Слова на букву agre-bain (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву agre-bain (4267)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Andchui
Andchui (Andkhu, Ankoi), Stadt im n?rdl. Afghanistan, am Sangalik, 15.000 E.; Karawanenhandel.
Andechs
Andechs, Weiler im bayr. Reg.-Bez. Oberbayern, am Ammersee, (1900) 806 E., bekannt durch die Burg A., Stammsitz der mächtigen, schon im 9. Jahrh. genannten Grafen von A., seit ...
Anden
Anden, Gebirge in Südamerika, s.v.w. Kordilleren.
Andenrose
Andenrose, s. Bejaria.
Andentanne
Andentanne, s. Araucaria.
Anderlecht
Anderlecht, südwestl. Vorstadt von Brüssel, (1904) 55.374 E.
Anderloni
Anderlōni, Pietro, ital. Kupferstecher, geb. 12. Okt. 1784, seit 1831 Direktor der Kupferstecherschule zu Mailand, gest. 13. Okt. 1849; Stiche nach Poussin, Tizian ...
Andermatt
Andermatt, Ursern, ital. Orsera, Dor (1444 m) im Urserntal des schweiz. Kantons Uri, an der Gotthard-, Furka- und Oberalpstraße, (1900) 818 E.; starke Befestigungen. – Vgl. ...
Andernach
Andernach, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, l. am Rhein (Einflu? der Nette), (1900) 7873 E., Amtsgericht, Genovevakirche mit 4 T?rmen (13. Jahrh.), Rathaus mit r?m. ...
Andersen
Andersen, Hans Christian, dän. Dichter, geb. 2. April 1805 zu Odense, seit 1833 viel auf Reisen, zuletzt in Kopenhagen lebend, gest. 4. Aug. 1875; als Romandichter (»Der ...
Andersen-Lundby
Andersen-Lundby, Anders, dän. Landschaftsmaler, geb. 16. Dez. 1841 zu Lundby bei Aalborg, lebt in München; bes. Winterlandschaften aus dessen Umgebung.
Anderson
Anderson (spr. ?nnders'n), Stadt im nordamerik. Staate Indiana, (1900) 20.178 E.
Andes
Andes, Gebirge in Südamerika, s.v.w. Kordilleren.
Andes [2]
Andes, Los, Territorium von Argentinien (seit 1900), 64.900 qkm, (1903) 2095 E.
Andesit
Andes?t, jungvulkanisches Gestein, aus dem z.B. die hohen vulkanischen Kegelberge der Anden (Kordilleren) in S?damerika bestehen, ein porphyrisches Gemenge aus Plagioklas und ...
Andidschan
Andidschan (Andishan), Bezirksstadt im russ.-zentralasiat. Gebiet Ferghana, 49.682 E.
Andienung
Andienung eines Seeschadens, in der Seeversicherung die sofort zu erstattende Anzeige des Versicherten an den Versicherer ?ber einen erlittenen Schaden.
Andishan
Andishan, s. Andidschan.
Andlau
Andlau, Stadt im Unterelsaß, (1900) 1731 E.; Weinbau.
Andorn
Andorn, s. Marrubium.
Andorra
Andorra, kleine Republik in einem Gebirgskessel der Ostpyrenäen, zwischen Frankreich (Dep. Ariège) und Spanien (Prov. Lerida) [Karte: Spanien und Portugal I], 452 qkm, 5231 E. ...
Andover
Andover (spr. ?nnd?wr), Stadt im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 6813 E.; Phillips Academy und theol. Seminar der Kongregationalisten.
Andraitx
Andraitx, Hafenort auf der span. Insel Mallorca (Balearen), (1897) 6432 E.
Andrássy
Andrássy (spr. ándrahschi), Gyula (Julius), Graf, ungar. Staatsmann, geb. 8. März 1823 in Zemplin, beteiligte sich 1848/49 an der ungar. Revolution, floh, nach deren ...
André
André (spr. angdreh), Louis Joseph Nicolas, franz. Staatsmann, geb. 29. März 1838 in Nuits, 1893 Brigadegeneral, 1899 Divisionsgeneral, Mai 1900 bis Nov. 1904 Kriegsminister, ...
Andreä
Andreä, Joh. Valentin, Theolog und Dichter, geb. 17. Aug. 1586 zu Herrenberg, seit 1639 Hofprediger zu Stuttgart, gest. das. 27. Juni 1654; Vorläufer des Pietismus, erstrebte ...
Andreas
Andreas, Apostel, Bruder des Petrus, predigte der griech. Sage nach in Skythien. Eine Legende l??t ihn zu Patras in Achaia an ein schr?ges Kreuz (Andreaskreuz [Tafel: ...
Andreasberg
Andreasberg, preu?. Stadt, s. Sankt Andreasberg.
Andreaskreuz
Andreaskreuz, s. Andreas (Apostel).
Andreasmünzen
Andreasm?nzen, M?nzen mit dem Bilde des heil. Andreas: Andreasdukaten, in Braunschweig-L?neburg und Ru?land (= 2 Goldrubel) im 18. Jahrh.; Andreastaler, fr?herer hannov. ...
Andreasorden
Andreasorden, höchster russ. Orden, 1698 von Peter d. Gr. Gestiftet, nur für Glieder der kaiserl. Familie, fürstl. Personen und Personen im Generalsrang [Tafel: Orden]. – ...
Andrée
Andr?e, Salomon, Ingenieur und Polarforscher, geb. 18. Okt. 1854 zu Grenna (Schweden), machte viele gr??ere Luftfahrten und fa?te den Plan, mittels Luftballons den Nordpol zu ...
