Слова на букву agre-bain (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву agre-bain (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Azincourt
Azincourt (spr. as?ngkuhr), Agincourt, Dorf (1901: 303 E.) mit Schlo? im franz. Dep. Pas-de-Calais; hier 25. Okt. 1415 Sieg der Engl?nder unter K?nig Heinrich V. ?ber die ...
Azobenzol
Azobenz?l, die Muttersubstanz der Azofarbstoffe (s.d.), entsteht bei Reduktion von Nitrobenzol in alkalischer L?sung, orangerote Kristalle, schwer in Wasser, leicht in Alkohol ...
Azofarbstoffe
Azofarbstoffe, umfangreiche Gruppe k?nstlich dargestellter Farbstoffe, die die aus zwei Stickstoffatomen bestehende Azogruppe in Verbindung mit aromatischen (Benzol-, ...
Azogues o Cañar
Azōgues o Cañar (spr. -ges o kanjar) oder Cañar, Provinz in Ecuador, 64.000 E.; reich an Schwefel; der Hauptort A. hat (1897) 5000 E.
Azoische Formation
Az?ische Formation, s.v.w. Eozoische Formation.
Azolla
Azolla Lam., Pflanzengattg. der Salviniazeen, kleine schwimmende Farne, f?r Aquarien geeignet.
Azoospermie
Azoospermīe (grch.), das Fehlen der Spermatozoen (Samenfäden) im Sperma, mach den Mann unfruchtbar.
Azoren
Az?ren (d.i. Habichtsinseln, bei den Engl?ndern Western Islands), portug. Provinz (nicht Kolonie), 9 im Atlant. Ozean zwischen Afrika und Amerika gelegene Inseln: San Miguel ...
Azpéitia
Azp?itia, Stadt in der span. Prov. Guip?zcoa, am Urola, (1897) 6137 E.; warme Mineralquellen.
Azrak
Azrak, Bahr el-, der Blaue Nil.
Azteken
Aztēken, die Bevölkerung Mexikos zur Zeit der Entdeckung Amerikas, Zweig des Nahuastammes, von N. her eingewandert, hochkultiviert, aber Menschenopfer darbringend. Ihre ...
Azuay
Azuāy (Assuay), Provinz der südamerik. Republik Ecuador, 29.288 qkm, 132.400 E.; Hauptstadt Cuenca.
Azul
Azul, Stadt in der argentin. Prov. Buenos Aires, 7800 E.
Azulejos
Azul?jos (span., vom arab. azul, d.i. blau), bemalte glasierte Tonfliesen, bei den span. Arabern zum Bekleiden der W?nde gebraucht.
Azumbre
Azumbre, altes span. Flüssigkeitsmaß = etwa 2 l.
Azur
Az?r (vom pers. lazur) die himmelblaue Farbe; Azurblau, die dunkelste Sorte der Smalte; auch soviel wie Ultramarin; azurn, himmelblau.
Azuré
Azuré (frz., spr. asüreh), auf Quittungsformularen der Streifen aus gewellten oder guillochierten Linien zum Einschreiben der Beträge.
Azygie
Azygīe (grch.), Ungepaartheit; Ehelosigkeit; azȳgisch, nicht paarweise (rechts und links) vorhanden; ehelos.
Azymiten
Azym?ten (grch.), bei den orthodoxen Griechen seit dem 11. Jahrh. Spottname der r?m. Christen, weil sie (seit dem 9. Jahrh.) beim Abendmahl unges?uertes Brot (grch. Azymon, hebr. ...
Aßmannshausen
A?mannshausen, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Wiesbaden, am Rhein, (1900) 1022 E., Lithionquelle; vortrefflicher Rotwein (A?mannsh?user); Zahnradbahn auf den Niederwald.
B
B, der 2. Buchstabe in den meisten Alphabeten, t?nender labialer Verschlu?laut; B als Abk?rzung auf M?nzen die 2. Landesm?nzst?tte (auf franz.: Rouen, ?sterr.: Kremnitz, preu?.: ...
b b
b b, in der Musik das doppelt, also um eine ganze Stufe erniedrigende Vorsetzungszeichen.
b B.
b B. = bezahlt (s. bez.) und Brief (s.d.).
B C
B C, Abk?rzung f?r Basso continuo.
B.A.
B.A., engl. Abk?rzung f?r Bachelor of arts, d.i. Bakkalaureus; auf Inschriften = bonis auspic?is oder bonis av?bus (lat.), mit guter Vorbedeutung.
B.C.L.
B.C.L. = Bachelor of Civil Law, der unterste Grad der jurist. Fakultät in England.
B.D.
B.D. = Bachelor of Divinity, in England s.v.w. Kandidat der Theologie.
b.G.
b.G. = bezahlt (s. bez.) und Geld (s. Brief).
B.M.
B.M. = Baccalaurĕus medicīnae (lat.) oder Bachelor of Medicine (engl.), der erste (unterste) Grad der mediz. Fakultät in England.
b.m. [2]
b.m. = be?tae memor?ae (s. Beata) oder brevi manu (s.d.), d.h. ohne Umst?nde; auf Rezepten = bene misce?tur, es werde gut gemischt.
B.S.G.D.G.
B.S.G.D.G. = brevet? sans garantie du gouvernement (patentiert ohne gesetzliche Gew?hr), Bezeichnung in Frankreich patentierter Artikel.
B.Sc.
B.Sc. = Baccalaurĕus scientĭae (lat.) oder Bachelor of Science (engl.), der unterste für naturwiss. Fächer erteilte akademische Grad in England.
b.tr.
b.tr., auf Rezepten = bene tritum (lat.), gut gerieben.
