Слова на букву cult-ducq (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву cult-ducq (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Dietrich von Niem
Dietrich von Niem od. Neheim im Stift Paderborn, Geistlicher und leidenschaftlicher Reformfreund, welchen selbst Schröckh der Parteilichkeit beschuldiget; nach Verlust seiner ...
Dietrich [1]
Dietrich, altdeutscher Name (Volksherrscher, griech. Demonax), später in Theodorich verdorben. – D. von Bern (Verona), in der deutschen Heldensage der Ostgothenkönig ...
Dietrich [2]
Dietrich, Erzbischof von Magdeburg, ein Tuchmacherssohn von Stendal, Cistercienser im brandenburg. Kloster Lehnin, durch Kaiser Karls IV. Vermittlung 1353 Bischof von Minden, ...
Dietrich [3]
Dietrich, Adam, geb. 1711 zu Ziegenhain bei Jena, gest. 1782, Bauer, botanischer Autodidacte, der Ziegenhainer Botanikus genannt; denselben Namen behaupteten dessen Sohn Johann ...
Dietrich [4]
Dietrich, Christian Wilhelm Ernst, deutscher Maler, geb. zu Weimar 1712, bildete sich in Dresden, später in Italien, wo er besonders die niederländ. Meisterwerke studierte, ward ...
Dietrichstein
Dietrichstein, altes gräfliches, in einer Linie fürstliches Geschlecht in Oesterreich, reich begütert, leitet seinen Ursprung von den Grafen von Zeltschach und Friesach im ...
Dietsch
Dietsch, Malerfamilie zu Nürnberg, aus dem 18. Jahrh. Als berühmteste gelten die 2 Schwestern Barbara Regina D., geb. 1716, gest. 1783, u. Margaretha Barbara D., geb. 1726, ...
Dietz
Dietz, nassauische Stadt an der Lahn mit 2900 E., Farbenfabrik, lebhaftem Verkehr, berühmter Baumschule, Strafanstalt. D. kommt zu Karls d. Gr. Zeit als Theodissa vor, gehörte ...
Dieu et mon droit
Dieu et mon droit (frz. Diö e mong droa), Wahlspruch der engl.-normann. Könige: »Gott und mein Recht«.
Dieu le Fit
Dieu le Fit (frz. Diö lö Fi), Stadt im Departem. Drôme mit 4300 E., Töpfereien, Fabriken für Glas, Tuch, Seide und Baumwolle, Färbereien und Weißgerbereien.
Dieuze
Dieuze (frz. Diöhs), Stadt im Departem. Meurthe, mit 4000 E., Fabrikation von Leinwand, Hüten, Strumpfwaaren; Saline, Sodabereitung.
Diez
Diez, Friedrich Christian, geb. 1794 zu Gießen, seit 1830 Professor in Bonn, schrieb: »Poesie der Troubadours« 1826; »Leben und Werke der Troubadours« 1829; »Grammatik der ...
Diëzeugmenon
Diëzeugmenon, griech., rhetor. Figur; 2 oder mehrere verbundene Sätze haben einen gleichartigen Satztheil, namentlich das Verb, nicht gemeinschaftlich, sondern jeder seinen ...
Diezmann
Diezmann, Dietrich der jüngere, Landgraf von Thüringen, Sohn Albrechts des Unartigen und der Hohenstaufin Margaretha, wurde mit Mutter u. Bruder von seinem Vater verstoßen, ...
Diezvilla canadensis
Diezvilla canadensis, ein hübscher, im Freien aushaltender Zierstrauch mit blaßgelben Blumentrauben, aus der Familie der Caprifoliaceae.
Dießenhofen
Dießenhofen, altes hübsch gebautes Bezirksstädtlein des Schweizerkantons Thurgau, 2 Stunden oberhalb Schaffhausen, mit bedeckter Rheinbrücke, 1600 E., darunter 1/3 ...
Diffalco
Diffalco, ital., Abzug vom Hauptbetrage.
Diffamation
Diffamation, lat. –tio, verstärkt infamatio, die Verbreitung nachtheiliger Gerüchte über jemanden, besonders vorgeblicher Ansprüche an eine Person. Bei den Römern konnte ...
Different
Different, lat., verschieden, ungleich; streitig.
Differentialbarometer
Differentialbarometer, ein abgekürztes Barometer, von August in Berlin erfunden, seines kleinen Umfangs wegen viel bequemer und sicherer zu transportiren, daher sein großer ...
Differentialrechnung
Differentialrechnung, ein Theil der Analysis des Unendlichen, welcher sich mit den unendlich kleinen Differenzen von Größen beschäftigt, dieselben aus der Funktion ...
Differentialthermometer
Differentialthermometer, sehr empfindliches Thermometer, das sehr geringe Unterschiede der Wärme angibt.
Differentialzölle
Differentialzölle, Unterscheidungszölle, werden von einem Staate bisweilen aufgestellt, indem derselbe gewisse Waaren aus gewissen Ländern zu geringeren Zöllen als den sonst ...
Differenz
Differenz, lat. differentia, Unterschied, auch Abweichung, Streit. In der Mathematik diejenige Größe, welche angibt, um wie viel eine bestimmte Größe kleiner oder größer sei ...
Differenzgeschäft
Differenzgeschäft, Speculation, wobei der erkaufte Gegenstand zu der bedungenen Zeit nicht wirklich abgeliefert wird, sondern Käufer und Verkäufer gewinnen od. verlieren die ...
Diffessio
Diffessio, im Civilproceß Bestreitung der Aechtheit einer Urkunde von demjenigen, gegen den sie producirt wird (Product). Für den Beweis der Aechtheitsfrage kann ihm der D.eid ...
Difficil
Difficil (lat. difficilis), schwer, schwierig; schwer zu behandeln, eigensinnig; Difficultät (lat. difficultas), Schwierigkeit; Einwendung.