Andree
Andree, Karl, Geograph und Publizist, geb. 20. Okt. 1808 zu Braunschweig, gest. 10. Aug. 1875 in Wildungen, gründete die Zeitschrift »Globus« (1861), veröffentlichte ...
Andrejánowinseln
Andrejánowinseln, Gruppe der Alëuten.
Andrés de Palomar
Andrés de Palomar, span. Stadt, s. San Andrés de Palomar.
Andria
Andria, Stadt in der ital. Prov. Bari delle Puglie, (1901) 49.569 E.; altgot. Kathedrale.
Andrias Scheuchzeri
Andrĭas Scheuchzēri Tschudi, ein ausgestorbener Riesensalamander, dessen Reste im Öninger Miozänschiefer gefunden wurden; von Scheuchzer 1726 als versteinerter Mensch, Homo ...
Androclus
Andr?clus, entlaufener r?m. Sklave aus der Zeit des Tiberius, der angeblich auf seiner Flucht einem L?wen in der W?ste einen Dorn ausgezogen hatte. Als er sp?ter, zum Kampf in ...
Androgynie
Androgyn?e (grch.), Form des Hermaphroditismus (s.d.), bei der sich die Zwittertiere nur durch Begattung mit andern Individuen derselben Art fortpflanzen k?nnen.
Andromache
Androm?che, Gattin des trojan. Helden Hektor und Mutter des Astyanax. Nach Trojas Fall mu?te sie Achilleus' Sohn Neoptolemos (Pyrrhos) nach Epirus folgen, heiratete aber ...
Andromanie
Androman?e (grch.), Mannstollheit, s. Nymphomanie.
Andromeda
Androm?da L., Lavendel- oder Rosmarinheide, Pflanzengattg. aus der Familie der Erikazeen. A. polifol?a L. (falscher Porst) in Torfmooren Europas.
Andromeda [2]
Androm?da, Tochter des ?thiop. K?nigs Kepheus und der Kassiopeia, wurde, an einen Felsen geschmiedet, einem von Poseidon gesandten Meerungeheuer preisgegeben; von Perseus ...
Andronicus
Andron?cus, r?m. Dichter, s. Livius Andronicus.
Androphobie
Androphobīe (grch.), Männerscheu.
Andropogon
Androp?gon L., Bartgras, Pflanzengattg. der Gramineen, sch?nbl?hend, lang begrannt. A. Schoenanthus L., Kamelheu, gilt den Orientalen als krampfstillendes, harn- und ...
Andros
Andros, griech. Insel, nördlichste der Zykladen, durch einen Kanal von Euböa geschieden, 405 qkm, (1896) 18.809 E.; die Hauptstadt A., 8603 E. 1207-1566 Fürstentum unter der ...
Androsace
Andros?ce L., Pflanzengattg. der Primulazeen, meist Alpenpflanzen, das auch in der Ebene h?ufige A. septentrion?lis als Mannsschild oder Harnischkraut bekannt.
Andrözeum
Andr?z?um (grch.), die m?nnlichen Geschlechtsorgane der Phanerogamen, bestehend aus den Staubgef??en (s.d.).
Andscher
Andscher, Stadt auf Java, s.v.w. Anjer.
Andújar
And?jar (spr. -chahr), Stadt in der span. Prov. Ja?n, am Guadalquivir, (1897) 14.534 E.
Andvari
Andvari, in der nordischen Mythologie ein Zwerg, dessen Schatzes sich Loki bem?chtigt, wodurch der verderbenbringende Goldring (Andvaranaut) zu den Menschen kam, der seinem ...
Anéantieren
Anéantieren (frz., spr. -angt-), vernichten; für nichtig erklären; Anéantissement (spr. -máng), Vernichtung.
Äneas
?n?as (grch. Aineias), Sohn des Anchises und der Aphrodite, Vater des Ascanius (s.d.), trojan. Held, fl?chtete aus dem von den Griechen eroberten Troja mit Frau und ...
Äneas Sylvius
?n?as Sylv?us, Papst, s. Pius II.
Äneasratte
?n?asratte, s. Beutelratte.
Anecho
Anecho, bis 1904 Klein-Popo, Handelsplatz an der K?ste von Togo, Hauptort des Bezirksamts A., hat (mit Badji) (1905) 2630 E., darunter 26 Wei?e; Dampferstation.
Anegada
Anegada, eine der engl. Virginischen Inseln.
Anegenge
Anegenge (d.h. Anfang), Titel deutscher geistl. Gedichte des 12. Jahrh., die von der Weltschöpfung ausgehen.
Aneho
Aneho, Handelsplatz in Togo, s.v.w. Anecho.
Äneïde
Äneïde, Äneïs, s. Äneas.
Anekdota
Anekdŏta (grch., »nicht herausgeben«), alles schriftlich noch nicht Bekanntgewordene; alte, zum erstenmal durch den Druck veröffentlichte Schriften. Anekdōte, zunächst die ...
Anemograph
Anemogr?ph (grch.), ein die ?nderung der Windrichtung auf einem Papierstreifen selbst aufzeichnendes Instrument; Anemom?ter, Windst?rke- und -geschwindigkeitsmesser, das ...
Anemone
Anem?ne L., Windblume, Windr?schen, Pflanzengattg. der Ranunkulazeen; perennierende Kr?uter, meist im M?rz bl?hend. Einheimisch bei uns A. nemor?sa L. (Osterblume, ...
Anerbe
Anerbe, unter den Erben eines Bauern derjenige, dem das (unteilbare) Gut zufällt, nicht immer der älteste. Anerbenrecht ist in vielen Teilen Deutschlands und Österreichs ...
Aneroid
Anero?d, Aneroidbarometer, 1847 von Vidi konstruiertes Instrument zur Messung des Luftdrucks, Barometer mit luftleerer federnder Metalldose, deren Bewegungen sich auf einen ...
