Слова на букву fall-gibe (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву fall-gibe (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Foncé
Foncé (frz. fongßeh), dunkelfarbig.
Fond
Fond (frz. fong), Grund; der hintere Sitz im Wagen; Grundlage. F.s, Capital zu einem gewissen Zwecke bestimmt; in England die Staatspapiere, weil 1786 alle zur Bezahlung der ...
Fonderie
Fonderie (frz. fongdrih), Gießerei, Schmelzhütte; fondeur (–öhr), Gießer, Schmelzer.
Fondi
Fondi, neapolit. Stadt 5 M. von Gaëta, an dem Lago di F., der in das Meer abfließt, in ungesunder Gegend, Bischofssitz mit 5000 E., Wein- und Oelbau.
Fonduk
Fonduk, die türk. Zechinen bis 1769.
Fonfrède
Fonfrède (Fongfrähd), Henri, geb. 1788 zu Bordeaux, gest. 1841, Jurist, Kaufmann, zuletzt Journalist der conservativen Richtung (»Courrier de Bordeaux«), der einzige in der ...
Fonicza
Fonicza, türk. Flecken in Bosnien mit 900 E., Pulvermühle, Hammer schmieden und Gewehrfabriken.
Fonk
Fonk, Peter Anton, geb. 1781, gest. 1834, Kaufmann in Köln, bekannt durch seinen Criminalprozeß; der Commis des mit F. associirten Handlungshauses Schröder in Krefeld, Cönen, ...
Fontaine
Fontaine (frz. fongtähn), Springbrunnen.
Fontainebleau
Fontainebleau (Fongtänblo), frz. Stadt im Depart. Seine-Marne, mit 10400 E., berühmter Porzellanfabrik, großem Lustschlosse der franz. Herrscher. Geschichtlich denkwürdig: ...
Fontan
Fontan (Fongtang), Louis, geb. 1801, Poet und Journalist, verhöhnte Karl X. durch ein Spottgedicht u. kam dafür in das Zuchthaus, aus welchem ihn die Julirevolution befreite; ...
Fontana [1]
Fontana, Domenico, geb. 1543 zu Melide am Luganersee, Architekt des Papstes Sixtus V., erbaute mehre Paläste u. richtete den damals unter Trümmern liegenden großen ...
Fontana [2]
Fontana, Felice, geb. 1730 zu Pomarole im ital. Tyrol, war Professor der Mathematik u. Physik an der Universität zu Pisa; st. 1805. Von ihm ist die Einrichtung des ...
Fontanelle
Fontanelle, die noch nicht mit Knochensubstanz erfüllten, bloß von einer fibrösen Haut gebildeten Stellen des Schädelgewölbes der Neugeborenen; 1) die große, dreieckige, ...
Fontanes
Fontanes (Fongtahn), Louis Marquis de, geb. 1757 zu Niort, gest. 1821, als Dichter sehr correct aber ohne Kraft, während der Revolution Journalist, unter Napoleon Senator u. ...
Fontanges
Fontanges (Fongtangsch), Marie, Herzogin von, geb. 1661, des jungen Ludwigs XIV. Geliebte, st. 1681 im Wochenbette. Von ihr hieß ein weibl. Kopfputz, aus mehren Schleifen, ...
Fontenay
Fontenay (Fongtnäh), franz. Dorf im Departem. Yonne; 25. Juni 841 die große Karolingerschlacht. – F. le Comte, im Departem. Vendée mit 7900 E., gothischer Kathedrale, ...
Fontenelle
Fontenelle (Fongtnell), Bernard le Bovier, geb. 11. Febr. 1657 zu Rouen, gest. 9. Januar 1757 zu Paris, lange Zeit Sekretär der Akademie, bekannt durch seinen Witz im ...
Fontenoi
Fontenoi (Fongtnoa), belg. Dorf im Hennegau; 11. Mai 1745 Sieg der Franzosen unter dem Marschall von Sachsen.
Fontevraud
Fontevraud (Fongtwroh, lat. fons Ebraldi, Ebraldsbrunnen), franz. Städtchen im Depart. Maine-Loire mit 3600 E. Hier stiftete Robert von Arbrissel, ein gewaltiger Bußprediger, ...
Foot
Foot (fuht), engl. Fuß = 135,115 par. Linien.
Foote
Foote (Fuht), Samuel, geb. 1719 zu Truro, treffl. engl. komischer Schauspieler und Lustspieldichter von unerschöpflichem Witze, viel angefeindet wegen der beißenden Laune, ...
Foramen
Foramen, lat., Oeffnung; foraminös, löcherig; foraminulös, mit sichtbaren Poren versehen.
Forbach
Forbach, franz. Stadt im Depart. Mosel, an der preuß. Gränze, an der Ludwigshafen-Nancy-Eisenbahn, mit Gränzzollamt, 4500 E., Metallwaaren-, Glas-, Lederfabriken, ...
Forbin
Forbin, Louis Nicolas Philippe Auguste, Graf von, franz. Maler, geb. 1779 zu La Roque in der Provence, bildete sich von frühe an in der Malerkunst, die er auch während seiner ...
Force
Force (frz. forß), Stärke, Gewalt, Macht, Zwang; forciren, zwingen, mit Gewalt durchsetzen; forcirter Marsch, Eilmarsch, Gewaltmarsch.
Forcellini
Forcellini (–tschell–), ital. Philolog. geb. 1688 bei Feltre, gest. 1768 als Professor zu Padua, mit Facciolati (s. d.) Bearbeiter des »Totius latinitatis lexicon«.
Forceps
Forceps, lat., Zange.
Forchhammer
Forchhammer, Paul Wilhelm, geb. 1803 zu Husum, Professor in Kiel, einer der ausgezeichnetsten Archäologen, dessen Schriften über das griech. Alterthum (»Hellenika, die Athener ...
Forchheim
Forchheim, bayer. Stadt in Oberfranken an der Regnitz und der bayer. Nordbahn mit 3500 E., Bierbrauereien, Acker- und Gartenbau, Getreidehandel. F. ist eine der ältesten ...
Förderung
Förderung, im Bergbau das Herausbringen des Erzes aus dem Bergwerke bis zum Ausschüttepunkt.
Forderung
Forderung, persönl. Klage, Rechtsverbindlichkeit, Obligation; im engsten Sinn Geld-F.
