Слова на букву agre-bain (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву agre-bain (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Argali
Argăli, s. Schaf und Tafel: Asiatische Tierwelt, 2.
Argand
Argand (spr. -ang), Aimé, Physiker und Mechaniker, geb. 1755 zu Genf, gest. 24. Okt. 1803 in England, erfand 1783 in London die Argandsche Lampe (Lampe mit hohlem Runddocht).
Argelander
Argelander, Friedr. Wilh. Aug., Astronom, geb. 22. März 1799 zu Memel, 1823 Observator der Sternwarte zu Åbo, baute 1832-35 die Sternwarte zu Helsingfors, seit 1837 Prof. der ...
Argemone
Argem?ne L., Stachelmohn, mexik. Pflanzengattg. der Papaverazeen. Mehrere Arten Zierpflanzen.
Argenau
Argenau, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Posen, (1905) 3135 E.; Brennerei, Dampfziegelei.
Argens
Argens (spr. arschángs), Jean Baptiste de Boyer, Marquis d', franz. Schriftsteller, geb. 24. Juni 1704 in Aix (Provence), erst in franz. Kriegsdiensten, später am Hofe ...
Argensola
Argensōla, Lupercio Leonardo de, geb. 14. Dez. 1559 zu Barbastro, gest. als Staatssekretär 1613 zu Neapel, gehörte gleich seinem Bruder Bartolomé Leonardo de A., geb. 26. Aug. ...
Argenson
Argenson (spr. arschangsóng), Marc René de Voyer d', franz. Staatsmann, geb. 4. Nov. 1652, gest. 8. Mai 1721, Chef der Polizei in Paris, darauf Präsident des Finanzkonseils und ...
Argentan
Argent?n, s. Neusilber.
Argentan [2]
Argentan (spr. arschangtáng), Stadt im franz. Dep. Orne, an der Orne, (1901) 6291 E.
Argentera
Argent?ra, Punta dell' (spr. ahrdsch-), h?chster Gipfel der Meeralpen, 3397 m.
Argenteuil
Argenteuil (spr. arschangt?j), Stadt im franz. Dep. Seine-et-Oise, an der Seine, (1901) 17.375 E.; ?berreste der 656 gegr?ndeten Abtei, wo Helo?se den Schleier nahm.
Argentin
Argent?n, Fl?ssigkeit aus H?llenstein, Salmiak, unterschwefelsaurem Natrium, Schl?mmkreide und Wasser, zum Versilbern von Messing und Kupfer; eine Art vergoldetes, versilbertes ...
Argentinien
Argentinĭen oder Argentinische Republik (República Argentina), südamerik. Staat [Karten: Südamerika I, I, 4, 8 u. II], bestehend aus dem Bundesgebiet der Hauptstadt Buenos ...
Argentino
Argentīno argent. Goldmünze = 5 Pesos = 20,25 M.
Argentit
Argent?t, s. Silberglanz.
Argenton-sur-Creuse
Argenton-sur-Creuse (spr. arschangt?ng ??r kr?hs'), Stadt im franz. Dep. Indre, an der Creuse, (1901) 6281 E.
Argentoratum
Argentorātum (lat., d.i. Silberburg), röm. Name für Straßburg im Elsaß.
Argentum
Argentum (lat.), Silber. A. nitrĭcum (fusum), salpetersaures Silber (Höllenstein); A. vivum, Quecksilber.
Ärgere Hand
Ärgere Hand, im mittelalterlichen deutschen Recht Bezeichnung für den nicht ebenbürtigen Teil bei Heirat zwischen Freien und Hörigen (»Das Kind folgt der ärgern Hand«, d.h. ...
Argesu
Argesu, Arschis, Ardschesch. 1) Nebenfluß der Donau in Rumänien, in den Transsylvanischen Alpen entspringend, bei Olteniţa mündend, 256 km lg., flößbar. – 2) Rumän. Kreis ...
Arginusen
Argin?sen, im Altertum drei kleine Inseln an der ?ol. K?ste gegen?ber der S?dostspitze von Lesbos; hier 406 v. Chr. Sieg der Athener ?ber die Spartaner.
Argiver
Arg?ver, bei Homer die Griechen im allgemeinen, im engern Sinn die Bewohner von Argos und Argolis.
Argo
Argo, das Schiff der Argonauten, von Athene als Sternbild an den s?dl. Himmel versetzt.
Argolis
Argŏlis, im Altertum ursprünglich das Gebiet von Argos, die vom Inachos durchflossene Küstenebene des Peloponnes, später die ganze von Lakonien, Arkadien, Achaia, dem Isthmus ...
Argon
Arg?n (chem. Zeichen Ar), Bestandteil (etwa 1 Proz.) der atmosph?rischen Luft, ein farb- und geruchloses Gas; sehr indifferent; entdeckt 1895 von Rayleigh.
Argonaute
Argonaute (Argonauta), Papiernautilus, Gattg. der achtf??igen Tintenfische aus der Ordnung der Zweikiemer. Die von den verbreiterten R?ckenarmen des Weibchens abgesonderte ...
Argonauten
Argonauten, nach der griech. Sage die Helden, die unter Jasons F?hrung auf dem Schiffe Argo die Fahrt (Argonautenzug) nach Kolchis am Schwarzen Meer unternahmen, um das Goldene ...
Argonnen
Argonnen, Argonner Wald, waldige H?gellandschaft im nord?stl. Frankreich, zwischen Marne und Maas, von der Aire in die ?stl. und westl. A. geteilt.
Argos
Argos, alte Hauptstadt der griech. Landsch. Argolis, Sitz des Königtums der dem Heraklidenhause angehörenden Temeniden. Mittelpunkt des Herakultus und im 5. Jahrh. v. Chr. einer ...
Argos [2]
Argos (lat. Argus), mit dem Beinamen Panoptes, d.i. der Allsehende, der von der Hera bestellte hundert?ugige W?chter der Jo, den Hermes mit Fl?tenspiel einschl?ferte und auf ...
Argostóli
Argost?li, Hauptstadt der griech. Insel Kephallenia, (1896) 10.086 E.; Hafen, Handel.