Anerythropsie
Anerythrops?e (grch.), Rotblindheit, s. Farbenblindheit.
Anethol
Anethōl, wesentlicher Bestandteil des Anis-, Estragon- und Fenchelöls, weiße, in Alkohol und Äther lösliche Kristalle bildend, dient als Antiseptikum (als Oleum Anīsi ...
Anethou
Anethou, Pic d' (spr. antuh), Pico de Nethou, vergletscherter h?chster Gipfel der Pyren?en, in der Maladetta, 3404 m hoch.
Anethum
An?thum L., Dill, Gurkenkraut, Pflanzengattg. der Umbelliferen. A. grave?lens L., in den G?rten gezogen als K?chengew?rz, bes. zum Einmachen der Gurken.
Aneurýsma
Aneurýsma (grch.), Arteriëktasīe oder Pulsadergeschwulst, krankhafte Erweiterung einer Arterie, entweder infolge von äußerer Verletzung oder Entartung (Verfettung etc.) der ...
Anfänger
Anfänger, bei einem Gewölbe der erste, unmittelbar auf dem Kämpfer ruhende Stein.
Anfangsmeridian
Anfangsmeridian, s. Länge (geogr.).
Angará
Angar?, r. Nebenflu? des Jenissei in Sibirien, flie?t durch den Baikalsee, m?ndet als Obere Tunguska oberhalb Jenisseisk, 2848 km lg.
Angeborene Rechte
Angeborene Rechte, diejenigen Rechte, welche nach der herrschenden Rechtsordnung jeder Mensch mit der Geburt erwirbt, so das Recht auf Leben, auf die körperliche Unversehrtheit, ...
Angebot
Angebot und Nachfrage, s. Preis.
Angehörige
Angehörige, nach § 52 des Deutschen Strafgesetzbuchs alle Verwandten und Verschwägerten auf- und absteigender Linie, Adoptiv- und Pflegeeltern und -kinder, Ehegatten, ...
Angel
Angel, Ger?t der Angelfischerei, bestehend aus Rute (oft zum Auseinandernehmen), Leine oder Schnur aus Pferdehaar oder Seide mit Roller zur Regulierung der L?nge und dem ...
Angeld
Angeld, s. Arrha.
Angeles
Angĕles (Anjeles), Los, Ciudad de los A., Hauptstadt der chilen. Prov. Biobio, (1902) 7777 E. – A., Los A., Stadt im nordamerik. Staate Kalifornien, am Flusse A., (1903) ...
Angelfischerei
Angelfischerei, das Fangen der Fische mit der Angel (s.d.), am kunstmäßigsten in England betrieben. Man unterscheidet Grundfischerei und Fliegenfischerei. – Vgl. Moerbe (12. ...
Angelhaar
Angelhaar, s.v.w. Seidendarm.
Angeli
Ang?li, Heinr. von, Genre- und Portr?tmaler, geb. 8. Juli 1840 in ?denburg, Prof. der Akademie zu Wien. Hauptbilder: R?cher seiner Ehre (1869), Moltke (1884), Kaiser Franz ...
Angelica
Angel?ca L., Engelwurz, Pflanzengattg. der Umbelliferen. A. silvestris L., gemeine Engelwurz, oft l?stiges Unkraut. A. archangel?ca L. = Archangelica officinalis Hoffm. (s. ...
Angelica salutatio
Angel?ca salutat?o (lat.), s. Ave Maria.
Angelikaspiritus
Angel?kaspiritus, Gliederspiritus, alkoholischer, mit Kampfer versetzter Auszug aus Angelikawurzel, Baldrianwurzel und Wacholderbeeren, zu belebenden Einreibungen.
Angelikawurzel
Angel?kawurzel, auch Engel-, Theriak- oder Brustwurzel, der getrocknete Wurzelstock von Archangel?ca officin?lis Hoffm., dient zur Bereitung von Angelikaspiritus, liefert, ...
Angeln
Angeln, Landschaft im preu?. Reg.-Bez. Schleswig, zwischen Schlei, Ostsee und der Flensburger F?hrde, 830 qkm, etwa 45.000 E.; Hauptort Kappeln.
Angeln [2]
Angeln, german. Volk, zur Zeit des Tacitus im heutigen Schleswig, zogen mit den Sachsen (Angelsachsen) im 5. Jahrh. nach England, gründeten das. im N. die Königr. Ostangeln, ...
Angelolatrie
Angelolatrīe (grch.), Verehrung der Engel (s.d.).
Angelologie
Angelologīe (grch.), Lehre von den Engeln.
Angelophanie
Angelophanīe (grch.), Engelserscheinung.
Angelsachsen
Angelsachsen, gemeinschaftlicher Name der deutschen Volksstämme (Sachsen, Angeln und Jüten), die von der untern Elbe und Weser, der Sage nach zuerst 449 n. Chr., unter Hengist ...
Angelsächsische Sprache und Literatur
Angelsächsische Sprache und Literatur. Das Angelsächsische (auch altenglisch genannt), ein Zweig des westgerman. und zwar niederdeutschen Sprachstammes, durch die Einwanderung ...
Angelus
Angĕlus (lat.), Bote, Engel; A. Dei oder Domĭni, kath. Gebet, beginnend mit den Worten: »Angelus Domini nuntiavit Mariae« (der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft), ...
Angelus Silesius
Angĕlus Silesĭus, eigentlich Joh. Scheffler, geistl. Dichter, geb. 1624 zu Breslau, ursprünglich Arzt, 1653 kath. Konvertit, gest. 9. Juli 1677 in Breslau als Rat des ...
