Слова на букву ducr-fall (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву ducr-fall (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Elymus arenarius
Elymus arenarius, Sand-Haargras, mit queckenähnlichen, den Boden nach allen Richtungen durchschnürenden Wurzeln, und deßhalb geeignet, lockerem Erdreich, Dämmen u. Wällen ...
Elysée
Elysée, früher Elysée Bourbon, Palast im Faubourg St. Honoré zu Paris, Lieblingssitz Napoleons, 1848–53 Residenz Napoleons III. Dabei die Champs Elysées, elys. Felder, ...
Elysium
Elysium, myth., in der ältesten Vorstellung der Griechen eine Insel im fernsten Westen, wo die besonders begünstigten Todten fortleben in dem erhöhten Genusse der menschlichen ...
Elz
Elz, bad. Fluß, entspringt am Briglirain im Schwarzwald, mehr als 2300' über dem Meere, nimmt in der Rheinebene die Dreisam auf und fällt unterhalb Kappel in den Rhein. Ihren ...
Elze
Elze, Alzette, s. Else.
Elzevir
Elzevir, auch Elsevier, eine vielleicht aus Spanien stammende berühmte Buchdrucker- u. Buchhändlerfamilie in Holland, deren niedliche, durch schönes Papier, elegante Lettern ...
Elzheimer
Elzheimer, Adam, geb. 1574 zu Frankfurt a. M., ausgezeichneter Landschaftsmaler, st. 1630 zu Rom im Schuldthurme.
Emaceration
Emaceration, lat.-deutsch, Abmagerung; emaceriren, abmagern.
Email
Email, Schmelz, ist meistens kieselsaures Bleioxyd-Kali, durch Zinnoxyd undurchsichtig gemacht. Durch Beifügung färbender Metalloxyde zum weißen Schmelz wird farbiger erhalten, ...
Emanationssystem
Emanationssystem (vom lat. emanare, ausfließen), heißt die Lehre laut welcher alle Dinge in stufenweise herabsteigender Entwicklung aus Gott als dem Urquell ausgeflossen sind. ...
Emancipation
Emancipation, bei den Römern die Entlassung der Kinder aus der väterlichen Gewalt. – E. bezeichnet jetzt die Aufhebung gewisser Schranken, die sonst gesetzlich bestanden, z.B. ...
Emaniren
Emaniren, lat.-deutsch, ausströmen; eine Verordnung ergehen lassen.
Emanuel
Emanuel (aus dem hebr. Immanuel, d.h. Gott mit uns), Namen mehrer byzantin., savoyisch. u. anhaltinischer Fürsten. E. d. Gr., König von Portugal, geb. 3. Mai 1469, regierte von ...
Emathia
Emathia, Theil Macedoniens zwischen den Flüssen Axius u. Haliakmon.
Embabeh
Embabeh, s. Pyramiden.
Embach
Embach, in Livland schiffbarer Abfluß des Sees Werzjerwe in den Peipus; fließt an Dorpat vorbei.
Emballage
Emballage (frz. angballahsch), der Umschlag, in den Waaren verpackt werden; emballiren, Waaren in Papier, Packleinwand etc. verpacken.
Embargo
Embargo, span., die Beschlagnahme der Schiffe in einem Hafen, so daß diese nicht absegeln können.
Embarillage
Embarillage (frz. angbarillahsch), das Verpacken von Pulver und Kugeln in Fässer.
Embarquiren
Embarquiren, frz.-deutsch, ein Schiff befrachten; sich emb., sich in Handelsunternehmungen verwickeln.
Embarras
Embarras (frz. angbarra), Verlegenheit, Schwierigkeit, Hinderniß; davon embarrassiren, in Verlegenheit bringen; embarassirt, verlegen.
Embarren
Embarren, in Petersburg Lagerhäuser, besonders für den Hans.
Embaucheur
Embaucheur (frz. angboschöhr), Seelenverkäufer, Verführer; davon embauchiren.
Embeguiniren
Embeguiniren (frz.-deutsch, angbeghi–), den Kopf umwickeln; einem etwas in den Kopf setzen.
Embelliren
Embelliren (frz.-deutsch, angbell–), verschönern; Embellissement (angbellissʼmang), Verschönerung.
Emblem
Emblem, griech., eigentl. eingelegte Arbeit; sinnbildliche Darstellung, z.B. Lorbeerzweig, den Ruhm bedeutend; emblematisch, sinnbildlich.
Emboitement
Emboitement (frz. angboatmang), die Einschachtelung, auch vom Styl gebraucht; emboitiren, einschachteln.
Embonpoint
Embonpoint (frz. angbongpoäng), Beleibtheit.
Embouchement
Embouchement (frz. angbuschmang), das Ansetzen des Mundstücks bei einem Blasinstrumente; Embouchure (angbuschühr), Mündung eines Flusses, Hohlwegs, Geschützes; das Mundstück.
Embranchement
Embranchement (angbranschmang), Verzweigung; davon embranchiren, verzweigen, Balken und Sparren verbinden.
Embrasiren
Embrasiren (frz.-deutsch, angb–), anzünden; Embrasure (angbrasühr), Schießscharte, Fenstervertiefung.