Diffidatio
Diffidatio, im Strafrecht, wer andere mit Verbrechen, Fehden bedroht, soviel wie Landzwinger.
Diffidenz
Diffidenz (lat. diffidentia), Mißtrauen; diffidiren (lat. diffidere), mißtrauen, verzweifeln.
Diffluent
Diffluent, zerfließend; Diffluenz, das Zerfließen; diffluiren, zerfließen (lat. diffluens, diffluentia, diffluere).
Difform
Difform (lat. difformis), mißgestaltet; Difformität (lat. difformitas), Mißgestaltung.
Diffraction
Diffraction des Lichts, s. Beugung des Lichts.
Diffundiren
Diffundiren (lat. diffundere), verbreiten, zerstreuen; Diffusion, Verschwendung; Weitläufigkeit in der Rede. D., in der Physik die Mischung zweier verschiedener Gase durch einen ...
Digastricus
Digastricus, griech., zweibauchig, anatom. Name eines Halsmuskels.
Digeriren
Digeriren (lat. digerere), zertheilen, auflösen; verdauen; Digestion, in der Heilkunde so viel als Verdauung (s. d. Art.). – In der Pharmacie eine besondere Art der ...
Digesta
Digesta, lat., abgekürzt Dig., D., so viel wie Pandekten.
Digestivmittel
Digestivmittel (Digestiva), solche Mittel, welche durch Anregung der Secretion des Darmkanals die Auflösung u. Mobilmachung der in demselben befindlichen Stoffe befördern, ...
Digestor
Digestor, lat., der Papinianische Topf, zum Auskochen des Leims, der Gallert etc. verwendet.
Digitalis
Digitalis, Fingerhut, durch D. purpurea, rother F., sehr bekannte Pflanzengattung aus der Familie der Scrophularinae, mit mehrern schönblumigen Arten; wichtig wegen D. ...
Diglyph
Diglyph, griech., unvollkommener Triglyph, zur Verzierung von Friesen angewendet.
Digne
Digne (Dinj), Hauptstadt des franz. Departem. der Niederalpen, Bischofssitz, mit 4800 E., lebhaftem Verkehr mit Landesprodukten (Pflaumen). In der Nähe besuchte warme ...
Dignitar
Dignitar, vom lat. dignus, dignitarius, der Inhaber einer höhern Würde, besonders der kirchliche Würdenträger, vom Papste herab bis zum Dekan.
Dignität
Dignität (lat. dignitas), Würde, Standeswürde, besonders höhere; die apostolische Kanzlei nennt D.en, dignitates, Kirchenämter mit Jurisdiction od. hoch mit dauerndem ...
Digrediren
Digrediren (lat. digredi), abweichen, abschweifen. – Digression od. Elongation, Ausweichung, heißt in der Astronomie die Winkeldistanz des Merkur u. der Venus von der Sonne, ...
Digynisch
Digynisch, griech.-deutsch, zweiweibig, Blüthe mit 2 Pistillen od. 2 auf einem Fruchtboden sitzenden Narben.
Dihexaëdrisch
Dihexaëdrisch, griech.-deutsch, 2mal 6flächig.
Dii
Dii, lat., Mehrzahl von Deus, Götter; D. majorum gentium, die obern Götter, D. minorum gentium, die untern (auch figürlich von Beamten, Gelehrten etc. gebraucht). D.s manibus ...
Dijon
Dijon (Dischong), Hauptstadt des franz. Departem. Côte dʼOr, an dem Verbindungskanäle der Seine u. Rhone, an der Eisenbahn von Paris nach Lyon, Bischofssitz, hat eine schöne ...
Dijudiciren
Dijudiciren (lat. dijudicare), urtheilen; Dijudication, Urtheil.
Dikäarchie
Dikäarchie, griech.-deutsch, Regierung nach dem Gesetze, der Tyrannei entgegengesetzt; Dikäologie, die Lehre vom Rechte; Dikäopolitik, die auf Gerechtigkeit gestützte Politik ...
Dike
Dike, myth., Tochter des Zeus und der Themis, Göttin der Gerechtigkeit, insofern diese im Gerichte waltend ge dacht wird.
Diklinische Blüthen
Diklinische Blüthen, wenn in einer Blume nur Staubwege, in einer anderen nur Staubgefäße ausgebildet werden; und zwar monöcische oder einhäusige (flores monoici), wenn ...
Dikokkisch
Dikokkisch, griech.-deutsch, zweihörnig.
Dikolon
Dikolon, griech., aus zweierlei Versarten bestehendes Gedicht; im D. distrophon hat jede Strophe 2 Verse von verschiedenem Metrum, z.B. Hexameter und Pentameter in der ...
Dikotyledonen
Dikotyledonen, sehr große Abtheilung des Pflanzenreichs, welche dadurch charakterisirt ist, daß die Samen alle mit 2 Samenlappen keimen; im Gegensatz von den Monokotyledonen, ...
Dikrotisch
Dikrotisch, griech.-deutsch, mit doppeltem Pulse.
Dikte
Dikte, Gebirg auf Kreta, spielt in der Jupitersmythe eine Rolle.
Diktys
Diktys von Kreta, dessen Geschichte »De bello Trojano« uns in der Uebersetzung eines Q. Septimius erhalten ist und gewöhnlich mit der des Dares (s. d. Art.) herausgegeben ...
Dilaceriren
Dilaceriren (lat. dilacerare), zerfleischen; Dilaceration, Zerfleischung, in der gerichtlichen Medicin die Verletzung der Weichtheile des Körpers durch ein stumpfes Instrument.
Dilaleus
Dilaleus, griech., Doppelredner, Bauchredner; Dilalie, Bauchrednerei.
Dilapidiren
Dilapidiren (lat. dilapidare), verschleudern, verschwenden; Dilapidation, Verschwendung.
Dilapsion
Dilapsion, lat.-deutsch, Zerfall, Verwitterung.