Fordon
Fordon, preuß. Stadt a. d. Weichsel, Reg.-Bez. Bromberg, mit 2000 E., Schiffahrt und Spedition.
Foreland
Foreland (–länd), Nord- u. Süd-F., 2 engl. Vorgebirge an der Straße von Calais mit Leuchtthürmen.
Forelle
Forelle, s. Salmen.
Forestier
Forestier, Inselgruppe dem de Wittsland Australiens gegenüber, unbewohnt.
Forfait
Forfait (forfä), Verbrechen.
Forfanterie
Forfanterie (forfangtrih), Aufschneiderei.
Forfar
Forfar (Fahrfär), s. Angus.
Forges
Forges (Forsch), franz. Flecken im Depart. Niederseine mit 1900 E., Mineralbad, Schmelztiegel-, Pfeifen- und Fayencefabriken.
Forkel
Forkel, Joh. Nik., musikal. Schriftsteller, geb. 1749 bei Koburg, verließ das Studium der Rechte u. widmete sich gänzlich der Musik, st. 1818 als Musikdirektor an der ...
Forli
Forli (das alte Forum Livii), Hauptstadt der gleichnamigen Delegation des Kirchenstaats, südöstl. von Ravenna, Bischofssitz, mit 16000 E., Seideindustrie, Wachsleinwand u. ...
Form
Form, lat. forma, die Gestalt, Darstellung; formal, sich auf die F. beziehend; F.alien, im Rechtswesen äußere F.en, auf deren Beobachtung die Giltigkeit einer Rechtshandlung ...
Formal
Formal, s. Bücherformat.
Formalisiren
Formalisiren, frz.-dtsch., etwas übel aufnehmen; sich über etwas weitläufig auslassen.
Formation
Formation, in der Geologie u. Mineralogie die Bildungsweise eines Gesteins; auch die Gesteinsmassen von einer und derselben Bildungsweise.
Formel
Formel, die vorgeschriebene oder gebräuchliche Form für den mündl. oder schriftl. Ausdruck; in der Mathematik ein durch Buchstaben od. andere Zeichen dargestellter Werth einer ...
Formentera
Formentera, span. Insel, zu den Balearen gehörig, 2 QM. groß mit 1800 E., Oel- und Weinbau, Seesalzbereitung.
Formerz
Formerz, Erz, über die Hälfte Silber enthaltend.
Formey
Formey, Joh. Heinr. Samuel, geb. 1711 zu Berlin, franz. Abkunft, Professor am franz. Gymnasium zu Berlin, gest. 1797, gab die »Bibliothèque germanique«, das Tagblatt »Minerve ...
Formicatio
Formicatio, lat., Ameisenkriechen, ein prickelndes Jucken der Haut.
Formidabel
Formidabel, frz.-deutsch, furchtbar.
Formiren
Formiren, lat.-deutsch, bilden, gestalten; Soldaten taktisch aufstellen; davon formirt, Formirung.
Formos
Formos, lat.-deutsch, wohlgestaltet.
Formosa
Formosa, bei den Chinesen Taiwan, bei den Einwohnern Pekan, 1062 QM. große Insel der chines. Provinz Fokien gegenüber, in der Mitte von einem Hochgebirge durchzogen, ...
Formosus
Formosus, Papst von 891–896, früher Bischof von Porto (Ostia) und 876 als Anhänger der deutschen Partei einmal gebannt. Nach seiner stürmischen Wahl mußte er Lamberten, den ...
Formschneidekunst
Formschneidekunst, s. Holzschneidekunst.
Formula
Formula, im röm. Prozeß hatte das Parteiverfahren vor dem Prätor (in jure) den Zweck, einen genau abgefaßten und schriftlich ausgefertigten Ausspruch des Prätor (F.) zu ...
Formula concordiae
Formula concordiae, s. symbolische Bücher.
Formular
Formular, die vorgeschriebene Form einer Rede oder Schrift; schriftl. Aufsatz, nach dessen Form andere verfaßt werden müssen; formuliren, in bestimmter Form ausdrücken.
Formyl
Formyl, s. Chloroform.
Fornicatio
Fornicatio, lat., der geschlechtl. Umgang mit feilen Dirnen.
Forres
Forres, schott. Stadt an der Findhornbai mit 3500 E., Wollenspinnerei.
Forsell
Forsell, Karl, geb. 1783 zu Sköttorp, schwed. Ingenieur, Theilnehmer an der Verschwörung, die Gustav IV. stürzte, von dessen Nachfolgern befördert und in den Adelsstand ...
Forskal
Forskal, Peter, geb. 1736, Schüler Linnés, schwed. Botaniker, begleitete Niebuhr auf seiner Reise nach Arabien; ihm verdankt man die naturwissenschaftl. Resultate derselben; ...
Forst
Forst, Grundstücke, die zum Holzwuchs bestimmt sind, dann der Theil eines Waldes, der als ein geschlossenes Ganzes für sich bewirthschaftet wird. Das vorhandene Holz heißt der ...
Forstakademien
Forstakademien, Lehranstalten, auf welchen die Forstwissenschaft in ihrem ganzen Umfange gelehrt wird, nach 1750 allmälig in allen bedeutenderen Staaten Deutschlands errichtet.
Forstbaumschule
Forstbaumschule, eingezäunt. Grundstück, gartenmäßig bearbeitet u. in verschiedene Quadrate abgetheilt, in denen nur für den Waldbau dienliche Baumarten erzogen werden, bis ...
Förster [1]
Förster, Karl, geb. 1784 zu Naumburg, gest. 1841 als Professor an der Cadettenschule zu Dresden, übersetzte Petrarca und auserlesene lyr. Gedichte des Tasso; Sammlung seiner ...
Forster [1]
Forster, bekannter pfalzbayer. Wein bei dem Dorfe Forst an der Haardt wachsend, F.-Riesling u. F.-Traminer.
Förster [2]
Förster, Friedrich, geb. 1792 zu Münchengosserstädt an der Saale, studierte Theologie, dann Archäologie und Kunstgeschichte, trat 1813 in das Lützowsche Freicorps, verlor ...
Forster [2]
Forster, Joh. Reinhold, geb. 1729 zu Dirschau bei Danzig, zuerst Prediger, dann Naturforscher und Reisender, ging 1765 mit seinem Sohne Georg im Auftrag Katharinas II. nach ...