Angely
Angely (spr. angschĕlih), Louis, Schauspieler und Theaterdichter, geb. um 1780 zu Berlin, gest. das. 16. Nov. 1835. Dramat. Werke (4 Bde., 1842), darunter »Sieben Mädchen in ...
Angerapp
Angerapp, aus dem Mauersee kommender Flu? in Ostpreu?en, bildet nach 144 km mit der Pissa oberhalb Insterburg vereinigt den Pregel.
Angerburg
Angerburg, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Gumbinnen, 2 km vom Ausflu? der Angerapp aus dem Mauer- oder Angerburger See, (1900) 5030 E., Amtsgericht, festes Schlo? Angetet ...
Ångermanelf
Ångermanelf (spr. ong-), wasserreicher Fluß Schwedens, entspringt an der norweg. Grenze, durchströmt Ångermanland, mündet nach 284 km (105 km schiffbar) bei Hernösand in den ...
Ångermanland
?ngermanland (spr. ong-), schwed. Landschaft (Norrland), Teil des L?n Westernorrland, 19.930 qkm, (1900) 177.629 E.; Holzwarenindustrie.
Angermund
Angermund, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Düsseldorf, an der Anger, 1423 E.
Angermünde
Angermünde, Kreisstadt im preuß. Reg.-Bez. Potsdam, am Mündesee, (1900) 7465 E., Garnison, Amtsgericht; Eisengießerei, Emaillierwerk, Kunstdrechslerei.
Angers
Angers (spr. angscheh), das alte Andecavi oder Juliomagus, Hauptstadt des fr?hern Hzgt. Anjou, jetzt des franz. Dep. Maine-et-Loire, an der Maine, (1901) 82.398 E.; Kathedrale ...
Angestückt
Angest?ckt, in der Wappenkunde ein Heroldsbild das einen der Schildr?nder ber?hrt, z.B. Schildeshaupt, Schildesfu?, Recht- oder Linkpfahl; ferner wenn Metall an Metall oder Farbe ...
Anghiera
Anghiēra, Pietro Martire d', latinisiert Petrus Martyr Anglerĭus, Geschichtschreiber, geb. 2. Febr. 1455 zu Arona, lebte seit 1487 am Hofe Ferdinands des Katholischen, seit 1504 ...
Angiëktasie
Angiëktasīe (grch.), Gefäßerweiterung.
Angilbert
Angilbert (Engelbert), Freund Karls d. Gr., Geliebter von dessen Tochter Bertha, durch sie Vater des Historikers Nithard (daher die Sage von Eginhard und Emma), 790 Abt von ...
Angina
Angīna (lat.), die Bräune (s.d.); A. pectŏris, die Brustbräune (s.d.).
Angiographie
Angiograph?e (grch.), Angiologie, Gef??beschreibung, Gef??lehre; Teil der Anatomie (s.d.).
Angiokárp
Angiok?rp (grch.), Flechten mit krugf?rmig dem Thallus eingesenkten Fruchtk?rpern; Gegensatz: gymnokarp.
Angiologie
Angiolog?e (grch.), s. Angiographie.
Angiom
Angiōm (grch.), meist angeborene, gutartige Neubildung, die der Hauptmasse nach aus neugebildeten Blutgefäßen besteht, z.B. die Feuer- oder Muttermale.
Angioneurose
Angioneur?se (grch.), Erkrankung der Gef??nerven, wodurch eine ungew?hnliche Erweiterung oder Verengerung der Gef??e bedingt wird.
Angiopteris
Angiopt?ris Hoffm., Palmfarn, Farngattg. der Marattiazeen in Ostindien und Ozeanien, mit dicken St?mmen und ?ber 5 m langen Wedeln. A. evecta Hoffm. [Abb.] Warmhauspflanze.
Angiosarkom
Angiosarkōm (grch.), bösartige Gefäßgeschwulst.
Angiospérmen
Angiosp?rmen, Bedecktsamige, Pflanzen, deren Samen in einen Fruchtknoten eingeschlossen sind (Mono- und Dikotyledonen), gegen?ber den Gymnospermen. Den Befruchtungsvorgang bei ...
Angiostenose
Angiostenōse (grch.), Aderverengerungen; Angiostōse, Aderverknöcherung; Angiotomīe, kunstgemäßes Auf-, Durchschneiden der Gefäße.
Angkor
Angkor (Ongkor), gro?artige Ruinenst?tte der Khmer in Kambodscha, nahe der siames. Grenze, mit dem Tempel Angkor- oder Nakhon-Vat, sowie dem Angkor- oder Nakhon-Thom, einem ...
Anglasie
Anglasie (frz., spr. angl?hs'; engl. Country-dance), der eigentliche sog. Kontertanz, lebhaften Charakters, 2/4- und 3/8-Takt; auch ein Solocharaktertanz, nach Z?gen des engl. ...
Anglerius
Angler?us, Petrus Martyr, s. Anghiera.
Anglesey
Anglesey (Anglesea, spr. ?ngl?i), im Altertum Mona, Insel an der Nordwestk?ste von Wales, getrennt vom Festland durch den Menaikanal (?ber ihn die Britanniabr?cke), 712 qkm, ...
Anglia
Anglĭa (lat.), England.
Anglikanische Kirche
Anglikanische Kirche, die prot. Staatskirche Englands, zum Unterschied von der in Schottland herrschenden Presbyterianischen Kirche auch Bischöfliche (Episkopal-)Kirche genannt, ...
Anglisieren
Anglisieren, s.v.w. englisieren.
Anglíst
Anglíst, Kenner der engl. Sprache und Literatur.
Anglizismen
Anglizismen, Eigentümlichkeiten der engl. Sprache.
Angloindisches Reich
Angloindisches Reich, das brit. Ostindien.
