Слова на букву ducr-fall (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву ducr-fall (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Enneagon
Enneagon, griech., Neuneck.
Enneandria
Enneandria, griech., Neunmännige, Pflanzen mit 9 Staubfäden.
Enneapetala
Enneapetala, griech., Blumen mit 9 Blättern.
Enneberg
Enneberg, Seitenthal der Rienz, öffnet sich unterhalb Bruneck in Tyrol, wird von der Gader durchflossen, erstreckt sich in das südliche Hochgebirge, ist rauh; seine Bewohner, ...
Ennemoser
Ennemoser, Joseph, geb. 1787 im tyrol. Passeyer, Waffengefährte des Andreas Hofer und Lützows, Mediciner, 1819 Professor der Medicin in Bonn, siedelte 1837 nach Innsbruck, ...
Enniskillen
Enniskillen, irische Stadt in der Grafschaft Ulster, an einem Kanal zwischen dem nördl. u. südl. Ernesee, 5700 E., Leinwandfabrikation, Aalfischerei.
Ennius
Ennius, Quintus, um 240 v. Chr. zu Rudiä in Calabrien geboren, kam mit Cato Censorinus nach Rom, war Freund des ältern Scipio und Lälius, der erste röm. Dichter von ...
Ennodius
Ennodius, Magnus Felix, geb. 473 zu Arles oder Mailand, heirathete eine reiche Frau und wurde übermüthig, durch eine Krankheit gebessert und geistlich, vertheidigte 502–3 ...
Enns
Enns, Stadt im Lande ob der Enns, alt aber gut gebaut, mit 3800 E., Fabriken von Eisen- und Stahlwaaren.
Enns, Ens
Enns, Ens, Nebenfluß der Donau, entspringt am Radstadter Tauern, hat einen sehr raschen Lauf, wird durch die Aufnahme der Steyer schiffbar und fällt nach einem Lauf von 40 M. ...
Ennui
Ennui (frz. annüi), Ueberdruß, Langeweile, davon: sich ennuyiren, langweilen, und ennuyant, langweilig.
Enodation
Enodation, lat.-deutsch, die Auflösung eines Knotens, daher Auflösung, Entwirrung; enodiren, entwirren.
Enorm
Enorm, lat.-deutsch, übermäßig; Enormität, das Uebermaß.
Enormon
Enormon, grch., die Lebensthätigkeit.
Enos
Enos, türk. Stadt am Meerbusen gleichen Namens und an der Mündung der schiffbaren Maritza (Hebrus) mit 7000 E., lebhafter Ausfuhr; ein durch seine Lage sehr wichtiger strateg. ...
Enostosis
Enostosis, griech., krankhafter Knochenauswuchs im Innern einer Knochenhöhle.
Enquête
Enquête (frz. angkäht), die Untersuchung; E.-Commission, in England, Frankreich, der Schweiz etc. eine Commission, welche die Verhältnisse z.B. des Handels, eines ...
Enragé
Enragé (frz. angrascheh), rasend, enragirt.
Enrhumirt
Enrhumirt, frz.-deutsch, mit dem Schnupfen behaftet.
Enriquez Gomez
Enriquez Gomez, Antonio, eigentl. E. de Paz, aus Segovia, Sohn eines getauften aber heimlichen Juden, flüchtete 1636 vor der Inquisition, ließ sich endlich zu Amsterdam ...
Enroliren
Enroliren (frz.-deutsch, angrol–), einschreiben, anwerben.
Enrouilliren
Enrouilliren (frz. angrullj–), verrosten.
Ens
Ens, mittelalt. lat., Wesen, Ding.
Enschede
Enschede, niederländ. Stadt in der Prov. Oberyssel mit 5300 E., Leine- und Baumwollefabrikation.
Ensemble
Ensemble (frz. angsangbl), Vereinigtes, Ganzes; in der Musik ein von mehren Solostimmen, gewöhnlich auch mit Chor ausgeführtes größeres Gesangstück; bei der ...
Ensisheim
Ensisheim, elsäss. Stadt an der Ill, 4000 E., Fabrikation von Calicot; in der Kirche ein 170 Pfund schwerer, 1498 gefallener Meteorstein; Strafanstalt; Turennes Sieg den 4. ...
Entamiren
Entamiren (frz.-deutsch, angt–), anfangen.
Entbindung
Entbindung, s. Geburt.
Ente
Ente (Anas), eine Gattung der Schwimmvögel, reich an Arten, über 20 in Europa, mit nach hinten gerichteten Füßen, am Rande des breiten, vorn flachen Schnabels schmale Reihen ...
Entelechie
Entelechie, griech.-deutsch, Thätigkeit, Wirklichkeit, bei Aristoteles ein Terminus zur Bezeichnung eines Objects in seiner vollendeten Wirklichkeit im Gegensatze zu der ...
Entengrün
Entengrün od. Wasserlinsen (Lemna minor u.a.m.), bekannte hellgrüne Wasserpflänzchen mit linsenförmigem Stempel und merkwürdig rascher Vermehrung, bald in zahlloser Menge ...
Entenmuscheln
Entenmuscheln (Anatifa), eine Gattung Muscheln aus der Abtheilung Rankenfüßler, mit 6 Ranken auf jeder Seite und einem fleischigen Stiel, durch den sie an andere Gegenstände, ...
Entente
Entente (frz. angtangt), Verständniß, Sinn, Einverständniß; entente cordiale, das herzliche Einverständniß.
Enteralgie
Enteralgie, griech.-deutsch, Eingeweideschmerzen; Enteritis, Eingeweideentzündung; Enterographie, Eingeweidebeschreibung; Enterokele, Darmbruch; Enterospasmus, Darmkrampf; ...
