Слова на букву ladi-malm (4267) Kleines Konversations-Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Kleines Konversations-Lexikon →  agre-bain bain-bouc boud-cogi cogn-roki roki-form form-grev grév-hub hub -kasu käsw-lädi ladi-malm malm-natr natr-pare pare-prom prom-rück rück-seel seel-tauf tauf-verb verb-zebî


Слова на букву ladi-malm (4267)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Ladiki(y)e
Ladiki(y)e, t?rk. Stadt, s. Latakieh.
Ladiner
Lad?ner, die romanisch sprechende Bev?lkerung in der Schweiz und S?dtirol. (S. Rh?toromanisch und Karte: Deutschtum I.)
Ladino
Lad?no, der span. und zum Teil portug. Jargon der Juden auf der Pyren?ischen Halbinsel, von dort weiter, bes. nach der T?rkei verpflanzt, mit eigener Literatur.
Ladinos
Ladīnos, Mischlinge von Weißen und Indianerinnen.
Ladis
Ladis, Dorf in Tirol, im Oberinntal, (1900) 274 E., Schwefelquelle; dabei Bad Obladis, mit S?uerling.
Ladislaus
Ladislaus, K?nig von Neapel, s. Wladislaw.
Ladislaus [2]
Ladislaus, Könige von Ungarn. – L. I., der Heilige (1077-95), Sohn Belas I., eroberte 1087 Kroatien und Slawonien, zwang 1091 die Kumanen zum Christentum, 1198 kanonisiert. – ...
Ladislaw
Ladislaw, K?nige von Polen, s. Wladislaw.
Ladmirault
Ladmirault (spr. lam?roh), Ren? Paul de, franz. General, geb. 17. Febr. 1808 in Montmorillon, diente 1831-52 in Algier, befehligte 1859 in Italien eine Division, 1870 in Metz ...
Ladò
Lad?, Ort im ?gypt. Sudan, am (Wei?en) Nil (Bahr el-Dschebel); 1875 von Gordon gegr?ndet, ehemals Hauptstadt der fr?hern ?gypt. ?quatorialprovinz.
Ládogasee
L?dogasee, gr??ter Landsee Europas, im nordwestl. Ru?land, 18.150 qkm, nimmt den Wolchow, den Swir, den Wuoxen auf, einziger Abflu? die Newa. An seiner S?d- und S?dostseite ...
Ladon
Ladon, heute Ruphi?, Nebenflu? des Alpheus im Peloponnes.
Ladon [2]
Ladon, ein Drache, der die goldenen ?pfel der Hesperiden h?tete, von Herakles get?tet und von Hera unter die Sterne versetzt.
Ladritscher Brücke
Ladritscher Br?cke, Br?cke ?ber die Eisack bei Franzensfeste, bekannt durch den Sieg der Tiroler unter Haspinger ?ber die Franzosen und Bayern unter Lefebvre (4. und 5. Aug. ...
Ladronen
Ladr?nen, s. Marianen und Karte: Deutsche Kolonien II, 3.
Ladungsfähigkeit
Ladungsf?higkeit, s. Schiffsvermessung.
Ladungsfrist
Ladungsfrist, in Prozessen die Frist, welche zwischen Zustellung der Ladung und dem Verhandlungstage liegen mu?, im Anwaltsproze? eine Woche, in andern drei Tage.
Ladungssäule
Ladungss?ule, Polarisationsbatterie, Sekund?rbatterie, galvanische Batterie zur Ausnutzung des Polarisationsstroms. Auf diesem Prinzip beruhen die Akkumulatoren (s. Sammler). ...
Ladungsschein
Ladungsschein, s.v.w. Konnossement.
Lady
Lady (engl., spr. lehdi), ehedem Ehrentitel der engl. K?niginnen, sp?ter der Prinzessinnen von k?nigl. Gebl?t; jetzt mit Vor- und Familiennamen Titel der Frauen engl. Peers, ...
Ladysmith
Ladysmith (spr. lehdi-), Stadt im W. der brit. Kolonie Natal, am Klip River (zum Tugela), (1904) 5568 E.; im Südafrik. Kriege 30. Okt. 1899 bis 28. Febr. 1900 von den Buren ...
Laeisz
Laeisz, Ferd., Begründer der Reederei und Seeversicherungsfirma F. Laeisz in Hamburg (begründet 1824), geb. 1. Jan. 1801 in Hamburg, gest. 7. Febr. 1887.
Laeken
Laeken (spr. lahken), n?rdl. Vorort von Br?ssel, (1904) 31.121 E., k?nigl. Residenz, Marienkirche mit der K?nigsgruft, Jardin colonial (seit 1900).
Laënnec
Laënnec (spr. -néck), René Théophile Hyacinthe, Mediziner, geb. 17. Febr. 1781 zu Quimper (Bretagne), Hospitalarzt in Paris, gest. 13. Aug. 1826 zu Keelouarnec, Begründer der ...
Laer
Laer (spr. lahr). 1) Dorf im preuß. Reg.-Bez. Arnsberg, (1905) 6934 E.; Steinkohlenbergbau. – 2) Dorf im preuß. Reg.-Bez. Münster, (1900) 2160 E.
Laer [2]
Laer (spr. lahr), Pieter van, Maler, geb. um 1590 zu Haarlem, lebte l?ngere Zeit in Rom, gest. um 1650 in Haarlem; bes. Szenen des Volkslebens (Bambocciaden).
Laërtes
La?rtes, Vater des Odysseus, wohnte in Ithaka und nahm an der Kalydonischen Jagd und am Argonautenzuge teil.
Laet
Laet (spr. laht), Jan Jakob de, fläm. Schriftsteller, geb. 13. Dez. 1815 zu Antwerpen, Hauptförderer der Sprache und Rechte der Flämen, seit 1863 Mitglied der belg. ...
Lafayette
Lafayette (spr. l?ffehj?tt), Stadt im nordamerik. Staate Indiana, am Wabash, (1900) 18.116 E.
Lafayette [2]
Lafayette (spr. -faĭétt), Marie Jean Paul Roch Yves Gilbert Motier, Marquis de, franz. General und Politiker, geb. 6. Sept. 1757 auf Schloß Chavagnac (Oberloire), nahm unter ...