Anglokatholizismus
Anglokatholizismus, s. Pusey.
Anglomanie
Anglomanīe, Vorliebe für alles Englische.
Anglonormanne
Anglonormanne, Pferdeschlag, s. Pferde.
Anglonormannisch
Anglonormannisch, s. Angelsächsische Sprache und Literatur.
Angol
Angol, Hauptstadt der chilen. Prov. Malleco, (1902) 7638 E.
Angola
Ang?la, Portug.-Kongo, Portug.-Westafrika, portug. Kolonie an der Westk?ste von S?dafrika, s?dl. vom Kongostaat (n?rdl. die Exklave Kabinda), Hauptflu? Quanza, mineral- und ...
Angolaerbsen
Angōlaerbsen, die eßbaren Samen der afrik. Voandzeia subterranĕa L. und des ind. Cajānus indĭcus Spr.
Angolaholz
Ang?laholz, s.v.w. Camwood.
Angora
Ang?ra, t?rk. Eng?rijeh, das alte Ancyra, Hauptstadt des t?rk. Wilajets A. (70.900 qkm, 932.800 E.) im Innern Kleinasiens, am Tschibuktscha?, 30.000 E. (fast die H?lfte ...
Angorafelle
Ang?rafelle, Felle der Angoraziege (s.d.) und der pers. Ziege, wei? (naturell) zu Bes?tzen, gef?rbt zu Teppichen. Die Angoradecken im Handel sind meist vom engl. Southdownschaf.
Angoragarn
Ang?ragarn, K?melgarn, Mohairgarn, Garn aus dem Haar der Angoraziege (s.d.), ?bertragen auf alle Gespinste aus der langen Wolle des Landschafs.
Angorakaninchen
Ang?rakaninchen, s. Seidenhase.
Angorakatze
Ang?rakatze, s. Katzen.
Angoraziege
Angōraziege, Kämelziege [Bock Abb.], nach der Stadt Angora genannte Abart der gemeinen Ziege, mit hängenden Ohren und langem, seidenweichem Haar, liefert die Angorafelle (s.d.) ...
Angornu
Angornu, Stadt in Bornu, s.v.w. Ngornu.
Angostura
Angost?ra, Stadt in Venezuela, jetzt Ciudad Bolivar.
Angosturarinde
Angostūrarinde, die bittere Rinde von Galipĕa officinālis Hanc., einem Baum Südamerikas, wird zur Bereitung des Angosturabitters benutzt.
Angoulême
Angoul?me (spr. -gul?hm), Hauptstadt des franz. Dep. Charente, zwischen zwei Zufl?ssen der Charente, (1901) 37.650 E.; Kathedrale (12. Jahrh.); einst Hauptstadt der fr?hern ...
Angoulême [2]
Angoulême (spr. -gulähm), Louis Antoine de Bourbon, Herzog von, ältester Sohn des spätern Königs Karl X., geb. 6. Aug. 1775 zu Versailles, wanderte 1789 aus, vermählte sich ...
Angra
Angra Angra do Heroismo, feste Hauptstadt der portug. Azoren, auf Terceira, (1900) 10.788 E.
Angra Pequena
Angra Pequena (spr. -kehna), L?deritzbucht, Hafenplatz an der K?ste von Deutsch-S?dwestafrika (Bez. Keetmanshoop); 7. Aug. 1884 unter deutschen Schutz gestellt; Trinkwasser ...
Angrecum fragrans
Angr?cum fragrans Thou., Orchidee Madagaskars, deren Kumarin enthaltende Bl?tter als Tee (Bourbon-, Faham- oder Famtee) benutzt werden.
Angri
Angri, Stadt in der ital. Prov. Salerno, s?d?stl. vom Vesuv, (1901) 11.219 E.
Angrivarier
Angrivarĭer, niederdeutscher Volksstamm an der mittlern Weser, nach der Völkerwanderung unter dem Namen Angarier (Engern) Glied des Sachsenbundes.
Ängster
Ängster (lat. angustrum), s. Zwiebelglas nebst Textfig.
Angster
Angster, fr?here schweiz. Kupferm?nze = 1/4 Kreuzer.
Anguilla
Anguilla, Snakes Island, Schlangeninsel, n?rdlichste Insel der Kleinen Antillen, brit., 91 qkm, (1901) 3890 E., meist Farbige; Hauptprodukt Salz.
Anguis
Ang?is (lat.), Schlange; A. frag?lis, s. Blindschleiche.
Angurie
Angurĭe, die Wassermelone, s. Melone.
Angus
Angus (spr. ?ng??), schott. Grafschaft, s.v.w. Forfar.
Angußfarbe
Angu?farbe, Engobirfarbe, feiner Ton, der auf geringere Tonwaren zur Versch?nerung aufgetragen wird.
Anhalt
Anhalt, Herzogtum, deutscher Bundesstaat, benannt nach der Burg A. auf dem Hausberge im Unterharz, fast ganz von der preuß. Prov. Sachsen eingeschlossen, 2299 qkm, (1900) 316.085 ...
Anhidrosis
Anhidr?sis (grch.), krankhafte Aufhebung der Schwei?absonderung, nicht selten bei Nervenkrankheiten.
Anhinga
Anhinga, s. Schlangenhalsvogel nebst Textfigur.
Anholt
Anholt, Stadt im preu?. Reg.-Bez. M?nster, an der alten Yssel, (1900) 1744 E., Schlo? des F?rsten Salm-Salm.
Anhydrid
Anhydrīd (grch., »wasserlos«), technische Bezeichnung für Schwefelsäureanhydrid.
Anhydride
Anhydr?de, die wasserstofffreien Oxyde der Elementarstoffe, aus diesen durch direkte Oxydation, aus den Hydraten durch Abspaltung von Wasser entstehend.