Embrassiren
Embrassiren (frz.-deutsch, angb–), umarmen; zwischen 2 Feuer bringen.
Embrochiren
Embrochiren (frz.-deutsch, angbrosch–), anspießen, durchbohren.
Embrouillement
Embrouillement (frz. angbrulljmang), Verwirrung; embrouilliren, verwirren; embrouillirt, verwirrt.
Embrun
Embrun (Angbröng), franz. Stadt im Departem. der Oberalpen, an der Durance, auf einem Felsplateau, fest, früher bischöfl. Stadt, mit 4800 E., Wolle-, Baumwolle- u. ...
Embruniren
Embruniren, frz.-deutsch, bräunen.
Embryo
Embryo, die thierische Leibesfrucht in der Eihülle während ihrer ersten Bildungszeit; bei dem Menschen gilt der Name bis zum 6. Monat. – E.ktomie, die kunstgemäße ...
Embuscade
Embuscade (frz. angbüskad), Hinterhalt; embusquiren (angbüskiren), einen Hinterhalt legen.
Emden
Emden, Embden, hannovr. Stadt an der Mündung der Ems in den Dollart, besteht aus der Altstadt, Faldern, Boltenhors- u. Neuenthorsvorstadt, ist von Kanälen durchschnitten, über ...
Emendanda
Emendanda, lat., in einer Druckschrift: Verbesserungen; Emendation, Verbesserung; Emendator, Verbesserer; emendiren, verbessern; Emende, Geldbuße.
Emergens
Emergens, lat., Entstehendes; Ereigniß; Emergenz, das Emporkommen; emergiren, auftauchen, emporkommen.
Emeritus
Emeritus, lat., bei den Römern ein ausgedienter Soldat; Emerite, ein Geistlicher oder Beamter, der wegen hohen Alters in Ruhestand versetzt ist; pro emerito erklären, in ...
Emersion
Emersion, lat.-deutsch, das Auftauchen; das Hervortreten eines Trabanten aus dem Schatten seines Planeten; der heliacische Auf- oder Untergang eines Sterns.
Emerson
Emerson, Ralph Waldo, geb. 1803 zu Boston, eine Zeit lang unitarischer Prediger, Dichter und Philosoph in der nordamerikan.-reformirenden Richtung.
Emesa
Emesa, jetzt Hems, syr. Stadt am Orontes, theilte im Alterthum Syriens Schicksale, wurde von den Römern colonisirt; hatte einen berühmten Tempel des Sonnengottes (Elagabal), ...
Emetin
Emetin, Emetinum, ein Pflanzenalkaloid; fast gleichzeitig 1817 von Buchholz und Pelletier in den unter dem Namen Ipekakuanha bekannten Wurzeln von Cephaëlis Ipecacuanha, ...
Emeute
Emeute (frz. emöht), Aufstand, Meuterei.
Emication
Emication, lat.-deutsch, Hervorschimmern, Sprühen.
Emigranten
Emigranten, lat.-deutsch, Auswanderer; vorzugsweise heißen E. diejenigen Franzosen, welche von 1789–91 auswanderten, um im Auslande eine Wendung der Dinge in Frankreich ...
Emil
Emil, Max Leop. Aug. Karl, Prinz von Hessen, geb. 1790 zu Darmstadt, focht seit 1809 in französ. Diensten, wurde auf dem Rückzuge von Moskau durch die Aufopferung einiger ...
Eminent
Eminent, lat.-deutsch, hervorragend, ausgezeichnet; Eminentia, lat., Auszeichnung, in den alten Schulzeugnissen die 1. Note; Eminenz, seit 1644 Titel der Cardinäle zur ...
Emir
Emir, arab., Gebieter, Titel der arab. Häuptlinge und der Nachkommen Mohammeds von seiner Tochter Fatime; auch einiger Beamten des Sultans. Unter dem Khalifat hieß der Khalif ...
Emissa manu
Emissa manu, lat., durch Handschlag.
Emissär
Emissär, lat.-deutsch, der von einer Regierung, Partei, Person heimlich Abgesandte.
Emissaria Santorini
Emissaria Santorini, lat., die kleinen Venen, welche durch eigene Oeffnungen eine Communication des Blutes in der harten Hirnhaut mit den äußeren Venen bewirken.
Emission
Emission, lat.-deutsch, Aussendung, Ausgabe, z.B. von Papiergeld; E.stheorie, s. Emanationstheorie; emittiren, ausschicken, ausgeben.
Emmaus
Emmaus, jüd. Flecken 11/2 M. von Jerusalem, bekannt aus dem N. T. – Stadt am Eingange der Ebene von Sephela, wo Judas Maccabäus die Syrer schlug; hieß im 3. Jahrh. ...
Emme
Emme, große, entspringt am Brienzergrat, durchfließt das käseberühmte Emmenthal und mündet unterhalb Solothurn in die Aare. – E., kleine, entspringt nahe bei der großen ...
Emmendingen
Emmendingen, bad. Amtsstadt im Oberrheinkreise an der Eisenbahn und der Elz, in schöner fruchtbarer Gegend, mit 2100 E., Maschinengarn-, Papierfabrik, Bleichen. In der Nähe ...