Lafayette [3]
Lafayette (spr. -faĭétt), Marie Madeleine Pioche de Lavergne, Gräfin de, franz. Romanschriftstellerin, geb. 1634 zu Paris, gest. 1692; schrieb: »La princesse de Clèves« ...
Lafeld
Lafeld (Laveld), belg. Dorf unweit Maastricht; hier 2. Juli 1747 Sieg des Marschalls von Sachsen ?ber die verb?ndeten ?sterreicher und Engl?nder.
Laferté
Lafert?, Victor, Pseudonym der F?rstin Jurjewskaja (s. Dolgorukij, Jekaterine).
Lafette
Lafette (Laffēte, vom frz. l'affût), das Gestell zur Aufnahme des Geschützrohrs, dient teils gleichzeitig als Fuhrwerk zu dessen Beförderung, teils ist sie nur auf der Stelle ...
Lafitte
Lafitte (spr. -fitt), feiner Bordeauxwein erster Klasse.
Lafitte [2]
Lafitte (spr. -fitt), Jacques, franz. Staatsmann und Bankier, geb. 24. Okt. 1767 zu Bayonne, Chef des Bankhauses Perregaux, 1814 Gouverneur der Bank von Frankreich, seit 1815 als ...
Lafontaine
Lafontaine (spr. -fongtähn), Aug. Heinr. Jul., deutscher Romandichter, geb. 5. Okt. 1758 zu Braunschweig, gest. 20. April 1831 zu Halle; Hauptvertreter des empfindsamen ...
Lafontaine [2]
Lafontaine (spr. -fongtähn), Jean de, franz. Fabeldichter, geb. 8. Juli 1621 zu Château-Thierry, gest. 13. April 1695 zu Paris; Hauptwerke die durch unnachahmliche Naivität und ...
Lafrensen
Lafrensen, Nicolas, schwed. Maler, geb. 1737, 1774-91 in Paris t?tig, gest. 6. Dez. 1807 in Stockholm; malte in Gouache galante Gegenst?nde, auch Bildnisse.
Lafuénte
Lafuénte, Modesto, span. Geschichtschreiber, geb. 1. Mai 1806 zu Rabanal de los Caballeros (Prov. Valencia), zuletzt Archivdirektor zu Madrid, gest. 25. Okt. 1866, unter dem ...
Lagae
Lagae (spr. -gah), Jules, belg. Bildhauer, geb. 1862 in Rousselaere, lebt in Br?ssel; naturalistisches Hauptwerk: Die B??enden (1890, Gent); Portr?tstatuen und -b?sten.
Lagarde
Lagarde (spr. -gárd), Paul Ant. de, eigentlich Bötticher, Orientalist, geb. 2. Nov. 1827 zu Berlin, 1869 Prof. der orient. Sprachen in Göttingen, starb das. 22. Dez. 1891. Er ...
Lage
Lage. 1) Unmittelbare Stadt im Fürstent. Lippe, an der Werre, (1905) 5508 E., Amtsgericht. – 2) Stadt in Mecklenburg-Schwerin, s. Laage.
Lägel
L?gel (Legel), Fa? mit ovalem Boden zur Bef?rderung von Waren durch Lasttiere; Weinma? in der Ostschweiz etwa = 45 l, Stahlgewicht in Steiermark = 70 kg.
Lagena
Lag?na (lat., aus dem grch. l?g?nos), im Altertum Flasche mit langem Halse.
Lagenaria vulgaris
Lagenarĭa vulgāris Ser., der Flaschenkürbis (s. Kürbis).
Lagenevais
Lagenevais (spr. -sch?n'w?h), Pseudonym des franz. Schriftstellers Blaze de Bury.
Lager
Lager, im Gegensatz zum Quartier der Ruheaufenthalt der Truppen au?erhalb bewohnter Orte (Frei-L. oder Biwak-, H?tten, Zelt- und Baracken-L.), wenn es sich an Ortschaften ...
Lager [2]
Lager (botan.), s. Thallus.
Lager [3]
Lager, Maschinenteile zur Unterst?tzung der in ihnen liegenden Wellenzapfen, gestatten diesen nur eine Drehung um ihre geometr. Achse. Um sauber zu bearbeitende und bei Abnutzung ...
Lägerdorf
Lägerdorf, Dorf im preuß. Reg.-Bez. Schleswig, am Breitenburger Kanal (zur Stör), (1900) 3797 E., Solquelle; Zementfabriken, Kreidebrüche.
Lagergeschäft
Lagergeschäft, die gewerbsmäßige Übernahme der Lagerung und Aufbewahrung fremder Güter durch einen Lagerhalter (Handelsgesetzb. §§ 416-424).
Lagerhaus
Lagerhaus, private oder öffentliche Gebäude zur Aufbewahrung von Warenvorräten verschiedener Interessenten. Lagerscheine oder Warrants, übertragbare Ausfertigungen über in ...
Lagerlöf
Lagerlöf, Selma, schwed. Schriftstellerin, geb. 20. Nov. 1858 in Mårbackagård, 1885-95 Lehrerin, schrieb vorzügliche Romane: »Gösta Berlings saga« (1895; deutsch 1904), ...
Lagermetall
Lagermetall, weiches Metall (Bronze, Antifriktionsmetall, Wei?metall) zur Herstellung der Lagerschalen.
Lägern
L?gern, die, ?stlichster Bergzug des Schweizer Juras, zwischen Limmat und Glatt, bis 863 M hoch.
Lagerpflanzen
Lagerpflanzen, s. Thallophyten.
Lagerschalen
Lagerschalen, s. Lager (technisch).
Lagerscheine
Lagerscheine, s. Lagerhaus.
Laggan
Laggan, Loch (spr. lock läggĕn), See in der schott. Grafsch. Inverneß, 12 km lg.; fischreich.
Laghuat
Laghu?t (El-Aghu?t), Oasenstadt in den S?dterritorien der franz. Kolonie Algerien, am Nordrande der Sahara, 790 M ?. d. M., (1901) 5167 E.; Dattelkultur (15.000 Palmen).