Förster [3]
Förster, Ernst Joachim, Bruder des Vorigen, geb. 1800, Maler u. Kunstschriftsteller, am bekanntesten durch seine Handbücher für Reisende in Deutschland, Italien u. seine ...
Forster [3]
Forster, Georg, des Vorigen Sohn, geb. 1754, seines Vaters Begleiter nach Saratow u. um die Welt, später Professor zu Wilna u. Kassel, 1788 Bibliothekar des Erzbischofs von ...
Förster [4]
Förster, Heinrich, der Fürstbischof von Breslau, geb. am 24. Nov. 1800 zu Großglogau in Schlesien, wirkte, nachdem er 1825 zum Priester geweiht worden, in der Seelsorge zu ...
Forster [4]
Forster, George, der erste engl. Reisende, welcher von Ostindien aus durch Afghanistan u. Persien bis an das kaspische Meer durchdrang (1782–84).
Fort
Fort (frz. fohr), kleine Festung, entweder zur Vertheidigung eines wichtigen Punktes angelegt, oder detachirtes Vorwerk einer größeren Festung, in welchem Falle jedes einzelne ...
Fort de France
Fort de France (Fohr de Frangß), sonst Fort Royal, Hauptstadt der franz. Insel Martinique in Westindien, mit 11500 E., befestigtem Hafen.
Forte
Forte, ital., in der Musik: stark; fortissimo, sehr stark.
Fortepiano
Fortepiano, s. Pianoforte.
Forth
Forth (Forsh), schiffbarer schott. Fluß, mündet nach 50 M. in den Frith of F., einen tiefen Meerbusen der Nordsee, der durch den großen Kanal mit dem Mündungsgolfe der Clyde ...
Fortification
Fortification, lat.-dtsch., die Kriegsbaukunst; fortificiren, befestigen.
Fortiguerra
Fortiguerra, Nicolo, geb. 1674 zu Pistoja, gest. 1735 zu Rom, komischer ital. Dichter, nicht unglücklicher Nachahmer Ariostos, richtete, obwohl selbst Kleriker, seinen Spott ...
Fortoul
Fortoul (–uhl), Hippolyte, geb. 1809, französ. Literat, schrieb zuerst in die oppositionellen Zeitungen gegen Louis Philippe, bekehrte sich jedoch u. wurde Professor, zuerst ...
Fortpflanzung
Fortpflanzung, s. Zeugung; F. der Gewächse, tritt ein, wenn gewisse Zellen ihre vollkommene Ausbildung erreicht haben. Bei den Phanerogamen findet sie in der Weise statt, daß ...
Fortrose
Fortrose, schott. Stadt auf der Insel Blakisland im Murraygolf, mit 1200 E, Hafen, Gymnasium.
Fortuna
Fortuna, bei den Griechen Tyche, in der alten Mythologie die Göttin des Glücks, besonders von den Römern häufig dargestellt; Attribute: Kugel, auf der sie steht, Füllhorn, ...
Fortunatus [1]
Fortunatus (und seine Söhne, oder F. mit seinem Seckel und Wünschhütlein), bekanntes deutsches Volksbuch, das aus dem 14. Jahrh. stammen soll, in neuerer Zeit vielfach ...
Fortunatus [2]
Fortunatus , Venantius Honorius Clementianus, geb. im 6. Jahrh. zu Tarvesium (Treviso), christl. Dichter, Freund Gregors von Tours, gest. als Bischof von Poitiers spätestens ...
Forum
Forum, Versammlungsort des Volkes für Verhandlungen aller Art, in der Stadt und auf dem Lande, besonders für Gerichte und Märkte. Die Stadt Rom hatte eine beträchtliche Anzahl ...
Forzando
Forzando, forzato, ital., in der Musik: verstärkt.
Foscolo
Foscolo, Nicolo Ugone, 1777 auf Zante geb., venetian. Abkunft, italien. Dichter, warf sich 1796 in den Strom der italien. Bewegung, welche Bonapartes erster Feldzug und seine ...
Fossa
Fossa, lat., Graben; in der Anatomie rinnenartige Vertiefung.
Fossalta
Fossalta, Dorf 11/2 St. von Modena, hier Schlacht 26. Mai 1249, König Enzius, der Hohenstaufe, gefangen.
Fossano
Fossano, sardin. Stadt an der Stura, Bischofssitz, mit 160300 E., Seideindustrie, Mineralbäder, Sieg der Oesterreicher 4. Novbr. 1799.
Fossil
Fossil (aus der Erde gegraben), im weiteren Sinne jedes Mineral, im engeren ein Rest untergegangener Geschöpfe.
Fossombrone
Fossombrone, das alte Forum Sempronii, Stadt in der päpstl. Delegation Urbino und Pesaro, mit schöner Kathedrale, 4500 E., welche vorzügl. Seide (Seta della marca) ziehen; ...
Fouché
Fouché (Fuscheh), Joseph, geb. 1763 zu Nantes, war beim Ausbruche der Revolution Advocat, gehörte als Conventsmitglied der Schreckenspartei an und war 1795 einige Zeit ...
Foudre
Foudre (frz. fudʼr), Blitz; foudroyer (fudrojeh), wettern; fluchen.
Fougères
Fougères (Fuschär), franz. Stadt im Depart. Ille-Vilaine mit 9100 E., Mineralbädern, Fabriken für Segeltuch, Leinwand, Flanell, Gerbereien u. Färbereien.
Foulard
Foulard (frz. fulahr), Stoff aus ungezwirnter Rohseide u. einer Kette von Floretseide gewoben, gefärbt u. gedruckt.
Fould
Fould (Fuhl), Achille, geb. 1799 zu Paris, Bankier, war seit 1842 Deputirter der doctrinären, in den Jahren 1848–49 der gegenrepublikanischen Partei, Finanzminister vom 31. ...
Foulon
Foulon (Fulong), Nicolas, Neckers Nachfolger im Finanzministerium, deßwegen bei dem Ausbruche der Revolution den Parisern besonders verhaßt. Wurde als einer bezeichnet, der sich ...
Fouqué [1]
Fouqué (Fukeh), de la Motte, Freiherr, geb. 1698 im Haag, preuß. Offizier und Freund Friedrichs II., wurde im 7jähr. Kriege General, zeichnete sich bei mehren Gelegenheiten ...
