Слова на букву gibr-höch (2170) Herders Conversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Herders Conversations-Lexikon →  qua-ange ange-bald bale-bösc bosc-cens cens-culp cult-ducq ducr-fall fall-gibe gibr-höch hoch-kaps kapu-lita lite-mont mont-panh panh-puni puni-saut saut-stei stei-trip trip-wuot


Слова на букву gibr-höch (2170)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Hainan
Hainan, chines. Insel, durch eine ziemlich schmale Halbinsel von dem Festlande der Provinz Canton getrennt, ist etwa 900 QM. groß, mit einem Hochgebirge, dessen Ausläufer ...
Hainau
Hainau, preuß.-schles. Stadt im Reg.-Bez. Liegnitz, mit 4200 E., Tuch- u. Leineweberei. Gefecht 28. Mai 1813.
Hainbuche
Hainbuche, Hagenbuche, s. Buche.
Hainbund
Hainbund, heißt der Bund der Freundschaft, welchen in einem Eichengrunde bei Göttingen in der Mondnacht des 12. September 1772 die begabten Studenten Hahn, Hölty, Voß, ...
Hainburg
Hainburg, Haimburg, Stadt in Unterösterreich, 1/2 St. von der ungar. Gränze, an der Donau, hat 4100 E., ein altes Rathhaus mit röm. Altare, einen sog. Römerthurm, die 1596 ...
Hainichen
Hainichen, sächs. Stadt im Kreisdirectionsbezirk Leipzig mit 6200 E., Leine-, Wolle- und Baumwolleindustrie; Geburtsort Gellerts.
Haiti
Haiti oder San Domingo, nach Cuba die größte Antille zwischen Cuba, Portorico und Jamaica gelegen, etwa 1300 QM. groß mit fast 1 Mill. meist farbiger Einw. Das ...
Haizinger
Haizinger, ein berühmter Tenorsänger, geb. 1796 zu Wilfersdorf in Oesterreich, war anfangs Lehrer, wurde 1821 zu Wien beim Theater an der Wien und später in Karlsruhe ...
Haken
Haken, Hakenbüchse, das alte kurzläufige schwere Feuergewehr, so von dem Haken am Schafte genannt, der zur sicheren Auflage der Büchse auf einer Gabel diente; die H. schossen ...
Hakim
Hakim (Weiser), bei den Türken Titel der Aerzte und Richter, z.B. H. baschi, der Oberarzt im Serail.
Hakluyt
Hakluyt (Häckleit), Richard, berühmter engl. Geograph, geb. 1553 zu Eyton, gest. 1616, Prof. der Kosmographie, besonders verdient durch sein Werk »The principal navigations, ...
Hal
Hal, belg. Stadt in Südbrabant, unweit Brüssel, mit 7000 gewerbsfleißigen E., schöner Wallfahrtskirche.
Halacha
Halacha, s. Haggadah.
Halage
Halage (–lahsch), das Schiffziehen durch Pferde oder Menschen.
Halbbauer
Halbbauer (Halbspänner, Halbmeier, Halbhüfner), unter den Markgenossen der nur 1/2 Hof (halbe Hufe) besitzt.
Halbblut
Halbblut, Schlag von Thieren (z.B. Pferden), aus 2 verschiedenen Stämmen, einem edleren männlichen und gemeineren weiblichen.
Halbe
Halbe, in vielen Gegenden die halbe Maß (Flüssigkeit); in Ungarn Getreide- u. Flüssigkeitsmaß = 421/55 par. Kubikzoll.
Halber Beweis
Halber Beweis, wofür nicht der volle gesetzliche Beweis vorliegt, z.B. nur ein Zeuge. Um die Wahrheit gänzlich festzustellen, überbindet der Richter dem Beweisführer den ...
Halberstadt
Halberstadt, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, früher Bischofssitz des gleichnam. Hochstifts (von Karl d. Gr. oder seinem Sohne Ludwig gegründet), 1648 von Kurbrandenburg ...
Halbhüfner
Halbhüfner, s. Halbbauer.
Halbinsel
Halbinsel, festes Land, das von 3 Seiten mit Wasser umgeben ist; ist es sehr schmal, so heißt es Landzunge.
Halbkugel
Halbkugel oder Hemisphäre, die Hälfte einer Kugel, entsteht, wenn sie von einer Kreisebene durch den Mittelpunkt geschnitten wird; in der physischen Geographie die Hälfte des ...
Halbmesser
Halbmesser, Radius, der halbe Durchmesser; s. Durchmesser und Radius.
Halbmetalle
Halbmetalle, Metalle, welche im geringeren Grade dehnbar. zäh und biegsam sind als andere (jetzt nicht mehr gebräuchliche Eintheilung).
Halbmond
Halbmond, der zunehmende, Emblem des türk. Reichs, von Byzanz od. Konstantinopel, dessen Wappen es war, angenommen; türk. Orden, 1801 von Selim gestiftet, wird nur an ...
Halbspänner
Halbspänner, s. Halbbauer.
Halbtinten
Halbtinten, in der Malerei die Mittelfarben zwischen den hellen u. dunkeln.
Halbvieh
Halbvieh (Theilvieh, cheptel simple), bei der pachtähnlichen Viehverstellung, wo Versteller und Einsteller jeder den halben Nutzen hat.
Halde
Halde, die abhängige Seite eines Berges; die Stein- oder Schlackenhügel bei Gruben oder Schmelzwerken.
Haldenwang
Haldenwang, Christian, berühmter Kupferstecher, geb. 1770 in Durlach, gest. 1831 als Hofkupferstecher in Karlsruhe. Bekannt sind seine Copien der Landschaften von Ruysdael, ...
Hale
Hale (Hehl), Sir Mathew, geb. 1609, gest. 1676 als Oberrichter der Kings-Bench, berühmter engl. Rechtsgelehrter von der constitutionell-monarchischen Partei, dessen Hauptwerke ...
Haleb
Haleb, s. Aleppo.
Halebi
Halebi, s. Arschin.
Halem
Halem, Gerh. Ant. von, geb. 1752 zu Oldenburg, gest. 1819 als Dirigent der eutinischen Regierung, suchte in lyrischen Gedichten, Dramen u.s.f. neben Arndt, Overbeck u.a. den ...
Halen
Halen, Don Juan van, Graf von Peracampos, Spanier von belg. Abkunft, geb. 1790 auf der Isla de Leon, focht als Seecadet 1805 bei Trafalgar, bis 1809 in den Truppen des ...