Lagiden
Lagīden, Beiname der Ptolemäer, von Lagus, dem Vater Ptolemäus' I.
Lagny
Lagny (spr. lannjih), Stadt im franz. Dep. Seine-et-Marne, an der Marne, (1901) 5442 E.
Lago
Lago (ital. und span.), See, Landsee. L. Cusio, s.v.w. Ortasee, s. Orta Novarese. L. d'Averno, ital. See, s.v.w. Avernus. L. di Castello, s.v.w. Albaner See, s. Albano. L. di ...
Lago Maggiore
Lago Maggiore (spr. maddschohre), deutsch Langensee, lat. Lacus Verbanus, See am S?dabhange der Alpen, 194 M ?. d. M., im N. (1/5) zum schweiz. Kanton Tessin, im S. zu den ...
Lagos
Lagos. 1) Brit. Kronkolonie (seit 1861) und Protektorat an der Sklavenküste in Oberguinea [Karte: Afrika I], zwischen Dahome und Nigeria, am Golf von Benin, 69.000 qkm, etwa ...
Lagosta
Lagosta, Insel im dalmat. Archipel; Hauptort L., nahe der Nordküste, (1890) 1226 E.
Lagow
Lagow, Stadt im preuß. Reg.-Bez. Frankfurt, zwischen zwei Seen, (1905) 393 E.; Schloß.
Lagrange
Lagrange (spr. -grángsch), Jos. Louis, Mathematiker, geb. 25. Jan. 1736 zu Turin, 1766-87 Direktor der mathem. Klasse der Berliner Akademie, später Prof. an der Polytechnischen ...
Lagthing
Lagthing, eine Abteilung des norweg. Storthings (s.d.).
Lagulhas
Lagulhas (Lagullas), afrik. Kap, s.v.w. Agulhas.
Laguna
Lag?na, La, Christoval de L., Stadt auf der Insel Teneriffa, (1900) 13.074 E.
Lagunen
Lagūnen (ital.), durch Sandablagerungen (Lidi), die über den Meeresspiegel herausgewachsen sind, abgetrennte Meeresteile; vorzugsweise die an der nordwestl. Küste des Adriat. ...
Laguneninseln
Lag?neninseln, s. Atolle. L., brit. Inselgruppe, s. Ellice-Inseln.
Lagunenriffe
Lag?nenriffe, s. Atolle.
Lagurus
Lag?rus L., Pflanzengattg. der Gramineen. L. ov?tus L. in den Mittelmeerl?ndern wird wegen ihrer weichen eirunden Bl?ten?hren zu Grasbuketts verwendet.
Laharpe
Laharpe (spr. la?rp), Fr?d?ric C?sar, schweiz. Politiker, geb. 6. April 1754 zu Rolle im Waadtland, 1783-96 Lehrer der russ. Gro?f?rsten Alexander (nachmaligem Kaisers Alexander ...
Laharpe [2]
Laharpe (spr. laárp), Jean François de, franz. Kritiker und Dichter, geb. 20. Nov. 1739 zu Paris, gest. das. 11. Febr. 1803; schrieb Tragödien, die Dichtung »La prophétie de ...
Lahaur
Lahaur (engl. Lahore), Distriktshauptstadt der brit.-ind. Gouverneurschaft Pandschab und der Div. L. (64.416 qkm, 1901: 4.673.978 E.), am Rawi, 202.964 E.; Zitadelle, ...
Lahidschan
Lahidschan, Stadt in der pers. Prov. Gilan, unweit des Kaspischen Meers, 5000 E.; Seidenzucht, Handel.
Lahire
Lahire (spr. l?ihr), eigentlich Etienne Vignoles, Heerf?hrer Karls VII. von Frankreich, Anf?hrer der Armagnacs, schlo? sich 1429 Jeanne d'Arc an, drang bis Rouen vor, um sie aus ...
Lahmann
Lahmann, Heinrich, Arzt, geb. 30. März 1860 in Bremen, gest. 1. Juni 1905 in Friedrichsthal bei Radeberg, gründete 1887 das Sanatorium auf dem Weißen Hirsch bei Dresden und ...
Lahmanns Nährsalzkakao
Lahmanns N?hrsalzkakao, s. Haferkakao.
Lähme
Lähme, Krankheit der neugeborenen Haustiere, bestehend in Nabelanschwellung, Fieber und Gelenkanschwellungen, die Lahmheit herbeiführen, meist tödlich.
Lähmung
L?hmung, jede vollst?ndige (Paralysis) oder unvollst?ndige (Paresis) Aufhebung der T?tigkeit, speziell der Nervent?tigkeit eines K?rperteils, zerf?llt in Empfindungslosigkeit ...
Lähn
L?hn, Stadt im preu?. Reg.-Bez. Liegnitz, am Bober, (1905) 1104 E., Amtsgericht, Wasserheilanstalt.
Lahn
Lahn, Plätt, Plasch, feinster Gold- oder Silberdraht, zu einem schmalen dünnen Bändchen geplättet.
Lahn [2]
Lahn, r. Nebenflu? des Rheins, entspringt auf dem Jagdberg (674 M) des Rothaargebirges im preu?. Reg.-Bez. Arnsberg, wird von Gie?en an (110 km) schiffbar, m?ndet nach 218 km bei ...
Lähne
L?hne, in Tirol s.v.w. Lawinen (s.d.).
Lahneck
Lahneck, Burg bei Oberlahnstein.
Lahnstein
Lahnstein, s. Ober- und Niederlahnstein.
Laholm
Laholm, Hafenstadt im schwed. L?n Halland, am Kattegat, (1900) 1841 E.
Lahore
Lahore (spr. -hohr), ostind. Stadt, s. Lahaur.
Lahoretaube
Lahoretaube, ind. Tümmlertaube.
Lahr
Lahr, Amtstadt im bad. Kr. Offenburg, an der Schutter (zur Kinzig), (1900) 13.577 (1905: 14.751) E., Garnison, Amtsgericht, Handelskammer, Gymnasium, Reichswaisenhaus (1885); ...