Fouqué [2]
Fouqué, de la Motte, Friedr. Heinr. Karl, des Vorigen Enkel, geb. 1777 zu Brandenburg, diente in den Kriegen gegen Frankreich als Offizier, lebte dann meistens auf seinem Gute ...
Fouquier Tinville
Fouquier Tinville (Fukieh Tängwill), Ant. Quentin, geb. 1747, Advocat, Bankerotteur, zuletzt Polizeispion, wurde durch Danton und Robespierre zum öffentl. Ankläger ernannt, ...
Fourbe
Fourbe (frz. furb), Schurke; f.rie, Schurkerei.
Fourcroy
Fourcroy (Furcroa), Ant. Franç., geb. 1755, ausgezeichneter Chemiker, arbeitete gewöhnlich mit Vauquelin; als Conventsmitglied setzte er das Decret über Maß und Gewicht ...
Fourgon
Fourgon (frz. furgong), Packwagen.
Fourier [1]
Fourier, Unteroffizier bei der Compagnie, der das Quartiermach en auf dem Marsche besorgt und in den Cantonnirungen od. Bivouacs Lebensmittel beischafft und vertheilt. Stabs-F., ...
Fourier [2]
Fourier (Furieh), Jean Baptiste Jos., Baron de, geb. 1768 zu Auxerre, ausgezeichneter Mathematiker und Physiker, Professor an der polytechn. Schule zu Paris, begleitete Napoleon ...
Fourier [3]
Fourier, Charles, geb. 1772 zu Besançon, Kaufmann, jedoch niemals in einem selbstständigen Geschäfte, sondern Commis größerer Häuser, st. 10. October 1837. Er ist der ...
Fournüre
Fournüre, Fournürblätter, sind ganz dünn geschnittene Platten von feinern u. theuren Holzarten, die in der Tischlerei zum Ueberzug gewöhnlicher Holzarten (durch Aufleimen) ...
Fourragiren
Fourragiren (frz.-dtsch. furrasch–, aus dem deutschen Futter), Futter beischaffen; die trockene Fourragirung schafft Körner, Heu und Stroh bei, die grüne nimmt vom Felde und ...
Fourrure
Fourrure (frz. furrühr), Pelzfutter, Grauwerk.
Foviren
Foviren, lat. fovere wärmen, bähen; begünstigen.
Fox [1]
Fox (Fakß), George, geb. 1624 zu Drayton, gest. 1691, Schuster, Stifter der Quäkersekte während der engl. Bürgerkriege, wurde zuerst von den Presbyterianern verfolgt, mußte ...
Fox [2]
Fox, Charles James, geb. 1748, Sohn von Henry F., erstem Lord Holland, kam im 19. Jahre in das Unterhaus, hielt zuerst zu dem Ministerium und wurde dessen Mitglied, trat jedoch ...
Foy
Foy (Foa), Max Sébastien, geb. 3. Febr. 1775 zu Ham, wurde 1791 Soldat und zeichnete sich bei jeder Gelegenheit als einsichtsvoller u. tapferer Offizier aus, wurde aber als ...
Foyer
Foyer (frz. foajeh), Herd, Brennpunkt; Vorsaal im Theater, wo sich das Publicum in den Zwischenacten versammeln kann.
Foyle
Foyle (Feul), irischer Fluß in der Provinz Ulster, mündet in den See Lough-F., der mit dem Meere durch einen Kanal verbunden ist.
Foß
Foß, Heinrich Hermann, geb. 1790 zu Bergen, gest. 1853, norweg. Staatsmann, zuerst Offizier in der Miliz, 1813 Reallehrer in Bergen, Deputirter auf dem Storthing 1827, 1845 ...
Fra Bartolomeo
Fra Bartolomeo, s. Baccio.
Fra Diavolo
Fra Diavolo (ital., Bruder Teufel), Calabrese, geb. 1760, eigentl. Michael Pezza, erst Klosterbruder, dann Räuber, 1799 und 1806 Anführer eines Aufstandes der Gebirgsbewohner ...
Fracastoro
Fracastoro, Girolamo, ital. Arzt, geb. 1483 zu Verona, gest. 1553, einer der besseren neulatein. Dichter; Hauptwerk: »Syphilidis sive de morbo Gallico lib. III«.
Fracht
Fracht, die Ladung für einen Fuhrmann oder Schiffer; der Lohn für sie; F.brief (s. Connaissement), offener Zettel, der dem Fuhrmann über den Inhalt der Ladung, den F.lohn und ...
Fraction
Fraction, lat. fractio, Brechung, Bruch; Partei. Fractur, Knochenbruch; in der Buchdruckerei die eckige deutsche Schrift; in der Kalligraphie die Kanzleischrift, die nachgeahmte ...
Fraga
Fraga, span. Stadt in Aragonien an der Cinca (ehemals Gallica Flavia) mit 4000 E.
Frage
Frage, heißt die Aufforderung, uns durch Antwort über etwas zu belehren und ist grammatisch ein Satz, den man an der Voranstellung eines F.wortes oder an der Wortstellung sowie ...
Fragil
Fragil, lat.-deutsch, zerbrechlich, unbeständig; Fragilität, Zerbrechlichkeit.
Fragment
Fragment, lat.-deutsch, Bruchstück, besonders der Rest eines ältern Schriftwerkes, welches vom Verfasser nicht vollendet wurde od. verloren ging. Im uneigentlichen Sinne nannte ...
Fragrant
Fragrant, lat.-deutsch, süßduftend; Fragranz, Wohlgeruch; daher lat. fragaria, die Erdbeere.
Frähn
Frähn, Christian Mart. Joach., geb. 1782 zu Rostock, zuerst Lehrer an mehren Anstalten in der Schweiz, 1807 Professor in Kasan, 1815 Oberbibliothekar u. Director des asiat. ...
Fraîcheur
Fraîcheur (frz. fräschöhr), Frische, lebhafte Farbe.
Frain
Frain, mährischer Marktflecken an der Thaja unweit Znaim, mit 950 E., große Fabrik von Fayence- und Wedgewoodgeschirr, Schloß des Grafen von Mniszek.
Frais
Frais, Fraisch, bis 1846 österreich. bayer. Condominat bei Waldsassen, 1 QM. groß, jetzt getheilt zu der bayer. Oberpfalz und der böhm. Bezirkshauptmannschaft Karlsbad ...