Argot
Argot (frz., spr. -goh), die franz. Gauner-, Diebssprache, bes. auch die Pariser Boulevard- und Demimondesprache. – Wörterbücher von Larchey (10. Aufl. 1887; Suppl. 1889), ...
Arguieren
Arguieren (lat.), beschuldigen, überführen, beweisen.
Argumént
Argum?nt (lat. argumentum), Beweisgrund, Beweis; Argumentation, Beweisf?hrung; argumentieren, folgern, durch Schl?sse einen Satz beweisen; Argumentum ad hom?nem, Beweis, welcher ...
Argun
Argun, Quellfluß des Amur (s.d.) in Ostasien, entspringt in der Mongolei als Kerulen (Kerlon), geht durch den Dalai-nor und bildet dann die Grenze zwischen China und Rußland, ...
Argus
Argus (mytholog.), s. Argos.
Argusfasan
Argusfasan, s. Pfauen.
Argutien
Argutĭen (lat.), Spitzfindigkeiten; argutiös, spitzfindig, gesucht.
Argyll
Argyll oder Argyle (spr. ahrgeil), Grafschaft an der Westk?ste von Schottland, 8322 qkm, (1901) 73.665 E.; Hauptstadt Inverary.
Argyll [2]
Argyll, George John Douglas Campbell, 8. Herzog von, geb. 30. April 1823, brit. Staatsmann, Mitglied der Ministerien Aberdeen (1852) und Palmerston (1855 und 1859), 1868-74 ...
Argyriden
Argyrīden (grch.), Silberstufen.
Argyrie
Argyrīe, Argyrōsis (grch.), bläulichgraue bis schwärzliche Färbung der Haut, nach längerm innerlichen Gebrauch von Silberpräparaten.
Argyrokastron
Argyrokastron, Ergheri, Stadt im t?rk.-alban. Wilajet Jannina, 6000 E.; Schnupftabakfabrikation.
Argyropulos
Argyrop?los, Johannes, griech. Gelehrter, geb. 1416 zu Konstantinopel, gest. zu Rom 1486, um die Wiederbelebung der hellenistischen Studien in Italien verdient; ?bersetzte ...
Aria cattiva
Ar?a catt?va (ital., d.i. schlechte Luft), Ausd?nstungen in den Maremmen, Pontinischen S?mpfen etc., s. Malaria.
Ariádne
Ari?dne, Tochter des K?nigs Minos von Kreta und der Pasipha?, verhalf dem Theseus nach T?tung des Minotaurus mit einem Fadenkn?uel (Ariadnefaden) zur R?ckkehr aus den Irrg?ngen ...
Arianer
Ari?ner, die Anh?nger des Presbyters Ar?us zu Alexandria, der in seiner Lehre als Hauptdogma die Verneinung der Wesensgleichheit Christi mit Gott dem Vater aufstellte. Der daraus ...
Ariano di Puglia
Ari?no di Puglia (spr. pulja), Stadt in der ital. Prov. Avellino, (1901) 17.650 E.
Arica
Ar?ca, Stadt in der chilen. Prov. Tacna, (1902) 2824 E.; 7. Juni 1880 von den Chilenen erst?rmt.
Ariccia
Ariccia (spr. arittscha), Stadt in der ital. Prov. Rom, (1901) 3945 E.; im Altertum Aric?a, mit Tempel und Hain der aricinischen (oder nemorensischen) Diana.
Arici
Arici (spr. arihtschi), Cesare, ital. Dichter, geb. 2. Juli 1782 zu Brescia, seit 1810 Prof. am Lyzeum das., gest. 2. Juli 1836, unter dessen Werken bes. die didaktischen ...
Arid
Arīd (lat.), dürr, trocken; Aridität, Dürre.
Arie
Arĭe (ital.), größeres Sologesangstück mit Instrumentalbegleitung, entweder für sich bestehend (Konzert-A.), oder Teil eines größern Musikwerks.
Ariège
Ariège (spr. arĭähsch), r. Nebenfluß der Garonne im südl. Frankreich, 163 km lg. – Das Dep. A. (die alten Gebiete Foix und Conserans), 4903 qkm, (1901) 210.527 E., am ...
Arier
Arĭer (sanskr. Arja, d.i. Herr), Name, mit dem die indogerman. Bewohner Irans und Vorderindiens sich selbst bezeichneten, neuerdings oft statt des weitern Begriffs der ...
Aries
Ar?es (lat.), Widder; das erste Zeichen des Tierkreises; Belagerungsmaschine der alten R?mer (s. Widder).
Ariette
Arĭette (ital.), kleinere Arie.
Arillus
Arillus (lat.), der Samenmantel (s. Samen).
Arion
Ar?on, sagenhafter griech. Dichter und Musiker aus Methymna auf Lesbos, Erfinder des kunstm??igen Dithyrambus um 600 v. Chr. Auf der R?ckfahrt von einem S?ngerwettstreit in ...
Arioso
Ariōso (ital.), kurzer arienmäßiger Gesang.
Ariosto
Ariosto, Lodovico, ital. Dichter, geb. 8. Sept. 1474 zu Reggio, seit 1503 am Hofe des Kardinals Ippolyto von Este, seit 1518 bei dessen kunstliebendem Bruder Alfons I., Herzog von ...
Ariovíst
Ariov?st, Heerf?hrer der Sueven, besiegte um 71 v. Chr., von den gallischen Sequanern gegen die ?duer zu Hilfe gerufen, die letztern 61, geriet aber mit Julius C?sar in Krieg, ...
Arîsch
Arîsch, El-Arîsch, Grenzstadt Ägyptens (eigenes Gouvernement) gegen Syrien, auf einem Felsen an der Ausmündung des Wadi el-A. ins Mittelmeer, (1897) 16.991 E. – A. oder ...
Arisch
Arisch, die Arier betreffend, zu ihnen gehörig.
Aristagoras
Aristag?ras, Tyrann von Milet unter pers. Oberhoheit, veranla?te, um der Verantwortung wegen des Scheiterns einer Unternehmung gegen Naxos zu entgehen, 500 v. Chr. die ion. ...
Aristarch
Aristarch von Samos, Astronom, aus der 1. Hälfte des 3. Jahrh. v. Chr. Seine Schriften bis auf die kleine »Von der Größe und den Entfernungen der Sonne und des Mondes« ...