Enterbung
Enterbung, s. Erbrecht u. Testament.
Entern
Entern, in den früheren Seekriegen das entscheidende Manöver; man zog das feindliche Schiff mit Enterhaken heran, drang auf dasselbe vermittelst Enterbrücken und entschied so ...
Entêté
Entêté (frz. angtäteh) starrköpfig; entêtement (–mang), Starrköpfigkeit, Starrsinn.
Entführung
Entführung (crimen raptus), die von einer Mannsperson durch List oder Gewalt ausgeführte Bemächtigung einer Jungfrau, Ehefrau oder Wittwe, geschehe es mit oder ohne deren ...
Entgegengesetzte Größen
Entgegengesetzte Größen, in der Mathematik solche Größen, die sich bei der Addition theilweise oder ganz aufheben, durch + und – bezeichnet.
Enthusiasmus
Enthusiasmus, Begeisterung, Zustand des Menschen, wobei die ganze Thätigkeit des Geistes, alles Denken u. Wollen ungewöhnlich gehoben ist und zwar für eine Idee auf religiösem ...
Enthusiasten
Enthusiasten, s. Messalianer.
Enthymema
Enthymema, griech., in der Logik ein Schluß, dem der eine oder andere Vordersatz fehlt, z.B.: Du bist ein Mensch, also nicht fehlerfrei.
Entlibuch
Entlibuch, luzernisches Gebirgsthal, beginnt am Giswylergrath, zieht sich zwischen dem Gebirge von Unterwalden und dem bern. Emmenthal zur Reuß hinab, wird von der kleinen Emme ...
Entomologie
Entomologie, die wissenschaftl. Lehre von den Insekten (Kerbthieren, Kerfen) zerfällt in die allgemeine E., welche die anatomischen und physiologischen Verhältnisse dieser ...
Entonie
Entonie, griech.-deutsch, Spannung; entonisch, gespannt.
Entoptisch
Entoptisch, griech.-deutsch, durch Hineinsehen entstanden, z.B. Farben u. Figuren.
Entourage
Entourage (frz. angturahsch), die Umgebung; Besatz; entours (angtuhr), die Umgebungen; entouriren, umgeben, besetzen.
Entozoen
Entozoen, griech.-deutsch, Eingeweidewürmer.
Entraigues
Entraigues, s. Antraigues.
Entre nous
Entre nous (franz. angtr nu), unter uns.
Entre Rios
Entre Rios, Staat der Argentinischen Bundesrepublik in Südamerika, zwischen den Flüssen Uruguay u. Parana, 1500 QM. groß, mit 100000 E., wovon die Hälfte Indianer; herrliche ...
Entreacte
Entreacte (frz. angtract), Zwischenact, die große Pause auf dem Theater, welche einen Hauptabschnitt der Handlung bezeichnet; Tonstück oder Ballet zwischen den Aufzügen eines ...
Entrechat
Entrechat (frz. angtrscha), künstlicher Tanzsprung.
Entrecolonne
Entrecolonne, Entrepilastre, Säulenweite, Säulenabstand.
Entredeux
Entredeux (frz. angtrdö), Mittelstück.
Entrée
Entrée (frz. angtreh), Eintritt, Eingang; Eintrittszimmer; Eintrittsgeld; in der Musik: Einleitung zu Concerten und Balleten.
Entrelacs
Entrelacs (frz. angtrlah), verschlungene Zierrathen; Schriftzüge.
Entremets
Entremets (frz. angtrmäh), span. Entremes, bei vornehmen Tafeln Zwischengerichte; auf dem Theater die komischen Zwischenspiele.
Entremont
Entremont (Angtrmong), Gebirgsthal im Kanton Wallis, vom großen St. Bernhard ausgehend, von der Dranse durchflossen, mit 9000 E., Wasserfall des Valsorebachs, Valsoregletscher, ...
Entrepas
Entrepas (frz. angtrpa), Halbtrab.
Entrepôt
Entrepôt (frz. angtrpoh), Waarenniederlage, gewöhnlich mit Zollfreiheit bis zum Verkaufe der Waare, und mit dem Rechte die unverkauften unverzollt wieder auszuführen.
Entreprenant
Entreprenant (frz. angtrprennang), unternehmend; Entrepreneur (angtrprenöhr), Unternehmer; entrepreniren, unternehmen; Entreprise (angtrprihs), Unternehmung.
Entrer
Entrer, Joseph Otto, Kunstbildhauer in München, geb. 1804 in Fürth bei Nürnberg; früh verwaist, übte sich der Knabe zuerst im Zeichnen u. Modelliren bei den Gebrüdern ...
Entresol
Entresol (frz. angtrsohl), der zwischen dem Erdgeschosse und 1. Stocke angebrachte niedere Zwischenbau, gewöhnlich Wohnung der Dienerschaft.
Entretaille
Entretaille (frz. angtrtallj), Zwischenschnitt oder Zwischenstrich auf der Kupfertafel.
Entreteniren
Entreteniren (frz.-deutsch, angtr–), unterhalten (durch Gespräch oder Unterstützung); Entretien (angtrtiäng), Unterhaltung; Unterhalt.
Entrevue
Entrevue (frz. angtrwüh), Unterredung, Zusammenkunft.
Entriren
Entriren (frz.-deutsch, angtr–), eingehen; sich einlassen.
Entropion
Entropion, griech., das Einwärtsstehen der Augenlider.
Entsatz
Entsatz, Befreiung eines festen Ortes von dem belagernden Feinde, gewöhnlich durch Waffengewalt.