Hales, Alexander von
Hales, Alexander von, der »Fürst der Theologen« und Doctor irrefragabilis des Mittelalters, ward im Kloster Ales (daher: von Hales) in Gloucestershire erzogen, studierte und ...
Halévy
Halévy, Jacques Fromental, franz. Componist, geb. 1799 zu Paris, 1827 Lehrer am Conservatorium, 1836 Mitglied der Akademie. Als seine besten Opern gelten »die Jüdin«, 1835, ...
Halibin
Halibin, die walach. Elle.
Haliburton
Haliburton (Hälibörrtn), Thomas Chandler, engl.-amerikan. Schriftsteller u. Advocat in Halifax; »der Uhrmacher, oder Reden und Thaten des Samuel Slick von Slickville«; ...
Halicz
Halicz, galiz. Stadt am Dniestr mit 2600 E., den Ruinen des Schlosses H., von dem sich die ehemal. Fürsten des Landes nannten und den Namen (als Galizien) auf das Land ...
Haliëutik
Haliëutik, griech.-dtsch., die Fischerkunst; H.a, die Fischeridylle.
Halifax [1]
Halifax (Hällifäx), engl. Stadt in der Grafschaft York mit 37000 E., Wolle- und Baumwollefabrikation. – H., Hauptstadt des engl. Gouvernem. Neuschottland in Nordamerika, mit ...
Halifax [2]
Halifax, Charles Montague, Graf von, geb. 1661, gest. 1715, whiggist. Staatsmann unter Jakob II., Wilhelm III., Anna, Georg I., wurde zuletzt noch Tory; seine Gedichte kamen ...
Haligraphie
Haligraphie, griech.-deutsch, Beschreibung von Salzwerken.
Halikarnaß
Halikarnaß (jetzt Bodrun), Stadt in Karien, argivische Kolonie, später Residenz der karischen Könige unter pers. Oberhoheit, blühend durch Handel, ging unter der byzantin. ...
Halioliten
Halioliten, griech.-deutsch, Seeohrversteinerungen.
Halirsch
Halirsch, Friedr. Ludw., geb. 1802 zu Wien, gest. 1832 in Italien als Beamter im Dienste des Hofkriegsraths, lyr. u. dramat. Dichter. (Balladen u. lyr. Gedichte, Leipzig 1829; ...
Halitus
Halitus, lat., Hauch; halitiren, hauchen, dünsten.
Halkett
Halkett (Häl–), geb. 1784 zu Edinburgh, trat 1803 in die deutsche Legion und focht von da in diesem treffl. Corps in Dänemark, Spanien, Holstein und Schleswig; 1815 ...
Halkyonen
Halkyonen, griech., Eisvögel; halkyonisch, ruhig; halkyonisches Meer, bei den Alten die östlichste Bucht des korinth. Meerbusens.
Hall [1]
Hall, tyrol. Stadt am Inn 3 St. unterhalb Innsbruck, Sitz einer Berg- u. Salinendirektion, der vereinten Salzerzeugungs- u. Berggefällenkasse, Salmiakfabrik, Soolbad, großes ...
Hall [2]
Hall, Flecken in Oberösterreich zwischen Steyer und Kremsmünster mit 900 E., einer Jod und Lithion enthaltenden Salzquelle.
Hall [3]
Hall, Schwäbisch-H., württemberg. Stadt am Kocher, mit der goth. Michaeliskirche, 7100 E., ziemlicher Industrie, uralter Saline, Soolbad. H. war vom 13. Jahrh. bis 1802 ...
Hall [4]
Hall (Hahl), Joseph, geb. 1574 in der Grafschaft Leicester, wurde Bischof von Norwich, st. 1658, wegen seiner Protestation gegen die Vertreibung der Bischöfe aus dem Parlamente ...
Hall [5]
Hall, Robert, geb. 1764, gest. 1831 als Prediger einer Baptistengemeinde zu Bristol, theolog. Schriftsteller mit Beziehung auf die polit. Fragen des Tages; gesammelte Schriften, ...
Hall [6]
Hall, Basil, engl. Seemann, Sohn des Sir John H. (der über goth. Architektur schrieb), geb. 1789, wurde 1802 Midshipman, besuchte als Commandeur einer Kriegssloop 1816 Korea ...
Hall [7]
Hall, Anne Maria, geb. Fielding, geb. 1805 in der irischen Provinz Leinster, heirathete den Schriftsteller Sam. Carter H. und gab mit diesem Gemälde und Charaktere Irlands ...
Hallam
Hallam (Hälläm), Henry, geb. um 1790, berühmt als Verfasser der »Geschichte der engl. Constitution« (London 1827; 4. Aufl. 1842); er schrieb auch eine »Uebersicht über den ...
Hallberg-Broich
Hallberg-Broich, Theodor Hubert Freiherr von, vom Unterrhein 1816 nach Gauting in Bayern übergesiedelt, ein als »Eremit von Gauting« bekanntes Original nach Bart, Kleidung, ...
Halle [1]
Halle, s. Porticus.
Halle [2]
Halle, Salz; Salzkothe; was zu einem Salzwerk gehört.
Halle [3]
Halle, preuß. Stadt an der Saale, besteht aus der eigentlichen Stadt mit 5 Vorstädten, den bis zur westfäl. Herrschaft abgesonderten Städten Glaucha u. Neumarkt, hat 35200 ...
Hallein
Hallein, österr. Stadt im Herzogthum Salzburg an der Salzach u. am Dürenberge, in welchem das große Salzlager liegt, das aus 34 Senkwerken mehr als 4 Mill. Eimer Soole liefert, ...
Hallelujah
Hallelujah, hebr., lobet den Herrn!
Hallenischlik
Hallenischlik, was Altmischlik (s. d.).
Haller [1]
Haller, Albrecht von, der weltberühmte Physiolog, Botaniker und zugleich Bannerträger des 2. Blütenalters der deutschen Dichtkunst, wurde geb. 1708 zu Bern, studierte seit ...
Haller [2]
Haller, Karl Ludw. von, Enkel des Vorigen, geb. 1768 zu Bern, studierte die Rechtswissenschaft, trat 1795 in den Staatsdienst der bern. Republik, fand durch die Revolutionirung ...