Aristarch [2]
Aristarch aus Samothrake, im 2. Jahrh. v. Chr., der größte der alexandrinischen Grammatiker, berühmt vor allem durch seine Herstellung und Erklärung der homerischen Gedichte ...
Aristea
Arist?a Cavan., Borstenlilie, Pflanzengattg. der Iridazeen, kleine perennierende Gew?chse vom Kap.
Aristides
Arist?des (Aristeides), der Gerechte, athen. Staatsmann und Feldherr, geb. um 540 v. Chr., war bei Marathon (490) einer der 10 Anf?hrer der Athener, wurde als Gegner des ...
Aristippus
Aristippus, aus Kyrene, Sch?ler des Sokrates, Stifter der Kyrenischen Philosophenschule, um 380 v. Chr., legte in den durch Weisheit beherrschten und durch Bildung veredelten ...
Aristogiton
Aristog?ton, s. Harmodius.
Aristokratie
Aristokratīe (grch.), wörtlich: Herrschaft der Besten; als Gegensatz zur Demokratie (s.d.) die Herrschaft einer durch äußere Umstände, bes. vornehme Geburt und Reichtum, ...
Aristolochia
Aristoloch?a L., Osterluzei, Pflanzengattg. der Aristolochiazeen, perennierende Kr?uter oder Holzgew?chse mit meist herzf?rmigen, gro?en Bl?ttern und r?hrigen Bl?ten. Die Wurzel ...
Aristolochiazeen
Aristolochiaz?en, Pflanzenfamilie der Hysterophyten in der gem??igten Zone; vielfach Schlingpflanzen.
Aristomenes
Aristomĕnes, tapferer Führer und gefeierter Held der Messenier im 2. Messenischen Kriege gegen Sparta.
Ariston
Ar?ston, Aristonette, mechan. Musikinstrument, auf dem man durch Auflegen runder Papp- oder Metallscheiben jedes beliebige St?ck spielen kann. Instrumente von ?hnlicher ...
Aristopapier
Ar?stopapier, photogr. Papier, mit chlorsilberhaltiger Gelatine pr?pariert.
Aristophanes
Aristophănes, der größte griech. Lustspieldichter, geb. um 450 v. Chr., gest. zwischen 387 und 380 zu Athen, Hauptvertreter der attischen alten (polit.) Komödie. Von seinen 44 ...
Aristophanes [2]
Aristoph?nes von Byzanz, alexandrinischer Grammatiker und Kritiker, geb. um 260 v. Chr., gest. gegen 180, mit seinem Sch?ler Aristarch Begr?nder des Kanons der griech. Dichter; ...
Aristoteles
Aristotĕles, griech. Philosoph, geb. 384 v. Chr., zu Stagira (daher der Stagirit) in Mazedonien, Schüler Platos, seit 343 Erzieher und Lehrer Alexanders d. Gr., stiftete 331 im ...
Aristotelia
Aristotel?a L'H?rit., Pflanzengattg. der Tiliazeen. A. Macqui L'H?rit., immergr?ner chilen. Strauch (Macqui) mit e?baren sauren Beeren, aus denen eine Art Lik?r (Fiebermittel) ...
Aristoxenus
Aristoxĕnus, von Tarent, der größte Musiktheoretiker des Altertums, um 350 v. Chr. in Athen, Schüler des Aristoteles; »Elemente der Harmonie« (deutsch von Marquard, 1869). ...
Arithmetik
Arithmētik (grch.), Zahlenlehre, Teil der Mathematik, der sich mit den aus Einheiten gebildeten Zahlen (unstetigen Größen) und ihren Verbindungen beschäftigt; im engern Sinne ...
Arithmetische Reihe
Arithm?tische Reihe oder arithmetische Progression, s. Reihe. Arithmetisches Mittel, s. Mittel. Arithmetische Zeichen, s. Mathematische Zeichen.
Arius
Ar?us, Haupt der Arianer (s.d.).
Arizona
Ariz?na, Territorium der Ver. Staaten von Amerika, 1863 aus einem Teil von Neumexiko gebildet, bis zum Rio Colorado reichend, reich an Metallen, 294.911 qkm, (1900) 122.931 E.; ...
Arjona
Arjōna (spr. arch-), Stadt in der span. Prov. Jaén, (1897) 7089 E.; Töpfereien.
Ark.
Ark., offizielle Abk?rzung f?r den Staat Arkansas.
Arkade
Arkāde (frz.), eine Reiche von auf Pfeilern oder Säulen ruhenden Bogen; eine Bogenhalle, meist auf der einen Längsseite offen, als Trennung der Kirchenschiffe, als ...
Arkadien
Arkadĭen, die mittlere, gebirgige Landschaft des Peloponnes, mit den mächtigen Erhebungen Kyllene, Erymanthus und Aroania, hat wegen ihrer Abgeschlossenheit lange ihre ...
Arkadier
Arkadĭer, die griech. Schäfernamen führenden Mitglieder der Accademia degli Arcadi in Rom, einer 1690 entstandenen Vereinigung von Dichtern und Freunden der Poesie zur Hebung ...
Arkandisziplin
Ark?ndisziplin, Arkan?st, s. Arkanum.
Arkansas
Arkansas. 1) R. Nebenflu? des Mississippi, entspringt auf dem Felsengebirge in Colorado, 3000 km lg., m?ndet im Staate A. bei Napol?on. 2) Einer der Ver. Staaten von Amerika, ...
Arkansas City
Arkansas City (spr. ?itt?), Stadt im nordamerik. Staate Kansas, (1900) 6140 E.
Arkanum
Ark?num (Mehrzahl Ark?na, lat.), das Geheimnisvolle, die geheimen, nicht auszusprechenden Dinge, Mysterien; auch Geheimmittel; Arc?ni discipl?na, Arkandisziplin, Geheimlehre, ...
Arkat
Arkat (engl. Arcot), Stadt in der brit.-ostind. Landsch. Karnatak, am Palar, (1891) 10.928 E.
Arkebusade
Arkebus?de (Arquebusade, frz.), Schu?wasser, ehemals gebr?uchliches Wundwasser.