B.V.
B.V. (b.v.) = bene vale (lat.), lebe wohl; bene val?at, er lebe wohl; bene vixit, er hat wohl gelebt; bonus vir, guter Mann; be?ta virgo, gebenedeite Jungfrau (n?mlich Maria, ...
Ba
Ba, chem. Zeichen f?r Baryum.
Baader
Baader, Franz Xaver von, Philosoph, geb. 27. März 1765 zu München, Prof. an der Universität das., gest. 23. Mai 1841, suchte die Philosophie mit der (kath.) Theologie zu ...
Baaken
Baaken, Seezeichen, s. Baken; als Me?stab s. Jalon.
Baal
Baal (hebr.; assyr.-babylon. Bel, »Herr«, »Besitzer«; Mehrzahl Baalim; weiblich Baalat), bei den westl. Semiten Bezeichnung für Lokalgötter. Unter den Baalim wurde ...
Baalbek
Baalbek (Balbek), grch. Heliop?lis, Ort am Fu?e des Antilibanon, 5000 E.; einst gro?e Stadt; Tempelruinen.
Baar
Baar (die), ehemals reichsunmittelbare Landgrafschaft in Schwaben (bad. Kr. Konstanz und w?rttemb. Schwarzwaldkreis), 550 qkm, 55.000 E., kam 1283 an die Grafen (sp?ter F?rsten) ...
Baar [2]
Baar, Dorf im schweiz. Kanton Zug, (1900) 4484 kath. E.; Spinnerei, Papierfabrik etc.
Baaralb
Baaralb, südl. Teil des Schwäb. Juras; Lupfen 978 m.
Baarle
Baarle, Kaspar van, holl?nd. Dichter, s. Barlaeus.
Bab
B?b, (arab.), Tor, Pforte; Meerenge.
Bab el-Mandeb
Bab el-Mandeb (d.h. Tor der Trauer), Meerenge zwischen Arabien und Afrika [Karte: Afrika I, 2], verbindet das Rote Meer mit dem Golf von Aden; in derselben liegt die Insel Perim ...
Bâbâ
Bâbâ (türk., Vater), Ehrentitel.
Baba
Baba (slaw.), alte Frau; Wesen des slaw. Volksaberglaubens.
Baba-Gura
Baba-Gura, Berg, s. Babia-Gura.
Babadagh
Babadagh, Stadt in der Dobrudscha, (1899) 3376 E.
Babahoyo
Babahoyo, Hauptstadt der Prov. Los Rios in Ecuador, am Bodegas, (1897) ca. 5000 E.
Babar
Babar (Baber), Sah?r ud-d?n Muhammad, 1. Gro?mogul in Indien, Urenkel Timurs, geb. 14. Febr. 1483, folgte 1494 seinem Vater in Ferghana, eroberte Kaschgar, Kandahar, Kabul, ...
Babarinseln
Babarinseln (Babberinseln), Gruppe der niederländ. Südwestinseln, 843 qkm, (1895) 22.531 E.
Babbit-Metall
Babbit-Metall, Lagermetall aus Zinn, Antimon, Kupfer.
Babel
Babel, s.v.w. Babylon; Ort der Sittenverderbnis.
Babeldzuab
Babeldz?ab (Babelthuab, Babelthouap, Baobelthaop), die gr??te der Palau-Inseln, 300 qkm, 6000 E.
Babelon
Babelon (spr. bab'long), Ernest, franz. Numismatiker, geb. 7. Nov. 1854 in Sarrey (Haute-Marne), Konservator an der Nationalbibliothek und Prof. der Numismatik am Coll?ge de ...
Babelsberg
Babelsberg, k?nigl. Schlo? bei Potsdam, 1835-49 im normann. Stil nach Pl?nen von Schinkel erbaut, mit Park (von Lenn?); ehemals von Kaiser Wilhelm I. bewohnt. [Karte: ...
Babenberg
Babenberg, Grafen von, altes deutsches Geschlecht, seit 809 nachweisbar, nach Burg B. (auf der Stelle des heutigen Bamberger Doms) genannt; ihm soll auch Liutpold I. entstammen, ...
Babenberger Fehde
Babenberger Fehde, Kampf (902-906), in dem die Grafen von Babenberg den ostfr?nk. Konradinen unterlagen.
Babenhausen
Babenhausen. 1) B. in Bayern, Marktflecken im Reg.-Bez. Schwaben, an der Günz, (1900) 2062 E., Amtsgericht, zwei Schlösser; Residenz des Fürsten Fugger-B., Herrn der 1806 ...
Baber
Baber, Gro?mogul, s. Babar.
Babeuf
Babeuf (Baboeuf, spr. -böff), Franç. Noël, franz. Revolutionär, geb. 23. Nov. 1760 zu St.-Quentin, Haupt einer kommunistischen Verschwörung, 28. Mai 1797 guillotiniert. – ...
Babi
Babi oder Babisten, eine von Hadschi Ali Mohammed aus Schiras gestiftete mohammed. Sekte in Persien, eine der Erscheinungsformen des mohammed. Mystizismus (Sufi). Durch ...
Babia-Gura
Babia-G?ra (Baba-Gura), h?chster Gipfel der Beskiden (1725 m).
Babirussa
Babirussa, s. Hirscheber nebst Textfigur.
Babismus
Babismus, das Glaubenssystem der Babi (s.d.).
Bablach
Bablach, unreife Fruchtschoten von Akazien, zur Gerberei, Tintenfabrikation, zum Schwarzf?rben: die ostind. B. (Babula, Babool, Burbura, Bambolatus) oder ind. Gallus und die ...