Halley
Halley, Edmund, berühmter Mathematiker und Astronom, geb. 1656 zu London, studierte zu Oxford, ward schon im 20. Jahre von der Regierung nach St. Helena geschickt, um den ...
Halligen
Halligen, an der Nordsee die unbedeichten Marschdistricte, speciell in Schleswig-Holstein die kleinen niederen Eilande unsern der Küste, die kaum einigen Schafen und wilden ...
Halliwell
Halliwell, James Orchard, geb. 1820 zu Chelsea, engl. Schriftsteller, Herausgeber des Shakespeare, Verfasser einer Geschichte der Freimaurerei, eines Dictionärs der engl. ...
Halljahr
Halljahr, s. Jubeljahr.
Halloren
Halloren, die Arbeiter in den Salzwerken zu Halle an der Saale, ein kräftiger, durch Kleidung u. Gebräuche von den andern Bewohnern der Stadt ausgezeichneter Menschenschlag, ...
Hallstadt
Hallstadt, oberösterreich. Flecken im Salzkammergute an und zum Theil in dem von der Traun gebildeten H.er See, in einem schwer zugänglichen Felsenkessel, mit einem Wasserfalle ...
Hallucinationen
Hallucinationen (vom lat. halucinari, faseln), jene Art von Sinnestäuschungen, besonders des Gesichts und Gehöres, die durch innere krankhafte Zustände erregt werden, so bei ...
Hallwyl
Hallwyl, Schloß im Kant. Aargau, Stammsitz der Freiherren von H., deren letzter gräfl. Zweig im 18. Jahrh. in Oesterreich ausstarb. Der H.er See ist 11/2 St. lang, 1/3 St. ...
Halm
Halm, s. Münch-Bellinghausen.
Halmstadt
Halmstadt, Hauptstadt des gleichnamigen Län im südwestl. Gothland, am Kattegat, mit 2400 E., Hafen, Fischerei.
Halochemie
Halochemie, der Theil der Chemie, der sich mit den Salzen beschäftigt; Halographie, Halologie, die Lehre von den Salzen; Halometer, Salzwage.
Haloide
Haloide, nannte Berzelius die Verbindungen des Chlor, Jod, Brom und Fluor mit den Metallen, die große Aehnlichkeit mit den Salzen der Sauerstoffsäuren zeigen im Gegensatze ...
Halonen
Halonen, lat. halones, der sog. Hof um Sonne oder Mond; der Ring um die Brustwarzen.
Haloskop
Haloskop, griech.-dtsch., Instrument zur Prüfung des Salzwassers.
Halotechnie
Halotechnie, griech.-deutsch, die Bereitung von Salzen auf chem. Wege.
Hals [1]
Hals (collum), beim Menschen, den Säugethieren u. Vögeln derjenige Theil des Körpers, der zwischen Kopf und Rumpf liegt. Der hintere Theil desselben heißt auch der Nacken. ...
Hals [2]
Hals, Franciscus, nach van Dyck der beste holländ. Porträtmaler, geb. 1584 zu Mecheln, gest. 1666.
Halsbandgeschichte
Halsbandgeschichte, s. Rohan.
Halsbräune
Halsbräune, s. Bräune.
Halsgericht
Halsgericht, H.sordnung, s. Carolina.
Haltaus
Haltaus, Christian Gottlob, geb. 1702 zu Leipzig, gest. 1758 als Rector der Nikolaischule, schrieb ein »Glossarium germanicum medii aevi« und ein »Calendarium medii aevi« ...
Halurgie
Halurgie, griech.-deutsch, der Theil der techn. Chemie, der sich mit der Gewinnung des Salzes, vorzüglich des Kochsalzes, beschäftigt (vgl. v. Alberti).
Ham
Ham, kleine Stadt an der Somme 3 Ml. von Péronne mit festem Schlosse, das von 1831–36 die Minister Karls X., 1840–46 Louis Napoleon, u. nach dem 2. Dezbr. 1852 die Generale ...
Häma
Häma, griech., Blut; über die verschiedenen Zusammensetzungen als: H.temesis, H.nämie, H.turesis, Hämoptysis, Hydramie etc. vergl. Blut, Blutbrechen, Blutarmuth, ...
Hamachromie
Hamachromie, griech.-deutsch, Verfahren, wobei zugleich mehre Farben aufgedruckt werden.
Hamadan
Hamadan, pers. Stadt in der Provinz Irak Adschemi, das alte Ekbatana, mit 50000 E., schönen Moscheen, Seide-, Wolle- u. Baumwolleweberei, lebhaftem Verkehr.
Hamadryade
Hamadryade, s. Dryaden.
Hamah
Hamah, türk. Stadt im Paschalik Damascus, am Orontes (das biblische Hamath in Cölesyrien), mit 45000 E., Seide- und Wolleweberei, Karawanenhandel.
Hamam
Hamam, türk., die öffentl. warmen Bäder, meist milde Stiftungen.
Haman
Haman, Aman, Günstling des Königs Ahasverus, welcher die Juden vertilgen wollte, aber durch Esther und Mardochai selbst den Tod am Galgen fand; vergl. Esther.
Hamann
Hamann, Joh. Georg, der »Magus aus Norden«, geb. 1730 zu Königsberg, studierte Theologie, dann Jurisprudenz, doch weit mehr schöne Wissenschaften, führte lange Jahre ein ...
Hamansfest
Hamansfest, das Purimfest der Juden.
Hämanthus
Hämanthus, Blutblume, Zwiebelpflanze aus der Familie der Amaryllideae (s. d.), mit schön rother Doldenblüte, bei uns in dem Warmhause gezogen.
Hämatin
Hämatin, s. Blut.
Hämatinon
Hämatinon, dunkelrother Glasfluß bei den Alten, neuester Zeit von Pettenkofer in München wieder erfunden.
Hämatokrystalliu
Hämatokrystalliu, krystallisirte Proteinsubstanz, s. Protëin.
Hamâßa
Hamâßa, arab. = Tapferkeit, d.h. Buch der Tapferkeit, Name einiger Sammlungen arab. Dichtungen, deren berühmteste um 830 n. Chr. vom Dichter Abu-Temâm zusammengetragen, oft ...
Hambach
Hambach, Dorf mit Schloßruine in der bayer. Pfalz, bekannt durch die Volksversammlung am 27. Mai 1832, wo die Revolutionirung Deutschlands zum erstenmale unverblümt besprochen ...