Arkebuse
Arkeb?se (frz.), eine Raketenbolzen schie?ende Armbrust, sp?ter s.v.w. Hakenb?chse, ein langes Feuerrohr mit Radschlo? und einem den R?cksto? beim Schusse auffangenden Haken; ...
Arkelei
Arkelei (Archelei, Arckelley), im ältern deutschen Kriegswesen (14. bis 17. Jahrh.) übliche Gesamtbezeichnung für das Geschütz- und Kriegsbauwesen.
Arkesilaos
Arkesil?os, s. Arcesilaus.
Arklow
Arklow (spr. -loh), Stadt in der irischen Grafsch. Wicklow, am Avoca, (1891) 4172 E.
Arko
Arko (Arkot), s. Arcot.
Arkona
Ark?na (Arkon), n?rdl. Vorgebirge (45 m) der Halbinsel Wittow auf der Insel R?gen, mit Leuchtturm (24 m). Hier der Burgring, 25 m hoher Burgwall (Jaromarsburg genannt), wo der ...
Arkosolium
Arkosol?um (lat.), das kunstvolle, mit einem Bogen ?berw?lbte altchristl. Grab in den Katakomben.
Arktinus
Arktīnus, aus Milet, epischer (zyklischer) Dichter dem 2 Epen, »Aethiopis« (Nachgeschichte der Ilias) und »Iliupersis« (s.d.), zugeschrieben werden.
Arktisch
Arktisch (grch.), beim Sternbild des Bären (Arktos) liegend, dann überhaupt nördlich. Daher Arktische Polarländer (Arktis oder Nordpolarländer), die Länder nördl. des ...
Arkturus
Arkt?rus, rotgelber Stern erster Gr??e im Sternbild des Bootes, mit starker Eigenbewegung (2'',3 j?hrl.).
Arkwright
Arkwright (spr. ahrk'reit), Sir Richard, engl. Mechaniker, geb. 23. Dez. 1732 zu Preston in Lancashire, konstruierte nach dem Vorgang Wyatts in Verbindung mit dem Uhrmacher ...
Arlberg
Arlberg, Bergpa? (1797 m) zwischen Tirol und Vorarlberg, der aus dem Stanzer Tal (Inn) in das Klostertal (Ill) f?hrt, mit Stra?e (Arlbergstra?e) von Bludenz bis Landeck; ...
Arlecchinetta
Arlecchinetta (spr. -ekki-), komische Figur der ital. Kom?die, s. Kolombine.
Arlecchino
Arlecchino (ital., spr. -ekkihno), komische Maske im national-ital. Stegreifspiel; davon herr?hrend das deutsche Harlekin (frz. Arlequin) statt des alten Hanswurst.
Arles
Arles (spr. arl), das alte Arelate, Stadt im franz. Dep. Bouches-du-Rh?ne, am Ostarm der Rh?ne, (1901) 29.314 E.; durch den Kanal von A. (47 km) mit dem Mittell?nd. Meer ...
Arlon
Arlon (spr. -l?ng), fl?m. Aarlen, deutsch Arel, Hauptstadt der belg. Prov. Luxemburg, (1904) 10.894 E.; hier April 1794 Sieg der Franzosen ?ber die ?sterreicher.
Arlt
Arlt, Ferd., Ritter von, Augenarzt, geb. 18. April 1812 zu Obergraupen bei Teplitz, Prof. in Wien, gest. das. 7. März 1887. Hauptwerk: »Die Krankheiten des Auges« (1851-56 ...
Arm
Arm (lat. brach?um), oberes K?rperglied der Menschen und Vierh?nder, besteht aus der Schulter (Schulterblatt und Schl?sselbein), dem Ober-, Vorder- oder Unter-A. (Ellbogen und ...
Armada
Arm?da (span.), bewaffnete Macht, insbes. Kriegsflotte; die span. A., die sog. un?berwindliche Flotte (160 Schiffe mit 2630 Kanonen, 30.000 Mann Besatzung), von Philipp II. unter ...
Armadíll
Armadíll, s. Gürteltier.
Armagh
Armagh (spr. -mah), Grafschaft in der irischen Prov. Ulster, 1328 qkm, (1901) 125.238 E. – Die Hauptstadt A., (1891) 7438 E.; Kornhandel.
Armagnac
Armagnac (spr. -anjáck), Landschaft der Gascogne in Südfrankreich (jetziges Dep. Gers). Die Grafen von A. erloschen 1497. Am berühmtesten unter ihnen ist Graf Bernhard VII. von ...
Armand
Armand, Pseudonym des Schriftstellers Friedr. Aug. Strubberg.
Armansperg
Armansperg, Jos. Ludw., Graf von, Staatsmann, geb. 28. Febr. 1787 zu K?tzting (Niederbayern), unter K?nig Ludwig I. seit 1826 Minister des Ausw?rtigen, dann des Innern und der ...
Armatolen
Armat?len, griech. Landmilizen in den n?rdl. Gebirgsl?ndern Griechenlands, welche nach der Eroberung der griech. Halbinsel durch die Osmanen unter ihren Kapitanen die Stra?en vor ...
Armatur
Armat?r (lat.), Ausr?stung. Bei einem Dampfkessel bezeichnet man als feine A. die Sicherheitsapparate (Ventile, Wasserstandsgl?ser, Manometer etc.), als grobe A. die Eisenteile ...
Armbänder
Armb?nder, Armringe, uralter Schmuckgegenstand, bestehend in Ringen, Ketten, Schn?ren aus den verschiedensten Stoffen. Bes. gesch?tzt waren die A. (Bauge, d.i. Gebogenes) bei den ...
Armbrust
Armbrust (vom lat. arcuballista), uralte Schu?waffe, bestehend aus Schaft mit Kolben, Schneller (Dr?cker) und B?gel mit Sehne [Abb. 116]; die h?lzernen, mit Eisen beschlagenen ...
Armeebischof
Armeebischof, oberster Militärgeistlicher Österreich; auch der kath. Feldpropst des preuß. Heers.
Armeeinspektionen
Armeeinspektionen, h?here milit?r. Beh?rden in Deutschland (1905: 5), durch deren Besichtigungen die Gleichm??igkeit der Ausbildung in den einzelnen Armeekorps gew?hrleistet ...
Armeeintendant
Armeeintendant, s. Intendantur.