Babo
Babo, Jos. Marius von, Bühnendichter, geb. 14. Jan. 1756 zu Ehrenbreitstein, 1792-1810 Theaterintendant zu München, gest. das. 5. Febr. 1822; schrieb unter anderm das ...
Baboeuf
Baboeuf, s. Babeuf.
Bábolna
B?bolna, k?nigl. Gest?t (arab. Pferde) im ungar. Komitat Komorn, 40 qkm, 1807 errichtet.
Babool
Babool (spr. b?bbuhl), Fruchtschoten, s. Bablach.
Babrius
Babr?us, griech. Fabeldichter zu Anfang des. 3. Jahrh. n. Chr., Hauptquelle der byzant. Fabelliteratur. Erst 1844 ein Tel seiner Sammlung auf dem Berge Athos entdeckt, hg. von ...
Babula
Bab?la, Fruchtschoten, s. Bablach.
Babunen
Babunen, s. Bogomilen.
Babusche
Babūsche (türk.), Haus-, Morgenschuh.
Babuyaninseln
Babuyaninseln, Gruppe der Philippinen, n?rdlich von Luzon, gr??te Insel Babuyanes oder Claro Babuyan.
Baby
Baby (engl., spr. behbi), kleines Kind, Puppe.
Babylon
Babўlon (im A. T. Babel), alte Hauptstadt Babyloniens, mehrfach von den Assyrern zerstört, durch Nabopolassar und Nebukadnezar II. im 7. bis 6. Jahrh. v. Chr. auf beiden Seiten ...
Babylonien
Babylonĭen (bei den griech. Schriftstellern oft Chaldäa), im engern Sinne das fruchtbare Tiefland am untern Euphrat und Tigris, im weitern auch das südl. Mesopotamien ...
Babylonisch-assyrische Altertümer
Babylonisch-assyrische Altert?mer, die Reste der assyr.-babylon. Baukunst, Plastik etc., die seit 1843 durch den Franzosen Botta, die Engl?nder Layard, Smith, Rawlinson, ...
Babylonischer Turm
Babylonischer Turm, einer der großartigen Stufentempel zu Babylon, an den sich die biblische Erzählung (1 Mos. 11) von der Babylon. Sprachverwirrung und der Benennung Babels ...
Babylonisches Exil
Babylonisches Exil oder Babylonische Gefangenschaft, der Aufenthalt der Juden in Babylonien, wohin ein gro?er Teil der St?mme Juda und Benjamin nach Jerusalems Zerst?rung (597 ...
Bac-ninh
Bac-ninh, Stadt in Tongking, im Delta des Song-ka, 8100 E.; Sitz eines franz. Residenten.
Bacau
Bac??, rum?n. Stadt, s. Bakau.
Bacca
Bacca (lat.) Beere.
Baccarat
Bacc?rat (spr. -rah), franz. Hasardspiel, dem Pharao ?hnlich.
Baccarat [2]
Baccărat (spr. -rah), Stadt im franz. Dep. Meurtheet-Moselle, (1901) 7014 E.; Kristallglasfabrikation.
Baccelli
Baccelli (spr. batschelli), Guido, ital. Staatsmann und Arzt, geb. 25. Nov. 1832 in Rom, 1856 Prof. der Medizin, das., 1881-84, 1893-96, 1898-1900 Unterrichtsminister, 1901-3 ...
Bacchanalien
Bacchanalĭen, Bacchusfeste im alten Rom, wegen ihrer Ausartung 186 v. Chr. durch Senatsbeschluß verboten; daher s.v.w. ausgelassene Feste, Trinkgelage.
Bacchanten
Bacchanten, bei den Römern Teilnehmer an den Bacchusfesten; im Mittelalter Name fahrender Schüler.
Baccharis
Bacch?ris L., Pflanzengattg. der Komponisten, Str?ucher mit halbkugeligen Bl?tenk?pfen, meist tropisch, s?mtliche Arten in Amerika einheimisch.
Bacchiaden
Bacchi?den, altes Herrschergeschlecht von Korinth, blieben auch nach Umwandlung des K?nigtums in eine Oligarchie (747 v. Chr.) das herrschende Geschlecht, bis sie 657 von ...
Bacchiglione
Bacchiglione (spr. bakkiljohne), Flu? in Venetien, 130 km lg., von Vicenza an schiffbar, bei Padua sich mit dem Kanalsystem der Brenta und Etsch vereinigend.
Bacchius
Bacchīus, dreisilbiger Versfuß:
Bacchus
Bacchus, s. Dionysos.
Bacchylides
Bacchylĭdes (Bakchylides), griech. Lyriker um die Mitte des 5. Jahrh. v. Chr., lebte auf Keos, längere Zeit in Syrakus am Hofe Hierons. 1896 gelangte ein Papyrus mit einem Teil ...
Bacciochi
Bacciochi (spr. batsch?kki), Felice Pasquale, geb. 18. Mai 1762 auf Korsika, als Gemahl von Napoleons I. Schwester Elisa (s. Bonaparte, IV.) 1805 zum F?rsten von Lucca und ...
Bacenis
Bacēnis (silva), Waldgebirge im Innern von Germanien, der Harz oder der westl. Teil des Thüringer Waldes.
Bach
Bach, Alex., Freiherr von, ?sterr. Staatsmann, geb. 4. Jan 1813 zu Loosdorf in Nieder?sterreich, Advokat in Wien, 1848 einer der Leiter der Bewegung, Juli 1848 Justizminister, ...
Bach
Bach, Alex., Freiherr von, ?sterr. Staatsmann, geb. 4. Jan 1813 zu Loosdorf in Nieder?sterreich, Advokat in Wien, 1848 einer der Leiter der Bewegung, Juli 1848 Justizminister, ...