Fraise
Fraise (frz. frähs), Sturmpfahl; daher fraisiren, Fraisirung.
Fraiß
Fraiß, altdeutsch, Blutbann, peinliche Gerichtsbarkeit.
Framea
Framea (Stecher), nannte Tacitus den vorn mit einer kurzen scharfen Eisenspitze versehenen Speer der alten Deutschen; man leitet das Wort vom altdeutsch. Brame, stechen (daher ...
Franc
Franc, frz. Silbermünze, seit 1795 die (zu kleine) Einheit der frz. Münze = 100 Centimes = 20 Sous = 8 Sgr. = 30 kr. C.-M.; auch Belgien und die Schweiz prägen nach dem ...
Franc-Archers
Franc-Archers (–arscheh), die 1448 errichteten franz. Freischützencompagnien (die wenig leisteten).
Française
Française (frangßähs), die französ. Abart des Contretanzes.
Francavilla
Francavilla, neapolitan. Stadt unweit Brindisi mit 11500 E., Wollefabrikation, Wein, Oel-, Tabaksbau. – F., Stadt auf Sicilien am Cantara, mit 4000 E., Seideindustrie, Bergbau ...
Francescone
Francescone, ältere toscan. Silbermünze = 1 Thlr. 14 Sgr. 1 Pf. = 2 fl. 81/2 kr. C.-M.; der 1/2 F. heißt Franceschino.
Franche Comté
Franche Comté (Frangsch Congteh), die ehemalige Freigrafschaft Burgund, die heutigen franz. Departem. Doubs, Obersaône, Jura, 284 QM. groß mit fast 1 Mill. E., zum Theil ...
Franchement
Franchement (frangschmang), frei, unverholen; franchise (frangschihß), Freimüthigkeit.
Francia [1]
Francia, s. Raibolini.
Francia [2]
Francia, Jose Gaspar Rodriguez, geb. 1763 zu Assuncion in Paraguay, erhielt seine Bildung durch die Jesuiten, wurde Advocat, Alcalde, bei dem Aufstande der Colonien 1811 ...
Franciade
Franciade (frangsiade), chronolog. Ausgeburt der franz. Revolution, die 4jähr. Periode, nach welcher ein Tag eingeschaltet wird.
Francien
Francien, Frankreich.
Francisation
Francisation, Französlerei; daher francisiren.
Franciscaner
Franciscaner, fratres minores, d.h. geringere Brüder, nach ihrem Stifter auch seraphische, von ihrer Tracht graue Brüder und Barfüßer genannt, hießen die Mitglieder des vom ...
Franciscus, St.
Franciscus, St., s. Franz v. Assissi.
Francke [1]
Francke, August Hermann, der durch werkthätige Christusliebe ausgezeichnete Stifter des Halleʼschen Waisenhauses, geb. 1663 zu Lübeck, studierte in Kiel und Leipzig Philosophie ...
Francke [2]
Francke, Karl Philipp, geb. 1805, Schleswiger, dänisch-schleswig.-holstein. Beamter bis 1848, dann Präsident des schlesw.-holstein. Regierungscollegiums, als Abgeordneter bei ...
Franco
Franco, frei, auf Briefen etc., wenn der Absender die Kosten trägt.
Franco von Köln
Franco von Köln, geb. 1017 zu Köln, gest. um 1083, Domscholasticus zu Lüttich, förderte den Kirchengesang, erhöhte die Zahl der Noten auf 4 von verschiedener Länge, ...
François de Neufchâteau
François de Neufchâteau (Frangßoa dö Nöfschato), Louis Nicol., Graf, geb. 1750 zu Neufchâteau in Lothringen, bürgerl. Herkunft, seit 1782 Generalprocurator auf St. ...
Franeker
Franeker, niederländ. Stadt in Friesland, mit 5200 E., früher berühmt durch die 1585 gestiftete, 1809 aufgehobene Universität, an welcher namentlich gute Philologen lehrten; ...
Frangipani
Frangipani (Frandschi–), röm. adeliges Geschlecht, viel genannt in den Händeln und Rebellionen des mittelalterlichen Roms, in Italien längst ausgestorben; Giovanni F., von ...
Frangulaceae
Frangulaceae, die 55. Pflanzenklasse Endlichers, die Familien der Pittosporeae, Staphylaceae, Celastrineae, Hippocrateaceae Ilicineae, Rhamneae und Chailletiaceae begreifend, ...
Frank [1]
Frank, Sebastian, ein Vorläufer der modernen Philosophen und einer der ersten, welche deutsch schrieben, geb. 1500 zu Donauwörth, stand gut mit Luther, bis die festere ...
Frank [2]
Frank, Johann Peter, geb. 1745 zu Rotalben, einem damals bad. Dorfe, studierte Medicin in Heidelberg und Straßburg, prakticirte zuerst in Pirmasenz, dann zu Bitsch in ...
Frank [3]
Frank, Joseph, Sohn des Vorigen, geb. 1771 zu Rastadt, ward 1794 außerordentl. Professor der Klinik zu Pavia, 1796 Primairarzt am Allgem. Krankenhause in Wien, 1804 Professor ...
Frankel
Frankel, Zacharias, geb. 1801 zu Prag, Oberrabbiner zu Dresden, für die Emancipation der Juden nicht ohne Erfolg als Schriftsteller thätig. »Die Eidesleistung der Juden in ...
Franken
Franken, großer deutscher Volksstamm, wahrscheinlich aus der Vereinigung der mittleren germanischen Völkerschaften: der Bructerer, Sicambrer, Chamaver, Cherusker etc. ...
Frankenberg
Frankenberg, sächs. Stadt nordöstl. von Chemnitz mit 7200 E., bedeutender Industrie in Baumwolle und Seide. – F., Stadt in Kurhessen an der Eder mit 3500 E.
Frankenfelde
Frankenfelde, preuß. Dorf im Reg.-Bez. Potsdam, mit landwirthschaftlicher Schule, Schäferlehranstalt und Merino-Stammschäferei.
Frankenhausen
Frankenhausen, Stadt in Schwarzburg-Rudolstadt, mit Salzwerk, Soolbad, Braunkohlengruben, 5500 E.; Niederlage des Bauernheeres unter Thomas Münzer 15. Mai 1525.
Frankenstein
Frankenstein, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Breslau mit 6000 E., chemischen Fabriken, Tuch- und Leineweberei.