Lai
Lai (spr. l?, vom kelt. laidh, d.i. Vers oder Lied), im Altfranz?sischen s.v.w. Lied, musikal. Weise, insbes. bretonische Volkslieder, auch Versnovellen zum Rezitieren; ferner ...
Laibach
Laibach, r. Nebenflu? der Save in Krain, hei?t im Oberlauf Poik, flie?t durch die Adelsberger Grotte [Tafel: Alpenl?nder II, 11], tritt bei Planina als Unz wieder zutage, ...
Laibach [2]
Laibach, ital. Lubiana, slowen. Ljubljana, das alte Emona, Hauptstadt des ?sterr. Hzgt. Krain [Karte: ?sterreichisch-Ungarische Monarchie IV, 5] und Sitz eines F?rstbischofs, an ...
Laich
Laich, die Eier der Fische, froschartigen Amphibien und Wassermollusken. Beim Laichen der meisten einheimischen S??wasserfische legt das Weibchen (Rogener) an flachen Stellen der ...
Laichingen
Laichingen, Dorf im württemb. Donaukreis, an der Alb, (1900) 2769 E., Privatirrenanstalt; Leinweberei.
Laien
Laien (vom griech. laós, »Volk«), in der kath. Kirche alle, die nicht durch Empfang einer Weihe zum Klerus gehören; die altchristl. Mönche waren zum größten Teil L. ...
Laienspiegel
Laienspiegel, Rechtsbuch in deutscher Sprache, von Ulrich Tengler verfa?t, zuerst 1509 in Augsburg gedruckt.
Laigle
Laigle (spr. l?hgl), Aigle, Stadt im franz. Dep. Orne, an der Rille, (1901) 5205 E.; Industrie.
Lainez
Lainez, Jak., Jesuit, s. Laynez.
Laird
Laird (schott., spr. lärd), Herr, Gutsherr, Edelmann.
Lairesse
Lairesse (spr. läréß), Gérard de, niederländ. Historienmaler und Kupferstecher, geb. 1641 zu Lüttich, gest. 28. Juli 1711 zu Amsterdam; verfaßte ein berühmtes Malerbuch ...
Lais
Lais, Mehrzahl von Lai (s.d.).
Lais [2]
L?is, zwei wegen ihrer Sch?nheit ber?hmte griech. Het?ren: die ?ltere, aus Korinth, z?hlte den Philosophen Aristippus zu ihren Verehrern; die j?ngere, aus Sizilien, angeblich ...
Laíschew
La?schew (spr. -scheff), Kreisstadt im russ. Gouv. Kasan, an der Kama, 5439 E., Flu?hafen.
Laïsierung
La?sierung, s. Laien.
Laisser faire
Laisser faire (frz., spr. l?sseh f?hr, auch laisser aller [spr. alleh], laisser passer [spr. passeh], d.h. Gehenlassen), Wahlspruch der sog. Physiokraten, die im ...
Laistner
Laistner, Ludwig, Schriftsteller, geb. 3. Nov. 1845 in Eßlingen, gest. 22. März 1896 in Stuttgart; schrieb das Epos »Barbarossas Brautwerber« (1875), »Novellen aus alter ...
Laistrygonen
Laistrygōnen (Lästrygonen), Name eines menschenfressenden Riesenvolks, dessen Sitze nach der Odyssee (X, 80-132) im fernen Norden zu suchen sind.
Laja
Laja, Nebenflu? des Biobio in Chile, 120 km.
Lajosmizse
Lajosmizse (spr. lájoschmische), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, (1900) 10.018 E.
Lakai
Lakai (frz. laquais), herrschaftlicher Diener, Livreebedienter.
Lake Superior
Lake Superior (spr. lehk ?jupihrier), s. Oberer See.
Lakedämon
Lakedämon, Lakedaimon, Lazedämon, (seit 1899) Nomos des jetzigen Königr. Griechenland, in der alten Landsch. Lakonien, 3340 qkm, (1896) 84.929 E.; Hauptstadt Sparta. – ...
Lakediven
Laked?ven, Inselgruppe, s. Lakkadiven.
Lakhnau
Lakhnau (engl. Lucknow), Distriktshauptstadt und Hauptstadt der Div. L. (31.182 qkm, 1901: 5.977.116 E.) der brit.-ostind. Vereinigten Provinzen (Oudh), am schiffbaren Gumti, ...
Lakisten
Lakisten (spr. lek-), die Mitglieder der Lake School (»Seeschule«), einer engl. Dichterschule zu Anfang des 19. Jahrh., die bes. Natürlichkeit in Stoff und Ausdrucksweise ...
Lakkadiven
Lakkad?ven (Lakediven), Gruppe niedriger Koralleninseln im Arab. Meere, zur brit.-ind. Pr?sidentsch. Madras (Distr. Malabar) geh?rend, 1927 qkm, (1901) 10.274 mohammed. E. ...
Lakkiotikos
Lakkiotikos, Flu? in Epirus, s.v.w. Acheron.
Lakkolith
Lakkolīth, unter ältern Schichten und zum Teil zwischen ihnen erstarrte Massive von Eruptivgesteinen.
Lakmon
Lakmon, jetzt Gebirge von Mezovon, Gebirgsknoten am Nordende des Pindos, im Peristeri 2196 M hoch; ?ber ihn f?hrt der Pa? L. oder Zyg?s (1551 M).
Laknau
Laknau, Stadt in Ostindien, s. Lakhnau.
Lakonien
Lakonien, alte Landschaft im s?d?stl. Teile des Peloponnes; westl. vom Taygetos (jetzt Pentedaktylon, bis 2409 M) begrenzt, im O. der Parnon (jetzt Malevo, bis 1937 M), vom ...
Lakonisch
Lakōnisch, nach Art der alten Lakedämonier oder Lakonier, kurz und schlagend im Ausdruck; Lakonismus, lakonische Ausdrucksweise, Bündigkeit.
Lakritze
Lakritze, Lakritzensaft, S??holzsaft, das Extrakt der S??holzwurzel (s. Glycyrrhiza) in Form von schwarzen Stangen, als Succus Liquiritiae und S.L. depuratus (gereinigter ...
Lakschmi
Lakschmī, s. Çri.