Entwässerung
Entwässerung des Bodens, Drainage (frz., dränahsch). Seit den ältesten Zeiten erkannte man, daß nur von einem lohnenden Ackerbau die Rede sein kann, wenn der Boden bis zu der ...
Entweihung
Entweihung, als deren niederster Grad die Profanation und als deren höchster die Entheiligung gelten kann, ist das Herabziehen verehrungswürdiger und heiliger Dinge ins ...
Entwickelung
Entwickelung (evolutio), in der Physiologie im Allgemeinen die allmälige, längere oder kürzere Zeit dauernde Ausbildung eines Organismus, speciell auch die in gewissen ...
Entwöhnung
Entwöhnung, s. Säugen.
Entzündung
Entzündung (Inflammatio, Phlegmasia), Krankheitsform für alle Körpertheile, Oberhaut, Haare und Nägel ausgenommen, mit der Haupterscheinung einer vermehrten Blutanhäufung, ...
Enucleation
Enucleation, lat.-dtsch., Auskernung, Erklärung; enucleiren, auskernen, erklären.
Enumeration
Enumeration, lat.-deutsch, Aufzählung; enumeriren, aufzählen.
Enunciation
Enunciation, lat.-deutsch, Aussage, Erklärung; enunciativ, aussagend; Enunciatum, Ausspruch; enunciren, aussagen, erklären.
Enuresis
Enuresis, griech., das unwillkürliche Harnlassen.
Enutriren
Enutriren, lat.-deutsch, ernähren, aufziehen.
Enveloppe
Enveloppe (frz. angwelopp), Hülle; Frauenmantel; zusammenhängende Vorwerke zum Schutze des Hauptwalls.
Envers
Envers (frz. angwähr), die Kehrseite.
Environ
Environ (frz. angwirong), ungefähr; les environs, die Umgegend.
Envoi
Envoi (frz. angwoa), Sendung; Envoyé, Gesandter 2. Ranges.
Enystron
Enystron, Labmagen, der 4. Magen der Wiederkäuer.
Enz
Enz, Nebenfluß des Neckars, entspringt 2354' hoch im westl. Schwarzwalde, berührt bei Pforzheim Baden, nimmt Nagold, Würm, Glems u. Metter auf, mündet bei Besigheim, dient ...
Enzersdorf
Enzersdorf, Stadt-E., alte Stadt in Oesterreich unter der Ens, an der Donau, der Insel Lobau gegenüber, mit 1100 E.; Schlacht bei Aspern und Enzersdorf 1809, s. Aspern.
Enzian
Enzian. Die E.wurzel der Apotheker ist die Wurzel einer Alpenpflanze, des gelben E., Gentiana lutea (ract. Gent. rubrae vel luteae), eines der kräftigsten magenstärkenden ...
Enzio
Enzio, Enzius, ital. od. lat., für das deutsche Hinz oder Heinz, natürl. Sohn des Kaisers Friedrich II. u. der Bianca Lancia, geb. 1225 zu Palermo, schön, tapfer und ...
Eo animo
Eo animo, lat., in der Meinung; eodem (die), desselben Tages; eo ipso, eben dadurch.
Eo sensu
Eo sensu, lat., in dem Sinne, in der Absicht.
Eon de Beaumont
Eon de Beaumont (Eong de Bomong), Charles dʼ, bekannt als Chevalier dʼEon, geb. 1728, Advocat, Abenteurer, diplomatischer Agent Ludwigs XV. in Rußland, später auch von ...
Eos
Eos, griech., Morgenröthe, was bei den Römern Aurora.
Eötvös
Eötvös (Eötwösch), Joseph Baron von, geb. 1813 in Ofen, Jurist, später sehr thätig in der ungarischen Opposition, 1848 nach den Märztagen Cultminister, wanderte aber schon ...
Epacrideae
Epacrideae, die Familie der Berghaiden, äußerst zierliche Sträucher, aus Neuholland, mit starren schmalen, oder breiten kurzen stechenden Blättern und röhrigen weißen oder ...
Epagoge
Epagoge, griech., in der Rhetorik, s. Induction; Beschwörung der unterirdischen Mächte; epagogisch, zauberisch.
Epakten
Epakten, in der Zeitrechnung diejenigen Zahlen, welche für jedes Jahr angeben, wie viele ganze Tage vor Beginn des neuen Jahres der letzte Neumond des vorigen Jahres gewesen. ...
Epaminondas
Epaminondas, Thebaner, geb. 411 v. Chr., Staatsmann und Feldherr, mit seinem Freund Pelopidas der Mann, welcher Theben die vorübergehende Hegemonie erwarb, mit allen Vorzügen ...
Epanadiplose
Epanadiplose, griech., Verdoppelung, in der Rhetorik Schluß einer Rede mit den Eingangsworten; in der Medicin Uebergang einer einfachen Krankheit in eine zusammengesetzte.
Epanodos
Epanodos, griech., in der Rhetorik Rückkehr zu dem Hauptgegenstand; Wiederholung in umgekehrter Wortordnung, z.B. wie man wünscht, so stimme ich nicht, und wie ich stimme, ...
Epanorthosis
Epanorthosis, griech., Berichtigung.
Epaphos
Epaphos, in der späteren, durch fremde Beimischung und willkürliche Deutungen fast zur Unkenntlichkeit getrübten griech. Mythe Sohn des Zeus u. der Io, der erste König von ...
Eparch
Eparch (os), bei den Griechen ein Befehlshaber. Statthalter; bei den Neugriechen u. Russen Titel des Bischofs, daher Eparchie was Diöcese; im heutigen Königreich Griechenland ...
Epaulettes
Epaulettes (frz. epoletts), Schulterstück, Achselband, aus Wolle, Baumwolle, wohl auch aus Metallplatten bestehend, in welchem Falle die Schulter gegen Spalthiebe gedeckt ist, ...