Emmer [1]
Emmer, Nebenfluß der Weser, entspringt im Teutoburger Walde, mündet oberhalb Hameln.
Emmer [2]
Emmer, Triticum dicoccum, eine Weizenart. unterscheidet sich von den Spelz- oder Dinkelarten durch die dicht dachziegelförmig übereinander liegenden 2reihig stehenden Aehrchen ...
Emmeran, St. [1]
Emmeran, St., Heimeram, Glaubensprediger in Bayern und Martyrer, geb. zu Poitiers, wurde Weihbischof daselbst od. noch wahrscheinlicher Wanderbischof und kam auf dem Wege zu den ...
Emmeran, St. [2]
Emmeran, St., die gefürstete Abtei zu Regensburg, wahrscheinlich erst 697 vom Herzog Theodo II. und dem hl. Bischof Rutpert von Salzburg gegründet, war mit dem Regensburger ...
Emmerich
Emmerich, Emrich, preuß. Stadt am Rheine unweit der holländ. Gränze mit 7334 E., darunter 6285 Katholiken, Flußhafen, Haupt- und Rheinzollamt, Fabriken in Wolle, Leder- und ...
Emollientia
Emollientia, lat., erweichende Heilmittel, von emollire, erweichen, mildern.
Emolument
Emolument, lat. –um, Nutzen, Vortheil.
Emotion
Emotion, lat.-deutsch, Gemüthsbewegung.
Emouchetten
Emouchetten (frz.-deutsch, –musch–), Fliegennetze über Pferde.
Empaistik
Empaistik, griech.-deutsch, die Kunst, aus Metallen getriebene Arbeiten zu fertigen.
Empâtement
Empâtement (frz. angpatmang), das dicke Auftragen der Farben; das Verwischen der Punktirung u. Schraffirung beim Kupferstechen.
Empe
Empe, Nebenfluß der Volme, im preuß.-westfäl. Reg.-Bez. Arnsberg; Emper Straße, eine lange Reihe von Eisenwerken an der E.
Empêchement
Empêchement (frz. angpäschmang), das Hinderniß.
Empecinado
Empecinado, span., d.h. Pechmann, Beiname des Juan Martin Diaz, geb. 1775, Sohn eines armen Bauern, Soldat seit 1792, während des span. Aufstandes gegen Napoleon einer der ...
Empedokles
Empedokles, aus Agrigent in Sicilien, vom Alterthum als Arzt, Dichter, Physiker und Wunderthäter, namentlich auch als »Windbanner« gepriesen, schrieb um 450 v. Chr. ein ...
Empetreae
Empetreae, unbedeutende Pflanzenfamilie; Hauptform die Rauschbeere, Empetrum nigrum, im Norden oder in hohen Lagen auf Torfboden vorkommend. Blätter und Beeren früher ...
Empfänglichkeit
Empfänglichkeit, Receptivität, die Fähigkeit, gewisse Eindrücke aufzunehmen, sowohl von dem menschl. Geiste, z.B. E. für gewisse Gefühle, als dem Leibe, z.B. E. für gewisse ...
Empfindung
Empfindung, die Aufnahme eines sinnlichen Eindrucks durch die Seele; wird oft gleichbedeutend mit Gefühl gebraucht. Empfindsamkeit, die leichte Erregbarkeit des Gefühls; ...
Emphasis
Emphasis, griech., in der Rhetorik der Nachdruck der Rede, namentlich durch Betonung; emphatisch, nachdrucksvoll.
Emphraxis
Emphraxis, griech., Verstopfung von Gefäßen etc. des menschl. Leibes.
Emphysema
Emphysema, griech., Geschwulst, durch Eindringen der Luft in die Gewebe des Körpers hervorgebracht; E. der Lungen, übermäßige Ausdehnung derselben, indem sie nicht ...
Emphyteusis
Emphyteusis, das dingliche, dem Eigenthum nahe kommende Recht, ein fremdes Grundstück vollständig zu nutzen, zu besitzen, zu vindiciren, beschränkt darüber zu verfügen, gegen ...
Empirance
Empirance (frz. angpirangß), Heruntersetzung des Münzfußes; die Beschädigung einer Waare während der Spedition.
Empirie
Empirie, griech., die Erfahrung; das Wort wird häufig nicht unterschieden von Empyrie, Wahrsagerei durch Feuer, besonders durch Brandopfer; empirisch, erfahrungsgemäß; ...
Empiriker
Empiriker, seltener Empirist, heißt, wer in der Wissenschaft oder im Leben die Erfahrung, das Wirkliche als Fundament alles wahren Wissens u. rechten Thuns betrachtet. Näher ...
Empirismus
Empirismus nennt man die Methode, welche die Erfahrung überhaupt oder auch nur die äußere sinnliche Wahrnehmung zum Ausgangspunkt aller Gewißheit und alles Erkennens macht. ...
Emplacement
Emplacement (frz. angplaßmang), Stellung, Lage; Anstellung; Aufstellung; emplaciren, stellen, anstellen, aufstellen.