Armeekorps
Armeekorps, die gr??te schon im Frieden vorhandene Gefechtseinheit eines Heers, umfa?t gew?hnlich (in Deutschland in der Regel) 2-3 Divisionen und die Sondertruppen (J?ger, ...
Armegeckenkrieg
Armegeckenkrieg, s. Armagnac.
Ärmelpatte
Ärmelpatte, Teil des brandenb. Aufschlags (s.d. [b in Abb. 135]) am Waffenrockärmel, der in Form eines Rechtecks senkrecht über den Rand des Besatzes hinaufragt und drei ...
Armenbibel
Armenbibel, s. Biblia pauperum.
Armenien
Armenĭen, das Hochland zwischen Kaspischem und Schwarzem Meer [Karte: Europäisches Rußland I], an den Quellen des Euphrat, Tigris, Kur und Aras, im heutigen engern Sinne ...
Armenische Kirche
Armenische Kirche, die christl. Kirche der Armenier, gelangte um 300 durch Bischof Gregor (s.d.) den Erleuchter (daher auch Gregorianische Kirche) und Mesrops Bibelübersetzung ...
Armenische Sprache
Armenische Sprache, mit 36, von Mesrop eingef?hrten, meist dem Griechischen entnommenen Schriftzeichen geschrieben, ist ein selbst?ndiger Zweig des indogerman. Sprachstamms. An ...
Armenischer Literatur
Armenischer Literatur. Sie beginnt im 5. Jahrh. n. Chr. (Bibelübersetzung Mesrops und Sahaks d. Gr.), sinkt im 14. Jahrh. Inhalt hauptsächlich theolog. und histor. Werke, die ...
Armentières
Armenti?res (spr. armangt??hr), Stadt im franz. Dep. Nord, an der Lys, (1901) 29.401 E.; Textilindustrie.
Armenverbände
Armenverbände, öffentlich rechtliche Korporationen, von Staats wegen als Organe der Armenpflege eingerichtet oder anerkannt. In Deutschland sind zunächst verpflichtet die ...
Armer Heinrich
Armer Heinrich, Armer Konrad, s. Bauernkrieg.
Armeria
Armer?a W., Pflanzengattg. der Plumbagineen. Die deutsche A. vulg?ris Willd. (Gras- oder Sandnelke, Meergras [Abb. 117]), mit kopff?rmigen, rosenroten, auch wei?en Blumenk?pfen; ...
Armflosser
Armflosser (Pedicul?ti), Familie r?uberischer Seefische, deren Brustflossen handf?rmig und gestielt sind; hierher geh?ren Fledermausfisch (s.d.), Sargassofisch (s. Antennarius) ...
Armfüßer
Armfüßer (Brachiopŏda), Klasse der Molluskoiden, festsitzende, keine Kolonien bildende, in der Regel getrenntgeschlechtliche Meeresbewohner von muschelähnlicher Gestalt, mit ...
Armgeige
Armgeige, s. Bratsche.
Armida
Armīda, in Tassos »Befreitem Jerusalem« eine schöne Zauberin.
Armieren
Armieren (lat.), bewaffnen, ausr?sten, z.B. eine Festung, ein Kriegsschiff mit Artilleriematerial; Armierung einer Maschine, s. Armatur.
Armillarsphäre
Armill?rsph?re, Armilla, Ringkugel, eine aus verschiedenen Ringen zusammengesetzte k?nstliche Himmelskugel, die wichtigsten Kreise derselben darstellend, noch von Tycho Brache ...
Arminianer
Arminiāner oder Remonstránten, eine von Jak. Arminius (eigentlich Harmensen; geb. 1560, seit 1603 Prof. zu Leiden, gest. 1609), hervorgerufene Partei der reform. Kirche in den ...
Arminius
Arminĭus (fälschlich für die röm. Form des Namens Hermann gehalten), Befreier Deutschlands vom röm. Joch, geb. 17 v. Chr., Sohn des Cheruskerhäuptlings Segimer, vereinte, ...
Arminius [2]
Armin?us, Jakob, Begr?nder der Arminianer (s.d.).
Armitage
Armitage (spr. ?hrmiteddsch), Edward, engl. Historienmaler, geb. 20. Mai 1817 zu London, seit 1872 Mitglied der Akademie, gest. 24. Mai 1896 in Tunbridge Wells.
Armleuchterbaum
Armleuchterbaum, s. Cecropia. Armleuchtergew?chse, die Charazeen (s. Chlorophyzeen). Armleuchterpflanze, s. Chara nebst Textfigur.
Armlilien
Armlilien, s. Seelilien.
Armmolch
Armmolch (Siren lacertīna L. [Abb. 118]), bis 70 cm langes aalähnliches Lurchtier mit 3 Kiemenpaaren am Halse; im südl. Nordamerika.
Armoracia
Armorac?a, Meerrettich, s. Cochlearia.
Armorial
Armoriāl (neulat.), Wappenbuch; Armoríst, Wappenkundiger.
Armorika
Armor?ka, s. Aremorika.
Armpolyp
Armpolyp, s. Hydroidpolypen.
Armringe
Armringe, s. Armbänder.
Armschienen
Armschienen, Armzeug, Teil der mittelalterlichen R?stung zum Schutz der Arme, bestand aus Vorder-und Hinterarm, verbunden durch Meusel oder Ellbogenkachel.
Armstrong
Armstrong, George Francis Savage-, irisch-engl. Dichter, geb. 5. Mai 1845 in Dublin, seit 1882 Fellow an der Universit?t das.; schrieb Gedichte und Dramen.
Armstrong [2]
Armstrong, William George, Baron A. von Cragside, engl. Ingenieur, geb. 26. Nov. 1810 zu Newcastle, erfand die Dampfelektrisiermaschine (1840), hydraulische Kr?ne (1846), ...
Armüre
Armüre (frz.), Webzettel, die zur Vorrichtung eines Schaftwebstuhls übliche schematische Darstellung der Geschirreinrichtung. – A. heißen auch kleingemusterte Gewebe, deren ...
Armzeug
Armzeug, s. Armschienen.
Arnau
Arnau, Stadt in B?hmen, an der Elbe, (1900) 4193 E.; Leinenindustrie.