Laktate
Laktāte, die milchsauren Salze.
Laktation
Laktation (neulat.), Absonderung der Milch in den Brustdrüsen; auch Ernährung des Kindes durch Säugen.
Laktobiose
Laktobi?se, s. Milchzucker.
Laktobutyrometer
Laktobutyrometer (lat.-grch.), s.v.w. Butyrometer.
Laktodensimeter
Laktodensim?ter (lat.-grch.), s. Milchwage.
Laktokrit
Laktokr?t (lat.-grch.), ein von de Laval erfundener Apparat zur Bestimmung des Fettgehalts der Milch.
Laktol
Laktōl, der Milchsäureester des β – Naphthols, medizinisch als Darmdesinfiziens benutzt.
Laktometer
Laktom?ter, Laktosk?p (lat.-grch.), s.v.w. Galaktometer.
Laktone
Laktōne, Anhydride von Oxysäuren (s.d.); soweit sie nicht aromatische Radikale enthalten flüssig, in Wasser, Alkohol und Äther leicht löslich, aus den Lösungen ölförmig ...
Laktose
Lakt?se, s. Milchzucker.
Laktuke
Lakt?ke, s. Gartensalat.
Laktylsäure
Laktȳlsäure, s.v.w. Milchsäure.
Lakustrisch
Lakustrisch (vom lat. lacus, See), auf Binnenseen bez?glich.
Lalande
Lalande (spr. -lángd), Jos. Jérôme Lefrançais de, franz. Astronom, geb. 11. Juli 1732 zu Bourg, gest. 4. April 1807 als Direktor der Pariser Sternwarte; Hauptwerk: »Traité ...
Lalenbuch
Lalenbuch, deutsches Schwankbuch von Ende des 16. Jahrh., Sammlung von Neckereien, mit denen einzelne St?dte Deutschlands (Buxtehude, Sch?ppenstedt, Schilda u.a.) aufgezogen ...
Lalín
Lal?n, Stadt in der span. Prov. Pontevedra (Galicien), (1900) 16.238 E.
Lälius
Lälĭus, Gajus, stand mit dem ihm eng befreundeten jüngern Scipio Africanus an der Spitze des für die Einführung griech. Bildung in Rom tätigen vornehmen Kreises, nahm an der ...
Lalla Rookh
Lalla Rookh (engl., spr. ruhk, d.i. Tulpenwange), Dichtung von Thomas Moore.
Lallemant
Lallemant, s. Ave-Lallemant.
Lally-Tolendal
Lally-Tolendal (spr. tolangdáll), Thom. Arthur, Graf von, franz. General, geb. Jan. 1702 zu Romans (Dauphiné), 1756 Generalkommandant aller franz.-ostind. Niederlassungen, ...
Lalo
Lalo, Edouard, franz. Komponist, geb. 27. Jan. 1823 zu Lille, gest. 22. April 1892 in Paris; schrieb Opern, Orchester- und Kammermusikwerke, auch Lieder.
Lama [2]
Lama, dem Flanell ?hnliches Wollzeug, glatt (leinwandartig), zuweilen auch gek?pert und gemustert, auf der rechten Seite gerauht und wenig geschoren.
Lama [3]
Lama (tibet., der »Obere«), Titel der buddhist. Priester in Tibet, bei den Mongolen und Kalmücken. Lamaismus, die spätere hierarchische Form des Buddhismus, namentlich dessen ...
Lama-miao
Lama-miao, chines. Stadt, s.v.w. Dolon-nor.
Lamachus
Lam?chus, athen. Feldherr, fiel als einer der drei Heerf?hrer bei dem Feldzuge gegen Syrakus 414 v. Chr.
Lamacs
Lamacs (spr. -matsch), der ungar. Name von Blumenau (s.d.).
Lamantin
Lamantin, s. Seekühe.
Lamarck
Lamarck, Jean Baptiste Antoine Pierre Monet de, franz. Naturforscher, geb. 1. Aug. 1744 in Barentin (Pikardie), seit 1792 Prof. am Jardin des Plantes zu Paris, gest. 18. Dez. ...
Lamarckismus
Lamarckismus, die Theorie Lamarcks (s.d.) ?ber die Entstehung der Arten im Tier- und Pflanzenreiche, l??t die h?hern Tiere aus den niedern, einfachern entstehen; die dabei ...
Lamark
Lamark, Graf von, s. Arenberg.
Lamartine
Lamartine (spr. -tihn), Alphonse Marie Louis Prat de, franz. Dichter und Staatsmann, geb. 21. Okt. 1790 zu Mâcon, führte durch seine ersten Gedichtsammlungen, die ...
Lamawolle
Lamawolle, s. Lama.
Lamb
Lamb (spr. lämm), Charles, engl. Dichter und Essayist (unter dem Pseudonym Elia), geb. 10. Febr. 1775 zu London, 1792-1825 Beamter der Ostind. Kompanie, gest. 27. Dez. 1834 zu ...
Lamb [2]
Lamb (spr. lämm), William, s. Melbourne (Viscount).
Lambach
Lambach, Markt in Ober?sterreich, an der Traun, (1900) 1890 E., Benediktinerabtei, Wallfahrtskirche.
Lamballe
Lamballe (spr. langb?ll), Stadt im franz. Dep. C?tes-du-Nord, am Gou?ssant, (1901) 4391 E.; Mineralquellen.
Lamballe [2]
Lamballe (spr. langbáll), Marie Thérèse Louise von Savoyen-Carignan, Prinzessin von, ein Opfer der Franz. Revolution, geb. 8. Sept. 1749 zu Turin, 1767 vermählt mit dem ...
Lambayeque
Lambayeque (spr. -ajehke), Stadt im Dep. L., im nördl. Peru, (1896) ca. 6000 E.; Hafen.
Lambda
Lambda, das griech. L (Δ, λ); Lambdazismus, fehlerhafte Aussprache des L (wie R).
Lambeaux
Lambeaux (spr. langboh), Jules, belg. Bildhauer, geb. 13. Jan. 1852 in Antwerpen, lebt in Br?ssel; realistische Bildwerke: Triumph des Lichts, Salvius Brabo mit der ...