Epave
Epave (frz. Epaw), herrenloses Gut.
Epée
Epée, Charles Michel, Abbé, geb. 1712 zu Versailles, gest. 1789, der Begründer des Taubstummenunterrichts (1755), um so ehrwürdiger, als er diesem menschenfreundlichen Zwecke ...
Epeios
Epeios, Epeus, einer der Helden vor Troja, der Erbauer des hölzernen Rosses.
Ependyma
Ependyma, griech., die seine Haut, welche die Gehirnhöhlen überspinnt.
Epenthesis
Epenthesis, griech., in der Grammatik Einschiebung einer Sylbe in die Mitte eines Wortes, z.B. klägelich (ist in der Regel nur Wiederherstellung der alten Form); epenthetisch, ...
Eperdu
Eperdu (frz. –dü), verblüfft, bestürzt; éperdument (eperdümang), heftig, rasend.
Eperies
Eperies, ungar. Stadt an der Tarcza, Hauptort des Comitats Saros, wohlgebaut, in schöner Gegend, mit 9500 E.; ist Sitz eines griech.-unirten Bischofs, hat ein Gymnasium, ...
Epernay
Epernay (–näh), franz. Stadt an der Marne und der Paris-Straßburger Eisenbahn, mit 7500 E., starkem Weinbau, Hauptausfuhr des Champagnerweines, daher mit ungeheuren ...
Epernon
Epernon (–nong), franz. Stadt unweit Chartres mit 1800 E., Tuchfabriken, Gypsbrüchen.
Eperon
Eperon (frz. –rong), Sporn, im Wasserbau Schutzbuhne einer Ufereinbuchtung gegen Abspülung.
Epheben
Epheben, griech.-deutsch (lat. puberes), bei den Griechen Jünglinge vom 16. bis 18. auch bis 20. Jahre, die sich besonders in den Waffen übten und sich durch Unterricht bei ...
Ephektiker
Ephektiker, griech.-dtsch., was Skeptiker.
Ephelides
Ephelides, grch., die Sommersprossen.
Ephemer
Ephemer, griech.-deutsch, eintägig, täglich, schnell vorübergehend; Ephemeren, Eintagsfliegen (s. d.); Ephemeriden, die verschiedenartigen Tagblätter; astronom. Ephemeriden, ...
Ephesus
Ephesus, uralte Stadt in Kleinasien, später durch jonische Einwanderer aus Athen unter Androklus, dem Sohne des Kodrus, besetzt, theilte die Schicksale der kleinasiatischen ...
Epheten
Epheten, 51 Criminalrichter zu Athen nach der alten Verfassung; Solon ließ ihnen nur die Gerichtsbarkeit über unvorsätzlichen Mord, Tödtung in Folge von Mißhandlungen, ...
Epheu
Epheu, Hedera Helix (Pentandria Monogynia. Araliaceae), bekannter Kletterstrauch, seiner schönen immergrünen Blätter wegen zu Decorationen aller Art benützt. Die Spielart ...
Ephialtes
Ephialtes, griech., der Alp.
Ephoroi
Ephoroi, Ephoren, d.h. Aufseher, eine Hauptbehörde in Sparta, ein Fünfercollegium, ursprünglich Richter über bürgerliche Fälle, Aufseher über Markt u. Polizei, später die ...
Ephoros
Ephoros, –us, griech. Geschichtschreiber aus dem äolischen Kymä; von seinem histor. Werke in 30 Büchern sind nur wenige Bruchstücke erhalten. (Müllers »Historicorum ...
Ephraem, St.
Ephraem, St., genannt der Syrer, auch »Propheta Syrorum«, der Mar Afram od. Afrim der Araber, geb. um 300 n. Chr., begleitete den Bischof seiner Vaterstadt Nisibis zum Concil ...
Ephraim
Ephraim (der Fruchtbare), 2. Sohn Josephs, Enkel Jakobs, von diesem an Sohnes Statt angenommen, daher eines der 12 Stammhäupter der Juden. Das Stammgebiet lag ziemlich in der ...
Ephraimiten
Ephraimiten, das schlechte Geld, welches Friedrich II. während des 7jährigen Kriegs mit sächs. Gepräge und falscher Jahreszahl schlagen ließ durch die Juden Ephraim, Itzig ...
Epicedium
Epicedium, griech.-lat., das Klagelied bei den Griechen, wenn der Leichnam ausgestellt wurde.
Epicerie
Epicerie, (frz. epissrih), Gewürzhandlung; épicier, (epissieh), Gewürzkrämer, überhaupt Krämer; sprichwörtlich Repräsentant des Bourgeois, der eigentliche ...
Epicharmus
Epicharmus, griech. Dramatiker, geb. im 5. Jahrh. auf der Insel Kos, Pythagoräer und Arzt, wanderte nach Sicilien aus und lebte zuletzt am Hofe Hieron zu Syrakus. Er war ...
Epicykel
Epicykel griech.-dtsch., ein von einem Punkte beschriebener Kreis, dessen Mittelpunkt selbst zu gleicher Zeit einen größern Kreis beschreibt. Zu solchen E.n nahm Ptolomäus ...
Epicykloide
Epicykloide, griech., in der Mathematik jene Art krummer Linien, welche jeder Punkt eines Kreises beschreibt, der auf der Peripherie eines andern Kreises hinrollt. Diese Curve ...
Epida
Epida, griech. Kupfermünze, etwas über 1/2 Pfg.
Epidaurus
Epidaurus, griech. Stadt auf der argolischen Halbinsel mit gutem Hafen, Seehandel, gutem Weine und Pferden u. dem berühmten Tempel des Aesculap, zu welchem unzählige Kranke ...