Dilatabel
Dilatabel, lat.-deutsch, ausdehnbar; Dilatabilität, Ausdehnbarkeit. Dilatator, in der Anatomie Muskel, an eine Höhle aus Weichtheilen angewachsen, durch seine Zusammenziehung ...
Dilation
Dilation (lat. dilatio), Aufschub, besonders einer gerichtlichen Frist; dilatorisch, aufschiebend; Dilatorium, der durch richterliche Entscheidung gegebene Aufschub.
Dilemma
Dilemma, griech., Doppelsatz, heißt in der Logik der Schluß, wo einem hypothetisch-disjunctiven Obersatze der Nachsatz 2, auch 3,4 u. mehr mögliche Fälle (daher ...
Dilettant
Dilettant, ital.-deutsch, wer eine Liebhaberei für irgend eine Kunst oder Wissenschaft hat; Dilettantismus, diese Liebhaberei.
Diligence
Diligence (frz. dilischangß), Sorgfalt; der Personenpostwagen, Eilwagen.
Diligentia
Diligentia, lat., Fleiß; in obligatorischen Rechtsverhältnissen die Sorgfalt, welche ein verständiger Hausvater (d. diligentis patrisfamilias) anwendet, um sich und die Seinen ...
Dilivaria ilicifolia
Dilivaria ilicifolia, eine der schönsten Acanthaceen, erst in neuerer Zeit bekannt geworden, mit prachtvollen rosenrothen Lippenblumen u. stechpalmenähnlichen Blättern. Sehr ...
Dilke
Dilke, Charles Wentworth, geb. 1789, engl. Publicist, von 1830–46 Oberredactor des Athenäums. – D., Charles Wentworth, Sohn, geb. 1810, Mitglied der Society of arts, trug ...
Dill [1]
Dill, s. Anethum.
Dill [2]
Dill, Nebenfluß der Lahn, bei Wetzlar mündend. – D., Gebirgszweig in Ungarn, Comitat Zemplin.
Dillenburg
Dillenburg, nassauische Stadt auf dem Westerwalde mit 3000 E., einer Kupferhütte, Wollenweberei und Gerberei. Von 1255–1739 hatte D. eine eigene nassauische Linie.
Dilleniaceae
Dilleniaceae, Pflanzenfamilie, reich an schönen baum- u. strauchartigen Gewächsen mit lederartigen großen Blättern u. großen Blumen mit zahlreichen Staubgefäßen und vielen ...
Dillenius
Dillenius, Johann Jakob, verdienter deutscher Botaniker, geb. 1687 zu Darmstadt, wurde Professor zu Gießen, besonders verdient um die Kenntniß und Fortpflanzung der ...
Dillingen
Dillingen, bayer. Stadt im Kreise Schwaben u. Neuburg, an der Donau, mit 4000 E., welche die gewöhnlichen Gewerbe, Acker- und Hopfenbau, betreiben; D. hat ein Hospital, 4 ...
Dillis
Dillis, Georg von, geb. 1759 im oberbayer. Grüngiebing, Künstler und Kunstkenner, erwarb sich um die Kunstsammlungen in Bayern große Verdienste, wurde 1822 Centraldirector der ...
Dillwynia
Dillwynia, sehr zierliche neuholländ. Straucharten mit gelbrothen Schmetterlingsblumen im Frühjahr, aus der Familie der Leguminosae und von der gewöhnlichen Behandlung der ...
Dilogie
Dilogie, griech.-deutsch, Zweideutigkeit, Doppelsinn; davon dilogisch.
Dilucida intervalla
Dilucida intervalla, lat., die lichten Augenblicke der Geisteskranken; sie machen rechtsfähig, müssen jedoch bewiesen werden.
Dilucidation
Dilucidation, lat.-deutsch, Erörterung, Erklärung; dilucidiren, aufhellen, erklären.
Diludium
Diludium, lat., das Zwischenspiel, auf der Orgel.
Diluendo
Diluendo, ital., in der Musik, erlöschend, verhallend.
Diluiren
Diluiren (lat. diluere), verdünnen, auflösen; widerlegen; Diluentia, in der Medicin auflösende Mittel; Dilution, in der Pharmacie die Reinigung einer Substanz durch Waschen ...
Diluvium
Diluvium, altes Alluvium. Die Diluvialgebilde sind außerordentlich verbreitet, durch große Fluthen über ganze Länder abgelagert u. haben nicht selten Bergketten überstiegen; ...
Dime
Dime (Deim), nordamerikan. Silbermünze, 1/10 Dollar = 10 Cents = 4 Sgr. 35/6 Pfg. = 121/2 kr. C.-M.
Dimension
Dimension, lat., Abmessung, Ausdehnung, bezeichnet die Richtung der Ausdehnung einer geometrischen Figur od. eines Körpers, welche entweder bloß einfach ist, nach der Länge, so ...
Dimerli
Dimerli, Getreidemaß in der Walachei = 12401/2 par. Kubikzoll.
Dimeter
Dimeter, griech., Vers von 2 Takten.
Dimication
Dimication, lat.-deutsch, Gefecht.
Dimidium
Dimidium, lat., die Hälfte.
Diminuendo
Diminuendo, ital., in der Musik, abnehmend; diminuiren (lat. diminuere), mindern; Diminution, Minderung; Abzug.
Diminutio capitis
Diminutio capitis, lat., der bürgerliche Tod. Diminutiv, mindernd, verkleinernd.
Diminutivum
Diminutivum, in der Grammatik die Form eines Wortes, wodurch dessen Begriff gemindert wird, z.B. Baum, Bäumlein, Bäumchen; gelb, gelblich; lachen, lächeln.
Dimission
Dimission (lat. dimissio), Ausschickung; Freilassung; Entlassung. Dimissionär, wer seine Entlassung genommen hat.
Dimissoriale
Dimissoriale, hieß ursprünglich die Entlassungsurkunde, welche der in eine andere Diöcese gehende Kleriker von seinem Bischofe mitnahm. Jetzt nennt man dies Exeat, D. aber die ...