Lamber
Lamber (spr. langbähr), Juliette, franz. Schriftstellerin, geb. 4. Okt. 1836 zu Verberie (Oise), in zweiter Ehe mit dem Pariser Polizeipräfekten Edmond Adam (gest. 1877) ...
Lambert
Lambert von Hersfeld, früher irrtümlich von Aschaffenburg, Geschichtschreiber, gest. 1088 als Mönch im Kloster Hersfeld; seine »Annales« wichtige Quelle der Zeitgeschichte, ...
Lambert [2]
Lambert, Joh. Heinr., Philosoph und Mathematiker, geb. 26. Aug. 1728 zu Mülhausen, gest. 25. Sept. 1777 als Oberbaurat zu Berlin, in Mathematik und Logik der größte Analytiker ...
Lambertini
Lambertīni, Prospero, Familienname des Papstes Benedikt XIV. (s.d.).
Lambertsnüsse
Lambertsnüsse, s. Haselnußstrauch [Abb. 766 d].
Lambèse
Lambèse (spr. langbähs'), Lambessa, Ort in der alger. Prov. Constantine, (1901) 1689 E.; in dem Ruinenfelde der alten Stadt Lambaesis. – Vgl. Cagnat (franz., 1893).
Lambeth
Lambeth (spr. l?mm-), Stadtteil Londons, s?dl. von der Themse, (1901) 301.895 E.; Industrie.
Lambic
Lambic, in Belgien ein aus Hafer, Hirse, Buchweizen u.a. mittels Selbstg?rung gebrautes Bier.
Lambrecht
Lambrecht, Stadt im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, am Speyerbach, (1905) 3700 E., Benediktinerkloster; Tuch-, Watte-, Wollfilzfabriken.
Lambrequin
Lambrequin (frz., spr. langbr?k?ng), in der Wappenkunde s.v.w. Helmdecke (s.d.); schmale, ausgezackte Beh?nge an Portieren, Fenstervorh?ngen etc. [Abb. 1008].
Lambris
Lambris (frz., spr. langbrih), Bekleidung der untern Zimmerwände mit Holz (Getäfel), Stuck, Marmor etc.
Lambro
Lambro, l. Nebenflu? des Po in der Lombardei, entspringt nahe am Comer See, m?ndet nach 120 km bei Corte Sant' Andrea.
Lambros
Lambros, Spyridion, neugriech. Historiker, geb. 21. April 1851 in Korfu, Prof. in Athen, schrieb »Geschichte Griechenlands« (neugriech., 6 Bde., 1886-1904).
Lambruschini
Lambruschini (spr. -skihni), Luigi, Kardinal, geb. 16. Mai 1776 zu Genua, Staatssekret?r Gregors XVI., Feind jeder freisinnigen Neuerung in Staat und Kirche, Gegner Preu?ens im ...
Lambsdorff
Lambsdorff, Wladimir N., Graf, s. Lamsdorff.
Lambsheim
Lambsheim, Flecken im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, an der Isenach, (1905) 4323 E.; Geflügelmästerei, Weinbau.
Lamech
Lamech, nach 1 Mos. 4 und 5 der letzte der Urv?ter vor der Sintflut und Vater von drei S?hnen: Jabal, Jubal und Tubalkain, den Ahnherren der verschiedenen St?nde; nach 1 Mos. ...
Lamego
Lam?go (spr. -gu), Stadt in der portug. Prov. Beira Alta, nahe dem Douro, (1900) 9179 E.
Lamelle
Lamelle (lat.), Bl?ttchen; d?nnes Blech von Metall etc.; bei den Bl?tterpilzen die auf der Unterseite des Hutes sitzenden Bl?ttchen, die das Hymenium mit den Sporen tragen.
Lamellenräder
Lamellenräder, s. Reibungsräder.
Lamellibranchiata
Lamellibranchi?ta, s. Muscheltiere.
Lamellirostres
Lamellirostres, s. Entenvögel.
Lamennais
Lamennais (spr. lam'näh), Hugues Félicité Robert de, franz. Schriftsteller, geb. 19. Juni 1782 zu St.-Malo, seit 1816 Priester, in seinem »Essai sur l'indifférence en ...
Lamentabel
Lament?bel (lat.), beklagenswert, kl?glich, j?mmerlich; Lamentation, Klage, Klagelied; Lamentationen, die drei Abschnitte der Klagelieder Jeremi?, die an den drei letzten Tagen ...
Lametta
Lametta, feine Fäden aus plattgedrücktem Draht.
Lamettrie
Lamettrie (spr. -trih), Julien Offray de, franz. Philosoph, geb. 25. Dez. 1709 zu St.-Malo, fand, wegen seiner materialistischen Schriften verfolgt, Zuflucht bei Friedrich d. Gr., ...
Lamey
Lamey, Aug., bad. Staatsmann, geb. 27. Juli 1816 zu Karlsruhe, 1856 Prof. der Rechtswissenschaft zu Freiburg i. Br., 1860-66 Pr?sident des Ministeriums des Innern, langj?hriges ...
Lamia
Lamĭa, nach dem Glauben der Alten ein Spukgeist, der Müttern ihre Kinder raubte; später hießen Lamien schöne gespenstige weibliche Wesen, die Jünglinge an sich lockten, um ...
Lamia [2]
Lam?a, im Altertum Stadt der Malier in Phthiotis, bis in die neueste Zeit Zeituni, jetzt wiederum L., Hauptstadt des griech. Nomos Phthiotis, (1896) 11.662 E.
Laminaria
Laminar?a Mout., Riementang, Blattang, Algengattg. der Ph?ophyzeen, in den n?rdl. Meeren lebende gro?e, blattartig gestaltete Meeresalgen mit lederigem Thallus. L. sacchar?na ...
Laminieren
Laminieren (vom lat. lamina, dünnes Blatt), Metall zu Blech schlagen oder walzen; Bänder aus Spinnfasern zwischen Walzen (Laminierstuhl) strecken.
Lamischer Krieg
Lamischer Krieg, Krieg der Athener und ihrer Bundesgenossen nach Alexanders d. Gr. Tode (323 v. Chr.) gegen den mazedon. Reichsverweser Antipater zur Wiedergewinnung ihrer ...