Bach [2]
Bach, Joh. Sebastian, Komponist, geb. 21. März 1685 zu Eisenach, seit 1723 Kantor und Musikdirektor an der Thomasschule zu Leipzig, gest. 28. Juli 1750 das.; schrieb Oratorien, ...
Bachamsel
Bachamsel, s. Wasseramsel.
Bachanalien
Bachanalien, Bachanten, s. Bacchanalien, Bacchanten.
Bacharach
Bach?rach, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, am Rhein, (1900) 1902 E., Weinbau; dabei Ruinen der Burg Stahleck (1689 zerst?rt), der Wiege der Pfalzgrafen. B. bildet mit den ...
Bacharacht
Bacharacht, Therese von, s. L?tzow,
Bachbunge
Bachbunge, Pflanzenart, s. Veronica.
Bache
Bache, die Wildsau nach dem zweiten Jahre.
Bachem
Bachem, Johann Peter, geb. 1787, gest. 1821, begründete 1818 die Verlagsbuchhandlung und Buchdruckerei J. P. Bachem in Köln, jetzt im Besitz der Witwe und Söhne von Joseph B. ...
Bachergebirge
Bachergebirge, südöstl. Ausläufer der Norischen Alpen; Schwarzkogel 1548 m, Bacherberg 1345 m.
Bächistock
Bächistock oder Hinterglärnisch, höchste und schwierigste Spitze des Glärnisch, 2921 m.
Bachmann
Bachmann, Adolf, Geschichtsforscher, geb. 27. Jan. 1849 in Kulsam bei Eger, seit 1880 Universitätsprof. in Prag, veröffentlichte bes. Arbeiten über böhm. Geschichte, ferner: ...
Bachmatten
Bachmatten, langm?hnige, harthufige podol. Pferde.
Bachmút
Bachmút, Kreisstadt im russ. Gouv. Jekaterinoslaw, an der Bachmuta, 19.426 E.; Salzsiederei.
Bachstelze
Bachstelze (Motacilla), Gattg. der Singv?gel, mit langem, schmalem Wippschwanz; fast nur auf die Alte Welt beschr?nkte Arten. Die wei?e B. (Ackerm?nnchen, Wippsterz, M. alba L. ...
Bachtijari
Bachtijāri (Bachtijaren), kurdisch-pers. Nomadenvolk im südwestl. Persien.
Bächtold
Bächtold, Jakob, Literarhistoriker, geb. 27. Jan. 1848 in Schleitheim (Schaffhausen), seit 1887 Prof. in Zürich, gest. das. 8. Aug. 1897 Hauptwerke: »Geschichte der deutschen ...
Bachtschisaráj
Bachtschisaráj (Baktschisaraj), Stadt auf der Krim, 12.955 E.
Bachur
Bachur (Bocher, hebr., Mehrz. Bachurīm), junger Mann, insbes. Talmudstudierender.
Bachus
Bachus, falsche Schreibung f?r Bacchus (s. Dionysos).
Bachweideneule
Bachweideneule, s. Ordensband.
Bacile
Bacīle (ital.), Becken, tiefe Majolikaschale.
Bacillus
Bacillus, Gattg. der Bazillen; auch eine Gattung der Gespenstheuschrecken (s.d.).
Back
Back (Seew.), r?ckw?rts; als Substantiv das den vordern Teil des Schiffs ?ber dem Oberdeck bedeckende, die Rehling ?berragende Deck, das bis in die N?he des Fockmastes reicht, ...
Back River
Back River, nordamerik. Fluß, s. Fischfluß, Großer.
Back [2]
Back, Otto, B?rgermeister von Stra?burg, geb. 30. Okt. 1834 in Kirchberg (Simmern), 1873 au?erord. Kommissar f?r die Verwaltung des B?rgermeisteramtes in Stra?burg, 1880 ...
Backbord
Backbord, die linke Seite des Schiffs von hinten gesehen; die rechte: Steuerbord.
Backbrassen
Backbrassen, die Rahen so stellen (brassen), da? der Wind die Segel von vorn trifft, die Fahrt des Schiffs gehemmt wird; Vollbrassen, die Rahen wieder so stellen, da? der Wind ...
Backe
Backe oder Wange (Bucca), die zwischen Ober- und Unterkiefer ausgespannte weiche Seitenwand der Mundh?hle.
Backen
Backen, s. Brot.
Backenhörnchen
Backenh?rnchen (Tam?as), zur Familie der Eichh?rnchen geh?rige Nagetiergattung; Schnauze gestreckter als beim Eichh?rnchen. Das gestreifte B. (Hacki, T. stri?tus Wagn.) in ...
Backenknochen
Backenknochen, s. Jochbeine.
Backentaschen
Backentaschen, häutige, zur Fortschaffung der Nahrung dienende Beutel oder Säcke an der innern Backenwand bei altweltlichen Affen, Hamstern und andern Nagetieren.
Bäcker
Bäcker, Gewerbtreibender, der vorwiegend Brot bäckt. Häufig war früher der Betrieb an den Besitz eines mit Backgerechtigkeit versehenen Hauses gebunden und durch ...
Bäckerbein
Bäckerbein, s. Bein.
Backergandsch
Backergandsch (Backergunge), indobrit. Distrikt und Ort, s.v.w. Bakargandsch.
Bäckerkrätze
B?ckerkr?tze, Ausschlag, s. Flechte und Seborrh?e.
Backhschisch
Backhschisch, s. Backschisch.
Backhuysen
Backhuysen oder Bakhuysen (spr. -heus'n), Ludolf, holländ. Marinemaler, geb. 1631 zu Emden, gest. 1708 in Amsterdam; Seestürme. – Sein Enkel Ludolf B., geb. 1717 zu Amsterdam, ...