Arnauld
Arnauld (spr. -noh), Antoine, genannt der große A., geb. 16. Febr. 1612, Doktor der Sorbonne, Wortführer der Jansenisten, flüchtete 1679 vor den Jesuiten nach den Niederlanden, ...
Arnaut
Arnaut, t?rk. Name f?r Albanien, Arnauten f?r Albanesen.
Arnd
Arnd oder Arndt, Joh., theol. Schriftsteller, geb. 27. Dez. 1555 zu Ballenstedt, gest. 11. Mai 1621 als Generalsuperintendent zu Celle; seine bekanntesten Werke: »Vier Bücher ...
Arndt
Arndt, Ernst Moritz, deutscher Patriot, geb. 26. Dez. 1769 zu Schoritz auf Rügen, ward nach vielen Reisen 1806 Prof. der Geschichte zu Greifswald, mußte aber wegen seiner ...
Arne
Arne (spr. ahrn), Thomas Augustin, engl. Komponist, geb. 1710 zu London, gest. das. 5. März 1778; komponierte die engl. Volkshymne »Rule Britannia«
Arneburg
Arneburg, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Magdeburg, an der Elbe, (1900) 1893 E.
Arneth
Arneth, Joseph Calasanza, Ritter von, Archäolog und Numismatiker, geb. 12. Aug. 1791 zu Leopoldschlag, seit 1840 Direktor des Münz- und Antikenkabinetts zu Wien, gest. 31. Okt. ...
Arnheim
Arnheim (holl?nd. Arnhem), Hauptstadt der niederl?nd. Prov. Geldern, r. am Rhein, (1903) 59.759 E.
Arnheim [2]
Arnheim, Hans Georg, s. Arnim (Geschlecht).
Arnheim [3]
Arnheim, Bezeichnung f?r ein Fabrikat der Geldschrankfabrik von S. J. Arnheim in Berlin.
Arnhem-Land
Arnhem-Land, fr?herer Name des nord?stl. Teils von Nordaustralien.
Arni
Arni, s. Büffel.
Arni Magnusson
Arni Magnusson, isl?nd. Philolog, geb. 23. Nov. 1663 auf Island, gest. 7. Jan. 1730 in Kopenhagen, sammelte 1702-12 alte Handschriften auf Island, vermachte diese der ...
Arnica
Arn?ca L., Pflanzengattg. der Kompositen. A. mont?na L. (Wohlverleih, Fallkraut, Marienkraut, Stichwurz etc. [Abb. 119]), auf Gebirgswiesen des n?rdl. Europas, mit gelben ...
Arnim
Arnim, altes märkisches Adelsgeschlecht, benannt nach dem Dorfe A. (Kr. Stendal), seit 1204 nachweisbar, schied sich im 15. Jahrh. in drei Hauptlinien, die sich später in die ...
Arnim [2]
Arnim, Ludw. Joachim, gewöhnlich Achim von, Dichter der Romantischen Schule, aus dem märkischen Adelsgeschlecht stammend, geb. 26. Jan. 1781 zu Berlin, gest. 21. Jan. 1831 auf ...
Arno
Arno, Flu? in Mittelitalien, entspringt am Monte Falterona (Apennin), m?ndet, von Florenz ab schiffbar, 230 km lg., bei Pisa in das Ligurische Meer.
Arnobius
Arnobĭus, um 300 n. Chr. Rhetor zu Sicca in Numidien, wurde Christ und schrieb eine Apologie des Christentums »Adversus nationes« (hg. von Reifferscheid, 1875).
Arnold
Arnold, Stadt in der engl. Grafsch. Nottingham, (1901) 8757 E.; Textilindustrie.
Arnold [10]
Arnold, Wilh., Rechtshistoriker, geb. 28. Okt. 1826 zu Borken in Hessen, erst in Basel, seit 1863 Prof. in Marburg, gest. 2. Juli 1883; schrieb: »Verfassungsgeschichte der ...
Arnold [11]
Arnold, Youri von, russ. Komponist, geb. 1. Nov. 1811 zu Petersburg, seit 1870 Prof. am Konservatorium zu Moskau, gest. 19. Juli 1898 zu Karakaslik bei Simferopol; komponierte ...
Arnold [2]
Arnold von Brescia, reformatorischer Gegner des Papsttums im 12. Jahrh., Schüler Abälards, predigte in Brescia gegen die Verweltlichung des Klerus und trat später in Rom als ...
Arnold [3]
Arnold an der Halden, s. Melchtal.
Arnold [4]
Arnold, Christoph, ein als Astronom ber?hmter Bauer in Sommerfeld bei Leipzig, geb. 17. Dez. 1650, gest. 15. April 1695, entdeckte zwei Kometen (1682, 1686) und beobachtete den ...
Arnold [5]
Arnold, Sir Edwin, engl. Schriftsteller, geb. 10. Juni 1832, lange Zeit Vorsteher des Sanscrit College in Puna in Indien, seit 1861 Redakteur, später Herausgeber des »Daily ...
Arnold [6]
Arnold, Georg Daniel, Schriftsteller, geb. 18. Febr. 1780 zu Straßburg, gest. 18. Febr. 1829 das. als Prof. der Rechte; bes. bekannt durch sein Lustspiel in elsäss. Mundart ...
Arnold [7]
Arnold, Hans, Pseudonym, s. Bülow, Babette von.
Arnold [8]
Arnold, Joh., ein Müller in der Neumark, bekannt durch einen Prozeß wider seinen Erbpachtherrn Grafen Schmettau, worin er durch mehrere Entscheidungen unterlag. Friedrich d. Gr. ...
Arnold [9]
Arnold, Thomas, engl. Pädagog, geb. 13. Juni 1795 zu Cowes auf der Insel Wight, seit 1827 Direktor der Erziehungsanstalt zu Rugby, seit 1841 Prof. in Oxford, gest. 12. Juni 1842, ...
Arnold-Forster
Arnold-Forster, Hugh Oakeley, engl. Staatsmann, geb. 1855 in Dawlish, seit 1892 im Unterhaus, Okt. 1903 Kriegsminister; schrieb: »In a Conning tower« (1891), »Things new and ...