Lamisten
Lamisten, unter den Taufgesinnten (s.d.) eine arminianisch (gegen die Prädestinationslehre) gesinnte Abteilung, so genannt von ihrem Versammlungshause, einer frühern Brauerei ...
Lamium
Lam?um L., Bienensaug, Taubnessel, Pflanzengattg. der Labiaten, Kr?uter in der n?rdl. gem??igten Zone der Alten Welt. Die bekanntesten Arten sind die wei?e und die rote ...
Lamm Gottes
Lamm Gottes, Benennung Jesu, s. Agnus Dei.
Lämmchenpfeffer
L?mmchenpfeffer, s. Piper.
Lämmer
Lämmer, Hugo, kath. Theolog, geb. 25. Jan. 1835 zu Allenstein, 1857 Dozent der evang. Theologie in Berlin, trat 1858 zur kath. Kirche über, seit 1864 Prof. in Breslau. ...
Lämmerfelle
L?mmerfelle, s. Lammfelle.
Lämmergeier
L?mmergeier, s. Bartgeier [Abb. 172].
Lämmermann
L?mmermann, Jesuit, s. Lamormain.
Lammermoor
Lammermoor (spr. l?mmermuhr), Braut von, Titel eines Romans von Walter Scott.
Lammermuirberge
Lammermuirberge, Lammermoor Hills (spr. l?mmermuhr), Gebirgskette zwischen den schott. Grafsch. Haddington und Berwick, im N. des Tweed, bis 533 M hoch.
Lammers
Lammers, Aug., Publizist, geb. 23. Aug. 1831 zu L?neburg, 1877-79 nationalliberales Mitglied des preu?. Abgeordnetenhauses, gest. 28. Dez. 1892 in Bremen, schrieb Brosch?ren ?ber ...
Lammfelle
Lammfelle, L?mmerfelle, im Handel mit oder ohne Wolle; letztere zu Handschuhleder verarbeitet. Zu Pelzwerk dienen die lockigen und krausen Felle, schwarz, grau, wei? u.a., auch ...
Lamone
Lam?ne, Flu? in Italien, kommt vom Etruskischen Apennin, m?ndet nach einem Lauf von 95 km n?rdl. von Ravenna ins Adriat. Meer.
Lamoricière
Lamoricière (spr. -ßĭähr), Christophe de, franz. General, geb. 5. Febr. 1806 zu Nantes, diente seit 1830 in Algier, nahm 1847 Abd el-Kader gefangen, 1848 Militärgouverneur ...
Lamormain
Lamormain (spr. -m?ng), Wilh., h?ufig L?mmermann genannt, Jesuit, geb. 29. Dez. 1570 zu La Moire Mennie bei Luxemburg, gest. 22. Febr. 1648 in Wien, als Beichtvater Kaiser ...
Lamothe
Lamothe (spr. -mott), Jeanne de Luz, de St.-Remy, Gräfin de, Abenteurerin, geb. 22. Juli 1756 zu Fontète, angeblich von einer illegitimen Linie der Valois abstammend, als ...
Lamotte
Lamotte (spr. -mott), Antoine Houdart de, franz. Dichter, geb. 17. Jan. 1672 zu Paris, gest. 26. Dez. 1731; Tragödien (»Ines de Castro«, 1723), Fabeln.
Lamottes Goldtropfen
Lamottes Goldtropfen, s. Bestushews Eisentinktur.
Lamoureux
Lamoureux (spr. -muröh), Charles, franz. Violinist und Dirigent, geb. 28. Sept. 1834 zu Bordeaux, begründete 1873 die »Société de Musique sacré« (Oratorienkonzerte), 1881 ...
Lampadarium
Lampadar?um (lat.), ein altr?m. Kandelaber, an dessen zweigartigen Armen kleine Lampen an Ketten herabh?ngen [Abb. 1010].
Lampedusa
Lamped?sa, zur ital. Prov. Girgenti geh?rige Insel im Mittell?nd. Meer, westl. von Malta, 20 qkm, mit der Insel Linosa (1901) 2276 E.; guter Hafen.
Lampen
Lampen, zu Beleuchtungszwecken dienende Vorrichtungen, bes. in den R?umen f?r den Haushalt. Im Altertum [Tafel: Griechisch-R?mische Kunst II, 16], bis weit in das Mittelalter ...
Lampertheim
Lampertheim, Marktflecken in der hess. Prov. Starkenburg, nahe dem Rhein, (1905) 8946 E.; Zigarrenfabriken, Tabak-, Obstbau.
Lampertshaus
Lampertshaus, ungar. Stadt, s. Beregszász.
Lampion
Lampion (frz., spr. langp??ng), L?mpchen, Papierlaterne zum Illuminieren; Lampist, Lampenfabrikant; Lampister?e, Lampenfabrikation, Aufbewahrungsort f?r Lampen (auf ...
Lampionpflanze
Lampionpflanze, s. Physalis.
Lampongsche Distrikte
Lampongsche Distrikte, Residentschaft im s?dlichsten Teile der niederl?nd. Insel Sumatra, 29.366 qkm, (1900) 142.426 E., meist Malaien; Sitz des Residenten Tel?k Betong, das 1883 ...
Lamprecht
Lamprecht, der Pfaffe, geistl. Dichter des 12. Jahrh., vom Niederrhein, bearbeitete nach einem franz. Original das »Alexanderlied«, hg. von Kinzel (1884).
Lamprecht [2]
Lamprecht, Karl, Historiker, geb. 25. Febr. 1856 in Jessen, 1885 Prof. in Marburg, 1892 in Leipzig; Hauptwerke: »Deutsches Wirtschaftsleben im Mittelalter« (4 Bde., 1886), ...
Lamprete
Lamprēte, s. Neunaugen.
Lamscheid
Lamscheid, Dorf im preu?. Reg.-Bez. Koblenz, (1900) 166 E., alkalisch-erdiger Eisens?uerling (Friedrich-Wilhelm- oder Leininger Sauerbrunnen); Eisenerzgrube.