Epideiktisch
Epideiktisch, griech.-deutsch, zur Schau stellend, prunkend; Epideixis, Schaustellung, Prunkrede.
Epidemie
Epidemie, griech., Krankheit, die sich über d. Volk ausdehnt, Seuche, ansteckender oder miasmat. Natur; daher epidemisch; vergl. Endemie u. Ansteckung.
Epidendrum
Epidendrum, Baumwurzler, an schönblühenden Arten sehr reichhaltige Gattung aus der Familie der Orchideen (s. d. Art.), ächte Parasiten, im Orchideenhause nicht schwer zur ...
Epidermis
Epidermis, griech., die Oberhaut.
Epididymis
Epididymis, griech., Nebenhode.
Epidot
Epidot, Mineral, von welchem man drei Gattungen unterscheidet: 1) Kalkep., Zoisit, ein Silicat v. Thonerde mit Kalksilicat; bei Bayreuth, auf der Laualpe in Kärnthen, bei ...
Epigamie
Epigamie, griech., 2. Heirath.
Epigastrion
Epigastrion, griech., Oberbauchgegend, wo Leber, Magen u. Milz liegen.
Epigenesis
Epigenesis, griech., eine Theorie der Zeugung, nach welcher der Grundstoff des Keimes sich erst durch die Verbindung des männlichen und weiblichen Stoffes bildet, während nach ...
Epigonen
Epigonen, griech.-deutsch, Nachgeborne, bei den Griechen die Söhne der 7 Helden, deren Tod vor Theben sie rächten; nämlich: Diomedes, Sohn des Tydeus, Sthenelus, des ...
Epigramm
Epigramm, griech., Aufschrift, bei den Griechen zu Inschriften angewandtes Gedicht, fast immer im elegischen Versmaße, kurz und gedrängt, konnte jeder Gattung von Poesie ...
Epigraphe
Epigraphe, griech., Inschrift; Epigraphik, Inschriftenkunde, besonders in Beziehung auf das Alterthum; hierin haben in neuester Zeit deutsche Gelehrten: Böckh, Zell, Orelli, ...
Epikrisis
Epikrisis, griech., in der Arzneikunde die Beurtheilung einer Krankheit nach Entstehung, Verlauf und Behandlung.
Epiktet
Epiktet, ein Stoiker und praktischer Philosoph der röm. Kaiserzeit, wird von seinem Schüler Arrhian ähnlich geschildert wie Xenophon den Sokrates schilderte. Geb. zu ...
Epikur
Epikur, geb. 342 v. Chr. bei Athen oder auf Samos, eröffnete zuerst in Lampsakus, alsdann in Athen, eine philosophische Schule, welcher er bis zu seinem Tode 271 vorstand. Die ...
Epikuräismus
Epikuräismus, die Lehre des Epikur, welcher die der Cyrenaiker (s. d.) ausbildete. Ihm ist die Philosophie eine »Thätigkeit, welche durch Begriffe und Beweise ein ...
Epilemma
Epilemma, griech., Einwurf, den der Redner selbst erhebt u. beantwortet.
Epilepsie
Epilepsie, auch Staupe, Fallsucht, böses Wesen, eine chronische Nervenkrankheit, welche in einzelnen Krampfparoxysmen mit gänzlicher Empfindungs- und Bewußtlosigkeit ...
Epilog
Epilog, griech.-deutsch (Schlußrede), der letzte Theil einer Rede; auf dem Theater die Rede, welche nach der Vorstellung im Namen des Dichters od. des Theaterpersonals an das ...
Epimenides
Epimenides, geb. im 7. Jahrh. zu Gnossus od. Phästus auf Kreta, ein berühmter Seher, dessen Leben das Alterthum mit Sagen u. Nachrichten umgab, welche ihn als einen Vertrauten ...
Epimetheus
Epimetheus, s. Prometheus u. Pandora.
Epimythion
Epimythion, griech., die einer Fabel an gehängte Nutzanwendung.
Epinal
Epinal, Hauptst. des frz. Departements der Vogesen, an der Mosel, mit 11000 E., einem Collége, Fabrikation von Leinen, Baumwollewaaren, Wagen, Papier, Fayence.
Epinay
Epinay (frz. Epinäh), Louise Florence Petronille dʼ, geb. 1726, verheirathet mit dem Generalpächter dʼE., einem Wüstling, Freundin Rousseauʼs, der sich einige Zeit auf ...
Epinikia
Epinikia, griech., Siegesfeier.
Epiparoxysmus
Epiparoxysmus, griech.-lat., bald nachfolgender, verstärkter Paroxysmus.
Epiphania
Epiphania, griech., Erscheinung, uraltes christliches Fest am 6. Jan., in der oriental. Kirche längere Zeit die Feier der Geburt des Heilands, in der occidental. immer die Feier ...
Epiphanius [1]
Epiphanius, Kirchenlehrer, wurde, von jüdischen Eltern im Dorfe Besanduke bei Eleutheropolis in Judäa geb. zwischen 310–320, als Hilarion das Mönchswesen verbreitete, in ...
Epiphanius [2]
Epiphanius, genannt Scholasticus, wenig bekannt, von Cassiodor als »amicus noster vir disertissimus« bezeichnet, übersetzte die Kirchenhistoriker Sokrates, Sozomenus und ...
Epipiphonema
Epipiphonema, grch., Schlußsentenz.
Epiplexie
Epiplexie, griech.-deutsch, Vorwurf; einseitige Lähmung durch Apoplexie.