Hamburg
Hamburg, freie Stadt, Deutschlands erste und Europas dritte Handelsstadt, 18 Ml. oberhalb der Elbmündung, besteht aus der Alt- und Neustadt, den beiden Vorstädten St. Georg und ...
Hamel
Hamel, Nebenfluß der Weser, mündet bei Hameln.
Hamelin
Hamelin (Hamläng), Jacques Felix Emmanuel, franz. Admiral, geb. 1778, diente zuerst in der Handelsmarine, bei dem Ausbruch der Revolution auf der Flotte, wurde 1793 Lieutenant, ...
Hameln
Hameln, hannöv. Stadt, mit 6700 E., Flußhafen, Schiffahrt, Wolle- und Seideweberei. H. gehörte ursprüngl. dem Stift Fulda und kam im 13. Jahrh. an Braunschweig-Lüneburg ...
Hamilkar
Hamilkar, Name mehrer vornehmer Karthaginenser; der bedeutendste ist H. Barkas (d.h. der Blitz), Hannibals Vater, der im 2. pun. Kriege sich in Sicilien gegen die Römer bis zum ...
Hamilton [1]
Hamilton (Hämmiltn), schott. Stadt am Avon u. Clyde mit 11000 E., Baumwollespinnerei und Musselinweberei.
Hamilton [2]
Hamilton, Name einer der ersten schott. Pairsfamilien, mit den Stuarts verwandt, auch in den Kämpfen derselben oft genannt; Haupt derselben ist der Herzog von H. u. Brandon. Auch ...
Hamilton [3]
Hamilton, Anthony Graf von, geb. 1646, folgte Jakob II. nach Frankreich, wo er 1720 st.; ausgezeichnet durch geistreichen Humor u. sittliche Leichtfertigkeit, wovon seine ...
Hamilton [4]
Hamilton, Sir William, geb. 1730, gest. 1803, von 1764–1800 engl. Gesandter in Konstantinopel, mehr bekannt durch sein Weib Emma und als Alterthumsforscher, der eigentliche ...
Hamilton [5]
Hamilton, Alex., amerikan. General und Staatsmann, geb. 1757 auf der westind. Insel Newis, wurde 1777 Washingtons Adjutant, dann Congreßmitglied und Sekretär des Schatzes; er ...
Hamilton [6]
Hamilton, Lady Emma, geb. 1761, uneheliche Tochter eines Dienstmädchens, ging, nachdem sie als Buhlerin von einer Hand in die andere gekommen war, an den obigen Sir William H. ...
Hamilton [7]
Hamilton, James, geb. 1775 zu London, Erfinder der nach ihm benannten Methode des Sprachunterrichts (der analytischen), deren Wesen darin beruht, daß der Schüler durch wörtl. ...
Hamlet
Hamlet (Hämmlet), Name des Helden eines der vollendetsten Trauerspiele Shakespeareʼs, dessen Stoff – eine nordische Sage – sehr roh bei Saxo Grammaticus sich findet u. ...
Hamm
Hamm, preuß.-westfäl. Stadt an der Lippe- u. Köln-Mindner-Eisenbahn mit 6800 E., Leineindustrie. H. war ehedem Hauptstadt der Mark, Hansestadt, wurde 1611 brandenburgisch; die ...
Hammarsköld
Hammarsköld, Lorenz, geb. 1785, gest. 1827, schwed. Schriftsteller, Verfasser einer Geschichte der Philosophie, der Literatur u. schönen Künste, einiger dramatischen Arbeiten ...
Hammelburg
Hammelburg, Stadt im bayer. Unterfranken, an der Saale, mit 2800 E.; Brand 25. April 1854.
Hammer
Hammer, Friedr. Jul., geb. 1811 zu Dresden, Literat; ein Lustspiel, Romane, »Schau um dich und schau in dich« (3. Aufl. 1854), »Zu allen guten Stunden« (Leipzig 1854).
Hammer-Purgstall
Hammer-Purgstall, Joseph, Freiherr von, geb. 1774 zu Grätz, diente seit 1799 als Dolmetsch bei der Gesandtschaft in Konstantinopel, dann als Legationssekretär, als diplomat. ...
Hammerfest
Hammerfest, nördlichste Stadt Europas, unter 70°40' 8'' nördl. Breite, auf der norweg. Insel Qualöe, Hafen, 500 E., Handel mit Thran, Theer, Eiderdunen, Rennthierhäuten, ...
Hammerfisch
Hammerfisch (Zygaena), aus der Familie der Haie (s. d.), ausgezeichnet durch die hammerähnliche Form des Kopfes, der an beiden Seiten in 2 Queräste verlängert ist, an deren ...
Hammerich
Hammerich, Frederik, geb. 1809 zu Kopenhagen, Prediger daselbst, orthodoxer Lutheraner, besang »Gustav II. Adolf in Deutschland« 1844, feierte die längst verblichene Größe ...
Hämon
Hämon, myth., Sohn des theban. Königs Kreon, der sich über dem Leichnam seiner Braut Antigone (s. d.) erstach. – H., Sohn des myth. Lykaon; von ihm soll die thessal. ...
Hämorrhoiden
Hämorrhoiden, Goldader (Haemorrhoides), heißt die krankhafte Anschwellung der Blutadern des Mastdarms, besonders seines untern Theils, nebst den sie begleitenden Zufällen, als ...
Hamp
Hamp (Hämm) oder Hampshire (Hämmschihr), engl. Grafschaft am Kanal mit 410000 E. auf 762/3 QM.; es ist fruchtbar, trefflich angebaut, ein großer Theil der Einw. lebt aber von ...
Hampden
Hampden (Hämmdn), John, ein Verwandter Cromwells, geb. 1694 in London, Jurist und reicher Gutsbesitzer, saß seit 1626 im Unterhause und zeigte sich als entschiedener Gegner ...
Hamptoncourt
Hamptoncourt (Hämmtnkohrt), engl. Dorf a. d. Themse mit königl. Schlosse (von Cardinal Wolsey für Heinrich VIII. erbaut), Park und Garten, berühmter Gemäldesammlung, den ...
Hamster
Hamster (Cricetus), Säugethier aus der Ordnung der Nagethiere u. der Familie der Mäuse, ausgezeichnet durch die Backentaschen u. den kurzen Schwanz. Der gemeine H. (C. ...
Hämus
Hämus, s. Balkan.
Hanaforas
Hanaforas, Haraforas, Alfuren, malaiischer Volksstamm auf den Sundainseln, Neuguinea etc., Fetischdiener.