Dimissoriales refutatoriae
Dimissoriales refutatoriae, jur., Bericht eines Unterrichters, die Verwerfung einer Appellation begründend; D. reverentiales, einfacher Bericht, daß die Appellation ergriffen ...
Dimittiren
Dimittiren (lat. dimittere), ausschicken, entlassen.
Dimity
Dimity, engl. geköpertes Baumwollenzeug.
Dimorphie
Dimorphie, griech., Doppelgestalt, die Eigenschaft einiger Körper, in Krystallisationen zweier verschiedener Systeme zu erscheinen, z.B. Schwefel, kohlensaurer Kalk etc. sind ...
Dimoviren
Dimoviren (lat. dimovere), fortschaffen; Dimotion, Fortschaffung, Entfernung.
Dinan
Dinan (Dinang), franz. Stadt im Depart. der Nordküsten, mit 8500 E., Hafen, Schiffahrt, Industrie in Leinen, Wolle und Baumwolle; besuchte Mineralbäder.
Dinant
Dinant (Dinang), belg. Stadt an der Maas oberhalb Namur, fest, mit 6700 E., goth. Kathedrale, lebhafter Fabrikation in Metall- u. Baumwollenwaaren, Handel mit Marmor, Bausteinen ...
Dinanto
Dinanto, Magister David v. D. in der Bretagne, soll der talentvollste Schüler des Amalrich (s. d. Art.) von Bena gewesen, noch entschiedener als dieser auf den alexandrin. ...
Dinarchus
Dinarchus, der letzte der sog. 10 attischen Redner, aus dem 4. Jahrh. vor Chr.; von seinen Reden sind 3 er halten (herausgegeben in den »Oratores Attici«, von Schmid, Leipzig ...
Dindorf
Dindorf, Gottlieb Immanuel, geb. 1755, gest. 1812 als Professor zu Leipzig, gab ein Lexicon hebraeo-chaldaeicum heraus. Seine Söhne Wilhelm D., geb. 1802, u. Ludwig D., geb. ...
Diner
Diner (frz. Dineh), das Mittagessen; diniren, zu Mittag speisen.
Diner-Cherai
Diner-Cherai, pers. Rechnungsmünze = 1 Dukaten.
Dinero
Dinero, kleinste span. Kupfermünze, nach den verschiedenen Provinzialwährungen von verschiedenem Werthe.
Ding [1]
Ding, lat. ens, alles was gedacht werden kann; D. an sich, ens per se, Gedanken-D., logisches oder ideales D. heißt ein D., welches unabhängig von unseren Vorstellungen gedacht ...
Ding [2]
Ding , von dingen, berathen, altdeutsch Thing, die Volksversammlung der nordisch-germanischen Völker, namentlich auch Gerichtsversammlung, Gericht; daher D.platz, D. statt, ...
Dingelstedt [1]
Dingelstedt, preuß. Flecken im Reg.-Bez. Erfurt, mit 2300 E., Industrie in Wolle und Leinen.
Dingelstedt [2]
Dingelstedt, Franz, geb. 1814 zu Hallsdorf in Oberhessen, studierte 1831 bis 34 zu Marburg Theologie u. Philologie, wurde 1836 Gymnasiallehrer in Kassel, 1838 nach Fulda ...
Dingliche Rechte
Dingliche Rechte, sind Rechte an Sachen, entweder totale wie Eigenthum oder partielle (jura in re) wie Servituten, Emphyteuse, Superficies u. Pfand. Dingliche Klagen, siehe ...
Dinkel
Dinkel oder Spelz (Triticum spelta, Spelzweizen), eine im ganzen nördl. Deutschland fast unbekannte Getreideart, dagegen vorzugsweise im südwestl. Deutschland angebaut; ...
Dinkelsbühl
Dinkelsbühl, bayer. Stadt in Mittelfranken an der Wernitz im fruchtbaren Virngrunde mit 5400 E., welche Ackerbau, Viehzucht, Brauerei und einige Fabrikation betreiben. D. hat ...
Dinkhold
Dinkhold, erdig salinisches Eisenwasser in der Nähe von Braubach (s. d. Art.).
Dinornis
Dinornis, Gattung vorweltlicher Riesenvögel aus der Diluvialperiode, vielleicht noch existirend auf Neuseeland (nach neueren Berichten), Rennvögel, gegen 10 Fuß hoch, bereits ...
Dinotherium
Dinotherium, eine merkwürdige Gattung fossiler Säugethiere, die Riesentapire Cuviers, von Kaup aber als eigene Gattung D. unter die Zahnarmen gestellt, ohne Schneidezähne in ...
Dinslaken
Dinslaken, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Düsseldorf, mit 5300 E., Hut-, Leder-, Papier-, Strumpfwaaren, Handschuhfabriken.
Dinter
Dinter, Gustav Friedrich, geb. 1760 zu Borna, protestant. Geistlicher und Pädagog, zuerst in sächs., dann in preuß. Diensten, gest. 1831 als Consistorial- und Schulrath in ...
Dinumeration
Dinumeration, lat.-deutsch, Aufzählung; dinumeriren, aufzählen.
Dinus
Dinus, Mugellanus, von Mugello bei Florenz, berühmter Rechtslehrer zu Bologna, der im Auftrage des Papstes Bonifaz VIII. laut dem Vorwort des 1298 publicirten liber VI ...
Dinzenhofer
Dinzenhofer, Kilian Ignaz, geb. 1690 zu Prag, gilt als der erste Architekt Böhmens, st. 1752; seine vorzüglichsten Bauten besitzt Prag.
Dio
Dio, von Prusa, s. Chrysostomus.
Dio Cassius
Dio Cassius, aus Nicäa in Bithynien, um die Mitte des 2. Jahrh. nach Chr. geb., gelangte in Rom zu den höchsten Ehrenstellen, war 221 Consul, schrieb in griech. Sprache eine ...