Anhydrit
Anhydr?t, Karstenit, Muriazit, Mineral, rhombisch kristallisierendes wasserfreies schwefelsaures Kalzium, in sch?nen Kristallen, aber auch faserig und dicht vorkommend, bes. ...
Ani
Ani, s. Kuckucke nebst Textfigur.
Ani [2]
Ani, Ruinenstadt im russ. Armenien, am Arpatschaj, seit 961 prächtige Residenz der Bagratiden, 1319 durch Erdbeben zerstört. – Vgl. Brosset (franz., 1860-61).
Anicet-Bourgeois
Anicet-Bourgeois (spr. anißeh burschŏá), Auguste, franz. Theaterdichter, geb. 25. Dez. 1806 zu Paris, gest. 21. Jan. 1871 zu Paris, verfaßte (teilweise mit andern) beinahe 200 ...
Aniche(s)
Aniche(s) (spr. anihsch), Industriedorf im franz. Dep. Nord, (1901) 7434 E.; Steinkohlengruben.
Aniene
Ani?ne, l. Nebenflu? des Tiber, s.v.w. Anio.
Anil
Anīl, (lat.), altweiberhaft.
Anil [2]
Anil, die Indigopflanze (s. Indigofera).
Anilein
Anileīn, s. Mauveïn.
Anilin
Anilīn, Phenylamin, Amidobenzol, eine im Steinkohlenteer enthaltene aromatische Base, in reinem Zustand farblose, ölige, eigentümlich aromatisch riechende Flüssigkeit von ...
Anilinblau
Anil?nblau, Triphenylrosanilin, entsteht beim Erhitzen von Rosanilin mit Anilin und etwas Benzoes?ure oder beim Erhitzen von Diphenylamin mit Oxals?ure (Diphenylaminblau). Sein ...
Anilinbraun
Anilīnbraun, s. Bismarckbraun. – Anilinfarben s. Anilin. – Anilingelb, s. Azobenzol. – Anilinorange, s. Kresol. – Anilinrot, s. Fuchsin. – Anilinsalz, s. Anilin.
Anilinschwarz
Anilīnschwarz, Jetolin, entsteht durch Oxydation von salzsaurem Anilin mit Kaliumchlorat in Gegenwart geringer Mengen von Kupfer-, Vanad- oder Cersalzen, sehr beständiger ...
Anilinvergiftung
Anil?nvergiftung, Anilismus, bei Arbeitern in Anilinfabriken infolge Einatmens von Anilind?mpfen vorkommende Krankheit. Das Anilin macht das Blut unf?hig zur Sauerstoffaufnahme. ...
Anilinviolett
Anilīnviolett, s. Mauveïn.
Anilismus
Anilismus, s. Anilinvergiftung.
Animalisation
Animalisat?on (lat.), Vertierung; in der Physiologie allm?hliche Umwandlung des Verdauten zur K?rpersubstanz des Tieres. Animalisieren, Verfahren der F?rberei und Zeugdruckerei, ...
Animalkulisten
Animalkulisten (vom lat. animalc?lum, d.i. Samentierchen), die Forscher des 17. und 18. Jahrh., die in den Samenf?den nach Gestalt und Bewegung die wahren Tierkeime zu erkennen ...
Animeharz
An?meharz, Flu?harz, dem Kopalharz ?hnlich, wohl von einer Burserazee in Westindien und Brasilien, zu R?ucherwerken, Siegellack-, Firnisfabrikation.
Animieren
Animieren (lat.), anregen, erheitern, beseelen; animiert, aufgeweckt, heiter.
Animismus
Animismus, die (bei Naturv?lkern h?ufige) Neigung, die Natur durch Beseelung zu erkl?ren; bes. auch das mediz. System G. E. Stahls, nach dem die Krankheiten der Seele gegen die ...
Animos
Anim?s (lat.), hitzig, aufgebracht; Animosit?t, Gereiztheit, leidenschaftliche Erbitterung.
Animoso
Animōso (ital., Mus.), lebhaft, beherzt, mutvoll.
Anio
An?o, jetzt Aniene oder Teverone, l. Nebenflu? des Tiber, entspringt in den Sabinischen Bergen, bildet bei Tivoli Wasserf?lle (96 m hoch) und m?ndet, 110 km lg., oberhalb Rom. ...
Anion
An?on, s. Elektrolyse.
Aniridie
Anirid?e, Iriderem?e (grch.), Fehlen der Iris- oder Regenbogenhaut, Hemmungsbildung, macht lichtschen, meist mit weitern Erkrankungen des Auges verbunden, die die Sehsch?rfe ...
Anis
An?s (Pimpinella an?sum L. [Abb. 77]), im Orient einheimische, bei uns kultivierte Umbellifere. Die angenehm riechenden Fr?chtchen, Anisk?rner, dienen als Gew?rz, liefern die ...
Anisfett
Anisfett (frz.), ein mit Anis oder Anisöl bereiteter Likör.
Anisholz
Anīsholz oder Anilholz, graurötliches, hartes Holz des Sternanisbaums, Einlage bei Tischlerarbeiten.
Anislakritze
An?slakritze, Cachou (s.d.).
Anisöl
An?s?l, ?therisches ?l aus dem Anissamen durch Destillation mit Wasser gewonnen, farblos oder hellgelb, gr??tenteils Anethol (s.d.), bl?hungtreibendes, auswurfbef?rderndes ...
Anisometropie
Anisometropīe (grch.), die ungleiche Sehweite beider Augen, beruht auf Verschiedenheit der Brechungsverhältnisse oder auf ungleichem Akkomodationsvermögen des Linsenapparates.
Anisotrop
Anisotr?p, s. Isotrop.