Epirus
Epirus, (d.h. Festland, der Gegensatz zu den jonischen Inseln), griech. Landschaft, von Thessalien, Macedonien, Illyrien, Aetolien und Akarnanien begränzt, jetzt das ...
Episcenium
Episcenium, der vordere Theil der griech. Bühne.
Epische Poesie
Epische Poesie, die erzählende Dichtungsart, begreift in weitester Bedeutung auch den Roman, die Novelle etc., in engster das Heldengedicht od. Epos (s. d.).
Episcopal
Episcopal, griech., bischöflich.
Episcopalen
Episcopalen, die, heißen die Anhänger der englischen Kirche, weil sie zunächst im Gegensatze zu den Presbyterianern die Einsetzung von Bischöfen vertheidigen.
Episcopalkirche
Episcopalkirche, s. Großbritannien.
Episcopalsystem
Episcopalsystem der Kath., s. Papst und vgl. Bischof. – Bei den Prot. ist das E. eines der 3 Systeme (vgl. Collegial- und Territorialsystem), wodurch die weltlichen Herrscher ...
Episcopius
Episcopius (Bishop), Simon, geb. 1583 zu Amsterdam, 1611 Prof. der Theologie zu Leyden, als ein Haupt der Arminianer 1618 des Landes verwiesen, kehrte 1626 zurück u. st. als ...
Episcopus
Episcopus, der Bischof; e. in partibus (sc. infidelium), der Titularbischof, dessen Diöcese thatsächlich nicht vorhanden ist, weil dieselbe sich in der Gewalt der Ungläubigen ...
Episkopokratie
Episkopokratie, die Bischofsgewalt.
Episode
Episode, griech., in der ältesten Tragödie die zwischen den Chören vorgehenden dialogischen Handlungen; in der Poesie Darstellung einer Nebenhandlung, in der Malerei die ...
Epispadiäus
Epispadiäus, griech., Fehler des männlichen Genitale, indem sich die Harnröhre auf dem Rücken der Ruthe öffnet.
Epistel
Epistel, (lat. epistola) Brief; E. s. Messe. E. in der Poesie, Gedicht in Briefform, satirisch wie die des Horaz, elegisch wie die des Ovid vom Pontus, bei den Neueren öfters ...
Epistolae obscurorum virorum
Epistolae obscurorum virorum (lat., Briefe dunkler Männer), Satire in fingirten Briefen, deren 1. Buch 1515 zu Hagenau, das 2. 1519 erschien, ohne daß sich ein Verfasser ...
Epistrophe
Epistrophe, griech., Wendung, Rückkehr; in der Rhetorik Figur, die Wiederholung desselben Wortes am Ende mehrer Sätze.
Epistylion
Epistylion, griech., s. Architrav.
Epitaphios
Epitaphios, grch., was zum Leichenbegängnisse gehört, dah. Leichenrede, Spiel zu Ehren gefallener Vaterlandskämpfer; Epitaphist, Grabschriftenmacher, Epitaphium, Grabinschrift, ...
Epitasis
Epitasis, griech., Spannung, bei den Alten der Knoten des Drama; in der Medic. die Zunahme des Fiebers.
Epithalamium
Epithalamium, griech., die Hochzeitshymne der Alten, Neuvermählten von denen gesungen, welche sie mit Fackeln zum Brautgemache begleiteten.
Epitheliun
Epitheliun, griech., die Oberhaut innerer Häute; die seine Haut auf den Brustwarzen.
Epithesis
Epithesis, griech., Beisatz, Zusatz.
Epitheton
Epitheton, griech., Beiwort.
Epithymia
Epithymia, griech., das Gelüsten Schwangerer.
Epitome
Epitome, griech., Auszug aus einem größeren Werke, Uebersicht über eine Wissenschaft; kürzere Bearbeitung einer Geschichte mit Rücksicht auf bekannte größere Werke.
Epitritos
Epitritos, im Metrum der Alten, 4silbiger Versfuß aus 3 Längen und 1 Kürze bestehend.
Epitrochasmos
Epitrochasmos, griech., Satzhäufung in der Periode, wodurch der Redner die Zuhörer gleichsam bestürmt.
Epizeuxis
Epizeuxis, griech., rhetor. Figur; ein Wort wird des Nachdrucks wegen unmittelb. wiederholt, z.B. gerne, gerne, gedenken deiner die Sterne (Tieck).
Epizoen
Epizoen, Thiere, die auf der Oberfläche anderer Thiere leben u. sich von deren Säften nähren, im Gegensatz zu den Entozoen oder Eingeweidewürmern (s. d.). Dahin gehören die ...
Epizootia
Epizootia, griech., Viehseuche.
Epoche
Epoche, griech., Hemmung, Halt, eine wichtige Begebenheit, mit welcher eine neue historische Periode beginnt, daher E. machen, für immer denkwürdig sein. E. in der Astronomie, ...
Epode
Epode, griech., in der antiken Lyrik Theil eines Liedes, auf Strophe und Antistrophe folgend und eine rhythmische Abtheilung schließend. Epoden, ist auch der Name des 5. Buchs ...
Epomeo
Epomeo, s. Ischia.
Epopten
Epopten, griech.-deutsch, Aufseher.
Epos
Epos, Epopoe, das Heldengedicht, die Erzählung in poetischer Form, ist die älteste Art der Dichtung und darum umittelbar aus dem Volke hervorgegangen, zugleich auch die ...
Eppenstein
Eppenstein, steyer. Dorf im Kreise Bruck mit großartigen Sensen- und Eisenwerken.
Eppich
Eppich, vom lat. apium gebildet, in manchen Gegenden der Namen für Sellerie, in anderen für Epheu; noch in anderen für das Feigwarzenkraut.