Arnoldi
Arnoldi, Ernst Wilh., geb. 21. Mai 1778 zu Gotha, gest. das. 27. Mai 1841; hauptsächlich verdient durch Begründung der Feuerversicherungsanstalt (1821) und der ...
Arnoldi [2]
Arnoldi, Wilh., Bischof von Trier, geb. 4. Jan. 1798 zu Badem (Reg.-Bez. Trier), 1825 Priester, seit 1842 Bischof, gest. 7. Jan. 1864, erregte 1844 gro?es Aufsehen durch die ...
Arnoldisten
Arnoldisten, Anh?nger Arnolds von Brescia.
Arnoldscher Prozeß
Arnoldscher Proze?, s. Arnold, Joh.
Arnolf
Arnolf, s. Arnulf.
Arnolfo di Cambio
Arnolfo di Cambĭo, ital. Architekt, geboren angeblich 1232, gest. 1300 in Florenz, erbaute den Dom (Santa Maria del Fiore) und den Palazzo Vecchio das.
Arnould
Arnould (spr. arnuh), Sophie, franz. Opernsängerin, geb. 14. Febr. 1744 zu Paris, 1757-78 Zierde der Großen Oper das., gest. 1803, durch ihren Salon und ihre Bonmots ...
Arnsberg
Arnsberg, Hauptstadt des preuß. Reg.-Bez. A. (7697 qkm, 1.851.319 E., 5 Stadt-, 19 Landkreise), Prov. Westfalen, an der Ruhr, (1900) 8490 E., Land- und Amtsgericht, Handels-, ...
Arnsburg
Arnsburg, ehedem Zisterzienserabtei in der hess. Prov. Oberhessen, an der Wetter, jetzt Wirtschaftshof des Grafen Solms-Laubach und Rettungsanstalt verwahrloster Kinder.
Arnstadt
Arnstadt, Hauptstadt der Oberherrschaft des F?rstent. Schwarzburg-Sondershausen, an der Gera, (1900) 14.411 E., Amtsgericht, Schlo?, Gymnasium, Solbad. Dabei Saline Arnshall und ...
Arnstein
Arnstein, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Unterfranken, an der Wern (zum Main), (1900) 1745 E., Amtsgericht, Pr?parandenanstalt; Viehhandel.
Arnswalde
Arnswalde, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, zwischen 4 Seen, (1900) 8665 E., Amtsgericht.
Arnulf
Arnulf, der Heilige, Bischof von Metz 612-627, geb. um 582, gest. 16. Aug. 641, Stammvater des karolingischen Geschlechts (auch Arnulfinger genannt) durch Verheiratung seines ...
Arnulf [2]
Arnulf, deutscher Kaiser, nat?rlicher Sohn des K?nigs Karlmann, geb. um 850, erhielt 880 das Hzgt. K?rnten, ward nach Karls des Dicken Absetzung 887 zum deutschen K?nig gew?hlt, ...
Arnulf [3]
Arnulf, Herzog von Bayern, seit 907, Sohn Luitpolds, Grafen der Ostmark, gest. 937; seine Nachkommen (Arnulfinger) erloschen 955.
Arnulf [4]
Arnulf, Prinz von Bayern, geb. 6. Juli 1852 in M?nchen, Sohn des Prinz-Regenten Luitpold, Generaloberst, kommandierender General des 1. bayr. Armeekorps.
Arnulfinger
Arnulfinger, s. Arnulf (der Heilige) und Arnulf (Herzog von Bayern).
Ärö
Ärö, dän. Insel, s. Arröe.
Aroideen
Aroid?en, Pflanzenfamilie, s. Arazeen.
Arokszállás
Arokszállás (spr. -ßahlahsch), Stadt im ungar. Komitat Jazygien-Großkumanien-Szolnok, am Gyöngyös, (1890) 11.190 E.; Getreidebau.
Arolas
Arōlas, Juan de, span. Dichter, geb. 20. Juni 1805 zu Barcelona, Mitglied des Piaristenordens, gest. im Wahnsinn 25. Nov. 1849 zu Valencia; Romanzen (»Moriscos«), orient. ...
Arolsen
Arolsen, Haupt- und Residenzstadt des F?rstent. Waldeck, (1900) 2734 E., Garnison, Amtsgericht, Schlo? mit Sammlungen (pompejanische Bronzen u.a.); Geburtsort von Chr. Rauch, ...
Aroma
Arōma (grch.), Wohlgeruch, meist bewirkt durch flüchtige ätherische Öle, welche viele Pflanzen in besondern Drüsen absondern; das A. des Weins nennt man Blume (Bukett); ...
Aromatische Tinktur
Aromatische Tinktur, Tinktur aus Zimt, Ingwer, Galgantwurzel, Gew?rznelken, Kardamomen und Alkohol, offizinell, als Magenmittel gebraucht.
Aromatische Verbindungen
Aromatische Verbindungen, organische Substanzen, die sich vom Benzol ableiten.
Aromunen
Aromunen, Abteilung der Rumänen (s.d.).
Aron
Aron, Bruder des Moses, s. Aaron.
Arona
Ar?na, Stadt in der ital. Prov. Novara, am Westufer des Lago Maggiore, (1901) 4700 E.; Geburtsort des heil. Borromeo, dessen Riesenstandbild dort steht.
Aronsstab
Aronsstab, Pflanzengattg., s. Arum.
Arosa
Ar?sa, Luftkurort (1800 m) in Graub?nden, Bez. Plessur, an der Plessur, (1900) 1071 E.
Arossi
Arossi, engl. Salomoninsel, s.v.w. San Cristobal.
Arpa
Arpa (ital.), s. Harfe.
Arpád
Arp?d, erster Gro?f?rst der Magyaren, eroberte um 895 Ungarn und Siebenb?rgen, Ahnherr der Dynastie der Arpaden, die von Stephan dem Heiligen bis Andreas III. (997-1301) auf dem ...
Arpeggio
Arpeggio (ital., spr. -éddscho) und Arpeggiāto, musikal. Bezeichnung, daß die Töne des Akkords nicht zusammen, sondern nacheinander (harfenweise) angeschlagen werden sollen. ...
Arpent
Arpent (spr. -páng), altes franz. Feldmaß zu 100 Quadratperches = 34-51 a.