Emplastica
Emplastica, griech., in der Medicin verklebende Mittel, Pflaster; Emplastrum, das Pflaster.
Emplette
Emplette (frz. angplätt), Waareneinkauf.
Employé
Employé (frz. angplojeh), ein Angestellter; employiren, anstellen, verwenden.
Emporium
Emporium, griech., ein Stapelplatz, besonders Seehafen.
Emportement
Emportement (frz. angportmang), Zustand des Gemüths, wo dasselbe durch eine Leidenschaft oder Wallung hingerissen wird; emporter, emportiren, hinreißen, nehmen, erobern.
Empreinte
Empreinte (frz. angprängt), Gepräge; Abdruck.
Empressement
Empressement (frz. angpräßmang), Eifer, eifrige Bemühung; empressiren, sich beeifern; empressirt, eifrig.
Emprunt
Emprunt (frz. angbröng), das Anlehen.
Empyem
Empyem, griech., in der Medicin, jede innere Eiterung, speciell ein sich in die Lunge ergießendes Eitergeschwür; empyetisch, an E.leidend; empyisch, vereitert.
Empyreum
Empyreum, bei den griech. u. oriental. Naturphilosophen das Oberste in der Welt, wo sich das von unten aufsteigende Licht und Feuer sammelt und die Sterne und leuchtenden Meteore ...
Empyreuma
Empyreuma, griech., der brenzliche Geruch; durch Verbrennen entstandene Stoffe; empyreumatische Oele, die durch Destillation organ. Substanzen bei hoher Temperatur gewonnenen.
Ems [1]
Ems, bei den Alten Amisia, norddeutscher Küstenfluß, entspringt am Teutoburgerwalde in Westfalen, wendet sich nordwärts nach Ostfriesland, erweitert sich zum Dollart und ...
Ems [2]
Ems, bekannter Badeort an der Lahn in Nassau, mit 4000 E., warmen, kohlensauren, alkalin. Quellen; s. Badekur.
Emser
Emser, Hieronym, geb. 1477 zu Ulm, studierte in Tübingen und Basel, war 1500 Sekretär des Cardinals Raimund von Gurk, hielt 1504 humanist. Vorträge in Erfurt, 1505 in Leipzig, ...
Emser Punctation
Emser Punctation heißt die am 25. Aug. 1786 unterzeichnete Uebereinkunft, welche die Erzbischöfe von Mainz, Köln, Trier u. Salzburg abschlossen. Sie bezweckte die Ausdehnung ...
Emskirchen
Emskirchen, bayer. Flecken 5 St. von Nürnberg, mit 900 E.; ausgezeichneter Hopfenbau.
Emtio
Emtio, lat., Kaufvertrag; emti actio, Klage daraus.
Emu
Emu (Dromicejus), eine Vogelgattung aus der Ordnung der Laufvögel. Man kennt mit Sicherheit nur eine Art, den neuholländischen E., auch neuholländ. Kasuar genannt (D. novae ...
Emulsin
Emulsin, lat.-deutsch, ist der eiweißartige Körper der bittern u. süßen Mandeln, und nicht mit dem Pflanzeneiweiß zu verwechseln, welches man früher auch E. nannte. ...
Emundantia
Emundantia, lat., äußerliche Reinigungsmittel; Emundation, Reinigung; emundiren, reinigen.
En abondance
En abondance (frz. ang abongdangß), im Ueberfluß.
En arrière
En arrière (frz. ang arriähr), rückwärts.
En attendant
En attendant (frz. ang attangdang), in Erwartung; einstweilen.
En avant
En avant (frz. ang awang), vorwärts!
En badinant
En badinant (frz. ang badinang), scherzend.
En bas
En bas (frz. ang ba), niedrig, verächtlich.
En bloc
En bloc (frz. ang blok), mit Bausch und Bogen.
En burin
En burin (frz. ang büräng), die rein mit dem Grabstichel auf der Kupferplatte ausgeführte Arbeit.
En canaille
En canaille (frz. ang kanallj), pöbelhaft.
En carrière
En carrière (frz. ang karriähr), mit verhängtem Zügel.
En chef
En chef (frz. ang scheff), als Oberbefehlshaber.
En comparaison
En comparaison (frz. ang kongparäsong), in Vergleichung.
En confiance
En confiance (frz. ang kongfiangß), im Vertrauen.
En dépit
En dépit (frz. ang depi), zum Trotz.
En dépôt
En dépôt (frz. ang depoh), in Verwahrung.
En détail
En détail, frz., im Einzelnen, einzeln; umständlich.
En écharpe
En écharpe (frz. an escharp), im Kriegswesen das schräg gerichtete Feuer.
En échec, en échelon, en échiquier
En échec, en échelon, en échiquier, s. échec, échelon, échiquier.
En escarpins
En escarpins (frz. an eskarpäng), zierlich beschuht.
En Espagnol
En Espagnol (frz. an Espanjohl), als Spanier.
En espalier
En espalier (frz. an espalieh), am Geländer; in Doppelreihe.
En espèce
En espèce (frz. an espähs), in klingender Münze.