Anistropfen
An?stropfen, anetholhaltige Ammoniakfl?ssigkeit (s. Anethol).
Aniuma
Aniuma, s. Wehrvögel.
Aniwa
Aniwa, große Bai des Ochotskischen Meers am Südende des japan. Teils der Insel Sachalin.
Anjalabund
Anjalabund, schwed. Adelsbund, 12. Aug. 1788 zu Anjala in Finnland geschlossen, um den K?nig Gustav III. zum Frieden mit Ru?land und zur Berufung eines Reichstags zu verm?gen; ...
Anjeles
Anj?les (spr. anch-), chilen. Stadt, s. Angeles.
Anjer
Anjer (spr. andscher), befestigter Hafen auf Java, an der Sundastra?e, durch den Krakatau (s.d.). 27. Aug. 1883 v?llig vernichtet, jetzt wieder aufgebaut, 3000 E.
Anjou
Anjou (spr. angschuh), ehemal. Provinz des nordwestl. Frankreich mit der Hauptstadt Angers, 9000 qkm, jetzt zum größten Teil das Dep. Maine-et-Loire bildend. – Das alte ...
Anker
Anker, aus Eisen geschmiedetes Werkzeug, das von einem Schiffe mittels einer Kette oder eines Taues in die Tiefe gelassen wird, sich vermöge seiner Gestalt und Schwere im Grunde ...
Anker [2]
Anker, Weinmaß in Dänemark (37,437 l), Rußland (36,898 l), früher auch in Deutschland, in Preußen = 34,35 l.
Ankerboje
Ankerboje, Schwimmk?rper von Gestalt eines Doppelkegels aus Eisen oder Kork, ist durch ein Tau, das Bojereep, mit dem Anker verbunden und zeigt die Stelle an, wo der Anker ...
Ankergewicht
Ankergewicht, 1 kg für 1 t Wasserverdrängung des Schiffs.
Ankerklüse
Ankerklüse, durch die Bordwand geführte eiserne röhrenförmige Öffnung, durch welche die Ankerkette läuft [Abb. 80].
Ankerwinde
Ankerwinde, s. Spill.
Anklageprozeß
Anklageproze?, das von England und Frankreich auf Deutschland ?bergegangene Strafverfahren, beruht im Gegensatz zum Inquisitionsproze? (s.d.) auf der seine Grundform bildenden ...
Anklam
Anklam, Kreisstadt im preu?. Reg.-Bez. Stettin, an der Peene, (1900) 14.617 E., Amtsgericht, Kreisschule.
Ankober
Ankober, fr?here Hauptstadt von Schoa (Abessinien).
Ankogelalpen
Ankogelalpen, Gruppe der Ostalpen (Hohe Tauern), im Hochalmspitz 3355, im Ankogel 3263 m hoch.
Ankoi
Ankoi, afghan. Stadt, s. Andchui.
Ankori
Ankori, Nkole, Usagara, afrik. Landschaft ?stl. vom Albert-Eduard-Njansa, zu Uganda geh?rig.
Ankylometer
Ankylomēter (grch.), Krümmungsradius.
Ankylose
Ankyl?se (grch.), s. Gelenksteifheit.
Ankylostomiasis
Ankylostomi?sis (Anchylostomiasis, grch.), s. Anchylostomum duodenale.
Ankyra
Ankyra, Stadt in Kleinasien, s. Ancyra.
Anlandung
Anlandung, s. Alluvion.
Anlassen
Anlassen, s.v.w. Adoucieren (s.d.); auch eine Maschine aus der Ruhe in den Arbeitsgang überführen.
Anlasser
Anlasser, Anlaßwiderstand, Apparat zur Ingangsetzung eines Elektromotors, besteht aus einer Anzahl Widerstandsspiralen und einer gleichen Anzahl von Kontakten, die durch einen ...
Anlauf
Anlauf, in der Baukunst der bogenförmige Übergang eines vorspringenden Gliedes zu einem zurückliegenden obern [Abb. 81]; Gegensatz: Ablauf (s.d.). – Bei einem Zapfen ist A. ...
Anleihen
Anleihen, gro?e Geldaufnahmen seitens des Staates, ?ffentlicher K?rperschaften (Provinzen, Kreise, St?dte), Aktiengesellschaften etc. in Gestalt von Obligationen, Priorit?ten, ...
Anluven
Anluven, s. Luv.
Anmusterung
Anmusterung, im Seerecht die Verlautbarung des zwischen Reeder und Schiffsmann abgeschlossenen Dienstvertrags (Heuervertrags) in der Musterrolle eines See- mannsamtes; sie ...
Ann-Arbor
Ann-Arbor (spr. ?nnarbr), Stadt im nordamerik. Staate Michigan, am Huron, (1900) 14.509 E.; Universit?t.
Anna
Anna, ostind. Geldrechnungsstufe etwa = 8 Pf; in Bombay Salzma? = 2634 l, auch Perlengewicht = 12,15 mg; in Bengalen Gold- und Silbergewicht = 0,728 g.
Anna Amalia
Anna Amalia, Herzogin von Sachsen-Weimar, s. Amalia.
Anna Boleyn
Anna Boleyn, Gemahlin Heinrichs VIII. von England, s. Boleyn.
Anna Hyde
Anna Hyde (spr. heid), s. Clarendon, Edward Hyde.
Anna Iwánowna
Anna Iw?nowna, Kaiserin von Ru?land, Tochter Iwans III., des ?ltern Halbbruders Peters d. Gr., geb. 28. Jan. 1693, seit 1710 verm?hlt mit Herzog Friedrich Wilhelm von Kurland ...