Frankenthal
Frankenthal, rheinbayer. Stadt mit 5500 E., Fabriken in Leder, Silber- u. Golddrath, Eisenwaaren.
Frankenwald
Frankenwald, im bayer. Oberfranken, Zweig des Fichtelgebirgs, verbindet dieses mit dem Thüringerwalde.
Frankenweine
Frankenweine (Main- u. Tauberweine), mit wenig Säure, theilweise geistig und wohlschmeckend; die ausgezeichnetsten sind der Leistenwein vom Frauenberge bei Würzburg, der ...
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main, ehemal. Hauptstadt des ostfränk. Reiches, später mit vielen Privilegien begabte freie Reichs-, Wahl- und Krönungsstadt der römisch-deutschen Kaiser und ...
Frankfurt an der Oder
Frankfurt an der Oder, preuß. Reg.-Bez. zwischen den Reg.-Bezirken Potsdam, Merseburg, Liegnitz, Posen, Marienwerder, Köslin, Stettin u. dem Königreiche Sachsen, von der ...
Frankfurter Attentat
Frankfurter Attentat, Versuch von etwa 70 Studenten, am 3. April 1833 in den Osterferien sich Frankfurts am Main, als Sitz des Bundestags, zu bemächtigen, wozu hess. Bauern ...
Frankfurter Receß
Frankfurter Receß, Verständigung mehrer protestant. Fürsten im J. 1558 während der heftigen Streitigkeiten ihrer Theologen über die Consequenzen der luther. Lehre von der ...
Fränkisch
Fränkisch, s. Franken.
Frankl
Frankl, Ludw. Ant., geb. 1811 zu Chraft in Böhmen, israelit. Abkunft, zuerst Arzt, jetzt Professor der Aesthetik am Conservatorium der Musikfreunde in Wien, epischer, lyr. u. ...
Franklin [1]
Franklin (Fränk–), Benjamin, geb. 17. Jan. 1706 zu Boston, erlernte bei seinem Bruder Jakob die Buchdruckerkunst, verschaffte sich dabei durch selbstständige Anstrengung ...
Franklin [2]
Franklin, Sir John, geb. 1786 zu Spilsby, trat 1800 als Midshipman in den Seedienst, war 1814 Lieutenant, commandirte 1818 die Brigg Trent bei der Nordpolfahrt des Capitän ...
Franklin'sche Tafel
Franklin'sche Tafel, s. Leydner Flasche.
Frankreich
Frankreich (frz. la France, lat. Gallia, Franco-Gallia), ein europ. Hauptland 9748,19 QM. groß, zwischen dem atlantischen u. dem Mittelmeer gelegen, an Spanien, Sardinien, die ...
Frankstadt
Frankstadt, mährische Stadt an der Lubina mit 4500 E., Branntweinbrennereien, Leineweberei, Käsebereitung.
Franscini
Franscini, Stephan, geb. 1796 zu Lodio in Tessin, zuerst Gymnasiallehrer und Publicist zu Lugano, nach 1830 tessin. Staatsrath, nach 1848 schweizer. Bundesrath, ist durch ...
Fransoni
Fransoni, Luigi, geb. 1790 zu Genua, Priester 1814, Bischof von Fossano 1820, Erzbischof von Turin seit 1830, trat 1850 den kirchenfeindlichen Neuerungen der sardin. Regierung ...
Franz I. [1]
Franz I., Stephan, Kaiser, geb. 8. Dezbr. 1708 zu Nancy, Sohn des Herzogs Leopold Joseph von Lothringen u. der Elise Charlotte von Orleans, kam in seinem 12. Jahre nach Wien und ...
Franz I. [2]
Franz I. (Joseph Karl) als Kaiser von Oesterreich, als römisch-deutscher Kaiser Franz II., geb. den 12. Februar 1768 zu Florenz, Sohn des Großherzogs Leopold von Toscana und ...
Franz II.
Franz II., König von Frankreich, geb. 19. Januar 1543, seit 1558 mit Maria Stuart vermählt, König vom 10. Juli 1559 bis 5. Dezbr. 1560, wo der äußerst schwächliche Fürst ...
Franz IV.
Franz IV., Herzog von Modena, geb. 6. Octbr. 1779, gest. 21. Jan. 1846. – Franz V., Herzog von Modena, geb. 1. Juni 1819 (s. Este).
Franz Joseph I.
Franz Joseph I., Kaiser von Oesterreich, geb. 18. Aug. 1830, Enkel Kaiser Franz I., Sohn des Erzherzogs Franz Karl und der bayer. Prinzessin Sophia; von dieser und dem Grafen ...
Franz von Assisi, St.
Franz von Assisi, St., geb. 1182 zu Assisi, reicher Kaufmannssohn, wegen seiner anmuthigen Gestalt u. ritterlichen Bildung als »Blume der Jugend« gepriesen, wurde in einer ...
Franz von Paula
Franz von Paula, der hl. Stifter des Ordens der Minimen od. mindesten Brüder, geb. 1416 zu Paula in Calabrien, wallfahrtete mit den frommen Eltern früh nach Assisi und Rom, ...
Franz von Sales
Franz von Sales, der heilige, geb. 1567 auf dem Schlosse Sales in Savoien aus gräfl. Familie, studierte zu Annecy, Paris, Padua, wo er Doctor der Theologie u. Jurisprudenz ...
Franz Xaver, St.
Franz Xaver, St., der Apostel von Indien und Patron der Missionen, geb. 1506 auf dem Schlosse Xavier bei Pampeluna, lehrte 22jährig zu Paris Philosophie und wurde 1534 durch ...
Franz [1]
Franz, Herzog von Dessau, geb. 1740, regierte von 1758–1817, ein weiser, wohlwollender Fürst, hoch verdient um den Wohlstand seines Landes, das er in den Kriegsjahren von 1806 ...
Franz [2]
Franz, I., König von Frankreich, geb. den 12. Septbr. 1494, Sohn des Herzogs Karl von Orleans, folgte 1515 seinem Schwiegervater Ludwig XII. auf dem Throne, ein Fürst von hohem ...
Franz [3]
Franz, Agnes, geb. 1794 zu Militsch in Schlesien, gest. 1843, deutsche Schriftstellerin, am bekanntesten durch ihre Schriften für die Jugend.