Lamsdorf
Lamsdorf (Lammsdorf), Dorf im preuß. Reg.-Bez. Oppeln, (1900) 744 E.; dabei ein Artillerieschießplatz.
Lamsdorff
Lamsdorff, urspr?nglich Lambsdorff, Wladimir Nikolajewitsch, Graf, russ. Staatsmann, geb. 1845, 1882 Direktor der Kanzlei des Ministeriums des ?u?ern, 1886 Vortragender Rat, ...
Lamu
Lamu, zu Brit.-Ostafrika-Protektorat geh?rige Insel, nord?stl. von Witu; Hauptstadt L., 15.000 E.; Hafen; Handel.
Lamuten
Lam?ten, tungusischer Volksstamm am Ochotskischen Meer (Lamutisches Meer), nach Kamtschatka vordringend.
Län
L?n, in Schweden die Bezeichnung der 24 Verwaltungsgebiete (au?er der Stadt Stockholm), denen je ein Landsh?fding (Landeshauptmann) vorsteht.
Lan-tau
Lan-tau, Insel vor der M?ndung des Kantonstroms, zum brit. Pachtgebiet Hong-kong geh?rig [Karte: Asien I, 11].
Lan-tsan
Lan-tsan, Teilnahme des hinterind. Flusses Me-kong.
Lan-tschou
Lan-tschou, Hauptstadt der chines. Prov. Kan-su, r. am Hoang-ho, 500.000 E.; Handel (bes. mongol. Pelze).
Lana
Lana (lat.), Wolle. L. philosophĭca, alte chem. Benennung für das durch Verbrennen von Zink gewonnene, sehr fein verteilte Zinkoxyd.
Lana, Marktflecken in Tirol
Lana, Marktflecken in Tirol, Marktflecken in Tirol, an der Etsch und dem Ausgange des Ultentals, (1900) 3157 E.
Lanaï
Lana?, eine der Sandwichinseln, 350 qkm, mit Moloka? (1901) 2504 E.; Schafzucht, Fischerei.
Lanark
Lanark (spr. lännĕrk), Clydesdale, Grafschaft in Südschottland, 2283 qkm, (1901) 1.339.289 E.; Steinkohlenlager, Eisen- und Bleigruben, Eisenwerke u.a. Industrie (Mittelpunkt ...
Lanatz
Lanatz, serb. Feldmaß = 57,546 a.
Lançade
Lançāde, (spr. Langß-; vom franz. lancer), Sprung des Pferdes nach vorwärts mit hoch erhobener Vorhand.
Lancashirekessel
Lancashirekessel (spr. l?ngk?sch?r-), s. Dampfkessel.
Lancaster
Lancaster (spr. längkĕst'r) oder Lancashire (spr. längkĕschĭr), Grafschaft im nördl. England, 4887 qkm, (1901) 4.406.787 E.; Zucht des Lancasterrindes, Eisenerze, ...
Lancaster [2]
Lancaster (spr. längkĕst'r). 1) Hauptstadt der engl. Grafsch. L., am Lune und am Lancasterkanal, (1901) 40.329 E.; Hafenplatz, Baumwoll- und Seidenfabrikation. – 2) Stadt im ...
Lancaster [3]
Lancaster (spr. längkĕst'r), Jos., Erfinder des gegenseitigen Unterrichts (s. Bell-Lancastersches Unterrichtssystem), geb. 25. Nov. 1778 zu London, richtete zahlreiche Schulen ...
Lancastergewehr
Lancastergewehr (spr. längkĕst'r-), Hinterladungsjagdgewehr mit Zentralzündung (s.d.), und vom Hinterteil des Gewehrs zurückklappbaren Läufen.
Lancastersund
Lancastersund (spr. l?ngk?st'r-), Stra?e im N?rdl. Eismeer, Verbindung zwischen Baffinbai und Barrowstra?e; 1616 von Baffin befahren.
Lancea
Lancĕa (lat.), bei den alten Römern ein Wurfspeer.
Lancelot
Lanc?lot vom See, auch Lanzelet, Held des Sagenkreises von K?nig Artus; seine Abenteuer nach einem franz. Gedicht deutsch bearbeitet von Ulrich von Zatzikhoven.
Lanciano
Lanciano (spr. -tschahno), Stadt in der ital. Prov. Chieti, (1901) 18.523 E.; Seidenzucht, Weberei.
Lancier
Lancier (frz., spr. lang??eh), Lanzenreiter; Ulan; auch Bezeichnung f?r die Quadrille ? la cour.
Lancieren
Lancieren (frz., spr. langß-), werfen, schleudern; in die Öffentlichkeit bringen; einem Wilde so lange durch Hunde (Lancierhunde) nachfährten, bis man es auftreibt.
Lancierrohre
Lancierrohre, s. Torpedo.
Lancret
Lancret (spr. langkreh), Nicolas, franz. Maler, geb. 22. Jan. 1690 zu Paris, gest. das. 14. Sept. 1743; malte galante Genrebilder, Tanzbelustigungen u. dgl. [Tafel: Genrekunst I, ...
Lancut
La?cut (spr. -zut), Bezirksstadt in Galizien, am Wislok, (1900) 4843 E., Schlo?; Leder-, Leinenindustrie.
Land
Land, Hans, Schriftsteller, geb. 25. Aug. 1861 in Berlin; schrieb die Romane »Der neue Gott« (1891), »Bande« (1902), »Artur Imhoff« (1904) u.a., und Dramen.
Landasseln
Landasseln (Onisc?dae), Familie der Asseln, mit ovalem K?rper, gew?lbter R?ckenfl?che, verk?mmerten innern, langen ?u?ern F?hlern, auf dem Lande an feuchten Orten lebend. Hierher ...
Landau
Landau., 1) L. an der Isar, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Niederbayern, (1905) 3387 E., Amtsgericht. – 2) L. in der Pfalz, Bezirksstadt im bayr. Reg.-Bez. Pfalz, an der ...
Landau [2]
Landau, Markus, Literarhistoriker, geb. 21. Nov. 1873 zu Brody (Galizien), seit 1869 in Wien; schrieb: »Giovanni Boccaccio« (1877), »Geschichte Kaiser Karls II.« (1889), ...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.025 c;