Diobolos
Diobolos, attische Silbermünze, doppelter Obolos, = 1/6 Drachme = 2 Sgr. 1 Pfg. = 6 kr. C.-M.
Diöcesan
Diöcesan, griech.-lat.-deutsch, wer u. was zu einer Diöcese gehört; D. katechismus, das vom Bischof bestätigte und eingeführte Religionslehrbuch; D. patrocinium, das Fest ...
Diöcese
Diöcese, griech.-deutsch, Haushaltung, nannte man bei der Reichseintheilung Konstantins d. Gr. jeden der 13 Bezirke der Staatsverwaltung, in welche die 4 Präfekturen des röm. ...
Diocletiani aera
Diocletiani aera, s. Jahresrechnung.
Diocletianus
Diocletianus, C. Aurelius Valerius, mit dem Beinamen Jovius, von Geburt ein gemeiner Dalmatier, schwang sich im Kriege zu den obersten Stellen empor und wurde 284 nach Chr. den ...
Diodor
Diodor, aus Agyrion auf Sicilien, daher Siculus genannt, lebte zur Zeit Christi und schrieb eine Weltgeschichte in 40 Büchern, von denen 1–5 u. 11–20 vollständig, die ...
Diodoros
Diodoros, –us, Name von einer ziemlichen Anzahl Philosophen, Dichter, Redner etc.
Dioecia
Dioecia, Zweihäusigkeit, die 22. Klasse des Linnéschen Pflanzensystemes, wohin z.B. Hanf, Hopfen, Weiden, Pappeln, das Bingelkraut u.a.m. gehören (vergl. Diklinische ...
Diogenes [1]
Diogenes, von Apollonia auf Kreta, im 5. Jahrh. vor Chr., Philosoph aus der jonischen Schule, erklärte die Luft als Urstoff aller Dinge.
Diogenes [2]
Diogenes, aus Sinope, um 414 vor Chr. geb., 324 gest., der bekannte Cyniker, von dem Anekdoten bis jetzt von Mund zu Mund sich fortgepflanzt haben; seine Figur hat die meiste ...
Diogenes [3]
Diogenes, von Laërte in Cilicien, aus der ersten Hälfte des 3. Jahrh. nach Chr., schrieb 10 Bücher über Leben, Meinungen u. Sprüche berühmter Männer, ein sehr wichtiger ...
Diognet
Diognet, Name eines vornehmen Heiden, bekannt durch einen an ihn gerichteten herrlichen Brief, den Heinrich Stephanus aus einem Leydener Codex griechisch, mit latein. Uebersetzung ...
Dioktaëdrisch
Dioktaëdrisch, griech.-deutsch, zweimal achtflächig.
Diomedes
Diomedes, myth. König der thracischen Bistonen, fütterte seine Rosse mit Menschenfleisch u. wurde von Hercules getödtet. – D., Sohn des Tydeus, König zu Argos, focht als ...
Dion
Dion, wurde von dem ihm verwandten jüngern Dionys von Syrakus, welchen er bessern wollte, verbannt, erwarb sich durch seine Bildung in Griechenland allgemeine Achtung u. Platons ...
Dionaea muscipula
Dionaea muscipula, die nordamerikan. Fliegenfalle, aus der Familie der Droseraceae, eines der interessantesten Gewächse, mit so sehr reizbaren Blattflächen, daß dieselben bei ...
Dionysios Cato
Dionysios Cato, s. Cato.
Dionysios der Heilige
Dionysios der Heilige, von Athanasius magister ecclesiae catholicae genannt, ein vornehmer Heide zu Alexandrien, dann Schüler des Origenes, 232 Haupt der Theologenschule, 247 ...
Dionysios Periegetes
Dionysios Periegetes, aus Charax am arab. Meerbusen, zur Zeit des Kaisers Augustus lebend, schrieb ein geographisches Lehrgedicht, das er »Periegesis« (das Herumführen, wobei ...
Dionysios von Halikarnaß
Dionysios von Halikarnaß, Rhetor und Kunstrichter, kam 30 vor Chr. nach Rom und blieb 22 Jahre daselbst, wo er die röm. Sprache studierte und Material für seine »Römische ...
Dionysios [1]
Dionysios, lat. –us, Dionys, von Dionysos (vergl. Bachus) gebildet, wie z.B. Palladius von Pallas, Demetrius von Demeter etc., einer der häufigsten Personennamen bei den ...
Dionysios [2]
Dionysios, Namen von 2 Herrschern von Syrakus, welche geschichtlich als Tyrannen im antiken u. modernen Sinne zugleich erscheinen. – D. der ältere, von dunkler Abkunft, ...
Dionysios [3]
Dionysios, Dionys, Name des 24. Papstes, eines Griechen, geweiht am 22. Juli 259, gest. 27. Dezbr. 269; wenig bekannt. Das Bruchstück eines Schreibens gegen Sabellius über die ...
Dionysius
Dionysius exiguus, d.h. der Winzige, war ein Skythe, der in einem Kloster Roms als Mönch lebte und zwischen 550–560 st. Er berechnete das Geburtsjahr Christi und begründete so ...
Dionysius Carthusianus
Dionysius Carthusianus, auch D. von Lewis, von seinem im Limburgischen gelegenen Geburtsorte D. Rickel genannt, wurde geb. 1403, studierte zu Köln, trat 21 jähr. in das ...
Dionysius, St.
Dionysius, St., franz. Saint Denis (Säng Denih), Name zweier lange mit einander verwechselten Heiligen. – D. Areopagita, Vorstand od. doch Mitglied des Areopags in Athen, ...
Dionysos
Dionysos, ein Beiname des Bachus, s. Bachus.
Diophantus
Diophantus, griech. Mathematiker aus dem 4. Jahrh. nach Chr., der einzige, der über Algebra schrieb, welche den Griechen älterer Zeit so gut wie unbekannt war. Die Araber ...