Hanau
Hanau, bis 1736 Reichsgrafschaft, jetzt kurhess. Provinz mit 127000 E. auf 271/2 QM.; gleichnam. Hauptstadt an Main u. Kinzig mit 17000 E., kurfürstl. Schloß, sehr lebhafter ...
Hand muß Hand wahren
Hand muß Hand wahren. In keltischen u. germanischen Rechten erschien die Verfolgung von fahrender Habe beschränkt: Wem eine Sache ohne seinen Willen aus dem Besitz gekommen, der ...
Hand [1]
Hand (manus), der unterste Theil der obern Extremität, mit einer gewölbten äußern Fläche, Rückenfläche, und einer concaven innern, der Hohl-H., sodann einem vordern Rand, ...
Hand [2]
Hand , Ferd. Gotthelf. Philolog, geb. 1786 zu Plauen im Voigtlande, gest. 1851 als Prof. zu Jena, lieferte neben Schulschriften und seinem Hauptwerke: »Tursellinus seu de ...
Hand, todte
Hand, todte: um zu verhindern, daß ein zu großer Theil des Bodens nach und nach zu Corporationsgut angesammelt und für immer dem individuellen Eigenthum u. Verkehr entzogen ...
Händel
Händel, Georg Friedr., geb. 1685 zu Halle, zeigte schon als Kind außerordentliche Anlagen zur Musik, ward 15jährig Director des Orchesters in Hamburg, componirte schon da mehre ...
Handel
Handel, im weitesten Sinne der Umtausch von Werthen, wozu auch die Arbeit gehört, zunächst der Umtausch der Natur- u. Kunstprodukte (Waaren), beruht auf den Verhältnissen der ...
Händel-Schütz
Händel-Schütz, eine geb. Schüler, Johanna Henriette Rosine, Schauspielerin, geb. 1770 zu Döbeln an der Freiberger Mulde, zog anfangs mit ihrem ersten Manne, einem Tenoristen ...
Handelsbilanz
Handelsbilanz, nennt man den Unterschied zwischen dem Geldbetrage der Einfuhr eines Landes und demjenigen der Ausfuhr. Daß derselbe nur annähernd ermittelt werden kann, ist ...
Handelsconsuln
Handelsconsuln, s. Consuln.
Handelsfreiheit
Handelsfreiheit, in der Nationalökonomie dasjenige System, welches die Blüte des Handels allein auf den ungehinderten Austausch der Producte verschiedener Länder und Völker ...
Handelsgerichte
Handelsgerichte, zur Beurtheilung der Handelsstreitigkeiten, aus Rechtsgelehrten u. Kaufleuten bestehend; in manchen Ländern urtheilen die gewöhnlichen Civilgerichte und holen ...
Handelsgesellschaft
Handelsgesellschaft, Vereinigung Mehrer zu gemeinschaftlichem Gewinn durch Betreibung eines Handelsgewerbes mit gemeinschaftlichem Capital. Entweder eigentliche H. unter einem ...
Handelsgewächse
Handelsgewächse, in der Landwirthschaft solche Pflanzen, die nicht zur Nahrung, sondern als Gewürze, zu gewerblichen Zwecken, Kleidungsstoffen etc. dienen (Lein, Hanf, Oel, ...
Handelskammern
Handelskammern, Handelscollegien, Commerzkammern, nennt man die von dem Staate ins Leben gerufenen Vereine der ersten Kaufleute (und meistens auch Industriellen, dann besser ...
Handelsprämien
Handelsprämien, Belohnungen, welche von dem Staate Kaufleuten für die Aus- oder Einfuhr bestimmter Waaren bezahlt werden, um Gewerbsfleiß und Handel zu heben.
Handelsrecht
Handelsrecht, faßt den Handel von der jurist. Seite auf, insofern er Rechtsverhältnisse und Rechtsinstitute erzeugt. Umfaßt die Lehre von den Handelspersonen, ...
Handelsreisender
Handelsreisender (Commis voyageur), Handlungsdiener, welcher zur Besorgung von Geschäften seines Hauses Reisen macht (Bestellungen sammelt, einkassirt, abrechnet).
Handelsschulen
Handelsschulen, Anstalten, in welchen junge Leute, welche sich dem Handelstande widmen wollen, den angemessenen Unterricht erhalten.
Handelsverträge
Handelsverträge (Handelstractate), sind Verträge, welche Staaten zur Beförderung des gegenseitigen Handels abschließen; ihre Hauptbedingung ist Gegenseitigkeit.
Handelswissenschaft
Handelswissenschaft, die Kenntniß von sämmtl. Verhältnissen des Handels mit seinen Hilfsgewerben und Förderungsanstalten (Kenntniß der Handelsobjecte, der Handelsoperationen, ...
Handfeste
Handfeste, soviel als Urkunde, urkundliches Recht.
Handgeld
Handgeld, s. Arrha.
Handgelöbniß [1]
Handgelöbniß, Handgelübd, in minder wichtigen Fällen an Eides Statt Angelobung der Wahrheit vor Gericht in die Hand des Präsidenten. Bei untern Beamten an der Stelle der ...
Handgelöbniß [2]
Handgelöbniß, s. Hand.
Handlohn
Handlohn, s. Lehnwaare.
Handlung
Handlung (von Hand), franz. und engl. action, ital. azione vom lat. actio, heißt allgemein zum Unterschied von der Thätigkeit jede bewußte Aeußerung des ...
Handlungsbücher
Handlungsbücher, s. Buchhaltung.
Handlungsfähigkeit
Handlungsfähigkeit, Fähigkeit einer Person, Handlungen zu begehen mit rechtlicher Wirksamkeit; setzt Verhältniß u. Willenskraft voraus (Alter, Freiheit, gesunder Geist, Ehre).
Handschar
Handschar, türk. langes Messer, dient besonders zum Kopfabschneiden.
Handschrift
Handschrift, s. d. Art. Chirographum, Autographen und Manuscript.
Handwerk
Handwerk, ist die Arbeit, welche die rohen Naturerzeugnisse auf mechanischem Wege zum unmittelbaren Gebrauche veredelt. Bei den Alten war das H. Sache der Sklaven od. ...
Handwerkscompagnien
Handwerkscompagnien, beim Militär die Schlosser, Schmiede, Sattler u. dergl. Handwerker, welche der Artillerie beigegeben sind und die Herstellung des Heergeräthes besorgen.