Arpino
Arp?no, Stadt in der ital. Prov. Caserta, (1901) 10.607 E.; das alte Arp?num, Vaterstadt des Marius und Cicero.
Arracacha
Arracacha, s. Aracacha.
Arrah
Arrah, Hauptstadt des Distr. Schahabad in der brit.-ind. Prov. Bengalen, am Arrahkanal, (1891) 46.905 E.
Arrak
Arrak (Arak), Rack, starker Branntwein aus Reis oder aus dem Palmwein der Kokos- und Dattelpalme.
Arran
Arran (spr. ?rr?nn), gebirgige Insel der schott. Grafsch. Bute, im Clydebusen, 465 qkm, ca. 7700 E.
Arrangement
Arrangement (frz., spr. -angsch'máng), Einrichtung, Anordnung; gütlicher Vergleich; Bearbeitung (s. Arrangieren). Arrangementsgeschäft, in Österreich s.v.w. Zeitgeschäft, im ...
Arrangìeren
Arrangìeren (frz., spr. arrangsch-), einrichten; (sich) vergleichen; ein Tonstück zu einer andern als der ursprünglichen Art der Ausführung bearbeiten.
Arras
Arras (spr. arrah oder arr??), Hauptstadt des franz. Dep. Pas-de-Calais, an der Scarpe, (1901) 25.813 E.; Geburtsort der beiden Robespierre; ehedem als Nemetacum Hauptstadt ...
Arratel
Arrat?l (in der Mehrzahl Arrate?s) oder Libra, das alte Pfund in Portugal und Brasilien = 459 g.
Arrauschildkröte
Arrauschildkröte, s. Land- und Sumpfschildkröten.
Arrazzi
Arrazzi, Tapeten, s.v.w. Arazzi.
Arrénde
Arr?nde (Arende, vom mittellat. renda, aus lat. reddita), Hingabe gegen Rente, Pacht; auch der dem Landwirt nach Abzug der Erzeugungskosten ?brigbleibende Reinertrag der ...
Arrést
Arrést (mittellat.), Haft (bei Personen), Beschlagnahme (bei Sachen), im Zivilprozeßverfahren gerichtliches Mittel zur Sicherung für eine Geldforderung, besteht in ...
Arrestbruch
Arrestbruch, Vergehen, dessen sich derjenige schuldig macht, welcher Sachen, die durch die zust?ndigen Beamten oder Beh?rden gepf?ndet oder in Beschlag genommen sind, mit ...
Arrêt
Arrêt (frz., spr. arräh), in Frankreich amtlicher Bescheid überhaupt, bes. Haftbefehl; auch Erkenntnis eines Gerichtshofs letzter Instanz.
Arretieren
Arretieren (frz.), im Lauf anhalten; verhaften; in Beschlag nehmen; Arret?r, Verhaftung.
Arretinische Gefäße
Arret?nische Gef??e, Arret?um, s. Arezzo.
Arrha
Arrha (lat.), An-, Auf-, Hand-, Haftgeld, Anzahlung beim Abschluß eines Vertrags.
Arrhenatherum
Arrhenath?rum Beauv., Gr?sergattg. A. elat?us Mert. et Koch, das franz. Raigras oder der hohe Wiesen- oder Glatthafer, eins der besten Futtergr?ser.
Arrhenius
Arrhenĭus, Svante Aug., schwed. Physiker, geb. 19. Febr. 1859 in Wijk bei Upsala, Prof. an der Stockholmer Universität, stellte eine die Salzlösungen betreffende ...
Arria
Arrĭa, Gattin des Cäcina Pätus. Als diesem wegen einer Verschwörung gegen Kaiser Claudius nur der Tod durch eigene Hand übrigblieb, stieß sich A. zuerst den Dolch in die ...
Arrianus
Arriānus, Flavius, griech. Schriftsteller, geb. zu Nikomedia, 133 n. Chr. Statthalter von Kappadozien, lebte noch unter M. Aurel; als Schüler des Epiktet verfaßte er »Epiktets ...
Arrièregarde
Arrièregarde (frz., spr. arĭähr-), Nachhut, Nachtrab, Nachtrupp.
Arrighi
Arrīghi, Jean Toussaint A. di Casanova, Herzog von Padua, franz. General, geb. 8. März 1778 zu Corte auf Korsika, zeichnete sich in den Napoleonischen Kriegen aus, wurde 1808 ...
Arrimage
Arrimage (frz., spr. -ahsch), Stauung; arrimieren, verstauen, gleichmäßig verpacken.
Arrivieren
Arrivieren (frz.), ankommen; sich ereignen.
Arroba
Arrōba, altes Handelsgewicht in Spanien = 11,50 kg, in Portugal und Brasilien = 14,69 kg. Die kastilische Wein-A. (Cántara) = 16,13 l, in Málaga = 16,66 l, in Chile = 35 l, ...
Arrodieren
Arrodieren (lat.), annagen, anfressen.
Arröe
Arr?e (?r?, auch Arr?), zum d?n. Amt Svendborg geh?rige Insel, 92 qkm, (1901) 12.509 E. Darauf die Hafenstadt ?r?skj?bing, 1485 E.
Arrogánt
Arrogánt (lat.), anmaßend; Arrogánz, Anmaßung, Hochmut, Dünkel; stolzes Benehmen.
Arrogieren
Arrogieren (lat.), früher zum Unterschied von adoptieren, eine selbständige Person an Kindes Statt annehmen; Arrogation, diese Handlung selbst.
Arrom
Arrom, Cecilia de, Schriftstellerin, s. Caballero.
Arrondierung
Arrondierung (frz., spr. -rongd-), Abrundung, Verkoppelung, Konsolidation, Zusammenlegung der Grundst?cke im Wege gegenseitigen Austausches, auch von Staatsgebieten gebraucht; ...
Arrondissement
Arrondissement (frz., spr. -rongdiß'máng), Abrundung, in Frankreich Unterabteilung der Departements; auch Stadtbezirk, namentlich in Paris.
Arrosement
Arrosement (frz., spr. -rohs'máng), Arrosierung, Befeuchtung, Anfrischung; nachträgliche Zahlung, um den Nutzen einer frühern zu sichern (z.B. auf Aktien, bei Unzulänglichkeit ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.028 c;