Diopterlineal
Diopterlineal, Instrument zum sichern Visiren in der Meßkunst u. Astronomie. Es stellt dasselbe ein messingnes Lineal vor, mit 2 senkrecht darauf stehenden Metallplatten an ...
Dioptrik
Dioptrik, heißt in der Optik die Lehre vom Sehen durch gebrochene Lichtstrahlen, od. von der Brechung der Lichtstrahlen, theils überhaupt bei ihrem Uebergange aus einem ...
Dioptrische Farben
Dioptrische Farben, die durch die Brechung des Lichts entstehenden Farben.
Diorama
Diorama, ein beleuchtetes Gemälde, ähnlich dem Panorama, nur daß die Bildfläche auf beiden Seiten bemalt ist; das vordere Bild erhält sein Licht von vorne u. oben, das Bild ...
Diorismus
Diorismus, griech., Begriffsbestimmung, Definition; dioristisch, erklärend, bestimmend.
Diorit
Diorit, Grünstein, gehört zur Sippschaft der Hornblende und besteht aus Hornblende und Albit, ist von dunkelgrüner oder schwarzer Farbe und hat eine bedeutende Härte und ...
Dioscoreae
Dioscoreae, Pflanzenfamilie mit windenden Stengeln und breiten herzförmigen oder eckigen Blättern und unscheinbaren gelblichen Blümchen, aber mit großen fleischigen Wurzeln, ...
Dioskorides
Dioskorides, Pedanius, griech. Arzt und Botaniker aus dem 1. Jahrh. nach Chr., geb. zu Anazarba in Cilicien, sammelte auf seinen vielen Reisen bedeutende Kenntnisse in der ...
Dioskur
Dioskur, Name des Patriarchen von Alexandrien, welcher 444 dem hl. Cyrill folgte und die sog. Räubersynode von Ephesus 449 durch verschiedene Intriguen zu Stande brachte und ...
Dioskuren
Dioskuren, d.h. Söhne des Zeus, od. Tyndariden, Söhne des Tyndareus, hießen die Zwillinge der Leda, der rossebändigende Kastor u. der Faustkämpfer Pollux, von deren ...
Diosmeae
Diosmeae, eine Sippe von größtentheils niedrigen Bäumen od. Sträuchern mit lederigen drüsig punctirten wohlduftenden Blättern und doldigen Blumen (bisher mit der Familie ...
Diospyros virginiana
Diospyros virginiana, Dattelpflaume, nordamerikan. 10–15' hoher Baum mit glänzendglatten Blättern und gelbrothen Blumen; die aprikosenähnlichen Früchte gelb, und wenn ...
Dioszeg
Dioszeg, ungar. Flecken im Biharer Comitat, am Er, mit 3500 E., Wein- und Tabaksbau.
Dioszegi
Dioszegi, Samuel, geb. 1760 zu Debreczin, gest. daselbst 1813 als reformirter Prediger, gab 2 Bde. Predigten und ein ungar. Kräuterbuch (die botan. Terminologie in ungar. ...
Dipelalisch
Dipelalisch, griech.-deutsch, zweiblätterig.
Diphilos
Diphilos, griech. Architekt, durch seine Bedächtlichkeit sprichwörtlich geworden (Diphilo tardior). – Namen mehrer griech. Tragiker.
Diphthera
Diphthera, griech., Haut, Pergament, Urkunde, Buch.
Diphtheritis
Diphtheritis (Angina diphtheritica), Rachencroup, eigenthümliche, hauptsächlich die Theile her Rachenhöhle, aber oft auch Speiseröhre, Magen u. Darmkanal ergreifende ...
Diphthong
Diphthong, griech., Doppellauter, in der Grammatik ein aus 2 Selbstlauten entstandener Laut, z.B. ei.
Dipladenia
Dipladenia, Doppeldrüse, Schlingsträucher für das feuchtwarme Haus, aus der Familie der Apocyneae und in Brasilien einheimisch; erst in neuerer Zeit eingeführt: D. ...
Diplasiasmos
Diplasiasmos, griech., Verdopplung, namentlich Verdopplung einer Schlachtordnung, deren Arten Arrian aufzählt. In der Versbaukunst die Verdopplung eines Selbstlauters, wodurch ...
Diplasion
Diplasion, griech., Doppelflügel, Pianoforte mit 2 einander gegenüberstehenden Claviaturen.
Dipleidoskop
Dipleidoskop, von Deut erfundenes einfaches Instrument zur Bestimmung des Zeitpunktes, wenn die Sonne durch den Meridian geht; besteht aus 3 planparallelen Gläsern, welche zu ...
Diploë
Diploë, griech., in der Anatomie die poröse, blutreiche Mittellage des Schädelknochens; in der Botanik die von der Oberhaut bedeckte innere Zellenlage der Blätter und ...
Diplokephalie
Diplokephalie, griech., Mißgeburt mit 2 Köpfen.
Diplom
Diplom, Diploma, griech., eigentlich eine aus 2 Blättern bestehende Schreibtafel, dann ein Schreiben selbst, ein obrigkeitlicher Erlaß; seit dem 17. Jahrh. allgemein üblicher ...
Diplomatie
Diplomatie, der Verkehr der Gesandten und öffentlichen Agenten (von Diploma, da dieser Verkehr fast ausschließlich schriftlich stattfindet). Der Diplomate bedarf wesentlich der ...
Diplomatik
Diplomatik, die Wissenschaft, Urkunden zu lesen und deren Aechtheit zu prüfen; sie verlangt Kenntniß der verschiedenen Schriftarten bis in das 5. Jahrh. hinauf, der ...
Diplomatisch
Diplomatisch, urkundlich; das Gesandtschaftswesen betreffend; diplomatisches Corps, die Gesandten an einem Hofe.
Diplopie
Diplopie, griech., Doppelsichtigkeit, krankhafter Zustand des Gesichtssinnes, wobei zwei Bilder von einem u. demselben Gegenstande neben einander erscheinen.