En éventail
En éventail (frz. an ewangtallj), in Fächerform.
En face
En face (frz. ang fahß), von vorn gesehen.
En famille
En famille, frz., in Familie.
En faveur
En faveur (frz. ang fawöhr), zu Gunsten.
En front
En front (ang frong), voran, in der ersten Reihe, von vornen.
En grande tenue
En grande tenue (frz. ang grangd tenüh), im festlichen Anzuge und Putze.
En gros
En gros (frz. ang groh), im Großen, Engroshändler, Großhändler.
En haye
En haye (frz. ang häh), Aufstellung in 2 Reihen.
En ligne
En ligne (frz. ang linjʼ), die Truppenaufstellung in der Linie im Gegensatz zu der Colonne.
En main
En main (frz. ang mäng), in der Hand.
En maître
En maître (frz. ang mätr), als Meister.
En masse
En masse (frz. ang mass), massenhaft.
En médaillon
En médaillon (frz. ang medaljong), in Medaillenform.
En miniature
En miniature (frz. ang miniatühr), im verjüngten Maßstabe, im Kleinen, besonders bei Porträts.
En particulier
En particulier (frz. ang partikülieh), insbesondere.
En parure
En parure (frz. ang parühr), in Galla.
En passant
En passant (frz. ang passang), im Vorbeigehen; beiläufig.
En pastel
En pastel (frz. ang –), mit trockener Farbe und Kreidefarbe malen.
En peine
En peine (frz. ang pähn), in Verlegenheit, Sorge etc. sein.
En profil
En profil, frz., von der Seite angesehen.
En quarré
En quarré (frz. ang karreh), im Vierecke.
En question
En question (frz. ang kestiong), der fragliche Gegenstand.
En regard
En regard (frz. ang regahr), in Rücksicht.
En retraite
En retraite (frz. ang reträht), zurückgezogen (leben).
En roturier
En roturier (frz. ang rotürieh), als Bürgerlicher; gemein.
En tout
En tout (frz. ang tu), im Ganzen.
En train
En train (frz. ang träng), im Zuge; entrainiren, fortziehen, fortreißen.
En vérité
En vérité (frz. ang weriteh), in Wahrheit.
En vogue
En vogue (frz. ang wohg), im Schwunge.
Enallage
Enallage, griech., Vertauschung, Verwechslung, in der Grammatik die Vertauschung von Wörtern einer und derselben Classe hinsichtlich ihrer Abstammung oder Form, z.B. das Setzen ...
Enanthema
Enanthema, griech., innerer Hautausschlag, besonders auf der Schleimhaut des Darmkanals.
Enargie
Enargie, griech.-deutsch, Anschaulichkeit.
Enarration
Enarration, lat.-deutsch, Erzählung, Aufzählung.
Enarthrose
Enarthrose, s. Gelenk.
Encadrement
Encadrement (frz. angkadrmang), Einrahmung; encadriren, einrahmen.
Encagiren
Encagiren (frz.-deutsch, angkasch–), einsperren.
Enceinte
Enceinte (frz. angßängt), die Werke einer Festung.
Enceladus
Enceladus, myth., der Erde u. des Tartarus Sohn, einer der mit den Göttern kämpfenden Giganten, unter der Insel Sicilien begraben.
Enchainement
Enchainement (frz. angschänmang), die Verkettung; enchainiren, verketten, anketten.
Enchantiren
Enchantiren (frz.-deutsch, angschangt–), bezaubern; enchantirt, bezaubert, entzückt.
Enchassure
Enchassure (frz. angschassühr), die Fassung eines Edelsteins.
Encheiresis
Encheiresis, griech., Anfang; Angriff; Operation.
Encheiridion
Encheiridion, griech., Handbuch.
Enchelyoiden
Enchelyoiden, griech.-deutsch, aalähnliche Thiere.
Enchymose
Enchymose, in der Physiologie das Erröthen der Wangen, eine Blutcongestion in den Capillargefäßen, durch Affecte veranlaßt.
Encina
Encina oder Enzina, Juan del, geb. um 1449 zu Salamanca, einige Zeit päpstl. Kapellmeister, gest. 1534 zu Salamanca; schrieb geistliche und weltliche Dichtungen ...
Encke
Encke, Johann Franz, berühmter Astronom, geb. 1791 zu Hamburg, machte die Befreiungskriege mit und wurde 1815 preuß. Artillerielieutenant, 1816 durch Lindenau an die ...
Enclaven
Enclaven, lat.-deutsch, kleinere Gebietstheile, die von einem andern Staate umschlossen sind.
Enclôture
Enclôture (frz. angklotühr), Einzäunung, Umfassung.
Encourageant
Encourageant (frz. angkuraschangt), ermuthigend; encouragiren, ermuthigen.
Encyklisch
Encyklisch, griech.-deutsch, sich in einem Kreise bewegend; encyklisches Schreiben, Rundschreiben.
Encyklopädie
Encyklopädie, griech.-deutsch, Darstellung wissenschaftlicher Gegenstände in einer klaren und leicht verständlichen Uebersicht. Dem Stoffe nach ist eine E. entweder eine ...