Handzeichnungen
Handzeichnungen, Zeichnungen mit Kreide, Blei- und Rothstift od. mit der Feder ausgeführt.
Haneberg
Haneberg, Daniel, mit dem Klosternamen Bonifaz, verdienter Theologe u. Orientalist, wurde geb. 1816 in einem Weiler der Pfarrei Lenzfried bei Kempten, studierte zu Kempten und ...
Hänel
Hänel, Jakob, genannt Gallus, berühmter Componist, geb. 1550 in Krain, zuerst bischöfl. Kapellmeister in Olmütz, später in Prag und Wien; st. 1591. Seine Compositionen sind ...
Hanf
Hanf (Cannabis), Pflanzengattung aus der Familie der Nesselgewächse (Urtaceae) mit stammgetrennten Geschlechtern (Fimmel. H. und Samen-H.), hat narkotische Eigenschaften u. wird ...
Hänflinge
Hänflinge (Ligurini), Abtheilung der Gattung Fink (s. d.) mit kurzem, mehr zugespitztem Schnabel, schlankem Körper u. angenehmem Gesang. Der gemeine Hänfling (Fringilla ...
Hanfstängl
Hanfstängl, Franz, ausgezeichneter Lithograph, geb. 1804 zu Bayernrain im bayer. Hochlande, bildete sich auf der Akademie in München, errichtete 1830 eine lithographische ...
Hangematte
Hangematte oder Hängmatte, ein zur Schlafstätte aufgehängtes grobes Stück Leinwand, gewöhnlich 6' lang u. 3' breit, wird vermittelst zahlreicher in einem Ringe ...
Hängen
Hängen, Henken, diejenige Todesart, die durch Hangen an einem um den Hals geschlungenen Seil od. Band bewirkt wird. Der Tod erfolgt durch Erstickung od. Schlagfluß, daher ...
Hangendes
Hangendes, Hangende Wand, im Bergbau das auf einem donlegigen (d.h. in schräger Richtung geführten) Gange liegende Gestein.
Hängewerk
Hängewerk, in der Baukunst ein Balkengefüge, um Räume in gerader Linie zu überspannen, kommt besonders beim Brückenbau vor; besteht aus den Hängsäulen, an welche die ...
Hank
Hank (Hänk), engl. Garnmaß von 7 Gebind oder 260 Faden Baumwollegarn, und 12 Gebind oder 1400 Faden Leinegarn.
Hanka
Hanka, Wenceslaus, der durch seine Verdienste um die slavische, besonders um die böhm. Literatur bekannte Bibliothekar des Nationalmuseums zu Prag, wurde geb. 1791 im böhm. ...
Hänke
Hänke, Thadd., geb. 1761 zu Kreibitz in Böhmen, deutscher Naturforscher, bereiste das span. Amerika u. begleitete Malaspina auf seiner Erdumseglung, ließ sich 1795 in ...
Hanke
Hanke, Henriette Wilhelmine, eine geb. Arndt, geb. 1785 zu Jauer, heirathete 1814 den Prediger H. zu Dyhrnfurt an der Oder, der 1819 st. Sie hat 108 Bände Romane geschrieben, ...
Hanken
Hanken, bei den Pferden die obern Theile der Hinterfüße an den Hüften; daher hankenhohes, hankentiefes Pferd, die H. schleppen, sich auf die H. setzen.
Hannacken
Hannacken, die Bewohner der Hanna (nach einem Nebenfluß der March genannt), einer sehr fruchtbaren Landschaft in Mähren, zwischen Brünn, Olmütz und Kremsier. Die Einw. ...
Hannibal
Hannibal, Name mehrer vornehmen Karthager; der berühmteste ist H. der Sohn des Hamilkar Barkas, geb. 247 vor Chr. Er folgte seinem Vater als Knabe nach Spanien, durch dessen ...
Hanno [1]
Hanno, Namen mehrer vornehmen Karthager, Staatsmänner u. Feldherrn. Ein H. machte eine Seereise an der Westküste Afrikas bis zum Cap Bojador u. legte mehre Colonien an. Eine ...
Hanno [2]
Hanno, Erzbischof, s. Anno.
Hannover [1]
Hannover, Königreich im nordwestl. Deutschland, umschließt das Großherzogthum Oldenburg u. wird durch dasselbe in einen Vorsprung von dem preuß. Westfalen in einen östl. u. ...
Hannover [2]
Hannover, Haupt- u. Residenzstadt des von ihr benannten Königreichs und der Landdrostei, liegt an der Leine und hat 50000 E., 10 Kirchen, mehre königl. Paläste, außer den ...
Hansa
Hansa (altdeutsch Bund), das Bündniß deutscher Städte, entstanden zu jener Zeit, als der deutsche Lehensadel bereits alle Gewalt an sich gerissen hatte und der Kaiser weder ...
Hansag
Hansag, s. Neusiedler See.
Hansard
Hansard (Hännsörd), Luke, geb. 1748 zu Norwich in England, Buchdrucker, wurde 1800 Drucker des Parlaments, in welcher Stellung ihm seine Söhne nachfolgten. »Hansardʼs ...
Hansemann
Hansemann, David Justus Ludwig, geb. 1790 auf der Elbinsel Finkenwerder bei Hamburg, seit 1817 Wollhändler in Aachen, machte sich durch Flugschriften über das Steuerwesen, den ...
Hansen [1]
Hansen, Moritz Christoph, geb. 1794 zu Modum in Norwegen, gest. 1842 als Rector der Schule zu Kongsberg, Verfasser von Schulbüchern, zugleich bei seinen Landsleuten beliebter ...
Hansen [2]
Hansen, Peter Andreas, Astronom, geb. 1795 zu Tondern in Schleswig, zuerst bei der dän. Gradmessung angestellt, seit 1825 Director der Sternwarte Seeberg bei Gotha. ...
Hansteen
Hansteen, Christoph, seit 1814 Prof. der Astronomie zu Christiania, geb. daselbst 1784, machte sich bald bekannt durch seine Untersuchungen über den Erdmagnetismus; er reiste ...
Hanswurst
Hanswurst, s. Harlekin.
Hant-scheu-fu
Hant-scheu-fu, Hauptstadt der chines. Provinz Tschekiang, am Ende des Kaiserkanals, mit 1 Mill. E., sehr lebhafter Gewerbs- und Handelsthätigkeit.