Diplosomie
Diplosomie, griech.-deutsch, Zwillingsmißgeburt, wobei die vollständig ausgebildeten Individuen an einer Stelle oder an mehreren verwachsen sind (das bekannteste Beispiel aus ...
Dipodie
Dipodie, Syzygie, griech.-deutsch, in der alten Metrik eine Abtheilung von 2 Versfüßen; darnach wurden alle trochäischen Versmaße gemessen, indem man die Verse nicht nach den ...
Dippel
Dippel, Johann Konrad, geb. 1673 zu Frankenstein bei Darmstadt, studierte zuerst Theologie, griff die Dogmatik u. die Pietisten an, trieb Astrologie, Alchymie u. Chiromantie, ...
Dippoldiswalde
Dippoldiswalde, sächs. Stadt unweit Dresden mit königl. Schlosse, 3000 E.
Dipsaceae
Dipsaceae, Kardenblüthige, bilden eine natürliche Sippe, zu der die Gattungen Dipsacus n. Scabiosa gehören. D. fullonum, ächte Rauhkarde, deren reife Blumenköpfe bei der ...
Dipsector
Dipsector, Instrument, 1817 von Wollaston erfunden zur Messung der Depression des Horizonts (s. Horizont).
Dipsodisch
Dipsodisch, griech.-deutsch, Durst erregend; Dipsomanie, Trunksucht.
Diptam
Diptam, s. Dictamnus und Diosmeae.
Dipteren
Dipteren, Zweiflügler, Ordnung der Insekten, die Fliegen umfassend, mit nur 2 häutigen, durchsichtigen u. ungefalteten Flügeln, unter diesen statt der Unterflügel 2 bewegliche ...
Dipterocarpeae
Dipterocarpeae, Zweiflügelfrüchte, so benannt, weil 2 Zipfel des 5zähnigen Kelches an der holzigen Nußfrucht herab sich zu 2 langen netzaderigen Flügeln verlängern, bilden ...
Diptychon
Diptychon, griech., bei den Griechen und Römern eine Art Diplom, Tafeln mit Wachs überzogen und mit Holz bedeckt, wohl auch von kostbarerem Stoffe; in der älteren Kirche die ...
Diradiation
Diradiation, lat.-deutsch, Strahlung nach divergirender Richtung, Auseinanderstrahlung.
Direct
Direct, lat., gerade, unmittelbar.
Directariat
Directariat, jur., Diebstahl durch Einschleichen od. Einbrechen in Häuser.
Directe Abgaben
Directe Abgaben, Abgaben, die unmittelbar von dem Besteuerten erhoben werden, also Grundsteuern, Gewerbssteuern, Klassensteuern, Capitalsteuern etc.
Direction
Direction, lat.-deutsch, Richtung, Leitung. Directionslinie, die Linie, in der ein Körper in der einfachen Bewegung fortgeht; die Marschrichtung einer Truppenabtheilung; die für ...
Directorium [1]
Directorium, lat., Leitung; Inbegriff der Beamten, welche die Leitung einer Angelegenheit in Händen haben; die franz. Verfassung vom 26. Octbr. 1795 bis 18. Juni 1797; s. ...
Directorium [2]
Directorium (divini officii), lat., die nähere bischöfliche Anweisung, nach welcher das Jahr hindurch mit Beziehung auf Feste und heilige Zeiten das Brevier zu beten und die ...
Directory
Directory, die von engl. Theologen 1644 auf Anordnung des Parlaments abgefaßte Vorschrift für den Gottesdienst.
Direption
Direption, lat.-deutsch, Beraubung.
Dirhem
Dirhem, Dirham, Silbermünze in Arabien, Aegypten etc. = 4 Sgr. 23/4 Pfg. = 123/4 kr. C.-M.
Dirigens
Dirigens, lat., leitend, regierend, davon Dirigent; dirigiren (lat. dirigere), leiten, lenken.
Dirimiren
Dirimiren (lat. dirimere), trennen; entscheiden. Diremtion, Scheidung; Beendigung.
Diritta
Diritta, ital., Tonleiter.
Dirschau
Dirschau, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Danzig, an der Weichsel u. der Danzig-Stettin-Königsberger Eisenbahn mit 5400 E., lebhaftem Verkehr.
Diruiren
Diruiren (lat. diruere), zerstören.
Dirumpiren
Dirumpiren, lat.-deutsch, durchbrechen, zerreißen; Diruption, Zerreißung.
Dis
Dis, in der Musik die um einen halben Ton gesteigerte zweite Stufe der diatonischen u. die vierte der diatonisch-chromatischen Tonleiter.
Disandra prostrata
Disandra prostrata, eine Glashauspflanze, die sich vorzüglich gut in sog. Hängelampen ins Zimmer eignet, mit gelben Blümchen und rundlichen Blättern; leicht mittelst ...
Disborso
Disborso, ital., Auslage, Vorschuß.
Discalceaten
Discalceaten, lat., Unbeschuhte, besonders Barfüßermönche, vgl. Barfüßer.
Discaliren
Discaliren, frz.-deutsch, an Gewicht abnehmen; Discalirung, Gewichtsabnahme.
Discant
Discant (ital. Canto Soprano, franz. le dessus), die Oberstimme, die höchste der 4 Hauptgattungen der menschlichen Stimme. Nach dem verschiedenen Umfange unterscheidet man: den ...
Discediren
Discediren (lat. discedere) auseinandergehen.
Disceptation
Disceptation, lat.-deutsch, gelehrter Streit; disceptiren, streiten, erörtern.
Discerniren
Discerniren (lat. discernere), unterscheiden.
Discidium
Discidium, lat., Trennung, Scheidung.
Disciplin
Disciplin (lat. und mit discipulus zusammenhängend), der einzelne Zweig einer Wissenschaft, dann der Inbegriff von Regeln und Vorschriften für Erhaltung der äußeren Ordnung in ...