Encyklopädisten
Encyklopädisten, die Mitarbeiter an Diderots und dʼAlemberts Encyklopädie, welche das Unternehmen dazu benutzten, die besonders durch Voltaire in Gang gebrachten Ansichten ...
Endeavour
Endeavour (Endiwwer), Fluß im südl. Neu-Süd-Wales. – Straße E., Theil der Torresstraße.
Endelechius Severus Sanctus
Endelechius Severus Sanctus, Rhetor und Dichter zu Bordeaux am Ende des 4. Jahrh. n. Chr.; eine von ihm erhaltene Ekloge wurde zu Leyden 1714 herausgegeben.
Endemie
Endemie, griech.-deutsch, endemische Krankheit, eine durch Klima, atmosphärische Einflüsse, Lage, örtliche Beschaffenheit, wohl auch Lebensart der Bewohner bedingte Krankheit, ...
Ender
Ender, Johann, ausgezeichneter Historien- und Porträtmaler, geb. 1793 zu Wien, gest. 1854 daselbst; an der Akademie seiner Vaterstadt gebildet bereiste er 1818 mit Graf Szechenyi ...
Endermatika
Endermatika, griech., Arzneimittel, welche auf die von der Oberhaut entblößte Haut angewandt werden.
Endery
Endery, Stadt der Kumyken in Russisch-Tscherkessien, vielleicht 15000 E.; Wein- und Reisbau.
Endettiren
Endettiren (frz.-deutsch, angd–), verschulden, in Schulden gerathen.
Endingen
Endingen, bad. Stadt im Oberrheinkreise am nördl. Fuße des Kaiserstuhls mit 3300 E., starkem Weinbau, Leineweberei.
Endivie
Endivie, s. Salat.
Endlich
Endlich, der Zeit nach begränzt; in der Mathematik eine mit der Einheit vergleichbare Größe (zählbare Menge, begränzte Linie, Fläche oder körperliche Ausdehnung, Summe).
Endlicher
Endlicher, Stephan Ladislaus, geb. 1804 zu Presburg, hatte 1826 als Theologe schon die niedern Weihen erhalten, widmete sich aber dem Studium der Naturwissenschaften, besonders ...
Endogenisch
Endogenisch, griech.-deutsch, inwendig entstehend.
Endokarditis
Endokarditis, griech., Entzündung der inneren Herzhaut.
Endokarpium
Endokarpium, griech., die innere Hülle der Frucht.
Endommagiren
Endommagiren (frz.-deutsch, angdommasch–), schädigen.
Endopleura
Endopleura, griech., die innerste, für Feuchtigkeit undurchdringliche Lage der Samenhaut.
Endor
Endor, Flecken im Gebiete des Stammes Manasse, bekannt durch die Hexe von E. (vergl. Saul).
Endosmose und Exosmose
Endosmose und Exosmose und Exosmose nennt man die Eigenthümlichkeit thierischer, auch pflanzlicher Häute, welche die Scheidewand zwischen zwei verschiedenartigen ...
Endospermium
Endospermium, griech. Während sich der Pflanzenkeim entwickelt, geht Zellenbildung im Keimsack von außen nach innen und ein Theil dieses gebildeten Zellgewebes, soweit es nicht ...
Endymion
Endymion, myth., ein schöner Jüngling, von Jupiter auf seinen Wunsch (nach andern zur Strafe), oder von Diana mit ewiger Jugend und ewigem Schlaf begabt; dunkler, wohl ...
Energie
Energie, griech.-deutsch, Thatkraft.
Energumenen
Energumenen, griech.-deutsch, s. Besessene.
Enervation
Enervation, lat.-dtsch., Entnervung.
Enfantin
Enfantin (Angfangtäng), Barthélemy Prosper, geb. 1796 zu Paris, Zögling der polytechnisch. Schule, 1825 Director der Hypothekenkasse, später ein Haupt der St. Simonisten, 1832 ...
Enfiliren
Enfiliren, frz.-deutsch, einfädeln, anreihen; eine Truppe oder ein Werk der Länge nach mit Geschützfeuer bestreichen; eine solche Batterie heißt Enfilirbatterie, das Feuer ...
Enfin
Enfin (frz. angfäng), endlich; überhaupt, kurz.
Enfoncement
Enfoncement (frz. anfongßmang), Vertiefung, Hintergrund; enfoncer, (angfongseh), einbohren, durchbrechen.
Engadin
Engadin, das Innthal in Graubünden von der Maloya bis Finstermünz, 18 Stunden lang, überall durch Hochgebirge von den Thälern des Rhein- und Pogebietes abgeschlossen ...
Engagement
Engagement (frz. anggaschmang), Verpflichtung, Anstellung; Gefecht; engagiren, anwerben, verbindlich machen, Dienste nehmen oder geben; ein Gefecht einleiten.
Engbrüstigkeit
Engbrüstigkeit nennt man das andauernd erschwerte Athmen, das seinen Grund in verschiedenen, der Behandlung meist unzugänglichen Fehlern der Lungen oder der dieselben ...
Engeddi
Engeddi (Bocksquelle), feste Stadt in Juda auf der Westseite des todten Meeres, Oase, wo die Palme neben der köstlichen Rebe gedieh.