Hantgemal
Hantgemal, s. Hausmarke.
Hanusch
Hanusch, Ignaz Joh., Philolog, geb. 1812 zu Prag, 1849 Prof. der Philosophie daselbst, doch wegen seiner Hegelei bald wieder vom Lehrstuhle entfernt. Schrieb außer Handbüchern ...
Hapaxlegomena
Hapaxlegomena, griech., Ausdrücke, die nur einmal vorkommen.
Haptisch
Haptisch, griech.-dtsch., den Tastsinn betreffend.
Harald
Harald, der Name mehrer nordischer Könige; von historischer Bedeutung sind H. I. Haarfagr (d.h. Schönhaar) (863 bis 930), der die norweg. Jarle (Häuptlinge) unterwarf und ...
Harald II.
Harald II., der letzte angelsächs. König in England 1066, Schwager Eduard des Bekenners, blieb im gleichen Jahre bei Hastings gegen Wilhelm d. Eroberer.
Haranguiren
Haranguiren, frz.-deutsch, feierlich anreden (von harangue, die Anrede).
Harassiren
Harassiren, frz.-deutsch, ermüden.
Harburg
Harburg, Haarburg, hannöv. Stadt, Hamburg gegenüber, an der Elbe und der Eisenbahn nach Hannover, mit 8900 E., Flußhafen, lebhaftem Verkehr und Industrie, die sich ...
Harceliren
Harceliren, frz.-deutsch, necken.
Hardenberg [1]
Hardenberg, alte niedersächs. Familie, die ihren Namen von der Burg H. bei Nörten im hannöv. Fürstenthum Göttingen führt u. in 3 Linien blüht, von Hildebrand Christoph v. ...
Hardenberg [2]
Hardenberg, Karl August, Fürst v., der bekannte preuß. Staatsmann, geb. 1750 zu Essenroda in Hannover, studierte in Göttingen, wurde 1770 hannöv. Kammerrath, 1778 Geh. ...
Hardenberg [3]
Hardenberg, Friedrich Freiherr von, als Schriftsteller unter dem Namen Novalis bekannt, geb. 2. Mai 1772 auf dem Familiengute Wiederstedt im Mansfeldischen, studierte das ...
Harderwijk
Harderwijk (–weik), holl. Stadt an der Zuydersee, mit 5700 E., Hafen, lebhaftem Handelsverkehr.
Hardheim
Hardheim, rheinbayer. Stadt mit 2000 E., 2 fürstl. Leiningʼschen Schlössern.
Hardi
Hardi, frz., kühn; h. esse, Kühnheit, Dreistigkeit.
Harding
Harding, Karl Ludwig, Astronom, geb. zu Lauenburg 1765, von 1796 bis 1805 bei Schröter in Lilienthal, wo er 1804 die beiden Planeten Juno und Pallas entdeckte, seit 1805 Prof. ...
Hardinge
Hardinge (–indsch), Henry, Viscount, geb. 1785, Oberbefehlshaber der ganzen brit. Armee, diente von 1808 bis 15 gegen Napoleon, wurde 1844 Generalgouverneur von Ostindien und ...
Hardouin
Hardouin (Harduäng), Jean, geb. 1646 zu Quimper in der südl. Bretagne, wurde mit 20 Jahren Jesuit, bald Lehrer der scholastischen Theologie, dann Gehilfe und 1683 Nachfolger ...
Hardt
Hardt, Hard, altdeutsch – Gebirgswald, speciell die Fortsetzung der Vogesen in Rheinbayern, im Kalmet 2076' Höhe erreichend, bekannt durch Weinbau an den Abhängen.
Harem
Harem, arab., das Unverletzliche; bei den Mohammedanern das Frauengemach.
Haren
Haren, Willem van, geb. 1710 zu Leeuwarden, gest. 1758, holländ. Dichter und Staatsbeamter; sein Bruder Onno Zwier van H., geb. 1713, gest. 1789, überragte ihn in beiden ...
Häresie
Häresie, griech.-deutsch, Auswahl, Willkür, Sekte; dann die Ketzerei oder derjenige Irrglaube, welcher einen oder mehre Glaubenssätze verwirft, gegen den einmüthigen Sinn der ...
Harf
Harf, abyssinische Rechnungsmünze = 13/4 Sgr. = 51/2 kr. C.-M.
Harfe
Harfe, eines der ältesten Saiteninstrumente, stellt einen mit Darmsaiten durchzogenen Triangel dar; die größte Seite bildet der Kasten od. Körper mit dem Resonanzboden, die ...
Harfen
Harfen, einfache oder doppelte Gerüste zum Aufbewahren oder Trocknen der Halmfrüchte, des Klees, Heus etc.
Harfleur
Harfleur (–öhr), früher Hareflot, französ. Stadt 1 Ml. von Havre mit 1800 E.; früher bedeutender, wurde es durch Havre überflügelt.
Hargne
Hargne (frz. harnjʼ), lat. hernia, Bruch (s. d.).
Haricot
Haricot (frz. ariko), die weiße Bohne.
Häring [1]
Häring (Clupea), Fischfamilie zur Ordnung der Weichflosser, der größten von allen gehörig, wichtig durch den bekannten gemeinen H. (C. harengus) der Nordsee. den die ...
Häring [2]
Häring , Wilh., Romanschriftsteller, unter dem Namen Wilibald Alexis bekannt, geb. 1798, war einige Zeit Kammergerichtsreferendär, lebt aber seit langem schriftstellernd in ...
Hariri
Hariri, eigentl. Abu Mohammed el Kasem Ben Ali el H., der gepriesenste Erzähler Arabiens, auch zugleich Redner und Grammatiker, geb. um 1054 nach Chr. in der noch heute ...
Harlekin
Harlekin, ital. arlechino, franz. arlequin, ein Wort unbestimmten Ursprunges, bezeichnete schon im 15. Jahrh. die lustige Person der volksmäßigen italien. Komödie, welche ...
Harlem [1]
Harlem, holländ. Stadt 2 Ml. von Amsterdam mit 27000 E., einer schönen Domkirche mit der weltbekannten Orgel, ziemlicher Industrie, obwohl die Seide und Leinefabriken H.s ihre ...
Harlem [2]
Harlem, s. Cornelisz.
Harlemer Meer
Harlemer Meer, Landsee bei Harlem, mit dem Y in Verbindung, entstand im 16. Jahrh. durch einen Einbruch des Meers, war 33000 Morgen groß und höchstens 7' tief; neuester Zeit ...