Disciplina
Disciplina, die Vorbereitung zum hl. Abendmahl bei den Socinianern; d. arcani, s. arcani d. – D. clericalis, Name einer mittelalterlichen Sammlung von Fabeln und Erzählungen, ...
Disciplinar
Disciplinar, lat., was disciplinarisch; D.gesetze, heißen die von einer geistlichen oder weltlichen Obrigkeit erlassenen Verordnungen und Gesetze, welche Herstellung u. Erhaltung ...
Disclamation
Disclamation, lat.-deutsch, die dolose Ableugnung der Lehensverbindung oder Lehensqualität.
Discludiren
Discludiren (lat. discludere), abschließen, hemmen.
Discolor
Discolor, lat., bunt; Discoloration, Verfärbung; discoloriren, verfärben.
Discontinuirliche Größen
Discontinuirliche Größen, in der Mathematik solche, die nicht einer bestimmten Form, sondern in mehren gebildet sind. Vergl. Continuität, continuirlich.
Discontiren
Discontiren, ital., Zahlung leisten, bevor dieselbe fällig ist, wobei der Gläubiger sich einen bestimmten Abzug (Disconto) gefallen läßt; Wechsel discontiren, noch nicht ...
Discordiren
Discordiren (lat. discordari), uneinig sein; discordant, uneinig; Discordanz, Uneinigkeit.
Discours
Discours (frz. Diskuhr), Gespräch; Abhandlung; d. du trône, die Thronrede.
Discredit
Discredit, Mangel an Zutrauen; discreditiren, jemanden um das Zutrauen bringen.
Discrepant
Discrepant, lat.-deutsch, mißtönend; Discrepanz, Mißhelligkeit.
Discret
Discret, lat.-deutsch, getrennt; verschieden; verschwiegen. Discretion, Unterschied; Bescheidenheit; Verschwiegenheit; Schonung; Gnade. Discretionstage, was Respecttage. ...
Discreto
Discreto, ital., in der Musik: nach eigenem Gefühle, beim Accompagniren: nachgebend.
Discrimen
Discrimen, lat., Unterschied, Trennung, Gefahr; chirurgischer Verband quer über Stirne oder Nase. Discrimination, Unterscheidung. Discriminirende Zölle, s. Differentialzölle.
Disculpation
Disculpation, lat.-deutsch, Rechtfertigung; disculpiren, rechtfertigen, freisprechen.
Discursiv
Discursiv, lat.-deutsch, gesprächsweise.
Discussion
Discussion, lat.-deutsch, Erörterung; discussiv, erörternd; discutiren, erörtern.
Disentis
Disentis, Dissentis, graubündnisches Dorf im grauen Bunde, 3471' über dem Meere mit dem uralten, von Siegbert, dem Gefährten St. Galls, gestifteten Kloster; dasselbe war ...
Disert
Disert (lat. disertus), beredt, klar.
Disgrâce
Disgrâce (frz. Disgrahß), Ungnade; disgraciös, frz.-deutsch, ohne Anmuth.
Disgregation
Disgregation, lat.-deutsch, Zerstreuung.
Disgusto
Disgusto, ital., Widerwille; disgustiren, mißfallen.
Disharmonie
Disharmonie, das Gegentheil von Harmonie; davon disharmonisch, disharmoniren.
Disject
Disject (lat. disjectus), auseinander geworfen, zerstreut.
Disjunction
Disjunction, lat.-deutsch, Zerlegung eines Begriffs in seine Theile; der logische Gegensatz; s. Urtheil u. Schluß.
Diskus
Diskus, bei den alten Griechen eine etwas ausgehöhlte metallene oder steinerne Wurfscheibe, die in der Mitte durchbohrt war und an einem durch das Loch gezogenen Riemen in der ...
Dislocation
Dislocation, lat.-deutsch, Versetzung; bei Truppenkörpern die Verlegung in Garnisonen; in der Chirurgie die Verschiebung eines Körpertheils; dislocatio cordis, fehlerhafte Lage ...
Dismembration
Dismembration, lat.-deutsch, Zergliederung, Zertheilung; gewöhnlich die Zerstückelung größerer Güter in viele kleinere (Parcellirung); wird durch die moderne ...
Dispache
Dispache (frz. Dispasch), Vertheilung eines Seeschadens auf die zum Tragen desselben verpflichteten Personen; Dispacheur (–paschöhr), in Seehäfen der von dem Staate zu diesem ...
Dispandiren
Dispandiren (lat. dispandere), ausbreiten, ausspannen.
Dispar
Dispar, lat., ungleich.
Disparagium
Disparagium, mittellat., Mißheirath.
Disparat
Disparat, lat., ungleichartig, ungereimt, widersprechend; d.e Begriffe, sind solche, die kein Paar geben, d.h. im Inhalte eines anderen Begriffes coordinirt einander conträr ...
Dispendiös
Dispendiös, lat.-deutsch, kostspielig.
Dispens
Dispens, Dispensation (vom latein. dispensare dispensiren, vertheilen, zulassen, erlauben), die Befreiung, Zulassung, Erlaubniß, namentlich die für einen bestimmten Fall ...
Dispensatorium
Dispensatorium, lat., bei den Apothekern das Buch, worin vorgeschrieben ist, welche Arzneien sie vorräthig haben und wie sie dieselben aufbewahren und zubereiten müssen.
Dispergiren
Dispergiren (lat. dispergere), zerstreuen; Dispersion, Zerstreuung des Lichts, s. Licht.
Dispermatisch
Dispermatisch, griech., doppelsamig.
Dispesciren
Dispesciren, mittellat., trennen; die Dispache ausmitteln; schwierige Rechnungen ausgleichen.
Displantation
Displantation, lat.-deutsch, Verpflanzung.
Displicenz
Displicenz, lat.-deutsch, Mißfälligkeit; displiciren, mißfallen. Displicentiae pactum, lat., Reukauf.
Dispondeus
Dispondeus, doppelter Spondeus, 4 lange Silben.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.027 c;