Engel [1]
Engel (ἄγγελοι, Boten, Gesandte Gottes), sind überirdische, persönliche Wesen, ausgerüstet mit übermenschlich hoher Intelligenz und Willenskraft, eine Mittelstufe ...
Engel [2]
Engel , Johann Jakob, einer der besten deutschen Prosaisten, geb. 1741 zu Parchim in Mecklenburg, studierte Theologie und Philosophie, wurde 1776 Gymnasialprofessor zu Berlin, ...
Engel [3]
Engel, Moriz Erdmann, geb. 1764 in Plauen, gest. daselbst 1836, protest. Geistlicher, pädagogischer und theologischer Schriftsteller, z.B. »Geist der Bibel für Schule und ...
Engelamt
Engelamt hieß man in der kath. Kirche was feierliche Amt, welches ehemals an jedem Donnerstag dem heiligen Altarsakrament zu Ehren gefeiert wurde, die erste der drei ...
Engelberg
Engelberg, zerstreutes Hirtendorf u. Benediktinerabtei (1120 von Konrad v. Seldenbüren gestiftet) im Kanton Unterwalden (Ob dem Walde), am Fuße des Titlis; interessante ...
Engelbert
Engelbert, ein fruchtbarer Schriftsteller des Klosters Admont in Steyermark, welcher um 1250 geboren, 1267 Mönch und 1297 Abt wurde. Das vollständige Verzeichniß und viele der ...
Engelbert, St.
Engelbert, St., ein Graf von Berg, geb. 1185, wurde 1215 Erzbischof von Köln, nachdem er 1207 das Bisthum Meißen ausgeschlagen, weil er noch zu jung sei. Er verdiente den Namen ...
Engelbrecht
Engelbrecht, Name des Weihbischofs von Speier, der in der Reformationszeit von der Kirche abfiel, in Straßburg Pfarrer zu St. Stephan, mit den Häuptern der Reformation daselbst ...
Engelbrechtsen
Engelbrechtsen, Cornelis, geb. in Leyden 1468, gest. 1533, ein der niederländischen Schule angehöriger Maler, von dessen Bildern sich nur ein Flügelaltar mit dem Mittelbilde ...
Engelhardt [1]
Engelhardt, Karl Aug., geb. 1768 zu Dresden, gest. daselbst 1834 als Kriegsministerialsekretär, schrieb mit Merkel den »Neuen Kinderfreund«, Leipzig 1797–1814, bearbeitete ...
Engelhardt [2]
Engelhardt, Joh. Georg Veit, geb. 1791 zu Neustadt an der Aisch, seit 1822 Professor der protest. Theologie in Erlangen, schrieb: Ueber Dionys den Areopagiten; Handbuch der ...
Engelhartszell
Engelhartszell, Flecken in Oesterreich ob der Enns, mit 900 E. Schloß des Fürsten von Wrede; Donauzoll.
Engels
Engels, altes holländ. Troygewicht = 32 As.
Engelsberg
Engelsberg, Stadt in Oesterreichisch-Schlesien mit 2400 E., Leinwandweberei.
Engelsbrüder
Engelsbrüder, s. Gichtel.
Engelsburg
Engelsburg, ehemals moles Hadriani, von Kaiser Hadrian zu seinem Grabmale errichtetes gewaltiges Gebäude, jetzt die Citadelle von Rom, E. genannt von einem bronzenen Bilde des ...
Engelsgroschen
Engelsgroschen, sächs. sehr dünne Silbermünze aus dem 15. u. 16. Jahrhundert = 43/4 bis 51/3 Sgr.
Engelsüß
Engelsüß, die süßlich schmeckende Wurzel des Polypodium vulgare, einer Tüpfelfarrenart mit großen goldgelben Fruchthäuschen und fiederspaltigen Blättern. Ehemals ...
Engelwurz
Engelwurz, s. Angelica.
Engen
Engen, bad. Stadt im Seekreise am Fuße des Phonolithkegels Hohenhöwen mit 1550 E., schöner Kirche, mit Grabmälern ihrer ehemaligen Herren: der Höwen, Lupfen, Pappenheim, ...
Engenthal
Engenthal, böhm. Dorf im Kreise Bunzlau, mit Eisenwerk, das Gußstahl, Cämentstahl und die besten böhmischen Feilen liefert.
Engerlinge
Engerlinge, Egerlinge, die Larven des Maikäfers, welche sich bekanntlich mehre Jahre in der Erde aufhalten und nicht nur die Wurzeln krautartiger Pflanzen, sondern selbst junger ...
Engern
Engern, Enger, preuß. Stadt im westfälischen Reg.-Bez. Minden mit 1700 E., Flachsbau und Leinwandweberei; in der Kirche seit 1822 Wittukins Gebeine u. Denkmal. – E., Theil ...
Enghien [1]
Enghien, (Anghiäng), belg. Stadt im Hennegau, 4 Meilen von Mons, mit 4200 E., Collége, liefert Spitzen und seine Schleier. E. hatte früher eigene Grafen und Herzoge; deren ...