Eppingen
Eppingen, bad. Amtsstadt im Mittelrheinkreise mit 3150 E.
Epreuves d'artiste
Epreuves d'artiste (frz. epröw dʼartist, d.h. Künstlerprobe), erste Abdrücke von Kupferstichen, ohne Unterschrift.
Eprouvette
Eprouvette (frz. epruwett), die Probe einer Pulversorte.
Epsom
Epsom, engl. Dorf 3 M. von London, mit 3700 E., berühmten Pferderennen am 21. Mai und sehr besuchten Bädern (Bittersalzquelle; vgl. Bitters.).
Epulis
Epulis, griech., Geschwulst am Zahnfleisch, wird öfters gefährlich.
Epuration
Epuration, lat.-deutsch, Reinigung, Ausmerzung; epuriren, säubern.
Eques
Eques, lat., Ritter, Mehrzahl equites, im alten Rom ursprünglich diejenigen patricischen Bürger, welche zu Pferde dienten; ihre Anzahl wurde später durch die Verpflichtung ...
Equilibrist
Equilibrist, s. Aequilibrist.
Equipage
Equipage (frz. ekipahsch, aus dem mittelalterlichen lat.-deutschen eskippium, Schiff, Fuhrwerk) Fuhrwerk, Fuhrwesen; Kutsche mit Bespannung; die vollständige Ausrüstung eines ...
Equisetaceae
Equisetaceae, eine Gruppe von Gewächsen, als deren Repräsentant das bekannte Schaftheu (Equisetum arvense, Acker- Schachtelhalm, das Zinnkraut) gelten kann. E. hiemale, in ...
Equivoque
Equivoque (frz. ekiwohk), s. äquivok.
Eradiation
Eradiation, lat.-deutsch, Ausstrahlung.
Eradication
Eradication, lat.-deutsch, Entwurzelung; eradiciren, entwurzeln.
Eranthemum nervosum
Eranthemum nervosum, als Ruellia varians in allen Warmhäusern sehr bekannte blaublühende Topfpflanzen (vgl. Acanthaceae); auch E. strictum ist eine schöne blaublühende ...
Eranthis
Eranthis, s. Ranunculaceae.
Erard
Erard, Sebastian, geb. 1752 zu Straßburg, berühmter Verfertiger von Pianofortes, arbeitete mit seinem Bruder Jean Baptiste zu Paris. Er führte zuerst diesen Kunstzweig in ...
Erasistratus
Erasistratus, einer der berühmtesten griech. Aerzte aus der Alexandrinischen Schule u. Stifter einer eigenen Schule, von Julis auf Keos gebürtig, um 300 v. Chr. Er lebte zu ...
Erasmus
Erasmus, Desiderius, von seinem Geburtsorte Rotterdam E. Roterodamus, von seinem Vater Gerhard auch Gerhard Gerhardssohn genannt, war der 1467 geb. natürliche und 14jähr. ...
Erato
Erato, eine der 9 Musen, der erotischen Lyrik vorzugsweise, wird mit Khitara und Plektron dargestellt.
Eratosthenes
Eratosthenes, geb. 276 zu Cyrene, universeller Gelehrter, vorzüglich um die Geographie, Mathematik, Astronomie u. Chronologie verdient, st. 194 v. Chr. den Hungertod, weil ihm ...
Erbach [1]
Erbach, hess.-darmst. Stadt, 4 M. von Darmstadt, mit 2200 E., Gewehrfabrik; gräfl. erbach. Schloß mit Rittersaal, Gewehrkammer, Sammlung von Alterthümern, Gemälden u. ...
Erbach [2]
Erbach, gräfl. Geschlecht, führt seinen Stammbaum auf Eginhard und Emma zurück, kommt urkundlich jedoch erst im 12. Jahrh. vor; erhielt 1532 die reichsgräfl. Würde und ...
Erbämter
Erbämter, in Staaten von germanischem Ursprung oder mit german. Einrichtungen, Ehrendienste bei der Person des Fürsten (z.B. Erbkämmerer, Erbtruchseß, Erbmundschenk, ...
Erbauung
Erbauung, ein besonders beim Apostel Paulus vorkommender bildlicher Ausdruck, womit die Sammlung des Gemüthes, dessen Hinneigung zum Ewigen und Himmlischen, sowie das Wachsen in ...
Erbbau
Erbbau, Grubengebäude, das mit einem Stollen eröffnet wurde, zum Unterschied von der Fundgrube.
Erbeinigung
Erbeinigung, erbliches Bündniß von Familien zu gegenseitiger Unterstützung.
Erbengeld
Erbengeld, was Deichlast; Erbentag, Zusammenkunft der Deichbeamten und Deichpflichtigen.
Erbfähigkeit, Erbfolge
Erbfähigkeit, Erbfolge, s. Erbrecht.
Erbfolgekriege
Erbfolgekriege nennt man nicht die Kriege, welche zwischen einzelnen Gliedern einer Dynastie um das Recht der Regierungsnachfolge geführt werden, sondern solche, welche über die ...
Erbgerechtigkeit
Erbgerechtigkeit, im Bergwesen die Rechte eines Erbstollenbesitzers.
Erbgericht
Erbgericht, erbliche Gerichtsbarkeit auf Grund u. Boden haftend; in einigen Gegenden die niedere Gerichtsbarkeit.
Erbgesessen, erbsässig
Erbgesessen, erbsässig, Grund und Boden besitzend.
Erbgraf
Erbgraf, Erbprinz, Erbgroßherzog, der Nachfolger eines Grafen etc., falls er den Tod des regierenden Herrn erlebt.
Erbgut
Erbgut, s. Allod.