Harley
Harley, s. Oxford.
Harleß [1]
Harleß, Gottlob Christoph, verdienter Philolog, geb. 1740 zu Kulmbach in Oberfranken, gest. 1815 zu Erlangen, wo er seit den 70ger Jahren als Prof., Oberbibliothekar u. ...
Harleß [2]
Harleß, Christian Friedr., geb. 1773 zu Erlangen, gest. 1853 als Prof. der Medicin zu Bonn, schrieb besonders über Pathologie und Therapie, medicin. Polizei, Geschichte der ...
Harleß [3]
Harleß, Gottlieb Christoph Adolf, ausgezeichneter protestant. Theolog, geb. 1806 zu Nürnberg, lehrte schon 1828 zu Erlangen, wurde 1836 ordentl. Prof. daselbst, spielte 1843 als ...
Harlingen
Harlingen, niederländ. feste Seestadt an der Zuydersee und mehren Kanälen mit 9500 E., Hafen, Seehandel, Leineindustrie, Töpferei.
Harlingerland
Harlingerland, von dem Flüßchen Harle den Namen führend, Theil des hannöv. Ostfrieslands, Landschaft von etwa 7 QM. mit fast 23000 E., meistens fruchtbarem Marschboden, gutem ...
Harmalin
Harmalin, Pflanzenbasis, aus den Samenschalen von Peganum Harmala dargestellt, bildet mit Säuren schwefelgelbe bitterschmeckende Salze.
Harmattan
Harmattan, ein aus dem Innern Afrikas nach Norden wehender periodischer Wind von außerordentl. Trockenheit.
Harmin
Harmin, Pflanzenbasis, gleichfalls aus Peganum Harmala dargestellt, bildet mit Säuren farblose Salze.
Harmodius u. Aristogiton
Harmodius u. Aristogiton u. Aristogiton, 2 junge Männer zu Athen, welche sich gegen die Pisistratiden verschworen, weniger aus polit. Hasse als aus einer andern nicht gerade ...
Harmonia
Harmonia, myth., Hermione, Tochter des Mars u. der Venus, auf deren Hochzeit mit Kadmus alle Götter erschienen. Ihr Halsband, von Vulcan gefertigt, brachte über alle ...
Harmonica
Harmonica, ein 1761 von Benjam. Franklin erfundenes Instrument, bestehend aus einer Anzahl gläserner Halbkugeln, die vermittelst eines kleinen Loches in ihrer Mitte an einer ...
Harmonichord
Harmonichord, von Friedrich Kaufmann erfundenes Instrument mit Metallsaiten, in Form eines aufrecht stehenden Flügels, mit einem der Harmonica nahe kommenden Tone, jedoch eine ...
Harmonie
Harmonie, in der Musik das nach bestimmten, in der Natur des Klanges begründeten Gesetzen geordnete Zusammenklingen mehrer Töne in einem Accorde, wobei es gleichgiltig ist, ob ...
Harmoniemusik
Harmoniemusik, Musik von lauter Blasinstrumenten ausgeführt; bisweilen auch einfach Harmonie genannt.
Harmoniten
Harmoniten, Secte, s. Rapp.
Harms
Harms, Klaus, protest. Theolog der strengluther. Richtung und vortrefflicher Kanzelredner, geb. 1778 in der Kirchspielvogtei Fahrstedt in Süderdithmarschen, wurde 1806 Diakon ...
Harn
Harn (Urina), flüssiger Auswurfstoff von bernsteingelber Farbe, der durch eigene Organe, die H.organe (organa uropoëtica), aus dem Blute abgesondert u. aus dem Körper entfernt ...
Harnisch [1]
Harnisch, Schutzwaffe bei den Alten und im Mittelalter, aus geschliffenem Eisenblech, bedeckte die Brust; es gab auch H.e aus Eisenschuppen, die ein Lederwamms bedeckten, seit dem ...
Harnisch [2]
Harnisch, Wilhelm, geb. 1787 zu Wilsnach in Brandenburg, studierte Theologie, war 1812–42 Lehrer im Schullehrerseminar zu Breslau, später Director desjenigen in Weißenfels, ...
Harnruhr
Harnruhr, s. Diabetes.
Harnsäure
Harnsäure, Urinsäure, Blasensteinsäure, Acidum Uricum, findet sich in dem Harn der fleischfressenden Thiere u. zeigt sich öfter in dem erkalteten Harn der Menschen als ...
Harpax
Harpax, griech., Geizhals.
Harpokrates
Harpokrates, hieß bei den Griechen und Römern der Gott des Schweigens; vergl. Horus.
Harpokration
Harpokration, Valerius, aus Alexandrien, Zeitgenosse des Libanius, schrieb in der letzten Hälfte des 4. Jahrh. n. Chr. griech. ein »Lexicon decem oratorum«, für die ...
Harpune
Harpune, die mit Widerhaken versehene Wurflanze zur Tödtung der Walfische; das Eisen ist 2', der Schaft 5' lang, an dessen hinterem Ende eine lange Leine befestigt ist.
Harpye
Harpye (Harpya destructor), adlerartiger Raubvogel in Amerika mit einem beweglichen Federschopf auf dem großen Kopfe, sehr starken Flügeln u. so kräftigem Schnabel, daß er den ...
Harpyen
Harpyen, myth., bei den griech. Dichtern die Göttinen der Stürme (Aellopus, Okypete, Podarge, Celäno).
Harrach
Harrach, altes, aus Böhmen stammendes Geschlecht, 1627 in den Reichsgrafenstand erhoben, blüht noch in den Linien Rohrau u. Bruck u. lieferte mehre hervorragende Diplomaten. ...
Harring
Harring, Harro Paul, Abenteurer und Schriftsteller, geb. 1798 zu Ibensdorf bei Husum in Schleswig, war nacheinander Zollbeamter, Maler, Philhellene auf Morea, dann wieder Maler ...
Harrington
Harrington (Härringtn), James, geb. 1611, Kammerjunker Karls I., ein unruhiger Kopf, schrieb »Oceana«, einen polit. Roman, st. 1677.
Harris
Harris (Härris), James, geb. 1709, engl. Staatsmann von untergeordneter Bedeutung, schrieb 3 Bücher über Kunst, Musik und Universalgrammatik (Lond. 1751); st. 1780.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.023 c;