Enghien [2]
Enghien, Ludwig Anton Heinrich von Bourbon, geb. 2. August 1772, einziger Sohn des letzten Prinzen von Condé, befehligte das Emigrantencorps, so lange es existirte, lebte 1804 ...
Engisstein
Engisstein, bernisches Dorf mit einem besuchten Bade.
England
England (Angelland, s. Angeln), der südliche und größere Theil der Insel Britannia, gränzt gegen N. an Schottland, gegen W. an den St. Georgs Kanal und die irische See, gegen ...
Englische Fräulein
Englische Fräulein, heißen die Mitglieder eines von Maria Ward 1609 zu York für Erziehung der weiblichen Jugend und für Krankenpflege gestifteten Ordens. Sie sind nicht mit ...
Englische Krankheit
Englische Krankheit (Rhachitis), dem Kindesalter eigenthümliche Krankheit des ganzen Knochensystems, in Erweichung und daher entstehender Verkrümmung besonders der langen ...
Englischer Gruß
Englischer Gruß, s. Angelus Domini.
Englischer Schweiß
Englischer Schweiß, Epidemie, die sich in England 1485 zeigte, ausgezeichnet durch heftigen, 8 bis 24 Stunden dauernden Schweiß, bei unersättlichem Durst und gänzlicher ...
Englisches Horn
Englisches Horn, tiefer klingende, größere Hoboe mit etwas heiserem, rauhen Ton; nur Concertinstrument.
Englisches Leder
Englisches Leder, baumwollener, starker Satinet, meist weiß.
Englisches Pflaster
Englisches Pflaster, Auflösung von Hausenblase mit etwas Benzoë oder Storax, auf ein Stück Taffet od. Goldschlägerblättchen gestrichen u. getrocknet, gegen leichte ...
English-Harbour
English-Harbour (Inglisch Harbör), d.h. engl. Hafen, guter Hafen an der Westküste von Antigua, mit Werften, Seearsenal und starken Festungswerken.
Englisiren
Englisiren, das Abstutzen des Schweifes eines Pferdes, wobei die Sehnen, durch welche das Pferd den Schweif an den Leib zieht, mehrfach durchschnitten werden, so daß ein Theil ...
Engonaden
Engonaden, griech.-deutsch, knieende Figuren.
Engourdiren
Engourdiren (franz.-deutsch, anguhrd–), erstarren, einschläfern; Engourdissement (–mang), das Erstarren, Einschlafen der Glieder.
Engymeter
Engymeter, Diastimeter.
Enhardiren
Enhardiren (frz. angh–), ermuthigen.
Enharmonisch
Enharmonisch, in der alten Musik ein Tongeschlecht mit 2 Viertelstönen und einem Intervall von 2 Tönen, im jetzigen Tonsysteme 2 von verschiedenen Tonarten abgeleitete, auf ...
Enk von der Burg
Enk von der Burg, Michael Leop., geb. 1788 zu Wien, seit 1811 Benediktiner in Mölk und Professor an dem dortigen Gymnasium, endete 1842 sein Leben durch eigene Hand in einem ...
Enkanthis
Enkanthis, griech., die am inneren Augenwinkel durch Vergrößerung der Thränenkarunkel gebildete Geschwulst.
Enkaustik, enkaustische Malerei
Enkaustik, enkaustische Malerei, eine von den Alten häufig geübte Malerei mit Wachsfarben, die den Farben Haltbarkeit, Glanz und Frische gab, wie es vielleicht nicht einmal ...
Enkephalon
Enkephalon, griech., Gehirn; daher Enkephalitis, Gehirnentzündung; Enkephalokele, Austritt von Gehirn durch eine Schädelöffnung; Enkephaloid, Krebsgeschwulst am Kopfe, in ...
Enkhuyzen
Enkhuyzen (–heusen), holländische Stadt und Festung an dem Zuydersee mit 6700 E., Kanonengießerei, Handel und Fischerei.
Enklas
Enklas, ein blaugrüner Edelstein aus dem Thongeschlecht; er besteht aus 43 Theilen Kieselerde, 31 Thonerde, 22 Glycinerde, 2 Eisenoxyd u. 1 Zinnoxyd, und kommt mit Topas im ...
Enklisis
Enklisis, in der griech. Grammatik das Uebertragen des Accents von einem Worte auf das vorhergehende; Wörter, die dieses thun, heißen Enklitica oder sind enklitisch.
Enkomiastik
Enkomiastik, griech.-dtsch., die Kunst eine Lobrede (Enkomion) zu halten; Enkomiaste, Lobredner; Enkomiastikon, Lobgedicht.
Enkope
Enkope, griech., Einschnitt.
Enköping
Enköping, schwed. Stadt am Mälarsee mit 1300 E., Gartenbau für Stockholm.
Enkratie
Enkratie, griech.-deutsch, Enthaltsamkeit; Enkratiten, s. Gnostiker.
Enkriniten
Enkriniten, versteinerte Seethiere mit kugelförmigem Körper, aus welchem 5 einzelne oder gepaarte Arme auslaufen, die sich verästeln und mit Fransen besetzt sind. In der Mitte ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.020 c;