Franz [4]
Franz, Johannes, geb. 1804 zu Nürnberg, gest. 1851 als Professor der Philologie in Berlin, ausgezeichneter Hellenist, bei der gelehrten Welt besonders durch seine Arbeiten über ...
Franzbaum
Franzbaum, nennen die Gärtner der alten Schule edle Obstsorten, die auf schwach ins Holz treibende Unterlagen veredelt sind, so daß sie auf sehr beschränktem Raume wachsen ...
Franzbranntwein
Franzbranntwein, s. Cognac.
Franzburg
Franzburg, pommersches Städtchen im Reg.-Bez. Stralsund mit 1350 E.
Franzén
Franzén, Frans Michael, geb. 1772 zu Uleaborg in Finnland, gest. 1847 als Bischof, beliebter schwed. Dichter (Gesammelte Gedichte, Oerebro 1824 bis 36) und Kanzelredner ...
Franzensbad
Franzensbad, Franzensbrunnen, böhmischer Badeort 1/2 St. von Eger, Kaiser Franz II. zu Ehren so genannt; seine Quellen sind theils alkalisch-salinische Eisenquellen, theils ...
Franzenskanal
Franzenskanal, verbindet Donau u. Theiß, ist 141/2 M. lang, 8 Klafter breit, 8' tief, wurde von 1793–1801 angelegt; der bedeutendste Ort an ihm ist Zombor.
Franziskaner
Franziskaner, s. Franciskaner.
Franzobst
Franzobst, s. Franzbaum.
Franzosenholz
Franzosenholz, lignum sanctum, s. Guajacum.
Französische Kunst
Französische Kunst. Dieselbe war im Mittelalter ungefähr auf demselben Standpunkte wie in Italien u. Deutschland; die Baukunst entwickelte gegen Ende des 11. Jahrh. den ...
Französische Literatur
Französische Literatur, die, beginnt mit dem Vorhandensein des franz. Volkes, somit im 9. Jahrh., wo das Romanzo, die lingua rustica romana, sich in 2 besonderen Mundarten, in ...
Französische Musik
Französische Musik. Die Franzosen sind bei ihrem erregbaren Gefühl für die Musik sehr empfänglich, haben jedoch nur im Volksliede und den darauf gegründeten Tonwerken ...
Französische Philosophie
Französische Philosophie, genauer die Franzosen, welche sich im Gebiete der Philosophie auszeichneten, zählen epochemachende Namen. Die Armuth an speculativen Köpfen wird unter ...
Französische Sprache
Französische Sprache. Sie ist eine romanische, auf der Grundlage eines röm.-gallischen Dialects ruhend, welcher zur Zeit der fränk. Einwanderung gesprochen wurde; die jetzige ...
Französisches Recht
Französisches Recht, vergl. Frankreich (Geschichte), code salisches Recht.
Französisches Theater
Französisches Theater, Dasselbe ist aus den Darstellungen der Mysterien (religiösen Schauspielen), welche von der sog. Passionsbruderschaft aufgeführt wurden, ausgegangen, ...
Franzweine
Franzweine, im allgemeinen franz. Weine, vorzugsweise die geringeren, besonders weißen Sorten aus dem süd-westl. Frankreich.
Frappant
Frappant, frz.-deutsch, auffallend, überraschend, von frappiren (frapper).
Frascati
Frascati, päpstl. Stadt unweit Rom u. dem Platze des zerstörten Tusculum am Albanergebirge, Bischofssitz, mit 6500 E., schöner Kathedrale, starkem Gartenbau, mehren Villen ...
Frasco
Frasco, Flüssigkeitsmaß in Rio Janeiro = 106,87 par. Kubikzoll.
Frasnes
Frasnes (Frahn), belg. Stadt unweit Tournay mit 5200 E., Wolle- und Leinefabrikation.
Frassine
Frassine, als Quellfluß Agno genannt, entspringt an der tyrol. Gränze in der Provinz Vicenza, ist von Cologna an schiffbar gemacht, theilt sich bei Este in 2 Kanäle, den ...
Frat
Frat, s. Euphrat.
Frater
Frater, lat., Bruder; Klosterbruder; fraternisiren, Brüderschaft machen; f.nité, frz., Brüderschaft, Fraternität.
Fraticelli
Fraticelli, Name der Minoriten in Italien, später Schimpfwort für die Mitglieder nicht approbierter Orden, endlich oft gleichbedeutend gebraucht mit Frömmler. Besonders aber ...
Fratta-Maggiore
Fratta-Maggiore (Maddschore), Stadt 2 St. von Neapel mit 8600 E., Seidezucht.
Frau
Frau (vom altdeutschen Froha, Herrin), ursprüngl. der Gegensatz zu Magd, dem dienenden Weibe (daher Jungfrau, Fräulein, die junge Herrin), jetzt gewöhnlich als edlere ...
Fraubrunnen
Fraubrunnen, bernisches Dorf an der Straße nach Solothurn, von dem in der Reformation aufgehobenen Cisterzienserinenkloster F. so genannt; Treffen 1375; Niederlage der Berner ...
Fraudation
Fraudation, lat.-deutsch, Betrügerei, Uebervortheilung; fraudiren, betrügen; Fraudulenz, Betrüglichkeit; fraus, Betrug; in fraudem creditorum, Verfügungen des ...
Frauenburg
Frauenburg, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Königsberg am frischen Haff mit 2370 E., dem Domstifte des Bisthums Ermeland, dem Grabmale des Kopernicus im Dome.
Frauendorfer allgemeine Gartenbaugesellschaft
Frauendorfer allgemeine Gartenbaugesellschaft, ein Verein, von J. E. Fürst bei Vilshofen in Niederbayern im J. 1822 begründet; Organ desselben ist die ebenfalls von J. E. ...
Frauenfeld
Frauenfeld, Hauptstadt des Kantons Thurgau an der Murg mit 1900 E., altem Schlosse, Kantonsschule; Treffen 25. Mai 1799.
Frauenhaar
Frauenhaar, ächtes, heißt das zierliche Farnkraut Adiantum capillus Veneris, aus dem man den Syropcapillär der Apotheken gewinnt u. das im südl. Europa wild wächst.
Frauenlob
Frauenlob, eigentlich Heinrich von Meißen, F. genannt wegen seines Lobgesangs auf die hl. Jungfrau, geb. um 1260, lebte an fürstl. Höfen, von 1311 an in Mainz, wo er 1318 st. ...