Backnang
Backnang, Oberamtsstadt im w?rttemb. Neckarkreis, an der Murr, (1900) 7650 E., Amtsgericht, ehemal. Chorherrenstift mit Pankratiuskirche; Gerberei.
Backofen
Backofen, Ofen zum Backen von Brot- und andern Backwaren. Bei den ältesten B. wird der Backraum durch Holzfeuer innen erhitzt und nach Entfernung der Rückstände die Ware ...
Backpulver
Backpulver, Mischung von doppeltkohlensaurem Natrium und sauren Salzen oder S?uren, Ersatz f?r Hefe oder Sauerteig beim Backen.
Backsältester
Backsältester, Backsmaate, Backsmannschaft, s. Back.
Backschisch
Backschisch (pers.), im Orient das Trinkgeld.
Backstein
Backstein, s. Ziegel.
Backsteinblattern
Backsteinblattern, Nesselausschlag des Schweins.
Backwoods
Backwoods (engl., spr. bäckwudds), Hinterwälder, Urwälder, das unbebaute Land im W. der Ver. Staaten von Amerika. Backwoodsmen (Hinterwälder), auch Squatters oder Pioneers, ...
Backzähne
Backzähne, s. Zähne.
Baco
Baco (Bacon, spr. behk'n), Roger, engl. Gelehrter, geb. 1214 zu Ilchester in Somerset, gest. 11. Juni 1294 (nach andern 1292), Franziskanermönch in Oxford, Doctor mirabilis ...
Bacon
Bacon (spr. behk'n), Francis, Baron von Verulam, engl. Staatsmann und Philosoph, geb. 22. Jan. 1561 zu London, Advokat, Parlamentsmitglied, stieg unter Jakob I. rasch im ...
Bacquehem
Bacquehem, Olivier, Marquis de, ?sterr. Staatsmann, geb. 25. Aug. 1847 in Troppau, 1882 Landespr?sident von Schlesien, 1886-93 Handelsminister, 1893-95 Minister des Innern, ...
Bács
Bács (spr. bahtsch), Bácska, Großgemeinde im ungar. Komitat B.-Bodrog, (1900) 4336 E.; Weinbau.
Bács-Almás
Bács-Almás (spr. bahtsch állmahsch), Großgemeinde im ungar. Komitat Bács-Bodrog, (1900) 9291 E.
Bács-Bodrog
B?cs-Bodrog (spr. bahtsch), ungar. Komitat, zwischen Donau und Thei?, die durch den Bacser oder Franzenskanal (s.d.) verbunden sind, 8857 qkm, (1900) 605.391 E., sehr fruchtbar; ...
Bácska
Bácska (spr. bahtschka), s. Bács.
Bactris
Bactris Jacq., Palmengattg. des trop. Amerika, die Blattstiele liefern Spazierstöcke (Tabagorohre).
Baculus
Bacŭlus (lat.), Stock, Stab.
Bacup
Bacup (spr. bäcköpp), Stadt in der engl. Grafsch. Lancashire, (1901) 22.505 E.; Kohlengruben
Bad
Bad, das Eintauchen des Körpers (Voll-B.) oder einzelner Körperteile (örtliches oder Teil-, Halb-, Sitz-B.) in eine Flüssigkeit, auch die methodische Einwirkung gas- und ...
Badachschan
Badachschan, Alpenland zwischen Hindukusch und Amu-darja, im nordwestl. Afghanistan, ca. 100.000 persisch redende, mohammed. E.; Hauptstadt Faisabad.
Badagry
Badagry, Hafenstadt an der K?ste von Lagos (Nordwestafrika); fr?her Hauptsklavenmarkt.
Badajoz
Badajoz (spr. -chohds), das alte Pax Augusta oder Batallium, Hauptstadt der span. Prov. B. (21.894 qkm, 1900: 520.246 E.), in der Landsch. Estremadura, am Guadiana, (1897) ...
Badalona
Badal?na, das alte Baetulo, Hafenstadt in der span. Prov. Barcelona, (1897) 18.075 E.
Badefriesel
Badefriesel, unschädliche Hautkrankheit, zeigt sich nach übermäßigen Gebrauch von Bädern, bes. Mineralbädern.
Baden
Baden, Großherzogtum, Bundesstaat im SW. Deutschlands, 15.081 qkm, (1900) 1.867.944 E. (1.131.639 Katholiken, 701.964 Evangelische, 26.132 Juden), teils in der Oberrhein. ...
Baden [2]
Baden, auch Baden-Baden (das röm. Aurelĭa aquensis), Kreis- und Amtsstadt im Großhzgt. Baden, einer der glänzendsten Badeorte Europas, an der Oos, am Fuße des Schwarzwaldes, ...
Baden [3]
Baden bei Wien, Bezirksstadt und Bad in Niederösterreich, 22 km von Wien, an der Schwechat, (1900) 12.447 E.; 13 erdig-salinische Schwefelthermen (bis 36° C.); schon den Römern ...
Baden [4]
Baden in der Schweiz, Ober-B., auch Nieder-B., Stadt im schweiz. Kanton Aargau, an der Limmat, (1900) 6050 E., alkalisch-salinische Schwefelquellen (bis 48° C.), schon zur ...
Baden-Powell
Baden-Powell (spr. pauĕl), Rob. Stephenson Smyth, engl. General und Militärschriftsteller, geb. 22. Febr. 1857 in London, kämpfte 1888 gegen die Zulus, 1896 als Befehlshaber ...