Erbium
Erbium, Gemenge aus Yttererde, Terbiumoxyd und E. oxyd.
Erbkux
Erbkux, im Bergbau, Freikux auf einer Zeche für denjenigen, auf dessen Boden der Hauptschacht abgeteuft ist.
Erblande
Erblande, die einer Dynastie als Erbe angehörigen Länder; früher hießen E. die dem Haus Oesterreich anheimgefallenen Länder, im Gegensatze zu dem Reiche, als dessen Kaiser ...
Erblehn
Erblehn, s. Lehn.
Erbleihe
Erbleihe, od. Erbpacht, deutschrechtliche Verleihung von Grundstücken zu freier Benutzung an den Colonen, erblich in seiner Familie, gegen Nutzungszins (Canon, Ehrschatz, ...
Erbliche Krankheiten
Erbliche Krankheiten, Vererbung der Krankheiten, die Thatsache, daß gewisse Krankheiten und Fehler in gewissen Familien auffallend häufig sich zeigen u. in den Nachkommen sich ...
Erblosung
Erblosung, das Vorkaufsrecht eines Mitgliedes der Familie bei dem Verkaufe eines Grundstücks.
Erbpacht
Erbpacht, ein Pachtvertrag, vermöge dessen der Pächter das vollständige Nutzungsrecht eines fremden Grundeigenthums gegen einen verhältnißmäßigen Zins erhält.
Erbrechen
Erbrechen (vomitus, emesis), das Auswerfen der im Magen enthaltenen Stoffe nach oben durch den Mund. Voraus gehen gewöhnlich Ekel, Gefühl allgemeiner Schwäche, Ausbruch von ...
Erbrecht
Erbrecht (successio mortis causa), Uebergang der Vermögensrechte eines Verstorbenen auf die Erben. Den alten Römern galt die Befugniß, durch freien letzten Willen seinen ...
Erbse
Erbse, Pisum (Diadelphia Decandria. Leguminosae). Man unterscheidet Sorten, von welchen nur die Samen eßbar sind, die sog. Brockel-E.n od. Pflück-E.n, von P. sativum abstammend ...
Erbsenstrauch
Erbsenstrauch, s. Caragana.
Erbsünde
Erbsünde, Sünde des Menschengeschlechtes, peccatum hereditarium originale oder naturae, nennt man den Antheil, welchen jeder einzelne Mensch an der ersten Sünde unserer ...
Erbverbrüderung
Erbverbrüderung, Vertrag zwischen 2 oder mehren Familien, wodurch sich dieselben im Falle des Aussterbens gegenseitiges Erbrecht zusichern.
Erbvertrag
Erbvertrag, s. Erbrecht.
Erbverzicht
Erbverzicht, deutschrechtlicher Vertrag zwischen dem natürlichen Erben u. dem Erblasser, durch welchen jener sein Erbrecht ganz oder theilweise freiwillig aufgibt: häufig von ...
Erbzins
Erbzins, jährliche Abgabe von Geld oder Naturalien, haftet entweder auf einem mit Eigenthumsrecht übertragenen Grundstücke, oder wird für ein Kapital entrichtet, dessen ...
Ercilla y Zuniga
Ercilla y Zuniga, Don Alonso de, geb. 1533 zu Madrid, diente als span. Offizier in Chile, auch Kaiser Rudolf II., st. 1595 in Armuth zu Madrid. E. ist Verfasser des noch immer ...
Erdapfel
Erdapfel, Erdbirne, Tobinambour, knollige Sonnenblume (Helianthus tuberosus), ein hohes Gewächs mit den Sonnenblumen ähnlichen aber kleineren Blumen u. knolligen Wurzeln, ...
Erdarten
Erdarten. Der Hauptcharakter aller Bodenarten beruht zunächst nur auf 2 E., Thon u. Sand, in ihrer größern oder geringern Beimischung. – Der reine Thonboden und der reine ...
Erdbeben
Erdbeben, eine bekannte, oft zerstörende Naturerscheinung, äußert sich durch mehr oder weniger merkliche senkrechte oder horizontale Stöße, oder durch ein Schwanken der ...
Erdbeerapfel
Erdbeerapfel, wird in manchen Gegenden der rothe Winter-Calvill (s. Calvill) genannt; auch ein runder, grün, gelb und roth gestreifter mittelgroßer Herbstapfel von vorzüglichem ...
Erdbeerbaum
Erdbeerbaum, Arbutus Unedo (Decandria Monogynia. Ericaceae), einer der schönsten immergrünen Ziersträucher, zumal im Octbr. und Novbr., wenn er mit seinen weißen Blüthen, ...
Erdbeerpflanze
Erdbeerpflanze, Fragaria vesca (Icosandria Polygynia. Rosaceae). Die Hauptformen, von denen die in unseren Gärten cultivirten Sorten abstammen, sind 1) die gemeine wilde E., von ...
Erdbirne
Erdbirne, s. Erdapfel u. Kartoffel.
Erdbohrer
Erdbohrer, Bergbohrer, ein Bohrinstrument zum Eindringen in die Erdoberfläche, um die geognostische Beschaffenheit des Erdreichs an einer bestimmten Stelle und die Mächtigkeit ...
Erdbrand
Erdbrand, nennt man vorzugsweise die fortglühenden Steinkohlen- u. Braunkohlenflötze; die Entzündung erfolgte entweder durch die Zersetzung von Schwefelkiesen, welche eine ...
Erde
Erde. Die Alten hielten die E. für eine Scheibe, die auf unbekannten Unterlagen ruhe, oder auf dem Wasser schwimme; doch lehrte schon Pythagoras 500 vor Chr. die Kugelgestalt ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.020 c;