs beraubt wird. Es geschieht dies hauptsächlich ...
Despect
Despect, lat., das Gegentheil von Respect; despectirlich, verächtlich.
Desperat
Desperat, lat., verzweifelt; Desperation, Verzweiflung; desperiren, verzweifeln.
Despoliation
Despoliation, lat., Beraubung; despoliiren, berauben.
Desponsata
Desponsata, lat., die Verlobte; Desponsatus, der Verlobte; Desponsatio, Verlobung.
Despot
Despot (im Griech. der Herr gegenüber dem Sklaven, bei den Byzantinern Fürstentitel), Fürst mit unumschränkter Gewalt, in der Weise, daß nur sein Wille Gesetz ist oder der ...
Despumation
Despumation, lat., Abschäumung; despumiren, abschäumen.
Desquammation
Desquammation, lat., Abschuppung (nach Hautausschlägen u. dgl.); desquammiren, abschuppen.
Dessalines
Dessalines (frz. –lihn), Jean Jacques, wurde auf der Goldküste in Afrika geboren und als Sklave nach Hayti gebracht; bei dem Negeraufstande that er sich durch ...
Dessau
Dessau, Haupt- u. Residenzst. des Herzogth. Anhalt-D., an der Mulde und der Eisenbahn nach Berlin, in einer durch Anlagen freundlichen Umgebung, hat 13500 E., ziemlichen Gewerb- ...
Dessein
Dessein (frz. Dessäng), Absicht, Plan.
Dessert
Dessert (frz. Dessähr), Nachtisch, nennt man ein Tafelgericht, das gewöhnlich den Schluß eines Gastmahls bildet, bestehend aus seinen Früchten, die Verdauung befördernden ...
Desservant
Desservant (Dössärwang), auch Succursalist, heißt in Frankreich jeder ohne Mitwirkung der Staatsregierung lediglich vom Bischof ernannte und durch den Bischof nach seinem ...
Dessin
Dessin (frz. Dessäng), Zeichnung, Entwurf, besonders Web-, Stick-, Druckmuster; Dessinateur (–öhr), der in der Fabrik angestellte Musterzeichner.
Dessjätine
Dessjätine, s. Desätine.
Dessolles
Dessolles (frz. Dessoll), Jean Jos. Paul Augustin, geb. 1767 zu Auch, trat 1790 als Freiwilliger in die Armee, wurde 1792 Hauptmann, 1793 Bataillonschef, 1797 Brigadegeneral, ...
Destillation
Destillation, ist diejenige Operation, durch welche man flüchtige Flüssigkeiten von weniger flüchtigen oder von feuerbeständigen Substanzen abscheidet. Sie wird je nach der ...
Destination
Destination, lat., die Bestimmung; destiniren, bestimmen.
Destituiren
Destituiren, lat., entsetzen, verlassen, täuschen; Destitution, Amtsentsetzung; Täuschung.
Destouches
Destouches (frz. Dätusch), Philippe Néricault, geb. 1680 bei Tours, Soldat, dann Gesandtschaftssekretär, später in Zurückgezogenheit lebend, st. 1754; schrieb Lustspiele, ...
Destra
Destra, ital., mit der rechten Hand.
Destruction
Destruction, lat. Verwüstung, Zerstörung; destructiv, zerstören, revolutionär; destruiren, zerstören.
Destutt-de-Tracy
Destutt-de-Tracy (frz. Destüt de Trassi), Antoine Louis Claude, geb. 1754, Mitglied der franz. Nationalversammlung von 1789, Lafayettes Gesinnungs- und Schicksalsgenosse, wurde ...
Desultiren
Desultiren, lat., abspringen, abschweifen; desultorisch, abschweifend, flüchtig.
Desumiren
Desumiren, lat., abnehmen, folgern.
Desunion
Desunion (frz. Desüniong), Uneinigkeit, Trennung; desunirt, getrennt, abgesondert.
Detachement
Detachement (frz. Detaschmang), heißt eine vom Hauptcorps abgesonderte und zur Ausführung irgend eines Unternehmens abgeschickte Truppenabtheilung. – Detaschiren, eine solche ...
Detail
Detail, das Einzelne, die Theile eines Ganzen. – Detailliren oder ins D. gehen, ins Einzelne eingehen, genau auseinander setzen, ins Einzelne ausführen. – In der Kunst ...
Detention
Detention, Gefangenhaltung; dafür D.s-Gefängnisse u.s.w.
Deterioration
Deterioration, lat., Deteriorirung, Verschlechterung einer Sache; deterioriren, verschlechtern; deterioris conditionis, von schlechterer Beschaffenheit.
Determination
Determination, lat., Bestimmung; in der Logik die Angabe der bestimmenden Merkmale eines Begriffes. Determinato, ital., in der Musik: entschlossen, fest. Determiniren, lat., ...
Determinismus
Determinismus, in der Moralphilosophie diejenige Ansicht, nach welcher der menschliche Wille sich nicht selbst seine Richtung gibt, sondern dieselbe von einer äußern Ursache ...
Deterriren
Deterriren, lat., abschrecken; Deterrition, Abschreckung durch Strafandrohung, daher Deterritionssystem.
Detestation
Detestation, lat., Verwünschung; Aufforderung zur Zeugenschaft; detestabel, verabscheuungswürdig, abscheulich; detestiren, verwünschen, zur Zeugenschaft auffordern.
Dethronisation
Dethronisation, lat., Entthronung; dethronisiren, entthronen.
Detiniren
Detiniren, lat., zurückhalten, gefangen halten, zögern.
Detmold [1]
Detmold, Haupt- u. Residenzst. des Fürstenthums Lippe-D., an der Werra, 4000 E., schönes fürstl. Schloß, ist Sitz der Landesbehörden; Gymnasium, Industrieschule, Waisen- u. ...
Detmold [2]
Detmold, Joh. Hermann, geb. 1807 zu Hannover, Rechtsgelehrter, in dem Verfassungskampfe in Hannover rüstiger Vertheidiger des Staatsgrundgesetzes, 1848 Abgeordneter in Frankfurt, ...
Detoniren
Detoniren, auch distoniren, Detonation, heißt in der Gesangkunst einen bestimmten Ton zu hoch oder zu tief singen, unrein singen. – D., verpuffen, in der Chemie das ...
Detorquiren
Detorquiren, lat., Worte verdrehen; die Schuld auf einen andern wälzen; Detorsion, Wortverdrehung, Zuwälzung der Schuld auf einen andern.
Detorriren
Detorriren, lat., versengen.
Detour
Detour (frz. –tuhr), Abweg; Abschweifung in der Rede. Detourniren, ablenken, wegweisen.
Detraction
Detraction, lat., Entziehung, Abzug, Verläumdung. Detractis detrahendis, nach Abzug des Abzuziehenden; detractis expensis, nach Abzug der Kosten. Detrahiren, entziehen, abziehen, ...
Detransportiren
Detransportiren, lat., in der Buchdruckerei, verschossene Schriftseiten ordnen. Detransposition, Berichtigung verschossener Schriftseiten.
Detrectation
Detrectation, lat., Verweigerung, Beeinträchtigung; detrectiren, verweigern, heruntersetzen.
Detriment
Detriment, lat., Schaden.
Detroit
Detroit (Ditreut), Hauptst. in dem nordamerik. Unionsstaate Michigan, am Flusse D. u. am Eriesee, mit 33000 E., darunter 8000 Deutschen. D. hat 47 Dampfschiffe, eine Rhederei ...
Detrompement
Detrompement (frz. Detrompmang) Enttäuschung; detrompiren, enttäuschen, eines Besseren belehren.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.019 c;