Anna Komnena
Anna Komnēna, Tochter des byzant. Kaisers Alexios I., geb. 1. Dez. 1083 zu Konstantinopel, mit Nikephoros Bryennios vermählt, ging nach dessen Tod (1137) ins Kloster, gest. nach ...
Anna Leopóldowna
Anna Leop?ldowna oder A. Karlowna, Elisabeth Katharina Christina, Gro?f?rstin und Regentin von Ru?land, Tochter des Herzogs Karl Leopold von Mecklenburg und Katharinas, der ...
Anna Luise
Anna Luise (Anneliese), F?rstin von Anhalt-Dessau, s. Leopold I.
Anna [2]
Anna, Heilige, nach der Tradition Gattin des heil. Joachim, dem sie nach 20j?hriger Unfruchtbarkeit Maria, die Mutter Jesu gebar; die r?m.-kath. Kirche feiert den Annentag ...
Anna [3]
Anna von Cleve, K?nigin von England, geb. 1515 als Tochter des Herzogs Johann von Cleve, verm?hlt 6. Jan. 1540 mit K?nig Heinrich VIII., geschieden 9. Juli 1540, gest. 16. Juli ...
Anna [4]
Anna von Bretagne, Königin von Frankreich, geb. 26. Jan. 1476 zu Nantes, vermählte sich, obwohl bereits Kaiser Maximilian durch Prokuration angetraut, 1491 mit Karl VIII. von ...
Anna [5]
Anna von Österreich, Königin von Frankreich, geb. 22. Sept. 1601, Tochter Philipps III. von Spanien, vermählte sich 1615 mit Ludwig XIII. von Frankreich, führte nach dessen ...
Anna [6]
Anna, Königin von Großbritannien und Irland, 1702-14, letzte Regentin aus dem Hause Stuart, geb. 6. Febr. 1665, 2. Tochter Jakobs II. und der Anna Hyde, 1683 mit dem Prinzen ...
Anna [7]
Anna, Gemahlin Kurfürst Augusts I. von Sachsen (seit 7. Okt. 1548), Tochter Christians III. von Dänemark, geb. 25. Nov. 1532, wegen ihrer Wirtschaftlichkeit und ihres ...
Annaberg
Annaberg, Stadt in der sächs. Kreish. Chemnitz, an den Abhängen des Pöhlbergs im Erzgebirge, (1900) 15.959 E., Amtsgericht; Posamenten-, Band-, Seidenwarenfabrikation, ...
Annaburg
Annaburg, fr?her Lochau, Marktflecken im preu?. Reg.-Bez. Merseburg, unweit der Schwarzen Elster, am Neuen Graben, (1900) 3227 E., Milit?rknabenerziehungsanstalt, ...
Annaglas
Annaglas, s.v.w. Kanarienglas.
Annäherung
Ann?herung, s. Approximation.
Annahme
Annahme, im Wechselverkehr, s. Akzept.
Annahme [2]
Annahme an Kindes Statt, Rechtsgeschäft, wodurch jemand einen andern, der von andern Eltern abstammt, die rechtliche Stellung eines eigenen ehelichen Kindes verschafft. Nach ...
Annalen
Ann?len (lat.), geschichtliche Jahrb?cher, welche die Ereignisse in chronol. Folge aufz?hlen, auch Geschichtswerke, bei denen bes. die Chronologie zum Anhalt dient; auch h?ufig ...
Annaline
Annalīne, Milchweiß, fein gemahlener, ungebrannter Gips, dient als Füllstoff in der Papierfabrikation.
Annalíst
Annalíst, Annalenschreiber.
Annalith
Annalīth, Gipsbeton, in Formen gegossene Mischung aus scharf gebranntem Gips, Sand und Steinbrocken; dient auch zu Kunststeinen.
Annam
Annam oder Anam, auch Viet-nam, Nam-viet, Nhat-nam, Giao-nam, Nam-giao, zu Franz.-Indochina als Schutzstaat gehöriges Königreich, an der Ostküste von Hinterindien [Karte: ...
Annan
Annan (spr. ännän), Hafenstadt in der schott. Grafsch. Dumfries, l. am River A., (1901) 5804 E.
Annapolis
Annap?lis, Hauptstadt des nordamerik. Staates Maryland, am Severn, (1900) 8525 E.; im fr?hern Fort Severn Marineakademie der Ver. Staaten.
Annaten
Annāten (lat., »Jahrgelder«), die für Verleihung einer Kirchenpfründe an Papst und Kardinäle zu zahlenden Abgaben. – Vgl. Kirsch (1903).
Annecy
Annecy (spr. ann'?ih), Hauptstadt des franz. Dep. Haute-Savoie, am See von A. (27 qkm, 80,6 m tief), (1901) 13.611 E.; bedeutende Industrie.
Annektieren
Annektieren (lat.), einverleiben, sich aneignen.
Anneliden
Annelīden, die Ringelwürmer (s.d.).
Annen
Annen, preu?. Gemeinde, s. Annen-Wullen.
Annen-Wullen
Annen-Wullen, Landgemeinde im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, am Abhange des Ardey, (1900) 10.960 E.; Eisen- und Gu?stahlwerke, Glash?tten, Steinkohlenbergbau.
Annenbrüderschaften
Annenbrüderschaften, s. Anna (Heilige).
Annenkow
Annenkow, Michail Nikolajewitsch, russ. General, geb. 12. Mai 1835 in Petersburg, Chef des militär. Eisenbahntransportwesens, erbaute die Transkaspische Bahn, die Bahnen im ...
Annenorden
Annenorden, russ. Orden, 1735 von Karl Friedrich, Herzog von Holstein-Gottorp, zu Ehren seiner Gemahlin Anna Petrowna, der Tochter Peters d. Gr., gestiftet und 1797 von Paul I. ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.030 c;