Badeni
Bad?ni, Kasimir Felix, Graf, ?sterr. Staatsmann, geb. 14. Okt. 1846 zu Lemberg, 1888 Statthalter von Galizien, 29. Sept. 1895 Ministerpr?sident und Minister des Innern, ...
Badenweiler
Badenweiler, Dorf im bad. Kr. Lörrach, am Fuße des Blauen (1167 m), 442 m ü. d. M., klimatischer Kurort, (1900) 652 E., Thermalquelle (26,4° C.); Ruinen eines Römerbades und ...
Bader
Bader, urspr?nglich Inhaber einer Badestube; jetzt s.v.w. Barbier.
Badersee
Badersee, See (766 m ?. d. M.; 18 m tief) westl. von Garmisch in Oberbayern.
Badeschwamm
Badeschwamm, Waschschwamm (Euspongĭa officinālis Bronn), zu den Hornschwämmen gehörige Art der Schwämme, deren weiches, faserigfilziges Horngerüst einen wichtigen ...
Badia
Badīa, Gemeinde in Tirol, s. Abtei.
Badia Calavena
Bad?a Calav?na, Markt in der ital. Prov. Verona, (1901) 3017 E.; Hauptort der Tredici Comuni.
Badinguet
Badinguet (spr. -d?nggeh), Spottname Napoleons III., nach dem Maurer, in dessen Kleidung er 25. Mai 1846 aus der Festung Ham floh.
Badioten
Badiōten, Bewohner des Abteitals (s. Abtei).
Badischrot
Badischrot, roter Farbstoff aus den ausgepreßten Stengeln der chines. Zuckerhirse.
Badrinath
Badrin?th, Stadt in den indobrit. Vereinigten Provinzen von Agra und Oudh, mit Wischnutempel und Schwefelthermen.
Baedeker
Baedeker, Buchh?ndlerfamilie, stammt von Diederich B., gest. 1716 in Bielefeld; seine Nachkommen besitzen noch die Firmen G. D. Baedeker in Essen (gegr?ndet 1788), Julius ...
Baële
Ba?le, nomadischer Negerstamm, etwa 20.000 K?pfe, nord?stl. vom Tsad.
Baena
Baēna, Stadt in der span. Prov. Córdoba, (1897) 11.994 E.; Ruinen.
Baensch
Baensch, Otto, Ingenieur, geb. 6. Juni 1825 in Zeitz, trat 1851 in den technischen Staatsdienst, leitete die Elbregulierung, die Mainkanalisierung, die Regulierung des obern ...
Baer
Baer, Karl Ernst von, Naturforscher, geb. 28. Febr. 1792 auf Piep in Estland, 1819 Prof. der Zoologie in Königsberg, 1834 in Petersburg, gest. 28. Nov. 1876 in Dorpat, bes. ...
Baert
Baert, Jean, s. Bart.
Baetica
Baetĭca, altröm. Provinz im südl. Spanien, zwischen dem Anas (Guadiana) und dem Meere, benannt nach dem Flusse Baetis (Guadalquivir).
Baeyer
Baeyer, Joh. Jak., preuß. Generalleutnant und Geodät, geb. 5. Nov. 1794 zu Müggelsheim bei Cöpenick, 1865 Präsident des Zentralbureaus der europ. Gradmessung, 1869 Präsident ...
Baeza
Ba?za, das alte Beat?a, Stadt in Andalusien (Prov. Ja?n), (1897) 14.172 E.; Baudenkm?ler.
Bafel
Bafel (Pafel, Babel), Ausschu?. (S. Bavella.)
Bäffchen
B?ffchen, der bei den Protestanten wei?e, bei den Katholiken schwarze, mit wei?en R?ndern eingefa?te, in zwei L?ppchen gespaltene Latz, den die Geistlichen vorn ?ber das Halstuch ...
Baffin
Baffin (spr. b?ff?n), William, engl. Seefahrer, geb. 1584, gest. 1622 bei der Belagerung von Ormus, machte Entdeckungsfahrten nach dem Arktischen Archipel von Nordamerika. Nach ...
Baffometi
Baffometi, s. Baphomet.
Bafing
Bafing, Baleo, der westl. Hauptquellflu? des Senegal.
Bafiote
Bafiote, Negerstamm, s.v.w. Kabinda.
Bafulabe
Bafulabe, Ort in den franz. Territorien von Senegambien und des Niger, an der Vereinigung des Bafing und Bakhoi zum Senegal.
Bag
Bag, Stadt in Kroatien, s.v.w. Carlopago.
Bagage
Bagage (frz., spr. -ahsch), Gep?ck; Pack, Gesindel.
Bagalkhand
Bagalkhand (Baghelkhand, Bhagalkhand), brit.-ind. Agentschaft in Zentralindien, 29.326 qkm, (1891) 1.737.606 E.; bes. die Vasallenstaaten Rewa, Nagaudh, Maihar, Sohawal und Kothi ...
Bagamojo
Bagamojo (Bagamoyo), Hafenstadt und Bezirkshauptort unweit der M?ndung des Kingani in Deutsch-Ostafrika, Sansibar gegen?ber, (1902) 11.000 E.
Bagaria
Bagar?a, ital. Stadt, s.v.w. Bagheria.
Bagasse
Bagasse (frz.), Begasse, span. Bag?zo, die ausgepre?ten Stengel des Zuckerrohrs.
Bagat
Bagat, s. Pagat.
Bagatelle
Bagatelle (frz.), Kleinigkeit, unbedeutende Sache.
Bagatellsachen
Bagatellsachen, Rechtsstreitigkeiten über Gegenstände von geringem Wert, werden durch ein einfacheres Verfahren (Bagatellprozeß) erledigt; im Deutschen Reich bis zu 300 M vor ...