Frauenmünze
Frauenmünze, gemeine, Balsamita vulgaris, ein auch im Küchengarten häufiger getroffenes ausdauerndes Blumengewächs mit gelben Doldentrauben im Sommer und eirunden gezähnten ...
Frauenschuh
Frauenschuh, s. Cypripedium.
Frauenspiegel
Frauenspiegel, Prismato carpus, s. Campanulaceae.
Fraunhofer
Fraunhofer, Joseph von, einer der ausgezeichnetsten Optiker, geb. 1787 zu Straubing, eines armen Glasers Sohn, Lehrling bei einem Glasschleifer in München, wurde bei dem ...
Fraustadt
Fraustadt, preuß. Stadt im Reg.-Bez. Posen an der schles. Gränze mit 7000 E., Wolle- und Leinefabrikation; 13. Febr. 1706 Sieg der Schweden über Sachsen und Russen.
Fraxinus
Fraxinus, s. Esche.
Frayßinous
Frayßinous (Fräßinuh), Denis, Graf von, geb. 1765 zu Cuvières in der Gascogne, wurde Priester, wirkte während der Revolution in den Bergen von Rouergue, lehrte in der ...
Fredegarius
Fredegarius, Scholasticus, neben Gregor von Tours der älteste fränkische Geschichtschreiber, verfaßte eine Chronik, deren 5 B. von Adam bis 641 n. Chr. reichen u. deren ...
Fredegunde
Fredegunde, erst Kebsweib, dann Gemahlin des Königs Chilperich von Neustrien, s. Frankreich (Geschichte).
Frederiksberg
Frederiksberg, Flecken bei Kopenhagen, mit königl. Lustschlosse u. Landhäusern.
Frederiksborg
Frederiksborg, Festung auf einer vorspringenden Landzunge am Eingange des Hafens von Stockholm.
Frederikshald, Friedrichshall
Frederikshald, Friedrichshall, Stadt an der südöstl. Küste von Norwegen mit 4600 E., der Festung Frederiksteen, vor welcher Karl XII. von Schweden 1718 erschossen wurde.
Frederikshamm
Frederikshamm, russ. Festung in Finnland am finn. Meerbusen, mir Cadettenschule, 4200 E., Küstenfahrt; Friede 17. Septbr. 1809 (s. Finnland).
Frederiksoord u. Willemsoord
Frederiksoord u. Willemsoord, 2 Armencolonien 1818 in der niederländ. Provinz Drenthe angelegt, stehen in Verbindung mit der landwirthschaftl. Erziehungsanstalt zu Wateren, ...
Frederiksstadt [1]
Frederiksstadt, norweg. Festung an der Mündung des Glommen mit 2500 E., Hafen, Seehandel.
Frederiksstadt [2]
Frederiksstadt, s. Friedrichsstadt.
Frederiksvaern
Frederiksvaern, norweg. Festung im Stifte Aggerhuus, mit 2300 E, Hafen. Schiffswerfte, Seeakademie, Seehospital, Seehandel.
Freeholders
Freeholders (frih–), in England die kleinen Grundbesitzer.
Fregaton
Fregaton, span. u. venetian. Fahrzeug, langgebaut, dreimastig, mit viereckigem Hintertheil, zum Truppentransport bestimmt, jetzt nicht mehr gebräuchlich.
Fregatte [1]
Fregatte, Kriegsschiff 2. Rangs, dreimastig, lang u. scharf gebaut, mit Back, Schanze und Galion, hauptsächlich zum Kreuzen bestimmt, führt 20–60 Kanonen.
Fregatte [2]
Fregatte (Tachypetes), Vogelgattung aus der Ordnung der Schwimmvögel, mit langem Schnabel, die Spitze des Oberschnabels hackenförmig, die Flügel außerordentlich lang aber ...
Freher
Freher, Marquard, geb. 1565 zu Augsburg, gest. 1614 als Professor zu Heidelberg, deutscher Historiker (»Germanicarum rerum scriptores aliquot insignes«; »Rerum bohemicarum ...
Freiberg [1]
Freiberg, Stadt im Königreich Sachsen an der von ihr benannten Mulde mit 15296 E., Fabrikation von leonischen Gold- und Silbertressen, Soda, Bleiweiß, Wollentuch etc., ...
Freiberg [2]
Freiberg, mähr. Stadt im Kreise Olmütz an der Lubina, mit 4500 E., Tuchweberei.
Freibeuter
Freibeuter, was Seeräuber.
Freibodenmänner
Freibodenmänner (Freesoilers), in den nordamerik. Freistaaten eine Partei, welche Vertheilung des Staatenlandes unter die Ackerbauer bis 160 Acres auf den Mann, ein bestimmtes ...
Freiburg
Freiburg, Kanton der westl. Schweiz zwischen Bern, Waadt u. dem Neuenburger See, 261/2 QM. groß mit beinahe 100000 E., wovon 3/4 franz. sprechen und außer dem Bezirke Murten ...
Freiburg an der Unstrut
Freiburg an der Unstrut, preuß. Stadt nordwestl. von Naumburg im Kreise Querfurt, Reg.-Bez. Merseburg, angenehm gelegen mit 2700 E., goth. Kirche, deren 2 Thürme durch einen ...
Freiburg im Breisgau
Freiburg im Breisgau, alte Hauptstadt des Breisgau und ehemals starke Festung, jetzt die 3. Stadt des Großherzogthums Baden und Sitz der Regierung des Oberrheinkreises, liegt ...
Freiburg, unterm Fürstenstein
Freiburg, unterm Fürstenstein genannt von den Besitzern, den Grafen von Hochberg-Fürstenstein, schles. Stadt an der Polsnitz, Reg.-Bez. Breslau mit 4500 E.; 2 kathol. u. 1 ...
Freicorps
Freicorps, ein kleines Corps, in der Regel aus Freiwilligen bestehend, bildet keinen integrirenden Theil des Heeres, ist mehr zum Parteigängerkrieg bestimmt, leistet in der Regel ...
Freidank
Freidank oder Vridank, Name des Dichters der »Bescheidenheit« (d.h. Lebensklugheit), eines Spruchgedichtes in Reimpaaren und mittelhochdeutscher Sprache, dessen Inhalt eine ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.024 c;