Bagauden
Bagauden, aufst?ndische gallische Bauern, die sich unter Diokletian 285 n. Chr. und sp?ter wiederholt emp?rten.
Bagdad
Bagdad oder Baghdad, fr?her Baldach, Hauptstadt des asiat.-t?rk. Wilajets B. (111.300 qkm, 614.000 E.), am Tigris, durch zwei Schiffbr?cken mit dem an der Westseite des Flusses ...
Bagdadbahn
Bagdadbahn, von einem deutsch-franz. Syndikat gebaute Fortsetzung der Anatolischen Eisenbahn (s.d.) von Konia aus ?ber Adana, Biredschik am Euphrat, Bagdad, Basra (Bassora) ...
Bagdette
Bagdette, Rasse der orient. Tauben, soll nach Bagdad benannt sein. Englische B. s.v.w. Karrier.
Bagehot
Bagehot (spr. bäddschĕt), Walter, engl. Nationalökonom, geb. 3. Febr. 1826 in Langport, gest. 24. März 1877 zu London; schrieb: »Physics and politics« (1873; deutsch 1883), ...
Bageida
Bageida, Ort in Togo, s.v.w. Bagida.
Bagelen
Bagel?n, niederl?nd. Residentschaft auf Java, 3418 qkm, (1895) 1.438.772 E.; Hauptstadt Purworedjo.
Bagger
Bagger, Vorrichtung zum L?sen und Heben von Erdreich behufs der Vertiefung von Fl?ssen, Kan?len und H?fen. Der Hand-B. ist eine breite, an langem Stiel befestigte Schaufel. ...
Baggesen
Baggĕsen, Jens, dän. und deutscher Dichter, geb. 15. Febr. 1764 zu Korsör, reiste viel, war 1811-14 Prof. in Kiel, gest. 3. Okt. 1826 zu Hamburg. Unter seinen »Poet. Werken in ...
Baggings
Baggings (engl. b?gg-), grobe S?cke aus Jute; auch grobe Jutestoffe.
Baghelkhand
Baghelkhand, brit.-ind. Agentschaft, s.v.w. Bagalkhand.
Bagheria
Bagherīa (Bagarīa), Stadt auf Sizilien, (1901) 18.218 E.
Bagidá
Bagidá (Bageida), Küstenort in Togo, 300 E.
Baginsky
Baginsky, Adolf, Mediziner, geb. 22. Mai 1843 zu Ratibor, 1890 Direktor des Kaiser- und Kaiserin-Friedrich-Kinderkrankenhauses in Berlin und 1892 au?erord. Prof.; verdient um die ...
Bagirmi
Bagirmi, mohammed. Negerstaat im mittlern Sudan, s?d?stl. vom Tsad, am Schari; Hauptstadt Tschekua (Tjekua); 1900 Franz.-Kongo einverleibt.
Bagistana
Bagistăna, pers. Landschaft, s. Bisutûn.
Bagnacavallo
Bagnacavallo (spr. banja-), Stadt in der ital. Prov. Ravenna, (1901) 15.104 E.
Bagnacavallo [2]
Bagnacavallo (spr. banja-), eigentlich Bartolommeo Ramenghi, ital. Maler, geb. 1484 zu Bagnacavallo, gest. 1542 zu Bologna, Sch?ler Francias; religi?se Bilder zu Bologna, ...
Bagnara Calabra
Bagn?ra Cal?bra (spr. banja-), Hafenstadt in der ital. Prov. Reggio di Calabria, an der K?ste des Thyrrhenischen Meers, (1901) 10.137 E.
Bagne
Bagne, Bagnetal, Val des Bagnes (spr. bannj), Alpental (30 km lg.) im schweiz. Kanton Wallis, von der Dranse durchstr?mt, 4189 E.; Hauptort Chable.
Bagnères-de-Bigorre
Bagnères-de-Bigorre (spr. banjähr dĕ bigohr), Stadt im franz. Dep. Hautes-Pyrénées, am Adour, (1901) 8671 E.; Badeort (Kalksulfat und Eisen führende Quellen).
Bagnères-de-Luchon
Bagn?res-de-Luchon (spr. banj?hr d? l?sch?ng), Luchon, Stadt im franz. Dep. Haute-Garonne, im Pyren?ental Luchon, (1901) 3260 E.; Schwefelnatriumthermen.
Bagno
Bagno (ital., spr. banjo), seit Ende des 17. Jahrh. in den franz. Seest?dten das Gef?ngnis f?r die zu Hafenarbeiten verwendeten sog. Galeerenstr?flinge; von Napoleon III. ...
Bagno [2]
Bagno (ital., spr. banjo; franz. Bagne), in der Mehrzahl Bagni, Bad, Bäder, Name mehrerer Badeorte in Italien: Bagni San Giuliano (spr. dschu-), 7 km nordöstl. von Pisa, ...
Bagnolet
Bagnolet (spr. banjoleh), östl. Vorort von Paris, (1901) 8799 E.; Kartenfabrikation.
Bagnoli
Bagnoli (spr. banjohli), Ort in der ital. Prov. Neapel, zur Gem. Pozzuoli geh?rig; hei?e Quellen.
Bagnols-les-Bains
Bagnols-les-Bains (spr. banjóll lä bäng), Dorf im franz. Dep. Lozère, am Lot, (1901) 408 E.; sechs altbekannte Schwefelquellen (31-42° C.).
Bagnols-sur-Cèze
Bagnols-sur-Cèze (spr. banjóll ßür ßähs'), Stadt im franz. Dep. Gard, (1901) 4461 E.
Bagnorea
Bagnorēa (spr. banjo-), Stadt in der ital. Prov. Rom, (1901) 4499 E.; Schwefelquelle.
Bago
Bag?, Stadt in Birma, s.v.w. Pegu.
Bagpipe
Bagpipe (engl., spr. bäggpeip), s. Dudelsack.
Bagration
Bagrati?n, Peter Iwanowitsch, F?rst, russ. General, geb. 1765, aus dem georgischen Geschlecht der Bagratiden, nahm seit 1790 an den Feldz?gen der Russen gegen die T?rken, in Polen ...
Baguette
Baguette (frz., spr. -gett), Gerte, W?nschelrute; Trommel-, Ladestock; hochstielige Tulpenart.
Bahadur Schah
Bah?dur Schah, letzter Gro?mogul aus dem Hause Tamerlans, gefeierter Dichter, gest. 1862 in Rangun als Verbannter.
Bahama-Inseln
Bah?ma-Inseln, span. Lucayos, brit. Inselgruppe Westindiens zwischen Florida und Haiti, teils auf der kleinen, teils auf der gro?en Bahamabank; gr??te: Andros (4144 qkm), ...
Bahamaholz
Bah?maholz, s.v.w. Rotholz.
Bahamaschwämme
Bah?maschw?mme, s. Badeschwamm.
Bahar
Bahar (Bahr, Behar, Bhar, Bihar), Gewicht auf Java 184,56 und 276,84, auf den Amboina-Inseln = 270,69, in Atschin = 192,06, in Ceylon (B. oder Candy) 254 und 247, in Mokka = ...
Baharieh
Baharieh, Oase in der Libyschen W?ste, s.v.w. Barieh.
Bahawalpur
Bahawalpur, Vasallenstaat in Brit.-Indien zwischen Pandschab und Radschputana, 44.766 qkm, (1901) 720.877 E.; Hauptstadt B., unweit des Satladsch, (1891) 18.716 E.
Bahia
Bahia (span. und portug., spr. baīa), Bucht, Bai.
Bahia Blanca
Bahia Blanca (spr. ba?a), Hafenstadt der argentin. Prov. Buenos Aires, an der Blancabai, mit der Hafenbev?lkerung gegen 10.000 E.; Handel.
Bahia de todos os Santos
Bahia de todos os Santos (spr. ba?a d? todus us santus), s.v.w. Allerheiligenbai.
Bahia del Choco
Bahia del Choco (spr. ba?a, tschoko), kolumb. Hafen, s. Buenaventura.
Bahia Honda
Bahia Honda (spr. ba?a onda), Stadt auf Kuba, nahe der Nordwestk?ste, (1899) 1278 E.
Bahia [2]
Bahia (spr. ba?a) oder S?o Salvad?r da Bahia, Hauptstadt des brasil. Staates B. (426.427 qkm, 1890: 1.919.802 E.), an der Allerheiligenbai, (1902) 230.000 E., Sitz des Primas ...
Bahiaholz
Bahiaholz (spr. ba?a-), geringe Sorte Rotholz.
Bahiapulver
Bahiapulver (spr. ba?a-), Heilmittel, s.v.w. Chrysarobin.
Bahlingen
Bahlingen. 1) B. im Breisgau, Dorf im bad. Kr. Freiburg, (1900) 2091 E., Mineralquelle (Bad Silberbrunnen). – 2) B. in Württemberg, Stadt, s. Balingen.
Bahman
Bahman (mittelpers. Vahman, im Avesta Vohumand, d.i. guter Sinn oder Geist), in der Religion Zoroasters einer der Amschaspands (s.d.), der pers?nlich gedachte gute Geist, der ...
Bahn
Bahn, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, am Bahnschen See, (1900) 2708 E., Amtsgericht.
Bahnhof
Bahnhof, s. Eisenbahnwesen.
Bahnhofsbriefe
Bahnhofsbriefe, Briefe, die man gegen Erlegung einer besondern Gebühr gleich bei Ankunft der Züge in Empfang nehmen kann.
Bahnmeister
Bahnmeister, technischer Beamter, der für Bewachung und betriebssichere Unterhaltung der Eisenbahnanlagen sorgt.
Bahnsen
Bahnsen, Jul., Philosoph, geb. 30. M?rz 1830 zu Tondern, gest. als Lehrer zu Lauenburg (Pommern) 7. Dez. 1881, Anh?nger Schopenhauers.
Bähr
B?hr, George, Baumeister, geb. 1666 zu F?rstenwalde, gest. 1738 zu Dresden; Hauptsch?pfung die Frauenkirche in Dresden (im Barockstil, 1740).
Bahr
Bahr (arab.), Meer, gro?es Gew?sser. (S. Bahr el-Abiad.)
Bahr el-Abiad
Bahr el-Abiad, Teilname des Nils, s.v.w. Weißer Nil. – B. el-Akabah, der Meerbusen am Nordostende des Roten Meers. – B. el-Asrak, östl. Nebenfluß des Nils, s.v.w. Blauer ...
Bahr [2]
Bahr, Handelsgewicht, s. Bahar.
Bahr [3]
Bahr, Hermann, Schriftsteller, geb. 19. Juli 1863 in Linz, lebt als Schriftsteller in Wien, gab 1894-99 die Zeitschrift »Die Zeit« heraus, Vertreter der Dekadence. Hauptwerke: ...
Bahraïninseln
Bahra?ninseln, Avalinseln, brit. Inselgruppe im Pers. Meerbusen; 600 qkm, 68.000 E. Die bedeutendste Bahra?n (Aval) mit der Hauptstadt Menama, ca. 25.000 E.; n?rdlich davon ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.030 c;